1900 / 60 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Per Fla

gge hat ih t und sie wenigstens in Be-

ahre 1899 nahezu erreicht. e Flagge die britishe sogar über- Statistik wurden unter englischer 1898 im Hafen von Neapel 31 303 Paf} unter deutsher Flagge dagegen 40 550 lagge (geladen und 58 780 {t unter deutscher

her Flagge in dem Hafen von Neapel (Nach einem Bericht des Kaiserlichen

Der Schiffsverkehr unter ausländif einen Rückgang von Die deut \che Fla

0, London {. Peters- ; ferner wurden Erkrankungen 41, Budapest New York 228, Paris 62,

an Ünterleibstyvhus häuser) 49, New Ycrk 28, Paris 148, St. Peters-

Bez. Düsseldorf 94, in Hamburg 24, Kopenhagen 3 Krankenhäuser) 145, New York urg 118, Stochol an Scharlach geme bagen 54, London (Krankenhäuser) 160, St. Petersburg 87,

in London (Kranken

e zeigt also und von Hafen von

wobl niemand, der sih in der dortigen Gegend befindet, zu besuchen

Mittheilungen aus Ivufstus nftalt. Herausgegeben von Professor tus Perthes in Gotha; jährli 4 Das 2. Heft 46. Bandes 1900 hat folgenden UÜntersuhungen des Nordatlantischen 96. Von Dr. O. Pettersson in Stock- e englishe „Researh“-Expedition und die oard; III. Untersuhungen in den nörd- Meeres und in der Barents-See che und englische For 7 Das B

rofessor Dr. A. : Alexis v. Tillo f; Unechtzylindrishe und unehtkonische Mittel zum Auftragen gegebener B bekannten Halbmefsern ; eologie der Minahafsa; Supan, des Baumwuchses in den Ver- Geographisher Monatsbericht. Karten unter Redaktion von Dr. Br. Hassenfte Stromkarte, O.: Hydro-

egen das Vorjahr 92 272 Reg.-Tons. Neapel der britischen immer mehr die Registerton8zzhl im hat die deutsch italienischen

unterlassen wird.

Dr. A. Petermann?s Geographischer A Verlaa von Ju

Belgien S reußen. .. anderen Ländern

m 54, Wien 50

Kandis aus B ldet in Hamburg :

Perthes? 45, Kopen-

12 Hefte, Pr. 24 i Fnhalt : Die bydrographischen Ozeans in den Jahren 189 bolm. (Schluß.) 11. Di lashenposten des Fishery B ichen Theilen des dur skandinavische, russif wässerungssystem in British-Indien. Kleinere Mittheilungen: Profeßor Dr. G.: flähentreue Abbildungen, längen auf Bücking, Prof Professor Dr. einigten Staaten. Literaturberiht. Taf. 4. Petters Trift der Flaschenposten. graphishe Durchschnitte im Die foe „Heer und Porträt Seiner Majest Ein fesselnd geschriebener j vor den Augea des Lesers vorüberziehen, ationen zeigen, wie rüftig der greî Felddienstübungen leitet. wird in einem Tableau mit den ver Reiches und ausführlichen Besonders intere

Passagierverkehr zusammen. Melis und anderer raff. Zucker aus Belgien Flagge im Jahre elandet und aufgenommen,

assagiere. Der Güterverkehr unter englis

gelöst) umfaßte aber 317 420 t gegen nur

Flagge. ;

er Verkehr unter italieni ift noch nicht sicher festgestellt. General-Konsuls in Neapel.)

Wien 44 desgl.

anderen Ländern

Im Monat Januar (für die deutschen Orte) sind nachbstehende n Hamburg je 1, Podgor Alexandrien 2, Kairo Rio de Janeiro 2

Basftern aus Großbritannien

Todesfälle gemeldet worden: anderen Ländern . .

Königsberg, Bukarest 1 (Varioloïs), Buenos Aires 4, Ratibor, Wanne je (einschließli aen D

1, New Orleans, Francisco 1; Milzbrand : Hamburg je 1, Buenos Aires 2; Influenza: ttin je 7, Elberfeld, Fran Bremen, Lübeck je 3, Breslau, t, Oldenbura je 2, 14 deutsche Orte Cincinnati 2, Baltimore, cisco, St. Louis je 1, Mex 3; Lepra: Hamburg, San Im übrigen war in na an einzelnen Krankheiten im besonders große, nämlich (1888/95 erlagen denselben Berichtsorten Gestorbenen): S warlach (1886/95: 0,9 Inowrazlaw, an Diphtherie 4,27°%/0 in allen deutshen Orten): schast, Inowrazlaw, Siegen, Pass Mehr als ein F Krankheiten erlegen : in allen deutshen Orten) : mersdorf, Hameln, Landau, Speyztr, burg, Brünn, Genf, Linz; aku organe 1886/95: 11,98 9% în a Orten, darunter sogar mehr als Wald, Wei Colmar, ferner in Bukarest, Utrech krankbeiten (1886/95: 11,72 °/o n, Döbeln, Alexandrien, 280 deutschen Orten hatt verhältnißmäßig hohe Sterblich wohner und aufs Jahr berechnet): 455 (1895/97: 27,3), betrug das Sterblichkeits-Maximu Die Säuglingssterblichkei h. böber als ein D chkeit 22,9),

wegi orwegischen e, Athen je 3,

ew Orleans 1, 34; Fledcktyphus: 14; Rückfallfieber

zusammen . . Die Ausfuhr von Zuckter aus dem freien

Woeikow, P lande rihtete sich nach folgenden Ländern:

5 468 1, Kairo 5, Mexiko Verkehr der Kairo 12;

Cincinnati

1; Tollwut h: Athen. Mailand Berlin 47, Hamburg 17, Köln 9, ffurt a. M., Leipzig je 6, Altona, alle, Krefeld, Lands- ukarest 3, Athen 1, Orleans 3, San Fran- de Janeiro je

erblihkeit

Baltimore,

ezeihneten Kreisbd é Minneapolis

or Dr. H.: Zur .: Die Höhengrenzen

in 1000 k Rohzucker nach Belgien g Großbritannien den übrigen Ländern

Kandis nach A

Großbritanniens EGin- und Ausfuhr von Rohbaumwolle

im Januar 19 Einfuhr:

