1900 / 76 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lt

S dati thr 22 3} S. Nj Î T8 : 8. Kommandit Be fes -Genofserstaften. MEN 3. Riederlafsung 2c. von Rechtsanwä

9. Bank-Auswe Le 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Fünfte Beilage | 5 zum Deutschen Reichs-Auzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 76. Berlin, Dienstag, den 27. März 1900,

l. Untersuchungs-Sachen. 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell Oeffentlicher Anzeiger. a E

9, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Unfal. und Inpaliditäts- 2c. a éhár M E erla und e enossenschaften. i; erlasjung 2x. von Rechtsanwälten. [96246] Kgl. Amtsgericht Eßlingen 1851 nah Amerika gerei E T S . ika gereist und seit dem J c S t GBmeli ; kl Aufgebot. verschollen, auf Antrag des Mit leaDiidrflecers Tee des August Bmelin, Wagner3 in Obercises-

| B (Bottlieb Tam Gaifert, aeboren den 25. Mai Johannes Schaeffler, Wagners in Digenbach, 2) Johann Georg Mogler g2b 16 D h S , vWVe Eta ¿zem êr

1. Untersuhu Sa ; ' 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsagen ustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Es Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5, Verloofung 2c. von Werthpapieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

E TT75TT] “_: Aufgebot. 9) von 720 K auf dem des Arbeitsmanns Reese | (96233] Aufgebot. i i 1) Untersuhungs-Sachen. Ds verebelichte Werkarbeiter Mathilde Kroll zu Artitel 460 für dieselbe, E A (¿Der Landuwicti Sebastian Calm „Don Otto

i igsbüite, fe Nr. 7, hat das 0 pon auf dem de utscer eder oft Amorbach), geboren zu: Vesle am 20 .Ig (61821) Oefferitlihe Zusteltnas n itfenbuchs Nr. 6 tadtspark nuar 1839 hat das E E zum Zwette

j i won | des Sparkassenbuchs Nr. 6047 der Stadtsparkafse | Artikel 253 für dieselbe, t A i D e Mos, E tatee Aer, Königshütte lente über 103,37 4, lautend auf den | 4) von 1320 #4 auf dem des Rademachers Petersen | der Todeserklärung nachftehend näher i bezeichneter

; Ramen Emilie Kania, Bismarckhütte, beantragt. Artikel 20 für dieselbe, VersŸollener beantraat: » a (B : enthalts, wird beschuldigt, als beurlaubter Meservint Der Inhaber der Urkunde wird aufgefardert, 5) von 1260 „4 auf dem des Arxbeiismanns Bahr 1) Franz Ioseph: Galm, Sohn des Franz Joseph

ohne Erlaubniß ausgewandert zu sein, Uebertretung | E 3 i; ng | pätestens in dem auf den 26, Septembcr 1900, | Artikel 10 für den Rathsverwandten Johim Maßmann, | Galm von Hefsselbach : und” dessen Ehefrau - Josepha geen R E ias, ves Stege ae e Wo S Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten ergeht ein Aufgebot dahin, G wer nähere Anrechte | Farrenkovf von Breitenbu, Filiale Kirchzell, Amt 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren. tags 9 Uhr, vor das Herzogliche Schöffengericht zu Gerichte, Zimmer Nr. 10, anberaumien Aufgebots- | als der Rentner Ernst Friedrih Theodor Maß- Amorbach, Unter-Franken, Bayern, geboren am 8 10. Verschiedene Bekannt Altenburg Burgstraße [1, 3 Treppen, Zimmer 21 termin seine Rehte anzumelden und die Urkunde | mann aus Heiligenhafen zu baben glaubt, soldes | 16. Mai 1831, : : P E tmachungen. zur Hauptverhandlung-geladen. Bei unentsuldigtem tv Bas die Kraftloserklärung der E pee E u A Di Ui T t, Johann eben San, Bruder des vorigen, 9) Aufgebote, Verlust- U. Fund- N S A Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nach § 472 | “a2 e erfolgen wird. orm. 94, anberaumten Aufgebotétermin bel Der geboren am 2. Februar , der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Be- Königöhlitte MuSee a E 1900. T A ees hat unter E go Hesselbah. Demgemäß werden auf- sachen, Zustellungen U. dergl. 1838, uad Gottlieb Christion Gaisert, geboren de 3) Karl 1g LrictGilt e dér Et: E E df Heiligeuhafen, den 22. März 1800. 1) die oben bezeichneten Verschollenen, si spätestens [96224] Aufgebot. 16 Juli 1845, Söhne des Sóuhmathers Johann zember 1833 ín Digenbach, S e A bai M Saluel verurtheilt werden. Ï [93458] Aufgebot. Königliches Amtsgericht. im Aufgebotétermin Mittwoch, den 14, Novem- Jakob Fus Wittwe, Karoline, geb. Roser, vor Gotîlieb Gaisert von Eßlirgen, sind seit dem Jahre | Joh. Beckert, Schäsers in Di obn des verstorbenen] 3) Heinrih Christian Mogler, geb. 11. Juli Bee Baeihe Vecttanitali: Rodigast Der Kreis-Schulir. spektor Brückner in Koschmin ber 1900, Vormittags 9 Uhr, bei unterzeich« Singen, hat die Todeserklärung des am 15, Sep- 1864 bezw. 1866 verschollen. Auf Antrag ihres Ab- Éorbenen B deb: Mena U N R S 4 Conrad Jacob Balthas. Mogler : . bat als Vertreter der katholischen Schule in [96324] Aufgebot. __| netem Gerichte zu melden, widrigenfalls die Todes- tember 1831 zu Sinaen geborenen, inzwischen ver- Men bes agees Friedrich Strafsacker, Wenden- | nah Amerika leréifi - und seit etog 26 Se fg Böineen T T Tae geb. Weber, zuleßt in K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen. Radenz das Aufgebot des für die Schule aus- Dem Restaurateur Eduard Gawell zu Gnesen ift | exklärung derselben erfolgt; G i {ollenen Friedrih Rofer beantraat, Aufgebots- u Luf n lingen agent nun an die Verschollenen | sollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers Josef | und seitdem vers Votfen 0 Amerika ausgewandert Die gegén den am 14. März 1875 geborenen gestellten Einlagebuhs F, 1343 der städtischen | der für thn am 28. Februar na E und 2) alle, roelhe U über A en odér Tod der termin an aus Monat, den 15, Oftober D. E p rana 0 ee gn in dem auf Freitag, | Miller, Lammwirths in Dißenbach, E Moaler GUNore L S S Barbara, Guflav Helb aus Reutlingen wegen Verlegung Sparkasse in Koshmin-über 130,41 4, Bestand am ihm aufgehändigte Grundshu dbrief über e, | Vers&zollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Js., Vorm. hr, bestimmt. Aufgefordert | 5 hatten M er 1900, Vormittags A1 Uhr, | 4) Johannes Schipps, geboren den 18. Juli 1849 | arbeiters in '‘Bödinaen. ann Scheffler, Fabrik 31. März 1899, beantragt. Der Inhaber der Urkunde | mit 9 ?9/o jährli verzinslih und gegen sechsmonat- | Aufgebotötermine uns Anzeige zu machn; werden: : mmten Aufgebotötermine zu melden, widrigen- | in Mühlhausen, Sohn des verstorbenen Johann 4 “J a gen. 1) der Verschollene, sih spätestens im Termine falls ihre Tode3erklärung erfolaen wird. Zuglei | Georg Schipps, Bauers in Müblhausen, e ah Jans arl Dietz, geb. am 3. November

