1900 / 59 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Z ce n. 1. Untersuhungs-Sachen. i Berichte vou deutschen Fruchtmärkte 9, naa ote, Verlust- und Fundsachen Mfeluogen u. dergl. E 3. Un all- und öInvaliditäts- N. Ne Ì erung. DOualität Außerdem wurden 4. Beute Verpachtungen, Verdingungen 2c. DurWhschnitts- tit am Markttage 5. Verloosung 2c. von gering mittel gut

Verkauf3- pre par Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Durch-

1) für nah überschläglicher werth 1 Doppel- erkauft niedrigster | höchster | niedrigster böcster | niedrigster | höchster Doppelzentner preis

Schäßung v zentner (a entner 6 é #46 #4 é. #6 Mh Mh Weizen,

Preis annt) 14,00 14,30

13,70 14,10 13,70 14,00 14,50 14,80 13,50 13,70 13,60 14,20 14,00 14,20 14,60 14,60 14,40 —- 15,00

14,70 14,40 14,50 14,80

14,95 15,50

15,50 15,34 16.12 15,80

15,30 e 16,40 16,90 17,00

16,00 E 1640 | 16,50 |

Noggen 12,63 12,75 12,50

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9, Ae 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Oeffentlicher Anzeiger.

K. Vormundschaftsgerihts Ellwangen erhalten. Nah- dem der Antrag zugelassen wurde, is Aufgebots- termin bestimmt worden auf Samstag, den 17. November d. J9., Vormittags 11 Uhr. Es ergeht hiermit die Aufforderung: 1) an den Verschollenen, sch spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen würde, 2) an alle, welche Auskuxft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertbeilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. __ ‘Amtsrichter Abel. Veröffentlicht durch Gerihts\{hreiber Karpf.

[89572] Aufgebot. Nr. 2649. Christian Haas, geb. 31. August 1839 zu Kippenheim und zuletzt dort wohnhaft, ist im Jahre 1882 nach Amerika ausgewandert und seitdem ver- \{chollen. Da der Antrag auf Todeserklärung des- telben gestellt ift, ergeht die Aufforderung 1) an den Verschollenen, ih spätestens in dem auf Dienstag, 2. Oktober 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotêtermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Ettenheim, 3. März 1300. Gr. Amts3geriät.

A

E S L De FEES E id E L S E 7 s L T T R E Ee E

erthpapieren.

Verkaufte Menge

dem unterzeihneten Gerthte zu melden, widrigen-

falls ihre Todeserklärung erfelgen wird. Alle, welche

Auskurft über Leben oder Tod der Verschollenen zu

ertheilen vermögen, werden aufgefordert, späteftens

im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Nieder-Wüstegiersdorf, den 28. Februar 1900. Königliches Amtsgericht.

[88202] K. Amtsgericht Oehringen. Aufgebot.

Das Aufgebotsverfahren zum Zweck der Todes- erklärung ift eingeleitet gegen

1) Magdalene Rößler, geb. am 9. März 1832, Tochter des gestorbenen Friedrih Rößler, Schreiners, und der Katharine, geb. Bauer, zuleßt wohnhaft in Escenihal, Oberamts Oehringen, im Jahre 1852 förmlich nach Amerika ausgewroandert und seit dem Fabre 1860 verschollen, auf Antrag des Swhreiner- meisters Heinrich Rößler in Eschenthal, Bruders der Verschollenen,

2) Michael Maurer, geb. am 26. Dezember 1846, im Jahre 1866 förmlich nach Amerika ausgewandert, und Johann Maurer, geb. am 3. Mai 1857, anx t4. Februar 1882 aus der württembergishen Staats- angebörigfeit behufs Auswanderung nah Amerika entlassen, Söhne des gestorbenen Friedri Maurer, Söldners in Bühl, und der gestorben-n Rosine, geb. Scholl, zuleßt wohnhaft in Bühl, Gde. Unterstein- bach, und seit dem Jahre 1886 verschollen, auf An-

geborene Nagel, zuleßt wohnhaft in Grafenberg, im Jahre 1851 nah Amerika gerertt und seit dem Jahre 1858 verschollen, auf Antrag der Dorothea Brandstetter, geborene Maisch, Ehefrau des Schreiners Johannes Brandstettec in Grafenberg ;

