1900 / 74 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vortrag zu Gehör gebra@t werden. Namentlih gilt dies bei den Damen von Ehrenberg, Vollmar, Vere und Jarit, von denen die beiden e:stgenannten auch durch launiges und gewandtes Spiel ganz besonders zu wirken verstehen. Die vorkommenden Tänze sind gut

eingeüßt und werden graziós ausgeführt; auch Inscenierung und Zu-

sammenspiel können befriedigen.

Im Königlichen Opernhause wird morgen Gounod's Oper „Margarethe“ mit Fräulein Hiedler in der Titelrolle ge- geben. Den Fauft singt Herr Sommer. Am Montag ge- langt „Der Bärenhäuter*“ von Siegfried Wagner in der bekannten Beseßung zur Aufführung. Am Montag, den 2. April, geht Verdi's Oper „Fastaff“, wel§e einige Zeit im Spielplan fehlte, wieder in Scene. Herr Bahmann singt den Falstaff. Die erste Aufführung des neuen Ballets „Die rothen Schuhe“ von Regel und Haßreiter, Musik von R. Mader, if für Dienêtag, den 3. April, in Ausficht genommen. Bei dieser Gelegenheit wird vorher Eugen d’Alberi's musikalisches Lustspiel „Die Abreise“ weder dem Spielplan einverleibt werden.

Im Königlichen Schauspielhause geht morgen Ernst von Wildenbruh's Schauspiel „Die Tochter des Erasmus" in Scene. Am Montag findet eine Aufführung von Paul Heyse’s hiftorischem Schauspiel „Colberg“ in folgender Beseßung ftatt: Major Gneisenau:

rr Ludwig; Nettelbeck: Herr Oberlaender; Würges: Herr Eich- olz; Rektor Zipfel: Herr Vollmer; Wittwe Blank: Frau Schramm; Heinrich: Herr Boettcher; Rose: Fräulein Lindner. Am Donners- tog, den 29., und Freitag, den 30. d. M., gebt auf Allerhöchften Befehl Friedrih Hebbel's deutshes Trauerspiel „Die Nibelungen“ in Scene, und zwar am Donnerstag „Der gehörnte Siegfried“ und „Siegfried's Tod“ und am Freitag eKriemhild's Rache“. Die Kriemhild spielt Fräulein Poppe, den Siegfried Herr Matkowsky, die Brunhild Fräulein Lindner, den Hagen Tronje Herr Molenar.

Im Neuen Ksöniglihen Opern-Theater wird morgen „Die Fledermaus“ gegeben. 2

Das Deutsche Theater bringt in nähster Wohe Wieder- bolungen von Henrik JIbsen’'s dramatischem Epilog „Wenn wir Todten erwachen“ außer morgen Abend noch am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend; am Montag kommt „Hedda Gabler“ zur Aufführung, am Mittwoch und nähsten Sonntag Abend „Der Probekandidat“, am Freitag „Schluck und Jau“. Als Nachmittags-Vorstellungen sind für morgen „Cyrano von Bergerac“, für den nächstfolgenden Sonn- tag „Fuhrmann Henschel“ angeseßt.

Im Berliner Theater gestaltet sich de: Spielplan nächster Woe folgendermaßen: Morgen und Donnerstag: „Todtentanz“ und „Amphitryon*; Montag: „Faust“ (kl. Theil); Dienstag: „Harold“; Mittwoch, Freitag (29. Abonn.-Vorst.) und nähsten Sonntag: „Ueber unfere Kraft“; Sonnabend: „Freiliht“; morgen Nahmittag: „König Heinrih"; nächsten Sonntag Nachmittag: „Sö von Berlichingen“.

Im Sqgiller-Theater kommen morgen Nachmittag „Die Räuber“ von Shiller zur Auffübrung, Abends wird das Blumerthal’/Ge Lustspiel] „Der Probepfeil“ gegeben. Am Montag, Lierstag, Mittwoech urd Sonnabend rädster Woche finden Wiederholungen von Victor L6on's Volksftück „Sebildete Menschen“ statt. Für Donrnerêtag ift die erste Auf- führung von „Hinrih Lorusen“ von Eri Schlaikjer angeseßt, am Freitag wird „Hinrich Lornsen“ zum ersten Male wiederholt. Am Sonntag, den 1. April. Nachmittags, geht „Macbeth“ in Scene. Im Bürgersaale des Rathhauses wird morgen cin „Chamifso-Abend* veranstaltet.

