1900 / 75 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E L E S _ E En G M E z

ir

E L B E G ?

E S T Bear E E Bt Band s E L ee 7. Ei 2 s Tes

wirkung zugesagt: Fcau Frieda SQtnagenvori! (Gesang), Frau Anna Gold-

Lage „Nota“ gégeben werden \oll. Dér erste Cyclus umfaßt 6 Vor- ellungen, für die der Vorverkauf am Montag beginnt. Um ije ncck immer angegriffene Gesundheit der Küastlerin zu Maler wird sie zunächst nur einen Tag um den anderen

pielen. Der „Nora* folgt am 6. April eLiebelei* und

Fephta’'s Tochter“, die am 12. wiederholt werden; am 8 wird . Cyprienne“ gegeben, am 10. „Nora“ wiederholt, und am lezten Tage, dem 14., tritt Agnes Sorma in einer Doppelrolle auf, die sie bisher noH nicht gespielt hat, in Paul Lindau's Schau- spiel „Die Erste“. Abgesehen von einer Unterscheidung zwischen erstem und zweitem Parquet und einer m en Preissteigerung für die Fremden- und Orchesterlogenpläße, fo auch diesmal keine weitere Grböhung der gewöhnlichen Eintrittspreise eintreten.

Die ungemein freundliche Aufnahme, welche der dreiaktige Schwank „Im Exil“ von H. von Anderten u. B. Wolff, sowohl bei seiner am Sonnabend im Neuen Theater erfolgten Grstaufführung, als auch am gestrigen Sonntag vor völlig ausberkauftem Hause gefun hat, veranlaßt die Direktion, das Stück an allen Abenden diejer Woche bis einshließlih kommenden Sonntag zur Wiederholung zu bringen.

Das für Mittwoch, den 28. März, im großen Saal des Archi- tektenhauses angeseßt gewesene Wohblthätigkeits-Konzert des Herrn Adolf Schulze mit seinen Schülern und unter A des Adolf-Schulze-Chors muß unvorherge]ehener Umstände wegen au Freitag, den 30. März, verlegt werden. Die auf den 28. März lautenden Karten behalten für das neue Datum ihre: Gültigkeit.

íIn dem ersten Konzert des neubegründeten Streihorchesters Berliner Tonkünstlerinnen (Dirigent: Willy Benda), welches unter Mitwirkung des Baritonisten Herrn Steger am 3. April in der Sing-Akademie stattfindet, verspricht das Pro- gramm u. a. das Dritte Konzert für Streichorchester in G-dur von Bach, eine Serenade von F. Weingartner, ein Adagio (Câänon) op. 59 Nr. 6 (zun ersten Mal) von Shumann und „Prélude du Déluge“ von Saint-Saöns. /

um Besten des Kinderpflegevereins „Krippe" in Charlottenburg findet am Mittwoh, den 28. Märi, Abends 7x Uhr, im Saale der Königlichen Artillerie-Schule, Fasanenstraße 112, ein Konzert statt. Zu demselben haben ihre Mit-

bah (Gesang). Fräulein Else König (Klavier), das Berliner Vokal- guartett der Damen Fräulein Emmy Lampe, Klara Leithold, Sophie Braun, Margarethe Krause, sowie die Herren Direktor Alexander Hönig (Vorlesung) und Leutnant von Ondarza (Gesang). Gintritt3- arten zu 1, 2 und 3 4 sind bet Herren Buchhändler Ulrich u Co., bei dem Kastellan der Artillerie-Schule und an der Abendkasse erhältltch.

Der Kirchenhor der Kaiser Wilhelm Gedächtniß- Kirche (Dirigent: Herr Professor Wilhelm Freudenberg) wird in seinem am 11. April in der genannten Kirche stattfindenden Passions-Konzert u. a. zwei berühmte Passion3gesänge, nämlich das sechs\timmige „Grucifixus* von Lotti und das „Miserere" von Allegri zum Vortrag bringen. .

