1900 / 47 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E A E E L E L E S C L E A A Es I E

E Ee

E E

- Württemberg | :

1.

Oannover ildesheim . üneburg

Stade . 24| Osnabrück 25| Aurich .

Münster .

Minden .

Arnsberg.

{ Cassel Wiesbaden . Koblenz . .

Düsseldorf . Kli.

Trier .

A

Sigmaringen .

Oberbayern . .

Niederbayern .

G berpfalz

Oberfranken. .

Mittelfranken .

Unterfranken

Schwaben

| Bauten .

Hessen -Nafsauj|:

Rheinland

Hohenzollern

Dresden .

Leipzig

Did Neckarkreis . . Schwarzwaldkreis . Jagstkreis ¿ Donaukreis . Konstanz . Freiburg . Karlsruhe . Mannheim .

| Starkenburg

Baden |

Oberhessen . . Rheinhessen. . . Mecklenburg-Schwerin . Sachsen-Weimar . . Medlenburg-Strelig . Oldenburg . E A Birkenfeld . . Braunschweig . . Sachsen-Meiningen . Sachsen-Altenburg Goa

E A E Schwarzburg - Sondersh. Schwarzburg -Rudolstadt M E Reuß älterer Linie Neuß jüngerer Linie . Schaumburg-Lippe E Lübe. s S Bremen .

Hamburg Unter-Elsaß Ober-Elsaß . 34 Lothringen . 19

a. Maul- und Klauenseuche.

L: Fishhausen 4 (5), Gerdauen 1 (1), Rastenburg 1 (1), Friedland 1 (1), Pr.-Cylau 2 (2), Braunsberg 3 (8), Heilsberg S (2), Allenstein 4 (7), Ortelsburg 1 (1), Osterode i. Ostpr. 9 (23), Mohrungen 33 (67), Pr.-Holland 5 (6). 2: Darkehmen 1 (1), Sensburg 1 (1). 8: Elbing 2 (2), Marienburg i. Westpr. 7 (10), Danziger Höbe 1 (1), Dirschau 2 (2), Pr. Stargard 2 (2), Neustadt i. Westpr. 17 (18). 4: Stuhm 2 (2), Marienwerder 2 (2), Rofenberg i. Westpr. 11 (18), Löbau 3 (3), Strasburg i. Westpr. 9 (16), Briesen 5 (6), Thorn 2 (2), Kulm 3 (3), Graudenz 3 (4), Schweß 1 (5), Tuchel 4 (7), Koniy 1 (1), Flatow 7 (42), Deutsch: Krone 2 (4). 5: Stadtkreis Berlin 1 (4). 6: Prenzlau 8 (16), Templin 8 (19), Angermünde 9 (11), Ober- barnim 11 (23), Niederbarnim 15 (25), Teltow 6 (6), Beeskow- Storkow 2 (2), Jüterbog-Luckenwalde 4 (7), Zauch-Belzig 6 (17), Potsdam Stadt 1 (1), Spandau Stadt 1 (3), Osthavelland 6 (10), Westhavelland 13 (38), Ruppin 2 (4), Osftprignitz 2 (2). 7: Königs- berg i. Nm. 41 (109), Soldin 14 (30), Arnswalde 1 (1), Friedeberg i. Nm. 2 (2), Landsberg 6 (20), Lebus 15 (19), Weststernberg 4 (6), Ostfternberg 4 (6), Züllihau-Swiebus 3 (5), Kalau 3 (5), Kottbus 2 (3), Sorau 1 (1). S: Demmin 2 (2), Änflam 14 (26), Nandow 4 (6), Greifenhagen 9 (13), Pyriy 4 (7), Saaßig d (6), Naugard 6 (7), Kammin 1 (1), Greifenberg 7 (17), Regenwalde 42 (74). 9: Schivelbein 7 (11), Dramburg 3 (14), Neustettin 1 (1), Belgard 7 (13), Kolberg-Körlin 2 (2), Stolp Stadt 1 (6), Stolp 22 (78), Lauenburg i. Pomm. 7 (8) 10: Franzburg 2 (2), Greifswald 2 (2), Grimmen 3 (4). 11: Wreschen 6 (8), Jarotscin 1 (3), Schrimm 3 (4), Posen Ost 1 (1), Dbornik 1 (1), Samter 2 (2), Meseriß 5 (5), Gräß 7 (7), Bomft 3 (3), Fraustadt 3 (3), Schmiegel 3 (3), Kosten 2 (2), Rawitsh 2 (4), Gostya 3 (4), Koschwin 2 (3), Kempen i. P. 1 (1). 12: Filehne 2 (3), (Czarnikau 1 (7), Kolmar i..P. 2 (2), Wirfig 5 (12), Bromberg 2 (2), Schubin 8 (12), Jnowrazlaw 7 (10), Strelno 10 (18), Mogilno 10 (23), Znin 7 (8), Wongrowiy 8 (11), Grefen 1 (1). 13: Namslau 3 (3), Gr.-Wartenberg 1 (1), Dels 4 (4), Trebnitz 3 (3), Militsch 1 (2), Guhrau 5 (6), Steinau 2 (2). Wohlau 9 (15), Neumarkt 2 (2), Breslau ®% (6), Nimptsh 3 (5), Münsterberg 1 (1), Frarkenstein 2 (2), Schweidnitz 5 (6), Striegau 4 (8), Waldenburg 3 (3), Neu- rode 1 (1), Habelschwerdt 1 (1). 14: Freistadt 1 (1), Sprottau 1 (1), Glogau 4 (5), Lütea 1 (1), Jauer 3 (9), Bolkenhain 1 (1), Görliy Stadt 1 (1), Görlitz 3 (3). 15: Rosenberg i. O-S. 1 (1), Oppeln 1 (1), Groß-Strebliß 2 (2), Lubliniß 1 (1), Tost-Gleiwiy 3 (3), Ratibor 2 (2), Kosel 13 (13), Leobscüß 17 (58), Neustadt 1. O.-S. 23 (132), Pleß 5 (8), Falkenberg 1 (1), Neisse 2 (2) 16: Osterburg 8 (62), Salzwedel 1 (1), Gardelegen 15 (51), Stendal 12 (72), Serihow I 1 (1), Jerichow IT 1 (1), Kalbe 3 (4), Wanzleben 14 L Wolmirstedt (6), Neuhaldenéleben ® (9), Oschersleben 12 (19), Aschersleben 4 (8), Halberstadt 4 (6), Wernigerode 2 (7). 17: Bitterfeld 3 (8), Saalkreis 7 (10), Delißsh 3 (4), Mansfelder

