1900 / 63 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

spätestens im Aufgeboistermine dem Gericht An- } wird deshalb aufgefordert, si spätestens in dem auf so1189] ain e acpoN R ues ivarene E cut B AE pri 3a Meppen von 1 gier F e oiteew 0 e Mule in S rau Ae Buen D edi t Oen OBE, GUBeOung, Martha Danunehl, früher zu Charlottenburg, jeige qu maden. E den Be, E 1 Dien Amt rid e dane, L Berdtun bat E Gemäßheit des ‘Ha G * Meppen, den 5. März 1900. A dern pypotbek Abtheilung 111 Nr. 4 auf Nr. 78 | Langestr. 27, vertreten durch den Rechtsanwalt ¿eb Pete fetbee T Le lee E Sd eie Tbeilabiin V ve p Arni Königliches Amtsgericht. Abth, 2. stimmten Aufgebotstermin ju melden, widrigenfalls | hen bürgerlichen Prozeßordnung 30e Un L 2e Königliches Amtsgericht. ¡IT. er-Wüftegierdork- ; ORRNSIIE IMfotde Sr Rg De Pan Pérewmam E. zu Berlin, Jägerstr. 52, | vertreten durch den Nehtsanwalt Klemm in Baußen, | 16. Februar bez. al. September 1899 käuflih ge- eine Todeserklärung erfolgen wird. Gleichzeitig | vember 1850 das Aufgebot aller DerEe e ‘Erbrecht P A A E pom 9°. ult Ll. uud liäbrli si geo hren bemann, deu Auktionator | als Prozeßbevolmähhtigten, Klägerin, gegen deren Ghe- | lieferten Damenschreibtish bezw. Schrank im Ge- [91165] Bekanutmachuug. ergeht an alle, welhe Auskunft über Leben oder | welche ein naTero LES oos g E "n Baß LO 9% | 191213] : f U fe d Tee Midiablbae cut Grund | Afea 24 Iran f aue genten x ufenthalts, in | mann, den Fleisher Adolph Moriy Hermann Beier, | sammtpreise von 295 , mit dem Antrage auf Der Kaufmann Salo Maßdorff zu Lands: | Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, die | als wie E n t e R V em v nlih Durch Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerigtz ratenweise w ie Som 11 Mai und 25. Juni 1852, | licher Belau B pu x e ung wegen böôs- zuleht in Bauten, jeßt unbekannten Aufenthalts, | kostenpflichtige Verurtheilung der Beklagten zur berg O.-S. als Pfleger des am 10. Dezember 1859 Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem | Halbbruders ege en e S er 4 E mlid) | vom 1. dieses Monats sind alle Eiaenthumsêpräten, des Kausver rag! Gottlieb Tscirbs zu Oer fte: 1 Ie A s me D E i Beklagten, wegen Ehescheidung, ladet die Klägerin | Zahlung von 120 4 nebst 4% Zinsen seit dem zu Lantsberg O.-S. geborenen, seit mindestens dem | unterzeihñüeten Gericht Anzeige zu machen. an dem Nachlaß E E, «lli L p, E ou denten mit ihren Ansprüchen auf die Grundstü, für den Joha ak zwischen den Parteien bestehende Ehe zu | den Beklagten zur mündliden Verhandlung des | 1. Oktober 1899 und vorläufige Vollstreckbarkeit dés Jahre 1884 verschollenen Kaufmanns (zeitweise auch | Rudolstadt, den 6. März 1900. heim- geborenen, w ep t Ganwovae O & | Flur 7 Nr. 343/1 und Flur 8 Nr. 194 Levern, giersdorf, Rechten und Ansprüchen auf obige | 2) den Beklagten für den allei : , | Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des König- | Urtheils, Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- Bierkutschers) Max Frischer, Sohn des Hausbesitzers Fürstl. Amtsgericht. wesenen, dann in Amerika Bee Man E E Flur 13 Nr. 479, Flur 19 Nr. 561, Flur 3 mit hren ofen 1 nd die Posten für löfunass | zu erklären g r den allein {huldigen Theil | lichen Landgerichts zu Baußen auf den 30. April | lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- Raphael Frisher und der Helene, geb. Bielsowski, E dieslosge S van E g Etat s Erb, Nr. 568/359 und Flur 16 Nr. 693/332 Oldendorf poften LT worden, Ferner sind Gre 10 Si Tabai ben Bebtäuien indli 1900, Vormittags {10 Uhr, mit der Auf- | lihe Amtsgericht zu Charlottenburg, Amtsgerichts» hat das Aufgebotsverfabren zum Zwecke der Todes- [91297] Kgl. Amtsgericht Tuttlingen. klärten Go d ¿ ar 6 E i fee a ausges{lofsen worden. | ¡hig el S vothekenurkunden bezügli: VäSlna eg Rehtoftreite y bar ao len Ver- | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | Play, nahe dem Bahnhof Charlottenburg, Zivil- erklärung des 2c. Max Frischer beantragt. Es ergeht Aufgebot vou Verschollenen. beretigte werden hierdur auge g ert, f Dieus- Lübbecke, den 5. März 1900. TI. die Post Abtbeilung 111 Nr ¿ aüf Nr. 1 |des Könialichen Land L C16 Zivilkammer gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | gerihtsgebäude, Zimmer 22, Sigungsfaal 2, auf den Se Len 4 C r f v A N S D S i he dire E 20. Le L000 E Vormittags Königliches Amtsgericht. 4 E eingetragen für die Scholzenwittwe Anna strafe 58 f Diner 69, auf den L bau: e Vas El a t and ia 2 n dMentlldber Set 99 LO. hp. Zum er ätestens in dem vor dem unter- | gewandert un : , . , G omni, r , . , . ede der ofen en Zustellung wird di jeichneten Amtsgericht Bimumer 1, auf den 9. No: | 1} im Jahrs 1869 Michael Pobner, gen, m | Kumer 138" anzumelden bei Bermeizung dei | [om M Iiae mla (e Fefmaan, aus Lng, In | Vormittags L Uhe, mt der Nassordeping, ior | Der Gei arlhee belm, 2giaigen Bandgerete | Ke Ege tain ema eyt O od. , e , , e y ; ° n , ° . ? : ä S T (Léa, widrigenfalis 9) im Jahre 1883 Flocian, Sitttee/ geb, am | Nehtsnahhtheils, daß die Antragstellerin als wahre | Der Hypothekenbrief vom 22. April 1880 über de Gef ännlichen Erbtheils von noch 1666 Thlr. 20 Sgr. | bestellen. Zum Zwecke der öfféntlichen Biseliiona Eine Sekretär. de pöniglighes "Nentögerihi, Abtheilun 5 die Tobégeediliemni erfolgen wird Ebenso ergeht | 8. Januar 1858 zu Weigheim, hiesigen Oberamts. | Erbin angenommen werden wird und daß die nah | im Grundbu von Breitenfelde Blatt 18 Abthei gebt 5 9/0 Zinsen laut Vertrages vom 19. November | wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. E : ung 9. die Aufforderung an alle welche Auskunft über Leben Die geseglichen Erben dieser Verschollenen haben | dem Auéshlusse sh etwa meldenden Erbberechtigten lung IIT Nr. 6 für ben Landwirth Auguft Penke 1870 nebst betreffender Verfügung und zufolge der Berlin, den 8. März 1900. 91192 oder Tod des Perschollenen zu ertheilen vermögen, | deren Todeserklärung beantragt. Die Verschollenen | shuldig sein werden, alle bis dahin erlassenen Ver- eingetragene Hypothek von 2400 4 ift durch Urteil Perfügung vom 27. April 1871; _Becker, Gerichtsschreiber [ D M Oeffentliche Zuftellung. [91190] Oeffentliche Zustellung. spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht An- | werden aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, | fügungen über die Erbschaft anzuerkennen, auch | vom 1. d. M. für kraftlos erklärt. þ, der Post Abtheilung 111 Nr. 6 auf Nr. 13 | des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 17. er Sußmann Valentin Zepp dahier, als Vor- | Die ofene Handelsgésellhaft in Firma Gustaw

