1900 / 71 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ubdrerschaft zumal nah dem Andants con moto: des Sihubert'schen | klingende, hohe Sopranstimme - und besigt -Vortragstalent thre Im Köni gigen SGauspiertaS e geht morgen auf Alle, L wart nnten ien Ü I Morbildung is aber noch zu wenig abgeschlofsen, um die | höchsten Befehl Joseph Lauff's hi orishes Schauspiel , senen e Suatetts mit seinen bekannten Variationen über das Lied „Der Tod Wulle 24 E N So oefbodium i etieiièn ¡u lassen. | unter Mitwirkung der Herren Matkowsky, Ludwig, Mofenar, e n Un E r E B E T [ a g E :

d s l ei t en. Wie ei Dam U O E Anl die Biolowellostimme im Whagio des Beethoven: räclein d E E Den i vis A Bectemastdee E rag wied Dr l Deríes Siauspiel van S in Scene. id ° 5 A L s Hen Quartetts und au das folgende Scherzo und Allegro übten dur ertigfe ei ei einer ‘glû en ‘Wa r / a! z gegeben. Dey ¡ i : ‘gefunden. * i Gneisenau fpielt Herr Ludwig, den Nettelbeck Herr Oberlä Ps Í 8 A ain jugendfrishen Humor den ihnen eigenen Zauber auf ‘die | mehr Beifall gefunden janist Herr Herbert Fryer, der sich ‘äm Zipfel Herr Vollmer, die Wittwe Blank Frau Shramim, den Heinte um cu en cl e n cl (7 Un on l M4) l enl ad 7 nzeiger.

Hörer ‘aus. Der : Landoner “P l mpt, ] Donnérstag im Saal Be{hstein hören ließ, befißt im Spiel err Bötteer, die Rose Frau von Hochenburger. i . m Schill r-Theater wurde der Spielplan dahi : ; o I e e Plan dabin abgaînder, g 1. Berlin, Mittwoch, den 21. März 1900.

