1900 / 64 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aufgebot. 18. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, | si zu melden, widrigenfalls ihre Lodesgtth e feine edt E [ D D b Î Î t e B e î l Q q E

[91610] f i i Auf- | folgen würde. Zualeih wird jederm jeiho Die in Spalte 7 des folaenden Verzeichnisses gen. Abwesenheitspfleger der in Spalte 2—5 be- | vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Auf- E ag arts G T e BCE en der Aud 1 z 5 U & s 0 . zeichneten, zu den in Spalte 6 angeführten Zeiten, und zwar mit Ausnahme der lfd. Nrn. 18 und 42 nach | gebotstermin zua melden, widrigenfalls die Todes- | über Leben 0 n ; 1: O s nen ¡u erthei, , D t R s-A d K | 18-A * seit mehr als 10 Fahren vershollenen Personen haben beantragt, die [eßteren erflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft | vermag, aufgefordert, spätestens in Belem Aufgebohz, zuill cu en cl - nzeiger Un omg l Tel l en aa nze gel A

S p pie h N Oie bratiSuesen Verschollenen werden aufgefordert, fh spätestens in dem auf den | über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen | termin dem Gericht Anzeige ja en. x’ 64. Berlin, Dienstag, den 13. März Q 1900. M S E E E T D O S M E C M O S E A aren.

15. Shtober 1900, Bormitags 9 Uke, vor de untezeibnten Eer an deer | Aefrbottenne em Geri nete de ma K Smteg

oder Ze Ae as O vermögen, s die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin Cochem, Ae g Act i Veröfentliht du g i L Gerlchts/chr e êlevie 5 3 P F F T C & Aulgevo!, . (91604) Aufgebot.

Zeit und Drt defien legter | Zeit der | Name und Wohnsiy timibes 1811, E ubider, geb. 24. Oktober E. E Baron a i

Name E eS der Geburt desselben inländisher | Aus- des Abwesenheits- 1816, Ludwig Laubscher, geb. 9. Februar 1821, | erklä eingeleitet : des Verschollenen Wohnsiß [wanderung Pflegers e Lo Win rien im Jahre 1869 in Sterling e ärung es Sis it, zud

1 Fownship County of Wayne State of Pennsylvania, | 21. August 1839, von Hanau, welcher im Jahn

i

1437 828 Ls 382 637

1 061 7916|?

Nübenverarbeitung und Jnlandsverkehr mit Zucker im Februar 1900.

67

13 062 9 388

314 142 1 093 629 7

1407 771 464 504

517 528 92 450 124 530 409 071

1 555 654 2 079 886

andere Abläufe fenen Zuckers zu 16 911721 dz

Monat Februar 1900 In den freien Verkebr sind geseßt worden:

gegen Entrichtung der / f der | Ver- Zuersteuer : *) steuerfrei : H Eo ; fester Zukerabläufe

Verwaltungs- [abriken] arbeitete abers Zuer —— e bezirke i Rüben- | Roh- |_krystalli- (ohne das dengturiert Rüben sierte sowie Gewicht | undenatu- | (obne das

(Steuer-Direktiv- [verarbeitet] Men Cn) zuer | flüssige d. Denatu-| „iert Gewicht der Bezirke) haben Zuderc rierungs- | Denaturie- mittel) | rungsmittel)

netto

3 332

8 977 8 295 24 51!

18 87 19 125

ZugKer-Abläufe : 2371 16 599 27 847| 1 964 725 27 424

Speise- syrup

82 218 Zuckerabläufe

501 987 570 926

Zu- mmen 777 436 9 876) 4 182 718 584 205

waaren). 1 849 552 1827 36

R. N

(einshließ-

2 E E L L E

e| fa

|

1054| 1 040 326 9876| 6 353 589

1 054

adi

Preußen.

Ostpreußen .

Westpreußen

Brandenburg . ommern .

osen . lesien S Schleswig-Holstein . 0 S estfalen .

essen-Nafsau : heinland .