der Wehrpflicht am 26. April 1898 verhängte Ver- | 2% L F L : 3 n s wird aufgefordert, spätestens in dem auf den lie Kündigung zahlbar, eingetrazen im Grundbu | 3) alle, welhe Erbanfp:üche an den Nawhlaß jener j mögensbeshlagnabme wurde dur BesGluL per ay L ven Gnesen Band 11x Blait Nr. 372 Abtheilung 111 | Personen bilden zu können glauten, solche bis zu ¡u melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen werden alle, welche Auékanft über Leben oder Tod } verstorbenen Anna Maria, geb. Allmendinger, im | 5%) Hcinrich Rudolph Dietz, geb 14 N 1 . i Ï ct , geb. am a

-mme / 14. Dezember 1960, Vormittags D Uhr,

S O Bua aufge 9] vor dem unterzeiGneten Gerichte anberaumten Auf- Nr. 27 ‘abhanden gekommen. Der Inhaber des | jenem Termine ebenfalls anzumelden und dur den wird, : der Verschollenen , geben können, aufgefordert, | Jahre 1868 nah Amerika gereist und seit etwa | vember 1847, Söh C i i

: | 9) alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | 25 Jahren verschollen, auf Antrag des Abwesen- Kärchers und der P Delite Bone vers Dieh, L , ey. C anzat,

Feter, Ober-Staatsanwalt. gebotene a ect T an tlose H u Auf is v MG L 1000, Vor- brigen 1s f a Iba icd zulässig, e Verschollenen z:1 ertbeile ô \xätest zu machen h:itspfl I é Ï unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | Aufgevotêtermin am. r , Vor- | widrigenfalls fie, foweit ge , er er | a vermögen, \xätestens im M s citopflegers Johannes Natter zur Krone in Mühl- | zuleßt hi è | i : K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen. der Urkunde erfolgen wird. nas 11 E tee Ae O qa U Ge es un La us werden. R A O gpeuieige zu maden. Den 23. Phi aa E hausen, E E Oa Qs Qs Die gegen den am 22 Juli 1899 geborenen Albert Koschmin, ben 1E Le O, 7 meien (ls wird o G unds Tebri f Ee ftlos ‘s obere liches An t8 icht Beerfeld Es Großh An ts F t S : t 9) Engelbert Allmeudinuger, geboren den 24. Sep- | Friederice Barth, Wittwe des Müllers Ioh Christovh Heir d Ganhlen aut g Nenner 1982 verhtngte e Sf A E R E GaREL L! E (1) Bed o (06247) Kgl. Amtsgericht Esilingen termber 1840 in Müblbaysen, Sobn des, derstarbenen | Barth in Ludwlggburg und 2 G grit L 82 d . ü ¡ e : y . è S q D ° . ? m i 5) M 7118 h Mt Y t 4T. f U co 29. Ds E S M e [76579] Aufgebot. Guesen, den 10. Februar 1900. ——————— Dies veröffentliht (Unterschrift), Gerichtsschreiber. Aufgebot. A laben Ratatine E Bad Reu 6) Matthäus Jacob Michael Sommer, Wiril- Verm gentbef F lagne ne nr 20.-d, M ee er | V Ber Erbpächter Nr ge bann Arndi zu Klüß Königliches Amtsgericht. [96332] Aufgebot. ; e E O g, angolt FONA t E E I LADol E A ae, felt dem Salbe 10 | mit Tie 28 Soi me! hi Bolten : nme r . d. M. aufge ; ( Ir. 9 e S ( ; j g . Januar 1834 ia Eßlingen ist im Jahre 1857 nah verschollen f Axt Ó j ú 4 T1E, geo. oma; zule n Heilbronn Den 24. März 1900. hat das Aufgebot des în das Hypothekenbuch der ¿ Der Bergmann Ivo Hornung in ieber bat be- [9581 2 j ¿Qu ntrag des Abrwoesenhetitspflegers | wohnkbaft, t S he Fer, Ober-Staatsanwalt. [96221] | Erbpachthufe Nr. 9 in Klüß sub, Folio 2 ein- Nadem der Kaufmann August Propfe zu Ham- | antraot, den verschollenen Taglöhner Ludwig Weiduer Kgl. Wttb. Amtsgericht Ellwangen. E E E i; F SalnaeS O e B R in Mühlhausen And feitbei L a nen B L BE : , geboren den 1. August 1838 | geb. Sommer, Ebefrau des Bäckers Ernft Fröshle

burg das Aufgebot des am 5. Mai 1891 von dzm | von Bieber, geb. am 6, Februar 1834, zuleßt wohris Aufgebot. 9) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

p E

getragenen Hypothekenrechts über die Schuld von k l Y y ; 3 E racht nt Ee i 1 / L [d

i ar di li ! | unterzeibneten Gerichte au2gefertigten Hypotbefen- haft in Bieber, für todt zu erklären. Der bezeiche Creszenz Mundorff, geb. Bauker, in Jagsifeld hat | Cl Lun a den Verschollenen die Aufforderung, | in Mühlhaufen, Sobn des ben jef Dur

