1900 / 77 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[96593] -. Oeffentliche Zustellung.

Der Credit- und Sparverein zu Braunschweig, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht, vertreten durch den Rehtsanwalt Dr. Ae in Braunschweig, klagt gegen den Kaufmann Oswald Satzinger, früher in Braunschweig, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, aus den Wechseln vom 18. Sep- tember, 27. September, 29. September, 4. Oktober, 17. Oktober, 4. November, 1. Dezember und 9. No- vember 1899 über 350 #4, 850 4, 270 A, 600 F, 600 4, 400 M, 600 A und 450 # und den Pro- testen vom 20. Dezember, 29. Dezember, 30. De- zember 1899, 6. Januar, 19. Januar, 6. Februar 1900, 1. Dezember 1899 und 12. Februar 1900, sowie wegen der durch Erhebung der Webselklage gegen andere Wechselshuldner entstandenen Gerichts- und Anwaltskosten zu 273 A 40 4, na Ab- zahlung von 150 #4 auf den Wechsel vom 27. Sep- tember 1899 und von 50 #4 auf den Wesel vom 9, November 1899 mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 4193 #4 40 S nebst 6 2/9 Zin}en

auf 350 Æ seit dem 18. Dezember 1899, O O 27. s ä 270 29. s é 600 A Januar 1900,

[96599] Oeffentliche Zustellung. Die Gewerkschaft der Zeche Sprockhdvel zu Sprock- hôvel, vertreten durch ihren Grubenvorstand, Prozeß- bevollmächtigte: Rehtsanwälte Dietrichs I. u. Il. zu Hattingen, klagt gegen die Wittwe Friedrih Wilhelm Siepermann, früher zu Sprockhövel, jeyt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die SEIANE als frühere &igenthümerin von 1 Kux der klägerishen Gewerkschaft verpflichtet ist, nah dem Beschlusse der Gewerkenversammlung vom 22. De- zember 1898 eine Zubuße von noch 200 # zu zahlen; mit dem Antrage, die Beklagte kostenfällig und vor- läufig vollstreckbar zur Zahlung von 200 4 nebst 49/0 Zinsen von 100 Æ seit 1. September 1899 und von 100 c feit 15. Januar 1900 zu verurtheilen. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Hattingen auf den 11. Juli 1900, Vormittags 9#4 Uhr. Zum Zweck? der öffent- ie ae wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hattiugen, den 22. März 1900.

Hegemann, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. ¿

[96598] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährigen Geschwister Jol: ph, Theodor,

mit dem Antrage, das Band der Ghe zwischen den arteien zu trennen, dén Beklagten für den allein huldigen Tbeil zu erklären, und ihm die Kosten des Rechtsftreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des König- lichen Landgerichts zu Stolp auf den 19. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- Ses Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der ffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stolp, den 6. März 1899.

i Albre({t, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts,

{96584] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Maurer Ernestine Rücker, geb. Völkel, früher in Cunnerêdorf, jegt zu Hirschberg, E Ge Rechtsanwalt ustizrath

elsher in Hirschberg, klagt gegen ihren Ghemann den Maurer Karl Wilhelm Rücker, früher zu Cunnersdorf, jegt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage: die Ebe der Parteien wird getrennt, der Beklagte wird für den |chuldigen Tkeil erklärt und werden ibm die Kosten d-s Rechtsstreits auferlegt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen

4) Verkäufe, Verpachtu Verdingungen 2c. n

[95160] Bekauntmachung. Verkauf vou Brouze. un Er “a o a Et ag r, foll in dem Ges Ó

des Artillerie-Depots Koblenz die bei den imer M 76. Depots Ksln, Koblenz und Magdeburg lagernde Bronze im Gesammtgewiht von rd. 69 000 ke öfentlid meistbietend verkauft werden.

Die Verkaufsbedingungen sind bei den genannten Artillerie-Depots einzusehen, auch können Abschriften derselben aues portofreie Einsendung von 1 4 vom Artillerie-Depot Koblenz bezogen werden.

Vierte Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 28. März 1900.

Oeffentlicher Anzeiger.

6. 7 Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 9.

[96735] Einladung.

Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Wir beehren uns, unsere Herren Aktionäre zu einer am Mittwoch, den 18. April a. er., Mittags 13 Uhr, im Sißungszimmer unseres Braueret-

[96658]

Frankfurter Transport- Unfall- und Etablissements stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung einzuladen.

Glas - Versicherungs - Actien- Gesellschaft Tagesordnung :

in Frankfurt a. Main. Die Herren Aktionäre der Frankfurter Transport- 1) Erwerb eines Brauereigeschäfts und Erhöhung des Aktienkapitals durch Ausgabe von 350 neuen

Unfall- und Glas-Versicherungs- Actien-Gesellschaft Aktien Litt. A. zu je A 1000,—, eventuell

werden hierdurch zu der Sounabend, den eststellung aller, zur Durchführung des nah

1. Untersuchungs-Sachen.

2, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

5, Verloofung 2c. von Werthpapieren.