L S FELL E E

H T F ZH H H T

E E L E T T E L

A

Sachsen- | Gob.-Gotha

do hs 5 5 O5 A i C G5 M O E =—I 25 d

__—_

81

|

E Frs

Lothringen

bd jd sek Scon l A S E A s N M NRRTNII=AADLAN

Elsaß- \

: Gebirgéfreis 2 (2), Mansfelder Seekreis 5 (5), Sangerhausen

4 (5), Edckartsberga 4 (8), Querfurt 10 (15), Merseburg 10 (23), Weißenfels Stadt 1 (1), Weißerfels 6 (9), Naum- burg 2 (2), Zeiß 4 (6). L1S: Nordhausen Stadt 1 (l), Langensalza 1 (1), Weißensee 2 (2), Schleusingen 1 (1). 19: Edernförde 10 (30), Rendsburg 2 (9), Stomarn 1 (1), Pinne- berg 1 (1). 20: Diepholz 11 (160), Syke 8 (20), Nienburg 1 (1), Stolzenau 1 (1), Sulingen 1 (1), Hannover Stadt 1 (1), Linden 2 (2), Springe 3 (4), Hameln 5 (10). 21: Peine 10 (15), Hildet- heim 4 (4), Gronau 1 (1), Alfeld 1 (5), Goslar 4 (10), Göttingen 4 (9), Münden i. Hann. 1 (1), Uslar 5 (37), Einbeck 9 (7), Nort- heim 4 (7). 22: Gifhorn 7 (21), Burgdorf 2 (2), Lüchow 2 (3). 23: Rotenburg i. Hann. 5 (13). 24: Grafschaft Bentheim 1 (1), Wittlage 3 (3), Melle 7 (18), Iburg 7 (19). 25: Norden 3 (3). 26: Tccklenburg 1 (1), Warendorf 1 (1), Beckum 1 (1), Lüding- hausen 4 (6), Coesfeld 3 (8), Ahaus 1 (1), Borken 1 (1), Reckling- hausen 1 (2). 27: Herford © (7), Halle i. W. 14 (31), Bielefeld 3 (5), Wiedenbrück 5 (11), Büren 2 (5), Warburg 1 (1), Höxter 2 (4).

Dortmund Stadt 1 (1), Dortmund 4 (6), Hörde 3 (7), Bochum 1 (1), attingen 2 (2), Siegen 1 (1). 29: Eschwege 2 (3), Friglar 1 (4), ofgeiómar 4 (10), Melsungen b (6), Wolfhagen 1 (l), Marburg

1 (10), Kirhhain 2 (25), Ziegenhain 3 (27), ulda 2 (2),

Pa 9 (20), Gelnhausen 3 (6), Schlühtern 1 (1), Shmal-

alden 2 (2), Gersfeld 4 (4). 30: Dillkreis 2 (3), Oberwester-

waldkreis 2 (3), Unterwesterwaldkreis 1 (1), Oberlahnkreis 1 (1),

Unterlahnkreis. 6 (20), St. Goarshausen 2 (2), Wiesbaden

3 (3), Untertaunuskreis 1 (1), Usingen 5 (66), Obertaunuskreis 1 (4),

Höchst 3 (6), Frankfurt a. M. 1 (3), Frankfurt a. M. Stadt 1 (3).

31: Koblenz 2 (3), Sankt Goar 1 (1), Kreuznach 3 (4), Simmern

2 (2), Cochem 6 (12), Mayen 8 (17), Adenau 4 (5), Ahrweiler 2 (4),

Neuwied 3 (3), Weßlar 2 (6). 32: Kleve 3 (5), Nees 2 (2),

Krefeld 13 (27), Duisburg Stadt 1 (1), Mülheim a. Ruhr 3 (5),

Ruhrort 3 (3), Essen Stadt 1 (1), Mörs 6 (10), Geldern 12 (37),

Kempen 13 (34), Düsseldorf 6 (23), Elberfeld Stadt 1 (1), Mett-

mann 1 (1), Solingen 1 (1), Neuß 5 (7), Grevenbroich 4 (5),

Gladbach b (10). 33: Waldbröl 1 (2), Siegkreis 3 (3), Mülheim

a. Nh. 3 (5), Köln Stadt 1 (1), Köln 5 (8), Euskirhen 5 (19),

Rheinbach 3 (7), Bonn 2 (2). 34: Daun 2 (2), Prüm 7 (8), Bitburg

3 (12), Trier Stadt 1 (4), Trier 4 (12), Saarburg 2 (2), Saarlouis

7 (14), Saarbrüden 2 (2), Ottweiler 1 (3), Sankt Wendel 2 (3).

35: Erkelenz 6 (12), Heinsberg 2 (2), Geilenkfirhen 3 (3), Jülich

6 (8), Düren 9 (40), Aachen 1 (2), Swleiden 1 (1). 836:

Sigmarirnden 2 (2), Gammertingen 3 (8), Haigerloch 3 (3). 37:

München Stadt 1 (4), Aichach 1 (2), Altötting 5 (6), Daau 1 (1),

Erding 2 (3), Freising 4 (12), Laufen 2 (4), München 1 8 (24),

München 11 2 (3), Rosenheim 2 (2), Weilheim 2 (2).

38: Kelheim 2 (3), Mallersdorf 2 (2), Paffau 1 (1), Vilsbiburg

1 (1). 39: Bergzabern 6 (8), Frankenthal 3 (4), Gecmecs8heim

9 (33), Homburg 4 (13), Kaiserslautern 2 (4), Kirhheimbolanden 1 (4),

Kusel 1 (5), Landau 2 (5), Ludwigshafen a. Rh. 2 (2), Neustadt

a. H. 1 (l), Pirmasens 5 (34), Zweibrücken 3 (3). 40: Amberg

3 (3), Kemnath 3- (3), Neustadt a. W.-N,. 1 (3). 41: Bam-

berg I 1 (1), Bamberg IL 1 (2), Berneck 3 (3), Ebermannstadt

1 (1), Forcheim 3 (3), Höchstadt a. A. 3 (3), Hof 2 (2), Kconach

1 (1), Kulmbach 2 (3), Münchberg 1 (1), Naila 1 (3), Rehau 1 (2),

Staffelstein 3 (3). 42: Fürth Stadt 1 (1), Nürnberg Stadt l (1),

Ansbach 2 (3), Erlangen 2 (2), Feuctwangen 1 (1), Fürth 6 (6),

Gunzenbausen 1 (1), Hersbruck 3 (5), Neustadt a. A. 3 (4), Nürn-

berg 2 (3), Rothenburg a. T. 4 (4), Shwabach 1 (1), Uffenheim 2 (2).

