1900 / 76 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Marke zu 1 M, weler feruer die Marken zu 2, 3 und 5 Á in General-Intendantur der Königlichen Schauspiele ift es dem Künstler | Die „Gesellschaft der Bibliophilen ‘- g als ersie

onat werden. ‘ermöglicht, in der früher von ihm hier gesungenen Partie des Turiddu deutscher Verein dieser Art die Aufgabe ste e und werths E L : A E E En - E E prt Die Santuzza wird e Freitag Madame Thea | volle “Publikationen für ihre Ma zu veränstaltén, versandte A j E V it e Y e î [ a g e

x z E. til Vom 1. April ab werden die Beförderungsgebühren für | Dorré singén. : Ras : 3 soeben“. ihren erften Jahresbericht nebst Mitgliederverzeiniß. fa ünschen nah-

diejenigen Pa>kete bis 10 kg pes Großbritannien und Im Siller-Theater wird, um viel enr ae | Daa La der Verein troh seines kurzen Bestehens seine französischen E 0 : ¿ 2 L Frland herabgeseßt, welhe vom Absender für die Leitung über | zukommen, eine Nachmittags- Vorstellung von „Macbeth“, und zwar | ux englishen Vorbilder hiasichtlih der Frequenz schon jegt über- 4 D i< R < -A d Ä i A j

April, veranftaltet werden. Jn der Sonntag- j flügelt, da er mit mehr als 410 Mitgliedern iu sein pocties ; | zum (U en fl 8-7 nzeiger Un 0ng j lel l (N ad Sz nzeigel. 19009,

Belgien mit dem Verinerk „dur< Vermittelun der englishen | am Sonntag, den 1. Con inental-Agentur“, fûr die CuN über die Nieverlande mit dem | Abendvorstellung geht „Fröshweiler“, S(auspiel in vier Akten S ry r is. Als erste Veröffentlichung hatte

ermerk „über Kaldenkir n——Vlissingen“ verschen sind. Bei Pa>keten |} von Hans von Wentzel und Ferdinand Runkel, in Scene. haft eine vortreffli< gelungene Fafsimile-Reproduktion von 4 ; ; j i 5 Gia Art bis E A rine A E In M EE Die | Am 1. April findet der legte in der Reihe der Dichter- | Goethe's Lustspiel „Die Mitsculdigen“ herausgegeben ; als weitere 4 M 7 G. Berlin, Dienstag den 27 März Postanstalten ertheilen auf Wunsch nähere Auskunft. : und Tonditter - Abende statt, die das Schiller - Theater im olgen jeßt cin lexikalisches „Handbu< des 2Büherfreundes“ und die M J Bürgersaale des Rathhaufes veranstaltet. Der Abend ift Mozart | erste deutsche Uebersegung des „Philo iblion“ des R. de Bury, eines \ ; T e E E S E E P E E Bremen, 26. März. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd | gewidmet. Dieser „"Mozart-Abend* ist der 150. in der Gesammtreihe kulturhistöris< und bibltophilisch hohintzressanten Werks. Nähere Wm v : : i Dampfer „Trave 24. März v. New York n. Genua abgeg. „Werra“ der Dithter- und Tondichter-Abende. Auskunft über die Gesellschaft ertheilt ior Sekretär, Herr V. Dtts UAmltli <e a ie Postanstalten können die Annahme und Be- ITI. Von der Beförderung gegen die ege Taxe I Sn v. U D B Gen, Fern S Dn v. Ra Lte Le are m W pp Here Fee Bons E 2 mann in Stuttgart, Hasenbergstcaße 19. | S. M N hs E A N N Bur f ausges hroseE 2E mittels des Durchdru>s, der Kopier- n Aden angek. „Preußen D: Asen 2 M i 4 | ; | asort nah Maßgabe der vorhandenen Post- | presse und der Dres ine he iftstü g Fredi : Im Zoolog <en Garten find soeben aus Deutsh-Ostafrika | Deutsches Reich. ‘verbindungen und Postbeförderungsmittel nicht nba ist. Y IV. Die a rgestellien She Ee ecift

abgeg. „König Albert“ v, Oft-Asen 2%. März in Hiogo angek. | morgen, ittwo<, zum ersten Mal wieder auf, und zwar als Fre Osfta iedene Arten von ZwergAntilopen cingetroffen, Vertreter bestimmter Empfänger oder als außergewöhnliche Sia iee

„München“, n. New York und Baltimore best., 25. Märi: Dover f von -> im Lustspiel „Als ih wiederkam“ « zwei ver | : : | er... Ak [< f atur“ | der kleinsten Hufthiece. weiche es giebt. Gs siad eine afrifaaische Postordnung für das Deutsche Reih Zur Postbeförderung bedingt zugelassene der Zeitungen und Zeitschriften, deren Vertrieb die Post

. „Prinz Heinri“, n. Oft-Aken beft., 24, März in Colombo 0 i 1d eine

L B Ar ‘aa Plata sien bes 25 März St. Vincent | bringt als" ywei il d ‘Anti, | Zwerg - Antilope (Cophalolophus sundeva Fitzinger) und Gegenstände b ingeli

pass. „Hamburg“ 9%. März v. Antwerpen n. Ost-Afien .abgea. | gone“ von Sophokles morgen Nachwittag um 24 Uhr im Lessing- | ein Moschuëbökhen (Neotragus moschatus Yan Dauben). 90. 00 g Í esorgt, eingeliefert werden.