Artillerie-Depot Koblenz. 5) Verloosung 2c. von Werth: 9) Bn K N Werth

papteren. Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen Die bisher hier veröffentlichten ieren besa iber den Verlust von Werthpapieren befinden ich

der Anleihe von 4 000 000 M4 vom Jahre 1889, LI. Emission:

Nr. 1884, ausgeloost zum 30. Juni 1899;

der Anleihe von 3 000 000 #4

vom Jahre 1896: Nr. 965 1127 1277 1409 1861 und 2099, geloost zum 30. Juni 1899,

werden hierdurch aufgefordert, dieselben zur Ver- meidung weiterer Zinsverluste zur Einlösung ein- zureichen. Duisburg, den 18. Dezember 1899, 2)

aus-

über den Verlust von Werthpapieren befinden aussließlich in Unterabtheilung 2. aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

Bekanntmachung.

21. April 1900, Nathmittags 5 Uhr, im Gesellshaftshause derselben hier, Börsenstraße Nr. 19, stattfindenden zordentlichen Generalversamm-

Li rur er N T E E P E R E E I BIE B S S S G

[96729]

600 Die am 1. Oktober ds. Js. bestimmungsmäßig

Ee

duc t

E A igen Ee Res E P

per

E E ae

Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erfte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschberg i. Sl. auf den 11. Juni 1900, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung roird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hirschberg i. Schl, den 19. März 1900.

Siebert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{96586} Oeffentliche Zuftellung.

Fn Sahhen ter Frau Ju'tine Eichlec, geb. Hoff- mann, in Danzia, Hâäkergasse Nr. 61 1, Prozeß- bevollmächtigter: Justizrath Tesmer in Danzig, gegen ibren Ebemann, den Tis&lergesellen Adolf Eichler, früber in Danzig, jet unbekannten Aufenthalts, wegen Gbescheidung, ladet die Klägerin den Beklagten von neuem zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Danzig, Pfefferstadt, Hinter- gebäude, I Trepve, Zimmer Nr 20, auf den 16. Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, nit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Danzig, den 26. März 1990.

Peslier, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Landgericht Hamburg.

[96581] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Franziska Dawid, geb. Smuda, zu Hamburg, vert:eten durÞ Rechtsanwalt Dr R. Cohen, klagt gegen ihren Ebemann Icsef Dawid, unbekannten Aufentbalts, auf Ebescheidung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien wegen Ehebru&s, ev. auf Grund § 1568 B G.-B, n scheiden, den Be- klagten für den allein {Wuldigeu Theil zu erfiären, au dem Beklagten die Kosten des Rechtéstreits aufzuer- Tegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- fammer des Landgerichts zu Hamburg (altes Rath- baus), Admiralitätstraße 56, auf den 28. Mai 1900, Vormittags 9# Uhr, mit der Aufforde: rung, einen bei dem getahten Gerichte zuaelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwedcke der öffentlien Zustellung wird dieser Auszvg der Klage bekannt ge- macht.

Hamburg, 24. März 1309.

H. Schröder, Gerichtsschreiber des Lndgerichts.

[96689] Oeffentliche Zuftellung.

Ing der Klagesahe der Kuratel über Sponsel, Theodor, außzrebhelich der led. großj. Dienstmagd Philippine Sponsel von Bamberg, vertreten dur den Vormund Io'tf Kaiser, Postamt?gehilfen „von Bamberg, gegen den ledigen großjährigen Bäcker- gehilfen Iosef Schweyer von Villingen, nun unbe- tfannten Aufenthalte, ift vom K. Amtégerite Dil- lingen a. D. Verhbandluncstermin auf Freitag, den 1. Juni 1900, früh 9 Uhr, bestimmt und antragsgemäß die öffentlicve Zustellung bewilligt worden. Der klägerishe Vertreter ladet den Be- klagten zu dem genannten Termin, in welhem er beantragen wird, Ürtheil dabin zu erlassen:

L. der Beklagte ift schuldig, die Vaterschaft zu dem Kinde Theodor der Philippine Sponsel an- zuerkennen;

IL. derselbe hat an die Kuratel einen jährlichen in Vierteljahresraten vorauszablbaren Ernährungs- beitrag von 120 4 bis zum vollendeten 14. Lebens- jahre des Kindes, ferner die Hälfte der allenfallfigen Krankheits- und Beerdigungskosten, der Kleidungs- festen und des Schulgeldes zu bezahlen und die Streitskosten zu tragen; i

ITI. das Urtbeil wird für vorläufiz vollftreckbar erflärt.

Dillingen, 26. März 1900. :

Gerich1s\hreiberei des K. Amtsgerichts. Strobl, Kgl. Sekretär.

[96592] Oeffentliche Zuftellung.

Die geschiedene Hausbesiger Wenzel, Emilie, geb. Emmrih, zu Bolkenhain, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Heilborn in Hirschberg, klagt gegen ibren früheren &bemann, Hauèbesiger Karl Wenzel, zuletzt in Hohbenfriedeberg, jet unbekannten “Aufent- halts, mit dem Antrage: Der Beklagte wird ver- urtheilt, an Klägerin 3300 4 nebst 59/6 Zinsen seit 8. Juni 1899 bis zum 31. Dezember 1899 und 49/9 Zinsen seit 1. Januar 1900 zu zahlen sowie die Koften des Rechtéstreits zu tragen. Das Urtbeil wird gegen Sicherheitéleistung für vorläufig vollstreckbar erklärt. Die Klägerin ladet den Be- flaaten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- treits vor die Erfte Zivilflammer des Königlichen Landgerichts zu Hirschbera i. Schl. auf den 11, Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zuaelafsenen Anwalt ¿u bestellen. Zum Zwecke der öffentliben Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

emacht.