43: Schweinfurt Stadt 1 (1), Würzburg Stadt 1 (3), Alzenau

1 (3), Aschaffenburg 1 (1), Ebern 2 (3), Hammelburg 1 (1), Haß-

furt 1 (1), Königshofen 4 (4), Lohr 2 (2), Marktheidenfeld 2 (30),

Ochsenfurt 9 (16), Schweinfurt 2 (3), Würzburg 1 (1). 44: Neu-

Ulm Stadt 1 (l), Augsburg 3 (4), Dillingen 1 (2). Donauwörth

2 (4), Füssen 1 (1), Günzburg 1 (1), Jllertissen 3 (15), Kaufbeuren

3 (7), Kempten 15 (72), Lindau 2 (2), Memmingen 15 (49),

Mindelheim 6 (12), Neuburg a. D. 2 (2), Neu-Ulm 3 (12), Ober-

dorf 10 (74), Sonthofen 10 (54), Zusmarshausen 1 (1). 45: Zittau

8 (12), LWbau 5 (5). 46: Dresden Stadt 1 (1), Dresden-Neu-

stadt 1 (1), Pirna 4 (4), Freiberg 3 (3), Meißen 6 (6), Großenhain

4 (6). 47 : Leipzig Stadt 1 (1), Leipzig 7 (8), Borna 10 (25), Grimma

6 (7), Döbeln 6 (8), Rochliy 3 (3). 48: Chemniy Stadt 1 (1),

Chemniy 9 (13), Annaberg 2 (3), Schwarzenberg 3 (5), Zwidckau

6 (8), Plauen 4 (6), Auerbach 2 (3), Delsniy 7 (9), Glauchau

3 (4). 49: Backuang 2 (2), Besigheim 3. (3), Böblingen 2 (8),

Heilbronn 1 (3), Leonberg 2 (7), Marbach 2 (6), Maulbronn 1 (2),

Neckarsulm 6 (8), Stuttgart Stadt 1 (3), Stuttgart 1 (1),

Vaihingen 2 (2), Waiblingen 2 (4), Weinsberg 2 (6). 50: Balingen

3 (5), Calw 4 (20), Freudenstadt 5 (9), Herrenberg 7 (47), Horb

5 (8), Nagold 5 (6), Neuenbürg 6 (27), Nürtingen 4 (43), Overn-

dorf 4 (6), Rottenburg 2 (20), Rottwzil 9 (59), Spaichingen 4 (22),

Sulz 1 (2), Tübingen 2 (2), Tuttlingen 4 (19), Urah 2 (5).

51: Aalen 1 (1), Crailsheim 1 (1), Gaildorf 1 (1), Gerabronn

2 (8), Heidenheim 2 (4), Künzelsau 2 (3), Mergentheim 2 (2),

Nereshcim 1 (1), Oehringen 2 (2), Schorndorf 2 (3), Welzheim 1 (1).

52: Biberach 16 (58), Blaubeuren 2 (2), Ghingen 5 (5), Geislingen

5 (13), Göppingen 9 (14), Kirchheim 6 (13), Laupheim 4 (6),

Leutkirch 9 (40), Münsingen 5 (6), Ravensburg 14 (31), MNied-

lingen 3 (3), Savlgau 8 (13), Tettnang 9 (10), Ulm 5 (11),

Waldsee 14 (54), Wangen 5 (10). 583: Engen 1 (5), Konstanz

5 (19), Meßkirh 2 (3), Stockah 4 (5), Ueberlingen 1 (4),

Donaueschingen 2 (6), Bonndorf 4 (8), Säingen 1 (5).

54: Breisach 2 (4), Ettenheim 1 (2), Freiburg 1 (1), Staufen 1 (2),

Lörra 5 (26), Müllheim 3 (7), Kehl 9 (19), Lahr 5 (8), Offenburg

4 (11), Wolfach 1 (1). 55: Achern 3 (6), Bübl 7 (29), Rastatt

2 (6), Bruchsal 1 (1), Durlach 3 (5), Ettlingen 1 (3), Karlsruhe

1 (2). 56: Weinheim 1 (1), Eppingen 1 (2), Heidelberg 5 (11),

Sinsheim 2 (2), Wiesloch 2 (4), Adelsheim 2 (6), Boxberg 4 (12),

Buchen 9 (102), Eberbah 2 (2), Mosbach 2 (9), Tauberbischofsheim

17 (31 i), Wertheim 2 (6). 57: Darmstadt 1 (1), Bensheim 1 (1),

Dieburg 3 (5), Erbach 1 (l), Groß-Gerau 8 (62), Offenbach 3 (4).

58: Gießen 3 (3), Alsfeld 8 (64), Büdingen 5 (50), Friedberg

17 (64), Lauterbach 1 (1). 59: Mainz 2 (6), Alzey 3 (3), Oppen-

heim 7 (19), Worms 8 (41). 60: Boizenburg 1 (2), Wismar 1 (1),

Parchim 1 (3), Güstrow 3 (3), Roftock 4 (7), Malchin 2 (14). 6X:

Weimar 14 (63), Apolda 11 (15), Eisenach 1 (1), Dermbach 4 (6),

Neustadt a. O. 2 (2). 62: Neaustrelig 1 (1), Neubxanden-

burg 3 (3). 683: Vechto 1 (1). 65: Fürstenthum Birkenfeld 2 (3).