Summe Preußen

10 930| 4960 154 10 633| 5 022384 10 930| 7 393 911 10 633| 7 420 678

si n {1. Invert- |[ih Zucker-

fi zucker- syrups.

|

|

29 as 5 097 3 995 12 807 38 513; 142 3614| 6 276) 23 899) 6 857) 6 340) 13619

288 896

ein

19 190 912 15 754 5 588 77 492 146 563 15 289 13 035 4 936 1251 39 643

339 649

a Farine.

28 482| 457 063 123 257

|

_ck

121 219 23 300 107 487 130 787 180 294 31 748

|

| 270 469 126 296| 1 699 930} 239 846

144 8:9 151 532

271 594 324 229 D D =_S

t biet FZ L S T A A r rv s ‘gem

421 922 134 086

836 541 970 627 867 810

und

Melis.

1 970 399 1 826 435

[1 EELSLET E R wll Il

gemahlene

Raffinaden

E

S|2l lal&ll111|

Aa A

und

Krümel- 35 303 15 747 96 054 111 801 110 751 18 563

O

S

P

ck

S

Tiburtius Feihter 14, 4. 1831 | Haigerloch | Haigerloch | ca. 1850) S N in Hai- werden qu Cs E Ce eit E 1866 nah Ankérita quégewanden M M C : von Weingarten aufgefordert, âtestens im ) des Carl Gottfried pp ma Fidel Vogt 31. 3, 1836 | Haigerloch | Haigerloch 1854 P ied Eger in A ufgcbotst Sia, Fre ci itag, den 30, November boren pr 28. August 1846, von c fvaetis m

ala ; S i , Worm. r zu melden, widrigen . Januar nah Amerika ausgewandert j SaUiete Ee I. 2. 1861 | Palgerlod J: DRRENTY e S B h [S S B a, hol welche O N Ae E e Lochmann, cebone an

é i j „| Uber Leben oder Lo er ersdolenen zu etien ) ai , von Hanau, welcher am 21, Nizitas Beuter 19. 3. 1832 | Bietenhausen | Bietenhausen 190 00 me pes Leins in Bieten vermögen, T rden aufgefordert, (pitesten s im Aufgebots- 1868 na Amerifa ausgewandert h Februar Ï w in | termin dem Gericht Anzeige zu machen. 4) des Goldarbeiters Tobias Gottlob Da fai artin M ; / E Ieubecen eiler în | “Durlach, den 9. März 1900. eboren am 28. Oktober 1851, von Hanau, wE Raphael Stehle deé] 22. 10. 1830 Gr. Amtsgericht. m September 1884 nah Amerika ausgewandert if, Johs E Anfangs Dies veröffe na Feriéteshreiber Frank 10 Speer R Ln L A E 1 E als S y d id in Trill- n : t : abren keine Nachricht eingegangen if und di M loyle deé| 15. 12, 1830 \ Frillfingen | Trillfingen S. e SOm ax A. vershollen sind, werden aufgefordert, \ih späteste noi "Stehle dee| 8. 8. 1832 Fahre (91612]} Kal. B E io O e 5, E 1900, Raimund . ormittags U r, zu melden, widrigenfallz : A í Steble des | , Iakob Deuschle, Keliner, geboren am 25. Fe- | ihre Todeserklärung erfolgen wird. Alle, w d E Sauter] 30. 7. 1843 1850 TLenE Se f e bia E Agen, E M armen? E über Leben DA E Verséoltnes u r g : i 8 alo euschie von da, lil jet T ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spät Dtto Horn 15. 9. 1845 E Iobannes Heim des Josef dershollen. Auf Antrag seiner Schwester Marie, | im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu e | Fabre E t h beine G4 D E Hanau, den 9. März 1900. R urz in Oftersheim, ergeht an den Ber|(olenen Königliches Amtsgericht. 2. Bs E é T 2 E ' : n | Linus Stehle daselbst | die Aufforderung, si spätestens in dem auf Freitag, - P E Y Albert Kot 31. 3. 1855 | Imnau Imnau 1881 [Bürgermeister Josef Koy | den 19. Oktober 1900, Vormittags DE Uhr, | [91657] Aufgebot. : | in Imnau e Rie ai ie an agt Algre x cie Fecdinand Scherrer, Magdalena, geborene Serre; inri 12. 8. 1831 | Stetten bei | Stetten b. 1852 [Richard Maurer in e Ô Ebefrau von John Brehm und Katharina, geboren: Géeintih Pfeffer Haigerloch | Haigerloch Stetten bei Haigerloch | werden alle, welhe Autkunft über Leben oder Tod | Sgerrer, Ebefrau von Friedrich SBedong, Md

zucker (crushed und pilé)