"Zu dem am nalhfolgenden Montag in der Sing-Akademie von , dem altbewährten Koßolt'shenGefang verein unter Herrn Musik- | bedeutende Kraft ‘und Ausdauer fowie’ eine in guter Schule wohl ent- Direktor Léo Zellner's tüchtiger Leitung veranstalteten zweiten Lieder- wickelte Technik. Eine Anzahl: der schwierigsten Klavierstücke, wie die | daß au morgen anstatt der angezeigten Auf ing 1 Abend hatte ih eine außerordentlih zahlrei@e Zubörershaft einge- H-moll-Sonate von Chopin, eine Konzertetude von Liszt und die | das Victor Léon'sche Volksstück „Gebildete Menschen“ in Scene gebt funden. Das Programm war, wie immer, geschmackvoll gewäblt. Neben Son Eupen Bon mum Doe S mit E a Se E S 0 aúetis E M rens ¡fattfindende V ia “nden Madrigalen aus dem Ende des 16. Jahr- | zu Gehör und erntete dafür von seiten der nit ten are er- | Aufführung o estalten, hat die Dire i : os Ae E Johann h Stephani O S von Van \Vienenèn Zuhörer wohlverdiente Anerkennung. Dennoch bleibt dem | des Theaters des Westens außer Hercn Rothmühl, a erichte von deutschen Fruchtmärkten. Marcnzio (1590), di? zum ersten Male von dem Verein gesungen | Künstler noh mane3 zu lernen. Einiges war rhythmish verfehlt; | Wiedergabe des Florestan, wie bier bekannt ist, zu den T E ctt aren am e tian iv ende - n E wurdén, brachte der gutgeshulte Chor auch eine Anzahl nit zu | daher klangen die Figuren der linken Hand in dem wundervolea Mittel- hervorragendsten Leistungen des Sängers iäblt, in der ___ Qualität untershäßzender Neuheiten moderner Tondichter in abgerundeter, | sat des Chopin’'shen Allegros und die Läufe der reten in dem zu Sängerin Frau Greeff - Andriessen eine der bewährtesten Ver, gering ittel : Durdschnitts-| Am vorigen Außerdem wurden fein ‘bgcionizé Weise zu Gehör, unter denen besonders das retzvolle, | ras gespielten Sterzo trog der sonst tadellosen Sauberkeit des Spiels | treterinnen der Partie der Leonore zum Gastspiel gewonnen, und zwar : milie gut Verkaufte preis Markttage am Markttage im Volkstone gehaltene Chorlied „Die Königskinder“ von Max Regec verwischt, andererseits ließ auch die Mannigfaltigkeit der Tonfärbungen | auf Wuns und Veranlassung des Herra Rothmüdl, mit welhem Marktort Gezahlter Prets für 1 D: Menge für (Spalte 1) sowie das innig vorgetragene Lied ‘von Leopold Wolff (op. 22 Nr. 2) | viel zu wünschen. Ecst allmählich glückte es Herrn Fry+r auh wärmere, | die Künstlerin vor einigen Tagen am Stuttgarter Hoftheater in der Sezahlter Preis für oppelzentner 1 Dopypel- Durch- | nah übersläglider „Das Kind ruht“ und das frische, fröhliche Vierling'sche Lied (op. 86 einshmeicelndere Töne seinem Instrumente zu entlocken, am besten ia genannten Oper außerordentli erfolgreih gewirkt bat. niedrigster höchste iedriafter | bs R, entner qn. LR s verkauft Nr. 3) „Neues Leben" großen Gindruck machten und ungetheilten Beifall | der Glu@*schen Gavotte und dem auf Wunfch der Zuhörer gespendeten Im Thalia-Theater findet am Sonnabend eine Benefiz f BORE ster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner ö preis | e Doppelzentner fanden. Die beiden letzteren wurden auf dringendes Wünschen der Zuhörer Sgumann'shzn Stücke. Die kleinen eizenen Kompositionen, welche der | Vorftellung für Herrn Emil Thomas ftatt. a Aufführüng ge- Á | d l n « | (Preis unbekannt) bereitwilligst zur Wiederholung gebraht. Die Solistin des Abends, | Konzertgeber zum Vortrag brachte, waren tnhaltlih reht unbedeutend. | langt das Repertoirestück des Theaters, die Auétstattungèposse „Jm s Fräulein Willy Arendts, die eine kräftige, aber in der Mittellag? | Der ¡weite Lieder-Abend von Fräulein Therese Behr, welcher an Himmelhof“. i L Z : Weizen, etwas scharfklingende Altstimme besitzt, brachte eine Neiße ansyrehender | demselben Donnerstag in der Sing-Akademie stattfand, ztigte die Fn dem morgen, Donnerstag, Abends 7 bis 8 Uhr, in der 20, Allenstein E S E 13 70 13,70 1400| L TE00 14,39 i4,30 : Gesänge unter Herrn Behm's tnefflicher Begleitung am Klavier zu | Sängerin wieder ganz auf ver Höhe ihres bedeutenden künstlerischen Heilig-Kreuz-Kirhe (am Blücherplag) ftattfiadenden K irchen, A E 13,50 13.70 14,10 14,10 13.80 Gehör. Am freundlihiten wurde Robert Franz? bekanntes Lied „Er | Köanens. Der Beifall erreichte infolg-dessen eine folhe Stärke, daß | konzert des Organisten Herrn Bernhard Irrgang werden mit- Thorn Le E O as 8 360 [213,80 14,00 14,20 F 13/65 ist gekommen" aufgenommen, das der Künstlerin ohne Zweifel auch | sich die beliebte Künstlerin ¿u vielen Wiederholungen und Zugaben | wirken: Fräulein Marie Lindow (Sopran), Fräulein Jovanna Süßna b Znin . - C Se 13,30 13,30 13160 | 13:50 13,70 13,70 / am besten gelungen war. Von den Solovorträgen des Herra | entschließen mußte. Die leider so selten gesungeze „Sapphish2 Ode“ | (Mezzosopran) und Herr Alfred Borisch (Violine). Der Eintritt P e aae a 13,00 13,50 13,60" | 1400 14,29 15,00 ; : Ed. Behmwar Schumann?s Novellette (op. Nr. 7) am eindruck8vollsten.— | von Brahms und „Du bist wie eine Blume“ von Sch{umann waren | ist frei. 2 Glaß S E 13,60 410 400 14,60 14,60 15,10 Das von Herrn F. Schumacher (Violoncell) und Herrn O. Priebe | wahre Glanzleistungen. Herr O. Bake begleitete vortrefflich. . Í e e L N 14,10 14 20 14,50 14,60 14,90 15,00 c 14 50 M an demselben Abend im E En ie ate ge- Se e ieten & der Sas À E E gi pt Mannigfaltiges. J Nee S E 2A S 14,20 14/40 1 4/50 14/69 ; ebene Konzert war ebeafalls gut besuht. In der - _dur-Sonate von | von Herrn Musikdirektor Kawerau drachle am Freitag endels- E C U A M e 4:80 14/80 : rahms Geidles fih beide Fonzéetgeber als tüchtige Masiker; die | sohn's Oratorium „Elia3“. Der fih sonst leicht in etwas \üg- Berlin, den 21. März 1900. ic S 14 50 1000 10800. | 1800 15,50 16,00 ; hEO Klavi-rpartie wurde besonders gut ausgeführt, ebenso mehrere Solo- | lie Weisen ergehende Komponist ift hier als folher garnicht wieder- Am Dienstag, den 27. d. M., Abends 8 Uhr, findet im Ari G 15,84 15,84 16.12 16,12 16,49 16,40 1613 stüde, die Herr Priebe mit sauberer Technik und klarer Durch: | zuerkennen. Sein „Elias“ steht da wie ein gewaltiger Koloß, tektenbause (Wilvelmstraße 92/93) der nächste U artralzabond M Neuß e 8 Le 14,80 1480 1530 15 30 15,80 15,89 15/53 führung zu Gehör brate. Fräulein Polly Victoria Blumen- unershütterlih inmitten einer Brandung von braujenden Tonfluthen, Vereins „Berliner Presse“ statt. Angeregt durch be f c Aaten C | 17,40 17,40 E= 4 2 bach, welche in dem Konzert mitwirkte, errang dur die Wiedergabe | und wird bei seinem fh immer wirksamer gestaltenden dramatisGes, | den die Rezitation des Goethe's{en Ütfaufl® - erzielte s Mülhausen i. E. . N 15,00 | 15 09 16,00 16:00 A A : 2G einer Arie von Rossini und mehrerer Lieder, welche fie mit \{önem | reihen musikalis@en Aufbau beständige Bewunderung waÿ erhalten. si die Leitung der Vortragsabende entl offen ad Va C e s BINEA eo 1650 | 16,60 16,60 1857 Stimmfklang, guter Ausspra{e und Wärme der Empfindung vortrug, | Soli, Chor und Oc@ester wirkten in so vollendeter Weise zusammen, lesuna von Goethos Schauspiel Die Gei hwistees dre Rugen j lebhaften Beifall, der die beliebte Sängerin zu mehreren Zugaben | wie män das bei der Sing-Akademie gewöhnt ist. Fräulein Meta veranstalten Frau Hedwig Niemann- Raabe bat die 2. Allenstein c 1250 | 1262 1262 o Is A veranlaßte. j Geyer erwies si als vortrefflich2 Interpretin ihrer arstrengenden, | Rolle der Marianne bereitwillig übernommen, die Rollen ü i Marggrabowa . E 4 Hs [0250 12,73 12,73 i i: Jn demselben Saale hatte sh am Dienstag zu dem Klavier- | grogen Sopranpartie: Tongebuna, Ausdrucksweise und Aussprathe Wilbelm und Fabrice werden von den Köniclichen Schauspieler S N | „OC 12 50 12,50 12,11 Abende des Herrn Gottfried Galston nur eine kleine Zubörer- | find bei ihr glei gut gepflegt. Namentlich zeichnete sie sih bei dem Herren Ludwig und Dr. Pohl gelesen werden. Borbeftellun R Filehne . Í schaft eingefunden. Herr Galston, ein Schüler Leschetizki?s, ist ein | Bortrage der großen Arie zu Anfang des zweiten Theils aus. Frau auf Eintrittskarten néhméên die Buchhandlungen von Amelang (P n Scbueidemübl tehnisch wohl ausgerüsteter Künstler ; er verfügt über einen kräftigen Geller-Wolter ftand ihrer Partnerin mit ihrer großen, tief- damerstraße 126), Lazarus (Friedrichstraße 66), Speyer u. Peters R Anschlag und zeigt in der Auffassung lebhaftes Temperament. Einige | schattigen , wobiklinzenden Altstimme ebenbürtig zur Seite und (Unter den Linden 43) und Trautwein (Leipzigerstraße 8) entgegen. / Freiburg i. Sl. . Sei stille dem Herrn“ mit innigem

