1900 / 54 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

im Termine vom Douuerstag, deu 5. Juli 1900, früh $4 Uhr Sißungssaal des untersertigten Amtes —, geltend zu machen, widrigenfalls die Forderungen für erloschen erklärt und demzufolge im Hypo-

thekenbudhe gelö\><t würden.

Besißer der Pfandobjekte, zur Z°it der Hypothek- __Eintraauna:

jeziger:

Hypothekenbuch Datum des Eintrags

Band | Seiîte

Taa| Monat | Fahr

Betrag, Gläubiger und Schuld- grund

Ebing I} 305 | Ebing, Gemeine 6. do.

Geiger, JohannGeorg, Bauers- April

mann und Wirth

Geiger, Friedri<h, Bauer, Meßtger und Gastwirth in Kleinherreth

Rebliß, Georg und Marga- retha, legt. geb. Breithut, verwittwet gewesene RNeichen- becher

Retichenbecher, Friedr., verhetr., Bauer in Herreth A do Lutber, Georg, O:konom und A inHerreth o.

Herreth

Bohla, Friedrih, Oekonom und Getreidehändler, Hs. Nr. 8 in Herreth do. Wachter, Georg, Scretnec, Hs. Nr. 20 in Herreth do.

do. do. Mebliy, Leonh., led., Oekonom in Verreth Nebliß, Georg und Marga- retha, leßtere geb. Breithut, verwittwet gewesene Reichen- becher

Schramm, Heintich, led., Ocko- nom in Herreth do. Viüller, Michael, Oekonom, H3. Nr. 33 in Herreth S Köhler, Andreas, Oekonom, Hs. Nr. R Herreth o

Köhler, Gg., Oekonom, Hs. Nr. 2 in Hezrreth E Böhm, Gustav, Oekonom, Hs. Nr. ie in Herreth

o.

Deetz, Peter, Oetonom, Hs. Nr. 46 A Ee 0

Langguth, Mariz, Bauern- wittwe, Hs. Nr.11 in Herreth do

Fuchs, Michael, Oekonom u. Lumvensammler, Hs. Nr. 42 in Herreth

Hofmann, Nikolaus, zu Loffeld

Geldner, Geora, Oekonom U. Brauer, Hs. Ne. 8 in Loffeld

Horsdorf

Nattelsdorf _Raab, Andreas, Rattelsdorf Rotblauf, Ga, Bauer, Hs.

Nr. 96 in Rattelsdorf

_Raab, Andr., Rattelsdorf

Schneiderbanger, Peter, Hs, Nr. 70 in Nattelsdorf

Raab, Andr., Rattelsdorf

_Fröschlein, Johann, Hs. Nr.135 in Rat'elsdorf

_Treubel, Andreas, von U-bina_ Langhojer, _Woifgang und

Andreas, ia Schwaöthal

S<{<wabthal

j |

Sponsel, Johann, von Zapfen- dorf

Zapfendorf

| “Hen nema n, ‘Anna Kunigzunda, Wittwe in Zapfendorf

do. Herrmanrn6dörfer,Friedr., verw.

Bauer in Zapfendorf Dütsch, Lorenz, Bauer in Zapfendorf

o do.

j I | do. E Hertel, Eva, Wittwe, Nr. 107 | in Zapfendorf | 618 | Düts, Anna Maria, ledig, .| Mai in Zavfendorf Dütsch, Lorenz, Bauer in

| | Zapfendorf

Staffelftein, 13. Dezember 1899. Kgl. Amtsgericht, B Der Kgl. Amtsrichter: (L. S.) (gez) Schuller. Mi. Zur Beglaubigung: Gesun. Staffelftéin, den 21. Deiember 1829, beten: du Der Gericbtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts:

T (L. S.) Schmidtner, K. Sekretär.

do.

| | | | | | |

August | 1834} 625 Fl. mit 5 0/6 verzius[.

Kapital an die Vikarius Wagner'*schen Erben zu Bamberg, lt. Hyp.- Protokolls.

200 FI. 5 9/6 Restkapital aus ursprünglich 750F1. für Margaretha Kestel zu Gräfenholz, laut Hypothekenprotokolls.

625 Fl. mit 59/0 verzins[. Kapital des Kom- mi|sionsraths Alt in Untersizmau auf Kon- sens vom 12,März1810

April 1837| 100 Fl. rhn. Kaufschil-

lingêreft tür den Kantor Iohbarn Adolph Shel- lein zu Grafenwöhr, mit $5 %” verzinsli<, laut Verträge vom 14. Jan. 1834 und vom 11. Juli 1835.

4 Februar 1829] 175 Fl. rhn. Kapital an

Katharina Brebmin in Bamberg, mit 5 9% verzinêli, auf Konsens vom 10.Dezember1823.

8 Fl. 114 Kr. Erb-

hinausgabe des abwe’ senden Johann Raben- müller, lt. Theilung vom 3. Novbr. 1817, 100 Fl 5 %iger Rest- kaufshilling aus ur- \spcünglih 500 Fl. für den led. Bauernsohn Johann Dütsh von Gerenthlos, lt. Ver- tragévrotokells vom 20. Februar 1829,

23 Fl. 59/6 iger Kapitals-

rest der A>erbauhilfs- kafsa des Kgl. Land- gerihts Scheßlißz, lt. Hyvothekenprotokolls.

