1900 / 53 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Anläßlich des vorgeftern fn der Königlichen Tehnischen Hol von dem Geheimen Regierungsrath, Professor Slaby gehaltenen Vor- trags gelangte folgender Antrag zur Annahme: „Der Deutsche nau- tische Verein spricht die Hoffnung aus, daß die Grgebnisse der wissen- schaftlichen Forshung bezüglih der drahtlosen Telegraphie mögli<hst bald den Interessen der Seeschiffahrt dienstbar gemaht werden, daß insbesondere die \{<on verschiedentl<h vom Deutschen nautishen Verein als nothwendig bezeichnete telegraphische Verbindung der Feuerschiffe mit dem Festlande ausgeführt werde. Des weiteren empfiehlt der Deutsche nautishe Verein den deutschen Rhedereien, mit ihren Schiffen baldmöglichst Versuhe einer Ver- ftändigung der einzelnen iffe auf See au< auf weitere Ent- fernungen vermittels der drahtlosen Telegraphie ausführen zu lassen.“ Sodann regte Navigationslehrer Hahn die Frage der Verbindung des Borkumer Feuershifes mit dem Lande an, welche der Geheime Ober-Poftrath Bernhardt vom Reichspofstamt dabin beantwortete, daß mit Unterstüßung des Norddeutschen Lloyds Versuhe mit der drabtlosen Telegraphie E worden seten, die allerdings no< nicht als besonders ermuthigend bezeihnet werden könnten. Neuerdings habe man sih mit dem System von Professor Braun-Cuxhaven bes \{äftigt, das sich als erfolgreicher erwiesen,

Den wichtigsten Gegenstand der gestrigen Verhandlungen bildeten die Seemannsordnung und die mit dieser in Verbindung stehenden Gesege. Während der langen Diskussion, in welher wiederholt Ver- treter der Regierung das Wort ergriffen und die in der Tagessigung no< niht ¡u Ende geführt wurde, traf folgendes Telegramm des Chefs des Zivilkabinets, Wirklichen Geheimen Raths Dr. von Lucanus ein, welhes alsbald vom Vorsißenden verlesen wurde:

„Seine Majestät der Kaiser und König haben von der einmüthigen Zustimmung des Deutschen nautishen Vereins zu der be- absihtigten Verstärkung der deutshen Kriegsflotte mit Befriedigung Kenntniß genommen und lassen den Vertretern der deuts<hen See- \chiffahrt für den freundlihen Gruß herz;lih danken.“

Sehr lange Erörterungen verursahte au< der nähste Punkt der Tagesordnung, die Einrihtung von Shulschiffen, über welche die Meinungen weit auseinander gingen. E3 wurde s{ließli< fol- ende Resolution angenommen: „Der Deutshe nautishe Verein ält die Errichtung von Schiffsjungenschulschiffen zur praktis{- seemännischen Heranbildung des Nahwuchses unserer Handelsmarine für zwedentsprehend und wünschenswerth, Es if von größter Wichtigkeit, die Beitragsleistung für den Ausdbildungskursus, der mindestens ein Jahr dauern muß, möglichst gering und absolut gleich“ mäßig zu bemessen. In Anbetra<ht des Interesses, das au< der Staat an tüchtig au8gebildeten Seeleuten hat, wird empfohlen, die Sgulshiffe abgabenfrei in deutshen Häfen verkehren zu lassen“ In der Abendsitung, die um 9 Uhr begann, wurde zunächft die Diskussion über die Seemannsordnung und die mit dieser in Zu- sammenhang stehenden Geseze fortgeseßt. Zu lebhafter Debatte gab die Frage der körperlihen Züchtigung der Schiffsjungen Veranlassung. Schließlih fand ein Antrag des Vereins zu Lehe Annahme, wona< förperlihe Züchtigung als Strafe ausgeschlossen sein soll. Eine nicht minder lebhafie Diskussion knüpfte fich an die verschiedenen Punkte, die im eimshaffungs8gesc geregelt werden. Wie auf dem Verbandstage der See- hiffervereine, wurde au hier der Befürhtung Ausdru> gegeben, daß die Verant vortung der Kapitäne eine zu große wäre und sie vielen Un- annehmlihkeiten ausgeseßt sein würden, wenn etwa ein Straffälliger entweichen sollte. Dem Geheimen Ober-Regierungsrath im Reichsamt des Innern von Jonquiòres gelang es, die gehegten Befürchtungen zu zerstr:uen, sodaß die Faffung der Regierungsvorlage beibehalten wurde. Der Gesandte der Hansestädte Dr. Klügmann wollte diese Frage zur Erörterung an den Reichstag gebra<ht sehen, namentli in Bezug darauf, ob maun eine Rhederet zu Gunsten einer anderen verpflichten könne, mehr zu leisten. Bei den Abänderungsvorshlägen zum Handelsgesegbuch hatte die Fassung des $ 480 Abs. 1, betreffend den Heimathshafen, eine rege Debatte zur Folge, do< wurde troß der Einwendungen von seiten des Negierungsvertreters der Antrag des Herrn Dr. Gütshow-Hamburg angenommen, wona als. Heimathshafen des Schiffes derjenige Hafen zu gelten habe, in dessen Register es eingetragen ift. Der nächste Punkt der Tagesordnung, die Abänderung des Ruder- kommandos, welche Angelegenheit den Nautis<hen Vereinstag wieder- bolt beshäftigt bat, wurde auf Antrag von Dr, Gütshow - Hamburg