9 Hirschberg i. Schl , den 17. März 1900. Siebert, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Anna und Maria Sievers zu Elsve als Erben und Rechtsnachfolger ihres verstorbenen Vaters, S(neider- meisters Josevh Sievers, vertreten dur ihre Mutter, Wittwe Joseph Sievers, Elisabetb, geb. Evers, da- selbst, klagen gegen den Heinrih Hennecke zu Mil- waukfe Cedar Street 748 in Nord-Amerika wegen einer im Grundbuche von Rabhrbah Band I Blatt 25 in Abtbeilung I[lI Nr. 7 eingetragenen Kaufgelder- forderung von 1260 #4 mit dem Antraz? auf kosten- vflichtige Verurtheilung des Beklagten z:)ammen mit den übrigen Erben und Rechtsnachfolgern, soweit der Nachlaß des verstorbenen Bergmanns Joseph Hennecke zu Rahrbah reicht, zur Zahlung von 300 #4, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Förde auf den 12. Juni 1900, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gematt. Förde, den 7. März 1900. Dreymann, Gerits. Aktuar, Gerichts\hreiber des Königl. Amtsgerichts.

[96600] Oeffentliche Zustellung.

Der Korbma ermeister Hermann Dähnert zu Berlin N ., Mittelstraße 9/10, vertreten durch den Rechtsanwalt Feilh-nfeld in Berlin, An der Syan- dauerbrück: 10, klagt gezen den Ingenieur Paul Baumert, früher in Berlin, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen gelieferter Kortwaaren 3 C. 467/00 mit dem Antrage auf Zablun, von 100 nebst 4% Zinsen seit dem 1. Januar 1900, und ladet ten Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht I ¡u Berlin, C. Jüdenftraße Nr. 60 11, Zimmer Nr. 100, auf den 5. Mai 1900, Vormittags 923 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L S) Hesselbarth, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abth. 3.

96526 Oeffentliche Ladung.

Der Uhrmacher Friedri Eichele von Kitzingen hat gegen den Roßhaarweber Georg Wülferth, früher dahier, nun unbekannten Aufenthalts, Klage erhoben auf Zahlung von 64 #4 Rest für käuflicy abgegebene coldene Damenuhr nebst Kette und zwei goldene Ehe1inge, sowie um Vollftrecktarkeitserklä- rung des zu erlassenden Urtheils. Zur Verbaadlung dieser Klage hai d18 Kgl. Amtsgeriht Kitzingen Termin auf Dienstag, den 17, Mai 1900, Vorm. 9 Uhr, Sitzungssaal, anberaumt. Be- flaater wird zu diesem Termine im Wege der öffent- lihen Ladung, welhe vom Prozeßgeriht bewilligt wurde, hiermit geladen und ihm eröffnet, daß be- glaubigte Abschrift der Klage vom 1s. d. für iha an die Gerichtstafel anaebeftet wurde.

Kitzingen, tea 24 März 1900.

@&erichtss{reiber des K. Amtsgerichts :

(L. S) Friedri, K. Ober-S.

[95389] Oeffentliche Ladung.

Der Steinhauer Johann Pfrenzinger von Kalteu- \sondbeim hat gegen den Roßhaarweber Georg Wülferth, früher dabier, nun unbekannten Aufs entbalts, Klage erhoben auf Zahlung von 43 4 für 2 fäuflih gelieferte Thürfafsungen von Sandstein sowie um Vollstreckoarkeitserklärung des zu erlaffenden Uribeils. Zur Verbandlung dieser Klage bat das Kgl. Amtsgericht Kitßinaen Termin auf Donnerstag, den 17, Mai 1900, Vorm. 9 Uhr, Sizungs- faal, anberaumt. Beklagter wird zu diesem Termine im Wege der öffentlichen Ladung, welche vom Prozeß gericht bewilligt wurde, hiemit geladen und 1hm er- öffnet, daß beglaubigte Abschrift der Klage vom 17. d. Mts für ihn an die Gerichtstafel angeheftet wurde.

Kitzingen, den 21. März 1900.

Gerichtsschreiber des K. Amta2gerichts : Friedrich, K. Over-S.

[96597] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Éduoard Franz Meyer & Co zu Gelsenkichen, Prozeßbevolmächtigter: Rechtsanwalt Klaholt daselbst, klagt gegen den Fuhrurternehmer Franz Odrowski aus Hor't, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Grund rüdckständiger Zinsforderung aus einer im Grundbuche von Horst Bd. 9 Artikel 39 in Abth. [111 unter Nr. 5 eingetragenen Hypothek von 8000 4, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 4 200 nebft 49/9 Zinsen seit Nechtskraft des Urtheils zu zahlen, 2) sh wegen dieser Schuld die Zwangsvollftreckung der im Grund- buhe von Horst Bd. 9 Artikel 39 verzeichneten Parzellen Flur 2 Nr. 1729/1,375 der Steuer- gemeinde Horst gefallen zu lassen, 3) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlezen, 4) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amts- geridt zu Efsen (Nuhr) auf den 25, Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 46. Zum Zwecke der öêffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gean:

Essen, den 23. März 1900.