30 Fl. Voraus der erst-

chel. Herrmannsdörfer- schenKinder vonZapfen- dorf, Namens: Gg., Anra, Margar., Bar- bara, Johann und Lorenz, Ut. Einkindsc<h.- Vertr. v.25.Sept. 1826.

| 1837] 230 Fl. 44 °/giges Ka’

pital an Johann Fug zu Sassendorf, laut Hypothekenprotokolls,

[87448] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot. L

Auf Antrag des Pfl-gers des vers<ollenen Krämers John Henry Car! Theodor Kroll, nämli<h des hiesizen Rechtsanwalts Dris. jur. Johann Martin lafeggan Lappenberg, wird ein Aufgebot dahin er- alen:

1) Es wird der am 24. Mai 1861 hierselb# als Sohn des Hans Kroll und dessen Fhefrau Christine Luise, geb. Steben, geborene Krämer John Henry Carl Theodor Kroll, wel<her Mitte der 1880er Jahre na New Yo1rk ausgewandert ist, sih angeb- lih im Jahree 1887 in Cincinnati aufgehalten haben \foll und seitdem verschollen ift, hiermit aufgefordert, sih spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. No- vember 1900, Vormittags UL1 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermin, hierselbft, Poststraße 19, Erdgeschoß links, Z'mmer Nr..1, zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

2) Es werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeihneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Hamburg, den 19. Februar 1900. s

Daz Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Vöôl>kers Dr. / Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

(874149) Aufgebot.

Der Stationskommandant a. D. Pe>mann kier- felbst hat als Kurator des am 7. März 1850 zu Altentorf geborenen Otto Friedri Wilhelm Severin, Sohnes des Gastwirths Christian Heinrich Ludwig Severin und dessen Ehefrau Johanne Christine Louise, geb. Siebrecht, daselbst, das Auf- aebotsverfahren zwe>3 Todese:klärung des Otto Severin, welher nah Amerika ausgewandert und seit 1879 verschollen ist. au<h seit längec als zehn Jahren von fich keine Nachricht hat bierher gelangen lassen, beantragt. Aufgeboittermin wird daher auf Mittwoch, 7. November 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumt. Es werden aufgefordert :

1) der Verschollene, sih spätestens im Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird;

2) alle, wel<e Autfkfunst über Leben eder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu maten.

Holzminden, 14. Februar 1900.

Herzogliches Amtsgericht. M. Kammerer.

[87457] Oeffentliche Bekanntmachung.

Der am 2. November 1850 geborene verschollene Schiffer Claus Heinrih Rowedder aus Hohen- westedt, Sohn des Insten Detlef Nowedder und der Catharina, geb. Siepen, dajelbst, wird auf Antrag [ues Vormundes, des Hofbesizers Claus Rohweder n Glüsina, aufgefordert, si< pätestens in dem auf Mittwoch, den 10. Oktober 1900, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bei Vermeidung der Todeserklärung zu melden. Alle, welhe Auskunft über Leben odec Tod des Ver- \{ollenen zu erthcilen vermêgen, werden aufgefordert, srätestens im Zufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Hohenwestedt, den 23. Februar 1900

Könialiches Amtsgericht. [78017] Aufgebot. :

Auf Antrag der Shlachterfrau Wilhelmine Bro>- möller, gev. Mein>2, und der Stellmaherfrau Anna Srüßmacher, geb. PDéein>e-, als Kuratoren des ver- schollenen S&lachters C arl Wilhelm Anton Meine, geboren zu Boizenburg a. E. am 9. November 1840, wird ein Aufgebotstermin auf Dienstag, den 23, Oktober d. J., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten - Gerichte anberaumt. Der Schlachter Carl Wilbelm Anton Meinecke wird aufgefordert, sich späteftens in dem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt werden wird. Alle, weile Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem unter- zeihneten Giriht Anzeige zu machen.

Boizenburg a. E., 19. Januar 1900,

Großherzoglihes Amtsgericht.

[87459] Bekanntmachung.

Auf Antr32g der S{ubmacherfrau Therese Stawia, geb. v. Kucikowska, zu Löbau, wird deren Ehemann, der am 20. Jaruar 1823 zu Löbau gektorene Shuh- mater Fabian Stawicki, der feit dem Jahre 1857 vershollen ist, aufgefordert, sich spätestens im Auf- gebotstermine am 29. Oktober 1900, Vor- mittags L0 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Desgleichen werden alle, wel<e über Leben oder Tod Avskunft zu er- theilen vermögen, aufgefortert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen.

Löbau, den 22. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[87569] K. Amtsgeri<t Maulbrouu. Aufgebot.

In Sachen der Todeserklärung dec im Jahre 1853 nah Amerika gereisten und seither vers<ollenen Christiane Friederide Schaßberger, ge». am 2. Siptewber 1835 als außerehelihe Tochter der verst. Ernstine Schaßberger vom Elfingerbof, Gde. Maulbronn, ergeht hiermit die Auffordecung :

a. an die Vershollene, s< spätestens im Aufs- g?botétermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

b. an alle, wele Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, Pbätestens im Aufzebo!stermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Aufgebotêtermin i} bestinmt auf Mittwoch, den 15. Oktober 1900, Vormittags 11 Uhr.

Den 24. Februar 1900. :

Oberamtsrichter Wur f.

[87450] Aufgebot.

Der Geschäftsagent Julius Klein in Kusel in feiner Figez<haft als Pfl-ger des Nachgenannten hat beim K. Amtszerichte Kusel die Todecerkiärung des Schreiners Franz Dietrich, früher in Kusel, jetzt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend und verschollen, beantragt. Es wurde als Auf- aecbotzterm'n bestimmt der 15. November 1900, Vorxæittazs 2D Uhr, im Sitzungssaale des K. la gapgerits hier, und wird die Aufforderung er- afen

1) an den Verschollenen, ih spätestens in diesem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erkläcung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über L-ben uzd Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maten.

