1900 / 63 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S P E E Heil:

Hauptrolle lag in den Händen von Frau Pras - Grev S die junge Malerin Cornelie Linde n S _glaubwürd auszugestalten und für deren feelis<he Regungen gende Ausdru> zu finden wußte. Jhr Partner, Herr ehrlin, war als Maler Ragnar Andresen weniger wirkungsvsll; r theil lag das aber au< an dem ihm vorgeshriebenen ge- róMenen Deuts, andernfalls wäre die von ihm dargeftéllte Persön- lihkeit wobl zu vollerer Geltung gekommen. Herr Haßkerl als Ge- beimrath Linde und Herr Roblgnd als Geheimrath Haller vertraten ihre Rollen ausgezeiŸhnet. Sympatüit berührte ferner die Géftalt dér Malerin Fin>, dargestellt von Fräuletn Pablen. Inscenterung und Sammenspiet waren gut, und reiher Beifall, zum theil bei offener ne, sowte vielfahe Hervorrufe des Autors bewiesen den warmen

Grfolg des Schauspiels. Konzerte.

Der ate Symphonie-Abend der Königlichen Kavelle am Freitag v. W. wurde mit der dramatishen Ouvertüre „Hufitskä“ von Dvokák eingeleitet, die ¡war zu den älteren Werken des Tondichters zu re<hnen ift, hier aher zum erften Male zur Rauen E und im Ganzen eine freundlihe Aufnahme fand. Im Mittel- punkt des Konierts ftand die bekannte „Symphonis phantastiqus“ von Hektor Berlioz (op. 14) wohl auf Grund des auf den 9. Mári fallenden Lodestäges des Komponiften. Und fürwahr, befser konnte sein Gedächtniß nicht geehrt werden, als es dur< die as vollendete Aufführung dieses originellen, empfindungsreihen

ongemäldes, wel<-:s eine Gpisode aus dem Leben eines Künstlers verfiunliht, gesheben i. Der am wenig|ten wirkungsvolle erfte Say „Träumereien, Leidenschaften* wurde ziemli kühl auf- genommen, während die beiden nächstfolgenden Theile: „ein Ball“ und „Scene auf dem Lande“, nah ihrem aufs feinfte nüanciert wiedergegebenen Schluß, von dem vollbeseßten Hause mit stürmischem, woßblverdientem Brifall ausgezeihnet wurden. Das Unheimliche, Dämonis$e der beiden lezten Säge brachte der Dirigent in den bier erforderlihen grell-n Farben zu Sehör. Ginen s{önen Kon- traft ¡u diesem Werke bildete die zarte, lieblihe B-dur-Symphbonie Nr. 4 von Beethoven, die, von dem Orchester in unvergleihliher Weise vorgetragen, dem Konzert einen befriedigenden und zuglei würdigen Abs{luß gab. /

Die Stadtmission, die es sih in ihren beliebt gewordenen geiftlihen Konzerten angelegen sein läßt, den reihen Sh1h aiter und neuer Kirhenmusik au<h dem Minderbegüterten nahe zu bringen, hat darin einen \{dônen Grfolg zu verzeihnen, denn die fast 2000 Menschen fafsende Stadtmissions-Kirhe am Johannistish ift meistens diht gefüllt. Die Veranftalterin der Konzerte ift au eifrig bemüht, das im deutshen Gemüth fo tief wurzelnde geiftlihe Lied wieder ins Volk bineinzutragen dur< die altehr- würdige Einrichtung der Kurrende, deren Geschichte bis zurüd> ins 15. Jahrhundert hinein verfolgt werden kann. An einem zum Besten derselben am 6. März gegebenen Konzert betheiligten sich 105 Knaben, der jeßige Bestand der Kurrende, mit der Ausführung der Grell’schen Motette „Lobe. den Herren“, einer Hymne von Cherubini und anderen Kompositionen unter Herrn Tauber's Leitung; der jugend- frishe Klang dieser tadellos eingeübten Knabenstimmen ging allen Hörern zu Herzen. Fräulein Bertha von Tür>kheim wußte in der Arie ,O Du, der Wonne verkündet“ von Händel ihr volles weihes Organ mit dem gesättigten Altklang im weiten Kirhenraum meisterhaft zu behandeln, welhe s<were Kunft der niht große, aber angenehme Sopran von Mik Rose sih no< niht zu eigen gema<ht hat. Der Baritonift Herr Sasse, der Cellift Herr Ruth und Herr Rohrbach als Organist sorgten im Verein mit den Chören der Stadtmission für Abwechselung in den Vorträgen.

