1900 / 71 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und

I

scher Reichs-Anzeiger

p L R

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Juserate nimmt an:

für Kerlin äußer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Aummern kosten 25 4.

a1.

Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 .

die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin, Mittwoch, den 21. März, Abends.

1900.

Bestellungen auf den Deutschen Neihs-Anzeiger und Königlich Preußishen Staats-Anzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Vierteljahr men sämmtliche Post-Aemter, für Berliw auch die Expedition dieses Blattes, SW. Wilhelmstr. 32, sowie die Zeitungs-Spediteure entgegen.

Der vierteljährliche Bezugspreis des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes einschließlih des Postblattes » des Central-Handels-Registers für das Deutsche Reich beträgt im Deutschen Reichs-Postgebiet 4 4 50 s.

Bei verspäteter Bestellung kann eine Nachlieferung bereits erschienener Nummern nur soweit erfolgen, wie der geringe Vorrath reicht.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen Ordensauszeihnungen zu ver-

hen, und zwar haben erhalten:

den Nothen Adler-Orden dritter Klasse mit der

Schleife:

raf von Püler, Legationsrath und Erster Botschafts- Sekretär in Wien ;

die Königliche Krone zum Rothen Adler-Orden

vierter Klasse:

raf von Haßfeldt-Wildenburg, Zweiter Botschafts-

Sekretär in London;

jraf von Bredow, Major vom Großen Generalstabe, stell- vertretender Militär-:Attahé in London;

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse:

eiherr von Mirbach, Dritter Botschafts-Sekretär in „London, : z N

reiherr von Lüttwiß, Hauptmann, Militär-Attahé in London;

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse:

on Grunelius, Regierungs-Assessor, bisher bei der Botschaft in London, sowie

1s Kreuz der Ritter des Königlichen Haus-Ordens

von Hohenzollern:

reiherr von E>hardtstein, Legationsrath, Erster Botschafts-

Sekretär in London. c

Seine Majestät der Kaiser und König haben llergnädigst geruhi: den nachbenannten Beamten im Geschäftsbereih des uswärtigen Amts die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen jerliehenen fremdherrlihen Orden zu ertheilen, und zwar:

des Ehrenkreuzes des Großherzogli<h me>lenburg- \<hwerins<hen Greifen-Vrdens:

dem Legations-Sekretär bei der Gesandtschaft in Sto- olm, Legationsrath und Kammerherrn Pr. Freiherrn von Heinze-Weißenrode;

des Ehrenkreuzes des Ordens der Königlich

württembergischen Krone:

dem ständigen Hilfsarbeiter im Auswärtigen Amt,

Legationsrath Dr. Bumiller;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergischen Friedrihs-Ordens: dem Vize-Konsul in Swatau mit dem Charakter als Ronsul Streich; der vierten Klasse des Königlich bayerischen Verdienst-Ordens vom heiligen Michael: dem Kanzleivorstande bei der Botschaft in St. Petersburg, Hofrath Jordan ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich iraunshweigishen Ordens Heinrih's des Löwen: __ dem Hofrath im Chiffrir-Bureau des Auswärtigen Amts Pranceson; ferner : / des Großkreuzes des Königlich rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“:

dem Gesandten z. D., Wirklichen Geheimen Rath Grafen n Bray-Steinburg auf Schloß Jrlbach bei Straubing;

des Großkreuzes des Kaiserlich österreichischen Franz JFoseph-Ordens: dem E in Luxemburg, Geheimen Legationsrath d Kammerherrn Dr. Mumm von S<hwarzenstein; s Desterreihish-Kaiserlichen Ordens der Eisernen Krone dritter Klasse: dem Ml Dr. Krüger in Manila und dem Konsul F. Strömsdörfer in Lima; s t Enbeuvkréuges des französishen Ordens d der Ehrenlegion: em General - Konsul in Budapest, Legationsrath von low-S<hlatau; | A : tes Großherrlih türkishen Medschidje-Ordens zweiter Klasse: dem Legations-Sekretär bei der Gesandtschaft in Bern, errn von und zu Bodman;

