1900 / 41 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E t R L Ses

S hi l D Tae u T En LUE E A ESREEN

ti Sit R ide P Ar ENEA

i

E N Tueot

-

ERé 2,7

e E

I

Meyer aus S&waz2nbeck, Tochter erster Ghe des verstorbenen Arbeiters Gottlieb Vèeyer und seiner gleichfalls verftorbenen &hefran Catharina Maria, geb. Ollrogge in Schwanbeck, keantragt. Die Ver- \hollene wird bierdur aufgefordert, nch spätestens in dem auf Dienêtag, den 18. September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem Großherzoglichen Amtsgericht hierselbst, S ßungszimmer I, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wtrd. Gleichzeitig ergeht an alle diejenigen, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen ertheilen können, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotêtermine dzm unterzeichneten Gerichte Anzeige zu maden.

Schöuberg i. Mecklbg., den 9. Februar 1900.

Sreßterzo lides Amtsgericht. G. Horn. [82753] O K. Württ. Amt9gericht Waiblingen. Aufgebot.

In Sathen ter Todeceiklärung der nad Amerika gereiften, seit 1856 ver\chotlenen Wilhelmine Schmidt, geboren den 23. Joruar 1830 in Endersba, an- geblich verheirathet an Christian Friedrich Krumbholz, Snstrumentenmacher in Kaliforaicn, ergeht hiemit die Aufforderuna: N

a. an die Verschollene, si späteïters îm Rufs- gebotétermin zu melten, widrigenfalls die Todet£- erklärung erfolgen wird, , E

b. an alle, welche Auékunft über Leben oder Tod der Verschoüenen zu ertheilen vermözen, \päteftens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzetge zu machen. Î

Aufoebotstermin ist bestimmt auf: Freitag, den 26. Oktober 12900, Vormitt. 11 Uhr.

Den 10. Februar 1900.

Amtsrichter Gerofk.

[82788] Kgl. Württ. Amtsgericht Weinöberg. Der am 12. Fcbr. 1836 in Kocherstettea, D. A. Künzelsau, geborene, zuleyt in Waldbah wohnhafte, im Jahre 1865 nah Ämerifa ausgewandert? und seit- dem versbollene Schmied Michoel Bauer, Sohn des verst. Johann Georg Michael Bauer, gew. Maurers in Kochersteiten, und der verst Katharine Barbara, geb. Wedel, für wel&en in Waldbah ein Bermögen von 731 4 pfl2oscaftli% verwaltet wird, wird zufolge eines von seinem Bruder Johann Bauer in Kocher- stetten gestellten Antrags auf Todeserklärung aufge- fordert, sih spätestens in dem auf Dienstag, den S. Oktober 19006, Nachmittags 8 Uhr, Le- stimmten Aufgebotstermin zu meiden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle diejenigen, welche Auskunft über Leben cder Tod d s Verschollezen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Au!gebotstermin dem Sectht Anzeige zu machen. Den 7. Fcéruar 1900. Breu M Veröffentlicht dur die Gerichte s{reiberei. Faistenauer.

[82781] Kgl. Württ. Amtsgericht Weinsberg.

Der am 25. März 1834 tn Rappach gevorene, im Sahre 1852 nach Amerika au?aewanderte, feit 1853 versholiene Christian P ter Schäfer, Sohn des verst. Andreas Schäfer v. Nappach, und der verst. Dorothee Marçarethe, geb. Véajer, für welchen în Rappach ein Bermögen von 2605 4 62 4 pfleg- schaftlich verwaltet wird, wird zufolge eines von der Präsumtiverbin Christine Siegle, Maurers Ehefrau in Rappat, gestellten Antrags auf Todeéerk!ärung aufgefordert, sh spät- stens in dem auf Dienstag, den 2. Oftober 1900, Nachmittags S Uhr, bestimmten Aufgebctsteimin zz melden, widrigenfaus die Todese1 klärung erfolgen wird. An alle diejenigen, welche Auékunft über LeLen oder Tod des Verschollenen zu erthcilen v:rwmdzen, ergeht die Aufforderuvg, spätestens im Aufg-botétermin dem GBericht Anzeige zu machen.

Den 8. Februar 1900.

Hilfêrichter Breucha. j Veröffentlicht durch die Gerichts\{reiberei, Faistenauer.

[82782] Kgl. Württ. Amtsgericht Weinsberg.

Der am 6. “April 1866 in Löwenstein geborene, im Jahre 1886 nah Amerika gereiste und seitdem verschollene S&uhmacher Fricdrih Jakob Greinig, Sohn des verst Gottlieb Greinig, gew. Wein- gärtners in Löwenstein, u. der verst. Katharine Bar- bara, geb. Walter, für we!chen in Löwenstein ein Vermögen von 1344 M 71 - pflegschaftlih ver- waltet wird, wird zufolge eines von ter Srwester, Marie Ublmann, Weingärtners Ehefrau in Löôwen- stein, gestellten Antrags auf Todeserklärung auf- gefordert, sih spätestens in dem auf Dienêëtag, den 2. Oktober 1900, Nachmittags 3 Uhr, be- stimmten Aufgebotöterimin zu melden, widiigeafalls die Todesertlärung erfelgen wird. An alle diejenigen, welhe Auskunft über Leben oder Tod dcs Ber- \hollenen zu ertheil-n vermögen, ergebt die Yuf- forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Serichi Anzeige zu machen.

Den 8, Februar 1900.

Hilféricht:r Breucha. Veröffentlicht durch die Gerichtsschreiberei. Faistenauer,

[82783] gl. Württ. Amtsgericht Weinsberg.