Im Tagrn Opernhause wird morgen Ambroise Thomas? Oper „Pignon® mit Fräulein Rothauser in der Titelrolle egeben. Den Wilhelm Meister singt Herr Philipp, den Friedri err Lieban, die Philine Fräulein Dietrich, den Laërtes Herr Knüpfer, den Lothario Herr Stammer.

Im Königlichen Schauspielhause geht morgen Otto Ernst's deutshe Komödie „Jugend von heute“ in der bekannten Beseßung in Scene. -— Die nächste Aufführung von Ernst von Wildenbru<h?3 Schauspiel „Die Tochter des Grasmus“ findet am Mittwoch, den 14. d. M., ftatt.

Im Neuen Königlichen Opern-Theater gelangt am Sonntag zu ermäßigten Preisen „Wilhelm Tell“ zur Auftührung.

Herr Sommerstorff tritt, von seiner Krankheit genesen, morgen zum ersten Mal wieder im Deutschen Theater auf, und zwar als Schauspieler Henri in Schnißler?'s Groteske „Der grüne Kakadu“, die in Verbindung mit Dreyer's Drama „Hans“ neu einstudiert ge-

wird. Am Donnerstag splelt Herr Sommerftorff gemeinsam ed Teresina Geßner in Brant Dtama „Der Meister von

Palmyra“.

———

In Stuttgart ift, wie „W. T. B.“ meldet, am Sonnabend

der Hofkapellmeister Dopp ler l ir ege Er wurde im Jahre 1826

ju Lemberg geboren, war im Anfäng seiner musikalischen Laufbabn

l dann Theater-Musikdirektor în Pest und seit dem Jahre

865 Kapellmeifter am Hoftheater zu Stuttgart. Der Verstorbene

hát fi< dur zahlreide Kompositionen in der Musikwelt einen ge- achteten Namen gemacht.

Die am Feealog i Hamburg abgehaltene ordentlihe General- versammlung des Vereins „Freie Bolksbühne Hamburg- Altona“ beshloß, dem ,W. T. B“ zufolge, auf Antrag des Vor- standes di: Auflösung des Vereins.

Mannigfaltiges. Berlin, den 12. März 1900.

Unter dem Protektorat Ihrer Königlichen Hoheit der Prinzesfin Garl Anton von Hohenzollern werden Damen und Herren der Hof- E am 21. März, Abends 74 Uhr, im Lessing-Theater eine

oblthätigkeits-Vorstellung veranstalten. In dem Damen- Gomité führt die Prinzessin Elisabeth zu Hobenlohe-Schillingsfürst den Vorsis. Zur Aufführung werden gelangen: das Lustspiel „Wie denken Sie über Rußland?“ mit Fräulein von Jagemann und dem Prinzen Carolath-Beutben in den Hauptrollen; das Scherz- spiel „Othello's Erfolg“, in wel<hem Fes NRE zu Stolberg- Wernigerode in der ersten Reibe der Darsteller stehen wird ; das Sing- spiel „Guten Morgen, Herr Fischer!“ unter Mitwirkung der Frau Gräfin Schmettow , der Gräfin Elisabeth Wachtmeister und der Frau Professor Gberlein, geborenen Gräfin Herzberg. Die Vorstellung schließt mit einem lebenden Bild- „In Trianon“ und einer von E und Damen der Hofge!ellsha!t getanzten Gavotte. Die eitung des musikalischen Theils der Vorftellung hat Herr Kapellmeister Moriß übernommen. Während der Parsen wird im Foyerfaal ein Gr- frishungsbuffet unter der Leitung von Damen aufgestellt sein.

Direktor Vörös Miska hat ih in uneigennügiger Weise bereit er- -

klärt, mit feiner Kapelle im Foversaale zu konzertieren, und wird bei diesem Anlaß etnen neuen, von Seinec Königlichen Hoheit dem Prinzen

Foachim Albre<t von Preußen komponierten Mars zum Borträg -

bringen. Schon jeßt bekundet fh in allen, bis zu dex höchsten Kreisen für diese in threr Art einzige Feftveranstaltung ein [lebhaftes Inter- esse, ax<h werden von dem Comité no< weitere erlesene Ueber- rashungen geplant.

