1900 / 51 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P s E E D E E

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigfter as

höchster Sn “K | M

höhster | Á /

niedrigster M.

| blie PGNDAS Á

‘Menge

É

26

Bemerkungen. Ein liegender Strich (—) in den S

M E E EA G Au En E R Mea o

E Waren i. M. . _. Braunschweig « Altenburg . Arnstadt i. Th. Breslau . .

E s Insterburg . E L Luckenwalde. . . Brandenburg a. H. rankfurt a. O. . G p Greifenhagen . Pyriß.

Stargard i. ‘Pomm.

Kolberg . Stolp A Namslau . . Trebnitz . ¿ Oblau D Bunzlau. . Goldberg Hoyeréwerda Leobshüs . Neisse. 4 lberstadt . ilenburg Erfurt Kiel . Goslar Lüneburg Fulda Weiel ., München . Straubing . Regensburg . Meißen . Did b Plauen i. V. . O ep Ravensburg . D i Offenburg E 2 Alicibira . + Arnftadt i. Th. . aj l E N

E a Insterburg . E s Elbing Beeskow .

Ludenwalde. . Potsdam .

Brandenburg a. H. ¿

Frankfurt a. D Stettin . Í Greifenhagen . Pyriß

Stargard Ü ‘Pomm. :

Schievelbein Neustettin Mata p e Eee

Rummelsburg i. P x

N e es Lauenburg i. P. . E 4 e.» S iA e e i a s D s Neusalz a. O. . Sagan ° Políwit . Bunzlau . Goldberg Hcyerêwerda Leobschüß L Halberstadt . . Gilenburg G. «e Kiel .

Goslar Lüneburg . Paderborn Fulda.

Kleve .

Wesel .

Neuß . . München . Straubing . Regensburg . Meißen . Pirna. . s Plauen i. V. . Bautzen . O Ravenéburg . Dit s Offenburg Moe 6 e 6 Waren i. M. . Braunschweig . Altenburg . Arrstadt i. Th. Brat. 6

Die verkaufte

12,60

13,20 14/00

12,50

12,00 10,75 13,00

11,00 13,20 10,10 11,09 11,00 11,80

13,60

12,67 11,00 13,30 14,00 13,50 14,00 14,00 12,75 14,00 14,00

12,90 14,00 12.70

14,00 14,00

13,20 13/00

11,50

10,40

11,25 11/20

13,75 13,89 13,00 12,60 12,80

12,00 10,80 11,10 10,00 11,09

11,20 10,60 10,99 10,00 11,60 11,00

12,80

10,00 11,40 12,00 10,40 11,20 13,40 13,50 13,00 13,20 13,00 12,25 12 00 13,50 13,75 14,25

12,00 13,06 13,98 12,50 13,00 12,00

12,80 12,40

s 13,20 . . . 12 20 d O 13,60 11,20

12,60

13,20 14/00

12,80

12,60 10,75 13,00

11,50 13,20 10,10 11,50 11,00 12,20

13,60

12,93 11,00 14,20 14,00 14,20 14,00 15,00 13,00 14,00 14,00

12,95

14,50 12.70

14,00 14/60

13,20 13,00

12,00

10,75

11,25 11,60

13,75 13,80 13 00 12,60 12,80

12,00 10,80 11,10 10,40 11,00

11,29 10,60 10,90 109,50 11,60 11,20

12.80

10,09 11,40 12,50 10,60 11,29 13,70 13,50 13,50 13,20 13,59 12,50 12 00 13,50 13,75 14,25

13,40 13,68 14,84 13,00 13,40 12,00

13,60 13/20

13,20 12 20 13,60 11,30

13,00

13,60 14,20 14,60 13,10

12,60 11,75 13,00 13,09 13,50

12,00 13,30

12,10 -

12,00 12,00 12,69 12,40 14,20 13,50 13,20 14.20 14,50 14,00

15,10 13,00 15,09 14,50 16,49 13,50 15,77 14,09 14,50 14,70 14,60 15,04 14,80 15,00 13,80 13,80 14,00 12,50

