1900 / 62 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t f

f 2E 2 E A «F S j E *# S * §

Vorbild ck gegeben war. viele_S@ulklafsen. {ür das hahe Borbil Rutdrng gegehen war. Lu rie, SRUNAen

Das Reis - Postmuseum wird vom 12. März ab- wieder für die allgemeine Besichtigung zugänglich sein. |

In der „Deutschen Gesellschaft für volksthümliche Naturkunde“ bält am Montag, den 12. März, Abends 8 Uhr, im Bürgersaal des Rathhauses err Proféfjor Dr: K. Schu - mann einen Vortrag über „Koloniale Nuypflanzen®. *

Herr Carl Neufeld, dessen Vortrag über seine Erlebnisse und Sicksale während feiner zwölfjährigen Gefangenschaft bei dem. Mabdi das Interesse weiter Kreise erweckt hat, wird diejen Vortrag noch einmal am kommenden Miitwoh im großen Theatersaal der eUrania* wiederholen.

Auf der Treptower Sternwarte spricht Herr Direktor Archenhold morgen Nachmittag um d Uhr über die Afironomie des 19. Jahrhunderts; gelegentlih dieses Vortrags werden zahl- reihe Liht- und Orehbilder aus den Hauptgebieten ' der R OE vorgeführt werden. Abends um 7 Ubr wird der

ortrag „Aufsuuna der Sternbilder“ mit praftishen Uebungen auf der Plattform der Sternwarte wiederholt. Auch in der rähfîten Woche wird noch der Mond täglich mit dem Riesen-Refraktor be- obalhtet werden, mit Ausnahme von Donnerstag und. Freitag, an

welchen Tagen der „Orion*-Nebel gezeigt wird.

Sibirishe Wolfshunde, „Barsoi“, bilden augenblicklih eine Haupt- aitraktion des Zirkus Schumann. Die s{hlänken Thiere gr bôren Mr. Wilkes Loyd, welcher als „Aying jockey“ und als Draht- g atod engagitert ist. Die „Barsoi* find geborene Springer. fie sind m stande, ibren Körper geradezu wie eine Stahblfeder eniporzushnellen. Die Hunde des Mr. W. Loyd führen Hochsprünge bis zu einer Höhe von 14 englisher Fuß und Weitsprünge bis zu 35 Fuß Länge aus. Unter den übrigen Noviräten der Manòöge nehmen die beiden Martineck's als vorzüglih2 Contorsionisten und Klischnigg-Künstler einen hervorragenden Play ein. „Doktor Faust*, die große Aus- ftattungs-Pantomime des Hofballetmeisters A. Siems, welche das reihhaltige Abendprogramm abschließt, geht no@ täglih mit großem Grfolg in Scene.

London, 9. März. (W. T. B.) Nag einer bei Lloyd's ein- egangenen Meldung aus Calais von heute berihtet der Kapitän bes Dampfers „Windsor“ aus ith, der Dampfer „Cuvier“, von Antwerpen nah Brasilien unterwegs, fei um 5 Uhr Morgens infolge einer Kollision mit einem unbekannten Dampfer ge- sunken. Der Dampfer „Windsor“ nahm um 7 Uhr Morgens den zweiten Steuermann und zwei Seeleute auf. Wie dem Pariser „Petit Temps“ aus Calais gemeldet wird, war der Dampfer, mit welchem der Dampfer „Cuvier" zusammenstieß, englischer Nationalität. Derselbe seßte scine Fahrt fort, ohne sih um das Schiksal der Mann- {aft des „Cuvier* zu kümmern. Der Kapitän des leßteren und 37 Mann der Besatzung find ertrunken.