Der nähfte Vortrag8-Abend des Vereins Berkiner Pres se findet am Donnerstag, Abends 8 Uhr, im großen Saale des Arcitektenhauses (Wilhelmstraße 92/93) statt. Adolf Wil- brandt wird an diefem Abend bisher ungedru>te eigene Werke vor- lesen. Eintrittskarten sind in den Buchhandlungen von Amelang (Potsdamerftraße 126), Lajarus (Friedrichstraße 66), Speyer u. Peters (Unter den Linden 43) und Trautwein (Leipzigerstraße 8) er-

hältli.

Im wissenshaftlihen Theater der „Urania® wird in dieser Woche allabendlih, mit Ausnahme des Mittwochs, der scenis< autgestattete Vortrag „Von den Alpen zum Vesuv“ gehalten. Am Mittwoch wird Herr Carl Neufeld no< einmal über seine Grlebnifse währénd seiner 12jährigen Gefangenschaft beim Mahdi sprehen. Im Hörsaal finden folgende Vorträge ftatt: Dienstag, Y G. Naß „Wein un» Alkohol“; Donnerêtag, Herr Dr. P. Spies „Wechselstrom und Drebstrom“ ; Freitag, Herr Dr. P. Shwahn „Die Urgeschichte der Erde“; Sonnabend, Herr Profefsor Dr. Müller „Das Hübnchen im Ei“.

Als fünfte der von Dietcih Reimer (Ernst Vohbsen) bierselbft verlegten Karten vom Südafrikanishen Kriegsshauplaß gelangte soeben cine Karte von Süd-Transvaal und dem nordöstlichen Theil des Oranje-Freistaats mit den Orten Pretoria, Mafeking, Ladysmith und Bloemfontein (im Maßstabe von 1 zu 890 090) zur Ausgabe. (Pr. 80 44.)

Koblenz, 11. März. (W. T. B.) Gestern Abend fand hier eine von den hiesigen Abtheilungen und Ortsgruppen des Deut f hen Flotten- vereins, des Alldeutshen Verbandes, der Deutschen Kolo-

nialgese[l\Gaft und der Nationalen Vereinigung deg

Wahlkrèi ses Koblenz-St. Goar veran ersamm, lung ftatt, welhe zablreih besu<ht war. Nachdem mehrere Redner gesprochen hatten, wurde. der „Koblenzer Zeitung“ gufotae, nachstehen, des Telegramm an Seine Majestät den Kaiser äbgesandt: „Die heute von Bervöohüern Eurer Majete getrèuer Réefidénu ftadt Koblenz zablreih besuhte Versammlung giebt der volsten Ueber, ¡eugung Ausdru>, daß der Els, einer ftarken Flotte zur Wahrung der Machtstellung und Wohlfahrt Deutschlands eine unabweisbare orderung is. Eurer Majestät weits<hauendem Bli> und zie], ewußter Führung auf dieser Bahn voll vertrauend, bittet Eure Majeftät die Versammluog, die ehrfur@tsvolle Huldigung auch bej dieser Gelegenheit entgegennehmen zu wollen.“

Hamburg, 12. März. (W T. B) Der SWhnelldampfer „Auguste Victoria“ der „Hamburg-Amerika-Linie“ ift gestern Vormittag 10 Uhr nah einer vom herrlihfsten Wetter begünftigten Fahrt im Piräus angekommen.

Prag, 11. März. (W. T. B.) Heute fanden 11 Arbeiter, versammlungen satt, welche rubig verliefen. Nah dem Sthluß derselben sammelten si. jedoh etwa 8009 Personen auf dem Wenzels, plaßze an, um ¡n Gunsten der Kohlenarbeiter zu demoxustrieren, Um 5 Uhr Nadbimittags kam es aus bisher no< unbekannter Ursache ¡u einem Zusammenstoß mit den Polizeibeamten. iz

NReschitza, 11. März. (W T. B.) An dem Thore der Wohnung des Ober-Buchhalters der Bergbauunternehmung der öster, reichish-ungarishen Staatsbahngesellshaft Be>er war von einem biaher unbekannten Thäter Dynamit niedergelegt worden, wel<hez beute Abend explodierte. Das Thor wurde aufgerifsen, und die Fenfter wurden zertrümmert. Menschen kämen nit zu Schaden.