Danzig, Ste son, Dr. O.: Nordatlantischer Ozean. annover je 4, Petters\on, Dr. Nordatlantishen Ozean, 1895 und 1896, Nummer 8 der illustrierten Zeitschrift Flotte“ bringt als Titelbild ein wohlgetroffenes ät des Kaisers und Königs Franz Joseph I. Bericht läßt die leßten österreihishen Manöver die dazu gehörigen se Herrscher noch felbst alle „ungarishe Marine schiedenen Kriegs\chiffstypen dieses Erörterungen über den Bau der fsant ift ein illustrierter Aufsaÿ über die Remonten in der deutshen Armee. \{en Kolonien sind diesmal „Die Karolinen“ mit em sind Lichtdruck-Abbildungen nah Den Schluß des Heftes bildet eine asse „Kaiser Wilhelm 11.“ öchentlih und fann durch alle die Post, oder direkt vom Verlage, Berlin W,, Preis der Nummer 30 S, aus\{l. Porto. Blatt gehört der Hausfrau!“ riedri Schirmer, Berlin SW.) hat die F alte ich mir meinem Einkommen Haus ? Preisausschreibens für ihr damit auf’s neue, d den Hausefrauen mit zu bereichern. Studenten“ von Heinrich Lee. Weise die Bestrebungen der Frauen, und ihr Arbeitsgebie sich das ergreifende Interesse des Leser Probenummern mit dem Romans versendet die Geschäf

Gesundheitswesen, T

zusammen . . . Taf. 95. E,

Detroit je 1, l iko 4, Buenos Aires, Rio Franzisko je 1, Rio de Ja stehenden Octen die St Vergleich zur Gesammisterblichkeit eine Zehntel; an Mas 1,15 von je 100 in sämmtlichen in Danzig, Eberswalde, Kaiserslautern, 19/6 in allen deutshen Orten): Schneidemühl, Croup (1886/95: Braubauer-

Arten Amerikanische . Brasilianische . Ostindische .

zusammen eins{hl. anderer Länder . . Melis und anderer raff. Zucker nah Belgien . . .

Ç Cn Großbritannien 113 249 burg . 6 iederländish- Kap der guten

ben erschienene

höher als ein

Zusammen .

A die österreichi uch die österreichi A Aus fuhr:

in Gisleben, Amerikanische .

Brasilianische .

vorgeführt. Ostindische .

r von handfrommen in Altenessen,

Döbeln, Göttingen, ller Gestorbenen ist ferner na der Lungenschwindsucht in Boxhagen-Rummelsbu Paderborn, Remscheid, Wandsk Bauten, Glauchau, Mainz, akuten Erkrankungen der llen deutshen Orten): in 64 deutschen ein Drittel in Bielefeld, Lipine, Delmenhorst, t, Buffalo; akuten Darm- in allen deutshen Orten): in

den neuen deut einem Artikel bedaht; au dies Originalzeihnungen beigegeben. große Ansicht des Panzer|schiffs I. Kl « erscheint jeßt w

(1886/95: 12,38 °/o Dtsch.-Wil- helmshaven, Güstrow, Olden- Ath mun g8-

Zusammen .

ta The Board of Trade Journal.) den Vereinigten

„Heer und Flotte Buchhandlungen, Potsdamerstr. 121k, bezogen werden. Abonnementspreis vierteljährlih itshrift „Dies

Würzburg, zusammen eins{chl. anderer Länder . . Bastern nah Belgien

Frankreich. Großbritannien

Zolltarifänderungen. Zuf vom 24. Februar 1900 ift die Tabell nuar 1892, wie folgt (verl. Handels- geändert worden :

olge eines französishen Geseyes Zolltarifs vom 11. Ja- Archiv 1892 I. S, 313), ab-

General- Minimal-

* zum Gegenstande eines ; y cht. Die Zeitschrift beweist CUVEIEN Denn 8 als seine vornehmste Aufgabe betrachtet, Rath und That beizustehen und ihre Erfahrungen er Roman „Weibliche schildert in liebevoller ibr Wissen zu vervollständigen Von diesem Hintergrunde hebt idÆsal der He-ldin wirkungsvoll ab und bält das 8 bis zum fröhlich auseflingenden Schluß waw. Preisausshreiben und dem Anfang des tsstelle der Zeitschrift gratis und postfcei.

e Leserinnen gema L Burg, Kempte (Nah einer Zusammenftellung des Kaiserlihen General-Konsuls

en 4 im Berichtsmonate eine in Amsterdam.)

keit (über 35,0 auf je 1000 E Wanne 37,1, Lipine 37,2, Beeck (1888/97 : 29,9). Im Vormonate m 47,9 9/00.

Für die Unterhaltung forgt d Gegenstände

Der Verfafser Franken Franken

Grabow 49,2 in Bohnen und Schalen geröstet oder gemahlen . . Schokolade : von mehr als 55 9/6 Kakac-

l von 55 9/6 Kokaogehalt und

Ftalienisch-französisher Handel im Januar 1900.