Bei dem Orgelvortrag des Herrn Musik-Direktors Otto Dienel in der Marienkirche am Mittwoch, den 28. März, Mittags 12 Uhr, werden mitwirken: Frau Anni John-Roesel, Frau Nosa Wilke, erag Fohanna Haacke, der Violinist Herr Max Lhal, Herr Ecnst Bethke aus Stargard, Herr Albert Boehnert aus Danzig und Herr Fohn Smith aus Amerika. Auf dem Programm stechen Orgel-, Ge- fangs- und Violinkompositionen von Ba, Graun, Merdels\ohn, Rheinberger und Dienel. Der Eintritt ist frei.

Von den „Mittheilungen für die Berliner Moiart- Gemeinde“, herausgegeben von Rudolph Gense (Berlin, König- lih2 Hof-Buchhandlung von G. S. Mittler u. Sohn) ist soeben das neunte Heft erschienen. Dasselbe enthält zunähst eine Biographie des Abbé Stadler, jenes Zeitgenossen und Freundes Mojzart’3, der felbst ein fruchtbarer und geshäßter Komponist ih auch dur die Prüfung und Anordnung der von Mozart hiaterlassenen Kompositionen und Fragmente verdient gemacht hat. Ein inter- essantes Brief-Fragment von Konstanze von Nissen (Mojzart's Wittwe) an Stadler ist im Faksimile dem Text beigefügt, auch ein sehr gutes Bildniß Stadler's s{chmüdckt das Lebensbild des trefflichen Mannes. Ein zweiter Aufsaß beschäftigt sih mit der unvollendet ge- bliebenen komishen Oper Mozart's L’oca dol Cairo („Die Gans von Cairo"), deren handschriftliher Partiturentwurf nebst dem Manuskript des italienishen Textes sich in der Königlichen Bibliothek hierselbst befindet. Außer der von den Handschriften gegebenen Charakteristik ist dem Hefl auch ein sehr anziehendes Duett aus der genannten Oper in s{ônem Notenstich beigegeben. Die kleineren Mittheilungen des Hefts berihten über vershiedene Musikaufführungen

Maunigfaltiges. : Berlin, den 26. März 1900.

Kommandos Il Berlin in diesem Frühtiahr in Berlin statt- findenden Kontrolversammlungen erfolgt am 7. und 16. April d. I. an den Anschlagsäulen.

Nah einer zwishen dem Reihz-Versiherungsamt und den Zentral-Postbehörden getroffenen Vereinbarung haben die Em- pfänger von Alters- und JInvalidenrenten vom 1. April ab für die Quittungen zur Abhebung der Renten bei den Postanstalten neue Formulare zu verwenden. Diese Bestime- mung hat mehrfach zu dem Irrthum Anlaß gegeben, daß au die Unfall- rentenempfänger \ih voa 1. April ab neuer Quittungsformulare zu bedienen hätten. Dies ist niht der Fall. Die Empfänger von Unfallrenten dürfen vielmehr die alten Formulare mit dem Vors druck der Jahreszahl „189* unter handschciftliher Abänderung der Zahl in „1909 auch in Zukunft weiter benuyen.

Der Zweigverein Berlin des Vaterländischen Frauen vereins hält am Dienstag, den 3. Avril, Nahmittags 4 Uhr, im Palais des Reichskanzlers (Wilhelmstraße 77) seine General- versammlung ab. Die Tagesordnung lautet: 1) Bericht über die Wirksamkeit des Vereins im verflossenen Jahre; 2) Rehenschafts- bericht über die Vermögenslage des Vereins; 3) Wahl des Vorstands; 4) Vortrag der Herren Stabsarzt Dr. Shmidt und Stabsarzt Dr. Krcummagher: „Grlebnifse aas dem afrikanischen Feldzuge mit be- sonderer Berücksihtizung der Fürsorge für die Verwundeten.“

Die Deutsche Gesellschaft für volksthümlihe Natur- kunde veranstaltet am Mittwoch, den 28. März, Abends 7F Uhr, im Hörsaal des Museums für Völkerkunde (Köntiggrägerstr. 120) einen Projektionsvortrag. Ln Dr. R. Neuhauß wird über den gegenwärtigen Stand der „Farbenp hotographie“ |p-ehen.

