1900 / 56 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E G D Ez ttizód E

Die Lieder von See Weingartner, die in dem Konzert, offapellmeister gemeinschaftlih mit der Große Marie Schoder-SGutheil

welches der genannte berzoali< säcsishen Hofopernsängerin am 7. d. M. im elangen, haben folgende Titel: ,

ftille*, „Ich fürht? nit Gespenster“, , Due eil) Metten", „Lied der Gha

liter“, „Drei Blumenlieder*, „Traumgstt“, „Gru orgznländishes Ständen“,

Das Programm des morgen im Saal Bechstein stattfindenden Lieder-Abends von Frau Lillian Sander son lautet: „Reue* von „Schöne Fremde“ von

Schumann, „Die grünen Blätter“ von Philipp zu Eulenburg, „Der

„Auf ihre Hand*, „Falter und Rosen“, , „Schuhmaterlied*, „Plauderwäse“.

Heß, Lachen und Weinen“ von Schubert,

Fäger“ von Brabms, „Legende" und „Mutterherz“

¿Gruß an den Rhein*, „Loreley*, „Bonn“ von Bungert, „Gänfe- hallade*, „Häns<hen“ von Heinemann, „Serenade“, „Was ift Liebe ?* „Zwischen uns 2c." von Zarzy>i. Die Pianistin Elfriede Christiansen wird folcende Fuge in E-mo1l von Mens Arie und Variationen von Händel, Menuzett von Berger und Polonaise in As-dur von Chopin. Die Konzert-Direktion Hermann Wolff jeigt für die Sonntag: Pôilharmonie zur Aufführung des < den Philharmonischen Chor Kammersänger

von Ganz, „Der Asra“ von Rubinftein, Klavier-Soli vortragen: Präludium und delsfohn, ein Impromptu von Schubert,

nächste Woche folgende Konzerte an: (Mittags 12 Uhr): Oeffentliche Hauptprobe „Requiem“ von Hektor Berlioz dur (Dirigent: Prof. Siegfried Ochs); Tenorfolo:

Kalish; Saal Bechstein: Lieder-Abend von Lillian Sanderfon. Elfriede Christiansen (Klav.). Montag: Philharmonie: Auffüh- rung des „Requiem“ von Hektor Berlioz dur den Philharmonischen h Tenorsolo: Kammersänzer | die

Chor (Dirigent: Prof. Siegfried Ochs);

Paul Kalisd; Beethoven-Saal: Konzert von Adda Terrato (Gesang) Konzert zum Besten

des Deutschen Flottenv-reins, veranstaltet von Thea von Redwig, Mitw : Die Herren Kammervirtuofe Gustav Exner urd Königlicher Schauspieler Arthur Kraußne>; Saal Bechstein: Konzert von Professor Sigmund Bürger (1. Cellist der Königlich unga- elene Staegemann (Gesang). eethoven-Abend der Pianistin Hedwig Meyer aus Köln; Beethoven-Saal: Populärer Klavier-Abend voa Klotilde Kleeberg. Mittwoch: Saal “ita Lieder-Abend esang : Marie SHoder - Gutheil. Beethoven - Saal :

und Oscar Zalewski (Klavier); Sing-Akademie:

Königlihe Sängerin.

rischen Oper) aus Budapest. Mitw.: Dienstag: Saal Betistein: V

mit Kompositionen von Felix Weingartncr. sachsen - weimarische Hofopernsängerin Klavier: Hofkapellmeister Felix Weingartner; Klavier - Abend von Paul de tag: Philharmonie: Winterfeft der

hast; Saal Becstein: Klavier - Abend

Berliner

Beethoren-Saal : Frgeborg Magnus (Violine); Hamann-Martinsen (Gesang).

Beethoven-Saal: Konzert von Dirk Philharmonischen Orchester (I. Rebitéek).

Der Hof-Kapellmeister Dr. Hans Richter, von der Wiener Hofoper, reichte, wie die „Wiener Abendpost“ meldet, von Man- Die General-Intendanz

mester aus sein Entlafsungsgesuh ein. der Hof-Theater bewilligte dasselbe.

