1900 / 78 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D nta A R F Ee As Ii r t P [s p Tépit i fee Ls ¿ s as A É N t agi 7 E M i dra ia Ds a at « rin Ä (e S G i L R.

E E

1. Untersuhungs-Sach

en. 2. Aufgebote, Berlust- und Fundfeßen, ustellungen u. dergl. Versi

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. ie Verpachtungen, Verdingungen 2. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Som ani eo ften auf Aktien u. Aktien-Gesells,

9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Oeffentlicher Anzeiger. | {ite üm

1) Untersuchungs-Sachen.

[97106] Siteckbriefs:ESrlediguug.

Der binter dem Arbeiter Robert Siano unterm 98. April 1899 in Stück Nr. 103 des „Deutschen B (8983) erlassene Steckbrief ift er- edigt.

Neiffe, den 26. März 1900.

Köntgliches Amtsgericht.

[97104] K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen.

Die gegen den am 4. September 1850 geborenen Karl Wilhelm Gackenheimer aus Calw wegen Verletzung der Wehrpflicht am 11. April 1876 ver- bängte Vermögensbeichlagnatme wurde durch Be- as der K. Sirafkammer dahier vom 19. März . J. aufgehoben.

Den 26. März 1900.

Feter, Ober-Staatsanwalt. [97105] K, W. Staatsanwaltschaft Tübingeu.

Die gegen den am 14. Dezember 1864 geborenen Megger Karl Philipv Reinhardt aus Ober- boihingen, Oberamts Nürtingen, wegen Verleßung der Wehrpflicht am 18. April 1889 verhängte Vermögentbeschlagnahme wurde durch Beschluß der K. Strafkammer tahier vom 23. März d. I. auf- gehoben.

Den 26, Vêärz 1900.

Feger, Ober-Staatsanwalt. [97103] : K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen.

Die gegen den am 3. Dezember 1860 geborenen Scmiedgesclen Gottlob Kurz aus Beßingen, Ober- amts Reutlingen, wegen Verleßung der Wehrpflicht am 30. Juni 1883 verhängte Vermögenébes{hlagnahme wurde durch Beschluß der K. Strafkammer dahier vom 7. März d. J. aufgehoben.

Den 26. März 1900.

Feter, Ober-Staats8anwalt.

[97102] K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen. Die gegen den am 8. Juni 1860 geborenen

Konditor Wilhelm Paul Knöll aus Wolfschlugen,

Oeteramts Nürtingen, wegen Verleßung der Wehr-

pfliht am 30. Juni 1883 verbängte Vermwögens8-

beshlagnahme wurde dur Beshluß der K. Straf- fawmmer dabier vom 23. März d. F. aufgehoben. Den 26. März 1900. Feter, Ober-Staatéanwalt.

USZCIREE S E S Q R 12 T E P R G A b E E Ms Er

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

{97000]

Zur Zwangsverfteigerung dec der Frau Emma Maercker zu Sternberg getöriaen Erbgraupenmühle Nr. 292 mit Zubekbör dafelbst steht nach dem vom Großberzoglihen Amtsgeridte am 6. Januar 1899 erlaffenen Ve1kaufsproklame der Ueberbotätermin auf Mittwoch, den 18, April 1900, Vormittags 11 Uhr, an. Derselbe wird vorschriftsmäßig hier- durch öffentlich in Erinnerurg gebracht mit dem Be- merken, daß in dem am 21, d. M. stattaefundenen ersten Verkaufétermine für das beregte Grundftück ein Bct nicht abgegeben worden ift.

Sternberg i. Meckckl., den 26. März 1900.

Der Gecichtsshreiber: Melms, Gerichtsdiätar.

[96256] Aufgebot.

Die Wittwe Maria Meyer, geb. Toberenz, zu Freiburg i. Br., vertreten durch R-chtéanwalt Rôt- tingec daselbst, hat das Aufgebot eines angebli abhanden gekommenen Irxterimss{eins über adt Stück 4 9/sige Elkterfelder Stadt-Anleihe von 1899 à 1000 A Nr. 3814 bis 3821 und zwei Stü 4 9/oige Elberfelder Stadt-Unleike von 1899 à 209 #4 Nr. 945 und 946 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, 1pätestens in dem auf den 16. Januar 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihreten Geri&te, Königéftiaße 71, Zim- mer 14, anberaumten Aufgebotstermin scine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Elberfeld, den 21. März 1900.

Königliches Amtsgericht. 7.

{97180] Erledigung.

Die im Dtsch. Reichs-Anz?iger Nr. 40 vom 13. Februar cc. ad 1113/I1V. 13. 00. als abhanden gekommen angezeigten :

1) Aktie des Eschweiler Bergwerkvereins Ser. I Nr. 3991 nebft Dividendenschein 29—30 über 300 und Talon;

ferner Ser. I Dividendenbogen zur Aktie gen. Vereins Nr. 24257 über 300 4 mit Dividenden- schein 29—30 und Talon

sind ermittelt und werden tem Verkehr freigegeben.

Berlin, den 29. März 1900,

Königliches Polizei-Präsidium. Abtheilung IV. [96258] Aufgebot.

Der Sw{huldirektor Dr. Barthels, jeßt zu Gera, hat das Aufgebot des auf seinen Namen: Rektor Dr. Barthels zu Deliys, lautenden Einlagebuhs

‘der Stadttsparkasse bierselbst Nr. 3319 über 213 M

beantragt. TLec Inhaber des Sparkassenbuchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, Oktober 1909, Vormittags 1A Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerichte, Rathhaus, 1 Treppe, Zimmer Nr. 9, ankteraumten Aufgebotstermine seine ÿtedbte anzumelden und das Sparkafsenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung deéfelben er- folcen wird. Delitzsch, den 6. März 1903. Königliches Amtsgericht.