Im Theater des Westens geht morgen Nachmittag Lorßing?3 Oper „Zar und Zimmermann“ in Scene; Abends findet die letzte Sonntags8aufführung der Operette „Der Zigeunerbaron“ mit Herrn R. Wellhof als Zsupán ftatt. Am Montag gastiert der Königlich württembergishe Kammersänger Herr Nicolars Rothmühl ails „Fra Diavolo“, am Mittwoch in der Oper „Die Jüdin“ und am Freitag gemein- \chaftlih mit Madame Thea Dorré in „Cavalleria rusticana“, Hierzu werden noch „Die s{öône Galathee* und ein Ballet-Divertisfsement gegeben. - Am Dientt2g geht Mendelsfohn's Over „Der Bären- bäuter* und am Donnerstag „Der Zigeunerbaron“ in Scene. Zu halben Preisen gelangt am Sonnabend Lorßing's Oper „Undine“ zur Darstellung.

Im Lessing-Theater sett sih der Spielplan der kommenden Woche folgendermaßen zusammen: Morgen geht zum 100. Mal

Oscar Blumenthal's und Georg Kadelburg's Lustspiel ih wiederkam“ in Scene. finden am Mittwoch, Donnerstag und Sonnabend ftatt. Am Montag, Dienstag, Freitag und am nähsten Sonntag Abend wird das Lustspiel „Im weißen Rößl“ gegeben. Am nähsten Sonntag Nachmittag wird zu volksthümlichen Preisen Erckmann- Chatrian’'s Sittengemälde „Freund Friß“ aufgeführt. Am Mittwoch findet außerdem um 2} Uhr eine Matinóe des „Akademischen Vereins für Kunft und Literatur“ ftatt, in der die Tragödie „Antigone* von Sophokles zur Aufführung gelangt.

Im Neuen Theater wird H. von Anderten's und B. Wolff's Schwank „Im Exil“ morgen sowie am Montag und Dienstag nächster Woche zur Wiederholung gelangen. Morgen Na2ch8ittag geht zu halben Preisen „Hofgunst“ in Scene.

Im Nesidenz-T heater findet morgen die 75. Aufführung des Feydeau’shen Shwanks „Die Dame von Maxim“ statt, weler auch in nähfter Woche allabendlih gegeben wird. Als Nachmittags-Vor- ftellung geht morgen bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen „Der SeblafwageniKdatroleut* von Alexandre Bifson tn Scene.

Im Thalia-Theater bleibt auh in nächster Woche die Aus- stattungspofse „Im Himmelhof“ unuxnterdrohen auf dem Spielplan.

Das Programm des am 29. d. M. in der Philharmonie stattfindenden Konzerts von Frau Nellie Melba mit dem Phil- barmonishen Orchester (I. Nebi&éek) unter Mitwirkung von Professor Joseph Joachim lautet: Ouverture zur Oper „Die Zauber- flôte“ von Mozart ; Arie mit obligater Violine von Mozart; Romanze für Violine in G-dur von Beethoven; Wahusinnescene aus - der Dper „Lucia von Lammermoor*® von Donizetti, Andante avs dem Quartett (op. 11) von Tshaikowésky; „Good-bye“, Romanze von F. P. Tosti; Andante aus dem ungarischen Konzert für die Violine von Ioathim ; Ri „Una voce“ aus der Oper „Der Barbier von Sevilla“ von

osfini.

Kapellmeister Dr. Hans Richter, der zu den Proben für das am Montag stattfindende Konzert zum Besten des Pensionsfonds des Philharmonischen Orchesters (unter Mitwirkung des Phil- harmonishen Chors) hier eingetroffen ift, wird auch die geplante große Tournée des Orchesters leiten. Diese Kunstreife, welhe von der Konzert-Direktion Hermann Wolff endgültig fest- geseßt ist, beginnt am 19. April und endigt am 14. Mai, in w:lher Zeit nit weniger als 25 Konzerte stattfinden, und zwar in de Breélau (2), Kattowiß, Krakau, Brünn, Prag, Linz, Graz, Laibach, Triest, Venedig, Bologna, Mailand, Turin, Lyon, Genf (2), Bern, Züri, Basel, Straßburg, Karlsruhe, Würz-

Als Wiederholungen dieses Stückes

Mannigfaltiges.

Berlin, den 24. März 1900.