Paris, 10. März. (W. T. B.) Der Gemeinderath be- [Aishgte ih gestern mit dem Brande des Thóâtre Français. vóe, Gemeinderath des Palais Royal-Bezirks, fragte an, wie es komme, daß die Hilfe so spät eingetroffen sei, und verlangte, daß ständig Löshmannschaften in den Theatern anwesend seien. Der Polizeipräfekt Lópine erwiderte, der erste Löshwagen sei 4 Minuten nach dem telephonishen Anruf an der Brandstätte eingetroffen; es habe dann der nothwendigen Zeit bedurft, ehe derselbe in Thätigkeit treten konnte. Was die ständige Anwesenheit von Lösch- manns{aften in den Theatern anlange, so sei hiervon auf Wunsch der Direktion selb Abstand genommen worden. Nachdem noch weitece Redner gesprochen hatten, wurden 13 Anträge, deren Durchführung

die Wiederkehr eines ähnlihen Brandunglücks ver üten soll, ein- gebraht und den einshlä&gi en Ausfchüfsen üb t j dié Sizung geschlossen. In der Deputirtenkammer erklärte näch der ‘gestrigen Sißung der Unterrichts-Minister Leygues, er habe der‘Kamrner noch nicht sagen zu dürfen geglaubt,“ welches Theater man für Vorstellungen der © Truppe des ** Théûtre Français provisorish “in Auszsiht genommen hábe, weil die Verhandlungen noch im Gaage seien. Dieses Theater sei das Odóon; die Truppe des Odóoûn werde währenddefsen“ in einem Saale der Boulevards spielen. Die Arbeiten zut Wiederberftellung des Théütre Argos würden emsig betrieben werden. Man glaube, daß die Kosten fih auf drei Millionen belaufen würden. Der Uaterrichts-Minister Leygues, der Kommandeur der Feuerwehr und mehrere Architekten der Regierung besihtigten geftern Vormittag das Thóâûtre Français und stellten fest, daß einzelne Theile des Gebäudes vom Feuzr fast unberührt geblieben sind, namentilich das Foyer der Künstler, die Ankleidezimmer der Künstlerinnen, das Ausstattungs- magazin ‘und das Ankleidezimmer des ‘Fräuleins Henriot. Mehrere Dokunvente wurden wieder aufgefunden, darunter der Gelaß Ludwig's XIV. an Colbért, betreffend die Gründung der „Comédie Française* und das Manuskript des „Hernani“ von Victor Hugo. Claretie ist der Ansicht, daß das Theater in zwei Monaten wieder hergestellt werden könne, da der Haupttheil des Gebäudes intafkt ge- blieben sei. Die Arbeiten zur Echaitung und Wiederherstellung des „Théâûtre Français“ haben heute früÿ begonnen.

St. Petersburg, 9. März. (W. T. B.) Die Regierungs- kommisston zur Einführung der Kalen derreform erkannte die Msözlichkeit der Einführung eines neuen Kalenders an, welwer folgenden Grundsätzen entspriht: Die gemeinen Jahre haben 385 Tage, die Schaltjahre 366 Tage. Schaltjahre find alle die Jahre, deren Jahreszahlen durch 4 ohne Rest theilbar sind, ausgenommen die- jenigen, welche dur 128 ohne Reft theilbar sind; diese Jahre sind gleihfalls gemeine Jabre. Aus dem jeßigen russischen Kalender werden 14 Taae au8geiafsen. Den Vertretern der griehisch-orthodoxen Kirchen und Staaten soll vorgeschlagen werden. über die Annahme des neuen Kalenders von seiten der Kirche zu berathen und eine ent- sprechende Aenderung der Festseßung des Osterfestes vorzunehmen.

Konstantinopel, 9. März. (W T. B.) Nah dem heutigen Selamlik stellte der deutshe Botschafter Freiherr Marschall von’ Bieberstein in einer Audienz *bei Seiner Majestät dem Sultan mehrere Mitglieder der RMReisegefellschaft der „Auguste Victoria“ vor, und zwar den Geheimen Legationsrath Dr. von Shwaärßkoppen, den Flügel-Adjutanten Obersten von Löwenfeld, den Zeremonienmeister von Hessenthal, den Landrath Grafen von Schwerin und die Leutnants von Wöllwarth und von Hahnke. Abends fand na einem Diner bei dem deutshen Bot- hafter Thee und Konzert im Yildiz-Palast statt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Berlin, 10. März. Wie „W. T. B.“ von zuständiger Seite erfährt, sind nah telegraphisher Meldung des Kaiser- lihen Gouverneurs des Kiautschougebiets die Eisenbahn- bauten wieder überall aufgenommen und die entsandten

Truppen zurückgezogen worden.