191618] : Aufgebot. 1) Der Arbeiter Hinrih Krohn aus Schnelfen, 2) der 1/4 Hufner Jatper Friedri Pohlmann aus Hithufen, j

3) der Arbeiter Marx Friedri Mohr zu Nien- stedten und /

4) der Destillateur Heinri Schacht aus Hamburg, vertreten durch den Rehtsanwalt Dr. Ernst Röltgen daselbft, :

haben das Aufgebot folgender Sparkafsenbücher des Altonaishen Unterstüßungs-Institut ¿u Altona beantragt: y

zu 1: Litt. N. N. 2638 über 153 M 79 S,

zu 2: Litt. Z. 1812 über 1161 M 72 S,

zu 3: Litt. M. M. 6664 über 251 67 „S, lautend auf den Namen der Antragsteller, und

zu 4: Serie 3 Nr. 11 224 über 4165 # 954 nebst 135 4 36 4 Zinsen, auf den Namen von Wilhelm Friedrih Laage in Stellingen lautend, und

Serie 3 Nr. 12127 über 4006 M 33 S nebst 130 A 19 4 Zirsen, ausgefertigt für W. F. Laage in Stellingen.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 2. November 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserkiärung der Urkunden erfolgen wird. Zugleich wird dem Antrage des Heinrich Schacht, vertreten durch seinen oben genannten Be- vollmähtigten, entsprehend an den Aussteller der Bücher, das Altonaishe Unterstütungs-Institut und an die von dem Antragst-ller bezeichneten Zahlstellen des Instituts, Filialen Allee 176 und Friedensallee 4 ¡u Altona, das Verbot erlassen, an den Jnhaber der Bücber eine Leistung zu bewirken.

Altona, den 6. März 1900. ;

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung 3 a.

[97020] Aufgebot. L

Auf Antrag der nachbenannten Sparkafsengläubiger bezw. deren Erben werden die etwaigen Inhaber felaender angeblich verloren gegangener Sparfkassen- bücher der Kieler Spar- und Leibkasse:

Nr. 55 046 A. lautend auf Frau Louise Lübke, geborene Sczillat, in Kiel, groß eins{chließlich Zinjen tis 1. April 1899 73 M 33 .

Nr. 39002 A. lautend auf Fräulein Franziska Jaskulski in Kiel, groß einfchließlich Zinsen bis 1. April 1899 103 M 71 s.

Nr. 25 272 A. lautend auf Zimmermann Johann Henuings8 und dessen Ehefrau Alwine, geborenen Henning in Gaarden, groß einschließlich Zinsen bis 1. April 1899 86 4 11 4.

Nr. 71 659, lautend auf Kupfers@mied Wilhelm Giioris und dessen Ehefcau Marie, geborene

ilian, in Schusterkrug, groß eins{ließlich Zinfen bis 1. April 1899 61 M 5 A.

Sparkassenshein Nr. 43 090, lautend auf BöttFer Heinrih Köpke in Kiel, groß 100 4 mit einfachen Zinsen vom 1. August 1881 ab,

bei Vermeidung der Kraftloserklärung diefer Ur- funden aufgefordert, ihre Rechte an denselben spätestens in dem auf den 10. Dezember 1900, Vor- mittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine hier anzumelden und die Urkunden vorzulegen.

Kiel, den 23. März 1900.

Königliches Amtsgeriht. Akth. 1. [97018} Aufgebot.

Die Firma Claus & Hutshmann in Caffel hat das Aufzebot eines also lautenden Wechsels. be- antragt :

Plauen, den 18. Januar 1899. Für 131 M 00 4. Am 18. April 1899 zahle ich für diesen Wechiel an die Ordre des Herrn I. Friedrich die Summe von EGinbundert ein und dreißig Mark den Werth in Rechnung. Zahlbar bei der Vogtländishen Bank in Plauen i. V. L, Linke. Rüdckscite: W-chse!stempelmarke über 10 Pf. und Blankogiro: J. Friedrich.

Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dm beim unterzeichneten Gerichte (Zimmer Nr. 7 im staatsanwaltschaftlihen Getäude 2 Trepper) auf den 15. Dezember 1900, Vormittags 1k Uhx, anberaumten Aufgebots- termine seine Rehte arzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls diz Kraftloterklärung der U:fkunte erfolgen wird.

Königliches Amtsgericht Plauen, am 24. März 1900. Bekannt gemacht durh den Gerihhtsschreiber : Aftuar Fuhrmann.

[97019] Aufgebot,

Der Inbaber des angeblich verloren gegangenen, über 400 M lautenten, am 20. Mai 1899 fälligen Wechsels vom 10. März 1899, auszestellt voa der Hanja- Brauerei in Wismar, angenommen von der bezogenen Firma Baltishe Exportkellerei Aug. H. Müller in Kiel, indossiert an die Firma Kitinger Farbenfabrik C. Pflug in Kißingen, wird auf Antrag ter letztgenannten Firma au}gefordert, bei Vezr- meidung der Kraftlose:klärung des Wechsels, seine Rechte an demselben in dem auf den 10, Dezem- ber 1900, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermin anzumelden und den Wechsel vorzul-gen.

Kiel, den 23 März 1960.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[92420] Aufgebot.

_ Der Mechaniker und Optifer Paul Rockenstein zu Berlin, Kommandartenstr. 41, hat das Aufgebot der über die für den Kaufmann Gustav Sasse zu Berlin, Möckernstr. 73, auf dem Erundftück im Grundbu pon Rixdorf Bd. 78 Bl. Nr. 2312 in Abth. III Nr. § und 11 mit 4090 bezw. 3000 #4 eingetragenen, durch notariell beglaubigte Zession des Sasse vom 6. Yai 1899 auf ihn übergegangenea Hypotheken gebildeten Hypothekenbriefe zwecks Kraftloserklärung d:r Uifunden beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, pätestens im Aufgebotstermine ihre Rechte bei dem unterzeihneten Gerichte anzu» melden uad die Urkunden vorzulegen. Anderenfalls wird deren Kraftlosezklärung erfolgen. Ver Auf- aebctéstermin wid auf den 5, Dezember 1900, Mittags 12 Uhr, im Gerichtsgebäude, Erkjtr. 29, Zimmer 8, bestimmt.

Rixdorf, den 5. März 1900. Königl. Amtsgeriä t.