1100 #4, eingetragen für die Großberioglihe Kot {eins über ein Fol. 11 des Grund- und Hypo- nete Vers(oll:ne wird aufgefordert, \sih spätestens in die Todeserklärung des am 17. Mai 1832 in sich spätestezs in dem auf Freitag, den 2. No- | Ipsers N M A tballen audaanke per’ Iabder dite d Heinrih Beyer, geb. am 22. März 1848 » eo. 2. Marz p

mission zur Verwaltung des Domaniallapitalfonds thekentuchs sür die Häuslerei Nr. 21 zu Arendsee | dem auf den 31. Oktober 19800, Vormittags Zöbingen geborenen, Llärgf versholenen Anion veinber 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten | anfangs der 1860er Jahce nach Amerika gereist und | Sohn des f Bauern Gottlob Bey-rr und t 2 Bey?r und der

¡u Schwerin und des über diese Hypothek aus- t x j ¿ i 1} Aufgebotstermiü Said Ee er 1860er ener ins, | auf den Namen des 2c. Provfe eingetragenes Kapital 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht andé- Bauker beantragt. Nachdem diejer Antrag zu- | F e termine zu welden, widrigenfalls setne | seither vecs@oll:, auf Antrag des Ab 2 - Elis N : Nai ;

Cane L bulien, nen O Po Berbältnik von 2090 A unter rechisgenügliter Begründung be- | raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls gelassen wurde, ist Aufaebotstermin bestimmt worden Ans erfolgen JBIED: Zugleich werden alle, | Johannes Ziummermaan, E O O A rie zulegt in Böckingen woÿn- , Ó die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, weiche auf Samstag, den 415. Dezember d. J., Vor- olle F O Leben Oder Tod dez Ver- | hausen, ban ViDblien Loe G 1E und seits

enen geben können, aufgefocbert, spätestens im | 7) Franziéka Uhlmann, geboren den 8. Oktober | in Bölingen. + Antragsteller: Carl Beyer, Bauer

Ei ti

E E E

E S

sachen, Zustellungen u. dergl.

[57459] Bekanntmachung. /

Auf den Antrag der Kaiserlichen Ober-Postdirektion zu Berlin wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen 3# °/o Ofipreußischen Pfandbriefs Litt. C. Nr. 13 155 über 1000 4 aufgefordert, seine Recte auf diesen Pfandbrief spätestens im Aufgebotstermin am 10. Juli 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Geriht, Zimmer 34, anzumelden und denselben vorzulegen, widrigenfalls der Pfandbrief für kraftlos erklärt werden wird.

Königsberg, den 15. November 1899.

Königliches Amtsgericht. Abthl. 10.

[96255] Zahlungssperre. Es ift das Aufgebot der nachstehenden, angeblich abhanden gekommenen Urkunden: 49/6 Preußische Pupothekenpsu Biele der Preußish-n Hypotheken- kftienbank, Serie XI1 Nr. 135, 4826, 5922 von dem Kaufmann Eduard Iacobsohn zu Berlin, Land- webrstraße 11, vertreten dur Rechtsanwali Max Jacobsohn zu Berlin, Leipzigerstr. 128, beantragt worden. Gemäß § 1919, 1020 Z.-P.-O. wird der Au: stelerin, der Preußischen Hypotheken-Aktienbank ju Berlin verboten, an den Inbaber der genannten Paptere eine Leistung z1 bereirfen, insbesondere neue Zinsscheine oder èinen Ecneuerungé sein auszugeben. Das Verbot findet auf den oben bezeiwneten Antrag- steller keine Anwendung. Berlin, den 15, März 1900. Königliches Amtsgericht T. Abth. 84.

[95060] Aufgebot. Der Kaufmann Ferdinand Gichin in Eisenberg hat das Aufgebot eines Kuxscheines über fünfhundert Kuxe der in 1000 Kuxe eingetheilten Gewerkschaft „Hanéze&e“, mit den Steinkoblenbergwerken Hanse- zeche, gelegen in den Gemeinden Hüffler, V ahnwegen, Liebsthal, Trabweiler, Schellweiler, Hershweiler- Pettershcim, Konken und Etschberg, K. Bezi ksamts Kusel, und Philippszeche in den Gemeinden Kirchheim- bolanden, Dannenfels, Marienthal, Rockenbausen, Ruppertsccken, K. Bezirksamt Kirhheimbolanden und Falkenstein, K. Bezirksamt Kaiserslautern, be- antragt. Der Kux)chein ist ausgestellt am 13. Juni 1898 vom Kal. Bay. Bezirksbergamt Zweibrük-n. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefortert, svätestens in dem auf 6, Dezember 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin seine Rette anzumelden und die Urfunde vorzulegen, widrigenfalis die Kraftloserklärung der Uikunde er-

folgen wird. Kusel, dea 9. März 1900. Kgl. Amtsgericht.