ordnung des nähstjährigen Vereinstages geseßt werden, desgleichen die Angelegenheit der Schiffsbibliotheken.

Einrichtungen für die Sicherheit der Schiffahrt, zur Verhandlung. Inspektor Polis-Hamburg begründete in eingebender Weise die Her- stellung eines Leuchtfeuers am Gans, Der Antrag des Referenten ging. dahin: „D . n. V. wolle beschließen, daß die bobe Reichsregierung ersuht werde, die nôthigen Schritte zur Errichtung eines guten Leuchtfeuers an der Mün- dung des Maadalenenflusses an zuständiger Stelle einzuleiten und im - Interesse der Sicherheit der Schiffahrt zu vertreten.“ Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen, desgleihen der von Kapitän Heitmann - Lübe> begründete Antrag des Nautischen Vereins Lübe> bezügli<h der Verbesserung der Befeuerung am ehmarnbelt, wona ersuht wird, baldmöalihst die Auslegung eines euershiffes bei Puttgarden-Riff ¡ur Ausführung zu bringen.

Eine beifällige Aufnahme fand der Antrag des Navigationslehrers Doebler-Danzig auf Errichtung von Nebelsfignalstationen bei Memel, Pillau und der Birschtwinshen Elke, sowie auf Verbesserung des Nebelsignals zu Neufahrwafser.

Einstimmig angenommen wurde \{ließli< der Antrag des Vor- steheramts der Kaufmannschaft in Memel: „an die Herren Minister für öffentlihe Arbeiten, sowie für Handel und Gewerbe das Ersuchen zu rihten, veranlassen zu wollen, daß die Südmole in Memel bald- möglihst unter gleihzeitiger Verengung des Fahrwafsers ungefähr ebenso weit wie die Nordmole ausgebaut werde.“

Hiermit war die umfangreiche Tagesordnung erledigt. Der Vor- sißende wies in dem Shlußwort auf das weitshihtige Pensum von Arbeit hin, das in den beiden Verhandlungstagen bewältigt worden ist, und durfte mit voller Berehtigung der F-ceude Ausdru> geben, daß der Deutsche nautis<h?e Verein nah besten Kcäften bemüht gewesen sei, zu den ihm vorliegenden wichtigen Fragen Stellung zu nehmen, Mit der Versicherung, daß die Ausführung der Beschlüsse so ras wie möglih in die Wege werde geleitet werden, und dem Dank an alle Theilnehmer {loß der Geheime Kommerzienrath Sartori den 31. Vereinstag des Deutschen nautishen Vereins. Nach einigen Dankesworten des Professors Shilling - Bremen an den Vorsitzenden für seine umsihtige und unpartetishe Leitung der Verhandlungen trennten sih die Theilnehmer des Vereinstages.

Mombasfa, 27. Februar. (W. T. B.) Laut Meldung des „Reuter’shen Bureaus“ hat der Ugandabahn- Telegraph am 18. d. M. den Nil bei den Riponfällen nördlih vom Victoria Nyansa errei<ht und ist am 19. über den Fluß hinübergeleitet worden. Auf diese Weise is nunmehr die telegraphis<he Verbindung zwischen London und den Nilquellen hergestellt.

