1900 / 45 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E A

es Es O IIE E E E E E S Ei i R - L F E P I e E I a trier rug bs Cn ier E X E S

443 883 (+ 41989) t, der Absay, einshl. der Deputate, auf 214221 (— 38632) t; zur Bereitung anderer Produkte wurden 925 969 (+ 84 158) & verwendet. Siedesalz wurde auf 6 Werken (wie im gleichen Zeitraum des Vorjahrs) mit einer miitleren Beleg- \chaft von 658 (— 12) Personen gewonnen, von denen 238 (— 9) eigentlihe Salinenarbeiter waren. Die neue Förderung von Speise- falz, einshl. des Bestandes, bezifferte sich auf 34738 (— 1613) t, der Absatz, mit Einschluß dec Deputate, auf 26 819 (— 747) t ; zur Bereitung anderer Pcodukte wurden 2409 (— 88) t verwendet. Die Gewinnung von Vieh- und Gewerbesalz, einshlichlih des Be- E ri e 2600 (— 92) t, der Absatz, einshließlich der Deputate, t.

Kaufmännishe und Technishe Hochschule find in Nahen durch den an der dortigen Technischen Hochschule bestehenden handel8wissenshaftlihen Kursus in eine enge Verbindung zu einander gebraht. Die Bedenken, die von manen Seiten früher dagegen erboben rourden, haben \sih als unbegründet erwiesen, That- säblich hat sih eine günstige gegenseitige Beeinflufsung hzraus- gestelt. Zunächst äußert fih das darin, daß die volfs- wirthschaftlihen Vorlesungen eine wesentliche Gr- weiterung erfahren haben. Von volkswirtbshaftlihen Vorlefungen Fönnen jeyt an der Tehnishen Hohscule g?halten werden: Näâtional- öfonomie (zwei Semester), Geschichte der Nationalöfonomie, GSrund- züge der Finanzwissenschaft, Statistik (insbesondere Handels- und“ Gewerbestatisti), Soziale Gesczzebung, Handels- und Zollpolitik, Bark- und Börsenwesen, Wirthschaftsgescichte, allgemeine und spezielle Wirthschaftsgeographie. Außerdem finden regelmäßige volfs- wirthschaftlihe Uebungen statt. Auch die juristischen Vorlesungen find gegen frühec wesentlih erweitert worden. Nechtsencyclopädte, Grundzüge des Staatsrechts und des Zivilrechts, Gewerberecht, Wechselr-cht, Handelsreht, Z vilrehtépfl-ge und Konkursrecht, Versicherung8recht u. a. wzrdzn jeßt vorgetragen. _Das fkanst- geshihtlihe Gebiet ift um eine Vorlesung über Kunst und Kunft- yandwerk in ihrer Anwendung auf den taufmännischea Betrieb de- reihert worden u. f. f. Dazu kommt daß sich die Stadierenden der Handelsfächer, denen ja volle Studienfieibeit gewährt ift, aub an tehnishen Vorlesungen betheilizen, die im Lehiplan des handelswissenshaf lih:zn Kursus nicht vorgesehen sind, und daß andererseits Studierende der t:Gniscen Fächer an faufmännishen Disziplinen theilnehmen, z. B. an Spanisch, Englisch, Französis, Bank- und Börseuwesen, Wechselrecht, Wirthschaftegeographie, Handelsrecht, Handelépolitik u. st. w. Darin liegt nah beiden Seiten hin etwas Erfreuliches, weil ciner Einsc-itigkeit in der Ausbildung vorgebeugt wird. Daß wir im übrigez Techniker und JIn- genieur, die auch volk8wirth\chaftlich, faufmännisch und sprack- liH gut durchgebildet sind, sehr aut gebrauchen können, ift oft genug ausgesprcchen werden. Gerade in dieser . Beziehung hat die Angliederung des handelswissenshaftlihen - Kursus an die Technise Hochstule in Aachen eine vorbil»liche Bedeutung. Dort hat si gezeigt, daß diese Verbindung als folhe einen selbständigen und dauernden Werth hat, selbst, wenn die weiteren Grcfahrungen er- geben follten, daß selbständige akademische Bildungsftätten für Kauf- leute in manden Beziehunzer den Vorz=2g verdienen. Uebrigens dürfte fh hier wie an so vielen anderen Stellen {ließli zeigen, daß die vershiedenen Wege, also d‘e Errichtung seltständiger faufmänniïcher Hochschulen, oder ihre Angliederung aa Universitäten oder an Tech- nishe Hch}chulen. je ihre be‘ondere Bedcutung haben und sehr gut neben einar der bestehen können.

Nach dem von der Direktion dem Aufsichtsrath vorgelegten Abschluß ftelt fh der im Jahre 1899 erziclte Reingewinn der Deutschen Hypothekenbank in Meiningen auf 1853000 4 (1898 1588 000 6). Der Aufsichtsrath hat bescblcssen, der Gencralver- sammlung vorzusblagen, auf das eingezahlte Aktienkapiial von 19 200 009 M (1898 16 800 C00 46) die gleide Dividende wie im Vorjahre: 7 9/9 zu vertheilen.

Breslau, 17. Februar. (W. T. B.) S{luß-Kurfe. Ske]. 9/0 L.-Pfdbr. Litt. A. 96,00, Breslauer Diékontobank 120,10, Breslauer Wechslerbank 107,40, Kreditaktien —,—, Schlesischer Bankverein 144,85, Breêlauer Spritfabrik? 171 25, onnerómarf 251,75, Kattcwiger 240,25, Obersdbles. Eif. 137,25, Caro Hegenscheidt Akt. 182,00, Obers&les. Koks 164,00, beriles. P.-Z. 176,25, Opp. Zement 179,50, Giefel Zem. 177,50, L.-Ind. Kramfta 163,50, Schles. Zement 230.09, Schl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 276,50, Bresk. Oelfabr. 84,00, Koks-Obligat. 29,25, Niedecschles. elektr. und Kleinbahn- elellichdafi 86,25, Cellulose Felèmüble Kosel 171 50, Obers@lesisch: Bankalktier 114,02, Emaillierwerke „Silesia* 183,50, Schles. Elcktr.- und Gasgesellschaft ELitt. A. 125,00 Gd.,, do. do. Litt. B. 116,75 Br.