[96258] Aufgebot. Der Sguldirektor Dr. Barthels, jeßt zu Gera, bat tas Aufgebot des auf seinen Namen: Rektor Dr. Barthels zu Deliysch lautenden Einlagebuchs der Stao1sparkasse hierselbst Nr. 3319 üter 213 M beantcagt. Der Inhaber des Sparkassenduhs wird aufaefordert, spätestens in dem auf deu 9, Okiobcr 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem untir- zeichneten Gerichte, Rathhaus, 1 Treppe, Z mmer Nr. 9, ankteraumten Aufgebotstermine feine Recbte anzumelden und das Spa: kassenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben er- folcen wird. Delitzsch, den 6. März 1909. Königliches Amtsgericht.

[93459] Aufgebot.

Der Büdner Bernhard Schneider zu Mlets{chkowo hat als geseulicer Vertreter seines Sohne? Wilhelm Robert Schacider das Aufgebot des auf den Namá«n des letzteren von der Kreissparkasse zu Fnowrazlaw ausgefertigten, über 51,75 M lautenden Sparkafsen- budes Nr. 7815, tas angeblih ve:brannt ift, be« azutragt. Der Inhaber des Spa! kassenbubs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeidneten Gerichte, Friedrichftiaye 17, Zimmer 9a., anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- m: Loen und das Sparkafsenbuch vorzulegen, widrigen- falis die Kraftlosertlärung tezse. ben erfolgen wird.

800

¡urm vorbezeihneten Hypothekenre@t Ansprüche zu haben- vermeinen, scwie der Inhaber des vorbezeith- neten Hypothekensheins werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 15, August 1£§00, Vor- mittags 14 Uhr, vor dem unterzeichneten Berichte anberaumten Aufgebotêtermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlo3- erklärung des Hypothekenrehts und des Hypotheken- scheins erfolgen wird.

Grabow, den 13. Januar 1900.

Großherzogl. Mecklenburg-Schwerinshes Amtsgericht. Raspe. Bernitt.

[96257] Aufgebot. Die Sparkasse „for Haderslevy Bye’s Omegn“, Gesellihaît mit beshr. Haftung in Hatecsleben, hat das Aufgebot der verloren gegangenen Obligation vom 19. Mai 1860 über die auf dem Grundbuch! blatte von Haderéleben Bd. V B!. 11 in Abtbi. 111 unter Nr. 2 für sie eingetragene Hypothek von 1350 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, den 1. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebetstermine seine Rehte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigenfalls die Krafiloserk!ärung der Urkunde erfolgen wird. Hadersleben, den 20. März 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1. [96241] Amtsgericht Delmenhorst, Abth, x.

Aufgebot. Im Grundbu&e der Gemeinde S{önem-coor ift zu Art. Nr. 121 Abth. TI1 Nr. 1_ eingetragen: 995 Thlr. Gold Zwetihuntdertfünfundzwanzig Thaler Gold nebst Zubehör an Abfizdung nebst KBrautwagen und Hochzeitskosten, eingetragen am 14. November 1850 auf Johann Diedrich Mählen- bof s. Möblenboff zu Altengraben, als Generals t ypotbek für seine Geschwister 1) Margarethe Acelbeid, 2) Hermann Hinrich, 3) Jokann Hinrich und 4) Hinrich Vöblenhoff. Der Eizenthümer, Sciffszimmermann Johann Hinrich Oblenbush in Altengraben, hat vorgestellt, die Schuld sei erloschen, die Urkunde sei verloren gegangen, die derzeitigen Erben der eingetragenen Gläubiger seien ihm unbekannt. Auf Antrag des Eigenthümers werden dabter alle, die an der er- wähnten Hypothek! Rechte iu baben glauben, auf- cefordert, ihre Recbte spätestens in dem auf den 15. August 1900, Vorm. 9 Uhr, angesepten Aufgebo1ttermine bei dem hiesigen Amtsgerichte shri]tlich oder zu Protokoll des Gerichtsschreibers anzumelden, wiorigeafalls si2 mit ibren Rechten ausgeshlofsen werden. Der Zutschlußbescheid erfolgt im Aufgebotstermine. 1900, März 20.

[95380] Aufgebot. Die Firma C. Ebert & Köfter zu Parchim, ver- treten dur den Rechtsanwalt Dr. Tiedemann da- selbst, hat das Aufgebot der angeblich verlorenen auf ihren Namen lautenden Hypothekenscheine über die unterm 23. September 1897 für fie zu Grund- und Hypothekenbuch des Erbkruggehöfts zu Granzin Fol. 16, Fol. 17, Fol. 18 und Fol. 19 eingetragenen Kapitalien von 500 4, 500 4, 50 # und 750 M nebst 49/0 Zinsen beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. Oktober 1900, Vormittags 11t{ Uhr, vor dem unterzeihniten Gerichte anberaumten Auf- aebotétermine seine Rechte anzumelden und die Utfunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der ÜUifkfunden erfolgen wird. Lübz i. M., den 10. März 1900. Großherzoglihes Amtogericht. Beröffentliht: Knüppel, Akt.-Geh. [96331] {Aufgebsot. Bezüglich der fol„enden im Grundbvch von Heiiigenbafen eingetragenen Hypotbekpöste : 1) von 1800 4, eingetragen auf dem Grunbéesißtz

ftelle anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte a

die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Kröpelin, am 23. März 1900. ¡9626 Großherzogliches Amtsgericht.

[96259] Amtsgericht Varel. Abth. A.

nebst 4 9/6 Zinsen seit 14. Februar 1887 und 75

Kosten , Amtsgerichts Varel Seite 4 am

Dangast „Elife Catharine“ verp andit iît, beantra Der Inhaber der Urkunde

gejetten Aufgebotstermin seine Rechte beim Am

tober 1900, Vormitt. 10 Uhr, erlafsen. 1:0) März 183. Genehmigt: Kleyboldt, Amisrichter.

[96321] Oeffentliche Ladung.

mittags 10 Uhr, vôr das husige Am!sgericht laden.

\{wisterkinder des Johann Piel als alleinige Eig thümer der Parzelle Varienberghaufen Flur Nr. 117, 373, 422, 425 eingetragen werden. Wiehl, den 23. März 1900.

Königliches Amtsgericht. I.