Bremen, 27. Februar. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Trave“ 25. Febr., y. New York kommend, in Gibraltar angek. und Reise nah Neapel am 26. Febr. fortges. „Werra“ 26. Febr., y. Genua kommend, in Gibraltar angek. und Reise n. New York, „Weimar“ v. Port Said n. Ost-Asien fortges. „Aller“ 26. Febr. v. New York n. Genua abgeg. „Barbarossa“ 26. Febr., v. Bremen kommend, in Sydney angek. „Bremen“, n. New York best., 26. Febr. Lizard paisiert.

28. Februar. (W. T. B.) Damvfer - „Stuttgart“, n. Osft- Asien best, 26. Febr. in Shanghai angek. „Oldenburg“ 27. Febr. v. Singapore n. Penang, „Aachen" 27. Febr. v. Villa Garcia n. Vigo abgeg. „Friedrih der Große“, v. Australien kommend, 27. Febr. in Antwerpen angek. „Pcinz Heinrih“ 27. Febr. v. Antwerpen n. Southampton, „König Albert“ 27. Febr. v. Penang n. Singapore E Karlsruhe“, v. Ost-Asien kommend, 27. Febr. Gibraltar pa!lhnert.

Hamburg, 27. Februar. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Columbia“, v. New York a. Genua, 26. Febr. v. Neavel, „Australia“, v. Hamburg über Havre n. Westindien, 25. Febr. v. Grimsby abgeg. „Norderney“, v. St. Thomas n. Hamburg, 26. Febr. Dover paff. „Belgravia" 26. Febr. in Baltimore angek. „Georgia“ 25. Febr. v. Buenos Aires n. Genua abgegangen.

London, 27. Februar. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Carisbrook Castle“ geftern auf Heimreise Madeira pass. „Dunolly Caftle* gestern auf Ausreise die Canarishen Inseln passiert.

5 Nunmehr gelangten die verschiedenen Anträge, betreffend |.

Mannigfaltiges. Berlin, den 28. Februar 1900, Die Abtheilung Berlin der Deuts<hen Kolonial-

Gesellschaft veranstaltet am Montag, den 5. März, im großen Saale des Künstlerhauses (Bellevuestr. 3) einen Vortragsabend.

rer Dr. L. H. Grothe wird über „Tripolitanien und die udanländer" auf Grund seines mehrjährigen Aufenthalts dort-

selbs \sprehen und den Vortrag mit einer aroßen Zahl von Projektion9- dern ausstatten. Gâfte, au< Damen, find willkommen.

Am Montag fand eine zweite Sißung des Comitós für das

Sie enes Berliner Rettungsgesellschaft ftatt. Im Saale des Lan

und Herren e entgegenzunehmen. Für den dritten, bumoristishen Theil haben, wie mitgetheilt wurde, no< on Pansa-Schwendemann, Richard Alexander und gee Heff

gesagt. Die Nahf

im Bureau des Comités, Zentrale der Berliner Rettungsgesellschaft,

genPegbauses hatte sih eine große Zahl von Damen ngefunden, um den Bericht des Arbeitsausshufses

hauspieler Bötther ihre Mitwirkung zu- rage nah Billets ist eine sehr rege. Dieselben sind

tegelstraße 10/11, erhältliÞ. Nach dem geschäftlihen Theil der igung hielt Herr Geheimer edizinalrath, Professor von

Bergmann einen mit vielem Beifall aufgenommenen Vortrag über

„Die Röntgen-Photographie im Dienste der Chirurgie“. Der Vortra

wurde dur< zahlreihe Projektionsbilder erläutert, unter denen

auch solche befanden, welhe die fur<tbaren Verleßungen dur<h Dum-

Dum-Geschofse den Zuschauern vor Augen führten.

Bremen, 27. Februar. (W. T. B) Nath einer bei der Deutschen Gesellshast zur Rettung Schiffbrüchiger eingegangenen telegraphishen Meldung aus Lohme (Rügen) find von dem dort gestrandeten Postdampfer „Rex“, Kapitän Hermelin, von Trelle- borg, 31 Personen dur<h den NRaketenapparat gerettet. Das \<wedishe Kanonenboot „Svensksund“ und der Bergungs- dampfer „Neptun“ sind nah dem Strandungsort des Dampfers „Rex“ abgegangen, dessen Lage äußerst kritish ist. Der Bergungs- dampfer „Neptun“ konnte bisher keine Verbindung mit dem „Rex“ herstellen. Die Postverbindung zwishen Trelleborg und Saßnitz wet dur< die Dampfer „Germania" und „JImperator“ aufreht- erhalten.