7) Christof Bauder, Schäfer, geboren am 11. März 1834 zu Tischardt, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Christof Bauder, Wattmachers, und der verstorbenen Christiane, geborene Brudi, zuleßt wohnhaft in Tischardt, im Jahre 1853 unter Ver- ¿iht auf die württemb. Staatsangehörigkeit förmlich nah Amerika auêgewandert und seit dem Jahre 1856 verschollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers David Gaißer, Gemeindepflegers in Tischardt;

8) Gustav Brandftetter, Rothgerber, geboren am 18. Februar 1838 zu Tischardt, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Schultheißen Michael Brand- stetter von dort und der verstorbenen Marie Katharine, geborene Brudi, zuleßt wohnhaft in Tischardt, im Jahre 1866 na Amerika gereist und seither vershollen, auf Antrag des Abweisenheits- pflegers Christian Luß, Gemeinderaths in Tischardt;

9) Wilbelm Brandsftetter, geboren am 17. Januar 1831 zu Tischardt, O.-A. Nürtingen, Sohn des ver- storbenen Schultheißen Michael Brandstetter von dort und der verstorbenen Marie Katharine, ge- borene Brudi, zuleßt wohnhaft in Tischardt, im Jahre 1853 nach Amerika gereist und seit dem Jahre 1855 verschollen, auf Antrag des Abrwoesen-

2) Ausgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[89559] Das Amtsgeriht Bremen hat am 2, März 1900 folgendes Aufgebot erlafsen: Auf Antrag der Ehefrau des Ingenieurs Georg Ioannini, Ida, geb. S{wneemann, Aachen, Südstr. 29, wird deren Bruder, der Bött@er Heinrißh Wilhelrn Schnee- mann, geboren am 6. Januar 1853 in Magdeburg, Sohn der verstorbenen Eheleute: Bôöttcher- meister Friedrich Schneemann und Auguste, geb. Otto, aufgefordert, spätestens in dem hiermit auf Donnerstag, ven 20. Dezember 1900, Gaittob ea 5 Uhr, vor dem Amisgerichte, im Geritshause hierselbst, Zimmer Nr. 65, anbe- raumten Aufgebotstermine sih zu melden, widuigen- falls er für todt erklärt werden soll. Mit dem Be- merken, daß angestellten Ermittelungen zufolge der genannte Heinri Wilhelm Schneemann sich im Herbst 1887 nach Amerika begeben hat, im Jahre 1888 aus St. Franci?co die leßte Nachricht von ihm hier eingetroffen, er seitdem aber verschollen ift, ergebt an alle, welWe Auskanft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Bremen, den 3. März 1900.

p F

1410 4, 14,20 13,75 14.80 14,50 13,70 ë 14,90 ¿ 5 x 15,00 ¡ i ú

ils 14.40 15,10 14,70 E 14,80

14/95 16,90 A 15,50

16,12 16,40

15,80 S 16,90 15,60

17:09 16,50 16/42

14,09 13,70 13,50 14,50 13,50 13,20 13,60 14,10 14,40 14,60 14,20 14,15 15,00 15,84 15,30

16,90 16/00 16/20

Allenstein ch auth L A E S —— I s o o, o o 14,20 C O 13,30 i Sa, T E reiburg i. E j E Cs 13,60 Ba s A A Neustadt O-S. 14,20 annover uit E Hagen i. W. « - O L N Neuß . n Giengen . a i 6 Mülhausen i. E... Saargemünd .

13,70 | 13,70

13,88

14,20 13,30 12,90 13,50 14,10

14,30

D do, Ido, s

LOTOI LO DOLOED C. BODA

15,00 15,596 14,80

16,80 15/00

14,50 15,56 14/80

16,80 15/00

dD

Do bO DO DO E

É L E T N

12,79 12,63 1250

Allenstein 12,50 12,50

12,30

L | # i f Í # f i f

Marggrabowa . On Krotoschin . Filehne . . Schneidemühl , Znin . S La e Freiburg i. Schl. . a ne Glogau . - Neustadt O.-S. Hannover

Emden

Hagen i. W

Goh .

Neuß .