[96235] Aufgebot. Der Tagner Georg Gerstle, in wohnhaft, b

danach Amerika ausgewanderten, seit 1876 verscholle

Es wurde daher Aufgebotstermin bestimmt Montag, deu 5. November 1900, V

erklärung erfolgen werde ;

Anatwveiler, dea 23. März 1200. Kgl. Amtsgericht.

{96254] Aufgebot.

bergecstraße 88 wohnhaft, beide vertreten D Rechtsanwalt

hat und seit jener Zeit vers{ollen ist, für tod erklären. Die Verschollene wird aufgefordert,

Vormittags 2111/2 Uhr, vor dem unterz ihn

widrigenfalls Alle, welz Auékunst über Leben oder Tod Ber schollenen zu ertheilen vermögeo, werd?n gefordect, spätestens im Aufgebotétermin dem Ge An;eige zu erstatten.

des Schlachtermeisters Henckhuus Art. 96 für dte

Jaowrazlaw, dea 12. März 1900, Köntaliches Amtsgericht.

Senatcrin I. P. Maßmann,

Berlin, den 15. Mêrz 1200. i ¡ Königliches Amtéegericht I. Abtheilung 84.

antragt hat, wird der Inhaber g?dachter Urkunde in Gemäßheit § 1008 Z.-P.-O. hiedurch aufgefordert, späteftens in dem auf Dienstag, deu 23. Ok tober b. I., Vorur. 10 Uhr, an hicsiger Gerciht3-

zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls

Die Wittwe des Sch:ffers Carl Heinrich August Emil Möller in Dangast, Gesche Margarethe, geb. Meynen, daselbst hat das Aufgebot der, wie glaub- baft gema(t, verloren gegangenen Verpfändungs8- urkunde vom 13. Stptember 1887 über 800 A

eingetragen im Schiffspfandregister des 22, September 1887, Mittags 12 Ubr, für welhe der Kahn des Schiffeis Carl Heinrich August Emil Möller von

: wixd aufgefordert, spätestens in dem auf den S. Oftöber 1900 an-

geriqte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlogerklärung der Urkunde er- folgen wird. Das Ausschlußurtbeil wird am 9, Ok-

Der Johann Piel aus Opphautjen oder deffen Grben Werden auf den L, Juni 1900, Vor-

Falls er oder seine Erben zu diesem Termin nicht erscheinen, werden die Geschwisier und Ge-

Werneréberg at bei dem Kgl. Amtsgerichte dahier den Antrag gestellt, seinen zu Werneréberg im Jahre 1813 geborenen, daselbst wohnhaft gewesenen und von

Obeim Iohann Jakob Gerftle, Sohn von Anton, im Wege des Aufgebotsverzahiens für. todt zu erklären.

mittags 9 Uhr, im Sizungésaale deë Kal. Azits- gerichts dahier. Es ergebt nun die Aufforderung : 1) an den Verschollenen, fich späteftens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes-

9) an ale, wel&e Auskunft über Leben und Tod des Vers&oll-nen zu ertheilen vermögen, späteftens iza Aufgebotztermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Der Kaufmann Karl Kortwich, bier, S@&üßen- straße 52, und Fräulein Elise Kortwich, hier, Lands-

Cobn I. bier, haben beantragt, ihre am 15. Mai 1854 geborene Schwester Anna Marie Therese Kortwich, welcke von der Geburt an bis zum August 1889 ihren Wobnfiz in Berlin gehabt

srätestens in dem am 11, Dezember 1900 Amtsgerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B.,

Zimmer 27 anstehendek Aufgebotstermin zu melden, ihre Todeterklärung erfolgen wird.

ite

0]

6

gt.

tés

ge

en 26

nen

auf or-

ur

t zu sich

,

eten

der auf-

rit

Auskunft über Leben oder Tod des Versäollenen ¡u eribeilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu maden. Bieber, den 21. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[86225] K, Amtsgericht Blaubeuren. Aufgebot. 1) Der am 16. November 1849 in Ulm geborene Mechaniker Jovann Georg Ziegler, 2) der am 10. Februar 1832 in Bollingen, OD.-A, Blaubeuren, geborene Xaver Egle, 3) der am 26. September 1848 in Frohnhofen, O.-A. Ravensburg, geborene Sattler Emanuel Guftav Hartmann, 4) der am 22. Mai 1847 in Tkbemmenhausen, O-A. Blaubeuren, geborene Weber Johann Georg Münz, s 5) der am 29. Januar 1842 in Themmenkbausen, O.-A. Blaukeuren, geborene Weber Siwon Huber, 6) der am 14. April 1842 in Schelklingen geborene Hugo Bumiiller, 7) dec am 28. Dezember 1834 in Bergbülen, O.-A. Blaubeuren, geborene Iohann Georg Dürr, 8) die am 1. Mai 1844 in Arnegg, O.-A. Blau- berren, geborene Walpurga Speidel, Tochter des Fosef Speidel, Sölèners in Arnecg, 9) der am 8. Januar 1831 in Schelklingen geborene Gabriel Klöble, 10) der am 17. Novemker 1853 in Schelklingen geborene Auguftin Heller, 11) der am 6. Ottober 1829 in Sgelklingen gt borene Johann Georg Weiß, i 12) der am 24. Oktober 1834 in Sgelllingen ge- borene Eduard Rusch, i 13) der am 10. Mai 1835 in Sqhelklingen geborene Gottfried Günuter, : 14) ter am 22. Dezember 1852 in Blaubeuren geborene Georg Heinrich, [ sämmtlich seit Jahren in Amerika und verschollen, werden auf Antrag, und zwar: : / 1) der Katharine Wiedenmann, Blaicharbeiters- Ebefrau von Blaubeuren, 2) des Josef Mann in Westerftetten, 3) d:r N. Hartmann Witiwe in Biberach, 4) des Jakob Münz in Themmenhausen, 5) des Georg Huber in Themmenhausen, 6) des Robert Bumiller in Stuttgart, 7) des Gzehiel Seel in Bergbülen, 8) des Iohann Georg Shmid in Aineag, 9) des Johannes Rothenbacher in Shelklingen, 10) des Johannes Heßler daselbst, 11) des Franz Günter daselbft, 12) des Anton Weber daselbft, 13) des Wilbelm Bucher daselbft, 14) des Adam Schlenk in Blaubeuren, i aufgefordert, sih spätestens in dem Aufgebotstermin vom 5. Dezember 1900, Nachmittags 4 Uhr, zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt wücden Alle, welche pater nrr dln über Leben er E f schollenen zu ertheilen vermögen, werden C e pätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Aniel? zu machen. Den 23, März 1900. Oberamtsrichter Dodel. ; Nei öffentlit dur Gerichtsschreiber Gai