Der Deutsche Flottenverein hat soeben unter dem Titel „Industrie, Handel und Flotte“ einen volkswirth schaftlichen Atlas in fünf Tafeln und zwei Karten nebst erläuterndem Tert im Verlage von George Westermann tn Braunschweig erscheinen lassen, um dem Laien das zur Beurtheilung der Flotteufrage nothwendige volkzwirthschaftlihe Material aus amtlihea Quellen in einer Form darzubieten, die das Studium dieser Frage leiht und anshaulich gestaltet. Mit Unterstüßung namhafter Künstler {ind an die Stelle hwer zu übersehender Tabellen bildlih: und graphiiche Darstellungen der deutschen Seeinterefsen in ihrem engen Zusammen- hang mit dem ganzen wirthshaftlihen Leben der Nation gesetzt. Unter den deutfbea Seeinteressen steht in erster Linie der Außen- handel, welcher einerseits die erforderlihen Rahrungsmittel und industriellen Rohstoffe, die Deutschland entweder garnicht oder nur in unzureihender. Menge produziert, im Wege der Einfuhr beschafft und der andecerseits im Wege der Ausfuhr als Aequivalent dafür die Fabrikate der deutshen Grport- gewerbe in das Ausland abseyt. Die Bedeutung des Außenhandels, der zu etwa 70 9/0 Seehandel ift, für die einzelnen Zweige der deutschen Volkswirths{cha| den Werth der hauptsächlihsten Ausfuhrgüter, die Ginfuhr von Rohstoffen, Nahrungs- und Genußmitteln auf dem Seewege und die betheiligten Jadustcien und Gewerbe stellen die drei ersten Tafeln dar. Eine Weltfkarte zeigt sodann, wie sih der Seehandel Deutschlands auf die verschiedenen Grdtheile und Länder vertheilt. Zwei weitere Tafeln schildern auf der einen Seite die große Zunahme der Bevölkerung Deutschlands und, die in den Jahren 1832 bis 1895 eingetretene Aenderung in ihrer beruflihen Zusammen- sezung, mit der die Entwickelung des Außenhandels aufs engste zu- sammenhängt, sowie das Anwachsen der deutschen Handelsflotte, der Hauptträgerin des Scehandels, und die Lohnfsteigerungen in einer Anzahl vorwiegend am Seehandel inteéressierter Gewerbe; auf der andern Seite bringen betde Tafeln eine Reihe vergleiheznder Darstellungen, au3 denen si ergiebt, daß Deutschland hinsihtlih der Stärke einer Kriegsflotte, wie hinsichtlich der finanziellen Aufwendungen für den militärishen Schuß seines Seehandels unter den sieben größten See- staaten (Großbritannien, Frankreih, Rußland, Vereinigte Staaten von Amerika, Jtalien, Deutschland und Japan) ziemlich an legter Stelle 1teht. Auf einer Karte der deutshen Bucht der Nordsee endlich wird veranshaulicht, wie leicht sich durch ein feindlihez3 Geschwader die deutsHe Küste bei hwachen maritimen Rüstungen blockieren und somit von jedem Seeverkehr abschneiden läßt. Für diejenigen, welche ih eingehender mit diesen Fragen b-:shäftigen wollen, ist jedem

und andere Erscheinungen zur Geschichte Mozart's.

Dee öffentli: Bekanntmachung der im Bereich des Bezirk3- |

- Umstellung einer Weiche fünf Wagen entgleifst.

Blatt nos eine kürzere oder längere Erklärung beigefügt, die das vere

wendete umfangreihe Zahlenmaterial näher erläutert. Der Werkes beträgt nur 120 4 : N Preis deg

Zlo tuik (Posen), 26. März, (W. T. B.) Amtlich wird ge, meldet: Der Güterzug 5506 entgleiste gestern um 11} Uhr A Ln bei der Auétfahrt von der Haltestelle Zlotnik. Ein Bremser

odt. :

Bochum, 24. März. (W. T. B.) Durch Zusammenbruch des Hochofens der „Henrihshütte* wurden zwei Arbeiter nt und zwei {wer verleßt. Drei Personen, darunter der

irektor, erlitten leihte Verleßungen.