0 | 85

1137 5 931 15 185

Bayern . 51 654 Cs 8919 Württemberg . . - _— | 8 834

Baden und Elsaß- Lothringen . 16 295 5 152

Hessen . . Medcklenburg 3 766

Stüdcken- M O3 S

| |

m | n A4

: ; ¿ E ; ben können, aufgefordert, spätestens ; O ; Baier, verehelichte] 30. 8. 1842 | ¿ s ca. 1865 |Friedrih Baier jg. da- des Verschollenen ge ' : New York, haben die Todeserklärung ihrer früh Rofa Baier, verehelich selbst im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zU | Hagenbah wohnhaft gewesenen, seit etwa 50 Jiken

Karl Nasoni | : Genovefa Egle 18. 1. 1832 | Gruol Gruol 1853 |Thomas Egle in Gruol machen. É verichollenen Tante Margaretha Schof, gebo v 9 s Den 10. März 1900. 1827, beantragt. Leßtere wird daher aufgefordet

Agatha Walter 30, 4, 1832 Empfingen | Empfingen 1858 E E A igen Landgerihtsrath Scho ch. sih spätestens in dem auf Freitag, den 12, O, E tober 1900, Vormittags S2 Uhr, vor diesen

168 291 130 262

631 163 761 425 793 702

E S E E P S E Stangen- und Würfel- zucker 179 414 919 095 968 022

Platten-,

|

II. Es find gewonnen worden:

Desiderius Rutschmann} 23. 5. 1830 ¿ | Wendelin Gaus 20. 10. 1844 |

|Joseph Gaus 8. 3. 1849 | Anton Hellstern 13. 1. 1834 | Victoria Walter 20. 12. 1846 |

Luziana Hipp 721 1839

5\Felix Meintel 2. 3, 1834 |

Leo Meintel 27, 6. 1836 | Diessen Math¿us Meiutel 22. 9. 1840 | Victoria Meintel 26. 10. 1842 | Mechtild Rapp 11,4, 1847| l David Rapp 11. 12. 1848 | ü Mechtilde Schäfer 929, 3. 1835 | Betra

Richard Breifinger 28. 3. 1847 | *Diessen

Ignaz Hellstern 30. 7. 1829! Vetta

Bernhard Hellstern 15. 8. 1836 | L Franziska Hellftern Ab: 1B: 1838 | L Maria Hellftern b 1 1843. 1 z Cornel Schmid 20. 7. 1834 Glatt Engelbert Maier 8. 11. 1841 Diefsen

Zimmermann Hiero-| 6. 5. 1842 Betra

nymus Theresia Schwind 9. 8, 1840 Glatt Karl Schwind 28. 1. 1843 Basilius Schwind 2 11/1844 | Barbara Schwind 17. 3. 1846 |

Haigerloch, den 8. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[91655] K. Württ. Amtsgericht Brackcuheim. Aufgebot.

Philipp Jakob Knodel, Maurer in Ohsenbach, und Genossen haben die Todeéerklärung im Wege des Aufgebotsverfahrens beantragt von

1) Gotifricd Knodel, Vaurer von Owhsenbach, geb. 10. Sept. 1795; :

2) dessen Ehefrau Marie Dorothee Knodel, geb. Gärtner, geb. den 17. Mai 1792, und von deren 4 Kinder:

3) Friederike Knodel, gb. den 5. Mai 1824;

4) Wilhelmine Knodel, geb. den 23. Aug. 1827 ;

5) Christiane Elisabcthe Kuodel, geb. den 18. Jan. 1830; :

6) Georg Andreas Knodel, geb. den 14. April 1831,

fämmtlich im Jahr 1832 nach Amerika au®ge- wandert, nah Privatnachriten bei der Ueberfährt mit Ausnahme der Tochter Friederike ertrunken und seither vecshollen. Für dieselben wird in O(sen- bah ein Vermögen von zusammen- ca. 2600 Æ öffentlich verwaltet. Es ergeht nun die Aufforderung:

1) an diz Verschollenen, sich spätestens in dem auf Donnerstag, 18. Oktober 1900, Vor- mittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotêtermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung er- folgen würde;

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens bis zu genanntem Termine hierher Anzeige zu machen.

