1900 / 67 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dem Leben oder Tode des Ver- esigen, zur Mittheilung an das eridt aufgefordert.

ugleih werden alle, welhe Auskunft über Leben

od des Verschollenen zu ertheilen vermögen

fordert, spätestens im Aufgebotstermine dem G

nzeige zu machen.

Haderslebeu, den 24. Februar 1900. Königliches Amtsgeriht. Abth. 1.

aber ohne bekannten wesend und verschollen, als Aufgebotstermin der 3. Oktober 19 9 Uhr, im Sizungssaal des Kgl. hier bestimmt, und ergebt di 19 an den Verschollenen, Augebotstermine zu melden, widrigenfaus die Todcs-

kunft über Leben oder Tod

10 000 Thlr. und 2000 Thlr. aufs den zu den Akten gerei<ten Ab- en diese beiden Zweighypothekenkbriefe beglaubigten Abschrift der im herr- Baudach am 26. Januar ihtlihen Verhandlung mit über 14 000 Thlr., einem pothekenbuhe vom 25. Novem- das belastete Grundftü>k, den &Fanuar 1859 Ir. und 2000 Thlr. andlung vom Hypothbeken-

Die Inhaber der Urkunden we spätestens in dem auf mittags 10 Uhr, rihte, Neue F Zimmer 32, Rechte anzume widrigenfalls di folgen wird.

Theilposten von \chriften besteh

je aus einer \chaftlihen Schlosse zu 1857 aufgenommenen ger dem Ingrossat Auszuge aus dem Hy ber 1857, betreffend Subingrossationsvermerke über die abgezweigten 10 000 Th nebs Abschrift der Abtretungsverh und Auszug aus dem . SFanuar 1859. Der bezw. die In- Hypothekenbriefe werden aufg 11. Oktober 1900, bei dem unterzeichneten , ihre Rechte anzumelden widrigenfalls

Wohnort und Aufentkalt ab- beantragt. Demaemäß wurde 00, Vorm. Amtsgerichts e Aufforderung:

f spätestens in diefem

rben aufgefordert, Mai 1900, Vor- vor dem unterzeihneten Ge- istraße 13, Hof, Flügel B., beraumten Aufgebotstermine ihre lden und die Urkunden vorzulegen, e Kraftloserklärung der Urkunden er-

Ide von welde ht b m

lich zum P-otokoll des G ciftlih gemacht werden. Todeserklärung wird am 15, Ok- eben und nur cinmal in den igen bekannt gemacht werden. 1899 Dezember 14.

gishes Amtsgericht. Il. er.

ionsvermerk erkiärung erfolgen wird, 9) an alle, wel<he Auski des Verschollenen zu erthéilen vermögen, im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige 3 Edeukoben, den 14. März 1900. Kgl. Amtsgericht.

[92332] Kgl. With, Mt Taee> Ellwangen.

geb. Rieger, in Wien hat die 8. Februar 1830 in Nöh- im Jahre 1850 na< Budapest in seit dieser Zeit verschollenen für wel<hen ein Vermögen tet wird, beantragt. deserfiärung zugelassen ist, ift Montag, dcu 26. Novbr. bestimmt worden.

den 30. Oktober 1899.

Aufgebot bet ufs Todeserklärung, Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 82.

Auf Antrag des Abwesenheitspflegers, des aulsen in Hadersleben, wird 11. September 1846 in Haderéleben geborene See mann Anton Friedrih Jürgensen Thuesen, Vas dessen Leben seit dem Jahre 1862 keine Na ris / eingegangen ist, aufgefordert, sih spätestens in dey

f den 17, November 1900 in 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfallz die Todese: klärung erfolgen wird. an alle, wel<e Auskunft über Leben oder T | L ertheilen vermögen, die Auf, forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge, | richte Anzeige zu machen.

Hadersleben, den 1. März 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

; Aufgebot.

Auf Antrag des seitherigen Abwesenbeitsvormundez Hufners Lucht in Lütjenwoestedt, wird der seit 1871 verschollene, ca. 50 Jahre alte Dienftkaeht Johann Larsen aus Lütjenwestedt, angeblih in Schweden g-boren, aufgefordert, sih spätestens in dem auf Mittwoch, den 24. Oktober 1900, Vor, miitags L0 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, wid:igenfalls er auf Antrag für todt

Zuglei werden alle, welde

n vom 28. graphen C.

5. Januar 1859 buhe vom haber dieser spätestens im Termin am Vormittags 10 Uhr, Gericht, Zimmer Nr. 15 und die Hypothekenbriefe vorzulegen, die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Krossen a. O., 9. Bärz 1900. Königliches Amisgericht.

Amtsgericht Kirchheim.

ust 1861 zu Schopfloch geborene Sohn des verstorbenen Bä>ers und der verstorbenen Magdalena, floh, welier im Jahre 1883 seit dem Jahre 1836 ver- folge Einleitung des Aufgebots- dur Beschluß vom 9. März in dem auf 7, November 1900 0 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin eine Todeserklärung erfolgen wel<e Auskunft über Tod des Verschollenen zu ertheilen vev- gefordert, spätestens im Aukfgebotêtermin ericht Anzetge zu mah

schreiberei K. Amtsgerichts. íFust-Ref. Faber.

ot.

irs, in Firma M. Gimpel Aufgebot des von dem Vorschuß- H., ausgestellten auf die Summe den Namen : Marie Görfß, ber des Buches wird aufge- den 30. März 1900, dem unterzeichneten Ge- fgebotêtermine scine R egen, widrigenfalls olgen wird.

f

Der Kaufmann Philipp

zu Rosto>, hat das Verein zu Rostod> Spareinlagebu von 60,71 4 und auf Der Inha fordert, spätestens in dem auf Vormittags 11 Uhr, rihte anberaumten Au anzumelden und das Buch vorzul die Kraftloserklärung desselben erf Rosto, den 11. September 189 Großberzogl. Me>klenburg-Schwerin

er m 30, Aug

S W, - Vor s Nr. 14 078, lautend äIosefa Hannerer, A

Todeserklärung ih lingen geborenen, Ungarn ausgewanderten, Bruders Anton Rieger, pfl-gshaftli<h verwal der Antrag auf To Aufgebotstermin auf 1900, Vormitt. 9 Uhr, t die Aufforderung:

ih spätestens im Auf- widrigenfalls die Todes-

funft über Leben oder Tod vermögen, spätestens <t Anzeige zu macheu.

