1900 / 53 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Savage'3 verbefserter Kaffeebrenner ; en (Folding-Box Gluing Machine) ; Machine). (Queenéländer Regierung8-

Furnace and Crans); Falzen und Leim Preßmaschine (Clo zeitung vom 23. Dezembe

vinzial-Regierurg die no<h Sudbury-Distrikts ganz hinsihtlih des für Zw->e d von der Konkurrenz, namentli hen. Das Anerbieten wur ierung dankend abgelehnt

die Bedeutung des ‘bestätigt- und: sih

t vielfa auf den Markt ge- und wenn die Ausbeute so giebt es

o>y Mountains-Kohle wird i bau der Crow3 Vtest-Linie, im Verbältniß zu dem großen Areal, e von vorzüglicher Qualität. e bede>t das Nanaimo-Koh das Comox-Be>ken etwa 700 Quadrat- Charlotte’s Jéland werden Außerdem giebt es -noh Columbia in einem Gebiete Nath „The Boar1 of Trade J ournal“.)

r an dem Außenhandel

Kronl n 1897 und 1898. nd sih dadur

er Landesvertbeidigung nöthigen Niels id der ausländischen, unabhängig zu de damals seitens der britischen Re- seitdem gemahten Erfahrungen Stahlfabrikation in erhöhtem Maße ür Marinezwe>e als esen haben, fo bofft Nr. 1 des Kabinetsbeshlusses in Auss des Anerbietens bei der britishen Re- eren Boden fallen wird.

den bisher die Provinz Ontario und en haben, steht nun in keinem V um und zu dem Antheil, den Canada elt hat, und alle Bemühungen, hier Wie auf manhem

l der einzelnen Lände E R

änemarks in den Jahre

(Nah der dänischen Statiftik.) Ginfuhr:

1897 Werth: . E

bracht seit dem Aus au< no<h gering ift do< dort mar{e Kohlensfl

Auf der pacifishen Sett gefähr 200 Quadra meilen, und die Ko auf rund 800 Quadratmeilen Braunkoblenlager im süoliche von 12 000 Quadratmeilen.

th-Pressing

[enbe>zn un-

Herkunftsländer

Werth: Proze hlenfelder von Queen

Kronen Einfuhr 8 269 1,8

namentli<h Nideli jedem anderen Material weitaus man, daß gegerwärtig die unt siht genommene gierung auf günsti Der öôkonomi|he Nutzen, Canada aus dem Ni>:l gezo hältniß zu ihrem Ni>elreicht an der Ni>elversorgung der W Abhilfe zu hafen, anderen Gebiet, Lieferung des Rohmaterials begnügen, selben und den große Die Ni>el-Minen-Ind Umfange, wenn auh Copper Co., domiziliert im schäftsbetrieb zugelafsen) ; nischen Kapitals auf cana Die Gesellschaft begn d tem Konzentrationsf<melze die Erze dieses erfte, die reiht haben, werden (Rew Jersey) versandt, wo die insbesondere der mit der Canadian rford Copper Co. in Gründe für diese Ers einen Seite mehrjährige nehmungsgeist in Uebergewicht gesezgebung. t größten Wichtigkeit Solange die V Ni>el in genü ein Eingangs8io Ni>lindustrie entwi>eln nahiießen und man sür lond angewiefen w erze und Matte) Die Höhe dieses Zo Tarifen gewechselt; na selbst rer niedrigste Sa Die Folge davon war, auf das Ausland und angea iesen, sh damit begnü Erz oder Matt ern die Raffinierun delraffiaterung

tahlpiatten Konkurse im Auslan de.

Galizien.

Konkurs if eröffnet über das Kobane und Wolf Kohane in Z K. K. Kreisgerichts in Tarnó S. 2/1909. Proviforis<er Orlióski in Radomysók. definitiven Konkursmafsever Die Forderungen enannten Gerichte anzumelden. : eststellung der Ansprüche) 27. April 1900,

Vermözen der Gutspähter Leib górsk mittels Beshzusscs des 21. Februar 1900 No. ez. kurösmafseverwalter: Advokat Dr. Pè. Wahltagfahrt (Termin zur Wahl des 1900, Vormittags find bis zum 3. April 1909 bei dem Liquidierungstagfahrt (Termin zur ormittags 10 Uör.

Erneuerung

R b N D T >

-

O P

ß Deutschland Großbritannien Niederlande

-

O5

Automobilwagen in Shanghai. obil. Fahrzeuge vorzüglih aeeignei; er- Boden an der Mündung des Yang-tze- erten ebenen Straßen durchzogen; ß niemand zu Fuß ausgehen mag,

Shanghai ni<ht sebr zahlrei find do< guten Absah finden, Zahl, baben eine ausge-

-

-

Shanghai ist für Aatom baut auf dem anges{wemmten fiang, ift die Stadt von das Klima if derart, da vielmehr im Wagen zurü>gelegt

Obgleich die (etwa 500), würden denn die Chinesen, sprochene Vorliebe wenn sie dieselben verfehlen bei den einen Automobilwagen an irgend \hi>en, welche denselben täglich und Annehmlichkeit diefes neuen Man fönnte au< ole

-

3 D p bb s CO D

find bisher fehlgeshlaaen. so. hat si< au< beim Ni>el Canada mit der die Weiterverarbeitung dess s Anderen überlassen müssen. ustrie in Canada ift allerdings von bedeutendem fast ganz in amerikanischen Händen ( Staat Ohio und in Canada hin kommt diese Thätigkeit anierika- dishen Boden der canadishen Arbeit zu ügt sih jedo<h mit der Förderung der n zu copper-nickel-matte; sobald tkosten . vertragende Statium ers \ämmtlih na< den Vereinigten Staaten Raffinierung von zwet Copper Co. in enger Verbindung Conftable Hook N. J., betrieben einung sind mannigfa<: auf der Zeiten und Mangel an Untero auf der anderen Seite das wirth\aftlihe Vereinigten Staaten und die amerikanische Das letztgenannte Moment dürfte dasjenige von der

Ni>elminen Rohmaterial eine einheimische Nickelbeftände

macadamisi

-

_

-

m bo p M O RNAD

-

n Gèwinn darau

Oesterreib-Ungarn . . Ver. Staaten von

Automobilwagen dort etwa 500000 an der für unsere mehanishen Erfindungen, erst cinmal in Thätigkeit gesehen haben. Chinesen jede Wirkung ;

-

Canadian

-

pk OREOLS

-

gengestellung für Kohlen und Koks Ruhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 27. d. M. gestellt 14 694, nihi re<t- gestellt 6013, nit re<t-

Täglihe Wa

-

-

Faroer-Inseln

-

das bete Mittel wäre, flußreide Persönlichkeit zu brauen und so die Schnelligkeit

Besörderungëmittels8

-

O0 DODDR

eine Wagen. \<lesien sind am 27. d. M. zeitig’ gestellt keine Wagen.