Die Mülhausen i. E. . Saargemünd

T E T T S

Allenstein Marggrabowa . S a es Krotoschin s

Freiburg i. Sk. Sa ee Neustadt O.-S, Hannover

Emden .. Hagen i. W. Giengen .

Engen ¿ Saargemünd

D qa Eq D

Allenstein Marggrabowa . hom, ¿ Krotoschin

Mie Schneidemühl ,

Quit »-+ Wed ee Freiburg i. Sl... Glatz . . L Saa Neustadt O.-S. Hannover

Eniben.».

Hagen i. W.

L

Neuß .

Trier .

Gld Waldsee i. Wrtbg. Mülhausen i. E. . Saargemünd

Bemerkungen.

A e e A A D

12,80

12,40 12,30 12,50 11,80 12,70

13,10 14,00

14,06 12,80

10,90 10,40 -

11,50 12.20 12,10 11,30 12,09 11/50 12,10 13,60

14,00 15 90 15.60

10,70 10,40

11,10

11,80 12,10 12,30 10,20 10,70 12,40 11,00

13,00 13/50

12,60 13/20 15.50

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner u Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preis

Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide an außerdeutschen Börsen-Plägen für die Woche vom 26. Februar bis 3, März 1900 nebst entsprehenden Angaben für die Vor woche. Zusammengestellt im Kaiserlihen Statistishen Amt.

1000 kg in Mark.

(Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit niht etwas Anderes bemerkt.)

——

Wien.

Roggen, Pester Boden Wener, S aae e fer, ungarischer, prima , erste, flovakishe

Roggen, Mittelqualität . . Weizen, Í G Hafer, ¿

Babavet

St. Petersburg.

apo Weizen, Saxonka ....

Roggen, 71 bis 72 kg per i Weizen, Ulfa, 75 bis 76 kg per bl. ,

Riga. Roggen, 71 bis 72 kg per h1 Weizen, bis 76 kg per 11

Woche |Dagege 26./2.bis O 1900 | woche 115,61| 11658 144,31| 146,15 93,67| 94.62

e hat die Bedeutung,

135,02

195,07 127,43 88,19

99,50 121,81 84,50

97,838 113,91

100,08

122,47

139,39

105,09 128,41 88,20

99,29 121,92 84,98

98,63 118,19

99,51

| 122,58

12,80

12,40 12,30 12,80 12,30 13,20

13,20

14,50 14/06 12.80

10,90 10,40

11,50 12,20 12,10 11,80 12,50 12,00 12,20 14,20

14,50 15 20 1560

10,70 10,40

11,10

11,80 12,10 11,40 10,60 11,20 12,40 11,20

13,50 1350

12.60 13.20 1550

Weizen

Weizen

{

Weizen

Weizen {

Weizen } Hafer Gerste

Weizen

Hafer \

12,009 12,20 13,00

12,70 12,50 13,10 12,40 13,20 13,60 13,60 14,20 14,00 14,50 14,38 13,50

16,00 14,80

11,20 10,80 12,20 11,80 12,50 12,30 12,30 12,60 12,00 12,70 15,00

14,50

15,80 14/75

11,30 10,80 11,80 11,30 11,60 12,30 12,30 11,50 10,70 11,20

11,40 14,00 12,60 14,00 13,75

14,80 13,56

16,50 13,50

12,30 12,60 13,00

12 70 12,50 13,30 12,80 13,70 13,60 13,70 14,30 14,00 15,00 14,38 13,50

16,00

14,90

12,90 13,10 12,90 13,00 12,70 13,40 13,00 13,70

14,10 14,40 14.75 15,00 14,69 14,30 16,00

15,00

Gerste.

11,20 11,40 12,20 11,80 12,90 12,30 12,80 13,00 12,50 12,80 16,00

15,00

15,80 14.75

Ha

11,30 10,80 12,10 11,30 12,69 12,30 12,30 11,70 11,20 11,70

11,60 1450 12.80 14/50 13.75 15,00 13,56 16,50

Pari

Antwer

Donau, mittel Odessa, polnischer Red Winter Nr. 2 Californier, mittel . A e 0 v0 C H S E La Plata, mittel

Aso

Amster

! D ao wies Roggen \ St. Petersburger Odessa: ; amerikanischer Winter- ,

1350 |

nd der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein

11,50 11,40 12,60 12,00 12,80 12,50 13,30 13,20 12,90 13,30 17,00 13,65 15,00 15,80 16,00 15,00

e Le

11,90 11,20 12,30 11/50 1260 12,80 12,50 12,00 11/40 11,70 12.60 11,80 14.70 12,90 15/00 14,00

| 12:80

| 15/60

| 13/00

| 13/90

E

13,75

8,

pen.

dam.