Bremen, 28. Februar. D T. B.) Die Nettungs- station Saßniy der „Deutshen Gesellshaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ telegraphiert: Am 27. Februar von dem bei Stubbenkammer gestrandeten / deutshen Dampfer „Christian“, Kapitän Kuroweki, zehn Personen dur<h den Raketenapparat der Station gerettet. Sturm aus Often mit Nebel. Die Rettungsftation Großendorf der deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrühhiger meldet: Am 27. Februar von dem bei Ceynowa, Halbinsel Hela, gestrandetea deutschen Dampfer „Kant“, Kapitän Walf, elf Personen durch den NRaketenapparat der Station gerettet.

London, 27. Februar. . (W. T. B.) Wie jeßt feftgeftellt ift,

nd fünf Shleppnezboote aus Aberdeen, die vor vierzehn

gen von einem Sturm überras<t wurden, mit insgesammt 70 Per- sonen untergegangen. ;

Nyköping auf Seeland, 27. Februar. (W. T. B.) Der deutshe Fisherdampfer „Elbe“ aus Altona ift gestern auf Själlands-NRev gestrandet. Es ist ein Bergungskontrakt ab- ges<lofsen, nah welhem das Schiff nah Korsör gebraht werden soll. Svitzer's Bergungsdampfer „Hertha“ sowie ein deutscher Fischer- dampfer leisten Unterstüßung. Der Kapitän und 9 Mann der Be- satung find ans Land gebraht worden. Die See briht über das Schiff, welhes wahrscheinli< mit Wasser gefüllt ist.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Erften und Zweiten Beilage.)

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Mittwoch, den 28. Februar

1900.

¿ 03.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

böhfter

U

|

niedrigster | höchster | niedrigster | höchster

U t Mid

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Durchschnitts-

prets für 1 Doppel- zentner

M

Am vorigen Markttage

But nitts- | preis dem

Außerdem wurden A Markttage Ü

Spalte 1) îbershläglier

E:

Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

e. Bee u Ene aao V ao Wanna au anae ns

e009 A4. Q. A. E E do

D o

Allenstein Thorn .. Krotoschin Znin

“dei . Sl j reiburg i. Ei E A Neujtadt O..S.

annover

mden . Hagen i, W. Ge Mülhausen i. E. . Saargemünd i; Bretzlau . Eilenburg

Nu s Schwerin i. M. .

Aller stein

Thorn . Krotoschin ; Fee 0a le Schneidemühl . Bi S MBrédldit ¿e 6a Freiburg i. Sl. . Naß E Le t Neustadt O.-S. Hanr over

Emden .. Hagen i. W. S Saargemünd Breslau . Eilenburg

E s Schwerin i. M. . Allenft!ein Do Krotoschin -. Filehne . Schneidemühl . Zis e Bla Freiburg i. Schl. G Neustadt, O.-S. . Hannover C G S Dia Mülkausen i. E. Saargemünd Biesìau .

13,65

14,00 13,50 12 90 13,50 14,10 14,20

15,00 15/56 15/00

12,90 14,00 15,0 13,80

12,40 12,60

12,40 12,90 12,80 12,30 13,20 12,70

14,50 14,06

12,80 14,00 13,00

10,00 11,00

12,20 13,10 11,80 12,50 12,00 12,20 14,20

14,50 15,00

11,80 14/00

15,00

13,93 13,40 14,20 13,70 13,20 13,60 14,10 14,50 14,20 14,00

15,84 16,00 16,20 13,20 14,50 15,50 13,80

12,63 12,20 12,80

12,70 13,10 13,10 12 40 13,29 13,10 14,20 14,55 14,50

* 14,38

14,80 13,10 14,25 13,70 12 50

10,75 12,00 11,50

12,50 13,30 12,30 12,60 12,00 12,70 15,00

14,50 16,00 14,75 12,30 1450

Weizen. 13,93 14,20 14,20 13,60 13,80 14,20 14,20 14,50 14,50 13,70 14,10 14,10 13,60 14,20 14,90 14 00 14,20 15,00 14,60 14,60 15,10 14,60 14,90 15,00 14,40 1450 | 14,70 14,00 14,65 14,95 15,50 15,50 16,0I 15,84 1612 | 16,12 16,00 | 16,40 16,50 16,50

