1900 / 51 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s T E n

M t e 2 E E

r A R L prr Äfe

ar

“Alpine: vit

A S E s

R A S - B C i c A - Wt Se 4 R B 7 (3 b a Ÿ jt L

M V 0

Bier 7,6 (83,60 9/0) Felle 11,5 (9,42 9/0) Steinkohlen und Koks 32,2 (13,7209/60) Erze 16,8 (21,37 9/6) demishe Produkte 24,5 (35,62 9/0) Thon-, Fay: nce-, Porzelan-, Glaë- und Krystallwaaren 15,5 (36,39 9/6) seidene Zeuge 9,3 (15,30 %/o) wollene Zeuge 10,3 (26,78 9/6) baumwollene Zeuge 15,7 (38,23 9/9) Papier, Bücher und Bilder 13,9 (48,21 9/6) Maschinen 23,7 (23,17 9/6) Werk- z-uge und andere Metallwaaren 11,5 (35,78 9/0); unter den nah Deutschland ausgeführten Waaren waren die wichtigsten (au hier ist das Prozentverhältniß zur Gesammtautfuhr in den betreffenden Artikeln in Klamznern beigesett): seidene Zeuge 21,5 (8,32%) pcâäparierte Felle 12,9 (10,49%) Kleider und Wäsche 15,6 (12,18 9/6) chemische Produkte 13,6 (20,07 9/0) Wein 24 2 (11 9/0) rohe Häute und Felle 22,9 (21,48 9/0) Wolle 49,2 (22,40 9/0) Baumwolle mit Wolle gemischt 12,8 (55,68 9/9).

Ausfuhr St. Johns (Canada) im Jahre 1899.

Das Jahr 1899 weist in dem Bretterhandel St. Johns gegen das Vorjadr eine erfreal-ch2 Besserung nah, wel? auf oie erhöhte Natbfrage Großoritanniens und auf höhere Preise für Bretter zurüd- zufühcen ist. Die Ausfuhr von Bauholz war im Jahre 1899 größer als 1838; si: ri tet? siŸ hauvtsählih naÿ dza Vereinigten Staat?n von Amerika, wo böhzre Preise gezahit wurden als in fcuühecen Fahren. AuH trie Ausfuhr nach Arg?ntinien und Australien war im Fahre 1899 lebhafter als im Jahre 1898. ,

Nah Großbritannien wurden 2981 000 Bushel Getreide, 187 090 Kolli Mebl, au Käse, Butter, Hzu u. \. w. in einem Gz- sammtwzrth2 von 6s 275 009 Doll. verschiffi. Aa Nindvieh, SHafen und Prerden wurden 10300 Stück im Werthe von 591 000 Doll. und an Brettern ungefähr 11090 Standard ausgeführt.

Die Ausfuhr von Dielen aus Sprossentannenholz nach Groß- britannien u. #. w. geshah im Jahre 1899 auf 140 Schiffen von 279 000 Reg.-Tons in ciner Gesammtmenge von 186 009 000 Fläen- fuß. Die Ver|iffanaen wurden durch 116 Dampfer und 24 Segel- \chiffe bewirkt. Der Werth der Dielen bewegte \sih zwischen 18 und 93 Doll. pro Standard je nah Beschaffenheit.

An Fichtenholz wurdea 13l t gegen 95 t im Jahre 1898, an Birkznholz 6755 t gegen 6637 t im Jahre 1893 ausgeführt. Argentinizn bezog an Bauholz 11 230000 Flähenfuß gegzn 10 213 000 Flähhenfuß im Jahre 1898. / E

Nach Deutschland faad-n Verschiffungen nicht at

(Nach einem Bericht des Kaiserlihen Konjuls ia Si. John.)

Mexiko—China,

Handelsabkommen zwischen beiden Ländern. Die chinesischen und mexikanishen Vertreter in Washington haben die da- felbst geführten Verhandlungen behufs Abich{lufs2s eines Handels-, Stiffahrt2- und Konsular-Vertrazs zwishen Mexiko und China dur Unterzeichnung d:8 Vertrag3instruments beendigt. Die beiden Länder, die damit zum#ersten Mal in Vertragsbeziehungen zu etnander treten, ewähren sh gegenseitig die Rechte der metisttezünfstigten Nation. Mexiko erlangt diesclben Exterritorialitätsrechte in China wie die anderen Mächte und den Zutritt zu den Vertragsbäfen.

Wichtiger als diese Bestimmungen ist für Merxifo d'e den An- gebörigen beider Länter eingeräumt: Niederlafsungsfreiheit. Man hofft in Mexiko, daß untir den vertragsmäßigen Garantien die hinesis&e Auswanderung {ih in ftärkerem Maße als diéher dorthin wenden wird, wo die chinesishen Staatsangehörigen demnächhfi diplomatischen und fkonsularishen Schuß g?nießen werden.

Es sind bereits Anstalten getroffen, Chinesen nah dem Ffthmus3 von Tehuantepec zu bringen, wo die rege Thätigkeit auf nea an- gelegt-n Plantagen, der in Angriff genommene Umb2u der Tehuantepec- Eisenbahn und der Ausbau ihrer Enckhäfen PVèangel an Arbeitskräften befürchten lassen. 5 j

Auch in den Silber- und Kupferbergwerken denkt man die Chinesen als auédauernde und anspruhslose Arbeiter gut verwenden zu können. :

Die Natifikation des Vertrages hat noÿ nit stattgefunden.

Ostindien.

Handelsabkommen mit Japan. Die japanische Negierung hat dem Beitritt Indiens zu dem Handelsvertrage zwisczen Greß- britannien und Japan, welcher am 16. Juli 1894 zu London voU- zogen wurde, zugestimmt. Der Vertrag soll auf ganz Indien, mit Eins{luß der Gebietstheile der eingeborenen Fürsten und Häuptlinge, welche unter britisher Oberhoheit stehen, Anwezdung fiaden, jedo unter den folgenden Bedingungen - und Einscränkungen, welche die japanishe MRegierung angenommen hat, und welche mit denjenigen übercinftimmen, die in alle s{chwebenden Handelsverträge, in welche Indien einges{lossen is, Aufnahme gefunden baben :

1. Der indischen Regierung bleibt die diskretionäre Gewalt vor- behalten, jeden Fremden zu verhindern, ohne ihre Ginwilligung in Indien, mit Einschluß der Gebietstheile der eingeborenen Fürften und Häuptlinge, welche unter britisher Oberhoheit steben, z1 wohnen E aufzuhalten, dahin zu kommen oder durch Le bindurch- ureisen y 11. Was die Eingeborenen-Staaten Indiens anlangt, so werten die Rechte, welche die japanischen Unterthznen gemäß Artikel 1 und 3 des Vertrags daselbst genießen, nur denselben Beschränkungen unter- liegen, welche für die europäischen britishen Unterthanen jeyt in Kraft sind oder später in Kraft geseßt werden möchten.

I1I. Das Recht, Konsuln einzuseßen, bleibt auf die Seehafen- städte der Provinzen, welhe unter der unmittelbaren Verwaltung der Regierung Indiens stehen, beschränkt.