(90740) Aufgebot. j

Die Erben des Bürgers Andreas GiZynski haben, vertreten durch den Rechtsanwalt Czypicki zu Koschmin, das Aufgebot der Hypothekenurkunde vom 29. No- vember 1858 über die auf dem Grundftück Koschmin Blatt 637 Abtheilung IIl Nr. 2 für de Handels- mann Ißtig Leib Seelig und dessen Ehefrau Henriette, geborene Brandt, in Kroto!chin eingetragenen 95 Thaler rüdckständige Kaufgelder aus dem notariellen Kauf- vertrag vom 1. November 1858 nebst 59/9 Zinsen, welche bezahlt sind zum Zwecke der Löschung der Hypotkek im Grundbuch, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 30. November 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Koschmin, den 7. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[97046]

Im Srundbuche der dem Bahnarbeiter Friedri Due von Willebadessen gehörigen Grundstücke

onenburg Band 1 Blatt 25 (Art. 205) tehen Abthl. IIT sub Nr. 1, 2 u. 3 nachbenannte Posten eingetragen :

1) 98 Thaler Abfindunz für die Therese Fieseler

'zu Bonenburg aus der Schihtung von: 22. De-

¡ember 1822; :

2) 55 Tblr. 10 Sgr. 44 Pf. Abfiadung für Josefine Fuest zu Warburg aus tem Anerkerntnisse rom 10. Juni 1825;

3) 22 Thlr. 25 Sgr. 2 Pf. Abfindung für Johann Lemges zu Boneuburg fow'e ein Alimentations- anspruch für denselben aus dem Uebertrag8vertrage vom 13. Mai 1825.

Die Gläubiger dicser Posten sind unbekannt. Auf Antrag des Eigenthümers der verhafteten Grund- stücke ergeht hiermit an die unbefannten Gläutiger und deren eventuelle Rechténahhfolger die Auf- forderung, Ansprüche und Rechte auf die Posten spätestens im Aufgebotttermin am 7. Juni 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden, andernfalls die unbekannten Gläubiger dieser Posten und deren eventuelle Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die Posten ausgeschlossen werden.

Warburg, den 23. März 1900.

Königlicßes Amtsgericht. [97049] Bekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgeriht Bamberg IT hat untern: 92. März 1900 auf Artrag des Nechtsantoalts Dr. Werner, bier, namens des Häfnermeisters Josef Ruhl, der ledigen großjährigen Margaretha Ruhl und der verwittweten Käthe Mauser, geb. Ruhl, sämmtlich in Fürth wohnhaft, folgendes Aufgebot erlafsen:

a. Der Taglöhner Georg Ruhl, geboren am 10. Januar 1863 zu Geisfeld, zuleßt wohnhaft da- selbst, im Jahre 1881 nah Amerika ausgewandert, nun unbekannten Aufenthaltsortes, wird aufaefordert, sih spätestens im Aufaebotstermin vom Mittwoch, den 31. Oktober 1900, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des Kgl. Amtsgerichts Bamberz IT zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wörde.

b. An alle, welche üßer dzs Leben oder den Tod des Verschollenen Autkunft zu ertheilen vermögen, ergebt die Aufforderung, späteflens im Aufgebots- termire dem Gerichte Anzeige kiervon zu machen.

c. Die Erben werden veranlaßt, ibre Ansprüchz in dem Termine çeltend zu machen.

Bamberg, den 26. März 1900.

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts I[.

Mebs, K. Sekretär. [§7038] Aufgebot.

Auf Antrag seines Abwesenheitépflegers, Schmiede- meisters Peter Viarquardt in Petersdorf a. F. werden die beiden Söhne des Maurermeisters H2n2 Möller und seiner Ehefrau Katharina Doroth-:a, geb. Petersen in Petersdorf a. F.,

1) Iohann Friedzih Möller, geb. den 31. Mai 1829 daselbst,

2) August Möller, geb. den 29. Septer:bec 1833 daselbst,

von denen der Erstere Anfang der 60er Jahre auf dem Mississippi verungalückt, der Letztere aber einige Jahre spâter in den Vercinigten Staaten Nord- Amercik28 verstorben sein soll, welch beide auh seitdem veishollen sind, aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 22. September 1900, Vor- mittags L0{ Uhr vo: dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls sie für todt erflärt werden. Zugleih werden Alle, welche irgend eine Kunde üver Leten und Tod der Verschollenen oder einer von ibnen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Serichte Anzeige zu machen.

Burg a. F-.- den 9. Februar 1900.

Königliches Amisgericht.

[97045] Aufgebot.

Auf Antrag seines Abwesenheitétpflegers, Arbeiters Heinrich Bruhn in Burg a F. wird der am 98. Dez;ember 1843 zu“ Landkirhen a. F. geborene Seemann Detlef Bruhn. Sohn der Ebeleute Klaus Bruhn und Elsabe, geb. Buttschaft, daselbst, welcher ¡ulezt im Staate Kalifornien, V. St. N. A.. auf- bältlih gewesen und seit Anfang der 70 er Jahre verschollen ist, aufgefordert, sh späteftens in dem auf den 22, September 1900, Vormittags 104 Uhr, ror dem unterzeidneten Amtsgericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls er für todt erflärt werden wird. Zugleich werden alle, welche irgend cine Kunde über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Burg a. F.- den 9. Februar 1900,

Königliches Amtsgericht. [97039] Aufgebot.

Auf Antrag der Ghefrau des Maurers Jokannes Strecker, Marie, geborene Rükbeil, zu Dinaelstädt wird der am 24. Januar 1858 zu Dingelstädt ge-

borene Glaser Johannes Rüekbeil, welcher seit dem ahre 1889 verschollen ift, aufgefordert, fih svätestens im Aufgebotttermine am 5. Oktober 1900, Vor- mittags 11 Uhr, shristlich oder persönli bei dem unterzeihneten Gericht zu melden, widrigen- falls cr für todt erklärt werden wird. Alle die- jenigen, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufge- fordert, spätestens in oben angegebenen Aufgebots- termine dem Gericht Anzeioe zu machen. L Dingelfiädt, den 5. März 1900. Königliches Amtsgericht. Abtb. 1.

[97007] Kgl. Amtsgericht Eßlingen. Aufgebot.

Helene Katharine Silber, aeboren am 29. No- vember 1831, Todsbter des f Schmieds Jobann Friedri Silber von Denkendort, Johannes Fröséehle, geboren am 27. S ptemker 1844, Sohn des T Andreas Frôschle von da, sind längst vershollen. Auf Antr ihres Abwesenheitspflegers Karl Kaiser in Denkendo eraeht nun an die Verschollenen die Aufforderung, sich svätestens in dem auf Freitag, den 16. No- vember 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebo!stermin zu melden, widrigenfalls ihre Todeé- erklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 26. März 1200.

Amtsrichter Fromm.

[97006] Kgl. Amtsgericht Eflingeu. Aufgebot.