Do Mo 00M

zeitig geftellt k In

S o

Dänish-Westindien

Zusammen einscließli< aller zeigen würde.

gnete Ges<häftshäuser zur rdient indessen den V fien, daß Shanghai das Verkehr®- Cfina is und daß der gänzliche Bedürfaiß nah einem shnelleren (Nach einem englif „Moniteur Officiel du Commerce“.)

S

Maschinen an geei Das erstere Mittel ve

8

sellschaften,

niht zu verge des nördlihen und mi von Trambahnen das mittel besonders fühl beriht, abgedru>t im

ftehenden O reise nah Ermittelungen ded

ste Preise.) Per oggen 14,10 A; 13,00 K Hafer, gute

Berlin, 27. Februar. Markt

Bestimmungsländer räsidiums. (Hö

Königlichen Polizei ste und nie ; 14,00 M *Futtergerste 13,90 H; 15,00 4; 14,20 A Mittel-Sorte ; 12,60 M 10 A **Erbsen, gelbe, zum Kochen ciße, 45,00 A; 25 7,00 A6; 5,00 M dito Bauchfleisch 1,60 A; 1,10 M mmelfleis<h 1 kg 1,6 00 A Eier 60 g 2,20 A; 1,20 G Aale 1 kg er 1 kg 2,50 M; 1,00 A Hechte 1 kg e 1 kg 1,60 M; 0,80 A Ssleie Leie 1 kg 1,40 A; 0,80 «M Krebse

Beförderungs-

Merth: Prozente <en Konsular-

Werth: Prozente Kronen Ausfuhr

har mat.

geringe 3,66 A Heu 6,70 00 M; 25,00 A infen 70,00 4; 30,00 M Rindfleish von der Keule 1 k 1,00 A

Ibfleish 1 kg 1,70 M; 1,00 6 1,00 A Butter 3,00 A : 1,40 A Zand : 1,00 A Bars 1,20 A 2,00 M; 3,00 M

* Ermittelt pro Tonne von der

wirths<hafskammern Notierungsf

Polizei-Präsidium für den Doppelzentner. ** Fleinhandelspreise.

-

ereinigten Staaten in ihren eigenen wurde auf das

-

Die Ni>elproduktion in Canada. **Speisebohnen, w

Am 24. November. 1899 if von der Provi Ontario eine Maßregel ausgegangen, ift und au außerhalb der G An dem gedaŸhten Tage

ß Deutschland Großbritannien Niederlande

der Menge fanden, gelegt, unter dessen Schaß sich konnte. Als dann die eigenen den Bezug des Rohmaterials auf das Aus» de der Zoll auf das Rohmaterial (Ni>el- abrikat ein Zoll gelegt. en amerikanischen der Canadier war aber um prohibitiv zu wirken. < seines Nidelabsazes in erster Linie auf die Vereinigten Staaten mußte, sein Ni>kel in rohem Zus ah den Vereinigten Staaten zu zu überlassen. Man ran, da man unter jedenfalls auf dem ameris So bedeuten denn die <t, daß die darin auf-

eno Go D N D

D a jd O-A D

nzial-Regierung von hr als provinziellem renzen Canadas nicht unbemerkt bestätigte der Lieutenänt- welher in deutsher Ueberseßung

e unserer Beziehungen zum Reich im April 1891 mit der britischen zunehmen, bei denen <t vergebenen nidel- < zu vereinbarenden Bedingungen

-

1,60 4; 1,20 <weineflcis<h 1 k

die von me

-_

O Uo Uo r 0 O5 S D

Q.

bleiben dürfte. Governor einen Kabinetébes<lufß, folgenden Woriläut hat:

„1) Daß es im Intere wünschenswerth ift, alsbald die Regierung eröffneten V es si darum bandelte, baltigen Kronländereien unter no : und Nationalzwe>e zu reservieren ; Maße für kanadi

-

O N I I 0 s do

beseitigt und auf das les hat mit ten verschieden < der Behauptung y no<h ho genug, daß Canada, hinsichtli

-

1 kg 2,60 Setten 1 K

mom NOM H

ODOOII

Ver. Staaten von erhazdlungen wieder au

Ni>elerz in den no< ni

ooo OOS moo o0o0

entralstelle der preußis<hen Land-

Faroer-Inseln elle und umgere<hnet vom

für Reich3-

2) daß, um in höôberem in den Kupfer-Ni>el-Minexn und Errichtung von Raffinier-Werken in der leibungsurkunde der wünschenswerth ift, Dominia!-Regierung er

ftande (als eren und den Amerikan < nit selbst an die Ni henden Verhältnifsen das Produkt rkt niht hätte absegen können. Spalten der obigen Tabelle ni en in Canada gewonnen worden sind, \ die Schäßung der muthmaßlih in den Vers us canadishen Erzen gewonnenen Ni>elmengen. h der in den Jahren 1892 bis 1898 Nidel-Matte sh in38gesammt auf [lar loko Hüttenwerk ftellte, wovon nah d und Kupfergehalt etwa Kupfer entfielen.

« 4: 205 rw g E N T D I D E E E T R E P Ie E-A E E Me

hes Kapital und Arbeit Werken Verwendung zu finden, die Peovinz im Sinne der Ve Co. oder in anderer Weife eciung dieses Zwecks von der ibr durh verliehen-:n Ermätßtigung Ni>el und Kuvfer unter fe liegenden Vergünftigungen rigen britishen Kolonien

o000 0000

Dänish-Westindien

Zusammen einschließli aller anderen Länder . » «

Den größten Antbeil an der Einfuh Fahre 1898 Deutschland mit 29 9/6 der ae Es folgten Großbritannien mit 2 Amerika mit 13,9 9/0, 8,2 9/0. Diese fünf Länder zu einfuhr Dänemarks dar. sätzen auf verschiedene

In der Ausfuhr

Canadian Copper und daß nöthigenfalls zur Err suht werden soll,

60/61 Victoria Chap. 67 Exportzöllen von samen Intere

kanishen Ma beiden leßten führten N:>elmen 2 enthalten ledigli einigten Staaten a Es wird geshäßt, daß der Wert in Canada hergestellte etwa 4,6 Millionen Do muthmaßlihen Ni>el- Ni>el und 1,3 Millionen au bere<hnet, daß eben dieses Nidel, in den- Vereinigten Staaten dur von etw3 10,4 Millionen, das Kup? repräsentierte. Die Differenz von \ amerikanishen Raffinierangs-Indusirie Zustand t naturgemäß für Can re<t unbefriedigend, und es hat an Vorschl künstliche Mittel das Aufkom in Canada zu fôrdern. darum handeln, wesentli zu v nung, daß bei von den Amerikanern benöthi als das von den Canadiern den Bestrebungen hatten einen, wenn a indem im Jahre 1897

raths der Deutschen Der Generalversarnm- von 11 #?/o in Vorschlag inn beziffert fih auf 29 508 946 #,

In der gestrigen Sihung des Aufsichts Bank wurde die Lilanz per 1899 geprüft. lung wird die Vertheilung einer gebra<t werden. Der Bruttogew in auf 20 321 846 M dem Bericht des Elberfelder abgelaufene Ges&äfttjahr beträ 203 514 4, die in Ausficht ge

Der Gewinn-Uebershuß der Vereinsban dem Geschäftshériht für 1899 ie vorges<lagene Dividende 8 9/o.

27. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Rogcen unverändert, do. loko gewiht 133,00. Gerste kleine do. loko pr. 2000 Pfd. Zollgewiht 106, pr. 2000 Pfd. Zollgewiht 120,00. Spiritus

97. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen inländisGer ho<bunt und weiß 43, do. Transit hochbunt u. weiß min zu freiem Verkehr pr. Regulierungêpreis zu freiem —131, do. russis®er August —, m freien Ver- Gerste, kleine 119, Erbsen, inländische ,—, ni<t kontingentiert

r Dänemarks batte also im sammten dänischen Einfukr. Vereinigte Staaten von 49/9 und Rußland mit sammen ftellten 83,5 9/9 der Gesammts- Rest vertheilte fich in kleinen Prozent-

lle Großbritannien mit zweiten Plaß nahm Deutsgtïand 2 9%, Rußland mit Der verbleibende kleine Bruchtheil <tete sh in theilweise ganz unerheblichen

Dominial-Ges?tz zur Grhebung von Bewilligung der im gemei: an das Vereinigte Königreich und di: üb Gebrauch zu maden;

3) daß zum Schutze des vergebenen Kronländereien es gebung von Mineculändereien im Beb?ngung zu machen,

Schweden mit 11 der Meingnes

Nach Bankvereins für das Uebers{<uß

fk Mühlhausen,

n Kupfer- t der vertheilbare Bewinn-

öffenilihen Jateresses an den no< ni1 tellte Dividende 74 9/0.

Zukunft bei der Ver- Nerckaufs- oder P2chtvertrage es zur daß die solchen Ländereien ent- and Ni>elerze innerhalb der Provinz zum Zwe> Fein-K- fers und Ni>els ver- der Umgehung

3 Millionen auf ndererseits wird na<dem es den Raffinierungéproze hatte, einen er einen fol&en von 4,0 Millionen fast 10 Millionen Dollar ift der e zu gute gekommen. ada und speziell Ontario ägen nicht gefehlt, dur< ffinierungs-Industrie der Wahl der Mittel mußte es i nern das canatis<h2 Nohmateri nen ganz zu entziehen in der Hoff- Ersatz aus Neu-Kaledonien si das gte Rohmaterial theurer stellen werde, eigenen Minen entnommene. Diese uh zunähst nur ideellen Erfolg zu ein Domintal-Gefeß durging, neral-Gouverneur ermächtigt wurde, die Aus- n und Matte mit einem Exportzoll?) ist todter Buchstabe geblieben, die troy allen Drängens von der Er-

stand an erster Ste 61,3 9% der dänishen Gesammtauéfubr, den allerdings in weitem Abstande von Grofßbritanni mit 17,3 9% ein; es folgten Schwe 4,2 2% und Norwegen mi der dänishen Ausfuhr ri Mengen no< na< mebreren anderen Ländern.

rathsam ift, in

Thüringen, 139 263 M, d

Königsbera i. Pr.,

ausdrüdli<hen V Marktwert nommenen Kupfe. der Herstellung eiu.s ma arbeitet und raffinizrt wer dieser Vorschrift dur den Belich Folge haten soll, daß die bet an ihn odec Dritie an bie Pr : niemals vergeben worden wären.“ Canada besitzt rei Fahre 1833 bei dem Bau der von Sudbury (Provinz Ontario, anderen Gegenden nennenöwertbe Ni>elfunde nit gera canadisce Ni>el..cwinnuna auf Dort allerdinzs sind die Kidelbestände tea Fahrzebnts hat der Bergbau Nah den amtli$hea Er- Fahren 1892 bis 1898

den mit 10,

rftgängigen den, und daß jede Verleßung 0 znen oder seia2 Rehtsnacfolger zur ien ohne Entschädigung ovitnzialregierung zurüdiallen, gleih ais

inländische ruhig. )0—116,00. Weiße Erbsen

reffenden Ländere pr. 100 1 100 9%

men einer NiFel- E loko notizlss.

Vereinigte Staaten von Amerika.

Bezsiglich der Zu>kereinfuhr liegt eine wichtige raisers in New York vor. Es handelte flin Sugar Refining Co. von deuts<-m Polarisation, von welcher Einfuhr auf y-Tarifs ter üblihe Zoll, resp. laut

Dieselben wurden Canndian Pacific in der Umgegend nördli von der Seorgian Bay) d: Dominions seinen bisber act worden zu sein; jedenfalls den gedachten

e Ni>elerz-Lager. den Amerika ertheuern oder ih

ei dem Bezuge von

u>ereinfuhr. eidung des General-App fh um eine Einfuhr dec F Robzu>ker von 91 und 92 % Grund des $ 200 des Dingl- Sektion 5 des Tarifs ein Zuschlags-Zell, erhoben w sprechend der Höhe der von der deu fuhr des Zu>ers gewährten Prämie.

< der Hafen-Kollektor

Umsay 350 t, do. 120— 147, do. inländ. bellbunt 120—1 111,00, do. bellbunt 106,00, do. Ter Sept. —, do. Transit pr. August —, Verkehr —. Roggen loko unverändert, inländ. 128 und polnisher ¿um Transit 97,00, do. Termin pr. Termin Transit pr. August —, do. NRegulierung8preis zu . Gerste, große (660—700 g) 125—128.