Déêr Beitritt Indiens zu dem Handelsvertrage soll durch ein Protokoll festgeseßt werden, welches dur den britishen Gesandten in SFapan vollzogen werden wird. Inzwischen cxfreut sich das Land thatsählich son der Vortheile, welhe ibm durch den Vertrag formell zugesibert werden, da die Indier in Japan unter keinerlei besonderen Besch: änkungen leben. (Englishman vom 27. Dezember 1899.)

Japan.

Nach einem im japanis{en Staats-Anzeiger veröffentlichten Gefeß hat die Regierung allein das Recht zur Herstellung und Ein- fuhr von Schußwaffen und Munition, Schießpulver, Zündbütchen, Zündern und anderen Explosivstoffen. Zur Herstellung und Ginfuhr von Waffen und Munition ift behördliche Erlaubniß erforderlich. Der Handels-Minister bestimmt die Zabl der Fabrikanten und Händler, die _ in einem bestimmten Bezirk dergleichen Geschäfte betreiben dürfen. (Ostasiatischer Lloyd.)

Nach der Wcchenübersicht der Reichsbank vom 23. Februar 1900 betrug der gesammte Kassenbestand 894 462 000 (1899: 942 541 000; 1898: 1018 065 000) Æ, d. i. der Vorwoce gegenüber mehr 11575000 (1899: 24948000; 1898: 8300790090) M Der Metallbestand von 857 958 000 (1899: 906 945 000; 1898: 983 574 000) Æ allein hat zugenommen um 16160000 (1899 um 28663000; 1898 um 32158000) Æ Der Lesftand an Wechseln von 680738000 (1899: 580316 000; 1898: 531 199 000) A zeigt eine Abnahme um 2549000 (1899 Zu- nahme um 34161 000; 1898 um 18959000) «G und der Bestaad an Lombardforderungen mit 72603 000 (1899: 72 103 000; 18:8: 73 817 000) Æ eine solde um 7200000 (1899 um 8033000; 1898 um 9355000) A Auf diesen beiden Anlagekonten zu- sammen if also eine Verminderung um 9749 000 (1899 Vermehrung um 26078000;/ 1898 um 9604000) erfolgt. - Die Position „Sonstige Aktiva“ weift einen Zufluß von 6 990 000 /( auf. Auf passiver Seite zeiat der Betrag der umlaufenden Noten mit 1 006 052 000 (1899: 1013 068 000; 1898:

989 962 000) «A der Vorwoche gzgenüber einen N°ckgang um 16 204 000 (1899 um 22037 000; 1898 um 22 947 009) #, und die sonstigen tägli fälligen Verbindlichkeiten (Giroguthaben) ersheinen mit 518 460 000 (1899: 593 623 000; 1898: 518 112 000) A um 23 414 000 (1899 um 81888 000; 1898 um 51728 000) M höher.

Konkurse im Auslande.

Rumänien. T. Bernh. Goldenberg in Braila. Anmeldung der Forderuna:n bis 15./27. Februar 1900. Termin für die Verifitation :

2 /15. März 1900. / s Serbien.

Milojiko P. Rankowitch, Manufakturwaarenhbändler, Belarad. Mnmeldetermin: 28. März 1900. Verhandlungstermin:

30. März 189.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks 8 A ber Muhe und in Obers@©lesien.

An der Ruhr sind am 24. d. M. gestellt 16 175, nit recht- zeitig gestellt 130 Wagen.

Fn Oberschlesien find am 24. d. M. geftellt 6110, nit reht- zeitig gzstelt keine Wagen.

Berlin, 24. Februar. Marktpreise nah Ermittelungen des Königlichen D R Ua (Höchste und niens Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 15,20 4; 14,00 4 *Roggen 14,20 M; 13,80 Æ *Futtergerste 13,90 H; 13,00 G Hafer, gute Sorte 15,00 4; 14,20 (4 Mittel-Sorte 14,10 A; 13,40 A geringe Sorte 13,30 A; 12,60 M Nichtstroh 4,09 4; 3,66 M Heu 6.80 M; 4,00 A **Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 6; 25,00 A **Speisebohnen, weiße, 45,00 A6; 25,00 M **insen 70,00 M; 30,00 A Kartoffeln 7,00 4; 5,00 M Nindfleish von der Keule 1 kg 1,60 4; 1,20 4 dito Bauhfleifch 1 kg 1,20 A; 1,00 A Schweinefleisd 1 kg 1,60 e; 1,10 RKalbfleish 1 kg 1,70 M; 1,00 4 Hammelfleisch 1 kg 1,60 H; 1,00 A Butter 1 kg 2,60 #4; 2,00 #46 Eier 60 Stück

00 M; 3,00 A Karpfen 1 kg 2,20 A; 1,20 M4 Aale 1 kg 280 A ; 1,40 6 Sander 1 kg 2,50 A; 1,00 6 Hedte 1 kg : : 1,00 A Barsche 1 kg 1,60 A; 0,80 # Schleie

0 Stüdck 12,00 4; 3,00 M L l

+ Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Land- wirthshafskammern Notierungsstelle und umgerehnet vom Po O für den Doppelzentner.

** Kleinhandelspreife.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner SH&lahtviehmarfkt vom 24. Februar 1990, Zum Verïtauf standen: 4928 Rinder, 1402 Kälber, 8376 Schafe, 8873 Schweine. MarTt- preise nach den Ermittelungen der Preisfestsezungs-Kommisfion: Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewicht in Mar? (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): Für N inder: Ochsen: 1) vollfleisig, zusgemastet, höchsten Shlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 62 bis 65; 2) junge fleischige, niht ausgemästete und ältere ausgemästete £6 bis 60; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 53 bis 595; 4) gering genährte jedes Alters 48 bis 52. Bullen: 1) voü- fleischige, hödsten Schlachtwerths 59 bis 63; 2) mäßig genährte jinaere und gut genährte ältere 55 bis 58; 3) gering genährte 48 »is 52, Färsen und Kühe: 1) a. vollfleishige, ausgemästete Fäcfen höchsten Schlachtwerths bis —; b. vollfleischige, aus- emästete Kühe höchsten Schlachtwerths, bödistens 7 Jahre alt, 53 bis 54; 2) ältere ausgemästete Kühe Und weniger gut ent- roidelte jüngere 50 bis 52; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 47 bis 48; 4) gering genährte Färsen und Kühe 43 bis 46. Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 63 bis 70 ; 9) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 62 bis 65; 3) geringe Saugkälber 52 bis 58; 4) ältere gering genährte Kälber (Fresser) 42 bis 48. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 61 bis 64; S ältere Masthammel 55 bis 60; 3) mäßig genährte Hammel und Schafe (Merzschafe) 48 bis 54; 4) Holsteiner Niederungs- ichafe bis —, auch pro 100 Pfund Lebendgewiht bis Sch weine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 ke) mit 20 9/6 Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Rafsen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewichte von 290 bis 3C0 Pfund 47 bis —; b. über 300 Pfund lebend (Käser) bis —; 2) fleishige Schweine 45 bis 46; gering entwidelte 42 bis 44; ferner Sauen und Eber 41 bis 43 M