Oldenburg, 10. März. (W. T. B.) Seine Maje- stät der Kaiser und Seine Königliche Hoheit der Prinz Heinrich trafen heute Morgen um 9 Uhr hier ein, nahmen im Erbgroßherzoglihen Palais das Frühstück ein und reisten um 101/45 Uhr in Begleitung Seiner Königlichen Hoheit des

Wilhelmshaven, 10. März. (W. T. B.) Seine

berwiésen. Darauf wurde |' Majestät der Kaiser traf in Begleitung Jhrer Königlichen Hoheiten des Prinzen urt und des Erbgroßh erzogs ‘von Oldenburg heute Vo! ; Bahnhofe ‘von dem Staatssekretär dss Reichs-Marineamts ‘Staats-Minister, Vize-Admiral Tirpiß, dem Marinestationg: Chef,” Vize - Admira Jef Vize-Admiral ‘Hoffinánn empfangen. Sonderzug verließ, feuerte die Salutbatterie den Kaisersalut.

ormittag hièr ein und wurde am

Thomsen und: dem “Geschwader -C Als Seine Majestät d Seine! Me dér | Kaiser begab Sih vom Vahn- hof zu agen nach dem Exerzierhause, wo di: Ver- eidigung der Marine-Rekruten stattfand. Auf den Straßen bildeten Marinetruppen Spalier und empfingen Seine Majestät den Kaiser mit Hurrahrufen; auch die Bevölkerung brachte Seiner Majestät Ovationen dar. Vor der Rekrutenvereidigung fand ein Gottesdienst statt. Die Vereidigung wurde von dem Adjutanten der 2. Matrosen-Division, Oberleutnant zur See von Levezow vorgenommen. Der Jnspekteur der 2. Marine- Jnspektion, Kontre-Admiral von Wicetersheim, brachte das Hoh auf Seine Majestät den Kaiser aus. Hierauf besichtigte Seine Majestät untec Führung des Ober -Werftdirektors, Kontre-Admirals Hugo von Shuckmann den Neubau des auf Stapel stehenden Linienschiffes „C“ sowie den in Reparatur befindlihen Kreuzer „Victoria Luise“ und begab Sich dann nah dem Marinckasino, wo das Frühstück stattfand, zu welchem die Admiralität und das Offizierkorps der vereidigten Marine- theile geladen waren.

London, 10. März. (W. T. B.) Unter dem gestrigen Datum wird dem „Reuter'shen Bureau“ aus Jamestown gemeldet, daß die Division des Generals Brabant dort, ohne Widerstand zu fsiüden, eingetroffen sei, und aus Kimberley, daß sih dort Lord Kitchener befinde.

London, 10. März. (W. T. B.) Wie das „Reuter'she Bureau“ aus dem Buren-Hauptquarktier bei Biggarsberg von vorgestern meldet, berihten Kundschafter, sie seien" am 7. d. M. bei Washbank auf sechs britische Kundschafter

estoßen und hätten einen getödtet sowie drei verwundet. Die- iben berichten ferner, 12 000 Engländer bedrohten die Buren- stellungen von Helpmakaar aus.

St. Petersburg, 10. März. (Telegra der Russischen Teledtapli Anentur) Der Verweser des Ministeriums des Innern, Zägermeister Ssipjagin, is, unter Belassung in seiner Hofwürde, zum Minister des Jnnern ernannt worden.