Paris, 11. März. (W. T. B.) Die Trauerfeier für die bei dem Brande des „Tbsütre Français® verunglückte Schau- spielerin Henriot fand geftern Mittag in der Kirhe Saint Honoré d’Eylau ftatt. Z1hlreihe Kränze waren gespendet worden, darunter ein Kranz! des Michael - Theaters in St. Petersburg. Viele hervor- ragende Künftler sowi? der Unterrichts - Minister Leygues waren anwesend. Präsident Loubet und der Minister-Präfident Walde>, Rousseau hatten sich vertreten lassen. Die Mitglieder der „Comédis française* veranstalteten heute in der Oper eine Matinse, welhe überaus zahlrei besuht war. Zur Aufführung kamen e Andromache“ und „Der eingebildete Keanke“. Sämmtlihe Künstler, insbesondere die Schauspielerin Dudlay, die sh bei dem Brande des Theaters am Donnerstag retten konnte, wurden lebhaft und herilih begrüßt. „er Unterrichts - Miriftez Ley gues erklärte in einer Unterredung, das Théñtre Françzis werde am 14. Juli wiederhergestellt sein, so: daß an diesem Tage die Vorstellungen wieder beginnen würden.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

London, 12. März. (W. T. B.) Der „Daily News“ wird aus Britstown vom 9. März gemeldet: Eine britische

A ndibH kämpfte am Dienstag den ganzen Tag mit den |

Aufständishen und kehrte am Mittwoch hierher zurü>. Ruf britisher Seite wurden 14 Mann verwundet, 9 werden vermißt; auf seiten des Feindes beträgt der Verlust 5 Todte und mehrere Verwundete. Die Aufständishen haben Houmwater geräumt und sich nah Prieska afurücigezogen,

Demselben Blatt wird aus Aasvogelfop vom 11. März 71/2 Uhr Abends gemeldet: Der Feldmarschall Lord;R obe r ts hat seinen Vormarsh ostwärts heute bis nah Aasvogelkop fort- gesezt. Es wurden auf dem Wege dorthin keine Buren ge- sehen. Die britishen Truppen sind jeßt nur no< 2 (engl.) Meilen von Bloemfontein entfernt.

Der „Daily Mail“ wird aus Pretoria vom 10. d. M. gemeldet: Die Konsuln der fremden Regierungen sind g zu einer Konferenz eingeladen und ersucht worden,

ie Jntervention der Mächte, deren Vertreter sie sind, anzurufen, um weiterem Blutvergießen Einhalt zu thun.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Erfte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 12.

1900.

M 63.

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

E

Qualität

gering

mittel

Gezahlt

er Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster

A6

bödster

4

niedrigster

Ta

hödster

“l

niedrigster

6

hôöchfter

„é

Doppelzentner

Durchschnitts- prets für 1 Doppel- zentner

M

Außerdem wurden am Ma e eit ite nah übershläg Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

|

M S

do T. A... 0-90.00 C. D. D T. D Q 0A « t -

©

Es 4 Insterburg . E Eo Brandenburg a. H. . a e Greifenhagen «- Stargard i. Pomm. . b ol O Naméêlau . E Trebrißz .

Ohlau .

Brieg .

Sagan .

Polkwiß .

Banzlau ,

Goldberg

a oyerôwerda

Halberftadt . Eilenburg Erfurt

E Goëélar . Lüneburg Kleve .

Wesel. . München . Straubing . Regensburg . Meißen . . Plauen i. V. . Laupheim . Ravensburg . es Offenburg - S Waren i. M. . Braunschweig Altenburg Breslau .

Ee

Insterburg .

E s

Beeskow. .

Lu>kenwalde. .

Brandenburg a. H. .

Frankfurt a. O. . emmin . . .