Die am 18. Jaruar 1846 in Reisah, Gde. Löwenstein, geborcn?, im Jahre 1866 nah Amerika ausgewanderte und seitdem ver)chollene Jakobine Dageubach, Tocbter des verst. JFotann Jakob Dageúbach, gew. Weinzärtners in Reisach, u. der verst. Friedericke, geb. Ruß, für welhz in Löwenstein ein Vermögen von 703 4 65 - pflegschaftlih ver- waltet wird, wird zufolge eines von der Schwester Katharine Steitxer in Spencerport, Manroe, Cy, gestellten Antrags auf Todeserklärung aufgefordert, fh spätestens in dem auf Dienstag, dea 2. Ok- tober 1900, Nachmittags 3 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, wi? rigenfalls die Todes- erklärung erfolgea wird. An olle diejenigen, welche Auskunft über L-ben oder Tod der Vericholl-nen zu ertheilen vermögen, erg2bt die Auffort erung, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

Den 8. Februar 1900. Hilfsrichtcr Breucha. Veröffen!licht dur die Gerichteschrciberei. Faistenauer.

[82784] Kgl. Württ. Amtsgericht Weinsberg.

Die am 1. Februar 1832 in Brefeld geborene, im Jzrhre 1849. nach Amerika auêëgeroanderte und angeblich auf der Reise dahit gestorvene Magdalene Gebhard, T-chter des verst. Christoph Gebhard, Weingärtners von Breßtz'eld, u. der verîl. Luise, geb. Kiaiber, für welche in Brefeld ein Vermögen von 973 M pfleashaftlih verwaltet wicd, wird zufolge eines von Johann Soll, Bauern in Vimbach, ge- stellten Antrags auf Todeserklärung aufgefordert, sich spätestens in dem auf Dienstag, den 2. Oktober 1909, Nachmittags 3 Uhr, bestimmten Auf gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todess erklärung erfolgen wird. An alle diejenigen, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertbeilen vermözen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotetermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 9. Februar 1900.

Hilfsricßter Breuha. Veröffentlicht dur die Gerichtsfchreiberei. Faistenauer.

[82785] Kgl. Württ. Amtsgericht Weinsberg. Der am 3. April 1792 in Ait-nhau, Goe. Lóweu- stein, geborene Cbristian Gottlieb Halt ist im Fahre 1833 von Sülzbah aus nach Amerika «@us-

gewandert unter Mitnahme seiner 2 Kinder: a. Christine Katharine Halt, geb. den L zu Sülz-

98. Aug. 1827 L bach;

b. Christoph Gottli:b Halt, geb. den 30. Mai 1831 seit 1838 is tie Familie verschollen. A Für diese 3 Personen wird in Löwerstein ein Ver- mögen von 1279 4 81 S pflegshaftlih verwaltet, und werden die!elben zufolce eines von der Christine Greinig, Weingärtneré-Wittwe in Altenhbau (Bruteré- tocher), gestellien Antrazs auf Todes-r klärung aufge- fordert. ih spätestens in dem auf Dienstaa, den D, Oftober 1200, Nachmittags 83 Uhr, be- st:mmten Aufgebotstermin zu meiden, widrigenfalls die Todeserkläruna erfolgen wird. An alle diejenigen, wilche Auskunft über Leben oder Tod der V-rschollenen zu éertteilen vermögen, erg-ht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotêtermtn dem Gerict Anzeige zu machen. Dn 9. Februar 1900. Hilfsrickter Breucha. s Veréffentlicht durch die Gerichtéscreibeze?. Faistenauer. {52786} Kgl. Württ. Amtsgericht Weiusberg. 1) Der am 4. Mu1 1836 in Steinsfclo gebore:e, im Jahre 1857 nah Auïîtrali-n au®gewanderte, seit 1859 vers&ollene Johann Christian Schweikert, Sobn des varist. Georg Shweikert, Weingärtaer in Stcinsfeld, u. der verst. Katharine Luise, geb. Wörner, E 2) der am 31. Oktober 1848 zu Steinéseld ge- borene, im Jahre 1880 nach Amerika gereiste u. feit 1881 vershollene Maschin: ns{le}-r Gottlieb Möhle, Sohn des verit. Jakob Mökhle, gew. W:-ingärtners in Steinéfeld, u. der verst. Dorothea, aeb. Schweikert, für weihe in Lehrer stcinsfeld ein Vermögen von (Zfr. 1) 1340 Æ u. (Zfr. 2) 150 4 rflegshastliÞ verwaltet wid, werden zufolge cines von dem Neffen bezw. Bruder Jakob Möhle, Wein- gärtnzc in Steinsfeld, gestellten Antrags auf Todes- erklärung aufgefordert, sh späteftens in dem auf Dienstag, den S2. Oftober 1900, Nachmittags 8 Uhr bestimmten Aufgebotetermin zu melden, widri„enfalls die Todeserklärung erfolgen wird. n alle diejenigen, welhe Auékfunft über Leben oder Tod der Vecschollenen zu ertheilen vermöôzen, ergeht die Aufforderung, spätrsteus im Aufgebo!stermin dem Gaicht Anzcige zu maten. Den 9. Februar 19090. Hilferichtec Breucha. E, Beréffentll(t ourh die Gerichtéschreiberet. Faistenauer. [82787] Kgl. Württ. Amtsgericht Weinsberg. Der am 24 Januar 1831 in W.:1nosberg geborene, im ÎIahre 1832 von seinen Eitern nah Polen mit- genomiaene und feitdem verschollene Georg Kühner, urebelider Sohn der Wilhelmine Christiane, geb. Naß, späteren Ebefcau des Johann Gottlieb Fecht, Schneiders von hier, für welchen hier ein Vermözen von 100 4 pfle,s{aftlich verwaltet wird, wird zu- folae eines von Jakob Naß, Steinshläger hier, ge- stellten Antrags auf Todeserklärung aufgefordert, fich \pätest-ns in dez auf Dienstag, den 2. Oktober 21900, Nathmittags 3 Uyr bestimmten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- e:flärung erfolgen wird. An alle diej-nigen, welche Aus?unft über Leben oder Tod des VersczoUenen zu ertheilten vermögen, ergehz die Aufforoerung, spätestens im Aufgebo!8teriniäa dem Gericht Anzeige zu machen, Den 9. Februar 1900. _ Hilfsr:chter Breucha. : Veröffentlicht duch die Gerichtsschreiberei. Faistenauer.