ist, wird tnso

ihn Verschollenen s gegen

s L i Mas idrigenfalls f

Aufgebot. fei werden alle,

Auf Antrag der Zivilgemeinde werden alle biejenigen, wel<e in der Gemarkung Nieder-Hilbersheim im Grundbuch ohne Angabe eines Besiyers eingetragenen Grundstüde:

1) Fluc 1 Nr. 1081, 1075 qm,

2) Flur 1 Nr. 1083, 616 qm, Ortsf\traße, r. 1084, 491 qm, Ortsftraße,

4) Flur 1 Nr. 1085, 464 qm, erheben zu können glauben, aufgefordert, sprüche unter dem Nechtênachtheil der der Ersißung seitens der Antragstellerin, gemeinde Nieder - Hiltershein1, spätestens in dem hiermit bestimmten Aufgebotstermin von Mittwoch, deu 6. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anzumelden.

Ober-Jugelheim, den 8. März 1909.

Großh. Amtsgeriht Ober-Ingelheim. Dr. Müller.

Deb An

Auf Antrag der Sabia Barbara

aus Knitilingen, wohnhaft in s Gr. Amtsgericht zum Zwe>ke Aufgebotstermin bestimmr auf Mittwoch, den 19. September 1900, Vorm. 10 Uhr, und ergeht:

a. Aufforderung an die Vers Schmitt, geb. Metzger, des Landwirths Wilbelm S Sohn Jakob Schmitt, be heim, ih spätestens widrigenfalls die Tot

Nieder-Hilbersheim

hes Amtsgericht. Ansprüche auf die

ergeht hiermi 1) an den Verschollenen, gebotstermine zu melden, erklärung erfolgen wird; 2) an alle, wel<he Auz des Verschollenen zu ertheilen im Aufgebotstermine dem Geri

Oberamtsrichter Wider. Veröffentlicht dur: Gerichtss<reiber Kar pf.

[92331] Kal. Witb, Amtsgericht Esllwaugen.

n Adam Möhler, Bauer in Igersheim, hat rung seines am 26. Januar 1835 zuleßt hier wohnhaften, nen Bruders Johann Möhler Nachdem der Antrag zugelassen wurde, rten auf Samstag, 11 Uhr. Es

sih spätestens im Auf- widrigenfalls die Todes-

Bekanntmachung.

Besitzer Franz Czaplinski in Grondzaw hat das Aufgebot

1) des am Wechsels d. d. Trepki, 300 1, w-lher auf den Besißer in Trepki gezogen

2) des am 17. d. d. Miesionsko weiler auf den Miesionskowo ge

etm, d Ortsfiraße, gir<h 15. November 1897 fällig gewesenen den 15. November 1895 über Johann Sternicki und von diesem angenommen war, Mai 1897 fällig gewesenen Wechsels wo, den 17. Mai 1896 über 200 4,

Besißer Johann Marchlewicz in zogen und von diesem angenommen war, Es wird daher der unbekannte Inhaber sel aufgefordert, spätestens im September 1900, Zimmer Nr. 61, seine Wechsel vorzulegen, ür kraftlos erklärt werden. ember 1899.

3) Flur 1 N

Orctöftraße, Aufgebot.

er, geborene Noetzel, Witiwe 2rstorbenen Wirths Franz sowie die K1nder

Frau Catharina Vey nsylvanien v x aus Wiktorowo, 1 Karl Beyer, geboren dea 30. Januar geboren den

Anerkennung erklärt werden wird. Auskunft über Leben oder Tod des V ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf ezbotétermin dem Gericht Anzeige zu machen. Hohenwestedt, den 10. März 1900. Königliches Amtsgericht.

] Aufgebot. Auf Antrag des A>kermanns Karl Ludwig Grandjot in Schöneberg wird sein Bruder, der am 5. Sep tember 1828 zu SYöneberg geborene Johannes Grandjot, Sohn des A>kermanns Daniel Grandjot und dessen Ehefrau Marie Elisabeth, geb. ‘Martin wel>er etwa im Jahre1855 nah Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1885 ve:shoUen ist, aufgefordert, h in dem auf Dienstag, deu 11, De- zember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihnen Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls er füc todt erklärt werden wird. Gleichzeitg werden Alle, welWe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu maten. Hofgeismar, den 8. Värz 1900, Königliches Amtsgericht. Abih. I.

Aufgebot. luf Antrag des Kammmachers Friedri< Grau zu Hofgeizmar wird der am 18. Nevember 1838 zu Hofgeismar geborene Karl Ludwig Oberländer, welcher in den 50er Jahren von Hofgeismar nah : und seit dieser Zeit ver- schollen ift, aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 15? November 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerite anberaumten Termin zu melden, widrigenfalls er für todt erkiärt wird, Zugleih werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im oben bezcihneten Termin dem Gericht Auzeige zu machen.

Hofgeismar, den 19. März 1900.

Königliches Amtsgeciht. Abth. I.

August Lin , oda 1 8 0:d Emilie Alwire Beyer,

mtli< vor dem Jahre 1882 dert, sind seitdem verschollen. Abwesenheitépfleger der Wirth Friedri<h Ruhde in Antrags die Letzteren für todt egung des Aufgebots-

ma

ershollenen wu

die Todeserïlà Igersheim geborenen, vielen Jahren vers<olle

der bezeihneten Wech Aufgebotstermine Vormittags 11 Uhr, anzumelden widrigenfalls dieselben f Strasburg, den 30. Dez Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Kaufmann Adolf Kaufmann von Oberseemen bot des über 500 M lautenden, von benlist auf den Freiherrn Friedrich von diesem ange- zahlbaren und mit dossamenten des Trafsanten und des els d. d. Hof Enten-

Der Inhaber der

Amerifa ausgewan und des von dem

E Es

Perschollznen,

ergeht unter Fests

den 14, November 1900, Aufforderung : e Verschollenen, sich f {stermine zu melden, erfolgen wird, alle, welhe Auskunft über Le llenzn zu ertheilen vermögen, termin dem Gericht Anzeige zu machen. n 8. März 1900.

hes Amtsgericht.