Der Magistrat hat, nachdem die Stadtverordneten-Versammlung hinsihtlich der Schulärzte ihrem Beschlusse vom 21. Dezember 189g eine: Ausle ung gegeben hat, die von ten Absichten des Magisirats erbeblich abweiht, in feiner gestrigen Sißun g beshlofsen, noch eine besondere Vorlage dem Stadtverordnetenkollegium zugehrn zu lassen um in dieser Angelegenheit die beiderseitigen Auffassungen klarzustellen.

Im großen Saale des Neuen Königlichen Opern, Theaters wird am 28. w M. von dem Deutschen Flotten, Verein ein Vortragsabend veranstaltet; Herr Dr. S harlah wird über das Thema „Flotte und Kolonien“ sprechen An den Vortrag wird sich, ebenfo wie am 14. d. M. in dex Philharmonie, die Vorführung kinematographisher Aufnabmen aus dem See- und Bordleben anschließen, wobei aller Voraus\sihht nah {on Aufxahmen werden wtedergegeben werden können, welche anläßlih des Stapellaufs des Kreuzers „Prinz Heinrih“ für den Deutschen Flotten-Verein in Kiel berzestellt wurden.

Die Aufführung eines vaterländischen Fest \piels mit verschiedenen anderen künstlerishen Beigaben dürfte in diesem Jahre auf dem Gebiet der großen Wohlthätigkeits-Feste den Saison- {luß _ bilden. Es handelt fih um das Festspiel „Hohenzollern jur See“ von Johanna Bakßt, eine vaterländishe Dichtung mit lebenden Bildern. Jn der Wohnung des Ministers der geistlichen x. Angelegenheiten Dr. Studt, welcher mit seiner Gemahlin der Ver, anftaltung besonderes persônlihes Interesse zuwendet, fand dieser Tage die Konftituierung eines Comités, gebildet aus Damen und Herren der Gefellshaft, statt, welch:8 die Inscenierung der ganzen Veranstaltung bereits in die Hände genommen hat. Vorsitzender des Comités ist der Staats-Minister Dr. Studt selb#. Die Aufführung soll am 28. April im Neuen Königlihen Opern. Theater stattfinden. Die General-Jatendantur der Königlichen Schauspiele hat für dea zweiten Theil des Festabends verschiedene U?berrashungen in Vorbereitung. Der Ectrag des Festes soll de: Zweckten des Ver- eins „Seemannsbeim“, dessen glänzende Feste aus den Vozjzhren wobl noch erinnerlih sind, zugewendet werden.

Im wissenschaftliGen Theater der „Urania“ wird in der näthsten Wote alladendlih, scwie am Sonnabend Nahhmittag der dekorgtiy au8aeftattete Vortrag „Von den Alpen zum Vesuv“ wiederholt werden.

Erste Beilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

2 74.

Berlin, Sonniabe

nd, den 24. März

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

1900,

burg und Hannover. Nach Beendigung dieser Tournée begiebt \ih

das Orchester auf kurze Zeit in die Ferien, um dana am 1. Juni | und Eiszeit*.

seine alljäbrlihe Saison in Scheveningen zu beginnen.

Die Konzert-Direktion Hermann Wolff zeigt für die nächste Woche folgende Konzerte an: Sonntag: Philkarmonie (12 Uhr Mittags): Generalprobe des Konzerts zum Besten des Pensions-

Im Hörsaal spricht am Freitag Herr Dr. Swan über „Gletscher

Budapest, 24. März. (W. T. B.) Die Ortschaft Rosen- berg im Liptoer Komitat ift bei heftigem Sturm zum großen Thel

fonds des Philharmonishen Orchesters, Dirigent: Dr. Hans Nichter, | niedergebrannt.

Solisten: Frau Katharina Fleischer -Edel (Sopran), Königliche Sängerin Frau Marie Goetze (Alt), Herren Dr. Otto Briesemeister (Tenor), Kammersänger Rudolf von Milde (Baß); Beethov?n-Saal : IIT. Konzert des Männer - Gesangvereins „Cäcilia Melodia“, Dirigent: Max Eschke, Soslisten: Frau Margarethe Alt- mann aus Leipzig (Gesang)

und Herr Fri Fuhrmeister

(Klavier). Montag: Philharmonie: Konzert zum Besten des Bureaus. “)

Pensionsfonds des Philharmonishen Orcbecfsters (vergl. Sonntag);

