1900 / 68 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5

im 7. Inf. Regt. Prinz Leopold, Hartmann, Fraun- Í mil L ] Delegationswahlen von der Tagesordnung abzuseßen, abge e _ Parlamentaris<he Nachrichten. f bielerlei Wunderlihkeiten an; Ï it dem beginnenden | gleichzeitig auf das Dramatishe wie das Musikal ebúhrend dorfer, Sturm, Ritter v. Xylander, Vierengel, Würth, f Nicta ies y t În der Abendsizung wurden dann die Dele gati M Da j ; RNococo bricht Tren eine E it in der Kopftracht und Bedacht zu nehmen. Jn ie Hin ist der i es jungen Braun im 8. Infanterie-Regiment Pran>h, Deuscher, Kaspar Deutsches Rei. wahlen vorgenommen. ‘0 Die Berichte über die gestrigen Sigungen des Rei hs - | im Gewande des Oberkörpers dur, do< entwi>eln si< nun die Dichterkomponisten gegenüber dem „Bärenhäuter* Arnold Mendels- im 11. Infanterie-Regiment von der Tann, Seel im 13. Infanterie- Frankreich : 3 und des Hauses der Abgeordneten befinden Reifrö>- und die Haarfrisuren zu gewaltigen Dimensionen. Abermals | sohn’s, so anerkennenêwerth dieses Werk au in mu falisher Hinsicht

7 e befreien die französishe Revolution und das Empire die Frauenwelt | sein maz, entschieden der Vorzug zu geben. Auch Siegfried Wagner

Regiment Kaiser Franz Joseph von Oesterrei, Geßner, Ï j : : 4 tagt ; ; /

Fischer, Hessel im 15. Inf. Regt_ Könta Albert von Sachsen, Preusten Berlin, 17 März. ¿ Die Deputirtenka mmer nahm, dem „W. T. Ye, sih in der Ersten 990 Zioilen: Belage von diesen Auswüchsen. Aber auch die gesuchte antikisierende Einfah- | entnimmt den Stoff zu seinem Musikdrama dem alten,

Vs1k, Friedri im 17. Jaf. Regt. Orffff, Scha >e, Hosemann, Seine Majestät der Kaiser und König trafen, | folge, gestern nah längerer Debatte mit 472 gegen 46 Stimm | Jn der heutigen (170.) Sigung des Neichstages, heit, die nun an deren Stelle tritt, war ni<ht von Beftand und va E u Bau es Margesianrant. aan reo eigen r<Genl@aBß, Und zwar denselven eiden ren, weile ermann

Lang im 18. Inf. Regt. Prinz Ludwig Ferdinand, Hißler, | von Kiel kommend, gestern Abend um 81/, Uhr hier ein und | einen Antrag des Abg. Rouvier an, wonach es kj ; R Ou L : wurde im weiteren Verlaufe des 19. Jahrhunderts von den verschiedensten j : : eft ä ei Jp : N inm Staatssekretär des Reichs-Justizamts Dr. Nieber i AIEYUR E LAO N ; „Fn Et 2 1E O Bon Bana fo Valin Cuno: | umdecve Ihres Masostat der aistrin und Konigin | Deputieron gelie sfi soll, nads den 9, Tagen, mei 4 F Lag vejwohnte, wuede die delle Veralhng des Ges eb: | anfan Die Gejdidte ner Yad, o [def e, lel dey Mrd Der [elbstzersaßte Teri Siegfried Wagners ist aber dem Wette'ihen

Simon im 22. Înf. Regt, Graf v. Preysing-Lihtenegg* | auf dem Lehrter Bahnhofe empfangen die Einbringung des Generalberichts über das Bud | Mo08s im 2. Shweren Reiter-Regt. Erzherzog Franz Ferdinand von ; ; 8 ; M ; gung : udget folgen, j betreffend Nenderungen und Er- | und die Mahnung nahe, nicht die Ausschreitungen zu unterstüßen, | s<on um deswillen überlegen, weil er den naiven Ton des deutschen Heute Vormittag hörten Seine Majestät der Kaiser den | noch einen Abänderungsantrag zu diesem zu stellen. En ungen des Strafgeseßbuchs, fortgeseßt. Seit | sondern bei den unvermeidlichen A tien mali st das Sinn- | Märcens glü>li< festhält und si auf Ciclaelmaien-

Oesterreich - Este, Fürst v. Wrede im 1. Ulan. Regt. Kaiser 2 ae S L ( ; 3 C Vortrag des Staatssekretärs des Auswärtigen Amts, Staats- Jtalien. estern ist eine Reihe weiterer Anträge der Sozialdemokraten | gemäße zur Geltung zu bringen. und Symbolisieren nit einläßt. Hans Kraft, der Held der Wagner-

Wilbelm 11, König von Preußen, Westernaher, Reinhard im : S : i 9. Ulan. Regt. König, Defregger, Muffat, Meyer im 1. Chev. Ministers Grafen von Bülow und hierauf die Vorträge des daén o Oper, if der bekannte gutartige Tölpelhans, ter in vielen unserer

Regt. Kaiser Nikolaus von Rußland, F:5r. v. Hodenberg, Ritter | Chefs des Generalstabs der Armee, Generals Grafen von Die Deputirtenkammer sehte, wie „W. T. Y.- be f N : Verhandlung steht heute zunähst der Antrag des Sagen in verschiedenen Barianten auftritt und der erst dur< Schaden

v. Gietl im 4. Chev. Regt. König, Kipfmüller, Berghofer | Schlieffen und des Chefs des Militärkabinets, Generals von rihtet, gestern die Berathung der zum Artikel 1 des cine (Soz.), den in dem ursprünglichen Antrage des Bauwesen. flug werden muß, der, weil es ihm an einem Nachtquartier fehlt,

im 6. Chev. Regt. Prinz Albreht von Preußen, Krembs, ; .Decreto legge beantragten Amendements ohne Zwi Abg. H : R : dem Teufel ke> in die j n gt. Prinz Hahnke fall fort und beschloß, wöchentlich zwei Sizungen AEs entrums enthalten gewesenen, von der Kommission und im Auf der bevorstehenden Weltausstellung in Paris werden hn fend L Se u fla ter unt \HlichliO über