] Au? gebot. Auf Antrag des Arbeiters 2 Moosznen, als Gollubien, Kir| wesenen Schneide welher am 7. 93 Jahren nah im Jahre 1883 aus gesandt hat wie glaubhaft gemacht ist —, au uaten anberaumten drigenfalls seine Todeserklärung er-

Feder, welcher Auskunft über Leben (lenen zn ertheilen vermag, wird hiermit aufgefordert, spätestens im Aufgebots- erzetchneten Gerichte Anzeige en 3. No-

ist Aufgebotstermin bestimrat wo den 24. Novbr. d. J., Vormitt. ergeht hiermit die Auf 1) an den Verschollenen, gebotstermine zu melden, erkfiärung erfolgen w 2) an alle, wel<he A des Verschoüenen zu ertheilen vermögen, im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige z Den 10. März 1900. Amtsrichter Abel. Ve1öffentliht durch: Gerihts\{<rciber Karp f.

termins aus 9 Uhr, die g. : pätestens im Auf- widrigenfalls die Todes-

E E L

Zayer, geb. Meßger, Heidelsheim, hat da

der Todeserklärung usfunft über Leben oder Tod

hat das Aufge Johannes Sie von Oer in Birstein gezogenen, drei Monate dato”

ben oder Tod

im Aufaevots Labischin, de

ollenen, Katharina von Knittlingen, mitt, und ihren ide zuleßt wohnhaft in im Aufgebotstermin zu eserflärung erfolgen

nommenen, y den Blankoin Antragstellers versebenen Wes Juni 1896 beantragt. wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. November 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- e Rechte anzumelden und die Ur- widrigenfalls die Kraftloserklärung

riedri Rudatis aus rbea des früher piels Varograbowa, wohnhaft ge- rxs August Veduarcz Oktober 1847 geboren, vor cirfa Amerika ausgewandert und zuleßt St. Lous Nachricht von {ih des Antragstellers gefordert, sich spätestens Aufgebotstermine

K, Amtsgericht Gmünd. Aufgebot. Der am 3. Juli 1843 als Sohn des Iohann lost und seiner Ghefrau Katkarine, Unterbettringen geborene, nah and seitdem ‘verschollene Goldarbeiter Michael Wagenblaft wird infolge gs Jeiner Schwester, der ver- e Wagenblast,

angeblichen

alle, wel<e Auskunft über rshollenen zu ertheilen ver- Aufgebotstermin dem Gericht

12. März 1900. E Gr. Amtsgerihts:

gebotstermine sein funde vorzulegen, der Uckunde erfolgen wird. Birftein, den 2. März 1900. Königliches Amtsgerich!. Hofmann.

, Aufforderung an Leben oder Tod der V mögen, späteftens im

Anzeige zu machen. Bruchsal, Der Gcrichtsschre B

Evangelist Wagenblc geborere Mangold, în Amerika auszewanderte

ik wird dieser,

des zugelassenen Antra wittwet-n Marie Hol, geboren Einleitung des Aufgebotsverfahrens geg: Zroe> der Todeserkiärun auf Dienétag- mittags 105 zu melden, wt

Aufgebot. Oito Schomburg Wittwe des Buchhalters Cmil Schomburg, Martha, geb. Sattler, in Berlin, ver- treten dur den Gerihtsschreiber-Aspiranten Christian tein in Blankenburg a. Harz, haben das Auf- der folgenden vom unterzeichneten Gerichte n als Hypothekenbriefe geltenden Obli-

n ihn zum

4 in dem weiter i< in dem

zu melden, wl folgen wird. und Tod des Verscho

g aufgefordert, Amerika ausgewandert November 1900, Vor- Uhr, anberaumten Aufgebotstermin drigenfalls feine Todeserklärung er- ] Ebenso haben alle, wel<he Auskunft

Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, {pätestens im Aufgcbotétermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Gmünd, den 8. März 1900.

P Veröffentlicht dur H.-Serihts\hreiter Böhm.

(91652] K. Württ. Amtsgericht Brakcnheiu.

fgeb David Becher, Bauer in Eibensbach hat die Todes- erklärung seines Bruders Karl Becher, Pflästerers, März 1859, im Jahre 1883 na< Amerika Sohn des verst. und der verst. Elisabethe Eibensbach, für welchen

84178] Der Pathofskom Braunschweig und di?

termine dem unt Aufgebotstermin wird auf d vember 1900, 10 Uhr Vormittags, Zimmer 15 des Königlichen Marggrabowa, den v. M Königl. Amtsgericht. A

geb. den 8. gercist und Friedrih Becher, Bauers, Dorothee, geb. Wüst,“ in ein Schwestergut von ca. 200 (6 in Eibensbach rd, im Wege des Aufgebots- Es ergeht nun die Auffor-

Verschollenen, si spätestens in dem auf 18. Oktober 1900, Vormitt. 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärang erfolgen würde,

wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, bis zu genanntem Termin dem Gericht Anzeige zu

Den 26. L

vershollen, beurkundet: Amtsgerichts anberaumt. Obligation vom 27. Dezember 1858 mit dem Eintragungsvermerke vom nebst Zessionsurkunde vom 2. April 1860 mit dem Eintragungévermerke vom 2.

b. der Obligation vom 2. Eintragungsvermerk vom gleihen Tage,

ausweisli< deren Inhalts zu Gunsten des am 1. Mai 1893 zu Benzingerode verstorbenen Kantors emer. Ghristoph genannt Christian Shomburg eine in Darlehn von 300 Thalern nebst bezw. eine Hypothek für ein Darlehn von 100 Thalern nebst 59/9 Zinsen und Kosten auf das Anbauerbhaus No. ass. 100 nebît von Benzingerode Bd. I beantragt, indem sie glaub- haft gemacht haben, daß die Rechte aus diesen Ur- kunden im Wege der Erbfolge auf sie übergegangen, die Urkunden aber abhanden gekommen sind. Der Urkunden wird aufgefordert, spätestens f den 2. November 1900, Vor- vor dem unterzeihneten Gerichte, ; Aufgebotstermine seine : und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er-

den 10: Februar 1900. Herzogliches Amtsgericht. (Unterschrift )

3. Februar 1859 | öffentlih verwaltet roi

verfahrens beantragt. Aufgebot.

