1900 / 61 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[90403] Hasseröder Papierfabrik,

Aktien- Gesellschast, Hasserode am Harz. In der am 3. d. M. abgehaltenen 12. ordent- liden Generalversammlung wurden die ausscheidenden Mitglieder des Auffichtsraths einstimmig wieder- gewählt und besteht derselbe aus: den Herren Arthur Pekrun, Banquier, Dresden-A., als Vorsitzenden, Kaufmann Max Dreverhoff, Dresden-N., als stellvertr. Vorsißenden, Fabrik- besitzer ge Dieck, Wernigerode, und Fabrik- besißer Paul Roh in Wernigerode. Der Vorftand. Rud. Türk.

90506) : i Handwerker-Bank Spaichingen, Aktien-Gesellshaft in Spaichingen.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

lung der Aktionäre der Handwerkerbank findet Sonutag, den 1. April 1900, Nachmittags 4 Uhr, im Festsaale des „Gewerbe-Museums“ statt, und werden zu derselben gemäß § 33 des Gesellscha\ts- Vertrags die Herren Aktionäre eingeladen. Tagesorduung :

1) Genehmigung der Bilanz pro 1899 und Ent- egennahme des Geschäftsberihts des Vor- tands und Aussichtsraths.

9) Beschlußfaffung über die Verwendung des Gewinns.

3) G Nang des Vorstands und des Aufsichts- raths.

4) Statutenmäßige Neuwabl von 4 Auffichts- rathê-Mitgliedern. i

Der Geschäftsberiht des Vorstands und die Bilanz pro 31. Dezember 1899 können vom 15. März ds. Is. ab auf der Kasse seitens der Herren Aktionäre eingesehen werden. Zur Theil- nahme an den Berathungen der Generalversammlung ift nah § 38 des Gesellschaftsvertrags jeder Aktionär berechtigt, welher spätestens vier Tage vor dem Versammlungstage seinen Aktienbefiß bei der Kasse der Haudwerkerbauk deponiert hat.

Spaichingeu, den 6. März 1900. Handwerker-BVauk Spaichingen.

Der Auffichtsrath. ; Vorsitender: W. Lobmiller, Konditor.

[90525] Export-Schlachterei undShmalz-Raffinerie A.-G. in Hamburg. Ordentliche Generalversammlung am Diens: tag, 27. März 1900, Nachmittags 3 Uhr, in dem Geschäftsbureau der Geselischaft, Pinnas-

berg 75. Tagesordnung : 1) Vorlage der Jahresrechnung, der Bilanz und des Geschäftéberihts pro 1899.

2) Neuwahl zum Aufsichtsrath.

Einlaß- und Stimmkarten, sowie Jahresbericht und Bilanz sind im Bureau der Herren Dres. G. Bartels, Des Arts, v. Sydow und Remé, gr. Bäerstraße 13, Hamburg, bis zum 23. März in den Stunden von 9 bis 3 Uhr gegen Vorzeigung der Aktien zu haben, woselb#ff au etwaige Voll- machten für die Vertretung in der Generalversamm- lung bis zum 26. März in den gleihen Stunden einzureichen find.

Der Vorftand.

[90401] Bekanutmachung.

Die Bayerisce Actienbierbrauerei in Aschaffenburg bat laut Beschlusses der Generalversammlungen vom 9. Dezember 1899 durch Fusion gemäß § 306 des Handels8geseßbuhs für das Deutsche Reih das Ver- mögen der Akitieugesellshaften Aschaffenburger Gesellschaftsbrauerei und der Actienbrauerei zum Hopfeungarten in Aschaffenburg über- nommen. Die Fusion ist in das Handelsregister des Kal. Amtsgerich18 eingetragen. Die Gläubiger der aufgelösten Gesellschaften werden hiermit aufgefordert, ibre Ansprüche gegen diese bei dem unterfertigten Vorstande anzumelden.

In derselben Generalversammlung der Bayerischen Actienbierbrauerei find zu Mitgliedern des Auf- fihtsraths gewählt worden die Herren:

Banquier Georg Arnhold in Dresden,

Rentner Arthur Pekrun daselbft,

Kaufmann Emil L. Heidenheimer in Franks ma M

Bankdirektor Adolf Stoll in Aschaffenburg,

Justizrath F. I. Bayer daselbft,

Ranfdirektor Karl Parkus in Darmstadt,

Banquier Albert Blaschke in Berlin.

Dies wird gemäß § 244 des Handelsgesczbuchs bekannt gegeben.

Aschaffenburg, 4. März 1900.

Bayerishe Actienbierbrauerci Aschaffenburg.

Die Direktion. Georg Oechsner. E. Müller.

[90513] Aktien Gesellschaft für Krückenbau Tiefvohrung und Eisenconstructionen

zu Neuwied. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zur diesjährigen ordentlichen Generalversamm- lung auf Dounerôêtag, den 29. März d. J-.- Vormittags 114 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellschaft ergebenst eingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz vom 31. Dezember 1899 uen Gewinn- und Verlustrechnung und Be- richten. 2) Genehmigung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung; Vertheilung des Rein- gewinnes. 3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsraths. Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalver- sammlung das Stimmreht ausüben wollen, haben gemäß § 13 des Statuts ibre Aktien spätestens am 25. März a. e. zu hinterlegen bei der Ge- sellschaft in Neuwied oder der Barmer Handels- bank in Barmen. Neuwied, den 2. März 1900. Der Auffichtsrath.