scharfe Accente und der an verschiedenen Stellen etwas trocken brachte die berühmte Arie , i i N

ersheinende Ton trübten freilich den guten Eindruck, den | Empfinden und {chönem Ton zv Gehör. Die Herren Hinzelmann Die Aufführungen der Ausftaitungspantomime „Dr. Fausl* im Neustadt O.-S. 1290 | 13/30 1340 | 1380 | 1390 S ¿via u P20 1440 | 14,50 14,60 i

|

i Cnc CHREAZ E E L LINEEN L 8

Sia

ooo

s An et Ls R ci h ein ÍzAE

Tae om cgpeyisetinteig 7

E E E E e S Lt E E E E A E E T E M

p D

Ten

O

E E E E E R R E

13¡00* F - 13,00 13,00 13,00 13,00 7 12,70 1270: f 12,70 Î ò Í

12,40 | 1270| 12,70 1230 | 12.50 12,50 1230 | 1240 | 12.80 13,20 | 13,20 | 13,70 Bo 1620

| | S AEO [S 12/60 | 12,90 13,20 ( 12,60

-

13,00 13,80

-

00 —] 05 s G G G L Q

Bord pem fam Paci ree O DD DO DO pri S S

|

p C5 Go

eine Vorträge fon hinterließen. Das Publ:kum war | (Tenor) und Büttner (Baß) boten ebenfalls anerkennenswerthe ; Schumann erfceuen cines i tägli ‘feiern Hannover ; fußerst dankbar und rief den Konzertgeber mehrfach hervor. Leistungen. Die baritonal gefärbte Stimme des Letzteren hat be- N E E des U eg S 2 O 14/25 0s [+ 1286 d i Auch auf ihren zweiten, ebenfalls am Dienstag im Beethoven- | fonders in den Höhenlagen viele Schönheiten und ist von großer finden ungetbeilte Anerkennung. Von den Reitkünstlern, die allavendlich R R E 1480 T TeED 15 00 1500 | 15/50 2920 14,60 14,40 faale veranstalteten Lieder-Abend kann Fräulein Anna Kuznitzky | Ergiebigkeit, weniger dagegen in der Liefe. In der großea Baßarie | quftreten, sind besonders die: beiden weiblihen Icckeys Miß Ella und , A e r: Tas E a8 n K E mit voller Befriedigung zurückblicken. Namentlich rief ibr Vortrag | „Ist nit des Herrn Wort wie ein Feuer* nahm Herr Kawerau | Miß Etienne hervorzuheben. Vorzügliches leisten auch die Parforce- T 12/80 1350 1350 A | * 1130 2 890 14,25 14 33 der Frühlingélieder von SYubert und E. Deutsch, sowie des Ständchens | leider das Temvo etwas zu schnell, sodaß der gerade hier vom Kom? | reiter Joe Hodgint, Sasba Górard, Charles, Bastien, ferner Herr C s 14.09 1440 1440 E ME 3 200 13,91 13,92 von Franz spontanen Beifall hervor. Daß die Sängerin au den | ponisten geshaffene geradezu elementar wirkende Ausdrück der öttlihzn Wilkes Loyd mit seinen fliegenden Wolfshunden, vor (llen aber 8 E E gdes 14.60 14/60 ah 15.00 70 14,20 14,14 dramatish belebten Ausdruck beherrscht, zeigte sich bei der Wiedergabe | Gewalt und Größe nit genügend zur Geltung kam. Besonders | Sgulreiter der Direktor Albect Schumann selbst, Die ansprechende A T i | c R A N E 4 1270 1820 | 206 13 280 14,76 14,87 der Scene der Andromahe aus „AÄchilleus*“ von Bru. Aehnliches | hervorzuheben sind gegen den Schluß hin der Chor „Der Herr ging | Novität „Musikalisches Entrée von 60 Damen“ bleibt ebenfalls weiter ; j 41 j ' 2) | V0 1427 12,95 12,95 Lob läßt sih über den Vortrag von Weingartner's „Wallfahrt na | vorüber“ und Solo und Chor „Heilig ist Gott der Herr“. Hier war auf dem "Repertoire. : Gerste. Kevlaar“ fagen. Als verständnißvollen und tüchtigen Begleiter erwies | feitens der Solisten, des Chors uad des Orchesters Alles bis ins : 0. C L150 | 1150 | 2170 La t 110 -| 1490 ch Herr Gustav Erlemann. kleinste so sauber ausgefeilt und im Zusammenwirken fo meister- Marggrabowa . S R E a 108 s f Herr Ludwig Heß gab am Mittwoh im Saal Bechstein | haft gestaltet, daß eine idealere Wiedergabe diefer Stelle wohl kaum L i i ; ; s arn E U 2 124006 | O l 1080| 1890 521 11,44 11,19 | seinen dritten und legten Lieder-Abend. Der Beifall der in beträcht- | geda®ßt werden könnte. A Wien, 21. März. (W. T. B.) Die „Neue Freie Prefse z t E : 1920 (5 1030 O 1250 1280 | 12 80 125 12,29 12,38 lier Zabl ershienenen Zuhörer war nah allen Liedern, unter denen Im Saal Bechstein veranstaltete am Sonnabend Fräulein meldet aus Fiume: Der Dampfer „Drava*" mii dem Groß- S 1210 O 11980 1230 | 1250 1250 12,90 12,50 die Nummern: „Im Traum“ von E. Belsm und „Waldsee“ von | Lula Gmeiner ihren zweiten Lieder-Abend. Wie bei ihrem erften | herzog von Toscana an Bord stieß, von Cirkvenica kommend, bei M Le e eo 12,00 12/60. | - 12/60 13,00 | 13/20 14,00 : : / : W. Berger besonders zu erwähnen sind, sehr lebhaft. „Der Ritt in | Auftreten, so erfreute sie auch dieses Mal die zahlrei@e | der Hafeneinfahrt mit dem gleichzeitig einlaufenden Dampfer Glag . . E S 1150| 1200| 19,00 | 1680 12,50 13,00 den Tod“ von R. Buck und ein Led eigener Komposition „Am | Zußörerschaft dur den sympathishen Klang ihrer Stimme und «Arpad j¡usammen. Das Vordertheil der „Drava“ wurde stark Nat De Í 12,00 12,10 | 1250 1 1260| 1200| 1310 9 9 i; Strom“ . von Ludwig Heß wurden stürmisch da capo verlangt. | das musikalishe Feingefübl ihres Vortrags. Es blieb ihr nicht | beschädigt. E 13 60 1500.) 500 | 1600 | 1700 18/00 12,60 12.80 Herr Gerard Zalsman aus Haarlem bot an demselben Tage in | erspart, infolge des stürmischen Beifalis vershiedene Nummern ihres Emden L E A H 2 E Ta T2EO 14/50 M L ; : der Sing-Akademie in dzm reichhaltigen, fein Köanen aber bi8- | reihhaltigen, gut gewählten Programms zit wiederholen, Zwei hrisch- Ostrau, 20. Micz. (W.T. B.) Heute NaŸmittag S 14,00 | 1420 1 1450. | 1500| 18,00 15,50 S weilen übersteigenden Programm des zweiten hier veranstalteten | Brahms'|sche Gesänge begleitete Here Dfsip Swnirlin auf der | fand auf dem Theresienshacht in Polnisch-ODstrau eine Ex- S -— A 1840 | 1840 | a0 E . - ¿ / Lieder-Abends u. a. zwei besonders interessante Nummern : „Der Niola sehr geshmackvoll. Die Klavierbegleitung führte Hzrr Eduard | plosion shlagender Wetter statt. Zwei Häuer erlitten Brand- Ege A aa a wut 14,58 | 14,58 | i R 16,40 16,34 E E T A A 14,00 14,00 | 16,00 16,00 15,40 15,55