1 c x : n i d des Paul August Schnitzler, unehelihes Kind s L ; i den 2. November 1900, Vorm. 9 Uhr, vor | weder Rechnungsablage noch Ersaß der erhobenen | Hammerstein, den 2. März 1900. Ndr.-Rudolfswaldau, lautend über 25 Rtblr. aus e ———— dée Leb i: Ne M ckHni Schiebel & Co. in Berlin, Unter den Linden 43, E S. 5, März 1900, dem hiesigen Amtsgericht - anberaumten Aufgebots8- Nuzungèn zu fordern berechtigt sein sollen, fondern Königliches Amtsgericht. der gerihtlihen Urkunde vom 28. März 1855 mit [91186] Oeffentliche Zustellung. A E E Ale in Biber vertreten durch den Rechtsanwalt Jacobi in Frank-

Königliches Amtsgericht. F. 1./00/1. termine sich zu melden, widrigenfalls sie für todt | auf den Anspruch auf das beschränkt fein sollen, was R SS A E 50% Zinsen seit 1. Januar 1855 in ganzjährlihen | "9, 4803. Die Ehefrau des Michael Schwab, | Vormund (der minderjährigen Kindsmutter Katha- ir Ma Lt uintea

flärt werden würden. Auch haben alle, welhe Aus- | alsdann von der Erbschaft noch vorhanden fein möchte. s L Y Raten und eiùgetragen für den Bleicher Christian i lder_ ' [91164] Aufgebot, Ai bee Reben vber Tod dei Verschollenen iu | Hannover, den 1. März 1900. [01G] N Tae e N Feumler u Dörnhan ufolge Verfügung vom | he redete Fei bie Se, en in arte | rine F r Sobald Wofetert, ter | Aufenthalts, mit dem Antrage: dem Beklagten het Auf den Antrag seines Bruders Max Ehrich | ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine Königliches Amtsgericht. 5K. Overt heil, Gerichtsschreiber. 13, April 1890 Mapér 41 Stunuet fu: reibe Aga h : pre A E 0 E ih er W Mee bes | einer fiskalishen Strafe von 500 Æ& für jeden A iee 1008 10 Bicasd acdorene| D E E E [91299] “Aufgebot. Auf Antrag des Handelsmanns Franz Heinri fir tal e iftegiersdorf, den 3. März 1900 Ehemann Gärtner Michael Schwab vos Wittnan, | Aufenthalts, Klage zum K. Amtögeri@t Nürnberg | ° 1) bie Bebnttang. qu wleveeholen oder zu ver der am 13. Dezember zu Liegniß geborene en (. Dar; 1009. M ; : v j Horstmann zu Ochtrup, vertreten durch den Justiz Röni liches Amts eridht | mt Freiburg, zur Zeit an unbekannten Orten ab- | wegen Anerkennung der Vaterschaft , Unterhalte- j B A ; L ar Ernst Karl Felix Müller, welcher zwishen 16 und Hilfsrichter Siegel. In der Erbeslegitimationssahe hinter dem am | Zth Büning zu Burgsteinfurt, erkennt das Königs gliche g . wesend, ‘wegen bögwilliger Verlassung und grober | gewährung und persönlicher EntsGädt T AIC ea breiten, daß die Briquets „Maziannensglück“ kein 17 Jahren nah Amerika gegangen is, Und pon Rae 12. Juli 1873 (Russi\er Zeitrehnung) zu Dikrowo | [iche Amtsgericht zu Burgsteinfurt dur den Et Bekannt Mißhandlung, mit dem Antrage auf Scheidung der | Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollftreckbares N Nt Nate dat 100, over Lal Retetven, niche welchem feit dem Jahre 1887 keinerlei Nachrihten | [91175] Aufgebot. Gut —, seinem Wohnorte, verstorbenen Preußischen | „i4tsafsefsor BeckEmann in Erwägung, daß der An- {90712) ekanntmachung. âm 6. April 1880 zwischen ibr und bet Beklaaten | Urtheil kostenpflichtig zu verurtbeil 0 Vaterschaft als echte Senftenberger anzusehen sind, A è f ätestens i Gegen den Heinri Karl Ludwig Anton Wagner, | Staatsanzehörigen, Arbeiter Thomas Jrmer, haden ; Z Dnrch die Urtheile vom 16. Februar 1900 sind : g g zu verurtheilen, die aters ha 2) in öffentlihen Bekanntmachungen oder in

