1900 / 45 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

23 M, E 59) N

E E e M

183829]

ordnung vom 12.

lihen Grundftücken zu haben vermeinen,

der Androhung des Recbtênacht der betreffenden Grundstücke in das Grundbuch eingetragen werden, meldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welch Grundbuchs die Grundstücke oder Rechte an denselben erwor

Aufgebot.

Lutter a. Bbg., den 13. Februar 1900. Herzogliches Amtsgericht. W. Huch.

Verzeichniß der auf der Feldmark Wolfshagen belegenen Grundstücke, welche bislang

er im red

#

n Sagen, die Neuvermessung von Wolfshagen betreffend, haben die im nachstehenden Verzeich- niffe unter den Nris. 1—45 Aufgeführten glaubhaft gemacht, daß sie das Eigenthum an den in dem Ver- zeihnifie neben ibren betreffenden Namen vermerkten, auf der belegenen Gru. dstücken, wie f tragung dieser Grundstücke in das Grundbuch den E Nr. 1 des Gesetzes Nr. 34 vom 5. Oktober 1886 und § 27

Feldmark bezw. in dem Dorfe Wolfshagen e nah Lage und Größe bezeihnet sind, erworben haben, und b claß des Aufgeboisverfahrens in Gemäßbeit des § des Ausführungsgeseßes zur Reich8grundbuch- Juni 1899 beantragt. Demgemäß werden alle diejenigen, welche ein Necht an den frag- aufg-fordert, dieses Recht späteftens in dem auf den 10, April 1900, Morgens 210 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Termine anzumelden, unter heils, daß nah Ablauf der Frist die vorbezeihneten Besißer als Eigenthümer und daß, wer die ihm obliegende An- lihen Glauben an die Richtigkeit des ben hat, nicht mehr geltend mahen kann.

im Grundbuche nicht eingetragen ftehen

behufs Ein-

Lfd. ¡Neue Plan Nr. Ne.

?BezeiGnung der Gruntstücke Wiese |

ha| a|qm

Größe

Bezeichnung der Eigenthümer

Bes merkungen

1 1

1229

1384 1385 1386 1427 a. b.

1434 1435 1472

W 0 I] M E 25 d

1474

[83900]

Der Gemeindevorsteher Ger in Katharinenheerd als V-rtreter der Armenkasse daselbst, hat das Auf- gebot des verloren gegangenen Hypo!hekendokuments vom 6. August 1862 über die im Grundbuche von Katharinenheerd Band 11 Blatt 43 Act. 43 in Abth. 111 unter Nr. 1 für die Armenkasse in Katha- | gebotstermin setne Rehte anzumelden und die Ur-

¿ Im Dorfe

XXX | Bolms-Kamp und Beckers-KamÞp

Der Lofftieg daselbft daselbst

Am großen Sülte- berge dasclbst daselbst

Im Lüttgebolze, Weg zwischen den Parzellen 1436 þ. und 1437

Am großen und kleinen Süite- berge, Holzabfuhr- weg am Sülte- berge, südöftlich der Parzellen1397, 1406, 1407 a. und 244

Im Dorfe

daselbft daselbft

daselbft Bor dem Brande

Vor dem Bauerholze Auf den Stücken Vor dem Lofstiege, unter der Noggen- wiese daselbft In den AÄeckern

daselbft daselbst

daselbft daselbft

daselbft

daselbft daselbst

Bor dem Bauerholze Vor der Trift

Im Teiche daselbft

Avf den Stücken

Auf dem H2beëcamp und der Mönch:- wiese daselbst

! Die große Wiese

i am Dannhope

| Vor dem EckXsberge, | am Heinrichs- | hagenrüdcken Das große Mölmke Die große Wiese an { dem Dannhop:

| Vor dem EckX2 berge, j am Heinrichs- | hagenrüdcken | Das Mölmke

l daselbft

| Ei Im Teiche

XXXII, In der Missplieth f | daselbst XXXIV| Am Krähenberge

Der Loofstieg

| | Am großen und kleinen Sülteberge

. l49/70

29/40

9 97180 6/95 98/35 | 18/63 975 7/05

| j j | j |

18/45

17/90 13 47

19/30 |

| 13/16

|

do. do. do. Do.

do.

do. do.

Die Gemeinde Wolfshagen

daselbft diejelbe

daselbst dieselbe

dieselben

steller ose, in Lautenthal geb. Bauerochse

Oker dieselbe

geb. Heine

docn, zu 20 daselbft Feiederike, geb. Heine die vorige dieselbe : : Heine, Jacob, Fabrikarbeiter Ww., geb. Schwanebeck,

Gandersheira dieselbe

line, geb. Mittendor\ dieselbz

dieselbe

daber

Wittwe

und Ghefrau Dorothee, Hine

docs Ww. Johanne, geb. Heine dieselbe

Mittendorf, arbeiter

o4se, und deren 5 Kinder

Bauerochse, Heinri, Waldarbeiter

und CGhefrau Karoline,

j Î

Bothe

Aufgebot.

Herzogliche Kammer, Direktion

Kammergut, vertreten durch die der D, zu Sri! 9.