In Wien ist, wie „W. T. B." meldet, der Bühnenschriftsteller Ludwig Held, ein geborener Regensburger, im Alter von 63 Jahren est Seine bekanntesten Werke sind die Texte zu den Operetten „Der Obersteiger“, „Der Vogelhändler“ und „Das Modell“.

gestern gestorben.

MWetterberi

vom 3, März 1900, 8 U :

Morgens.

S “r

=40R.

Stationen.

in 0 Celsius

59.

Wind. | Wetter. |

Bar. auf 0 Gr

u. d. Meeres\p.

red. in Millim Temperatur

770 N

769 [WNW 770 \SW 763 |NNO 766 |N

766 |SSW 766 |ONO 763 |[NO

NNW 3\wolkig

N 92 \bede>t

till|wolfig 2'beiter 4|wolfig 6¡Schnee 1\balb bed. 1|bede>t 1¡Dunst 1|\beded>t 3Schnee 2'heiter

wolkig wolkig bede>t halb bed. Schnee roolfig Dunst Schnee

Bla>sod. Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Sto>holm . Haparanda . St.Petersburg Moskau . .

Cork Queens-

R . «» Cherbourg Helder. . U e. Hamburg . . Swinemünde Neufahrwafser| 759 O Memel . . . | 758 |OSO

Beru el 107 (GeED Münster Wstf.| 753 [N Karlsruhe . . | 765 |NW Wiesbaden. . | 765 |NNO München . . | 763 |W 5'veve>t Themniyg . . | 762 |W 5|Schnee Berlin ... | 760 |NW 5iheiter Wien ... . | 760 |NW 3 \Sihnee Breslau . . . | 797 |W 3|Schnee Ile d'Aix + +

767 |DNO 3|beded>t Sa s <6

760 | till R Triest .… . . | 760 |ONO Z3ihalb bed,

Uebersicht der Witterung.

Während der Luftdru> über den Britischen Inseln wieder in Abnahme begriffen . ist, hat si< das Minimum, wel<hes gestern an der deuts-russishen Grenze lag, westwärts verlegt. In West-Guropa dauert die nôrdliche Luftströmung fort. In Deutsch- land is das Wetter verönderlih und andauernd kalt, vielfa is Schnee gefallen. In Finland liegt die Temperatur bis zu 21 Grad unter Null.

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. 60. Vorstellung. Der Prophet. Große Oper in 4 Akten von Giacomo Meyerbeer. Text aa< dem Französischen des Eugöne Scribe, deuts bearbeitet von Ludwig Rellstab. Ballet von Emil Graeb. Anfang 74 Uhr.

Szauspielbaus. 63. Vorstellung. Der Eisen- ahn. Historishes Schauspiel in Aufzügen von

ojef Lauff. Ja Scene geießt vom Vber-Regisseur Max Grube. Dekcrative Einrichtung vom Ober- Fnsvektor Brandt. (Susanna: Frau Margarethe Weiser-Damm, als Gast.) Anfang 7# Uhr.

| G2 D dD D

j D R R i

FEl O

T 769 766 765 [N

764 |NW 758 |N 755 |SO

E

i N 00M 00> D O V O P P M

REEFL E

Saal Bechstein veranstaltet, zum Vortrag rimeln“, „Sommerfäden“, „Bli>k n- den Strom*, „Ueber ein Stündlein“, g Früblingögesbenfter /- „Alles

Alle meine Weisheit*, „Das waze“, „Guter Rath“, „Irr-

Conne.

von Hermann Beethoven-Saal : Lieder-Abend von Louise Geller-Wolter. Freitag: 11. Konzert von Ioseph Malkine (Cello) und Sing-Akademie: Konzert von Sonnabend: Saal Bechstein: VI. Becthouen-Abend der Pianistin L Mey:r aus Köln;

<äfer (Klavier) mit dem

Ferner wurde beschlofsen, sowohl der Seelen“,

den 30 ösffentlihen U

von Hermann,

Podbielski tagte am Dienstag, führende für Feuers<huyg und 1901. Anwesend waren Ober - Zeremonienmeister B. arzt der Armee von Coler, General - Oberaczt Dr. Dcoh-rn, Geheimer

des Vorsitzenden, Ehrenvorsig begrüßt.

tbeilung Hohenlohe den lebhafter Freude stellung, Kommerzienrat

Paul Mitw :

Mattes daß auf führerden Aus } die auswärtigen Staaten bereits seien, kennen lassen.

