1900 / 54 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kommerzb. 120,75, Bra\. Bk. f. D. 162,50, Lübeck-Bü 160,00, A.-C. Guano-W. 110,00, Privatdiskont 43, Hamb. df 129,50, Nordd. Lloyd 126,50, Truft Dynam. 165,25, 3°%/g Hamb. Staats- Anl. 85,60, 34% do. Staatsr. 99,80, Vereinsbank 172,70, 69/0 Chin. Gold-Anl. 104,50, Schuckert —, mburger Wechélerbank 124,00, Breslauer Diskontobank 120,00, Gold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,50 Br., 81,00 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,31 Br., 2027 Gd., 20,29 bez., London kurz 20,51 Br., 20,47 Gd., 20,48 bez., London Sicht 20,524 Br., 20,484 Gd., 20,505 bez., Amsterdam 3 Monat 167,65 Br., 167,25 Gd., 167,60 bez., Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,50 Br., 83,20 Gd., 83,45 bez., Paris Sicht 81,55 Br., 81,25 Gd., 81,41 bez., S1. Petersburg 3 Monai 213,00 Br., 212,50 Gd , 213,00 bez., New York Sicht 4,22 Br., 4,19 Gd., 4,21 bez., New York 60 Tage Sicht 4,184 Br., 4,147 Gd.,

4,17 bez.

Getreidemarkt. Weizen ftetig, holsteinisGer loko 147— 151. Roggen ftetig, mecklenburg. loko neuer 142—146, russischer Toko fefl, 109. Mais stetig, 100. Hafer stetia, Gerste stetig. Rüböl fest, loko 54. Spiritus ruhig, pr. Febr. 214, pr. D Mars 198, iu h it 19#, pr. April-Mai —. Kaffee

g, msía ) ad. t i wbite tofo L Petroleum ftill, Standard

Kaffee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. 37 Gd., pr. Mai 37è Gd., pr. September Gd., pr. Miembes 383 Gd. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Robzucker I. Produkt Basis 88 0/6 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. Februar 9,774, pr. März 9,75, pr. Mai 9,85, pr. Auguft 10,05, pr. Oktober 9,374, pr. Dezember 9,49. Ruhig.

__ Wien, 28. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Oeste1- reichifhe 41/5 9/0 Papierrente 99.40, Oesterreichische "Silbers: 99,30, Oesterreichishe Goldrente 98,80, Oesfterreihische Kroncnrente 99,25, Ungarisde Goldrente 98,60, do. Kron.-A. 94,00, Oesterr. 60er Loose 137.25, Länderbank 119,50, Oesterr. Kredit 236 40, Union- bank 154,25, Ungar. Kreditb. 187,90, Wiener Bankverein 136 00, Böhm. Nordbahn 15250, Buschtichrader 302,00, Elbethalbahn 125,00, Ferd. Nordbahn 298,50, Oefterr. Staatébahn 137,75, Lemb.- Czernowiß 141,00, Lombarden 27,10, Nordwestbahn 121,00, Pardubiter 94,00, Alp.-Montan 270,25, Amsterdam 200,22, Berl. Scheck 118,30, Lond Scheck 242,20, Parifer Scheck 96,27, Napoleons 19,28, Mark- noten 118,30, Ruff. Banknoten 256,00, Bulgar. (1892) 85,43, Brüxer T Prager E!fenindustrie 59,00, Hirtenberger Patronen- fabrik —,—, Bau- und Betriebsgesellschaft Litt. A. 134,C0, Litt. B. 129,00, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel 242,55. Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 7,54 Gd., 7,55 Br., pr. Mat-Juni 7,65 Gd., 7.67 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,62 Gd, A Gt Fe O Gd., E Mais pr. Mat-Juni , 9,45 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,28 Gd., 5,29 Br., pr. Mai-Juni pl Gd, 5,42 Br, SA O 1. März, 10 Ubr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B. Ungarische Kreditaktien 187,90, Oesterreichische R a Saa 56, eiiatai 137,99, Lombarden 27,10, Elbethalbaha 125,00, Oesterr. : apierrente 99,40, 49/0 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kroren- Anleihe —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 93,80, Marknoten 118,32 Bankverein 126,00, Lärderbank 119,25, Buschtiehrader Litt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 126,59, Brüxer —,—, Bau- und Be- E ReRLNa Litt. A. 136,25, do. Litt. B. 131,00. Alpine Montan 25.

Budapest, 28. Februar. (W. T. B.) Getreidemarkt. Wei Toko feft, behauptet, do. pr. April 7,45 Ed. 746 Brx., pr. Okt, 170 Ge 7,71 Br. Roggen pr. Apr:l 6,31 Gd., 6,32 Br. Hafer pr. April 5,02 Gd., 5,03 Br. Mais pr. Mai 1900 5,18 Gd., 5,19 Br. Koblraps pr. August 1230 Gd., 12,35 Br.

In der beote abgebaltenen Generalversammlung des Buda- pester Bankvereins wurde beschlossen, von dem Reingewinn im Betrage von 450 774 Fl. eine Dividende von 6 Fl. zu zahlen.

London, 28. Februar. (W. T. B.) (S(hluß-Kurse.) Engl

9% Konf. 1017/16, 3 °/o Reihs-Anl. S7t, Daus Se U L 5 9/0 Arg. Gold-Anl. 90, 4% äuß. Arg. —, 62/6 fund. Arg. A. 93, Brafil. 89er Anl. 62F, 59/9 Chinesen 100, 3F 2/6 Egyrter 994,

kons. Mex. 100}, Neue 93er Mex. —, 49/6 89er Ruf. 2. Ser. 101 49/0 Spanier 67#, Konvert. Türk. 233, 40/0 Trib. Anl. 6 E Me Ms 87, i U E 28}, Incandescent 7 nto neue , Pla on ; ; E Chinesen 833. D A In die Bank flofsen 16 000 Pfd. Sterl. : Getreidemarkt. (Schluß.) Markt träge. Hafer matter. An der Küste 2 Weizenladungen angeboten. 96% JTJavazucker loko 12 rubig. Rüben-Robzucker 9 h. 73 d. Käufer, rubig. Chile-Kupfer 743, pr. 3 Monat 73§.