Tilly, Fr. August, Rentner daber Pabl, Christian, Waldarbeiter, Ehefrau Friederike, geb. Pahl,

Gieseck?, Christian, Waldarbeiter, Gbefrau Dorothee, geb. Heine,

Heine, Hermann, und Ebefrau Henriette, geb. Keller, daselbft

Hagedorn, Wilbelm, Ebefrau

Karoline, geb. Mittendorf, daher Mittendorf, Heinrih, Weichen- Ehefrau Mittendorf, geb. Bauer- Ghefrau Mittendorf, Friederike,

Heine, Johanne, unverebelichte, in

Hagedorn, Julius, Ww. Dorothee, Hagedorn, Heinrich, Fabrikarbeiter Hagedorn, Heinri, Schlosser,

Ehefrau Johanne, geb. Hage- Heine, Fri, Steinbruchsarbeiter,

Bosse, Fabrikarbeiter, Ehefrau

Hagedorn, Conrad, Zigarrenmacher,

Hagedorn, Heinri, Altmutiter, Wittwe in Wolfshagen, Karo-

Heine, Hermarn, Schuhmacher, Ebefrau Aano, geb. Mittendorf,

Heine, Friederikz, geb. Klingebiel, Heine, Hermann, Schuhmater,

Ehefrau Anna, geb. Mittendorf Rowold, Heinrih, Waldarbeiter,

äFIüke, Hermann, Waldarbeiter, Ebefrau Henriette, geb. Mitten-

Mittendorf, Zacharias, Maurer,

Heinrich, Wald-

Heine, Friedrih, Waldarbeiter, Wr. Friederike, geb. Bauer-

in

geb.

geb.

Forstdienst- gehöft No. ass. 1.

Forstzeit- pachtwiese.

No. ass, 153 Armenhaus.

No. ass, 43.

No as8.109.

No, ass. 74.

No ass. 78.

No. ass. 22.

No. as8.183,

a ADL, O

No. ass.127.

rinenheerd eingetragene Darlehnsforderung von 774 M, zahlbar nach dem Tode der Eheleute Theemann, bei halbjähriger Kündigung, beantragt. Der JIahaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20, August 1900, Vormittogs 10 Uhr, vor tem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf-

Funde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Garding, den 20. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[84179] Aufgebot. :

Der Lesißzer Rudolf Spalding in Klein-Lensk hat das Aufgebot des verloren gegangenen Dokuments über die auf Klein-Lensk Nr. 49 (früber Litt.“ P.) Aëtheilung II1 Nr. 11 für den Kaufmann Gottlieb Braemer in Soldau eingetragene, mit 69/0 ver- zinélihe, aus der Obligation vom 30. September 1845 hbervorgehendz Forderung voa 50 Thalern zwecks Löschung der Poft beantragt. Die Forderung ift durch Erbgang auf Frau Dudek und von dieser dureh Zession an den Gutsbesißer Wiese aus Albinshof übergegangen. Der Inhaber des vorstebend be- zeichneten Hypothekendokuments wird aufgefordert, seine Rechte späteftens im Aufgebotstermin am 20. September 1900, V.-M. 10 Uhr, anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die- selbe für fraftlos erklärt werden wird.

Soldau, den 10. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtbl. 3. Schmidtk.

[84160] Oeffentliche Ladung. i Die Parzelle Flur B. Nr. 5623, Karnicht, Wiese,

Artikels 199 dec Grundsteuermutterrolle der Ge- meinde Klüfserath wird vcn dem S@&mied Jakob Rohr und dessen Ebefrau Anna Maria Schmitt, Fahrnißgemcinschaft zu Küsserath, in Anspru ge- nommen. Die dem Namen, Wobn- und Aufenthalt nah unbefaunten Erben der im Flurbuch als Eigen- thümerin des torbezeihneten Grundflüds angeführten verstorbenen Angela Jung aus Klüfserath werden zur Wahrung ibrer Nette an dem in Frage stehenden Grundstücke aufgefordert, ibre eiwaigen diesbezüglichen Ansprüche bis zum L. Mai d. J. auf der Ge- rihtsshreiberei der unterzeihneten Bebörde anzu- melden, widrigenfalls die Fahrnißgemeinshaft der genannten Eheleute Jakob Rohr und Anna Maria Schmitt z2 Klüsserath als Eigenthümerin der

arzzlle Flur B. Nr. 5623 in das Grund

Bemcinde Kiksseratd eingetragen werbe K Ms

Neumagen, den 1. Februac 1900. ; Königliches Amtsgericht. T1,

[77578] Aufgebot.

1) Der Rechtsanwalt und Notar Paul Fistzer ; Pritzwalk als Erbe der geshiedenen Frau Bär meister Fischer, Friederike, geb. Kirchhoff, in Loi

2) der Schuhmacher Friedrih Johanns in Loig haben das Aufgebot des verloren gegangenen Hypg, thekenbriefs über die im Grundbu von Loig Bd. VII BI. 338 in Abth. II1 Nr. 4 für die ge, schiedene Frau Bäckermeister Fischer, Friederik-, geb Kirhhoff, in Loitz eingetragene, zu 5% sfeit 1. Of tober 1874 verzinsliwe Darlehnsforderung von 300 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wicd auf, gefordert, svätestens in dem auf den 22. September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter, zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urfunde vorzulegen widrigenfalls die Krafiloserklärung der Urkunde ex; folgen wird.

Loitz, dea 11. Januar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[84170] Aufgebot. Behufs Anlegung eines Grundbuchblatts für die im Gemeindebezirk Krummendorf belegenen, unter

groß 41 Quadratmeter, 16/100 Thaler Reinertrag, des L Art. Nr. 85 der Grundfteuermutterrolle und auf

Kartenblatt 2 der Gemarkung Kruminendorf verzeich- neten Parzellen Nr. 696 und Nr. 697 mit einem Fiäen- inhalt von 0,20,40 ha (Aer) bezw. 0,00,80 ha (Weide) und einem Grundsteuerreinertrag von 2/109 Thlr. werden auf Antrag des Besitzers Wilhelm S{widder aus Bagnowenwoïika alle unbekannten Eigenthumt- prätendenten und dinglit Berechtigten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf diese Parzell:n \vä- testens im Aufgebotstermin am 26, Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Ge- richt (Zimmer Nr. 29) anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen und Rechten werden au8ge- {lossen werden. Sensburg, den 10. Februar 1900. Königliches Amtsgericht. Abtßeilung 6.