Kirchesch, Aktuar, Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

4. Februar : 15, Jaauar 5

. 400 «29 Februar sowie 38 4A Wechselunkosten und 13 4 10 Provifion,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsftreits vor die Kammer für Handels- sahen des Herzoglichen Landgerichts zu Braunschweig auf den 22. Mai 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Brauushhweig, den 22. März 1900. A Bosse, Registrator, als Gerichts\hreiber des Herzoglichen Landgerichts.

400 600

[96594] Bekanntmachung.

Am 2. pr. 23, d. Mt1s. haben die durch den Rechtsanwalt Buder dabier vertretenen Dekonoment- ebeleute Wilhelm und Anna Herb in Haldenwang agegen den Dienftkneht Michael Bauer, früher in Vorkerfishen, Amtsgerichts Weilheiæe, nun unbe- kannten Aufenthalts, wegen Löschung eines Hypothek- rechts Klage erboven zum Kgl. Amtsgericht Kempten und hierin unter Ladung des Beklagten zum Ve!- bandlungötermine beantragt, zu erfennen:

1) der Beklagte Micae! Bauer is \{chuldig, in die Löschung des Hypothekrehts in Ansehung eines Dritttheils an dem feiner verlebten Mutter, der früheren Bauerswittwe Crescenz Bauer in Grub, Gerihts Schongau, in der Verlassenshafi der Privatierswittwe Maria Anna Geist von Wildpolds- ried zugefallenen 1/10 Antheile zu 86 46 an dem auf dem Anwesen: der Kläger Hz. Nr. 3 in Haldeuwang und den davon losgetrennten Grundstücken Pl. Nr. 7 und ter Steuergemeinde Hald-nwang eingetragenen und auf die 2c. Geist’shen Erben im Hypothekenbuch umgeschricbenen Darlehenskapital zu 860 # wegen bet der außergerihtlihen Auseinandersezung der Verlass-rschaft der Maria Anna Geist zu Gunsten des Miterben Cyprian Schindele in Oberegg er- folgten Verzichts auf ihren Kapitalsantheil ohne das Hypothekreht seitens der obengenannten Cretcenz Bauer zu willigen, i

2) - der Beklagte hat die Kosten des Streits zu tragen,

3) das Uctheil wicd für vorläufig vollfireckbar erklärt

Zur mündlihen Verhandlung hierüber hat das K]. Amtsgeriht Kempten Termin auf Donners- tag, den 10. Mai d. J., Vorm. Uhr, im Sitzungssaal Nr. II1 bestimmt. Vorstehender Klags- aus8zug wird dem Beklagten bei Unbekanntheit seines dermaligen Aufenthalts auf Grund gerihtliwer Bewilligung vom 23. d. M. hiermit öffentlich zugestellt. s

Kempten, den 24. März 1900.

Schuppert, Sekr.

[96588]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld, vom 24. Fe- bruar 1900, ift zwishen den Ebeleuten Friedrich Vohwinkel, Schlofsergesele, und Therese, geb. Winterhoff, in Barmen, die Gütertrennung ausge- sprochen.

Elberfeld, den 23. März 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

(96589)

Durch rechtskräftizes Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld, vom 24. Fe- bruar 1900, is zwishen den Eheleuten Franz Scchlivper, Fabrikarbeiter, und Elife Wilhelmine, geb. Fries, zu H?iligenhaus bei Velbert, die Güter- trennung ausge!\prochen.

Elberfeld, dena 23. März 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[96590]

Durch rehtékräftiges Urtbeil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld, vom 22. Fe- bruar 1900 if zwishen den Eheleuten Julius Kaps, Schreiner, uno Emilie, geb. Hesmer, ohne Geschäft, in Barmen, die Gütertrennung ausge- \prochen.

Elberfeld, den 23. März 1900.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[96591]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Elberfeld, vom 3. März 1900, ist zwishen den Ebeleuten August Rich. Hasenclever, Fabrikant, und Amalie, geb. Peuther, in Barmen, die Gütertreazung ausgesprochen.

Elberfeld, den 26. Mä:z 1900. ;

Gezichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

[67739] f Bei der heute erfolgten Ausioosung der An: leihescheine des Kreises Karthaus find folgeude

Stücke gezogen worden:

Buchstave A. Nr. 11 44 und 59,

Buchftabe W. Nr. 6 23 34 37 48 67 74 und 105,

Buchstabe C. Nr. 35 125 131 138 141 151 156 und 167,

Buchstabe D. Nr. 26 und 36.

Die Inhaber dieser Scheine werten aufgefordert den Nennwerth derselben vom L. Juli 1900 ah gegen Einlieferung der Anlethescheine, der Anweisungen und der nah dew 1. Juli 1900 fälligen Zinsscheine ron der hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse oder der Kur- und Neumärkischeu Ritterschaftlichen Darlehnskafse zu Berlin, der Norddeutschen Creditanstalt (vormals Baum «& Liepmaun) in Danzig und dem Bankhause S. A. Samter Nachfolger in Köuigsberg in Empfang zu nehmen. Ó

Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag von dem Kapital in Abzug gebracht werden.

Aus früheren Verloosungen sind noch die Anleibesckeine B. Nr. 98 und C. Nr. 21 und 2 rücfftäundig.

Karthaus, den 16. Dezember 1899.