[90508] Vereinigte Filzfabriken, Giengen a/d. Brenz.

Die XIX. ordentliche Generalversammlung findet Montag, den 26. März d. JI.- Vor- mittags 10¿ Ugzr, im Sigzungsjaale der Württ. Vereinsbank in Stuttgart statt.

Bezüglich der Vorausseßungen zur Theilnahme an der Generalversammlung wird auf 8 24 der revi- dierten Statuten verwiesen.

Außer dem Geschäfts-Bureau der Gesellschaft zu Giengen a. d. Brenz nimmt die Württ. Vereinsbank in angas Anmeldungen zur Generalversammlung entgegen.

Dieselbe ist au berechtigt, Beurkundungen über den Besitz von Aktien und deren Nummern auszu-

flellen.

Bei diesen beiden Stellen kann auch der gedruckte Entwurf der neuen Statuten in Empfang genommen werden.

Tagesordnung :

1) Die im § 28 der revidierten Statuten ge- nannten Gegenstände.

2) Durch den Wechsel der Aeu vers anlaßte Abänderungen des Gefell! aftévertrags: neben solchen formeller Art (§§ 2, 7, 9, 22, 28), Vertheilung des Jahresgewinns gemäß S 245 des Handelsgejeßbuchs 7), Regelung der Präfklusiv- und Verjährungsfristen für Dividendenscheine nach den Bestimmungen des Bürgerl. Geseßbuchs und Handelsgeseßbuchs 8), Ermättigung des Aufsichtsraths zur Kornabme redaktioneller Aenderungen des Gesellshaftsvertrages 22), Ausübung des Stimmrechts in der Generalversemmlung (8 24), Vertretung durch Bevollmächtigte in derselben 25).

Im Namen des Auffichtsraths: Der Vorsitzende: Fohs. Haehnlke.

[90502] /

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft beehren wir uns, zu der am

Montag, den 2. April cr.,

_ Nachmittags 5 Uhr,

im Geschäftshause der Allgemeinen Deutschen Klein- bahn- Gesellshaft, Acticngesellshaft zu Berlin W., Linkstraße 19, stattfindenden ordentlichen Genueral- versammlung einzuladen.

Die Bilanz, die Gewinn- und Verlust-Rehnung und der Geschäftsbericht pro 1899, sowie der Revisionsbericht des Aufsichtsraths hierzu liegen vom 17. März d. I. ab in unserem Geschäftszimmer, Berlin W., Linkstraße 19, zur Cinsicht der

Aktionäre aus.

Tageêorduunug :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- Rechnung pro 1899; Entgegennahm? des Geschäftsberichts des Vorstands und des Revisionsberihts des Aufsichtsraths für das Geschäftsjahr 1899.

Ertheilung der Entlastung an den Vorstand und an den Aufsichtsrath.

Vertheilung des Reingewinns.

Aenderung des § 9 (im legten Absaß des- selben, Zeile 2 von oben, muß ftatt „Interims- scheinen“ gefeßt werden „Dividendensh?inen“) und des § 16 Nr. 3 (zwishen den Worten „abzugebenden Erklärung“ ift einzuschalten „mündlichen“) des Statuts.

5) Wablen ¿um Aufsichtsrath.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind

nur diejenigen Aktionäre berechtigt, wle späteftens

2 Stunden vor der Geueralversammlung ent-

weder ihre Aktien bei der Gesellschaftskafse in

Berlin W., Linkstraße 19, hinterlegt, oder die in

Berlin bei der Kreis-Kommunal-Kafse des

Kreises Nieder-Barnim, in Alt-Landsberg bei

der Stadtkasse, dortselbst, oder bei einem Notar

gesehene Hinterlegung nachgewiesen haben. Berliu, den 5. März 1900.

Alt-Landsberger Kleinbahn-Aktiengesellschaft.

Der Auffichtêrath. Erler, Vorsitzender.

[90521] _ Remsceider Straßenbahn-Gesellschaft. Die 7. ordentli*e Generalversammlung findet Mittwoch, deu 4. April 1900, Abends 6 Uhr, im Hotel Schießen hierselbst ftatt Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz, Gewinn- und Verluftrehnung für 1899. 2) Beschleßfafsung über die Verwendung des Betriebs-Uebersckufsses. ) Gatlaftung für Vorftand und Aufsichtsrath. 4) Wahl zweier Revisoren und Stellvertreter für die nälhstz Bilanz. 5) Neuwahl des Aufsichtsratbs. Remscheid, den 8. Vêärz 1900. Der Auffichtsrath.

[90512] As Vereinigte Gas3werke.

Herren Aktionäre werden biermit zur dies- jährigen ordeutlichen Generalversammlung, welhe Donnerstag, deu 29. März. Nach: mittags 3 Uhr, im Hotel 3 Mohren zu Augsburg stattfindet, geziemendft eingeladen. Tagesorduunug : 1) Berichterstattung der Geselshaftsorgane. 2) Vorlage des Rechnungsabschlusses pro 1899 und Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns. 3) Enlastung des Aufsichtsraths unddes Vorstands. 4) Neue Fassung des gesammten Gesellshafts- vertrags zur Uebereinstimmung mit den Be- stimmungen des Handelsgeseßes vom 10. Mai 1897 unter Aenderung verschiedener bisheriger Paragraphen , insbesondere betreffs Stimm- recht der Aktionäre, Funktionsdauer des Auf- siŸtêraths, dann Zahl und Be¡üge der Mit- glieder desselben, Verwendung des Rein-

ge

5) Neuwahl des Aufsihtsraths.