(625—660 g) 111,00. Hafer, inländ. 110— 118—125. Spiritus loko kontingentiert

Bre#8lau, 27. Februar. (W. T. B.) S&luß-Kurse. Slef. 34 9/0 L.-Pfdbr. Litt. A. 95,45, Breslauer Diskontobank 119,20, Breslauer Wechslerbank 107,00, Kreditaktien —,—, Schlesi Breslauer Spritfabrik 171,00, Donnersma 241,90, ‘Oberschles. Eis. 139,50, Caro Obers{les. Kok3 163,20, Oberschles. P. 178,50, Giesel Zem. 176,50, L.-Ind. Kram 229,75, Sl. Zinkh.-A. 387,00, Laurabütte 0, Koks-Obligat. afi 86,35, Cellulose Feldmüble

loko niedriger.

s L h 4 n A 4 f F E n A E 5

orden war, ent- ishen Regierung auf

ei Feststellung des Zuschlags- in New York na der ura, wogegen die Importeure behaupteten, einer Landung bier follte für die Ver- General-Appraisers haben jedo den bgewiesen und dahin entschieden : in Fällen, handelt, für welche bei der Ausfubr auf <tsmenge eine bestimmte Präwie ge- Berücksichtigung des in der Faktura angegebenen gs Bestimmung der Höhe des diesseitigen Zuschlags-

Distrikt der Provinz Ontazio. rei< genug, und im Laufe des ley auf Ni>elerz einz große Bedeutung erlangt. bebungen hat Canadas Produktion in den

verzeichnen, dur wel<es der Genera fuhr von fupferni>elhaltigen Erze Doch das Geseh Dominial-Regierung hat bisher mächtigung keinen Gebrau Nach Nr. 2 des Kakbtinets8be}s su< gemaht werden, die Dominial- Exportzölle auf Ni>elerze Schrittes in Anbetracht der rung gegenüber diesem und ift, jo ist man gleichzeiti it, fofort praktis zu w stande abzuhelfen (Nr. 3): Kronländereien nur unter der l daselbst gewonnene Ni>elerz auch in de Mit anderen Worten: der Export von diesen künftig zu verge-benden Die Zukunft muß lehren, \trebten Erfolg haben roird. ihren Nuyen aus dem gegen gegen jede Einwishung in bie auf das Lebhafteste agitiert worden. r die Ni>el-

(s rihtete ewihtsangabe in der Fakt das Gewicht des Zu>kers bei \ ¿oUung maßfigebend sein. rotest der Importeure a denen es sh um Waare Grund einer bestimmten Gewi währt wurde, ift die

zu belegen.

beshlufses soll nun no<mals ein Ver- Regierung zur Inkraftsezung der Da jedo der Erfolg dieses bisherigen Haltung der Dominial-Regies bnlihen Vorschlägen mehr als fraglih Maßregel geschritten, die geeignet n und wenigstens theilweise dem Uebels Fortan sollen ia den Ni>elgegenden die Bedingung vergeben werden, daß das Provinz raffiatert wird. Ni>elerzen und Matte aus ndereten wird verboten.

ob diese Maßregel (Nr. 3) den er- Seitens der Juteressentenkceise, die ärtigen Zustande ziehen, ist natürlih freie Entwi>elung der Nidelindustrie Namenili is behauptet worden, Naffinierung in den Vereinigten lei günstiger liegen als in Canada, daß, ohmateriai vertheuere, man €s billiger aus und daß, als eine F eine Nitel-Naffis seine Ni>elminen-Industrie zerstören < die Behauptung, daß die besten und daß die

Mengen des Niels in den Schmelzung gelangten Ni>elerzen (n3a< Shägung) Doppelzentner 100 kg)

Zur S{hmz?l-

örderung von F T zung gelangte

Ni>elerzen <er Bankverein 145,00,

Kattowiger gens<eidt Aki. 182,5 176,00, Opp. 164,50, Séhles. 273,25, Bresl. Oelfabr cleftr. und Kleinbahn- Kosel 171,00, Oberslesischc Emaillierroerke „Silesia“ 173,00, S<les. Elektr.- und Gasgesells<aft Lätt. A. 125,00 Gd., ; 116,50 Br.

Magdebura, 27. Februar. Lornzu>er exkl. 8809/9 Rendement 10,60— 75 9/9 Rendement 8,15—8,35. Brotraffinade II. 23,75. 24,2%. Gem. Melis L. mit Faß 23,25 dukt Transito f. a. B. Hamb

zu bestimmen.

engl. Tons1)] engl. Tons engl. Pfund

Lieferung von EGisenbahnmaterial na< Mexiko. Nieders{les.

Bericht des Konsuls der Vereinigten Staaten von greso geht Yucatan infolee der augenbli>lih re<t für Sifal-Hanf, dem wichtigsten einer re<t glüdli dere Unternehmungen werden gevlant, Die sämmtlichen

Nach einem ankafticn 114,09,

Amerika in Pro boben Preise j Ausfuhbrartikel dieses Landes, Manherlei Handels» und an besonders Eisenbahne vorhandenen Eisenba

roduktions- en Zeit entgegen.

. BZ) Zut>erberiht, Nachprodukte exkl. Brotraffinade T. 24,00, mit Faß 23,75— Robzu>er I. Pro- Februar 9,89 bez., 9,774 (Bd, März 9,80 bez., 9,774 Gd,, vr. Mai 9,85 bez., 9,824 Sd, pr. Oktober-Dezember 9,35 Ed.,

- Nidelgehalt der canadishen Nitelerze wird Indesszn läßt si das Ni>el niht unmittel- vielmehr hat der Gewinnung des en der Erze voraufzugehen, dessen matte ift, welhes durŸ- 26,91% Kupfer, 26,95 %/ Schwefel, Prozent Kobalt entiktält

roduftion für den Weltmarkt aht zieht, das für das leßte Konsumtion der Welt auf dur<shnittli< hr? aeshäßt wird. Zu dieser Ni>kelminea nach der obigen Dex Rest von 60 bis

Der dur<\{nittli< auf 2,25 2/9 angegeben. bar aus denselben ausscheiden ; Niels ein Konzentrations\<melz Ergebniß das sogenannte cop

n und ähnlihe Unternehmen. hngesellshaften wollen bedeutende Mengen an rollendem Material, Schienen und dergleichen beziehen; versiedene neue Eisenbahnlinien werden projektiect, alle mit Aussicht auf Erfolg. Die in Betraht kommenden Gesellshaften find: Merida a Peto Ferrocaril, Präsident Rodulfo Canto Ancha, Prâsident Joaguin Peon, Angosta, Präsident General Francisco Canton, Präsident Joaquin P Rafael Peon y Lofa, pania de Luz Electrica de Merida), The Board of Trade JournaL)

daß die Verkältnifse Gem. Raffinade Staaten überhaupt u wenn Canada das NeusCaledonien werden beziehen können, seiner verfehlten Maßregeln, nierungs-Industrie zu scaffen, Von Beachtung ist au Ni>kelländereien in Nr. 3 daher ein Schlag ins Wasser Seite behauptet, daß die amerikanische Canadian {s alle werthvolleren Lager erworben habe und ol in Canada besi

per-nickel-

pr. August 10,05 bez., 10,025 Gd., S<{hwächer.

annover, 27. Februar. (W. T. B.) Der Aufsichtsrath der anis<hen Weberei Linden \{<lägt eine Dividende von 7 %%

e,

T. B.) Der AussiŸtsraih der Portland- Cementfabrik Hannover bringt für das abgelaufene Geschäftsjahr die Vertheilung einer Dividende von 15 °%/%, wie 1898, in Vorschlag.