Kusel, 22. Februar 1900.

K. Amtsgericht.

[87451] Aufgebot. i

Der Bergmann Pdilipp Jung in Steinba a. Gl. in seiner Eigenschaft als Pfleger der Nachgénannten hat beim K. Amtsgericht Kujel die Todeserklärung der Karolina und des Friedrih Schäfer, früher in Mühlbach a. Gl., jeßt ohne bekannten Wrhn- und Aufenthaltsort abwe]end und verschollen, beantragt. Es wurde als Aufgebotstermin bestimmt der 1.5..No- vember 1900, Vorm. 9 Uhr, im Sigzungs- saale des K. Amtsgerichts hier, und wird die Auf- forderung erlassen i

1) an die Verschollenen, si spätestens in diesem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfall3 die Todes- erklärung erfolgen wird, tj

2) an alle, welche Auskunft über Leben und: Tod der Verschollenen zu ertheilen vermözen, {pätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu mahen.

Kusel, 22, Februar 1900. :

K. Amtsgericht.

[87455] 6 Aufgebot.

Der Geschäftsagent Julius Klein in Kusel in seiner Eigenschaft als Pfleger des Nachaenannten hat beim Kgl. Amtsgerichte Kusel die Todeserklärung des Schmiedes Georg Schäfer, früher in Altenglan, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort ab- wesend und verschollen, beantragt. Es wurde als Aufgebotstermin bestimmt der 15. November 1900, Vormittags 9 Uhr, im Sitz -ngssaale des E Amtsgerichts hier, und wird die Aufforderung er- assen : ;

1) an den Verschollener, \ih spätestens in diesem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, wel<e Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Tes

Kuscl, 22. Februar 1900.

K. Amtsgericht.

[87495]

Auf Antrag

1) des Gemeindegelderhebers Friedri Koester IL. zu Deifel, Pflegers der Mitte der 50er Fahre aut- gewand?rten Ludwig Koester, Adam's Sohn, und Heinrih Koester, Johannes? V111. Sohn,

2) des Weißbinders Theodor Leimbach zu Deisel, Pflegers der im Jahre 1864 nah Amerika ausge- wanderten Wilhelmine Leimbach, Ludwig's Tochter,

3) des Schreiners Heinrih Peeimbresse zu Deifel, Pflegers des am 15. Dezember 1838 geborenen und im Jahre 1853 nah Bremen ausgewanderten Heinrich Koch und des Ende der 50er Jahre nah Amerika O Philipp Meimbrefse, Andceas Sohn,

4) des A>ermanrs Friedrih Konze zu ODeifel, Pflegers der in den 50er Jahren nah Amerika aut- gewanderten Gottlieb, Conrad und Friedrich Wilbeim Hillebrand, Davids Kinder,

5) des Schuhmachers Ludwig Niemeyer zu Deisel, Pflegers des anfangs der 502:r Fahre nah Amerika Ste Friedri<h Schildknecht, Chriftian?s

obn, 0

6) des A>ermanns Philipp Thiele zu - Deisel, Pflegers des im Jahre 1880 nah Amerika ausge- wanderten Heinrih Weifenbach, Helwig's Sobn,

7) des A>ermanns Heinrih Konze I. zu Deisel, Pflegers des Ende der 60er Jahre na< Amerika ausgewanderten Karl Weifenbach, Ludwig's Sobn,

8) des Gastwirths HeinriÞh Konze zu Deitel, Pflegirs des am 10. November 1837 geborenen, anfancs der 50er Jahre nah Amerika ausgewanderten Karl Ludwig Hofeditz, /

9) des Steinbruchaufsehers Friedri<h Steinbrecher zu Helmarshausen, Pflegers des in den 60¿r Jahren nah Amerika auszewantertcen Fohann Heinrich Schneider, Friedrih’s Sohn, j S

10) des Landwirt:8 Karl Hille zu Helmarshausen, Pflegers der Mitte der 602r Jahre na< Amerika ausgewanderten Marie Gerland, Heinrih's Tochter,

11) des Kanzleigehilfen a. D. Kcester zu Karls- hafen, Pflegers der im Jahre 1858 bezw. 1866 na< Amerika ausgewanderten Heinrih und August Stübener,

12) des Gastwirtks Eduard Piters zu Karlshafen, Pflegers des vor 1860 nah Amerika ausgewanderten Heinrih Blackert,

13) des Z'igarrenmahßers Geora Schwabe - zu Karlshafen, Pflegers der am 22. Dezember 1833 geborenen und vor 1877 nah Amerika ausgewanderten Johanne Sophie Schwalm,

14) des Kaufmanns von Harlessen zu Hildesheim, Bevollmäctigten des Biuders der anfangs ter 70:r Jahre nc< Amerika ausgewanderten Friedri und Gustav Pistor,

15) tes Klemprermeisters Fubrhop zu Karlshafen, Pflegers der in 1865 bezw. 1867 nah Amerika aus: gewanderten Gottfried und Friedrih Bierwirth,

16) des Schreiners Friedrih Gerland zu Karls- hafen, Pfl°-gers der in den 702r Jahren na< Amerika ausgewanderten Auguste Danth, geb. Schubknecht,

17) des Wilhelm Brandau zu Trendelburg, Pflegers des 1834 nah Amerika ausgewanderten, am 15. Februar 1813 geborenen Johann Heinrich Braudau,

18) dcs Landwirths Wilbelm Koh und Schreiners Karl Bornhage zu Trendelburg, Pflegers der vor 1870 bezw. 1877 nah Amerika ausgewanderten Adam, Hzinrih und Wilbelmine Fischer,