Der Entwurf des neuen Gesellschaftsvertrags steht

den Herren Aktionären 14 Tage vor der General-

versammlung zur Verfügung. Die Legitimationen

zur Generalversammlung werden von 26. bis

28. März in unserem Geschäftslokal, Swhäzler-

straße 33, und bei dem Bankhaufe F. S. Euringer

hier während der üblichen Geschäftsstunden verabfolgt. Augsburg, den 7. März 1300.

Der Aufsichtsrath der Vereinigteu Gaswerke.

Guftav Riedinger, Vorsigender.

[90526] Saganer Woll- Spinnerei und Weberei.

Die Herren Aktionäre der Gesellshaft werden bierdurch zu der am Dieustag, deu 3, April 1900, Mittags 12 Uhr, in Berlin im Hotel Kaiserhof, Salon A, Eingang Wilhelmsplaß, itatt- findenden ordentlicheu Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesorduung: i

1) Bericht des Vorstandes über. die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und des Ges \chäftsberichts für 1899, fowie Bericht des Aufsichtsraths.

9) Bericht des Delegirten des Aufsihtsraihs über die Prüfung der Bücher, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos für 1899.

3) Beschlußfassung über die Ertheilung der Decharge.

4) Aufsihtërathswabl[.

Diejenigen perres Aktionäre, welhe der General- versammlung beiwohnen wollen, baben gemäß S 8 des Statuts den Nachweis zu führen, daß sie ihre Aktien oder Depotscheine der Reichsbank oder eines deutshen Notars über die Aktien spätestens drei Tage vor der Generalversammlung, den Tag dieser niht mitaerechnet, bei der Gesellschaft oder bei der Firma Delbrück Leo & Co., Berlin W., Mauerftrafe 61/62, hinterlegt haben.

Sagan, den 8. März 1900. :

Saganer Woll-Spinuerei und Weberei,

H. Oldroyd. ppa. Scheibe.

{90533] Berlin - Gubener Hutfabrik

Actiengesellschaft vormals A. Cohn. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier-

durch zu der am Donnerstag, deu 29. März 1900, Vor- mittags 117 Uhr, zu Berlin im Geschäftslokale der Gesellichaft, Burgstraße 21, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Gegenstände der Verhandlung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, jowie der Bilanz und der Gewinn- und VerluftreWnung für 1899. Bericht des Revifors. Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz, die Gewinnvertheilung und die Ras des Vorstards und des Aufsichts- raths. ) Wahl des Revifors. 5) Antrag des Aufsichtsraths auf Ergänzung der 8& 9 und 23 des in der Generalversammlung vom 30. Dezember 1899 beschlossenen neuen Statuts durch Aufnahme von Bestimmungen über die Form der Bekanntmachungen der Gesellschaft und über die Bemessung der Frist zwischen der Berufung der General- Spersammlung und dem Tage der Versammlung. Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien oder die Depotscheine der Reichsbank über ihre Aktien, sowie die Vollmachten der Vertreter bis späteftens am 26. März d. I. Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftskasse in Berlin, Burgstr. 21, oder bei der Bauk für Handel und Industcie hierselbft, Schinkelplay 1—2, oder bei einem Notar hinterlegt haben. Berlin, den 8. Viärz 1900. Der Auffichtsrath.

Die

E. Heinit.

[90535]

in der Union hierselbft ftattfindenden

hiermit eingeladen.

Oldenburgische Hochseefischerei-Gesellschast

i. Liqu.

zu Oldenburg

Die Aktionäre der Gesellschaft werden ¡u der am 31. März d. I.- Nachmittags Uhr,

i. Gr.

ordentlihen Generalversammlung

Tagesorduunug :

1) Vorlegung der Gewinn- und Verlustrehnung pro 1899 uad der Bilanz, sowie Ge-

nehmigung derselben.

W. Fortmann « Söhne hierselbft zu verabfolgt werden.

Oideuburg i. Gr., 1900, März 9.

Fischer, Vorsigender.

2) Wahl eines Aussichtsrathsmitgliedes für ein aus\cheidendes 14 des Statuts).

Aktionäre, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien späteftens

3 Tage vor der Versammlung, den Tag der O nicht mitgerechnet, bei dem Bankgeschäft interlegen,

woselbst Eintritts- und Stimmkarten

Bezügl. eventl. Vertretungen wird auf 8 10 Absah 2 der Statuten verwiesen,

Der Auffichtsrath. D, Oltmanns, Vorsitzender.

[90514]

Stuttgarter Straßenbahnen.

Die diesjährige ordentliche (31ste) Geueralver-

sammlung findet ftatt am 31. März d. J.,

Vormittags 11 Uhr, im Bürgermuseum. Tagesorduung: -

1) Genehmigung der Bilanz pro 31. Dezember 1899 nebs Gewinn- und Verluftrechnung, Entgegennahme der Geschäftsberichte des Vor- stands und des Aufsichtsraths, sowie Beshluß- faffung über die Verwendung des Rein- gewinns.

._9) S des Aufsichtsraths und des Vor-

ands. y

3) Beschlußfassung über einen an uns gelangten Aatrag betreffs Bau und Bettieb eines Ab- zweiggléises von Berg bis zum Wilhelma- theater entlang dem linken Neckarufer.