[84221] Kihirdetés.

Budapesti V á VI anyakönyvvezetösé anya- könyvvezetöje Kihirdeti hogy: 1) doctor Leb- recht, Hugo, Ki családi állapotára nézve: nötlen, és a Kinek vallása: izraelita, állása (foglalkozása): ugyvéd, lakóhelye: Berlin, Porosz ország, születési: helye: Ulm an der Donau, Württemberg, ideje: 1866 évi márczius

Verkündigung.

Der gefertigte Matrikenführer des 5. und s. Ma- trikenbezirks giebt kund, daß Doktor Hugo Lebrecht, ledig, mosaisch, Rechttanwalt in Berlin, geboren in Ulm an der Donau in Württemberg am 6. März 1868, Sobn des Hiinrih Lebrecht und der Iulie Lebrecht, geborene Göß, und Betti Herßtzka, ledig, mosaish, wohnbaft Budapest V1, And: ássystrake 77,

napja, s a Ki Lebrecht, Henrik és Lebrecht,

ideje: 1875 évi julius 4. napja, s a Ki doctor Hertzka Tivadar és Hertzka Tivadarné született Modern Jozefa leánya egymással bházasságot

valamely törvényes akadályról vagy a szabad beleegyezést Kizáró Körülményröl tudomásuk van, hogy ezt alulirott anyakönyvvezetönél

hely Községi elöljárósága (illetöleg anya- könyvvezetöje) utjäán jelentsék be. Ezt a

siteni, u. Budapesti V á VI Kk. äll. anya-

Berlini, Deutscher Reichs-Anzeiger. Kelt: Budapesten, 1900 évi Februar 13 naPpjan. (L. S.) Kozáry LaszI1ó, anyakönyVvvèzetö,

(helyettesnél) közvetlenül, vagy a kifüggesztési | L0za | Kal. ung. Mat: ikenführer.

Kihirdetést a Kkövetkezö helyeken Kell telje- |

geboren zu Wien in Niederöfterreich am 4. Juli

Henrikné, Született Götz Julia fia, 2) HertZKs, | 1875, ITodhter des Dr Theodor Herßka und der Betti, ki családi állapotára nézve: hajadan, | Josefine Herßfa, geb. Modern, die She \chließen és a Kinek vallása: izraelita, állása (foglalko- | wollen. Alle diejenigen, die von etwaigen geseßlichen zása): lakóhelye: Budapest VI Andrássy | Œbebindernifsen oder von cirem die freie Ginwilligeng út 77 szám, születési: helye: Bées, alsó Ausztria, | | Kenntniß baben, wecden aufgefordert, dies dem ge- | fertigten Matrikenführer oder im Wege der Ge- | meindevorftehung des Ausbangortes anzumeloen. szándékoznak Kkötni. Felhivatnak mindazok, | Diese Verkündigung geschiebt in Budapest im Kön, a kiknek a nevezett házasulókra vonatkozó | una. f\taatlichen Matrikfenamt des V. und VI. Bee | zirks, im hauptftädtishen Magiftratsgebäude und im | Wege des „Deutschen Reichs-Anzeigers“ in Berlin.

der ebeihließenden Parteien aus\{chließenden Umstande

Datum: Budapest, 13. Februar 1900, Ladislaus Kozary,

könyvvezetöségnel, a központi varoshézan, ú a |

| |

[84176] K. Amtsgericht Vackuang. i Aufgebot.

Der Kupyfershmicd Gottlob Wurster von Back- nang, geb. am 18. Dezember 1829, Sohn des Andreas Wurster von Backnang, im Jahre 1848 nach Amerika gereift und jedenfalls seit 19 Jahren vollftändig versckollen, wird zufolge eines zugelassenen Aufgebot8antrags seines Pflegers, des Restaurateurs Karl Fichtner in Backnang aufgefordert, sich spätestens in dem auf Freitag, den 28. September 1900, Vormittags 29 Uhr, vor dem K. Amisgericht Badcknang anberaumten Aufgebotstermin zu melden, n tdrigenfalls seine Todeserklärung erfolgt. An alle, w-lche Autkanft über Leben oder Tod des Ver- \cholleacn zu ertbeilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, späteftens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu maten.

Den 13. Februar 1900.

Oberamtsrichter (gez.) Gundlach.

Veröffentlicht durch Gerichtssc{reibec Fischer.

{84175] K. Amtsgericht Backnang. Aufgebot.

Die am 24. März 1852 geborene Anna Maria Körner, von Str3mpfelbac), Tochter des Johann Körner, Bauers in Strümpfelbach, im J2br 1848 nah Amaika gereist und jedenfalls seit 10 Jahren voll- ständig versholen, wird zufolze eines zugelassenen A ufgebotsaäntrags ihres Neffen, des Karl Julius Körner, Mehblbändlers ia Beilstein, aufgefordert, sich spätestens in dem auf Freitag, den 28. Sep- tember 1900, Vorm. 9 Uhr, vor dem K. Amts- gericht Backnang aaberaumtzn Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Toteserklärung erfolgt. An alle, welche Auetkunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotêëtermine dem Gericht Anzeige zu maden.

Den 14. Februar 1900.

Oberamtsrichter (gez.) Gundlach.

Veröffentlicht durch Gerichtsschreiber Fischer. [84250] K. Amtsgericht Böblingen.

Aufgebot.