Den 26. Februar 1900,

DOkteramtsrichter (gez.) Lazi. Veröffentlicht durch: Amtsgerichtsschreiber Schö.

[91654] : K. Württ, Amtsgericht Brackeuheim. ? Aufgebot,

Friederike Knodel , Maurers Ehefrau in Ochsen- bac, hat die Todeserklärung ibrer Schwester Christine Lang, geb. den 22. Oft. 1836, verschollen, Tochter des verst. Christian Lang, Gemeindebäderé, und der verst. Friederike, geb. Widmann, in Dchsenbach, von welher legtmals 1859 von Paris aus Nachricht fam und für welhe in Ochsenbach ca. 560 4 Ver-

| | Baruch Stern 5/:10;:1832 Dettensee

3|Wendelin Baur 19. 10. 1830 | Dettingen

Ado!ph Hinger 14, 6. 1829 | Empfingen

1844 nah [August Hellstern des Ungarn | Thom. daselbst

1868 [Ignaz Baum, Maurer daselbft 1874 hoerselbe 1860 [Johann Walter daselbst 1848 |RKonstantin Hipp, Bauer

daselbst

i. d. 1840er|Pius Baier daselbst Fahren Dettenscee |v. mindest.|\Max Stern in Dettensee 40 Jahren

; Pantaleon Meintel, Diessen Schreiner in Diessen

j Hermann Rapp in Diessen

ü —— derselbe

Betra v. mindest |Georg¡Maier, Kreuzwirth 30 Jahren} in Betra

Diefsen ——

Fidel Schäfer, Bürger- meister in Diefsen Dettingen [Anfangs d.\Georg Lohrmann in 1860er J. | Dettingen Betra i. d. 1850e:| Mathias Baur in Betra Jahren

Glatt Joseph Schwind in Glatt Diessen Theodor Pfost in Diessen Empfingen |i. d. 1840er|Heinrih Schindler in Fahren Empfingen Betra i. d. 1850e:| Aloys HeUstern, Schuster Jahren in Betra Glatt i. d. 1850e1|Mathäus Schwind in Jahren, | Glatt rvobin un- bekannt

mögen öffentlih verwaltet werden, im Wege des Aufgebotéverfahrens beantragt. Es ergeht nun dite Aufforderung:

1) an die Versollene, sih spätestens in dem auf Dourersôtag, 18. Oktober 1900, Vormitt. 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen würde,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der VerschoUenen zu ertheilen vermögen, spätestens bis zu genanntem Termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 26. Februar 1900.

Oberamisrichter (gez.) Lazi. Veröffentliht dur: Amtsgerichtéshieiber Schö ck.

[91653] K. Württ. Amtsgericht Brackenheim. Aufgebot.

Johann Enchelmaier, Bauers, Ehefrau in Haber- \{chlacht, hat die Todeéerklärung ihrer Halbshwester Katharine Elisabethe Faller, geb. den 1. Sep- tember 1832, im Jahr 1864 nah Amerika aus- gewandert und feither verschollen, Tohter des f Jeo- hann Georg Faller, Weinoärtners, u. der verst. Elisabethe Dorothee, geb. Möß, von Haberschlacht, für welche ca. 60 4 Vermögen öffentli verwaltet werden, im Wege des Aufgebotéverfahrens beantragt. Es ergeht nun die Aufforderung:

1) an die Verschollene, sih spätestens in dem auf Donnerstag, 18. Oktober 1900, Voraitt. 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt würde,

2) an alle, welche Auékunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens bis zu genanntem Termin hieher Anzeige zu machen.

Den 26. Febr. 1900.

j Oberoam!srichter (gez.) Lazi.

Veröffentliht durch Amtéêgerichts\hreiber Sch6ck.

[91603] Bekauntmachung.