überzähl., im 1, Feld - Art. Regt. Prinz - Negent Luitpold, Ros <- R S O o ; | / L j t 7 STC: ahn at im 2. Feld-Art. Regt. Horn, Me-yerbofer, “Ihre Majestät die Kaiserin und Königin begaben mittag zu halten und von Dienstag ab die Nachmitt, ; senum bei der zweiten Lesung abgelehnten $ 327a wieder Schiffahrt und Seewesen in hervorragendem Maß? nach Anzahl und | dem Würfelspiel seine Pflicht zu vernachhlässigen, wofür er verdammt überzähl, im 3. Feld-Art. Regt. Königin Mutter, Deuringer, | Sih vorgestern Abend zum Besu<h Seiner Kaiserlichen und sizungen bis 8 Uhr Abends auszudehnen. gi: aufzunehmen, welcher lautet: : Bedeutung der einzeinen Gegenstände wie n2< der Art ihrer Grup- | wird, in Abscheu erregender Gestalt dur die Welt zu wandern, bis überzähl., im 1. Fuß-Art, Regt. vakant Bothmer, Be >er, Zeileis, Königlichen Hoheit des Kronprinzen nach Potsdam und kehrten Der Hilfssekcetär im Departement des Jnnern der Y „Wer die Gesundheit einer Person dadur< gefährdet, daß er | Plerung und Anordnung in den verschiedenen besonderen Gebäuden | ein treues Mädhen ihn vom Flu erlöst. Es ist gewisser- Lang, Bielke, Auer im 2. Fuß-Art. Regt., Seyffertv, List, | sodann hierher zurü. einigten Staaten von Amerika Davis if gester ere wissend, daß er mit einer anste>enden Geschlechtskcankheit behaftet PEEn g In unmittelbarer Nähe des Marsfeldes am Quai | maßen der Uritoff zu der später zur bôhiten Blüthe deutscher Bornschlegel, dieser vom 2. Pion. Bat., Steinheimer, u Zern qn ist, den Beischlaf ausübt, wird mit Gefängniß bis zu cinem Jahre rsay befinden si die Paläste für die Handelschiffahrt, für das | Dichtung entwidelten Faustsage, welhe Junz-Wagner seinem Werke Schmid rom Gisenbahn- Bat. sämmtli N Pion. A “A E C O Seife od Nee in oder mit E gs een, M. i R dan ip L Sid Sun e Ae In Le eus E Aera zu Grunde legt. Der Teufel ersheint bei ihm, wie etwa in den Kuprtion, Bayer im 2. Pion. Bati., F:hr. Voith v. oithen- Ï ( i ew J fident Graf von Ballestrem thetlf mit, daß thm von dem n Seewesen - Ausslelung, au a ebaude Der änken von Hans Sachs, zw i s ei berg im 1. Train-Bat. ube im 2. Train-Bat. In der am 15. d. M, zunächst unter dem Vorsig des Staats- | an Bord der „Aller“ fortgeseßt. M di Deine und 12 Kollegen ein Antrag auf Aus\chließung der | deutsGen Siffahrts - Ausstellung, welbes von den O Bicciesul fa C OR, als Bam oii&e Figur ausccialt, die Versetzt in den Friedensstand des 5, Chev. Regts. Erzherzog | Miniiters, Staatssekretärs des Jnnern Dr. Grafen von Po- Portugal Oeffentlichkeit während dieser Verhandlungen überreiht worden. set. deutshen freien Städten, Schifféwerften und Rhedereien er- | den „frommen Landskne<ht“ Hans Kraft niht |<re>t. Bea Un Albrecht von Oesterrei der Lt. Keller von der Res. dieses Regts. |} sadowsky-Wehner und später unter dem Vorsiß des Z z Q Z Da na S 36 der Geschäftsordnung der Reichstag auf richtet ift, In diesem Gebäude sind, wie das „Centralblait der | {li<t ist das Vädchen dargestelit, das für den armen Hans nicht Abscheu, mit einem Patent vom 10. Nooember 1899. | Königlich bayerischen Gesandten, Staatsraths Grafen von Der „Standard meldct aus Lif sabon vom gestrigen den Antrag eines Präsidenten oder von 10 Mitgliedern zu R A mittbeilt, untergebraht: eine große Anzahl meist | wie die Anderen, sondern Mitleid empfindet, aus dem s{ließli<h die __ Ein Patent des Dienstgrades verliehen : den Majoren und Bats. Lerche nfeld- Koefering abgehaltenen Plenarsizung des Tage, daß eine portugiesische Truppenabtheilung von 70 Offi: einer geheimen Sißung zusammentreten muß, in welcher dann s arer Modelle von Hande G und anderen Fahrzeugen aller crlósende Liebe erblüht. Die Musik steht nur wenig unter dem Cir. fluß Fedex des, 15, Su R is, ¡F Albecr bon Sahfen, Sun Bundesraths wurde der Entwurf einer Reihs-Schulden- zieren und 712 Mann am _ 20. d. M. von Lissabon n zunächst über den Antrag auf Ausschluß der Oeffentlichkeit ide Mala ma L oi L ebe ben E, Ee Ne Ie A L Se Malt gS eet Ens E e it, Negts, D en Sauplleutén und Komp, x. Chefs | ordnung in der vom Nee beschlossenen Fassung | LoUurengço Marques in See gehen werde. zu beschließen ist, schlägt der Präsident vor, die Sißung | wissenshaftlihen Avpparatea und Hilfömitteln und allem, was, in E E e o vegeiven, aubererseits dié Dauvi falten Göller des 10. Inf. Regts. Prinz Ludwig, Leibro> des 17. Inf. angenommen. Von den Uecbersichten Über die au Dänemark. um eine halbe Stunde zu vertagen, da eine neue Tages- | Technik, Kunst und Literatur Bezug zum Seewesen hat. Die geringe | durch oft wiederkehrende Motive zu haralterisizren, hat Us er h Megts, Brit, De an E 22. Inf e L Dettingen deutschen ls im P oed E Madnd vas Aus- Die Re hte des Landsthings hat, wie dem „W. T. una gedru>t, au der Bundesrath benachrichtigt werden I N s N bon nor a x 4 a Ee ¡u eigen gemaht. Im Ganzen fehlt aber noch seiner Musik ein eia- des 4. Feld-Art. Reats. König; den Lts. Fürsten zu Wekttngen- prägungen von Reichs - Goid- Un Silbermünzen 2c. D j u Es müsse. i; é: - ge Don eshossen über einander, die wieder dur< etne |latt- | heitliches, eigenartiges Gepräge; sie ist, infofern als sie mit einem Oettingen und Oettingen-Spielberg des Inf. Leib - Regts., | und von einer Mittheilung über das deutsh-amerikanisch-eng- an en Ei S orltufe dm Aus dem Hause wird kein Widerspru< erhoben. Der liche Mittelhalle von 14 m Höhe in Zusammerhang und Beziehung | im Großen und Ganzen gut R A Gefübl für M S Frhr. v. u. zu Aufseß des 3. Chev. Regts. H:rzog Karl Theodor. | [ische Abkommen vom 7. November v. J. wegen der \chieds- | weiter zu Veratiei weil das Fol kething die mit dies nidt ‘sident verkündet um-111/ Uhr, daß die Sigung auf eine | Meral soit gena E E besonvers bezeihnend2s | und der Stimmung Entsprechende sich niht scheut, dieser und jener Stilart Charakterisiert als Oberstlt. der Major Hôlzle, Stabsoffizier beim | gerichtlichen Regelung gewisser Schadensersagansprüche in Samoa | Zusammenhan stehende vierte Vorlage üter die Er jen m halbe Stunde