Der Kreis - Ausschuß des Kreises Karthaus, Verloosung Dürener Stadt-Anleihescheine, Bei der heutigen öffentlihen Verloofung der am

1. Juli 1900 zur Auszahlung kommenden

Stadt-Anicihescheine wurden folgende Nummern

gezogen : x. aus dem Privilegium vom 21. November 1870 Läitt. C.

Aa. 20 S:iü®t à 300 M, nämlich Nr. 20 79 110 135 169 194 216 239 248 262 286 321 346 390 454 480 513 541 641.

b. 21 Stücf à 150 M, nämlich Nr. 71 1% 149 202 203 279 287 328 330 348 385 414 4238 455 499 525 545 560 571 584 596.

IT. aus dem Privilegium vom 3. März 1879 Läütrt. E.

a. 5 Stück à 1000 M, nämlich Nr. 34 100 161 203 246

b. 5 Stü à 500 Æ, nämlich Nr. 252 363 447 495 525.

T7. aus dem Privilegium vom 9. April 1884 Litt. F.

9 Stück à 1000 , nämlich Nr. 66 118 144 §11 252 272 305 328 345.

IV. aus dem Privilegium vom 11. Oktober 1891 Litt. G.

19 Stück à 1000 A, nämli Nr. 44 81 153 9239 303 369 447 533 614 658 675 707 764 807 837 887 950 999 1099.

Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemaht, daß die folgenden ausgelooften Anleihescheine noch nicht zur Einlösung vorgezeigt worden sind, nämli:

a. pro 1. Juli 1897 ausgeloost: Litt. F. Nr. 211 ju 1009 M :

b. pro 1. Jali 1898 ausgeloost: Litt C. Nr. 567 zu 300 Æ, Litt. E. Nr. 450 zu 500 M

c. pro 1. Juli 1899 ausgelooft: Litt. C. Nr. 146 zu 300 M, Litt C. Nr. 249 zu 150 #, Lit. C. Nr. 22 zu 159 #4, Litt. F. Nr. 304 u. 31l zu 1000 M (67740)

Düren, den 16. Dezember 1899.

Die ftädtische Schuidentilgungs- Kommission. 0B.

68379] Bekanntmachung.

Bei der für das Jahr 1900 aur Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 7. November 1887 plan- mäßig bewirkten Ausloosung der Sensburger Kreis-Anulecihescheine sind folgende Nummern

zogen worden : Litt. A. Nr. 1000 M 1000.

500

500 500 500 500 200 200 200 200 290 200 200 200 200

23 über 55 67

Q: S. Q D. -T Q. Q. T. D O e n e ck E E E A S e A A E

e 202 „B08: M00 s Diese ausgelooften Kreis. Änlethesheine wehe hierdurch zum L. Juli 1900 mit der a E gekündigt, daß von diesem Zeitpunkt ab die Bing: zahlung aufhört und die nicht zurüdgegebenen dis iCamE bei der Rückzahlung des Kapitals in gebraht werden. / : Die Einlösung erfolgt bei der Kreis-Kommuns, Kasse zu Sensburg und dem Bankge) N ers S. A. Samter Nachfolger zu König

i, Pr. Sensburg, den 21. Dezember 1899.

Der Kreis-Aus\chuf|.

RARARARAANRNANANKNEEKKE

Keine.

v. Shwerin.

vorzunehmen 1, Oktober

[

find fol

de Tilgung unserer Anleihe vom 1899 werden wir durch Hingabe von Schuldverschreibungen aus eigenem Besig, und zwar der Nummern 1019 bis 1038 Litt. A. à 1000 Æ,

bewirken.

Bükeburg, den 26. März 1900.

Fürstlih Schaumburg - Lip

1) Buchft

68380]

Bei der heute Ausloosung Duisburger Stadt-Obligationen gende Nummern gezogen worden :

Von der Anleihe von 900 000

von Wersebe.

Bekauntmachung. behufs der Tilgung erfolgten

vom Jahre 1881 :

abe A. Nr. 26 39 94 108 125 127 134 142 156 170 209 212 235 258 264 281 338 343 356 388 395 399 427 430 466 505 5953 588 594 606 617 621 632 658 671 689 747.

Buchstabe W. Nr. 14 30 46 91. 2) Von der Auleihe von 3 500 000 (

Nr. 55 65 75 85 112 155 215 296 360 391 489 494 502 524 547 561 584 596 666 683 730 765 835 879 896 978 982 991 1110 1141 1206 1273 1336 1363 1413 1460 1481 1495 1599 1745 1758 1817 1865 1927 1943 1992 2096 2124 2140 2196 9293 2390 2416 2458 2478 2485 2490 2491 2524 %65 2576 2725 2727 2794 2922 2994 3051 3194 3242 3243 3303 3321 3334 3389 3401 3478.

vom Jahre 1882:

3) Von der Anleihe von 1000000

Nr. 15 26 100 107 142 216 287 317 349 719 721 795 866.

vom Jahre 1885:

4) Von der Anlcihe von 1000 000 #4

vom J Nr. 30 53 255 297 376 439 480 548 755 769 348 854 967.

ahre 1889, I. Emisfion :

5) Von der Auleihe von 4000 000 (4

vom J

Nr, 14 388 406 463 492 563 569 805 807 853

861 918 1036 1037 1239 1273 1395 1450 1557 1588 1616 1763 1803 1805 1825 1940 2028 2038 267 2141 2158 2186 2237 2394 2438 2774 2819 2862 2946 2968 3004 3026 3110 3289 3390 3448

ahre 1889, LIL. Emisfion:

913 3662 3€65 ‘3696 3706s 3978. 6) Von der Anleihe vou 3000000 (

_ Nr. 33 57 61 124 207 380 391 394 492 573 712 849 990 1065 1177 1178 1300 1334 1524 1526 1557 1561 1610 1614 1717 1836 1902 1924

1926 2463,

Die Einlösung dieser Obligationen und die zahlung der Beträge derjelben erfolgt vom

vom Jahre 1896:

30, Juni 1900 ab und zwar: der Obligationen zu L

bei dem Bankhause Salom. Oppenheim jr.