„Oldenburg“, v.“ Ost-Asien komniend, 25. März Gibraltar pass. A wz M Des E die 7 Bere jun e R A Dina Sub von E ih pas J vom . März 1900. 1. Flüssigkeiten, S S 6.

"Nhein*“ 26. März v. New k in B ven angek. „Krefeld“ } Besten der Zenkra stelle der weiblichen nenangehörigen Deutsh- } Vou en ist au< auf Sanjivar n elten. So ähn l 7 _ Flüssigkeiten, Sachen, di c |

54 Märi 2 Satwewed Le V ‘La E abieo „Bremen, v. | lands veranstaltet, geht cin von Hugo voa Hofuannsthal verfaßter | beide Arten au< in der äußeren Grseinung find, so untersch-iden O A e as des Geseyes über das Postwesen der Fäulniß “ausgeseßt Gen n S aof, ches S4 a. Dru>sachen unter der Aufschrift bestimmter

New Bork kommend, 26. März Lizard passiert. \cenisher Prolog vocaus. In nen Dp ep au! : Fee P len leid! eia enige S Men idt iu | vom 20. ober wird nachstehende Postordnung erlassen: ferner lebende Thiere können von den Postanstalten zurüd- Empfänger. Fräuleia von Arnauld (Gurydike), Herr anchen des Peolue bee I as fieine Gehörn 1k ther | Abschnitt 1. gewiesen werden. Bei Sendungen mit lebenden Thieren ist V. Die Sendungen müssen offen, und zwar entweder

E M t e pn "n Di d Mm ork, Sân Terean (Antiatleto kauf findet bei Kell Reiner (Pots den Augen, bei der Zwerg Antilope weit hinter denselben. Di

inie. - dersee* 23. März in New York, | Heine (Kren. etverkauf findet bei Keller u Meiner (Potb- ugen, E rge : L O \ j j j C A

Linie i B Märr in Hamburg ant straße 122) und an der Tageskafse des Lefsing-Theaters statt. leßtere hat auf dem Hinterkopf s{opfarti4 verlängerte Dag, Postsendungen. als E U ie Sdang sab A sAtuden eeuiect dariiber les Um a 0d der inde Meise qusanimen- Bestimmung zu treffen, was mit der Sendung geschehen soll, | gefaltet, eingeliefert werden, sodaß ihr Jnhalt leiht geprüft

„Valdivia“ 23. März in Hamburg angek. „Valencia, v. St. Thomas | damer e 1 ; j , „Polaria* 23. März v. das erstere aber nï<t. Beim Mo\chusbê>Hen sind i n. Hamburg, 24. März Cuxhaven pass. „Potaria [I Ohren viel größer als bei der Zerg: ntilope, und an den : Allgemeines. i : j - wenn der Empfänger sie ni<t binnen 24 Stunden na ge- werden kann. Unter Band 2c. können au< Bücher, gleichviel ostsendungen sind unter den schehener postamtlicher Benachrichtigung annimmit oder wenn | ob gebunden oder geheftet, versendet werden.

St. Thomas über Havre n. Hamburg, „Adria“ 23. März v. Phila- Manuigfaltiges. ; i T : m

delphia n. Hamburg, „Bulgaria“ 23. März v. Baltimore n. Hamburg Berlin, den 27. März 1900 Beinen, die so dünn wie Bl-istiftz er]Qrtacr, feblen die After- S 1.

Gnu «Sichiae 24. M ie Do E gi 24 Der Verein U Melcy Uns a ansor riedri<-Kinder dib die A nibämlich E She aa A RUsS e M T. Zut Besbrderung ais p sie aus deren Grunde unbestellb

ea «Siebigr 24; März in Hongkong angek. Arnia“ 24. März i ; ° ( i ( ; den “ern ie aus einem anderen Grun s Di i L é :

OQucfsant Creach passiert x h / Krankenhauses hielt vorgestern unter dem Borsig des Gebeimen | Beine sehr bo< emporgezogen werden. Den Namen hat dieje Art | nahfole S zulässig: Vermerk muß, je nah der e Da Absenders, a nen Län E e N e Pecshreien, E

98g. März. (W. T. B.) Damvfer „Fürft Bismar@>" und Mediztnalraths, Professors Virchow 1m Abgeordneten hause | von dem durcdringenden Moschuëgéru< bekommen, welchen ieine 9 Packete; stehenden Fassung entsprechen: : | V Dru> ind Bi 6 offener Ke

„Pretoria*, v. New York n. Hamburg, „Pennsylvania“, v. Hamburg | seine Generalversammlung ab. Nah dem Bericht des Vor- | s{ligförmigen Thräneudrüsentashen zu gewissen Zeiten auéstrômen. 3 nad \ Wenn unbestellbar “aurü>“ oder lässig: hs fsachen sin auch in Form offener Karten zu-

ber Boulogne sur mer und Plymouth n. New York, 2%. März | figenden siad im vergangene Zabre in der genannten Anstalt | Die Felle beider Artzu werden vielfah exporliert un» 1 Handihuhs- ) Dai anweisungen; : ; "R bestellb d N in N“ ässig; solche Karten dürfen die Größe der Formulare zu New York, 25. Mär: | 2745 Kinder in den statiorären Abtheilungen und 9763 Kiader | leder verwendet. Im Antilopenhause haben diese niedlichen Thiere 4 t die im Wege des Postzeitungsvertriebs "Menn ia A 0s dh oder PopaaapreN n wesentlich en und nicht die