19) des A>ermanns Friedrih Node zu Trendel- burg, Pflegers des vor 1858 ausgewanderten Julius und Eduard Martiui,

20) des Stuhmache1s Heinrih Ebbreht zu Gotts- bücen, Pflegers des anfangs der 50er Jahre nah Amerika ausgewanderten Louis Baumauu, Heinrichs

ohn,

21) des W ißbinders Heinrich Genuit zu Gotts- büren, Pflegers der in den 50er Jahren nah Amerika ausgewanderten Sophie Juliane Blankenberg,

22) des A>eimanis Ernst Becmann zu Botts- büren. Pflegers des anfan;s der 70er Fahre von ESottébüren fortgegangenen, am 29. Saauar 1841 geborenen Ernft Gerland, Æ

23) des Taglöhners Julius Nölke zu Gottébüren,

‘aufgefordeit, s< spätestens

„Pflegers des Enbe. der 60er Jahre fortgeganaenen,

am 3. Oktober 1853 geborenen Friedrih Rölke, 24) ‘des Gaftwirtts Ultih zu Lippoldsberg, Pflegers des 1829 ná< Ameiika ausgewanderten

Karl Kuuth, David's* Sohn,

werden die voist:-hend aufgeführten Verschollenen im Aufgebotstermin Mittwo<, deu 24. Oktober 1900, Vor- mittags 10 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolzen wird. Alle, welche Auskunft

über Leben oder Tod der Verschollenen zu ectheilen

vermögen, werten aufgefordert, |pätesters im Auf-

gebotstermin dem Gericht Anzeige zu maten. Karlshafen, ten 23. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

{87452] Aufgebot. i :

Der Ad>erer Jakob Weber in Oberalben in seiner Eigenschaft als Pfleger des Nachgenaunten hat beim Kgl. Amtsgericht Kusel die Todeserklärung des Abrahm Müller, geb. am 17. Mai 1822, früher in Blaubach, jeyt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltêort abroe!end und vershollen, beantraat. Es wurde als Aufg-botstermin bestimmt der 15. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr, im S1ßungs- saale des Kgl. Amtsgerichts hier und wird die Auf-

forderung erlassen .

1) an den Ver'chollenen, si spätestens in diesem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird;

2) an alle, welhe Auskunst über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aafgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu

maden. Kusel, 2. Februar 1900. K. Amtsgericht.

[87453] Aufgebot.

Der A>erer Peter Grill von Niederalben hat beim K. Amtsgeriht Kusel die Todeserklärung des A>erers Philipp Drumm, früher in Ulmet, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwe}end und verschollen, beantragt. Es wurde als Aufgebots: termin bestimmt der 15. November 1900, Vormittags 9 Uhr, im Sizungssaale des K. Amtsgerichts hier und wird die Aufforderung erlafsen

1) an den Verschollenen, h spätestens in diesem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen wird;

2) an alle, wel<he Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufygebotsterminze dem Gerichte Anzeige zu machen.

Kusel, den 22. Februar 1900.

Kgl. Amtsgericht. [87572] Kgl. Württ. Amtsgericht Neresheim. N Aufgebot.

Johann Matthäus Hiebcr, geboren am 30. De- ¿ember 1829 in Bopfingen, als Sohn des Roth- gerbers Melchior Hieber daselbst, ist im Frübjahr 1850 von da nah Amerika gereist und seitdem ver- {ollen Der Adbwesenheitspfleger Georg Böhm in Bopfingen hat den Antrag gestellt, denselben für todt zu erklären Es ergeht die Aufforderung:

1) an den Verschollenen, ih späteftens im Auf- gebotstermin, der auf Moutag, den 29, Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, auf dem Gerichtstag in Bopfingen bestimmt wird, zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertbeilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

Den 22. Februar 1900,

Amtsrichter Seifriz. Veröffentlicht: Gerichtsschreiber Kn isel.

{87570} Bekauntmachung.

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Jacobsobn in

osen als Pfl-ger des Nachlasses der Rosalie Klawitter aus Posen wird deren Schwester, die am 26. September 1844 zu Uschneudorf geborene unver- ehelitzte Julianne Klawiiter, welhe gegen Ende der 1869er Jahre in Mariannenhof wohnhaft gewesen und seit dem Jahre. 1874 verschollen ift, auf- gefordert, si< vätestens im Aufgebotstermin am L. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden

wird. Alle, welhe Auskunft übec Leben oder Tod

der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebo1stermin dem Gericht Anzeige zu maqhen. Margonuiu, den 22. Februar 1900. Königliches Amtsgericht.

{87568} Aufgebot.

Von dem unterzeihneten Gericht wird zum Zwe>ke der Todeserklärung /

1) des Fabrikarbeiters Fried1iß August Prüfer aus Kleppen bei Naumburg am Bober, zuleßt in Lunzenau wohabaft gewesen, der im Anfang des Jahres 1889 na< Szegedin in Ungarn gegangei sein joll und von dessen Leben fcit Herbit 1885 keine Nach- rit vorhanden ift,

2) der Franziska Friederike verehel. Beths, geb. Sw@imbinély, geb. am 27. September 1823 in Lunzenau als die Tochtec des Schneiders Franz Schimbinsky und feiner Ehefrau Christiane Henriette, geb. Meister, zuleßt in Louisville in Ohio in Nord- Amerika wohnhaft gewesen, von deren L-ben seit dem Sommec 1864 keine Nachricht vorhanden ift,