Der Jokann Georg Haug, Baucr in Darmsbeim, bat den Antrag gestellt, seinen Bruder Jakob Friedr:ch Haug, Maurer, geboren am 21. Dezember 1842 ¡u Darnsheim, O.-A. Böblingen, 1864 nah Nord-Amerika gereift und seit 1864 vershollen, für todt zu erklären. An den Jakob Friedrih Haug, Maurer, ergeht deehalb die Aufforderung, ch spät-stens in dem auf Freitag, 21. September

1900, Vorm. 19 Uhr, vor dem K. Amtsgericht Böblingen anberaumten Aufgebotstermine zu melden,

widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen würde.

Ebenso ergeht an alle, welche Auékunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, svätestens in dem genannten Auf- gebotêtermin dem Gerichte hicvon Anzeige zu machen.

Den 13. Februar 1900.

Amtsrichter Abs. [84253] K. Württ. Amtsgeriht Brackenheim. Aufgebot. Í

Georg Friedri Felger, Weingärtner in Haber- {{laht, hat namens seiner Ehefrau Magdalene, geb. Rudel, die Toteserklärurng ihres Bruders Johann Mathäus Rudel, geb. den5. Juni 1838, Weingärtners, 1852 nach Amerika ausgewandert und seit 1854 ver- sollen, Sohn des verst. Johann Georg Rudel, Wein- aârtners, und der verst. Katharina Magdalene, geb. Leitsh, in Schwaigern, biesigen Gerichtsvezirks, für welchen in Shwaigern ein Vermögen von ca. 2300 M öffentli vzrwa!tet wird, im Wege des Aufgebots- verfahrens beantragt. Es ergeht daher die Auf- forderung: j

1) an den Verschollenen, sich spätestens in dem auf Dounerstag, 18. Oft. 1900, Vormitt. | 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen würde ;

2) an alle, welch2 Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens bis zu genanntem Termine hierher Anzeige zu machen.

Den 12. Februar 1900.

Oberamtsrichter (gez.) Lazi.

Veröffentliht durch Amt8gerihtsshreiber Sh d.

K. Württ. Amtsgericht Brackenheim. [84254] Aufgebot.

Gottlieb Döbler, Gemeinderath bier, hat als Vormund des Friedri Looser, geb. den 20. April 1836, im Jahre 1853 nach Amerika ausgewandert und seit mehr als 10 Jabren verschollen, Sohn des {+ Sigmund Friedrih Looser, gew. Schneiders hier, für welchen er ca. 700 M Vermögen öffentlih ver- waltet, dessen Todeserklärurg im Wege des Aufgebots- verfahrens beantragt. Es ergeht daher die Auf- forderung:

1) an den Verschollenen, sich fpätestens in dem auf Donnerêtag, 11. Oktober 1900, Vor- mittags LL Uhr, arberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung €r* folgen würde,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestent bis zu cenanntem Termine hierher Anzeige zu made:

Den 12. Februar 1909. f

Oberamterichter (gez.) Lazi. _ ¿ Veröffentlicht turch Amtégerichtsschreiber: S chö0-

[84255] | l. Württ. Amtsgericht Brackenheim. Ka Aufgebot.

; fge

Fohannes Gruber, Bauer in Michelbah, hat die Todeéerklärung feiner Schwester Friederike Gruber, geb. den 27. Mai 1842, Tochter des verst. Bernbard Gruber, Bauers, und der verst. Katharine, geb. Balz, von Michelbach, hies. Gerichtsbezirks, welhe vor ca. 96 Jahren naß Amerika gereist und seit etwa 15 Jahren verschollen ist, und für welhe in Michel- bah eia Vermögen von ca. 530 4 öffentli ver- waltet wird, im Wege des Aufgebotsverfahrens bean- iragt. Gs ergeht nun die Aufforderung an die Ver- sollene, si späteftens in dem auf Donnerstag, 18. Oktober 1900, Vorm. 11 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todesertlärung erfolgen würde. Zugleich er- eht diz Aufforderung an alle, welchz2 Auéfunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, spätestens bis zu genanntem Termin hierher Anzeige zu machen.

Den 12. Februar 19200.

Oberamtsrichter : (gez). Lazi.

Veröffentlicht durch Amtsgerihtsshreiber: Schö ck.

[84256] / K. Württ. Amtsgericht Braeuheim, Aufgebot.

Karl Friedmann, Weingärtner, dahier bat die Todes- erklärung feines Bruders Wilbelm Frieduiaun, geb. den 29. Januar 1847, Hafners, 1870 nah Amerika gereist und seither vershollen, Sobn des verft Philipp Jakob Frietmann, Bauers, und der verst. Rosine, geb. Kübner, von hier, für welchen ein Vermögen von ca 2200 4 öffenilich verwaltet wird, im Wege des Aufgebotsverfahrens beantragt. Es ergeht daher die Aufforderung: -

1) an den Verschollenen, sich spätestens in dem auf Donuerêstag, 18, Oktober 1900, Vor- mittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen würde,

2) än alle, wel&e Auékunft über Leben oder Tod des Vershollenen zu ertheilen vermögen, spätestens bis zu genanntem Termine hieher Anzeige zu machen.

Den 12. Februar 1900.

Oberamtsrichter (gez.) Lazi. Veröffeatlicht durch Amtsgerichtsscreiber: Schö ck.

[84251] Aufgebot. Auf Antrag des Feldhüters Johann Zimmermann von Gondelsheim werden die Verschollenen

1) Landwirth Bernhard Ries, geboren am 13. Ok- tob¿r 1819 zu Gondelsheim,

2) Landwirth Christof Ries, geboren am 20. Fe- bruar 1822 zu Gondelsheim, beide zuleßt in Gondeléheim wohnhaft,

aufgefordert, sih späteftens in dem auf Samstag, den 17, November 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmien Aufgebotstermin bei dem unterzeihneten Gericht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Ale diejznigen, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- möôgen, werden aufgefordert, späteftens im Aufgebots- termin anher Anzeige zu machen. Bretteu, dezn 14. Februar 1900, Großd. Amt3gericht.