[82697} Aufgebot,

Der MRecttéanwalt Lücken zu Herford hat als Nacblafirfl-ger dcs zu Erlangen am 29. September 1896 verstorbenen cand. med. Wilbelm Dtto Ferdinand Acgust Heim das Aufgebot der Gläubiger tes Naclasses d:5 verftorvenen cand. med. Heim beantragt. Sämmtliwe Nachlafigläubizer des Ver- storbenen werden demnach aufaefordert, spätestens in dem auf den L. Mai 1900, Vormittags 97 Uhr, aaberaumten Aufgebotstermin ihre An- sprüche anzumelden, widrigenfalls fie unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pfl cht'heils- rechten, Ve mächtnifien und Auflagen berüdsthtigt zu werden, von den Erkea nur insoweit Befriedigung verlangen föônnen, als sh nach Befriedigung der nit aufgeschlcssenea Gläubiger noch ein U-berschuß ergiebt. i

Herford, den 7. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[77259] Erbeuaufgebot.

Auf Antrag des Halbmeiers Friedri. Meyer zu Starnhorst Haus Nr. 7 als Pfl-gers über den Nacl:ß der am 28. Mai 1898 zu Osnabrück ver- storbenen Wittwe d:.s Pflugkötbners Christian Vèarks, Catharina Margarethe, gebornen Seekamp, aus Scharnborst, Kreis Verden, werden etwaige Ecben der bczeihneten Wittwe Marks aufgefordet, spätestens in dem auf Dienstag, deu 13, No vember 1900, Morgens 10 Uhr, vor tem unterzeicneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Erbansprüche hier geltend zu machen und als

Erben \ich zun legitimieren, widrigenfa0s die Erb- haft, wenn sid: kein Erbe melden und legitimieren sollte, für erbloses Gut erkiärt, bei erfolaender An- meldung aber dem sih legitimierenden Erben aus- geantwortet werden soll. Der Nachlaß beträgt eiwa 8000 Verden (Aller), den 309. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. IIL.

[82695! Bekantitmachung.

Das Verfabren, betreffend das Aufarbot der Na: laßgläubicer des Arbeiters Gustav Heiuze und defsen Eh frau Córistiare Ernestine Heinze, geb. Lach- morn, aus Görliß, ift beendet.

Görliß, den 30. Jaruar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[82692] Bekanutmachung.

Das Verfahren, betr ff-nd das Aufgebot der Nach"'aßgläubiaer und Vermäßtnuißnehmer, des am 2. Juni 1899 zu Köben verstorbenen Kaufmanns Ecrit Karl Marx Auguft Kurt und seiner am 4. Zuli 1899 :u Köben verstorbenen Ehefrau Anna Luise Helene Kurt, geb. Kynast, ift beendet.

Steinau a. O., den 9. Februar 1800.

Könialiches Amts2ericht.

[82720] Bekanutmachung. i Dur Aus\@lußur!heil tes untenei{neten Geribts vom 24. Nevember 1899 ist die Sculdverschreibung der 319% Neicbsanleihe von 1888 Litt. D. Nr. 3852 über 500 Æ für fraftlos erklärt worden. Berlin, den 6. Februar 1909. i Königliches Amts:eriht 1. Abteilung 82.

[82703] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Julius Wilh:lm Fasking, vor Stevbanikir&bof 5, in Bremen, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Strube in Bremen, klagt gegen scine Ghefrau Louise Catharire Justine Dorothee, grb. Unnering, früber in Bremen, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehebruchs, mit tem Antrage, die Ebe der Parteien weg-n Gbebruchs der Beklagten zu scheiden und sle in die Kosten des Verfahrens zu verurtbeiler, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhaudlung des Rechtistroits vor das Landaeriht, Zivilkammer Ill, zu Bremen, îm Gericbtégebäude, 1. Obergeshoß, auf Dienêtag, den: 3. April 1900, Vormittags 295 Uhr, mit der Aufforderung, einen hei diesem Gerichte zu- aefafsfenen Rehtésanwalt zu bestellen. Zum Zweck der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ;

Bremen, aus der Gerits\hreiberei des Land- gericht8, den 9. Februar 1209.

C. H. Thulesius Dr.

[82701 Oeffentliche Zustellung.

| In ) Sachen der verebelihten S&losser Specht, Maria Auguste Wilhelmine, geborenen Leben, zu Stettin. Biêmarckstraße Nr. 28, Prozcßbevoll- mächticter: Rechtéanwalt Welter zu Stettin, aeaen ihren Ehemann, Schlosser Gustav Adolf Karl Specht, früber zu Zülihow, jeßt unbekannten Aufenthal18, wecen Ebescheitung. gründet die Klägerin ti2 Ebe- scheiduncéklaze nunmebr darauf, daß der Beklagte die durch die Ehe beg1ündeten Pflichten durch_ fein vagakondierendes Leben {wer verleßt und dur sein ebrloses Verhaltèn eine so ticfe Zerrüttung des ehe- lidzen Verbältnisse? verschuldet habe, daß ihr die Fort- sezung ter Ehe nicht wgemuthet werden könne. Die Klägerin ladet den Beklagten von neum zur mündlichen

‘Berhandlung des Nechtsftreits vor die 1V. Zivilkammer

des Königlichen Landcerihts zu Stettin, Zimmer Ir. 18, auf den 28. April 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweck? der öffertlihea Zust:Uung roird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Stettin, den 9. Februar 1900.

Schult, h Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[82744] Oecffeutlicze Zustellung.