A oidiermin N alteriinciea Setidila, geboren am Ñ Sanne 1821 zu Usingen, zuleßt | si als Erben legitimiert: seine Geshwister, die Ge- S iban V blibea Grbirtine sei 1, die Dokumente über folgende Hypotheken- BAIE, MAtabIa V Rae n bie E Iu V erd ea dea chnen | Mittheilungen, welche für einen größeren Kreis von Zimmer Nr. 29, am 21, September 1900, | wohnhaft gewesen zu Lierschied, seit 1853 nach | s{wister Irmer: Angaben über den Verlust der Urkunden erboten und posten: IV. Zivilkammer des Großherzoglichen Land eridhts Va Mark Mea A A A Personen bestimmt sind, die Angaben zu machen, Vormittags 10 Uhr, zu melden, widrigenfalls ers ausgewandert, haben die näcsten geseßlichen 5 S D R E ai « Citi Quittung des eingetragenen Gläubigers bezw. seins R Lingetbmzen en nau iu Freiburg auf Mittwoch, de I S Mai 4 0: | 30, August 1066 die per O ae ien S A a O ues Do ä ird. lei d rben: nna-Nofsina, vere e We - j é c j s , : M Fc ; e Briquets aus der

e end Metan der Ler une | «1 die Ebofean des Parrert Pbitiys Bode, | tier, Gatlieb Goa, in Grob-Mangertbor,| ae, dah 30s Autaetot, tas an 1b nd, ix YY "9 ueinal” 19h04 @rittele der Mart und Sorm tags H Moe, mit dee Aussorderung, emen det | 1A die ela Ma id Be | Serftenberger Mariengrube bedeutend besser alo

3 theilen vermögen, auf- | Katharine Auguste Amalie, geb. Wagner, zu Navolz- | Krets Falenoerg, s x j ; 2 : e E ; ' i Lur, U! L nd, T i, ritten im Aufgebotstermin vem Ge- | hausen, Gerichtsbezirk Langen bold, . Robert | 2 Fobann-Georg, Autlgler ti Seuelewe giger Welle LeLIANE Genn t ani M r o O e aen Be e L a Ib Efladter die | agen Mellagien vis Nvssa bes Mersabuens auf en. 2) die ittwe des Fuhrmanns Jaco ober riedri, Auszügler un aurer in uben, U n e E O : ; . 3 bezw. 4, 1 , i / zuerlegen, “Breit, a E CDtäri 1900. Sdleiher, Iosephine, geb. Garbarini, zu Mühlheim | 5) Martin, Ortsarmer in Schnellewalde, Oen G fiber E E LaEe BEE f: Dütay 3) 1200 (4M Erbtheil des Kaufmanns Johann Freiburg, den 7. März 1900. Kindsmutter innerhalb dreter Jahre nit ehelihen | 4) das Urtheil gegen Sicerheitsleiftung für vor-

; ; ; 5 j ¡ d 1800 btbeil der Mari ; : j Dr. Zabler, follte, und endli dreißig Mark für Tauf- und | 14 j; Königliches Amtsgericht. a. Rhein, 6) August, Seilermeister in Liegniy, Goldberger Band 8 Blatt 196 in Abth. 1IT unter Nr. 6 aus » esen auf S Ga Abib, T Nr. Ba Gerichts\chreiber des Großherzoglihen Landgerichts. | Kindbettkosten zu bezahlen. Die Kier 4 be a L L e Tläerin die Befugniß zu-

A Ea 3) die Ehefrau des Iohann Christoph Hinterstein, | straße 30, dem Rezesse vom 21. Januar 1861 für die Ge- einge s 4 Beklagten zur mündlichen Verhand! des R : t ; ; S ; s e s eee n== tg rff ; 91148 Aufgebot. Maria Helene, geb. Garbarini, daselbft, 7) Rofalie, verehelihte Stellenbesiper August ; L i 4) 80 Thaler köllmishe Hälfte der Wittwe Char Den d n Derhandlung des echts- | zusprehen, den verfügendzn Theil des Urtbeils inner- l Anf Antrag des Bee F, S{hramm, Gast- | das Aufgebotsverfahren wegen Todeserklärung be- | Schoppe, in Groß-Mangersdorf. ; Aa Se Gon E lotte Mako\Gey, eingetragen auf Regeln Nr. 25 | [91181] Oeffentliche Zuftellung. Me e Mad bia Ao Ma TUo0, halb eines Monats nah Rechtskraft desfelben auf wirths in Kirhbarkau, wird der seit 1873 in | antragt. Es werden deshalb der genannte H einrih| Alle diejenigen, welhe nähere oder glei nahe auf Kosten des Antragstellers für kraftlos erklärt. Abth, IIT M Ote E E Huiltait In Sachen der Ehefrau Mathilde Freyberg | Vormittags 9 Uhr, Sitzun T T -Qlinizer Kosten des Beklagten je einmal im „Berliner Tage- Amerika vershollene Hans Christian Freese, ge- | Karl Ludwig Anton Wagner, fowie dessen etwaige | Erbansprüche auf den Nachlaß erheben, werden 5) 2510 4 Erbtheil un S usftattungswerth der | (Freiberg), geb. Swensson, in Harburg, Klägerin, | Nr 13, des hiesigen Justi b uda8 6 A blatt“ zu Berlin und in der „Fürftenwalder boren am 10. Mai 1851, welher seinen leßten | Leibes- oder Testamentserber aufgefordert, inuer- | aufgefordert, fi spätestens bis zum 4, Juli 1900, 90723] Verkündet am 6. Februar 1900 Catharine und der Auguste Staß aus Borczymmen, Prozeßbevollmäthtigter: Rechtsanwalt Niels in Xérutitia g ög es anveraumten | Zeitung“ zu Fürstenwalde bekannt zu machen, #8 Wohnsitz in Kirchbarkau gehabt hat, zwecks Todes- | halb dreier Monate vom leßten Erscheinen dieses | Vormittags 10 Uhr, zu meldea und zu legitimieren, [ O x tb l Gert tas véibe i eingetragen auf Borczymmen Rr. 56 Abth. 111 Nr. 17, | Altona, gegen den Arbeiter Heinri Theodor | Nürnberg, 5. März 1900 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- erklärung hierdurch aufgeboten. Der Aufgebots- | in den öffentliden Biättern und spätestens im Auf- | widrigenfalls der Erb|chein für die oben bezeichneten er Ne 2 At Vg | 6) 28 Thaler Forderung und 1 Thaler Kosten, Joachim Freyberg (Freiberg), früher zu Lauen- Gerichtsschreiberei des K. Amts eridts lung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer termin ist auf den L, Oktober 1900, Vor- | gebotstermin Mittwoch, den 11. Juli 1900, | Erben ausgestellt werden wird (XI Schnellewalde314). | f Ant s s ol J S Weßli eingetragen für den Kaufmann A. Sanio in Lyck | burg a. E., jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, | (x, 8) Avril, K. Ober-Sek tas } des Königlichen Landgerihts zu Frankfurt a. D. mittags 11 Uhr, angeseßt. Der Verschollene Vormittags 11 Uhr, im Sißungs})aale des Ge- Neustadt O.:S., den 5. März 1900. V pu n irh e S o n: L Hy M auf Mrosen Nr. 19 Abth. TI[ Nr. 4a., c, __| wird der Beklagte zur Fortsegung der mündlichen . D, , K. ekretär. auf den 19. Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, wird bierdur aufgefordert, sih spätestens im Auf- | richts zu erscheinen, widrigenfalls auf Antrag der Königliches Amt8geriht, eltrup, Kirh]pie etnfurt, vertreten Dur) den 7) 22 Thaler 15 Sgr., eingetragen für Marie | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil- S mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- s Justizrath Büning zu Burgsteinfurt, erkennt das Mrotzek auf Jesziorowsken Nr. 40 Abth. IIT Nr. 1, | kammer des Königlichen Landgerihts zu Altona | [91194} Oeffentliche Zusteklung. rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke

i lden, widri ls die Todes- tretenen Erben durch Zus\{chlußurtheil der Ab- (gez.) Behren€®. z / L S eekg msdiaon ‘wird. Alle, ide Auskunft über ese für todt erklärt und nit nur dessen gegen- Ausgefertigt: Königliche Amtsgericht zu Burgfteinfurt in Er- 8) 35 Thaler, eingetragen für den Kreiskassen- | zu dem auf Donnerstag, den 17. Mai 1900, | Die Firma I. W. Sälger in Hannover, Inhaber | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der

j ärti i i i j ä Stellung des An- fontroleur Weichert aus Lyck auf Mylucken Nr. 43 | Vormi ; : Tané Bet L e oder Tod des Verschollenen zu ertheilen | wärtiges seither vormundschaftlich verwaltetes Ver- Basold, Gerichtsschreiber wägung, daß der Antragsteller zur z ontrole1 y y ormittags 10 Uhr, bestimmten Termin ge- | Kaufmann Carl Sältzer daselbs, Prozeßbevoll- Klage bekannt gemaht. ; Cg ‘ubedêit A spätestens rus uben: orben au alle ihm künftig noch anfallende des Königlichen Amtsgerichis. Abth. 4. trags s ift, M er N Po MBE Es Abth. IIT Nr. 6, ; [aden, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- f mächtigte: Rechtsanwälte Dr. A. Ste BE und | Frankfurt a. O., den 6. März 1900. gebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Erbschaften den bezeihneten Erben eigenthümlih E L bärtung seiner Angaben s er die gung ct en 9) 21 Thaler 29 Sgr. 4 Pf., Erbtheil der Ge- | daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | O. Kleinrath 11. in Hannover, klagt gegen den _ (Unterschrift),

Preetz, den 6. März 1900. verabfolgt werden. [91149] Aufgebot. und den Verlust der Dokumente und e rfolglosig- shwister Dzierna, eingetragen auf Kr¿ysewen Nr. 1 | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese | Molkereiverwalter B. Crone, früher in Oyten, Gerihts\reiber des Königl. Landgerichts.

Königliches Amtsgericht. St. Goarshausen, den 6. März 1900. Der Ackerbürger Albert Pritshow aus Nauen hat keit seiner Nachforshungen S ogs R Abth, TI1 Nr. 295, Ladung bekannt gemacht. jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, S

E E T Königliches Amtsgericht. I. als zur Nawlaß:erwaltung berufener Pfleger des eingetragenen Gläubiger bezw. threr Rechtsnachfolger für kraftlos erklärt; Z Altoua, den 3. März 1900. daß Beklagter Waaren zum Betrage von 222 9 [91152] Aufgebot. Nachlasses der am 10. Januar 1900 in Nauen ver- erboten, in Erwägung ferner, daß das Aufgebot, das IL. die Berechtigten mit ihren Ansprüchen auf Henners, als Gerihts\creiber 65 H käuflich geliefert erhalten habe, mii dem An- [91191] Oeffentliche Zuftellung.

Es ist das Aufgebot des in unbekannter Abwesen- | [91160] storbenen verehelihten Schuhmachermeister Elise | 6 fih zulässig, gehörig bekannt gemacht, ohne s folgende Hypothekenvosten: des Königlichen Landgerichts. Z.-K, 4. trage, mittels für vorläufig vollstreckbar zu erklärenden n Guts, und Dampfiiegeleibesfiger Isidor beit lebenden, am 3. Mai 1849 zu Bräsen, Kreis | Der am 5. Juli 1831 zu Neu-Skieten geborene | Schneider, geb. Höffler, das Aufgebotsverfahren zum bis zum Erlaß des Urtheils Ansprüche auf die U 1) 3 Thaler 18 Sgr. 9 Pf. Erbtheil des Goit- : Urtheils den Beklagten kostenpflihtig schuldig zu er- Wolffohn zu Berlin, Birkenitraße 59, Prozeßbevoll- Zerbst in Anhalt, geborenen Johann Friedrich | Ubrmacher Georg Bernhard Friedrich Stier ist im | Zweck der Ausschließung von Nachlaßgläubigern funden erhoben wurden, am 6. Februar 1900 für fried Kle3zewski, eingetragen auf Gorlowken Nr. 48 [91183] Grikaccid! Gamburs kennen, der Klägerin 222,65 M nebst 40/9 Zinsen mächtigte: Rechtsanwälte Norbert und Alfred Fahle

| Z Ee ( ] i Z , | Recht : Abth. 111 Nr. 1, ; is OTZaori zu Posen, klagt gegen die Erben des am 6. Mai Erdmann ¡um Zwecke seiner Todeserklärung be- | Jahre 1855 nah Amerika ausgewandert und seit | deantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf Die Urkunden über die im Gründbuch von Kspl. 9) 30 Thaler Erbtheil der Louise Plenio, ein- Oeffentliche Zustellung. E M iilca. a8 pes O E 1889 zu Neustadt bei Pinne verstorbenen Kaufmanns