St. Petersburg, 10. März. (W. T. B.) Die „Nowoje Wremja“ meldet aus Wladiwostok: Aus Söôul werde berichtet, der ehemalige Minister Antjens, der vor zwei Jahren ciner *Verschwörütig gegen den König beschuldigt wurde, sei aus Japan zurück- gekehrt und habe sih selbst den Behörden gestellt. Der japanische Gesandte habe den König gebeten, Antjens die Strafe zu erlassen, weil er sih freiwillig dem Gericht gestellt habe. Man nehme an, daß aus Japan bald die politischen Verbrecher nach Korea zurückkehren würden, die der Theilnahme an der Ermordung der Königin beschuldigt seien.

(Fortsezung des Nichiamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Erbgroßherzogs nah Wilhelmshaven ab.

L E E S i

t vom 10. März 1900, Neues Opern

Morgens.

N

Et enen

0E iti L C RE

= "1 —|[«“

us a S UoR

Stationen. Wind. Wetter. findet von 9I—

Temperatur in o Cel

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeressp. red. in Millim

12. Billetreserve

ailer Montag:

bedeckt wolkig halb bed. wolkenlos bededckt

Dunst halb bed. wolkenlos beiter Nebel

SW WSW WNW

J J d

Aberdeen Sgr sund penhagen . Stodholm . aranda . t.Petersburg

Cork Queens- C E Cherbourg . | 767 R E v e P CTD

—I—A J ck D J —JI O3 D

Abonnement A.

|

| N O r bt jf pk

760

Iosef Lauff.

766 Opernhaus.

tag: Fidelio. BVBärenhäuter.

TEIGe Operette

Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. und Richard Genée Aufgeld wird niht erhoben.

Königlichen Schauspielhause ftatt. im ÎInvalidendank, Unter den Linden 241, und im Künftlerdank, Unter den Linden Nr. 69, zu haben. saß. Anfang Uhr.

Opernhaus. Meisterfinger von Nürnberg. Oper in 3 Akten von Richard Wagner, Schauspielhaus. 70.

zahn. Hiftorishes Schauspiel in 5 Aufzügen von Anfang 7{ Uhr.

Cavalleria rusticana. Bajazzi.

Die Fledermaus.

in 3 ften nah 1 aner Musik von Johann Strauß. Der Billetverkauf 10 und von 12 bis 15 Uhr im Billets find au

- Theater.

mit Tanz Der Zigeunerbaron.

Dienstag: Der Bärenhäuter.

von Ermete Novelli mit seiner sellshaft. Kean. Commedia A Dumas (padre).

67. Vorstellung. Die

mit seiner italienischezn Gesellscha

Anfang 7 Uhr. Vorstellung. Der

Sonder-

Eisen- G Sauer

Dienstag: Novelli mit L’Aulaolaria.

11. Vorstellung.

Scethstes seiner Commedia

Gastspiel

Mittwoch: « Donners- Freitag: Zum ersten Male: Der Sonnabend: Taunhäuser. Sonn-

Dienstag: Mignon.

media Classica in 3 Atti di C.

Montag (26. Montag-Abonnements- Vorstellung) :

Mittwoch: Der Ziaeunerbaron. Donnerstag: Der Bärenhäuter.

Lessing-Theater. Sonntag: Viertes Gastipiel Montag: Fünftes Gastspiel von Ermete Novelli Commedia in 4 Atti da Shakespeare del Prof.

italtenischen

Plauto und Il Burbero Benefico.

Neues Theater. Siffbauerdamm 4a. Sonn-

Saal Bechstein. Montag, Anfang 8 Uhr: Konzert von Felix Shumacher ünd Otto Priebe.

Beethoven-Saal. Sonntag, Anfang 8 Uhr: ux. Populärer Quartett:Abend von Halir, Exner, Müller, Dechert.