13,60 14,20 14,90

14,70 14,75 15,00 15,50 16,00 | 16,00 14,20 14,20 14,50 R oggen, 12,63 | 12,86 12,86 12,50 12,90 13,20 12,80 13,00 13,00 12,50 12,75 12,70 13,00 13,00 13,10 13,30 13,30 13,30 13,40 13,70 12,80 13,00 13,80 13,70 13,70 14 20 13,20 13,60 13,70 14,30 14,40 14,70 1455 14,65 14,65 15,00 15,00 15,50 14,38 1469 | 14,69 14,80 15,00 | 15,00 13 20 1340 | 183,70 14,40 1450 | 1470 13,70 1450 | 1450 13,00 13,00 | 13,50 Gerfie, 10,75 11,50 11,50 12,20 12,40 12,60 11,50 12,09 12,00 Ra 12,50 12,50 2,50 12,80 12,80 13,30 13,50 13,50 12,90 13,30 14,30 13,00 13,20 14,00 12,50 12,50 13,00 12,80 13,30 13,40 16,00 17,00 18,00 e 14,15 14,65 15,00 15,00 15,50 16,00 14,75 15,00 15,00 12,90 13,30 | 14,30 14,70 15,00 | 16,70

13,74 14.20

14,60 14,70 15,83

15,50 16,31

15,70

12,64 12,80 12,60 12,70

- 13,20 14,60 14,33 14,98

1418

1231 11,50 12,50 12,590

12,80 14,50

15,40 14,92

13386 | 1423 |

14,60 | 14,95 | 15,83 |

16,00 | 16,48 |

15,70 |

12,97 12,90 12,65 12,70

13,20 14,65 14,33 14/99

14,17

12 30 11,50

12,50

12,80 14,00

15,50 14,90 |

vertagt und soll als einer der ersten Gegenstände auf die Tages- S er.

E (2 E S S E E R C R Gs S E O7 T E S M S S I S S I C S M P SA N T H S IC I I CK I I E 6 d P E I INEE AE SOT E: M L E s E E 11,10 11,10 100 P ELDO 11,60 11,60

Wetterberiht vom 28. Februar 1900, Musik von Gugen d’Albert. In Scene geseßt vom Lessing-Theater. Donnerstag: Im weißen Pirkus Vchumann. Im eleganten, renovierten Thorn 11.80 12.00 19 \ M L f von l L : : j ) E E L R j ; 20 12,40 12,12 8 Uhr Morgens. B S ale T Le S LiGS Rößl. Zirkus Renz, Karlstraße. Donnerstag, Abends präzise E R L 11,00 11,00 11,30 11,30 11,50 11,50 11,25 B Os Le u ge Wt Sitte Freitag : Als ih wiederkam 74 Uhr: Große ’außerordentli<he Gala-Vor- Se E s n P i ae 11,60 12,60 12,60 13,60 12,85 E Si Sa Mde Ene R inbolt Bake n8 | Sonnabend: Im weißen Rößl. tellung. Zum Besten der Unterstüßungskasse des See E E 11,80 11,80 12,30 12,30 12,80 12,80 12,30

Ver ifinointtt S auieaäiviheu in 1 ét (3 Bil- E „Verein Berliner Journalisten“. Gala- Qt E 12 30 12,30 12,50 12,50 12,70 12,70 i; E ¿

Lea T 02s Heinri Re N aud Otto Thieme. Musik Programm. Neue Debuts. T1. Debut des Breêlau . E E C S 11,20 11,30 11,40 11,60 11,90 12,10

von Richard Golbberger Anfang 74 Uhr ; Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Don- phänomenalen MReitkünstlers Mftr., Wilkes Loyd Crebues Le S 10,20 10,60 10,70 11,20 11,40 12,20