96330 Aufgebot. A f Det Tishlermcister Wilhelm Pein in Aen Kirchenftraße 19, hat beantragt, uner Brudee verschollenen Zimmermann Hinrich Pein, L 55 wobnbast in Nienstetten, welcher im Aogul : nach Melbourne in Australien aufgewar bert 2 ird todt zu erklären. Der bezeichnete Per schollen aufgefordert, sich spätestens in dem auf deu 3. Oktober 1900, Vormittag® a vor dem unterzeihneten Gericht anberarB T odeb- gebotetermiin zu melden, widrigenfalls L'gustunft erflärung erfolgen wird. An ale, welche vbeilen üher L:ben odec Tod des Verschollenen E is vermögen, ergeht die Au!forderung, ia Aufgebotétermine dem Gericht Anzeige zu M Blanukeuese, den 22. März 120. „1 Königli(es Amtsgeri®t. Abtheilung 2

ser.

mittags 11 Ugÿr.

Es ergeht run die Aufforderung :

1) an den Verschollenen, sich fpätestens im Aufs gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Tode®- erklärung erfolgen wird;

9) an alle, welche Autkunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu eriheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 22 März 1900.

__ Amtsrichter Abel. Veröffeniliht durch Gerichtsschreiber Karpf.

(98633 Aufgebot.

Der Fabrikdirektor Ludwig Meßtkes zu Aachen, vertreten durch Rechtsanwalt Beaucamp daselbft, hat beantragt, den verschollenen, am 29. Jaruar 1848 zu Wickcathberg geborenen Friedrich Wilhelm Anton Metkes, zul-ht Fuhrkneht in Glberfeld, für todt zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, fih spätestens in dem auf den 16, Ja- mar 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unler- ¡ihneten Gerihte, Königstraße 71, Zimmer 14, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An Alle, welch: Auskunft über Leben oder Tod des Ver- shollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- ridte Anzeiae zu machen.

Elberfeld, den 20. März 1900.

Königl. Amtsgericht. 7. [96244] Kgl. Amtsgericht Efilingen. : : Aufgebot,

Gustav Wilhelm Kleinknecht, geboren den 23. Januar 1844 in Eßlingen, Sohn des f Bureau- dieners Johaun Friedrich Kleinknecht von da, ist im Jahre 1565 von Eßlingen aus auf die Wanderschaft gegangen und scither vers{Wollen. Auf Artrag seines Abwe]enheitspflegers Rudolf Haufer, Bortenmachers in Eßlingen, ergeht nun an den Verschollenen die Auf- forderung, sh spätestens in dem auf Freitag, deu 2, November 1900, Vormittags 11 Uhr, be- stimmten Aufgebotêtermine zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zuglei werden alle, welche Ausekunst über Leben oder Tod des Ver- Mien gelaa en Ele spätestens im

ermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 23. März 1900. E s

Amtsrichter Fr'omm.

[%2%5] Kgl. Amtsgericht Eßlingen. i Aufgebot. de atoline Sofie Auguste Schmauderer, geboren en November 1848 in Eßlingen, Tochter der ofie Elisabethe Schmauderer, lediz von da, ift lon längst vershollen. Auf Antrag ihres Ab- e enbeitpflegers Gottfried Buyzr, Drehermeisters Engen, ergeht nun an die Verschollene die Auf- L erung, sh spätestens in dem auf Freitag, den : November 1900, Vormittags 11 Uhr, be- R T Aufgebotstermine zu meiden, widrigenfalls a odeterflärung erfolgen wird. Zugleich werden L ncide Auskunft übec Leben oder Tod des Ver- edel rie Le U Aci späteftens im e dem Gericht Anzzige zu machen. 23, März 1900 e Amtsrichter Fromm.

(X248] Kgl. Amtsgericht Eßlingen. Mich Aufgebot. h “van Mangold, geboren den 11. Mai 1842 it ersbronn, Sohn des f Conrad Mangold von tue et dem Jahre 1870 verschollen. Auf An- Ae Ab1oesenheitepflegers Johannes Zeeh, G Son iters in Hegensberg, ergeht nun an den auf Fr (aa die Aufforderung, sich spätestens in dem mitta Cd den 2, November 1900, Vor- melde 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu en, widrigenfalls seine Todeserflärung erfolgen bén Zugleich werden alle, welch2 Auskunft über aufgefg. der Tod des: VershoUenen geben können, Gericht ert, spätestens im ‘ufgebotétermine dem Anzeige zu machen. en 23, März 1900.

ZLufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Den 23, Mär: 1900. E Amtsrichter Fromtu. [96229] Aufgebot. R V dat gegen Anna Maria Roßrbaher, geb. 14. Fe- bruar 1833, E N s 2) Nikolaus Rohrbacher, geb. 1. Auguft 1837, 3) Andreas Rohrbacher, geb. 6. März 1840,

Zwecke der Todeserklärung beantragt. Es ergeht demgemäß die Aufforderung:

erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens izn Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin wird bestimmt auf: Mortag, den 10. Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts dahier.

Germersheim, den 23. März 1900.