10,75

11,75 12,00 12,25 14,25 14,00 13,60 13,00 13,00

12,20 11,20 11,60 10,80

10,80 11,40 11,20 11,40 11,00 11,80 11,40 12,60

11,80 12,50 10,80 13,70 14,00 13,60

13,60 12,50 13,50 13,75 14,00 14,75

13,80 14,31 15 05 13,10 13,40 13,00

13,20 13/65 13/40

12,00 11,90 13,60 13,20 14,00 11,40

13,10 13,60 14/20 14/60

13,30

13,30 11,75

13,50 13,00 13,50

12,50 13,30 12,10 12,30 12,00 13,00 12,40 14,20 13,50 13,47

15,10 14/50 15.20

16,00 14,00 15,00 14,50 16,40 14,23 15.77 15,00 15.00 14,70 16,00 15,04 15,20 15,50 14,00 13 80 14,00 13,00

S 11,10

11,75 12,40 12,29 14,25 1400 13,60 13,09 13,00

12,20 1/20 11/60 11/20

10,80 11,40 11,20 11,40 11,50 11,80 11,60 12,60

——

11,80 13,00 11,03

14,00 14:00 14/00

14,00 13,20 13,59 13,75 14,00 14,75

15,20 15,21 15 59 13,40 13,80 13,00

14,00 1373 13.80

12,20 12,20 13,609 13,20 14 40 11,60

j

Not: Roggen.

13,30 13,50 14,00 15,00 14 80 13,40

erfte. 13,30 12,50 13,25 14,50

13,60 13,60 12,80 12,40 12/50 13.00 13,40 14.10 12,50 13,00 13,40

14,60

13,73 12,80 15,10 15,00 15,69 14,20 16,10 14,00 16,00 15,00

14,80

15,00 15,50

15,20 15/40 1575

14,80 13,50

L.

11,10 12,00 12,25 12,80 13,409 14 49 14,20

13,40 13,10 12,00 11.60 12,40 11,60 12 00 11,60 11,40

11,69 11,60 11,93 12,00 12,10 11,80

13,00 12,50 12,40 12,90 13,09 11,20 11,70 14,00 14 50 14,10 14,00 14,10 14,00 14 00 14/25 14,25 15,25 12 80 15,40 16,17 16,13 13,50 1389 14,00 13,20

13,80 14,00 16,25 12,20 12,30 14,00 14,09 14,60 11,90

| | Î | | | |

13,50 13,50 14,00 15,00 15,00 13,70

13,98 12,50 13,25 14,50

13,60 13.60 13,09 12/40 13,00 13,50 13,40 14,10 13,00 13 00 13,80

14,60

14,00 12.89 16,00 15,09 16,09 14,20 17,00 15 00 16,03 15,90

16,00

15,50 15/50

15,20 15 80 16,00

14,80 14,50

11,50 12,00 12,25 12,89 13,40 14,49 14,20

13,40 13,10 12,20 11,60 12,40 11,60 12,00 12,09 11,40

11,60 11,60 11,90 12,20 12,10 12 00

13,00 12,50 12 40 12,00 13,50 11,40 11,70 14,49 14,50 14 50 14,00 16,00 14,00 14,00 14,25 14,25 15,25 13,80 17,00 17,04 17 20 14,20 14 30 14,00 14,00

14,30 14,20 16,25 12,60 12,60 14,00 14,00 14 60 12,10

Men e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet m palten für Preise hat die Bedeutung, daß der A

716 150

75 320 2 400

28 etheilt. Der

de Preis niht vorgekommen ift, ein (.) in

1320 995

3 170

1 820 29 173 2463 932

1016 1 485 4 394 9 482 33

17 757 4 980

394

eten

14,40 15,77

15,22 14 46 15,10 15,50 13,86

14,00

10,94 12,00

12,00

14,36 14,00

12,98

11,60 12,20 11,20

11,20 10,80 11,43 11,38 11,40 11,20 11,80

12/60 -

12,91 12,50

11,76 13/00

11,45

13,20 13,27

14,09

13,48 15,26 15,30 15,18

13,54 13,50 13,79 13,74 16,25 12,37 12,45

14,06

13,40 13,83

13,50

13,41 15,15 15,64 14,90

13,82 13,50 13,81 13,72 15,85 12,27 12,50

14,75

21. 2. 21. 2.