Liverpool, 28. Februar. (W. T. B) Baumwolle. Umsay

B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Steigend. Middl. amerikan. Lieferungen: Stetig. Februar-März 58/64 457/64 Werth, März-April 53/44—5#4/44 Verkäuferpreis, April-Mai 463/64—5 Käuferpreis, Mai-Juni 460/64—481/e4 Werth, Juni-Juli 458/64 Käuferpreis, Juli-August 46/644 Verkäuferpreis, August-Sep- tember 449/e4—459/64 Käuferpreis, September-Oktober 431/44 Ve1käufer- preis, Oktober-November 42/4 do., November- Dezember 416/64 d. do.

Glasgow, 28. Februar. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 68 b. 7 d. Flau. (Schluß.) Mixed numbers w ts 68 h. 1 d. Warrants Mid»lesborough IT1. 68 b. 6 d. pee:

Paris, 28 Februar. (W. T. B) Die Börse war ret fe und ziemli lebbaft, \{ließlich aber, auf Realisatioren, ruhiger Uls abges&wächt Geld bedang 49/0; Rente und Jraliener lagen fest, türkisde Werthe waren niedr'ger, nur Loose gef:agt; für Banken, be- E nte Lyonnais, E Kauslust.

uß-Kur1e.) 3% Französiche Rente 101,67, 49/9 Ftalienische Rente 93,97, 39/9 Portugiesische Rente 24,00, Portugiesiswe Taback- Oblig. —,—, 49/0 Russen 89 —,—, 49/0 Rufsen 94 —,—, 34} 9% Russ. A. —,—, 3 9/0 Russen 96 —,—, 49/9 span äußere Anl. 68,70, Konv. Türken 24,35, Türken-Loose 130,75, Meridionalb. 683,00, Oefterr. Staatsb. —,—, Lombarden —.—, Banque de France —,—, B. de Paris —,—, B, Ottomane 9582,00, Créd. Lyonn. —,—, Debeers 716 00, Rig, Tinto. A. 1270. Suezkanal-A. —,—, Privat, diskont —, Wchs. Amst. k. 205,68, Wf. a. dts. Pl. 1215/16 Wh) a. Italien 6#, Wchs\. London k. 25,16} Schecks a London 25,18X, do M f dna: L Va f a4 O4 D 111,50 etreidemarkt. (Schluß) eizen rubig, pr Febr. 1995, pr. März 19,80, pr. März¿-Juni 20,10, vr. Mai Aub 20 85 Roggen ruhig, vr. Februar 13,75, pr. Mai-August 14,00. Meh] ruhig, pr. Februar 25,60, pr. März 25,75, pr. Mär Juni 26 15, pr. Mai-August 26,85. Rüböl matt, pr. Februar 57}, pr. März 97, pr. März-April 57}, pr. Mai-August 59. Spiritus matt pr. Februar 374, pr. März 372 pr. Mai-Auguft 38}, pr Septbr.-

2AS G

Nohzucker. (Sthluß.) Ruhig. 88% loko 28} à 29 Weißer Zucker ruhig, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. L 294 pr. März 293, pr. März-Juni 293, pr. Mai-August 30{.

St. Petersburg, 28 Februar. (W. T. B.) W-chsel auf London 94,00, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,72}, Schecks auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,35, 4% Staatsrente v 1894 991, 4 ‘e kons. Eisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889 90 150 3# %/o Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/109%/ Bodenkredit-Pfandbriefe 96, Azow-Don Kommerzbank 587, St. Petersb. Diékontobank 650, St. Petersb. intern. Handelsbank 1. Emission 425, Russ. Bank für auswärtigen Handel 334, Warschauer Kommerzbank 420.

Mailand, 28. Februar. (W. T. B.) Italienische 5 ?/o Rente 100,80, Mittelmeerbahn 537,00, Möóridionaux 732,00, Wechse! au! Paris 107,124, Wechsel auf Berlin 131,624, Banca d’Italia 877.

L Florenz, 28. Februar. (W. T. B.) Auf der italienischen Meridional - Eisenbahn betrug in der 5. Dekade vom 11. bis 20. Februar 1203 auf dem Hauptrey die Einnahme 1900 : 2 802 582 Lire, 1899: 2700031 Lire, + 1900: 102 551 Lire. Seit 1. Januar 1900: 13 459 226 Lire, 1899: 12942141 Lire, —+ 1900: 517 085 Lire. Im Ergänzungsnetz betrug die Einnahme seit 1. Januar 1900: 1 055 957 Lire, 1899: 1 005 416 Lire, + 1900:

90 541 Lire. Madrid, 27. Februar. (W. T. B.) Wesel auf Paris 30,82, Lissabon, 28. Februar. (W. T. B.) Goldagio 43€.

Amsterdam, 28. Februar. (W. T. B.) (Shluß- Kurse.) 4%

Eisenbahn-Anl. 3973, 50/9 garant. Transvaal. Eisenb.-Obl. 60/0 Transvaal 224, Marknoten 59,12, Ruff. Zollkupons 191}.

Getreidemarkt. Weizen auf e geshäftslos, do. pr. März —, pr. Mai —. Roggen loko behauptet, do. auf Termine unverändert, do. pr. März 130,00, pr. Mai 133,00, pr. Oktober 131,00. Rübsl loko 283, do. pr. Mai 275, do. pr. September- Dezember 274.

A Sh good ordinary 39. Bancazinn 86].

rüssel, 28. Februar. (W. T. B.) (Sc{luß-Kurse.) Erteci

673. FItaliener Türken Lätt. D 2700, Tür en Tit Ie 23,99. Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—.

; Der Verwaltungsrath der Luxemburgischen Prinz-Heinrich- A p in feiner E Shueg, eine Dividende von y u ertlâren, gegen rancs 2 l 75 000 Francs erhöhten ‘Weraitinvoiteag. S E E

B.)