Shauspielhaus. 60. Vorstellung. , Der Eisen- | nerstag: Nackte Kunst, Schwank in 3 Akten von 2c. x. Direktor Albert Shumann mit N n dt S A R S N 5 1 1145 A 1228 | 9: 20 zahn. Historisches Schauspiel in 5 Aufzügen von | Georg Lehfels. Anfang 7F Uhr. feinen A erret VINI Lau eo Original- e a a s ra e 11,00 11,20 1140 | 11,60 11,80 12,00 690 11,50 11,23 20,3; Iosef Lauff. Ja Scene geseßt vom Vber-Negisseur | Freitag: Zum ersten Male: Ein Alrtelier- Sue, O Aen S reffur es D E irrt E N 12,20 12.20 14,00 | 1450 14,70 15,20 - O 5 c Max Grube. Dekorative Einrichtung vom Ober- | geheimnif. Lustspiel in 4 Akten von Anton von Yluß: octor Faust. ne xomanti}G-phane en B Cn A lee U O 3 | 5 28 128 10S e L M add E Juspeltor Lirandt. (Sufánna: Fran Marcarethe | Detail tastische Handlung in 3 Abtheilungen von A. Siems. Dage Wt C R A 1300 | 13,50 14,00 14,50 15,00 15,50 i s ; Weiler-Damit: vont Dexzoaliclen Hof-Tüéalee Sonnabend: Nackte Kunft In Scene geseßt von Direktor Albert Schu- E a U E e E E 13,50 13,50 13,75 13,75 14,00 14 00 2 050 13.67 13,67 20. 2. Meiningen, als Gast.) Anfang 74 Ühr Sonntag: Ein Ateliergeheimniß De n D ae Balletmeister Relkinee fet s L Cr S E A 139 1545 1650: | 20A r i Y . _ ° 5 N . U on ever. oate: alletmettter ietlinaer. , as 04 A ' 1 / Es E 9 15,45 16,5 20. 2. Freitag: Op?rnhaus. 58. Vorstellung. Tann-| Sonntag Nachmittag: Hofguust. s N Saargemünd 13,50 14,00 14,50 14,50 16 950 14,13 14/38 20. 2,

häuser und der Sängerkrieg auf Wartburg. Breélau. . e T U, 11,20 | 11,30 11,40 11,60 11,90 12,10 Residenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- Familien E Nachrichten.

A O Ub in 3 Akten von Richard Wagner. s E 12,80 | 13,50 13,80 14,00 } 7 39 2 j Z x Schauspielhaus, 61. Vorstellung. Sonder- | y, f R e L 1020 Bts - Bs E O E N urg. Donnerstag: Die Dame von Maxim. (La | Verlobt: Frl. Erna von Kramsta mit Hrn. Ober- Abonnement B, 9, Vorstellung, Jugend von | ¿o do chez Maxim) Swank in 3 Atten | leut. Felix Grafen von Schweiniß und Krain,

Schwerin i. M. R L L 0 De L 14000 | 1490 L 1990: | 0 i ; i : i i i / : E Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzent d der Verk ilt. is wi Ge, une T in 5 Aufzügen von von Georges Feydeau. Uebersett und bearbeitet von rhrn. von Kauder (Schloß Klein-Bresa). g ppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durthschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. s t Benno Jacobjon. In Scene gesezt von Sigmund rl. Ella Hermann mit Hrn. Gerichts-Affsefsor

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den leßten se<s Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt. Lautenburg. Anfang 74 Ubr. . Ernst Pütter (Breslau). Frl. Hedwig von

h reitag und folgende Tage: Die Dame vou | Dieskau mit Hrn Ingenieur Harry Bligh Forde Deutsches Theater. Donnerstag: Hedda M hi po s x Rettersof—Wimbledon, England). Frl.

Gabler, Anfang 74 Uhr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die nna von Biéëmar> mit Hrn. Leut. Georg vou Freitag: Der Probekandidat. älfte ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen- | Göß (Briest—Stendal).

Eilenburg

bv as

Stationen. Wind. Wetter.

in 0 Celsius 5°C =40R.