Die Thatsache,

freudige Zustimmung finde,

Bezug auf den Fenershußz Großherzogli

Donners- Rettungsgesell- Klum;

vor. Emily

Presse“,

neuer Heiterkeit anregte.

Maunigfaltiges. Berlin, den 3. März 1900.

In der gestrigen Sitzung des Magtieats mde, beschlossen, ein neues Ortsstatut für die angestellten Í mit Zustimmung der Stadtverordneten

uhren), wie behufs Aufstellung neuer ordnete Del nag eine neue Vorlage zugehen zu laffen.

ren sollen 7 Uhren verseyt werden, wofür dem jeßigen Unternehmer 1000 A pro Stück bewilligt werden follen. Außerdem sollen 10 Normal- (Kandelaber-) Uhren in no<h zu be- stimmenden Gegenden. der Stadt Aufstellung finden.

Unter dem Vorfiß des Stag e rees des Reichs-Postamts von en 27. v. Ausschuß der Internationalen Ausstellung Feuerreitungswesen, unter Anderen die von dem Knefebe>,

Polizei - Präsident von Windheia, Svijerning, Ober - Nzegierungsrath Dr. Lindig, gutsbesiger Louis Ravens und Justizrath Kleinholz. daß der

übernommen Der Œmil Jacob, berihtete über die bisher zur Durchführung der Ausstellung unternommenen S#$ritte und. mate das Rundschreiben des Husses an die deutschen

die ein überaus lebhaftes De für die Ausîtellung êr- da ie niht nur in deutschen B allgemeine Theilnahme ondern zahlreiche Zuschriften der Ausstellung volle Sympathie entg?gen- bringe, berechtige zu der U-berzeugung, daß die klares und ers<öpfendes Bild 2s M Standes sowol in als ay wesen im In- und Auslande bieten wird. den Ausft-Ulungsplaß, den Garantiefonds und den speziellen Zeit- punkt für die Ausftellung verhandelt, stellun7, Branddirektor Gier3berg, beri<htete hierauf über die te<nis<e Durchführung der Ausstellung und {lug die Bildung von Sruppen Sließlih wurde beshlosszn, bis spätestens Ende April cine Sitzung des gesammten Comités zur endgültigen Feststellung der finanziellen und tehnis<en Grundlagen einzuberufen.

Am vierten Vortragsabend des welher vorgestern im Architekten- Haufe stattfand, las Herr Dr. Julius Lohmeyer feine äußerst launige, mit reicher Phantasie und eigenartigen Einzelschildecungen ausgestattete Humo- resfe „Im Hause der Temperenzler“ kannten \<halfhaften Kindergedichte vor. des erkrankten Herrn Dr. Julius Stinde, Herr Alexander Moszkowsky eine Reihe feiner Sedichte zum Bortrag, deren treffender, tro>enzr Beide Herren erfreuenden Darbietungen reihen Beifall.

Im wi nahme von

ädtishen Gemeindebeamten ersammlung zu -erlafien. wegen der Ußrensäulen (Urania- andelaberubren der Q

on

M, der ges<äfts-

Berlia erren: Viz2- eneral - Stabs- è Berlin, Direktor Ritter- Die Mit- Reichskanzler Fürst zu habe, wurde mit Geschäftsführer dexr Aus3-

Stadtrath Bail, Freistaat,

KHtlich markiert.

es geshäfts- | Bundesregicrungen und“ vielfa} Antworten eingegangen

Veranstaitung und au< das Ausland dur

gevlante

Ausstellung ein Dec

stein vom Hofe

after.