Birkus Schumann. Im eleganten, renovterten Zirkus Renz, Karlfiraße. Sontag: D große brillante Gala - Vorstellungen: Nachmittags 3x Uhr und Abends 75 Uhr: In beiden Vor- stellungen: Gleich reihbaltiges, abwedselndes Programm und Direktor Albert Schumann mit seinen unerreicht daftehenden Original- Drefsurern. Jn beiden Vorstellungen: Neu: The two0o Martinecks. Mifter Loyd, der phänomeñale ' Reitkünstler. Die ohne Konkurrenz dast-herden dressierten sibirisGen Wolfshunde des PBtister Wilkes. Nachmittags: Zom Schluß: Jm Weihunachts- Bazar, oder: Die Puppenkönigin.

italienishen Ge- in 5 Atti- di

ft. ShylocK.

von Ermete Gesellschaft. Ih L A0 Com- Goldoni.

mburg .. | 774

winemünde Neufahrwafser Memel

Wi

À ¿3 ünster Wstf.

Karlsruhe . . Wiesbaden. . München Chemniy .. Berlin D Breslau .

le d’Aix ..

i A D

Vebersiht der Witterung. Ein hobes 780 mm übersteigendes Maximum liegt über Südoft-Europa egener einer Depression, welhe über Lappland ein Vinimu! ; aufweist. Die Luftbewegung ist überall \chwach, in entral - Guropa aus veränderliher Richtung. In eutschland ift das Wetter ruhig, heiter und kalt, ohne nennenswerthe Niederschläge; nur an der oft- deniinen Küste liegt die Morgentemperatur über ittelwerth.

dem

1 - Aufzug.

773 771 768

770 771 773 773 774 775 774 776 774

765

774 776

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag : Opern-

aus. 66, Vorstellung. ' Dit yon Heinrich Bulthaupt. Musik von Gugen d’Albert. Der Evangelimgun. Musikalishes Schauspiel in 2 Aufzügen, nach einer von Dr. Leopold Florian Meißner atten wahren Begebende“, von Wilhelm n

hauspielhaus. des Erasmus.

Schauspiel in 4 Aufzügen von Grast von Wildenbruh. Jn Scene gesezt vom Ober-Regifseur Max Grube. Anfang 74 Uhr.

bededt bedeckt bededt Dunst wolkenlos heiter wolkenlos heiter Dunst heiter wolkenlos heiter bededckt wolkig wolkenlos

bi C0 | bt pri bt F bri ferri CAS bend druck | 1 O DO bs D N P IIOOOPMRINIIIMARNIAO

inimum von 745 mm

Deutsche Seewarte.

Kain. Musikdrama in

engl. fang 7 Uhr. 69. Vorstellung. Die Tochter

tag: Der Bärenhäuter. des 200 jährigen Bestehens Wissenschaften. fana 8 Uhr

Freitag: D

nerstag: Der Eiseuzahn. Jugend

des Erasmus. Sonnabend: Sonntag: Jugend von heute. Tochter des Erasmus.

Anfang 7 Uhr.

2x Uhr: Die versunkene Glocke,

Montag: Rosmersholm.

Berliner Theater. Sonntag,

2x Ubr: Wilhelm Tell. Freilicht. Montag: Libufsa. Dienstag: Freilicht.

Orleans. Romantische Tragödie in und 95 Aufzügen von Friedrich von Abends 8 Uhr: E chandlung. 3 Aufzügen von Max Dreyer. Montag, Abends 8 Uhr: Macbeth. Dienstag, Abends 8 Uhr: Macbeth.

tag, Nachmittags 3 Uhr: Der Troubadour. Abends 7}

Ee (Zsupán: Herr R.

Montag: Auf Aller- bôöhsten Befehl: Festvorstellung anläflih der Feier der Akademie der Der fliegende Holländer.

Scauspielhaus. Dienstag: Jugeud von heute. Mittwoch: Die Tochter des Erasmus.

Montag: Die

Neues Overn-Theater. Sonntag: Wilhelm Tell.

Deutsches Theater. Sonntag, Nachmittage 74 Uhr: Zum 75. Male: Der Probekandidat. Dienstag: Hans. Hierauf: Der grüne Kakadu,

Abends 7} Uhr:

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Sonn- tag, Nachmittags 3 Uhr: Die Jungfrau vou

Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn- Zu halben Preisen:

tag, Nahmittags 3 Uhr: Zu halben Preifen: Hofgunft, Lustspiel in 4 Akten von Thilo von Trotha. Abends 74 Uhr: Nackte Kunst. Shwank in 3 Akten von Georg Lehfels.