Ee

13,09 13,13 14,60

12,00

13,70 11,00 13 00 13,60 14,59

13,50 14,00 13,€0 13,95 14 12 14,20 13,50 13,00 13,50

13,20 12,75 15,14 16,50 15,40 13,55 16,00 12,90 13,00

15,20

13,40 13,50 11,90 12,65 12,38 13,25

13,50 13,13 14,60

12,59

13,70 12,00 13,00 13,80 14,59

13,50 14,00 13,00 13,95 14,24 14,29 13,70 14,00 14,00

13,80 13,00 15,14 16,59 16,00 14,43 16,20 13,30 13,009

16,00

13,40 13/50 12/99 13,00

12,38

13,50

13,38 14,00 15,00

13,00 14,00 1420 13,50 14,00 14,00

14,49 14,00 14,00 14,35

13,70 14,590 14,90

13,90 13,00 15,29 17,00 16,30 15,32 16,49 13,40 13,80 15,60 15,50 16,29 17,00 14293 13,90 13,70 13,90 13,20

13,00

12 88 13,40 13,50 13,60 13,20

13,60

14,09

13,38 14,20 15,00

13,50 14,00 14 20 14 00 14,00 14,20

14,409 14,00 14,00 14,47

13,90 14,70 14,25

14 20 13 59 15,29 17,00 17,00 16,29 16,60 13,70 13,80 16,00 15,5I 17,00 17,25 14,20 14.29 13 70 13,90 13,60

Roggen.

13,50

12,88 13,49 13,50 14,00 13,20

13,60

Weizen,

14,00 14 00 13,88

15,20 14,09 14 49 14,03 14,50 14,70 14,00 14,60 14 49 14,71 15,00 14.75 14,70 15,00 146) 14 59 15,00 13,90 14,75 14,75 14,60 14 30 13,90 15,43 17,59 18,00 17,02 17,33 13,89 14,80

17,63 17,40 14 69 14,30 14,09 14 30 14,20

13,590 13,50 13,22 13,60 13,75

13,30 13,03

14,52 14,09 13,88

15,29 14,39 14,49 14,50 14,50 14,70 14,50 14,60 14,6) 1471 15,09 1475 14 70 15 00 14 60 14,71 15,00 14,10 15,09 14,80 14 69 14,59 14,03 15,43 17,59 18,00 17,42 17,67 14,10 14,80

19,09 17,50 14,70 14,60 14,09 14,30 14,90

13,85 13,59 13,25 13,609 13,75

13,30 13,00

cs

A, 28

I I L

bo O I,

D

G3

L M,

9 14 o o

An raa M Are MIR 2 1 vir aro 10 boi 5-H c‘ B c C M R E I T E Ra A Cs i Be Gia E E LLS AEAE S 2 A e Rad

2e 13,00 | 13,40 1320 | 1320 | 1330 | 13,40 1275 | 1275 | 1300 | 13,00

A

d T:

Greifenhagen Stargard i. Pomm.

I I I 00S

pe park

Wetterberiht vom 12. März 1900, 8 Ubr Morgens.

B E R D R EE

Celsius =4%R

Stationen.

Wind. | Wetter.

Temperatur

Bar. auf 0 Gr. in 0 G,

u. d. Meeressp red. in Millim

Bladtsod. WNW 2\wolkig Aberdeen WSW 2iwolkig Christiansund WSW 9 Rezen Kopenhagen . WSW 2!Nebel Stod>holm . SW <4wolkig aranda S 2: Schnee t.Petersburg WSW 1\wolkenlos Moskau . WSW 2sb-wde>t Gork Queens- ü twn .. N 3'beiter 773 |NNO _ 3\Dunst l 771 |NNO 2\wolkenlos ais Dc sti0 wolkenlos big «1. T0 bede>t winemünde | 770 Dunft Neufahrwafser| 770 Dunst 768 bededt

Memel ers E l: O0 ünster Wstf.| 769 Karlsruhe . . | 772 ¡ Ta TS 773 TT71

J

Mean wolfenlos beded>t bede>t wolkenlos halb bed. halb bed. 763 wolkenlos 773 wolkia

767 |NNO 2ibede>t 772 |O 4iwolfki 773 still|halb bed.

Uebersicht der Witterung.

Ein tiefes Minimum liezt im bohen Norden, an der norwegischen Küste ffürmis<e Südwestwinde ver- ursachend; barometris<e Maxima lagern über Irland und Südoft-Guropa. In Deutschland ift bei sehr

E iger Luftdru>vertheilung das Wetter rubig, theil e \

@ VS' Saa S6 Cg GES Ee S

O O E fk D A0 ps L fert pri | C0 1s pri S

Qo Q O

|

O D

heiter und wärmer, ohne nennenswert e; die Morgentemperatur liegt über dern

Meittelwert DeuntsGe Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag : Opern- haus. 68. Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten von Ambroise Thomas. Text mit Be- nußung des Wolfgang von Gocthe’shen Romans „Wilhelm Meifter's Lehrjahre“ von Miel Carrs und Jules Barbier, deuts< von Ferdinand Gumbert. Ballet von Fau Taglioni. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 71. Vorstellung. Jugend von heute. Gine deutshe Komödie in 5 Un Otto Ernst. Anfang 7 Ubr.