deutsGe

auf das Feuerrettunas- spra

E3 rourde sodann noch übec

Der Schriftführer der Aus- Majestät,

„Vereins Berliner

und fodann einige seiner be- Dewnächst brachte, an Stelle der bekannte Humorift

Wiy das Publikum z1 immer ernteten für ihre herz-

Marienwerder, 2. März. Westyreußishen Mittheilungen" melden, Büäckermühle bei Marienwerder drei L rbeiter in einer Fieses grube vers<üttet; zwei derselben wurden getödtet.

enschaftlichen Theater der „Urania® wird mit Aus- ittwo< in der nöhsten Woge allabendlih der neue, dekorativ ausgestattete Vortrag „Von den Alpen zum Vesuv“ wieder- holt werden. Am Mittwoch findet der leßte Centenar-Vorttag ftatt, und zwar spricht der Geheime Regiecungsrath, Dees Dr. Foerster über „Die Erforschung .des Himmels“. Im

gende Vorträge gehalten: Dienstag: Herr Dr. G. Naß: „Das Bier“; Donnerstag: Herr Dr. P. Spies: „Dynamomas(hinen und Motoren“.

ôrsaal werden }ol-

Während der ganzen kommenden Wothe wird auf der Trep- tower Sternwarte der Mond {on von 6 Uhr Abendê an mit dem Riesenr-frattor gezeigt. Da in diese Zeit das erste Viertel des Mondes fällt, fo erf günftiger Beleuchtung. Morgen Nachmittag um 5 Uhr fpricht Direktor Archenhold über „Die Bewohaubarkeit der Welte“; das Thema für den Äbends 7 Uhr staitfiadenden Vortrag lautet: „Rü>- bli> auf die Astronomie des 19. Jahrhunderts

etnen die Berge, Krater und Rillen in bcionders

__ Der unlängst ershienenen Karte von Ladysmith und Umgebung läßt die Verlag2handlung von Dietrih Reimer (Grnst Vohbsero), l Wilt¿elmftraße 29, ] afrikanis<en Kriegs schauplay folgen, welhe den Oranjles- Kimberley, Colesbera, Dordre(t, Sterkstrom u. f. w. umfaßt. Auch auf viesec Karte (Maßstab 1: 800000; Preis 80 3) find die Stellungen der Streitkräfte dec Buren und Briten übers

sotben eine neue Karte vem füds

(W. T. B.) Wie die „Neuen wurden beute Morgen in

Konftantinopel, 2. März. (W. T. B.) Der Felt-Tojutant des Sultans Kalau vom Hofe Pascha hielt geftern Abcnd vor über hundert Mitgliedera über ti2 Nothwendigkeit der Vermebrung der deutschen Flotte. Botschafier dem

Pasha An Seine Majestät den Kaiser Wilhelm 1…. wurde . folgend-s Huldigungs- Telegramm abgesandt: „Fure als den ErcsauGien Führer des Vaterlandes an! Wege wahrer Größe und friedliher Entwickelung unserer Ielts interefsen, begrüßen jubelnd bie um den Kaiserlichen Botschafter vers sammelten Mitglieder des Flottenvereins. Ueberzeugt von der Noth- wendigkeit einer starken Flottenvermehrung, sehen alle biefigen Deutscher darin die Vollendung und Krönung des von Seiner 9 Kaiser Wilheïrn dem Grefen und feincm Kanzler begonnenen uxd von Eurer Majestät herrlih fortgeföhrten FBerkes der Machtentfaliung des Deutshthums auf dem ganze! Ecdezrund. Jin Namen des Flotten- vereins in Konstantinopel! : Kalau vom Hofe.“

des Flottenvereins einen Vortrag

Freiherr Marshall p on Biebers- Vortragenden seincn Dank ‘aus; Kalau erwiderte mit einem Hoh auf den Bote

dem

taj-ftät dem

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten.

Beilage.)

Neues Opern - Theater. Das fünfte Rad, Lustspiel in 3 Aufzügen von Hugo Lubliner. Aufgeld wird niht erhoden. Der Billetverkauf findet von 9—10 und von 12 bis 14: Uhr im Königlichen Schauspielhause ftatt. Billets find auch im FInvalidendank, Unter den Linden 241, und im Künslerdank, Urter den Linden Nr. 69, zu haben. 1i. Ee: Anfang 7# Uhr.