Frankfurt a. M., 27. Februar. (W. T. B.) S@luß-Kur fe. Lond. Wechsel 20,48, P 3 9/0 Reichs-A. 87,30, 3 °/o Hessen v. 96 84,40, Italiener 94,50, 3 9% port. Anl. 24,20, 5 9/9 amort. Rum. 95,00, 40/9 ruf. Kons. 49% Ruff. 1894 99,60, 4%/o Spanier 68,20, Konv. Türk. j 5 9% Mexikaner v. 1899 98,90, Reichsbank städter 143,80, Diskonto-Komm. 198,10, Dresdner Bank 00, Mitteld. Kredit 116,50, Nationalbank Bank 126,00, Oeft. Kreditakt. 236,50, Adler Fahrrad 204,30, Elektrizität 256,80, Schu>kert 233,80, Höchst. um Gußst. 274,00, Westeregeln 218,00, Laurabütte 273,60, Lom- 9,80, Gotthardbahn 143,70, Mittelmeerb. 99,00, Breslauer Diskontobank 119,80, Privatdiskont 45.

Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 236,40, Goldrente —,—, Sotthardbabn 4,60, Disk.-Komm. 198,00, Dresdner Bank o<humer Gußst. 273,20, Dort- firchen 211,40, Harpener 228,40, Hibernia en —,—, Italien. Mittelmeerb. , do. Nordostbaha 92,90, do.

n, Merida a Progreso Via Merida a Valladolid Via Merida a Tamal, Sud Oriental de Yucatan, Electric Light Company of Merida (Com- Präsident Rafael Pecn. (Nah

31,34%/0 Eisen und den Brachtheil eines Die Bedeutung der canadishen P erbellt, wenn man in Betr die Ni>el-Produktion und 40 009 kis 50 000 Doppelzentner im Ja Ge‘ammtmenge würden die canadis<hen alte) 30 bis 40 9/6 betragen. f dischen Behauptungen zufolge, fast ganz von den Neu-Kaledonien geliefert,

Canada anstatt fi<

Ontario bereits vergeben (e, s vor gegen 6 %/ im Vorjah fogar voa manw@er_ Copper Co. berei geradezu ein Ni>elmono oder roeniger rihti allein einen dur<hs{lagenden Erfolg niht haben, seiten der Dominial - Exportzoll (Nr 2. des Beschlufses) allein würde man auch die Ni>elerze, Ländereien no< gewonnen werden, mit treffen. des Kaiserlihen Konsuls in Montreal.)

Tabelle (leßte Sp 70 9/6 wird, Garnierit-Minen Ni>elminen von ver Der Ni>elmarkt werde daher von Canada und troliert. Es wird geschäßt, daß die biher en Sudbury-Distri?ts zusammen etwa 609 bis 700

der wirths<aftli<hen Bedeutung des Niels, zur Herstellung

Wenn dies mehr fo könnte die Maßregel zu 3 für ih und es müßte von Drängen nah einem 3) nachgegeben werden. Hierdurh< die aus den bereits vergebenen (Nach einem Bericht

neben denen alle shwindender Bedeutung fein folien. Neu-Kaledonien kon- Ni>kellagerc des Millionen Tonnen

ein follte, Canadas Kohblenlager. | Wiener do. 84,50 Die Kohlenfelder Canadas werden auf 97 200 Quadratmeilen e die im äußersten Norden entde>ten, aber nc< nicht Die drei großen Kohlenfelder von Pictou und Cumber- Nach Mittheilung

Regierung auch

geshäut, ohn in Angriff genommenen F Nova Scotia, die Be>en von Cap Breton, in Areal von 635 Quadratmeilen. «“ {st die abbauwürdige Mächtigkeit dieser Cumberland 30 Fuß, Cap 70 Fuß. Wenn man die Koblenschichten auf nur 25 Fuß an- felder sieben Billionen Tons enthalten. felder in Neu-Braunshweig sind da- zu Nova Scotia nicht mit Erfolg zu anitobas werden auf rund 15 000 Quadrat- Kohle findet fich man hat Kohlen zu Tage

Ni>el er z enthalten. Mit dem Steigen namentli aber feit eines besonders wid Ontario-Regierung samkeit zugewendet und Provinz Ontario den gr beftänden zu sichern. Wie aus einem an vom 24. November v. die Ontario-Regierung rung unter Hinweis au Bedeutung des Niels eingeladen,

ter —,—,

Unif. Egyp

Entde>ung seiner Verwendbarkeit 156,70, Darm

erstandsfähigen Stahls (Panzerplatten), hat die dem Metall in erhöhtem Makße- ihre Aufmerk- ist namentli< darauf bedaht gewesen, der ößtmöglihen Nutzen aus ihren reichen Nitel-

läßlih des obengedahten Kabinetisbeshlusses F, veröffentlihten Weißbuhe hervorgeht, hat bereits im Jahre 1891 die britishe Regie» f die große wirthshaftlihe und militärische ih in Gemeinschaft mit der Pro-

land, bede>en e der „Canadian Gazette Kohlenlager re<t groß, im Be>ken von Bretcn 25 bis zu 60 Fuß und durhshnitkliße Mächtigkeit der nimmt, so würden diese Kohlen Die bis jegt entde>ten Koblen gegen klein und im Ver

bauen. Die Kohlenlager eshäâßt; die Kohlen find ausnehm vielen Theilen der Territorien; den in einem Gebiet von 50 000 Quadratmeilen, der Grenze gegen die Vercinigteu Staaten am Fu is zum Gebiete des Peace River ec

f. D. 146,90, Deft.-

Queensland. arbwerke 388,00,

Die nahbenannten Maschinen neuerer Erfindung, in Queensland nicht hergefte den Bedingungen des werden, nämlih: Vecht's Patent-

welche bisher lonie unter i eingeführt

t werden, können in diese Ko es von 1896 zollfre

olltarifgese en und -Krahn (Vecht’s Patent

Effekten - Franzosen —,—, L 143,40, Deutsche 165,90, Berl. Handelsgef. munder Union —,—, Gelsen 238,00, Laurabütte 272,40, Portugief

—,—, Schweizer Zentralbahn 145,60

2) Außerdem au< auf gewisse andece Erze, sow!e auf Hol; in

unbearbeitetem s{<ließli< zur Kompetenz des

eseßgebung gehört aus

Mountains entlang 1) Eine eng!, Tonne = 2009 engl, Pfund 4535 8). Dominions,

Se L

Union 80,00, Jtalien. Méridionaux E Schweizer S Tonbahn 89,00, Mexikaner —,—, Italiener 94,50, 3 9% Reichs-Anleihe —,—, S<hu>kert —,—, Nationalbank 147,10, Türkenloose 125,20.