Die Eintrittskarten zu dieser Generalversammlung werden von jezt an bis zum 27, März ein- \chließlich

bei der Württb. Bankanstalt, vorm. Pflaum «& Cie., in M. des Herren Dörtenbach { Stuttgart e. und auf dem Zentralbureau der Gesellschaft verabfolgt.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung ift jeder Besißer einer Prioritäts- oder Stamm-Aktie berechtigt, welher sih über seinen Aktienbesiy reht- zeitig bei einer der vorgenannten Anmeldestellen aus- gewiesen hat.

Vertretung ist durch \chriftliche, vor Beginn der nd dem Vorstande vorzulegende Vollmacht zulalg.

Gedrudckte Ausfertigungen des Rechnungzab\{lufses pro 1899 können von den Aktionären vom 16 März an bei obengenannten Anmeldestellen in Empfartg genommen werden.

Stuttgart, 7. März 1900.

Der Auffichtsrath. Vorsitzender : Prinz Herrmann von Sachsen-Weimar- Eisena.

[90524] Actien-Gesellschaft Creditbank

in Duisburg.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdur zur 17. ordentlichen Generalver- sammlung, die am Montag, den 23. April l. J., Abends 6 Uhr, im oberen Saale der Stadt. Tonbhale hierselbst stattfindet, ergebenft ein- geladen.

Tagesordnung :

1. Beschlußfassung: a. über die Genehmigun der vom Vorstande vorgelegien Bilanz neb Gewinn- und Verlust-Rehnung des Geschäfts- jahres 1899 und des darauf bezüglichen Ge- \châftsberihts; b. über die dem Vorftand und dem Aufsichtsrath zu ertheilende Entlaftung ; c. über die Verwendung des Reingewinns.

II. Wahl und Ersaßwahl von Aussichtsraths- mitgliedern.

IIL. Wahl von drei Rechnungsrevisoren

_ etwaigen Stellvertretern.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche sih an der Generalversammlung betbeiligen wollen, ver- weisen wir auf § 19 unseres Statuts.

Der Geshäftsber!cht. sowie die Bilanz nebst Ge- winne und Verlust-Rechnurg liegen vom 18. März ab in unserem Geschäftslokale zur Einsicht ofen.

Duisburg, den 7. März 1900.

Der Auffichtsrath. Heinr. Elsfes. L. Terbrüggen.

[90424] Qldenburg.-Portugiesische Dampfshiffs-Rhedercei, Actien-Gesellschaft zu Oldenburg i/Gr.

Die Herren Aktionäre w?rden bierdurch zu der am 7, April d. J., Nachmittags 4 Uhr, in Wilkens Hotel zu Brake a. d. Weiler statifindenden ordentliheu Generalversammlung cingeladen.

____ Tagesorduung:

1) Ges@äftsberiht, Rehnungsablage, Beschluß- fassung über Gewinnvertbeilung, Gntlastung des Vorstands und Aufsichtsraths.

2) Wahl eines Aufsihhtsrathsmitgliedes und der Rechnungsreviforen.

3) Antrag des Aufsichtsraths auf Grhöhung des Aktienkapitals um 400 900 Æ

4) Antrag des Aufsichtsraths auf Aenterung des Statuts, besonders mit Rücksicht auf die neuen Bestimmungen des Handelsgesezbuchs und zur Vereinfahung, namentlih der 8 4 (Hôhe des Grundkapitals, Ausgabe neuer Aktien zu einem höheren Betrage als dem Nennbetrage). § 6, § 10 Abs. 2, § 11 werden gestrihen. § 12 Zujaß (Anftelung von Be- amten betr.), § 16 (Berufung des Aufsichts- raths betr.), § 17 (Zusay betr. Entscheidung bei Stimmengleihheit bei Wablen dur das Loos), § 18 (wird gestrichen), § 19 (verein- fahte Fássung und Fortfall überflüssiger Be- stimwœungen), § 20 (neue Bestimmungen, betr. Hinterlegungsfrist der Aktien für die General- versammlung. Hint-rlegung bei cinem Notar, Berechtigung der Besitzer auf Namen einge- tragener Aktien zur Theilnahme an den Generalversammlungen, Hinterlegung der Voll- machten), §§ 21 und 22 werden gestrihen und dur vereinfahte Bestimmungen über Vorsiß, Verhandlung der Gegenstände der Tages- ordnung, Wahlen in den Generalversamm- lungen u. f. w. erseyt: 8 23 (vereinfachte Fassung). Aktioräre können die Anträge des E vom Vorstand auf Wunsch er-

alten.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung ift jeder Aktionär berechtigt, welher bis zum 3. April, Abends 6 Uhr, scine Aktien bei der Oldenburg- Spar- und Leih-Bauk zu Oldenburg oder deren Filiale zu Brake oder der Filiale der Deutschen Bauk zu Hamburg oder bis zum 30. März bei Herren Hermann Burmester & Co. in Oporto gegen Bescheinigung binterlegt oder dessen Aktien bis zum 3. April bei der Gesellschaft auf seinen Namen eingetragen find.

Oldeuburg i. Grh., 7. März 1900.

Der Vorstand.

und

Aug. Schulze.

S __ Vierte Veilage E zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 61.

Berlin, Freitag, den 9. März

1900.

. Untersuchungs-Sachen. 4 E Kerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung.