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeressp. Temperatur

red. in Millim

wolkig woltig wolkig bede>t Nebel halb bed, beded>t

J D >

Bladsod. NO Aberdeen . . | 768 |N Ghristiansund | 766 |DNO Kopenhagen . | 754 |NNO Sto>tholm . | 7592 |WNW Haparanda . | 754 |N Moskau 2 . . | 759 |SO

Cork Queens- town . . . |! 760 |NO 757 |WSW

d 758 |NO

L Or Pembura 4 O winemünde | 752 Neufahrwafser| 746 Memel ... | 745

Dari A E ünster Wstf.| 754 Karlsruhe . . | 757 756 758 755 E Wi ¿s «+706 Breslau . . . | 750 E >47 O heiter E e614 :700 bede>t

1) Früh Schnee. 2?) Na<ts Regen. ?) Na anhalt. Regen. #) Nachts Negen.

m bO DO Uo C P D Io O D

| kEI pk pmá pm OVOOD

Regen bededt wolkig veded>t bede>t bede>t1) bede>t vededi Dunst bede>t Regen wolkig »ede>12) »ede>13) SchnecÎ) volfig Regen

t

ea Wau)

D DO s i O i 0 N

an außerdeutshen Börseu-Plägen Roggen | x; : 111,86) 112,22 i, gelber 115,02] 110,89 Weizen | lieferbare Waare des laufenden Monats 163/92| 16569 its G: lifornier A Maa ADE adi 108 27 Donau, mittel 137,67| 139,23 n E A 08,22] 109,06 s inter Ne 1E 18818 per laufenden Monat , | 101,65| 103,27

Berliner Theater. Donnerstag: Libussa. L : ¿ L h 3 Thalia - Theater. Oresdenerftraße 72/73. | Thomale (Liffa i. P) Pru, Geheimen Medi- 1006 kg in Mark. Scliforaies mittel E e Weizen, Lieferungs-Waare | de Vai 10392 108/08 | | per Ju 04,89| 106,90

Freitag (25. Abonnements-Vorstellung): Harold. | Donnerstag: Jm Himmelhof. Große Auéstattungs- | zinalrath, Professor E. Behring (Marburg). D abend, Gas ay M (IT. Sonder- | yosse mit Gesan a pr E 3 Aften a Jean Hrn. Hauptmann Ralf von Rango (Straßburg (Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit nigi etwas Anderes bemerkt.) Kansas 131'41/ 13167 Bene ung): Zum N en Male: Amphitcyou. | Kren und Alfred Sönfeld. Musik von Max | i. Els.). Hen. Lic. theol. Schiele (Ilfeld). E Wohe|Da 138,89| 137,36 New York. orher : Zam t ên dle: oteutanz, S@Hhwidt. Anfang 7x Uhr. Hrn. Pastor W. Tietze (Glasow). Eine 19./24, (agegen 132,71| 132,73 Red Winter Nr. 2 ; 119,36| 122,08 m. Jabrhu: “w : ends 75 Ubr: Das deutsche | "Freitag und folgende Tage: Jm Himmelhof. Tochter: Hrn. Landrath Frhrn. von Wa>er- i Februar Vor- | Asow 119.09| 118,56 | Weizen V per Märi . . . .| 11647| 119,10 undert. barth gen. von Bomsdorff (Kottbus). Hrn. : 1900 | wochz Roggen | St. D ltiétidd . 119/901 11977 Lieferungs-Waare f per Mai 113,73| 116,29 : Ueber sit der Witterung. ; | / per Zuli 113,46] 115,98