Eberhard Günther, Gärtner hier, den Adam Günther, Arzhcim, Sohn der Sohann Jakob Süntker und Margareth seit anfangs der 1870er ; Es werden aufgefordeit : \hollene, ih spätestens im K, Amtsgerichts Landau vom Vormittags D Uhr, widrigenfalls feine

April 1860,

April 1860 mit dem 2638] Aufgebot cines Verscholle

Der am 24. Juni 1844 zu Tübingen Christian Seitz,

hat beantragt, geb. 22. Januar 1851 zu daselbst verstorbenen Eheleute

Nr. 14 870. Landwirth Michael Kern von Me>et- beim hat als muthmaßliher Erbe der Eva Warga- retha Kern von Me>kesheim, welhe im Jahre 1852 nah Nord-Amerika ausgewandert ist und seither keine Nach:iht mehr von sich gegeben hat, au< dur Beschluß diess. Gerichts vom 1 verschollen ecklärt worzen ift,

beantragt. Es ergeht deshalb die Aufforderung an si spätestens im Termin vom 900, Vorm. 9 Uhr,

geborene Karl uneheliher Sohn dec am 4. No- vember 1898 in Göppingen gestorbenen arbeiterin Magdalene Scit, ist im Jahre 1864 nah ¡eitdem verschollen. Simon Höfle in Göppingen hat als Ab- treter am 14. v. M. das Aufgebotsver-

der Todeserklärung des Ver- ger Weise beantragt. Der Ver- halb hiemit aufgefordert, späteïtens den 4. Oktober 1900,

Donnerstag,

a Stoebner, Fahre vershollen, für todt 1) der Ver-

Aufgebotstermine des 5, November 1900, zu melden, ung erfolgen wird; , die über Leben und Tod des Verscholienen Auskunft zu ertheilen vermögen, spätestens im gtbotstermine dem Gericht Anzeige zu erstatten.

K. Amtsgericht Landau (Pfalz),

[le, APYeIT Hypothek für e A Ei Amerika gezogen

É G f 4 a 5 0/6 Zinsen und Kosten, 3, Februar 1884 für

w: senheitsver deren Todeserklärung

Sitzungssaal,

Ie | Verschollene, Todeserftlär

Samstag, 24. November L zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung el l leichzeitig crgeht die Aufforderung an Ruskunft über Leben oder Tod der Verschollenea zu ertheilen vermögen, Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu masen.

Heidelberg, 9. M

Gr. Amtsgericht. (gez) Mittermaieë,

Dies veröffentlicht: Der Gerichtssreiber :

: Aufgebot. Auf Antrag 1) der f in Frankfurt a. vertreten dur< a. M., wird das Aufgebotsverfah Todeserklärvng des am 17. Juli Sä>lermeisters Christian Hanau geborenen Fciedrih Púilip ler im Jahre 1857 nah gewandert und seit 1863 versolle Der Verschollene wird aufgefordert, sid f im Aufgebotstermin den 5, Oktober mittags 10 Uhr, zu melden, Todeéertlärung erfolgen wird. Alle, über Leben oder Tod des Verschollenen zu vermögen, werdcn aufgefordert, spätestens 1m gebotstermin dem Gericht Anzeige zu madchen.

Hauau, den 7. März 1900. Königliches Amtsgerich

Ediktalladung Beim unterzeihneten UAmtsgerl vorgestellt worden : Stanislaus Pomy 13. Juli 1879 mit Äntonia S jeßt in Hamburg, sei 1881 dama Jahre alt nah habe 1882 von Baltim aber kein Lbenszeihen wie Auf desfallfigen Antrag n ohne Rü>ksicht auf die Geri Freitag, deu 12. Oktober 1900 wesende aufgefordert, i unter der Berwarnung, daß seiner Ehefrau die einer Wittwe beigelegt wer

{ollenen in zulässi \hollene wird des in dem auf Donuerstag, Nachm. 4 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Aufgebotstermine widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgea würde. Zugleich wird Jedermann, der Auskunft über Leben oder Tod des Vershollencn zu ertheilen vermag, auf- gefordert, spätestens in diesem Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Göppingen, den 10. März 1900. K. Artsgericht. / (gez) Klett, H.-N Veröffentlicht dur: H.-Gerichteshreiber Kimm i <

Aufgebot behufs Todeserkläruug. Auf Antrag des Abwesenheitspflegers, des adersLleben, werden

1) der am 4. Junt 1847 in Horsens geborene Maséinenarbeiter Sören Zefter, oon dessen Leben seit Mitte der 70er Jahre keine Nachricht einge-

9) der am 10. Juli 1835 in Hadersleben geborene Seemann Nis Christian Fciedrih Burdorf, von dessen Leben seit 1860 keine Nachricht eingegangen ift,

aufgefordert, sich spätestens in dem auf den L7. No- vember 1900, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung e Zuglei werden alle, welhe Auekunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen spätestens im Aufgedbots- termine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Hadersleben, den 24. Februar 1200.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

Zubehör im Grundbuche

: beramtsrihter (gez.) Lazi. Bl. 167 eingetragen ift, ter ( j

Veröffentlicht durch Amtsgerichtsschreiber S < ö >.

[92636] Amtsgericht Cloppenburg. Aufgebot zwe>s Todeserklärung.