Antwerpen, 28 Februar. (W. T. t (S@lußberiht.) Raffiniertes Type - weiß loko 223 Va L i ggen Car 223 BGr., pr. März 23 Br., pr. Mai 234 Br. Ruhig.

chmalz pr. Februar 73}.

New York, 28. Februar. (W T. B) Die Börse eröffnete fest, und die Kurse zogea im Verlauf auf Käufe der Baissiers vie an. Der Umsay in Aktien betrug 532 (00 Stü.

Das Geschäft in Weizen eröffnete ftetig und gab, während des ganzen Börsenverlaufs, auf Angaben über günstigeren Stand der Ernte, g-ringen Exportbegehr, bedeutende Ankünfte in den westlichen Pläßen und infol.e von Liguidation, nah. Mais, anfangs, en!spre{end der Mattigkeit der Weizenmärkte, im Preife zurückzehend, konnte sih später auf wenig Verkaufsangebot etwas echolen.

__ (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 29/0, für andere Sicherheiten do. 29/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,833, Cable Transfers 4874, W-chsel auf Paris (60 Tage) 5 214 do. auf Berlin (60 Tage) 94}, Atchison Topeka. u. Santa Aktien 223, do. do. Preferred 618, Canadian Pacific Aktien 983, Chicago Milwaukee und St. Paul, Aktien 1223, Denver u. Rio Grande Preferred 725, Jllinois Zentral Aktien 113}, Lake Shore Shares 194, Louisville u. Nashville Aktien 825, New York Zentralbabn 1333 Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 743, Northern Pacific Common Shares 53F, Northern Pacific 39/6 Bonds 66, Norfolk and W ftern Preferred (Interims- Anleihescheine) 75 Sosnthern Pacific Aktien 38, Union Pacific Aktien (neue misfion) 493, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1374, Silber, Commercial Bars 59F. Tendenz für Geld: leit.

_ Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 95/16, do. für Lieferung pr. März 9,08, do. für Lieferung pr. Mat 9,09, Baumw lle-Preis in New Orleans 9, Petroleum Stand. white in New York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Refined (in Cases) 11,10, do. Credit Balances at Oil City 168, Schmalz Western steam 605, do. Rohe & Brotbers 6,35, Mais pr März —, do. vr. Mai 40è, do. pr. Juli 40}, Rother Winterweizen loko 743, Weizen pr. Febr. —, do pr. Vêéärz 73F. do pr. Mai 71§ do. pr. Juli 71i§ Getreidefraht nah Liverpool 34, Kaffee fair Rio Nr. 7 8, do. Rio Nr. 7 pr März 6,90, do. do. pr. Mai 6,95, Mehl, ee clears 2,70, Zuder 33, Zinn 3050, Kupfer 16,00—

„35.

Die Brutto-Einnahmen der Northern Pacific Eisenba betrugen in der 3 Februarwohe 1900 458 022 Del Ah 367 R Doll in dem entsprehenden Zeitraum des Vorjahrs, mithin Mehr-

einnahme 90 157 Doll.

Chicago, 28. Februar. (W. T. B.) Die Preise für Weizen zeigten sib. auf Angaben über :üastigeren Stand a A dedcitine Infüafte in den weitlihen Pläßen, sowie auf L'‘q dation und ge- ringen Exportb-gehr, durhweg nxhgevend. Dec Han»el mit Mais, nah der Eröffaung abye!hwächt, entsprehend der Mattigkeit des Weizens, erholte sh später, da nur wenige Verkaufsangebote vor-

lagen. Weizen pr. Mai 65#. -do. pr. Juli 66}, Mais pr. Mai 9,80, do. pr. Juli 5,930. Speck short

35, Scbmalz - pr. Mai (W. T. B) Wechsel auf

E S

London 8}.

49/9 unif. do. 104, 3F 9/9 Rupees 64}, Jtal. 5 %/ Rente 93F, 5 9%

Rufsen v. 1894 —, 830% holl. Anl. 938, 509%

garant. Mex.

clear 6 00. Pork pr. Mai 10,55. Rio de Janeiro, 28. Februar. (W. T. B.) Goldagio 127,30.

Buenos Aires, 28. Februar.

1. Untersuhungs-Sachen. 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. * 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

O

efffentlicher Anzeiger.

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien- 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofssenschaften. BER . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. . Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Gesund), beten; das

G A me 1) Untersuhungs-Sachen. [87461] Stectbriefs-ESrledigung.

Der gogen den Müllergesellen Matthjas Suhlis avs Patimbern erlassene, in Nr. 5 pro 1895 ab- gedruckte Stcckbrief vom 13, September 1893 ift erledigt. D. 265/93 —.

Hiidesheim, 24. Februar 1900.

Königliches Nmtsgericht. V.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen U. dergl.

[874863] Zwangêverfteigerung.

Im Wege der Zwangbvellitrick nz soll das in Berlin in der Lehrterstraße, nah dem Kataster Nr. 55 belegene, im Grundbuch von den Umgebungen Beriins im K eise Niederbarnim Band 76 Nr. 3262, zur Z it der Eintrazung des Verfteigerungsvermerks auf den Namen des Magistrats-Sefretärs Ludwig Bohm und des Fabrikanten Athur Bohm, b:i:e zu Berlin, ¡u gleih-n Rechten und Antheilen ein- getragene Grandftüd: os Vord:rwohnhaus mit Seitenflügel links und wOT,

b. Querwohngebäude mit drei Seiter flügeln,

c. Ligerfell-r am 9. Mai 1900, Vormittags 103 Uhr, turch das unte: zeichnete Gert, an ter Gerich'6ftelle, Neue Friedrihstraße13, F.üael C., Erdgeschoß, ZimmerNr 40, verfteigert werden. Nach der Gebäudesteuerrolle des Sem: inteb zirfs Berlin sind die Wobngebävde und der Lagerkeller bei einem Flächeninhalt von 10,43 a mit zwammen 18710 A MNutzurgswerth unter Nr. 23 249 z 1r Gebäudesteuer, zur Grundsteuer aber nit rerarlaut Der Versteigerung: vermeik is am 19. Januar 1900 in dis Grundtuch eingetragen. Es ergeht die Aufforderung. Reckite, soweit se zur Zeit tec Eintragung tes Versteiaerungeverme ks aus dem Grurtbu@e nicht crsihtlich waren, spätestens im Vertte'gerungstermin vor der Auf- farderu-g zur Abgabe von Geboten anzumelden F wenn der Gläut ig r widerspriht, glaubhaft zu