vertagt ist und der Reichstag um 12 Uhr zu S Le oi s ert t Beide Sit, ene Nachgeschaffenes zu verwenden, in gutem Sinne eklektish zu nennen und P Nit auttra ande 8. März. Befördert sind: zu wurde Kenntniß genommen. Den zuständigen Auss<hüss.n | der Branntweinsteuer abgelehnt hat. A einer geheimen Sißung zusammcntritt. Die Zuhörertribünen Rothesand-Leubtlhurms, jenes stolzen Bauwerks, das seit 16 Jahren e aas Gesa Ls e L A Morea Majoren: in der Res. die Hauptleute (Rittmeister) Frh-. v. u. zu | wurden überwiesen: die Rehuungen über den Haushalt der : | erden geräumt, auch die Journalisten zum Abtreten veranlaßt. | Tausende von beimkehrenden und ausfahrenden Schiffen sicher dur Durcbshnitismaß N SiuGa u lagt für die Zak nft Guttenberg im 1. Ulan Regt. Kaiser Wilhelm IL, König von L e E eich O 4 e 806/97, at, vis Niildrse A New York Die Zugänge zu sämmtlichen Tribünen werden geschlofsea. Ls E 20 Wri ift qn p el Siegfried Wagner's noh das Beste e ATA. s Raa reußen, v. Stetten im 4. Chev. Regt. Köaig, Frhr. v. u. zu der | allgemein? FKe<hnung über den Reis aushalt fur 90, T ie das „NReuter’she Bureau“ aus ew 2) ork meldet, i , gleichen messungen auf eihtem Eisengerüst in Z:mentvug her- | unter Dr. Mu>'s Leitung kann man a ülti ¿ibrén Tann-Ratbsamhause n im 4. Feld-Art. Regt. König, in der | der Entwurf eines Geseßes Über die privaten Versiche- | fand am Donnerstag Abend in der „Coopers Union“ eine Das Haus der Abgeordneten seßte in der heutigen an und erreiht die Höhe von 46 m über Erdboden. | Besonders thaten sich Hau Slxiod: lnd pu mabergctes E Landw. 1. Aufgebots die Hauptleute Baur (Vilshofen), Geigel | rungsunternehmungen, die Vorlage wegen einer Ergänzung | Versammlung zu Gunsten der Buren statt. Unter den (49.) Sigung , welcher der Vize - Präsident des Staats- E eußere des Gebäudes iff im unteren Theile einfach rollen, sowie die Herren Knüpfer, (welber den Teufel sehr wirksam O r ie FaN R A Le A zu H zum Entwurf des Reichshaushalts-Etats auf das Rechnungs- | Rednern befand si us der D A Transvaaler General Minister ums E e S a Stain ins A E NN ie SA O L ou akte E, I ean und Dn here Der Beifall euten (Nittmeistern): tn Nel. erlts. è 4 Ph A . 7 cet : Not id { ite n e aa ausha - 8 Ür E N Dit s l war herz!i< und lebhaft und rief den anwesenden Dichterko nisten l Z : : | jahr 1900, die Voriage wegen einer Ergänzung zum Eatwurf | Konsul Montague hite. Der Vorsißende der Versamm: die zweite Deralqung ats Ur | 9 : Ros : : | | mponiste S 6 Prin Se ha n Bil Rer BAE ani | des Haushalts-Etats für die Schupgebiete auf das Rechnungs- lung äußerte in ciner Ansprache, der Krieg werde nicht vorbei 1900 fort. : e E e a Gei Tbon die tue mit den Mitwirkenden mehrmals vor den Vorhang, kt Sathsen, Be>h im 19. Inf. Regt. König Humbert von Italien, lele at n der ea bis zu Ln Musteh M Reichs- n pee U A Su n nbe e ti alle Eng: Mes Etat des Herrenhauses wird ohne Debatte be- e und umgeben von zwei Gestalten, welhe Luft und Licht per- rbr. v. Ritter zu Grün stein im 1. Schweren Reiter-Regt. rin uldenkommission gefaßte Beschluß. Dem Aus)chußantrage, änder sich auf der Flu efänden. Montague White wiulgt. i ¡ onifizieren. Auf dieser si< drehenden Ecdkugel sind alle deutschen * j el von anen, in d Landw. N icadots die Boeclis! betreffend die Getreidelagerstatistik, wurde die Zustimmung er- wiederholte die Ausführungen, die er in seiner Zuschrift an Zum Eta! des Abgeordnetenhaus es spricht Schiffahrtélinien erkennbar. In den dur Seitenliht von den vier Im K öniglihen . Dypernhausfe wird morgen Siegfried Böbaimb (1 München), Frank (11 München), Pargent | theilt. Außerdem wurde über verschiedene vom Reichstage zu | die „World““ (\. die gestrige Nr. d. Bl.) gemacht hat. Der Abg. Dr. Arendt (fr. konf.) den Wuns aus, zur Verbesserung | Fronten und ein großes mittleres Oberlicht erbellten drei Geschossen Wagners Oper „Der Bärenhäuter“ zum erften Mal wiederholt. Dillingen), Leipold (Kissingen), Hammerschmidt, Schalk | Petiti i N of h: [8 di ; der Zeitungsberichte über die Parlamertsverhandlungen die amtlichen sind die Modelle, NaHhbildungen, Zeichnungen von Schiffen, Schiffs- | Am Montag geht auf Allerböchsten Befehl als Fest-Vorstellung anläß- (Dillingen), p ( gen), dk, Petitionen gefaßte Resolutionen und über eine Anzahl von | nächste Redner, Wessels, beschuldigte England u. a., daß es g E : ¿ | L )iffen, LETDOGNZE Hof) von der Inf., Flin zer (Hof) von der Kav., De sch (Landshut), } Eingaben Beschluß gefaßt den Eingeborenen Schicßwaffen zum Kampfe gegen die V Ftenographishen Berichte in der Weise nuybar zu machen, daß ein \hrauben, Anferr, Scheinwerfern, Bootausseßvorrihtungen, Tauher- lih der Feter des 200jährigen Bestehens der Akademie der Wissen- Dingler (Kissingen), Egelhaaf (Würzbura), Bender (Ludwigs- Ser S unbearaih versammelte sich heute wieder zu einer | liefere 9 GeUee V6 Due Exemplar derselben der Journalstentribüne zur Verfügung gestellt apparaten, Baggern, Schiffsmaschinen, Kesseln und Zubehör, haften Richard Wagne1's Oper „Der fliegende Holländer“ in Scene. hafen) vom Train; in der Landw. 2. Aufgebots den Oberlt. ( V bériet N hi Rad A. K Aus B 8 Ai 16. d E und nah demselben ein einheitlihec Parlamentsberiht für alle | ferner astronomishe, nautishe und _ physikalishe Instru- Den Holländer singt Herr Hoffmann, die Serta Fräulein Hiedler. Herold (Kaiserslautern) von der Infanterte; zu Oberleutnants: Plenarsigung. orher beriethen die vereinigten usshüsse | us Dueno ires vom 16. März geht der „Times Zeitungen hergestellt werde, Dann könne es nit mehr vorkommen, | mente, Flaggen, Tauwerk, Trossen, Schwimmgürtel, Ketten- | Die Vorftellung beginnt um 8 Uhr. Das Abonnement is aufe für das Landheer und die Festungen, für Zoll- und Steuer- | die Meldung zu, daß die Regierung Truppen nah der Pro: daß geanerishe Zeitungen einem Redner andere Worte in den Mund | areifapparate, Laternen u. \. w. aufgestellt. Besonders zu nennen gehoben. j Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Otto