London.

a. Produttenbörse (Mark Lane},

engl. weiß roth

b. Gazette averages, englishes Getreide,

Liverpool.

Wéstérit Wi ¿o 6 Northern Duluth . . Hard Kansas Manitoba Nr. 1 Laz Plata engl. weißer

gelber .

|

Roggen | lieferbare Waare des laufenden Monats {

j Mittelpreis aus 196 Marktorten

13,20 13,10 12,75 13,00 12,70 13,70 13,80 14,20

14,20 14,70 14,80 15.50 14 69 14,30 16,90

15,00

11,50 11,60 12 80 12,00 12,80 12,50 14,30 14,00 13,00 13,40 18,00 14,00 15,50 16,40 16,00 15,09

11,90 11,20 12,40 11/50 13,60 12,80 12,50 12/20 12,20 12.20 12,60 12,00 15,20 13,20 15,59 14,00 13,80 16,00 13,40 13,90

14,50

112,24 160,06

136,39 140,12 136,06 137,12 129,97 137,12 134,03

119,44 120,64 125,97 123,16

129,90 123,92

123,85 121,80 138,27

136,40 134,76 128,87 134,98 130,28 129,59

60 200 300

50

62 160

9 1 200

114,96

12,74 12,97 12,60 12,70

13,60 13,70

b4,70

14,33 13,80 16,00 16,00 14,95

11,19 12,46 11,77 12,50

12,80 13,70

15,95 15,80 14,90

12,15 12,06 11,30 11,20 12,70 12,85 | 12,30 12,39 |

693 127

- .

375 12,50 12,45 | 696 11,60 11,50 |

9 609 13,00 12,80 |

4 100 13,67 13,67 | 670 13/40 13,49 |

810 13,09 13,10 | 926.2. 2 161 13,51 13,51 27. 2. 81 16/10 15,45 | 27.2.

16 900 14,10 14,13 | 927.32.

Der Dur{hschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen unkt (. ) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht

Galifornilee Bella C sh Gus f

Chicago. per laufenden Monat , Weizen, Vieferungt-Waare | per Mai per Juli

New York.

Red Winter -Nr. 2 per März

Weizen | Lieferungs-Waare | per Mai per Juli

Bemerkungen.

1 Tschetwert Weizen ist = 163,80, Noggen = 98,28 Kk 1 an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfd. eng Gazette averages, d. h. die aus den treide, ift 1 = 400 Pfd. engl. angeseßt. engl. = 453,6 g; 1 La

Bei der Umrechnung der

mperial Quarter Weizen = 480, 1 Bushel Weizen = 60 Berliner Börse zu Grunde gelegt, un

urg, Odefsa und ags die Antwerpen und Amster

angenommen; 1 Imperial Quarter ist up die

145,19 107,39

99,42 101,32 102,75

116,42 113,56 111,15 111,24

147,42

fd. eng!.

Roggen = 2100, Weizen = 2 ; Preise in Reichswährung sind die aus den einzelnen Tages-Notierungen im „Deutschen Reichs- und Staats- Anzeiger“ ermittelten wöchentlichen Durchschnitts -Wechselkurse an der d zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf London, für Chicago und New York die Kurse auf New York, für St. Peters- Kurse auf St. Petersburg, für Paris

am die Kurse auf diese Plägze.

berechnet. fehlt.

146,83 108,22

101,69 103,92 104,89

119,36 116,47 113,73 113,46

afer =

eizennotii gerehnet; für die msäßen an 196 Ma des Königreichs ermittelten Durchschnittspreise ie nenn hes Ge- afer =

orten , Gerste ; 1 Pfd. kg.

,

Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts: Stede.

