1900 / 72 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

:

N ORAE: 1.2 7¿r OTGITS L o S e Ma, e S

Konkurse im Auslande.

O A a I S j

Rumänien. Anmeldung ; der Schluß Handelsgerit. Fallit, der Forderungen Verifizierung Bukareft Corneliu Cipu 27. März/ * 18,/30. April 9, April E O, Roemer E é 98. Werker Craiova | Josef Eskenasy | 9./21. März | 29. März/ | 11. April g | Maier M. Levy |14./26. März | 4./16. April u. W8ckenasy z Ï M. Reis 11./23. März | 28. März/ 10. April z Aron M. Lilu 11./23. März | 27. März/ 9, April

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarft vom 21. März 1900. Zum Verkauf ftanden : 420 Rinder, 2365 Kälber, 763 Schafe, 8959 Schweine. Markt- pre nah den Ermittelungen der Preisfestse ungs-Kommission: Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewicht in ark (bezw. für 1 Pfund U B : Für Rinder: Ochsen: 1) vollfleischia, ausgemästet, höchsten Schlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, bis —; 2) junge fleischige, nicht ausgemästete und ältere ausgemästete bis —z; 3 mäßig genährte junge und gut genährte ältere bis —; 4)- dering genährte jedes Alters bis —. Bullen: 1) voll fleischige, böten Schlachtwerths bis —; 2) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere bis —; 3) gering genährte bis —. Pas und Kühe: 1) a. vollfleischige, ausgemästete Färsen höchsten Schlahtwerths bis —; b. vollfleishige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, bis —; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- widelte jüngere bis —; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe his —; 4) gering genährte Färsen und Kühe bis —. Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 70 bis 72; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 62 bis 66; 3) geringe

ugfälbec 52 bis 58; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser) bis —. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 59 bis 62; 2) ältere Masthammel 53 bis 58; 3) mäßig genährte

mmel und Schafe (Merzschafe) 4s bis 52; 4) Holsteiner Niederungs- chafe bis —, auch pro 100 Pfund Lebendgewiht bis 4 Schweine: Man zahlte für 1009 Pfund lebend (oder 59 kg) mit 20 9/6 Tara-Abzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer Fassen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. im Gewichte von 290 bis 3C0 Pfund 48 bis 47; b. über 300 Pfund lebend (Käfer) bis —; 2) fleishige Schweine 44 bis 45; gering entwickelte 41 bis 43; ferner Sauen und Eber 41 bis 43 # Für Rinder waren bei tem geringen Umsaß maßgebende Preise nicht festzuellen.

Berlin, 21. Mär!. Marktpreise na Ermittelungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. (Höchste und nes Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 15,10 4; 14,00 4 *Noggen 14,20 #; 13,70 M “Futtergerste 14,90 4; 13,00 Af Hafer, gute Sorte 15,00 4; 14,30 A Mittel-Sorte 14,20 #4; 13,590 geringe Sorte 13,40 4; 12,80 # Richtstroh 4,90 4; 4,00 A; Heu 7,00 M; M ; 4,10 **Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 4; 25,00 & **Speisebohnen, weiße, 45,00 4; 25,00 A **finsen 70,60 4; 30,00 # Kartoffeln 7,00 4; 5,00 4 Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 #4; 1,20 4 dito Bauchfleisch 1 kg 1,20 A; 1,00 Æ Shweinefleish 1 kg 1,60 A; 1,10 M Kalbfleisch 1 kg 1,60 M; 1,00 A— Hammelfleisch 1 kg 1,60 M; 1,00 A Butter 1 kg 2,60 #4; 2,00 6 Eier 60 Stüd 4,00 M; 2,50 A Karpfen 1 kg 2,20 M; 1,20 A Aale 1 kg 3,00 A; 1,00 A Sander 1 kg 2,590 6; 1,00 A Hechte 1 kg 1,80 A; 1,00 A Barsche 1 kg 1,80 4; 0,80 A Schleie 60 Stück 12,00 4; 4,00 #4 |

* (Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußischen Land- wirthschaftskammern Notierungsstelle und umgerechnet vom Polizei-Präsidium für den Doppelzentner.

** Kleinhandelspreise.

Nach den s\tatistischen Ermittelungen des Vereins deutscher Eisen- undStahlindustrieller belief sih die Roheisenprodufk- tion des Deutschen Reis (einshließlich Luremburgs) im Monat Februar 1900 auf 620707 t; darunter Puddelrobeisen und Spiegeleisen 121 009 t, Bessemerroheisen 32768 t, Thomasroheisen 354985 t, Gießereiroheisen 111 945 t. Die Produktion im Ja- nuar 1900 betrug 658 512 t, im Februar 1899 626 1958 t. 3om 1. Januar bis 28. Februar 1900 wurden 1279219 t gegen 1282 779 t im gleihen Zeitraum des Vorjahres produziert.

Die Preußische Pfandbrief-Bank hat alle in Betracht fommenten, am 1. Januar in Kraft getretenen Gesetze: Rei{8-Hypo- 1hefenbankgesez, Gesetz, betreffend die gemeinsamen Rechte der In» bater von Schuldverschreibungen, foroie einzelne Bestimmungen des Bürgerlichen Geseybuhs, wel? den Hypotheken-Pfandbriefverkehr wesentli beeinflussen, unter besonderer Bezugnahme auf die eigene Geselischaft in einer „Wesen und Sicerheit der Hy po0o- thefen-Pfandbriefe“ betitelten Broschüre zusammengestellt, die sie an Jedermann verausgabt. Bei den - großen Kapitalien, die in Hypotheken-Pfandbriefen angelegt siad, dürfte diese kleine SHrift von aligea!einem Interesse fein.

Der Aussihtörath der Preußischen Boden-Kredit- Aktien-Bank in Berlin beshloß, von dem Gewinn des Jahres 1899 in Höbe von 2801 926 Æ der Generalversammlung die Vertheilung einer Dividende von 7 9/9, wie scit 10 Jahren, vorzuschlagen.

Seitens des Aufsihtsrath5des „Berliner Holz-Comptoirs8" zu Charlottenburg ist beshlofsen worden, der Generalversammlung die Vertteilung einer Divideade ven 4 °/0 vorzuschlagen.

Breslau, 21. März. (W. T. B.) S@Wluß-Kurfe, Sles. 34 L.-Pfdbr. Litt. A. 93,60, Breslauer Diskontobank 118,50, Breélauer Mechs!erbank 107,90, Kreditaktien —,—, Schlesisher Bankverein 145,00, Breslaucr Svritfabrik 171,00, Donnersmark 273,69, Kattowigei 961,10, Oberschles. Eis. 150,00, Caro Hegenscheidt Akt. 187,69, Overichlef. Koks 167,25, Oberschles. P.-Z. 167,50, Opp. nee 171 03, Giesel Zem. 169,50, L.-Ind. Kramsta 165,590, Schles. Zement 216 00, Schl. Zinkb.-A. 387,75, Laurahütte 276,00, Bresl. Oelfabr. 85,75, Koks-Obligat. 98,00, Niederschles. elektr. und Kleinbabn- aejeliicaft 81,50, &ellulose Feldmüble Kosel 168 00, Obers@lefsWe Nanfaftien 114,50, Emaillierwerke „Silesia“ 163,590, Schles. Elektr.- und Gasgesell!chaft Litt. A. 125,00 Br., do. do. Lätt. B, 112,00 Br.

Magdeburg, 21. März, (W. T. B) Zudckerbericht, Kornzucker ex?l. 8809/9 Rendement 11,00—11,30. Nachprodukte exfl, 75 9/4 Rendement 8,70—9,00. Fest. Brotraffinade 1. 24,25. Brotraffinade IL. 24,00. Gem. Raffinade mit Faß 24,125— 24,50, Gem. Melis 1. mit Faß 23,50. Fest. MRobzuker 1. Pre- dukt Transito f. a. B. Hamburg pr. Mä-z 19,324 Go., 10,375 Br., pr. Apcil 10,325 Gd., 10,35 Br., pr. Mai 10,375 bez., 10,40 Br., er. August 10,574 bez., 10,55 Gd., pr. Oftober-Dezember 9,50 Ed,, 955 Br. Fest.

Franfkrurt a. M., 21. März. (W. T. B.) SWluß-Kurfe. Lond Wechsel 20,473, Pariser do. 81,233, Wiener do. 84,183, 3 9/0 Reich6-A. £6.10, 39/9 Hessen v. 96 83,60, Italiener 94.70, 3 % part. Anl. 24,70, 5 9/9 amort. Rur. 94,00, 4/0 ruff. Konf. 99,60, 4 2/6 Ruff. 1894 9880, 49/6 Spanier 72,20, Konv. Türk. 23,20,

T E 1 E L M E R a E Es

Unif. pter —,—, 59% Mexikaner v. 1899 98,90, Reichsbank 155,20, städter 143,30, Diskonto-Komm. 197,00, Dresdner Bank 1€0,70, Mitteld. Kredit 114,25, Nationalbank f. D. 142,30, Oeft.- ung. Bank 127,00, Oest. Kreditakt. 234,50, Adler Fahrrad 197,00, Allg. Elektrizität 251,30, Schuckert 232,00, Höchst. Farbwerke 380,50, Bochum Gußst. 279,50, Westeregeln 215,60, Laurahütte 275,40, Lom- barden 28,60, Gotthardbahn 142,00, Mittelmeerb. 100,20, Breslauer Diskontobank 118,00, Privatdiskont 5. : Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 235,09, ranzosen 137,00, Lomb. 28,60, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 41,90, che Bank 212,10, Disk.-Komm. —,—, Dresdner Bank 160,60, Handelsges. 172,70, Bochumer Gußst. —,—, Dort- munder Union —,—, Gelsen 213,40, Harpener 231,60, Hibernia 244,00, Laurahütte —,—, Portugiesen 24,80, Italien. Mittelmeerb. —,—, Schwei tra!babhn 144,50, do. Nordostbahn 92,30, do, Union 79,90, Jtalien. Móridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 89,40, Mexikaner —,—, Italiener 94,70, 3 9% Reihs-Anleihe —,—, Schudert —,—, Spanier 71,60, Northern 75,80

Köln, 21. März, (W. T. B.) NRübsöl loko 58,00, pr. Mai 57,50.

Dresden, 21. März. (W. T. B.) 39% Sächs. Rente 84,70, 34 9/0 do. Staatsanl. 95,60, Dresd. Stadtanl. v. 93 94,25, Alg, deutsche Kred. —,—, Berliner Bank —,—, Dresd, Kreditanftaït 124,90, Dresdner Bank 160,25, do. Bankverein 120,00, Leipziger do. —,—, Sächsisher do. 136,00, Deutsche Straßenb. 155,75, Dresd. Siraßenbahn 176,70, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saales. 148,00, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Gef. —,—, Dresd. Bau- geselsch. 210,00.

Leipzig, 21. März. (W. T. B.) S#§luß-Kurse. 3 2/0 Sächsische Rente 84,70, 34 9% do. Anleihe 96,00, Desterreihifhe Banknoten 84,40, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 143,25, Mansfelder Kuxe 1325,00, Leipziger Kreditanstalt - Aktien 195,75, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 121,00, Leipziger Bank-Aktien 172,60, Leipziger Hypothekenbank 135,25, Säwhsishe Bank: Attien 135,50, Sächsishe Boden-Kredit-Anstalt 127,00, Leipziger Baurnwollsvinnerei-Aktien 173,50, Leivziger Kammgarn-Spinnerei- Aktien 180,00, Kammgarnspinunerei Stöhr u. Co. 171,00, Wern- hausener Kammgarn!pinnerei 54,00, Altenburger Aktienbrauerei —,—, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 120,00, „Kette“ Deutsche Elb- {hiffahris - Aktien 93,30, Große Leipziger Straßenbabn 183,09, Leipziger Glektrishe Straßenbahn -122,00, Thüringische Gas3- Gesellshaftis-Aktien 246,00, Deutsche Spiten-Fabrik 225,00, Leipziger Elektrizitätswerke 116,00, Sächsishe Wouügarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 152,00, Elektr Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 90,00

Bremen, 21. März. (W. T. B.) Börsen-Sch{lußberi?. Raffiniertes Petrolerm. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Loko 8,10 Br. Schmalz. Stetig. Wilcox in Tubs 332 S, Armour shield in Tubs 334 &, andere Marken in Doppel- Gimern 34—34} 9. Sypedck. Fest. Short clear middl. loko 335 A. Reis fet. Kaffee rubig. Baumwolle stetig. Upland middl. loto 524 S§. Tabad. 140 Paten Paraguay.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. Norddeulsde Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 189} Br. Norddeuiscve Llovd-Aktien 1242 Gd. Bremer Wollkämmerei 320 bez. Bremer Bulkan 170} bez.

Hamburg, 21. März. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg. Komzmerzb. 118.70, Bras. Bk. f. D. 162,75, Lübeck-Büchen 152 50, A.-C. Guano-W. 105,00, Privatdiskont 2, Hamb. Patetf. 129,00, »iordo. Lloyd 125,00, Trust Dynam. —,—, 32/6 Hamb. Staats- Anl. 84,75, 349% do. Staatsr. 97,59, Vereinsbank 167,75, 6 9/0 Chin. Gold-Anl. 104,00, Schuckert —, Hamburger Wechslerbank 121,00, Breslauer Diskontobank 118,25, Gold in Barren pr. Kilogr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 82,10 Br., 8169 Gd. Wethselnotierungen: London lang 3 Mona 20,28 Br., 2024 Ed., 20,26 bez, London kurz 20,483 Br., 20,447 Gd., 20,47 bez., London Sicht 20,504 Br., 20,464 Sd., 20,49 bez., Amsterdam 3 Monat 167,30 Br., 166,80 Gd., 167,20 bez., Oeft. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,35 Br., 83,05 Gd., 83,25 bez, Paris Sicht 81,40 Br., 81,10 Gd., 81,27 bez., St. Petersburg 3 Monat 212,25 Br., 211,75 Gd, 212,25 bez., New York Sicht 4,223 Br., Ds Gd,, 4,214 bez., New York 60 Tage Sicht 4,18 Br., 4,15 Gd., 4,17 dez.

Getreidemarkt. Weizen stetig, bolsteinisGer loko 147— 150. Roggen stetig, mecklenburg. loko neuer 142—146, ruffisher ijo?o fest, 110. Mais ftetig, 1043. Hafer stetig, Gerste fest. Rüböl fest, loko 55. Spiritus ftill, pr. März 183, pr. März- April 184, pr. April-Mai 183. Kaffee behauptet, Umsay 1500 Sack, Petroleum ruhig, Standard white loïo 8,00.

Kaffee. (Nachrrittagsbericht.) Good average Santos pr. März 364 Gd., pr. Mai 36} Göd., pr. September 375 Gd., pr. Dezember 38 Gd. Zuckermarkt. (Shlußbericht.) Rüben - Robzucker L. Produkt Basis 88 9/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Ham- burg pr. März 10,30, pr. April 10,30, pr. Mai 10,37, pr. Auguft 10,55, vr. Oktober 9,55, pr. Dezember 9,55. Kaum behauptet.

Wien, 21. März. (W. T. B.) (Swhluß - Kurje.) Oester- reihishe 41/5 %/0 Papierrente 99,30, Oesterreihishe Silberrente 99,10, Oesterreihis: Goldrente 98,10, Oefterreichishe Kronenrente 99,50, Ungarishe Goldrente 96,85, do. Kron.-A. 93,55, Oesterr. 60er Loofe 136,009, Länderbank 117,25, Defterr. Kredit 235,50, Union- bank 154,00, Ungar. Kreditb. 187,50, Wiener Bankverein 135,75, Böhm. Nordbahn 151,50, Buschtiehrader 301,50, Elbethalbahn 123,00, Ferd. Nordbahn 294,00, Oesterr. Staatsbahn 134,59, Lemd.- Czernowiß8.140,00, Lombarden 25,80, Nordwestbahn 119,00, Pardubißer 92,75, Alp.-Montan 262,75, Amfterdam 200,30, Berl. Scheck 118,60, Lond. Sheck 242,85, Pariser ScheX 96,40, Napoleons 19,29, Mark- noten 118,65, Ruff. Banknoten 255,50, Bulgar. (1892) 85,30, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 564 00, Hirtenberger Patronen- fabrik —,—, Bau- und Betriebsgesellshaft Litt. A. 135,00, Litt. B. 130,00, Berl. Wesel —,—, Lond. Wesel —,—.

Getreidemarft. Weizen pr. Frübjahr 7,66 Gd., 7,67 Br., yr. Mai-Juni 7,67 Gd., 7,68 Br. Roggen pvr. Frühjahr 6,66 Gd., 6,67 Br., pr. Mai-Juni 6,70 Gd., 6,71 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,57 Gd., 5,58 Br. Hafer pr. Frühjabr 5,28 Gd., 9,30 Br., pr. Mai-Juni 5,33 Gd., 5,34 Br. i

Der Werth der Einfuhr in das öfsterreichish-ungarishe Zoll- gebiet betrug im Februar d. I. 136 100 009 Kronen (d. i. ein Mehr von 10 300 000 gegen Februar 1899). Der Werth der Ausfuhr beziffert sih im gleiheu Zeitraum auf 129 990 003 Kronen (d. i. ein Weniger von 3 609000 gegen Februar 1899). Somit ergiebt die Handels- bilanz für Februar 19C0 ein Paffioum von 6 200 030 Kronea gegen ein Aktivum von 7 700 000 Kronen im Jahre 1899. Der Werth der Einfubr betrug im Januar uad Februar 276 300 000 Kronen d. i. ein Mebr von 20 600 000 Kronen gegen den gleihen Zeitraum im Fahre 1899), der Werth der Ausfuhr 261 000 090 Kronen (d. i. ein Weniger von 300 009 Kronen gegen denselben Zeitraum des Jahres 1899). Es ergiett si ein Passioum der Handelsbilanz in den zwei ersten Monaten von 15 300 000 Kronen gegen ein Aftivam von 5 600 000 Kronen in demselben Zeitraum des Jahres 1899.

922. März, 10 Uhr 50 ‘Minuten Vormittags. (W. T. B) Ungarische Kreditaktien —,—, Oesterreichische Kreditaktien 239 39, Franzosen 134,25, Lombarden 25,89, Elbethalbahan —,—, Oesterr. Papierrente 99,30, 4% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- Anleibe —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 93,55, Marknoten 118,67, Bankverein 135,75, Länderbank 117,25, Bustiehrader Litt. B, Aktien —,—, Türkische Loose 121,50, Brüxer 397,00, Bau- und Be- e Bea Litt, A. 136,50, do. Litt. B. 131,50, Alpine Montan 261,75.

Budapest, 21. März. (W.T. B.) Geireidemarkt. Weizen lofo matt, do. pr. April 7,46 Ed., 7,47 Br., pr. Okt. 7,70 Gd., 7,71 Br. Roggen pr. April 6,30 Bd., 6,31 Br., pr. Oktober 6,94 G&d., 6,55 Br. Hafer pr. April 491 Gd,, 4,92 Br. Mais pr. Mai 1900 5,26 Gd., 5,27 Brz. Kohlraps pr. August 12,60 Gd., 12,70 Br,

London, 21. März. (W. T. B.) (SHluß-Kurse.) Englische 23 0/9 Kons. 1024, 3% Reichs-Anl. 864, Preuß. 34°/a Kons. —,

5 9% Arg. Sold-Anl. 32, 4X 9% äuß. Arg. —, 69/0 fund, Arg, 94x, Brasil. 89er Anl. 6473/5 %/ Chinesen 1014, 34 9/o Egypter 1 49/0 unif. do. 104è, 37% Rupees 635, Ital. 5 9/0 Rent kon. Mex. 1004, Neue 93er Mex. —, 40/6 89er Russ. 2. Ser, 191 49/9 Spanier 7iè, Konvert. Türk. 22}, 49/0 Trib. Anl, n Ottomanb. 123, Anaconda 9}, De Beers neue 293, Incandescext (neue) 423, Rio Tinto neue 547, Plagdiskont 3è, Silber NU/

1898 er Chinesen 82. B,

Getreidemarkt. (Shluß.) Markt rubig, Weizen Tendenz zu Gunsten der Käufer, Mehl träge, Hafer mitunter matte Schwimmender Mais nahe Lieferung feft, entfernte rubig. y

96% Javazucker loko 124 stetig. Rüben-Robzuge 10 fb. 24 d. Käufer fest. Chile-Kupfer 784, pr. 3 Monat 75k

Wollauktion. Tendenz träge, Preise unverändert. /

Liverpool, 21. März. (W. T. B.) Baumwolle, Ums 10 090 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz? Rubig. Middl. „amerikan. Lieferungen: Ruhig. März-Avril 54/, Verkäuferpreis, Ayril-Mai 5%/&«—5/e4 do., Mai-Juni 5"/6—5w/,, do, Junt-Juli 515/644 do.,, Juli-August 512/64—5/64 do., August- September 52/e4—5/64 do., September-Oktober 41/64—42%, dg Oktober-November 421/64 do., November-Dezember 42/64 do., Dezember, Januar 42/64 d. do. ;

Glasgow, 21. März. (W. T. B.) Roheisen. Mixed number warrants 72 h. 5 d. Fest. (Shluß.) Mixed numbers warrantz 72 b. 9 d. Warrants Middlesborough IIL1. 73 fb. 9 d.

Paris, 21. März. (W. T. B.) Die Befürchtung eines tbeuzren Geldstandes bewirkte an der beutigen Börse auf allen Be, bieten Realisationen, namentlih im Parquet, wodurch Banken und Kupferwerthe ftärker gedrückt wurden. Au Staatsfonds waren zue meist niedriger. Minen-Aktien lagen ziemlich feft.

(Schluß-Kurfe.) 3 9/ Französische Rente 101,47, 4 9/9 Italienise Rente 94,30, 39/0 Portugiesische Rente 24,40, Portugiefische Taba, Oblig. —,—, 4/0 Russen 893 ——, 49/0 Rufsen 94 —,—, 34 % Ruff. A. —,—, 3 %/ Russen 98 87,25, 49/0 span. äußere Anl. 72,50 Konv. Türken 23,15, Türken-Loose 125,50, Meridionalb. 690,00, Oefterr. Staatsb. 690,00, Lombard-n —,—, Banque de France 4270 B. de Paris 1164, B. Ottomane 577,00, Créd. Lyonn. 1140, Debeers 754,00, Rio Tinto-A. 1387, Suezkanal-A. 3505, Privat, diskont —, Wf. Amst. k. 205,50, Wchs. a. dts. Pl. 1217/16, Wis, a. Italien 63, Wf. London k. 25,18, Scheck8 a. London 25,21, do, Madrid k. 378,50, do. Wien k. 202,68, Huanchaca 134,00.

Getreidemarkt. (Shluß.) Weizen behauptet, pr. März 20,20, pr. April 20,20, pr. Mai-Juni 20,65, pr. VMati-August 20,9, Roggen ruhig, vr. März 13,50, pr. Mai-August 14,00, Mehl behauptet, pr. März 26,10, pr. April 26,30, §. Mai-Juni 26,80, pr. Mai-August 27,15. Rüböl feft, vr. Vêärz 623, pr. April 63, pr. Mai-August 64, pr. Septbr.-Dezbr. 63. Spiritus fest, pr. März 38, pr. April 38}, pr. Mai-August 38}, pr. Septbr,

Dezbr. 364. Morgen kein Produfkténmarkt. Robzucker. (Schluß.) Rubig. 889%/9 loko 294 à 304,

Weißer Zuckrr behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. März 30k, pr. Avril 303, pr. Mat-August 313, pr. Oktober-Januar 28}.

Morgen kein Zuckermarkt.

St. Petersburg, 21. März. (W. T. B.) Wesel auf London 93,95, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,725, Schecks auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,30, 49/9 Staatsrente v. 1894 99, 49/9 fons. Gisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/99 14, 34% Gold-Anl. v. 1894 —,—, 38/10%/ Bodenkredit-Pfandhriefe 954, Azow-Don Kommerzbank 580, St. Petersb. Diskontovank 639, St. Petersb. intern. Handelsbank I. Emission 418, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 3314, Warshauer Kommerzbank 422.

Mailand, 21. März. (W. T. B.) Iktalienische 5 °?/% Rente 100,90, Mittelmeerbahn 545,00, Méridionaux 735,00, Wesel auf Paris 106,874, Wechsel auf Berlin 131,50, Banca d’Italia 899.

Madrid, 21. März. (W. T. B.) Wesel auf Paris 30,50.

Lissabon, 21. März. (W. T. B.) Goldagio 43s.

Amsterdam, 21. März. (W. T. B.) (Swchluß-Kurse.) 4% Ruffen v. 1894 634, 39/6 holl. Anl. 92}, 50/6 garant, Mer. Eisenbahn - Anl. 39/32, 5 9/6 garant. Transvaal-Eifenb.-Obl. 100, 6 9/9 Tran2vaa! 2214, Marknoten 59,22, Nuff. Zollkupons 1915.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. März —,—, pr. Mai —,—. Roggen loto fest, do. auf Termine unverändert, do. pr. März 131, pr. Mai 133, pr. Oktober 129, Rüböl loko 293, do. pr. Mai 29#, do. pr. Herbst 283.

Java-Kaffee aood ordinary 38. Bancazinn 8j.

Brüssel, 21. März. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Erterieurs 717/16. Italiener 94,50. Türken Läitt. C. 26,59, Türfen Läitt. D. 22,90. Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—.

Antwerpen, 21. März. (W. T. B.) Petroleum, Slußberiht.) Naffiniertes Type weiß loko 227 bez. u. Br., pr März 224 Br., vr. April 224 Br., pr. Mai 224 Br. Rubig. Schmalz pvr. März 754. ; E A

New York, 21. März. (W. T. B.) Die Börse eröffnete in fester Haltung; weiterhin trat eine Steigerung ein. Der Umfaß in Aktien betrug 771 000 Stüdck. j :

Weizen eröffnete kaum behauptet, auf Kabelbericte aus Paris und günstige Ernteberihte, mit etwas höheren Preisen; im Verlaufe wurden dieselben jedoch durchweg rückaängig, weil die Baissiers den Markt beberrschten und Berichte von Zunahme der Verschiffungen aué Argentinien vorlagen. Das Geschäft in Mais, anfangs stetig auf Abnahme der Ankünfte, fiel dann auf geringe Kauflust und Mattigkeit des Weizens. i ;

(Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentiaß 3% für andere Sicherheitea do. 3 9/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,82, Cable Transfers 4,86, Wechsel auf Paris (80 Tage) 5,213, do. a Berlin (60 Tage) 931/16, Atchison Topeka u. Santa Aktien 244, do. do. Preferred 69}, Canadian Pacific Aktien 9, Chicago Milwaukee und St. Paul Attien 124), Denver u. Rio Grande Preferred 724, Illinois Zentral Aktien 113}, Lake Shore Shares 194, Louisville u. Nashville Aktien 83, New 92!

entralbabn 1354, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 79, Rorthern Pacific Common Shares 254, Northern Pacific 3*/t Bonds 668, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleihesheint) 763, Southern Pacific Aktien 40, Union Pacific Aktien (neue Émi}fior 534, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 134, Silber, Cozumercial Bars 604. Tendenz für Geld: Leicht. S

Waarenberiht. Baumwolle-Preis in New York %, n für Lieferung pr. April 9,41, do. für Lieferung pr. Junt 9, Baumwolle-Preis in New Orleans 9F, Petroleum Stand, white 2 New York 2,99, do. do. in Philadelvhia 9,85, do. Refined (în Ga! 11,10, do. Credit Balances at Oil City 168, Schmalz Wester" steam 6,374, do. Robe & Brothers 6,65, Mais pr. März ask pr. Mai 4283, do. pr. Juli 42%, Rother Winterweizen loko Weizen vr. März 76k, do. pr. Mai 723, do. pr. Juli 73, sh Sept. 723. Getreidefraht nah Liverpool 34, Kaffee fair Rio Nr. ‘Mebl do. Rio Nr. 7 pr. April 6,90, do. do. pr. Juni 6,90, 1650 Sprina-Wheat clears 2,70, Zudter 315/16, Zinn 32,00, Kupfer 10, —16,75. Nachbörse: Weizen F c. niedri. hahn

Die Brutto-Finnahmen -der Itorthern Paciftîc Eisen Dol. betrugen in der 2. Märzwoche 543 988 Doll. gegen 417 01d in derselben Wode des Vorjabrs, also 126 973 Doll. mebr. lies,

Chicago, 21. März. (W. T. B.) Die Preise ur * Play! anfangs, auf ausländishe Käufe und aus Anlaÿ knapper Zatter vorräthz, behauptet, wurden später, infolge von Realifizrung, Argen- Kauflust und Berichten von Zunahme der Verschiffungen l 75 auf

tinien, rückgänaig. Der Handel mit Mais konnte fi an Plage *

E A N f gab aber später, auf trag?

nahfcage, nach und {loß stetig. : ai

Weizen pr. Mai 664. do. pr. Juli 674, Mas 2 Fe

374. Schmalz pr. Mai 6,074, do. pr. Juli 6,15. Sp

clear 6,374. Pork pr. Mai 11,35. giel auf Rio de Janeiro, 21. März. (W. T. B.) Wehe

London 813/32 40.

Buenos Aires, 21. März, (W. T. B.) Goldagio 1%,

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preuß)

M 92.

Dritte Beilage

Berlin, Donnerstag, den 22. März

hen Staats-Anzeiger.

1900,

1. Untersuchun 8-Sach

bote, ¡Uo 2 und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

* Rerfäufe, Verpahtungen, Verdingungen x. 4 Ferloosung A. von Meeikpapsèren.

en. erlust- und Fundsachen, NOaagen u. dergl.

Oeffentlicher Anzeiger.

1

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefellsch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

0. Verschiedene Bekanntmachungen.

“1) Untersuchungs-Sachen.

[4701] Steckbriefs- Erneuerung. Der hinter den Wehrpflichtigen Franz Otto Gott- cried Grundtmaun und Genoffen unter dem 99 Dejember 1882 erlaffene in Nr. 66 dieses Blattes aufgenommene Steckbrief wird mit Aus- nahme des Nudolf Ernst Wittke (Nr. 8), Hermann Davidsobn (Nr. 18), Carl Robert Gohr (Nr. 20), Franz Otto Hebel (Nr. 26), Bruno Edmund Dalmar Marks (Nr. 39) und Bernhard Thorner (Nr. 69) wird erneuert. Aktenzeichen IT M. 174/82. Danzig, den 9. März 1900. Der Erste Staatsanwalt.

E R: Aufgebote, Verlust- u. Fund- lben, Zustellungen u. dergl.

727

PRr A ben, betreffend die Zwangsverfteigerung des dem Agenten Steffens gebörigen Wohnhausgrund- fids A. 1V Nr. 569 in Güstrow hat das Groß- kerzoglihz Amtsgericht . zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, zur Ectlärung über den Theilungs- rlan, sowie zur Vornahme der Vertheilung Termin 21 Dounerôtag, den 5. April 1900, Vor- nittags 9 Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan und die Rechnung des Sequesters siad zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichts] chreiberei, Abtheilung für Zwang8vollstreckungen und Konkurse, niedergelegt. Güstrow, den 17. Dèärz 1900.

Der Gerichts\hreiber des Großherzoglih

Mecklenburg.-Schwerinschen Amtsgerichts.

(94681) Bekanutmachung.

In Saten, das Konkursverfahren über das Ver- môzen des Anbauers Friedrich Kuhlmann zu Heinade, in specie: die Zwangsversteigerung des dem Gemein- shuldner gebörigen Anbauerwesens No. ass. 61 da- selbst betreffend, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aus- i4lufses hier anzumelden. Zur Erklärifng über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kauf- gelder wird Termin auf den 24. April 1900, Nahmittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtégerihte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden.

Etadtoldendorf, den 10. März 19C0.

Herzogliches Amts8gericht. Deblmann.

[94659] Zahlungssperre.

Auf Artrag des Postagenten Reinhold Kußner zu Günthertdorf (Kr. Grünberg), vertreten durch den Rehiéanwalt Bornstein zu Glogau, wird der Aus- ftelerin, der Preußishen Hypotheken-Aktienbank zu Berlin, gemäß 8S 1019, 1020 Z.-P.-O. verioten, an den Jnhabec der von ihr ausgegebenen 4 %/o igen un- fündbaren Pfandbriefe Serie XVIII Nr. 8368, Nr, 8369 und Nr. 8370 über je 300 4 eine Leistung ¡u bewirken, insbesondere neue Zine-, Renten- oder Gewinn-Antbeilscheine oder einea Erneuerungsschein auéjugeben.

Verliu, den 16. März 1909.

Königliches Amtsgeriht T. Abth. 84.

(66979) Aufgebot.

Die Wittwe Anna Schulec in Oberwaldbah hat das Aufgebot des vierprozentigen Antheilscheins des Frankfurter Hypothekenfreditvereins dahier, Ser. 21 litt. N. Nr. 4470 über 200.4 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

ittwoch, den 27. Januar 1904, Vor- mittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte,

mer 29, anberaumten Aufgebotstermine seine le anzumelden und die Urkunde vorzulegen, “r gay die Kraftloserklärung der Urkunde er- Frankfurt a. M., den 18. Dezember 1899. Das Königliche Amtsgericht. 1V 1. [0378] ad Baumann, Kaufmann in Nürnberg, be-

(agt Kraftloserklärung der zu Verlust gegangenen N 7 der Parkbrauereien Zweibrücken - Pirmasens E Ansprühe und Rechte hat der etwaige

s ber spätestens im Aufgebotstermin vor dem K.

gericht dahier vom 3. Oktober 1900, ale 9 Uhr, anzumelden und die Aktie vor- ven, Andernfalls exfolgt Kraftloserklärung. eibrüeu, 5. Viärz 1900. Kgl. Amtsgerißt.

[34539]

Das Aufgebottverfahren bezüg | ezüglih zweier Aktien I, Basalt Aktien-Gesellshaft zu Linz am Rhein A nebst Kupon Nr. VII—X und Talon “Pri nebst Kupon Nr. VIT—X üver je 1000 X, Beueolge Zurücknahme des Aufgebotsantrags bezw. gung der Aktien erledigt. à a. Rhein, den 19, März 1900. Königliches Amtsgericht. fal i Nusfgebsot. iri, tve des Nechtskonsulenten Heinrih bat dag Susanne, geb. Biebricher, zu Eppstein i. T. ufgebot von fünf, die Nummern 081, 082, haft N00 tragenden Kuxscheinen der Gewerk- berg Rauer Blei- & Silber-Erzbergwerke Bach- der Ufa a. d. Lahn beantragt. Der Inhaber

auf Ces wird aufgefordert, spätestens in dem 10 Uhr, ; November 1900, Vormittags + vor dem unterzeihneten Gerichte an-

beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird. Naffau, den 8. März 1900. Königliches Amtsgericht.

[94660] Aufgebot.

Die Police Nr. 90658 der Deutschen Lebens- versicherungsgesellshaft in Lübeck, am 25, Jaruar 1887 auf das Leben des Zimmermeisters Karl Ziegler zu Kork ausgestellt und auf Inhaber lautend, ift ab- banden gekommen. Auf Antrag des Waifenrichters Walz in Oberkirh als Konkursverwalters über das Vermögen des Versicherten, ergeht hierdurch an den unbekannten Inhaber der Police die Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spätestens in dem Auf- gebotstermine vom 10, Dezember 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzu- melden, auch die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Police für kraftlos erklärt werden wird.

Lübe, den 14. März 1900.

Das Amtsgericht. Abth. V.

[94656] Aufgebot.

Das Sparkassenbuh der \tädtisGen Sparkaffe zu Liegniß Nr. 69 038 über 217,98 H, ausgefertigt für Gertrud Thouas in Samiß, ift angebli verloren gegangen und soll auf Antrag der Eigentbümerin, verw. Nentier Rosalie Ilaner, geb. Willenberg, zu Liegniz, Wallstraße 11, behufs neuer Ausfertigung für kraftlos erflärt werden. Der Inhaber des be- zeihneten Sparkassenbuhes wird Laher aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 29. September 1900, Vormittags 1A Uhr, bei dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 29, sein Recht an- zumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Liegnitz, den 15. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[94658] Aufgebot.

Der Mühlenbesitzer Fcanz Engelke in Klein Giesen, vertreten durch den Rechtsanwalt Förster hier, hat das Aufgebot der ihm von dem Bätermeister August Schröder in Hildesheim am 18. Juni 1889 über 2000 Me ausgestellten gerihtlihen Schuldurkunde nebst angeheftetem Hypothekenbriefe vom nämlichen Tage über die îin dem Grundbuche von Hildesheim Band 35 Blatt 1373 Seite 128 in Abtheilung III Nr. 5 eingetragene Hypothek über den gleihen Betrag beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 19, De- zember 1900, Vormittags L0 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hildesheim, den 16. März 1900.

Königliches Amtsgericht. TVY.

[94340] Aufgebot eines Wechsels.

Der Anstreichermeister Heinri Alberts in Menden hat durch den Rechtsanwalt Stehling dafelbst das Aufgebot eines zu feinen Gunsten auf den Gastwirth Guftav Köllmann in Menden gezogenen und von diesem angenommenen, am 15. Mai 1900 zahlbaren Wechsels über 150 Æ, d. d. Menden, den 14. Fe- bruar 1900, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 22S. November 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. 4

Menden, am 15. März 1900.

Königliches Amtsgeri@t.

[94654] A UNgenee

Der Kaufmann Wilhelm Flôttmann zu Gütersloh, vertreten durch dea Rechtsanwalt Dr. Brinkmann zu Gütersloh, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, am 15. September 1899 fällig ge- wesenen Wechsels d. 4. Dortmund, den 10. Juni 1899, über 400 4, welher von Ludwig Kimm zu Dortmund ausgestellt, von F. I. Pieper zu Gving acceptiert, zahlbar bei Gebrüder Eppinghaus zu Dortmund und durch Indossament auf den Antrag- steller übergegangen ist, beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Oktober 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 40, anberaumten Aufgebotetermine seine Rechte anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Dortmund, den 7. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[94655] Aufgebot. : Auf Antrag des Eigenthümers des Grundstücks Grundbuch für Kirhwerder Band IV Blatt Nr. 222, nämlich des Gemüsebauers Tönnies Kahl in Kirhwerder, Glbdeih, vertreten durch Rechts- anwälte Reppenhagen u. Dr. Timm in Bergedorf, wird ein Aufgebot dahin erlassen, daß alle, welche an den auf Naiten von Gretje Pahl per tutores Claus Albers und Hans Nieck am 24. April 1805 in jezt Töônnies Kahl Grundstück Landbuh für Sa Fol. 222, nunmehr Grundbu für Kirchwerder Band IV Blait Nr. 222 eingetragenen Hypothekposten von 300 &# Ansprücze zu haben vermeinen, hierdurch aufgefordert werden, folde spätestens in dem auf Freitag, 29. Juui 1900, Vormittags 10 Uhx, anberaumten Aufgebots- termiñ unter Vorlegund des Hypothekenextrakts bei dem unterzeihneten Geriht anzumelden und ¿war Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen

Zusftellungsbevollmähhtigten —, widrigenfalls sie mit

ihren Rechten ausgeschlossen werden und der Hyvothekenextrakt für kraftlos erklärt wird. Bergedorf, 17. März 1900. Das Arimtégericht. (gez.) Seebohm Dr. Veröffentliht: Jacobsen, als Gerichtsschreiber.

[94657] Aufgebot.

Der Hofbesitzer Heinri Eggers, Haus Nr. 17 in Satemin, als Vormund für die minderjährigen Kinder des weiland Doppelhalbhufners Johann Heinrih Dick in Satemin, als Docothea Dik, ge- boren 7. Mai 1880, Elisabeth Dick, geboren 2. März 1882, vertreten durch den Rechtsanwalt C. Naumann zu Lüchow, hat das Aufgebot ¡um Zweck der Aus- \chließung der zur Zeit unbekannten Gläubiger von der Befriedigung aus der zu Gunsten der aufgelösten Spar- und Darlehnakafse des land- und forstwirth- \chaftlihen Lokal-Vereins für das Wendland zu Lüchow im Grundbuch von Satemin Band I Artikel 11 Abtheilung [IIl zu Nr. 4 eingetragenen Hypothek von 900 M beantragt. Die unbekannten Gläubiger werden aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den S. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin ihre Rehte anzumeiden, widrigenfalls die Kraftloserklärung des über die Eintragung der Hypothek ausgeftellten Hypothekenbriefes erfolgen wird.

Lüchow, den 8. März 1990.

Königliches Amtsgericht. 2.

[94682] Oeffentliche Ladung.

Die unbekannten Erben und Rechtsnachfolger der zeitlebens zu Berweiler ansässigen Maria Kröner, werden behufs Anmeldung ihrer Ansprüche auf die

arzelle: Flur 6 Nr. 302/27 x., ober den Hesselter,

Fer, des Bannes Berus, in dec Grundsteuermutter- rolle unter Artikel 308 „Kröner, Maria, Erben in Berweiler“ eingetragen, in Gemäßheit des § 58 Absatz 2 und 3 des Geseß+8 vom 12. April 88 und des 8 204 Z. P. O. auf den 20. Juli 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor das Königliche Amtsgericht, Abtheilung 4 hierselbst vorgeladen. Wird ein An- spruch spätestens in diesem Termine nicht geltend gemacht, so wird als Eigenthümer im Grundbuch eingetragen: „Emilie Debroc, Ehefrau des directeur particulier Al. Belleuvre zu Paris.“

Saarlouis, den 17. März 1900.

Königl. Amtsgericht. 4.

[94687] Aufgebot.

Die geseßliGen Erben des am 27. November 1842 zu Slawenziß geborenen Hauslehrers Gustav Daniel, welcher zuleßt in Gleiwiß gewohnt hat und seit 1864 vershollen ist, nämlich

1) die Kaufmannswittwe Sophie Wosnißka, geb. Daniel, zu Toft,

2) die Steigerfrau Anna Sandig, geb. Daniel, zu Georgshütte, E

3) der Lokomotivführer Hermann Daniel zu Gleiwitz,

4) die durch ihre Mutter Anna Daniel bevor- mundeten Kinder des am 4. September 1895 ver- storbenen Bäckermeister Hugo Daniel in Gleiwiß

haben das Aufgebot des Guftav Daniel zum Zwette seiner Todeterkläcung beantragt. Aufgebots- termin ist auf den 13. November 19200, 11 Uhr Vormittags, im Zimmer Nr. 12 des unterzeichneten Gerichts vestimmt. Gustav Dauiel wird auf- gefordert, sih spätestens in dem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Alle diejenigen, welche Auskunft über Leben und Tod des Gustav Daniel zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Gleiwitz, den 6. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[M : Aufgebot. Z Wilhelmine Bauer, geb. Mühlhäuser, Malers- wittwe in Ludwigsburg, und Genossen, vertreten durch den ftv. Bezirksnotar Geyer in Stuttgart, baben die Todeserklärung des im Zahre 1865 nah Amerika auszewanderten und seither vershollenen Karl Iohannes Andreas Mühlhäuser, geb. am 14. Februar 1847 in Ludwigsburg, beantragt. Der Verschollene wird aufgefordert, fih spätestens in dem auf Moztag, den 5, November 1900, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zuglei Sgess die Aufforderung an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, spätestens im Aufgebotstermine dem unter- zeihneten Gericht Anzeige zu machen, Ludwigsburg, den 14. Februar 1990. K. Amtsgericht Landgerichtsrath (gez.) Schwarß.

Veröffentlicht durch Gerichtsschreiber (L. S.) Armleder. [94688] Aufgebot.

1) Éva Barbara Dumjer, Wittw? des Gemeinde- dieners Johann Büchler ;_

2) Peter Eiswirth, Küfer ;

3) die FSheleute Adam Bischoff, Ack-rer, und Anna Maria Eiswoirth alle in Gôlingen,

haben beantragt, den Handelsmann Konrad Dumser, geb. 7. Dezernber 1818 zu Göllingen, Sohn der verlehten Eheleute Nikolaus Dumser und ‘Margaretha Reis, scit 1839 verschollen, für todt zu erklärer. Es werden aufgefordert: 1) der Ver- schoklene, si spätestens im Aufgebotstermine des K. Amt3gerihts Landau vom 5. November 1900, Vormittags D Uhr, Sigzungsfaal, zu melden, widrigenfalls seine Todese1flärung erfolgen wird;

2) alle, die über Leben oder Tod des Ver-

{ollenen Auskunft zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Geciht Anzeige zu erstatten.

K. Amtszeriht Landau, Pfalz.

[94690] Aufgebot.

1) Der Johann Nicolaus Meiser penf. Bergmann zu Kaiser, 2) der Ferdinand Kartes, Fabrik-Auffeher zu Malstatt - Burbah, 3) die Ehefrau Nicolaus Kiefer, Maria geb. Kartes, daselbst, baben beantragt, den verschollenen Jacob Kartes, zuleßt wobnhaft in Ulhtelfangen für todt zu erklären. Der bezeidhnete Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens in dez auf den 15, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotétermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertbeilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige ju maden.

Ottweiler, den 17. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[94672] Oeffentliche Zustellung.

Der Bädtermeister Carl Ludwig von Oh zu Krefeld, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Juftiz- rath Wirß hier, klagt gegen seine Ghefrau Magdalena, geb. Fonk, Wittwe ron Jesef Becker, früher zu Krejeld, j-t obne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, auf Grund Ekebrerch?, mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle die Ehe zwischen dem Kläger und der Beklagten trennen und der Beklagten die Kosten zur Lat legen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihten Verbandlung des Rechtss streits vor die 3. Z vilkammer des Köntalichen Land- aerihts zu Düsseldorf auf den 11. Mai 1900, Vormittags 91/4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@(t.

Düsseldorf, den 15. März 1900.

__ Angermann, Aftuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[94673] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Buchbinders Arthur Kneisel, Mathilde, g?b. Köhnenberz, zu Solingen, Malthefer- straße 17, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Flucht in Elberfeld, klagt gegen ihren vorgenannten Ebemann, früher zu Solingen wohnhaft gewesen, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Fernbaltung von der häuslihen Gemeinschaft gegen den Willen der Klägerin, bezw. böswilligen Verlassens derselben, mit dem Antrage auf Scheidung der zwishen den Parteien am 6. Mai 1897 vor dem Standeébeamten zu Solingen geschlossenen Ehe. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- kammer des Königlichen Landaerihts zu Elberfeld auf den 28, Mai 1900, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke ter öffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht.

Elberfeld, den 17. März 1900.

i Hugo, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[94666] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Carl Fabriz zu Karnap Nr. 42, ProzeßbevoUmächttgter Rechtsanwalt Anz in Essen, klagt gegen seine Ehefrau Rosetit? Verner, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ehebruhs und bôs- licher Verlafsung auf Chescheiduna. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechte streits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Essen auf den 20. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuaelaffenen Anwalt zu bestellten. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Efsen, den 16. März 1900.

Höpker, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts.

[94667] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiterfrau Theresia Langer, geb. Pâätold, zu Nittergut Tieliß bei Linderode, Prozeß- bevollmächtigter: Rehts1nwalt Justizrath Lange zu Glay, klagt gegen ihren Ebemann, den früheren Kutsher Nobert Langer, früher zu Münfterberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böaliher Verlassung, mit dem Antrage, dte Ghe der Parteien zu {heiden und den Beklagten für den allein {huldigen Theil -zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des NRechtéstreits vor die Zivillammer des Köntg- lichen Landgerihts in Glaß auf den 9. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderur g, einen bei bem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuslebung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Glatz, den 17. März 1900.

Zein, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(9466?) Oeffentliche Zustellung.

Der Tischler Carl Scheidewig zu Berlin, vertreten durh den Rechtéanwalt Dr. Freund zu Berlin, klagt gegen scine Ehefrau Ernestine Scheidewig, geb. Wolter, f:üher zu Berlin, jeßt unbekarnten Mufent: balts, wegen bösliher Ver assung gemäß § 15672 Bürgerlichen Gesezbuchs, mit dem Antrage auf Ghe- \cheidung, und ladet die Beklagte zur mündlihen | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Zivil- | fammer des Königlichen Landagerits 1 zu Berlin, j Jüdenstraße 59, Il Treppen, Zimmer 119, auf den