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

Maseru, 23. März. (Meldung des „Reuter'shen

Während der leßten 48 Stunden haben die

Beethoven-Saal: IL. Lieder-Abend von Elisabeth Gerash, Mit- | Beamten der Regierung die britishen Truppen, welche

wirkung: Hermann Gerlah (Violine). Dienstag: Saal Bech-

fünfzig Meilen von hier stehen, dur den Heliographen in steter

stein: Konzert der Sängerin Sjonk Tigler Wybrandi, Mit- | Kenntniß über die Bewegungen der mehrere hundert Mann wirkende: Hjalmar Arlberg und Coenraad V. Bos; Beethoven- P Buren- Abtheilungen gehalten, welche in einer Ent-

Saal: 11. Klavier - Abend

woch: Saal Bechstein:

Klavier - Abend von Joss WVianna da Mottx; Beethoven - Saal:

Paul de Conne. Mitt-

ernung von etwa zehnMeilen längs der Grenze von Basutoland nach Norden ziehen. Ein Zusammenstoß zwischen den Engländern

1IT. Lieder - Abend von Tilly et : Koenen: Sing-Akademie: VIII. (legter) Quartett. Abend der S und den Buren wird jeden Augenblick erwartet. Ueber hundert

Professoren Joachim, Halir, Wirth und Hausmann. Donners- Vit E aus dem Rouxville-Distrikt haben sich den Be-

tag: Philharmonie: Konzert von Nellie VMelba mit dem Phil-

harmenishen Orchester

(I. Rebitek),

örden von Basutoland hier ergeben. Dasselbe erfolgt in aller Mitwirkung: Professor | Stille au an anderen Stellen längs der Grenze, da die übcr-

Joseph Ioachiw ; Saal Bechstein: Leßte Soirée des „Udel- | wiegende Masse der Buren noch nit geneigt ift, ihre Unter-

Q uartetts“. Freitag: Philharmonie: II[. (leßter) Lieder- und Gura. Sonnabend: Saal Bech-

Balladen-Abend von Gugen j stein: Konzert von Robert Schirmer (Tenor), Mitwirkung: Frau

Professor Schmidt-Köhne.

(Fortsezung

werfung irgendwie öffentlih zu bekunden.

des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Wetterbericht vom 24, März 1900,

von Goethe’'s Faust, von Jules Barbier und Michel

83. Vorstellung. Die Tochter Schauspiel in 4 Aufzügen von

84. Vorstellung.

Dienéêtag: Kain. Bajazzi. Donnerstag:

Freitag: Tannhäuser.

abend: Mignon. Sonntag: Der Evangeli-

L Dienstag: Jugend von heute. Mittwoch: Die Tochter des Erasmus. nerstag: Auf Aulerbö{sten Befehl: Die Nibe- Der gehörnte Sieg- fried. Siegfricd’s Tod. Freitag: Auf Aller-

Die Nibelungen.

8 L Carré. Anfang 7F Uhr. hx Morgens G C DanE E | 2 | des Erasmus. S LS | 22S Ernft von Wildenbruch. Anfang 7F Uhr. Stationen. | #28 | Wind. | Wetter. |2S | | „Neues Dvern - Theater. E Bes Sf | As Blacksod. . . | 766 |ONO 3shalb bed. | 3 | Lanz von Emil Graeb. Akerdeen . . | 769 |O 3 wolkig 4 | Aufgeld wird niht erhoben. Christiansund | 770 |OSO 3lheiter J del 8 / s Kopenhagen . | 765 |ONO 4lshalb bed. |— 1 | Königlichen Schauspielhause ftatt. Dn Ó L til E S paranda . | 7 | wolkig ( L, Ul St.Petersburg| 769 |O 1/Dunst —13 115. BVilletreservesag. Moskau. .. |_765 |NNW 1/bededt 5 Montag: Opernhaus. Cork Queens- | Wi 6 « | 065. {ND 3\[Dunst 3 Cherbourg . | 760 |\NNO s\bedeckt 4 Deldber. « » «| ‘760 |ND 5 beiter 2 A 544 208 1D 4 bedeckt 0 50 mburg .. | 761 |OND 4sheiter 0 7s Uhr. winemünde | 762 |ONO 4sléalb bed. 0 Sauspielhaus. Fepsourwaser 763 O 4|wolkenlos |— 1 Abonnement A. 13. Vorstellung. E l El 1 wolkenlos |— 4 4 s... O N 4ibededt D E: id Oreescher. Anfang 74 Uhr. ünster Wstf.| 755 |O 1|wolkig 1 pernvaus. - Z Karlsruhe . . | 753 |NO 2|Regen 2 pes: Mgars s Hochzeit. Wiesbaden. : 758 N 2 bededtt 3 ärenhäuter, ünchen 53 |S ¡wolkig 4 : Chemniß . . | 757 |NNO 1/Shnee 0 n (Emer Berlin . …. | 760 |O 5|wolkenlos |— 1 gu Pans, ien iu s LO L ERE | L oa... | 098: [8 Schnee |— | Île d'Air es 757 S “j bdedt 6 lungen. E.ster Abend; ja ... | 792 6 beiter bôhsten Befehl: Triest... . | 754 till bedeckt 9 | Abend: Kriemhild’s Rache.