Berlin, 24. Februar. (Wothenberiht für Stärke, Stärke- fabrifate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berlin W.) Ia. Kartoffelstärke 20—203 #4; Ia. Kartoffelzneßkl 20—20Ï J, Ila. Sartofelmehl 17—18 #4, Feuhte Kartoffelstäike (Fracht: parität Berlin) 10,50 46, gelber Svprup 223—23 #4, Kap.-Syrup 223—231 4, Export 24-2414 Æ, KRartoffelzufer gelb 22—225 t, Kartoffelzater fay. 23}—24 #, Rum-Kuleur 36—37 #4, Bier-Kuleur 35—36 4, Dertrin gelb u. weiß Ia. 26—27 #4, do. setunda 23—24 A, Weizznstärke (kleinft.) 36—37 H, (großst.) 37—38 H, Hallesche und Súlesishe 39-—40 4, Sthabestärke 33——34 46, Neisstärke (Strahlen) 49—59 M ck30. (Stüden) 47—48 ÆA, Maisftärke 30—31 J Viktoria - Erbsen 20—23 F, Kotherbsen 17—19 Æ, grüne Erbsen 17—20 #4, Futtererbsen 137—14 4, inl. weiße Bohnen 13—20 M, Flabohnen 19—21 #, Ungar. Bohnen 18—185 5, G :liz, - ruß, Bohnen 164—174 Æ, große Linsen 34—42 ##, mittel do. 28—32 M, Weine do. 22—26 #4, weiße Hirse 20—22 #4, gelber Senf 24—32 #4, Hanfkörner 20—22 #4, Winterrübsen 21§ bis 22 M, Wintecraps 22—224 #4, blauer Vtohn 45— 48 „#4, weißer do, 48—52 f, Buchweizen 14—16 #4, Widcken 134—14 #, Pferde bshnen 134—14 #4, Mais loko 10}—105 #, Leinsaat 23--24 , Kümmel 54—58 A, Ia. inl. Leinfuen 164—17 H, do. ruf. do. 16—16} #4, Rapskuhen 12}—134 #4, Ia. Marseill. Erdnußkuhen 16—16i 4, Ia. doppelt gejiebtes Baumwoll - Saatmehl 58—82 ®°/o 14—144 M, helle getr. Biectreber 11——12 #, getr. Getreide- s{lemve 14—15 #4, Maiss{hlempe 133—14 #4, Malzkeime 8} bis 91 4, Roggenkleie 10—104 46, Weizenkleie 94—10 A (Alles per 100 kg ab Bahn Berlin be Partien von mindeftens 19009 kg.)

In der Sigung d23 Aufsichtsraths der Deutschen Ge- nossenshaftsbank von Sozrgel, Parrisius u. Co. wurde für das Recnungétjahr 1899 ein Uebershuß von 2378 902,24 M gegen 2 170 983 57 M im Vorjahre nahgewicsen, wobei berücksihtigt werden muß, daß vem 1. Juli 1899 ab das um 8 000 000 Æ erhöhte Aktien- kapital thätig ceresen ift. Als Dividende wurden 6 °/o, wie im Bor- jahre vorgeschlagen. h

În der vorgestrizen Sizung des Aufsichtsraths der „Dis- conto-Gesellshas1“ wurde der Reingewinn des abgelaufenen Geschäftsjahres auf 17 050 974,21 M gegen 14170 233,33 A im Borjahre festgestellt und eine Dividende von 1009/9 auf das erhöhte Kommar ditkapital von 130 000 000 4 (im Vorjahre die gleiche Dividende auf das betheiligte Kommanditkapital von 115 000 000 4) in Vorschlag gebracht.

Der Bruttogewinn der Vereinigten Königs- und Laura- hütte im 1. Semester 1899/1970 stellt fich nah Deckung aller Kosten einshließlih der Oblicationszinsen auf 4 880 487 M, gegen 4 148 162 #4 im 1. Semester des Vorjahre®.

In der heutigen Sigzung des Aufsi®tsraths des Blehwalz- werks Schulz-Knaudt, Uktien-Gesellschaft, wurde die Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt, welhe mit einem Brutto- gewinn von 1300 770,21 Æ (ggen 912496,14 A im Vorjahre) abschli-ßt. Es wurde beschlossen, eine Dividende von 159%/% (gegen 11% im Vorjahre) vorzuschlagen.

Breslau, 24. Februar. (W. T. B.) S@&luf-Kurse. S@hlef. 34 6/ L,-Pfdbr. Litt. A. 95,35, Breslauer Diskontobank 120,10, Breslauer Wechslerbank 107,25, Kreditaktien —,—, Schlesischer Bankverein 145,00 Breslauer Spritfabrik 171,00, Donnersmark 258,90, Kattowiter 941,90, Obersdies. Eis. 137,75, Caro Dea E Akt. 181,75 ObersSles. Koks 162,50, Oberslef. P.-Z. 175,75, Dpp. Zement 178,00, Giesel Zem. 176,75, L.-Jad. Kramfta 165.00, Stlef. Zement 22900, Sl. 2inkh.-A. 385,00, Laurabütte 275,25, Bresl. Oelfabr. 85,75, Koks-Obligat. 99,25, Niederschles. elektr. und Kleinbabn, efellihaft 85,25. Cellulose Feldmühle Kosel 169.00, Oberschlesische Bankaktien 114,03, Emaillierwerke „Silesia® 163,00, Schles. Elektr, E SEIIMGE Tâtt, A, 125/00 Gb, do. bo. Lit R.

16,5 f

Magdeburg, 214. Februar. (W. L. B.) Zuckerberiht, Kornzucker exkl. 8809/9 Rendement 10,60—10,75. Nachprodukte exf[, 75 9% Rendement 8,15—8,35. Stil. Brotraffinade I. 24,00, Brotraffinade Il. 23,75. Gem. Raffinade mit Faß 23,75— 94,2%. Gem. Melis I. mit Faß 23,25. Ruhig. Robzucker I, Pro, tuït Transito f. a. B. Hamburg pr. Februar 9,80 Gd., 9,85 Br, pr. März 9,80 Gd., 9,85 Br., pr. Mai 9,87# Gd., 9,90 Br. pr. Auzust 10,075 Gd., 10,10 Vr., pr. Oktober-Dezember 9,374 Gd., 9,45 Br. Still.