A Antrage is stattgegeben und ist | 1857 vershollen. Auf Antrag scines Abwesenheits- | gefordert, ihre Forderungen gegen den Nallaß der ver- ¿ i ( Pinne O teien auf den 20. Sepiembes 1900, | pflegers, des Rentners G. Sthlottmann, früher zu | storbenen Elise Schneider, geb. Höffler, spätestens | Steinfurt Band I Bl. 268 Abth. II1 unter Nr, 3 getragen auf Stazen Nr. 68 Abth. 111 Nr. 2, Die Ehefrau Gesine Margarete Gerhardine Sander, | Rechtsstreits vor das Königlibe Amtsgericht zu M Vie Fra Moral Sae geb. Wolfsohn, und

i - | Wi ° , wird der U Montag, den 14. Mai 1900, | eingetragenen Abfindungen von 1200 Thlr. für die 3) 15 Thaler 6 Sgr. 11/3 Pf. Erbtheil des | eb. Meyer, zu Hamburg, vertreten durch Rehts- | Ahim auf den 24, April 1900, j

A R erie Lar LE den Wetsdollenen Drrabacd E ee Rh (vi fend in Ie Mittags L Uhr, Gs dem unterzeichneten Gericht | Geshwister Weßling und die in Abth. IIT Nr. 2 Wceytek Joswih und 108 Thaler Erbtheil der Marie L Dres. Pels u. Wassermann, klagt gegen ihren p ial Bin Bivcdt M s Fentliden Be den Ehemann derfelben Simon Jaffs zu ¿Berlin,

die Aufforderung, fi späteftens im Aufgebotstermine | auf Sonuabeud, den 24. November nale beranm ten U II F Ee a iy ai Set vg e E R Lori T det A Fotwich, i anau auf Zielasken Nr. 8 Abth. ITIT S R Gb ai a Mitte die wird ieser Auszug der Klage bekannt gemat. Beden erra h 2 Hirsbfeld, geb. Wötfobu: zu

zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten | zumelden. je Anmeldung hat die Angabe de Antragstellers fir kraftlos erklärt; die eingetragenen r. 1 und 2, R Ehe L Ar wege Bsi Bec Verlaffung i in, den 8. März 19090. i dicsibhene tit Sileftéa Und Le E A ird. Desaleichen werden alle, welche Auskunft | Gericht anstehenden Aufgebotetermin zu melden, Gegenstandes und des Grundes der Forderüng zu | Zntragilener? Tur as ertlart; eingetrag 4) dreimal 17 Thaler 9 Pf. Erbtheile des Michael : R i ___ Albregt, g n und deren Chemann, den

über deken Nee Tos des Verschollenen zu ertheilen | widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird. | enthalten; urkundlidhe Beweisstücke sind in Urschrift | Gläubiger bezw. deren Rechtsnachfolger mit ihren Martin und Mathes Czapnik und 13 Thaler 7 Sgr. E bltag e S or e L Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Kaufmann Hermann Hicschfeld ebenda,

vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- | Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des ver- | oder in Abschrift beizufügen. Die Nawlaßgläubiger, Ansprüchen auf die Posten ausgeschlossen. 6 Pf. Erbtheil der Marie Ossewski, eingetragen auf | Frmmer des Lanbacri@ts zu Dauidurg (altes: Rath- 2 G Bs A Rat 1E g Uses, und

' : of . . s , 142 termin dem unterzeichneten Gericht Anzeige zu | schollenen Bernhard Stier zu ertheilen vermögen, | welhe ch nit melken, Eden, unhe\Gavet Des M aat Eile, Œbelker és Gottlieb, der haus), Admiralitätstraße 56, part., auf den 16, Mai | [91189] Oeffentliche Zustellung. Posen, Bismarkstraße Nr. 7,

machen. werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin | Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichttheils- (90715) Im Namen des Königs! 1900, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderun Der Rechtsanwalt Dr. Jahn zu Prenzlau klagt | 4) das Fräulein Lina Wolfso u Neustadt bei Nofßlau, am 23. Februar 1900. dem Gericht Anzeige zu machen. rechten, Vermächtnissen und Auflagen berüsichtigt Verkündet am 6. Februar 1900. Marie und des Friedrich Pakleppa, eingetragen auf inen E R Ldateu Seriddts ¡uasläfféneit r Je «ders frübéren Diario Setectir GSR Rd, Frâule fsohn z ustadt bei

i i s k N 6. März 1900. werden, von den Erben nur insoweit Befriedigun Overthéil, Gerichtsschreiber. Orzehowen Nr. 160 Abth. 111 Nr. 3, 4 und 5, Î E B avis vir natd DEEE N its Amtsgericht. SLETSUGOE als sich nah Befriedigung der nicht ide Auf Antrag des Landwirths und Ziegeleibesigers 6) 5 Thaler 20 Sgr., Erbtheil des Ludwig S zu A. Lin Zwecke DeE Ms Zu- | Jahnke, früher zu Stettin, jegt unbekannten Auf- | 5) das Fräulein Klara Wolfsohn zu Neustadt bei [91146] Aufgebot. {lossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergiebt. | Heinrich Hovert gnt. Engberding zu Hembergen, Pietrzyk, eingetragen auf Pifsanizen Nr. 28 Abth. TII ste D wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- | enthalts, wos Mena, mit dem An- Pinne,

Auf Antrag werden nachstehende Personen : [91159] Erben-Aufruf. Die Gläubiger aus Pflichttheilsrehten, Vermächt- | Kspl. Greven, vertreten durch den Justizrath Dupré Nr. de., V E E és 1900 trage, dis e 60 of: s m verurtheilen, ; 6) den Kaufmann Hermann Wolffohn in Detroit 1) der Kuhhirt Friedrich Röschmanu aus Höbeck, | Nr. 560. Friedrih Weber, Zimmermann, am | niffsen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der | zu Burgsteinfurt, erkennt das Königliche Amtsgericht 7) 17 Thaler 15 Sgr., Erbtheil des Woytek amburg, ten (. LAr : an den Kläger 250,90 4 nebft 49/6 Zinsen seit dem | Michigan Nord-Amerika, vertreten durch den Be-