Der Ackzrer Peter Jakobs in Kliding als gericht- lih befteliter Pfleger des verschollenen früheren Tage- lôhners Quirin Steffens aus Kliding, geb. am 29, Juli 1840, bat beantragt, den genannten Steffens für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den

[91613] Kgl. Amtsgericht Eßlingen. Aufgebot.

Jakob Friedr:ch Galgenmaier, geboren den 1. Novemkter 1836 in Berkheim, Sohn des Leonhardt Fakob Galgenmaier von da, ijt im Jahre 1851 nah Nord-Amerika ausgewandert und seither verschollen. Auf Antraa seines Abwesenheitétpflegers Jakob Wayß, Gemeindepfleger in Berkheim, ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, sich {pätestens in dem auf Freitag, den 19, Oftober 1900, Vor- mittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zuglei werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben können, auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Den 10. März 1900.

Landgerihls8rath Sch och.

[91614] Kgl. Amtsgericht Eßlingen. Aufgebot.

Fohannes Heilemann. Wagner, geboren den 13. Oktober 1855 in Wendlingen, Sohn des Johann Michael Heilemann, Bauers von da, ist im Jahre 1882 nah Amerika gereist und seither verschollen. Auf Antrag seiner Shwester Wilbelmine, geborene Heilemann, Ehefrau des Bauers Wilhelm Spindler in Kirchheim u. Teck, ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, si spätestens in dem auf Freitag, ten 26. Oktober 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen geben l[önnen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu maten.

Den 10. März 19C0.

Landgerichtsrath So ch. [91616] Ausfertigung. Aufgebot.

Der Bauer Michael Steinruck von Obershwarzach hat als gerihtlich bestellter Pfleger des landesab- wesenden und verscholl:nen Michael Nickel, geboren am 27. Juli 1829 als Sohn der Bäterseheleute Georg und Rae Nickel in Obershwarzach, im Auftrage des Vormundschaftsgeri1s den Antrag gestellt, genannten Michael Nickel im Wege des Auf- gebotsverfahrens für todt zu erklären, nabdem über das L-ben des Abwesenden hon seit 50 Jahren keine Nachricht mehr vorhanden. Bei Vorhandensein der gesetzlichen Vorausseßungen wird das Aufgebot er- lassen und ergeht Aufforderung

1) an den verschollenen Michael Nickel, sich svätestens im Aufgebotstermine am Montag, den 3. Dezember lfd. Jhrs., Vorm. 9 Uhr, zu melden, widrigenfalls jeine Todeserklärung erfolgen wird;

2) an alle Personen, welhe Auskunft über Leben oder Tod zu ertheilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gericht? Anzeige zu machen.

3) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfabren wahrzunehmen.

Gerolzhofen, den 7. März 1900.

Kgl. Amtsgericht. (T: S6) _Hadck.

Vorstehendes Aufgebot wird im Hinblick auf 8&8 948 u. 204 der R. Z. P. D. öffentlich bekannt gemacht.

Gerolzhofen, den 9. März 1900.

Gerrgtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts. (L. S.) Schauer.

[91656] Aufgebot eines Verschollenen.

Die am 7. Mai 1830 zu Großeislingen, O.-A. Göppingen, geborene Christine Zeller, Tochter des verstorbenen Schäfers Johannes Zeller in Groß- eislingen und der verstorbenen Christine Zeller, geb. Bihr, if im Jahre 1851 nach Amerika gereist und seitdem vershollen. Der Gemeindepfleger Bernhard EGlsenhans in Großeislingen hat als Abwesenheits- vfl-ger das Aufgebotsverfatren zum Zweck der Todes- ectlärung der Verschollenen in zulässiger Weise beantragt. Die Verschollene wird deshalb hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf Donnecrêtag, den 4. Oktober 1900, Nachm. 3 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin

Gerichte anberaumten Ausgebotstermin zu melder, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird, Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver \{ollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen. Kandel, den 9. März 1900. Kal. Amtsgericht. Fabricius, K. Amtsrichter.