Amtsrichter S>#ünemann (Freiburg i. S{&l.). ; ; ¿ j : L ; MNoggen, N C E O ELODSE LITAS ; Odefsa- 123,21| 125,62 Df Minhmun, weldes geftern über den anal | Perto L Ute, Dre Peobepseit, Lei E S S Dn pa aao s O 18A | de amerliniice Winde A aas a , T o war na preu en or e ri en und ? : ® u e i @ î E G i - c, un a r r ma >: $0 S D S . Í 1 ite t } derarsadht im Ostseegebiete nördliche Ertl unter | in 4 Akten von Oskar Blumentdal. „Bag A KaTeune, L O Ee Gestarben: Be E Meer rger icclalrath Gerite, slovakische h 6 139,39| 139,46 London. 98 s ÉL ate 1 Super E T ü p “E amer deren Einfluß die Temperatur meist erheblih herab- Freitag, Abends 8 Ubr: Fröschweiler. d m Philha1 L S f ding Ce g Theodor Rohde (Caffel) Verw Fr. Jutta Budape ft. N PEOIn S any oeie E Es » | an’ der Londoner Produktenbörse = 504 Pfd. en véredit: s gegangen ift. Ein baroetrishes Maximum lagert | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Probepfeil. | dem Philharmouischen Orchester L leadetiona Gráfia von Schlabrendorf und Sepyau, geb. von Noggen, Mittelqualität . « | 105,09| 106,07 | Weizen ( c E Se 7 N Gazette averages, d. h. die aus den ún iben an 196 Marktorten über Nordwest-Europa. Jn Deutschland is das A E Brand (Schloß Seppau). Fr. Oberamtmann Weizen, ves « « . « «| 128,41| 129,40 Hu LSG,De| A096 1 deg Königreichs ermittelten Durchsnittspaise für einheimishes Ge- Wetter trübe, im Süden mild, im Norden kälter ; Therese Heydemann, geb. Müller (Greifswald). Hafer, ú Ls A 88,20 88,32 treide, ist 1 Imperial Quarter Weizen = U Hafer = Hs G vielfah ift Nieder|<lag gefallen, zu Chemniy 37 mm. Theater des Westens. (Opernhaus.) Don- e eD. Sk Petersburg Weizen | englishes Getreide « 123,52| 122,79 | = 400 Pfd. engl. angeseßt. 1 Bushel Weizen = 60 Pfd. enal.: 1 P Weitere Abkühlung wahrscheinlich. nerstag: Der Zigeunerbaronu. V li i; Roggen : i , 99,29| 99,58 Gerst j Mittelpreis aus 196 Marktorten } - - | 121,26| 120,71 | engl. = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = 240 kg. | Deutsche Seewarte. Freitag (24 Freitags-Abonnements-Vorstellung) : _ Verantwortlicher Redakteur: g e "1 191'92| 121/92 erste „f 141,63 140,76 Bei der Umrechnung der Preise in Reichswährung sind die a ftellung) Weizen ee ,92| 121, g der hrung si us E | Der eee lie Vork A Mie M Hafer . “P OROO Oas dat A 144,53 | Ange cnnitl Tee wédent ih a Durst cid, E f onnabend: Volfksthü e Vorstellung zu halben ¿ j ¿ iti i E A , nzeiger“ ermittelten wöchentlichen Durchschnitts -

D Theater. Preisen: Der Barbier vou Sevilla, My Die Saal Bechstein. Donnerstag, Anfang 8 Uhr: | Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Roggen, 71 bis 72 kg per bl 9863| 9849 Western Winter | 135,599 | Berliner Börse zu Grunde gelegt, und T für Wien und Bubap Ao i schöne Galathee. Konzert von Robert Gound (Lieder eigener Kom- | Dru> der Norddeutschen Buchdru>terei und Verlags- a Ulfa, 75 bis 76 kg per M L PE H TOE 11774 Northern Duluth 137,65) 139,35 j die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf Lo” O Aiche Schauspiele. Donnerstag : Opern- Sonntag, Nathmittags: Zu balken Preisen: Der position). Mitwirkung: Adelina Sandow- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32 , s j / Spring Nr. 2 4 LODUS r Chicago und New York die Kurse auf New York, für S#“ >S szofe®gestellung Kain. Musitdrama in Freischüt. Abends: Der Zigeunerbaron. Fre (Gesang), Heurike Gouud (Gesang), Acht Beilagen _, Riga. Hard Kansas 130,59| 132,29 | burg, Odessa und Riga die Kurse auf St. Petersburo“

A das S gllellung, Ei nens. rthur vau Eweyk (Gesang) j i Noggen, 71 bis 72 kg per bl 99,51| 98,85 E e 138,12| 139,82 | Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläße M \B, ur ulthaupt, P (einshließlih Börsen-Beilage). zen, 75 bis 76 kg per 61 122,58] 120,37 Laz Plata C E LOLCGE 181,859 E e A; Á

Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide Paris. Gaste j engl. weißer 129,66| 125,54 Î ]

für dice Woche vom 19, bis 24, Februar 1900 nebft entsprehenden Angaben für die Vor woche. Zusammengestellt im Kaiserlihea Statistishen Amt.

onnabend: Der Probekandidat. outroleur. Verehelicht: Hr. Landrichter Dr. Czolbe mit Frl. Antwerpen. Gertrud Geiéler (Gleiwiß). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann

= Il fi | C5 C C5 D Pn D I D EO| I T D D D V C

4M o co D A R Dn

b. Gazette averages,

Philharmonie. Donnerêtag, Anfang 74 Uhr: Einziger populärer Quartett-Abeud des Böh- mischen Streich-Quartetts.