66: Braunschweig 15 (35), Wolfenbüttel 13 (18), Helmitedt 12 (54),

Gandersheim 1 (4), Holzminden 2 (7). 67: Meiningen 1 (1),

Sonneberg 1 (1), Saalfeld 5 (9). 68: Altenburg 3 (4),

Roda 1 (1). 69: Coburg 2 (2). 70: Gotha 5 (12), Ohrdruf

1 (1), 7L: Dessau 4 (7), Côthen 6 (7), Zerbst 1 (2), Bern-

burg 10 (16), Ballenstedt 2 (2). 72: Sondershausen 1 (1), Gbeleben

2 (3). 73: Rudolstadt 1 (1). 74: Kreis der Eder 3 (6), Kreis

der Twiste 1 (4). 75: Reuß ä. L. 3 (3). 76: Gera 2 (2), Schleiz

1 (3). 77: Bückeburg-Arensburg 1 (1), Stadthagen- Hagenburg

2 6). #78: Lemgo Stadt 1 (2), Shötmar 9 (23), Brake 15 (46),

Blomberg 3 (3), Detmold 3 (4). §0: Bremen 1 (1). 82: Straß-

burg Stadt 1 (2), Straf burg 24 (127), Erstein 2 (12), Hagenau

9 (142), Molsheim 3 (25), Schlettstadt 7 (24), Weißenburg 17 (141),

Zabern 18 (141). 83: Altkirch 16 (144), Colmar 3 (4), Gebweiler

5 (20), Mülhausen 8 (16), Thann 2 (2). §84; Mey 7 (33),

Château-Salins 3 (3), Diedenbofen 2 (2), Forbah 1 (2), Saarburg

4 (4), Saargemünd 2 (2).

Zusammen: 2443 Gemeinden und 6745 Gehöfte 2c.

b. Schweineseuche (eiuschließlih Schweiuepest).

L: Königsberg i. Pr. 4 (7), Weblau 1 (1). 3: Marienburg i. Westpr. 1 (1). 4: Stuhm 1 (1), Thorn 1 (1), Schlochau 1 (1). 6: Niederbarnim 1 (1), Charlottenburg Stadt 1 (1), Teltow 1 (1), Osthavelland 1 (2), Westhavelland 1 (1), Ostprignit 1 (1). F: West- fternberg 1 (1), Osftiternberg 1 (1). S§: Kammin 1 (1), Nezen- walde 1 (1). 10: Rügen 1 (l), Fra burg 1 (1). 11: Pofen Ost 1 (1), Obornik 1 (1), Bomst 3 (3), Koschmin 1 (1), Pleschen 1 (1), Adelnau 2 (2), Swildberg 1 (5). 12: Filehne 1 (1). 13: Wohlau 6 (6), Münsterberg 1 (1), S{weidniß 2 (3), Striegau 2 (2), Waldenburg 1 (1). 14: Lüben 2 (3), Bunzlau 3 (4), Liegniß 1 (1), Löwenberg 1 (1), Rothenburg i. d. O.-L. 1 (1). 15: Kreuzburg 1 (1), Gleiwiy Stadt 1 (1), Beuthen 1 (1), Königshütte Stadt 1 (1), Zabrze 5 (7), Kattowiß 2 (2), Pleß 1 (1). 16: Neuhaldens- leben 1 (1), Halberstadt 1 (1). 19: Flenéburg Stadt 1 (1). 20: Nien- burg 1 (1), Springe 1 (1), Hel 2 (3). 26: Lüdinghausen 1 (1). 27: Hörxter 1 (1). 28: Lippstadt 1 (1). 29: Hofgeismar 1 (4), Ziegenhain 1 (2), 30: Oberwesterwaldkreis 1 (1). 31: Kreuz- nah 2 (4), Meisenheim 1 (3). 32: Mörs 1 (1), Neuß 1 (1), Grevenbroich 1 (1). 37: Müncen Stadt 1 (1). 39 : Pirmasens 1 (8). 45: Löbau 1 (1). 46: Meißen 1 (1), 55: Achern 1 O: 66: Braunshweig 2 (2), Wolfenbüttel 1 (1), Helmstedt 1 (1). 78: Detmold Stadt 1 (1). 81: Geestlande 1 (3),

Zusammen : 94 Gemeinden und 125 Gehöfte.

28: Arnsberg 1 (15), Brilon 3 (3), Soeft 9 (12), mm 4 (1)

Der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche if dem Kaiserlichen Gesundheitsamt gemeldet worden vom Schlahthofe p Bremen am 20. Februar, der Ausbruch und das Erlösheu der Maul- und Klauenseuche unter dem Rindvieh vom Schlacht,

Viehhofe zu Nürnberg an demselben Tage.

Paris, 21. Februar. (W. T. B.) Wie dem „Gaulois* ge, meldet wird, hat der der französishen Botschaft in Peking zugetheilte Arzt Dr. Matignon der Acadómie de Médecine mitgetheilt, daß in der Mandschurei und Mongolei zwei neue entstanden seien In besonders bedenklicher Weise fei die Peft in Niutschuan aufgetreten.

Handel und Gewerbe.

Von verschiedenen Gesellshaften, welhe sich mit der Uebernahme geschäftliher Vertretungen der an der Pariser Weltausstellung theilnehmenden Firmen befassen, sowie von einzelnen Personen, welhe den Wunsch hegen, derartige Vertretungen zu übernehmen, sind in leßter Zeit wiederholt an deutsche Aussteller Anträge gerihtet worden, welche nah ihrer Fassung die Meinung aufkommen lassen könnten, es ständen diese Gesellshaften oder Einzelpersonen mit dem Reichskommissariat in geschäftlihem Verkehr und seien von diesem zur Stellung jener Anträge ermächtigt worden. Demgegenüber ist zu bemerken, daß das Reichs- fommissariat mit keiner jener Gesellshaften oder Privat- personen in irgend welcher direkten oder indirekten Beziehun steht, daß der Reichskommissar es vielmehr grundsäßlich ablehnt, bestimmte Gesellschaften oder Privatpersonen als zur Ueber- nahme von Vertretungen besonders geeignet zu empfehlen und sich auch sonft jedec Einmischung in diese Frage unbedingt enthält. Die Herren Aussteller werden daher gut thun, den e erwähnten Anträgen gegenüber größte Vorsicht zu be- obachten.

Die berüchtigte Schwindelfirma W. Siehl alias W. Siehl W. Zoon (Wzn), Guillaume Siehl fils, F. W. Zwiger, Maison Zwißec, vor der wiederholt gewarnt worden ist, soll in neuester Zeit unter dem Namen Carl Daniel, Lombokstraße Nr. 1, von Notterdam aus mit deutschen e namentlich mit Handschuhhändlern und Handschuhfabrikanten, Beziehungen anzuknüpfen suchen. Auch aus Katendrecht soll diese Firma Waarenbestellungen versenden.

Außerdem wird vor der Anknüpfung von Geschäfts- verbindungen mit Charles Mani im Haag, Korte Poten 10, gewarnt.