[84173]

Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung.

Der Schuhmacher Heinrich Wilhelm Viertel, früher in Einsiedel bei Chemniz, dann bis Ende der atziger Jahre in Höckendorf bei Königsbrück wohn- baft, verheirathet gewesen mit der am 7. Dezember 1899 in Königsbrück verstorbenen Nähterin Klara Alma Viertel, geb. Günther, soll auf Antrag des Abwesenbeitspflegers, des Shuhmachers August Con- radi in Königsbrück, für todt erklärt werden. Viertel hat Ende der achtziger Jahre Höckendorf verlassen und ift seitdem verschollen. Er wird hiermit auf- gefordert, sich späteftens im Aufgebotêtermine zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. Als Aufgebotstermin und zugleich als Termin ¡ur Erlassung des Auss{lußurtheils wird der 9, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, be- ftimmt. Alle, die Auskunst über Lz2ben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden auf- gefordert, späteftens in diesem Termine dem unter- ¡eichneten Gerihte Anzeige zu machen.

Königsbrück, am 12. Februar 1900.

Das Königliche Amtsgericht. Dr. Reihe: Große, Aff.

184164) Aufgebot. Nr. 2279 „Buchdruckerei-Direktor Georg Cunow in S Did i. E. hat den Antrag gestillt, seinen am 26. Vfkrober 1849 zu Berlin geborenen Bruder Paul Moriy Cunow, weicher sih im Jahre 1879 boa seinem Wohresiß Korstanz entfernt hat und seitdem verschollen ift, für todt zu e:klären. Der Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wele Auskunft über Leben oder Tod des Ver\chollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebstëtermin dem Gericht Anzeige zu magen. Aufgebotstermin vor Gr. Amtsgericht Konstanz wird bestimmt auf Montag, deu A. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr.“ Koustauz, den 12. Februar 1900. Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts : A. Burger.

[85252] Kgl. Amtsgericht Leonberg. i Aufzebot.

Die ledige Privatiere Pauline Blaih von Renninz:en hat die Todeserklärung ihres am 27. April 1844 zu Renningen gebo:enen, voa dort vor un- gefähr 20 Jahren nah Amerika abgereiften und seit- ber vershollenea Bruders Wilhelm Friedrih Blaich beantragt. Der Antrag wurde zugelafsen und Auf- gebotstermin anberaumt au! Dieuetag, 2. Oktober 1900, Vormitt. 11 Uhr (im Narchhaussaal).

Œs erzeht hiermit die Aufjo.d:rung

l) an den Verschollenen, sich }pâtestens im Aufge- olstermine zu melden, widcigenfals die Todes» erflärung erfolgen wird;

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebo!stermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 6, Februar 1900,

é __ Hilfsrihter Wagner. Veröffentli&t duch Gerichtsschreiberei Kgl. Amtéê- gerichts Leonberg. Abt.

[84174] Aufgebot.

Auf Antrag des Landwirths Kaspar Nieder zu Velmede als Pfleger des vershollenen Franz Nieder, geb. zu Velmede am 5. Januar 1860, wird dieser aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermin am 28. August 1900, Vorm. 9} Uhr, beim unterzeihneten Geriht zu melden, widrigenfalls er für todt erfläct wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Franz Nieder zu ertheilen ver- mögen, katen spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu mahen.

Meschede, ten 6. Februar 1900.

Köxrigliches Amtéêgericht.

[84169 Aufgebot.

1) Der am 14. Oktober 1808 zu Noifseville ge- borene Dominik Saint - Paul, welcher bis zum Jahre 1855 in Noisseville ansässig war, von dieser Zeit an seinen Wohnsiß nach Paris verlegte und seit dem Jahre 1869 vershoüen ift, wird hierdurch aufgefordert, si späteftens in dem auf den 15. N6- vember 1900 festgesezten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärungerfolgen wird.

2) Alle diejenigen, welche Auskunft über Leben oder Tod des unter 1 bezetchneten VersGollenen zu er- theilen vermögen, werden hierdur% aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine 15; November 1900 dem Gericht Anzeige zu machen.

Meg, den 10. Februar 1900.

Kaiserl. Amtsgericht. (gez.) Fries. Zur Beglaubigung: Der Amtsgerihts\chreiber: (L. S.) (Unterschrift)

[84165] Kgl. Amtsgericht Nürtingen. Aufgebot.

Das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todes- erklärung ift eingeleitet aegen:

1) Iobann Sottlieb Frit, Shubmacher, geboren am 29. Juli 1837 zu Altenrieth, O.-A. Nürtingen, Sobn des verstorbenen Johann Daniel Fritz daselbst und der verstorbenen Regine Barbara, geborene Schäfer, zuleßt wohnhaft in Altenrictb, im Jahre 1830 nach Amerika gereist und seither verschollen, auf Antrag des Christian Ludwig Frit, Zimmer- manns in Altenrieth ; ¿

2) Johann Jakob Frit, geboren am 16. Sep- tember 1863 zu Altenrteth, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Bauern Johann Jakob Fritz da- selbft und der verstorbenen Luise Katharine, geborene Löffler, zuleßt wobnbaft in Altenrietb, am 12. Fe- bruar 1888 nach Amerika gereist und seither ver- \{ollen, auf Antrag der Katharine Kümmerle, geb. Fritz, in Altenrietb;

3) Jakob Friedrich Haußmann, Bauer, ge- boren am 3. März 1841 zu Oberboihingen, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Johann Philipp Haufimann, früberen Hirshwirths in Oberboihingen, und der Judith, geborene Schwarz, zuleßt wohn- haft in Oberboibingex, im Iabre 1860 nah Nord- Amerika gereist und feither verschollen, auf Antrag der Sofie Scietinger, geborene Haußmann, in Reudern;