Frankfurt a. M,, 24. Februar. (W. T. B.) SHluß-Kur se, Lond Wechsel 20,485, Pariser do. 81,85, Wiener do. 84,50 3 9/0 Reichs-A. 87,00, 3 %/o Hessen v. 96 84,60, Italiener 94,70, 3 0/7 port. Anl. 24,40, 59/9 amort. Rum. —,—, 49/9 russ. Kons. 100,20, 49/0 Ruff. 1894 92,60, 4°/o Spanier 68,393, Konv. Türk. 23,50, Unif. Eaypter —,—, 5 °/o Mexikaner v. 1899 98,80, Reichsbank 155,10, Darmstädter 143,50, Diékontc-Komm. 195,90, Dresdner Bank 164,20, Mitteld. Kredit 116,20. Nationalbank f. D. 146,00, Oest. ung. Bank 126,00, Oeft. Kreditakt. 236,70, Adler Fahrrad 204,50, Allg. Elektrizität 257,90, Schuckert 234,90, Höchst. Farbwerke 388,00, Bochum Gußst. 274,50, Westeregeln 218,20, Laurabütte 274,50, Lom- barden 29,70, Gotthardbahn 142,20, Mittelmeerb. 98,90, Breslauer Diskontobank 120,10, Privatdiskont 43. :

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 236,80, Franzoîen —,—, Lomb. 29,80, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 142,20, Deutïhe Bank 213,40, Disk.-Fomm. 195,99, Dresdner Bank 164,20, Berl, Handelsge. —,—, Bochumer Gußst. 275,20, Dort- munder Union —,—, Selsenkirhen 214,00, Harpener 231,90, Hibernia 237,40, Laurahüite 275,30, Portugiesen —,—, Italien. Mittelmeerb, —,—, Schwetzer Zentralbabn 145,10, do. Nordosftbahn 92,70, do, Unton 78,99, Italien. Méridionaux —,—, Schweizer Simplonbabn 88,10, Mexikaner —,—, Italiener 94,60, 3 9/ Reichs-Anleiße —,—, Schuckert —,—, Breslauer Diskontobank 120,10, Northern 75,80, Türkenloose 123,80.

Köln, 24, Februar. (W. T. B.) Nüböl loko 56,00, pr. Mai 54,80.

Essen a. d. Ruhr, 24. Februar. (W. T. B.) Der Aufsichts- rath der Aktien-Gesell!\shaft für Bergbau, Salinen und Soolbad-Betrieb „Königsborn“ beschloß, der Generalver- fammlung die Zahlung einer Dividende von 10 9/9, gegen 8 ?°/a im Vor- jahre, vorzuschlagen. Der Aufsichtérath der „Rheinischen Berg- vau- und Hüttenwesen - Aktiengesellschaft“ bringt ter Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende von 10 °/o, wie im Vorjahre, in Vorschlag.

Herne, 26. Februar. (W, T. B.) Der Bruttoükerschuß der Bergwerksgesellshaft „Hibernia“ im Monat Januar 19C0 betrug 846 563 M, gegen 560744 Æ im Dezember 1899 und £94381 M im Januar 1899.

Gelsenkirchen, 26. Februar. (W. T. B.) Der E nnahme- Ueberschuß der Gelsenkirchener Bergwerks - Aktiengesell- \haft ketrug im Monat Januar 1900 1014416 A, gegen 1011372 A im Monat Dezember 1899 und 788 221 K im Monat Januar 1899. Ï

Dresden, 24. Februar. (W. T. B.) 3% Säws. Rente 85,95, 3140/0 do. Staatsanl. 97,75, Dresd. Stadtanl. v. 93 95,00, Allg, deutshe Kred. 199,09, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditanstalt 124,90, Dresdner Bank 164,25, do. Bankverein 121,00, Leipziger do. —,—, Sächsis@er do. 136,50, Deutsche Straßenb. —,—, _Dreéd, Straßenbahn 174,00, Dampfschiffahrts-Gef. ver. Glbe- und Saalesch. 146,50, Sähs.-Böhm. Dampfschiffaßhrts-Gef. —,—, Dresd. Bau- gesells. 217,50.

Leipzig, 24. Februar. (W. T. B.) Sluß-Kurse. 3 °/ Sähsishe Rente 86,00, 24 9% do. Anleihe 97,75, Desterreichische Banknoten 84,60, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 135,50, Manéfelder Kuxe 1295,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 198,00, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,75, Leipziger Bank-Aktien 175,25, Leipziger Hypothekenbank 135,00, Sächsishe Bank- Aktien 136,60, Sächsishe Boden-Kredit-Anstalt 127,00, Leipziger Baumwoltipinnerei-Altien 174,75, Leipziger Kammgarn:-Spinnerei- Aktien —,—, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 176,50, Wern- bausener Kammgarnspinnerei 53,50, Altenburger Aktienbrauerei 210,00, Zudckerraffinerie Halle-Aktien 114,00, „Kette" Deutscze Elb- siffahrts - Aktirn 88,50, Große Leipziger Straßenbahn 189,50, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 124,00, hüringishe Gat- Gesellshafts-Aktien 250,00, Deutsche Spißzen-Fabrik 225,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 154,75, Elektr. Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier —,—.

Baußten, 23. Februar. In der heutigen Auisihtsrathtsizung der Vereinigten Bauyner Papierfabriken wurde beslofsen, von dem für das Geichäftsjahr 1899 sih ergebenden Gewinn eine Dividende von 6 9/6 zur Vertbeilung zu bringen. /

Bremen, 24. Februar (W. T. B.) Börsen-Schluß beriŸ!. Naffiniertes Petroleam. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 8,45 Br. Schmalz. Ruhig. Wilcox in Tubs S, Armour shield in Tubs 325 4, andere Marken in Doppel- Eimern / 33—33} H. Speck. Stetig. Short clear middl. loko §. Reis fest, ruhig, Kaffee fes. Baumwolle feft. Upland middl. loko 484 F. Taback. 4834 Seronen Carmen.

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeuts(e Wollkäirmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 193} bez. Norddeutsche Lioyd-Aktien 1254 bez. Bremer Wollkämmerei 332 bez.

Hamburg, 24. Feckruar. (W. T. B.) Schluß-Kurfe. Hamb. Kommerzb. 121,15 kl., Bras. Bk. f. D. 163,00, Lübeck-Büchen 159,49, A.-C. Guano-W. —,—, Privatdiskont 45, Hamb. Packetf. 129,00, Nordd. Llicyd 126,00, Trust Dynam. —,—, 3 °/o mb. Staaté- Anl. 86,00, 3409/6 bo. Staatsr. 100,00, Vereinsbank 171,70, 6 °/o Chin. Gold-Aul. 104,50, Schuckert —, Hamburger Wechslerbank 124,00, Breslauer Diskontobank 120,75, Gold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,40 Br-, 8020 Gd. Weihselnotierungen: London lang 3 Monat 20,314 Br., 20,274 Gd.,, 20,295 bez, London kurz 20,514 Br, 20,474 Gd., 20,494 bez., London Sicht 20,534 Br., 20,495 Gd., 20,514 bez., Amsterdam 3 Monat 167,70 Br., 167,30 Gd., 167,65 bei Oest. u. Ung. Bfkpl. 3 Monat 83,55 Br., 83,25 Gd., 83,50 beij-, Paris Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd., 81,49 bez., St. Petersburg 3 Monat 213,% Br., 212,75 Gd., 213,15 bez., New York Sicht 4,22 Br. «1 Bs 4,21 bez., New York 60 Tage Sicht 4,184 Br., 4,144 Gd-, 4,17 bez. d

Getreidemarkt. Weizen flau, holfteinisher loko 147— 151. Roggen flau, mecklenburg. loko neuer 140—145, russischer loko ruhig, 107. Mais ruhig, 100. Hafer stetig, Gerste matt. NRübôl fest, lolo 54. Spiritus til, pr. Febr. 203, pr Febr-März 198, pr. März-April 193, pr. April-Mai 194. Kaffee rubig, Umsay 2500 Sack. Petroleum ruhig, Standard white loko 8,395.