F

Auf die Glückwunsch-Adresse, welhe die Aeltesten der Berliner Kaufmannschaft zum 27. Januar d. J. an Seine Majestät den Kaiser und König gerichtet hatten, ift, wie das Sekretariat mittheilt, das folgende Allerhöchste Dankschreiben eingegangen :

Die Glückwunsch-Adresse, welGe Mir die Aeltesten im Namen der Berliner Kaufmannschaft zu Meinem Geburtstage gewidmet haben, hat Mich durh ihre geschmackzolle Ausführung wie ihren freundlichen Jahalt angenehm berühnt Ich habe gern die Ver- sicherung entgegengenommen, daß Handel und Industrie, überzeugt von der Nothwendigkeit etnes kräftigen Schußes unserer über- seeishen Interessen, Meinen auf die Schaffung einer \tarken Flotte gerihteten Bestrebungen freudig zustimmen. Indem Ich den Aeltesten für den Ausdruck treuer Ergebenheit Meinen herzlihen Dank aus\fpreche, gebe Ih dem Wunsche und der Hoffnung Ausdruck, daß die jeßige ecfreulihe Blüthe von Handel und Gewerbe andauere und an ibren Segnungen die Berliner Kaufmannschaft reihen Antheil nehmen möge.

Berlin, den 12. Februar 1900.

Wilhelm

Behufs Wiederherstellung der Berliner Produkteun- böórse hatten die Aeltesten dem Minister für Handel und Gewerbe einen Nachtrag zur Börsenordnung für Berlin eingereiht, welher unter dem 10. d M. die erforcderlihe Genehmigung des Ministers erhalten hat. Er laitet folgendermaßen : l

1. An die Stelle des § 2 Absay 1 tritt folgende Vorschrift :

Die Börsenleitung liegt dem Böcsenvorstand ob. Der-

selbe besteht aus 36 Mitgliedern, on denen 27 an den an dem Bôörsenverkehr direkt theilnehmenden Mitgliedern der Kor- poration der Kaufmannschaft von Berlia aus deren Kreise, und 9 von den Aelt-:\tea der Kaufmannschaft von Berlin aus ihrer Mitte gewählt werden. ;

IT. An die Stelle des § 3, Abs. 1, 2 und 5 treten folgende Vor schristen : : j L

Die Wa3hl der von den Korporation3mitgliedern zu wählenden

Mitglieder des Börfenvorstands erfolgt im Monat Dezember

auf 3 JIahre mittels relativer Stimmenmehrheit durch

Stimmzettel, und zwac werden: j

1) 15 Mitglieder von den an dem Verkehr der Fondsbörse und

2) 12 Mitglieder, von denen 2 das Müllereigewerbz ausüben, von den an dem Verkehr der Produktenbörse theilnehmenten Korporationsmitóliedern in getrennten Wahlgängen gewählt. Die Wahl der zwölf von den an dem Verkehr der Produktenbörse theil- nehmenden Korporationsmitgliedern zu wählenden Mitglieder des Börsenvorstands erfolgt für diz Zit bis zum Schluß des Jahres 1902 im Jahre 1900 und gilt als im Dezember 1899 erfolgt.

Von den auf die Weise gewählten Lorporationsmitgliedern \Heiden für die Fondsbörse jährlich 5, für die Produktenbörse jährlich 4 aus, und werden durh neue Wahlen auf je 3 Jahre erseßt. je das erste und zweite Mal ausscheidenden Mitglieder werdea durh das Loos bestimmt. i :

Die von den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin aus ihrer Mitte zu entnehmenden Mitglieder des Böcsenvorstands

3) in der Zahl von 9 für die R a und 4) in der Zahl voa 4 für die Produktenbörse werden im Monat Dezember auf ein Jahr gewählt. Für das Jahr 1900 findet die Wahl zum Vorstande der Produktenbörse im Laufe dieses Jahres statt. 2 111. An die Stelle des § 5 Abs. 2 tritt folgende Vorschri |: Für die den Handel mit landwirthschaftlichen Produkten betreffenden Angelegenheiten werden zu dem Vorstand der Produktenbörse als weitere Mitglieder fünf Vertreter der Landwirtbschaft binzugewählt. Zum Zwecke dieser Wahl wird seitens des Landes-ODekonomie-Kollègiums eine Vorschlagslifte von zehn Per- sonen aufgestellt. Aus dieser Liste sind fünf durch die am Verkehr der Produktenbörse theilnehmenden Korporation? mitglieder auf drei Jahre z1 wählen.

Die Wahl erfolgt nah der Vorschrift des § 3 Absaß 1. 1V. Als Absatz d des § 5 wird folgende Vorschrift cingestellt : Sämmilihe WMitelieder des Börsenvorstands üben ihre

Funktionen ehrenamtlih aus. j

V, An die Stelle der §8 29a bis 29f treten folgende Vor

{riften : 8 29 a.

In den zur Veröffentlihung gelangenden amtlichen Preis- notierungen find die bei den verschtederen Getreidegattuz@ (Weizen, Roggen, Gerste u. a. m.) nah Lage des Ges S verkehrs an der Börse hauptsählich in Betracht fommc Sorten mit Unterscheidung nach inländisch und ausländi

Pesiherde :

Qualitätsgewicht, nach Beschaffenheit in Farbe, Geru E Trolenheit, nach alter und neuer Ernte zu bezeichnen, m weit diese Untersheidung#merkmale festzustellen sind.

i 8 29 b.

Für jede einzelne der gemäß §. 29a zur Notierung ge- langenden Getreideforten sind die dafür wirkli gezahlten Preise zu notieren, soweit dies festzustellen ift.