Der Aufsichts ath der Adler-Fahrradwerke, vorm. Heinr. Kleyer, beshlop, dec Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende von 16 9/6 gegen 20 %% im Vorjabre vorzushlagen. Der Abschluß ergiebt einen Reingewinn von 709 843 M gegen 1 150 727 Æ

im Vorjahre.

Köln, 27. Februar. (W. T. B.) Feiertag.

Dresden, 27. Februar. (W. T. B.) 39% Sächs. Rente 85,90, 31 9/6 do. Staat8anl. 97,00, Dresd. Stadtanl. v. 93 94,50, Alig. deutshe Kred. 198,00, Berliner Bank —,—, Dresd. Kreditantialt 124,75, Dresdner Bank 164,75, do. Bankverein 121,25, Leipziger do. Sähsiswer do. 136,50, Deutshe Straßenb. 156,50, Dresd. Straßenbahn 175,09, Dampfschiffahrts-Gef. ver. Elbe- und Saales{. 146,00, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. 260,00, Dresd. Bau-

gesells<. 217,00.

zig, 27. Februar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. 3 9% Sächsishe Rente 86,30, 34 9% do. Anleihe 97,50, Oesterreiishe Banknoten 84,60, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 135,50, Mansfelder Kuxe 1300,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 198,30, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,75, Leipziger Bank-Aktien 175,40, Leipziger Hypothekenbank 135,00, Sächsishe Banks Aktien 136,60, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 127,00, Leipziger Baumwoll! pinnerei-Aktien 174,75, Leipziger Kammgarn-Spinnerets Aktien —,—, Kammgarnspiznerei Stöhr u. Co. 176,50, Wern- bausener Kammgarnspinnerei 54,00, Altenburger Aktienbrauerei 210,00, Zu>erraffinerie Halle-Aktien 114,00, „Kette“ Deutsche Glb- ichiffahrts - Akticn 90,25, Große Leipziger Straßfienbahn 189,29, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 124,00, Thüringishe Gas- Gejellschaft3- Aktien 250,00, Deutsche Spißzen-Fabrik 225,00, Leivziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 154,75, Giektr. Kleinbabn im Mansfelder Bergrevier —,—.

Bremen, 27. Februar. (W. T. B.) Börsen-S<hlußbericht. Raffiniertes Petrolerim. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleums Börse.) Loko 8,45 Br. Schmalz. Ruhig. Wilcox in Tubs S, Armour shield in Tubs 31 H, andere Marken in Doppel- Eimern 325—32} A. Spe>. Behauptet. Short clear - middl, loko 322 A. Neis fest. Kaffee ruhig. Baumwolle ruhig. Upland middl. loko 49 s.

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Norddeutsche MWolikämmeret urd Kammgarnspinnerei-Aktien 192} Gb. Norddeutsche Loyd-Aktien 126} bez. Bremer Wollkämmerei 334 Br. Bremer Vulkan 174} bez.

Hamburg, 27. Februar. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamb. Kommerzb. 121,60, Bras. Bk. f. D. 162,90, Lübe>-Büchen 199,25, A..C. Guanc-W. 109,00, Privatdiskont 43, Hamb. Hamb 129,50,

——

Nordd. Lloyd 126,25,--Truft Dynam. —,—, 39/6 mb. Staats- Anl. 85,90, 34 9/% do, Staatsr. 99,50, Vereinsbank 171,50, 6 9% Chin. Gold-Anl. 104,00, Schu>kert —, PaOnaer Wedslerbank 124,00, Breslauer Diskontobank 120,50, Gold in Barren pr. Kilogr. 92790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,65 Br., 3115 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,304 Br., 20,264 Sd., 20,29 bez, London kurz 20,50} Br., 20,464 Gd., 20,484 bez., London Sicht 20,52 Br., 20,48 Gd., 20,50 vez., Amsterdam 3 Monat 167,70 Vr., 167,30 Gd., 167,65 bez., Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,955 Br., 83,29 Gd., 83,50 bej., Paris Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd., 81,40 bez., St. Petersburg 3 Monat 313,00 Br., 212,50 Gd , 213,00 bez., New York Sicht 4,22 Br., 4,19 Gd,., 4,21 bez., New York 60 Tage Sicht 4,183 Br., 4,145 Gd.,

4,17 bez.

Getreidemarkt. Weizen fest, Holfteinisher loko 147— 151. Roggen fest, me>lenburg. loko neuer 141—146, rusfisher loko fel, 108. Mais fest, 100. Hafer s\tetia, Gerste stetig. Rüböl feft, loko 54. Spiritus rubig, pr. Febr. 214, pr. Febr.-März 19#, pr, März-April 198, pr. April Mai —. Kaffee rubig, Umsay 1500 Sa>. Petroleum rubig, Standard

white l[ofo 8,35,

Kaffee. G Good average Santos pr. März 374 Gd., pr. Mai 374 Gd., pr. eptember 38} Gd., pr. Dezember 383 Gd. Zu>ermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohu>er [. Produkt Basis 88 %/ Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. Februar 9,89, pr« März 9,772, pr. Mai 9,85, „pr. Fuguft 10,024, yr. Oktober 9,374, pr. Dezember 9,374. Ruhig.

_In der beutigen außerordentlihen Generalversammlung der „Hamburg - Amerika - Linie“ wurde die Erhöhung des Kapitals von 65 auf 80 Millionen Mark beschlossen.

Wien, 27. Februar. (W. T. B.) (S(hluß-Kurse.) Desfter- reihis<e 41/5 9/0 Papierrente 99,95, Desterreihishe Silberrente 29,50, Oesterreihis&e Goldrente 98,75, Oefterreiishe Kronenrente 99,50, Ungarishe Goldrente 98,55, do. Kron.-A. 94,05, Oesterr. 60er Loose 137,15, Länderbank 118,00. Oesterr. Kredit 236.50, Union- bank 154,50, Ungar. Kreditb. 187,00, Wiener Bankverein 136,00, Böhm. Nordbahn 152,00, Buschtiehrader 302,00, Elbethalbahn 125,25, Ferd. Nordbahn 298,50, Oesterr. Staatsbahn 137,75, Lemöv.- Czernowig 141,00, Lombarden 27,29, Norowestbaÿn 121,50, Pardubißer 24,00, Alp.-Montan 270,75, Amsterdam 200,224, Berl. Sche> 118,30, Lcnd. She> 242,50, Pariser Sche> £6,274, Napoleons 19,28, Mark- noten 118,30, ufs. Banknoten 256,00, Bulgar. (1892) 85,09, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 591,00, Hirtenberger Patronen- fabrik 191 00, Bau- und Betriebsgesellshaft Litt. A. 133,50, Litt. B. 128,50, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel 242,59.