4. Verkäufe, Verpamtuna, Verdingungen 2c.

5, Verloosung 2c. von erthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. Komniandit-Gefels aften auf Aktien u. Aktien-Gefellsch. 7. Grwerbs- und Wirths ft8-Genofsenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aftien-Gesellsh.

¡e bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fi Die bish auss{ließlich in Unterabtheilung 2. n

PROSPECT

über

Nom. Mark 15 000 000 4% %, Schuldverschreibungen Gesellschaft für elektrische Unternehmungen zu Berlin

unkündbar bis L. Januar 1906, Wi} B:

vom 1. Juli 1906 ab rückzahlbar zu 108 °/o im Wege der Verloosung oder Kündigung.

Die Gesellschaft für elekfirishe Unternehmungen giebt auf Beschluß ihres Auffithtsraths in Ge-

mäßbeit der ihr laut §8 9*) und 10 des G-sellshaft3-Statuts zuftekenden Befugnisse zur Erreichung der

ftatutarisen Zwecke eine Aalcihe im Nennbetrage von 4 15 000000 aus. Die Knsleibe ift in 1500

Sguldverschreibungen Litt. A. von je M4 9000, mit den Nummern 1—1500, 8000 Schuldverschreibungen

Litt. B. von je «4 1000, mit den Nummern 1501—9509, und in 8000 Schuldverschreibungen Litt. C. von

je A 500, mit den Num@ern 9501—17 509, eingetheilt; dieselben werden die faksimilierte Unterschrift

zweier Vorstandsmitglieder, der Herren Justizrath T. Braun und S. Kocerthaler, und die Original- untershrift eines Kontrolbeamten tragen.

Die Sthuldverschreibungen lautzn auf Namen und sind durch Blanko-Indofsament übertragbar.

Die Anleihe wird vom 1. Januar 1900 ab mit jährli 4# 2/6 in halbjährliwen Terminen, am 1, Juli und 2. Januar jeden Jahres, verzinst und vom 1. Juli 1906 ab innerhalb 50 Iahren mit einem gullage von 30/9 des Nennwerthes, also zu 103 °/o, im Wege jäbrliher Ausloofung mittels gleicher

nnuitäten, in Gemäßheit des den Schuldver|hreibungen aufgedruckten Tilgungsplanes getilgt.

Die vor einem Notar zu bewirkende Verloosung der zur Rückzahlung gelangenden Schuld- verschreibungen findet im Monat Mai jeden Jahres, zuerst im Monat Mai 1906, und die Rüczablung der ausgeloosten Schuldverschreibuagen am jedesmaligen nächstfolgenden 1. Fuli, zuerst am 1. Juli 1906, stait. Die Bekanntmachung der in der Verloosung gezogenen Nummern erfolgt alsbaïd nah der Ver- loosung. Die Gesellschaft behält sih das Recht vor, die planmäßige Tilgung zu verftäcken oder auch die ganze Anleihe mit sechsmonatiger Frist zur Rückzablung mit 103 9/6 des Nennwerthes auf einen Zinstermin, und zwar frühestens zum 1. Juli 1906, zu füntigen.

Die Gesellschaft für elektrisch- Unternehmungen if nicht berehtigt, voc vollftändiger Tilgung dieser Anleibe eine neue Anleihe aufzunehmen, welche deren Inhabern ein besseres Necht auf das Vermögen der Gesellschaft als den Inhabern der jet au8gegebenen Sghuldverschreibungen einräumt.

Die fälligen Zinsen und ge ündigten oder ausgeloosten Schuldverschreibungen gelangen jur

Auszahlung :

: bei der Kasse der Gesellschaft i ] , Bank für Handel und Industrie

Directiou der Disconto-Gesellschaft

, Dresduer Bank

dem A. Schaaffhauseu’scheu Bankverein

Bankhause S. Bleichröder

, , Baukhause Voru «& Busse -

Die Aushändigung neuer Kuponsbogen erfolgt an den Kuponszahlstellen kostenfrei.

Alle die Schuldverschreibungen betreffenden Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen Reichs- Anzeiger und außerdem mindestens in zwei in Berlin ersheinenden Tageszeitungen. :

Die Gesellschaft für elektrische Unternehmungen wurde mittels notariellen Aktes vom 27. September 1894 als eine Afktiengefellschaft gegründet und ihr Statut in das Handelsregifter des hiesigen Königlichen Amtzgerihts am 17. November 1894 eingetragen. Durch Generalyersammlungs-Beschluß vom 18. März 1899 wurden in dem Statut diejenigen Aenderungen vorgenommen, welche den Erfordernissen des neuen Das ursprüngliche Grundkapital von ( 15 0900000 is im Jahre 1896 Im Juni 1898 gab die Gesellshaft eine Anleihe im Nominalbetrage von 4 20 000 000 in 49/9 Schuldverschreibungen aus, welche bis 1. April 1906 unkündbar und von da ab ju 103 9/% im Wege der Verloosung oder Kündigung rüdckzahlbar sind. Diese Anleihe ist daber noch im vollen Betrage im Umlaufe. : : /

Der Sitz der Gesellschaft ift Berlin, ihre Dauer ift auf eine bestimmte Zeit nit beschränkt, Das Geschäftsjahr is das Kalenderjahr; da3 erfte Gesäfttjahr endete mit dem 31. Dezember 1895.

j weck der Gesellschaft ist der Bau, der Erwerb und der Betrieb, sowie die R ntano eTef- trisher Bahnen und elektrischer Beleuchtungsanlagen, sowie die Uebecnahme, Berroaltung, Verwerthung und Uebertragung von Anlagen, Konzessionen, Werthen und Unternehmungen aller Art, welche mit elektrischer Kraftübertragung zusammenhängen, endlich die gewerbsmäßige Verwerthung und Verwendung des elektrischen Stromes, insbesondere zu gewerblichen wecken.