FInsoweit sib diese Notierungen auf Abschlüsse über be- sonders geringe Quantitäten beziehen oder sonst besondere Ver- hältnisse vorliegen, ist dies bei der Notierung kenntlih zu

machen. Die Aeltesten haben sofort an das Königliche Landes-Oekonomie- Kollegium das Erfuchen gerichtet, die hiernach von ihm aufzustellende Norschlagslifte baldigst dem KoVegium zu überfenden, damit die

Wahlen der landwirtbshaftlihen Mitglieder des Börsenvorstands zu-

gleich mit denjenigen der kaufmännishen Mitglieder vorgenommen werden können. i Unter dem 10. d. M. ift ferner von den Ministern für Landwirth- haft, Domänen und Forsten und für Handel und Gewerbe ein Erlaß, betreffend die Errihtung eines Spezialmarktes für Waaren in Berlin, ergangen, demzufolge in Berlin werk- täglih Vormittags von 9 bis 11 Uhr auf dem Hofe und in dem Produktenbörfensaale des Börsengebäudes ein Spezial- markt abgehalten wird für den Mebl und Mühlenfabrikaten, Sämereien, Oel und Oelsaaten, Hülsen- frühten, Kartoffelfabrikaten, Futterartikeln, Butter, Schmalz, Petroleum, Spiritus und Eiern; letztere sollen E nur Montags und Donnerstags gehandelt werden. Es werden Preise festgestellt durch eine Marktkommission von 14 Mitgliedern, die der Polizei- Präsident von Berlin ernennt. Von den Mitgliedern werden ent- nommen: 9 aus dem Vorstande des Vereins Berliner Getreide- und Produktenhändler, von denen 2 Vertreter der Müllerei oder eines zu dieser in Bezielung stehenden Gewerbes sein

müssen,

3 aus den landwirthshaftlihen Mitgliedern des Vorstands der Produktenbörse und

2 aus der Ständigen Deputation der Eierhändler.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Indufstrie“.)

Betheiligung der wichtigsten Länder am Außenhantbel.

Großbritanniens im Jahre 1899, Einfuhr Länder 1898 1899

£ £ R Ae 19 489 514

Schweden und Norwegen 14 723 431

U O 11 703 384 Deutschland 28 534 159 Niederlande . 928 532 904 Belgien . . 21534313 Frankreich 51 396 793 Portugal 3 623 368 Spanien

A Ge 13 918 203 talien .

J 88332213 Oesterreih-Ungarn 1135 482 Griechenland ä 1 448 353 Rumänien . 2 579 601 Europäische Türkei 1352385 Asiatishe Türkei . 3 666 341 Egypten .

Ca 8 855 689 China (ohne Hongkong)

in Prozenten der Gesammt- Einfuhr des Jahres 1889 18 690 415 3,85 15 368 927 3,17 12 437 600 2,96 30 041 287 6,20 30 477 452 6,29 22 809 295 4,70 53 280 652 10,99 3330533 0,69 15 328 208 3,16 3628 166 0,75 1317 210 0,27 1 449 162 0,30 2 060 106 0,42 1461 709 0,30 3 565 403 0,74 10916 536 2/25 3072673 0,63 1 698 285 0,35

1200%5 474 24,25 1303 423 0,27

4 180 702 0,86 3955 744 0,82 10 941 328 2,26 5 774 054 1,19

2771 014 0,57 38 806 631 8,00 20 216 999 4,17 33 359 884 6,88

2 668 064 A Le 6 e «1158134 Vereininte Staaten von Amerika . ¡ .. 126 062 155 D e o are L OSCATS E s e L O08 O8 L O L MODETTS Me e 6 7788 332 Kapland und Natal. . . 6017321 Sonstige britishe Besigun- E 0610305 British Oft-Indie 36259 711 20 403 610

Befe g P DOA Aufiralien 28 850 284

Zusamwen einschlieplich aller übrigen Länder . . 470378583 484898863 100 An der Einfuhr des Jahres 1899 waren die britischen Kolonien insgesammt mit 22 9/9 beteiligt; unter den anderen Ländern nahmen die Vereinigten Staaten von Amerika mit 24,25% der Gesammt- einfuhr bei weitem den ersten Platz ein; es folgten Frankreichß mit 10999, die Niederlande mit 6,29 9/6, Deutschland mit 6,20 9/6, Belgien mit 4,70 9/9 und Rußland mit 3,85 9%. Die Steigerung der Einjuhr des Jahres 1899 gegenüber dem Vorjahre war ziemli allgemein ; die größte Steigerung: (+ 4,50 Millionen Pfund Sterling) hatten die australischen Kolonien aufzuweisen, sodann Argentinien (+3,15 Millionen Pfuad Sterling), Britisch-Ostindien (+ 2,54 Mil- lionen Pfund Sterling), Ezypten (+ 2,06 Millionen Pfund Sterling), die Niederlande (+ 1,94 Millionen Pfund Sterling), Frankreich + 1,88 Millionen Pfund Sterling), Deutschland (+ 1,50 Millionen fund Sterling) und Spanien (+ 1,41 Millionen Pfund Sterling), während die Vereinigten Staaten von Amerika eiue Minderung der Einfuhr um 6,05 Millionen Pfund Sterling zu veräginen hatten. in Prozenten S Länd Ausfuhr der Sesammt- abs 1898 1899 Ausfuhr des E £ Jahres 1899 9 227 968 11 754 842 4 44 6439 199 7917 301 2,99 3 337 743

i; 39644322 1,50 Deutschland 92525 987 25 837 869 Niederlande . c S 9 531 205 Dla 8802076 9 887 092 Frankreich 137062466 15416997 a L 3 O76 950 92311716 ania 0987 899 5 257 823 Dle E ERUDe 6 974 249 Desterreih-Ungarn 1671 874 2045 736 Griehenland . 1139712 1152 447 umänien . , 1333 264 1176 403 Guropäishe Türkei 2841375 282462801 Asiatishe Türkei... 38349583 2 878 852 I s BAIBONS 5 068 315 China (ohne Hongkong) 50392644 7035457 P o U a e ¿ GNDIO 7 925 887 Vereinigte Staaten von

merila 1436246 17613580 Me E T206503 1967 808 S L60G6OS 9 245 798 Brasilien. ; 6196 286 5 423 816 ruguay . 1256 110 1301 283 Argentinien. 5 586 276 6 207 125 Kapland und Natal . . . 12199810 11395516 Souftize britishe Besizun- j

gen in Afrila .... 2520395 2875 905 British Osft-Indien . 33680039 835 425 702 Gia 5 838 000 6966 117 N E LOND 91 123086 22500 864

usammen eins{chließlich

aller fibrigen Länder . 233 359 240

Rib C Shweden und Norwegen Dänemark . E

-

Dv

ck DOD R D

NDOIIDOR

0 D R NSR N O N O C E E N OERESR

Uo Go A O 0D CRODODEPRINODO

_—

SDBSD

_— 20D L R

8

264 660 647

Großhand-l in Getreide, -

Paetel gehörig.