4) Wilhelm Ludwig Haußmann, Bäcker, ge- boren am 10. März 1857 zu Oberboibingen, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Johann Georg Haußmann, früheren Hirshwirths in Oberboihingen, und der verstorbenen Judith, geborene Schwarz, zu- leßt wohnhaft in Oberboihingen, im Jahre 1880 nach Amerika gereist und seit 1831 verschollen, auf Antrag der Sofie Schietinger, geborène Haußmann, in Neudern ;

5) Goitlies Christian Haußmann, Küfer, geboren am 13. ebruar 18599 z¡u ODber- boihingen, O. -A. Nürtingen, Sobn des ve1- storbenen Johann Philipp Haußmannn, früheren Hirshwirths in Odberboibingen, und der ver- ftortenen Juditbh, geborene Schwarz, zuleßt wohn- haft in Oberboihingen, feit dem Jakbre 1881 ver- schollen, auf Antrag der Sofie Schietinger, geborene Haußmann, in Reudern,

6) Errst Philipp. Haußtimanu, Bäcker, geboren am 22. November 1561 zu Oberboibhingen, O.-A. Nürtingen, Schn des verstorbenen Johann Philipp Haußmann, früheren Hirschwirths in Oberboihingen, und der verstorbenen Iuditb, geborene Schwarz, zus leßt wohnhaft in Oberboihingen, im Jahre 1880 nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1881 ver- schollen, auf Autiag der Sofie StHietinger, geborene Haußmann in Reudern,

7) Gottlieb Friedrich Schweizer, Schäfer, ge- boren am 16. Juni 1833 zu Nürtingen, Sohn des verstorbenen Iohann Friedrih Schweizer, Schäfers daselbft, und dzr verstorbenen Margarethe, geborene Henne, zuleßt wobnbaft in Nürtingen, aur 23. Avril 1855 unter Verzicht auf das Württembergische Staatébürgerrecht nach Australien ausgewandert und seit dem Jahre 1855 verswollen, auf Antrag der Luise Hildenbrand, gebo: ene Schweizer, in Nürtingen,

8) Marie Luis e Katharine Baisch, geboren am 29. Oftober 1833 zu Reudern, O-A. Nürtingen, un- ehelihe Tcchtec der verstcrbenen Friederike Baisch von Reudern, ¡uletßt wohnhaft in Neudern, im Jahre 1860 nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1871 vers{ollen, auf Antrag des Gottlob Besemer, Bauern in Reudern,

9) Amalie Baisch, geborén am 7. Februar 1842 zu Reudern, O.-A. Nürtingen, uneheliche Tothter der verstorbenen Fiiederike Baisch von NReudern, zuletzt wobnbaft in Reudern, im Jahre 1861 nach Nords- Amerika gereist und seither vershollen, auf Antrag des Gottlob Besemer, Bauern in Reudern,

10) Iohann Georg Hof, Schlosser, geboren am 19. Februar 1844 zu Zizishausez, O.-A. Nüctingen, Sohn des verstorbenen Jakob Hoß, Maurers von dort, und der verstorbenen Dorothea, geborene Klein, zuleßt wohnhaft in Zizishausen, im Jahre 1868 föôrmlid nah Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1881 verschollen, auf Antrag der Dorothea Schweizer, gevorene Hoß, in Zizishausen,

11) Wilhelmine Friederide Heer, geborene Weiler, Ehefrau des Bierbrauers H:cker in Philadelphia, aebcren am 1. Januar 18,0 zu Oberboihingen, O.-A. Nürtingen, Tochter des am 16. April 1899 gestorbenen Bauern Gottlieb Johannes Weiler und dessen verstorbener T. Ehefrau Katharine, geborene Schweizerbart, zuleßt wohnhaft in Oberboihingen, im Jahre 1875 nach Nord-Amerika gereift und seit dem Jahre 1879 verschollen, auf Antrag der Katharine Flad, geborene Weiler, in Stuttgart,

12) Karl Johaun Bröckel, geboren am 19. März 1845 zu Neckaithaiifiagen, O.-A. Nürtingen, unehe- liher Sohn der Christine Johanna Bauer von dort, zuleßt wohnhaft in Neckarthailfingen, anfangs der

1850 er Jahre nah Amerika gereist und seither ver-

s{ollen, auf Antrag des Martin Kraut, Schneiders in Neckarthailfingen, G

13) Johann Martin Klingler, SHuhmoagher, geboren am 25. April 1835 ¡u Grabenstetten, O.-A. Urach, unebeliter Sohn der verstorbenen Anna Beck, geborene Klingler, in Nürtingen, zuleßt wohnhaft in Nürtingen, im Jahre 1856 oder 1857 nach Amerika gereist, und seit dem Jahre 1872 verschollen, auf Antrag des Christian Beck. Bauern hier,

14) Johann Jakob Faig, Weber, geboren am 21. November 1846 zu Neuffen, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen alt Friedrich Faig, Webers in Neuffen, zuleßt wobnhaft in Neuffen, im Jahre 1866 unter Verziht auf das Württembergische Staatê- und Gemeindebürgerre@t förmlich nach Amerika ausgewandert und seit dem Fahre 1878 versollea, auf Antrag des Fricdrih Faig, Webers und Weingärtners in Neuffen,

15) Josef Friedrih Wurfter, Bauer, geboren am 12. August 18409 zu Hardt, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Johann Georg Wurífter, Bauers in Hardt, und der verstorbenen Margarethe, geb. RKeuerleber, zuleßt wobnbaft in Hardt, im Jahre 1868 nach Amerika gereist und seither ver- E auf Antrag des Karl Wurster, Maurers in Hardt;