[91658]

Das K. Amtsgericht Marbach hat durch Bescluj vom 5. März 1900 folgendes Aufgebot erlan: Beantragt ist die Todeserklärung folgender Ver \chollener :

1) des Iohann Balthas Feil, geboren zu H und Lemboh am 5. Januar 1849 dur Friedri Maier von Lehrensteinsfeld und Gottlieb Gabler von Hof und Lembach, :

9) des Abrabam Ruekwicd, geboren zu Hof und Lembah am 28, November 1835 dur Karl Fink von da, i:

3) des Karl Pantle, geboren zu P und Lem- baw am 26. November 1833 dur Adam Grau von da,

4) a. des Iosef Gall, geboren zu AffalterbaW an 13. April 1835,

b. des Geora Adam Gall, geboren daselbst an 28. Oktober 1836, i

c. des Johann Gottlieb Gall, geboren daselbft am 22. April 1839, :

je dur Christian Deeg von Affalterbach. Auf azbotétermin wird auf 19, November 1900, 117 Uhr, bestimmt. Die Verschollenen werd aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermin zl melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aus gefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Geridt Anzeige zu machen.

Gerihts\creiber Pfaff.

[91611] Aufgebot.

Nr. 2785. Der am 7. Dezember 1811 geboren Andreas Pfisterer von Erlach ist seit über 50 Jahre verschollen. Derselbe wird aufgefordert, si spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. November 1990, Vorm. 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin bitt zu melden, wiorigenfalls er für todt erflärt würde. Ferner werden alle, die Auskunft über Leben ode Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, au! gefordert, dies spätestens im Aufgebotstermin hier anzuzeigen.

Oberkirch, den 8. März 1900.

Der Gerichtsshreiber Gr. Amtsgerichts: (L. S) Schneider.

[91647] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Aufgebot.

Der Bäcker Ludwig Krauß von Stuttgart, 6? boren am 13. April 1830, und der Meßger Alves Krauß von Stuttgart, geboren am 6. Februar Le / Söhne der f Werkmeisters-Eheleute Johann Wilhelm Krauß und Karoline Wilhelmine, geb. Rudolph, E erftere nah Amerika gereist, wo er nah P nahrihten im Februar 1862 in St. Louis, O D gestorben sein soll und jedenfalls seit dieser Zeit E schollen ift, der leßtere nah Australien gei0gen/ l er 1864 in Sydney ein Boardinghaus gehabt havr soll und seitdem verschollen ifff, werden zufolg2 Le seiayene Anträge ihrer Schwesterkinder g

esserle, Schultheißen-Chbefrau in Beutelsbah, L Marbilde Buhl, ledig daselbst, biemit aufge rer späteftens in dem auf Montag, den 29. Okto 1900, Vormittags 11 Uhr, vor gericht Stuttgart Stadt, Justizgebäude, angesetzten Aufgebotstermin sich zu melden, 1 falls rhre Todeserklärung erfolgen wird. welche Auékunft über Leben oder Tod \{ollenen zu ertheilen / vermögen, ergeht forderung, spätestens im Aufgebotsterm Anzeige zu machen.

Den 3. März 1900.

Landgerihtsrath Landauer.

August 1899 bis 28. Februar 1900 nach Abzug des eingewor

159 585

Raffinierte und Konsumzucker: zucker.

187 819

106 547

461 234

567 781

664 063

851 882

Brot-

|

12 902 70 297 83 199 82 737 12 902 70 297 82 737

Kandis.

| 83 199 727 366)

33 199 397 404 361 885

430 603

456 335

328 686

1 759 180

675 517| 2156 584 2 546 288

.233 958| 2 087 866 2 089 953

Zucker.

in der Zeit vom 1. August 1899 bis 28. Februar 1900.

9 634

461 514 E(1:bi8 3).

24 597 6 472 4 642

209 361 40 703

220 864 657 338

436 474

471 148 ffinerien.

zucker.

Krystall- \granulierte

2 102 14 740 16 842 26 444

5 231 39 805

3) Melasse-Entzuckerungs8anstalten. 286 793

berhaup 29 913115 035 569

279 460

aller 99 913114 981 024

Produkte.