Die Ausfuhr aus Großbritannien richtete sh im Jahre 1899 mit insgesammt 33,15% nach britishen Kolonien; von anderen Ländern kommt an erster Stelle Deutshland mit 9,76 9/9 der ges sammten Aut fuhr; dann die Vereinigten Staaten mit 6,66 9/9, Frank- rei mit 5,82 9/0, Rußland mit 4,44 9/9, Belgien mit 3,740°/6 und die Niederlande mit 3,60 %/0. Die Steigerung dec Ausfuhr geaen das Vorjahr hat \sih ebenfalls auf die meisten Länder gleihmäßig ver- theilt; die größte Steigerung zeigt fi h bei der Ausfuhr nah Deutsch- land (+ 3,31 Millionen Pfund); dann folgen die Vereinigten Staaten (+ 83,2% Millionen Pfund), Japan (4- 83,01 Millionen D Rußland (+ 2,52 Millionen Pfund), China (+ 1,99 Millionen

fund) und Portugal (+ 1,71 Millionen Pfund).

Betheiligung der einzelnen Länder an dem belgischen ; Koblen- und Kokshandel im Jahre 1899.

Der belgische Kohlen- und Kokshandel im Jahre 1899, dessen Gesammtziffern bereits bei der Darstellung des belgischen Außenhandels in Nr. 12 der „Nachrichten*“ vom 2d. Januar d. J. mitaufgeführt find, gestaltete sich in Bezug auf die einzelnen Herkunfts- und Be- \stimmungsländer, wie folgt:

1) Einfuhr. Kohlen Koks i in Tonnen.

Herkunfts[änder: 1899 1898 1899 1898 Deutschland . 1451569 125384 223222 154483 Großbritannien . 767 288 342 558 38 845 913 Fraue R 604 291 603 725 33 019 24 811 Niederlande . . .. 16 199 2045 andere Under 81 335 1 582 383

zusammen 2839428 #2202517 296668 180590

Die Kohlen-Einfuhr nach Belgien hat also gegen das Vor- jahr um rund 637 000 t oder 30 9/0 zugenommen. Zu der gestetgerten Koblen - Einfuhr hat hauptsähliG Großbritannien beigetragen. 425 000 & wurden direkt aus diesem Lande im Jahre 1899 mehr ein- aeführt als im Vorjahre. Außerdem dürfte von der Mehreinfuhr von 14000 t, welhe die Niederlande gegen das Vorjahr aufweisen, nohch ein großer Theil Großbritannien zu aute kommen, da britische Kohle auch im Tranfsitverkehr durch die Niederlande nach Belgien ausgeführt wird. Aus Deutschland wurden im Jahre 1899 rund 198 0098 & oder 1609/9 Kohlen mehr eingeführt als im Jahre 1898; außerdem entfällt von der niederländishen Mehreinfuhr auch ein Theil auf Deutschland.

Die Koks-Einfuhr hat im Jahre 1899 um rund 116 000 &

oder 659% zugenommen. Ana dieser Mehreinfuhr is Deutschland mit

69 000 t, Großbritannien mit 33000 t und Frankreih mit 18 000 & betheiligt. Großbritannien lieferte im Vorjahre fast gar keinen Koks nah Belgien; die Zunahme der deutshen Kokseinfuhr betrug 40 0/4 und die der französischen 30 9/0. :

2) Ausfuhr. Kohlen Koks in Tonnen.

Bestimmungsländex: 1899 1898 1899 1898 Deutschland . 288501 232167 104776 61262 Großbritannien . . . . 113070 139428 E L U S S 5 170 14760 , G a C OLTOD 35 085 = G S C REODI 3 079 Vereinigte Staatn . . 44397 35 343 5 635 8105 Frankrei . 3272855 3265539 583257 590 174 Luxemburg A 0001605 387947 289/907. 137947 S 4 427 16 340 15085 13562 Niederlande . 098/489 340033 36220 44573 R 0330 17715 E M 408/900 17 282 N L Sw R N 9 800 10 022 a G O Ba 1 14660 11706

zusammen eirs{ließlich der Ausfuhr nach anderen Ländern . . 4563458 4579955 1009164 878435 Die Kohblenaus fuhr zeigt gegen das Vorjahr einen unwesent- lichen Rückgang von rund 16 090 t. Lie Koksausfuhr hat da- gegen um 131/000 & oder 15 9/9 zugenommen. Die vermehrte Koks- ausfuhr richtete sih hauptsählich nah denjenigen Ländern, welhe dem Einflusse des deut: hen und des belgischen Syndikats unterworfen sind. (Nah dem „Maniteur des Intérêts Matériels“,)

Manilas Handel.

Na Mittheilungen des Kriegödepartements der Vereinigten Staaten foil der Außenhandel Manilas unter der amerikanischen Ver- waltung sich gut entwickeln. In den Monaten Iuli, August und September 1899 erreihte die Waareneinfuhr naß Manila einen Werth von 5 802 581 Dollar; unter Hinzurechnung de: Ginfuhr von Golt- und Silbermünzen von British-Indien und China ergiebt ch ein Gesammtwerth der Einfuhr von 6 443 102 Dollar. Das würde cinem Jahresbetrag von über 25 Millionen Dollar entsprechen, während in den leßten 15 Jahren der spanischen Herrschaft die Gesammteinfuhr sämmtlicher Pbilippinen-Häfen nur einen Werth von durchschnittlich 17 Millionen Dollar in einem Jahre hatte, also nur etwa # der jeßigen Einfuhr nah Manila allein.

Die Betheiligung der einzelnen Länder an der oben erwähnten Waareneinfuhr stellte si, wie folgt:

Dollar

b 454 103 Großbritannien 916 50L Spanien ... 633 405 Australien L SMMOo253 Deutschland 357 828 Vereinigte Staaten . 329 114 Britisch- Ostindien 298 364 Niederlande 93 521 Japan 73 522 65 146

35 343

30 967

ch 27 242 Niederl 21 993 Jtalien . 17 117 Oesterreih-Ungarn 7170 Dänemark . 793

Die Haupt-Einfuhrartikel find Baumwolle und Baumwollwaaren, wovon in den drei Monaten für 1 374210 Dollar eingeführt wurden, und ¡war für 563 816 Dollar allein aus Großbritannien. Von sonsti- gen Waaren wurden in der oben angegebenen Zeit eingeführt: Eisen und Stahl für 37 541 Dollar, Mefserwaaren und Waffen für 14 470 Dollar, elektrishe Maschinen für 1560 Dollar, sonstige Vtaschinen für 24 000 Dollar, Papier und Papierwaaren für 146 915 Dollar, Mineralwasser und nicht alkoholhaltige Getränke für 19 930 Dollar, getrocknetes und frishes Obst für 21 928 Dollar, Kartoffeln und Ge- müse für 63 260 Dollar, Brotstoffe für 10 704 Dollar, sonstige Nah- rungsmittel für 97 935 Dollar, Butter und Oleomargarin für 19 586 Dollar, Glas und Glaswaaren für 264 030 Dollar, Weizenmehl für 70 526 Dollar, Fleisch für 33 078 Dollar, Provisionen für 24636 Dollar, sowie Wein und Branntwein für 95 279 Dollar. (Nach der New Yorker Handelszeitung.)