Magdeburg, 17. Februar. (W. T. B.) Zuckerberi@t. Kornzucker exkl. 88 2/6 Rendement 10,80—10,95. Nachprodufte exkl. 75 9/9 Rendement 8,50—8,70. Rubiger. Brotraffinade I. 24,09, Brotraffinade Il. 23,75. Gem. Raffinade mit Faß 23,87I— 24%, Gem. Melis I. mit Faß 23,374 Ruhia. Robzucker 1. Preo- dukt Transito f. a. B. Hamburg pr. Februar 10.00 bez., 10,024 Br., pr. März 10,00 bez., 19,024 Br., pr. Mai 10,05 Gd., 10,077 Br., pr. August 10,25 bez., 10,224 Gd., pr. Oltober-Dezember 9,45 Gd., 9,50 Br. Matt.

Frankfurt a. M,, 17. Februar. (W. T. B.) Schluß-Kurse, Lond. Wechsel 20,515, Pariser do. 81,375, Wiener do. 84,575, 3 9/0 Reichs-A. 87,59, 3 9/9 Hessen v. 96 85,09, Italiener 94,30, 3 port. Anl. 23,30, 59% awori. Rum. —,—, 49/6 russ. Konf. 99,80, 49/0 Ruff. 1894 99,60, 49/9 Spanier 68,10, Konv. Türk. 23,00, Unif. Egvpter 104,20, 5 2/0 Mexikaner v. 1899 —,—, Reichsvan!? 155,30, Darmstädter 145,50, Ditkonto-Komm. 194,60, Dreédner Bank 164,60, Mitteld. Kredit 116,10, Nationalbank f. D. 145,60, Deft.- ung. Bank 126,10, Oeft. Kreditakt. 236,60, Adler Fahrrad 2C8, 10, Alg. Elektrizität 258,50, Schuckert 236,80, Höchst. Farbwerke 387,80, Bochum Gußst. 273,10, Westeregeln 217,39, Laurahütte 276,59, Lom- barden 30,00, Gotthardbahn 142,30, Ptittelmeerb. 98,70, Breslauer Diskontobank 119,90, Privatdiskont 43.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 236 60, ranzosen —,—, Lomb. 29,89, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 42,50, Deutshe Bank —,—, Disk.-Komm. 194,60, Dresduer Bank

—,—, Berl. Handelagef. 171,99, Bochumer Gußft. 273,70, Dort- munder Union —,—, Gelsenkirhen 208,70, Harpener 230,70, Hibernia 235,50, Laurahütte —,—, Portugiesen —,—, Italien. Mittelmeerb, —,—, Schweizer Zentralbabn 144 40, do. Nordostbabn 92,80, do. Union 79,10, Jtalien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonbabn 88.60, Mexikaner —,—, Italiener 94,20, 39/0 Reichs-Anleibe 87,65, Schuckert —,—, Breslauer Diskontobank 120,00, Spanier 68,09.

Köln, 17. Februar. (W. T. B.) Nüböl loko 56,00, pr. Mai 54,80,

Dresden, 17. Februar. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 86,10, 349/% do. Staatsänl. 98,35, Dresd. Stadtanl. v. 93 95,30, Allg. deutshe Kred 198,00, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanftalt 125,25, Dereédner Bark 164,00, do. Bankverein 120,00, Leipziger do, —,—, Sächsistber do. 134,50. Deutsche Straßenb. 156,90, Dresd. Straßenbahn 174,25, Dampf!chiffahrte-Ges. ver. Elbe- und Saalesch, 144,00, Sähs.-Böhm., Damp|schiffahrts-Ges. —,—, Dresd. Bau- gesells. 219,00.

18. Februar. (W. T. B.) Ter Aufssibtérath der Sächsischen Bank seßte die Generalversammluna auf den 19. März fest und be- \chloß derjelben eine Divitende von 7s °/o vorzuschlagen.

Leipzig, 17. Februar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. 3 9% Sächsische Rente 86,03, 34 % do. Anleihe 97,90, ODesterreichtsche Banknoten 84,65, Zeitzer Paraifin- und Solaröl-Fabrik 135,00, Manéfeldter Kuxe 1292,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 197,75, Kredit- und Sparkank ¡u Leipzig 122,00, Leipziger Bank-Aktien 174/29, Leipziger Hyvpothekenbank 135,50, Sächsishe Bank: Aktien 134,90, Sächfische Boden-Kredit-Anstalt 127,60, Leipziger Baumzwollspinnerei-Aktien 175,00, Leipziger Kammgarn: Spinnerei-

B G R G C E G R R B A 0

Aktien —,—, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 176,00, Wern- hausener Kammaarnspinnerei 54,00, Altenburger Aktienbrauerei 210,00, Zuerraffinerie Halle-Aktien 114,00, „Kette“ Deutsche Elb- hiffahrts - Aktien 85,909, Große Leivziger Straßenbabn —,—, Leipziger Glektrishe Straßenbahn 124 50, Thüringishe §Bas3- Gesellshafts. Aktien 250,00, Deutsche Spitzen-Fabrik 225,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsische Wolgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 154,75, Elektr Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 191,75. Bremen, 17. Februar (W. T. B.) Gee Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 8,45 Br. Schmalz. Stetig. Wilcox in Tubs S, Armour shield in Tubs 33 H, andere Marken in Doppel- Eimern 334—332 S. Speck. Fest. Short clear middl. loko H. Neis fest. Kaffee fest. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 47} &. Taback. 406 Seronen Carmen. Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 1914 bez. Norddeutse Lloyd-Aktien 1244 Gd. Bremer Wollkämmerei 313 Gd. Hamburg, 17. Februar. (W. T. B.) S luß-Kurse. Hamb. Kommerzb. 121,50, Bras. Bk. f. D. 164,00, Lübeck-Büchen -!60 09,

A.-C, Guano-W. 111,00, Privatdiskont 43, Hamb. Padtetf. 127,90,

Nordd. Lloyd 124,50, Trust Dynam —,—, 3/9 Hamb. Staats- Anl. 86,10, 349% do. Staatsr. 99,75, Vereinsbank 171,30, 6 °% Chin. Gold-Anl. 103,50, Schuckert —, Hamburger Wechslerbank 125,25, Breslauer Diskontobank 119,60, Gold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,50 Br., 8100 Gd. Wethselnotierungen: London lang 3 Monat 20,3247 Br., 20,287 Gd., 20,305 bez, London kurz 2053 Br., 2049 Gd., 20,515 bez., London Sicht 20,55 Br., 20,51 Gd,, 20,534 bez., Amsterdam 3 Monat 167,80 Br., 167,40 Gd., 167,75 bez., Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,85 Br., 83,25 Gd., 83,50 bez, Paris Sicht 81,60 Br., 81.30 Gd., 81,46 bez., St. Petersburg 3 Monat 21350 Br., 213 Gd. 213,25 bez., New York Sich: 4/22 Br., t ats 4,21 bez., New York 60 Tage Sicht 4,1385 Br., 4,145 Go., 4, ej.