3) bes Fabrikarbeiters Paul Max Schaarschmidt, geb. am 22. Dezember 1858 in NRochsburg als der Sohn des Fabrikspinners Johann Karl August Sch2arshmidt und seiner Ehefrau Konkordia Fran- ziófa, geb. Stein, der im Jahre 1877 auf Wander- {aft gezangen und von dess:n Leben seit dem Früh- jabre 1879 keine Nachricht vorhanden ift,

af Antrag der Abwesenheitspfleger, und zwar i

¡u 1 des Privatmanns August Kräuter in Lunzenau,

¿u 2 tes Handarbeiters Ernst Bruno Riedel in Burgstädt, : iu 3 des Fabrikarbeiters Carl August Shaar- {midt in Penig,

das Aufgebotsverfahren er öffnet und als Aufgebots- termin der L, Oktober 1900, Nachmittags 3 Uhr, bestimmt. Die Verschollenen werden hiermit auf- gefordert , sih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärungen erfolgen wzrden. Es ergeht an alle, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollinen zu ertheilen vermögen,

die Muffordernng , ipäteflens dem Gericht Anzeige zu maten. Penig, am 23. Februar 1900. Das Königliche Amtsgericht. Dr. Jfensee, Aff.

[87444] Aufgebot. Die Frau Amtsgerichtssekretär

im Aufgebotstermin

Günther zu

Parchim, Caroline, geb. Be>mann, ‘hat beantragt,

tbren vershollenen Bruder, den Pastorenfohn Carl Be>mann aus Döbbersen nach stattgehabtem Auf- O C für todt zu erklären. Der ver- \hollene Carl Be>mann, geb. am 28. August 1835, ist im Jahre 1855 nah Nordamerika ausgewandert und hat er zuleßt vor der Ernte 1862 Kunde von fich gegeben aus Arlington, Bureau-County, Fllinois. Der Carl Be>œmaun wird biermit aufgefordert, ih spätestens in dem auf Sonnabend, den 29, Sep- tember 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeiZneten Amtsgericht anstehenden Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Gleichzeitig werden alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf- s fe dns dem unterzeihneten Geriht Anzeige zu machn.

Wittenburg i. Me>l., den 22. Februar 1900.

Großherzoglihes Amtsgericht. [87487] Bekauntmachung.

Durh unser am 21. Februar cr. ver?ündetes Urtheil ift der am 11. Februar 1851 zu Pusftleben geborene Zimmermann Eduard Senuewald, der seit mehr als 18 Jahren verschollen ift, für todt erklärt.

Nordhausen, den 22. Februar 1900.

Königl. Amtsgericht. Abtheilung 4.

[87465] Oeffentliche Bekauntmachung.

Der am 20. Novewber 1899 hierselbst verstorbene Kaufmann Johann Friedri<h Wilhelm Feser und dessen Ghefrau Bertha, geb. Lilie, haben in ihrem am 16. Dezember 1899 eröffneten Testament vom 16. Dezember 1893 ihren Sohn bezw. Stiefsohn, den Kaufmann Paul Jeser, angebli<h in Texas, bedacht.

Berlin, den 24. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

[87464] Oeffentliche Bekanntmachuug.

Der am 5. Februar 1900 hierselb verstorbene Bankbeamte Ernst Ferdinaad Hugo Schlegel hat in seinem am 16. Februar 1900 ersffneten Testament vom 12. November 1897 feinen Sohn, den See- mann August Wilbelm Wolfgang Schlegel, bedacht.

Berlin, den 23, Februar 1900. i

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95.

Dur Aus\{<lußurtheil des biesigen Königlichen Amtsgerihts vom 30, Januar 1900 find die Hypothekendokumente:

a. übec die im Grundbu*ß von Seppenrade Band 6 Blatt 5 in Abthl. 111 unter Nr. 2 für die Elisabeth Depel, Vorkind der Gertrud Depel, jeßigen Chefrau Altevo<hum, Kspl. Dülmen, ein- getragene Post von 20 Thalern,

b. über die im Grundbu von Lüdinghausen Band 3 Blott 73 in Abthl. 111 unter Nr. 183 für den Kolon Hermann Honerpeik zu Aldenhövel, Kspl. Lüdinghausen, und den Kotter Heinrih Hagemann zu Ermen, Kspl. Lüdinghausen, eingetragene Kautions- bypothek von 350 Thalern, :

c. über die im Grundbu<h von Lüdinghausen Band I Blatt 379 in Abthl. Ill unter Nr. 6 für den Maurermeister Heinrid Dagge zu Lüdinghausen eingetragene Post von 49 Thaler 28 Sar

für kraftlos erklärt. [87208]

Lüdinghausen, 13. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. [87140] T Enn ma ang.

Du:h Ausschlußurtheil des Königlißen Amts- gerichts zu Lewin vom 23. Februar 1900 sind die Hypothekeninstrumente über die im Grundbuche

1) von Krzischnei Blatt Nr. 10 Abtheiluna [111 Nr. 2 für den Feldgärtner Frarz Kluger zu Järker am 20. Januar 1848 eingetragenen 48 Reichsthaler, Min a. 20n Tschishnei Blatt Nr. 3 Abtheilung 111 Nr. 6,

b. von Kefsel Blatt Nr. 20 Abtheilung 1I[ Nr. 1 forrealhaftend am 29. Juli 1880 für den Woll- ausgeber August Hofereiter ¿u Lewin eingetragenen und demnächst der ledigen Weberin Anna Hofereiter daselbft abgetretenen 450 4 Darlehen,

für fraftlos erklärt worden.