Hubert Franz Martin Eudrifs, geboren den 8. März 1848 in Eßlingen, Sohn des f Bäers Christian Gottlieb Endriß von da, ist seit dem Iabre 1876 verschollen. Auf Antrag seines Ab- wesenhcitépflegers Karl Scheerer in Eßlingen ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, fi späteftens in dem auf Freitag, den D. November 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunfr über Leben und Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine dem Gerichte Anzeige zu machen,

Den 26. März 1300.

Umtêrichter Fromm.

[97005] Kgl. Amtsgericht Eßliugeu, Aufgebot.

ChristianFriedrih Theiß, geboren den 25. Mai 1849, Schn des f Jokann Adam Theiß von Eßlingen, ist seit dem Jahre 1888 verischollen Auf Antrag seines Abwesenheitépfl-gers Anton Hindenlang in Eßlingen ergeht nun an den Verschollenen die Auf- forderung, ih spätestens in dem auf Freitag, deu 9. November 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, wel: Auskunft üver Leben oder Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 26, März 1900

Amtsrichter Fromm.

[37008] Kgl. Amtsgericht Eßlingen. Aufgebot,

Johann Adam Schneider, geboren am 11. April 18:0, Sohn des f Christian Friedri Schneider von Skt. Bernhard, Gemeinde Cßlingen, ift seit dem Fahre 1864 verschbollen. Auf Antrag seines Ab- wesenheitépfleger? Christian Wälde in Eßlïngen er- geht nun an den Verschollenen die Aufforderung, sich ipäteftens in dem auf Freitag. den 9. November 1900, Vormittags 11 Uhr, bestimmten Auf- gebotstermire zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Zuglei werden alle, wele Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen geben können, aufgefordert, späteftcns im Aufgebott- termine dem Geri&t Anzeige zu machen.

Den 26. März 1900.

Amtsrichter Fromm.

[97009] Kgl, Amtsgericht Eßlingen. Aufgebot.

Johann Georg Deuschle, geboren den 3. Novbr. 1832, Sohn des f Swhuhmachers Johann Michael Deu!chle zon Nöngen, ist feit dem Jahre 1850 ver- schollen. Auf Antrag seiner Schwester Katharine, geb. Deushle, Wittwe des Webers Jakob Walz in Bernhausen, O.-A. Stuttgart, ergeht nun an den Verschollenen die Aufforderung, sih spätestens in dem auf Freitag, den 16. November 1906, Vor- mittags 11 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine ¡u meiden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, welhe Autkunft über Leben und Tod des VerschoUenen geben tönnen, auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem G-richt Anzeige zu maten.

Den 26. März 1900.

Amtsrichter Fromm.

[97041] _ Aufgebot.

Der Landtschaftsrendant Wilhelm Werner zU Frankenftein, vertreten durch den Rechtsanwalt Wolde daselbst, hat als Volistrecker des Testaments der L:ontine Bache beantragt, die in diesem Testament als Erben eingescßten und vershollencn Paul Bache und Karl Bache, geboren 1848 bezw. 1850 als Söhne des Fasaneameisters Berthold Bah (Babe) zu Ottmachau, zuleßt wohnhaft in Frankenftein, für ticdt zu erflären. Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefocdert, si spätestens in dem auf den 4, Oktober 1900, Vormittags 11 Uhr, po? dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebot®- termine zu melden, widrigenfalls die Tcdeserkläruug erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben odec Tod der Verschollenen zu ertheilen vermÖögea, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebot?- termin dem Geriht Anzeige zu macen.

Fraukcustein, den 21. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

{97043] Der am 27. Januar 1839 in Willersdorf geborene

Adam Wilhelm Vattefeld, Johann Adams Sohn, der Anfang der 69er Jahre nah Australien aus- gewandert und seitdem verschollen ift, wird auf An- trag seines Pflegers, des Schneiders Jokannes Walter von Willeródorf, aufgefordert, \sih [pätestens im Aufgebotstermine am 24, Oftober 1900, Vormittags D Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigenfalls er füc todt erklärt und sein Vermögen feinen geseßlihen Erben au®- geantwortet werdea wird. Ale, die über Leben und Tod des Battefeld Auskunft geben können, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. Frankenberg, den 24. März 1900. Könielichez Amtsgericht. Abtk. Ik.

[97044] Aufgebot.

Auf Antrag seines Pflegers, des Schafmeisters Ghristopb Werner, von Schachten, wird Ludroig Simon Knüppel, geboren in Schahten am 195. April 1839 als Sohn des Leinwebers Franz Wilhelm Knüppel und defsen Ehefrau Gertrud Glifabetb, geb. Antrecht, der im Jahre 1866 von Schachten, seinem Teßten inländishen Wohnsiß, nach Brasilien aus- gewandert und von dessen Leben seit dem 17. Oktober 1872 feine Nahhriht eingegangen ift, aufgefordert, sih spätestens in dem hiermit auf den 20, De- zember 1900, Vormittags 10 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Alle, welchz Aus- kunft über Leden oder Tod des Verschollenen zu er- theilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermia dem Gericht Anzeige ju m2chen. F. 3/00.

Grebeustein, den 12, März 1200.

Königliches Amtsgericht.

[97017] Aufgebot.

Natftehende Verschollene:

1) Posthaltersobn Christian Dav'd Ludwig Kelling, geboren am 21. Dezember 1856 hiestlbft,

2) Tageliöhnersohn Johann Maa, geboren am 21. September 1844 zu Nüting,

3) Tage:löhnersohn Johann Jozchim Friedrich Brandt, geboren am 1. November 1838 zu Hoikendorf,

4) Squlzensoh§n Hans Heinrich Joachim Gerds, geboren am 31. Dezember 1833 zu Warnow,

5) Maurer Hans Friedrich Joachim Beuthin, geboren am 26. September 1840 zu Weliin,

6) Häuélersohn Joachim Heinrich Hagelsteia, geboren am 18. April 1843 zu Bönzow,

7) Maurer Hans Vöfsow, geboren 1838 oder 1839, zu Welzin,

werden auf Antrag ihrer Abwesenheitspfleger, nämlich

zu 1) ‘des Kaufmanns Georg Schaeffer, Hieseclbst,

zu 2) des Stellmachers Johann Baumann zu

Hof-Rüting,

zu 3) des Gerihtsdieners Feiedri}Þ Godenraih, hieselbft, 7

zu 4) tes Erbpächters Joachim Schünemann zu Warnow, L

zu 5) des Häuslers Gottlieb Benthin ¡u Welzin,

zu 6) des Tagelöhners Karl Hagelstein zu Bönzow,

zu 7) des Erbpächters Friedriß Lorenz zu Roggenstorf, j

aufgefordert, fih spätestens in dem am Mittwoch, den 5. Dezember 1900, Vormittags LO0 Uhr, im hiesigen Gerichtsgebäude stattfindenden Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Wer Auskunft über Leben oder Tod dieser Verschollenen zu ertheilen vermag, wird auf- gefordert, spätestens im Aufgebotétermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Greveémühlen, 20. März 1900.