Mil3pe i. Westf., 25, März. (W. T. B.) Amtlih wird ge- meldet: Von dem Personenzug 410 von Hon nach Glberfeld sind heute bei der Ausfahrt aus . dem Bahnhof Milspe infolge vrieitiger in MNeisende wurde durh Glassplitter an der Hand leiht verleßt. Beide Gleise sind gesperrt, werden aber vorau*sihtlih bis zum Abend wieder befahrbar sein. Der Personenverkehr wird theilweise durch Um- s der Züge, theilweise durch Umsteigen der Reisenden aufreht- erhalten.

- Kempten, 24. März. (W. T. B.) Auf die D Lpunags Telegramme, welche die Ortsgruppedes Deutschen Flotten- vereins, die fich hier unter dem Vorsiß des Landgerihts-Direktors von Wachter gebildet hat, an Seine Majestät den Katser und Seine Königliche Hoheit den Prinz-Regenten saadte, is vonSeiner Majestät dem Kaiser folgende Antwort eingegangen :

„Seine Majestät der Kaiser und Köaig haben mit Befriedigung den Huldigungsgruß der dort gebilveten Drtsgruppe des Deutschen Flottenvereins entgegengenommen und lassen allen Betheiligten für die treue Mitarbeit an der bedzutsamen nationalen Aufgabe danken.“

Auf Allerhöchsten Befehl : von Lucanus, Geheimer Kabinetsrath.

Die Antwort Seiner Königlichen Hoheit des Prinz- Regenten lautete: :

„Seine Pie Hoheit der Prinz-Regent haben die Mit« ‘theilung von der Gründung einer Ortsgruppe Kempten des Deutschen Flottenvereins entgegenzunehmen geruht und lassen für den Ausdruck as ergebener Gesinnung Allerhöhstihren huldvollsten Dank ent-

eten.“

Fm Allerhöchsten Auftrage: Graf von Lerchenfeld, General- leutnant, General-Adjutant.

Darmstadt, 24. März. (W. T. B.) In Gegenwart Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs und Seiner Großherzoglichen Hoheit des Prinzen Wilhelm von Hessen, sowie Ihrer Durch- lauten des Prinzen und der Prinzessia Fc anz Ioseph von Batten- berg und eines zahlceichen geladenen Publikums fand beute Nach- mittag die feierlihe Grundsteinlegung zu dem Künfstler- hause statt, welch2s der Großherzog für die von Höchstdemselken hierher berufene Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe er- rihten läßt. Aus Anlaß der Feier ist eine rei ausgestattete Fest- rift erschienen.

Dünkirchen, 24. März. (W T B) Der aus Krageroe kommende norwegische Dreimaster „Triton“ hat vor Vün- kirchen Shiffbruh gelitten. Zehn Personen sind ertrunken.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Prag, 26. März. P, T. B.) Dem Landtag ist ein Antrag des Abg. Pacak zugegangen, betreffend die Durh- führung der Gleichberehtigung der czehishen Sprache bei den Gerihten und Behörden Böhmens; ferner ein Antrag des Abg. Pergelt, betreffend die Einrichtung der Aemter gemäß den Sprachenverhältnissen; ein Antrag des Abg. Sieg- mund auf Fortsezung der Abgrenzungsarbeiten und ein Antrag des Abg. Schücker auf Errichtung von Land- tagskurien. i

London, 26. März. (W. T. g Der Feldmarschall Sir Donald Stewart ist heute in Algier gestorben.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

zum Deutschen Reihs-Anz

M Ds

Erste Beilage

Berlin, Montag, den 26. März

eiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1900.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

gut

Gezahlt

er Preis für 1 Doppelzentner

Verkaufte Menge

niedrigfter

hödster &

niedrigfter A

hödhfter M.

niedrigster M

hôchster ; ad

Doppelzentner

Am vorigen arkttage

Durch-

{chnitts- lici

preis M

——,

Außerdem wurden am Markttage H übvcscläglicher

na übershläg

Schäßung verkauft

Doppelzentner

(Preis unbekannt)

Wetterbecicht vom 26. März 1900,

8 Uhr Morgens.

Stationen.

Wind.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeresfp red. in Millim

Wetter.

in 0 Celsius

Temperatur

Blacksod.… . . Aberdeen . Christiansund Kopenhagen . Stodtholm . aparanda . t.Petersburg Moskau . Cork Queens- R o Cherbourg . CIDEL. » e + E avs mburg . . winemünde Neufahrwasser Memel i E ünster Wstf. Karlsruhe . . Wiesbaden. .