Der Schantwirth Fuiedrih Kallwiß zu Berlin, Antonstraße Nr. 5, klagt geg’# den Bö!itcher Friedrich Vaunef, früher zu Berlin, Antonftraße 5, jeßt unbekannten Aufentkalts, unt-r der Bebauptung, dem Beklagten Speisen und Getränke geliefert zu haben, mit dem Ant age, auf fostenpflihtiae Verurtheilung des Beklagten ¿ur Zablung von 137,50 H an den Kläger urd das Urtheil für vorläufiz vollstreckbar zu cikflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündl!chen Verhandlung des Rectsftreits vor das Königliche Awtsgericht 1 zu Berlin, Abtheilung 70, An der Stadttbabn 26/27, 11 Treppen, Zimmer 11, auf den 4. April 1900, Vormittags 9¿ Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustelluag wird diejer Au&zug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 6. Febraar 1900. - Der Gerichtsschrerber des Königlichen Antsgeri®t I,

Abtheilung 70.

[82710] Oeffeutliche Zustellung.

Die offene Handelêg?ell'cha1t Goly & Hoffmann zu Berlin, Wallst-. 17/18, vertret-n durch den Necht5- anwalt D-:. Brodniß zu Berlin, tlagt gecen den Kaufmann Friy Wilkelm Gustav O!to Hübuec, früber zu Berlia wohnhaft, jeyt unbekannien Auf- enthalts, aus im Jahre 1898 dur den Schneider- meister Friy Wähnelt bewirkten Lieferungen von Kleidungéstücken als Zessionarin tes lTctteren mit dem Antraae i

1) den Beklagten kcst-npflihtsg zu verurtheilen, an die Klägerin 183 4 nebst 5 9/9 Zinsen feit dem 1. Januar 1899 zu zahlen, _

2) das Urtheil für vorläufig vollstredbar zu er- klären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor das Köntaliche Amts- geriht 1 zu Berlin, Jüdenstraße 59, Zimmer 155, auf den 6. April 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird diefer Auszug der Klage bekarnt gemacht.

WBerliu, d:n 7. Februar 1900,

Moriß, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 28.

82711} Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Arconge’s Bai urner Wäiche-Manufaktur A. Heidemann zu Berlin, Neue Friedrichstr. 9 10, flaat gegen den Kaufmann und Reisenden Emanuel Frischer, zuleÿt zu Landsberg O.-S[., j ht unbe- fanrten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß erfiere an den Beklagten Frischer auf Grund seines

Engagements als Reiferder Provisionen zu h; aezahlt habe, mit dem Antrage, den Bellacten Zahlung von 193 #6 25 H nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 16. Oftober 1899 fkostenpflihtia zu verurtbeilen und das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zy tr klären. Die Klägerin ladet den B-klagten zur wünd, lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könige lihe Amtsgericht l zu Berlin, Abtbeilung 17, Jüden, straße 59, ITl Trepven, Zimmer 142, auf den 29, März 1900, Vormittags LOF Uhr. Zun Zw-cke der öffentlichen Zustellung wird dieser Jum zug der Klage bekan»t gemat. Berlin, den 8. Februar 1990. : Königliches Amtsgerichts T. Abtbeilung 17.

[82708] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Gufiav Schreiber zu F-hrkellin, flagt geccn den Klempnermeister Otto Mertens aus Febrbellin, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen 200 (A Waarenforderun@, mit dem Antrage auf koste: pflihtige Verurtheilung des Beklagten, ah den Kläger 200 M zu zablen, und [adet den Be- fagten zur mündlichen Verhandlung des Redts, streits vor tas Könieli#e Amt?geriht zu Febrbellin auf den 3. April 1960, Vormittags D Uhr, Zum Zroercke der öffentlichen Zusiellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fehrbellin, den 9. Fetruar 1900

Gerichtss{reiberci des Kgl. Amtsgerits.

[82709] Oeffentliche Zustellung.

Die Firm2 M. Krliger & Co. zu Frankfurt a. M, G-etbestraße 19, Prozeßbevollmächtigter: Rechts, anwalt Dr Hochstaedter bierselb. flagt gegen den Arcitekten Arnold Müller, f:ütec zu Feankfurt a. M., Mittelweg 42, jeßt unbekannten Aufentbalts, aus Waarenlieferung in der Zeit vom 20. Mai 1899 bis 10. Juli 1899, mit dem Antroge auf Zahlung von 81 4 nett 69/0 Zinsen seit 19, Juli bis 31, Dezember 1899 und 49/6 seit 1. Januar 1900, urd ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechte streitê vor das Königliche Amts- geri{t, 9, zu Frankfurt a. M. auf den 11. April 1909, Vormittags 9 Uhr, Zimwer 79. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klace bckannt aemackt.

Frankfurt a. M., den 8 Februar 1900.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerich:s. Abih. 9.

82707] Oeffeuttiiche Zustellung.

Die Wittwe des Oekoncmen W1h-lm Bauer, Marie, geb. Feldhaus, zu Rotthauten, Proze ßoevoll- mächtigt:-r: Rechtsannalt Klaboit zu G:lsenkirchen, flagt gegen den Bätermeister Iosef aus dem Kahmeu, früher zu Rotthausen, j zt unbekannten Aufenthalt?, unter der Bebauptung, daß der Beklagte der Klägerin aus der SHuldversbreibung vom 25. Februar 1898 einen Kaufgeldrest von 17 500 nebst 414 9% Zinfen seit dem 1. Februar 1898 schulde, mit dem Antrage: : L

1) den Beklagten zu verurißeilen, an Klägerin e 46 nebst 59/9 Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen, :

9) den Beklagten zu verurtbeilen, die Zwangf- versteigerung der im Grundbu von Rotthausen Band 7 EArtifel 35 verieichreten Parzellen Flur C. N-. 2023/118, 2094/118, 2095/118, 2696/118, 2097/118, 2098/118 ter Gemeinde: Rotthausen wegen dec zu 1 des Klageantrags genannten Schuld ge seben zu laffen. L