Montag: Opernhaus. 61. Vorstellung. Lohengrin. Romantishe Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Preise der Pläße: Fremden-Loge 12 4, Orcheiter- Loge 10 4, I. Rang 8 4, Parquet 8 4, 11. Nang 6 M, III. Rang 4 Æ, 1V. Nang O 2 M 50. 4, 1V. Rang Stehplay ! #4 50 S. nfang

7F Uhr.

Schauspielhaus. 64 Vorstellung. Sonder- Abonnement A. 10. Vorstellung. Jugeud von heute. Eine deutshe Komödie in 5 Aufzügen von Otto Ernst. Anfang 74 Uhr.

Opernhaus. Dienstaq: Der Freischütz. Mitt: woh: Ratbold. König Drofselbart. Donners- taa: Aïda. Freitag: S. Symphozniec-Ubend der Königlichen Kapelle. Mittags 12 Uhr: Oeffeut- lihe Hauptprobe. Sonnabend: Margarcthe. 4 dd Kain. Der Evangelimanu. Anfang

r.

Scauspi-ihaus. Dienstag: Der Eiseuzahn. Mittwoh: Jugeud von heute. Donnerstag: Jugend von heute. Freitag: Geslofsen. Sonn- abend: Zum ersten Male: Die Tochter des Eraësmus. Sonntag: Die Tochter des Erasmus.

nes Opern-Theater. Sonntag: Die Fleder- maus.

Deutshes Theater. Sonntag, Nachmittags 9x Uhr: Nora. Abends 74 Uhr: Der Probe- kandidat.

Montag: Der Biberpelz.

Dienstag: Johannes.

Berliner Theater. Sonntag, Nachmittags 2x Uhr: Faust, erster Theil. Abends 7$ Uhr: Harold.

Montag: Das deutsche Jahrhundert.

Dienstag: Zum 25. Male: Die Herreu Söhue.

Schiller-Theater. (Waüner-Theater.) Sonn- tag, Nachmittags 3 Uhr: Ju Behandlung. Komödie tn 3 Aufzügen von Max ÖVreyer. Abends 8 Uhr: Die Haubenler<e. Schauspiel in 4 Akten von Ernst von Wildeabruch.

Montag, Abends 8 Uhr: Der Probepfeil.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Der Probepfeil.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn- tag, Nahmittags: Zu halben Preisea: Der Freishüz. Abends: Der Zigeunerbaronu. (Zsupán: Hecr R. Wellhof, als Gaft.)

Montag (25. Montag-Abonnements-Vorftellung) : Martha.

Dienstag: Der Zigeunerbarou. Mittwoch: Der Zigeunerbarou.

Donnerstag: Der Väreuhäuter. Freitag (25, Freitags-Abonnements-Vorftellung) : Der Troubadour. Die s{<öne Galathee.

Lessing- Theater. Sontag: Als ih wieder- fam...

Montag: Uls ih wiederkam .

Dienstag: Uls ich wiederkam .

Ueues Theater. Siffbauerdamm 4a. Sonn- tag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Hofgunft. Lustspiel in 4 Akten von Thilo von Trotha. Abeads 74 Uhr : Ein Ateliergeheimnif. Lustspiel in 3 Akten von Antón von Perfall.

Montag, Mittwoh und Freitag: Ein Atelier- geheimnifß.

Dienstaça, Donnerstag, Sonnabend und Sonntag Abend: Na>te Kunst. Nachmittags: Hofgunst.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg, Sonntag: Die Dame von Maxin. (La dame de chez Maxim.) S<wank in 3 Aften von Georges Feydeau, Ueberset und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang 74 Uhr,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälfte ermáäßigien Pr:isen: Zum 250. Male: Der Schlafwagen-Lontroleur.

Moatag und folgende Tage: Die Dame vou Maxim.