{89558]

Das Amtsgericht Bremen hat am 2, März 1900 folgendes Aufgebor erlassen: Auf Antrag des Schaht- meisters Heinriß Conrad Carl Kemnade in Heme- lingen wird der Tischler Conrad Christian Christoph Kemnuade, aeboren 2. November 1854 zu Hohnsen, Sohn der Gheleute Großköthner Heinri Kemnade und Friedricke, geb. Wilmer, aufgefordert, spätestens in dem hiermit auf Donnerstag, den T2, No- vember 1900, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amtsgericht, im Gerichtshause hierselbst , Zimmer Nr. 65, anberaumten Aufgebotstermin sih zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt werden soll. Mit dem Bemerken, daß angestellten Ermittelungen zu- folge der obengenannte Tischler Conrad Christian Christoph Kemnade im Jahre 1883 na Amerika auszewandert ift, sich dort an vershiedenen Orten aufgehalten, zuletzt im Jahre 1885 aus St. Francisco nah Bremen geschrieben hat, seitdem aber verschollen ist, ergeht an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Aufforderuna, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichi Anzeige zu machen,

Bremen, den 3. März 1900. ;

Der Gerichtsschreiber des Amts3gerihts: Stede.

{89533] j Aufgebot. 25 Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Peter Krick, Docothea, geb. Kauß, von Schlierbach hat beantragt, den verschollenen Schreinermeister Casimir Kautz, geboren am 18. Dezember 1837 in Hetterêroth, zulegt wobnbaft in Birstein, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätesiens in dem auf den 8, November 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbzraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forterung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Birstein, am 28. Februar 1900. Königliches Amtsgericht. A Zum Zwecke der öffenilihen Zustellung wird dieses Aufgebot bekannt gemacht. Birsteiu, den 28. Februar 1900. i Ritel, Geritss{reiber Königl. Amtsgerichts. [89529] K. Amtsgericht Crailsheim. Aufgebot. ; Auf den Antrag des Jakob Herrmann, Köblers in Crailéheim, auf Etnleitung des Aufgebotsverfahrens zum Zwecke der Todeserklärung des am 31, Mai 1832 in Steinbah a. J., Gemeinde Honhardt, O.-A. Crailsheim, geborenen Andreas Hercmann, welher im Jahre 1852 nach Amerika gereist und seit dieser Zeit, also seit 48 Jahren verschollen ift, und für welhen in Honhardt ein Eltern- und Groß- muttergut von ca. 420 4 pfl-gshaftlißb verwaltet wird, is Aufgebotstermin auf 20. September 1900, Vormittags 9 Uhr, anberaumt. Der Andreas Herrmaunu wird aufgefordert, sich spätestens im Aufg-botstermine zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod tes Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, pätestens im Termine dem Gericht Anzeige zu machen. Diese Rechts\ahe wurde aemäß § 223 Abs. 2 d. Z.-P.-O. für Feriensache erflärt. Oberamtérichter Bert |ch.

[89570] Aufgebot.

Nr. 2918. Auf Antrag der Bäcker Valentin Heck Ebefrau Philippina, geb. Schzll, in Eberbach werden die Verschollenen Bäcker Karl August Schell und Maria Veronika Schell, beide von Eberbach, auf- gefordert, sh spätestens in dem auf Dienstag, 9, Oktober 1900, Vormittags 93 Uhr, be- stimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls deren Todeserklärung erfolgen würde. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertbeilen vermögen, aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermin dem Gericht An- zeige zu maven.

Eberbach, 3. März 1900.

Gr. Amisgericht. ; (gez.) König. Dies veröffentlicht: Heinrich, Gerih!18schreiber.

[89660] Kgl. Württb, Amtsgericht Ellwangen. z Aufgebot.

Postsekretär Köberle hier hat als Pfleger des am 1. Februar 1834 in Ellwangen geborenen, im Jahre 1855 nah Amerika entwichenen und seitdem ver- {ollenen Ludwia Waguer dessen Todeserklärung

Dr. A. Fus.

(88625) Aufgebot. Bruder und Kurator des Friedrich Treber TIT., wird genannter Friedri} Treber III.,

Donnerstag, den 6, Dezember 1900, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt wird. Zuglei werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Friedrih Treber I[I. zu er- theilen vermögen, aufgefordert, spätestens in dem oben genannten Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Groß-Gerau, 24. Februar 1900. Großherzoglihes Amtsgericht.