iz aufen“ oder e nung „Post arte“ tragen. jedru>te 2c. Karten- mit

Curhbaven, „Auguste Victoria", v. Genua n. : l L L C na pafs. P Patricia“ 24. März v. New York über Plynouth | poliklinis behandelt worden, in8zesamimnt also 12508 | in einem der neuen Zwergställe Wohnung gefunden, die, zum Charafter pn Be örderung getangen. 2 : i E c im Vorjahre, b 26 824 Verpflegungs- | des ganzen Hauses vafsend, nah Art eingelegter 0 rientaliser Möbel | Postkarten, Drudfsachen, eschäftspapiere und Waaren- „Wenn unbestellbar, telegraphishe Nachricht auf meine dieser Bezeichnung unterliegen den Vorschriften im Z 7. Kosten“. VIIL. Die Sendung kann eine innere, mit der äußeren

0 äer v. Newp: Hamburg, „Del ria* 24, Märzin N: Hamburg, | gegen 164 mehr als im Vorjahre trog der verminperten | außgestaltet xd i

25. rz v. Newport News abgeg. „fu onia“ 24. rz in New Vriean agen, d. !. mehr à m Vorjahre Tro er vermindectea | außge Ind. ' en ne Bri ; ¿

angek. v adria» v. Hamburg über Havre n. Westindien, 25.März Dover, | Krankenzahl. Die damit gekennizihnete größere Schwozre der Krank- p aen E E Gesinnun dem S Für die Behandlung der Sendungen mit lebenden Thieren | übereinstimmende Aufschrift enthalten

Hercynia®, v. St. Thomas n. Hamburg, 26. März und „Canadia“, heitsformen zeigt ih au<h in der echöhten Sterblichkeitsziffer. 8 "T. Soweit die Brief D g noeg | am Bestimmungsort ist Be etroffene Verfügung des Abse eas TX Me / ri, T L

D Hamburg über Havre n. Westindien, 29. März Cuxhaven pass. | starben von den 2745 stationär Behandelten 715, d. \. 269/06 gegen 23.7 %o i . Soweit die ; riefsendungen und Packete nicht unter g s g g J ender : X. Mehrere unter einer Umhüllung vereinigte Drud>- Bengalia*, v Baltimore n. Hamburg, 26. März v. Gravegend e. die vermehrte Sterblichkeit erstre>te sich auf alle Alter8- Worms, 26. März. (W. T. B.) Wie die „Wormser Zeitung® Einschreibung oder Werthangabe befördert werden, find sie maßgebend, Me er Ausnahme, daß, wenn, Der Inhalt der | sahen dürfen niht mit verschiedenen Adressen versehen sein. abgeg Árcadia*, v Hamburg n. Boston und Philadelphia : H0 ver den ersten 24 Stunden nah ihrerFinlieferurg meldet, fand heute Mittag in Anwesenheit Sctaer Königlichen Hobeit nachstehend als „gewöhnliche“ bezeichnet. Sendung vor Ausführung der etwa anderweitigen Verfügung | Wegen der Vereinigung von Dru>ksachen mit Geschäftspapieren 25. März Dover pass. „Lady Armstrona“ 29. März in Portland, i sten 2 Tage. Viele Kinder wurden that- | des Großherzogs von Hessen die feierliche Einweihung il , des Absenders ersichtlih dem Verderb aus ist, die Be- | und Waarenproben siehe Z 11.

„Silesia*, v. Ost-Asien "1. Hamburg, 25. März in Havre angek. { sä<hli< dem Hause nur zum Sterben zugeführt, insbesondere sind die der neuen Rheinstraßenbrüd>e stait. Der Staats, Minister Meistgewicht. stimmungen des S 5V in Anwendung zu kommen haben. X. Es ist zulässig:

„Hamburg“, n. Ost-Asien best., 25. März v. Antwerpen abgegangen. | von dem Waisenhaus überwiesenen Säuglinge vielfach in einem Rothe hielt eine Ansprache an den Großherzog, n weier 8A: _Tl. Für derartige Gegenstände 2c., wenn sie dennoch zur 1) auf gedru>ten Visitenkarten die Adresse des Ab- London, 24. März. (W. T. B. Unton-Linie. Damvfer | folhen klägüchen Zustand aewesen. Gcheist entlassen sind 1876, | {r darauf hirwies, daß die Brü>e erst na< langer Mühe Es beträgt das Meistgewicht: Beförderung angenommen werden, sowie für leicht zerbrehliche senders, seinen Titel sowie mit stens 5 Worten

Gaika* gestern auf Ausreise v. d. Canarischen Inseln abgegangen. | es verblieb somit ein Bestand von 154. Von dea stationär Be- und Arbeit vollendet worden sei, Der Großherzog legte ald- ür Briefe 250 & Gegenstände und für in Schahteln verpa>te Sachen leistet oder mit den üblichen A Wo tab