Lewin, den 23. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

Durch Außs{lußurtheil vom 17. Februar 1900 ift die Hypothekenmkunde übec 600 A Darlebn, ein- getragen aus der Schuldurkunde vom 14. Oktober 1876 am 13. Dezember 1876 für den Maurer Anton Prebsch in Gerswalde, und abgetreten an den Eigenthümer Gottfried Böttcher in Heinrichsdorf, in Abth. Il1T Nr. 4 des Srundbuch3 von dem den Eigenthümer Friedri<h und Emma, geb. Schmidt, Schönteich’shen Eheleuten gehörigen Grundstüds Ger8walde Nr. 85, gebildet aus dem Hypotheken- briefe vom 13. Dezember 1876 und der Schuld- urkunde vom 14. Ottober 1876, für kraftlos erklärt.

Saalfeld O.-Pr., den 17. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 3. (87138)

[871393 Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag der Frau Wittwe Marie Schreiber, geb. Dakblenkamp, zu Bad Oeynhausen, Schreibers- rub, vertreten dur< die Rechtsanwälte Guth und Dr. Hahn zu Charlottenburg, hat das Königliche Awmtégericht zu Spandau am 22. Februar 1900 für Recht erkannt:

Der Hypothekenbrief über die auf dem dem Kauf- mann August Eifenblaetter zu Charlottenburg ge“ hörigen, zu Spandau belegenen, im Grundbuche von Spandau Band 70 Blatt Nr. 2327 verzeichneten Grundstü>de in Abtheilung II[T unter Nr. 2 des Grundbuchs eingetragene Post im Betrage von no< 75 A6 nebst Zinsen wird für kraftlos erflärt. Die Kosten des Verfahrens werden der Antragstellerin auferlegt.

Spandau, den 22. Februar 1900,

Königliches Amtsgericht. [87198] Bekauntmachung. i

Durch Ausschlußurtheil des unterzei(neten Gerichts ist der Hypothekenbrief über die auf Seubersdorf

Bd. 1 Blatt 18 Adtheilung 111 Nr. 9 für Jacob

| Feibush eingetragene, mit 6 9/0 verzinsliche Post von

138 Thaler Forderung und 29 Thaler Koftenpaush- quantum für kraftlos erflärt. Osfterode Oftpr., den 22. Februar 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

[87204] Bekanutmachung.

Darch Auës&lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom beutigen. Tage ist das Hypothekendokument über die im Grundbu<h von Müsen Band V Blatt 31 Abth. 111 Nr. 6 zu Gunsten des Megtzermeisters Justus Hoppe in Hilchenbach eingetragene Hypotheken- post von 40 Thlr. 26 Sgr. 5 Pfg. Judikatforderung nebiît Zinsen für kraftlos erklärt worden.

SFilchenba<h, den 20. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[87196] Bekanntmachung.

Durch Aus\<lußurtheil vom 24. _OLW 1900 sind

T. folgende Hyyothekenurkunden : 2

A. die aus dem Hypothekenbriefe des Grundstü>s Ne. 1188 Bladen vom 12. Oktober 1880 und der notariell beglaubigten Shuldurkunde vom 4. Oktober 1889 gebildete Hypothekenurkunde über 3000 M Darlehn, eingetragen für die Bauerauszüglertochter Josefa Scheithauer zu Bladen in Abtheilung 111 Nr. 3 des den Gastwirth und Fleischermeister Josef und Marie Kasparek’¡hen Eheleuten zu Bladen ge- hörigen Grundstü>s Nr. 1188 Bladen ;

B. die aus der Ausfertigung des Mandats vom 16. Juli 1870 und dem Hypothekenbuhsauszuge vom 29. Juli 1870 gebildete Hypothekenurkunde über 18 Thaler 5 Silbergros<en Judikatsforderung, ein- getragen für den Kaufmann Louis Sußmann in Leobschüß in Abtheilung 111 Ne. 6 des den Wil- belm Krügel’shen Erben und Ectezerben, der Wittwe Rosa Krügel, geb. Lichtblau, dem Maurer Wilhelm Krügel zu Mo>er und der Wittwe Emilie Krüzel, geb. Albrecht, zu Ober-Glogau gehörigen Grundftü>s Mod>er Nr. 33;

C. die aus dem Hypothekenbriefe vom 24. März 1879 und der Shuldverschreibung vom 13. März 1879 gebildete Hypothekenurkunde über 171 (A Pacht- geldkosten und Saatgeldentshädigungsforderung, ein- getragen für den Bauergutsbesizer Franz Reichel zu Rosen in Abtheilung 111 Nr. 7 des dem Häusler Johann Bernard zu Wanowitz gehörigen Grund- {#ü>s Nr. 156 Wanowiytz rust.;

D. die aus der- Ausfertigung der gerihtlichen Ver- handlung vom 23. März 1846 und dem Hypotheken- scheine vom 25. März 1846 mit dem Abtretungs- vermerke vom 22. Oktober 1878 versehene Hypotheken- urkunde über 500 Thaler Darlehn, eingetragen für die Anna und Ottilie Geschwister Behrcla zu Kostentbal in Abtheilung Ill Nr. 10 des dem An- bauer Franz Behrla zu Dittmerau gehörigen Grund- stü>3 Dittmerau Nr. 21;

E. die aus der Ausfertigung der notariellen Schuldurkuude vom 14. Mai 1860 und dem Hypothekenbuhsauszuge vom 24. Mai 1860 gebildete, mit dem Abtretungsvermerk vom 22. Oltober 1878 versehene Hypothekenurkunde über 700 Thaler Dar- lebn, eingetragen für die Anna und Ottilie Geschwister Behrla zu Kostenthal in Abtheilung 1I1l Nr. 15 des dem Anbauer Franz Behrla zu Dittmerau gehörigen Grundstü>s Dittmerau Nr. 21;