1) der Eigner Franz Wilhelm Pößhler zu Hölting- hausen die Ginleitung des Verfahrens zwe>s Todes- erklärung seines Bruders Iohann Heinrih Pöhler aus Hôöltinghausen, geboren am 16. Juli 1830, be- antragt und die erforderlichen Thatsachen glaubhaft emat, insbesondere angegeben hat, daß der Genannte Mai 1853 na< Amerika ausgewandert und seit»

Eigners Johann Heinrich Joseph Menke, Unna Maria Liesette, gev. Lamping, zu Hôöltinghausen, die Einleitung des Verfahrens zwe>3 Todeserkläcung ibrer Shwiegermutter, der Wittwe des Eigners Johann Bernhard Menke, Ynna Margarethe Elisabeth, geborene Lübben, ge- boren am 1. Septembec 1814 zu Höltinghausen, be- antragt, auch die erforderlichen Thatsachen glaubhaft gemaht, insbesondere angegeben hat, daß die Genannte im Juli 1880 ausgewandert sei und jeit 1887 dort verschollen sei und Nachricht von thr nicht zu erhalten,

1) die genannten Personen aufgefordert, sih spätestens Aufgebotstermine, 8. Oftober 1900, 12 Uhr Mittags, vor dem Amtsgerichte Cloppenburg anberaumt wird, \siŸ zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird ; 2) alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der- Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im * obigen Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Cloppenburg, 5. März 1900. Großherzogl. Oldenbarg. Amtsgericht. (Unterschrist.)

9] Uufgebot,

Elisabetha, geb. Christmann, Ghefrau von Friedrich Rudolph, Winzer in Diedesfeld, vertreten dur) ihren Prozeßbevollmäbtigten Rechtsanwalt Dr. Kugler in Landau, Pfalz, hat beim Kgl. Amtsgericht bier am 8. bezw. 13. 1, M. die Todeserklärung ihres Ohetms Josef Stortz, geboren in Diedesfeld am 18. März 1833, zuleßt dortselbst wohnhaft gewesen, seit 1872

alle, welche anberaumten pätestens im

Inhaber der in dem au mittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 7, Rechte anzumelden

i Aufgebot. Philipp Heinri<h Grün, Lehrer von Reiskirchen, beantragt als Bevollmächtigter der Elisabethe Amand, geb. Rühl, in Gießen, seiner S<hwiegermutter, die Todeserklärung des Swotten, des Bruders seiner VollmaŸtgeberin, am 6. September 1843 zu Schotten und zuleßt daselbst wohnhaft gewesen unter der Behauptung, m Jahre 1866 na<h Amerika oder dert und seithec versholien sei. ist anberaumt

anberaumten

folaen wird. Karl Christian

Blankenburg a. D.- E 9) des Adolf Aumann in Berli

den Heinri< Cassian in F

dem verschollen set,

Wittwe des daß derselbe vor de Australien aus zeroan Aufgebotstermin 16, Oktober 1900, Vormittags 101/2 Uhr. Der Karl Christian Rühl wird hiermit aufgefordert, sh spätestens in dem bezeihneten Aufgebotstermine ¡u melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen Mi. Zugleih werden alle, welhe Auskunft über eben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- iden, aufgefordert, spätestens in dem Aufgebots- ermine dem unterzeichneten Gerichte Anzeige zu

Schotten, den 8. März 1900. Großberzoglihes Amtsgericht. B (gez.) Dr. v. A>ermann. ekannt gemaht: Molter, Gerichtsschreiber.

Aufgebot. Ï ) hann Heinß T von Busenborn ragt die Todeszrklärung seines im Jahre 1882 Get Amerika ausgewanderten Bruders Heinrich L nß, unvereheliht, geboren am 24. Januar 1866 t usenborn und auch zuletzt daselbst wohnhaft ge- len, unter der Behauptung, daß derselbe seit 1882 Don Aufgebotstermin ifff von uns auf U nerêtag, 18. Oktober 1900, Vormittags , im S'gungssaale Großh. Amtsgerichts stimmt. Der Heinrich Heintz wird hier- rt, sih spätestens in dem vezeichneten in zu melden, widrigenfalls die Todes- 4 erfoluen wird. Zugleich werden alle, welche ertheil. über Leben oder Tod des Verschollenen zu n vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf-

ren zum Zwe>e der 1838 als Sohn des helm Aumann pon p Aumann von Amerika aub n ift, eingeleitet.

] Aufgebot. Die Näherin Theresia Schrader zu Steinheim hat das Aufgebot der über die im Grundbuche von ol. 1296 in Abth. Ill Nr. 2 ie Mithaft für 100 Thaler Darlehn nebst 5 9/6 Zinsen und Kosten für die Stadt Steinheim aus der Obligation vom 18. Januar 1848, eingetragen zufolge Verfügung vom 11. April 1848, zediert an den von Wolff-Metternih's<hen Kapellen- fonds zu Eichholz, eingetragen zufolge Verfügung vom 30. Juni 1852 und von Vol. tragen am 283. Mär; 1876, gebildeten Hypotheken- il Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. November 1900, Vormittags 9} Uhr, vor dem unter- anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Steinheim, den 8. März 1500. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Auf den Antrag des vittme Friedrich Wilhelm Gustav Fournier avs Baudach, Kreis Krossen a. O traße 62,

F. B. Hansen in

Steinheim Vol. 26 i eingetragenen Poft : Hanau, we

19008, Vor-

ol. 272 über- anberaumten Aufgebots-

urkunde beantragt.

erfolgen wird. t. Abth. 2.

zeichneten Gericht aufgefordert,

“t ist F olgendes Der Landwirth Jo

falsfy, verheirathet fatorsfa zit

]

Aufgebot behufs Todeserkiärung.

Auf Antrag des Pflegers, des Klempnermeisters adersleben, wird der am 5, De- adersleb-n geborene Jes Freterik Sieverts, von dessen Leben seit 11—12 I keine Nachricht cingegaugen svätestens in dem auf den L7, November 1900, Vormittags 10 Uhr, Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, erfolgen wird.

Amerika au ore aus geschrieben, der von sih gegeben. wird hierdur< <tsferien ange

ershollen fei.

isters a. D. Eduard H. Jacobsen in

Zt. in Berlin, zember 1852 in

Prozeßbevollmächtigter : Gaedeke hier, werden die angebli<h verloren ge- gangenen Hypothekenbriefe über die beiden für den Antragsteller auf dem Grundstü>ke Zetti Bl, Nr. 48 Abth. 111 Nr. 1a und þ

Rechtsanwalt aufgefordert,

< zu dem ufgebotêterm

vor dem unterzeichneten

widrigenfalls Todeserklärung

J

gebotstermine dem unterzeichneten Gerichte Anzeige zu machen. Schotten, 8. März 1900. Großyerzoglihes Amtsgericht. (gez.) Nispel. Bekannt gemacht: Molter, Gerichtsschreiber. [92640] Aufgebot.