Thalia - Theater. ODresdcnerstraße 72/73. Sonntag: Im Himmelhof. Große Ausftaitungs- vosse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren ond AÄlsced Scbönfeld. Mufik von Marx Shæidt. Anfang 74 Ubr.

Montag und folgende Tage: Im Himmelhof.

Konzerte.

Sing-Akademie. Montag, Anfang 8 Uhr: Konzert zum Beslen des Deutschen Flottenvereins, veranstaltet von Frau Thea von Redwig,

Philharmonie. Montag, Anfang 7# Uhr: Ix. Konzert des Philarmonischeu Chors. Dir.: Professor S. Ochs.

Baal Bechstein. Sonntag, Anfang- 7# Ubr: Lieder-Abend von Frau Lillian Sánderfon. Rap Fräulein Elfriede Christiansen

avier).

Montag, Anfang Uhr: Konzert von Professor Sigmund Vürger N Mitwirkung: Fräulein Helene Staegemanuu ( esang).

Beethoven-Saal. Montag, Anfang 8 Uhr:

Kouzert vo» Fräulein Adda Terrato (Gesang) und Oscar Zalewski (Klavier).

Pirkus Schumann. Im eleganten, renovterten Zirkus Renz, Karlfiraße. Sonntag: 2 große außerordentlihe Gala-Vorftellungeun: Nach- mittags 34 Uhr und Abends 7s Uhr: Jn beiden Vorstellungen: Gleih reihhaltiges, abwecseln- des Programm. Auftreten fämmtliher neu engagierten Kunfstkräfte sowie Direktor Albert Schumann mit seinen unerrei<t da- stehenden Original-Dressuren. Nachmittags: Zum Schluß: Auf vielseitiges VerlaAgen: Im Weihna{ts-Vazar, oder : Die Puppenkönigin. Nachmittags: Ein Kind frei. Jedes weitere Kind: halbe Preise (außer (Balerie). Abends jedo< volle Preise. Abends 7s Uhr: Doctor Fauft. Romantish - phantaftishe Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Balletmeister A. Siems.

Montag : Gala-Spori-Vorsftellung und Doctor- Faust. Neues Programm.

milien-Nachrichten.

Verlobt: Rose Gräfin Zeleúska mit Hrn. Alexander Grafen von Perponcher (Nizza). Frl. Fred. VFngeborg von Carléburg mit Hrn. Dr. jur. Bernhard Hüffer (Halle a. S.), Maria Fretin von Dörnbera a. b. H. Herzberg mit Hrn. Mes gierungs-Assessor und Leut. d. R. Dr. Walther von Hipvel-Kugla> (Königsberg— Elbing).

Verehelicht: Hr. Leut, Werner von Blumentkal mit Frl. Anna Mcecy (Neu-Ruppin).

Geboren: Ein Schn und eine Tochter: Hrn. Frhrn. von Meerheimb (Gnemern). Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Friy pon Hirs (Frank- furt a. O.) Eine Tochter: Hrn. Max von Kamph (Hamburg).

Gestorben: Hr. Regierungsrath Friedri< Frcy- {midt (Breslau). Hr. Landgerichtsrath a. D. Rudolf Molle (Gnesen). Hr. Zoll-Assistent Clamor Frhr. von dem Bus|<{e-Hadvenhausen (Tanga, Deutsh-Ostafrika). Hr. Oberleut. a. D. Rudolf Frhr. von Sinner (Maison blanche, VYyorne). Hr. Geheimer Regierungsrath Her- mann Vehlemann (Stargard i. Pom.). Hr. Kanzleirath August Hecfart (Berlin). Hr. Fa- brifbesißer Otto Körner (Berlin). Verw. Fr. Postdireltoc Emilie Fischer, geb. Sprenger (Schlachtenfee), Verwœx. Fr. Staats-Minister Marie von Leipziger, gev. Freiin von und zu Mannsbah (Korstanz). Fr. Bertha von Heller- mann, geb, von Manteuffel (Köslin). Frl. Angelika von Swönfeldt (Kottbus), Ghren- stistsbame Frl. Marie von Brause (Frank- furt a. O ).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (S{olz) in Berlin.