& Cie. zu Köln, der Duisburg-Ruhrorter Bank hierselbft und der hiefigen Stadtkasse ; der Obligationen zu D bei der Disconto-Gesellschaft und der Deutschen Bauk zu Berlin, dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne zu Frankfurt am Main, dem Bankhause Salom. Oppenheim jr. «&

ie. zu

Köln,

der Duisburg-Ruhrorter Bauk hierselbft und der hiefigen Stadtkasse; E bei der Obligationen zu 3 und 4 ël der hiesigen Stadtkasse; li, autet F MLonen zu E i dit eut ° kafse bne N

bei der

der Obligationen zu 6 Discouto-Gesellschaft und

der Deutschen Bauk zu Berlin, dem Bankhause Salom. Oppenheim jr. «&

ie, zu

Köln,

der Duisbur g-Nuhrorter Bank hierselbft und pr biefigen Stadtkasse. Bet em 30. Juni 1900 hört die Verzinsung auf, rag etwa fehlender Zinsscheine wird an der

Valuta gefür z ¡t le Jahabe

r der bereits früher ausgeloosten,

X uno nicht eingelöften Obligationen

der

geloost

Auleihe von 900 000 ( BuGstabe A

vom Jahre 1881: . Mr. 101 526 754 und 775, aus-

zum 30. Juni 1899, .

16g; MMabe B, Nr. 78, ausgeloost zum 30. Juni der Auleihe von 3 500 000 4

Ne, 876, au

t. 465

vom Jahre 1882:

8geloost zum 30. Juni 1896,

30. Juni 1 dea 885 945 und 1561, ausgeloost zum

1899: 682 710 und 1104, ausgeloost zum 30. Juni der Auleihe von 1 900 000

Nr, 499, au der A

vom gott: 901 9]

vom Jahre 1885:

84elooft zum 30. Juni 1899;

uleihe von 1 000000 #4 Jahre 1889, L. Emisfion:

9 und 922, ausgeloost zum 30. Juni

pische Hofkammer.

Die Anleihe- und Der Ober-

Bürgermeister: Kommerzienrath A. Bön inger. Lehr. Kommerzienrath Keetman, Julius Weber.

Gotthardbahngesellschast. Der Einlösungskurs für die per ist auf M 80,60 für je 100

Luzern, 24. März 1900. Die Direktion der Gotthardbahn.

A R L BEE:

5 unde dies.

fälligen Kupous unseres. 3F proz. Anleiheus

Franken festgeseßt. (96720]

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlißten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

(96752) Ae Eisengießerei-Actien-Gesellshaft vormals Keyling & Thomas.

Nachmittags 5 Uhr, im Geschäftslokale der Gesell-

schaft, Ackecstraße 129 hierselb, stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung werden die

Aktionäre obiger Gesellschaft hiermit eingeladen. Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberih!s, der Bilanz

und der Gewinn- und Verlustrehnung pro

Revisoren über die Prüfung dieser Vorlagen.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, Vertheilung des Reingewinns und Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsraths.

3) Wahl der Revisoren.

4) Abänderung des § 26 des Statuts dahin, daß die Hinterlegung der Aktien bezw. Depot- scheine über dieselben zwecks Theilnahme an der Generalversammlung spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung zu er-

__ folgen hat.

Diejenigen Aktionäre, w-:lhe an dieser General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien bezw. Depotscheine der Reichsbank oder eines Notars gemäß § 25 des Statuts bis Dienstag, den 17. April, Nachmittags 5 Uhr, bei der Firma Born «& Busse, Behrenstraße 31 hierselbst, zu hinterlegen.

Berlin, den 28. März 1900.

Der Auffichtsrath. Born, Vorsitzender.

[96748] Geestemünder Herings- und Hochsee- fisherei A. G. Geestemünde.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung der Aktionäre am Sonnabend, den 21. April 1900, Morgens 10 Uhr, im Hotel Hannover zu Geestemünde.

Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftéberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für 1899. 2) Entlaftung des Aufsichtsraths und Vor- standes. 3) Wahlen zum Aufsichtsrath. Das Stimmreht in der Generalversammlung fann nur von denjenigen Aktionären ausgeübt werden, welhe ihre Aktien oder Reichsbank-Depotscheine darüber bezw. Fnterimsscheine bis spätestens den 17, April a. ec., Abends 6 Uhr, bei der Kasse der Gesellschaft, bei der Geeftemünder Bank hier, bei der Westdeutschen Bank in Köln oder bei der Niederrheinischen Bank in Düsseldorf hinterlegt haben. Geestemünde, den 27. März 1900. Der Vorfitzeude des Auffichtsraths. F. Alb. Put.