21. 2. 21. 2.

21. 2.

10. 2. 21. 2. 17. 2.

21. 2. 21. 2. 21. 2. 21. 2. 17. D. 17:A 7, K

10. 2. 17. 2. 17.2.

17. 2. 17. 2,

17. 2.

21. 2. 21.2:

17. 2,

23. 2. 17.2. 17. 2. 17. 2,

17. 2. 17.2. 17. 2. 17. 2. 17. 2. 17.2. 17. 2.

17. 2.

Durch reis with ‘aus bes indet den e Spalten, das E T

pk jeu d O

E

S

len berehnet. Zahlen fehlt.

1. Untersuhungs-Sachen. 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Tungen u. dergl. Bersißemng

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2. von Werthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Femmeadit-Bestasctales auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Wirt

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten,

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

schafts-Genossenschaften.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[86334] Aufgebot.

Auf Antrag der Gebrüder Cornelius Meinert und Martin Richard Bohn in Toftum wird der Matrose Boy Cornelius Bohu, geb. am 20. Sept. 1836 ¡u Toftum a. Föhr, Sohn des Seefahrers Klas Bohn und der Göntje Bohn, der seit dem Jahre 1€614 verschollen ift, aufaefordert, fich späteftens in dem auf den 6. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Alle, welhe Auskunft über Leben odec Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. -

Wyk a. Föhr, den 14 Februar 19090. Königliches Amtsgericht. Veröffentlicht :

Jacobsen, Justizanwärter, als Gerichtsschreiber.

[86336] s E

Der Sastwirth Philipp Knierim in Dankerode hat beantragt, den verschollenen Johann Heinri Knierim, zuleßt wohnhaft in Dankerode, für todt zu erflâren. Der bezeihnete Verschollene wird auf- gefordert, fih spätestens in dem auf den 11. Of- tober 1900, Morgens 10 Uhr, vor dem unter- ¡eihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, |pâtestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu mahen. F. 4/00.

Rotenburg a. F., am 21. Februar 1900.

Königl. Anmtsgeriht. Abth. 111.

[86459] K, Württ. Amtsgericht Waiblingen. Aufgebot.

In Sachen der Todeserklärung des im Jahre 1864 nah Amerika ausgewanderten, seit 1865 vershollenen Gottlob Mergeuthaler, Meßgers, geb. den 6. Mai 1847 in Hohenadcker, ergeht hiemit die Aufforderung:

a. an den Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Tode3- erklärung erfolgen wird,

b. an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Aufgebotstermin ift bestimmt auf Freitag, den 9. November 1900, Vormitt. 11 Uhr.

Den 19. Februar 1909.

Amterichter Gerok.

[86455] Aufgebot eines Verschollenen.

Jakob Friedrich VBej¡ler, Schäfer in Jesingen, O.-A. Kirchheim, bat die Einleitung des Aufgebots- verfahrens zum Zweck der Todeserklärung seines Bruders Michxel Bezler, geboren am 10. Oktoker 1831 zu Jesingen als Sohn des gestorbenen Schäfers Johannes Bezler und der gestorbenen Maria Catha- rina, geb. Sigel, von da, welher am 28. Februar 1853 nah Nord-Amerika gereist und seit 1854 ver- shollen ift, erwirkt. Aufgebotstermin ist bestimmt auf Mittwoch, deu 26, September 1900, Vor- mittags LO Uhr, vor das unterzeichnete Gericht. Gs ergeht die Aufforderung:

1) an den Verschollenen, ih spätestens im Auf- gebotétermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Vershoilenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Kirchheim, den 22. Februar 1900.

K. Amtsgericht. Stv. A-R. Metzger.

[86305] : Aufgebot.

Der Matrose Friedri Staben aus Körckwig, Ceboren am 30. Zuni 1845, seit 1875 verschollen, wird auf Antrag seines Abwesenheitsyfleg-rs, des Büdners Ernst Staben zu Körckwiy hierdurch aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine am 17. November d. J., Vormittags 11 Uhr,

¡u melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- eian dem unterzeihneten Amtsgeriht Anzeige zu

en.