Montag, Dienttag, Sonnabend: Ein Atelier- geheimuiß.

Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag: Nackte

Kunst. Sonntag, den 18. März, Mittags 12 Uhr: Matinée zum Besten des Flottenvereins. Tawas

der Zar. Drama von Mea Reichard.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Sonntag: Die Dame von Maxim. (La dame de chez Maxim.) S#wank în 3 Aften von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von Benno Jacobjon. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7f Uhr. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bet bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen- Controleur.

Montag und folgende Tage: Die Dame von

axim.

An-

Don- ie Tochter von heute.

Abends

Nachmiitags

Thalia - Theater. Oresdenerstraße 72/73. Sonntag: Jm Himmelhof. Große Ausftattungs- vofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Swönfeld. Musik von Max Smidt. Anfang 74 Uhr.

1 Vorspi orspiel Montag und folgende Tage: Im Himmelhof.

Schiller.

Komödie in

Konzerte.

Philharmonie. Sountag, Mittags 12 Uhr: Oeffentliche auptprobe zum X, Phil- harmonischen Konzert.

Montag, Anfang 74 Uhr: X. (lettes) Phil«

Uhr: Der | harmonisches Kouzert. Dir.: Arthur Nikisch:

Nachmittags etn Kind frei. Jedes weitere Kind: halbe Preise (außer Galerie). Abends jedo volle Preise. Abends Uhr: Doctor Faust. Romantisch- phantastishe Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Balletmeifter A. Siems.

Montag, Abends präzise 7} Uhr: Gala-Sport- Vorftellung. Neues abwechseludes Programm. teu: Mister Wilkes mit seinen großartig |pringen“ den sibirishen Wolfshunden. Neu: The two Martinecks. Neu: Der phänomenale Reit- fünstler Mister Loyd. Die unerreicht da- stehenden Original-Drefsuren des D'rektors Albert Schumann. Zum S{hluß: Doctor Fauft. Eine romantish-phantastishe Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Balletmeister A. Siems.

A2 Familien-Nachrichten. Geboren: Ein Sohn: Hrn. Major Hans Walter (Schöneberg). Hrn. Professor Dr. F- London (Breslau). Eine Tochter: Hrn, Berg- Affsefsor Serlo (Zabrze).

Gestorben: Hr. Oberst a. D. Adolf von Wulffen L Hr. Missions-Inspektor D. theol.

. M. Zahn (Bremen). Hr. Generalleut. j D. riedr:ch Frhr. von der Golß (Potsdam). Ôr- anitätsrath Dr. p Groethrysen (Freiber i Br.) Hr Geheimer Regierungsrath Heinri Schmidt (Berlin). Hr. Kommerzienrath Gott“ lieb Daimler U, Fr. Glisabeth von Versen, geb. von Drigalski (Steglitz). Verw. r. Mathilde von Shuckmann, geb. von der Lühe Bad Polzin). fal

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlag®- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen

Wellhof, als | Solist: Ferruccio Busoni.

(einshließlich Börsen-Beilage),

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußishen Staats-Anzeiger. Berlin, Sonnabend, den 10. März

2 62.

E

1900.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzentner

niedrigster

t

hôdster Á

niedrigster

ft

höcster h

niedrigster U

hôchster é

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Außerdem wurden am Markttage für na reis ¿licher 1 Doppel- Säu verkauft zentner Doppelzentner

M (Preis unbekannt)

prt

pak

Q E G

R

_-

E R E e

C D D D T A T A O

O D -.Q. U 0: 0.06 Q S E e «« [- =]

O

Gemerkungen.

Alleuftein .. Thon Sorau N.-L.