K. Amtsgericht. Sues, K. Oberamtsrichter. [96230] Aufgebot.

Heinrih Stark, Scyreiner, in Knittelsbeim wohnend, hat gegen Michael Maulbecker, geb. am 12. Juni 1851, Kaufmann von Knittelsheim, welcher seit dem Jahr 1874 vers{wounden ift, das Aufgebots- verfahren zum Zwecke der Todeserklärung beantragt. Es ergeht demgemäß die Aufforderung :

1) an den Verschollenen, sih spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- ecktläcung erfolgen wird, 2) an alle, wele Auskunft über Lebea oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. Aufgebotstermin wird bestiremt auf: Montag, den 10. Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr, im Sigungéfaale des Kul. Amtsgerichts dahier. Germersheim, den 23. März 1900,

e Amtsgericht.

Sues, K. Oberamtsrichter.

[96228] Aufgebot. Wilhelm Dollt, Ackerer, in Hördt wohnhaft, hat gegen Georg P-ter Hartmann, geboren am 11, Fe- bruar 1830 zu Hördt, welcher seit mehr als 40 Jabren nah Am-rika ausgewandert und seitdem ver!’hollen ist, das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todes- e:Tlärung beantrzgt. Es ergeht demgemäß die Auf- forderung: S 1) an den Verschollenen, sih spätestens im Auf- gebotétermine ju melden, widrigenfalls die Todes- eckfiärung erfolgen wird; 2) an alle, welche Ausfunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem G:richte Anzeige zu machen. Aufgebotstermin wird bestimmt auf: Montag, den 10, Dezember 1909, Vormittags 10 Uhr, im Sitzzungs1aale des K. Amtsgerichts dahier. Germersheim, dea 23. März 1900. Kgl. Amtsgericht. Sues, Kgl. Oberamtsricßter.

[94532] K, Amtsgericht Geislingen. Aufgebot. Das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todes- erklärung isi beantragt und zugela}jen gegen: 1) Eberhard Preßmar, geboren den 31. März 1831 in Geislingen, Sohn des verstorbenen Johann Georg Preßmar, Branntweinbrenners in Geislingen, und der verstorbenen Katharine, geborene Rueß, im Jahre 1862 oder 1864 nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1868 verschollen, auf Antrag des Sohnes Georg Preßmar, Schreinermeisters in Geislingen, 2) Augustin Waguer, geboren den 24. August 1830 in Ditenbach, Sohn - des verstorbenen Ulrich Wagner, Schuhmachers in Digßenbach, und der ver-

Gottfried Nied, Polizeidiener, in Schwegenheim | verstorbenen Bruders Josef Utlmann in Gosbach,

alle von SŸhweg?nheim, welche hon seit mehr als | Michael Stehle ; è

i el hr Q alt, Bauers in Gos3bc zehn Jahren unbekannt wohin ausgewandert und y : L seitdem verschollen sind, das Aufgebotsverfahren zum | Gosbah, Sohn des verstorbenen Johann Georg Enz,

1) an die Verschollenen, sh spätestens im Auf- | reist und seither verschollen, auf Autr: gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | heitsvflegers Josef Bitter, U n S

1832 in Gosbah, Tochter des verstorbenen Jose

Ublmann, g2wesenen Webers in Gosbach, A verstorbenen Anna Katharine, geborenen Vester, im Februar 1854 nach Amerika gereist und seit dem Fahre 1859 vershollen, auf Antrag des Sohnes des

8) Johann Georg Vosch, geboren den 21. Juli 1842 in Gosbah, Sohn des verstorbenen A Bosch, Bauers in Gosbach, und der verstorbenen Creécentia, geborenen Frey, seit dem Jahre 1877 verschollen, auf Antrag des Abwesenheitépflegers

9) Johannes Enz, geboren den 17. Juli 1850 in

Ipsers, und der verstorbenen Christine Veronika, geborenen Hofele, im Jahre 1874 nah Amerika ge-

10) Jakob Lehner, geboren den 22. September 1836 in Unterböhringen, Sohn des verstorbenen Jobann Jakod Lehner von Unterböhringen, im Jahre 1862 nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1865 verschollen, auf Antrag des Abwesenheitäpflegers Jakob Thurner, Amtsdieners in Unterböhringen, 11) Johann Georg Bühler, geboren den 17. Ja- nuar 1834 in Aufhausen, Sodn des verstorbenea Johannes Bühler, Bauers ia Aufhausea, und der verstorbenen Barbara, geborenen Kölle, im Jahre 1867 nach Amerika gereist und seither verschollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers Georg Büßler, Bauers in Aufbausen. i Aufgebotêtermin it bestimmt auf: Montag, den 5. November 19200, Vormittags 10 Uhr. Es ergeht nun die Aufforderung:

1) an die Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, roidrigenfalls die Todes- erkiärung erfolgen würde,

2) an alle, welHe Auskunft über Leben oder Tod I Fi GO enen zu Gs vermögen, spätestens m Aufgebotstermine dem Gericht Änzeige zu machen. Den 14. März 1909. N E E

Oberamtsrichter (gez.) Martens. Veröffentlicht dur Gerichtsschreiber B u f ch.

K, Amtsgericht Hall.

Den 23. März 1900. __ Aufgebot. Der am 9. Juli 1830 zu Dettingen, O.-A. Heiden- heim, geborene Apotheker Heinrih Seefried ist seit dem Jahr 1861 verschollen; sein geseßliher Ver- treter Kommerzienrath Roth in Göppingen hat die Todeserklärung beantragt. Aufgebotitermin wird bestimmt auf Dienstag, den 13. November 1900, Vorm. 10 Uhr. Es ergeht __1) die Aufforderung an den Verschollenen, \ich spätestens im Aufgebotstermine ¿u melden, widrigen- falls die Todezerkläcung erfolgen werde ; __2) die Aufforderung an Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. tv. Amtsrichter Woellwarth.