Die italienische Handelskammer in Paris theilt (nach der „Gazetta Ufficialo del Regno d’Italia“) mit, daß Staliens nah Franfreih im Januar 1900 sich auf 13 353 009 Lire ch l A e e 1T L Ie uis

r na alien sich au ire (einfschließli 7 762 000 Lire für Seide) beläuft. E ich mit dem Monat Januar 1899 ergiebt fich für ehrausfuhr nah Frankreih von 325 000 Lire, obwohl die Seidenausfuhr um 727 000 Lire abgenommen hat, und für Frank- rausfuhr nach Italien von 1 967 000 Lire, wovon auf die Seidenausfuhr 81 000 Lire entfallen,

Der Rückgang der Seidenausfuhr Italiens nah Frankreih scheint also auch in diesem Jahre andauern zu sollen (vergl. den Artikel in Nr. 24 der „Nachrichten“ vom 21. Februar 1900).

t zu erweitern. Orten eine be-

rittel akler Lebendgeborenen in: Grabow 349 (46,2), 391 (23,0), Weißenfels 400 (23,6). t war während des Berihtsmonats nwohner und aufs Jahr berechnet) ieb dieselbe in Ibhehoe 11,8, Wil- Aschaffenburg 11,4 (1896/98: 16,0), «Lichterfelde 10,9 (14 8), Schône- Hameln 8,5 (1895/97: 17,0). keit betrug in 39 Orten weniger als Unter einem Siebentel derselben Fünftel in 107 Drten.

ih der Gesundheitszustand gegen- wesentlih geändert zu haben. Gine höôhere Orte gegen 3 im Dezember, eine Mehr Säuglinge als 333,3 auf in 5 Orten gegen 4, weniger als

trächtliche, d. der Werth der Ausfuhr

Hirschberg 342 (Gesammtsterbli Kempten 380 (24,2), Ingolstadt Die Gesammtsterblichkei geringer als 15,0 (auf je 1000 E Unter 12,0 9/00 bl belmshaven 11,5 (1891/95: 15,1). Bauten 11,2 (1886/95: 20,3, Gr. berg 10,7 (1888/97: 15,4), Land Die Säuglingssterblich ein Zehntel der Lebendgebo blieb sie in 63, unter einem Im Ganzen scheint über dem Vormonat nicht Sterblichkeit als 35,0 9/co hatten 4 geringere als 15,0 %/0o 31 gegen 2 je 1000 Lebendgeborene starben 200,0 in 209 gegen 119 im Vormonat.

(einschließli und der Werth der f

zösischen Ausfu hierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten.

„Veröffentlichungen des Kaiserlichen Gesundheitsamts*", Nr. 10 vom 7. März 1900.)

in 31 Octen. Dae Jtalien eine

Amom und Kardamom Zimmetcassia reih eine Me Muskatnüfse:

in der Schale

ohne Schale Muskatblüthe (Macis) Gewürjznelken

Ï Pe ft. olge einer Mittbeilung vom 25. Januar find auh 12. Januar Pestfälle niht mehr festgestellt worden. n Auftreten der Seuche in Pest wird nunmehr auf 70 lben sollen tödtlih verlaufen seien. Von französischer Regierung angeblich große Mengen des 8 zur Verfügung gestellt Fm Laufe des Januar

in Osaka seit dem Die Gesammtzahl der seit dem erste SFapan festgestellten Erkrankungen an beziffert, 60 derse Seite waren der japanischen Yersin’shen Peflserum Philippinen. Personen an einer Krankheit gestorben, Bubonenpest

Dominikanishe Republik.

Staats- und Gemeindeabgaben. Laut Verordnung des räsidenten der Republik vom 14. September 1899 sind vom Tage Veröffentlichung dieser Verordnung ab die Einfuhrzölle und Gemeindeabgaben mit 7090/6 in amerikanischer Goldmünze und mit Silber- oder Nickelmünze, wobei kanischen Golddollar zu renen

in Tabelle E. aufgeführten Erzeugnisse

Die Zölle auf die den na dem Minimaltarif des Mutter-

kfolonialen Ursprungs wer landes berecknet.

Die Zölle für den n folgt, berechnet:

Gegenstände

sind in Manila mehrere

welche von einzelnen Aerzten

ung des \chweizerishen Landwirthschafts - Departe- ah Algerien eingeführten Kaffee werden, wte

Klauenvieh badischer der \hweizerish-badishen Grenze vom sofern die einzuführenden Thiere von d bei der grenzj? funden werden.

Durch Verfügung ments vom 2. d. M. ist die Einfuhr von Herkunft über die Zollämter 5. d. M. an wieder gestattet, chriftêmäßigen Urfprungszeugnissen begleitet find un Untersuchung seuhe- und verdachtfrei be

Grenzverkehr mit Klauenvieh nach und von Baden ngsverordnung) ist vom 5. d. M. bmeweisen Beschränkungen mehr 256 vom 28. Oktoterc

30 9/6 in klingender einheimischer 5 einheimishe Pesos = einem ameri sind, ferner die Ausfuhrzölle in amerikanischer Goldmünze zu bezahlen. (Gaceta oficial vom 16. September 1899.)

Einlösung der Banknoten. Laut Verordnung des Prä- sidenten der Republik vom 15. September 1399 we 10 000 Pesos Gold der Staatseinnahmen zur Einlöf noten verwandt. Dieser Betrag wird in Loosen von 10, 20 und te am 1. und 15. jeden Monats zur öffentlichen Wofern das Angebot niht unter 5 Pesos ) wird dem Die auf solche Weise in den langten Banknoten werden durch Feuer ver- aceta oficial vom 16. September 1899.) uhr merxikanisher Silbermünzen, Laut Verordnung des Präsidenten der Republik vom 16. September 1899 ist die freie Einfuhr mexikanischen Silbergeldes gestattet worden. (Gaceta oficial vom 16. September 1899.)

einheimische, g bekannte Leiden, namentlich Beriberi behörde waren bereits am 13. Januar tverdähtigen Fällen gemeldet worden, und gesundheitspolizeilihe Maßregeln in bis 22. Januar follen zufolge einer leßterem Tage 5 Fälle von Pest, darunter 4 g und d pestverdächtige Fälle vorgekommen sein. Bis Ende Januar waren ia Hon olulu festgestellt, welche fast auëschließlich Eine an der am 1. Februar im twa seit dem 24. Januar war in der der Pest niht mehr bekannt geworden.