* “— %. Märi. (W. T. B) Dampier E Si Ausreise E eue ten 10 s arne gn e Ina See 4 res ee winde 1 Au e Brüdte Ei C 8 ür Drucksachen f kg Die Postverwaltung feinen Ersaß, wenn dur die Natur des Wünsche Glückwünsche, Ae G E id Os f Î 0 u e für auperlti ranfe un e für . Igr . ¡es " L " , C V S / : L F Y N ; ,„ Vantlhag1 i - bea R e u S I Southampton O tioaakränkheitén. E den $763 poliklinisŸ Behandelten gab sih der Großberzog in die Stadt, besi&tigte den Dom und fahr für Geschäftspapiere 1 ks, Inhalts der Sendung oder durch die Bescha enheit der Ver- bezeugungen oder -andere Höflihkeitsformeln hand- ançcefommen E waren 3357 innerli<, 2132 äußerlih, 1360 infektiös, 102 orthopädis< dann nah dem Hegel8909} Um: 5 Uhr nabm S:ine Königliche Hoteit an fir Waarenproben 350 g, pa>ung während der Beförderung eine Beschädigung oder ein \chriftlih hinzuzufügen;

2 96. März. (W. T B) Gastle-Linie. Dampfer „Doune | krank, 569 litten an Ohren- und Nasenleiden, und 2243 waren Zaßn- einem Diner im Stadthause theil. Am N1chmittag fand eine Fest- ür Pakete 50 kg. Verlust entstanden ist. R E H 2) auf den Drusachen selbst den Tag der Absendung, Casile* Sonnabend auf Heimreise v. Kapstadt abzeg. „Braemar | fkranfe. Der bei der stäotiihen - Armenverwaltung angebrahte vorstellung im städtischen Syiel- und Fcsthzuse statt. Abends war : i L Zur Verwendung für Handschußwaffen bestimmte die Unterschrift oder Firma sowie den Stand und Castle“ Sonnabend auf Ausreise die Canarischen Inseln pass. „Garth Antrag, eine Außenpfl2ge für die aus dem Krankenbause als geheilt die Stadt illumiriert. Außenseite. Zündhütchen, Zündspiegel und Metallpatroñen sowie Patronen Wohnort - des Absenders handschriftlih oder auf Castle* Sonnabend auf Ausreise v. London abgegangen. oder gebessert entlassenen Kinder, für welhe Verwandte cder, Ÿ ¿ : L | S: aus starker Pappe mit einem zum Schutze der Pulverladun mechanischem Wege anzugeben oder S

H i Kapstadt, 26. M (Meldung des „Reuter s B 5 D Z i : i U ge Der PUrDe ing janishem Wege anzugeben oder abzuändern ; pr pre nt t vors rw E G ite a S Ne Fn U pioda Aiénen Nacht brach bier ire En Si Haa -]. Der Absender darf auf der Außenseite einer Post- dienenden Blechmantel find zulässig, wenn sie in Kisten oder 3) Dru>fehler zu berichtigen; Theater und Musik, ia boten dalten. Auer "vie Keriben: ain dee: Anftalt gewaltige Feuersbrunst aus. Eine Anzahl von Gebäuden wurde E außer den die Beförd GERY betreffenden Angaben seinen Fässern fest S außen und innen verpa>t und als solche I 4) Korrekturbogen das Manuskript beizufügen und in amen und seine Adresse vermerken. Bei gewöhnlichen und wohl auf der Postpacetadresse als auch auf der Sendung den Korrekturbogen Aenderungen und Zusäße zu

\ aon Mgzari? 2 Hi ärt : in füßL- vernihtet. Die Burcaux der Regierung entgèingen mit knapper Noth G e 401 4 - Z ( ( E Im Königlichen Overnhau!e wird morgen Mozari'3 | 18 Schwestern und 32 Hilfswärterinnen thätig. Da ein fübl- | per Zerstörung; die Akten wurden in das Parlamentsbaus geschaft, eingeschriebenen Briefsendungen sind weitere Angaben, welche | selbst bezeihnet sind. Die Patronen müssen für Zentralfeuer machen, welche die Korrektur, die Form und den

i „Figaro’s it“ unt ellmeister Strauß? Leitu barer Mangel an geeiuneten Kindervflegerinnen eltend / L P i e H, E: Le ) ! J : / ( ele tomishe Oper „Figaro s Do in: Graf Almaviva: S Sit, “adt t die Einrichtung einer atme ble V die sind aber vcu dem Feuer, welches drei Stuadea wüthete, schr bes nicht die Eigenschaft einer brieslichen Mittheilung haben, sowie bestimmt und außerdem derart beschaffen sein, daß weder ein Dru betreffen, solche Zusäße bei mangelndem Raume

Gräfin: Fräulein Hiedler : . Herr Knüpfer; Susanne : Frau | Wege geleitet. Die Gesammtausgaben des Krankenhauses beliefen schädigt. Abbildungen unter der Bedingung zulässig,, daß ste in keiner Ablösen der Kugel oder ein Herausfallen der Shrote noch ein auch auf besonderen Zetteln anzubringen; fi 9 U Meise die Deutlichkeit der Aufschrift sowie die Anbringung der | Ausstreuen des Pulvers stattfinden kann. Der Absender ist, 5) gewisse Stellen E Tertes zu durch-