Getreidemarkt. Weizen {chwach, bolfteinischer lolo 147— 150. Roggzn \{chwach, mecklenburg. loko neuer 140—144, russischer sofo rubia, 107. Mais stetig, 100. Hafer stetig, Gerste fest. Nübôl fei, loko 53. Spiritus rubig, pr. Febr. 217, pr. Febr.-März 193, pr. März-Avril 19}, pr. April-Vêai 193, Kaffee behauptet, Umsay 83000 Sack. Petroleum ruhig, Standard white loko 8,39.

Kaffee. (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. März

pr. Mai 374 Gd., pr. September 38 Gd., pr. Dezember 39 Gd. Zudckermarkt. (Shlußberiht.) Rüben - Rohzu@er [. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. Februar 9,974, pr. Márz 9,974, pr. Mai 10 023, pr. August 10,20, pr. Oktober 9,474, pr. Dezember 9,45. Behauptet.

Wien, 17. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oefter- reihishe 41/5/90 Papierrente 99.85, Oesterreidische Silberrente 99,85, Oesterreichishe Goldrente 99,15, ODesterreiiswe Kronenrente 99,55, Ungarishe Goldrente 98,55, do. Kron.-A. 94,10, Oesterr. 60er Loofe 137,50, Länderbank 118,75, Defterr. Kredit 237,75, Union- bank 154,50, Ungar. Kreditb. 187,75, , Wiener Bankverein 136,50, Böhm. Nordkahn 157,00, Buschtiehrader 302,00, Elbethalbahn 125,25, Ferd. Nordbahn 299,00, Oefterr. Staatebahn 137,40, Lemb.- Czernowiß 142,00, Lombarden 27,40, Nordwestbabn 121,00, Pardubiger 94,00, Alp -Montan 273,50, Amsterdam 209,47, Berl. Sheck 118,20, Lond Sheck 242,50, Pariser Scheck 965,284, Napoleons 19,27, Mark- noten 118,22, Ruff. Banknoten 255,50, Bulgar. (1892) 85,60, Brüxer —,—, Prager E:sznindustrie 595,00, Hirtenberger Patronen- fabrik —.—, Bau- und Betriebdsgesellshaft Litt. A. 139,25, Litt. B, 134 00, Berl. Wesel —,—, Lond. Wechsel —,—.

Getreidemarkt. Weizen pr. Früßjahr 7,83 Gd., 7,84 Br., pr. Mai-Juni 7,93 Gd., 7,94 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,73 Gd, 6,74 Br., pr. Mai-Juni Gd., Br. Mais pr. Mai-Juni 5,38 Gd., 5,39 Br. Hafer pr. Fcühjahr 5,35 Gd.,, 5,36 Br., pr. Mai-Juni Gd., Br.

19. Februar, 10 Ubr 50 Minuten Vormittags. (W,. T. B.) Ungarische Kreditaktien 187,50, Oesterreichishe Kreditaktien 236 25, ‘ranzosen 137,49, Lombarden 26,90, Elbethalbahn 125,50, Oesterr,

apierrente 99,89, 49/9 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen-

nleibe —,—, Ungar. Kronen-Anleibe 94,25, Marknoten 118,29, Bankoerein 136,25, Länderbank 119,00, Buschtiehrader Litt. B. Aktien 302,00, Türkische Loose 125,50, Brüxer —,—, Baue und Be- R E A. 139,00, do. Litt. B. 134,00, Alpine Montan 273.75.

Ausroeis der ôftzerr.-ungar. Bank vom 15. Februar. Ak- und Zunahme gegen den Stand vom 7. Februar. Notenumlauf 1 277 035 009 Abn. 43 391 000, Silberkurant 217 650 000 Zun. 1 299 000, Goldbarren 908 168 000 Zun. 46 000, in Gold zaßlb. Wechsel 55 131 090 Zun. 5 269 009, Portefeuille 286 578 000 Abn. 34 887 009, Lombard 51 367 (00 Abn. 2 093 000, Hypotheken-Darlehne 997 862 000 Abn. 51000, Pfandbriefe im Umlauf 293 285 000 unverändert, Steuerfreier Notenumlauf 175 705 090 Zun. 51 437 000,

Budapest, 17. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko matt, do. pr. April 7,66 Gd., 7,68 Br., pr. Okt. 7,86 Gd,, 7,87 Br. Rozgen pr. April 6,41 Gd., 6,42 Br. Hafer pr. April 5,06 Gd., 5,08 Br. Mais pr. Mai 1900 5,09 Gd., 95,10 Br. Koblraps pr. August 12,20 Gd., 12,39 Br.

London, 17. Februar. (W. T. B.) (S@luß-Kurfe.) Englische 23 9/0 Konf. 100}, 3 %/o Reihs-Anl. 874, Preuß. 3# %/s Konf. 97, 5 9/0 Arz. Gold:Anl. 908, 42 9/6 äuß. Arg. —, 82/0 fund. Arg. ‘A. 934, Brafil. 89er Anl. 61}, 5 9/0 Chinesen 99%, 34% Egypter 99, 49/0 unif. do. 103, 3409/6 Ruvees 644, Ital. 59% Rente 923, 5 9% fon. Mex. 101, Neue 93er Mex. —, 4%/s 89er Nuff. 2. Ser. 101, 49/0 Spanier 674, Konvert. Türk. 23, 4% Trib. Anl. 97, Ottomanb. 127, Anaconda 2, De Beers neue 26#, IncandeSscent (neue) 534, Rio Tinto neue 494, Plagtdiékont 3F, Silbec 274, 1898 er Chinesen 83.

In die Bank flossen 13 009 Pfd. Sterl.

An der Küste 2 Weizenladungen angeboten.

96% Javazucker loko 12 ruhig. Rüben-Rohzudcker 95

ig.

Liverpool, 17. Februar. (W. T. B) Baumwolle. Umsay 6000 B., davon für ‘Spekulation und Export 300 B. Tendenz: Williz. Middl. amerikan Lieferungen: Kaum stetig. Februar-März 457/64—458/e4 Käuferpreis, März- April 454/64—455/64 Verkäuferpreis, April-Mai 429/61—451/e4 Käuferpreis, Mai-Juni 447 'e4—48/e4 Ver- täuferpreis, Juni-Juli 4/e4 Käuferpreis, Juli-August 48/4 Ver- fäuferpreis, August-September 46/c4—487/,4 Käuferpreis, September- Oftober 429/e4—42/e4 Verkäuferpreis, Oktober-November 41/4 Werth, November-Dezember 45/4 d. Käuferpreis.