‘n widrigenfalls sie b-i der Fistitellung des

n G bots mcht berüdsichtigt uod bei ter

g des Verstei- erunuserlôös- s dem Anspruch aratinitt® und ten übrigen Rechten nachgesegt

Se für b82N, welbe ein der Vezsteigerung

E Recht haben, werden aufgefordert,

zusam.

vor der Ertbeilung des Zu\hlaas die Aufhebung oder einfiweilige Einstellung des Verfahrers herbei- zuführen, widrigenfalls für tas Recht der Ver- steizgerungéerlôös an die Stelle des verstleigerten Gegenstandes tritt. Verlin, den 22. Februar 1900. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86.

[87462] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsbvollitr ckung foll das in Berlin an der Zorndorferst aße Nr. 55 belegene, im Grundbuche von den Umgebungen B». 183 Bl Nr. 7720 zur Zeir der Eintragung des Versteigerungévermerks auf den Namen des Mêaurermeiîters Franz Kazurke zu Berlin eingetragene Grundst®ck, Vorderwohn- gebäude mit redtem Seitenflüg-l, Dovvelquergebäude und zwei Hôfen, am 2, Mai 1900, Vor- mittags L0è Uhr, durch das unterzeihnete Gericht an der Gernich sftelle Neue Fri: drichstr. 13, Flügel C., S Zimmer Nr. 40, versteigert werden Das Grundstück if bei einer Fläche von 8,32 a nah der Gebäudesteuerrolle des Stadt- aemeindebezirfs Berlin unter Nr. 38 267 mit einem Nußzungéwerthe von 11 000 #4, zur Gebäudest uer, zur Gcundfteuer aver nit veranlagt. Der Ver- fteigerungèv-rmerk ist am 10. Februar 190 in das Gruntbuch eing tragen. Es ergeht di: Aufforderung, Nechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerfs aus dem Gruntbuve nicht ersidtlich warey, spätest-ns im Versteigerungs- termire vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, wenn der Gläubiger wider- spricht, glaubhaft zu mat-n, widrigenfatls sie bei der Feststellung des ceringsten Gebots nit berück- sichtigt und bei der Vertheilung des Verfteigerungs8- erlôses dem Ansprube des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgeseßt werden. Diejenigen, welche ein der Versteigerung entgegenftehendes Recht baben, werden aufgefordert, vor der Ertheilung des Zuschlags die Aufhebung od-:r eir ftweilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungéerlôs an die Stelle des ver- steiaerten Gegenstandes tritt.

Verlin, den 23. Februar 1909.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86,

[68659] Bekauntmachung.

Das K. Amtsgeriht Nüinverg erläßt unterm 18. Dezember 1899 folgerdes Aufgebot: Œs sind, wie geltend gemah?, zu Verluft gegangen :

1) der dem Lebrer Georg Rank in Mögeldorf gehörige Depositenshein der Filiale der Dreêâtener

Bank zu Nürnberg Nr. 1337 vom 24, März 1899

über seine bei der Dresdener Bauk zu Nürnberg von demselben erfolgte Baareinzablung.

2) Der Depotschein der Vereinzbank zu Nürnberg Nr. 3389, ausgeftellt in Nürnberg am 15. Juni 1897 auf den Namen David Hecht in Fürth i. B, über der Vercinébank zu Nürnberg von demselben zur Aufbewahrung übergebene Werthpapiere.

3) Dec Depocsittons|ch-in der K. Hauptbank zu Nürnberg, ausgestellt in Nürnberg am 22. Oktober 1892 auf den Namen des Reisenden Richar® Horny zu Nürnberg, über von demselben bei der K. paupt- bank zu Nürnberg deponierte Wertbpapiere.

4) Der am 1. November lfd. Irs. von der Firma Erlwein u. Schultheiß in Erlangen auf -die Nürn- berger Bank gezogene, von dieser anaenommene, am 31. Januar 1900 an die Ordre der Firma Straß-:r & König in Wien durch Rechtsanwalt Joseph- thal I. hier vertreten zahlbare Pcimawechsel im Betrage zu 6421 M

Auf Antrag der vorbezeichneten Eigenthümer bezw. ad 4 deren Vertreters werden nun die allenfallsigen Inhaber der genannten Weithpapiere aufgefordert, ihre Rechte hierauf bis spätestens im Aufgebotstermin vom Dienstag, den 10. Juli 1900, Vor- mittags LL1 Uhr, Z mmer 13, beim K. Amts- gerihte Nürnberg Abth. V für Zivilsahen anzu- melden und die bezeihneten Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kr.ftlose:klärung erfolgen wird.

Nürnberg, den 18. Dezember 1899,

K. Amtsgericht. (L. 8.) Vogl.

[46379] Aufgebot.

Die Police Nr. 57 122 der Deutschen Lebens- versiherungs-Gesellshaft in Lübeck, am 21. Juni 1872 auf das Leben des damaligen Karabinier-Unter- offiziers Heinrih Christian Friedrih Dettmer in Büdckeburg ausgestellt, ist abhanden gekommen. Auf Antrag des Versicherten ergebt hierdurch an den un- bekannten Inhaber der Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spätestens in dem Auf- gebotstermin vom 2. Mai 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, auch die Urfunde vorzulegen, widrigenjalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Lübe, den 2. Oktober 1899.