Die Klägerin ladet *en Beklagten zur mlünd- li: Verhandlung des Rechtsftreits vor das König- lie Amts8aericht ¿u Gelsenkirchen auf den 26. März 19008, Vormittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 3. Zum Zwœecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gelsenkirchen, den 19. Februar 1900:

Lummer, i

GerichtssMreiber des KönigliZen Amt8geriSts,

[83706] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann W. Disch zu Münîter i. W., ver- treten dur R:chisar. walt Peus zu Münster i. W,, act gegen den ÄAnftreicer Fonrad Heinat, früher zu Münster i. W,., ¿. Zt. unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ibm 4(0 aegen Rücknabme dir in dem Kaufverirage vom 3. Januar 1900 näber bezeihneten Laderetiricktung s{Guide. mit dem Antrage. dur ein für vorläufig vollítreckbar zu erkflärendes Urtheil den Beklagten koften- rflichtig zu veruntheilen : dem Kläger gegen Rücknabme der in dem Kaufvertrage vom 3. Januar 1900 räber bezeibnetcn Lateneinrichtung 400 F zu zoblen, und ladct den Bcklagten zur mündlichen Ver- handlung des Recbtöstreits vor® Le * 11. Zivil- fammer des König!ihen Landgeri&ts zu Müänfler i. W. auf den 15. Mai 1900, Vormittags 9 Ubr, mit der Aufforderuna, einen bei dem ges dadt-n Gerichte zugelassenen Anwalt zu keftellen, Zum Zwecke ter öffentlihen Zustellung wird dieser Ausg der Klage bekannt gemacht.

Münster, den 9. F-bruar 1900

Tinmmer, :

Gerichts\reiber des Königlichen Landgerichts.

[82745] Oeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmann Franz Kurt in Oppeln, vertreten durch dea Rechtsanwalt Wodarz zu Oppeln, klagt gegen den Tapezierer Georg Fieber aus Oppeln, }/bt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Bes klagten durch verl fig volistreckbares Urtheil kosten- pflichtig zu verurtheilen, an ihn 18, 0 M nevît 4% S seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Na: hantlung des Rechtsstreits vor das Köntaliche Amtsgericht zu Oppeln zu dem auf den 18. April 1909, Vorm. §9 Uhr, Zimmer Nr. 20, aube- raumten Verhandlungst:rmin. Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird diefcr Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oppelu, den 7. Februar 1900

von Stachelsfki, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Am!ögericts.

[82704] E,

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, ¡u Düfseldo:f vom 27. De- zember 1599 is zwischen den Ebeleuten Schneider- meister Johann Hubert Heinrichs und Maria Helcre, geb. Langen ¿u Jüchea die Gütertrenuuns ausgesprochen.

Düfscldorf, den 9. Februar 1900.

Arand, Gerichtsschreiber des Königlich n Landgerihts-

M 41.

Vierte Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußis

2 Berlin, Mittwoch, den 14. Februar

chen Staats-Anzeiger.

1900.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2. von Werthpapieren.

ustellungen u. dergl.

a

Deffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gefellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells 7. Erwerbs- und Witth S 8. Niederlafsung 2. von 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

shafts-G : plan

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

82705] l Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Lant- gerichts, 3. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 13. Jas nuar 1900 if zwishen den Gheleuten Kaufmann Julius Alex Reifcuhäufer und nriette, geb. Roenfeller, ¡zu Düfseldorf die Gütêrtrennung aus- gesprochen. Düsseldorf, den 6. Februar 1900. Gerichtss{reiberei des Königlichen Landgerichis.

Dur rechtekräftiges Urtheil des Königlichen Landgerihte, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 18. Januar 1900, ift zwischen den Eheleuten Friedrich Kassel, Drechsler, und Sofie, geborene Pulh zu St. Zohann an der Saar die Gütertrennung aus- gesprochen. [82743]

Saarbrückea, den 10. Februar 1900.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verïtäuse, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

In dem am Miitwo, deu 2. Februar d. I, im Deutschen Hause zu Eberêwalde, von X2 Uhr Mittags stattfindenden Holztermin bringt die Oberförftere: Chorin folgende Hölzer zum Verkauf:

Belauf “Bri. JIg. 174, 175, 179 = 9 Buchen S E fm, 11 Birken 3 fm. 97 Kiefern I. bis ÿ. Kl.

m.

Belauf Neiteïlgraben 134c. und 163 (am Bahn- bof Chorin) 5 Eichen mit 18 fm, 5 Buchen mit 9 fm, 3 Birken mit 1 fm, 10 Kiefern mit 18 fm.

Belauf Chorin. Jz. 72 = 222 Kiefern = 68 fm.

70 Kiefern 50 fm, Sd. 98, 104/105. 135, los 15 Erlen SHhicht-

89, 99, 102, uußholz I71.TIL., : 8 Birken mit 2? fm. Belauf Kakblenberg. 107 = (Bei Sandkrug) 413 Kiefern I.—V. Kl. 354 fm. Ig. 78/79 = etwa 70 Kiefern = 75 fm, 9 Linden = 3 fm, 9 Linden Nußholz 11. Kl, 3 Buchen = 4 fm, 10 rm Bucher Nugholz 11. Kl. Ig. 108/109 etwa 50 Kiefern = 40 fm, 10 Birken wii 8 fm, r C mit 10 fa, 3 rm Weißbuchz2n Nugt- olz Il. Bélälif Lies. Ia: 12, 23, 24, 25; 26 und 83, 7 und 17, etwa 31 Buchen mit 8 fm, 4 Eiben mit 1 fm, 29 Birken = 10 fm, 34 Erlen = 16 fm, 100 rm Erlen Nugholz I1./IIL, 20 Kiefern 5 fm. Chorin, den 9. Februar 1900. Der Forstmeister. J. V.: v. Sipp, Forstafsessor.