F. die aus der Ausfertigung des notariellen Kauf- vertrages vom 6. August 1868 und dem Hypotheken- buhSauszuge des Grundstü>3 Nr. 20 Michelsdorf vom 24. August 1869 gebildete Hypothekenurkunde über 50 Thaler rüdständige Kauf- resp. Jahrgelder, eingetragen für die Wittwe Renate Bernard, geb. Mader, zu Michelsdorf in Abtbeilung 1Il Nr. 12 des der verwittweten Maurer Magdalena Borsußky, geb. Wosnik, in Waissak gehörigen Grundstü>s Nr. 39 Michelsdorf und dorthin von Nr. 20 Michesdorf übertragen ;

G. der mit dem Abtretungsvermerk vom 26, Oktober 1888 versehene Grundshuldbrief vom 12 Juli 1888 über 600 4 Grundschuld, ein- getragen für den Bä>ermeister Josef Spieske zu Leobshüß in Altheilung TIT Nr. 3 des dea Häusler Josef und Josefa Semmler’shen Eheleuten zu Waissak gehörizen Grundftü>ks Nr. 93 rust. Waissak,

für kraftlos erflärt;

IT, die Berechtigten folgender Posten : ;

A... von 22 Thaler 4 Silbergroshen 5 Pfennig Gectchiskosten, eingetragen am 2. Juni 1892 tür die Badewiter Salarien-Kasse in Abtheilung IIl Nr. 7 des dem Gärtner und Fleisher Cari Machill in Badewitz gehörigen Grundfstü>ks Nr. 92 rust. Bade- wh (und zwar auf dem Plan 638 Nr. 2 des Titels des bezeihneten Grunditü>s) und dorthin von Blatt 195 Badewitz rust. nah deren Schließung und auf dieses Gruadstü> von Blatt 57 Badewitz rust. übertragen ; j

B. von 72 Thaler rüd>ständige Kaufgelder, einge- tragen ex officio für die Kunish’|<hen Erben in Abtheilung ITI Nr. 1 des dem Anbauer Julius Peskke in Dobersdorf g-hörigen Grundfstü>s Nr. 546 rust. Roben und dorthin von Ne. 3 rust. Roben übertragen ;

C. der Antheil von 125 Thaler 24 Silbergroschen 10 Pfennig Erbegeld, eingetragen ex vigore decreti vom 21. Dezember 1852 für Antonie Preiß mit 909% von dem Zeitpunkt an verzinsli<, fobald die Gläubigerin beim Anbaver Johann Preiß niht mehr in Kost und Logis stehe, in Abtheilung TTT sub Nr. 9 auf dem dem Anbauer Johann Preiß geböcigen Grundfstü> Ne. 22 rust. Löwihz;

D. von 50 Thaler rüdftändige Kaufgelder, einge- tragen aus dem Kaufvertrage vom 6. Dezember 1859 für Franz Hauke und dessen Ebefrau Johanna, geb. Müller, zu Schönwiese in Abtheilung 111 Nr. 1 auf dem den Fabrikarbeiter Johann und Martha Pobl’scen Eheleuten gehörigen Grundstü>3 Schön- wiese Nr. 6, L

mit ihren Ansprüchen und Rechten auf diese Posten ausgeschlossen.

Leobschütz, den 24. Februar 1900. Königliches Amtsgericht.

[87202] Bekanntmachung.

In “Aufgebots\fachen

A. des Bauergutsbesißers Hermann Blc> zu Adamsdorf, vertreten dur den Rechtéanwalt Damit zu Soldin,

B. des Stellmachers Wilhelm Winter zu Derhzow,

hat das Königliche Amtszeriht zu Lippehne dur) den Amtsrichter Uthemann für Reit erfannt :

Zu A.: die über die nachstehend bezeichneten Hypothekenposten :

1) 195 Thlr. 13 Sgr. 9 Pf. Muttererbe, mit 9 9/0 verzinélih, ‘eingetragen für die minorennen @é- s{<hwister Blo>k: a. Auguste Emilie Albertine Christine, b. Karl Gottlieb Robert, c. Karl Friedrich Wiihelm, d. Henriette, auf Grund des Erbrezessés vom 22#Mai 1838 in Abth. 111 Nr. 1 des Grund- bus von Adamsdorf Bd. 1 Nr. 8 zufolge Ver- fügung vom 6. Juni 1838;

2) 236 Thlr. 25 Sgr. 3 Pf. als Vatererbe über- wiesenes Nestkaufgeld, mit 4% verzinslih, ein- getragen zu gleihen Theilen für Auguft Blo> und Bertha Blo> auf Grund des Kaufoertrages vom 6. November 1855 und der gerichtlichen Uebergabe- verhandlung vom 25. Mai 1861 in Abtheilung IIL Nr. 2 des Grundbu<hs von Adamsdorf zufolge Ver- N aung vom 8. Juni 1861 und zu dem Antheil des August Blo>k umaeschrieben auf Bertha Blo> zufolge Verfügung vom 25. November 1867;

L 563 Thaler 4 Sgr. 9 Pf. als Vatererbe über- wiesenes Kaufgeld, mit 49% verzinslih, eingetragen zu gleichen Theilen von je 93 Thlr. 25 Sgr. 91/2 Pf. für a. Karl Gottlieb Robert Blo>, b. tie ver- ehelihte Kolonist Emilie Maerten, geb. Blo>, c. Karl Friedri ÿ Wilhelm Blo>, 4. Henriette Blo>, ©. August Blo>, f. Bertha Blo>, aus dem Kauf- vertrage vom 6s. November 1855 und der gerichtlichen Uebergabeverhandlung vom 25. Mat 1861 in Abth. 1IT Nr.-3 des Grundstü>ks von Adamsdorf oe Ber- fügung vom 8. Juni 1861 und zu dem Antheil des August Blo> umgeschrieben auf die Gläubiger zu b., c., d., f. zufolge Verfügung vom 25. No- vember 1864

gebildeten Hypotbekendokumente werden für kraft- los erklärt. Die Kosten werden dem Antragsteller Bauergutsbesizer Hermann Blo> auferlegt.