Dru> der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags+ Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen (einshließli< Börsen-Beiläge).

zum Deutschen Reichs-Anz

M 56.

Erste Beilage

Berlin, Sonnabend, den 3. März

Verichte vou deutschen Fruchtmärkten.

eiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1900.

Tamm

E E

Qualität

gering

| mittel

gut

Verkaufte Verkaufs-

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzjentner

Menge wert

ntedrigfter

höchster

niedrigster M

höchster M

niedrigster

é

höchster t

S i

Durchschnitts- prets

für 1 Doppel- zentner

M

Am vorigen

Außerdem wurden

Markttage am Marktta

Durch- schnitts- Preis

M

ge (Spalte H nat übershläglider Dahung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

dem

Allenstein Thorn Sorau

Lissa . . Rawitsch

Strehlen i. Schweidnitz I ; ildesheim mden Mayen . Krefeld . Neuß . Landshut

Augsburg Bopfingen Laupheim Mainz St. Avold Jauer. . Breslau .

une E ruhsal .

Allenstein Thorn . Sorau . osen. 1 O Rawitsch .

Schweidnitz . Liegniß . . Hildesheim . Emden . . Mayen Krefeld . Neuß. . Landshut. . Augsburg Bopfingen Mainz . St. Avold . Anklam . Breslau . Jauer. . Pirna. . Bruchsal

4

2. 3

do

Allenstein Tho « Sorau . O A oe Rawitsch

Schweidniß . Liegniß Mayen . Krefeld . Landshut. Augsburg Bopfingen Laupheim Mainz Breslau Jauer. . irna. Bruchsal .

Allenstein Thorn

Schneidemühl Kolmar i. P.

Schweidniy . Liegniy . Hildesheim Emden , Mayen . Krefeld

Neuß . , Trier . . Saarlouis Landshut Augsburg Depsingen Laupheim Mainz St. Avold Anklam . Breslau . Jauer. . irna ruhsal

Bemerkungen.

S-> Q 0.0. <0 20M 0 Da S. 00 -&

Ge. au eee enan. O

Schneidemühl i Kolmar i. P. . Strehlen i. Sch

Schneidemühl Í Kolmar i. P. . Strehlen i. Sch

Strehlen i. Sh

.

C

L:

.

0 S E: D Q. &T0 0 0/0 0.0 60:0: 0 D

Q-S L

15,40 11,83 12,40 13,80 13,20 13,95

11,20 11/50 13,00

E. 00 00 E 0D S O Q M: 0.00 $0. S O9 ‘!0 S 0 e 2 Q S D S 0A S S T >> S

E S O D S_90P S M S M 00. @0-Q: P: E

® .

für Preise hat die

13,00

12,50 12,30 12,40

12,00 13.20 12/60

12,80 14/29 14,80 13,80 14,65

12,80 13.00 13/90

13,00

11,50 1200 12,20

11,00 12/40 13/10

13,85 15,00 15,80 12,60 15,20 11,80 13,00 14,50

10,70

12,00 12,50 11,60 11,25 11,80

11,50 11,40 10,80

15.60 12,90 13,49 13,80 13,30 13,95

11,30 1150 1340

edeutung, daß der betreffende

14,03 13,60 14,40 14,00 14,00 13.25 14,00 14,10 14,20 14,25

15,30 15,33 16 40 16,20 16,00

14,80 14,00 13,20 14,40 16,50

12,73 12,20 13,20 12,50 12,70 12,30 12,70

12,80 13,20 12,75 14,30 14,40

13,50 14,64 15,00 14,00

1450 13,30 13,10 13,50 13,90 15,50

11,50 12,10 13,50 11,00 11 70 12,00 12,50

12,50 12,40 14/10

14,23 15,20 16,00 14,00

12,30 14,00 14,50 15,50

11,30 11,80 12,40 12,70 11,70 11,25 12,30

11,75 11,40 11,10 14,00 12,60

14,80 15,60 13,44 13,60 14,00 13,40

14,50 12,80 11,40 12,00 13,40 14,50

Die verk Gin liegender Strich (—) G Ê enge wird auf volle Doppelzentner und der Verkau

Weizen.