în der Reserve die Lts. v. Baumer, Jo>kwer, Rovpen- 4 . i ; : i q 1 eiter. im Inf. Leib:Regt., Laudenbach, R Werth; wesen, für Handel und Verkehr und für Rechnungswesen. vinz Entre Rios gesandt habe. Bei der revolutionären legten, als er ge)prohen habe. siad noch ein kostbares Modell der Hamburger Freihafenanlage fowie E Ernsl?s deutsche Komödie „Jugend von heute“ gegeben. Am Montag

müller, Ertl im 1. Inf. Regt. König. Collasowiß, Edel- Bewegung, die dort ausgebrochen sei, handle es sti Der Etat des Abgeordnetenhauses wird bewilligt. die Modelle der Innenräume des neuen Dampfers „Deutschland? der LD i ( m ( mann im 2. Inf. Regt. Kronprinz, Groß im 3. Inf. Regt. Prinz um den Versu einiger politisher Streber, die Zügel 1d Es folgt der Etat der Staatsschulden- ermaltung Hamburg-Amerika-Linie. Ferner werden wissenschaftliße Werke, Me L E von Wildenbru<h's Schauspiel

Karl von Bayern, Philipp, Wolfsthal, Winker, Ziegler im Regierung an sih zu reißen, um ihre pekuniären Jateressen Zur Mon der im Laufe des Etatsjahres neu auf- O Ausnabinea nad vietts E O olle Im Neuen Königlichen Opern-Theater gelangt morgen

5. Inf. Regt. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen, Singer, Der Kaiserlihe Gesandte in Bern von Bülow hat | zu befriedigen zunehmenden Anleihebeträge sind 3500000 # ausgeworfen ] Lei ; Ene. | Wiesend, Kniepändl, Denkler im 6. Inf. Regt. Kaiser | ;; i L “fd e jz Âba, Frit v dli d Neuki : J bate | Entwurf der ganzen Anlage rührt von dem Architekten Georg Thielen zu ermäßigten Preisen Schiller's Schauspiel „Wilhelm Tell“ zur einen ihm Allerhöchst bewilligten Urlaub angetreten. Während Asien. U O K e E n S E diatea: in Hamburg her, die 1. Z. größtentbeils beendete Ausführung lag in | Aufführung.