1 j ( Bel \ ; : ; ; Sokolowski, eirgetragen auf Koszicen Nr. 22 Waßhlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urtheil | klagten zu 8 als seinen Generalbevollmäwtigten, EZ geb. 21. März 1806, 14. August 1850 als natürlicher Sohn der Barbara | Ecbe unbes{ränkt haftet, werden durch das Aufgebot | zu Burgsteinfurt in der E bung vom 6 Februar getrag für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den 7) den Kaufmann Magnus (Mar) Wolffsohn 9) der am 24. Januar 1866 geborene Claus | Weber ia Kollnau geborea, is am 1. Januar 1900 | nit betroffen. 1900 dur den Gerichts- Assessor Dr. Beckmann: ia Abth. [11 Nr. 1, E P Peetetten ire crtdbiibeo, Betbandlung dés: Necbtse | in Nord-Amerika n O r toe qu

inri Christian Rix aus Grünthal bei Nortorf, | zu Emmendingen ledigen Standes verstorben. Dessen Nauen, den 3. März 1900. Erwägung, daß der Antragsteller seine Legitimation 8) 1 Thaler 24 Sgr. 4/10 Pî., Erbtheil des Ludwig | [91185] Oeffentliche Zustellung. t ves ] i i 4 S Tee an 22. April 1841 geborene Johann erbberetigten Verwandten werden aufgefordert, Königliches Amtsgericht. zur Stellung des Antrags dargethan, fi zur eide Rogalski, eingetragen auf Gorßitßen Nr. 1 Abth. TIT | Die Gesindevermietherin Caroline Ehlert, geborene E E M s. Mai 0006. S Philipp Wolfsohn zu Halensee Rathjen von Bünzen, iunerhalb einer Frist von 2 Monateu vom lien Erhärtung seiner Angaben über den Verluft Nr. 19 b,, Kuschinski, in Elbing, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderun aat h Wéaei Forderun sfeststelung und Genehmi

4) der am 4. August 1832 geborene Jürgen | Tage der Einrüung ihr Erbreht beim unter- [91210] Bekanntmachung. der Urkunde erboten und das schriftliche Anerkenntniß 9) 10 Thaler Kaufgelder der Wilhelmine Praefke, | anwalt Aron in Elbing, klagt gegen ihren Ehe- bet deur deba@ten Geridte ioilafeen A lt j een Doe f e gung n enehmigung Peters aus Bargfe-ld, zeichneten Nachlaßyerichte anzumelden. Der zu Bieber am 5. August 1829 geborene und | der belasteten Grundstückseigenthümer, daß die Post eingetragen auf Klaussen Nr. 78 Abth. IIT Nr. 1, mann, den Faktor Gottfried Ehlert, früher zu bestellen g A Bio dio entlichen Zustell zule E Â er age Beg jw rage :

welche vershollen sind, aufgefordert, sich spätestens Waldkirch, den 8. März 1900. seit länger aïs 50 Jahren von seinem leßten Wohn- | noch nicht getilgt sei, beigebraht hat, in Grwäguns 10) 43 Thaler 10 Sgr., Erbtheil der Eva Hfß, | Elbing, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der wn dieser Ausg der Klage bekannt gemacht ung e e agten iu ba S: j 5 in dem auf den 10. Oktober 1900, Vormittags Gr. Notariat. ort Hanau verschollene Wilhelm Ludwia Cornel | ferner, daß das Aufgebot, das an -sih zulässig, in Bendsko, eingetragen auf Sdeden Nr. 10 | Behauptung, daß der Beklagte dem Trunke stark g g gemachr. a. anzuerkennen, daß der ger aus seiner für

] k J C s 0 e : lau, den 3. März 1900. Nechnung und im Auftrage der Moriß Wolffohn’shen 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- Schirrmann. Jassoy ist dur Urtheil vom heutigen Tage für | vorgeshriebener Weise bekannt gemacht ist, ohne daß bth. ITI Nr. 3 a., ergeben sei, für den Unterhalt der Familie nit Prenzl , l | Lieiteten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls todt erflärt worden. vor oder im Aufgebotstermine Nechtsansprüche aus ausgeschlossen. sorge, au Ehebruch getrieben habe, mit dem An- | 415 GeriGtsscreibe des ' Körialihen Landgerichts. Grbengeführten L E bai Ie Mou Wolf:

die Todeserklärung erfolgen wird. Gleichzeitig werden | [91162 Aufgebot. Hanau, den 1. März 1900. der Urkunde erhoben werden, für Recht : Lyck, den 19. Februar 1900. trage, die Ehe zu trennen und den Beklagten für s alle, welche “A über Leben oder Tod der Ver- [ U Antrag des Nachlaßpflegers, des Rehts- Königliches Amtsgericht. 5. „Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuße Königliches Amtsgericht. Abth. 3. den allein {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin En ogs E of fen T dgs "S var ollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, davon | anwalts &Fuftigraths Trommer in Thorn, werden alle Band 1 Blait 55 und Blatt 4 in Abth. 111 unter d E ———— ladet, ten Beklagten zur mündlihen Verhandlung | [91193] Oeffentliche Zustellung. 1896 bat e daß o D e ea T u 6 f loutesteng im vorbeze!ichneten Termine dem unter- | Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer aufgefor- [91197] Oeffentliche Bekanutmachuug. Nr. 3 bezw. 2 eingetragene Post von 300 Thalern, [90838] Verkündet am 9 Februar 1900. des “Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Die Kinder und Erben des zu Schlettstadt ver- Theilung des Nachlasses als N bl T id Bee zeichneten Gerichte Anzeige zu machen. dert, ihre Ansprüche und Rechte an dem Natlaß | Der am 11. Januar 1909 hierselbst verstorbene | abgetreten an die Wwe. Kolon Hermann Gngberding drich, Gerichtsscreiber. Königlichen Landgerichts zu Elbing auf den 22. Mai | lebten Klemvnermeisters Ludwig Schaumann als: f Os b achlafses als Nachlaßgläubiger ?zu be- Nortorf, den 4. März 1900. des am 3. Dezember 1899 zu Thorn verstorbenen | Baron Heinri von der Linde und dessen Ehefrau | am 8. Januar 1876, wird behufs Neubildung für L Im Namen des Königs! 1900, Vormittags Ak Uhr, mit der Auf- 1) August Schaumann, Cisenbahnbeamter in d Q erkläre daß sie d isen dem Kläger Königliches Amtsgericht. Rentiers Edmund Wolki spätestens im Aufzebots- | Rosalie Amalie, geb. Hilpert, verw. von Lepel, | kraftlos erklärt.“ In Sachen, betreffend das Aufgebot verloren ge- | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | Gerardmer, Frankreich, 44 Senat ten der Mori Wolfsobn’ sen d termine am 7. Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, | haben in ihrem am 1. Februar 1900 eröffneten gener Hypothekeninstrumente, erkennt das König- | gelaffenen Anwalt zu bestellen. ge Zwecke der | 2) Frau Wrwe. Augustine Krafft, geb. Shaumann, | Frben ei seits A K f b ® Ffidor Philipps. [91176] Zimmer Nr. 22, bei dem unterzeichneten Gerichte Testamente die Geschwister der Ehefrau bedacht. [90711] i; j Ae Amtsgericht zu Neumark, Westpr., durch den | öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | ohne Gewerbe zu Schlettstadt, thal u Mer tadt bel R ufmann dar D Auf Antrag des Karl Wengenroth und Karl | anzumelden, anderenfalls diejenigen Nachlaßgläubiger Berlin, den 3. März 1900. Durch Urtheil des unterzeichneten Amtsgerichts e Fischer für Recht: i bekannt gemacht. 1. R. 57/99. 9. 3) Frau Amalia Schaumann, Ehefrau des Mehl- ¿sSlofsenen Kaufoertra Bes die zu Neustadt bei Faerber zu Gemünden, Philipp Löhr und der Wittwe | und Vermächtnißnehmer, welche ibre Ansprüche nicht Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 9. vom 20. Februar 1900 find die unbekannten Inhaber Bi Die etwaigen Berechtigten der auf Nikolaiken, | Elbiug, den 5. März 1900. und Getreidehändlers Ludwig MNRinkenbah, zu Pinne ischen dem Holuplas des Käufers Philipps- Fohann Georg Jung, Juliane, geb. W:ngenroth, | anmelden, gegen den Benefizialerben ihre Ansprüche E oder Rechtsnachfolger der eingetragenen Gläubiger Ble 9, Abtheilung I111 Nr, 5 und Nikolaiken, Hinz, Schlettstadt, thal ins dem Grundstück des Tischlermeisters Rudolf von Westerburg wird die im Jahre 1851 nach | nur insoweit geltend maten können, als der Nacblaß | [91196] Oeffentliche Bekauntmachuug. zu den auf den nahbenannten Grundstücken einge O A 97, Abtheilung 111 Nr. 1 eingetragenen Poft: Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. Prozeßbevollmächtigter: Rechtskonsulent Simon in Sevdel belegenen Landparzelle von ungefähr § Morgen Amerika ausgewanderte, seit 1854 verschollene | mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers | Der am 15. Januar 1900 hierselbst verstorbene | tragenen Hypotheken t v Thaler vom 13. Dezember 1854 ab mit 9 “/o Sólettstadt, klagen im Urkandenprozesse gegen den cenebmi en N Fohannette Wengenroth, geboren am 26. Juli 1826 | aufgekommenen Nußungen dur Befriedigung der | Königliche Professor Hermann Eschke und dessen Ehe- | 1) Neudorf Blatt 122 in Abtheilung 3 en Jol nslicher Kaufgelderrest, welhen der Besißer den | [91184] Oeffentliche Zustellung. Heinrich Sieffert, Dienstkneht zu Paris, ohne be- | ® 2) d s Beklagten die Kosten des ReHtsstreits auf- zu Gemünden (Kreis Westerburg), vereheliht mit | angeme: deten Anspruche nit erschöôpft wird. Die | frau Anna, geb. Vogeler, haben in ihrem am 8. Fe- | Zahl 6 für den Wirth Franz Obalek in Maciej an und Franziska, geb. Paczynski, Nikelewski- | Der Arbeiter Johann Ferdinand Martschinke zu | kannten Wobn- und Aufenthaltsort, früher zu Kesten- | 1, H g Shuhmacher Karl Cade, gebürtig von Leipzig, | Einsicht des in der Gerichteschreiberet, Abtheilung 2, | bruar 1900 erôöffnetea Testament ihren Sohn Oscar | von 38 & 65 - und 1,10 4 Anwaltskosten, i (üen Gheleuten \{uldig geblieben und welchen diese | Nieder-Hornikau, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | holz, und Konsorten mit bekannten Adressen P Ra er ladet den Beklagten zu 7 zur münd- aufgefordert, sich spätestens in dem auf Montag, niedergelegten Nachlaßerzeichnisses bei X. 70/99 ist | Eschke bedacht. e 2) Galewo Blatt 48 in Abtheilung 3 unter edi Krüger Friedrih Pomerenke zu Chrosle | anwalt Sternfeld zu Danzig, klagt gegen seine Ehe- | Solidarshuldner unter der Behauptung, daß lichen Verba "dlung des Rechtsstreits vor die Dritte den 29. Oktober 1900, Vormittags 11 Uhx, | in den Dienststunden Jedermann gestattet. Berlin, den 7. März 1900. Zahl 1 für den Auszügler Mathias Staniewski von f ert haben, Eingetragen auf Grund des Kaufver- | frau Louise Marischinke, verwittwet gewesene | Beklagte auf Grund eines Schuldscheins vom 3. No- Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Posen bei dem unterzeihneten Gerichte anbecaumten Auf- | Thorn, den 2. März 1900. Königliches Amtegericht. 1. Abtheilung 95. 100 Thlr. 7 i 27A vom 13. Dezember 1854 und der Zession vom | SYroeder, geb. Lügow, zulegt in Alten-ssen, jeßt un- | vember 1861 den Betrag von 240 M in Worten: | Tf den 7. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr gebotstermine zu melden, wid igenfalls sie für todt Königliches Amtsgericht. E mit ihren Ansprüchen und Rechten auf diese Posten ai pril 1855 fraft Verfügung vom 19. Mai 1855 | bekannten Aufentbalts, auf Ehescheidung wegen böôs- | zweihundertvierziz Mark \{chuldig geworden sind, mit mit. ber Aufföcderung ¿nen bei dem gedaten u erflärt wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder 91163] Bekanntmachun ausges{lossen worden. Bl j tifolaiken Blatt 97 und nach Nikolaiken | licher Verlaffung, mit dem Antrage: das zwischen | dem Antrage auf kostenfällige Veructheilung der | pigte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden | [91168] Aufgebot. l Das Verfahren, betreffend das Ruf ebot der Nad- Koschmin, 5. März 1900. b 97 übertragen am 21. Februar 1873 und | den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen | Beklagten zur Zahlung von 240 M nebft 5 %/o Zinsen bés offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem | Jn e I non dem amn Hy ugut laßgläubiger “es E ibe a d ala Sorrabé- Königliches Amtsgericht. E L M PEUAE AOO Hen ANURER und ne Herde s iee en I aue Bette Zon u v dorog s ¿Uns ura Hertaunaer Klage bekannt gemacht. iht \ u machen. 1898 zu esbaden verstorbenen Fuhrknecht PVeartin á f i ; E E L u, werden m ren | zu erflâren. er eklagte ollstreckvarfkeitserklärung des Urtheils. ie Kläger L Gericht Anzeige zu mah ö berg verstorbenen Gasthofsbesiß-rs Heinrih Drescher etwaigen Rechten auf diese Posten audgesGlasen, zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor | laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Posen, den 6. Ara