Das Amtsgericht. Abth. V.

R d nenot, fd

_Dée von der Deutschen Lebensversicherung8-Gesell- schaft ia Lübeck am 14. Dezember 1895 fe d Witiwe Katkarina Barbara Gini, geb. Fehrle, Wirthschaftépächterin, früher in Hohebuch, O. - A.

Oebringen, jeßt in Kempten, über ene Kapital- versih-rung auf den Todesfall ausgestellte, R E Ueberbringer lautende Police Nr. 110781 ift ab- hand-n gekommen. Auf Antrag der Versicherten ergeht hieidurch an den unbekannten Jnhaber der Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spât stens in dem Aufgebotstermin vom D. Mai 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls dieselbe für fraftlos erklärt werden wird. Lübeckck, den 4. Oktober 1899. Das Amtsgericht. Abth. V.

[68660] Aufgebot. D E Le : s er Provinzialbeamte Ernst Spörl i : das Aufgebot der Police Nr. 39 247 der Drinotieie Lebensversich-rungsanftalt zu Hannover vom 7. April 1883 über 1000 4, lautend zu Gunsten der Grben des. Fabrikti)hlers Johann Jacob Spörl in Martin-

am ÿ,

2) der Kaufmann Avguft Bauermeister zu Han- nover, Semmer: straße 19, als gesezliher Vertreter feiner minderjährigen Todt r Helene Bauermeister : das Aufgebot des Sparkassenbuhs Nr. 83 847 der Kapital-Versicherungs- Anstalt Hannover über 119 46 76 H (Bestand vom 1. Januar 1898).

Die Inhaber der vorstebend zu 1 und 2 bezeih- neten Urkunden werden aufgefordert, späteftens in dem auf Sounabend, den 14, Juli 1900, Vormittags Uhr, vor dem untez1zeichneten Ge- rihte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der U kunden erfolgen wird.

Haunover, den 13. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 5K.

[67020] 4 paesgebas,

Die Verkäuferin Auguste Lüdtke in Bromberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Spring in Danzig, hat das Aufgebot eines Viertellooses der Aachener Dombau- und Krönungshaus-Lotterie Nr. 76 778 b. beantcagt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 10, Juli 1900, Vormittags 1k Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 14, Erdgeschoß rets, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urtunde vorzulegen, widrigenfalls die Krastioserklärung der Uikunde erfolgen wird.

Aacheu, den 31. Oktober 1899.

Königlihes Amtsuericht. 6.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 94.

Dritte Beilage

Berlin, Donnerst

ag, den 1. März 1900.

S A

1. Unter a Sagen,

2. Aufgebote,

3. Ünfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. S. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

erlust- und Fundsachen, Do u. dergl.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- fachen, Zustellungen u. dergl.

{68658 Aufgebot. j Apof Antrag der Frau Amtmann Graßmann, Toni, |, geb. Roeseler, in Schönermark wird hiermit das angeblich verloren gegangene Spakassenbuh Nr. 22051 der \tädtishen Sparkasse in Schwedt, auêgestelt auf den Namen Hedwig Grafimanu und lautend über 58,60 4, aufgeboten und dec unbekannte Inhaber desselben aufaefordert, spätestens in dem auf den 12. Juli 1900, Mittags 12 Uhr, an bisizer Gerichtsftelle anberaumten Termin unter Vorlegung des Buchs seine Rechte bei dem Gericht anzumelden, widrigenfalls dasselbe jür kraftlos erklärt werden wird. Schwedt, den 20. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

{60978] Bekanntmachung. i Auf den Antrag des Wirths Johann Domagalski in Zylice bei Sk’2wno wird der Inhaber des angebli verloren gegangenen Sparkassenbuchs der Kasa pozyczkowa W Gnieénie eingetragene Genossenschaft mit beshränfter Hafipfl cht in Gaesen, Nr. 4348 über 709 Æ, ausgestellt für Johann Domagalski, aufaefordert, spätestens 1m Aufgebotstermin am S. Juli 1900, Vormittags 10 Uhr, sich zu melden und das Syarkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls dasselbe tür fcaftlos erklärt werden wird. Guesen, den 24 November 1899. Königliches Amtsgericht.

65858 Bekanntmachung.

E B Erben des am 16. Mai 1897 verstorbenen Stations- Vorstehers auß?r Diensten Carl Guttwein aus Ratibor haben das Aufgebot des angeblich dur ein Versehen vernichteten Sparkassenbuchs der Kreis- sparkafse zu Beuthen D.-S. Nr. 10 557 Fol. 5107 über 1257 M 70 4, ausgestellt für „Carl Gutt- wein, Morgenroth“ beantragt. Der Inhaber des Sparckassenbuchs wird aufgefordert, spätestens in derú auf den 10. Juli 1900, Vormittags D Uhr, im Parterrezimmer 8 des unterfertigten Gerichts anberaumten Aufgebotstermine szine Rechte anzumelden und das Bub vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserllärung desselben erfolgen wird. 8 F. 5/99.

Veuthen O.-S., den 8. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

87460 Aufgebot.

E O oevbclidie Käthchen Schleuß zu Bonn, vertreten durchþ den Rechtsanwalt Reiß zu Herne, hat das Aufgebot des verloren gegangenen Sparckassen- bus Nr. 13 135 der Sparkasse der Aemter Herne, Wanne und Eickel zu Herne über eine Kapitaleinlage von 199 4, l-utend auf den Namen Käthe Schleuf zu Herne, beantragt. Der Inhaber des Sparkassen- bus wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Oktober 1900, Vormitiags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebotetermine seine Rechte anzu- melden und die Uckunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Herue, den 23. Februar 1900. Königlibes Amtsgericht. Schulz.