Holzverkauf in der Oberförsterei Bicsenthal.

Gelegentlih des am Mittwoch, den 21. d. M., von 10 Uhr Vormiitags ab, im „Deutschen Hause“ hier, statifindenden Nutholz - Verkaufs fommen aus der Oberförsterei Biesenthal folgende Kiefern, Bau- und Scneidehölzer zum Ausgebot: Schvßbezirk, Heegermühle, Jag. 208: 469 Stück mit 438,64 fm. Schwärze, Jag. 123: 550 Stück mit 374,55 fm Sag. i24 ca. §570 Stüd mit 470 fm. Jag. 186: 50 Stiück mit 33 fm. GSrafenbrück, Jag. 226 ca. 350 Stück mit 130 fm. Jag. 257 a.: 373 Stück mit 299,00 fm. Eiserbude, Jag. 166: 437 Stück mit 158,76 fm. Totalität: 48 Stü mit 28,05 fm.

Auszüge aus d-m Versteizerungtprotokoll werden gegen Schreibgebühren vom 16. d. "M. ab geliefert.

Everswarde, den 7. Februar 1900. (82763]

Zeifing, Königl. Forstmeister.

[82678] E

Ii dem am Freitag, ven 23. dieses Monats im Deutscheu Hause zu Ebverêéwalde fstatt- sindez. den Holzversteigerungstermin gelangen aus der Vberförsterei Grimnit zum Au3gebsot :

Schußbez. Wilhelmseichen, Jagen s1 = 1340 Stück lefernvauÿolz mit 1545 fm,

„Schußbei. Hüttendotf, Jagen 192 = Kiefernbauholz mit 118 fm

Schutbez. Scharfheide, Totalität = Kiefernbauholz; mit 485 fm,

SHutzbez. Cölln, Totalität = 248 Stück Kiefern»

G mit 259 fm.

rimni ¿i 3th e x Mud T bei Joachimsthal U.-M., den 9. Fe Der Osverförfter.

[81992]

; orhängeshlöfsern, 4200 kg gemablenem Bimftein, 1350 Stük Waschihæwämmen, kg Colophonium, 27% kg Schelack, 85 kg

blausaurem Kali, 650 kg Hornfpähnen, 1025 kg Spesen, wie sämmtliche weiteren

Eff:ktenstempel tragen.

Laternen in 67 Loose Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hc. 18verwaltung, Dombof 28, hierselb (Zimmer 27, ErdgesÞoß) eingeschen oder ; von derselben gegen porto- und bestellgeldfreie Ein» sendung von 1 4 in baar (nicht in Briefmarken) bezogen werden.

Angebote find versiegelt und mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Schaufeln u. \. w.“ versehen, bis 23. Februar 1906, Vormit- tags L107 Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzurei-n. Ende der. SNRGRNON am 17. März 1900, Nachmittags

r

Köln, den 7. Februar 1900. Königliche Eisenbahu-Direktiou.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden sich aus\ch{ließlich in Unterabtheilung 2.

[81715] Bekanutmachung, betreffend Ausgabe neuer Zinëscheinbogea zu den 33 % Anleihen der Stadt Frankfurt a. M. Lit. N. vom 15. Oktober 1875 und Litt. Q. vom 20. Juni LSS8s,

Die Ausgabe neuer Zinsscheine ¿zu den vor- tezeicneten Anleiher, und zwar:

Litt. N. Reibe 1V Nr. 1 bis 20 und

Litt, Q. Reibe IlI Nr. 1 bis 26, : für die Fälligkeitstermine vom 30. Juni 1900 bis 31. Dezember 1909 findet vom LO0. Februar 1900 ab in den Vormittagéstunden von 9 bis 12 Uhr bfi der Stadt-Hauptkafse zu Fraukfurt a, M. (Mínz- gasse 1) gegen Rüdckgabe der alten Zinsescheir- Anweisuncen (Talons) ftatt. Diefe Zinsschein-Anw-isungen (Talons) sind na fortlaufenden Nummern geocdnet und mit Nummer- verzeichniß einzuteicen. Franksurt a. M., den 6. Februar 1900.

Recnei-Amt.

{49300]) : D itannimeatng,

Von den auf Grund des Allerhö{ften Privile=iums vom 23, Mai 1835 ausgefertigten Auleihe- scheinen der Stadt Zofsen sind nach Vorschrift des Tilaungsplanes zur Einziehung im Jahre 13900 ausgelooft roorden :

a. Von dem Vucßftaben C. über je 500 die Nummern 165 178 283 284 325.

b. Von dew Buchstabeu D. über je 200 M die Nuwmecn 69 76 78 150 161 311 321.

ie Jakhaber werden aufgefordert, die ausgelooften Stadt-Anleibesheine nebst den noch nicht fällig ge- wordenen Zinsscheinen und den hierzu gebörigen Zinsshtin - Anweisungen vom L. April 12900 ab au unsere Kämmerei Kafse cinzureihen und den Nennweith der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. April 1900 ab hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihes{heine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital

Aus früheren Ausloosungen siud noh ein- zureichen: Litt. D. die Nrn. 59 65 124 66 und 1!9 ber 200 M Litt. A. Nr. 333 über 500 M Litt. B. Nr. 280 289 45 über 205 M Zoffeu, den 6. Oktoker 1899, Der Magistrat. Dr. Wirtb.

[43100] Bekanntmachung. __ Bei der Eeutigen Ausloofung der auf Grund des Allerböchsten Privilegiums vom 3. März 1890 aus- gegebenen 33 °%/% igen Auleihescheine der Stadt Ronsdorf über 300 000 4 sind gezogen worden : Vuchftabe A. Nr. 21 64 93 und 135 über 1000 Æ e B. Nr. 47 60 84 und 139 über Dieselben werden zum L. April 1900, dem Tage. mit welchem die Verzirsung aufhört, hiermit gekündigt. Der Nennwerth der Scheine if gegen Rückgabe derselben und sämmtliher zugebörigen Zinsscheine und Anweisungen vom 1. April 1900 ab bei

ter hiefigeu Stadtkasse zu erbeben. Ronédorf, den 25. September 1899.