Ribuitz, 15. Februar 1900.

Großherzoglihes Amtsgericht. [86307] Aufgebot,

Der ‘Matrose Johann Wilken aus Blankenhagen, geboren am 21. Februar 1848, seit 1871 verschollen, wird auf ‘Antrag seines Abwesenheitspflegers, des Häutlers Wilken zu Behnkenhagen, aufgefordert, [pätestens im Aufgebotétermine am 10. November Ius Vormittags 11 Uhr, sich zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird, wätrend an alle, welche über Leben und Tod des ershollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, die ufforderung ergeht, spätestens im Aufgebotstermine

¿etge zu machen. , Ribuitz, 22. Februar 1900.

Großherzogliches Amtsgericht.

(86206) Aufgebot. k er Matrose Theodor Behrens aus Kloen- en, geboren am 27. Juli 1869, weler seit 1878 pf Follen ist, wird auf Antrag seines Abwesenheits- Urs Heinrich Möller zu Klockenhagen hierdurch L gefordert, \sih spätestens im Aufgebotstermin am “r November d. Js., Vormittags 10 Uhr, l melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- Tooen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben und auf des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden Auacordert , spätestens im Aufgebotstermin dem

geriht Anzeige zu machen.

22. Februar 1900.

[86304] Aufgebot. Der frühere Amtsdiätae Oito Klevenow aus

nahrihtlos abwesend, wird auf Antrag seines Ab- wesenheitépflegers, des Schiffsbaumeisters Heinrich Wilken zu Ribnig, bierdur aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 17. November d. J., Vormittags 11 Uhr, ih zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben und Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem unterzeichneten Amtsgericht Anzeige zu machen. -Ribuitz, 15. Februar 1900. Großherzoglihes Amtsgericht.

{86309] K. Amtsgericht Sulz. Aufgebot.

Ioh. Gg. Wolper bier beantragt das Aufgebot seines verschollenen Bruders Gottlieb Wolper, geb. 3. April 1856 in Dürrenmettstetten. Der Ver- s{ollene wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 5. November 1900, Vormit- tags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine sih zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung desselben erfolaen wird; au haben alle, die Ausfunft über dessen Leben oder Tod geben können, dies spätestens im Termin bier anzuzeigen.

Sulz, den 17. Februar 1900.

K. Amtsgericht. __ (gez.) O -A.-R. Adam. Veröffentlicht : Gerichtsschreiber Züfle.

[86308] K. Amtsgericht Sulz. N Aufgebot.

Friedrih Mutsler hier beantragt das Aufgebot des verschollenen Fepsers Heinrich Stoß, geb. 24. Juli 1835 hierselé#t. Der Verschollene wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 5, November 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebots- termin fih zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung desfelben erfolgen wird; auch haben alle, die Auskunft über dessen Leben oder Tod ertheilen kôrnezn, dies spätestens im Termin hier anzuzeigen.

Sulz, den 17. Februar 1900.

Kal. Amtsgericht. (gez.) O.-A.-R. Adam. : Veröffentlicht: Gerichtsschreiber Züfle.

[86321] K. Württ. Amiügerihe Befigheim. gebot.

1) Johann Jakob Sproefser, Weingärtner und bezw. Bäcker von Lauffen a. N., geb. am 20. Ja- nuar 1836 in Lauffen, als Sohn des f Johann Adam Spröfser daselbft, im Jahre 1855 nah Amerika ausgewandert und seit 1865, in welchem Jahre er leßtmals von Sacramento in Kalifornien aus ge- schrieben bat, verschollen,