68657} Aufgebot. E Auf Anirag der unverebelihten Dienstmazd Martha Dommaschk, z. Zt. bei ihrem Bruder, dem Gasthofs- besiger Heinrih Dommashk in Bykleguhre, wird das Sparkassenbuch Liäitt. A. Nr. 34933 der Ständishen Nebensparkasse zu Lübben mit einem Bestande voa 40,614 4 aufgeboten. Der Inhaber des angeblih im Jahre 1897 im Hause des Häuslers Martin Kanter zu Byhleguhre oerbrannten Spar- kassenbuhs wird aufgefordert, seine Nechte svätestens im Aufgebotstermine am 13. Juli 1900, Vor- mittags 10 Uhr, im Amtsgerichtêgebäude I, Zimmer Nr. 6, anzumelden und das Sparkassenbuch Horzulegen, widrigenfalls dasfelbz für kraftlos erflärt und ein neu:s Buch ausgefertigt werden wird. Lübben, den 22. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

{46020] Aufgebot. Die folgenden, angeblich verloren gegangenen Sparkafsenbücher der stäztishzn Sparkaffe zu Bunzlau: 1) Nr. 19 259 über 54,78 #, ausgestellt für den Schneider meistersohn Curt Rengers in Bunzlau, 2) Nr. 32 970 über 78,98 M, ausgestellt für die Dienftmagd Anna Kriebel in Nieder-Schönfeld, follen auf Antrag der Verlierer, und zwar: zu 1} des Tôpfermeisters Adolf Burdack zu

Bunzlau, ; i zu 2) der Dienstmagd Anna Kriebel zu Nieder-

Schönfeld, 4

aufgeboten werden. Die Inhaber der Bücher werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- eichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ibre Rechte anzumeldea und die Sparkaffenbücher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folaen wird.

Bunzlau, den 19. September 1899.

Königliches Amtsgericht.

[84939] Ausfertigung. Oeffentliche Bekanutmachung. i

Ein von cer Lederhandlung Gabriel Lebrecht in Ulm a. D. ausgestellter, auf David Kissinger, L?der- handlung in Kissingen, gezogener, von leßterer Firma acceptierter und durh mehrfahes Giro auf die Reichs-

bank Swweinfurt am 12. Februar 1900 fälliger, [t. Protesturkunde vom 13. Februar 1900 mangels Zahlung protestierter Wesel ift verloren geganger. Es wird auf Antrag des Vorstandes der hiesigen Reichsbanknebenstelle deshalb das, Aufgebotsverfahren“ eingeleitet und „Aufgebotstermin“ bestimmt auf Samstag, den 29. September 1900, Vor- mittags 9 Uhr. Der Inhaber obiger Urkunde wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine im diesgerißtliden Z'mmer Nr. 10 seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigen- e die Kraftlcs:rklärung dieser Urkunde erfolgen wird. Schweinsurt, den 16. Februar 1900. Königliches Amtsgericht. (gez.) Hartmann. Für den Gleihlaui vorstehender Ausfertigung mit dem Original. Schweinfurt, 19. Februar 1900. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Eberth, K. Ober-Sikcetär.

[84579] Das Kgl. Amtsgericht Kaiserslauteru bat unterm

9. Februar 1900 folgendes Aufgebot erlassen: Die Firma „Philipp Shwind Söhne“ in Ascaffenburg hat das Aufgebot eines also lautenden Wechsels :

Vorderseite des Wechsels. Aschaffenburg, 10. Januar 1900.

Für 4 300 D. R.-W. | Am 1. Aprik a. c. zahlen Sie gegen diesen Prima- Wechsel an die Ordre Eigene Mark Dreibundert. Den Werth erhalten und stellen ihn auf Rechnung

laut Bericht. \ Herrn Peter Schlich We. Nr. in Kaiserslautern Ph Schwind Söhne Prima- Wechsel

gei. : Peter S&lich.

Rückseite des Wechsels.

Ph. Schwind Söhne | beantragt. Der Inhaber dieser Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem bei dem unterfertigten Gerichte auf den 18. Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird

Gerihtsshreiberei des K. Amtsgerichts.

(L. 8.) Müller, K. Sekretär.

{84940] Aufgebot. Die Firma Franz Zimmermann in Werdau hat beantrag?, das Aufgebot zu erlafsen behufs Kraftlos- erfläcung des von ihr am 15. Januar 1909 von Werdau mit der Post an Carl Später in Koblenz gesendeten, auf der Post abhanden gekommenen, am 31. Dezember 1899 von Eduard Voigtmann in Aue ausgestellten, von dem Chemniyzer Bankverein in Chemniy an die Ordre der Antragstellerin zahlbaren und mit deren Blankogiro versehenen Sche cks Nr. 43430 über 727 4 29 Z§. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24, Oktober 1900, Vorm. 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem unterzeichneten Geriht anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolaen wird.

Königl. Amtsgerit Chemnitz, Abth. B.,

den 19. Februar 1900. Bekannt gemacht durch den Gerichtsschreiber : Aktuar Neger.

[87443] Aufgebot. Die Ebefrau des Landwirtts Julius Bohnhorft jun. in Bettmar, eingetragene Eigenthümerin des Groß- fothbofes No. ass. 14 in Liedingen, und der Schub- macher Christian Staats aus Liedingen, eingetragener Eigenthümer des Anbauerwesens No. ass. 20 daselbît, haben auf Grund des § 1171 B. G. B. das Auf- gebot folgender, bei der Ullodififkation des Eblers’shezn Lehns in Liedingen zu Guusten der Mitbeliebenen der Familie Ehlers 1esp. deren lehnsfähigen Des- cendenz bypotbekarisch eingetragenen Entschädigungt8- fapitalien: 1547 Æ 15 S, eingetragen auf den Großfkothbof No. ass. 14 und das Anbauerwesen No. uss. 20 in Liedingen, 274 #4 31 4 eingetragen auf den Großfkfothhof No. ass. 14 in Liedingen, 632 A 76 4 eingetragen auf das Anbauerwesen No. ass. 20 in Liedingen beantragt. Der Aufge- botstecmin wird auf den 15, Mai 1900, Vor- mittags 10 Uhr vor dem unterzeihneten Herzog“ lien Amtsgerichte anberaumt. Die unbekannten Gläubiger werden tamit aufgefordert, thre Ansprüche und Rechte an den vorbezeichneten Hypotheken- fapitalien spätestens in dem Aufgebotstermine anzu- melden, wiorigenfalls fie rah der Hinterlegung der ihnen gebührenden Beträge ihre Befriedigung ftatt aus den vorbezeichneten Grundstücken nur aus dem hintellegten Betrage verlangen können und ihre Nechte auf diesen erlöshen, wenn sie si niht vor dem Ablaufe von 30 Jahren nach der Erlassung des Aus\chlußurtheils kei der Hinterlegungsstelle, der Derzagbden L-ihhaus - Anstalt in Braunschweig melden. Vechelde, den 22. Februar 1900. Herzogliches Amtsgericht. Nose.