Herzog; Cherubin : Fräulein Rotbauser ; Marzelline: Fräulein Kopka ; fi auf 198 650 M, die Einnahmen auf 87 870 #4, es war Joe ein e If] ; N } Í y Bartolo: Derr Stammer; Basilio: Herr Lieban; Don Curzio: Herr Zuschuß ans der Bereinsfkasse in Höhe von 110780 M er orderlich, Stempelabdrüd>e und der postdienstlihen Vermerke beeinträh- | wenn er diese Bedingungen nicht eingehalten hat, für den aus \treichen, um sie unleserlih zu machen; Philipp; Antonio : Herr Krasa; Bärbchen : “iss Redwiß. infolge dessen < der Kassenbestand des Vereins von 105 648 auf Nach Schluß der Redaktion eingegangene gee Wegen der besonderen Bestimmungen für Postpaket- | etwaiger Entzündung entstandenen Schaden haftbar. 6) Worte oder Theile des Textes, auf welche man die Im Königlichen Shauspielhau|e geht morgen Ernst | 69 278 ü verringerte, da der Verein als folher außer dem Zus Depeschen. adressen und Postanweisungen siehe $S 12 und 20. 1V. Die im $ 5 [T ausgesprochene Befugniß der Post- Aufmerksamkeit zu lenken “wünscht, dur Anstriche von Wildenbru<'s Schauspiel „Die Tochter des Erasmud* in der | der Stadt Berlin (50 000 46) nur 32570 M eigene Ginnabmen hatte, : ; TT. Die Freimarken sind in die obere rechte Ee der | anstalten tritt au in solchen Fällen ein, in welchen Grund hervorzuheben und terstreichen: : bekannten Beschung in Scene. Am Donnerstag beginnt auf Aller- } denen no< 8160 M Ausgaben gegenüberftanden. An Wertd- Konstaniinopel, 26. März. (Meldung des Wiener Aufschriftseite Kat Packeten an gleicher Stelle auf die Post- | zu der Annahme vorliegt daf die Sendungen Flüssigkeit 2 bei d alis s M-x unterstreichen ; E böten Befehl die Gefammt-Aufführung von Friedrich Hebbel's } paptecœ sind außerdem 107 600 „G vorhanden; es handelt \sih hierbei | Tele r.-Korresp.-Bureaus.) Damad Mahmud Pascha us f * leb g ie Post- ; llen Verderb g L ber A6 T gen Flu} hgteiten, 7) vel Preislisten, Börsenzetteln, Handelszirkularen und teutshem Trauerspiel „Die Nibelungen“ mit dem ersten Abend, | aber zumeist um Beträge, die mit dauernden Verpflichtungen verkaüpft | übersandte dem Sustan von Genf aus ein Telegramm, in P rejje zu Leven. em chne en Verderb und der Fau niß ausge|eßte Sachen, Prospekten Zahlen nebst Zusäßen, die als Bestand- „Der gehörnte Siegfried“ und „Stegfried's Tod". Den Siegsried | sind. Der Vorsigende richtete daher die dringende Bitte an die Ver- | welchem er Vorsteliungen gegen die Erhöhung des Zehnten er- L T GUI lebende Thiere, Zündhütchen, Zündspiegel oder Patronen theile der Preisbestimmung zu betrachten sind, sowie spielt Herr Matkowstfy, die Kriembild Fräulein Poppe, die Brunhiid | tammelten, die wohlhabenden Bürger Berlins zu Stiftuogen für das hebt und Rathschläge für Herstellung des Budgetaleichgewichts Aufschrift. enthalten. : bei Reise-Ankündigungen den Namen des Reisenden Fräutcin Lindner, dea Hagen Tronje Herr Molenar. : Haus anzuregen, und der Geheime Öber-Medizinalrath Pistor empfahl, ‘heilt 3 n g gelgieihg S 4. P den Tag seines Eintreffens und den Namen des Im Theater des Westens finden no< drei Gastspiele des | die Namen solher Stifter auf Donatorentafeln zu verewigen. Vom ertheilt. T. In der Aufschrift der Empfä d der Be- Postkarten. Ortes, den er Ea Ha Pee Königlich württembergishen Kammersängers Herrn Rothmüßl stati, | 1, April ab wird au< dieses Krankenhaus, dem Vorgang? anderer Í y i i êinimuvägort A ufo b it ae L es e 7 gy T 2 n besuchen beabsihtigt, E Me Feder : | (Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, g 9 Dem Hege ne hat, „Da 1. Die Postkarten müssen offen versendei werden a Modus aud ae Wege einggiragus vex

und zwar morgen, am Freitag und am Sonntag. Durch die bereit- folgend, den Pflegesay von 1,90 auf 2 #6 erhöhen. h L of : : ; ; u ; Dri : a5; jeder Ungewißheit vorgebeugt wird. ] ige Boe ais anger ÄR R E Zweiten, Dritten und Vierten Derloge) Bei Sendungen ‘mit dem Vermerke „Postlagernd“, für IT. Formulare zu Postkarten können durh alle Post- 8) in Anzeigen über die Abfahrt von Schiffen den Tag

e C E welche die Post niht Gewähr zu leisten hat, dürfen statt des anstalten bezogen werden. Gestempelte Formulare zu Post- der Abfahrt handschriftlih anzugeben;