Contrabandiste* von Schumann und „Cin Weib“ von Sinding. | Behm künstlerisch vollendet aus. wunden. Die Ursache der Explosion ist nicht bekannt, Erhebungen Y ¿ A 2 s E s ooo be _— O O 1500|: 16,00 t 14,75 14,88

Beide Tonwerke entsprahen in der unmittelbaren Wirkung ihrer genialen sind eingeleitet. " 21. | Posen . 4 A0 T TOOO 11/85 L!41

Anlage und wurden von dem Ser auch besonders wirksam vorgetragen. Dos gleichzeitig im Römischen Hof von Fräulein Charlotte Im Königlichen Overnhause findet morgen der neunte S ' afer.

Mara (Sopran) unter Mitwirkung der Pianistin räulein Marie | S ympyhonte-Abend der Königlichen Kapelle unier Kapell- s j : g Hellstern veranstaltete Konert wies einen verh ltnißmäßig nur | meister Felix Weingartner?s Leitung ftatt. Mittags 12 Uhr (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten 40. A E 10,70 10,70 1,33 11,33 10 | 195 j geringen Erfolg auf. Die Sängerin verfügt zwar über eine wohl- | ift die öffentlihe Hauptprobe. und Dritten Beilage.) S VRIONA N S —_ | 0, 1080 | 1120| 1160 3 J 10.80 O 81 A “E E N 1220 3: 5 12.00 1204 | 16.3.

t N e t 0 R 1260 | 12,60 13 60 ch 12.70 1270 | 16.3. Sonntag, Namittags 3 Uhr: Zu halben Prei! 2E E n 1e t 1230| 200 12 80 61e 12/30 124 E

onntag, Itahmitta r: Zu halben Preúen : i t E S O 210 | 230 | 12,30 12,50 | 5 ' / . s

b jreeá pern prak jr Ou O, V5 O5 I S I

C

R

eas E De e e E S e M Es

_

Tf O P S T S:

Wetterberiht vom 21. März 1900, 8 Uhr Morgens.

N E Zar und Zimmermaun. Abents 7# Uhr: ni. K nnerêtag, Abends präzise 10,4 | Königliche Schauspiele, Doanerttag: Opern- | Der Zigeunerbaon: T S Saneario Li E01 0 08 E haus. 9, Symphonic-Abend der Königlichen | „Montag (23. Montag-Abonnements-Vorstellung) : | Fey: Gin mufikalisches Entrée von 69 Damen. Biiober E O ' 20 | 11,40 Ie} 1180 12,00 150 1169 11.60 13.3 Kapelle. Dirigent : Herr Kapellmeister Felix Wein- Qa des STeE Kammersängers Nicolaus | Direktor Albert Shumann mit scinen unerreiht “atis A E N E 1450 | 1460 | 15,40 As i | R gartner. Anfang 74 Uhr. Mittags 12° Uhr: othmühl. Fra Diavolo. dastebenden Original - Dressuren. The Mar- L L E A 1300 | 1350 | E 12,20 13,00 | 13,20 300 3 900 13,00 13,00 16. 3, Oeffentliche Hauptprobe. Billet-Verkauf hierzu T AEE tineeks. Die mehrfach prämiierten springenden | Goch E 1350 | 1320 | 00 14,50 15,00 15,50 H

bei Bote u. Bock und Donnerstag von 11—12 Ubr Lessing-Theater. Donnerstag : Als ich wieder- Hunde des Mister Wilkes. Der unübertreflide i N L 1350 i; | A | 0E ag im Opernhause. Die Theater-Billetkafse im König» | x ockeyreiter Mister Loyd 2c. 2. Zum Sluß: | E 16,00 | 16,80 | 16,03 16,40 | 16 60 | 16.80 E E E Ie hae 6

aut [ lihzn Opernhause bleibt am Donnerstag gelben. Freitag: Als ich wiederkam Doctor Faust. Eine romantis - phantastishe Aa e E E A 13,60 U 1 1618 | O 14,7) 14,80 52 739 14,20 | (60 | 1400 | 18 | A0 | 7 / 2 7: 1402 |. 19.83, | |

|

|

sp

Tred. in Millim Celsius e.

209 2 700 13,50 13,67 13.3,

Stationen. Wind, Wetter.

Bar. auf 0 Gr. d. Meeres

J

0 Iu. in n 0

®* 50.

böten Befehl: Der Eisenzaha, Historisches Sonnabend: Jm teifien Röfl, Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Balletmeister E e E L E —- | - 1410 1610 | 14640 | 1440 12 170 14,17 ; 9 Schauspiel in b Aufzügen von Josef Lauff. Anfang | 9 T Waldsee i. Witbg. . .. ... . .} 1350| 1350 } 13,80 A0 1. 1410| 1610 142 1949 13,73 1380 | 18.3 74 Ubr. eues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Don- | Wmm I S lee a eei E 40,00: |- 1000 F 1600 a 2 7 a 1048 1380 | 18.3. Freitag: Opernhaus. 76. Vorstellung. Aïda. nerstag: Nakte Kunft, Schwank in 3 Aktien von Familien-Nachrichten. S Saargemünd C S o o As pniA | 4 4600| M0 1. 1450 | 1450 500 7 150 14/30 Pet T

emerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt, Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet

Oper in 4 Akten von G. Verdi. Text von Antonio | Georg Lehfels. Anfang Uhr. i ü i reitag: Ein Ateliergehcimniß, Verlobt: Frl. Emmy Thomasius mit Hrn. Ober- in liegender Strich (—) in den S \ if S ; S N é Ghislanzoni, für die deutsGe Bühne bearbeitet von Bre S uin es Fn A Exil. Lust- | arzt Dr. e S A dnlgodera Pr). g ch (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fe hlt.

Ge A Ballet von Paul Taglioni. Anfang spiel in 3 Akten von H. v. Anderten und B. Wolff. Ö Frl. 2 uf Le. f B Dhetlent e E S è z der- ——— i ern igsberg t. Mr.). Frl. Mar l L Ls 11. Bis Die Ed Reside -Th ter. Direktion : Si d Laut mit Hrn. Pastor Adolf Delius (Böcnecke—Arcsa, Großhandels - Durchschuittspreise bon Getreide Paris. | Chicago des Erasmus. Shauspiel in 4 Aufzügen von 13 LMIEL, Direction: SAUU U Sn Schweiz). Frl. Maria Ullrich mit Hrn. Cutt an aufßerdeutschen Börsen-Plägzeu oggen | lieferbare Waare des laufenden M is) 108,55) 111,01 per laufenden Monat 102,03| 100,36 Ernst von Wildenbruh. Anfang 7# Uhr. pr DodnerAtag: Die Dame. pon MEBE H von Woikowsky-Biedau (Görliß). t Fl. für die Woche vom 12, bis 147, März 1900 Weizen Ét Ga 161,69| 160,51 | Wetzen, Lieferungs-Waare | Le aua nat 103/20) Ia E i Vereheliht: Hr. Hauptmann Sanner m nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche. - Du N De EPES L 136,12 171 s Z e Juli 104,32 103/50 ew York.

E ._ | von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von I tagdeburg-Neustadt). ; Deutsches Theater. Donneistaz: Wenn wir | Benno O, In Scene geseßzt von Sigmund 4 Gle D C Woen ¡i Pastor Ernft Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt. Odessa, polnischer . . 140,58| 140,19 Todten erwaheu. Anfang 74 Uhr. Lautenburg. Anfang 74 Uhr. effter (Robrbeck). Eine Tochter: Hrn. E 1006 kg in Mark. i Red Winter Nr. 2 137,90| 136,14 Red Winter Nr. 2 123,25| 119,81 Sra E Peanctaudid ‘eits Kakadu. mie und folgende Tage: Die Dame von Cort tenburg), von Lindeiner gén, von Wildau (Preise für prompte [Loco-] Waare, sowcit nit etw23 Anderes bemerkt.) Weizen MOL E, M E A S4 Le Weizen AseferunadWacre 2 ber Mai 4 ZIN A Sonntag, Nathmittags 3 Uhr: Bei bis über die Gestorben: Hr, Generalmajor a. D. von Riedel D I 135 06| 137.76 Per Mali 40e 113,28 11310 : i Hälfte ermäßsgten Preisen: Der Schlafwagen- | (Stuttgart). „Hr. Geheimer Regierungsrath, Wo e [Dagegen La Plata, mittel 135,06| 134,11 ; j Berliner Theater. Donnerstag: Libussa. | Controleur. Professor Dr. Joseph Heinrich Friedlieb (Bres Lf 12./17. | Bor- Amsterdam. 1A rie Freitag (2, Thonttments-Poesbung): Freilicht. ; Hr. Major a. D. Carl Kattner (Wiebe i TOaN woe | Roggen A a6 123,36| 120,50 onnabend, Nachmittags hr (IIL. Sonder- | Thalia - Theater. ODresdenerftraße 72/73. | Hr. Hauptmann Conrad Bellbaum (Soliene Kaggen, i A Nj i : 118 83| 115.48 | S Petersburger . | 122,56| 121,30 1 Tschetwert Weizen is = 163,80, Roggen = 147,42, Hafer = eri@zts-Direktor Ernst von lhauer ien, Theiß E, 147/49 145 82 d 126,58| 125,82 | 98,28 kg angenommen; 1 Imperial Quarter is für die Weizennotiz , ' 192 126,58 124,42 | an der Londoner Produktenbörse = 504 Pfd. Ol cindad, für die

Vorstellung): Zum erften Male: Ueber unsere | p Land f Î onnerstag: Jm Himmelhof. Große Ausftattungs- r. Lan

O Sas Ee Ale V EDnA id A Must da: M mes (Gleiwib). Hr. Fedor ae "eira er, ungarisher, prima „... A 95,24| 94,40 London Gazett : 7

tan hu: Meived. DEEsED. Mh L ENTI! Ghüriito L (Berlin). slovafkische i 134,85 134,86 a. Produktenbörse (Mark Lane). des Königreichs ermittelten Durchshnittsprelse für einheimisches Ge:

Nizza .... | 757 bededckt Triest .… . . | 762 still|bedeckt ; - Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Donners- | Shwaidt. Anfang 74 Uhr. Kaehne, geb. Ribba ee niet, Mid l Vebersiht der Witterung. tag, Ábends 8 Uhr: Gebildete Menschen. Volks- | Freitag und folgende Tage: Im Himmelhof, De O-fónomie-Direktor Amalie. jr dr dgen, O 104,93| 104,86 | Weizen | E E Mee 131,02) 130,27 | treide, ist 1 Imperial Quarter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste Die Südwefthälfte Europas wird von einer | ffück in 3 Aufzügen von Victor Léon, onnabend, den 24. März: Benefi für Emil | Fr E ft O Ba “(Bretlau). 2 dser f O ° 127 47| 12694 E E r 30| 124,67 | = 400 Pfd. engl. angeseßt. 1Bushel Weizen = 60 Pfd. engl. ; 1 Depression überdeckt, deren Kern über der Jonischen reitag, Abends 8 Uhr: Gebildete Menschen. | Thomas. Jm Himmelhof. Minr enst, tinni 2 (Wiegniß) er, _* *] 88'07| 88/00 | Weizen y E 191 .50| 191 engl. = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = 2400 kg. Geben bes SettGurgda det De E, Dee J —————— W! O R f age Bere ien { : :( 1800 12188 | ven dun Lege Le De M Ih Gia Tit E E a Lad ott. ch9 Z i; R R : ? 0 ; iTleipreis au aritorien 5 90 s » M - rungen Im „Weutsckchen o - lie und südöstliche Luftftrômung fort. In Deutsch ater Konzerte. Verantwortlicher Redakteur: Bien Ea, 99,32 101,66 | Gerste :| 138/27| 139/21 | Anzeige:* ermittelten wöchentlichen Durchschnitts -Wewhfelkurse an der The des Westens. (Opernhaus) Don- Direktor Siemenroth in Berlin. Si Ui s L L A ALSL O9 T9L T7

d das Wetter vorwiegend trübe, eh ; ; land ist das E 0 eon u Ee nerstag: Der Postillon vou Lonjumeau, Sing-Akademie. Donnerstag, Anfang 7# Uhr: | 154 der Exrvedition (Sholz) in Berlin: e Niederschläge gefallen. Fortdauer zunächst uoch währ- Freitag : (27. Freitags-Abonnements-Vorftellung): | Konzert von Esftelle Liebling (Koloratur). erlag der Gxpedition lagt! Roggen 71 bi de tei, Gastspiel des Königlihen Kammersängers Nicolaus Druck der Norddeutshen Buch ruderei und P Veijen, Ulfa M I E

Belmullet . . Aberdeen . Christiansund Kopenhagen . Stodtholm .

aranda

osfau . .. | 779

Cork Queens- town .. . | 758

erbourg . | 754 Es s 760

Se 71763

ura l 005 winemünde | 764 Neufahrwafser| 768 Memel .. . | 771

Der L ace ear C ünster Wstf.| 758 Karlsruhe . . | 756 Wiesbaden. . | 757 Ie :-| emniß .. Berlin ... | 762

Wien .... | 762 Breslau... | 763 bedeckt

Ns bed. ! ededt wolkenlos bededckt bededt bededckt wolkenlos

halb bed. balb- bed, Nebel bededt Nebel heiter bedeckt bedeckt

heiter wolkig halb bed. halb bed. wolkenlos beiter Nebel bedeckt

J] 2 =J I N DNNDND 1 ck N O

bt DO DS r b D S

EF| pemk

D O O I J O DI pi p pri S

Bemerkungen.

Mi D) DI I DO G2 jf f bd D O 5 D S D S f

O aj Q 03 3 (Pa i O N O) if

pk puní

Livervool. Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar

8544| 84/47 G D E A oa 50e ler de Furse auf Wien, E London und Live oil died Ras quf Lite, eizen E / al, r Chicago und Neto York die Ku w s

9662| 96,53 ‘Manitoba Nr. 1 i 140,63| 137,81 Daa, Odessa und eus die eie hey St. L eeibarg, fie Peck,

Rothmübl und Frau Pelagie Greeff-Andriefsen v i Nr. E M. v e TOAN O L La Plata - ¿ «| 129,59| 130,28 | Antw d Deutsche Seewarte, | Rothmühl und Frau Frage ( zeeff Sircilo om | Sggl Bechstein. Donnerstag, Anfang 8 hr: | Anftalt, Bérlin M. Wilhelmftraße Hafer { engl. weißer. e e) 12969) 12909 werpen und. Buhsrervam die, Kurse auf diese Playe. Acht Beilagen A U! O 114,96] 114,96

hl g S Sonnabend; Voltstbümliche Vorstellung zu halben | K Mio Leidig (Gesang). Mitwirk en, 71 Per Ui Zonnabend: ümlihe Vorstellung zu en | Konzert von o Le esang). itwirkung : i, (1 bis 72 k : Preisen: Der Freischütz. Waiter Cavallery (Violine). (einschließlih Börsen-Beilage)- tien, 75 bis 76 ke Der Bl in dee] O OA 11096 L Sucso E A 10779| 10779