Wilhelm, König von Preußen, Gummi, Rößlein im 7. Inf. Î s L E dts / : Negt. Pcinz Leopold, Jünginger, Petersen, Avypelmann U Ade R A A hae Le 30 preis Der „Times“ wird aus Hongkong vom 16. d. M. ge- Jahre nicht zu erwarten set. Die Extraordinarien der Ressorts feien A der Firma Boswau u. Knauer, Inhaber Hermann Knauer, Das Deatsf he Theater bringt morgen die erste Wiederholung im 10, Inf. Negt. Piinz Ludwig, Haymann, Frank im } Hod B Gattaträ î ¿u | meldet: ‘Jn Tonking verlange die Presse energisch die mit {hren Jahresraten reihli< bemefsen; die Uebershüsse derselben | “n von Henrik Ibsen's dramatishem Epilog „Wenn wir Todten er- 11. Inf. Regt von der Tann, Steinwand im 12. Inf. N°gt. odman a eshäftsträger. Annektierung von Kwantung und Yunnan seitens sollten lieber zar Schuldentilgung verwendet werden. s Wade welcher außerdem in nächster Woche no<h am Diens Prinz Arnulf, Wa>erbauer im 13. Jaf. Regk. Kaiser Franz Jofs-ph Frankreichs und gebe der Hoffnung Ausdru, daß die Kon: Aba. von Strombe> (Zentr.) wünscht, daß der Staat für Verkehrs-Anstalten. ¿age onnerzètag sowie am nähstfolgenden Sonntag Abend von Oesterrei, Spipner, Kann, Krell, Lehmann im 14. Inf. E E ferenz des französischen Gesandten in Peking Pichon mit den seine Anleihen einen höheren Zinsfuß gewähre und daß Staatspapiere B 16 Rh in E geht; am Montag wird „Der Biberpelz“ gegeben, Regt. Hartmann, Hellebrand, Jägerhuber, Schöller im i : j : Konsularbeamten in dem Grenzgebiet ein Anzeichen für eine au mit Amortifatioatziwang aus8gegebea würden, damit die Erwerber | remen, 16. März. (W T. B.) Norddeutscher Lloyd. | am Nittwoh und Sonnabend „Der Probekandidat“, Freitag 16. Inf. Regt. Großherzog Ferdinand von Toskana, Senn im Die Zwéite Beilage zur heutigen Nummer des „R,- U. vorwärts strebende Politik sei sidter seten, in bestimmter Zeit ihr volles Kapital zurüdzuerhalten. E „Pfalz , E D L: März Las Palmas, gans und E E . Als Nachmittags - Vorstellung 17 Ful Mage Oef Pau, Mage 10e PeL BoBi’ gerviaant, | Se S n cielcchune de: Wassecveptlinisl ge Aa A C N 1A Sa Medpi v0 T MN | U S S s Gra e M U cie MERA T | voi ege m or EougaE Schüler, Dietmann, Bauer L A Sf. Regt. Fönia Humbert preußishen Ausshuss-s zur Untersuchung der Wasserverhältnisse, f. : Afrika. Mark eingestellt, das sind 900000 / mehr als im Vorjahre. Baltimore kommend, 15. März Scilly passiert, „Oldenburg", E Im Berliner Theater wird Georg Rei>ke's Schauspiel von Jtalien, Dahl im 23. Inf. Regt, Schla gintweit, Shwarz- betreffend Maßregeln zur Vorbeugung gegen Hoh- Der „Agenzia Stefani“ wird aus Tanger gemeldet: Hierüber entspinnt sich eine längere Debatte, an der fich | Ost-Asien kommend, 15. März in Suez angek. „Weimar“ 15. März | „Freiliht“ morgen Abend, am Dienstag, Freitag (28. Abonnements- l'opf im 1. Jäâger-Bat., Fchr. v. Malsen im 2, S<hweren Rciter-Regt. | 1 assergefahr im Elbstromgebiet. Der italienishe Geiandte, welcher sih gegenwärtig in die Abgg. Dr. Sattler (nl.), Dr. Arendt (fr. kons.), Frei- | v. Penang n. Ost-Asien abgeg. „Kaiser Wilbelm 11." 15. März v. | Vorstellung) und Sonnabend gegeben, am Montag „Der Pfarrer voa Erzberzog Franz Ferdinand von, Oesterreich-Este, Ritter und Edler Marokko am Hofe des Sultans aufhalte, habe erreicht, daß herr von Zedliß und Neukirch (fr. kons.) und wiederholt New York in Genua angek. „Willehad“ 15. März v. Buenos Aires | Kirch¡eld", am Mittwoh und nätsten Sonntag Abend „Amphitryon“ v. Maffei im 1. Ulan. Negt. Kaiser Wilhelm 11, König von Preußen, L die Insel Mogador zur Verfügung des internationalen der Vize-Präsident des Staats-Ministeriums, Finanz-Minister | n: Fremen abgeg. „Sachsen“, v. Ost-Asien kommend, 15. März |} und „Todtentanz" ; am Donnerstag findet eine Wiederholung Frhr. v Ser mentern, M, SAOI N 2. Ulan. Regt. Sanitätsrathes gestellt werde, um als Lazareth benußt zu | Dr. von Miquel betheiligen. Der Etat der Staatsschulden- O T aa „H. H. Meier* 15, März v. Bremen in | von Grillparzers Drama „Libussa“ statt, Am Sonnabend, bng, Ml n Ge P S caugont v. LiGtensels im | q R a e 8 i werden. verwaltung wird schließlich bewilligt. ew York angekommen. L 93 ) Dampfer „Preußen®, n. Os-Afien | uasere Kraft, Sthausplel von Biörnstierne Bidrnson, in Scene: : . . , ni 9. öniali heit die i i F ; 5 outer: L. Dar. . L. o P , N, Wie r : on rnstjerne rnson, in Scene. Z. Cbev. Regt. Herzog Karl Theodor, Frhr. v. Shnurbein im f; Ire Königli e Hoheit die Großherzogin haîte, wie Aus Bloemfontein vom 15. d. M. meldet das „Reuter (Schluß des Blaites. best., 15. März in Gibraltar angek, „München“, y. Baltimore N tahmi j 2334“ f S ; Gre Me, S S al overee in R die „Karlsr. Ztg.“ vom Donnerstag meldet, eine ruhige, \hlaf- | she Bureau“, der General Pretyman habe als Gouverne® de n Pte Galtboume, aballe*, v. Galvéston Tommend, A L R E S