E T E E E E I —- ——

[T , L 2 u De

AtE E bd o 3 dlk E ? z

) 7 : Namens des Empfängers Buchstab if inzelne Wörter | tarten werden zum Nennwerthe des Stem els, ungestempelt 9) in Einladungs- Einberufungs ? S Y öne Galathee. Gro 8 Ballet-Divertisse- i 2 viert Smpfang hjtaben, Ziffern, einzelne WO0rter et Fus O ES Je VES peis, ge}tempelle ) in Einiadungs und Einberufungskarten den Namen Theater. E h roßes Ballet-Divertifse agg tg D eas véidle oder fue A L clan e 2 É: viveifatt 4 zum A D Pei E 0 E E A do Act oder Einberufenen sowie Zeit, Gli R, iele. Mil . Opern- | _ Sonnabend: Bolksthümliche Vorst:Uung zu halben E! t c, Ut ; . Bei Postsendungen nah Orten ohne Postanstalt ist _INT. Von der Privatindusirie jergestellte Formulare sin Zweck und Ort der Zusammenkunft zu vermerken; Königlihe Zcauspieie. Mittwod Opern 74 Uhr: Doctor Faust, Romantish phantastishe in der Aufschrift außer dem Bestimmungsorte noh die Post- zulässig; sie dürfen in Form, Größe und Papierstärke nicht 10) auf Büchern, Musikalien, Zeitungen, Zeitschriften,

81. Vorstellung. , | Preisen : Undine. Handlung in 3 Abtheilungen von Hof-Balletmeister 6 smn h j ang l / | Lie Komische Bver f elten „Figur oi Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Zu halben Preisen : | À. Siems. Außerdem: Die mehrfach prämiierten anstalt anzugeben, von welcher die Sendung bestellt wird oder | wesentlich von den durh die Post ausgegebenen Formularen Bildern, Landkarten, Weihnachts- und Neujahrskarten Der Freischütz. Abends 74 Uhr: Gaft'piel des | Hunde des Mister Wilkes. Pferde als abgeholt werden joll. Wenn der Ort der estimmungs - Post- abweichen und müssen auf der Vorderjeite dic Ueberschrift cine Widmung hinzuzufügen und diesen Drucsachen

Mozart. Text na< Beaumar ais, von Lorenzo N ; ; 1,C u i Panónie. Ue E von a Buioios. Nafang Königlichen Kammersängers Nicolaus Rothmühl. | Akrobaten. Grande Containe hippique anstalt nicht zu den allgemeiner bekannten Orten gehört, so ist | „Postkarte tragen. : eine auf den Gegenstand bezüglihe Rehnung bei 7x Ubr. Die Jüdin, vou deu Rappheugsten. Shamyl, engl. Voll- seine Lage in der Aufschrift noch näher zu bezeihnen. Va Der Empfänger und der Bestimmungsort können ulegen sowie die Rechnung mit solchen hand- Schauspielhaus. 8s. Vorstellung. Die Tochter blut-Springpferd, Sprung über 2 m feste 11 Die Aufschrift eines Pa>kets muß mit der Aufschrift auf der Vorderseite dur<h aufgeklebte kleine Zettel bezeichnet shristlichen Zusäßen zu versehen, die den Jnhalt der des Erasmus. Schauspiel in 4 Aufzügen von Lessing-Thealer. Mittwoh: A1s ich wieder: Da Ee 2c. Ortalnal-De ees de a der Postpacketadresse ($ 12) derart übereinstimmen, daß nöthigen | werden. Das Gleiche gilt für die Angabe des Namens und Sendung betreffen und nicht die Ei enschaft einer ert Schumann. Ein musikalisches Gntrse, v0 Falles das Racet au ohne die Postpacketadresse bestellt werden der Adresse des Absenders. Bilderschmu> und Aufklebungen besonderen, mit diesem in keiner Beziehung stehenden

a

Gcnst voa Wildenbruh. A 77 Li Donuerétäg: R A 68 S cstelluna. Der A e rdtaus 60 Damen, fowie Auftreten sämmtlicher neu engagierten : I R I : E Nh Æoi a be 0a r A : De onnerst2a : Als ih wiederkam . . . Ku*stkräjte. nn. Die ermerke über Frankierung, Eilbestellung C. sind auf der Rückseite der Formulare nud insoweit zulässig, als Mittheilung haben;

- 4 . © 9 j Fyt Ÿ « c e , I t ra c . . K c - 0 00 e e Ste. In 3 Akten von Siegfried Wagner. Freitaz: Im weißicu Rößl. Donnerstag, den 12. April: Unwider- sowohl auf dem Padet als au<h auf der Postpaetadresse dadurch die Eigenschaft des Versendungsgegenstandes als 11) bei Bücher- und Subskriptionszetteln für buhhänd- Sgauspielhaus. 87. Vorstellung. Auf Aller-| Y Theat i rufli<h leyte Vorstellung. Schluß der ersten niederzuschreiben. Wegen der Einschreibpackete, der Pad>ete | Oene Postkarte nicht beeinträchtigt wird und die aufgeklebten lerishe Werke, Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Bilder St.Petersburg| 759 1 Nebel böwsten Befehl: Die Nibelungen, Ein deutsches eues Theater. Swiffbauerdaram 4 a. Mitlt- | Saison. mit Werthangabe, der Nachnahmepacdete, der dringenden Zettel 2c. der ganzen Fläche nach befestigt sind. Waarenproben und Musikalien die bestellten oder angebotenen Werke 2c. Moskau . . . | 762 |St vededt Trauerspiel von Friedrih Hebbel. Gester Abend: woh: Im Exil. Schwank in 3 Akten von H. von | wmn EMÄS T E Dm Pa>ete und der Paete gegen Rüschein siehe S8 131I, 1411, | und ähnliche Gegenstände den Postkarten beizufügen oder an handschriftlih zu bezeichnen und die gedru>ten Mit- Corf Queent- Erste Abtheiluna: Der gehörute Siegfried. | Anderten und B. Wolff. Anfang 74 Uhr. s” e er. . 19TL, 24TI und 26I. ihnen zu befestigen, ist nicht ge}tattet. theilungen ganz oder tl eilweise zu durhstreihen oder Familien-Nachrichten. ; ie u ; : V M 6 : gen ganz jeilweise zu durstreid {Ÿ. Die Aufschrift eines Pa>ets muß unmittelbar auf V Mit den Postkarten dürfen Antwortkarten verbunden u unterstreichen;