Glasgow, 16. Februar. (W. T. B.) Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen si auf 217 098 t gegen 312 496 t im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlihzn Hochöfen beträgt 85 gegen 84 im vorigen Jahre.

Paris, 17. Februar. (W. T. B.) An der heutigen Börse herrshte günstige Tendenz auf faît allen Gebieten; für Banken, be- sonde1s Crédit Lyonnais, zeigte sich größer? Kauflust; Spanier lagen schwicher; Rio Tinto waren steigend auf London; in Minenaktien fanden größere Deckungskäufe statt.

(Schluß-Kur!e.) 3 9/9 Französishe Rente 100,72, 4 °/g Italienische Rente 93.30, 39/6 Portugiesishe Rente 22,99, Portugiesise Tabad- Oblig. 495,00, 49/9 Ruffen 89 —,—, 49/0 Russen 94 —,—, 3F °% Russ. A. —,—, 39/0 Ruffen 96 83,49, 49/9 span. äußere Anl. 68,20, Konv. Türken 23,55, Türken-Loose 127,20, Meridionalb. —,—, Oesterr. Staatsb. —,—, Lombarden 166,00, Banque de France 4150, B. de Paris 1115, B. Ottomane 572,00, Créd. Lvonn. 1059, Debeers 665,00, Rio Tinto-A. 1255, Suezkanal-A. 2488, Privat- diskont —, Wchs. Amst. k. 205,87, Whs. a. dis. Pl. 1217/6 Wf. a. Jtalien 63, Wchf. London k. 25,18, Scheck8s a. London 25,20, do. Madrid k. 350,50, do. Wien k. 202,81, Huanchaca 97,00.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen rubig, pr. Febr. 20,20, pr. März 20,40, pr. März-Juni 20,70, pr. Mai-August 21,20.

ruh

Roggen ruhig, pr. Februar 13,70, pr. Mai-Auguft 14,00; * matt, pr. Februar 26,40, pr. März 26,65, pr. Märp-Jai 3% pr. Maï-August 27,70. Nüböl rubig, pr. Februar 58, pr, Mere 58, pr. März-Avril 584, pr. Mai-Auguît 594. piritus rubi pr. Februar 384, pr. März 384, pr. Mai-Auguft 38}, pr. Septke Dezbr. 36x. He

Rohzucker. (Schluß.) Ruhia. 88%/ loko 21 z 99 Weißer Zacker rubig, Nr. 3, 1727-100 ks, vr. Februar 29 pr. März 293, pr. März-Juni 30, pr. Mai-Auguft 305. f,

St. Petersburg, 17. Februar. (W. T. B.) Wecjiel auf Lond 94,00, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,723, Schecks auf Berlin 46,25, Wechsel auf Paris 37,324, 4°/9 Staatsrente v. 1894 99 4 9%/ tons. Eisfenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 14 34% Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/109 Bodenkredit-Pfandbricfe 964, Azow-Don Kommerzbank 595, St. Petersb. Diskontobank 656 St. Petersb. intern. Handelsbank I. Emission 429, Ruff. Bank füx auswärtigen Handel 344, Warschauer Kommerzbank 420.

Mailand, 17. Februar. (W. T. B.) Italienische 5 °% Rente 100,224, Mittelmee: bahn ‘535,00, Méridionaux 727,00, Wesel auf Paris 107,30, Wechsel auf Berlin 131 70, Banca d’Italia 868,

Florenz, 19 Februar. (W. T. B.) Auf der italienischen Meridional - Eisenbahn betrug in der Dekade vom 1. bis 10. Februar 1909 auf dem Fauptnes die Einnahme 1900 : 2 622 807 Lire, 1899: 2533 926 Lire, + 1900: 88 881 Kre. Seit 1. Janvar 1900: 10 656 644 Lire, 1899: 10242110 Lire 1900: 414534 Lire. Im Tauneneß betrug die Einnahme seit 1. Sanuar 1900: 836 719 Lire, 1899: 799712 Lire, + 1900: 37 C07 Lire.

Madrid, 17. Februar. (W. T. B.) Wesel auf Paris 29,50,

Lissabon, 17. Februar. (W. T. B.) Goldagio 44.

Bern, 17. Februar. (W. T. B.) Der Verwaltungsrath ter Fura-Simplon- Bahn genehmigte das Ausgabebudget für 1909 in Höhe von 20 244 5C0 Fr. Dasselbe ist um 1169 500 Frs. böber als 1899. Ferner wurden Spezialkredite für außerordentlihe Bau- und Erneuerungsarkbeiten in Höbe von 24111009 Frs. bewilligt.

Luzern, 17. Februar. (W. T. B.) Die Betriebseinnahmen der Gotthardbahn betrugen im Januar 1900 für den Personen- verkehr 382 000 (im Januar 1899 vorläufig 355 000, endgültig 343 475,75) Fr., für den Güterverkehr 858 0009 (im Jaruar 1899 vorläufig 795 €C0, endgültig 808 992,95) Fr., verschiedene Ein- nahmen 65 000 (im Januar 1899 vorläufig 60 000, endgültig 65 814,13) Fr., zusammen 1 305 000 (im Januar 1899 vorläufig 1210000, endgültig 1248 282,83) Fr. Die Betrieb8ausgaben betrugen im Januar 1900 845 000 (im Januar 1899 vorläufig 820 000, endgültig 832 837,66) Fr. Demnach Uebershuß im Januar 1900 460000 (im Januar 1899 vorläufig 390 000, endgültig 415 445,17) Fr.

_Amsterdgm, 17. Februar. (W. T. B.) (Shluß-Kurse.) 49% Russen v. 1894 —, 839/00 holl. Aal. —, 9%99%/6 garant. Mex. Fisenbaßn-Anl. 3913/1-, 59% garant. Transvaal-Eijenb.-Dbl. —,—, 6 9/9 Transvaal! —,—, Marknoten 59,10, Ruff. Zollkupons 1913.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr, März —,—, pr. Mai —,—. Roggen loko rubig, do. auf Termine rubia, do. pr. März 134,00, pr. Mai 134,00, pr. Oktober 130,90. Rüböl loko —, d& pr. Mai —, do. pr. September- Dezember —.

Fava-Kaffee good ordinary 39. Bancazinn 845.

Antwerpen, 17. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen fest. Roggen behauptet. Hafer behauptet. (Serfte steigend.

Peiroleum. (Sélußbericht) Raffiniertes Type weiß loko 234 bez. u. Br., pr. Februac 23} Br., pr. März 235 Br., pr. Mai 233 Br. Fest, Scmalz pr. Februar 76.