Der Vürgermeifter :

Staas.

144780] Cottbus’er Stadt-Anleihe. _ Vei der planmäßigen Ausloosung der auf Grund des Allerhöhster Privilegium3 vom 18. Dezember 18389 von der Stadt Kottbus autgegebenen Stadt- Anleihescheine wurden folgende Nummern gezozen :

Bucbftabe A. zu 5000 A Nr. 3 26 67 75 81

ausgeloosten, zu diesem Termin hiermit aufgekündigten

HS 5E __Vuchftabe k. zu 2009 A Nr. 284 285 374 376 394 399 404 449 452 465 552 610 626 651 686.

Buchftabe C. zu 1090 A Nr. 734 742 743 802 871 915 936 950 989 1014 1176 1189 1194 1197: 1927 1282.

VBucßstabe D. iu 500 A Nr. 1327 1345 1385 1432 1444 1452 1505 1554 1577 1704 1719 1762 1819 1828 1848 1853 1856 1935 1966.

Die Einlösung dieser Anleihesheine und die Auszahlung der durch dieselben verbrieften Kapital- be:räâge findet vom L. April 1900 ab bei der Stadt-Hauptkasse hierselbft statt.

Vêit dem 1. April 1900 hôrt die Verzinsung der

Anleiheicheine auf. Die Zinéscheine- ab 1. Apcil 1900 und die An- weisungen find bei dec Einlösung mit abzuliefern. Die Beträge feblender Zinsscheine werden vom Kavital gekürzt. g i Aus früherer Ausloosungen sind noch uit zur Einiösung eingereicht : aa Ae C. Nr. 1160 über 1000 1. April zam C. Nr. 1161 über 1000 M 1. April

(g Sutbstate B. Nr. 597 über 2000 M 1. April Kottbus, den 27. September 1899.

abgezogen.

Der Magistrat.

82764]

obiger Anleibe, von welchen fich zur

Zukunft einen Theil der äußeren Schuld der

Argezatinishen Steuern oder Abzügen zahlbar bleiben

Verz:ichnisses bis zum genannten “Tage

oder , Norddeutscheu Bauk in

75 kg Wathe, Loudon, wo vieselben bereits amtlich notiert wcrden, entgegenzunehmen. Dic im Verlaufe der Verhandlungen üver die vorliepende Abfindungs-Dfferte entstandenen H Kosten der Abwidelung dieser Angelegenheit, Stempelung der neuen | V:

5% Gold-Anleihe der 2lrgentinischen Republik von 1887.

__ Gemäß der Vereinbarung, welch? unter dem 19. September 1898 zu Buenos Aires mit tem Argentinishen Herra Finanz-Minister abgeschlossen wurde, ift den Jnhabern ber Schuldverschre:bunzen 4 Zeit noch nom. §oro 9512 000 im Unilauf befinden, das Anzebot gemadjt worden, gegen eine einmalige Abfindung auf alle ihre Anfprühe gegen den Banco Naciona! in Liqu. aus den für jene Anleibe von diesem Institut überrommenen Verpflichtungen in vollem Utafange zu verzihten; die angebotene Abfindung beträgt £ 123 656 in Stüen einer neuen auswärtigen Anleihe, weiche mit 49/6 verzinst und mit jävrlich F 9/9 amortisiert roird. :

Diejenigen 5 %/o De Gre angen, für wel@e dieses Anerbieten angenommen wird, sollen in p EE L der au? Argentinishen Republik bilden, und die auf si: entfallenden ZDirxsen und verlooften Stück- sollen auch in Zukunft bei den bisherigen, von dem Banco Nacional ernanuten Zahiftellen zum feïen Umrechnängsfkurse von 4 G D. R-W. für 1 § Gold frei von allen

Die Frist für die Abnahme dieses Angebots wird nochmals und zwar

bis zum 31. März d. J. verlängert; alle Inbaber von Stücken der _oben bezeihneten Anleihe, welhe das Anerbieten nech anzu- y e 2 E OUE E nehmen und dementspechend für ihren Besiß auf alle Ansp-üche gegen ten Banco Nacional in Liqu. zu | S Uhr, im Saale des Herrn Wilb. Schmidt în veizihten gesonnen sind, baben dieselben unter Beifügung eiucs doppelten, nah der Nummernfolge geordneten

bei der Direction der Discouto-Gefellschaft ¿u Berlin,

i amvurg ¿u Hamburg,

dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Co. zu! Köln

während der bei jedec Stelle üblihen Beschäfteftunden einzureichen. Der Verzicht auf alle Ansprücbe aegen den Bauco Nacional in Liqu. wird mittels eines Stewmpelaafd:uck8 auf den etngerzihten Stücken ver- merkt; die letzteren werden nah der ÄAbstemvelanz iu:ück E } scheinigung über die geshebene Anmeldung ertheilt.