[88193] K. Amtsgericht Gmiüud. Aufgebot. Ottilia Schwab, geborene Friedel, sowie deren Ehemann, der Schuhmacher Constantin Schwoab in Oberbeitringen, baben die Todeserklärung 1) des am 6. August 1846 in Oberbettringen ge- borenen, im Jahre 1865 nah Amerika ausgewanderten und seitdem verschollenen Johann Baptist Friedel, 2) des am 11. August 1842 geborenen, im Jahte 1865 nach Amerika ausgewanderten und seit 1880 verschollenen Cyriak Friedel, L Söhne des verstorbenen Bauern Josef Friedel und der Katharine, geborene Kloßbücher, beantragt. Infolge Zulaffung dîicses Autrags wird Aufgebots- termin auf Dienötag, den 27. November 1900, Vormittags 1k Uhr, anberaumt. Die Ver- {ollenen haben si spätestens in diesem Termin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird, ebenso ergeht an alle, welhe Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu geben vermögen, die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu. machen. Gmünd, den 23. Februar 1900. „Preu, H.-R. Veröffentlicht dur: H.-Gerichts\hretber Bö3h m.

[89569] K. Württ. Amtsgericht Nürtingen. Aufgebot.

Das Aufgebotsvecfahren zum Zwecke der Todes-

erklärung ift eingeleitet gegen:

1) Christiane Friederike Rein, geboren am

10. März 1834 zu Frickenhausen, O.-A. Nürtingen, Tochter des verstorbenen Johannes Rein, Schmieds von dort, und der verstorbenen Rosine, geborene Weber, zuleßt wohnhaft in Frickenhausen, im Jahre 1851 nah Amerika gereist und seither verschollen, auf Antrag des Abwesenhbeitspflegers Ludwig Herr- mann, Gemeinderaths in Frickenhausen ; 2) Catharine Gessing, geborene Haug, geboren am 15. April 1843 zu Frickenhausen, O.-A. Nürtingen, Tohter des verstorbenen Johannes Haug, Web- meisters daselbst, und der verstorbenen Anna Maria, geborene Ebner, zuleßt wohnhaft in Frickenhausen, im Jahre 1871 nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1872 verschollen, auf Antrag des Abwesen- Sas Adolf Henzler, Kronenwoirths in Fricken- jausen ;

3) Elisabethe Catharine Reutter, geborene Schiller, Ehefcau des Christian Reut..r, Webers, geboren am 17. September 1812 zu Frickenhausen, O.- A. Nürtingen, Tochter des verstorbenen Christian Sciller, Bauers von dort, und der verstorbenen Anna Marie, oeborene Ebner, zuleßt wohnhaft in Frickenhausen, im Jahre 1851 mit ihrem Ehemann nach Peru ausgewandert und seither verschollen, auf Antrag des Abwesenbeitspflegers Jakob Gneiting, Accisers in Frickenhausen ;

4) Iohann Gottlieb Hartlieb, Kellner, geboren am 17. November 1836 zu Frickenhaufen, OD.-A. Nürtingen, Sobn des verstorbenen Johannes Hart- lieb, Schultheißen daselbft, und der verstorbenen Christiane, geborene Föhl, zuleßt wohnhaft in Frickenhausen, im Jahre 1873 nach Amerika gereist und seither vershollen, auf Antrag des Abwesen- Le P uers Christian Ilg, Amtsdieners in Feicken- ausen; ;

5) Simon Bader, Bauer, geboren am 3. Februar 1843 zu Großbettlingen, O.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Johann Friedri Bader, Bauers daselbst, und der verstorbenen Eva Rosine, geborene Veit, zuleßt wohnhaft in Großbettlingen, im Jahre 1873 nach Amerika gereist und seither verschollen, auf Antrag des Friedrich Bader, Bauers in Groß- bettlingen ;