2) Christof Heinrih Eberlein von Lauffen a. N., geb. am 13. Juli 1835 zu Lauffen als Sobn des 7 Meßtgers Gottfried Heinrih Eberlein daselbst, seit seiner im Jahre 1854 erfolgten Auswanderung nah Amerika verschollen, 3) Carl Veigel, geb. am 19. Oktober 1849 in Besigheim, als Sohn des f Seilers Karl Veigel dortselbst, im Jahre 1889 in die Fremde gezogen und seitdem verschollen, 4) Wilbelm Gotilob Bader, geb. am 17. Juni 1847 zu Ilsfeld, O.-A. Besizheim, als Sohn des + Bauers Christof Bader daselbst, seit 1867, d. b. jeit seiner Auswanderung nah Amerika verschollen, wird zufolge Antrages ad 1 feiner Shwester Louise Eberhardt, geb. Sprôöfser, Ghefrau des Bauers Friedrih Eberhardt in Lauffen a. N., ad 2 feiner Geschwister Samuel Eberlein, Gott- lieb Gberlein und Vina Hars, geb. Gberlein, sämmt- lihe in Lauffen a. N., i ad 3 seines Bruders Christian Veigel, Kaufmann in Gemmrigheim, : a seines Bruders Christian Bader, Bauers in

8feld, aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermin, Samêtag, deu 22. September 1900, Nachm. 3 Uhr, dahier zu melden, widrigenfalls mit Wirkung auf das pflegshaftlich verwaltete Vermögen die Todese:k.ärung erfolg:n wird. Zugleich er- geht an alle, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermin Anzeige hierher ¡u machen. Dea 17. Februar 1900.

A.-R. Wagner.

Veröffentlicht dur Gerichtsschreiber Hei nzelmann.

[86318] K. Amtégeres Oberndorf. ufgebot.

Fridolin Fichter, geboren den 6. Mai 1832, Sohn der +{ Elisabeth Fichter, nahherigen Ebefrau des f Karl Feuerstein, gewesenen Goldstickers in Tuttlingen, ist im Jahre 1848 nah Amerika gereist und seit 1871 vershollen. Sein Abwesenheitspfleger August Wittel, Magazinier in Schramberg, hat mit Genebmigung des Vormundschaftsgerihts den Antrag auf d: en Toderklärung gestellt. Es ergeht nun an den R die Aufforderung, sih spätestens in dem auf Dornerstag, 25. Oktober 1900, Nachmittags 5 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu maten.

Den 19. Februar 1900.

Oberamtsrichter RNampache r.

[86328] K. Amtsgericht Geislingen. Aufgebot.

Jobann Georg Leble, Sägmüblebesizer hier, hat die Todeserklärung seines am 25. November 1843 zu Altenstadt geborenen Bruders, des Pen Jakob Lehle, Sobn des f Johann Geory Lehle, Bauers und Webers daselbft, beantragt. Jakob Leble soll im Jahre 1866 nach Amerika gereist und seitdem ver-

ßherzoglihes Amtsgericht.

Ribnitz, geboren am 15. November 1857, seit 1888

niht unbedeutendes Vermögen pfl-gschaftlih ver- waltet. Der Antrag i} zugelassen und Aufgebot3- termin auf Donnerstag, den 27. September 1900, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Es ergebt nun die Aufforderung:

1) an den Verschollenen, sich spätestens in diesem Termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen würde,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertbeilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu erstatten.

Den 20. Februar 1900.

Amitsrichtzr Pr ob f.

{86337} Auf den Antrag der Wittwe des Arbeiters Lütgau, Minna, geb. Bode, aus Vienenburg, wird die un- verehelichte Friederike Klara Bode, geboren zu Zellerfeld am 10. Oktober 1845, welche seit 28 Fahren verschollen ift, aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 15, März 1901, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeih- neten Gerichte zu melden, widrigenfalls fie für todt erklärt und ihr Vermögen den nätsten bekannten Erben überwiesen werden wird. Zugleih werden alle Dee welche über das Fortleben der Verschollenen unde R können, zu deren Mittheilung und für den Fall der demnächstigen Todeserklärung etwaige Erbberehtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueber- weisung des Vermögens der Verschollenen im Unterlaffungéfalle auf fie keine Rücksiht genommen werden soll. Zellerfeld, den 30. Januar 1900. Königliches Amtsgericht. I1.

K. W. Amtsgericht Waiblingen. [86458] Aufgebot.

In Sachen der Todeserklärung des im Jahre 1848 nach Amerika gereisten, seither vershollenen Gottlieb Schmid, geboren den 26. Februar 1831 in Groß- beppach, ergebt hiemit die Aufforderung :

a. an den Verscholleren, sh spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Tode2- erklärung erfolgen wird,

b. an alle, wele Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver:u3gen, späteftens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin if bestimmt auf: Freitag, den 9. November 1900, Vormittags 11 Uhr.