14,03 13,30 14 49 14.20 14,50 13,25 14,50 14,10 14,30 14,25

15,30 16,33 17,40 16,29 16,20

15,80 14,09 13,609 14,70 16,50

No 12,73 12,50 13,20 12,80 12,90 12,70 12,70

12,80 13,60 12,75 14,40 14,40

13,50 14,64 15,40 14,00

15,00 13,30 13,30 13,50 14,40 15,50

14,30 13,90 14 70 14,40 14,50 14,50 14,50 15,10

14,55 15.32 15,30 15.80 16,67 17,50 16 40

16,65

15,00 14.20 14,70 17,00

g e R, 12,90 12,80 13,50 12,90 13,10 12,70 13,00 12,25 13,60 13,60 13,75

14,65 14,34 13.90 14,30 15,00 15,60 14 20 15,50 15,20

13,40 _

13,40 14,00 14,40 16,00

Gerste.

11,50 12,30 13,50 12,00 11,90 12,50 12,50

12,50 13.20 14/10

15,77 15,80 16,00 14,20

12,80 14,00 15,09 15,50

Haf 11,30 11,90 12 49 13,20 11,80 11,50 12,30

11,75 11,80 11,10 14,20 12,70

14,80 15,80 14,52 14,00 14,00 13,50

14,80 12,80 11,60 12 00 13,80 14,50

12,60 14,00

12.10 12,50 12,80 12,30 14,00 13,20 14,50 16,00 13,85 16,15 16,00 16,20 14,80 16,00 13,30 15,00 15,00 16,50

er.

11,90 12,20 12,70

11,90 11,50 12,80 12,75 12,00 11,80 12,10

12,80 14,00 13,50 12,80 15,20 15,80 15,05 14,20 14,20 13,60 14,85 15,00

11.90 12,50 13,80 15,00

14,39 14 20 14.70 14,69 15,00 14,50 15,00 15,10

14,30 15 32 15,80 15,89 17,67 18,00 16,49

16,65

15,00 14.90 15,00 17,09

12,90 13,20 13,50 13,20 13,30 13,00 13,00 12.25 13,60 14,00 13,75

14,65 14,34 14,40 14,30 15,36 15,60 14,20 15,50 15,60 13,40 13,70 14,00 14,90 16,00

12,80 14,00

12,30 13,00 12,893 12,30 14,00 14,00 14,50 16,00 13,85 17,69 16,00 16,20 14 80 16,09 14,30 15,09 15,50 16,50

11,90 12,40 12,70

12,00 12,00 12,80 12,75 12 00 12,20 12,10

13,20 14,00 14,09 13,80 15,20 16,00 16,13 15,00 14,20 13,80 14 85 15.50

12,10 12,50 14,30 15,00

swerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. reis niht vorgekommen ift, A Put (

HD-

799

64

13,90

14,21 14,10 14,00

14,25 14,60 15,32

15,53 16,35 17,10 16,14 16,18

12,06

12,87 11,77 11,50 12,30 12,75 11,80

14,07 12,80 14,0

13,50

15,70 14,30 13,80 14,02 13,47

15,05 12,80

13,74

14,15 14/20 14,00

14,34 14,70 15,34

15,50 16,29 17,08 16,00 16,13

12,75 11,84 11,50 12,30 12,75 11,75

14,10 12,80 14,00

13,50

14,90 13,98 13,50 13,73 13,53

15,08 12,80

dO dO D O a S 6D

T L A T R: : dD DO O V I HO dO DO

HO HO O DS

0 9 G ooo aao ooooooooooo

E

L O

27. 2. 23. 2, 26. 2.

23. 2. 23, 2. 23. 2.

23. 2. 28. 2,

27.2

26. 2. 26. 2. 28, 2. 27. 2. 23. 2. 26. 2.

93. 2. 27.2. 23, 2.

1.3.

23. 2. 23. 2. 23. 2. 23. 2. 28, 2,

23. 2. 27. 2.

300

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berrésmet. . ) in den leßten se<s Spalten, daß entsprehender Bericht fehl