Kaffee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. März 374 Gd., pr. Mai 374 Gd., pr. September 384 Gd., pr. Dezember 39 Gd. Zuckermar kt. (Shlußbericht.) Rüben - Rohucker L. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord par, burg pr. Februar 9,774, pr. März 9,774, pr. Mai 9,85, pr. Angu 10,05, pr. Oktober 9,374, pr. Dezember 9,40. Ruhig. i:

Wien, 24. Februar. (W. T. B.) (S&{luß-Kurfe. Oester, reihische 41/5 9/6 Papierrente 99,50, Oefterreidische ilberren

99,45, Oesterreihishe Goldrente 98,65, Desterreihishe Kronenrente | ruhig bei fester Tendenz, Für 99,69, Ungarische Goldrznte 98,60, do. Kron.-A. 94,05, Oefterr. | Kauflust; Loose und C s 60er Loofe 137,00, Länderbank 118.75. Defterr. Kredit 237,00, Union- | feit. - Kcedit Lyonnais war {arf han? 155,50, Ungar. Kr?ditb. 187,00, Wiener Bankverein 136,00, | erschienen ftark rückgängig auf den Böhm. Nordbahn 153,00, Bushti-hrader 303,09, Elbethalbaha | benöthigte nzue Kapitalien.

125,00, Ferd. Nordb2hn —,—, Oesterr. Staat2bahn 137,49, Lemb.-

(SHluß-NKarse.) 39% Franzö

Czernowiß 142,00, Lombarden 26,75, Nordwestbahn 120,50, Pardubigzer | Rente 93,70, 3 9/9 Portugiesish:

94,00, Alp -Montan 273,09, Amfterdam 209,20, Berl. Sheck 118,27, Lond. Sheck 242,473. Pariser Sheck 96,25, Napoleons 19,29, Mark-

noten 118,25, Russ. Banknoten 255,75, Bulgar. (1892) 85,0), | Kon». Türken 2440, Türken-L

Brüxer —,—, Prager Eiseniadustrie 597,00, Hirtenberger Patronen-

rik —, Bau- und Betriebsgefelschxft Litt. A. 136,50, Litt. B. | B. de Paris 1132, B. Ottom

b 1 50, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wesel 242,524,

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 7,62 Gd., 7,53 Br., | diskont —, Wh!. Amft. k. 205,75 yr. Mat-Juni 7,73 Gd., 7.75 Br. Rozgen pr. Frühjahr 6.66 Gd., | a. Jtalien 63, WHf. London k. 25

6,67 Br., pr. Mai-Juni Gd.. Br. Mais pr. Mai-Juni 5,38 Gd., 5,39 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,29 Gd., 5,30 G

Mai-Juni 5,41 Gd, 5,42 Br.

2%. Februar, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W,. T. B.) Ungarische Kreditaktien 187,00, ODesterceichishe Kreditaktien 237,40,

ranzosen 138,19, Lombarden 27,49, Elbethalbahn 125,50, Desfterr. | pr. V?ai-August 23,99. Rüb3l

Papierrent 99,55, 49/0 ungar. Goldrente —,—, nleibe T S

l Oesterr. Kronen- | 572, pr. Miärz-April 58, yr. Mai-Auguíit 595. Spiritus behauptet, Ungar. Kronen-Anlcihe 94,05, Marknoten 118,27, pr. Februar 374, pr. Miärcz 37 : i Bankserein 136.00, Länderbank 118,09, Buschtiehrader Litt. B. Aktien 392 09, Türkische Loose 126,25, Brüxer —,—, Baue und Ye-

Dezbr. 354.

trieb8s-Gesellschaft Litt. A. 137,00, do. Litt. B. 132,00, Alpine Montan | Weißer Zucker ruhig, Ne,

272,79.

Ausweis der öôsterr.-ungar. Staatsbahn (öfterrzihisDes Net): Einnahme vom 11.—20. Februar 1319140 Kr., Mehr-

einnabme gegzn den entfyreheznden Zeitraum des 17 246 Kre.

5 St. Peter8burg, 24. Febru vorigen Jahres |- 94,00, do. Amsterdam —,—. do

Budapest, 24. Februxzr. (W.T. B) Getreidemarkt. Weizen | 4% konf. Eifenb.-Anl. v. 1830

loko matt, do. pr. April 7,49 Gd., 7,99 Br., pr. Oft. 7,76 Gd,

7,77 Br. Roggen pr. April 6,33 Bd., 6,34 Br. 5,02 Gd., 5,03 Br. Mais pr. Mat 1900 5,11 Koblraps pr. August 1225 Gd., 12,35 Br.

London, 24. Februar. (W. T. B.) (SYluß-Kurfe.) Englische

22 9/9 Kons. 1015/12, 3% Neichs-Anl. 87, Preuß.

5 9% Arz. Sold-Ankl. 903, 45 9% äuß. Arg. 723, 6 2/6 fund. Arg. A. 934, Brasil. 89er Anl. 62è, 5 9% Chinesen 109, 3X 9/0 Egypter 99, 49/9 unif. do. 104. 3# 9% Ruvres 643, Ital. 59/9 Rente 934, 59%

Gd., 95,12 Br. | Sr. Peters. intern. Ha1nde!l8bank

t 25. Februar. (W. T. B 34 9% Konf. —, | mannshaft haben beschiofesz,

kons. Mex. 101, Neue 93er Mex. —, 49/4 89er Ruff. 2. Ser. 1914, | 100,774, Mittelmee-bahn 537,09, 4% Spanier 677, Konvert. Türk. 233, 49/9 Trib. Anl. 975, | Paris 107,15, W-chsel auf Berltr

Ottemanb, 135, Anacouda 94, De Beers neue 27F, Jacandescent (neue) 54, Mio Tinto neue 493, Plaßdiskont 35, Silbec 27/13,

1898 er Chinefen 83F. In die Bank floffen 15 009 Pfd. Sterl. An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% JavazudÏer lo?o 12 ruhig. Nüben-Rohbjzudckder 9 h.

8 d. ruhig.

Liverpool, 24. Februar. (W. T. B) Baumwolle. Umsay | flau, do. pr. März 129,00,

Lieferungen: Fest Februar-Mirz 53/e4 Werth, März- April 5 Käufer- preis, April-Dèai 499/54—461/51 VBVorkäurervreis, Mai-Juni 47/54 Käuferpreis, Juni-Juli 454/61 —45/e4 do., Jali-Auguit 42/64—14/e4 Verkäuferpreis, August-September 41/64—4#7/34 do.,, Septemßer-

Antwerven, -24. Februar.

Petroleum. (Sthlußberih

Ofttober 42/54 Käuferpreis, Oktober-November 418/,4 Verkäuferpreis, | 224 bez. u. Br., pr. Februar

November-Dezember 415/e4—416/34 d. Käuferpreis.