Polen

A Rawitsh . .. Krotoschin . . . Strehlen i. Schl. Schweidniß. . Glogau . Lieaniß . Hildesheim . . Emden . Mayen

Krefeld . ., Saarlouis . Landshut Augsburg Bopfingen Mani St. Avold Anklam . Breslau .

Fulda. .

Neuß . , Dia 5 Bruchsal . , Arrstadt i. Th.

Allenftein. A

Schneidemübl . Kolmar i. P. . . Strehlen i. Schl. 1 Schweidniß. Glogau .

E Hildesheim . Emden ¿ Mayen

Krefeld . Landshut . Augéburg Bopfingen . Mali «ch5 St. Avold . Anklam . Breslau . , Ra

¿uß .

E e S 426 Arnftadt i. Th.

Allenstein

Thorn

Sorau

Posen .

Na Rawitsch . Krotoshin . . Schneidemühl . . Kolmar i. P. . . Strehlen i. Sl, Schweidnitz . : Glogau . Liegriß . Mayen ; Krefeld . Landéhut Augéburg Bopfingen Mairz . Breslau .

Fulda

L A Did. Arxstadt i. Tb. Allenftein

Thorn

Sorau

Posen . E Rawitsch. Krotoschin . Schneidemühl , , Kolmar i. P. . , Streblen i. Sl. Schweidniy . ä Glogau . Liegniß . Hildesheim . Emden

Mayen

Krefeld

fi N Saarlouis . Landshut Augsburg . Borfiagen . Mainz . St. Avold . Anklam . Breslau .

M V e 6 Dal a Arnstadt i. Th.