Zau B. Das Hypothekendokument über die in Abth. IIT Nr. 1 des Grundbuhs von Dertzow Bd. I Nr. 11 für den Ausgedinger Johann Friedrich Bretag aus der Obligation vom 8. April 1845 zu- folge Verfügung vom 9. April 1845 eingetragenen 65 Thlr. Darlehn wird für kraftlos erklärt. Die Kosten de3 Aufgebots werden dem Antragsteller Stellmatermeister Winter auferlegt.

Lippehne, den721. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[87203] Verkündet am 20 Februar 1990. Aktuar Teßmer, als Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs!

In Aufgebotssachen hat das Königliche Amts- geri<ht zu Stuhm für Recht erkannt:

I. Die unbekannten Berechtigten folgender Forde- rungen werden mit ihren Ansprüchen darauf aus- geschlossen :

a. der Poft Nr. 1 Abth. ITT1 Grundbuch Nikolaiken Bl. 13, je 3 Tblr. 4 Sgr. 15 Pf. väterliche Erbe- gelder der Leffe>’|<en Minorennen,

b. der Post Nr. 2 und 4 Abth. I1Il Grundbu Altmark Bl. 29 65 Thlr. 12 Sar. 1 Pf. mütter- lihe8 Erbtheil der minderjährigen Marianna Shmich und 33 Thlr. 10 Sgr. Darlehn des Eigenthümers Iohann Dalei,

c. der Post Nr. 2 Abth. 111 Grundbu Dorf Schwpeingrube Bl. 7 Pflege-, Erziehungs- und Kost- geld der Geshwister Bartel;

II. das Hypotbekeninstrument über die Post Nr. 10 Abth. 111 des Grundbuchs Dorf Shweingrube Bl. 29 150 M Darlehn des Hofbesigers Heinrih Franz in Zwanzigerweide wird für kraftlos erklärt.

Stuhm, den 20. Februar 1900. ;

Königliches Amtsgericht. 1. [87206] Bekauntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 23. Februar 1900 sind die Gläubiger der im Grundbuch von Briefen Blatt 311 Abtheilung III Nr. 1 für die Ges<wister Riegel, Wilhelmine und Johanra Ottilie eingetragenen Poft von 12 Thalern 26 Sgr. 7 „Z und deren unbekannte Rechtsnach- folger mit ihren Aasprüchen auf die bezeichnete Poft auéges{<lofsen worden.

Briesen, den 23. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[87207]

Dur Uctheil vom heutigen Tage sind der Alten- theiler Hinrib Kü>k zu Hüttenbus<h und seine Nechténachfolger mit ihren Ansprühen auf die Bezirk 4 Abth. T Band 1 ‘Fol. 12 Pag. 295 lfd. Nr. 1 des Hypothekenbuh3 und Band 1 Blatt 25 Abth. 111 Nr. 2 des Grundbuchs von Otterstein ein- getragene Hypothekenpost von 75 Thlr. Kur. Dar- leben ausges<loffen.

Lilieuthal, den 23, Februar 1900.

Königliches Amtsgericht. 11.

[87205] Bekanntmachung.

Durch Urtheil vom 21. Februar 1900 sind alle EGigenthumspräter denten mit ihren Ansprüchen auf das Grundstü> Flur 1 Nr. 248/196 der Gemeinde Lahde ausge|{<lofsen.

Petershagen, den 23. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

In der ‘Aufgebotsfache, betreffend die Post Blait 1 S@ironowiy Kbtheilung 111 Nr. 8 von 400 Thalern für Monika Schoppa, F. 3/99, erkennt das König- lihe Amtsgeriht zu Groß-Strehlitz dur< den Amtsrichter Wiedemann für Recht :

1) Die Rechtsnachfolger der verstorbenen Hypo- ihekengläubigerin Monika Schoppa werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihnete Post aus- gef{<loffen, :

2) die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden den Antragstellern auferlegt.

Veikündet am 20. Februar 1900.

Klausa, Gerichtsschreiber;

[87199] Im Namen des Königs! , Verkündet am 20. Februar 1900. Chmieled>i, Gerihtsschreibergehilfen Anwärter. Auf den Antrag des Wirths Ludwig Lenz in Ruh- leben, vertreten dur< den R:chtsanwalt Krüger in Wongrowiß, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Wongrowiy dur< den Amtsrichter Zedler für Necht :

[87137]

1) dem Wirth Chriftoph Will zu Slonawy Hau- land bei Obornik, der verehelihten Wilhelmive

Jordan, geb. Will, zu Töpferort bei Parkowo,

Ludwig Will zu Boruschin, dec verehelihten Petep : Gohlke, geb. Will, in Lisewks, der ver E La

Augufte Hinz zu Steindorf, der verwittwete# Haenéler zu Samter, der verehelichten# Spehr in Nowakowo, der verehelichten F - zu Milkowo bei Lubasch, dem Ernst Æ # Hauland, dem Ludwig Hinz zu J

F

E