è .

Breslau . . l ls d'Aix

763 |ODNO 758 760 752 756 764 757 T57

b pi D f do M D

760 756 753 749 752 753 754 754 7566 |SSW 753 |SW 755 |SW 754 |N

754 |NW 75% N

b jk D 5 O Di s E S DS i i D S

752 till

heiter wolkig wolkenlos bededckt bedeckt wolkenlos bededt bededt

heiter bedeckt halb bed. halb bed. Schnee bededt Schnee bedeckt Schnee bededt halb bed. wolkig Schnee __ 1heiter 764 \SSVs e ebe

753 _|SO __ YAbedeckt 758 |SO 2\wolkig

E 4 S

Ein barometrises Minimum von mäßiger Tiefe liegt über der füdöstlihen Nordsee, auf seiner Nord- {eite stürmishe Nordostwinde verursachend. Nordwestdeutshland is {wache südwestlihe Lut1t- ftrômung eingetreten, Am böchsten is der Lufidruck über Nordskandinavten. \{wacher Luftbewegung das Wetter trübe und etwas wärmer; die Morgentemperatur liegt allenthalben noch unter dem Mittelwerth; meistens ist Schnee

gefallen.

751 still|bedeckt ‘Uebersicht der Witterung.

In Deutschland

LES pk

00 O V O DI r s s Dg tj O O

ist bet

Deutsche Seewarte.

Us O0 0D I s f b 59C. =40R.

In

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 80. Vorstellung. Kain. Musikdrama in 1 Aufg. Dichtung von Heinrich Bulthaupt. Musik von Eugen d’Albert. Bajazzi. (Pagliaceci.) Oper in 2 Akten und einem Prolog. Musik und Dichtung von R. Leoncavallo, deutsch von Ludwig Hartmann. Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus. 85. Vorstellung. Jugend von eute. Eine deutsche Komödie in 5 Auszügen von tto Ernst. Anfang 7F Uhr

Mittwoch: Opernhaus. 81. Vorstellung. Figaro’s Hochzeit, Komische Oper in 4 Akten von Wolf- gang Amadeus Mozart. Text nach Beaumarchais, von Lorenzo Daponte. Uebersezung von Knigge- Vulpius. Anfang 74 Ubr.

Schauspielhaus. 86. Vorstellung. Die Tochter des Erasmus. Schausptel in 4 Aufzügen von Ernst von Wildenbruh. Anfang 74 Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Wenn wir Todten erwachen. Anfang 7# Uhr.

Mittwoch: Der Probekaudidat.

Donnerstag: Wenn wir Todten erwachen.

Berliner Theater. Dienstag: Harold.

Mittwoh: Ueber unsere Kraft. Donnerstag: Todtentanz. Amphitryou.

Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Diens- tag, Abends 8 Uhr: Gebildete Meuschen, Voiks- üdck in 3 Aufzügen von Victor Lóon.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Gebildete Menschen.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: Hinrich Lornsen.

Theater des Westens. (Opernhaus,) Dient- tag: Der Bäreuhäuter.

Mittwoh: Gastipiel des Königlichen Kammer- sängers Nicolaus Rothmühl. Die Jüdin,

Donnerstag: Dex Zigeunerbaroa.

Freitag: (28. Freitags-Abonnements-Vorstellung) : Vorlcytes Gastspiel des Königlichen Kammersängers Nicolaus Rothmühl und Gastspiel der Mad. Thea

\{chöne Galathee. Großes Ballet-Divertisse-

menut. Sonnabend: Volksthümliche Vorstellung zu halben

Preisen: Undine. Cessing-Theater. Dienstag: Im weisen Nöß:

ß’l. Mittwoch: Als ich wiederkam . Donnerstag: Als ich wiederkam .… .

Neues Theater. Siffbauerdamm 4 a. Diens- tag: Im Exil. Schwank in 3 Akten von H. von Anderten und B. Wolff. Anfang 74 Uhr. Mittwoch: Im Exil.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Zu halben Preisen : Hofgunsft.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Dienstag: Die Dame von Maxim. (La dame de chez Maxim.) Schwank in 3 Akten von Georges Feydeau. Uebersezt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseyt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7F Ubr.