Der Matrose Heinrih Fohns aus Dänschenburg, geboren am 19. März 1536 und feit 1357 nah- rihtlos abwesend, wird auf Antrag feines Ab- wesenheitspflegers, des Häuslers Carl Johns zu Dänschenburg, hierdur< aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 24. November d. J., Vor- mittags 10 Uhr, si< zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird, während alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Ver- \<ollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert werden, spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Nibnits, s. März 1900

Großzerzoglidzes Amtsgeri®t. Heideusleben.

91601] K. Amtsgericht Rottweil. Aufgebot.

Das Aufgebotêverfahren zum Zwe>k der Todes- erkfläruna wurde gegen folgende, sämmtliß von Lauffen O.-A. Rottweil gebürtige und zuleßt daselbst wohnhaft gewesene, längst verschollene Personen, nämlich:

1) Konrad Keller, geb. 29. November 1853,

2) Germanus Lemperle, geb. 29. Oktober 1839,

3) Andreas Rapp, geb. 20. Juni 1849,

4) Therese, geb. Rapp, Ehefrau des Alexander Schneider, geb. 23. September 1839,

5) Katharina, geb. Rapp, Ehefrau tes Stefan Gallenschütz, aeb. 6. November 1845,

6) Johann Dieboldv, geb. 17. Dezember 1843,

7) Balthasar Diebold, geb. 31. Januar 1847,

8) Rosine Diebold, geb. 23. April 1849, eingeleitet und zwar ad 1—5 auf Antrag des Ab- wesenheitspflegers Lorenz Gaiß, Schuhmachers in Lausen, ad 6—8 auf Antrag des Abwesenheits- pflegers German Bernhard, Schmieds in Lauffen.

Aufgebotstermin ist auf Samêtag, den 17. No- vember 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Es ergeht nun die Aufforderung an die Verschollenen, sih spätestens im Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. Zu- glei werden alle Personen, wel<he über Leben oder Tod der Verschollenen Autbunft zu erihzilen ver- môgen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 9. März 1900.

Oberamtsrichter Kopf.

[92634] ? Aufgebot.

Die am 4. August 1837 zu Klein Karben geborene Margarethe Schneider verehelihte Edling, Tochter des Jako» S(hneider IIl. und dessen Ehefrau Margarethe, geb. Jörg, zulezt wohnhaft in Klein Karben, ift voc länger als 30 Jahren nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen. Auf Antrag ibres Neffen, des Philipp Georg Schneider von Klein Karben ergebt nun Aufforderung:

1) an die Verschollenen, späteftens im Aufgebots: termine am Montag, 17. Dezember 1900, Vorra. 10 Uhr, si zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird,

9) an alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermözen, spätestens im Aufgebotstermine dem unterzeichneten Gericht An- zeiae zu mahen.

Vilbel, 12. März 1900.

Großh. Hess. Amtsgericht Vilbel.

[93084] Aufgebot zwe>s Todeserklärung.

Auf Antrag des Nbwesenhcitspflegers, des Kauf- manns Theodor Voß in Hadersleben, wird der in Hadersleben am 8. November 1829 geborene Georg Nicolavs vou Creutz, von dessen Leben seit dem Fahre 1854 keine Nachricht eingegangen ist, auf- gefordert, si spätestens in vem auf den 3. De- zember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeiwneien Gericht Anzeige zu machen.

Hadersleben, den 12. März 1900.

#$ Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[93061] Aufgebot.

Auf Antrag des Vormundes, des Rechtsanwalts Wedekind zu Altona, wird dessen Mündel, der am 3. Februar 1846 zu Brammer bei Neumünster ge- borene Hermann Michaelscu, Sohn des Fabrik- besißers Hermann Michaelsen und der Anna, geb. Struve, în Ottensen, wel<er 1862 nah Amerika gegangen und im August 1863 von da die leßte Nachricht gegeben hat, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine, den D. November 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht (Helenenstraße 21) zu meiden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Gleichzeitig werden alle, welhe Ausfunst über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Altona, den 9. März 1900.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3a,

91970] Í

Fn Sachen betr. die Todeserklärung

1) des im Jahre 1855 in Wilhwiß geborenen S&{lossers Franz Bruno Kemprath,

2) des im Jahre 1331 in Rußdorf geborenen Hermann Oehme (vergl. Neichs. Anzeiger v. I. 1839 trn. 168, 222, 237) wird ber auf den 18. April 1209, Vorm. 9 Uhr, anberaumte Aufgebotstermin eingezogen. 5

Altenburg, den 8. März 1900.

Herzogliches Amtsgericht. Abth. 5. [92646] Bekanntmachung.

Am 6. August 1839 if zu Halle a. S. der Lehrer Franz; Lindenlaub verstorben. Die Erben deë- jelben sind bizher nit ermittelt, Alle dicjenigen, welche ein Erbre<t an dem Nachiasse des Ver- storbenen zu haben glauben, werden aufgefordert, ihr Erbre<t biuuen einer Frist von 2 Monaten beim unterzeichneten Nachlaßgericht anzumelden.

Halle a. S,., den 8. März 1900.

Königl, Amtsgeri@t. Abth. 14.

Bekanntmachung. Durch Aurss{lufurtheil vom 2 sind die unbekannten Berechtigten a. des auf dem ESrundftü> Abth…la. Ill Nr. 7 für die geb. Marquardt, p. v. Woelke, leute aus Moos8bruh, auf Grund des Kontrakts vom 11. März 1862 eingetragenen un- ros Kaufgelderrestes von 66 Thlr. 20 Sgr.

b. des auf den Grundstü>en Tolksdorf Nr. 22 und 20 Abtblg. 111 Nr. 12 refp. Nr. 10 für die Alt- sier, ‘frühere Schmiedemeister Johann Barbara, geb. Masermann, Gehrmann leute in Tolfsdorf, zu 9 9/9 verzinsli<h, auf Grund des Kaufvertrages vom 11. März 1881 ohne Bildung eines Hypothekenbriefes eingetragenen Kaufgelderrestes von 160

mit ihren Ansprüchen auf diese Forderungen aus- ges<lossen worden. Braunsberg, den 1. März 1900.