Die Gesellschaft ift befugt, fich bei (staatlihen, kommunalen oder privaten) Unternebmungen mit ähnlichen Zweken zu betheiligen oder folhe zu übernehmen, zu begründen oder zu finanzieren und Aktien, Obligationen und sonstige Titel und Forderungen solcher Unternehmungen zu erwerben, zu beleiben, zu ver- äußern oder sonst zu verwerthen. Sie ift berehtigt, bewegli@e und unbeweglihe Anlagen, Sachen und Rechte, welhe nah dem Ermessen des Vorfiandes und des Aufsichtsrathes ihre Zweke fördern, zu begründen, zu übernehmen, au8zunußen und zu verwertben, oder sich an sö!hen Anlagen zu betheiligen und übechaupt alle Maßnahmen zu ergreifen und Geschäfte zu machen, welhe dem Vorstande in Gemeinschaft mit dem Auf- sihtsrathe r Erreichung oder Fern der Zwecke dec Gesellshaft angemessen erscheinen.

er Aufsichtêrath bestebt, je nah Bestimmung der Generalversammlung, aus mindestens sieben,

böhstens zwölf von der Generalversammlung auf die Dauer von pier Fahren zu wäßlenden Mitgliedern.

Zur Zeit bilden denselben folgende Herren : Baurath Alfred Lent, No: sitzeader, Sigismund Born,

stellvertretender Vorsißender, Herrmann Bachstein, Konsul Eugen Gutmann, Seh. Oberfinanzrath a. D.

Hugo Hartung, Robert Imelmann, Regierungsrath a. D. Gustav Köhler, Kommerzienrath Isidor oewe, Direktor Louis Magee, Direktor Richard Michelet, sämmtlich in Berlin wohr haft.

Die Zusammen ns des Vorstandes steht dem Auffihtsrathe zu; zur Z-it bestebt der erstere aus den Herren: Justizrath Alexander Braun, S, Kocherthaler, Regierungsbaumeister a. D. R. Menckhoff als Direktoren und C Erich als stellvertretendem Direktor, sämmtlih in Berlin wohnhaft.

Die Generalversammlungen werden dur einmalige, vom Vorstande oder vom Aufsihtsrathe ausgehende Bekanntmachung berufen, welche leßtere mindestens 17 Tage und bôhstens 2 Monate vor dem anberaumten Termin zu erfolgen hat, den Tag des Erscheinens des die Bekanntmachung enthaltenden Reichs-Anzeigers und denoTag der Generalversammlnng nicht mitgerechnet.

In der Scieralbecianntinià giebt jede Aktie eine Stimme. h

Dividendenscheine von Aktien und Kupons von Obligationen werden niht für kraftlos ertlärt, sie sind, wenn sie niht innerhalb vier Jahren nah dem auf ihre Fälligkeit folgenden 31. Dezember zur Zahlung vorgelegt sind, werthlos und die betreffenden Beträge verfalien zu Gunsten der Gesellschaft, unbeschadet der Bestimmung des § 804 des Bürgerlichen Geseybuches. Obligationen verjähren nach Maßgabe der geseßlichen Bestimmun en. i

Der durch die Bilanz festgettellte Uebershuß sämmtlicher Aftiva über sämmtlihe Passiva, E Grundkapitals, der Abschreibungen, der Verwaltungé- und fonstigen Unkosten, wird ver-

endet wie folgt:

1) Zu der im Art. 185 b des Handelsgeseßbuches unter Nr. 1 vorgeschriebenen Rücklage mindeftens 5 9/0, so lange, als diese Rüdcklage den zehnten Theil des Aktienkapitals niht überschreitet. ' 2) Alsdann kann ein vom Aufsichtsrathe zu bestimmender Betrag zur Bildung der nah seinem

Ermessen eiwa erforderliden Sonderrücklagen verwendet werden, aljo insbesondere, falls

Obligationen ausgegeben werden oder Bahnen erworben sind, zur Bildung:

cines Fonds behufs besonderer Sicherung der Obligationen, zu welhem au das bei

deren Begebung etwa erzielte Agio verwandt werden n N aug Betriebs-Reservefonds zur Beftreitung außergewöhnliher Betriebsausgaben und eparaTuren ;

eines Erneuerungsfonds für die Oberbaumaterialien und Betriebsmittel, und

eines mit Rücksicht auf den Ablauf von Konzessionen etwa erforderliden oder wünschens8-

werthen Amortisationsfonds für die in Bahnanlagen \teckenden Kapitalien. 3) Von dem nah Nornahme sämmtliher Abschreibungen und Rüdcklagen, fowie nah Abzug eines für die Aktionäre bestimmten Betrages von vier vom Hundert des eingezahlten Grundkapitals verbleibenden Reingewinne erhält der Aufsihtsrath als Vergütung für seine Mühewaltung

aht Prezent. Abs. 1 lautet: Die Gesellscha

[90434]

in Berlin.