6) Elisabethe Margarethe Maisch, geboren am 8, Mai 1834 zu Grafenberg, O.-A. Nürtingen, Tochter des verstorbenen Jakob Maisch, Meßners

beantragt, Der Pfleger hat die Genehmigung des

Auf Axtrag des Adam Treber 1V. zu Rüsselsbeim,

geboren den 928. November 1835 zu Nüsselsbeim, Sohn des ver- torbenen Ackermanns Adam Treber T1. und dessen verstorbenen Ebefrau Mariane, geb. Schmitt, zu Nüsselsheim, aufgefordert, fih spätestens in dem auf

heitépflegers David Gaifker von Tischardt. Aufgebotstermin iff auf Mittwoch,

Es ergeht die Aufforderung :

erklärung erfolgen würde ;

Nürtingen, den 23. Februar 1900. [89573] K. Amtsgericht Künzelsau. Aufgebot Verschollener:

In Sachen der Todeserklärung:

1) der Johanna Barbara Schumacher, geboren am 25. Iuli 1855 ia Hohebah, Tochter des 7 Hafners Jokann Georg Schumacher daselb\t, in London sich aufhaltend, 2) Karl Strecker, geb. am 11. Juni 1833 in Hohebah, Sohn des f Hädters Johann Ludwig Strecker daselbst, 1856 nah Amerika ausgeroandert, 3) Karoline Louise Ehrensried, geb. den 22. Juni 1836 in Hohebach, Tochter des Iohann Leonhard Ghrenfried von da, im Jahre 1858 nach Amerika ausgewandert, 4) Georg Gebhardt, geb. am 8. Juli 1853 in Hohebah, Soha des Köblers Georg Gebhardt da- felbst, vor vielen Jahren nah Amerika gereist. 9) Baruch Straßburger, geb. am 4. März 1843 in Hobhebach, Sohn des f Handelsmanns alt Levi Straßburger von da, 1856 nah Amerika ausgewandert, 6) Christiane Friederike Fluhrer, geb. am 26. August 1833 in Hohebach, Tochter des f Meßgers Christian Fluhrer von da, nach Amerika gereist.

Sie dg Hirschbronn, vor vielen Jahren nah Amerika gereist. 8) Walpurga Wagner, geb. den 28. März 1838 in Ebersthal, Tochter des f Josef Martin Wagner daselbst, 1867 nah Amerika gereist, 9) Marie Schmierer, geb. den 29. September 1868 in Gbersthal, Tochter des f Bauern Gabriel Schmierer daselbt, nah A»nerika gereist, 10) Bernhard Rehrauer, geb. den 18. August 1866 in Altkcautheim, Sohn des f Maurers Peter Anton NRehrauer daselbst, als Bierbrauer in die Fremde ge-

zogen.

11) Friedrich Schillinger, geb. den 16. Dezember 1855 in Ingelfingen, Sohn des +# Zimmermanns Karl August Schillinger in Künzelsau, 1872 nah England und von da nah Neuseeland ausgewandert, ist Aufgebotstermin bestimmt auf Dienstag, den 4, Dezember d. Js., Vorm. 9 Uhr. Es ergeht nun die Aufforderung: a, an die obengenanntenVers{hollenen, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. b, an Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod derselben zu ertheilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen,

Den 28. Februar 1900.

Dopffel, v. Amtsrichter. NVeröffentliht durch: Kröhn, Amtsgerichte- schreiber. E

[89534] Aufgebot. Die Geschwister Wittwe Andreas Esser, Adelheid, geb. Speemann, ohne Geschäft, und Ehefrau Bäer- meister Johann Stupp, Wilhelmine, geb. Speemann, beide zu Neuß wobnhaft, haben beantragt, thren Bruder, den vershollenen Wilhelm Franz Hubert Speemanuun, Bäcker und Bierbrauer, zuleßt in Neuß wohnbaft, für todt zu erklären. Der bezeichnete Nerschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf Freitag, den 5. Oktober 1900, Vor- mittags D Uhr, Zimmer 13 des Amtsgerichts- gebäudes, vor dem unterzzihneten Amtsgericht an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im MAufgebotötermine dem Gericht Anzeige zu machen. Neuf, den 3. März 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

[89531] Aufgebot.