des Großherrlich türkishen Osmanié-Ordens vierter Klasse: dem Dritten Dragoman bei der Botschaft in Konstan- tinopel Dulheuer;

des Offizierkreuzes des Ordens der Königlich italienischen Krone: dem Stabsarzt vom 2. Bataillon Hannovershen Jn- fanterie-Regiments Nr. 74 Dr. Velde, Gesandischafts-Arzt bei der Gesandtschaft in Peking; sowie

des D R O E L Des Johanniter-Malteser- rdens: dem Attaché im Auswärtigen Amt, Königlich bayerischen Kämmerer Grafen Mirbach-Geldern.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den Marine-Bauführer des Schiffbaufaches Wahl zum Marine-Schiffbaumeister zu ernennen.

Bekanntmachung.

Auf die für das Jahr 1899 festgeseßte Dividende der Reichsbankantheile im Betrage von 10,48 9% wird die Restzahlung mit

209,40 M’

für den Dividendenschein Nr. 12 vom 20. März d. F. ab bei der Reichsbank-Hauptkasse in Berlin, bei den Reichsbank- Hauptstellen, Reichsbankjtellen, sowie bei sämmtlichen Reichs- bank:Nebenstellen mit Kasseneinrichtung erfolgen. Berlin, den 19. März 1900. Der Stellvertreter des Reichskanzlers: Graf von Posadowsky.

Bekanntmachung.

Vom 1. April ab werden die Gebühren für Ortssendungen (Postsendungen an Empfänger im Orts- oder Landbdestellbezirke des Aufgabc-Postorts) allgemein folgendermaßen festgeseßt: a. für Briefe im Frankierungsfalle. . . ; im Nichtfrankierungsfalle . a b. für Postkarten in S ae D B, im Nichtfrankierungsfale . ... ... 4 „; c. für Drucksachen bis 50 g einshlißl< .... 2A, über 50 ,„ 100 V E D n 5 10 1D

D, 10 0/

5 H,

I" Ù "” n y”

I 250 i 500 tt " 500 g bis 1 kg f d. für Geschäftspapiere bis 250 g einshlilW .... 5 über 250 „- 500 f E Sa 500 g bis 1 kg s 1 e, für Waarenproben : bis 250 g einshlißl<h . ... 5, über 250 30 Z L AT A f. für zusammengepac>kte Dru>ksachen, Geschäft s- papiere und Waarenproben bis 250 g éinshliblh . ... 55S, über 250 500 * O E 600 g bis 1 kg K E 2 Drucksachen, Geschäftspapiere und Waarenproben sowie die daraus zusammengepa>ten Sendungen müssen frankiert sein. Werden die Postsendungen unter Einschreibung oder unter Einstceibe e EIR so treten den obigen Brie die Einschreib- und die Vorzeigegebühr hinzu. ei Briesen mit Fulle ungsurkunde tritt die Zustelungsgebühr hinzu; für die Rücksendung der Zustellungsurkunde wird im Örtsverkehre keine Gebühr erhoben. E O Bei unzureihend frankierten Briefen wird die Gebühr für unfrankierte Briefe abzüglih des Betrags der verwendeten 2 Ee bere<net, für unzureichend frankierte sonstige endungen das Doppélte des Fehlbetrags, nöthigen Falls unter Abrundung auf eine dur fünf theilbare Pfennigsumme aufwärts. Die Aenderung der Postordnung bleibt vorbehalten. Berlin W., den 20. März 1900. Der Reichskanzler. Jn Vertretung: von Podbielski.

Bekanntmachung.

Auf nachträglichen Antrag der Straßburger Rhein- \chiffahrtsgesells<haft mit beshränkter Haftung wird die in der Bekanntmachung vom 7. d. M. (Nr. 61 des „Reichs- Anzeigers“) bezeihnete Genchmigung zur Ausgabe von 41l/¿prozentigen Schuldverschreibungen auf den Jn- haber dahin abgeändert, daß die Rückzahlung in Jahres- beträgen von je 20 000 M erstmalig am 1. April 1905 statt- zufinden hat.

Straßburg, den 17. März 1900.

Ministerium für E:saß-Lothringen, Abtheilung für Finanzen, Gewerbe und Domänen. Der Unter-Staatssekretär. von Schraut.