Uebetsiht der Witterung.

Unter der We@selwirkung eines Hohdruckgebiets über Südskandinavien und einer Depression über Süddeutschland dauert über Zentral-Guropa die öft- liche Luftströmung fort. Im kohen Norden ift etne

maus.

Tochter des Erasmus. des Erasmus. Neues Opern-Theater.

Fortdauer der rauhen Witterung noch wahrscheinli. | 28 Schauspiel-Vorstellungen ausgegeben.

Deutsche Seewarte. R 2ESOLAAEIEI E T E E

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. 78. Vorstellung. Margarethe. Oper in 5 Akten von Charles Gounod. Text nach Wolfgang

Deutsches Theater. 27 Ubr: Cyrauo von Bergerac. Abends 74 Uhr: Wenn wir Todten erwachen.

PVèontag: Hedda Gabler.

Dienstag: Wenu wir Todten erwachen.

1 Die Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in 3 Aften nach Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. 1nd Richard Genée Musik von Johann Anfang 74 Uhr. Der Billetverkauf findet von 9—10 und von 12 bis 14 Uhr im Billets find au im Invalidendank, Unter den Linden 241, und im Künstlerdank, Unter den Linden Nr. 69, zu haben.

73. Vorstellung. Bärenhäuter. In 3 Akten von Siegfried Wagner.

reise der Pläße: Fremden-Loge 12 4, Orghester- Loge 10 Æ, I. Rang 8 A, Parquet 8 , II. Rang 6 M, III. Rang 4 M, IV. Rang Sißplaß 2 50 S, 1V. Rang Stehplay 1 A 950 S.

Colberg. Histori- \ches Schauspiel in 5 Aufzügen von Paul Heyfe.

Sonnabend: Die Sonntag: Die Tochter

Sonntag: Die Fleder-

Der Vez:kauf der Abonnements-Billets für den Depression ershieven, welhe jüdostxärts fortzu- | Monat April cr. findet am Mittwoch, den 28. schreiten heit. In Deutschland is das Wetter | d. M., von 10—1 Uhr in der Theater-Hauptkafse falt, an der Küste heiter, im Binnenland trübe, | statt. Gs werden Billets zu 26 Opern-

Sonntag, Nachmittags

Berliner Theater. Sonntag, Nahmittags 27 Ubr: König Seinrich., Abends 7x Uhr: Amphitryon. Todtentanz.

Montag: Faust, erfter Theil. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Harotd.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Soun- tag, Nachmittags 3 Uhr: Die Räuber. Schau- spiel in 5 Aufzügen von Friedrich von Schiller. Abends 8 Ubr: Der Probepfeil. Lustspiel in 4 Akten von Oskar Blumenthal.

Montag, Avends 8 Uhr: Gebildete Menschen.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Gebildete Meuschen.

Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn- tag, Nachmittags 3 Ubr: Zu halben Preisen:

Zar und Zimmermann. Abends Uhr: Der Zigeunerbaxou. (Zsupán: Herr N. Wellhof, als Gast)

Montag (23. Montag-Abonnements-Vorstellung) : Gastspiel des Königlichen Kammersängers Nicolaus Rothmübl. Fra Diavolo.

Dienstag: Der Värenhäuter.

_Mittwoh: Gasbipiel des Königlichen Kammer- fängers Nicolaus Rothmühl. Die Jüdin,

Donnerstag: Der Zigeunerbarou.

Lessing-Theater. Sonntag: Zum 100. Male: Als ich wiederkam

Montag: Jm weißen Rößl.