In der Zeit vom 28. Ja- bruar sind 38 Personen an Cholera gestorben. Gelbfieber.

n Casa Blancça in Brasilien waren zufolge einer eingegan- fangs Februar immer nur etwa ses Gelbfieberkranke im g selten; um dieselbe Zeit belief fen in der unter normalen etwa 20000 Einwohner zählenden Stadt Soro- 50 bis 60;

Amerikanern bisher weni General- Minimal-

Der Gesundheits täglich Dvtzende von peî wurden dementsprechend ftrenge der Stadt ergriffen. Auskunft von mit tôdtlichem Aus8gan Sandwih-Inseln. im Ganzen 46 Todesfälle an der Pest Chinesen, Japaner und Eingebo:ene betroffen hat Pest erkrankte deutshe Acbeiterf Pestspital in der Befferung. Stadt eine Neuerkrankuang an

ch-Ostindien.

thierärztlihen

(Art. 98 der eidgenössischen BVollziehu an s{chweizerischerseits unterworfen.

zden monatlih

ffee: in Bohnen und Schalen, . ung von Bank-

geröstet oder gemahlen . . .

Koloniale Eßwaaren, den Kolonien entrichtet baben, dem Generaltarif unter Abzug der schon bezahlten besonderen zu verzollen.

dere Abgaben in Algerien oder

welche beson sind beim Eingange in Frankreich nah

keinen auêna (Vergl. „R -Anz.“ Nr. Nr. 276 vom 21. November v I) Schweden. Laut BekanntmaGung des Königlih \{chwedischen Kommerz- ms vom 28. v. M. ift das Herzogthum Anhalt als von interlabularis contagiosa vel

Herzogthum

50 Pesos je zur Hâälf Versteigerung gebracht. pier für einen amerikanishen Golddollar beträgt, eistbietenden der Zuf Besiß des Staates ge

inimaltarif findet auf die Erzeugnisse, welche von einem lag ertheilt. ordnung?mäßigea Ursprungszeugniß begleitet f

Die genannten Verzehrungs8g Generaltarif unterworfenen Lan tarif zugelaffen, Niederlagen vor officiel de la Répu

rau befand st nd, Anwendung.

welche aus einem, dem erstammen, werden zum Minimal- \chifffuna oder ihre Aufnahme in die dem 24. Sanuar 1900 ftattgehabt hat. (Journal blique Française vom 295. Februar 1900.)

bößgartiger Lungenseuhe (pneumonia pleuropneumonia boum contagi Sachsen-Coburg-Gotha als von humidus vel farciminosus) befallen erflärt worden. Dänemark

in Krast tretenden Bekanntma{ung des Ministeriums vom 1. d. M. wird die für sishen Häfen kommenden ufgehoben. Quarantäne erlassenen die von Alexandrien kommen, auf- 966 vom 17. Juli und Nr. 199

08a) und das

Kalkutta. Roy oder Springwurm (mallous wenn ihre Ver

nuar bis 3 Fe

Köniaglih dänischen Justiz- von Alexandrien und von portugie Schiffe angeordnete Quarantäne wieder a die in Verbindung mit der

genen Nachricht an Bestande, au war cin tödtlicer Ausgan Bestand cn Gelbfieberfran

Konkurse im Auslande.

Ftaliens Außenhandel im Jahre 1899, Rumänien.

Der Gesammtwerth des italienischen 1899 auf 2 937 978 000 Lire, hr und 1431 417 000 Lire auf die Autfuhr entfielen. berstieq diejenige des Vo1jahres um 93 266 000 Lire- ejenige des Vorjahres um 227 848 000 Lire. Ar= Einfuhr nahmen die Robstcffe mit 73 Millionen, it 107 Milltonen und die Ganzfabrikate mit- Dagegen is die Einfuhr von Nahrun Millionen Lire gesunken. Rohstoffe mit 14 Millionen, t 119 Millionen, die Ganzfabrikate mit 22 Mil- rungsmittel mit 46 Milionen Lire keigetragen. nfuhrwerth entsielen auf Scide 199 Millionen fuhr erreihte einen Werth von 520 Millionen Lire. (Nach der „Gazzetta Ufficials del Regno d’Italia“.)-

sich der tägliche Verhältniffen

zeitig werden auch di Einfuhrverbote für Schiffe, (Vgl. „N.-Anz.“ Nr. vom 24. August v. I.)

Der Nationalgesundheitsrath in V 13. Januar d. J.

Außenhandels bezifferte sh im Jahre wovon 1 566 561 000 Lire MULEIARa auf die Einfu er

Die Einfuhr ü und die Ausfuhr di der Steigerung der die Halbfabrikate m 53 Millionen Lire theil. mitteln gegen das Vorjahr um 140 der Vermehrung der die Halbfabrikate mi lionen und die Nab Von dem Gesammtei Die Seidenaus

d eb i delsgericht. [das als geheilt, die antere Hälfte mar Da ein großer Han | Forderungen | ;

Bevölkerung aus der von der big Verifizierung wurde diz Zahl der Einwohner Anfangs mehr als 10 000 ges{chäußt.

Verschiedene Krankheiten. Madrid 12, Odefsa 3, 4, Kalkutta 15 Todesfälle; Antwerpen (Krankenhäuser) 6, s 8, St. Petersburg 33.

hus: St. Peters-

Theil der troffenen Stadt geflohen war, Februar auf faum

y.

tontevideo hat die unter dem zur Verbütung der Einschleppung der Beulenpest aus Rio de Janeiro erlassene Verordnung untec dem 1. v. wieder aufgehoben. (Vgl. „R.-Anz." Nr. 42 vom 15, v. M.)

Buenos Aires, 7. März. (W. T. B.) Nach einer Meldung des „Reuter?schen Bureaus“ sind bier zahlreihe Erkcankungen vor- gekommen, bei denen es sich vermutblih um Beulenpest handelt. Es siad strenge Schutzmaßregeln getroffen worden.

Handel und Gewerbe.

n im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie®.)

der einzelnen Länder andemShiffsverkehr afen von Neapel im Jahre 1899

| F, Jonescu 5 /17. April

Jonita Criveanu

Bukarest 17./29. März

1./13, März |

St. Peteréburg, 2./14. März |

22. März/

. Ap | 7/19. März | 11./23. März

| Georg Cocreanu

CalinB. Jonescu Nita Popescu u.