C 200 wolkig Vorspiel in 1 Aufzug. Zweite Abtbeilung: Sieg- Donnerstaa: Im Exil. E : j s 753 Schnee fried’s Tod. Eia Trauerspiel in 9 Auszügen, Sonntaa, Namittags 3 Uhr : Zu halben Preisen: | Geboren: Ein Sobn: Hrn. e Lippish. der Umhüllung oder auf einem der ganzen Fläche nah auf- | |ein. Beide Theile dieser Doppelkarten müssen, jeder für sich, 5 odebilder, Landkarten 2c. auszumalen;

758 bededt Anfang 7 Uhr. Hofguust. S D e E D Se e Wolf a eprvlid eee on ADUPaE, od De bar, s t nh D L O Ee Miet fein: entsprechen; die 13 ae Auss\chnitten s Zeitungen, Zeitschriften M ao ide | 76 T i : | j y el í altbar angebraht werden. „Z|t dies m ausführbar, so ist | | / je bezeichnet ein. üchern handschriftlih oder auf mechanischem Wege E aiafier 797 S9 s Benisizes Tyeater. Mittwoch: Der Probe- Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- loten S) 4 ENi E r r die Aufschrift eine haltbar befestigte Fahne von Pappe, | VI. Die Gebühr beträgt, mit Ausnahme des Orts: und Titel Tag, E und Adresse der G E Memel . .. |_757 Dunst E e Wenn wie Todten erwa burg. Mittwoh: Die Dame von Maxim. (La | Referendac Jetco ven ?, Sitamer (Frankfurt a. O). ergamentpapier, Holz oder sonstigem festen Stoffe zu benußen. Nachbarortsvert ers (8 37), im Frankierungsfalle 5 Pf. für welcher der Artikel entnommen ist, hinzuzufügen;

“ris T | heiter Freitag: Schlu und Jau e dame de chez Maxim.) Swank in 3 Aften} H:n. Amt! erihtärath Freise (Magdeburg esonders groß und deutlich muß der Name des Bestimmungs- die einfache Postkarte oder für jeden der beiden Theile der 14) bei Quittungskarten über Jnvalidenversicherungs- Péürster ati 752 Lede>t ; . von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von | Bu>au). Eine Tochter: Hrn. Regierung? orts geschrieben oder gedru>t sein. Postkarte mit Antwort, im Nichtsrankierungsfalle das Doppelte. beiträge die dur<h das Jnvalidenversicherungsge)e$ Karlsrube . . | 756 \wolkig VII. Für unzureichend frankierte Postkarten wird dem vom 13. Zuli 1899 zugelassenen Eintragungen hand-

Benno Jacob)on. In Scene gesegt von Sigmund | Assessor Dr. Schröder (Dt. Krone i. Westpr.). j L i: l Wiesbaden. . | 755 |t wol?ig Lautenburg. Anfang 74 Uhr- Gestorben: Hr. olf Henning Von der Postbeförderung ausgeschlossene Empfänger das Doppelte des Fehlbetrags angeseßt, nöthigen \criftlih oder auf mechanishem Wege vorzunehmen, München . . | 7959 wes i

e *.

Berliner Theater. Mittwc<: Ueber unsere / ) ru

: Tf Kraft. das und folgende Tage: Die Dame von (Berin): Dr. Se tonsistorial-Präsident Conrad Gegenstände. Falles unter Abrundung auf eine durch 5 theilbare Pfennig- die Beitragsmarken aufzukleben und, die aufgeklebten Shemnig .. | 757 halb Donnerstag: Todteutauz. Ampÿitryon. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die | von der Groeben (Posen). Fr. Wilhelmine S5. : jumme aufwärts. : j a Marken zu entwerthen oder zu vernichten ;

R E 208 pte nd Freitag (29. Ubonnements-Vorstellung): Ueber | Hälfte ermäßigten Preisen: Der Schlafwagen- | pon Davnenberg, geb. von Bastineller (Berlin), offenfiGlis, f Ses deren Außenseite oder Jnhalt, soweit er VIII. Postkarten, die den vorstehenden Bestimmungen 15) bei Dru>sachen, die von Berufsgenossenschaften oder Breslau . .. |_757 balb bed. :

8 Uhr Morgens.

| | Mind. | Wetter.

|

Tsius

5°C, =4°R.

Stationen.

Temperatur in o Ce

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meercs\p red. in Millim.