4. Chev. Regt. König, Schloderer im 6. Chev. Regt. Prinz s G n f LOGA Í

Albre<t “von Preußen, Spindler im 1. Feld-Art. Regt. Prinz- | reiche Nacht und fühlte sich vorgestern etwas besser. Der | von Bloemfontein eine Proklamation erlassen, in welcher alle R 16. März Prawle Point passiert, Jm Sthiller-Theater findet morgen Nahmittag die leßte

Regent Luitpold, Opvenheim, Dames, Runge, Buhl- Bronchialkatarrh war R, und die Temperatur auf | Bürger innerhalb cines Umkreises von 10 Meilen aufgefordert Dem Reichstag ist die allgemeine Rehnung über den | 2; Damn, 1E ir Bis (S L O Hg? Bee tea- Wieberholung von „Wilbelm Tell“ statt, Abends geht a Voltkstück F nie. ampfer „Fürst Bismar>“ 15. März v. New York über | "F r A

heller, Shmidt-Scharff im 2. Feld-Art. Regt. Horn, | 37 Grad gesunken. Jm Ganzen war der Zustand Jhrer | werden, bei Strafe der Konfiskation ihres Eigenthums die Waffen Reihshaushalt für das Etatsjahr 1896/97 nebst den dazu M Freudvoll und leidvoll* in Scene. Am Montag und Donnersta

Sat M L Ki d E A AE R Königlichen Hoheit befriedigend. abzuliefern. Collins sei an Stelle Papenfus” zum Landdrost gehörigen Spezial - Rehnungen, einem Vorberiht N den Wes rf n S E n e A N, finden Wiederholungen von „Macbeth“ statt. Für Dienatag ift die

r rgifts ñ E As O ima 8 Ade ‘A derm n S ernannt worden. Das Mitglied der früheren Regierung weikungen des Nehnungéhofs behufs der Entlastung zugegangen. 15. März ü o ret, ‘abgeg A N f T ies erste Aufführung von Victor Lóon’'s Volkestü> „Gebildete Menschen“

1. Train-Bat., R (4 im 2. Train-Bat.; in dec Landw. 1. Auf- O „und der D aaen RECeR ne pes Antwerven n. West-Jadien, 15. März Cuxhaven passiert. “ognia“ angelopti ¿qu Mittwoh, Freitag unv Sonnabend wird dasselbe die 3. l im), p, idt, Bigler, ich: gelegenheiten zu Rathe gezogen. Eine groye Leg v. Baltimore n. Hamburg, 15. März v. Gravesend abgeg. Athesia“, | | ;

gebots ie F Ur (NRosenhcim) Popp Schmid B gler Oesterreich Ungarn. Vorräthen, die von dem seitens der Buren am Rieif usse er: b. Hamburg n D labovbia, L R E e Im Theater des Westens geht morgen Nachmittag „Martha*,

Schwabl, Roder, Kößler (1 Münzen), Deer (I1 Münhen), L E i s ; ; aba Bei Das österreichische Herrenhaus nahm, wie „W T. B.“ ten englishen Convoi herrü , sei in Bloemfontein S A i ¿rbia* 15. März in | Abends und am Dienstag (zum 50. Male) „Der Zigeunerbaron“ in Leyser, Zöller (Passau), Wagner (Kemptez), Beilha> s <is<e H h h / beuteten englishen Convoi herrührten, | (oemf Baltimore, 16, März Dover passiert. „Serbia“ 15. März in | Scene. Am Montag findet eine Cat O Boieldieu?s

(Mindelheim), Brandl (Augsburg), Bayer (Dillingen), Meyer meldet, gestern nah der Vornahme der Delegationswahlen | aufgefunden worden. Statistik i í Singapore angek, „Savoia“ 16. März v. Shanghai n. Hongkong, f s

(Gunzenhausen), Paul, Strobel (Regensburg), Correll, Haider | den Geseßentwurf, durch welchen die Bestimmungen über die 9 Eme D-pesche des Feldmarschalls Lord Roberts an das istik und Volkswirthschaft „Armenia* 15 März v, New York n. Ost-Asien abgeg. „Patricia“ LIE E aile U ad Ste BRAa erenne ahl (Amberg), ILLEON Mate Ier, EEL ap, Diptmar, Mabla | Rentensteuer abgeändert werden, ohne Debatie in zweiter | Kriegsamt, datiert aus Bloemfontein vom 16. März, besag!, Zur Arbeiterbewegung. 16. pre 0 Dort angenen. Castle-Linie. D sein Gastspiel in Halévy's Oper „Die Südin“ nas lat at ialbe din (Nürnberg), Rudolph, Gerbel (Ansbach), Adam (Erlangen), | und dritter Lesung an. Sodann genehmigte das Haus den | daß der General Polecarew in Springfontein eingetro]? In Bremen sind, wie der „Voss. Ztg.“ mitgetheilt wird, die Dunottar Castle“ Keie auf Mak at London abgeg. Tintagel (