Warschau je London (Krankenhäuïer), New York je 3, Pari ser) 3 Erkrankungen; Flecktyphu« , Warschau (Krankenhäuser) je 4 Er- t. Petersburg b Todesfälle und 20 Er- rre: New Vork 5 Todesfälle; Milzbrand: 1 Todesfali; Trichinose: Leipzig (Kranken- Wien 114 Erkrankungen; Erkrankungen; epidemishe Ohrspeichel- Wien 46 Erkrankungen; Altona 16, Bremen, Danzig je 12, Charlottenburg, Frankfurt a. M,, Lübe je 7,

Amsterdam 4,

Avsfuhr haben die

Warschau (Krankenhäu burg 2 Todesfälle; St. Petersburg Nückfallfieber: S

T. Mägurele 1,/13. März

krankungen ; krankungen; Genidck fta Moskau, New Vork je haus) 1 Erkrankung; MWothlauf: Wien 43 drüsen - Entzündung: Berlin 85, Hamburg 37, Köln 23, Elberfeld, Haunover je 11, Stettin je 9, Krefeld 8, Braunschweig, Frankfurt“ a. O. 6,

burg je 4, Darmstadt, Kopenhagen 5, London 92, St. Petersburg 9, Rom 31, dorf 344, Nürn burg 34, Stockholm31 Erkr fälle; Neg Bez. Schleswig 23, Budapest nentzündun g: Neg -Bez.

Tirgoviste | A. Lilienfeld | 28. März/

| 8./20. März

Varizellen: |

Ein- und Ausfuhr der Niederlande an Zucker- im Fahre 1899.

Die Einfuhr von rohem Zucker zum Verbrau in den -Nieder- - landen während d:s Jahres 1899 stellte fich im Vergleich: mit dem Vorjahre, wie folgt:

Herkunftsländer :

Influenza: Zwangsverfteigerungen. Beim Königlihen Amts nachbezeihneten Grundftücke zur ersteigerung : dem Zimmermeister Rob. Jauer Emil Torff, Stromstraße 31, mit dem Sleswiger Ufer 4, dem Kaufmann Mit dem Gebot von 200 009 4 blieb Kaufmann Mauerstraße 45/46, Meistbietender. Fennstr Carl Glieshe gehörig. Rentier Samuel Fciedländer, Oranienburgerstr. 21, Meistbietender. Aufgehoben wurde das Verfahren in Sachen Beckmänn, Müllerstraße 31. Vertagt wurde das Verfahren in Sachen Zach ow, Stralauerplaß 5.

eriht 1 Berlin standen die

Bredowstraße 29, Meistbietender blieb Gebot von 168000 #4 Friy Rieckch oer gehörig. Alb. Sabersky, 43, den Maurer- Mit dem Gebot von

Betheiligun Ind

Solingen je 8, Anzahl der Moskau 6, New York 5, Paris 69, Wien 2 Todesfälle; Reg.-Bez. Düssel- urg 447, Kopenhagen 1405, St. Peters- anfungen; Keuchhusten: London 40 Todes- 24, Prag 23, Wien 63 Er- Schleswig 132 Erkran- ehntel aller Gestorbenen starb an Masern r deutschen Berichisorte zur Meldung in Bcrlin 33,

82, Budapest 97,

Peteréburg erie und Croup (1886/95: 4,27 9/0): den angezeigt in Berlin 66, im Reg.-

Anzahl der e!)

in 1000 kg

Großbritannien , Deutschland Oesterreih-Ungarn .

berg 283, Hamb meifstern A u

Großbritannien 242141 M

H L Niederländish-Ostindien Preußen

zusammen eins{ließlch der Einfuhr aus anderen Ländern 42 334 Die Einfuhr von raffiniertem Zucker und Bastern brauch gestaltete sich im Jahre 1899 im Vergleih mit dem folgendermaßen:

krankungen; Lunge Mehr als ein (Dur(schnitt alle Erkrankungen kamen in den Reg.-Bezirken Düsseldorf 122, SŸl baden 99,

Mien 313 desgl. an Diphth in Plauen Erkrankungen wur

Niederlande. . Griechenland .

Wagengestellung für Kohlen und Koks der Nuhr und in Oberslesien. An der Ruhr sind am 7. d. M. geftellt 15 803, nicht recht-

S s zeitig gestellt keine Wagen.

zujammen 2217

Vorjahre -

Obers{lesien find am 7. d. M. gestellt 6152, niht reht- | iti SAC E ae E P O

Berlin, 7. März, Marktpreise nach Ermittelungen des Königli Nea, (Höchste und niedrigste Preise.) Per Den tr. für: *Weizen 15,30 4; 14,00 A *Roggen 14,30 M; 13,70 *Futtergerste 14,10 4; 13,00 4 Hafer, gute Sorte 15,00 4; 14,20 A Mittel-Sorte 14,10 A; 13,40 M geringe Sorte 13,30 M; 12,60 ÆA Richtstroh 4,32 M; 4,00 A Heu 6,80 t; 4,20 A **Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 M; 29,00 6 * Speisebohnen, weiße, 45,00 4; 25,00 4 **vinsen 70,00 4; 30,00 4 Kartoffeln 7,00 4; 5,00 4 Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 d; 1,20 Á dito Bauchfleish l kg 1,20 4; 1,00 A Shweinefleisch 1 kg 1,60 4; 1,10 Ralbfleish 1 kg 1,60 4; 1,00 4 mmelfleish 1 kg 1,60 M; 1,00 & Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 „« Eier 60 Stü

; 2,80 A Karpfen 1 kg 2,20 4; 1,20 A Aale 1 kg ; 1,40 A Zander 1 kg 2,50 4; 1,00 A Hechte 1 K U T T0 4 0804 tbe

1 ; 1, Ats ete 1 ; V, h eve 60 Stü 12,00 A; 3,00 A \

* (Frmittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Land- wirthschaftskammern Notierungsstelle und umgerehnet vom Polizei-Präsidium für den. Doppelzentner.