Dienstag: Im weißen Rößl,

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4 a. Sonn- tag, Ema 3 Uhr: Zu halben Preisen: ofgunst. Lustspiel in 4 Akten von Thilo von rotha. Abends 7F Uhr: Jm Exil. Schwank in 3 Akten von H. v. Anderten und B. Wolff. Montag: Jm Exil.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Sonntag: Die Dame vou Maxim. (La dame de chez Maxim.) Swan? in 3 Aftten von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7F Uhr.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen- Controleur.

Montag und folgende Tage: Die Dame von Maxim.

Thalig - Theater. Oresdenerftraße 72/73. Sonntag: Jm Himmelhof. Große Ausftattungs- pofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean

Kren und Alfred S®önfeld, Musik von Ma Schmidt. Anfang 7F Uhr. i E Montag und folgende Tage: Jum Himmelhof,

Zirkus Schumann. Im eleganten, renovierten Zirkus Renz, Karlftraße. Sonntag: © große brillante Gala - Vorstellungen: Nachmittags 34 Uhr und Abends 7x Uhr: Ja beiden Vor- stellungen: Gleich reihbaltigea, abwcchselndes Pro- gramm, fowie Auftreten sämmtlicher neu engagierten Kunstkräfte. Direktor Albert Shumann mit seinen unerreit daftebenden Original-Dressuren. Nath- mittags: Zum Schluß: Zum vorletzten Male: Im Weihuahts. Bazar, oder: Die Puppen- rönigin. Nachmittags ein Kind frei. Jedes weitere Kind balbe Preise (außer Galerie). Abends jedo volle Preise. In beiden Vorstellungen: Ein musikalisches Eutrée von 60 Damen. Abends 7s Uhr: Doctor Fauft. Romantisch- phantastishe Handlung in 3 Abtheilungen von Hof- Balletmeister A. Sieras.

Montag, Abends präzise 74 Uhr: Gala-Sport- Vorstellung. Neues abwechselndes Programm. U. a.: Ein musfikalisches Eatrée von 60 Damen. Ferner Auftreten sämmtlicher neu engagierten Kunst- kräfte. Damea und Herren in ihren Glanzleiftungen. Vorführung der unerreicht dastehenden Orciginal- Drefsuren des Direktors Albert Schumann, des Schôöpfers und Erfiaders aller neuen Drefsuren. Zum SWluß: Doctor Faust. Eine romantish- phantastishe Handlung in 3 Abtheilungen von Hof- Balletmeister A. Siems.

D S E R P S E A T E O R R E E I

Familien-Nachrichten.

Verehelicht: Hr. Dr. jur. Wolfgang Morü-Cih- born mit Frl. Edelgard von Rosen (Pischkowiß).

Geboren: Ein Sobn: Hrn. Hauptmann Mariotto Frhrn. von Bodenhausen (Breslau). Hrn. Oberleut. Erich Frhrn. von Maltzahn (Pots U, Hrn. Oberleut. Walter von Hertell

erlin).

Gestorben: He Major z. D. Ernft Lehne (Alten- burg). Hr, Majoratsbesißer Frictrih Ruft (Breslau). Hr: Justizrath Julius Bensty (anon ee). Clara Grâfin Bassewiß (Perlin . Meckl.).

Verantwortliher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckterei und Verlag- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