[87496] Aufgebot. Der Maurer Johann Georg Gärtner ron Weicher®- ba hat das Aufgebot der angeblich abhanden ge-

kommenen Hypothekenbriefe über: a. die im Grundbuhe von Weicbersbah Art. 99

Abth. 111 Nr. 10 und von Mottyers Art. 20 Abth. 111

Kosten für Handelsmann Mayer Goldschmidt in Sterbfrißz,

15 und dem vorbezeichneten Art. 20 Abth. IlI Nr. 6 und 7 für denselben Gläubiger eingetragenen Posten von je der H 59% Zinsen seit 24. Februar 1895 auf 165 #4 97 nebst 12 A 50 4 Kosten beantragt. 1 der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

1863 bier, verheiratheter Schueider, 1885 von hier abgereist, angeblich n3ch London, und seither ver- \chollen, 11) Adolf Werner, geboren 11. August 1850 hier, lediger Steinhauer, seit 1885 von hier abwesend und verschollen, werden, nahem die Anträge der geseßlihen Ver- treter der Verschollenen für zulässiz ezklärt (worden sind, aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 27. November 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gt botetermine sich zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Anr alle, welche über Leben oder Tod der Ver|hollenen Auskunft zu er- theilen vermögen, ergeht die Aufforderung, !päteftens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Den 21. Februar 1900.

Oberamtsrichter Ehrlenspiel.

[87456] Aufgebot. Der Schmied August Fiuiedrih Beck, geboren in Frankenhausen am 19. Oktober 1845 und daselbst verbetratbet gewesen mit Augaste, verw. gew. Tölle, geb. Christ, ist im Jahre 1879 nah Californien aus- gewandert und seit länger als 10 Jahren verschollen. Zum Zwecke seiner Todeserklärung hat sein Bruder, der Handarbeiter Carl Bock in Frankenbausen, das Aufgebot beantragt. August Bock, wird daher hier- mit aufg-fordert, si spätestens in dem auf den 7, November d. J.-, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anstehenden Auf- gebotstermin zu meiden, widrigenfalls feine Todes- erklärung erfolgen wird. Zugleich ergeht an alle, welwe üter Leben oder Tod desfelben Auékunft zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im genannten Termin dem Gericht Anzeige hiervon zu maden. Fraukenhauseu, den 22. Februar 1900.

Fürstl. Amtsgericht.

Bernhardt.

b. die in demselben Art. 99 Abth. ITl Nr. 14 und

älfte von 170 M4 37 4 nebst Der Inhaber

Schwarzenfels, den 21. Februar 1900. Königliches Amtsgericht.

[87499] - Aufgebot. . Der Bauer Heinrih Blum von Sterbfriz kat das Aufgebot des angeblih abhanden gekommenen Grundschuldbriefs über die für ihn im Grundbube von Sterbfriß Band VIII Artikel 353 Abth. T1 Nr. 1 eingetragene Post von 330 #4 nebst 5 °/o Zinsen seit 22. Februar 1879 beantragt. Der In- baber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S. Juli 1900, Vormittags 104 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen; andernfalls wird die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen. Schwarzenfels, am 24. Februar 1900. Königliches Amtsgericht.

[87571] Aufgebot.

Auf Antrag des Eigenthümers des Grnndstücks Wormdiit S!ackt Nr. 1, Kaufmann Leo Klawfi, werden die unbekannten Inhaber der über die auf dem genannten Gcundstücke in Abth. IIl unter Nr. 13 und Nr. 14 für den Rentier Valentin Thiel im Betrage von 4500 4 und für die Rentiecwiitwe Barbar«: Thiel, geb. Grcß, im Betrage von 300 4 eingetragenen Posten gebildeten Hypothekenbriefe, welche angebli verloren sind, aufgefocdert, spätestens im Aufgebotstermin vom 30, Juni 1900, Vorm. 11 Uhr, ihre Rechte bei dem unterzeih- neten Gerichte geltend zu machen und die Hppotheken- Dokumente vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Wormditt, am 23. Februar 1900.

+ Königl. Amtsgericht. Abth. 2.

[87446] Aufgebot. t Auf Antrag des Nutholzarbeiters Friß Höhne in Wieda, welcher glaubhaft gemacht hat, daß er das Eigenthum an der im Grundbuche niht einge- tragenen, zwishen Stallgebäude und Schuppen des Wohnhauses No. ass. 18 in Wieda einerseits und der Staatéstraß2 sowie der Oitsstraß? belegenen, früßer als Düngerstätte benußten utd auf der- übers reichten Verme ssungsbescheinigung mit a., b., c., d., umschriebenen Gruntfläche zu 15,9 qm erworben hat, is das Aufgebotêverfahren bezügli dieses Grundstück3 zugelaffen und Aufgebotetermin auf Mittwoch, den 25. April 1900, Vormittags 11 Uhr, angeseyt, ¿u welh2m alle ditcjenigen, welche ein Recht an dem Grundstücke zu haben ver- meinen, unter Androhung des Rechtsnachtheils hier- mit geladen werden, daß nach Ablauf der Frist der Besitzer als Eigenthümer in das Grundbuch einge- tragen werden wind, und daß, wer die ihm ob- liegende Anmeldurg unterläßt, sein Re&t gegen einen Dritten, weicher im redlihen Glauben an die Nichtigkeit des Grundbuchs das Grundftück oder Rechte an dem Grundstück erworben hat, nicht mehr geltend machen fann. Walkeuried, den 21. Fébruar 1900. Herzogliches Amtsgericht. A. Hampe.