Wirthschastliche Lage des westlihen Theils der Provinz Santa Clara auf Cuba im Jahre 1899.

Das Jahr 1899 ergab einen unbedeutenden Mehrertrag der Zuckerernie für den Distrikt von Cienfuegos auf Cuba; dieselbe belief fh auf 535 000 Sâdte gegen 529 340 Sâdte ZudÆezr im Vorjahre.

500 000 Säte nahmen ihren Weg nah den Vereinigten Staaten an ‘vatidad und ca. 35 000 Säcke blieben für den Konsum auf der

nel,

Die Anzahl der im Laufe des Jahres 1899 in Cienfugos ar- gekommenen Schiffe und Dampfer belief fich auf 394 mit 480 460 Registertons.

Davon liefen ein:

41 Dampfer unter deutscher Flagge mit . . . 54513 Reg.-T, 117 Segelschiffe u. Dampfer unt. englischer Flagge mit 106089 ,

62 ¿ z Í amerifanish. , „, 74304

68 ü norwegisher , 65069

70 spanischer T O

4 ¿ columbisher , , 96

20 Ï cuban. (Provifional-)

: Flagge mit 20619

2 Dampfer unter helländischer Flagge mit... 83106

4 7 dânischzr L e e LTRSC

5 s französischer E C LOBTT __1 Segelschiff , italienischer z E 493

394 Dampfer und Segelschiffe mit . . 450 460 Reg.-T.

Von den Dampfern deutscher Flagge transportiecten drei spanische Truppen von Cienfugos nah Spanten, 14 Dampfer kamen an mit Vieh ven Columbia und Mexiko, 23 Dampfer brahten Stückgüter von Deutschland und New Vork.

Die von Europa angekommenen Dampfer und Schiffe aaderer Nationen brachten, wie immer, Stückgüter von Spanien, England, Antwerpen, Bremen und Hamburg.

Reis wurde, wie auch im Vorjahre, besonders von Hamburg und Bremen gebracht.

“Die - Zuderernte 1899/1900 wird infolge des Regenmangels kaum einen Mehrertrag ergeben, troßdem ziemlich viel neues Rohr angepflanzt worden ist. Die Ernte 1900/1991 wird wohl 25 9/6 größer werden, da in dieser Ernte das im Jahr 1899 angepflanzte und niht zum Schneiden kommende Rohr zum Mahlen verwandt werden wird.

_Die jetzt bevorstehende Ernte (1899/1900) wird für die ganze Insel kaum einen Mehrertrag gegen die Ernte von 1898/99, welche 340 000 Tons betrug, ergeben.

Bis die Zuckerproduktion der Insel Cuba wieder die H3be von 1 Million Tons wie im Jahre 1895 erreichen wird, werden noch viele Johre vergehen. Das vorläufig noch fehlende volle Vertrauen zu der politishen Lage bewirkt, daß feine Kapitalien in großem Makße auf der Insel angelegt werden; sodann fehlen auh genügende Arbeitskräfte, denn in Fol,,2 von Revolution und Kcieg sind viele Kräfte dahin- ge und viele haben infolge der spanishen Ezakuation das Land veriahen.

Daß Unternehmungen nit in größerem Maße \ch{on angefangen haben, bat besonders auch noch den Gruad, daß ein Geseg besteht, wodurch das amerikanische Militär-Gouvernement nicht autorisiert ift, Konzessionen für Unternehmungen auf der Injel zu geben. (Nach einem Bericht des Kaiserlihen Vize-Konsuls in Cienfuegos.)

Mineraliengewinnung in British-Auftralien im Jahre 1898.

4 Kolonie Gold und |

| Silberblei

1 244 330 1704055 | Victoria 3 349 028 9455 | Queensland 2750 349 10 585 Süt- Australien 10 676 950 West-Australien 3 990 698 Tasmanien 269 813 270 893

Neusüdwales

Silber |

| | ; | Andere | Kupfer | inn | Kohle Z! e pf 3 ó | Mineralien Zusammen Werth in Pfund Sterling: 272686 | 45 638 1271 832 256 387 | 3913 103 099 | 1.277 3466 772 2166 | 36 502 150493 | 12616 2962711 248857 | 120 4 366 264 969

4 266 9 760 165 | 33 | 3999 382 382 640 115 762 19 454 en 1 058 562

4 794 928

| Neuseeland 1 080 691 33107 |

Zusammen . . . [12695585 | 2029045

Î 70. | au | 453517 5 509*) | 1 572 894 910685 | 204695 | 2000020 | 280188 | 18120218

*) Nicht eingeshlofsen ift Kaurigummi im Werthe von 586 767 £. (Aus einem Berit des Kaiserlihen General-Koafuls in Sydney.)

Zwangsverfteigerungen.

Beim Königlihen Amtsgericht 1 Berlin gelangten die nachbezeihneten Grundftüe zur Merstelgerung: Petersburgerstraße 35/36, Ede Gbelingstraße, dem Maurerpolier Aug. Groß gehörig. Mit dem Gebot von 258000 M blieb Stadtrath C. A. Domcke in Stettin Meistbietender, Gitschinerstraße 86, dem Kaufmann Rob. it dem Gebot von 104000 4 blicb Rentier Gust. Cohn, v. d. Heydtstraße 7, Meistbietender.

Zwangsverfsteigerungen im März d. F, Beim Königlihen Amtsgeriht 1 Berlin gelangen

19 Grundstücke zur Verfteigerung; beim Königlichen Amts- gericht I1 Berlin 21 und zwar in Friedrihsfelde 6, in

[lldorf 1, in Groß-Lichterfelde 4, in Hermsdorf 2, i tenberg 2, in Gar bacen Mumetebact Fux L

Weißensee 3 Grundstücke. In Charlottenburg 4, in

i

öpenick 1, in Luckenwalde 1, in Orantenb Rixdorf 3 Grundstücke. antenburg 2 und endlich