Mittwo<: Opernhaus. 69. Vorstellung. Ca- valleria rusticana. (Vauern-:Ehre.) Oper in 1 Aufzug von Pietro Mascagni. Text nah dem glei<namigen Volksfiü? von G. Verga. Ia: (Pagliaceci.) Oper in 2 Akten und eirem Prolog. Musik und Dichtung von R. Leon- ie deuts von Ludwig rtmann. Anfang

r.

Schauspielhaus. 72. Vorstellung. Die Tochter des Erasmus. Sgauspiel in 4 Aufzügen von Ernft von Wildenbru<. Anfang 7F Uhr.

ügen von

Deutsches Theater. Dienstag : Haus, Hierauf : Der grüne Kakadu. Anfang 75 Uhr.

Mittwoh: Der Probekandidat.

Donnerstag: Der Meifter von Palmyra.

Berliner Theater. Dienstag: Freilicht.

Mittwoch: Harold. Donnerstag: Freilieht.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Diens- e Abends 8 Uhr: Macbeth. Trauerspiel in 5 Akten von William Shakespeare,

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Macbeth.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Macbeth.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Diens- tag: Der Bärenhäuter. ittwo<: Der Zigeunerbaron. Fo 0s rilaas Aboeneterats-Borftéllung)t f «Abonnem orfte Der BibeitnépäUarpn, Ep

Lessing-Theater. Dienstag: Sechstes Gast- spiel vou Ermete Noveili mit seiner italienischen Gesellschaft. L’Anulularia. Commedia in 1 Atto di Plauto und Il Burbero Benefilco. Commedia Classica in 3 Atti di C. Goldoni.

PMittwo<h: Siedbentes Gastspiel von Ermete Novelli mit seiner italienishen Gesellschaft. Shylock. Hierauf: Le distrazioni del Signor Antenore.

Donnerstag: Achtes Gastspiel von Ermete Novelli mit seiner italienishen Gesellschaft. La Bisbetica Domata. (Der Widerspenftigen

Zähmung.)

Neues Theater. Shiffbauerdamm 4a. Dient- tag: Ein Ateliergeheimniß. Lustspiel in 3 Akten von Anton von Perfall. Anfang 7 Uhr.

Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag: Nakte Kunst.

Sonnabend: Ein Ateliergeheimniß.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Dienstag: Die Dame von Maxim. (La dame de chez Maxim.) Swank in 3 Aftten von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseyz1 von Sigmund Lautenburg. Anfang 7{ Ubr.

Mittwoch und folgende Tage: Die Dame von

Maxim. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Ee ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen- ontroleur.

Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/783. Dienstag: Im Himmelhof. Große Ausftattungs- pofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Scönfeld. Musik von Marx Schmidt. Anfang 74 Uhr.

Mittwoch und folgende Tage: Jm Himmelhof.

Konzerte.

Sing-Akademie. Dienstag, Anfang 8 Uhr: IV. (seßter) Klavier - Abend von Conrad Anusorge.

Saal Beftein. Dienstag, Anfang 74 Uhr: Klavier-Abéud von Gottfried Galston.

®

Beethoven-Saal. Dienstag, Anfang 8 Uhr: TI. Liedev-Abeud von Anna Kuznitzky.

Birkus Schumann. Im eleganten, renovierten irkus Renz, Karlftraße. Dienstag, Abends präzise + Uhr: Gala-Vorstellung. Neues Programm. Neu: Zum ersten Male: ‘Ein musikalisches Entrée, gespielt von 40 Damen. Neu: Der vbänomenale Reitkünftler Mistec Loy». Neu: The two Martinecks. Die fliegenden Hunde des Mister Wilkes. Die neuesten unerrei<t da stehenden Original-Drefsuren des Direktors Albert Schumann. Zum St{luß: Doctor Faust. Eine romantis<-vbantaftishe Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Balletmeister A. Siems.