Mittwoch und folgende Tage: Die Dame von

Maxim. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die

Ste ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen- ontroleur.

Thalia - Theater. Oresdenerftraße 72/73. Dienstag: Jm Himmelhof. Große Ausftattungs- pofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred S{önfeld. Musik von Max Schmidt. Anfang 74 Uhr.

Mittwoh und folgende Tage: Jm Himmelhof.

Konzerte.

Saal Bechstein. Dieastag, Anfang 7# Uhr: Konzert der Sängerin Sjouk Tigler Wybrandi. Q Hjalmar Arlberg und Coenraad

. Vos,

Beethoven-BPaal, Dienstag, Anfang s Uhr: L. Klavier-Abend von Paul de Conne.

Pirkus Schumann. Im eleganten, renovierten irkus Renz, Karlstraße. Dienstag, Abends präzise 7 Vhr: Große außerordentliche Gala-Vor- stellung. Aus dem sehr reihbaltigen Programm sind besonders hervorzuheben: Ein musikalisches Entrée von 60 Damen. Die unerreiht da- stehenden und in der Vollendung hier noch nie ge- sehenen Original-Dressuren des Direktors Albert Schumann, des Schöpfers und Erfiaders aller neuen Dressuren. Die mehrfach vprämiierten springenden Hunde des Mister Wilkes. Tho Martinecks. Der fliegende Jockecy Mister Loyd 2c. 2c. Zum Schluß: Doctor Faust. Romantisch-phantastische Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Balletmeister A. Siems.

S K A N L E E M R E R) E I R

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Resa Herbery mit Hrn. Haupk- mann Walter von Strempe! (Köln a. Rh.— Berlin). Frl. Martha de Braconter de Macar mit Hrn. Oberleut. R. von Brandis (Berlin). Asta Frelin von Hausen mit Hrn. Dae Rudolph Wendt (Dresden—Riesa). Frl. Emma Mumm von Schwartenstein mit Hrn. Leut. d. R. Marx von Grunelius (Frankfurt a. M.) Frl. Maria Schmithals mit Hrn. Regierungs-Assessor Bodo Rasch (Bonn-—Saarbrüen)

Geboren: Ein Sobn: Hrn, Regierungsrath Rhaien (Köln). Hrn. Hans von Eike und Das (Zawiäc). Eine Tochter: Hrn.

. von Below (Kloyow). Gestorben: Hr. Gen.-Bevollmächtigter Robert Wittich (Baruth, Mark). Hr. Geheimer E ierungsrath und Landrath a. D. Carl Bernhar Bob (Schmagorei). Hr. Geheimer Justizrat! Albert Schlieckmann (Halle a. S.). Hr. Genera d. Inf. z. D. Emil von Berger (Berlin). Hr. Oekonomierath Hermann Paschke (Shöllniß). Wanda Baronin von Fürstenberg - Heiligenhofen, geb. von Sizczytnicka (Cassel). “F

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Perlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32,

Neun Beilagen (6624)

Dorróé. Cavallería rusticana. Die

(einshließlich Börsen-Beilage).

I F

e. D A TS-RETUAU É. a.

E

Tilsit. Infterburg . Lyck

Neuruppin . Sorau N.-L; Stettin . . Greifenhagen

Trebnitz . Breslau . Ohlau Brieg. Sagan Bunzlau . Goldberg Jauer Hoyeréwerda Leobshüß Neisse. Halberstadt . Eilenburg Erfurt

Kiel . Goslar Lüneburg Ho ulda

Kleve . Wesel Neuß . , Mürchen. . Straubing . Regensburg . Meißen . Pirna. . Plauen i. V, Bauten . Navensburg . U 2 Offenburg . B1uchsal . E 0 eis Braunschweig . Altenburg Breslau .

S Insterburg . E Beesko Ludckenwalde

Neuruppin . Manne, Or, orau N.-L, i Stettin . Greifenhagen

Schivelbein . Neustettin . Kolberg . Köslin

Nu Stolp Namslau Trebniß Breslau? . I h I 4 Neusalz a. O. . Sagan Polkwiy . Bunzlau Goldberg Jauer s Hoyerswerda Leobshühz M, i Halberstadt Eilenburg Erfurt

Kiel é Goélar . Lüneburg Paderborn . Fulda

Kleve

Wesel

Neuß . München . Straubing . Regensburg Meißen

Da e Plauen i. V, . Bauten

Navensbur i Ulm E

E S Brandenburg a. H. .