Konstantinopel, 17. Februar... (W. T. B) Die .Ein-

nahmen der Tütkkishen Tabackregie-Gesellschaft betrugen im Monat Januar 1900 14 800 000 Piaster gegen 13 400 000 Piaster in der gleichen Periode des Vorjahres, _ Belgrad, 19. Februar. (W. T. B.) Ausweis der Autonomen Serbischen Monopolverwaltung für den Monat Januar 1900: Brutto - Einnahmen der verpfändeten Monopole sowie Netto - Ergebnisse der Zölle, Obrtsteuer, Stempelmarken 1 900 253,86 Fr. Verwendung der Einnahmen: 1) für den Dienst der Staatsschuld 1253819,14 Fr. (davon den Banken a conto fpâterer Vorfälle überwi-sen 1057 269,14 F), 2) für Materialienankäufe, Betriebsspesen 2c. 253 991,82 Fr., 3) Zahlung an den Tresfoz: à conto der Uebershüsse 259 000,00 Fr., 4) Kassen- bestand 142 443,00 Fr., zusamuien 1 900 253,96 Fr.

New York, 17. Februar. (W. T. B.) Die Börfe eröffnete mit naSgevenden Kursen, später trat, infolge des günstigen Bank- e Erholung ein. Der Umsag in Aktien betrug 177 000 Stück.

Die Weizenvreise waren, auf ungünstige europäische Markt- berihte und günstiges Wetter im Westen, durchweg nachgebend. Der Handel mit Wais zeigte sih anfangz abgeschwächt, entsprehend der Mattigkeit des Weizens; die Preise ¿ogen jedoch weiterhin, auf unbedeutendes Angebot und Käufe aus Unlaß knapper Piay- vorräthe, an. G ._ (Schluß-Kurie.) Geld für Regierung2bonds: Prozentsaß 2 2/6, für andere Sicherheiten do. 2j °/o, Wechsel auf London (60 Tage) 4,814, Cable Transfers 4,884, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,19è, do. auf Berlin (60 Tage) 947/16, Atchison Topeka u. Santa Fs Aktien 202, do. do. Preferred 63, Canadian Pacific Aftien 98è, Chicago Milwautee und St. Paul Aktien 1224, Denver u. Rio Grande Preferred 714, Jllinois Zentral Aktien 1134, Lake Shore Shares 194, Louiétville u. Nashville Aktien 803, New York Zentralbahn 1334, Northern Pacific Preferred (neue Emiss.) (45, Northern Pacific Common Shares 527, Northern Pacific 3 °/o Bonds 6EX, Norfolk and Western Preferred (B een 722, Southern Pacific Aktien 38}, Union Pacific Aktien (neue Émission 493, 49/6 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1344, Siber, Commercial Bars 63. Tendenz für Geld: leiht, é _ Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 85, do. für Lieferung pr. März 8,65, do. für Lieferung pr. Mai 8,98, Baumwolle-Preis in New Orleans 8F, Petroleum Stand. white in New York 9,90, do. to. in Philadelphia 9,85, do. Refined (in Cafes) 11,10, do. Credit Balances at Oil City 1638, Schmalz Western fteam 6,30, do. Robe & Brotbers 6,60, Pèais pr. März —, do. pr. Mai 40è, do. pr. Juli 41}, Rother Winterweizen loko 78k, Weizen pr. Febr. —, do. pr. März 768, do. pr. Mai 74}, do. pr. Juli 745, Getreidefracht nah Liverpool 34, Kaffee fair Rio Ne. 7 8t, do. Rio Nr. 7 pr. März 7,20, do. do. pr. Mai 7,25, Mebì, Spring-Wbeat clears 2,75, Zucker 4, Zinn 31,50, Kupfer 16,00— 16,25. Nachbörse: Mais F c. niedriger.

Dir Werth der in der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 10992733 Doll., gegen 11 596 125 Doll. in der Vorwoche, davon für Stoffe 3 467 432 Doll., gegen 2586 286 Doll. in der Vorwote.

Die Weizen -Verschiffungen der leßten Woche von den atlantisGen Häfen der VereinigtenStaaten betrugen: rah Große britannien 1 020009, nach Frankreih —, nah Deutschland 10 000, nah Belgien 340 000, nach anderen Häfen des Kontinents 10 000 Bushels.

Chicago, 17. Februar. (W. T B.) Das Geschäft in Weizen nahm, auf ungürstige europäische Marktberichte, geringe Nachfrage nah Kassawaare, und ta man eine Zunahme der auf dem Dzean shwimmenden Menge erwartet, cinen durchweg \{chwäqeren Verlauf. Der Handel mit Mats schrähte sih nah der Eröffnung, auf Angaben über gúnstigzren Stand der Ernte vnd schwähere Kabel- berichte, ab, erhoite sih sodann vorübergehend auf Deckungen, gab aber später abermals auf Abgaben der Hauífiers nach.

Weizen pr. Mai 684, do. pr. Juli 683, Mais pr. Mai 343, S@{malz pr. Mai 6,05, do. pr. Juli 6,124. Speck short clear 6,124. Pork pr. Mai 10,92F.

zum Deutschen Reichs-

Dritte Beilage | Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 19. Februar

1900.

M45.

1. Untersuhungs-Sachen. 2. Aufgebote, Verluft- und Fundsaten, O u. dergl.

3. ÜUnfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Bepainae , Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuhungs-Sahen.

[84142] __Stekbrief.

Gegen ten Dienstkneht Karl Ottomeier, geb. 9, Mai 1862 in Wellentrup, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, welcher sich verborgen hält, ist die Untersucungéhaft wegen Bedrohung verhängt. E3 wird ersucht, denselben zu verhaften und in das näbste Gerichisgefänaniß abzuliefern.

Blomberg, den 14. Februar 1900.

ürftlihes Amtsgericht. IL. C. Melm.

[84141] Ladung. Der Händler Joseph Kolembus (oder Kolem- bus), geboren am 3. April 1879 in Radnowska

. (Ungarn), zuleßt in Berlin wohnhaft, dessen Aufent- - halt unbekannt ist, und welchem zur Last gelegt wird,

zu Stahnsdorf am 20. August 1898, ohne einen Gewerbeshein eingelöst zu haben, ein der Steuer vom Gewerbebetriebe im Umherziehen unterworfenes Gewerbe, den Handel mit Blechwaaren und Bürsten, betrieben zu haben Uebertretung gegen § 18 des Preuß. Gef. v. 3. Juli 1876 wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts bierselbst auf den 2, Mai 1900, Vormittags 9} Uhr, vor das Königlihe Shéffengeriht zu Potsdam, Lindenstr. 54, Zimmer Nr. 2 (Vorderbaus parterre), zur Haupt- verhandlung geladen. Auch bei unents{uldigtem AEEEOS wird zur Hauptverhandlung geschritten werden. Potsdam, den 13. Februar 1900. Der Serichisshreiber des Königlichen Amt8gerichts, Abtbeilung da.