** Kleinhandelspreise.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlahtviehmarkt vom 7. März 1900. Zum Verkauf standen : 456 Rinder, 1867 Kälber, 1219 Schafe, 9753 Schweine. Markt - preise nach den Ermittelungen der Preisfestse ungs-Kommission : eta lt oute Ife ¿e Pfund, ger a8 kg S g geri d ark

ezro. für nd in Pfg.): Für Ninder: en: 1) vollfleishig, ausgemästet, höchsten S Pla biwecths, höchstens 7 Jahre alt, e —; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere bis —; 4) ger ng entbrie jedes Alters bis —. Bullen: 1) voll- fleischige, öchsten Schlachtwerths bis —; 2) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere bis —; 3) gering fenábrie 48 bis 52. Färsen und Kühe: 1) a. vollfleischige, ausgemästete Färsen höchsten Schlachtwerths bis —; bþ. vollfleishige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlachtwerths, bödjstens 7 Jahre alt, bis —; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- widelte jüngere bis —; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 45 bis 46; 4) ug genährte Färsen und Kühe 42 bis 44. Kälber: 1) feinste Mas älber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 72 bis 74; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 64 bis 68; 3) geringe Saugkälber 54 bis 60; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser) 43 bis 46. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 59 bis 62; L ältere Masthammel 53 bis 58; Ñ mäßig genährte

mmel und Schafe (Merz\schafe) 46 bis 50; 4) Holsteiner Miederinas- chafe bis —, auch pro 100 Pfund Lebendgewicht bis 6 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 9/9 Tara-Abzug: i) vollfleischige, kernige Schweine feinerer fen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewichte von 220 bis 300 Vfund 47 bis 48; b. über 300 Pfund lebend (Käfer) bis —; 92) fleishige Schweine 45 bis 46; gering entwickelte 43 bis 44; ferner Sauen und Eber 42 bis 44 4

Der vertheilbace Reingewinn des Zentral-Verkaufs- Komtors sür Hintermauerungsfteine in Berlin beträgt nah dem vorliegenden Bericht für das abgelaufene Geschäftsjahr 522 741 M, die in Ausficht gesteUte Superdividende 2109/0, d. i. für jeden Divi- dendenshein ein Gesammterträgniß von 250 M

wer Aufsichtsrath der „Oberschlesishen Kokswerke und Chemischen Fabriken, Aktien-Geseüschaft“, stellt in seinem Ge- \chäftsberihi für 1899 einen Reingewinn von 2 157 461 (N 1909 816) A fest und \chlägt eine Dividende von 12 °%/ auf 15 000 000 (6 Aktienkapital vor (i. V. 11 9/0).

Dem Rechenschaftsberiht der Magdeburger Bau- und Kredit-Bank für 1899 zufolge, beläuft sih der Reingewinn auf 191 461 M, wovon 44 9/6 Dividende gezahlt werden follen.

Die Berliner Bank und das Bankhaus Meyer Cohn haben von der Großherzoglichen Landeskredit-Kasse zu Weimar eine Millioa 49%/oige Obligationen derselben behufs Einführung an der Berliner Börse übernommen.

Die Subskription auf die Aktien der Maschinen - fabrik und Mühlenbauanfstalt G. Luther, Alktiengesellschaft, zu Braunschweig ift sofort nah Eröffaung geschloffen worden.

In der gestrigen Aufsichtsraths. Sißung der Deutschen Waffen- und Munitions-Fabvriken wurde beshlossen, der Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende von 18 9/9 auf das um 3 Millionen erhöhte Kapital für das abgelaufene Geschäftsjahr vorzuschlagen.

Danzig, 8. März. (W. T, B.) Die Einnahme der Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn betrug im Monat Februar 1900 nach vorläufiger Feststellung 163 000 # gegen 151 000 A na vorläufiger Feststelung im Februar 1899, mithin mehr 12 000 M

Breslau, 7. März. (W. T. B.) SWluß-Kurfe. Schles. 34 9/0 L.-Pfdbr. Litt. A. 94,75, Breslauer Diskontobank 118,75, Breslauer Wechslerbank 107,50, Kreditaktien —,-—, Schlesischer Bankverein 145,25, Breslauer Spritfabrik 171,09, Donnersmark 264,00, Kattorwtter 246,25, Oberschles. Eis. 145,25, Caro egenscheidt Akt. 183,40, Oberschles, Koks 163,59, Oberschles. P.-Z. 171,00, Opp. Zement 172,00, Giesel Zem. 172,25, L.-Ind. Kramsta 166,50, Schles. Zement 223.00, Schl. Zinkh.-A. 387,50, Laurahütte 276,00, Bresl. Oelfabr. 87,00, Koks-Obligat. 98,29, Niedershles. elektr. und Kleinbabn- esellschaft 85,00, Cellulose Feldmühle Kosel 167,00, Oberscklesische Hankattien 115,009, Emaillierwerke „Silesia“ 168,25, Schles. Elektr.- und Gasgesellschaft Lätt. A. 125,00 Gd., do. do. Litt. B, 116,00 Br.

Zabrze, 7. März. (W. T. B.) Der Gewinn der „Donner s- marckhütte*, Oberichlesishe Eisen- und Kohlenwerke, Aktiengesellschaft, im Jahre 1899 beträgt 3 699 000 „H, und es foll eine Dividende von 15 9/6 zur Vertheilung gelangen.

Magdeburg, 7. März, (W. T. B.) Zuckerbericht. Kornzucker exkl. 88 9/0 Rendement 10,80—10,95. Nachprodukte exkl. 75 9/9 Rendement 8,40—8,60. Stetig-= Brotraffinade 1. 24,00. Brotraffinade II. 23,75. Gem. Raffinade mit Faß 23,75—24,25. Gem. Melis I. mit Faß 23,25. Ruhig, stetig. Rohzuker I. Pro- dukt Transito f. a. B. Hamburg pr. März 9,90 Gd,, 9,95 Br., pr. April 9,95 Gd., 9,973 Br., pr. Mai 10,024 bez, 10,05 Br., pr. R 10,20 bez., 10,224 Br., pr. Oktober-Dezember 9,424 Gd. 9,474 Br. Stetig.