[96754} Magdeburger Bade-& Wasch Anstalt

Act, Ges.

Zu der am 17. April, Vormittags 11 Uhr, im Wilbelmsbade, Spielgartenstr. 5a, anberaumten 39, ordentlichen Generalversammlung werden die Herren Aktionäre hierdurh cingeladen. Tageësorduung : 1) Entgegennahme des Rechnungsabschlusses und des Geschäftsberichts pro 1899. 9) Entlastung des Aufsichtsraths und des Vor-

ands. 3) Aufsichtsrathwahl. i Der Rechnungsabschluß und Jahresberiht liegen vom 1. April cc. ab im Bureau „Friedrihsbad“, Fürstenftr. 23 b., aus. Eintrittskarten zur Generalversammlung können daselbst bis zum 15. April gegen den Nachweis des Aktienbesißes in Empfang genommen werden. Magdeburg, 28. März 1900.

Zu der am Sonnabend, den 21. April cr.,

1899; Bericht des Aufsichtsraths bezw. der

versammlung theilzunehmen beabsichtigen, ibren Besiß von Aktien auf dem Bureau der Sturm-Fahrradwerke oder bei der Mannheimer Bauk nachweisen.

orstehendem zu fafsenden Beschlusses und mit defsen Durchfübrung zusammenhängenden nothwentägen und zweckdienlihen, Maßnahmen, insbesondere der Modalitäten der Begebung der neu auszugebenden Aktien, eventuell A des § 6 Sah 1 des Gesellschafts- vertrags wie folgt:

„Das Grundkapital wird auf A 1 550 000,—

lautende Aktien Litt. A. zu je 1000 4 und 600 auf den Inhaber lautende Aktien Litt. B. . zu je 1000 M“

4) Beschlußfassung der Inbaber der Aktien Litt. A. hierzu in gesonderter Abstimmung. 5) Beschlußfassung der Inhaber rer Aktien Lätt. B. hierzu in gesonderter Abstimmung. Diejenigen Aktionäre, welche zur Theilnahme an der Generalversammlung zugelaffen werden wollen, baben dies spätestens am dritten Tage vor dem Versammlungstage bei der Gesellschaft in Metternich oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresden oder bei dem Bankhause G. Thal- mesfinger in Regensburg anzumelden. Diejenigen Aktionäre, welhe ein Stimmrecht in der General- versammlung ausüben wollen, haben ihre Aktien nebft einem doppelten Verzeichnifse oder von der Reichsbank ausgestellte Depotscheine, oder die Be- scheinigung eines Notars über bei ihm zu diesem Zwecke erfolgte, die Pflicht zur Aufbewahrung bis nah Beendigung der Versammlung begründende Hinter- legung späteftens am dritten Tage vor dem Versammlungstage bei obigen Stellen bis nah Abbaltung der Generalversammlung zu übergeben.

Metternich, den 26. März 1900.

Klosterbräu Aktiengesellschaft

vorm. Dieckmann & Reiter.

Der Vorftaud. Franz Dieckmann. Estreicher.

(OTTO Bremer Stchleppschifffahrts- Gesellschaft.

Generalversammlung am Montag, den 30. April 1900, Nachmittags 4 Uhr, im Museum in Bremen.

Tagesordnung :

1) Jahresberiht des Vorftands und Aussihhts- raths. Rechnungsablage pro 1899. Ertheilung der Decharge und Gewinnvertheilung.

2) Ergänzung des Aufsichtsraths.

3) Aenderung des Statuts.

Der Entwurf der Aenderungen is in unseren Geschäftsräumen in Empfang zu nehmen.

Aus denselben wird hervorgeboben :

S 2. Zweigniederlaffungen sind zuläsfig.

§3 Abs. 2. Aenderung ver Stimmenmehrheit für die dort angegebenen Gegenftände.

§ 4. Geftattung der Ausgabe neuer Aktien über Pari,

§ 6. Frist für Berufung der Generalversammlung wm T Ms S uegor dnung

. Aenderungen, betreffend Ausübung und Hs des Stimmrechts. s De § 12. Abänderung der Bestimmungen über Ver- tretung der Gesellschaft. § 13. Verlängerung der Amtsdauer für die Mit- glieder des Aufsichtsraths. § 21. Neue Bestimmungen, betreffend Vor- bereitung der ordentlihen Generalversammlung,

8 22. Abänderungen, betreffend Beschlüsse der Generalversammlung, welche Herabseßzung der vom Auffichtsrath vorgeshlägenen Abschreibungen oder Nücklagen bezwecken. § 29. Veränderte Bestimmungen, betreffend das Erlöschen der Ansprüche aus Dividendenscheinen. Hinzufügung eines § 27, betreffend Amtsdauer der gen Mitglieder des Aufsichtsraths.

ir ersuhen unsere Aktionäre, welche an der Generalversammlung theilzunehmen wünschen, ihre Aktien (entsprehend § 7 des Statuts) bis zum 23. April 1900, Abends 7 Uhr, an unserem Komtor, Hinter der Holzpforte Nr. 16, zu deponieren und dagegen Eintrittskarten in Empfang zu nehmen.

Der Auffichtsrath.

Rud. Tewes, Vorsiter.