Rohzucker ü

| 29 913/15 322 3621 716 220| 2518 469

29 913115 260 484 12 363114 725 175

12 363114 653 670

2) Zu ckerra abriken

hes Statistishes Amt.

von Seel.

anderer

Verfahren. 1) Rübenzudckerfabriken.

von 9 : 10 umgerechnet) berechnet \sich für die Zrit vom 1.

stellen.

|

1330 118)

|

———

6 800 44 500 51 300) 54 549| Kaijerli

der Stron- dar

tian- 193 653] 1156 332 1 349 985 200 453 140 205| 1 200 832 1401 285 1 384 667 [tniß

| |

4) Zudckerf

der 140 205

Aus- scheidung. | verfahren.

140 205 177 832 140 205 177 832

anderen fkrystallisierten Zucker im Verh den im betr. Zeitraum verarbeiteten Mengen

|

Zollgebiets im Monat Februar 1900 und

der

Sub- Fällung. | stitution.

der

93 24 93 254 38 141 93 254 93 254 38 141

Elution

Hiervon wurden entzuckert mittels

und

5 214 17 037 92 251 30 055

5 214 17 037 29 251 30 0595|

der Osmose.

I. Es find verarbeitet worden:

12 014 254 909

im

266 923 312 940 193 653

1330 118 205 667]

1411 241

1 616 908

Ganzen.

44 726] 1 156 332 51 905] 1 349 985

4 396 17 415 21 811 21 384

3 196 26 566

7 179 67 542 14 771 88 707

113 86(] 1 643 058

Zucker. 103 47

Raffinierte

Betrieb der Zuckerfabriken des deutschen

Roh- 909 704 838 946 890 926 891 432 4 736 375 5 728 38 641 44 369 34 570

zucker. 5 404 258

37 550] 1 106 864

37 550 124 626 769

124 626 76a 629 249

Rohe

Nüben.

121 442 914] 6 631 335 Gewinn an krystallisiertem Zucker in Rohzucker (die

, daß die gewonnenen Mengen nicht die Ausbeute aus

Berlin, den 12. März 1900,

*) Berichtigte Ziffern.

124 664 319] 6 511 122

124 664 319 121 442 914

In den Vormonaten . . . ..

Zus

Der Hierzu wird aber bemerkt

Vormonaten . . . .. eit v. 1.August

ebruar 1900 ,

III,

Februar 1900

Februar 1900 . Dagegen 1898/99 . ...

Dagegen 1898/99

der Zeit v. 1.August Dagegen 1898/99

in 1899 bis 28.

Zeitabschnitt, fich beziehen.

ebruar 1900 . den Vormonaten . . . .. den Vormonaten®) . .

Zusammen in der Zeit v. 1.August

die Betriebsergebnifse

F

den ammen in der Zeit v. 1.Auguft

1899 bis 28. Februar 1900 . 899 bis 28.

Dagegen 1898/99 899 bis 28.

Zusammen

2 Februar 1900. , n

“e Februar 1900 , n

Bespuven in der

Im Februar 1900. , ,

Ju

Thüringen . . Braunschweig . A Bréem2n Hamburg

736!

E

16 114 33 250; 45 186 5

819)

5 046 27 867 38 283

S

L

t

A Summe deutsches

Zollgebiet. . L 37 550] 6 931

| | \ 599 643/1002 | 412 | 396809| 113

*) Außerdem: Zuckerhaltige Waaren unter Erstattung der Vergütung 177 dz, Gewicht des darin

enthaltenen Zuckers 74 dz.

Ein- und Ausfuhr von Zucker im Februar 1900.

1900 | 1899

1900 1899

Ausländischer Zucker. dz netto

Einfuhr: 1) in den freien Verkehr: Rohzucker . : 86 78

Li 78 Raffinierter Zucker . 545 490

davon Veredelungs8“

ee S ee 186 260

2) auf Niederlagen : Rohzucker . i; 1 029 4 596

Raffinierter Zuer . 96 415| -17304f Ausfuhr aus Niederlagen:

No e 995 1837 Raffinierter Zucker . 21 547 199

Berlin, den 12. März 1

Inländisher Zucker. dz netto Ausfuhr:

Zucker der Zuschußklafse a 616 905| 448 377 E Ï b 389 673| 276 968

i c 20287| 16622

Zuckerhaltige Waaren unter | steueramtliher Kontrole: | 4 351 3 655

Gesammtgewiht . . . Gewicht des darin enthal- | ten. BUdS C s 2 003 1 480

Kaiserliches Statistisches Amt.

von Scheel.