Auf Antrag des Kunst- und Handel8gäctners Wilhelm Heider von hier, als geritlih bestellten Abwesenhetépflegers der unbekannt abwesenden Fabrik- aufseverfrau Johanne Christiane Sturm, geb. Winkler, von hier, welche bereits im Jahre 1882 oder noch früher ausgewandert ist und von deren Leben feit mehr als zehn Jahren keine Nachricht eingegangen ift, welhe auch das 70. Lebensjahr vollendet haben würde, wird die Verschollene auf- gefordert, fich spätestens im Aufgebotstermine am

daselbst, und der verstorbenen Elisabethe Margarethe,

den 10. Oktober 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmt.

1) an die Vershollenen, si spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes-

2) an alle, welche Auékunft über Leben oder Tod

der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

7) Georg Andreas Dinkel, geb. am 7. September-

trag des Abw-senheitsvertreters Lorenz Scholl in Untersteinbach,

3) Christine Elisabethe Weik, geb. am 23, Fe- bruar 1851 und Friederite Christiane Weik, geb. am 1. Dezember 1853, Töchter des Georg Christof Weik und der Luise Juliane, geb. Kerl, zuleßt wohn- haft in Fortenberg, am 18. Dezember 1854 na Australien ausgewandert und seitdem verschollen, auf Antrag des Heinrich Zendler, Bauers von Oln- hausen. Avfgebotstermin.ist bestimt auf Montag- den L. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr. Es ergeht die Aufforderung

1) an die Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotêtermin zu melden, widrigenfalls die Todess erklärung erfolgen würde,

2) an alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Den 24. Februar 1800.

: Ehmann, Hilfsri§ter.

{89294] Oeffentliche Bekauntmachung. s Aufgebotsvercfahren. i Das Kgl. Amtsgericht Speyer hat unterm 1. März 1900 folgendes Aufgebot erlaffen: Der Versiherungs- inspektor Ladwig Bügler in Speyer hat beantragt, seinen am 30. September 1868 zu Schifferstadt geborenen Sohn Carl Vügler, weld&r im März 1886 von Itzehoe in Schleswig-Holstein aus, wo er zuleßt in Arbeit stand, nah Amerika ausgewandert und seit dieser Zeit verschollen ist, für todt zu er- klären. Es ergeht daber die Aufforderung : 1) an den Verschollenen, sich spätestens in dem auf 22. Oktober 1900, Vorm. 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerihts Speyer be- stimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird, 2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im besagten Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Speyer, 3. März 1900. Die Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Hudlett, Kgl. Sekretär.

[89535] Aufgebot. Die Ehefrau Peter Göhl, Katharina, geb. Augustin, zu Mengerschied, hat beantragt, ihren vershollenen Ebemann, den Ackerer Peter Göhl, zuleßt wohn- haft in Mengerschicd, für todt zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, si spätestens in dem auf Mittwo®, den 3, Oktober 1900, Vormnmtittags 10 Uhr, vor dem unter«- zeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An Alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vèrmögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Simmern, den 24. Februar 1900.

Königliches Amtsgericht.

[89571] Aufgebot.

Nr. 3254, Der am 9. Juni 1858 in Hilsbah geborene, ledige Landwirth Heinrich Hauck ist seit Sommer 1888 verfchollen. Da der Antrag auf dessen Todeserklärung gestellt ift, ergeht:

1) die Aufforderung an den Verschollenen, sih spätestens in dem auf Mittwoch, 3. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem Gr. Amts- geriht hier bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird, __2) die Aufforderung an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rihte Anzeige zu machen,

Sinsheim, 1. März 1900.

Gr. Amtt2gericht.

Dies veröffentlicht: der Gerichts\{hreiber (Unterschrift).

[89657] K. W. Amtsgericht Waiblingenu. Aufgebot.

In Sachen der Todesertlärung des im Jahre 1855 nah Nord-Amerika gereisten, seither verschollenen Jakob Friedrih Halbgewach®, geboren den 9, Nos-: vember 1831 in Buoch, ergeht hiermit die Auf-

forderung:

a, an den Verschollenea, si spätestens im Aufgebots-

termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.

b, an alle, welche' Auékunft über Leben oder Tod

des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin is bestimmt auf: Freitag, den.

16. November 1900, Vormittags Ul Uhr...

Den 1. März 1900.

17, November 1900, Mittags 12 Uhr, bei

Amtsrichter Gerofk.