Den 19. Februar 1900.

Amtsrichter Ger of.

[86456] K, Württ. Amtsgericht Waiblingen. Aufgebot.

In Sachen der Todeserklärung des im Fahre 1853 nah Amerika au8gewanderten und seither vershollenen Georg David Kull, geboren den 28. September 1839 in Birkmannéweiler, ergeht hiemit die Auf- forderung:

a. an den“ Verschollenen, \sich fpätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, L b. an alle, welGe Auskunft über -Æben odex Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen. Aufgebotstermin is bestimmt auf Freitag, den 9, November 1900, Vormitt. 11 Uhr.

Den 20 Februar 1900. Amteérihter Gerok.

[86303] Aufgebot.

Der Arbeiter Christcph Thede, welcher, 59 Jahre alt, 1868 von Ribniß nah Amerika ausgewandert ist, wird auf Antrag des Abwesenbeitspflegers, Schuh- machers August Saß Hieselbst aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am L7, November d. J., Vormittags 11 Uhr, sich z1 melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Ver- s{hollenen zu ertbeilen vermögen, werden aufgefordert, dem unterzeihneten Amt82geriht spätestens im Auf- gebotstermine Anzeige zu machen.

Ribuigtz, 15. Februar 1900.

Großherzogliches Amt3gericht.

[86326] Kgl. Amtsgericht Eßlingeu. Aufgebot. Karl Winter, geboren den 24. April 1838 in Nellingen, Sohn des f Kaufmanns Michael Winter von da, ist im Jahre 1861 nach Amerika aus- ewandert und seither vershollen. Auf Antrag eines Abwesenheitspflegers Karl Aichele, Präzeptors in Stuttgart, ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, si spätestens in dem auf Freitag, den 12. Oktober 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Den 21. Februar 19C0. Landgerichtsrath: S ch oh.

[86329] Kgl. Amtsgericht Efliugen.

; Aufgebot. - Chriftof Friedrih Luz, geb. den 20. Februar 1837 in Plochingen, Sohn des { Weingärtners Christof Friedrih L-z von da, ift im Jahre 1853 nach Amerika gercist und seither vershollen. Auf Antrag des Christian Luz, Käsers in Plochingen, ergebt nun an den Verschollenen die Aufforderung, sich spätestens in dem auf Freitag, den 5. Of- tober 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Den 22. Februar 1900,

Landgerichtsrath S ch o ch.

[86311] Aufgebot.

HSammelburg, 21. Februar 1900. Auf Antrag sollen nahgenannte Personen für todt erklärt werden:

schollen sein. Für denselben wird in Altenstadt ein

Adalbert und Kathacina Gnglert, angeblih im Jahre 1875 nach Nord-Amerika auêtgewandert und zuleßt als Schneider in New York wohnhaft,

2) Bartenstein, Johann, geboren am 29. Oktober 1836 zu Hundsfeld als Sohn der Bauerseheleute Johann und Eva Bartenstein, im Jahre 1869 nah Amerika ausgewandert,

3) Serold, Jokann, geboren am 15. November 1794 zu Hammelburg als Sohn der Schreiners- eheleute Jakob und Magdalena Herold, im Jahre 1835 nah Amerika ausgewandert,

4) Herold, Johann Georg, geboren am 11. März 1829 zu Hammelburg, durh nachfolgende Ehe legiti- mierter Sohn des Taglöhners Jakob Herold und dessen Ehefrau Magdalena, geborenen Herrlein, im Jahre 1852 nah Amerika ausgewandert,

9) Herold, Josef, geboren am 14. Juli 1859 zu Hammelburg, außereheliher Sohn der ledigen Shuhs- macherstochter Magdalena Herold, seit Ende der 1870er Jahre verschollen.