16) Katharine Roth, geboren am 13. Juni 1832 zu Zizishausen, O.-A. Nürtingen, Toter des ver- storbenen alt Johann Michael Roth, Webers, und der verstorbenen Johanna Dorothea, geborene Schweizer, zulegt wohnhaft in Zizishausen, vor etwa 30 Jahren in die Schweiz gereist und seit dem Jahre 1882 verschollen, auf Antrag des Michael Rotb, Bauern in Zizishausen;

17) Johann Jakob Armbrufter, Schmied, ge- boren am 11. Januar 1334 zu Altenrieth, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Christian Arm- bruster, Bauern daselbst, und der verstorbenen Marie Margarethe, geb. Oswald, zuleßt wohnhaft in Altenrieth, am 15. September 1853 förmlich nah Amerika auëgewandert und seit dem Jahre 1854 vershollen, auf Antrag des Ludwig Knöhr, Wagners in Neckarthailfingen ;

18) Anna Barbara, geborene Röhm, Ehefrau des Mathäus Heinkel, Maurers von Linsenhofen, ge- boren am 23. März 1830 zu Linsenhofen, O.-A. Nürtingen, Tochter des verstorbenen Chriftof Friedrich Röhm, Weingärtners in Linsenhofeff, zuleßt wohn- baft in Linsenbofen, im Jahre 1860 mit ibrem Ebe- mann nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1866 verschollen, auf Antrag der Margarethe Kanzleiter, geborene Röhm, in Frickenhausen;

19) Gottlob Wilbelm Merz, Bauer, geboren am 7. Februar 1833 zu Rommelshausen, Sohn des verstorbenen Georg Michael Merz, Ge- meindepflegers von Rommelshausen, und der verstorbenen Elisabethe Margarethe, geborene Doster, zuleßt wohnhaft in Altdorf, O.-A. Nür- tingen, im Jahre 1866 nach Amerika gereift und seither vershollen, auf Antrag der Sofiz Hörz, ge- borene Merz, in Bonlanden ;

20) Johannes Landeuberger, Bierbrauer, ge- boren am 6. September 1850 zu Größingen, O.-A. Nürtingen, Sobn des verstorbenen Jakob Friedrich Landenberger, Küfers, und der verstorbenen Christiane, geborene Hef, zulegt wohnhaft in Größingen, im Jahre 1880 na© Amerika gereist und seither ver- schollen, auf Antrag des Friedrih Landenberger, Küblers in Srögingen;

21) Johann Chriftian Schlotterer, geboren am 14. April 1836 zu Neckarthailfingen, O.-A. Nür- tingen, Sohn des verstorbenen Bauern Jakob Friedrich Schlotterer in Neckarthailfingen und der verstorbeaen Anna Marie, geborene Franz, zuleßt wohnhaft in Nearthailfingen, im Jahre 1851 unter Verzicht auf die württembergis®%e Staats8angehörigfkeit förmlich nah Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1853 ver- {hollen, auf Antrag des Johannes S{hlotterer, Bauers in Neckartbailfingen.

Aufgebotstermin ift auf Dienstag, den 25. Sep- tember 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmt.

Es ergeht die Aufforderung:

1) an die Verschollenen, fih spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen würde,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben odzr Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Nürtingen, den 7. Februar 1900.

[84249] Bekanntmachung.

Auf Antrag des Bergwerks-Direktors August Schmeißer zu Gokßlar als Vormund des abwesenden Carl Christcph Schröder, zuleßt Braumeister zu Bamberg, über dessen Leten seit 1882 keine Nach: riht vorhanden ift, wird diefer aufgefordert, ih spätestens in dem hiermit voc dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine am L. Ofk- tober dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, zu immelten, widrigenfalls seine Todeserklärung ausge- sprohea werden wird. Gleichzeitig ergeht an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des vorgenannten Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforde- rung, späteftens im Aufgebotätermine hierhin Anzeige zu machen.

Natiugen, den 14. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. [84166] Kgl. Amtsgericht Navensburg.

In der Aufgebots])ahe zwecks Todeserklärung des am 28. Januar 1858 in Geratsberg, Gde. Shmalezg, geborenen, feit 1881 von dort abgereiften und seither vershollenen Karl Klöck, unebelihen Sohnes der verstorbenen Creécerz, geb. Klôck, gewesenen Ebefrau des verstorbenen Taglöhners Georg Hipp von Geratsberg, ergeht auf Antrag seines Stief- bruders, Andreas Hipp, Schuhmachers in Geratsberg, die Aufforderung :

1) an den Vercsholleren, sich spätestens im Auf- gebotétermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Aufaebotsterwin ist bestimmt auf Freitag, den 26. Oftober 1900, Vormittags 9 Uhr.

Den 12. Februar 1900.

Amtz2richter Lehner.

[84167] K, Amtsgericht Raveusburg.

In der Aufgebots}ache zwecks Todeserklärung des am 8. Dezember 1839 in Billen, Gemeinde Bodnegg, O.-Amts Ravensbura, geborenen, im Jabre 1865 von dort nah Amerika abgereist'n und

seither vershollenen Magnus Sauter, Sohn des

verstorbenen Bauers Georg Sauter von Billen und der verstorbenen Theresia, geb. Hofacker, ergebt auf Antrag seines Stiefbruders, des Dienftknehts Franz Josef Maier in Villen, Gemeinde Boduegg, die Aufforderung:

1) an den Verschollenen, sih späteftens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod das Verschollenen zu ertbeilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Freitag, den 26, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr.

Dén 12. Februar 1900.

Amtsrichter Lehner.

[84168] K. Amtsgerickcht Wangen i. Allgäu. Aufgebot.