Handel8gesebuches entsprechen. auf „(« 30 000 000 erhôht worden.

ift befugt, auf Beschluß des Aufsichtsraths Obligationen

2 e auszugeben. Dieselben lauten, sofern niht dur

besonderes Privileg Inhaber-Obligationen gestattet werden, en und an Ordre. j

4) Der Rest des R?

ingewinnes wird als weitere Divideade an die Aktionäre vertheilt, soweit

die G:neralvzrfammlung nicht anders beschließt.

Ueber die Falegung,

in den sub 2 erwähntea Fällen der AuffiHtsratb, fon di-

V-rwah-ung, Verwaltu-g und Verwerthung der Sonderrücklagen beschließt Generaloersammlung auf Vorschlag des

leßteren, oder Mangels eines Beschluss 's der G-neralo?rsammlung der Aufsichtsrath allein.

i Im ersten Geshäftsjahre 1895 betrug die Dividende 7 °/9 auf A4 15 000 000, im zweiten Jahre 1896 71/3 9/0 und zwar für das erfte H [viahr auf No:rn. 4 15 000 090 Aitien I. Emission, für das zweite Halbjahr auf das ige Aktienkapital I. und I1. Gmissiox von Nom. H 30 000 090, im dritten Jahre

1897 81/9 9/9 auf

Die von der Generalversammlung am 5. März 1900 genehmigte

om. M 30 000 000. Ja den Jahren 1898 und 1899 je 10 °/o auf Nom. 4 30 000 000.

Bilanz für das Geschäftsjahr 1899

foroie das Gewinn- und Verlust-Konto zeigen folgende Ziffern:

Activa.

Kilanz per 31. Dezember 1899.

Passiíva. E

aa A Dee o S Effekten und Betheili-

gungen E A Inventar

Soll.

M s j 9 821/46 10 692 550/36

| 49 457 426/79 1

m E

60 159 799/57.

21S

. [30 000 000|— . 120 000 000|— 5 399 985/90 150|—

Aktien-Kapital . Obligationen E S oi en s Nicht eingelöste Dividendenscheine pro 1896 . df ò ¿z 2 ABOT 1 360|— z ¿ é ¿1898 , 2 600|— Obligationen-Kupons-Einlöfsungë-Kouto : | Nicht eingel. Kupons p. 1. 10.98 20,— | A9 1040,— Ï Ö E L10009 9940, Theilbetr. p. 1. 4. 1900 fällig. Kap. „_200 000,— RelerbesoubE ¿e . A490 922,15 Rüädcklage für 1899 . ¿71725920,46 Spvezial-Neservefonts . . 6 450 000,— Nüdcklage für 1899. aa 100000 Tantiöme des Aussichtsrath8 . DISIbeRe 10 L s o ew Gewinn-Vortrag auf neue Rechnung

206 900/— 663 442/61

600 000 /— 156 394/44 3 009 000i¡— 128 966/62

69 159 799/57 Haben. E ——— ——— —— exm

Gewinu- und Verlust-Konto.

Handlungsunkosten Oen « e.» Obligationen-Zinsen

Abschreibung auf Inventar : E

Gewinn-Saldo .

j

M 157 47229 4 654 784/61

MÁA A 256 445/13 145 982|— 800 000|— 1 948/25

3 607 881/52

| 4812 256190

Saldo-Vortrag L Gewinn aus Gffekten und Betheili- R a e eee

4812 256/90

Die Gesellschaft für elektrishe Unternehmungen besigt zur Zeit, abgesehen von einer großen Anzahl kleinerer zumeist deutscher Betbeiligungen :

Nom. & 4 839 300 alte u

für 1897 169% und für 1898 1809/0 auf 4

nd neue Aktien der Sroßen Berliner Straßenbahn. Diefe Gesellschaft hat 21 375 000 Aftienkapital, für 1899 10F °/9 auf

ein Kapital von 4 44 250 000 vertheilt; laut Generalversammlungs-Beschluß vom 12. Oktober

1899 hat sie ihr Kapital um weitere 31. Dezember 1900 40/9 Stückzinsen genießen. Nom. 4 2 963 000 Aktien der Union Glefktricitäts-Geselshaft in Berlin,

je 1209/0 für 189

Nom. M 22875 000 Aktien erhöht, welhe bis

i Die Dividende hat betragen 7 und 1898 auf ein Aktienkapital von „& 3 000 000 und für 1899 werden

102/6 auf ein Aktienkapital von „4 18 009 000 der Generalversammlung vorgeshlagen werden.

Nom. M 2 722 500 Aktien der Magdeburger Strcaßen-Eisenbahn-Gesellshaft in Magdeburg.

Dividende bat in

Die den Vorjahren 9 °/o betragen, und die Einnahmen haben si in den wenigen

Monaten seit der Eröffnung des elektrischen Betriebes beträchtlich gesteigert.

Das Gesammt-Anlagekapital der Koblenzer Straßenbabn

Actiengesell]haft,

aus von uns geleisteten Vorshüssen besteht.

( in Koblenz und der Frankfurter Lokalbahn kleineren Theile aus Aktienkapital und zum größeren Theile

welches zum Alt Bei beiden Unternehmungen haben sich die

Aktien mit 49% und unsere Vorshüsse mit 5/9 im lehten Jahre verzinst.

Nom. 4 659 000 Aktien der Posener Straßenbahn in Posen.

20/6 und für 1

Kapital und 4!/29/9 auf die jungen Aktien im Betrage von 5 Nom. #4 925 000 Aktien dec Ecfurter elektrischen

die drei Vorjahre

Die Elbinger Straßenbahn m. b. H. in Elbing.