[81622] K. SIRASORNIRLIONNNE Ulm.

Die abwesenden Wehrpflichtigen :

1) Josef Dillenz, Klofterzöaling, geb. 12. De- zember 1877 in Hundersingzn, D.-A. Ehingen, zu- legt- wohnhaft daselbst, z. Zt. im Kloster Buckfast in Englard, ;

2) Wilbelm Fauser, Metaergeselle, geb. 3. De- zember 1877 in Schlierbah, O.-A. Göppingen, zu- legt wohnhaft daselbst, z. Zt. in San Franzitko, Nord-Amerika,

3) Johann Michael Frey, aeb. 4. Oktober 1877 in Blaubeuren, zuleßt wohnhaft in Suppingen, O.-A. Blaubeuren, z. Zt. in Toledo, Nord-Amerika,

4) Christian Ernst Gaier, geb. 14. September 1877 in Gröôgingen, O.-A. Nürtingen, zulegt wohn- haft in Göppingen, ;

5) August Hetzel, geb. 25. März 1877 in Sala, O „4. Göppingen, zuleßt wohnhaft daselbft, 5

6) JFohaan Iakob Hofschneider, geb. 21. Mai 1877 in Hattenbofen, O.-A. Göppingen, zuleßt wobnbaft daselbst, i

7) Johannes Kleebauer, gb 18. Juli 1877 in Käshof, Gemeinde Dettingen, O.-A. Chingen, zu- leßt wohnhaft daselbst, z. Zt. in Rochester, Nord- Amerika,

8) Andreas Karl Korb, geb. 4. August 1877 in Agen, O.-A. Ehingen, zuleßt sch aufhaltend aselbst,

9) Heinrich Julius Krais, geb. 4. März 1877 in Göppingen, zuleßt wohnhaft daselbft,

10) Johann Georg Mayer, Taglöbner, geb. 14. November 1877 in Schlath, O.-A. Göppingen, zuleßt wobnbaft daselbft,

11) Karl Reinhard, geb. 25. Januar 1877 in Rechteustein, O.-A. Ehingen, zuleßt sich daselbst aufhaltend,

12) Franz Josef Riedmüller, Dienstkneht, geb. 3, Oktober 1878 in Schwendi, O.-A. Laupheim, zu- legt wohnhaft daselbft,

13) Josef Erwin Roos, geb. 17. September 1879 in Laupheim, zulegt wohnhaft daselbt,

14) Fidel Scheffold, geb. 24. Juli 1879 in bg ene O.- A. Laupheim, zuleßt wohnhaft da- erb,

15) Georg David Schneider, Verwaltungs- kandidat, geb. 28. November 1877 in Blaubeuren, zuleßt wohnhaft in Ebingen,

16) Friedrih Seitz, Mechaniker, geb. 28. Januar 1877 in Göppingen, zuleßt wohnhaft daselbft, z. Zt. in New-York, Nord-Amerika,

17) Gustav Karl Siegle, Friseur, geb. 20. August 1875 in Stuttgart, zuleßt wohnhaft in Ulm,

18) Karl Wilhelm Streicher, geb. 3. April 1877 in Göppingen, zuleßt wohnhaft dajelbst,

19) Anton Ströbele, Kellner, geb. 28. Januar 1877 in Naßgenstadt, zuleßt wohnhaft daselbft, z. Zt. in Chicago, Nord-Amerika,

20) Josef Trautwein, Malergeselle, geb. 27. Ok- tober 1877 in Reaalisweiler, O.-A. Laupheim, zu- legt wohnbaft in Ulm, i

21) Jakob Weinmanu, Kellner, geb. 23, April 1879 in Unterbalzheim, O - A. Lauvheim, zuleßt wohnhaft in Uim, z. Zt. in London, England.

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden

eeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Er- aubniß das Bundesgebiet verlassen oder nach er- reihtem militärpflictigen Alter sich außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen § 140 Absay 1 Nr. 1 St.-G.-B. —,. Die- selben werden auf Mittwoch, den 30. Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, vor die T. Straf- kammer des K. Landgerichts Ulm zur Hauptverhand- lung geladen. Bei unents{uldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeßordnung von den zuständigen Kontrole- behörden über die der Anklage zu Grunde liegenden TIEOR ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden,

H IL

Dur Beschluß der Strafkammer Il des K. Land- aerichts Ulm vom 22. Januar 1900 wurde zur Deckung der die Angeschuldigten möd„licherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Koften mit Bes(lag belegt:

1) gemäß § 325 der St.-P.-O. das dem An- geïchuldigten Weinmaun (Z. 21) angefallene, in Verwaltung und Nutznießung seiner Mutter ftehende Vatergut bis zur Höhe von 1000 #,

2) gemäß § 326 der St -P.-O. das im Deutschen Reich befindlihe Vermögen der sämmtlihen An- aeschuldigten je bis zum Betrag von 1000 #, hin- ichtlich des Weinmanu (Z. 21) übrigens nur in- soweit, als dur die Beschlagnahme unter 1 nit vollständige Deckung erfolgt.

H -Staatsanwalt Seeger.

(M E 20 C E L S E S S i V A IE R P A E

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

{84161] Zwangsêversteigerung.

ém Wege der Zwangsvollitreckung foll das im |"

Scundbuche von der Louiserstadt Band 21 Nr. 1248 auf den Namen der verwittweten Frau Auguste Caroline Eleonore Mayzr, geb. Merschky, zu Berlin, eingetragene, zu Berlin, am Engekl-Ufer 1, 1a. und 1bþ,, belegene Grundftück am 24, April 1900, Vormittags L0 Uhr, vor dem unter-

zeihneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- þÞ*

geshoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden, Das Grundstück if bei einer Flähe von 26 a 80 qm mit 53330 4 Nuzungewerth zur Ge- bäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 27, April 1900, Vormittags UL Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88/85. K. 94. 99 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

Berlin, den 6. Februar 1909,

Königliches Anitegeriht 1. Abtheilung 88 (85). [84162] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollitreckung foll das im Grundbuche von der Königstadt Band 87 Nr. 4479 auf den Namen des Kaufmanns Friy Riecktehoer zu Berlin eingetragene, zu Berlin, An der Stadt- bahn 2, belegene Grundstüd am 27, April 1900, Vormittags 1L© Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- gesdhoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundftück ift bei einer Fläche von 4 a 76 qm mit 12149 M Ss zur Gebäudefteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Gr- theilung des Zuschlags wird am L. Mai 1900, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88/85 K. 93. 99 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

Berlin, den 7. “Februar 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85 (Abth. 88).