Königreich Preußen.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bekanntmachung.

Bei den Schiedsgerichten der Arbeiterversiche- rung sind nachfolgende Beamte zu Vorsigenden bezw. stell- vertretenden Vorsißenden ernannt worden :

der Landrichter Engels in Kleve zum Vorsißenden und

der Landrichter Dr. Sarrazin ebenda zum stellvertre- tenden Vorsißenden des dortigen Schiedsgerichts ;

der Negierungs-Assessor Neinbothe in Gumbinnen zum stellvertretenden Vorsißenden der dortigen Schiedsgerichte ;

der Amtsrichter Zimbal in Kattowiß zum Vorsißenden und der- Amtsrichter Görlih ebenda zum stellvertretenden Vorsißzenden des daselbst errichteten Schiedsgerichts der land- wirthschaftlichen Unfallversiherung für den Stadtkreis Kattowiß;

der Spezial-Kommissar, Regierungs-Assessor Bügelmann in Olpe zum Vorsißenden des Schiedsgerichts der landwirth- \chaftlihen Unfallversiherung für den Kreis Olpe, dessen Siß von Attendorn na< Olpe verlegt worden ist.

Berlin, den 19. März 1900.

Der Minister duc Handel und Gewerbe. Jn Vertretung : Lohmann.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Zeichenlehrer an der Universität zu Halle a. S. BE Ian Schenck ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Personal-Veränderungen,

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2c., Ernennungen, Beför- derungen und Versezgungen. Imaktiven Heere. Kiel, 15. März. Herzog Paul Friedrich ¡zu Me>klenburg Hoheit, Lt. à la suite des Großherzogl. Me>lenburg. Kontingents, mit einem Patent vom 27. Januar 1900 als Lt. à la suite des 1. Großherzogl. Med>lenburg. Drag. Regts. Nr. 17 angestelt. Nachbenannte Kaiser- lih türkishe Offizieré werden als Lts. à la suite der Armee ange- stellt und vom 1. April d. J. ab folgenden Negtrn. zur Dienstleistung überwiesen: Oberlt. Said Bey dem Kaiser Franz Garde-Gren. Negt. Nr. 2, Rittm. Ahmed Rifaat Bey dem Leib-Garde- Huf. Regt., Hauptm. Fuad Bey dem 2. Rhein. Feld-Art. Regt. Nr. 23. Die Genannten tragen die Uniform der betreff. Negtr.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Kiel, 15. März. v. Sierakowski, Lt. im Gren. Regt. König Wilbelm 1. (2. Westpreuß ) Nr. 7, v. den Briun>ken, Lt. im Inf. Regt. Nr. 143, behufs Uebertritts zur Marine-Inf. au3ge\s@ieden. Schwarßkopff, Major z. D., zuleyt beim Stabe des Rhein. QRD E Regts. Nr. 8, unter Ertheilung der Erlaubniß zum ferneren

ragen der Uniform des SaB Es Régts, zu den mit Pènsion verabschiedeten Offizieren zurü>verseßi. Hamdi Galib Bey, Oberlt., à la suite der Armee und dem Drag. Negt. Fretherr von Manteuffel (Rhein.) Nr. 5 zur Dienstleistung überwiesen, scheidet mit Ende März d. J. aus der Armee wieder aus. Beamte der Militär-Verwaltung.

Dur Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 3, März. Kusian, Zahlmstr. Aspir., zum Zahlmstr. beim XV1. Armee-Korps ernannt. Laske, charakteris. Kartograph, als etatsmäß. Kartograph bei der Landesaufnahme angestellt.

5. März. Springer, Intend. Sekretär von der Korps-Intend. des X1V.' Armee-Korps, zum 1. Mai d. J. zu der Korps-Intend. des XVII. Armee-Korps, Noese, Intend. Sekretär von der Intend. der 21. Div., zum 1. April d. J. zu der Intend. der militäris<hen Jn- ftitute, Sch ulze (Otto), A Sekretär von der Intend. der e Institute, zuni 1. Apxil d. J. der Intend. der 8. Div., verseßt. Ï i