Paris, 24. Februar. (W. T. B.) Die heutige Börse verlief

Raf. A. —,—, 32/0 Russen 98 89,40, 49/6 spaa. äußzre Anl. 68,30, Deftzrr. Staatsh. —,—, Lonbardena 165,00, Bangue de Fraace 4180, De2dbezrs 702.00, Nio Tinto-A. 1255, Saszkanal-A. 3510, Prioat-

Getreidemarit. (SHluS3.)

Roggen rubia, vr. Fzbruar 13,75. pr. Mai-Auzuft 1400. Mebl ruhig, pr. Febvriar 25,75, vz. März 25,85, pc. Miäri-Junt 26,25,

Robhzuker. (SHYluß.) NRNaihig. e 3, pr. 100 kg, br. Februar 29€, pr. März 294, yr. März-Junt 29}, pr. Mai-August 30+.

Montag und Dienstaz Feiertag.

auswärtigen Handel 341. Warschauer Kommerzbank 420, do.

Handelskammer zu begründen, deren Ehrenpräsfidium der Bot- schafter Fürst Urussow übernommen hat. Mailand, 24 Februar. (W. T. B.) Italiznishz2 5 °?/o Rente

Lissabon, 24. Februar. (W. T. B.) Goldagio 44. Amsterdam, 24. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurfe.) 4 ?/o Nuffen v. 1894 633, 39/0 holl. Anl. 93F, 59/6 garant. Mex. Eisenbahn-Anl. 398, 909%/ garant. Transvaal-EGiseub.-Obl. —, | in der Vorwowße. 6 9/9 Transyaal 220, Marknoten 59,07, Ruff. Zoltupons 1913. _ Getretdemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, oo. pr. März —,—, pr. Mai —,—. Rogg?en loko —,—, do. auf Termine

IJaya- Kaffee good ordinary 39. Bancazinn 85k, / ) (W. T. B.) Getreidemarkt. | im Einklang mi Weizen weihend. Roggen behauptet. Hafer fest. Gerste b2h2uvtet.

Mai 23} Br. Rubig. SHmalz pr. Februar 74+. Montag und Dienstag Feiertag.

türfkish2 Wecthe zeigte fih gute

E a reue I K r e22 ME A E 2E

New York, 24. Febraar. (W. T. B.) Die Börse eröffaete

k? [agen böhzr; Banfen übzrhaupt | willig und nahm, infolge von Realisierungen und ungünftigem Bank-

sizigzend; nur Bange internationale | auswzis, einen Karsfail der Ural- Aktien und dafüc | 222 000 Stück.

\chwächeren Verlauf. Der Umsay in Aktien betrug

Die We izenpreise waren anfangs, auf günstige europäishe

sich? R2nte 101,25, 4%/ ItaliznisWe | Marktberichte, aaziehend, {chckwähten sih. auf Verkäufe des Auslands, Rznte 23 89, Portugtesisthe Taback- | Liquidation, Anzaben über günstigeren Stand der Ernte und günstige

Oblig. —,—, 4%/0 Russen 89 ——. 49/9 Rufsea 94 —,—, 3+ 9/0 | Ecnteberichte, im Verlaufe jedoch ab. Die Preise für Mais zeigten anfangs, auf Avaahme der Eingänge und weil die kontraftlichen

oosfe 139,00, Meridionalb. —.—, | Adbliefecungzn unerheblih sind, steigend, gaben aber später, auf Abv-

gaben der Hausfiers, na; schlieslich trat, auf lebhafte Nachfrage

me 594,00, Créd. Lyonn. 1104, | seitens der Spekulaaten, wieder Besserung ein.

(Shluß-Kurfe.) Geld für Regiecungs8bonds: Prozentsaß 2 9/6,

, Wh. a. dtsŸh. P{. 1217/16. WHf. | für andere Sicherheitea do. 29/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,83,

,i64, Sheck3 a. London 25,185, do.

ruÿig, pr. Februar 573, pr. März

) Cable Transfers 4,874, W-hsel auf Pzris (60 Tage) 5,208, do. auf Madrid f. 377,00, do. Wien k. 202,81, HuanYaca 111,59. Berlin (60 Tage) 945/16, Atchison Topeka u. Santa Fs 3 7 Wiizen ruhig, pr. Febr. 19,09, | Aktien 203, do. do. Preferced 628, Canadian Pacific Aktien 98, pr. März 19,85, pr. März-Jani 20,23, pr. Mai-August 20.85. | Chicago Milwaukee uad St. Paul Atftien 12l#, Denver u. Rio Grande Preferred 715, Illinois Zentral Aktien 1122, Lake Shore Shares 194, Louisviliz2 u. Nashville Aktien 813, New York Zentralbabn 132, Northern Pacific Pceferred (neue Emifs.) 74, Northera Pacific Common Shares 52, Northern Pacific 3 9/9

pr. Mai-A gust 33, pr. Septbr.- | Bonds 66, Norfolk and Western Prefecced (Jaterims-AnleibesGeine)

8389/0 Toko 235 à 295.

xe. (W, T. B.) W:dsel auf London . Berlin —,—, SHeck3 auf Berlin

—,—, do. do. v. 1833/90 1485,

L. Emission 423, Raff. Bank für ) Nassish2 Banken und die Kauf-

742, Soathern Pacific Aktien 382, Union Pacific Aktien (neue Emission) 49ck, 49/9 Vereiniate Staaten Bonds pr. 1925 135, Silber, Commercial Bar3 59}. Tendenz für Gzid: leit. Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 83/16, do. für Licferung pr. März 8,83, do. für Lieferung pr. Mat 8,85, Baumwollz-Preis in New Orleans 84, Petroleum Stand. white in O [m e New Yorfk 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Nefined (in Cases) 46,25, Wechsel auf Paris 37,324, 40%/9 Staatsrente v, 1894 99x, | 1i,10, do. Credit Balances at Oil City 168, Sch:nalz Western | J ; fieam 6,15, do. Robe & Brotbers 6,45, Mais pr. März —, do. 34% Gold-Axl. v. 1894 —,—, 38/109/9 Bodenkredit-Pfandbriefe | pr. Mai 40}, do. pr. Juli 403, Rother Winterweizen loks T76{, Hafer pr. April | 964, Azow-Don Kommerzbank 590, St. Petersb. Diskontobank 651, | Weizen pr. Febr. —, do. pr. März 742. do. pr. Mai 72F, do. pr. Juli 724, Getreidefcaht nach Liverpool 33, Kaffee fair Rio Nr. 7 sè, d. Mis Nr, 7 pr. Mats 7,05, bo. do. pr. Mâát 7,15, Mehl, Spring-Wheat clears 2,75, Zucker 35, Zinn 31,50, Kapfer 16,00

in Paris die erste russische | 16,25. Nahbörse: Weizen F c. niedriger, Mais F c. höher.

Méridionaux 732,09, WeHjei auf 1 131,624, Banca d’Ftalia 875.

waren anfangs,

Die Weizen -Verschiffungen der leßten Woche von den atlantishen Häfen der VereiniztenStaaten betrugen: rah Groß- britannien 1 090 000, nah Frankrei 70000, nah Deutschland 100 090, nach Belgien 250 000, nach anderen Häfen des Kontinents 150 009 Busbels.