Königliches Amtsgeri@t. Abth. 2.

Im Namen des Königs ! Baifündet am 7. März 1900. ; Ho>amp, Gerichts\{reiber. Fn ver Aufgebotssache d-s Bâäkers und Wirths < Schreier in Stiepel-Bro>bausen, vertreten < Rechtsanwalt Justizrath Sutro in Bochum, hat das Königliche Amtsgericht Bochum durch den Amtsrichter Ulrich für Recht erkannt:

Die Hypothekenurkunde vom 18. Januar 1853 wird für fraftlos erklärt, die gebildet worden ist üker die im Grundbu< von Brockhausen Bd. 29 BL. 71 Abth. 3 Nr. 5 für den A>kerömann Iohann Heinrih Brockhaus in Bro>khaufen eingetragenen 150 Thaler Darlehen nebst Zinsen und Kosten. Die Kosten des Verfahrens

Bekanntmachung. 31. Fanuar 1900 verstarb ohne einer leytwilligen Verordn uguste Hahn.

. Februar 1900

Moosbru< Nr. L Anton und Elisabeth, Resteyky’schen Chea gerichtlichen

Errichtung Soldau das Nlle diejenigen, welche ben der Verstorbenen geworden zu sein, hierdur< aufgefordert, unterzeihneten Nachlaßgeriht ge nachzuweisen. Soldau, den 10. Königliches

Fräulein A

ihr Erbreht dem genüber s<leunigft

März 1900. Amtsgericht. ‘Abth. 1. S<hwé

und Anna

Aufgebot. sg hen Ghe-

Bermä@tnißnehmer zu Charlottenburg, Bertha Struth,

orbenen, zu Char- Kaufmanns Wilh.

des Architekten C. Struth zu Pestalozzistr. 106, des Nachlaßpflegers Ernst

[92647]

Die Na(hlaßgläub 1) der am 5. Oktober 1898 Savignyplaß 11, verstorbenen Frau verw. Liß, geb. Pies,

2) des am 27. Mai 1899 verst wohnhaft gewesenen

Alb. Gust. Weise, zu 1 auf Antrag Charlottenburg, zu 2 auf Antrag zu Charlottenburg. Goethestr. 26, werden hierdur< aufgefordert, thre Ansprüche und den Nahlaß der vorbezeineten ver- ronen. naGdem der Termin am 18. April oben ist, svätestens in dem am 19, Mai 1900, Vormittags 1A Uhr, zeichneten Gericht gerihtsplag, 2 Treppen, Aufgebotstermine anzum diz Benefizialerben geltend machen könn mit Auss<luß aller seit d aufgekommenen Nußungen d angemeldeten Anf Giosiht der beh

Rechte auf storbenen Pe 1900 aufgeb bei dem unter- e im Zivilgericht8gebäude. Zimmer 44, stattfindenden elden, widrigenfalls fie gegen ihre Ansprühe nur en, als der betreffende NaGlaß em Tode des Erblassers ur®& Befriedigung der <spft wird. Die

prüche nit erf <tswohlthat

ufs Erhaltung der Ne niedergelegten NaHlaßverzeichnisse ift SFedermann ge-

den 12. März 1900. Abtheilung 11,

dem Antragst-ller

Bekanntmachung.

Dur< Auss<{lußurtheil des gerichts zu Hagen vom 7. {<huldbrief über

Charlottenburg, A Königliches Amtsgericht. es Königlichen Amts- E A März 1900 ift der Gcund- den Grundbüchern von Wehringhausen Band II[ Blatt 4 Abth. jT1 unter Nr. 3, von Hagen Blatt 833 Abth. IIT unter i Haspe Blatt 93 Abth. 111 unter Nr. 2 für die Handelsgesellshaft Heyden & Käufer zu Wehringhau!en eingetragene Grundschuld von 25000 M nebit 59/0 Zinsen seit dem 1. Juni 1879 für fra‘tios erflärt. Hagen, den 9. März 1900. Königliches Amtsgericht.

am 6. März 1900 verkündete Aus- ist die am 9. Zanuar 1831 zu Helbra

\{lußurtheil hefrau des Land-

Mansfelder Seekreis) geborene E hs Friedri Günther, Dorothee Emma, geb: Ziervogel, zuletzt in Leimba,

Mansfeld, den 10 März 1900. Königliches Amtsgericht.

fentliche Bekanntmachung.

Dezember 1892 zu New York ver- storbere Gutsbesißer Julius Kriele hat in jeinem am eröffneten Testamente vom 16. September 1866 seinen Sohn Oscar Kriele

Berlin, den 8. März 1909. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 9.

Oeffentliche Bekauntmachuug. 9. Januar 1900 hierselb verstorbene verwittwete Frau Kunsthändler Micheli, Karoline, hat in ihrem am 16. Februar 1900 er- öffneten Testamente ihre Nichte, die Natti, bedacht. Berliu, den 7. März 190 Königl. Amtsgerich

[92316] Oe

Der am 2. ] A

Auss{lußurtheil vom 10. März 1900 sind gende Hypothekeninstrumente für kraftlos erklärt : 1) die Ürfunde vom 24. November 1868 über die auf Bl. Nr. 319 Brzezinka Abth. IIT Nr 3 für den Eisenkaufmann Leopold Altmann zu Kattowiy ein- derung von 100 Thlr. = 300 #4, j 2./4. Januar 1868 über die auf Bl. Nr. 13 Zabrzeg Abth. 111 Nr. 2 für den Aerbauer Balzer Kontny (Kuntny) zu Paproyan eingetragene Darlehnssorderung von 100 Thlr.