Der am 23. Juli 1845 zu Immenried, O.-A. Wangen, geborene, zuleßt dort wohnhafte Laurentius Kohler, Sohn der ledigen Ottilie Koblec, ist im Iabre 1868 nah Amerika gereist und seitdem ver- s{ollen. Derselbe wird zufolge eines zugelafsenen Aufgebotsantraaes des Bezirks-Hauptlehrers aae Remmele in Jllereichen aufgefordert, fich svätestens in dem auf Donnuerstag, den 11, Oktober 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem K. Amts- geriht Wangen i. A. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung ers folgen wird. Zuglei ergebt die Aufforderung an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Waugeu, 15. Februar 1900.

. Amtêrichter Shwabe. Veröffentliht durch ArntsgerichtsshreiberStailrecht.

{84172] Bekanntmachung.

Nr. 457. Die unbekannten Erben am Nathlaß des am 24. Dezember 1899 zu Krozingen ver- torbenen, 77 Jahre alten ledigen Webers Severin Littenecker ron Hofweier bei Offenburg werden anmit aufgefordert, binnen zwei Monaten ihre Erbrehte bei der unterzeihneten Stelle geltend zu machen.

Offenburg, den 14. Februar 1900.

Gr. Notariat I. Schwoerer.

[84171] Bekanntmachuug.

Das Verfahren in Sathen betreffend das Auf- gebot der Nathlaëgläubiger des Droschkeabesigzers August Beunke in Oels ist beendet.

Oels, den 15. Februar 1900.

Königliches Amt8gerit.

[84132] Ausschlußurtheil.

Nr. 5417. Durch Auétschluyurtheil vom 9. Fe- bruar 1900 hat das Gr. Amta3geriht in Karls- ruhe das Sparbuch der f\tädt. Sparkafse hier Nr. 9918, lautend auf den Namen Reinhard Hugo Brause, Kaufmann, z. Zt. in Schiltigheim i. E., über eine Einlage von 750 # für fkcaftlos erflärt.

Karlöruhe, 13. Februar 1900.

Kazuenberger, Gerichts\{reiber Gr. Amt2gerichts.

[84133]

Durch Aus\{blußurtheil vom 9. Februar cr. ift der Wechsel d. d. Thalwenden, Thür., den 19. Oktober 1896, über 60 . fällig am 10. Februar 1897, welchen H. Windolpb auf Jdor Eckardt in Lichten- hain gezogen und welchezn dieser angenommen hat, für fraftlos erfläri worden,

Oberweißbach, den 13. Februar 1900,

Fürftl. Amtsgericht. Stardcke. [83888]

Der Hypothekenbrief über die ursprünglih in Artikel 39a. und 104 des Grundbuchs voa Klein- almerode, jeßt noch in Artikel 439 desselben Grundes bus in Abtheilung IIl Nr. 5 für die Pfarrer- wiitwenkafse zu Witzenhausen auf Grund der Schuld- urkunde vom 21. Mai 1878 eingetragenen 1050 M Darlebn, verzinslich zu 5 9/6, erborgt von Shubmacher Friedri Wilhelm Döhring und Frau Sophie Margarethe, geborene Jatho, von Kleinalmerode, ift durch Ausschlußurtheil von ‘beute für kraftlos erklärt.

Witzenhausen, den 5. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[83858]

Im Namen des Königs!

Vertündet am , Februar 1900. Hellmann, Gerichtss{hreiber.

In der Aufgebotssa: auf Antrag des Privatiers Rudolph Gorgas in Flezsburg hat das Königliche Amtz3geriht ŸV. in Flensburg durch den Amts- richter Cohn für Recht erkannt: Der zwischen der Wittwe Johanna Bcuhn, geb. Clausen, und dem Kaufmann und Fabrikanten Hans Jensen in Flens- burg am 15. Mai 1874 ges{hlossenen Kaufvertrag und die an den genannten Jensen am gleihen Tage ausgestellte Obligation, laut deren Jensen der Bruhn 1400 und 1200 Thaler Kurant Restkaufgeld schuldig geworden ift, die auf dem Grundbesiß des Antrag- stellers unter Nr. 6 und 7 mit 4200 A und 3600 M eingetragen sind, werden für fraftlos erflärt.

Cohn. [83881]

Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 12. Februar 1900 ift die Obligation vom 26. No- vember 1851 über die im Grundbu von Bebra, Artikel 23 Abthl. 111 Nr. 4 und Artikel 188 Abthl. 111 Nr. 1 für Geis Levi Flörsheim zu Notenburg a. F. eingetragenen 150 Thaler mit 5 9% Zinsen für kraftlos erklärt worden. F. 12/99.

Rotenburg a. F.- am 12. Februar 1900, Königl. Amtsgericht. Abth. ITL.

(83856] Vekauntmachung.

Dur Auëschlußurtbeil des unterzeichneten Gerichts vom 7. d. Mts. ist der Hypothekenbrief vom 10. März 1875 über die im Grundbuhe von Karlikau- Schmierau Band 64 T Blatt 16 und Blatt 22 in Abtheilung II1T Nr. 2 bezw. Nr. 1 sowie im Grund- buche von Schinierau Band 641 Blatt 16 in Ab- theilung 111 Nr. 17 für den Schornsteinfegermeifster Otto Roß in Danzig eingetragene Darlehnéforderung von 300 Æ füc fkcaftlos erklärt worden.

Zoppot, den 9. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

Se L 25 s S R

v de nd E Bt Eg Ler a ai: P ac qui Eiern E TB B Sie F . - h 2 + PEN R 6d a E rae M Eg R S 77 f s F aao R B fe es E C Gir piné t Kiri ® ‘e uten: 4v Ric B Ri ai nz Ls s Ev A nd Sli M pri E A E S A B B reh P i Vit E: N A P - - S e c A ati S ir 0 Zut Ae Si e ai D wramass Ao