Aufgebotstermin wird festgescßt auf Moutag,

3, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. _ Bezüglich der sub Ziffer 1 und 2 genannten Per- sonen ergeht gemäß Art. 110 des Bayr. Aus- führungsgeseßes zur Reichs-Zivilprozeßordnung und Konkursordnung die Aufforderung:

a. an die Verschollenen, spätestens im Aufgebots termine perfönlih oder \chriftliÞch bei dem unter- fertigten Gerichte sich anzumelden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden ;

b. an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebott verfahren wahrzunehmen;

c. an all» diejenigen, welhe über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung bier- über bei Geriht zu machen.

Bezüglih der sub Ziffer 3—5 genannten Per- sonen ergeht gemäß § 964 derNeichs-Zivilprozeßordnung die Aufforderung:

a. an die Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird;

b. an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Kgl. Bayr. Amtsgericht Hammelburg.

(L. S.) Berninger, Kgl. Amtsrichter.

186312] Aufgebot.

Auf den Antrag der Stiftsdame Hedwig von Vieregge in Gamebl, vertreten durch die Rechts- anwälte O. Faull und F. Kolbow zu Schwerin, wird in Maßgabe der §§ 13, 14 des Bürgerlichen Geseybubes, SS§ 960 ff. der Zivilprozeßordnung der seit dem Jahre 1866 versholene Franz Friedrich Julius Georg Carl vou Vieregge, geboren am 17. September 1838 zu Steinhausen, rittershaftlichen Amtes Buckow in Mecklenburg, hierdurch öffentlich aufgefordert, fih svätestens in dem auf Montag, den L. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebot38- termine zu melden, widrigenfalls besagter Franz Friedrich Julius Georg Carl von Vier-egge wird für todt erfläârt werden. Gleichzeitig ergeht an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Vers {ollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens in dem oben bestimmten Aufgebotsermin dem unterzeichneten Gerichte Anzeige zu machen. Ludwigsluft i. M., 20. Februar 1900.

GroßherzogliÞh Mecklenburg-Schwerinsches

Amtsgericht.

[86316] K. Amtsgericht Oberndorf a. N. f Aufgebot.

Josef Hailer, geboren am 18. November 1829 in Hüttlingen, Oberamts Aalen, zuleßt Hirschwirth in Altoberndorf, Oberamts Oberndorf, Schn des + Mattbäus Hailer, Bauers in Hüttlingen, is vor etwa 30 Jahren nach Amerika ausgewandert und seither vershollen. Auf Antrag seines Bruders Leonhardt Hailer, Bauers in Hüttlingen, ergeht an den Berschollenen die Aufforderuna, ih spätestens in dem auf Donuuerstag, 25. Oktober 1900, Nachmittags 5 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung er- folgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu maten.

Den 19. Februar 1900. Oberamtsrichter Nampacher.

[86319] K. Amtsgericht Oberndorf. ufgebot.

Friedrih Nagel, geboren den 15. Februar 1838, Sobn des f Georg Nagel, gewesenen Shuhmaters in Séramberg, if im Jahre 1876 nah Rußland gereist und seither vershollen. Sein Abwesenheits- pfleger Ferdinand Dold, Gutsbesißer in Schramberg, hat mit Genehmigung des Vormundschaftsgerichts defsen Todeserklärung beantragt. Es ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, sich späteftens in dem auf Douuerêtag, 25. Oktober 1900, Nachmittags 5 Uhr, bestimmten Auf- gebotstermine zu melden. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Den 19. Februar 1909.

Oberamtsrichter Rampacher,

[86320] K. Amtsgericht Oberudorf. Aufgebot. Josef Laun, geboren den 23. Februar 1833, Sohn des f Franz Jacob Laun, gewesenen Klein- und R Gee in Schramberg, if vor etwa 30 Jahren* von Schramberg abgereist und seither vershollen. Auf Antrag seines Abwesenheitepflegers Robert Haller, Bâckers in Schramberg, ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, si in dem auf Donner®stag, 25. Oktober 1900, Nach- mittags 5 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, welhe Auskunft ü Leben oder Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermine dem Gei1iht Anzeige zu maten.

1) Englert, Johann Josef, geboren am 30. Juli 1855 zu Hundsfeld als Suha dex Baueedelciche

Den 19. Februar 1900. Oberamtsrichter Rampacher.