Die verkaufte liegender Strich (—) in den

Menge ‘wird auf volle Dop

für Preise

13,70 14,00

13,60 13 50 14,20 12,00 13,50

13,80 16 00 13,67 15,00 16,00 16,00

11,90 14,50 14,80 13,80

12,50 13,00

12 30 12,00 12,80 12,40

12.00 13,00 13 50 12,60

13,57 14,80 14,20 14,75

12,50 14,50 12:80 13,40

-—

11,50 13,00

11,30 11,00 11,00 12,00

11,00 11.60

13,10

11 92 15,80 15,20 15,40 11,30 14 00 14,00

10,80 12,00

11,50 11,50 11.20 11,80

11,50 11,10 12,99 11,00

11,60 15,00 11,83 12/00

13,80 14,00

12.50 11 50 14 00

13,00

e hat die

13,70 14,00

13,80 14,00 14,20 12 00 14,00

13,80

16,20 15,33 16,60 16,00 16,00

12,90 14,50 14,80 14,40

12,50 13,00

12,50 12,30 12,80 12,40

12,00 13,40 13,50 12,60

13,93 15,00 14,20 14,75

12,80 14,50 12,80 13,90

11,50 13,00

11,50 11 00 11,90 12,00

11,00 12,40

13,10

12,69 15,80 15,20 15/40 11,80 14.00 14/50

10,80 12,00

11,60 11,80 11,20 11,80

11,50 11,50 1250 11,09

11,60

15,20 12,90 13,40 13,80 14,00

12,50 11/60 14/00

13.40

tner und d

daß der betreffende Prets niht vorgekom

14,09 13 60 14,49 13 89 14,00 14,00 14,50 13,25 14 00 14,40 14,10 14,20

16,20 15,67 16,80 16,20

14,80 14,20 13,20 14,75 15,30 14 40 16,50

12,75 12,20 13,20 12,50 12 70 12,30 13,00 12,70

12,80 13/40

12,75 14,30 14 40

14,29 15/20 14/49

14,50 13,40 13,10 14,75 13,50 13,90 15,50 14,80

11,65

13,50 10,70 11/70

11,50 12/50

12,50 12/40 12/60 14,10

13,08 16/00 15/40

12,30 15,00 14,50 16,00 14,60

11,20 11,80 12,40 12,50 11,70 11 80 11,40 12,30

11,85 11,50

11,30 14.00

15,20 15,20 13,44 13,60 14,00

14 50 12,80 11,70 14,50

13.40 1450 14 60

er Verkaufswerth auf volle Mark abgeru

28 14,00 13,60 14,49 14 00 1420 1450 14,50 13,25 14,50 14,40 14,10 14,30

16,40 16,67 17,40 16,20

15,80 14/20 13 60 14,75 15,30 14,70

eizen, 14,30 13.80 14 70

14 40 14,50 14,80 14,50 14,50

15,10

14,65 15,66 15,30 16,40 17,00 17 60 16,49 16,75

14,30 14 20 15,09 15,80 14,70 17,00 14 50 genu. 13 09 12,80 13,50 12,90 13,10 12,70 13,10 13,00 12,50 13,60 13,89 13,69 13,75

14 65 14,34 13/30

15,20 15,40 15,05 14,00 14,00

14,70 12,80 11,90 14,50

13,80 14,50

15,00 15,60 14,70 15,55 15,20 13,50 13,40 15,00 14,30 14,40 16,00 15,00 erfte, 11,80 12,60 14,00

12,10 13,00 12 09 12,80 12 25 14,00 13,20

14,50 15,00 13,60 14 62 16,49 15,60 16,20 13,30 16,00 15.00 16,50 14,80 f er. 1160“ | 12,10 12,70 11,90 12,10 11 60 12 809 12,75 12,20 11,90 12,60 12,30

13,00 14,00 12,80 15,80 15,40 15,59 14/20 14,20 14/85 15,00 13,00 12/20 1475 12.80 13,80 15,00

14,80 f

15,00

14,30 14 09 14,70

14 60 15,00 14,80 14,50 15,00

15,10

14,85 15,66 15,90 16 60 18,00 18,00 16,40 16,75

14,30 14 90 15,00 15,80 15,00 17,00 14,50

13 00 13,10 13,50 13,20 13,30 13,00 13,10 13,00 12,50 13,60 14,20 13,60 13,75

14,85 14 34 14,20 15,36 15,60 14,70 15,59 15 69 13,50 13.70 15,00 -14 30 14,90 16,09 :15,00

11,80 12,80 14,00

1230 13,00 12,00 12,80 12 295 14,00 14,00

14,50 15,00 13,69 15,38 16,40 15,60 16,20 14,30 16,00 15,50 16,50 14,80

11,60 12,39 12,70

12 09 12,50 11,60 12,80 12,75 12,20 12.30 12,60 12,30 13 00 14,09 13,80 15,80 15,60 16,67 15 20 14,20 14,85 15,60 13,00 12,40 14,75 13,80 14,30 15,00 15,09

91

15

300 40

17

unkt

ndet ge

men ift, eiu

722

440 260 360 1140 492 1275 1 200

699

4 220 1280 1386

3810 4 698 6110 1279

7 650 193 4 350 536

252

13,80

13,92 14,21 14,25 14,50 14,00

14,40

14,26 14.70 15,66

16,30 16,66 17,17 16,28

14,24

14,72 15,50

14,50

12,55

13,07 13,01 12,50 12,97 12,70 12,50 13,50

13,55

14,36 14,70 1434

1452 15,23 14,43

S

E R E ie e

N R R L O gl E L, E as es C6 S C

« DIDN P. D, NRRANA, D, Go Io Uo Go Go I V5 3 U I G3 E

13,47

14,75 13,90

ZAGC

Sri P

B ae Sw zhie

14,99

12,70

11,40 11,91 12,00 11,50 12,50 12,25 13,50

12,60 15,00 14,06

16,03 15,34

« M DRAIARNRA, D, ©O fo O L L O I O

dO L . L . . DO

14,70

Go

12,04

12,55 11,80 12,00 11,40 1230 12,75 12,00

12,55

14,07 12.80 14,00

15,30 14,47 13,82 1405

15,30 12,87 14,50 13,40

e P D O RRIRD, D, L o o L L C

» O. Got, tOMOLODRD, L U U L U

14,80 §3,

Der Durchs wird aus den unabgerundet u (.) in den Meta ses Spaltea, daß cnispoheude Brie fee