Die Dividende hat betragen für 1897 für 1899 99% auf das gleiche 00 009.

Die Dividende bat für

898 7% auf # 1000000 Aftienkapital;

Straßenbahn in Erfurt. 51/29/09 69/9 und 7 9/0 betragen. Das Unternehmen befindet sch noch in den erften

Stadien der Entwickelung und hat im Jahre 1899 auf das darin inv:stiertz Kapit2l von ca.

ÁÆÁ 950 000 einen

Brutto-Uebershuß von ca. 4 40 000 ergeben.

M 1 300 000 Anlagekapital der Düsseldorf, Duisburger Kleinbahn-Gesellshaft m. b. H. ia Düfseldorf.

Wir sind bei dies

vollendetem Ausbau #4 2 300 009 betragen,

em Unternehmen mit 2/4 betheiligt, und das Gesammifkapital wird nah Der Betrieb ist im November des Jahres 1899

auf etwa einem Drittel der Gesammt-Strecke mit befriedigendem Erzebniß eröffnet worden.

Nom. M 1 405 000 Aktien 30 Gemeinden de

,

der Actiengesellschaft Glektricitätswerk Berggeist in Brühl, die mit ca. r Landkceise Köln und Bonn Konzessionsverträge für die Lieferung von

elektrischem Strom abgeschlossen hat und anfangs Dezember 1899 in Betrieb gesett worden ift.

Die Anmeldungen

haben bei Jahress{chluß das Aequivalent von 8000 16 K Glühlampen betragen.

Noin. A 1680000 Aktien der Actiengesellschaft Glektricitätswerk Südwest in SWhöneberg, deren

Gesfammtfkapital

¿unächst 4 2000 000 beträgt. Das Unternehmen hat vertraglih die

Lieferung des Stromes, den die südlihe und westlie Berliner Vocortbahn für den eleftrishen

Betrieb ihrer Linien benöthigen,

übernommen und seitens der Stadt Schöneberg auch die

Konzession für die Verforgung dcs Stadtgebietes mit Licht- und Kraftstcrom auf die Dauer

von 30 Jahren erhalien.

1899 und der voll der Anmeldungen

Die Abgabe von Strom an die Bahngesellshaften ist am 1. Juli - Betrieb im Dezember desselben Jahres eröffnet worden. Nach dem Stande darf man eine gedeiliche Entwickelung der Gesellschaft erwarten.

M4 1 525 000 Aktien der Aktiengesellschaft Accumulatorenwerke Oberspree in Overshôneweide, welche Accumulatoren nah dem System Dr. Majert herstellt, und einen Theil ihrer Auslands-

patente zu sehr güastigen Bedingungen verkauft hat.

Der erfte Jahresabs{chluß der erst am

6. Dezember 1899 in das Havndeléregister eingetragenen Gesellshait liegt noch nit vor.

._ 6 1 500 000 Aktien

der Südlichen Berliner Vorortbahn, die ihren Betrieb am 1. Juli 1899

eröffnet hat und befriedigende Ergebnisse zeigt.

. Kronen 607 200 Aktien und Kronen Sporveißelskab (Straßenbahn) in Kciftiänia. Gesellschaft ift im Spätjahre 1899 eröffnet worden. hat betragen : 7 °/o, T4 °/o und 9 °/o. j L

. Kronen 2200 000 Aktien der Kjobenhavnöke Sporvcie (Straßenbahn) in Kopenhagen.

600 000 Obligationen der Aktiengesellswaft Kristiania Der elektrishe Betrieb auf dea Linien dieser Die Dividende in dea 3 Vorjahren

Das

Unternehmen if im Jahre 1898 aus der Vereinigung der sämmtlichen a der Stadt Kopen- hagen erxiftierenden Straßenbahn- und Omnikuslinien hervorgegangen, beshäftigt fich zur Zeit

mit den Vorbereitungen zur : j : Linien und hat für das Jahr 1899 5 °/o Bauzinsen an die Aktionäre vertheilt.

eleftrishei Betriebes auf feinen sämmtlichen

Einrichtung des Das Ge-

fammtkapital der Geselischaft beträgt Kronen 10 9090 000, die Betriebseinnahmen haben im

Sahre 1899 Kronen 2 929 000 betragen. ; R Nom. §£ 83 330 Aktien der British Tomson-Houston Company Ltd. in London. Die Dividende

der Gesellschaft hat in den legten drei Jahren je 10 9% betragen.

Nom. Frs. 794 500 Aktien der Société Générale Belge

Die Dividende ha

d’Entreprises éleciriques in Brüffel

t im Jahre 1897 6,4°%/6 und im Fahre 1898 10,2% p. r. t. des ein-

gezahlten Aktienkapitals betragen. : i ¿ Nom. Frs. 4616 000 Aktien der Société Financióre ds Transports et d’Entreprises Industrielles

in Brüfsel. Das

pel noch nit veröffentlidt worden,

Geschäfts ift Ende 1899 abgelaufen und die Bilanz darüber zur eee C do können wir mittheilen, daß das Ergebniß eia

efriedigendes sein wird.

Stúd 6250 ordinary shares und

Nom. §& 110000 d5°9/oige Madrid und

Obligationen der ¡Wieebtricity Supply Company for Spain Ltd. in

Nom. Fres. 1 766 600 Aktien der Compagnie Eénérale d’Elect{ricité de la ville de Buenos-Ayres in Paris

(Schiuÿ auf der folgenden Seite.)