21. November 1899

getragene Darlehnsfor 2) die Urkunde vom

geb. Ratti, j

3) die Urkunde vom 22. Dezember 1875 über die auf Bl. Nr. 485 Brzezinka Abth. 111 Nr. 3 für den Gastwirth Josef Tichauer

Lehrerin Klara

zu Dziedzkowiy ein- und Darlehnsforderang von 100 Thlr. = 300 A,

4) die Urkunde vom 30. Mai 1876 über die auf Bl. Nr. 62 Zabrzeg Abth. 111 Nr. 2 für den Kauf- mann S. Rojenthal zu Rosdzin eingetragene Judikat- forderung von 23,24 M. nebst 3,10 46 Kosten,

5) die Urkunde vom 30. Januar 1850 über die auf Bl. Nr. 60 Schloß Myslowiß Abth. II1 Nr. 6 für den Maurermeister Paul Müller zu Gr. Chelm, früher zu Myéëlowit, eingetragene Darlehnsforderung von 6090 M,

6) die Urkunde vom 14. Mai 1895 über die auf Bl. Nr. 68 Pasieyka Abth. 111 Nr. 3 für die verchel. Krämer Dorothea Frey, geb. Rosenvaum, zu Chro- paczow eingetragen gewesene und am 14. Mai 1895 für den Gastwirth Adolf Tichauer zu Breslau, früher umgeschriebene Darlehusforderung

0. t 1. Abtheilung 9.

Im Nameu des Königs!

Nerkündet den 6. März 1900.

Schaff, als Geri>ts\hreiber. betreffend das Aufgebot des erblosen s<afte:s Albert Diege aus Amtsgericht zu Görliß Stsrath Weißleder für Recht er-

Tie unbekannten Erben des dur< Urtheil vom 91. September 1898 für todt erklärten Wirthschafters Albert Dieße werden mit thren Rechten und An- sprüchen auf den Nachlaß ausgeschlossen.

In Sachen, Nawlafses des Wirth Görlitz hat das K dur< den Amts8geri

Bekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil vom 6. März 1900 find die unbekannten Grven der dur Urtheil des unter- zeichneten Gerichts vom 5. Dezember

Wladislaus

zu Chropaczow, von 120 M,

7) die Urkunde vom 22. Februar 1876 über die auf Bl. Nr. 2 Czarnuhowiy Abth. 111 Nr. 2 für die Kreissparkasse zu Pleß eingetragene Darlehns-

14. Januar 1889 über die auf Bl. Nr. 70 Schoppiniß Abth. TIT1 Nr. 4 für den Baumeister Müller zu Chelm eingetragene Dar- lebysforderung von 5800 M Myslowitz, den 10. März 1900. Königliches Amtsgericht.

Bekagunutmachuug.

März 1900 verkündete Aus\{luß- urtheil dcs unterzeichneten Gerichts ift erkannt wor Realberechtigten mit ihren Grundbuchs für folgende

1898 für todt und Johann Seethal mit ihren Ansprüchen

Donczewski von {lossen worden,

auf deren Na<hlaß ausge Lobsens, den 7. März 1900. K3nialiches Amtsgericht.

forderung von 990 M, 8) die Urkunde vom

ßurtheil vom 7. März; 1900 find der am 13. Oktober 1897 zu unvereheli<hten Friederike Caroline Schust gen. von Zülow mit ihren An- sprüchen auf deren Nacblaß ausges{lossen. Halle a. S., den 13. März 1900. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 7.

Durch Aus\sc{lu die unbekannten Erben verstorbenen

Durch das am 6.

daß alle unbekannien sprüchen bei Anlegung des Grundstücke:

a. die in der Gemarkung Niederhein belegene nblatts 1, Flächenabschnitt 217, nhalt von 75,60 a und einem

unter Artikel-

Die zuleßt im Deutshen Reichs-Anzeiger vom 9, Oktober v. F. mit Aufgebot 4. d. 20. Oftover 1898 als zu Grunde gegangen aufgebotenen, dortselbst verzeichneten Hypothekenbank zu Meiningen

J. 31926 und 33 428 J, 51059 und 51 060

. 50266 über 300 M

Parzelle des Karte mit einem Flächeni Reinertrage von 2,66 Thalern,

in Niederhein belegene nummer 40 der Grundsteuermutterrolle von Nieders bein verzeihnete Grundstü> mit einem von 1,33,00 ha und einem wel<hes nörkli< von dem ( südlich von dem

Pfandbriefe

Flächeninhalt Reinertrage von Srundftü> der Finger*’s>cen der Franz Kaszewski’schen begrenzt wird, und \sih von der Jaruszyner Grenze bis an den Laskower niht berüdsihtigt werden. Bromberg, den 9. März 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. 6.

Bekanntmachung. Ô Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts n Tage sind die beiden Stammgrund- ber die auf den A>kerbürger Hermann Polzin Bd. VI Nr. 43 b. Nr. 9 bezw. 2 auf A>erbürgers Hermann Hammer- e und an den A>kzrbürger

aber no<h ni<t umge* 25 M zum ZwedLe der <uldbriefe für kraftlos

über je 100 M, H

» 0 " itt. B Nr. 13 131 über 300 4 sind dur Ausshlußurtheile vom 23. v. und 6. d. Mts. für kraftlos erflärt worden. Amtsgericht Meiningen, 12. März 1900.

und Serie II L

vom heutige \huldbriefe ü Krüger’shen Grundstücken und Bd. X1 Nr. 34 Abth. 111 den Namen des meister zu Polzin eingetragen Hermann Krüger abgetretene, \chriebene Theilpost von 1 Ausfertigung neuer Grunds

den 5, März 1900. Königl. Amtsgericht. Sc<hmü>ert.

] . Bekanntmachung. Durch Aus\<lußurtheil des Königlichen Amts- rihts zu Dortmund vom 23. Februar 1900 ift die nteriméêquittung der Sparkasse zu Dortmund vom 10. Januar 1872 über das auf den Bureaugehilfen Otto Meyer zu Dortmund lautende Sparkafsen- bu< Nr. 32805, jet Nr. 4065 der Sparkasse zu Dortmund, auf wel<cs bis zum 10. Januar 1872 45 Thaler und an diesem Tage weitere 20 Thaler eingezahlt sind, für kraftlos erklärt worden. Dortmuud, den 6. März 1900. Königliches Amtsgericht.