Der Werth der in der vergangenen Wohe eingeführten Waaren betrug 11684073 Dogl., gegen 10992 733 Doll. in der VorwoHe, davon für Stoffe 2 882 943 Doll., gegen 3 467 432 Doll.

- Chicago, 24. Februar. (W. T. B.) Die Preise für Weizen

auf günstige europäishe Marktb:rihte und Deckungen

dec Baissiers, anzievenck, gaben aber demnäYÿît, auf erwartete Zunahme

D L i pr. Mai 131,00, pr. Oktober | in dea sihtbaren Vocräthen, Vzrkäufe des Auslands und auf Liqui- 7000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: | 123,00. Rüböl loko —, do. pr. Mai —, do. pr. September- | dation, na, erholten ih jezoch schließlih wieder etwas, Ae Dee Steigend. Amerikaner und Pernam 1/18 hôher. Middl. amerikan. | Dezember —. . l

Festigkeit des Maismarktes. Das G-schäift in Mais befestigte sich anfangs auf gerin2e3 Ang?bot und Deckungen, {wähte sh fodann

t Wizizon ob, besserte sih jedoh späterhin auf lebhafte

Naÿhfrage feitens der Sp:kulanten.

i) Raffiniertes Type weiß loko Weizen pvr. Ma! 66. do. pr. Juli 66, Mais vyr. Mai

222 Br., pr. März 23 Br., pr. | 35}. Schmalz

pr. Mai 5,824, do. pr. Juli 5,90. Speck short

clear 5,872. Per? pr. Mai 10,65. Rio de Janeiro, 24. Februar. (W. T. B.) Feiertag.

1, Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

1) Untersuchungs-Sachen. |

[8414] Ladung.

Der Händler Joseph Kolembus (oder Kolem- busch), gebocen am 3. April 1879 in Radnowéka (Ungarn), zuleßt in Berlin wohnhaft, dessen Aufert- haït unbekarnt ist, und welch:m zur Last gelegt wird, zu Stabnstorf am 20. Auguft 1898, ohne einen Gewerbeschein eingelést zu baten, ein der Steuer vom Gewerbebeiriebe im Umhe-zi-hen unterworfenes Gewerbe, den Handel mit Blechwaaren und Bürsten, betrieben zu haben Uebertretung gegen § 18 des Preuß. Ges. v. 3. Iuli 1876 wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 2, Mai 1900, Vormittags 94 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht ¿zu Potédam, Lindenstr. 54, Zimmer Nr. 2 (Vorderbaus parterre), zur Haupt- verbandlung geladen. Au bei unents{chuldigtem Auibleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten

erden.

Potédam, den 13. Febtruar 1900.

Der Gerichtsschreiber des Könielihen Amtsgerichts. Abtbeilung da. [86343]

54, Jufant.-Brigade (4. Kgl. Württ.)

: Garnison Ulm. Landwchrbezirk Ehingen.

S Vermögensbeschlagunaÿme.

In der Untersuhungssawe aegen den Rekruten 9.Württ.Infant.-Regtments Nr.127 Friedri Wilbelm Guftav Grimm aus Straëbura U -M., Brandzn- ur, Preußen, wegen Fahnenflucht vor der Ein- nung, wurde durch fkontumazialkriecsrehtlihes theil d. d. 30. I /17. 11. 1900 das demselben gegenwärtig zustehende oder künftig anfallende Ver- R unbeshadet der Rechte Dritter mit Beschlag

gt.

d d QUTT.: L900,

K. Brigzde-Kdo.

[86341]

53, Jufanteric-Brigade (3. Kgl. Württemb.) Garuisoa Ulm. Landwehrbezirk Mergentheim,

s Vermögensöbeschlagnahme. ¡jg der Untersuchungssahe gegen den Rekcuten Vi Württemb. Infanterie-Reciments Nr. 180

inzenz Veck aus Molfiagen, Künzelsau, wegen Gabnenflucht vor der Einstellung wurde das dem- elben gegenwärtig zustehende oder künftig anfallende T ermbgen durch fontumazialkriegsrechtlihes Urtheil d. d. 5./17, 2. 1900 unbeschadet der Rechte Dritter mit Beschlag belegt.

Ulm, 22. 2, 1900.

Königl. Brigade-Kommando,

[86342]

53, Jufanterie-Brigade (3. Kgl. Württemb.) Garnison Ulm. Laudwehrbezirk Gründ. Vermögensbeschlagunahme. n der Untersuhungssahe gegen den Rekruten N. nadier-Regiments König Karl (5, Württemb.) we „123 Rudolf Rettenmater aus Shwäb. Gmünd oren Fahnenflucht vor der Einst:llung wurde dur umazialkriegsrechtliches Urtheil ad. d. 30. 1./17. 2,

künftig anfall:zzde Vermögen unbeschadet der Rechte Dritter mit Beschlag belegt. Ulm, 22. 2. 1900. Königl. Brigade-Kommar do.

2) Ausgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen U. dergl.

[86344]

In der Zwangsvollstreckungésabe der Herzoglichen Kreiskasse zu Braunschweig, Gläubigerin, gegen die Ebefrau des Fuhrmanns Wilbelm Beck, Bertha, geb. Henkel, zu Erkerode, Schuldnerin, wegen Gerichts- Tostea werden die Gläubiger aufgefordert, ihre For- derungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderunaen .kinnen zwei Wechen bei Vermeidung des Auss{chlufses hier an- zumelden. Zur Erklärung über den Vertheilungê- plan sowie zur Vertbeilung der Kaufgelder wird Termin auf den 26, März 12900, Vormittags 10 Uhr, vor dem vnterzeihneten Amtéêgerihte anberaumt, wozu die Betbeiligten und der Ersteher biermit vorgeladen werden.

Braunschweig, den 23. Februar 1900

Herzozlihes Amtsgeribt Riddagshausen. (aèzz.) Raabe. Veröffentlicht: A. Freund, Gerichts\hreiber.

(86348)

Na heute erlafsenem, feinem ganzen Inhalte nah durch Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der kanon- freien, auf den Gärtner Marien verlassenen Büdnerei Nr. 26 z2 Rühn mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regu- lierung der Berkaufsbedingungen am Sonnabend, den 19, Mai 1900, Vormittags 11A Uhr, 2) zum Ueberbot am Sonnabend, den 9, Juni 1900, Vormittags 1A Uhr, 3) zur Anmeldung dinglihec Nehte an das Grund- ffüdck und an die zur Immobiliarmasse desselben ge- bôörenden Gegerstände am Sonnabend, den 19, Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, im Schöffengerihtszimmer des hiesigen Amts- Ca Ee statt. Auslage der Verkaufs- edingungen vom 4. Mai 1900 an auf der Gerihts- schreiberei und bei dem ¿um Sequester bestellten Schulzen Lindemann zu NRübhh, welcher Kaufliebhabern nach vorgängiger Änmeidung die Besichtigung des Grundftücks mit Zubehör gestatten wird. Bütow, den 21. Feb:uar 1900.

Großherzoglich Mecklenburg-Schwerinses

Amtsgericht.