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 7,60 Gd., 7,61 Br., pr. Mai-Juni 7,69 Gd., 7 71 Br. Roggen qu, e 6,65 Go, 6,66 Br., pr. Mai-Juni 6,74 Gd., 6,75 Br. Mais pr. Mai-Juni 5 43 Gd., 5,44 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,29 Gd., 5,30 Br., pr. Mai-Juni 5,42 Gd., 5,43 Br. :

28. Februar, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungarische Kreditaktien 187,C0, Oesterreihishe Kreditakticn 236 30,

ranzosen 137,75, Lombaroen 27,10, Glbethalbzhn —,—, Defterr.

apierrente 99,55, 4°/6 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kroren-

nleihe —,—, Ungar. Kronen- Anleihe 94,00, Marknoten 118,30, Bankverein 136,00, Länderbank 118,59, Buscßktiehrader Litt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 125,75, Brüxer 394,60, Bau- und Be- C B Litt. A. 134,00, do. Litt. B. 129,00, Alpine Montan 270,09.

Die Brutto - Einnahmen der Orientbahnen betrugen in der 6. Woche (vom 5. Februar bis 11. Februar 1300) 155 760 Fr., Mehr- einnahme gegen das Vorjahr 8139 Fr. Seit Beginn des Betriebs- jabres (vom 1. Januar bis 11. Februar 1900) betrugen die Brutteo- M 807 417 Fr., Mindereinnahme gegen das Vorjakr

r.

Budapest, 27. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko ruhig, do. pr. April 7,42 Gd., 7,43 Br., pr. Okt. 7,68 Gd., 7,70 Br. Roggen pr. April 6,32 Gd., 6,33 Br. Hafer pr. April 5,01 Gd., 5,02 Br. Mais pr. Mai 1900 5,13 Gd., 9,14 Br. Koblraps pr. Auguft 12,30 Gd., 12,40 Br.

London, 27. Februar. (W. T. B.) (S{hluß-Kurfe.) Englische 23 9/6 Konf. 1014, 3 2% Reichs-Anl. 878, Preuß. 34% Konf. —, 5 9/40 Arz. Sold: Anl. 904, 4# 9/0 W: Arg. —, 6 %/% fund. Arg. A. 934, Brasil. 89er Anl. 62, 5 %/o Chinesen 100, 34 9% Egypter 993, 4 9/9 unif. do. 104, 34/0 Rupees 643, Ftal. 5 9/0 Rente 93, 9 °/o kons. Mex. 1003, Neue 93er Mex. —, 49/9 89er Nuff. 2. Ser. 1014, 49/0 Spanier 67#, Konvert. Türk. 235, 4%/0 Trib. Anl. 87, Oitomanb. 134, Änaconda 9, De Beers neue 287/16, JIncandesceni (neue) 53, Rio Tinto neue 50/18, Plaßdiskont 33, Silbec 277/16, 1898 er Chinesen 83Î.

An der Küste 3 Weizenladungen angeboten.

96 9/0 avazu>er lo?îo 12 ruhig. Rüben-Rodbzu>er 9 h. 84 d. Käufer, stetig. —Chile-Kupfer 74è, pr. 3 Monat 723.

Liverpool, 27. Februar. (W. T. E Baumwolle. Umsay 7000 B,, davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Ruhig. Middl, amerikan, Lieferungen: Stetig, Februar-März 95?/64

7

Käuferpreis, März-April 48/4 do.,, April-Mai S do., Mat-Funi 452/64—47/6e4 do., Juni-Juli 454/64 do., Juli-Augu 452/54 Verkäuferpreis, August-September 445/e4—4#/6e4 Käuferpreis, Sep- tember-Oktober 4/64 do., Oktober-November 4/e4 do., November- Dezember 412/64 d. do.

Getreidemarkt. Weizen ruhig, Mehl ruhig, unverändert, Mais fest, è d. höher.

Manchester, 27. Februar. (W. T. B.) 12r Water Taylor 6, 20r Water Leigh 7, 30r Water courante Qualität 7F, 30r Water beffere Qualität 83, 32x Mo> courante Qualität 8, 40r Mule

ayall 9, 40r Medio Wilkinson 9}, 32r Warpcops Lees 8}, 36r Warpcops Rowland 93, 36r Warpcovs Wellington 95, 40r Double

Weston 93, 60r Double courante Qualität 14}, 32r 116 yards 16 M 16 grey printers aus 32r/46r 188. Fest.

Glasgow, 27. Februar. (W.T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 68 \h. 104 d. Feft. (S{luß.) Mixed numbers warrants 68 sh. 85 d. Warrants Midolesborough IIL. 69 fh. 35 d.

Die Verschiffungen von Roheisen betrugen in der vorigen

Woche 8105 t. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen

Hull, 27. Februar. eher <wäher.

Paris, 27. Februar. (W. T. B.) Uebereinstimmend mit London zeigte die Börse eine sehr günstige Tendenz bei befonder3 steigenden Preisen für Goldminen, in denen nah der Prämien- erklärung De>ungékäufe stattfanden. Die übrigen Gebiete erschienen ebenfalls fest; Banken theilweise höher. Rio Tinto waren ret belebt.

(S(luß-Kurse.) 3 9/ Französische Rente 101,50, 4 9/9 Italienische Rente 93,75, 3 9/9 Portugiesische Rente 23,70, Portugiesise Tabak- Oblig. —,--, 4°/9 Russen 89 —,—, 4%/o Russen 94 —,—, 3# 9/0 Ruff. A. —,—, 3 ?/o Russen 96 89,35, 4 %/o span. äußere Anl. 68,70, Konv. Türken 24,35, Türken-Loose 128,70, Meridionalb. 679,00, Oesterr. Staatsb. 700,00, Lombarden —,—, Banque de Fraace 4170, B. de Paris 1164, B. Ottomane 581,00, Cród. Lyonn, 1134, Debeers 717,00, Rio Tinto-A. 1266, Suezkanal-A. 3535, Privat- diskont 33, Wi. Amst. k. 205,75, Wf. a. dts. Pl. 1217/16, W<<hf. a. Italien 68, Wchs. London k. 25,164, Sche>s a. London 25,185, do. Madrid k. 377,50, do. Wien k. 202,81, Huanchaca 112,00.