{84163}

Fn der Zwangsvollstreckungssahe des Bauunter- nehmers Friedrih Köhler in Nöschenrode bei Wernigerode, Klägers vertreten durch den Rehtsanwalt Kuntzen hieselbft wider den Swneidermeister Wilhelm Schöckel in Benzingerode, Beklagten, wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrags an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- forderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aus{chlusses hier anzumelden. Zur Erklärang über den Vertheilungëplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin -auf den T5, März 1900, Morgens 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Be- theiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden.

Blaukenburg, den 12. Februar 1900.

Herzogliches Amtsgericht. (Untecschrift.)

[84239]

In dem Verfahren der Zwangsverfteigerung des im Grundbuche der Güter tes Schivelbeiner Kreises Band VIII Blatt 1 auf den Namen der Frau von Poleska, Elisabeth, geb. von Sichart, eingetragenen Grundstücks i zur Belegung und Vertheilung des Kaufgeldes auf Grund des am 9. Februar 1900 ver- fündeten Zuschlag? urtheils Termin auf den 10. April 1900, Vormittags 19 Uhr, vor dem König- lien Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 2, an- beraumt worden.

Schivelbein, den 10. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[47259] Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender angebli verloren gegangeien Urkunden beantragt worden :

1) der Schuldverschreibungen:

a. der konfolidierten 34 vormals 4°/oigen Staats- Anleibe von 1884 Litt. E. Nr. 760 568 über 300 M von dem Buchhalter Max Krebs in Zeipau bei Hansdorf und dem Königl. Forstaufseher Georg Krebs in Herzberg,

b. der konsolidierten 3} vormals 4%/oigen Staats- Anleibe von 1882 Litt. G Nr. 4686 und 4687, je über 600 Æ, und Litt. F. Nr. 241 813 und 214 257, je Mer 900 4, von dem Rechtéanwalt Schneider in

‘gen,

c. der Tfonsolidierten 34 vormals 4%/oigen Staats- Anleihe von 1880 Litt. E. Nr. 244718 über 300 46 von dem Pastor C. Krebs in Frellstedt,

d. der tonsolidierten 34 vormals 4°/oigen Staats- Anleibe von 1876/79 Litt. F. Nr. 59595 über

DBeffentlicher Anzeiger.

E von dem Rechtsanwalt Neumann IIT. in erlin,

2) der Staats-Schuldsheine vom 2. Mai 1842 Litt. F. Nr. 199 207 und 209 456, je über 100 Thaler, von dem Rechtsanwalt Gebauer in Konitß.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. November 1900, Vormittags LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., Zimmer 27, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Berlin, den 7. Oktober 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtzeilung 84.

[84180] Ausfertigung. Aufgebot.

Es find angebli zu Verlust gegangen die nach- stehenden Shuldurkunden der Gräflih Caftell’shen älteren Kreditkafse in Kastell, nämli:

A. die S{uldscheine vom

27. Sanuar 1876 Nr. 10317/1591 \{warz,

10. Februar 1877 Nr. 10591/1591 shwarz u. vom

30. Zanuar 1878 Nr. 10 854/1591 s{chwarz, wona diese Kasse an die Kuratel über Wilbelm Heydt von Obersteinbah, z. Zt. großj. Schmied in Nürnberg, Rothenburgerstraß- 53, drei vom 15. De- zember 1877 an mit jährlich 49/9 verzinslihe Kapi- talien von 22 M 12 4, 23 A und 23 A 92 F \{uldet ;

B. der Shuldshein vom 16. März 1896 Nr. 40 313/2232 \{hwarz, wonah die gleiche Kasse an Philipp Schramm von Wiesenbronn, z. Zt. Schuhmacher in Mainz, Leibnitzstraße 34, ein vom 1. April 1896 mit jährli 39/6 verzinslihes Rest- kapital von 100 Æ |chuldet;

C. der Sguldshein vom 15. November 1879 Nr. 11 359/2745 hwarz, wonach die genannte Kafse an die Kuratel über Chriftian Biernstiel von Markt- breit, welch lctterer von seiner unehelichen Mutter, der nunmebrigen Meßger8wittwe Magdalena Feder- lein, geb. Biernstiel, in Nürnberg, Nebengasse 43/1, beerbt wurde, ein vom 15. November 1879 an mit jährli 4 9/6 verzinélih2s Kapital v2n 80 A 12 schuldet ;

D. der Squldshein vom 31. Mai 1897 Nr. 40 798/3820 s{warz, wonach dieselbe Kasse an die ledige Eva Margaretha Vetter von Ziegenbach, welch letztere von der Konditorsfrau Eva Marga- retha Endres, geb. Kob, in Neustadt a. A, und den ledigen großjährigen Bauernkindern Felicitas und Fohann Christof Koh in Ziegenbah, sämmtliche drei bei fortgesezter Gütergemein|chaft, vertreten dur ibren Vater, den Bauern. Ern Auzust Koch in Ziegenbach, beerbt wurde, ein Kapital von 8250 \chuldet, wovon ab 1. Mai 1898 8000 #4 mit jährlich 349% und 250 4 mit jährli 3 9/9 ver- zinslid sind; Y /

E. der Sduldshein vom 8. Mai 1893 Nr. 38 745/5131 \chwarz, wonach die mehrgenannte Kasse an die Kuratel über Franz Ruhl von Iphofen, wel leßterer von seiner Schwester, der led. großi. Dienstmagd Margaretha Ruhl in Würzburg, Frank- furterstraße 18, beerbt wurde, ein vom 1. Juli 1892 an mit jährlich 834 °%/6 verzinélihes Kapital von 159 M 70 S s{uldet._

Auf Antrag der Gläubiger ergeht hiemit an die Inbaber dieser Urkunden die Aufforderung, spätestens in dem auf Freitag, ven 21. September 1900, Vormittags 9 Udyr, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte bei dem hiesigen Gerichte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfails dieselben für kraftlos erflärt werden würden.

Wieseutheid, den 6. Februar 1900.

K. Amtsgericht. (L. 8.) (gez.) Acker, K. Vöeramtsrichter.

Der Gleihlaut vorstehender Auéfeitigung mit dem Original wird bestätigt.