[86346]

Im Wege der Zwangévollstreckunz foll der im Grundbuche von Königslutter Bd. IX Blatt 25 auf den Namen der Gbefrau des Landwirths Richard Ernst, Conradine, geb. Lage3, eingetragene, in hiesiger Feldmark belegene Plan Nr. 208 d. K. „Im Bruche und die Lutterbaide* zu 3 ha 10 a an Gerichts- stelle am 11, Mai 1900, Morgens 10 Uhr, versteigert werden. Nechte, soweit sie zur Zeit der

D) entlich er

190900 das demselben gegenwärtig zustehende oder | Brundbuhe nit ersihtlib waren, sind spätestens im

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Vaersteigerungstermine vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, weni der «Släubiger widerspricht, glaubhaft zumachen, widrigzn- falls die Rechte bei der Feststellung des geringsten Gebots nit berüdcksihtigt und bei der Vertheiluzg des Versteigerungserlöses dem Arspruhe des Gläu- bizers und den übrigen Nehten nahzeseßt werden. Diejenigen, welhe ein der Veisteigerung entgegen- stehendes Recht baben, werden aufgefordert, vor der Ertbeilung des Zuschlags die Aufhebung oder eirst- weilige Einftellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das N:-cht der Versteigerung8erlös an die Stelle des verstzigerten Gegenstands treten wird. Königslutter, den 13. Februar 1990. Hz2rzoglihes Amtsgericht. Brinckmeier.

[86347]

In Sachen dec Firma Friß Metie & Co. bie- felbst, Klägerin, wider den Stellmachermeister Chr. Günther in Greß-Steinum, Beklagten, wegen Forderung 2., wird der Termin zur Zwangévzr- steigerung der dem Beklagten gehörigen Grund- ftüde, als:

1) des Anbaucrwescns No. ass. 35 zu Gr.-Steinum nebît Zubebör,

2) des Restes vom Plare Nr. 45 d. K. „Im Dorfe“ zu 59 a 04 qm

ais 7, April 1900, Nachmittags 3 Uhr, verlegt.

Königslutter, den 21. Februar 1900.

Herzoalihes Amtsgericht. Brinckmeier.

[86345] _ Beschluß.

In Saten der Braunschweig - Hannoverschen Hypothekenbank bier, Klägerin, wider den Photo- graphen Hugo Beddies hier, Beklagtea, wegen ypotbekzinsen, is auf Antrag der Klägerin der ermin zur Versteigerung des dem Beklagten ge- böôrigen, Nr. 2102 am Hagenmarkie bier belegenen Hauses, vom 26. Februar cr. wieder aufgehoben. Brauuschweig, den 23. Febrrar 1900.

H:rzogliches Amtsgericht. Xa. (Unterschrift.)

[86335] __ Aufgebot.

Die Amtskaution des ausg:\chiedenen Gerichts- vollziebers Albert Graeber bei dem Amtsgericht zu Glogau, beftehend aus den im Kautionsdepositorium der Justiz-Hauptkasse zu Breslau verwahrten Shuld- verschreibungen der Preußis@en konfolidierten 3# prozentigen Staats-Anleihe von 1890 E. Nr. 438 361 über 300 4 nebst den Zinsscheinen Reihe T Nr. 17 bis 20 und Talon, und von 1884 E. Nr. 816 415 über 300 4 nebft den Zinsscheinen Reihe I1 Nr. 17 bis 20 und Talon soll jegt an den Empfangsberchtigten herau3gegeben werden. Auf Antrag des Prâfidenten des Königlichen Ober-Landes- gerihts zu Breslau, vertreten durch den Ober- Sekretär Kayser in Glogau, werden alle unbekannten Gläubiger aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte an die bezeichnete Amtékzaution spätestens im Auf- gebotstermin am 21, April 1900, Vormittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden,

Eintragung des Verfteigerungsvermerks aus dem

ß. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. 10 é €PV 8. Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten. +4 9. Bank-Ausweise. 10,

Verschiedene Bekanntmachungen.

Kaution avszes{lossen werden und die Herausgabe der Kaution an den Empfangsbterehtigten erfolgen wird. Glogau, den 20. Februar 1900. Königliches Amtsgericht.

[85020] Aufgebot,

Ne. 2337. Weinhändler Urban SHhurhammer dahier hat als bisheriger Inh die Kraftlos- erflärung der von der Aktiengesellschaft Draßhtseilbahn Durlah-Thurmberg in Durlah ausgestellten,“ auf den Inhaber lautenden Aktie Nc. 93 im Nennwerth von 1000 M beantrazt, indem er ihren Verluft glaubhaft mate. Aufgebotstermin wird auf Mon- tag, den 17. September 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt, und roird der Inhaber der Aktie aufgeforde:t, spätesiens. in diesem Terrin seine Rewte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der leßteren erfolzen würde.

Durlach, 16. Februar 1900. Großh. Amtsgericht. s (aez.) Bechtold. Dies veröffentliht: Der Gerißtëschreiber: Fra nk.

[86340] Aufgebot.

Der Kaufmann L. Touffaint in Berlin, vertreten durh die NRebtsanwälte Dr. Seidemann und Dr. Haensel in Zittau, hat da3 Aufgebot bezügli der abhanden gekomnenen Aktien Nr. 297 und 509

der Aktiengesells haft in Firma: Mech2nische Weberei in Zittau, über j2 1009 (4 beantragt. Der Fahaber der Urkunden wird aufgefordert, späteftens in dem auf den 14, Februar 190L, Mittags 123 Uhr, vor dem untzrzeihneten Gerihte an- beraumten Aufgebotstermine? seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urfunden erfolgen wird. Zittau, den 21. Februar 1900. Königliches Amtsgericht. Schaarschmidt.

[86544] Pfälzische

Hypothekenbauk Ludwigshafen a. Nh. Unter Bezugnahme auf § 367 des Handelsgesetz- buches geben wir bierdur) bekannt, daß der 49/gige Pfandbrief unserer Bank Serie 16 Litt. C. Ne, 4292 über # 500,— in Verlust gerathen ift. Ludwigshafen a. Nh., 24. Februar 1900.

Pfälzische HSypotheken-Bank.

tre R 3

aut ergangener Anzeige if der von uns für d Meßtgermeister Wilhelm Hufssels in Remscheid auß- gefertizte Vecsicherungsschein Nr. 91 992 in Verlust gerathen. Der Inhaber dieses Versiherungsscheins wird hiermit aufgefordert, seine Ansprüche in Bezug hierauf innerhalb eines Jahres, voa beute an gerehnet, bei uns anzumelden, widrigenfalls der Schein nach Punkt 21 der Versicherungsbedingungen für nihtig erflärt und für ihn ein Duplikat aus- gefertigt werden wird.

Leipzig, den 26. Februar 1900.

Allgemeine Renten- Capital- und Lebensversiherungsbank Teutonia.

widrigenfalls siz2 mit ihren Ansprüchen an diese

Dr, Messershmidt. Georgi. Ruppert.

R S D E Bi Arn inet Eb R M E E T ESC E M E R C2 tis 0B ZE Ca RUE