St. Petersburg, 27. Februar. (W. T. B.) Wechsel London (3 Monate) 94,00, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,724, Sche>8 auf Berlin 46,274, Wechsel auf Paris do. 37,324, Privatdiskont 6, Ruf. 409% Staatsrente 99}, to. 49/0 konf. Eisenbahn - Anleibe von 1886 —,—, do. 4 9% fonsolidierte Eisen- bahn-Anleihe von 1889—90 148, do. 3x 9/0 Gold-Anleibe von 1894 —,—, do. 5 9% Prämien-Anleihe von 1864 2943, do. 5 / Prämiens- Anleibe von 1866 2764, do. 49% Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 98X, do. Bodenkred. 39/10 °/o Pfandbr. 96, Ajow-Don Kommerzbank 590, St. Petersburger Diskontobank 650, do. Internat. Bank I. Em. 425, do. Privat-Handelsbank 1. Em. 416, Russ. Bank für auswärtigen Handel 335, Warschauer Kommerzbank 420.

Produktenmarkt. Weizen loko 9,20. Roggen loko 6,80.

fer loko 3,45—3,90. Leinsaat loko 15,25. Hanf loko —,—. alg loko —,—.

Mailand, 27. Februar. (W. T. B.) Italienische 5 °/%a Rente 100,774, Mittelmeerbahn 536,00, Möridionaux 732,00, Wechsel auf Paris 107,174, Wechsel auf Berlin 131,624, Banca d’Italia 875.

Der Aufsichtsrath der Banca Commerciale bes<loß în seiner heutigen S zung der Generalverfammlung die Vertheilung einer Dividende von 42,50 Fr. per Aktie auf das Kapital von 30 Millionen vorzushlagen. Die 1899er Emmission von 10 Millionen wird vom 1. Januar 1900 ab am Gewinn theilnehmen.

Madrid, 27. Februar. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 30,82, Lissabon, 27. Februar. (W. T. B.) Goldagio 441.

Amsterdam, 27. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 4 °%/a Russen v. 1894 63, 39/0 holl. Anl. 933, 9/9 garant. Mex. Eisenbahn-Anl. 395, 9599/9 garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. 934, 6 9/6 Transvaal 2254, Marknoten 59,12, Ruff. Zollkupons 1915.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. vr. März —, pr. Mai —. Roggen loko —,—, do. auf Termine be- hauptet, do. pr. Mârz 130,00, pr. Mai 133,00, pr. Oktober 130,00, Rüböl loko —, do. pr. Mai —, do. pr. September- Dezember —.

Java-Kaffee good ordinary 39. Bancazinn 86}.

Konstantinopel, 28. Februar. (W. T. B.) Die Betrieb3-Eins nabmen der Anatolishen Bahnen betrugen in der 6. Wowe 1900: I. Angora-Linie : vom d. Februar bis 11. Februar 1909: 72 280 Fr., 1899 : 48 482 Fr., mehr 23 838 Fr., vom 1. Januar bis 11. Februar 1900 : 324 778 Fr., 1899 : 337 318 Fr., weniger 12 540 Fr. II. Konias- Linie: vom 5. Februar bis 11. Februar 1900: 18 88% Fr., 1899 : 8078 Fr., mehr 10 807 Fr., vom 1. Januar bis 11, Februar 1900 : 86 285 Fr., 1899 : 72786 Fr., mehr 13 499 Fr. IIL. Hamidis-: Adas Bazar : 6. Woche, vom 5. Februar bis 11. Februar 1900, 9 km: In der Woche 1817 Fr. Seit 1. Januar 9632 Fr.

New York, 27. Februar. (W. T. B.) Die Börse eröffaete in fester Haltung, dann gaben die Kurse na; weiterhin trat jedo<h auf De>ungen der Baissiers eine abermalige Befserung ein, Der Amtes in Aktien betrug 625 000 Stüd>k.

Das Geschäft in Weizen eröffnete, auf Käufe, namentli<h von Firmen mit Verbindungen im Auslande, fest; au<h demnächst woar, auf bessere Kabelmeldungen und Berichte von niedrigeren Erntes stungen in Argertiniea, eine Steigerung zu verzeihnen. Die Preise für Mais, anfangs eiwas höher, mußten dazn auf unbedeu- tende Entnahmen und Liquidation nachgeben, ftiezen aber später wieder, infolge der Festigkeit des Weizens.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Projeatsaß 2 °/0, für andere Sicherheites do. 29/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,83} Cable Transfers 4,87}, W-:<sel auf Paris (60 Tage) 5,20, do. au Berlin (60 Tage) 945/14, Atchison Topeka u. Santa Aktien 202, do. do. Preferred 64, Canadian Pacific Aktien 984, Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 122, Denver u. Rio Grande Preferred 714, Illinois Zentral Aktien 112}, Lake Shore Shares 194, Louisville u. Nashville Aktien 813, New Bork

entralbabn 1328, Northern Pacific Preferred (neue Emiss.) 734, Iorthern Pacific Common Shares 528 Northern Pacific 3 °/o Bonds 66, Norfolk and Western Preferred (Suterine Ane as 748, Southern Pacific Aktien 384, Union Pacific Aktien (neue Emtision 50, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1929 138, Silber, Commercial Bars 592. Tendenz für Geld: leicht.

Waarenberiht1. Baumwolle-Preis in New York 9/16, do, für Lieferung pr. März 8,88, do. für Lieferung pr. Mat 8,87, Baumwolle-Preis in New Orleans —, Petroleum Stand. white in New York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Refined (in Cases) 11,10, do. Credit Balances at Oil City 168, Schinalz Western fteam 6,10, do. Rohe & Brothers 6,35, Mais pr. März —, do, pr. Mai 403, do. pr. Juli 408, Rother Winterweizen loko 764, Weizen pr. Febr. —, do. pr: PVärz 734, do. yr. Mai 723, do. pr. Juli 724, Getreidefracht na Liverpool 34, Kaffee fair Rio Nr. 7? 8, do. Rio Nr. 7 pr. März 7,00, do. do. pr. Mai 7,05, Mehl, Springe Taveat clears 2,70, Zu>er 33, Zinn 32,25, Kupfer 16,00—

Der Werth der in der Vgg Woche ausgeführten Proee betrug 9313 517 Dell.,, gegen 14 521 568 Doll. in der Borwoche.

_ Chicago, 27, Februar (W. T. B.) Die Weizen- Preise ti während des ganzen Börsenverlaufs, infolge günstiger eurgs- päischer Marktbecihte und Di>ungen der Baissiers. Die Preise für Mais, anfangs, auf günstige europäis<e Marktberichte und unbedeutendes Angebot, steigend. gaben dann auf Gewinnrealisi:rung wieder nah; später führten De>ungen eine Erholung herbei.

36. Stahl pr. Mai 5,85 i V Sli od, - EEA

- j T, @ een o. T. u 5,92. clear 6,00. Pork pr. Mai 1070, Eves out

Rio de Janeiro, 27. Felruar. (W. T. B.)

iei cid i Ü A a i c R E E G E T Ü C R G ca Ge