Freitag in „Fidelio" fort. In leßterer Oper gastiert neben Herrn

Karg, Foert\< (Kizingen), Bähr, Summa. Du>é, Spengler zer E s L ; e 4 E r S oh : Í l T 2 y ( t C j x " ci zwischen Oesterreih-Ungarn und Deutschland ab- | sei, sodaß Bloemfontein jet thatsächlich in Bahnverbindung Holzarbeiter am 16. d. M. in einen allgemeinen Ausstand ein- | Castle“ iz Canari Rothmühl Frau Pelagie Greeff - Andrießen vom Stadt - Theater i Gallmeter E Würkert, I D ilaade Stad an BTd geschlossenen Staatsvertrag vom 30. Dezember 1899, betr. | mit Kapstadt stehe. Die Proklamation des Generals Prety: getreten. : y U GEILEBA E T MOGRNANE: Q1EE R JUJAE PEUEER Frankfurt a. M. Am Donnerstag wird der „Postillon von Lonjumeau“ (Aschaffenburg), Auer, v. Pe (Bayreuth), Buddeberg, Rühm- af gegen! ‘Nhbto SOEI von Werken der Literatur, | man habe bereits cine aulgez nei Wirkung. Pee Paffen n E Sergs erer o L) u e und un Sonnabend, als Vorstellung zu halben Preisen, „Der Freishüg“ [ i , Müller, , Michel, , Hilde- un} un otograp1le. undert Burgher hätten die Absicht ausgesprochen, ihre W1 „W, T. B.* vom gestrigen Tage aus Nürschau, daß eine größere ç h gegeben. orff (Kaiserslautern), Müller, Faust, Michel, Be>ker, Hilde grap h gher h sicht ausgesproch «t Amahl von Arbeiten sh zur Wiederaufnahme der Arbeit für heute Theater und Musik E a da ne itez: friugt ‘bie nädste Wode zundüst die

brand (Ludwiashafen), Müller (Landau), Däther weibrüd>en Im Abgeordnetenhause brahte der A>erbau- | auszuliefern und zu ihrer gewo nten Beschäftigung zurülzu- l

von der Inf, Herz (Kempten), Se Her (Ganjenhausea)- Sul Minister Desi cinen Gesetzentwurf, betreffend die Kbren, Eo ‘Resident E ien O Basutoland E n Seoiana gemeldet A a Guteza Dire beute 1200 Königliches Opernhaus, E, lt Aa “et e Morgen, (ubm gee) L 0 Misetalhein). E: L Errichtung landwirthschaftlicher Berufsgenossen- | ferner gemeldet, daß in der leßten Zeit 800 Buren cth im Hafen beschäftigte Koh lenträger in ten Ausstand getreten. _ Die Söhne berühmter Männer haben es doppelt \{wer, ihre findet die Abschiedsvorstelung siatt, O ae E tunen), , y, er von | schaften, ein. Bei Beginn der Sißung verwahrte sih der | Bloemfontein und <in Kontingent aus UAlival or Leistungen objektiv beurtheilt zu sehen, ges<weige denn An- lustigen Einakter „Gelosia® s A Schluß die ILeitatiom: D

Stranka u. Greiffenfels (Augsburg) von der Kav., Harting | Abg. Hoffmann von Wellenhof im Namen der deut- | d fom i l darauf warteten, erkennung für dieselben zu finden, denn sie wandeln, wenn au fie (Kissingen), Broili (Würzburg), Brun>, Seeholzer (Aschaffen- 4-7 ; i , deut- } dort angekommen seien, welthe nue „Lars i Kunst i dem Lite zustreben, stets im Schatten des Größeren, der i 33. Gesangs (des Ugolino-Gesangs) der „Göttlichen Komödie“ von hen Volkspartei entshieden dagegen, daß die Regierung | die Bedingungen der Proklamation kennen zu lernen, um sich st und Wissenschaft. vpraufähta “Diese Bl bacbting Gat N A ee E eteR Dante bringt. Am Dienstag beginnen wieder die eigenen Vor-

burg), Dürr (Landau), Kopp (Zweibrü>ken) von der E j stellungen des Lessing-Theaters mit einer Wiederholung des Lust-

, . . . m- M ee (1 München), Rapp (Auasburg), Luthardt (Bamberg), | nah der Bornahme der Delegationswahlen das Haus | zu ergeben, und sih geweigert hätten, einer Rathsversam" „Im Verein für deutshes Kunstgewerbe sprah am n uter“ i Rottmann (Aschaffenburg), Zöller (Kaiserélautern), Buhl schließen wolle, ohne. daß der Reichsrath irgend etwas Er- | lung in Kroonstad beizuwohnen, j welcher sie von eto, den 14, d. Vi, Dr. S Remer e E db: Mal bier E ibrruan adlanzie: Uls D S e S ere spi.ls „Als ih wiederkam“, das am Donnerstag und Freitag (Ludwigshafen), Fromm (Laadau) vom Train. hebliches im Jnteresse der Bevölkerung geleistet habe. Der | Präsidenten Steijn berufen worden seien. - » M: 7 mischen Gewerbe-Museunzs in Reichenberg, über , Damenmoden | der Tonkunst zuwandke, um zunächst als Dirigent den Taktfto>k zu er- und am nähften Sonntag (zum 100. Mal) wiederholt wird. Am Im Sanitäts-Korps. 5. März. Den Gen. Aerzten Dr. | Minister-Präsident von Körber erwiderte hierauf, falls die Die Londoner Blätter melden aus Vanzyl vom 15, d. M. deg alter und neuer Zeit". Durch die gegenwärtig im Lichthof | greifen, begannen die Zweifel aa |einer Befähigung, und als gar die Sonnabend erscheint wieder das Lustspiel „Im weißen Rößl“ auf K Up , dem Spielplan, Am Mittwoch findet unter dem Protektorat

Helferih, Dr. Ritter v. Angerer, à la suite des Sanitäts- | demnächst zusammentretenden Landtage mit thunlihster Be- | Der Uebergang über den Oranje - Fluß wurde mit Erfolg f Kunstgewerbe. Museums ausgestellte Freiherrlih Lipperheide?[<e | Kunde kam, daß er musikalis< \{<öpferis< thätig sei, wurden die Korps, Dr. Seggel, Vorstand des Operationskurses für Militär- } s{hleunigung ihre Arbeiten vollendeten, dürfe es rät lih er- i thli d l Clements). Die auf ostümbibliothek ist das Interesse sür die mannigfahen Wandlungen der | Stimmen der Skeptiker ns< lauter. Aus dea widersprucsvolle Ihrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Karl Anton von Hohenzollern ) gung 1h L hlich forciert (vermuthlih dur< den Genera d seten ode besonders rege geworden. Aus dem großen Material, das die | Berichten, die über die Aufführung seines Erstlingswerks u München eine Wohlthätigkeits-Vorstellung statt.