Stargard i. Pomm. ; G

Brandenburg a. H. j

Stargard i. Pomm. :

mmelsburg i. P. i Lauenburg i P. N

13,40 13,13

14,00 14/60

12,00 11,00 11,80 13,60 13,40

13,50 14,00 13,00 13,95 14,12 14,20 13,50 13,00 13,50 14,50 13,20 12,75

14,50 16,00 16,50 14,80 14,40 13,70 15,00 12,90 13,80 13,00

16,00 15/40

13,40 13,50 11,80

12,80 12,38 13,25

13,00 13/00 13/60

12,75 12,00 10,40 13,00

11,80 12,40 12,50 11,00 12,50 12,60 12,60

13,45

12,50 13,00 13,00 12,80 12,77 13,20 13,80 13,80 13,50 14,00 13,20 12,75

14,50 14,38 15,00 12,80 14,40 13,38

13,40

14,00

14,00

13,75 13,13

14,00 14,60

12,50 12,00 12,80 13,60 13,60

13,50 14,00 13,00 13,95 14,24 14,20 13,70 14 50 14,00 14,50 13,80 13,00

14,50 16 00 16,50 14/80 15,60 14,14 16,00 13,30 14,40 13,00

16,00 15/80

13,40 13 50 12,80

13,10

12,38 13,25

13,00 13,00 13,60

12,75 12,00 10,80 13,00

1180 12,40 12,50 11,50 12,80 12,60 12,80

13,45

12,50 13,00 13,00 12,85 12 88 13,20 13,90 14 00 14,09 14,00 13,50 13,00

14,50 14,38 15,00 12,80 15,20 13,64

13,90

14,25

/

14,20

Weizen.

14,15 f

13,38 14,20 14,80 14,40 14,70

13,50 14,00 13,50 14,00 14,00

14,30 14/00

14,47

13,90 14,75 14,50 14 60 14,20 13,50

14,75 16,14 17,00 15,30 16,89 15,87 17,13 13,70 !| 14 70 13,80

16,37 16,60

16,50 14,50 13,60 13,80

14,15 14,00 13,88

14,70 15,20 14,00 14,40 14,00 14,00 14,10 14,40 14,20 15,00 14,50 14,70 15,00 14,69 1450 14,90 13,90 14,75 14,50 14,80 14,30 13,50 15,00 15,03 16,29 17,50 15,80 17,00 16,41 17,33 13,80 14,70 14,8) 14,12 16,590 16 80 16,75 17,00 14 60 14,00 14 20

13,50

N 13,50 |

12,88 13,40 13,50 13,80 14,00 13,20 13,20 13,70

13,00 12/50 12,60

14,00 13,20 12,69 13,00 12,50 13 30 13,00 13,20 13,20

13,00 13,40 13,50 13,15 13,12 14,00 i440 15,00 14,20 14,00 13,40

14,75 14,53 15,50 13,50 16,00 14,33 15,36 13,80 14,40 13,80

14 59

14,10

oggE 13,50 13,90 13 25 13,60 13,75

13 40 13,50 13,80 13,00 13,40 13,25 12,75 13,00 13,40

13,50 12,80 13,50 13,00 13,40 13,20 13,40

13,57 13,40 13,70 13,70 14,00 13,15 13,24 14,00 14,00 14/50 15,00 14,50 14,10 13,40 14/40 15,00 1468 16,00 14,30 16 60 14,70

13,99 14,40 14,89 13,50 14 60

14,80

15,00

13,73

13,45 13/00

13,20 13,50 12,65 12,60 13,0I 12,22 13,00 13,20 13,50 13,40

13,47

13,17 -

13,60

13,50 14,40 14,75 14,43

13,80 15,14 14,17 15,24

13,56 14,12 14,38

. . . . . . * . . ° . ° ° ° . . . . . . . Le L U I I I

. * . . 0 O 0 e s D 2 De U p g 0 Ls

p o