Frankfurt a. M., 7. März. (W. T. B.) Schluß-Kur se. Lond. Wechsel 20,482, Pariser do. 81,316, Wiener do. 84,40, 3 9/0 Reichs-A. 86,80, 3 9/0 Hessen v. 96 84,40, SFtaliener 94,70, 3 °%/0 port. Anl. 24,30, 9 9/9 amort. Rum. 94,60, 4/0 russ. Kons. 99,80, 49/0 Ruff. 1894 99,60, 49/0 Spanier 69,93, Konv. Türk. 23,30, Unif. Egypter —,—, 9 °/% Mexikaner v. 1899 99,00, Reichsbank 157,20, Darmstädter 141,80, Diskonto-Komm. 197,80, Dresdner Bank 165,20, Mitteld. Kredit 116,00, Nationalbank f. D. 146,80, ODesft.- ung. Bank 126,10, Oest. Kreditakt. 235,50, Adler Fahrrad 199,50, Allg. Elektrizität 254,20, Schuckert 233,30, Höchst. Farbwerke 387,50, Bochum Gußst. 278.80, Westeregeln 217,50, Laurahütte 276,49, Lom- barden 29,40, Gotthardbahn 143,40, Mittelmeerb. 101,00, Breslauer Diskontobank 119,00, Privatdiskont 43.

Gffekten-Sozictät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 234,50, Franzosen 139,50, Lomb. 29,30, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 143,30, Deutshe Bank —,—, Disk.-Komm. 197,60, Dresdner Bank —,—, Berl. Handelsges. —,—, Bochumer Gußft. 278,20, Dort-

2) y p nicht ausgemästete und ältere ausgemästete bis

munder Union —,—, Gelsenkirchen 213,10, Harpen Laurahütte —,—, Portugiesen 24,20, Ita S ay 145,20, d

en. Méridionaux —,—, Schwetzer Si 79,90, Mexikaner —,—, Italiener 94,80, 3 9/0 Reichs-Anleiße —,—, 9,90, Türkenloose 123,40, Nationalbank

Rüböl loko 57,00,

Die Halbiahres-Bilanz (1, Juli bis 31. Dezember 1899) der „Phönix“, Aktien-Gesellschaft für betrieb in Laar bei Ruhrort, weist gegen die gleiche jahres einen Mehrgewinn von ungefähr 15 Millionen V ark auf. W. T. B.) 309%/ Sächs. Rente 8 34 9/6 do. Staatsanl. 97,10, Dresd. Stadtanl. v. 93 94,7 Berliner Bank —,—, nk 164,75, do. Bankverein 119,75, Leipziger do. cher do. 136,25, Deutsche Straßenb. 155,00, Dresd. Straßenbahn 176,75, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch, 1E D Doi Dampfschiffahrt3-Gef. 260,00, Dresd. Bau- gefellsch. ,00.

lien. Mittelmeerb. o. Nordoftbahn 93,00, do.

Schuckert —,—, Spanier 6

6,80.

Köln, 7. März. W. T. B. pr. Mai 55,50. 7 ( ) Bergbau und Hütten- eit des Vor-

Dresden, 7. März. deutsche Kred.

125,00, Dresd —,—, Sächsis

Dresd, Kred

(W. T. B.) nte 85,30, 34 9% do. Añleihe 97,00, Oesterreichise Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 141,00, Mansfelder Kuxe 1324,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 196,80, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,25, Leipziger Bank-Aktien

126,75, Leipziger

Schluß-Kurse. Banknoten - 84,40,

Hypothekenbank Aktien 136,20, Sächsishe Boden-Kredit- Baumwollspinnerei-Aktien 173,50, Leipziger Kammgarn-Spinnerei- Aktien —,—, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 173,00, Wern- hausener Kammgarnspinnerei 54,00, Altenburger Aktienbraueret 212,00, Zuderraffinerie Halle-Aktien 114,50, „Kette“ ahrt - Akticn 89,50, Große Leipziger Straßenbahn 1 124,00, Thüringische

hafts-Aktien 248,00, Deutshe Spigzen-Fabrik 225,00, Leivziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 154,00, Elektr. Kleinbahn im Mansfelder Bergrevi (W. T. B.) Börsen-Schlu

etroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- / Wilcox in Tubs \hteld in A A, andere Marken in Doppel- ped.

Deutsche Elb- Straßenbahn

Bremen, 7. März. Naffintertes Börse.) L 32 Z§, Armour Eimern 323—33 „S. loko S. Reis stetig. Kaffee ruhig. Baumwolle williger. Upland middl. loko 52 S.

Kurse des Effekten - Makler - Vereins. Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 1914 Gd. Norddeutsche Bremer Wollkämmerei 327 Br.

Hamburg, 7. März. (W,. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg. Kommerzb. 120,50, Bras. Bk. f. D. 161,00, Lübeck-Büchen 158,75, 110,50, Privatdiskont 54, Hamb. Nordd. Lloyd 125,00, Trust Dynam. Anl. 85,30, 3F 9/0 do.

o 845 Br. Schmalz.

Norddeutsche

Llovd-Aktien 1253 bez. Vulkan 1727 bez.

A.-C. Guano-W. adetf. 128,80, 3 amb. Staats- Staatsr. 98,80, Vereinsbank 172,00, Chin. Gold-Anl. 104,00, Schuckert —, Hamburger Wechslerbank 121,00, Breslauer Diskontobank 119,50, Gold in Barren Hr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,65 Br., Wechselnotierungen: 20,29 Br., 20,25 Gd., 20,27 bez., London kurs; 20,507 Br., Sicht 20,52 Br., 20,438 Gd., 20,504 bez., Amsterdam 3 Monat 167,45 Br., 167,05 Gd., 167,40 bez., 3 Monat 83,40 Br., 83,10 Gbd., 83,30 bei., Paris Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd., 81,36 bez. 213,00 Br., 212,50 Gd, 213,00 bez., New York Sicht 4,225 4,197 Gd,, 4,214 bez., New York 60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,15 Gd.,

idemarkt. Weizen behauptet, holsteinisher loko 147— 151. Roggen behauptet, mecklenburg. loko neuer 142 Mais stetig, 99. loko 54. Spiritus fill, yr. März 195, pr. Y il-Mati 19. Kaffee behauptet, Umsay 3000 Sack.