Oeffentlicher Anzeiger.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

{91646] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt. Aufgebot.

Katharine Dorothee Klumpp von Heslah, Ge- met debezirks Stuttgart, geboren am 7. Januar 1852, Tochter der 1852 von Heslach aus nah Nord- Amerika gereisten und dort versholenen Todtengräbers-Tothter Christiane Louise Klumpp, wird auf zugelassenen Antrag des Friedrich Klumpp, Straßenwärters in Heslach, hiermit aufa-fordert, svätestens in dem auf Montag, den 29. Oktober 1900, Vormittags 11 Ughr, vor dem K. Amtsgericht Stuttgart Stadt, Justizgebäude, Saal Nr. 50, angeseßten Aufgebotê-

termin si zu melden, widrigenfalls ihre Todes-

eiflärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft

über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen

vermözen, ergeht die Auffo: derung, spätestens im

Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machzz.

Den 28. Februar 1900. Landgerichtsrath Landauer.

[91645] K. Amtsgericht Stuttgart Stadt.

Aufgebot. Karl Wilhelm Thees, Bierbrauer, geboren am

8. November 1841 in Nürtiagen, gewesener Wald- hornwirth daselbft und zuleßt Wirthschaftépächter in Stuttgart, von da im Sommer 1868 nah Nord- Amerika gereist und seit Jahren vershollen (er foll 1879 im Staate Indiana gestorben fein), wird zu- folge zugelassenen Antrags seiner Tochter Louife Clauß, geb. Thees, Schullehrers-Frau n Schwen- ningen a. N., hiermit aufgefordert, spätestens in dem auf Moutag, den 29. Oktober 1900, Vor- mittags 11 Utyr, vor dem K. Amtsgericht Stutt- gart Stadt, Justizaebäude, Saal 50, aïberaumten Aufgebotstermine sich zu melden, widrigenfalls feine Todes8erflärung erfolzen wird. An alle, wilhe Aus- funft über Leben oder Tod des Verscollenen zu er- theilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotztermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 2, März 1900. Landgerichtsrath Landauer.

[91608]

Auf Antrag des Fräuleins Wilbelmine Spohr zu Göttingen, vertreten durch den Rechtsanwalt Trip- macker dajelbst, wird der Bäcker Cbristian Hermann Spohr aus Witzenhausen, g-borenam 7.Dezember1833, welcher im Jahre 1853 nah Amerika ausgewandert und seitdem dem Leben und Aufenthalt nah un- bekannt ist, aufgefordert, sih spätestens in dem auf den S. Dezember 1906, Vormittags 11 Uhr, bestimmtea Aufgebotêtermin bei dem unterzeihneten Gericht zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird.

Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermözen, werden auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. F 1/1900.

Wigtzeuhausen, den 6. Vtärz 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[91607] Aufgebot. E

Auf Antrag seines Generalbevollmächtigten des Landmanns Jürgen Gerret Jürgens in Boldirum a. Föhr wird der Seemann Eduard Peter Flor aus Boldixum, geboren am 1. Juni 1830 da'elbft, als Sohn tes Rickmer Volkert Flor und der Göntje, geb. Sönken, der feit dem Ji1hre 1857 verschollen ist, aufgefordert, sih svätestens în dem auf den 6. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte angeseßten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ve:shollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu machen. Wyk, den 28. Februar 1900.

Königl. Amtsgericht. :

Veröffentlicht: Jacobsen, als Gerichtsschreiber.

[91606] _ Aufgebot.

Auf Anirag seines Pflegers des Landmanns Volkert Andreas Martens in O-v:num a. Föhr wird der Seefahrer Heinrich Lorenz Hausen, geboren am 29. Oktobec 1838 zu Ozoenum als Sohn des Martin Hansen und der Jage, geb. Lorenzen, daselbft, der seit 40 Jahren verschollen is, aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 20, Dezember 1900,

Vormittags 10 Uhr vor dem unterzeichneten