[87445] K. Württ. Amtsgericht Ehingen a. D. Aufgebot.

Die nacgerannten vzrshollenen Perfonen:

1) Josef Schmug, geboren 28. April 1831, 1850 rah Âmerika gercist und seit 1857 verschollen, zuleßt bier wohnhaft, :

2) Bernhard Merk, geboren 24. Juni 1835, seit 1860 von bier abgereist und verschollen, : :

3) Georg Dounfried, geboren 20. April 1833 bier, S-iler, im August 1859 von hier nah Amerika gereist und seither verschollen, 4) Elisabethe Merk, geboren 10. Februar 1840 hier, 1854 nach Amerika gereist und seither ver-

\{ollen, 5) Jakob Hamberger, geboren 24. Juli 1838

hier, 1860 von hier nah Amerika gereist und seither verschollen, 6) August Linder, geboren 16. Februar 1850 hier, Glaser, 1870 nah Amerika gereist und scither ver- ollen.

7) Ferdinand Kirchgraber, geboren 23. Dezember 1834 hier, 1859 nah Amerika gereist und in New York angekommen, seither verschollen, i

8) Jakob Bloching, geboren 6. Juli 1843 hier, von hier nah A uerifa gereist und seit 1872 ver- schollen (angeblich in diesem Jahre verstorben),

9) Maria Hummel, geboren 19. Mai 1843 hier, nah Amerika gereist und seit 1880 verschollen,

10) Ferdinand Mederle, geboren 13, Oktober

187458] Bekanntmachung. Auf Antrag der verehelichten K ranzisfa Lischka, geb. Lainka, und der verehelichten Agnes Czujek, geb. Lainka, im Beistande ihrer Ehemäaner, fämmtlih aus Ludgierzowitz, wird deren Bruder, der am 90. Sétptember 1840 zu Ludgierzowiy geborene Matthäus Johann Laiuka, welcher seit dem Jahre 1866 verschollen ist, aufaefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine am 22. Dezember 1900, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeihaeten Gerichte zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt wird. Ferner ergeht an alle, welche Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Geriht Anzeige zu machen.

Hultschin, den 19. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. [87567] K, Württ. Amtsgericht Brackenheim. Aufgebot.

Ludwig Renner, Bauer in Frauenzimmern, hat die Todeterkiäcung seiner Schwester Christine Katharine, geb. Nenner, Ehefrau des Johann Mayer, Küfers in Oakland, bei Pittsburg, Nord-Amerika, geb. den 20. März 1838, im Jahre 1868 nah Amerika aus- gewandert und seit 25 Jahren verschollen, Tochter des verst. Christof Renner, gew. Taglöhners, und der verst. Beate, geb. Eisele, in Frauenzimmern, für welche ein Vermögen von ca. 130 f öffentlich ver- waltet wird, im Wege des Aufgebottverfahrens be- antragt. Es ergehr nun die Aufforderung:

1) an die Verschollene, sih spätestens in dem auf Dounerstag, 18. Oftober 1900, Vormitt. 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Toteserklärung erfolgen würde,

2) an alle, welhe Auékunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens in genanntem Termine ticher Anzeige zu machen.

Den 29. Februar 1900.

Oberamtsrichter (gez.) Laz i.

Veröffentlicht durch Arn18zerichtsshreiber Sch ö ck. [87364] Bekanutmachuug.

1) Der am 28. August 1821 in Kiel geborene August Georg Arend Möller, Sohn der Cheleute Posamentier Johann Friedri Möller und Varga- retha Catharina, geb. Möller, in Kiel,

2) der am 13. September 1829 in Kiel geborene Friedrih Christian Anton Holft, unehelicher Sohn der Catharina Friederike Lorenzea,

3) der am 15. September 1819 in Kiel geborene Franz Adolf Theodor Schröder, Sohn der Che- leute Lombardverwalter Friedrih Schröder und i au Dorothea Henriette, geb. Friederici, n Kiel,

\ämmtlih seit mehreren Jahrzehnten verschollen, werden von neuem aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin am Donnerstag, deu 14. Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, zu melden, widrigen- falls sie auf gestellten Antrag für todt erklärt werden. Erb- oder soustige Ansprüche an die Nahlaßmafsen die Ansprüche der zu den Aften bekannten Erben ausgenommen sind bei Vermeidung des Aus- schlusses spätestens in dem Termin anzumelden.

Kiel, den 26. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[68259] Aufgebot. : Bezüglich der nachverzeilneten Hypothekfor derungen baben die jeßigen Besißer der Pfandobjelv;

mit der Behauptung, daß ihre Nachforshungen na den rechtmäßigen &Fnhabern der Forderungen fru?

geblieben und vem Taze der lehten auf diese Forderungen sich beziehenden Hundlungen an gerehns?4hck

als dreißig Jahre verstrichen seien, um Einleitung des Amoriisationsverfahrens gebeten. Sr M Auf Grund des Artikels 123 Ziffer 3 des bayerischen AusführungEgeseßzes zur Reichs«1#7

ordnung ergeht an die unbekannten rechtmäßigen Glêéubiger und an alle, welche sonst ein F

banfnebenftelle dahier übergangener, auf denBetrag von 9497 4 58 A lautender, zahlbar bei der K. Filial-

Nr. 4 eingetragene Post von 179 4A 9 H nebst 50/6 Zinsen seit 25. September 1892 und 4 M42 A

Forderungen zu haben glauben, die NAusforderung, ihre Ansprüche binnen scchs Monater D e/ L 4 2

P