J n fe)

Belmullet . . NNW A\wolkig Sberdeen ..| Tod J 2 halb bed. Christiansund | 756 [V 3|wolkenlos Kopenhagen . | 756 | 3ibalb bed. Stodholm . | T59 j 2'bede>t ayaranda ..| 76% 3 2|wolkig

b Uo jt d

Fi mo

| Gs

Wn O ooo Ov

unsere Kraft. Coutroleur. E Bindewald ! egen die Geseße verstößt oder aus Rücksichten nicht entsprechen, unterliegen dem Briefporto. Versi Z3anstalten oder deren Organen auf G d (S L L P. Se „Krüger, herdine Freist des öffentlichen Wohles oder der Sittlichkeit für unzulässig _er- c der N aaldecsi : cit sgese s J deo dés c ald 7 - i : s (Stettin). Fr. Gen h U Dru Unf sich gese I e Aix - « es I wei D a (Wallner-Theater.) Mitt- Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73. pon Salmuth, geb. von Bredow (Berlin). Me ur Vetfenbitña ee Ponte dürf aug S: r E S Ren bacsendet werden und auf der l AO ; woch, Abends 8 Uhr: Gebildete Menschen. Voiks- | Mittwod: i - 5 ung mit der Post dürfen ferner n : Aukßenseite mit dem Namen der Berufsgenossen| Triest .… „1 757 wolkenlos sttü> in 3 Aufzü en von Victor Sie / pofe n Im Himmelhof, Eo ien von Jean : Verantwortlicher Redakteur: aufgegeben werden: Gegenstände, deren Beförderung mit Gefahr I. Gegen die für Dru>sachen festgeseßte ermäßigte Tare Ee ber Bersicherungsanstalt e ea N Vebersiht der Witterung. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: -|.Kren und Alired Swönfeld. Musik von Max Direktor Siemenroth in Berlin. verbunden ist, namentli< alle durh Reibung, Luftzudrang, werden befördert: alle durh Buchdru>, Kupferstich, Stahlstich, oder Namen handshriftlih oder auf mechanischem Auf dem canzen Gebiet ift der Luftdru> Leich- G pr rad ry : Sch:nidt. Anfang 74 Uhr. i Verlag der Expedition (Sholz) in Berlin. Zeus oder sonst leicht entzündlihen Sachen sowie äßende | Holzschnitt Lithographie, Metallographie, Photographie Le Wege einzutragen oder zu ändern und den Vordru> mäßig verthéilt en ee bie Luftbewegung {ba Freitag, Abends 8 Uhr: Hiuri<h Lornseu. Donnerstag und folgende Tage: Im Himmelhof. Dru der Norddeutsten Bugbruderet O Be F Marien. - Pösiansialità. kten L s Verbañio pra e hes Verfahren ve beraten A R ähn Bee H e theilweise zu durtistreihen, de über Z ntral - Gurora aus vorwiegend südlicher ; e D Wer ) : As i es Ver , | me<han ' ielfältigten Gegen)tande, die na eitere Zusäße oder Aenderungen, gleichviel ob sie hand- Richtung. In Deutschland, wo ftellenweise aeringe Theater des Wesens (Opernhaus) Mitt- Konzerte. Dreizehn - Beilagen bab die Sendungen Gegenstände der zu Ü genannten Art ent- ihrer Form und sonstigen Beschaffenheit jur Denn mit | shriftlih, mit Durchdru>, Kopierprefse oder Schreibmaschine Niederschläge ftattfanden, it das Wetter kalt und | o<: Gastspiel des Föntaliche n Kammersäagers vis Div (eins{ließli Börsen-Beilage), Vénii Mite, Absender die Angabe des nhalts verlangen und, | der Briefpost geeignet sind. Wegen der zulässigen [AeN ichen [) oder dur Ueberkleben, Punktieren, Unterstreichen, Durch- heit a Mr geg Meeres des Wetiers ist | Nicolaus Rothmüßl. Die Jüdin, gent „Fan Kemteis, ei Arten A sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 6 Ho oe lehnen. iese verweigert wird, die Annahme der Sendung ab- Aen Bb E ag unter X. Briefe dürfen den e. Dae DEGee nt des Nussegneiven et Donnérstag: Der Zigeunerbaron. . Cr: vo! José Vianna da otta. | li<heu Anzeigers eiuslieflih IV. Wer derartige Sachen unter unrichtiger Angabe oder IL. Die ermäßigte Taxe findet au<h Anwendung auf Drusuchen ‘lid Ne, Die nut ge e Pat Das h

E s Li Le

S E 6 E ge Z e p G a reer, F R PE A

Deutsche Seewarte. Freitag : (28. Freizags-Abonnre ts-Vorftellung) : Nr. © veröffentlichten Bekanntmachun! en), ; i ) - P Vorleztes Gastspiel des Königlichen SBorfieluog): j : 1 betrefseub Kommanditgesellschaften auf Aftien ini Flens des Jnhalts aufgiebt, hat vorbehaltlih | solche Drucksachen, die durch verschiedene nah einander | streihungen, Anstrihe und Unterstreihungen dürfen nit

Nicolaus Rethnübl und Gastpiel der Mad. Thea Beethoven-Saal. Mitiwo<, Anfang 8 Uhr: | uud ftiengesells<aiten, sür die Woche v0 S estrafung nah den Gesegen für jeden entstehenden angewendete Vervielfälti ungsverfahren (1), z. B. theils durch | brieflihe Mittheilungen in offener oder verabredeter Sprache Dorró. Cavalleria rasticana. Die ! Ix. Lieder-Abend vo# Tilly Koenen. 19. bis 24, März 1900. haden zu haften. Buchdru>, theils durch Hektographie, hergestellt sind. herstellen.