Greßh. Meckl. Schroerinsches Amtsgericht.

[97051] Beklauntmachung.

Johannes Rausch, geboren am 26. Februar 1842 zu Engelrod, Sohn des H:inrih Rausch und dessen Ebefrau Elisabetha, geb. Weisensee, beide verfiorven zu Engelrod, ist vor eiwa 34 Jabren nah Amerika ausgewandert und seit über zehn Jahren verschollen.

Auf Antrag des Georg Rau! in Berlin, Canada, vertreten durch seinea Beneralbevollmächtiaten, Kon- rad Ladwig in Engelrod, werden aufgefordert :

1) der oben bezeihnete Verschollene, ih spätest:ns im Aufzeboistermir, Donnerêtag, den 13. De- zember 1900, Vormittags 9 Uhr, zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird,

2) alle, welche Auskunft über Leven oder Tod des Verschollenen zu" ertkeilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin uns Änzeige zu machen,

3) alle, welhe an das Turatorisch verwaltete Ver- môgen des Verschollenen Ansprüche geltend zu machen baben, diese spätestens bis zu jenem Ter:nuin anzu- melden, widrigenfalls ta3 Vermögen den sih meldenden Erben ausgeantwortet roerden wird.

Herbftcin, den 23. März 1900.

Großhberzoglihes Anitsgericht. (gez.) Weiffenbach. Veröffentlicht: Fischer, Gerichte schreiber.

[97016] K, Württ. Amtsgericht Hcidenheim. Aufgevot.

Auf Antrag des Balthas Gütinger iz Heidenheim wird dessen Bruder, der am 9. September 1833 zu Steinheim a. A. geborene Christof Gütinger, Weber, Sohn des f Maittäus Gütirger, Webers in Steinheim, 1851 nach New York ausgewandert und seither verschollen, aufgefordert, sih srätestens in dem auf Montag, den 3. Dezember 1900, Nahm. 3 Uhr, anberaumten Aufgebotétermin dahier zu melden, widrigenfalls seine Toteserklärung erfolgen wird. Ebenso werden olle, welche Auskunft übex Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, hierüber spätestens in oben- genanntem Termin Anzeige hierher zu erstatten.

Den 24, März 1900.

Orveramtsricter Wie.

[97010] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot,

Auf Autrag des Pflegers des verschollenen Stneideis Johann Friedrich Kaak (Kaak), nämlth des Hufners Deilef Heinrih Kaak in Damsdorf bei laegeberg (Holstein), wird ein Aufgebot dahin er- assen :

1) Es wird der am 15. Januar 1845 in Dams- „dorf (Kreis Segeberg) als Sohn des Hufners Claus Jürgen Kaak und dessen“ Ehefrau Christina

agdalena geb, Burmeister geborene Schneider

Fohann Friedrich Kaak (Kaack), welcher seit dem Jahre 1871 verschollen ist, hiermit aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 12, De- zember 1900, Vormittags Lk Uhr, anbe- raumten Aufgebotétermin hierselbft, Poststraße 19, Erdge\choß links, Zimmer Nr. 1, zu melden, widriger- falls seine Todeserklärung erfolgen wird.

2) Es werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeihneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen.

Hamburg, den 20. März 1900.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotéfachen. (gez.) Völckers Dr. Veréffentlicht: Ude, Gerichtsfchceiber.

[97011] Amtsgericht Hamburg. Aufgebot.

Auf Antrag des Pflegers des verschollenen Sec- mannes Carl Hermann Atolf Hansinz, nämlich des biesigen Rechtsanwalts Dris jur. Albert Hermann Kleinschmidt, wird ein Aufgebot dabin erlaffen :

1) Es wird der am 29. April 1859 in Uelzen als Sohn der Eteleute Johann Heinrich Georg Harsing und Bertha ‘Marie Dorothee, geb. Ritter, geborene Seemann Carl Hermann Adolf Pana, welcher zuleßt am 14. Juli 1837 aus Cairns, Australien, geschrieben hat und seitdem versollen ift, hiermit aufgefordert, sich spätest-ns in dem auf Mitiwoch, den 5. Dezember 1900, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotétermin khierselbff, Posft- straße 19, Erdgeschoß link, Zimmer Nr. 1, zu as widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

2) Es werden alle, welch: Autkunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, hiermit aufgefordert, dem unterzeihneten Gerichte spätestens im Aufgebctstermine Anzeige zu maHen.

Hamburg, den 23. März 1900.

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. (gez.) Vöôlckers Dr. Veröffentlicht: Ude, Gerichteschreiber. [97047] Aufgebot.

Auf Axtrag der Försterwittwe Wilhelmine Groß- kopf, geb. Schimoech, zu Berlin wird deren Sohn, der am 17. Ore 1862 zu Neubof bei Heilsberg aeborene Bâckergeselle Hugo Großkopf, von defsen Leken seit dem Jahre 1886 keine Nachricht ein- gegangen ift, aufgefordert, fich \pät-stens im Auf- gebotstermine am 22, Oktober 1909, Vor: mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 10, za melden, widrigenfalls er für todt erflärt werden wird. Ferner werden alle, weldhe Autkunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufaefordert, spätestens im Auf- g‘botstermine dem Gericht Anzeige zu machen,

Heilsberg, dey 17. Vêärz 13900.

Königliches Amtsgericht Abtheilung 2b.

[87004] Aufgebot.