[196744] Sturm-Fahrradwerke

vorm. R. Meisezahl A. G. Mannheim. Einladung zu einer am 18. April a. €e., Vor- mittags 11 Uhr, im Lokal der Mannheimer Bank stattfindenden außerordeutlichen General- versammlung.

Tagesordnung :

1) Neuwabl des Aufsichtsraths.

2) Nohmalige Beschlußfassung über die be- antragte Beschaffung von Prioritäts-Aktien durch Aufzahlung von 40 9/6.

3) Statutenänderungen in Nücksiht auf das neue Aktiengeset. Diejenigen Aktionäre, welhe an der General- wollen

festgesetzt und zerfällt in 950 auf den Inhaber

lung eingeladë# und erfuht, die Eintrittskarten

spätestens am 18. April in unseren Bureaux

gegen Vorzeigung der Aktien in Empfang zu nehmen. TageSorduung.

1) Vorlage des Geschäftsberichts des Vorftandes nebst Gewinn- und Verlustrehnung und Bilanz, sowie des Prüfungsberihts des Auf-

chtsraths.

2) Beshhlußfafsung über die vorgelegte Jahres- rechnung und Bilanz und Ertheilung der Gntloftung.

Beschlußfaffung über die Vertheilung des Reingewinns.

Grgänzungêwahlen für den Aufsichtsrath. Abänderung der Statuten, insbesondere :

. zu den §S 11, 22, 29. Grsezung der ange- zogenen Artikel des aufgehobenen Handels- geseßbuhes durch Bezugnahme auf: „die ge- fetlihen Bestimmungen“.

, zu § 2. Erweiterung des Gegenstandes der Unternehmung durh Aufführung der regierungsseitig bereits genehmigten Berfiche- rungen gegen die Folgen von Unfällen von Pferden, Wagen und Geschirren und gegen Schaden durch Diebstahl und Einbruth ; ferner durch Aufnahme der Gewährung von Rückversicherungen.

. zu § 16. Ermächtigung des Aufsichtsraths, bei mehreren Direktoren einem Einzelnen die Befugniß, allein die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeihnen, zu ertheilen.

. zu § 19. Festseßung der Zahl der Mitglie- der des Aufsichtsraths auf sieben bis zehn und Aufnahme der geseßlichen Bestimmung über die Veröffentlihung jeder Aenderung in deR Personen der Mitglieder des Auffihhts- rats.

, zu § 21. Bestimmung über die Zeichnung der Bekanntmachungen des Aufsichtsraths.

. zu §25, Aufnahme der Bestimmungen des neuen Handels8geseßbuhes über die Berehnung der riften zur Einberufung der Generalversamm- lung und. über die Fristen zur Bekanntgebung der Tagesordnung, sowie damit zusammen- hänaende redaktionelle Aenderungen. zu § 26. Zusaßzbestimmung, daß zwecks Therlnabme an der Generalverfammlung die Eintrittskarten spätestens am dritten Tage vor der Versammlung zu erheben sind.

. zu § 27. Redaktionelle Aenderungen nah Maßgabe der geseßlihen Vorschriften für den Fall der Bemängelung der Bilanz, für die Berechnung der Stimmenmehrheiten und für die Einberufung einer zweiten Generalver- sammlung bei Beschlußunfähigkeit der erften.

. zu § 28. Zusaßbestimmung über die Füh- rung des Vorsißes in der Generalversamm- lung und über die Aufnahme des Protokolls, insbesondere der dem Protokolle beizufügen- den Präsenilifte.

. zu § 31, Abänderung der Bestimmungen über die Gewinnvertheilung nah den Vor- schriften der §§ 237 und 245 des Handelsgeseßz- buches; Abânderung des Prozentsazes der Tantième des Aufsichtsraths.

6) Ermächtigung des Aufsichtsraths, Aenderungen des Statuts, welhe nur die Fassung betreffen,

_ vorzunehmen.

Die Vorlagen zu 1 der Tagesordnung und der Antrag auf Abänderung der Statuten liegen vom 9. April 1900 im Geschäftslokale der Gefellshaft zur Einsich: der Aktionäre auf.

Frankfurt a. M., den 28. März 1900. Der Auffichtsrath. General. Konsul J. Gerson, Vorsitzender.

[96743] Duisburger Lagerhaus-Gesellshaft, Duisburg a/Rhein.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden auf Grund des § 13 unseres Gesellschaftsstatuts zu der am 28. April cr., Mittags 12 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellschaft ftattfindenden XTL. ordentlichen Generalversammlung hier- durch eingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlage der Gewinn- und Verluft-Rechnung und Bilanz pro 1899 mit dem erläuternden d Ser Mee pi via reg 6 eri er Nehnungsprüfer, Dechargtierun __ des Aufsichtsraths und Vorstands. g 3) Berathung event. Beschlußfassung über Ver- wendung des Jahresgewinns, Vorschläge des Auffichtsraths und event. gemäß Art. 237 und 238 des Handelsgeseßbuchs angekündigte Anträge von Aktionären. 4) Wahlen für den Aufsihtsrath und den Revi- fionsausschuß. Duisburg, den 27. März 1900. Der Vorfißende des Auffichtsraths : Aug. Heuser.

Der Vorftand. Maaßen.

Mannheim, 27. März 1900, Der Vorftand.