FRTES T R E E E I S I S F A ite Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Frida Giese mit Hrn. Dr. phil. Paul Köbler (Berlin). Frl. Jenny Stri>er mit Hru. Dr. phil. Wilbelm Groffer (Breslau).

Vereheli<ht: Hr. Adolf Frhr. von Mafsenbach mit S Julie Dietze (Neubeesen). Hr. Realschul- Direktor Wilbrand Rhotert mit Frl. Gustava Brandt von Lindau (Sachsa a. H.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleut. Otto von Treskow (Jauer). Hrn. Regierungs-Afffsefsor Otcar Schmidt (Schleswig). Hrn. Hauptmann Eberhard Sa> (Liffa i. P.). Eine Tochter: Hrn. Ober:Amtmann Jonas (letenau).

Gestorben: Hr. Kommerzienrath Alexander (Ham bura). Hr. Seneralleut. z. D. von Hoffmann Berlin). Hr. Major a. D. Werner von Raus

aupt (Wiesbaden). „D Redakteur Hermann Pors L Deren), Hr. Kreis-Bauinspektor Theodor eb Breslau). Hr. Geheimer Regierungt- rath Wilhelm Serftleben (Breslau). Verw. r. Sanitätsrath Minna Stba effer, geb. Bethke Berlin). Verw. Fr. Amisrath Franziska Fischer, geb. Shaube (Breslau)...

Verantwortliher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag ‘der Expedition (S<olz) in as Pre E e Big: He Elf Beilagen (einfließlih Börsen-Beilage). (542)

E S E D G T0 T. T T0

ra

p D

Schiveltein . olbetä - «_ E ie Sl

Rummelsburg i. Pomm.

O Ps

Lauenburg i. P. : E

Bromberg Namélau Trebnig . Ohlau

Brieg

Sagan . Polkæit . Bunilau . Goldberg Jauer . Hoyerswerda Leobshüß . Meile e Halberstadt . Eilenburg Erfurt

E. Goslar Lüneburg Paderkorn Kleve .

Wesel. . München . Straubing Regensburg . ee s s Plauen i. V. . Bauten . Ravensburg .

e: Offenburg « E Waren i. M. . Braunschrwoeig . Altenburg Breélau .

D n oie 6 Intsterburg . . ö iw ao 6 Brandenburg a. H. . i A

Greifenhagen . . Stargard i. Pomm. .

pen pk jur O R dO

_

S f C O

S

12,20

13,20 13,00 13,20

12,60 13,03 12,00 13,10 13,00 13,57

13,40 13,50 12 85 13,00

13,89 14,25 14,7ò

13,60 13/00

14,53 15,50 15,20 13,62 15,00 13,70 13,80

14,30 15,20

13,00 12,70 13,60 14,20 13,10

12,40 11,75 13,03 13,29

———

12,609

13,20 13,76 13,20

12.70 13,00 12,50 13,10 13,20 13,57

13,40 13,50 13,15 13,12

13,90 14,40 15,00

14,03 13,30

1453 15,50 15,60 14,20 15,00 14,00 13,80

14,35 15/60

13,00 13 00 13,60 14 20 13,30

G

13,09 11,75

13,59 13,20

Er enn

13,00 13,69

13,590

13,00 13,50 13,00 13,40 13,40

13,59 13,60 13,70 14 09 13,15 13,24 14,40 13,99 14 59 15,00 14 09 14,10 13,30 14,20 14 68 16,009 15 89 14,38 15,57 1410 14,80 13,50 14,409 16,20 15,25 13,30 13,10 14 00 15,00 13,40

erfie.

13,00 12,50 13,25

13,60 13,60

13,50

13,09 13,90 13,30 13,4I 13,60

13,50 13,60 13,70 14,09 13,45 13,35 14,40 14,00 14,70 15,59 14 00 14,50 13,60 14,209 14,68 16,00 16,40 15,07 15,57 14,40 14,80 13,67 14,50 16,49 15,30 13,83 13,50 14,C0

C9 dend O

D100 R Ou

U J J,

pre ek dh dl Prm farm Jes G3 O I S O I I

F S

-

du G: U © Go,

[t Go E & S o Go I C33 C35 Uo I I L I o G3 GI

6s B G3

D a A)

bO G3 I

D e Na 5 I

O

I I S0 G3 L DD

lite i itkt L de: Zlähne ca: i EMEGNÓ U Ls