Der Zimmermann Johann Ta, geboren am 18. Oktober 1844 zu Natellibbe als Sohn des ver- storbenen Häusler-Altentheiters Joachim Christian Tack und seiner verstorbenen Ehefrau Sovhie Catharina Dorothea, gebt. Scha: fenbero, ist seit dem Fahre 1870 vershollen. Auf Antrag des Erbpächters Peters zu Radelübbe, als für den 2c. Tack besteliten Abwesenh-itëkurators, wird der Verschollene auf- gefordert, si spätestens in dem auf den 12, Ok- tober 1900, Mittags 12 Uhr, angesegten Aufgebotstermine zu melden. widrigenfalls er wird sür todt erklärt werden. Desgleichen werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \cholleren zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätesiens in dem Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu maden,

Hagenow, 26. März 19090,

Greßherzoglihes Amtsgericht.

[97050] Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung.

Aux Antrag der Wittwe Peter Schäfer, Elisabeth, geb. Müller, Pfiünderin im fstädtiihen Bürger- hospital zu Koblenz, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Loenarz zu Koblenz, wird der Georg Schäfer, Sokn der Antragstellerin aus der Ehe mit ihrem vocgenann!ea Chemann, geboren am 4. Mai 1853 zu Koblenz und dort zuletzt wohnhaft, welber nah seinem Eintritt bei dem Train-Bataillon Nr. 8 in Ehrenbreitstein a1 20. Oktober 1873 von seinem Truppentheil desertiert und seitdem ver- schollen ist, aufgefordert, fich spätestens in dem auf Mittwoch, den 17, Oktover 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 21, angeordneten Aufgebotêtermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Zugleih werden alle, wel@e Auskunft über Leten oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeiae zu machen.

Koblenz, 12. März 1900.

Köntglihes Amtsgericht. 4.

[97036] Aufgebot,

Auf Antrag des Auktionskommissars Diederich zu Niebeim werden dic Aerzte Ferdinand und Adrian Löwen aus Nieheim aufgefordert, sich spätestens in dem auf den L7, Dezember 1900, Morgens 11 Uhr, an der unterzeichneten Gerichtsstelle an- beraumten Aufgebotttermine zu melden, widrigen- falls die Tobeserklärung erfolgen wird. Ferner er- geht an alle, wele Autkunit-über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Nieheim, den 19. März 1900.

Königliches Amtsgericht. [97132] Kgl. Württ, Amtsgericht Nürtingen. Aufgebot.

Ds Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todes- erklärung ift eingeleitet gegen :

1) Karl Feßmann, Läcker, geboren am 4. Mai 1845 zu Nüctingen, Sohn des verstorbenen Johann Georg Thomas Feßmann, Bauern in Nürtingen, und der verstorbenen Christiane Katharine, geborene Mübleisen, zulegt wohnkaft in Nürtingen, im Jahre 1860 förmlih nach Amerika ausgewandert und seither verschollen, auf Antrag des Johann Jakob Feßmann, Privatmanns in Nürtingen;

2) Gcorg Friedrich Fefimaun, Bortenmacher, ge-

boren am 17. Dezember 1846 zu Nürtingen, Sohn des verstorbenen Johann Georg Thomas Feßmann, Taglöhners, und der verstorbenen Christiane Katha- rine, geborene Mühleisen, zuleßt wohnbaft in Nür- tingen, im Jahre 1860 förmlih nah Amerika aus- gewandert und seitber -verschellen, auf Antrag des F009 Jakob Feßmano, Privatmanns ia Nür- ingen;

3) Karl Imanuel Kümmerle, geboren am 23. Dezember 1854 zu Neekartenzlingen, O.-A. Nür- tingen, Sohn des verstorbenen Johannes Kümmerle, Bauers, und der verstorbenen Eva Marie, geborene Heim, zuleßt wohnhaft in Neckartenzlingen, im Iahre 1882 nach Amerika gereist und seit dem Jahre 1886 verschollen, auf Antrag des Abwesenheits- pflegers Christian Haug, Gzmeinderaths in Neckar- tenzlingen;

4) Johannes Laderer, Ziegler, geboren am 30. Juni 1857 zu Erkenbrehtsweiler, -D.-A. Nür- tingen, Sohn des verstorbenen Jakob Laderer, Zimmermanns von dort, und der verstocbenen Eva Marie, geborene Bey, zuleßt wohnkast in Erken- brehtéwoeiler, im Jahre 18831 nah Amerika gereist und seither vershollen, auf Antrag des Abwesenheits- pflegers Georg Friedrih Laderer, Schuhmachers in Erkenbrechtéweiler ;

5) Johannes Ebner, Bauer, geboren am 27. März 1831 zu Tischardt, O.-A. Nürtingen, Sobn des verstorbenen Jakob Ebner, Bauern von dort, und der verstorbenen Marie Agnes, geborene Hirlinger, zuleßt wohnhaft in Tischardt, im Jahre 1858 nah Amerika gereist und seither verschollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers Adam Claß, Lammwirtbs in Tischardt ;

6) Christian Adam Brandstetter, Shuhmacher, geboren am 14. Novzmber 1831 zu Tischardt, D.-A. Nürtingen, Sohn des verstorbenen Johannes Brand- stetter, Schneiders und Acc!sers von dort, und der verstorbenen Anna Marie, geborene Oder, zuleßt wohnhaft in Tischardt, im Jahre 1852 nach Amerika gereist und seither verschollen, auf Antrag des

bwesenheit: pfleaers Christian Claß, Webers in T:schardt ;

7) Gottlob Schlegel, Weber, geboren am 12. Fe- bruaë 1809 zu Frickenhausen, O-A. Nürtingen, zuletzt

gereist und seither vershollen, auf Antrag des Geo Slegel, Shuhmachers in Frickenhausen ;

8) Christiane Karoline Schlegel, geboren a 30. April 1848 zu Frickenhausen, O.-A. Nürtingen, Tochter des veaischollenen Gottlob Schlegel, Webers von dort, zuleßt wohnhaft in Frickenhausen, im Fahre 1851 mit ihrem Vater nah Peru gereift und seither vershollen, auf Antrag des Georg Schlegel, Schuhmachers in Frickenhausen ;

9) Gottlob Friedrih Schlegel, geboren am 31, Dezember 1841 zu Frickenhausen, O.-A. Nür'ingen, Sohn des verschollenen Gottlob Schlegel, Webers, zuleßt wohnbaft in Frickenhausen, im Jahre 1851 mit seinem Vater na Peru gereist und seitb-r ver- ollen, auf Axtrag des Georg Schlegel, Schuh- madwers in Frickenhausen ;

10) Johannes Schlegel, geboren am 30. August 1836 zu Frideahausen, B Nürtingen, Sohn des vershollenen Gottlob Schlegel, Webers, zuleßt wohnhaft in Frickenhausen, im Jahre 1851 mit seinem Vater nah Peru gereist und seither ver- ollen, auf Antrag des Georg S&legel, SHuh- machers in Fricktenhausen ;

11) Christian Rudolf Schweizer, Fabrikarbeiter, geboren am 7. April 1859 zu Nürtingen, Sohn des verstorbenzn Johannes Schweizer, Stadttaglößhners daselbst, und der verstorbenen Walberga, geborene Geiger, juleßt wohnhaft in Nürtingen, im- Jahre 1880 nah Nord-Amerika gereift und seither verschollen, auf Antrag des Abwesenheitépflegers Friedrich Gberle, Gemeinderaths und Rößleswirths in Nürtingen;

12) Gettlob Ludwig Straub, getoren am 9. August 1839 zu Nürtingen, Sohn des verstorbenen Gottlob Friedrih Straub, Sthullebre:s a. D., und ver verstorbenen Elisabethe, geborene Scheu, zuleßt wobnhaft in Nürtingen, vor vielen Jahren uach Amerika gereist und seit dem Zahre 1883 verschollen, auf Antrag des Abwesenheitstflegers Friedri Eberle, Gemeinderatis und Rößle2swirths in Nürtingen ;

13) Auguste Scfi2 Wagner, geboren am 28. April 1854 zu Nürtingen, Tochter des verstorbenen Wilhelm Gustav Wagner, Tucttscherers und der verstorbenen Rosine Friederike, geborene Klaiter, zuleßt wohnhaft in Nürtingen, vor vielen Jahren nah Amerika gereist und seit dem Fahre 1874 verschollen, auf Antrag des Abtwesenheitspflegers Friedrih Eberle, Semeinde- raths und Rößle8wirths in Nörtirgen;

14) Elisabethe Barbara Kuaöl, gevoren am 15, Oktober 1836 ¿zu Nürtingen, Tochter des ver- ftorberen Wendelin Kaöll, Zimmermanns, und der vershollenen Maria Dorothea Knöll, geborene Aichmann, zuleßt wohnhaft in Nürtingen, im Jahre 1858 nach No: d-Amerika gercist und seither verszolen, auf Antrag des Abwesenheitt vertreters Friedrich Eberle, Gemeinderaths und MRößleswirths in Nürtingen ;

15) Jakob Christian Mack, geboren am 2. Mai 1832 zu Nürtingen, Sohn des verstorbenen Gottlieb Leonhardt Mack, Bäckers von hier, und der ver- storbenen Elisabetha Dorothea, geborene Roth, zuleßt wohnhaft in Nürtingen, im Jahre 1839 mit feinem Vater nah Amerika gereist und seither ver- schollen, auf Antrag des Abwesenbeitspflegers Friedrich Gberle, Gemeinderaths und Rößletwirths in Nür- tlngen;

16) Christian Philipp Beck, Weber, ceboren am 31, Dezember 1829 zu Nürtingeo, Sobn tes ver- storbenen Johann Jakob Bcck, Schmieds, und der Katharine, geborene Swietinger, zulcßt wohnhaft in Nürtinçcen, im Jahre 1853 nah Amerika gereist und seit dem Jabre 1855 vershollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers Friedrich Eberle, Gemeinderaths und Rößleswirths hier;

17) Johann Jakob Bosch, Bäckers, geboren am 29. Januar 1839 zu Gröygingen, O.-A. Nürtingen, Sohn des uerstorbenen Johann Georg Bosch, Bauers daselbs, und der vecstocbenen Christine Katharine, geborene Dammel, zuleßt wohnhaft in Größinger, im Jahre 1865 nah Odessa gereist und seit dem Jahre 1867 verschollen, auf Ant-ag des Johannes Bosch, Maurers in Größingen ;

18) Gottfried Lieb, geboren am 11. Januar 1825 zu * Neuenhaus, O.-A. Nürtingen, Sohn des ver- storbenen Johann Gottfried Lieb, Bauers, u. der verstorbenen Judith Rebekka, geborene Friy, zuleßt wohnhaft in Neuenhaus, ror vielen Jahren nah Frankrei gereist und seit dem Jahre 1870 ver- icollen, auf Antrag des Abwesenheitépflegers Michael Bubeck, Gemeindepfl-gers in Neuenhaus;

wobnhaft in Frickenhausen, im Jahre 1851 nah Y

19) Anna Maria Lieb, geboren am 6. November 1835 zu Neuenhaus, O.-A. Nürtingen, Tochter des verftorbenen Johann Gottfried Lieb, Bauers von dort,- und der verstorbenen Judith Rebekka, geborene Frit, zuleßt woßnhaft in Neuenhaus, im Jahre 1856 förmlih wah Amerika ausgewandert und seither verschollen, auf Antrag des Abwoe!enheits- pflegars Michael Bubcck, Gemeindepflegers in Neuenhaus ;

20) Wilhelm Friedrih Lieb, Bauer, geboren am 27. März 1830 zn Neuenkaus, O.-A. Nüctingen, Sohn des verstortenen Johann Gottfried Lieb und der verstorbenen Judith -Nebekka, geborene Frit, zuleßt wohnhaft in Neuenhaus, im Jahre 1849 förmlich nah Amerikz ausgewandert und seither vers{chollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers Michael Bubeck, Gemeindepflegers in Neuenkbaus ;

21) Friederike Rebeika Licb, geboren am 17. Ja- nuar 1828 zu Neuenhaus, O.-A. Nürtingey, Tochter des verstorbenen Johann Gottfried Lieb, Bauers, und der verstorbenen Judith Rebekka, aeborene Frit, zu- leßt wobnhaft in Neuenhaus, im Jahre 1849 förm- li nach Amerika ausgewandert und seither ver- \hollen, auf Antrag des Lbwesenbeitépflegers Michael Bubeck, Gemeindepflegers in Neuenhaus;

22) Jakob Friefingec, Weber, geboren am d, Juli 1837 zu Linsenhofen, D-A. Nürtinçen, Sohn des verstorbenen alt Iohannes Friesinger, Weingärtners in Linsenkofen, und der verstorbenen Katharine Dorothea, geborene Kanzleiter, zuleßt wohnhaft in Linsenhofen, im Jahre 1868 nah Amerika gereist und seither versWollen, auf Antrag der Barbara Ostermaier, geborene Friesinaer, in Neuffen;

23) Gotilob Ferdinond Buchmann, geboren am 21. Februar 1831 zu Tischardt, D.-A. Nürtingen, Schn des verstorbenen Gottfried Buchmann, Bauers, und der verstorbenen Magdalena, geborene Lehr, zu- leßt wokLnbaft in Tischardt, seit vielen Jahren nah Amerika gereist und scit dem Jahre 1856 verschollen, auf Antrag des Abwesenheitétpfl-gers Adam Glaß, Ge- meinderaths in Tischardt ;

24) Wilhelm Theodor Vatter, geboren am 19, Fe- bruar 1862 zu Erkenbrehtêweilcr, O.-A, Nürtingen, Sohn des verstorbenen Fobannes Vatter, Postboten daselbst, und der Magdalene, geborene Renz, jeßige Ehefrau des Christian Piank?:nhorn, Ziegelknechts8 daselbst, zuleßt wobnhaft in Erkenbrehtsweiler, im Jahre 1882 nah Amerika gereist und seither ver- {ollen, auf Antrag des Abwesenheitépflegers Christian Salcmon Bauer, Gemeinderatks in Erken- brechtsweiler;

25) Anna Katharina Haußmann, gebcren am 19. Dezember 1834 zu ODberboibingen, O.-A. Nür- tingen, Tochter des verstorbenen Johanncs Hauß- mann, Bauers daselbst, uxd der verstorbenen Anna Barbara, geborene Fischer, zuleßt wohnhaft in Ober- boihinger, im Jahre 1860 in die Schweiz gereist und seit dem Jahre 1862 verschollen, auf Antrag des Johann Wilhelm Haußmann, Fabrikaufsehers in Oberboib nzen;

26) Jotvann Georg Kammerer, Ziegler, geboren am 21. Oîtoder 1831 zu Grafenberg, O.-A. Nür- tingen, Sohn des verstorbenen Georg Kammerer, Schneiders, und der verstorbenen Barbara, geborene Lang, zuleßt wohnhaft in Grafenberg, im Jahre 1851 förmlih na Amerika ausgewandert und scither vers{ollen, auf Antrag des Johannes Kammerer, Bauers in Grafenberg;

27) Philipp Gottlob Haufimaun, Shuhmacher, geboren am 8, Oktober 1838 zu Nürtingen, Sohn des verstorbenen Johann Gottlob Haußmann, Spital- dieners und Famulus daselbst, und der verstorbenen Magdalene, gebor:ne Lutz, zuleßt wohnhaft in Nür- tingen, im Jahr? 1867 nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1885 verschollen, auf Antrag des Abwesenheitépflegers Karl Speidel, Gemeinderaths in Nüctingen ;

28) Ecnst Christian Karl Walker, Schreiner, geboren am 26. Mai 1854 zu Nürtingen, unehelicher Sohn der Rosine Barbara Eberle daselbst, zuletzt wohnhaft ia Nürtingen, vor etwa 20 Jahren ins Ausland gereist und seitter verschollen, auf Antrag der Karoline Heß, geborene Eberle, Ebefrau des Taglöhners Wilhelm Heß in Neckarthai! fingen;

29) Katharine Gunzer, geboren am 12, Dezem- ber 1845 zu Tischardt, D.-A. Nürtingen, Tochter des verschollenen Johannes Gunzer, Webers von dort und der vershollenea Viktoria, geborene Stoll, zuleßi wohnhaft in Tischardt, im Jahre 1846 nah Amerika gereist und seit dem Jahre 1880 vershollen, auf Antrag des Abwesenbei!spflezers David Gaißer, Gemeindepflegers in Tischardt ;

30) Johannes Gunzer, cedboren am 18. Nooember 1838 zu Tischardt, O-A. Nürtingen, Sohn des ver- schollenen Joßannes Gunzer, Webers und der ver- ihollenen Viktoria, geborene Stoll, zuleßt wohnhaft in Tischardt, im Jahr 1846 na Amerika gereift und leit dem Jabre 1880 vecschollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers David Gaißer, Gemeinde- vflegers in Tiscardt;

31) Marie Franziska Gunzer, geboren am 9. Dezember 1837 zu Tischardt, O.-A. Nürtingen, Totter des verschollenen Johannes Ganzer, Webers von Lèort und der vecshollenen Viktoria, geborene Stoll, zuleßt wohnhaft in Tischardt, im Jahre 1846 nach Amerika gereist und seit dem Jahre 1880 ver- sollen, auf Antrag des Atwesenheitépflegers David Gaißer, Gemeindepflegers in Tifchardt ;

32) Gottlieb Vücheler, geboren am 1, Mai 1832 zu Dornhan, O.-A. Sulz, unehelicher Sohn der vers&ollenen Victoria, gebo:ene Stoll, Ehefrau des Fohannes Gunzer, Webers in Tischardt, zulcht wohnhaft in Tischardt, O.-A. Nürtingen, im Jahre 1846 nach Amerika gereist und seit dem Jahre 1880 vershollen, auf Antrag des Abwesenheitspflegers David Gaißer, Gemeindepfl-gers in Tifchardt;

33) Gustww Adolf Wurster, geboren am 13. Oktober 1844 zu FriXenhausen, O.-A.Nürtingen, Sohn des verstorbenen Gottkilf Jakob Wurster von dort und der verstorbenen Saro, geborene Greiner, zuleßt wohnhaft in Frickenhausen, in den 1860er Jahren nah Amerika gereift und feit dem Jahre 1868 verschollen, auf Antrag des Abwesenheits- pflegers Ludwig Hermann, Bauers in Frickenbanusen;

34) Anna Magdalena Rein, geboren am 1. D?- tober 1837 zu Frickenhausen, O-A. Nürtingen, Tochter des verstorbenen Jobann Georg Rein von dort und der verstocbenen Eva Nosine, geborene Sgiller, zuleßt wohnhaft in Frickenhaufen, im Fahre 1854 unter Verzicht auf das württembergische Staatsbürgerrecht förmlich nach Amerika ausge- wandert und seither verscholen, auf Antrag des Ab- wesenbeitépflegers Christian Ilg, Amtsdieners in Fcickenhausen ;

35) Katharina Friederika Hahu, geboren am

N S L A E E E E S erein E Me Et E O i Leba i S Lange t nar ri pm ra gt pr P O A iri ivi cld i S E O R