81,15 Gd.

20,467 Gd., 20,49 bez., Oeft. u. Ung. Bkpl. , St. Petersburg 3 Monat

—145, russischer [i Hafer stetig, Gerste stetig. Nübsl fest, April 19, pr. Apr Petroleum till, Standard white loo ffee. (Nachmittagsbericht.) 362 Gd., pr. Mai 37 Gd., pr. Sept Gd. Zuckermarkt. (Schlußberiht.) Rüben - rodukt Basis 8809/0 Rendement neue Usance, März 9,924, pr. April 9,95, pr. Mai 10,00, pr.

10,20, pr. Oktober 9,374, pr. Dezember 9,424. Ruhig. i) (Schluß - Kurf

Oesterreichische he Goldrente 98,30, Oesterreihishe Kronenrente Goldrente 98,10, do. Kron.-A. 93,75, err. Kredit 235,00, Unione- ( Wiener Bankverein 135,00, 151,00, Buschtiehrader 299,00, EGlbethalbahn err. Staatsbahn 136,80, Lemb.- Pardubiger

Good average Santos pr. März ember 373 Gd.,, pr. Dezember

frei an Bord Ham-

e.) Oesfter- Papierrente Silberrente 99,25, Oesterreichi 99,00, Ungarische

60er Loose 137,00, Länderbank 118,25, Oeft

bank 153,50, Ungar.

124,50, Ferd. Nordbahn 293,00, Dest 139,00, Lombarden 26,80, Nordwestbahn 120,25, «Montan 261,75, Amsterdam 200,15, Berl. Scheck 118,42, Lond. Scheck 242,524, Pariser Scheck 96,32, Ruff. Banknoten 255,25, Bulgar. enindustrie 573,00, Hirtenberger Patronen- ellshaft Litt. A. 136,90, Litt. B.

Kreditb. 186,00,

Napoleons 19,29, Mark- noten 118,42, (1892) 86,25, Brüxer —,—, Prager Eis fabrik —,—, Bau- und Betriebsgef 131,50, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wes

Getreidemarkt. pr. Mat-Junti 7,64 Gd., 7,65 Br. 6,52 Br., pr. Mai-Juni 5,40 Gd., 5,41 Br. Hafer Mai-Juni 5,31 Gd,, 5,32 Br.

(Meldung des Anleihe im der Kommission für

hjahr 7,56 Gd., 7,598 Br., Roggen pr. Frühjahr 6,590 Gd., Mais pr. Mai-Juni pr. Frühjahr 5,21 Gd., 5,23 Br., pr.

K. Telear.-Korresp.-Bureaus.) Die trage von 40648600 Kronen, welhe vou BVerkehrsanlagen in Wien zur Dcckun bis über das Jahr 1902 hinausreihenden wurde auf Beschluß der Vollversammlung der d. M. an die „Unionbank“ in Gemeinschaft mit Die Emission bildet die vorgesehenen Gesammtanleihe der Verkehrs-

Weizen pr. Frü 6,62 Gd., 6,63 Br.

Wiener K.

periode bestimmt ift, Kommission vom 6. der „Berliner Handelsge Restsumme der geseßlih kommission.

Die Bilanz der Anglo-Oesterreihischen Bank für das weist ein Reinerträgniß von 1965 596 Gulden auf. Der Generalversammlung eine

(W. T. B.)

sellshaft* begeben.

Jahr 1899 Generalrath der Dividende von 8 Gulden per Aktie vorzuschlagen. 10 Uhr 50 Minuten Freditaktien 186,00, Oesterreichishe Kreditaktien 235,1 136,80, Lombarden 26,89, Elbethalbahn 124,75, Oestecr. avierrente 99,30, 4%/ ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- nleibe —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 93,75, Bankverein 135,00, Länderbank 118,25, Buschtiehrader Litt. B. Aktien 299,50, Türkische Loose 123,25, Brüxer —,—, Bau- und Be- ErteHa MeIeNGaNs Litt, A. 136,25, do. Litt. B. 131,25, Alpine Montan

Budapest, 7. März. (W.T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko rubig, do. pr. April 7,39 Gd., 7,40 Br., pr. 7,69 Br. Roggen pr. April 6,26 Gd., 6,27 Br., pr. Oktober 6,44 pr. April 5,11 Gd., 5,12 Br. Mais pr. 4,93 Br. Kohlraps pr. August 12,25 Gd.,

(S{hluß-Kurse.) Englische 34 °%% Kons. 96#, fund. Arg. A. Egypter 99}, Jtal. 5 9/6 Rente 93F, 5 9% Ser. 1014,

Bank beschloß,

8. März, Vormittags.

Marknoten 118,45,

Okt. 7,68 Gd.,

Gd., 6,45 Br. Mai 1900 4,91 Gd., 12,35 Br.

London, 7. März. (W. T. B.) 23 9/6 Kons. 1003, 3% Reihs-Anl. 864, Preuß. 5 9/0 Arg. Gold-Anl. 308, 4 9/6 äuß. Arg. 74, 6% 934, Brasil. 89er Anl. 63F, 49/0 unif. do.

5H 9/9 Chinesen 100, 3 °% 104, 34% Rupees 633, konf. Mex. 1004, Neue 93er Mex. —, 49/9 89er Nuff. 2. 49/0 Spanier 694, Konvert. Türk. Anaconda 97/16, De Beers neue 29, Incandescent 53è, Plaßdiskont 4, Silber 274,

Ottomanb. (neue) 49, Rio Tinto neue 1898 er Chinesen 818.