Wiesentheid, den sechsten Februar neunzehn- hundert. ;

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(1, 8) Sihärüer, K. Sekretär:

[84379] Bekanntmachung. Abhanden gekommen: 1 Stck. der Lissaboner 11. Stadt-Anleihe Nr. 51 219 ¡u 2000 M (ad 1053/1V 6. 00). Berlin, den 19. Februar 1900. Königliches Polizei-Präsidium, Abthl, TV. Erkenu. Dienst.

[63929] Gestohlene Bonds.

Fm Monat November 1883 wurden dem Bank- hause Baring Brothers & Co., London, Bijhops- gate Street 8 Stck 36 South & North Alabama Eisen- bahn 69/9 Bonds à £ 200,— geftoblen und zwar Nr. 988-— 990, 1504, 1505, 1899, 1940—1942, 9907, 2922—2933, 2935—2942, 4096—41C0, 4246.

Die Zahlung der Kupons dieser Bonds ist bei den Zahlstellen gesperrt und wird vor dem Ankaufe der bezeichneten Bonds gewarnt. E

Außerdem wird bekannt gemaht, daß nach dem mit der Gisenbahngesellsshaft getroffenen Ueber- einkommen, seitens derselben das Amortisations- Verfahren durchgeführt und dies zur öffentlihen Kenntniß gebraht worden ist. Etwaige Interefsenten wollen fich an die Herren Mullens & Rosarquet, Anwälte in London, E. C. Queen Victoria Street 11,

wenden.

[48220] Aufgebot. L 10 Das Sparkassenbuch der hiesigen städtishen Spar- fasse, Nebenstelle B., Nr. 2774 über 163,87 f, aué- gefertigt für Josephine Grubert, ift angeblih ver- loren gegangen ‘und soll auf den Antrag der ge-

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. |

8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

nannten Eigenthümerin zum Zwecke der neuen Aus- fertigung für fraftlos erflärt werden. Œs wird daher der Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 12. Mai 1900, Vormitt. L1T Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 36, seine Rechte anzumelden und das Buch vor- zuleaen, widrigenfalls die Kraftloserklärung deés:Iben erfolgen wird. Königsberg, den 11. Oktober 1899, Königliches Amtsgericht. Abth. 9,

[65060] __ Aufgebot.

Der Lehrer Wilhelm Reimann aus Arnsdorf hat das Aufgebot des angeblih verloren gezangenen Sparkafsenbuchs der Oberlausizer Provinzial- Nebensparkasse Ruhland Litt. J. Nr. 9556 über 339,67 M, außgestellt für die minderjährige Lehrers- tochter Clara Reimaun zu Arnsdorf, beantragt. Der Inhaber des Bus wird aufgefordert, späte- stens in dem auf den 7. Juli 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihi an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Sparkafsenbuch vorzulegen widrigenfalls defsen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Ruhland, den 11. ecziiber 1899.

Königliches Amtsgericht.

[83460] Aufgebot.

Die Firma C. Heuzeroth-Roufselle zu Maini, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Wurmbach zu Siegen, bat das Aufgebot des über Sechszig Mark 50 Pfg. lautenden, von der Firma S@öler & Bungert ausgestellten, auf den Ä. Kslb in Pracht gezogenen und von diesem angenommenen, am 10. September 1899 zahlbaren Wechsels de do. Eiserfeld, den 1. Juni 1899 beantragt. Der Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 3, Dezember 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihnetien Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärurg der Urkunde erfolgen wird.

Altenkirchen, den 2. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[48219] Aufgebot.

Auf den Antrag der Kohfrau Elise Shlosze, geb. Dammasch, in Schakeningken, früher in Neukirch, wird der Inhaber des angeblih verloren gegangenen Wechsels, d. d. den 1. November 1889 über 300 4, fällig am 1. November 1894 (oder 1890), acceptiert von dem Besißer Ferdinand Grickschat in Lepienen aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechse spätestens im Aufgebotstermine, den 18, Mai 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, SNLO die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Heinrichswalde, den 6. Oktober 1899.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

[74358] ___ Aufgebot.

Das Bankgeschäft J. N. Kirsht zu Ilmenau, vertreten dur Rechtsanwalt van Koolwyk zu Kleve, hat das Aufgebot eines am 25. September 1898 von der Firma Richt und Bechstein auf Fr. Bäder iu Kleve gezogenen, an eigene Ordre ausgestellten, am 31. Dezember 1898 zahlbaren Wechsels über 47,75 M, der vom Aussteller an J. N. Kircsht, von diesem an die Clever Kreditbank weiterbegeben ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \päteftens in dem auf den 21. September 1900, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Kleve, den 13. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[84178] Aufgebot.

Der Padchofskommissär Otto Schomburg in Braunschweig und die Wittwe des Buchhalters Emil S&omburg, Martha, geb. Sattler, in Berlin, ver- treten durch den Gerichtéshreiber-Aspiranten Chriftian Angerstein in Blankenburg a. Harz, haben das Auf- gebot der folgenden vom unterzeihneten Gerichte beurkundeten als Hypothekenbriefe geltenden Obli- gationen, nämli:

a, der Obligation vom 27. Dezember 1858 mit tem Eintragungbvermerke vom 3. Februar 1859 nebft Zessionsurkunde vom 2. April 1860 mit dem Eintragungêvermerke vom 2. April 1860,

b. der Obligatior vom 2. April 1860 mit dem Eintragungêvermerk vom gleichen Tage,

ausweislih deren Inhalts zu Gunften des am 1. Mai 1893 zu Benzingerode verstorbenen Kantors emer. Ghristoph genannt Ghriftian Shomburg eine Hypothek füc ein Darlehn von 300 Tkalern nebft 5 9/9 Zinsen und Kosten, bezw. eine Hypothek für ein Darlehn von 100 Thalern nebst 5 9/9 Zinsen und Kosten auf das Anbauzerhaus No. ass. 100 nebft Zubehör im Grundbuche von Benzingerode Bd. I Bl. 167 eingetragen ist, teantragt, indem fie ylaub- haft gemacht haben, das e Rechte aus diesen Ur- funden im Wege der Erbfolge auf fie übergegangen, die Urkunden aber abhanden gekommen sind. “nbaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf ten 2. November 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folaen wird.

Blankenburg a. H., den 10. Februar 1900.

Herzogliches Amtsgericht. (Unterschrift )

gart traci u Paw L E „p pier IEIE E E i +

R Ss eia af

Éb S db a mit wi Be TQ E É ania h Ld i Ito A indi Bu Ne Gr E S R L oe I rigen je E ‘. “o wg Sl “s - Fus S e e