T Mfaleibe berea ee Je nom. § 10 000 cingereichte Stücke der

j l i zum Bezuge von nom. £ 130 der ncuen 4/0 Auleihe, die mit Zinsscheinen per 1. Aprii 1900 und folgenden verseßen sind und entweder den deutschen oder ms englishen en] l Der Betrag der bereiis verfallenen Zinétschzine per 1. April uad 1. Oktober 1899 roirò bei der Anmeldung mit zuf. # 1,06 auf je nom. § 100 baar bezahlt; die Stüde selbst werden mit

thunlichster Beschleunigung gegen Rückzabe der Anmel ckungêébescheiuigung auegehändigt. 19 _Die unterzeichneten Bankeu erflären fich bereit, dic Verwerthung dieses Bezugs- „Verdingung der Lieferung von 1900 Stück Schaufeln rechts für solchze Beträge zu vermittelu, bei dencn der nach dem oben angegebeneu Ver- 2% Stück exgliien Schraubensch!üssels, 1500 Stüd hältniß auf fie eautfalleude Abfinudungsbetrag uicht in effektiven Sticken darstellbax ist, und | g; 2- Zes; ; 4 / ferucr aucy Ausiräge der Bezugsberechtigten zuin Verkauf der icuecu zufallenden Stücke iz j chœlbung des Stimm-eäté in derselben ist es er-

zegeben vnd dabei den Einreihern eine Be-

-

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlihßten Bekanntmahungen über den Verlust von Werthpapieren befinden ih aus{{ließlih in Unterabtheilung 2.

[82927 Barmer Handelsbauk.

Die Attionäre unserer Gesellsaft werdet hier- dur zur diesjährigen ordentlichen Generalver- fammlung auf

Sounabeud, den 10. März d. J,, l Nachmittags 5 Uhr, im Hotel Vogeler dabier ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz vom 31. Dezember 1899 nebft Gewinn- und VerluftreGnung und Be- richten.

2) Senehmigung der Bilarz und Gewinn- und a, L edi a des NRein- gewinns. ntlaîung des Vorstands

) SOOLaIOs E E

3) Beroilligung einer Vergütung für den erften Aufsichtsrath. ¿ita n

4) Aufsichtsrath8wahl.

Diejenigen Aktionäre, welhe ih an der General- versammlun betheiligen wollen, baben die nah § 25 des Statuts erforderlihe Hinterlegung der Aktien zu bewirken bei:

1) der Gescllschaft in Barmen,

2) der Deutschen Bauk in Berlin,

3) dem Bankhause Fischer & Co. in Berlin,

4) der Bergisch Märkischen Bauk in Elber- feld und deren Filialen,

Barmen, den 12. Februar 1900.

Der Auffichtsrath. Dr. Jordan, Vorsigzend:r.

[82924] L Essener Bankverein, Essen.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell)aft laden wir biermit zu der am Dounerôdtag, den 15. März cr., um 3 Uhr Nachmittags, bier- selbst im Berliner Hof (Hotel Hartmann) ftatt- fiadenden ordentlicen Geueralbersammlung ergebenft ein.

Tagesordnung :

1) Erstattung des Geschäftéberihts, Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und Verluft- kontos für das Geschäftsjahr 1889 und Be- {lußfaffung über die Ertheilung der Ent- ¿anung.

2) Beschlußfassung über die Vertheilung des Jeingewinns aus 1899.

3) Befchluffafsung über die Bewilligung ciner

_ Vergütung an den erften Aufsichtsrath.

Die Rkiionäre, roelhe in der Generalversammlung stimmen wollen, müssen ihre Aktien bezw. Depot- scheine \spät-ftens 3 Tage vor der General- versammlung, den Tag der Hinterlegung und der Generalverjammlung nit witzerechnet, in Gemäß- heit § 22 unseres Statuts hinterlegen.

Als Hinteriegungéstellen hat der Aufsichtsrath be- timmt:

1) die Kasse der Gesellschast in Cfsen,

2) die Deutsche Bank in Berlin,

3) den A. Schaaffhausen’ scheu Bankverein in Verlin,

4) den A. Swthaaffhaufen’schen Baukverein

_in öln.

ee Hinterlezung kann auch bei eincm Notar erfolgen. Essen, den !4. Februar 1990, Efsener Baukvercin. Rehn. Hoffmann. Schwab.

(82926] Plettenbverger Straßenbahngesellschaft

Pleitenverg. Die Herren Aktioräre werden «iermit zu der am Maerntag, den 5, März 1900, Nachmittags

Plettenberg ftat!findend:u 4. ordentlichen General- versammlung ergebenft eingeladen.

TagesLorduung : 1) a. Vorlage des Geschäftsbch-rihts pro 1893. b. Vorlage der Jahres:ebnuna pro 1899. ck2, Vorlage der Bilanz pro 1899. . Vorlage des G winn- uad Verkust-Kontes pro 1899. Beritt dec NeHnungsrevisoren. 3) a. Avnahme der Jabresrebnuüng. . Eatlaftung des Vorstands. . Entlastung des Aufsi§ht2r d. Feststellung der Dividende. 4) Wabl eines Aufsichtsratbsmitglieds. 9) Wabl der Rechnungéprüfer der Rechnung pro 1800. Zur Tteilnobme ar der Generaly-r‘ammkung und

orderlic, daß die Aftten mindestens 24 Stuuden

ora, 550 kg Leim, 170 kg Salmiak, 8000 Stüd 4 9/9 Stüde (entweder mit deutshem oder eaglisch:m St-mpel) u. f. w. werden aus cinem Pauschale { ©

hamoitsteinen für Lokomotiven, 1509 kg Stmirgel, bestritten, weiches die Argentiaisbe Regierung bierfür zur Verfügung gestelit hat. §

; Bogen Smirgelleinen, 18 000 Bogen Glas- gavier, 3600 Tafeln Filz, 5400 qm flarem Glase, qm farbigem Glase, 250 qm matt geschliffenem

Beclin, Homburg, im Januar 1900.

Glase und 2475 Stück Glaeglocken zu Abtheil-

Direction der Disconto-Sesel!schaft, Norddeutsche Vauk iun Hamburg.

vor der

- Geucralversammiung bei Herrn - V. Scißtenschmidt in Vletteaberg nieder- elegt werdm (S 22 des Statuts.)

Plette1verg, ren 14 Februar 1900.

Der Auffichtörath.

W. O. Schulte.

A LRE L M Tari A

P E P,

Em E E S S i Pei gear B uts C E E L Mt tig S

B S B As t: