1900 / 73 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d l p L K Jer i C A

Bs,

t f

E LS

2 E r 2A YEE CenZef d 4

Z

T4 E þ E

H

6k M Mes afte i ac E rat T R 1A As A via p25 L A AU R s T E

T

[95039] K. Amtsgericht Maulbrouu,

E im Aufgebotsteräine dem Gericht Anzeige

zu machen.

Köuigstein (Taunus), den 13. März 1900. Königliches Amtsgericht. Ik.

[95043] Aufgebot. : E

Nr. 1 10 825. Färbereibesißer Louis Kramer hier hat den Antrag auf Einleitung des Aufgebotts verfahrens zum Zwecke der Todeserklärung seines am 1. Januar 1855 dabier geborenen Shwagers, des Fa Konrad Georg Nobert Schmidt, gestellt.

erselbe war zulegt bier wohnhast, if im Jahre 1872 naH Amerika ausgewandert ur.d seit 1887 ver- \{ollen. An denselben eraeht die Aufforderung, fi späteftens in dem auf Freitag, 12. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, vor Gr. Amts- geriht 11 hier bestimmten Bulg BorBtermin zu melden, widrigenfalls diz Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auekunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermözen, werden aufgefordert, späteftens im Aufgebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen.

Manuheim, 13. März 1900.

Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerihts; Stalf.

[95038] K. Amtsgericht Maulbronn.

i Aufgebot.

Die Geschwister:

1) Johannes Friedrich Kaufmaun, 1. September 1840,

9) Johanne Dorothea Kaufmaun, geb. den 9 Juni 1849,

Kinder des Webers Karl Johann Kaufmann, von &Ællingen sind vershollen. Sie werden aufgefordert, A svätestens im Aufgebotstermin: Montag, den 15. Oktober 12900, Vorm. 9 Uhr, zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden. Zugleich werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Den 16. März 1900.

Oberamtsrihter Wur f.

geb. den

Aufgebot.

Der am 21. August 1841 in Krvittlingen geborene Gottlicb Hohnloser, Sohn des + Forstwächters Ludwia Friedri Hohnloser, ist im Jahre 1866 nah Amerika ger-ist, und seit 1871 vershollen. Auf Grund des von dem Abwesenheitspfleger des Ver- schollenen gestellten, zugelafsznen Antrags, den leßteren für todt zu erklären, ergeht unter Festseßung des Aufgebotstermias auf Montag. den 29. Oktober 1.900, Vorm. 9 Uhr, die Aufforderung :

1) an den Verschollenen, ih spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird;

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertbeilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 18. März 1900.

Oberamtérichter: Wur t.

[95040] K. Amtsgericht Maulbronn. Auïsgebot. Das Verfahren zum Zweck der

eingeleitet worden gegen 1) Pauline Keppler, Walds{ühßentochier von 23. Februar 1838, im

Diefenbach, geb. dajelbst am Fahre 1855 nah Amerika verzogen und seither in Pinache am

Todet erklärung ist

verschollen,

2) a. Philippine Costabel, geb. 95. Oktober 1829,

b. Johanne Cosftabel, 94. Juli 1831, i

Tôhter des Lehrers und späteren Bauern Johann Friedrich Costabel in Pinache, in den 50er Jahren nah Amerika gereist und dort verschollen,

3) Gottlob Micol, geb. am 3. Dezember 1857 in Pin2che, Sohn des Bauern Michael Micol dort- selbst, im Iabre 1882 nah Amerika gereist und seit- ber verschollen,

4) Dorothea Kammerer, geb. am °. Januar 1830 in Illiageo, Tochter des Bauern Jakob Kammerer, im Jahre 1853 nah Amerika ausgewandert und dort angeblich bald gestorben,

5) Jakob Heune, geb. den 9. Sanuar 1835 in Jlliagen, Soyn des Bauern Gottlieb Konrad Henne dort'elbff, im Jahre 1853 nah Amerika ausge- wandert und seither verschollen.

Antragsteller sind:

zu Z. 1: Christof Keppler, Bauer in Diefenbac,

zu Z. 2: Katharine Burkßvardt, Maurer8wittwe in Niefern, Martha Ahner, Bauer8wittwe in Dürr- menz,

zu Z. 3: Anna Marie Nouvel, Bauernehefrau in Pinade, und zwei Genoffen,

zu Z. 4: Friedri Kammerer, Bauer in Jllingen, u. zwet Genossen,

zu Z. 5: Gbristine Katharine Gutjahr, Bauern- ebefrau in Snsingen, u. zwei Genofsen.

Die Aufaebote wurden verbunden und Aufgebots- termin auf Mittwoch, den 28. November 1900, Vorm. 9 Uhr, anbz:raumt. Es ergeht die Auf- forderung ae

1) an die Verschollenen, \ih spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls fie {ür todt erklärt würden,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tcd der Verschollenen geben können , spätestens im Auf- gebotstermin dem diesf. Gericht Anzeige zu erstatten.

Ulshöôfer, A.R. s

[95057] Aufgebot. i E Der Bâäckermeifter und Wirth Max Eichenauer in Neunkirchen kat beantragt, den verschollenen Bau- techniker Karl Eicheaauer, geboren am 26. No- vember 1862, zuleßt wohnkaft in Californien, für todt zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih s\päât:\stens in dem auf den 3, Of- tober 1900, Vormittags AL Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 7, anberaumten Aufgebotétermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätesters im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Neunkirchen, den 15. März 1900. Königliches Amtsgericht.

[95132] Aufgebot. Der Kaufmann Theodor Voß hier, als Kurator des vershollenen, am 1. April 1835 biec als Sohn

geb. in Pinache am

borene Johann David Koch,

Voß, hat die Todeserklärung seines Kuranden be- antragt. Der Verschollene wird aufgefordert,

spätestens in dem auf den 15. Januar 1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin sich zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle diejenigen, wel@e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine diesem Gerichte Anzeige zu machen.

Rosto, den 16. März 1900.

Großherzogliches Amtsgericht.

[94531] K, Amtsgericht Reutlingen.

Aufgebot zum Zweck der Todeserklärung von Verschollenen.

Die nachstehend genannten Personen, von denen die

unter Ziffer 1 und 2 unter Verzicht auf das württem-

bergishe Staatsbürgerreht nah Amerika ausge“

wandert \ind, sind seit mehr als 10 Jahren ver-

\chollen :

1) der am 21. Januar 1846 zu Reutlingen ge-

borene Josef Buck, Sohn des Georg Michael Budck,

Sneidermeisters, und dessen Ehefrau Johanna, geb.

Deykble, in Reutlingen,

2) der am 27. April 1834 zu Eningen geborene

Burkhard Fohrer, Sobn des Kaspar Fohrer, Weins

gärtner8, und dessen Ehefrau Anna Barbara, geb.

Kromer, in Eningen,

3) der am 1. September 1842 zu Betingen ge-

borene Johann Christian Auch, Sohn des Cbristian

Auch, Schreiners, und defsen Ehefrau inna Maria,

geb. Sauer, in Begingen,

4) der am 25. April 1857 zu Reutlingen ge-

borene Georg Herzog, Sohn der Anna Barbara

Herzog, ledig, in Reutlingen,

5) der am 14. September 1841 zu Reutlingen ge-

1 Sohn der Maria

Magdalena Kalbfeil, ledig, in Reutlingen,

6) der am 23. Januar 1830 zu Pfullingen ge-

borene Johann Georg Schwille, Sohn des Georg

Friedrih Schwille, Bäters, und dessen Ehefrau

Marie Katharine, geb. Mader.

Auf Artrag:

zu Ziffer 1 der Karoline Doettinger , Ehefrau

des Fabrikanten Karl Döttinger in Reutlingen,

zu Ziffer 2 des Franz Fohrer, Weingärtners, in

Eningen,

zu Ziffer 3 des Johann Martin Auch, Schreiners

in Betingen,

zu Ziffer 4 der Margarethe Bäßler, Ehefrau des Christian Bäßler, Flaschners, in Cannstatt, zu Ziffer 5 des David Kalbfell, Kassiers der Bereinsbank in Reutlingen, zu Ziffer 6 des Ulrih Schlegel, Kaufmanns in Pfullingen, ergeht biermit auf Grund der Beschlüsse des K. Amtégericts Reuilingen vom 15. März d. I. die Aufforderung 1) an die Verschollenen, si späteftens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls sie für todt er- flärt würden , und zwar die unter Ziffer 1 und 2 Genannten mit Wirkung für diejenigen Rechts- verhältnisse, welhe sich na ten deutschen Gesetzen bestimmen, sowie mit Wirkung für ihr im Inlande befindlihes Vermögen,

9) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Es dem Gericht Anzeige hievon zu maM2n,

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Dienstag, 18. Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr. Den 16. März 1900. _ Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts. úF.-Rfor. Votteler.

den

[94534] K. Württb. Amtsgericht Rottenburg a. N. Aufgebot.

Fu dem je auf Antrag des gesepliHen Vertreters eingeleiteten Verfahren, betreffend - die Todes- erklärung:

1} des anno 1866 nah Amerika gereisten Lambert Müller, geboren am 15. September 1838 in Wurms- lingen, angebli in den 1870er Jahren in Amerika gestorben,

9) tes 1868 nah geblid 1882 dort gestorbenen Lucas Müller , geb. am 10. Oftbr. 1848 in Wurmlingen, beide Söhne des + FXoahim Müller, gew. Steinhauers in Wurm- lingen und geseßlih vertreten durh Simon Wachen- dorfer, Acciser dort,

3) des seit 1886 mit

Amerika ausgewanderten , an-

unbekanntem Aufenthalt in Amerika abwesenden, durch Eduard Birlinger, Streiner in Wurmlingen, geseßlich vertretenen Lucas Hâmmerle, geb. am 15. Oktober 1843 in Wurm- lingen, Sohn des f Remigus Hämmerle dort, 4) des 1866 förmlich nah Amerika ausgewanderten und seither verschollenen durch Sales Fuhrer in Wurmlingen geseßlich vertretenen Jordan Schreyer, geb. am 4. Februar 1847 in Wurmlingen, Sohn des + Iosef Schreyer dort, 5) des 1848 oder 1849 naÿ Amerika gereiften und seit 1870 vershollenen, durh Stefan Brunnen- müller, Gemeinderath in Wurmlingen, gejeplih ver- tretenen Anton Ebing, geb. am 12. Juni 1830 in Wurmlingen, Sohn des + Kelomann Ghing dort, 6) des 1870 nah Amerika gereisten und seit 1872 vers{ollenen , durch Amtsdiener Josef Sailer in Wurmlingen geseßlich vertretenen Adolf Virlinger, geb. am 18. Dezember 1844 in Wurmlingen, un- cheliher Sobn der f Rosa Birlinger von dort, 7) der 1854 mit den Eltern nach Amerika au3- gewanderten, seit 1864 verschollenen, zuleßt in Stccaton, St. Missouri, wohnenden Söhne des Josef Baur von Wurmlingen : a, Josef Baur, geb. am 8. Januar 18144 in Wurmlingen, b. Lorenz Baur, geb. am 6. August 1847 in _Wurmlingen, ceseglih vertreten dur Michael Leins tort, 8) der Abkömmlinge des f Elias Bauer von Wurmlingen : a. Michael Baur, geb. am 15. September 1827 in Wurmlingen, b. Kaspar Baur, geb. am 31. Dezember 1829

in Wurmlingen, j

c. Margaretha Baur, geb. am 22. Februar 1822 ; in Wurmlingen, in den 1840er Jahren nah Amerika gereist, Ziffer a. u. þ. seit vielen Jahren, Ziffer c. seit mehr als 5 Jahren verschollen, geseßlih vertreten durh Michael

Leins in Wurmlingen, 9) des in den 1860er Jahren nah Amerika gc-

‘Sohn des nah Amerika entwichenen Johannes

li@ vertretenen Fridolin

îín Wurmlingen «ges The j ärz 1844 in Wurmlingen,

urer, geb. ani 6.

Theurer von Wurmlingen, A i 10) des im Jahre 1865 nah Amerika gereisten und. seither verschollenen, durh Salomon Frrer, Bauer in Wendelsheim, gesezlih vertretenen] August Cordoa, geb. am 30. Juli 1844 in Wendeltheim, julegt dort wohnhaft, Sohn des f Lorenz Cordoa, gew. Bauers daselbst,

11) der im Jahre 1854 nach Amerika avs8ge- wanderten, über 30 Jahre verschollenen, durch Josef Baur, Gemeinderath in Wendelsheim, geseglih ver- tretenen:

a. Anra Maria Naegele, geb. am 28. Januar 1833, unehelihe Tochter der 7 Magdalene Naegele von Wendelsheim,

b. Maria Naegele, geb. am ‘15. September 1851, uneheliche Tochter der Genovefa Naegele von Wendeklshetim,

12) des im Jahre 1851 na Amerika gereisten und feither vershollenen, durch Iosef Ritter, Bâäcker in Gosbach geseßlih vertretenen Balthasar Renz, geb. am 14. Mai 1834 in Ergenzingen, zuleßt dort wohnhaft, Sohn des f Zachäus Menz, Wirths in Ergenzingen,

13) der in den 1870er Jahreu förmlih nah Amerika ausgewanderten und daselbst angebli 1879 gestorbenen, durh Xaver Wiest, Bauer in Schwall- dorf, gesetzlih vertretenen Marie Wiefk, geb. am 93. Januar 1854 in Schwalldorf, zuleßt dort wohn- haft, Tochter der ledig verstorbenen Brigitta Wiest daselbft,

14) des 1855 fôörmlih nah Amerika ausgewan- derten, seit mehr als 30 Jahren verschollenen, dur Gottlieb Kraus, Bauer in Wolfenhausen geseßlih vertretenen Jakob Sulzberger, geb. am 10. März 1838 in Walfenbausen, zulegt dort wohnhaft, Sohn des + Johann Martin Sulzberger, gew. Polizei- dieners in Wolfenhausen ;

15) des 1871 nach Amerika entwihenen, seither verschollenen, durch Gemeindepfleger Gottlieb Kienzlen in Wolfenhausen geseßliÞh vertretenen Jakob Friedri Hagius, geb. am 6. Dezember 1829 in Wolfenharsen, zuleßt dort wohnhaft, Sohn der 7 ledigen Christine Bôckle von Wolfenhausen ;

16) der Johann Ma:tin Frick, Webers Ghefrau von Wolfenbausen, Anna Barbara, geb. Bürkle, geb. am 9. März 1801, bej¡w. deren Kinder :

a. Sara Fri. geb. am 18. Oktober 1836,

b. Johann Jakob Frick, geb. am 7. November

1837, Dorothea Frik, geb. am d. Februar

c, Christine

1839,

\sämmtlich 13847 nah Amerika ausgewandert und either vershollen, gesezlih vertreten durh Jakob Broß, Bauer in Wolfenhcusen ;

17) des feit 1862 verschollenen, durch Friedrich Gfell, Gemeinderath. in Eck-nweiler gesetlih ver- tretenen Johann Georg Maier, geb. am 27. Januar 1830 in GEckenweil-r, zuleßt dort wohnhaft, Sohn des + Johann Michael Maier, gew. Zimmermanns in Eckenweiler ;

sodann in Saen betreffend die Todeserklärung : 18) des seit 19. Oktober 1859 vershollenen Brizius Kohler, geb. am 12. November 1848, zuleßt Rößles- wirth in Wucmlingen, Antragstellerin in diesem Falle dessen Ehefrau, Rosalie Kohlec, ged. Walter, zur Zeit wohnhaft in Tübingen,

werden aemäß § 964 der Z.-P.-O. aufgefordert :

1) die Verschouenen, sich !pätestens im Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserkläcung erfolgen wird;

2) alle, welche Autkunft über Leben oder Tod der Verscollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin wird bestinmt auf Dienstag, den 4. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr, am Siye des Amtsgerichts.

Den 15. März 1900.

G Overamtsrichter S ulze r. Veröffentlit durch: Gerichtsschreiber Stadt müller.

{94691] Aufgebot.

Auf Ant:az der Gheleute Christian Heinrich, Fuhr- mann, und Barbara, geb. May, zu Sovternheim, wird zum Zwecke der Todescrklärung des seit mehr als 20 Jahren vershollenen Philipp May Auf- gebotstermin auf den 16. Oktober 1900, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumt. Philiyp May ift geboren am 11. November 1849 zu Sobernhein als Sohn der Eheleute Nikolaus May, Tagelöhner und Maadalena, geb. Franzmann, daselbst. Mit dem 16. Lebensjahre ist er angebli nah England autë- gewandert und feitdem ist sein Aufenthalt unbekannt. Philipp May wird hiermit aufgefordert, ih ¡pätestens im Äufgebotéstermine zu melden, widrigen- falls seie Todeserklärung erfolgt. Alle, welche über Leben oder To' des Verschollenen Auskunft zu er- theilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem hiesigen Gerichte Anzeige zu machen.

Sobcruheim, d:n 6. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[94689] _ Fn Sachen, betr. Aufgebotsverfahren zum Zweck der Tode2eiklärung der Heinrih Gaul Ehefrau aus Pfiffligheim, ergeht Beshliß: 1. Der Antrag wird für zulässig erklärt. II. Es ergebt Erlaß des Aufgebots gemäß § 969 Z. P. O. ff. dabin: s 1) die Margaretha Requet, früber Fabrikarbeiterin, jeßt ohne Beruf in Wormé-Pfiffligbeim, hat be- antragt, das gerihtlide Aufgebot zum Zweck der Todeserklärung ter Susanne, geb. Fuß, lebend, Ghe- frau des verstocbenen Landwirths Heinrih Gaul zu Pfiffligbeim zu erlassen und nah Ablauf ter geseß- lihen Frist die Todeserklärung auszusprechen. 9) Es ergeht daher die Aufforderung an die Ver- \chollene, sh spätestens in dem Aufgebotstermin vom 9. November 1900, Vozrmittags 9 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

wird.

3) Es ergeht ferner die Aufforderung an Alle, welche Auskunft über Leven oder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermin vom 9. November 1900, Vormittags

Worms, den 14. März 1900. Großl. Amtsgericht. (aei.) Dr. Stallmann. Für die Auêfertigung:

9 Ubr, dem unterzeichneten Gericht Anzeige zu machen.

[95051]

Die unbekannien Erben der am 15. November 1898 zu Poppau verstorbenen minderjährigen Marie Minna Liesbeth Bierftedt werden aufgefoxdit, a Tee auf ven Nohlaß bei dem unteriagtiE

e auf den Nathlaß bei dem „unterzei Géricht anzumelden. - ftericihneten Beetzeudorf, den 19. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

{94980]) Dur Erbvertrag vom 14. Dezember 1899 hat si als alleinige Erbin der am 10. Februar 1900 Neustreliß verstorbenen unverehelichten Albertins Dorothea Friederike Runge die Wittwe Carolin Suhr, geb. Bartold, zu Neustreliß ausgewiesen, Auf Antrag der letzteren werden die geseßlichen Erben de vorbenannten Friederike Runge, fowie alle sonstigen vermeintlihen Erbberehtigten hierdurch aufgefordert ihre etwaigen Erbrehte |pät-\stens in dem auf Dienstag, den 22. Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebo18termin anzumelden und sih auszuweisen, widrigenfalls sie den erwähnten Erboertrag als anerkennend angesehen werden sollen und der Wittwe Caroline Suhr, geb. Bartold, zy Neustreliß der Grbschein ertheilt werden wird, : Neuftrelitz, den 16. März 1900. Großherzogliches E Abth. 1. orn.

Im Namen des Königs! Verkündet am 16. Véärz 1900 Späing, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotsfache

T. der Dienstmagd Christine Lampe Nr, 99

zu Wehe, j I]. des Dienstknehtes Heinri Sander von Nr. zu Oppendorf, - jeßt in St. Louis, Nord-Amerika Colon Wilhelm Sander N;. ß

[95087]

vertreten durch den Qpperdorf, Ì

hat das Königliche Amtsgericht in Lübbecke für Recht erkannt : : die Sparkassenbücher der Kreissparkasse zu Lübbete: 1) Nr. 6886, ausgestellt unter dem 28. Oktober 1876 auf den Namen Christine Lampe, Minor bei Nr. 111 Wehe, mit Einlage von 45 4 70 9) Nr. 22043, ausgesteut am 26. Oktober 18% für den Dienstkneht Heinri Sander, bei Nr. 6 Oppendorf, mit Einlagen von 450 #4 und 100 4, werden für traftlos erflärt.

[95085] Ausschlußurtheil.

Verkündet 16. März 1900.

Bre cke, Gerichts\{hreiber. Das Sparkassenbuch der Städtischen Sparkasse in Hildesheim Litt. B Nr. 43309 über 366 A4 ausgestellt auf den Namen des SGuhmachermeislers August Tiecke in Hildesheim wird für fraftlos erklärt. gez. Ledebur. Ausgefertigt :

(L. S.) Bredcke,

Gerichtsschreiber Kgl.Amtsgerichts TV. zuHildesheim,

[95088] Jm Namen des Königs!

In der Aufgebotssace des Bôckers Gustav Wüster zu Bommern, vertreten durch Rechtsanwalt Allen- dorf in Witten, hat das Königliche Amtsgericht in Witten durch den Amtsrichter Reerink, für Ret erkannt:

Der Hypothekenbrief, gebildet bude von Bommern Bd. I1 Nr. 3 jür den Georg Heinrich Grund der gerihtlichen Verhandlung vom 17. April 1855 eingetragene Abfindung8sforderung ron 376 Thalern 7 Sgr. 7 Pfennigen, wird für fraftlos erflâr!.

[95089] Bckanutmachung.

Dur Ausschlußurtheil des Königlichen Amtt- gerihts zu Gelsenkirhen vom 14. März 1900 î das Hypothekeninstrumert vom 21. Fanuar 1874 über die für den Gutsbesißer Iosef Erwig zu Ueden- dorf im Grundbuch von Gelsenkirchen Band 17 Artikel 35 Abtheilung 111 Nr. 1 und Band 18 Artikel 56 Abtheilung 111 unter Nr. 3 eingetrager?n Darlehnsforderung von noch 522,29 H [ur fraftloë erklärt worden.

Gelsenkirchen, 14. März 1900.

Kgl. Amtsgericht.

über die im Grund! Ait. 20 Abth. Ill Wilhelm Wüster auf

[94636] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil vom heutigen 21! i das ‘Hypothekeninstrument über die auf dem Grund- ück Blatt 227, Gleiwiß Beuthener Vorstad! 1 Abtb. IIT Nr. 3 auf dem Eitgenthumsantheil d Königlichen Kommerzienrathes Wilhelm Hegenscheit! und .des Rentiers Heinrich Hesse für den Tirefit Hermann Chucbul in Gleiwiy eingetragenen 5000 Thaler Kaufgeld für kraftlos erfläct worden.

Gleiwitz, 6. März 1900. :

Königliches Amtsgericht.

[94685] f Die Urkunde über die im Hypotheklenbuäe Z Shultbeißerei Flammersfeld Band 1V, Blait X Nr. 207, am 25. November 1863 für den e Hommer in Ahblbach zu Lasten der Gheleute Get ¿0 Lindscheid und Maria Katharina, geb. Schneide i Flammersfelder-Hahn eingetragen in das Gens S von Orfgen und Keescheid übernommen? Ot von 140 Thaler nebs Zinsen wird [Ur raft erklärt. : Altenkirchen, den 17. März 1900. Königliches Amtözgericht.

[95084] L Durch Ausschlußurtheil vom beutigen Tad cler Hypothekendokument über die auf dem bs Nienbets

des hiesigen Kaufmanns Ludwig Iohann Theodor Voß geborenen Carl Friedrich Heinrich Theodor

reisten, seither vershollenen, durch alt Kaspar Kopp

(L.E,) Geiger, H.-Gerichts\chreiber.

pächter Karl Gubert zu Siedenburg 2E a. Weser gehörigen Grundstücks von Vevais ale Bl. Nr. % in Abtheilung 111 sub t Darleht tragene Post über 300 Thir. = 900 - Zimmer mit 5 9/0 Zinsen für den Maurer-, und N lat meister Ferdinand Neubart zu Wriezen E Zinsen Verfügung vom 25. November 1886 mit en Fuer vom 1. Yuli 1886, abgetreten an den t. Friedrich Gubert zu Vevais, für kraftlos Wriezeu, den 10. März 1900. Königliches Amtsgericht. C 95082 i i : Verkündet am 14. März 1900. qu ver L da Ns n der Aufgebots|ache de? = t Götte in Vaake hat das Königliche Amtsgerid

gen durch den Amtsrichter Spennemann

w erkannt: : ReG pothekenbrie

f zu der im Grundbuh von fe Artifel 13, Abtheilung 111, Nr. 5 und tel 189, Abtheilung 111, Nr. 2 eingetragenen

über #6 Darlehn nebst 4 9/9 Zinsen 30 September 1887 für die Kreissparkasse leit ofgeismar auf Grund der Schuldurkunde vom 1 “September 1887, wird für kraftlos erklärt. Die

Seite x e Verfahrens trägt Antragsteller.

Jordan in mann’ Maschinenbauer Merseburg, mit dem

alle a. S. klagt gegen ihren Ehe- einrih Freund, früher zu ntrage, die am 12. Mai 1888 vor dem Standezamte in Trotha geschlossene Che der- Parteien zu trennen und auszusprechen, daß | d der Beklagte die Schuld an der Scheidun Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli Verhandlung des Rechtéstreits vor die 2. Zivil- kammer des Königlichen Landaerichts zu Halle a. S. auf den 19. Juni 1900, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderuna, einen kei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

trägt.

nas ladet die Beklagte un Königlichen Landgerichts den 8.- Juni 1900,

zuaelassenen Anwalt zu bestellen. dlichen | öffentlihen Zustellung wird tieser bekannt gemacht.

zur mündlichen

Nechtsstreits vor

des zu Ellwangen auf

er Aufforderung, einen bei dem gedadten Bum 3 uêéjug

Ellwangen, den 20. März 1900.

die Zivilkammer des Freitag, |

Vormittags 9 Uhr, mit

Meyer, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Verhand-

Gerichte wecke der | 3 der Klage

ladet den Beklagten zu 3 lung des NRechöstreits vor geri

bahn 26/27, Zimmer 8, auf Vormittags 10 Uhr.

Zustellung wird diefer

zur mündlichen Verhand- das Königliche Amts- t L zu Berlin, Abtheilung 65, an der Stadt- - den 24. April 1900, Die Latungsfrist wird auf Wochen bestimmt. Zum Zwecke der öffentlichen Auszug der Klage bekannt

gemacht.

Berlin, den 19. März 1900. (LiS) Loepyke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 65.

Oeffeutliche Zustellung.

Vekanutmachung. um Zwecke

(85052) nteczeichnete Königliche Amtsgericht bat in | der öffentlichen Zustellung wird. dieser Auszug der : : [35093] peutigen öffentlichen Sißung natstehendes Klage bekannt gemacht. 95025] Oeffentliche Queonag, ; E Der Friseur Daniel Weber von hter klagt gegen srine rurtheil erlassen und vefünbet : Halle a. S., den 17. März 1900. In Sahen der Ehefrau Johanna Marie Chriftine | den früheren Fähnrih Milhahn in Meß, zuleßt in uss Die eingetragenen Gläubiger oder deren unbe- : Ee, Bürmeister, geschiedene Holy geb. Schätschen, ¿U | Güstrow, zur Zeit obne befannten Aufenthalt, wegen a Rechtsnachfolger, welche : Gerichtsschreiber des KönigliYen Landgerichts. Kiel, Gr. Kubberg 27, Prozeßbevollmächtigter : | in den Jahren 1879 und 1880 gelieferter Waaren a if die Post, Abth. 111 Nr. 4 bezw. der darüber E Rechtsanwalt. Justizrath Gries-Danican in Kiel | mit dem Antrage auf Z2hlung von 67,695 nebst T beten Urkunde des Grundbuchs von Lüttmarsen aegen ihren Ehemarn, den Arbeiter Carl Ladwig | gesegliden Zinsen, und ladet den Beklagten zur 1 Bl. 1: Zweihundert und fünzig Thaler, [94668] Oeffentliche Zuftellung. Friedrib Burmeister, unbekannten Aufenthalts, | mündlichen Verhantlung des Rechtsstreits vor bas KFohannes Wiehe feinen Kindern Der Ehefrau des Heizers Hermann Karl Probft, wegen Ehescheidung 2 R. 38/99 —, [adet die | Kaiserliche Amt8geriht zu Metz auf den 16. Mai 1900, Vormittags D Uhr. Zum Zwecke der

L Beer mie its Maria Wiehe und Lucia Wiehe,

als mütterliches Erbtheil laut konfirmierten Theilungs- rezesses vom 13. August 1821 dergestait suldet, daß. er bis zur Zustandekunft der Kinder den Nießbrauch heblt, dagegen für ihren standesgemäßen Unterbalt sorgt und ipâtesters bei erreichtem 20. Jahre die Grb- rate zahlt. Er hat dafür mit seinem sämmtlichen Grundvermögen ‘von Nr. 1 bis 29 Hypothek bestelit und ift die Eintragung vermöôge Dekrets vom 10. Of- tober 1821 gesehen;

b, auf die Post Abtb. T11 Nr. 2 des Grundbuchs von Hohehaus, Bd. 1 Bl. 29 für den Amtmann Verfen in Oldenburg auf Grund der Urkunde vom . Sanuar 1829 100 Thaler Darlehn nekst 5 9% Zinsen und Kosten eingetragen;

c. auf die Post Abtb. 111 Nr. 1 des Grundbuchs von Stahle, Bd. 15 Bl. 718: Auf Nr. 3, 4, sowte §00/10000 von Nr. 1 und 2 der Aoth. T 49 Thlr. 99 Sgr. Darlehen mit 9 °/o Zinsen aus der Urkunde rom 24. März 1858 für die Wittwe Goldarbeiter Georg Carrieròe, Karolina, geb. Sieverdes, ¿u Holzminden, eingetragen zufolge Verfügung vom s. April 1858;

4, auf die Post Abth. IIT Nr. 1 des Grundbvch83 von Bremer berg Bd. 1 Bl. 42: 49 Thaler Darlehen nebst 5 °/o Zinsen und Mandatargebühren für den Handelsmanu Abraham NRosenstern in Fürftenau 7u! Grund der Uckunde vom 31. Dftober 1860;

e. auf die Post Abth. II1T Nr. 2 des Grundbuchs von Hohehaus, Bd. I. Bl. 39: 30 Thaler Darlehen für den Schlagmüller Jürgen Roland zu Großen- breden auf das Grundstück Nr. d, auf Grund der Urkunde vom 28. November 1788 zufolge Verfügung vom 10. Juli 1829 eingetragen : Abth. Il Nr. 4: Artichretishes Nußungsreht für Hermann Jürgen Roland in Großenbreden auf das Gruntstück Nr. 5 für die Zinsen der sub. rubr. III Nr. 2 eingetragenen Post auf Grund der Urkunde vom_28. November 1788 zufolge Verfügnng vom 10. Juli 1829 ein- getragen ;

Ansprüche erheben könnten, werden mit folWen aus- geshlofsen.

2) Die nachbezeichneten Urkunden und zwar:

2. das über die im Grundbuche von Kollerbc ck, Bd. 2 Bl. 109 unter Abth. III Nr. 22 eingetragene Post: Sechzig Thaler Darlehen nebst 5 9/9 Zinfen jür Heinri Weber vulgo Buhmann in Kollerbeck auf die Grundsiückde Nr. 1a und 1b auf Grund der Urkunde vom 12. September 1861, eingetragen zu“ folge Verfügung vom 18. Dezember 1861, gebildete Hypothekendokument ;

b. das über die Post Abth. 111 Nr. 8 des Grund- bus von Lüttmarsen Bd. 1 Bl. 1: Fünfhundert Thaler Abfindung vom_ elterlichen Nachlasse aus dem Rezesie vom 24. September 1847 nebst einer Kub, einem tragbaren Rinde und einem EGhrenkleid für Vit. Ferdinand Wiebe, eingetragen auf Nr. 1 bis 30 inkl. des Titelblatts zufolge Verfügung vom 13. Juni 1348 gebildete Hypothekendckument ;

c. das über die unter Abth. II1 Nr. 15/20 des Grundbuchs von Hohbehaus Bd. 1 Blait 39 stehende Post: 120 Thaler Darlehen nebst 5 9/9 Zinsen und Kosten für den Rademacher Friedrich Multhaup in Hohehaus auf das Grundstück Nr. 7 auf Grund der Uifunde vom 14. Januar 1846 eingetragen zufolge Verfügung vom 24. April 1846, gebildete Hypo- thekendokument ;

d. das über die im GrandbuWe von Albaxen B». 17 Blatt 880 unter Abth. IIT Nr. 24 stehende Post: Für den Kaufmann Gustav Frankenberg zu Hêrter 39,51 „G Judikat nebst 2,40 # Kosten ver- zünslih zu 5 9/6 seit dem 24. Viai 1880 aus dem rehiékräftigen Zablungsbefehl vom 11. Mai 1880 eingetragen, gebisdet- Hypothekendokument ,

werden für kraftlos erflärt.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern zur Last gesept.

Höxter, den 10. März 1200. G Königliches Amtsgericht.

[95083] Der Friedri Zablotny und feine Recktsnafolçer werden mit ihren Rechten auf die 10 Thaler väter- lihes Erbgeld, welche auf Dröbnißz, Grundbuchblatt Nr. 11, Abth. 111, Nr. 4 eingetragen sind, auê- gesblofen. Hohenstein, Oftpr., den 15. März 1900, Königliches A:utsgericht. Abth. 2.

[94670] Oeffentliche Zustellung. Die verehelihte Auguste Hempel, geb. Aehle, zu Dictersdorf bei Roßla a. H-, Prezeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Herold zu Halle a. S,, agt gegen ihren Ghemann, den Satiler Hempel, Dee zu Dankerode, mit dem Antrage, die am d . Oftober 1887 vor dem Stantesamt zu Dieters- orf geshlossene Ehe der Parteien zu_ trennen und Egusprecen, _daß dcr Beklagte die Schuld an der Hl eidung trägt. Die Klägerin ladet den Be- egen zur mündlichen Verhandlung des Rechts- reits vor die 2. Zivilkammer des Königli&en Land- ais zu Halle a. S. auf den 19. Juni 1900, ormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, en bei dem gedaten Gerichte zugelassenen Anwalt E zefiellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung rd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Halle a. S,, den 17. März 1900.

Müller, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [34671] Oeffentliche Zustellung.

der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug

Klage bekannt gemacht.

Halberstadt, den 14. März 1900. Severin, Aisistent,

[94669]} Oeffentliche Zustellung. in Jefnit,

in Dessau, klagt cegen ihren Ghemann,

wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage, Ebe der Parteien zu \ceiden, den Beklagten für des Nechtsftreits zu verurtheilez. und ladet den flagten zur mündlichen Verhandlung des

wird dicser Auézua der Klage tekannt gemacht. Dessau, den 17. März 1900. Voigt, Bureau-Assistent,

[94661] Oeffentliche Zustellung.

zu Verviers (Belgien), Rue du Tribunal Nr vertreten dur ten Kaufmann

Ehemann, den

allein |} Beklagten ¿ur mündliBen streits vor die 17. Landgerichts I. zu Berlin,

Óuldigen Th:il zu erklären. Verhandlung

mit der Aufforderung, einen bei dem geda Gerichte zugelafsznen Anwalt zu bestellen.

zua der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 17. März 1900.

y Bedcker, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. [95027] Oecffentliche Zuftellung. aeb. Berenbrauck, zu Dortmund, Prozeßbevollmäcbtigter : zu Dortmund, klaat gegen ihren Schreiner Heinrich Hülsbufch, j-t unbekarnten Aufenthalts, wegen bös Verlafsung mit dem Antrage auf Trennung der

Die Klägerin ladet den Verhandlung des

Ehemann,

auf den 15, Mai 1900,

Zimmer 29 mit der Aufforderung, einen bei

Auszug der Klage bekannt gemacht. Dortmund, den 1. März 1900. Hemmes,

[95028] Ocffentliche Zustellung. ftein, Photograph in durch Rechtsanwalt Justizrath Dr. geaen seine Ehefrau Martha Anna, früher zu Mülbausfen i. E., jeßt unbekannten enthalts, Beklagte, wicd die beklagte Ehefrau mit vorgeladen, in der zur lihen Verhandiung fammer tes Kaiserl. Landgerichts zu Meß 10. Mai 1990, Vormittags 9 Uher, Anwalt vertreten zu erscheinen. öffentlihen Zustellung wird diese gemacht.

Ladung be

Oeffentliche Zustellung.

95026 ö ] Johann

Der Schäfer seine Ehefrau

in Heidenheim, klagt gegen

haltsort abwesend, früher ¿u Heuchlingen, Grunde des Ehebruch®, lassung folgenden Urtheils: zwischen den Parteien in béim, Ehefrau

Die am 5. Januar

dem Bande nah geschieden.

Die verehelihte Auguste Freund, geb. Peißsch, in Merseburg Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

hat die Kosten des Rechtsstreites zu tragen.

Jda Louise, geb. Bar1h, zu Aschersleben, Mittelstraße Rr. 48, P-o1eßbevollmächtigter: Justizrath Goedicke zu Halberstadt, klagt aegen ihren Ebemann, den Heizer Hermann Karl Probst, in unbekannter Ab- wesenheit lebend, früber zu AsHersleben, auf Grvnd bösliher Verlassung und Ehebruchs, mit dem An- trage, die Ebe ter Parteien zu trennen und den Be- klagten für den all-in \@uldiaen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlich Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- fammer des Königlichen Landaeri&ts zu Halberstadt auf den 5. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderun 0, einen vei dem gedaten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke

als Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Die verehelichte Anna Marie Seidewiß, geb. Rotte, vertreten durch den R:-chtsanwalt Franke den Arbeiter Gustav Wilbelm Seidewitz, zuleßt in Schmargen- dorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung

huldigen Theil zu erklären und in in die Kosten

Rechtsftreits vor die Vierte’ Zivilkammer des Herzoglichen Land- aerihts zu Dessar auf den 23. Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei tem grdahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der éffentlihen Zustellung

als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts.

Die Frau Marie Louise Blumenreich, geb. N ¿95 en Rechisanwatlt Dr. Paul Hirsch- berg zu Berlir, Königgrägerstr. 27, klagt gegen ihren Paul Blumenureich, früher zu Berlin, jeßt unbkkannten Aufenthalts, in den Akten 34. R. 54./00. auf Ehescheidung wegen böslicher Verl-\sung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den Sie ladet den des Necht3- Zivilkammer des Königlichen Füdenstr. 58, L, Zimmer 69, auf den 27. Juni 1900, Vormittags 11 Uhr,

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus-

Zivilkammer 17.

Die Ehefrau Shreiner Heinrich Hülsbush, Maria, Langestraße 6, Rechtsanwalt von Bodecker

früber zu Dortmund,

Bikiagten zur mündlichen Rechtéstreits vor die vierte Zivil- kammer des Königlichen Landaerichts zu Dortmund Vormittags D Uhr,

gedahten Gerichte zugelassznen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentliczen Zustellung wird dieser

Gerihteschreiber des Königlichen Landgerichts.

In Gbefscheidungssacien des Ludwig Maria Dal- Maizières, Kläger, vertreten Müller in Mey, aeb. Werner,

Fortsezung der münd- bestimmten Sigzung der II. Zivil-

Zum Zwecke der Der Landgerichts-Sekretär : Lichtenthaeler.

Bernhard Mak in Bergen- weiler, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Storz Rosine

Mac, geb. Nieß, derzeit mit unbekanntem Aufent- aus dem

mit dem Antrage auf

Heuchlingen, O.-A. Heiden- abgeschlossene Ehe wird wegen Ghebruchs der Die Beklagte

en

der

die den

Be-

chten Zum

den

licher Ghe.

dem

Auf- bier-

vom durch

kannt

Gr- 1892

bestellen.

Klägerin den Biklagten zur mündlichen Verbandlun des Rechtsftreits und zur Ÿ Urtheil vom 2. vor die Zweite Zivilkammer des gerichts zu Kiel auf Mittwo, den 20. Juni 1900, Vormitiags 10 Ugzr, mit der Aufforder bei dem gedachten Ger!

Nbleistung des

Kicl, den 19. März 1900. Sievers, Aktuar,

[95024] Oeffentliche Zustellung. Der Bergmann Aloys Sladics zu Prozeßibevollmächtiater : Rechtsanwalt Dr bierselbst, klagt gegen seine Ehefrau

Fahr ohne jeden Grund verlassen habe

urtheilen, wieder herzustellen. zur mündlichen die II. Zivilkammer des Könialicben Land Duisburg auf den mittags 9 Uhr, mit der AÂu!focderung,

diefer Auszug der Kloge bekannt gemacht.

Duisburg, den 19. März 1900 Bremer,

Gerihtéschreiber des KönigliWen Land

[94075] Oeffentliche Zustellung.

Lenzing in Bramsche, klagt geaen den ohannes Emil Eduard Kolbe, Aufenthalts, unter der Behauptung, da klagte der natürliche litten Arbeiterin 2 nuar 1899 zuBrams\che geborenen Klägerin

Urtbeils zu verurtbeilen, an Alimenten für von deren Geburt bis zum vollendeten jahre während 72 M, für die €0 MÆ, und zwar Die Kk

genännten Vormund zu zablen.

den Beklagten theilung 8, in Danzia, Pfefferstadt, Zirn auf den 14, Zum Zwecke

Danzig, den 13. März 1900.

[95094]) Oeffentliche Zuftellung. Der Kaufmann Willy Müller , W. Müller Nachf. Kunst- und Berlin, Waldemar|tr.

zu Berlin, Schiffbauerdamni 17, jeßt Aufenthalts, unter der Behauptung, da

den vereinbarten, auch angemessenen Gesammtbetrage von 45,09 empfangen bezw. auf erhalten, den Kaufpreis habe, mit dem Antrage : 4 1) ten Beklagten kostenpflichtig zu an Kläger - 45,05 ( nebst 6 vom Hu 59% vom 1. Sanuar 1900 zu zablen, erklären.

Der Kläger ladet den Verhandlung des Rechtétstreits vor da Amtsgericht T, Abtheilung straße 58, I[ Treppen, 29. Mai 1900, Vormittags 10

der Klage bekannt gemacht. Berlin, ten 17. März 1900.

Der Gerichtsschreiber des Abtheilung 12.

Oeffeutliche Zustellung

[95095] Helios,

In Sahhen der gescllsha|t zu Berlin,

damerstr. 127, flagt dieselbe gegen

unbekannten Aufenthaits, -

4) x. aus dem Kaufe des ¡zu Darmstadt, dessen dem Antrag: 1) die urtheilen, als Erben

drih Zimmer an Zinsen seit Klagezustellung

Der

Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu

Dezember 1899 auferlegten (Fides Köatalichen Land-

chte zugelassenen Anwalt zu i n. Zum Zwedte der öffentlichen Zestellung wird dies bekannt aemaht.

als Gerihts\{chreiber des Königlichen Landgerichts,

i Marie, aeb. Oreschnik, unbekannten Aufenthalts, unter der Be- bauptung, daß dieselbe ihn vor etwa einem halben

einem Kostgänger Karl Meinerit|ch ausgewandert fei, mit dem Antrage, die Beklagte kostensällig zu ver- die bäuslibe Gemeinschaft mit den Kläger Der Kläger ladet die Beklagte Rerbhandlung des Rechtsstreits vor

27. Juni 12900, Vor-

dem gedahten Gericht zugelassenen Anwalt zu be- tellen. Zum Zw-cke der öffentlichen Zuftellung wird

Die Jokanne Gmilie Amalie Poêke zu Bramsche, vertreten durch ihren Vormund, Tuchmacher Ernst Malergehilfen geboren am 10. Mai 18€6, früher zu Danzig, jeyt unbekannten

Vater der von der unverebe- una Marie Poske am 20. Ja-

Antrage, den Beklagten mittels vorläufig vollstreckbaren

der beiden crfien Jahre jährlich folgeaden 12 Lebentjahre jährli die rüständigen sofort und die übrigen in vierteljährigen Vorauszahlungen, an den

zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht, Ab-

Mai 1900, Vormittags 10 Uhr. der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (5. C. 720/1900.)

Siet, Geri&tsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. 8.

Metallgießerei zu 42, Prozeßbevollmächtigte : die Rechtsanwälte Grünschild und Meinhardt zu Berlin, Chariottenstr. 25/26, klagt gegen den Herrn J. Dermitzel (auch Darmitzel genannt), früher

von ibm in den Jahren 1893 und 1899 Waaren zu gekauft

vorherige Bestellung geliefert aber biéher nicht bezahlt

vom 1. April 1899 bis 31. Dezember 1899 und 9) das Urtheil Für vorläufig vollstreckbar zu Beklagten zur mündlichen

12, zu Berlin, Jüden- Zimmer 121,

Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug

Königlichen Amtsgerichts I.

Gasglüblicht « Actien- Ferujalemerstr. 66, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Arnheim zu Berlin, Pots-

1) 2c. 3) Karl Zimmer, früher zu Wiesbaden, jetzt

abrikanten Friedrich Zimmer

iterbe Beklagter zu 3 ift, mit Bellagten zu 1 bis 8 zu ver- des am 7. Oktober 1899 zu Darmstadt verstorbenen Maschinenfabrikanten Frie- Klägerin 105,65 A nebst 5 °/o zu zahlen, 2) 2c., 3) das

ibr dur

ung, einen

f

anwalt Dingerdissen in Klempner Reinbold Brockhausen, jetzt unbekannten Aufenthalts, früher zu Frarfkfurt a. M Antrage zur Zablung von 120,15 Æ, nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1909, wegen gelieferter Schneider- arbeiten. mündlichen Verbandlung des Nechtsstreits Königlide Landgericht8gebäude zu Bielefeld, Zimmer 29. Mai 1900, Vormittags 92 Uhr, an- stehenden Termin. Zum Zwecke der ¿ffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage gema

Neumühl, . Wallach

und mit

gerihts zu

cinen bei

gerichis.

ß der Be-

fei, mit dem

die Klägerin 14. Lebens8-

ägerin [adet

mer Nr. 46,

in Firma

unbekannten ß Beklagter

Preisen, im und

verurtheilen, ndert Zinsen

s Könialiche

auf den Uhr. Zum

[95092]

öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemaht.

Melchior, Geritsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zuftellung.

Der Sgneidermeister Gottlicb Büker in Biele-

eld, Piggenstraße, Prozeßbevollmächtigter: RNRechts- ia Bielefeld, klagt gegen den

mit dem

auf vorläufig vollstreckbare Verurtheilung

Kläger ladet den Beklagten zur vor das Amtsgericht zu Bielefeld auf den im f Nr. 2, den

Der

\ bekannt Bielefeld, den 19. März 1900.

; Ruhble, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts3gerits.

[95058] Oeffeutliche Zustellung. Die Rentiere Unna verw. Rau, geb. Patig, zu Dreéden, vertreten durch Rechtsanwalt Preilshmidt daselbst, klagt gegen den Maurer Franz Wanecek- zuleßt in Großzschahwit, jeßt unbekannten Auf- enttalts, im Utrfundenbrozetse durh Pfandklage wegen Nückzahlung einer für sie auf seinem Grunde tüde Blatt 880 des Grundbuchs für Löbtau in Rubr. IIT unter Nr. 3 zu Nr. 1 eingetragenen Kauf- gelderrestforderung von 6500 sammt Anhang mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urtheilen, zur Vermeidung der Zwangsverwaltung und Zwangsverfteicerung des bezeihnet?zn Grunds- tüds an si: 6500 & sammt 5 9/6 Zinsen vom 1. bis 14. Oktober 1899 und 6 9/6 Zinsen vom 15. Oktober 1899 ab zu zahlen, auch das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechtsftreits vor die ahte Zivilkammer d-8s Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 16. Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahtea Gerichte zugelafsencn Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtéshreiber beim Kgl. Landgericht

Dresden, am 16. März 1300:

Sekr. Böttger.

[95091) Oeffentliche Zustellung. Der Meierist Peter Thomsen zu Sande, vertreten durch Rechtsanwalt Garbe in Leck, klagt gegen den Meiereilehrlina Gustav Hauseu aus Kralhave auf Laaland in Dänemark, früher Futtermeister auf Kiding in Schleswig, zuleyt in Sande, jeßt unbe=- fannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm vertragsmäßig 40 M Ver- gütung für das Erlernen des Meiereigewerbes shulde, und daß ihm durch das heimlicke Fortgehen des Bes klagten ein Anspru auf 20 #4 Schadenêsersaß gegen ibn zustehe, mit dem Antrage auf BYerurtheilung des Beklaaten dur vorläufig vollstreckbvares Erkenntniß an Kläger 60 Æ nebst 40/9 p. a. Zinsen seit 1. März 1900 zu zahlen, und ladet den Beklazten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königs lie Amtsgericht zu Leck auf Mittwoch, den 23. Mai 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lecck, den 20. März 1900.

Wulff, Gerictsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[95090] Oeffentliche Zustellung.

Auf Antrag des Karl Schmied, Angestellter, und dessen Chefrau Amalie, geb. Specht, beide in Brun- stait, Verkäufer und Anfechtende, vertreten durh Rechtsarwalt Dr. Stoeber in Mülhaufen, ist durch Beschluß des Kaiserlichen Amtsg-richts zu Mülhausen vom 16. März 1900 die öffentliche Zustellung einer Anfechtungserklärung an Karoline Eray ohne Ges» werbe, früher in Niedergoesege. bei Schoenenwerd, Kanton Solothurn, zuleßt in Brunstatt wohnhaft, jegt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Käuferin, bewilligt, dur welche die Antragsteller 9. Februar 1900 vor dem Mülhausen abgeschloffenen Nr. 347, 7 ar 60, ein

den mit der Erny am

K. Notar Herrn Haase in Kaufvertrag über Sektion A. Wohnhaus nebft Zubehör, gelegen zu Brunstatt, Ort genannt Dambergmatten, Niederfeld, an der Straße von Mülhausen nah Alikich, sowie die in jenem Vertrage enthaltene Verkaufs- und Auf- lafsungserklärung und die auf Grund derselben etwa vorgenemmene oder noch vorzunehmende Eintragung des Eigenthums wegen arglistiger Täuschung der Verkäufer und Auflafsenden seitens der Käuferin, sowie wegen Irrthums der ersteren anfechten. Zum Zwetke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug

bekannt gemacht. E., den 20. März 1900.

Mülhausen i. 2. : Gerichts)chreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[95035] Mit Schriftsaß vom 1. präs. 10, März 1909 kat Rechtsanwalt Bogendörfer dahier namens und im

ertlären, und

Auftrage dér Oekcnomenseheleute Georg Christof und