Reunerod, den 26. Februar 1900. Reiß, werden die Brüder des Verstorbenen, Franz | 5; : - : [90719] Bekanntmachung. ; á Ó j Königliches V ericht, L Reis, geboren etwa 1859 zu S Seiten L E da über den Nachlaß der Konkurs Dur@ Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts Biatt de über jene Eintragung auf Nikolaiken | die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | Rechtsstreits vor das Kaiserliße Amtsgericht zu Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Beninger. und Gottlieb Reit, geboren am v. Juni 1866 2 vom 3. März 1900 sind: Abtheilung 111, Nr. 5 gebildete Hypotheken- | zu Danzig, Pfefferstadt 33/35, Hintergebäude, | S(lettstadt auf Donnerstag, den 26, April

Hvibivi rubi L beide Wes ove ungefähr 10 Fahren nah Jauer, den L. E Sis ist I. die etwaigen Berechtigten zu folgenden Grund- urlunde, bestehend aus einer Ausfertigung der Zession | 1 Treppe, Zimmer Nr. 20, auf den 7, Mai 1900, | 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zweke der T REE E A R [91167] Aufgebot. Frankfurt a. O. verzogen, eventuell deren Ab, oniguies AIRlegertMI. buhposten: 13 des K 7. April 1855, einer beglaubigten Abschrift | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage [89274] Amtsgericht Jever.

Der Tischler Eduard Julius Alwin Wilhelm | kömmlinge aufgefordert, fich mündlich oder schriftli a. der Hypothek Abtheilung II1 Nr. 2 auf S Gr aufvertrages vom 13. Dezember 1854 und dem | einen bei dem gedahten Gerichte mgelallezen An- | bekannt gemacht. u Oeffentliche Zustellun s

Anding aus Teichrôda hat im Herbst 1886 seinen | bei dem unterzeichneten Amtsgericht zu melden. Er- | [91212] Nieter Rudolfswaldau, eingetragen laut V 2 wird Fg gauszuge nebst Hypothekenrekognitionsshein, | walt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zu- | Schlettstadt, dea 7. März 1900. Der Arbeiter Hinrih Thaden Janssen in Fedder- Wohnsiß Rudolstadt verlaffen und seit dieser Zeit | folgt innerhalb 2 Monaten keine Meldung, so Die notarielle Schuldurkunde vom 28. Juli 1857 | vom 28. März 1801, lautend über 71 Thlr. 3 “E ) Di Tcaftlos erklärt. stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | (L. 8.) Scholz, H.-Gerichtsschreiber. warden (JIeverland), vertreten durch den Rechnungs- keine Nachricht von seinem Leben und Aufenthaltsort | werden fie bei der Nachlaßregelung unberüdcksihtigt | über eine Darlehnsforderung von 150 Thalern, ein- | 4 Pfg. = 100 4 aus dem KuratelvermÖgn (er steller le Kosten des Aufgebots fallen den Antrag- | gemacht. s fteller G. Schwitters in Bant, klagt im Urkunden- gegeben. Es ist deshalb von seinem Bruder, Fabrik- | g-:lafsen. getragen für den Beerbten Hermann Heimich Schulte | Johann Gottfried Seidel’shen Kinder in i Cies n, Wittwe Marianne Hinz und Käthner Joseph | Danzig, den 8. März 1900. [91195] Oeffentliche Zustellung. prozeß gegen den Zimmermann Heinrih Cassens, arbeiter Hermann Anding in Hamburg-Eppendorf | Wiesbaden, den 1. März 1900. zu ÄAltharen im Grundbuhe von Klein-Fullen | Wüstegiersdorf, welche unter Abschreibung Fhlr. Nr : Tubia zu Nikolaiken, zur Last. F. 11/99 Pessier, Der Möbelhändler August Lippert zu Berlin, | z. Zt. unbekannten ‘Aufenthalts, wegen 5 %/o Zinsen als gesezlihem Erben Aufgebot zum Zweck? der Königl. Amtsgericht. 8. Band II Blatt 52 Abtheilung 111 Nr. 1 auf der | gezahlter 21 Thlr. 3 Sgr. 4 Pfg: mit 50 ard e Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Köpenickerstraße 39 a , Prozeßbevollmächtigter: Rehts- | von einem ingrofsierten Kapital von 2100 X, mit Todeserklärang beantragt worden. Alwin Anding —————— Gignerstelle Haus Nr. 24 zu Klein-Fullen, ift durch | Rest zediert und umgeschrieben is auf den anwalt Pinn zu Berlin, klagt gegen das Fräulein | dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, denx