ärzte, der Rang als Gen. Major verliehen. einen, die Delegationen so ur Feststellun s gemein- ü iberrasht un d y Beamte der Militär-Verwaltung. en Budgets E A Vie U eventuell En Bn Een ten Fluß, feines Mider 2nd entgegen. liefen Gemälde, Stiche und illustrierten Werke für dieses weite Gebiet | hierher gelangten, war niht mit Sicherheit zu erkennen, ob nit einer- Im Neuen Theater findet morgen, Mittags 12 Uhr, die L : i; Ò : : f , iKrend D Session d / , g. z A Ginüberschaffung Ldtbil atte der Redner eine reie und carakteriftishe Auswahl in | seits Uebershäßung, andererseits Mißgunst von seiten der Freunde | bereits angekündigte Matinóe zum Besten des deutschen 9. März. Den Garn. Batinspyektoren Göbel des Kriegs- | wle es hon vorgetommen sci, während der Zession er j Gegenwärtig wird eine Pontonbrü>ke für die Hin ildern zusammengestellt und erläuterte mit ihrer Hilfe den | und Gegner des j°ßigen Bayreuther Regimes verliege ; von der Par- Flottenvereins statt. Zur Aufführung gelangt das Schauspiel Ministeriums, Besold der Jatend. ‘der militäcishen Institute, der | Delegationen, jedenfalls aber im Mai den Reichsrath zu | der shweren Geschüße hergestellt. j « daß i “pel der Frauentraht vom Alterthum an. Die antike Gewandung | teien Haß und Gunst entstellt, begann bereits das Charafterbild des Kom- | „Tawas, der Zar“ von Mea Reichard. Die Titelrolle spielt Herr Titel und Raag als Baurath verlichen. einer längeren Session einzuberufen. Der Minister-Präsident Aus Kapstadt erfährt das „Reuter'she Bureas täns din esten Zeit kennt keine Schneiderkunst, sie begleitet die | ponisten Siegfried Wagner in der Zeitgeshichte zu {<wanken, Um | Molenar vom Königlichen Stauspielhause. „Nate Kunst“ wird Hessen. meinte, es werde in der nächsten ession ausreichend Zeit vor- | eine Abtheilung Polizei unter dem Befehl des Kap o bis ti (Peredungen des Körpers nur dur< edlen Faltenwurf. | so freudiger war es zu begrüßen, daß es geftern den BAliaeri endlih | im Laufe nächster Woche außer morgen Abend no< am Montag, f l 4 ; handen sein, über die vielen von der Regierung eingebrachten | Wooler in Barkly East eingerü>t sei. ter: die Frauenkl ide das Mittelalter hinein sind die Männertrahten und | vergönnt war, si felbst ein Urtheil über den Sohn des Bayreuther | Dienstag, Mittwoch und Donnerstag wiederholt. Am Freitag geht __ Darmstadt, 14. März, Frhr. v. Normann, Major, b'sher | Vorlagen zu verhandeln und, wie die Regierung lebhaft Aus Carnarvon vom 15. d. M. wird dem „Reu Ä dann Knie f niht grundfäßli von einander verschieden. Erst | Meisters zu bilden, und dieses Urtheil, das sei gleich vorausgeschi>t, A. von Perfall's Luftspiel „Ein Ateliergeheimniß“ in Scene. Am à la suite des Großherzogl. Gend, Korps, zum Kommandeur des | wünsche, dieselben au<h zu erledigen. Das Haus nahm | hen Bureau“ berichtet, es verlaute daselbst von weiter Nebenstüken, d as Kleid den Leib eng einzupressen und artet in den | ift im wesentlichen recht günstig ausgefallen. Wer die erste Shöpfung kommenden Sonnabend findet alédann die Erstaufführung des drei- Gend. Distrikis Oberhessen ernannk. hierauf den Gesezentwurf, betreffend die Arbcitsstatistik, | Bewegungen der Rebellen nur, daß sie in Blaau iets ar närrishen Mode Aermeln, der Kopftracht, den sigen uben 2c. zu | Siegfried Wagners niht von dem einseitigen und, wie viele | aktigen Lustspiels „Im Exil“ von H. von Andertea und B. Wolff an, nachdem [s Ju tiz-Minister im Laufe der der Gtents zwischen den Distrikten Carnarvon und Kl ordnungen fb Auf vie reiere Muffefsu F Tb outen re F dave c t acht A G O Dia LEE RERFILRN ie S As A ( : ; ; L e . ng der Fruy- andpun ahmusiter à angt. Debatte eine befriedigende Erklärung abgegeben hatte. Hier- | eine Truppe aufgestellt hätten. tadt nee folgt seit ‘der Mitte des ‘16. Jahrhunderts die spanische éclénden müssen, was dem Ader Bagrentbee: obl 8 werthballftes ; Im Residenz-Theater bleibt au in ter kommenden Woche auf wurde -die Berathung des Bar betreffend die Ab- } Halökrausen den breiten Ln: den hohen Kragen, den | künstlerishes Grbtheil von seinem Vater überkommen ift, das ift der | „Die Dame von Maxim“ auf dem Spielplan, während morgen. änderung und Erg Angung der Gewerbeordnung, die Moden wie Im Verlaufe des 30 jährigen Krieges werden | glei bei der Konzeption des Werkes auf die einbeitlihe Wirkung des Nachmittag „Der Swlc.\wagen-Kont".oleux“ hei ‘ermäßigten Preise” begonnen und scließli<h ein Antrag des Abg. Türk, die quemer, um ‘dann am Hofe Ludwig's X[V. wieder Ganzengerichtete Sinn, die Fähigkeit, hon bei der Geftaltung des Stoffes | in Steue geht. ¿ A 1s