liegender Strich (—) inden

Spalten für Preise

__ Qualität H schnitts Am vorigen Außerdem wurden M 4+ ÿ S Ur! F ck am E a A I 4 A mittel E Verkaufs- preis Markttage (Spalte e 5 enge r Ÿ na über Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner werth 1 Doppel- Putis, Scbäbun verkauft niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner tiges preis Doppekzentner | (Preis unbekannt) E M “« E M M Mh h Weizen. 93. [ Allenstein 13/70 | 13,70 14,0) 14,00 14,30 14 30 i 4 : s Thorn E) 13,5 | 13 70 13,90 14,29 47 647 13,76 13,65 | 20.3. : Lissa 1360 | 13,80 14,00 i420 14,40 14,69 16 228 14,24 1424 | 21.3. 20 : Krotoschin 14,00 | 14,00 14,30 14 30 14,60 14,60 100 1430 14,30 1450 | 21.3. : : Streblen i. Schl. 12,00 | 12,00 18,2% | 18326 14,50 14,50 300 4 200 14,00 14,00 19. 3. L Sghweidnißz i 1350 | 14,00 14,00 | 14,50 14,50 15,00 ; : : Liegniß 1380 | 13,80 14,00 | 14,00 15,00 15,00 z ; Hildesheim 1420 | 1420 400 5 680 14,20 1424 | 16.3. z Mayen —_— | -— 4 15,66 15,66 39 610 15,66 15,66 16. 3 , | Krefeld | O 15.20 15 70 j E, j Neuß. 1480 | 14,80 15,30 15,30 15,80 15,80 375 5 815 15,51 15,50 | 922.3. 20 : Saarlouis | 1460 | 14,60 12 175 14 60 16,30 9. 3. : ; Landéhut 14,33 15,33 1567 | 1633 1667 | 17,67 398 6 609 16,63 1653| 16/3. : Augéburg 14,60 16,40 16,60 | 17,00 17,20 | 17,60 222 3745 16,87 17,15 | 16,3. : Bopfingen 6,00 16,00 1620 | 16,20 1650 | 16,50 52 848 16,30 16,20 | 16.3. : Mainz 16,15 16,15 E D L000 17,00 i: j A ; : Altkirch . E A 16 54 16,80 | | L 70 1162 16,60 i: St. Avold . 15,50 6,50 | | E : a. Anklam . s e E f 1440 | 144 40 576 14,40 1440| 17:2 ¿ Wareno i. M. . —— H E 1410| 14,40 2209 3133 14,24 1450| 174 2 300 : Arnstadt i. Th. | 1480 14,80 5 74 14,80 14,74 17.3 : Roggen. Allenstein 12,50 12,50 1263 | 1263 j 1276 | 12,75 ; : i; ; Thorn 12,20 1200 } 1290| 13,20 85 1071 12,60 412,60 [20A Posen 12,60 12,70 1280! |- 13,00 435 5 640 12,97 12,95 21.5. : Lissa . 12,30 12,50 12,79 12,90 | 13,10 | 13,30 96 1 253 13,05 13,03 | 921.3. 190 Krotoschin .. 12,90 12,90 13,10 1310 | 13,20 |- 13,20 150 1 969 13,07 1307| 213 ; Schneidemühl . 12,40 12,40 12,70 0 1300|" 1300 120 1524 12,70 1270| 90/2 Kolmar i. P. = 11315 |. 1316 400 5 260 13,15 2D Ls Strehlen i. Schl. 12,00 12,00 12,80 12,80 | 13,609 | 13,60 300 4 009 13,33 13,33 19. 3. Schweidniß . 12.80 13,20 13,20 1360 | 13,60 | 14,00 E ; ; ; ; Liegniß 12,60 12,60 12,75 12,75 | 13,75 13,75 : j : Hildesheim . 14,30 14,40 | | 300 4 300 14,33 14,33 Mayen E S 1434 | 14,34 51 731 14,34 14,34 | Krefeld . L E E 13,80 | 14,10 | Neuß. . 12,80 12,80 13,5 1350 | 14,30 14,30 120 1 660 13,83 13,80 10 Saarlouis . —- 15,30 15 30 40 612 15,30 L Landshut . 13,57 13,93 14.29 15,00 15a6 | 16/71 78 1145 14,60 14,15 Augsburg 14,60 14 60 14,80 15.00 15,29 | 15,69 148 2 226 15,04 15,10 | Bopfingen N -— 14,60 14,60 | 6 87 14,60 14,85 | Mainz . 15,00 15,00 t 15,65 15,65 ; : : A St. Avold . 