(98250]

[96253] K. Amtsgericht in Heilbroun. L Aufgebot. Nachstehende Verschollene, deren Todeserklärung in zulässiger Weise beantragt ist, werden aufgefordert, ih spätestens in dem auf Freitag, den 12, Of- tober 1900, Nachmittags 3 Udr, vor dem dies- seitigen Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todeserk.ärung erfolgen würde. Alle, welhe Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Aimts- geriht hiervoa Anzeige zu machen. Heilbronn, amn 16. März 1900. K. Amtsgericht.

_ _MlM. Kaulla.

1) Christoph Heinrih Bukel, geb. 1. Mai 1334,

Amerika ausgewandert und seitdem

Amtérichter: Fromm.

ftorbenen Elijabete, geborenen Namminger, im Jahre

Sohn des gestorbenen Glajers Ec-ft Wilhelm Bufel | 1836 îa Thalheim, und der verstocbenen Johanne Elisabeth, geb. Lzon- | Numm, Wagners, und dec Theresia, geb. Hirth, in hardt, zuleßt in Heilbronn wohnhaft, 1853 nah Thalheim, betde gestorben, 1861 nah Amerika aus- verschollen. | gewandert und seitdem verschollen,

8) E. Theodor Künzel, geb. am 29. August 1842 bier, Sohn des f Karl Künzel, Gautiina hier, und der f Pauline Amalie, geb. Braun, hier, zuleßt hier wohnhaft, 1862 nah Amerika ausgewandert und San E t lia Rechtsanwalt lin, als Bevollmächtigter der Geschwisterkinde

E x A

ohann Friedri Weingand, geb, am 11. Dezember 1834, Sohn des Giota Adam Weingand, Weingärtners, und der f Johanne Christine, geb. Model, zuleßt hier wohnhaft uad seit 1954 nah Amerika ausgewandert und verschollen. Antragstellerin: Karoline Pauline, geb. Schäfer, Ghefrau des Heinrich Vogelraann, Möbeifabrikanten d A

Srnsstt Gottlob Friedrich, geb. am 17, Ok- tober 1838, Sohn des f Seilermeisters Johann Jacob Friedrih und der F} Catharine Luise, geb. Zapf, zuleßt hier wohnhaft, feit 1854 nah Amerika gereift und verschollen. Antragsteller: Friedrich Knittel, Posamentier hier, als Bevollmächtigter des Ferdinand Wilh, Friedrich, úIngenieurs in Sydney. 11) Karl Wilhelm Trofßibach, aeb. am 3. Ok- tober 1833, Sohn des f Joseph Troßbah und der + Clara Catharine, aeb, Stcider, zuleßt in Sont- heim wobnhaft, 1857 nach Aintrika ausgewandert und seitdem vershollen. Antragstellerin: Marie Pauline, geb. Troßbah, Ehefrau des Jose Karl Halt, A.beiters in Sontheim. 12) Philipp Peter Freudenberger, ach. am 6. Zuni 1836, Sohn des f Bauern Philipp Freud:n- berger und der f Eva Margaretve, geb. Straub, zulegt in Biberahß wohnhaft,. 1869 nach Amerika gereist und seitdem versholle». Antragsteller : Karl Freudenberger, Wagners in Biberach. 19) Peter Heinrih Hes, geb. am 27. Juli 1838, Sohn des f Georg Peter Heß, Bauern, und der + Anna Maria, gcb. Maurer, zulegt in Biberach prr Gen s Dat: auigewandert und eitdem verschollen, ntragsteller: Johann Ge Heß, Bauer in Biberach. q oh E 14) Johann Ludwig Günzler, geb, am 13. August 1834, Sohn des +7 Christ:-ph Friedri Günziler, Bauern, und der f Elisabeth Eva, ged. Heubah, zaleßt in Biberah wohnhaft, na Australien ausge- wandert und spätestens 1880 vershollen. Antrag- steller: David Friedri Günzler, Bauer in Biberach. 15) Matin Victcr Saupy, geb. am 20. No- vemkter 1842, Sohn des f Jacob Saupp, Schuh- machers, und der f Marie Ludwina, geb. Danner, zuleßt in Thalheim wohnhaft, 1862 nah Australien ausgewandert und feit spätestens 1883 verschollen. Antragsteller: Franz Melior Saupp, Poftportier in Stuitgaut. 16) Wilhelm Heinrich Schmidt, geb. am 1. Juni 1853, Sohn des f Friedrih Schmidt. Bauern, und der verit. Rosine Margaretbe, geb. Neuß, zulegt in Neekargartach wohnhaft, 1880 nah Amerika aus- gewandert und feitdem vershollen. ‘Antragstellerin : Johanne Caroline, geb. Smidt, Ehefrau des Georg Leonhardt Walch, Fabrikarbeiters in NeckargartaŸ. 17) Auzust HeiariG Be, geb. am 29. März 1843, Sohn des f Oberschaffners Johann Carl Beck und der } Johanne Elisabeth, geb. Reuschle, zuleht hier wohnhaft, angeblich 1865 nah Amerika ausge- wandert 1nd seitdem vershollen. Antragsteller : Karl Becks, Sekcetär in Ludwigsburg. 18) Anton Gaertaer, aeb. am 21, Mai 1831 zu Kirchhausen, Sohn des f Sebastian Gärtner, Bauern, und der f Therese Eisinger daselbst, 1867 nah Nord- Amerika ausgewandect und seit dem Jahre 1868 verschollen. Antragstellerin: Crescenz Hörnstein, geb. Gärtner, in Kirhhausen. 19) Heinrich Valentin Rumm, geb. am 19. Ok- tober 1342, Kellner, Sohn des f Franz Wilhelm Rúmm, Wagners, und der f (lifabeth, geb. Spröhnle, zuleßt in Thalheim wohnhaft, seit 1874

vershollen. Antragsteller: Ferdin1nd Numm in Thal-

heim u. Gen. 20) Franz Wilhelm Rumm, geb. am 12. Zunt Sohn des Franz Wilÿelm

Antragsteller :

Antragstellerin: Johanne Friederice, geb. Leoahardi,

Fcrdinaad Rumm in Thalheim u; Gen.