14,50 15,00 15,20 15,60 : : Demmin . —- 13,10 13,10 4 52 13,10 13,00 s Anklam. -: 13,10 15,20 13,30 13,40 | 13,50 136) 108 1 443 13,42 13.48 ¿ Waren i. M. . s E O 13,50 358 4 799 13,42 13,00 1380 Arnftadt i. Th. —- 14,80 1480] 1490| 1600 49 729 14,89 14,99 | : 23, | Allenftein | H 4 11,75 11,75 : i : ; 7 Thorn . ——| 12,00 | 12.20 | 12,40 12,60 52 639 12.28 12,45 | 20,3. , | Posen. E das 1100| 1R00 T et t 95 1091 11,48 11,85 | 21.3. : : Lisa T0 l 10060 11,70 1190. 7 1210 12,30 17 203 11,96 11 96 21. 3. 15 z Krotoschin . . 11,00 | 11,00 1159 11,50 | 12,00 12,00 15 173 11,47 1150| 214% : L Schneidemühl . 12,20 12,20 12 50 1250 | 12,80 12,80 10 125 12,50 1250 | 20.3, ¿ ; Kolmar i. P. . E f i 1 O 12,25 200 2 450 12,25 1995. | 416,3, Î ; Strehlen i. Schl. 11,00 11,60 12,40 12,40 | 183,80 13,80 200 2 700 13,50 1300. | 19,3; ñ ° Schweidniy. . . 1,60 12,40 12,40 13,20 | 13,20 14 00 j s j E ; Liegnitz 13,10 13,10 14,10 14,10 } 14,50 14,50 7 , A] ; , Mayen L 1900 15 00 68 1020 15,00 15,60 | 16,3 ¿ Krefild e C 13 80 s Lantehut 10,77 12,31 12,69 14,23 1462 | 16,15 230 3178 13,81 13,69 4 Avgsburg 14,80 14,80 15,40 16,00 1620 | -17,20 84 1334 15,88 1647 | Í Bopfingen 15,80 15,80 16,00 16,00 1640 | 16,40 61 974 15,97 15,87 | e Mainz 15,55 15,55 _—- 16,30 16 30 ; ; i ; Altkirch . 13,52 13,84 28 380 13.57 | 24, | Waren |. M. . 13,80 13,80 E 25 345 13,80 13,60 | 300 é Arnstadt i. Th. 15,00 15,00 15,60 15,60 16,00 | 186,00 21 326 15,52 16,00 | : Hafer. 23. | Allenstein 10,70 | 10,70 11,33 118 f LEDS (A196 : ; L j j : n, E —= | 11,80 12,00 1210. | +1230 49 590 12,05 12,00 20. 3. i‘ Posen. H 1280 | 13,20 30 389 12,97 12,57 16, 3. i p Lisa ._. O LXO 11,80 11,90 12,00 | 12,20 23 274 11,91 11,92 21.3. 25 s Krotoschin . . 1120|. 1150 11,40 11,40 11,660 | 11,60 100 1140 11,40 11,60 L E i ° Schneidemühl . 1180| 41180 12,30 12,30 12,89 12,80 60 738 12 30 12,30 20. 3. i é Kolmar i. P. . , , E 13,00 | 13,06 100 1 300 13,00 13 00 16, 3, : L Strehlen i. SchI.. . 11,50 | 1160 11,85 11,85 12,20 | 12,20 100 1 200 12,00 12,00 19. 3. G , | Schweidniß . ; 1100 |- 1470 11,70 12,10 12,10 | 1250 : i i i 6 e Liegniß . , ¿ 1120| 140 11,50 11,50 12,50 12,50 ì i n L Ÿ Hiidesheim . : 14,10 14,20 200 2 830 14,15 14,25 ¿ Ï Mayen : R S 14,00 14,00 120 1680 14,00 14,00 i; ° Krefeld Ï —- -—— 13 89 14.20 s 0 B Neuß . i L s E 13,09 14,00 30 400 13,33 13,63 ¿ » Trier E 15,00 15,40 15,60 16,00 16,20 16,40 ; i ; 4 ° Saarlouis , R 15,00 15.20 15,20 15,40 15,40 15,60 297 4 544 15,30 15,30 Ì p Landéhut . A 11,83 12,90 13 44 15 05 15,59 17,20 294 4 226 ‘14,38 14 13 ä » Augtburg S 11,60 13,20 13,30 11,00 14 20 15,20 372 5 077 13,65 13,60 : e Bokfingen . O 14,00 14,00 14,20 14,20 14,50 14,50 87 1252 14,39 14,17 ¿ , ainz A 14,2% 14,25 14,95 14,95 : ; i: 2 , Altkirch . , E s 14,80 15,20 18 270 15,00 s » St. Avold . L 14,50 14,80 15,00 15,60 500 7 675 15,35 15,30 240 4 nflam . E 13,00 13,00 10 130 13,093 13,00 : Waren i. M, E 11,80 12,20 12,30 12,65 35 433 12,37 12,40 : , Arnstadt i. Th ¿ A 14,00 14,00 14,80 14,80 15,C0 15,00 29 427 14,73 14,75 i Bemerkungen. Die verkau wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth“ auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet, Ein - a f hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein (.) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fe hlt.