1900 / 79 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

M i M T i ba

ct

S E S Piat rad iti ti L i E

gp kti E L M L

E T P zu E

ALEN

A E E

[97393] Todeserklärung. iy Der am 7. September 1824 zu Gottshimmerbruh geborene Friedrih Wilhelm Lenz wird für todt

Friedeberg, N.-M., 20 März 1900. Königliches Amtsgericht.

[97437] Bekanntmachung.

Nr. 3110. In der Aufgebotssache der Mogbolena Ketterer von St. Peter vertreten durch Rechts- anwalt Marbe in Freiburg, hat tas Großh. Amts- geriht in Kenzingen dur den Gr. Ober-Amtsrichter Dr. Sehnberg am 6. März d. J. durch Aus\scluß- uribeil für Recht erkanrt: die Aktie der Braueret- gesellshaît vormals Meyer und Söhne in Riegel Nr. 294 im Nominalbetrag von 1000 46 tausend Mark nebst Divideadenscheinen für die Jahre 1888/89 bis 1901/02 nebst Talon wird für kraftlos erklärt. Dies veröffentlicht

Keuziugen, den 6. März 1920

der Gerichtsschreiber Bo 0s.

[97391] __ Bekanutmachung.

Durch Avs\{lußurtheil der unterzeichneten Stelle vom 23. März 1900 if das Sparkafsenbuch der Gemeindesparkasse in Wickrath Nr. 310 über eine Resteinlage von 1094 4 21 S, auz?gestellt für den Sattlerlehrling Karl Prisack in Werelinghoven, für fraftlos eiftlärt.

Odenkirchen, den 26. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

[97392] Bekauntmachung. l

Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 16. März 1900 ift das Einlagebuh Zahl „582“ der Kreissparkasse Koschmin über 42 4 99 H Einlage, auégestellt für Marianna Skrzypczak, für kraftlos ertlärt worten. :

Koschmin, den 16. März 1900.

Königliches Amtsgerit.

[96562] Vefkfanntmahung.

Durch Auéshlußurtheil biesigen Königlichen Amts- gerihts vom 21. März 1909 ift das auf die Dienst- magd Klara Mönter zu Bohmte lautende Quittungs- buch der Sparkasse zu Essen über 385,70 4 Einlage am 29. Juni 1898 für kraftlos erklärt.

Wittlage, den 21. März 1900.

Königliches Amtsgericht.

{97034] Im Namen des Königs! Verkündet am 21. Vèärz 19C0. - Simonis, als Gerichtsschreiber.

In der Tufgebotsjohe des früheren Vollhöfners, geyigen Altentheilers Peter Harms zu Elbstorf hat

Königliche Amtsgericht, Abtblg. IT, in Winseu a. d. Luhe tur den Amtsgerichtsrath Schul für Recht erkanni: ;

Die dem Artragsteller ertheilte Ausfertigung der Schuldurkunde vom 28. April 1870, auêsweislih welcher im Grundbuche von Oldershaufen Band I Blatt 4 Abtheilung 111 Nr. 13 eine Hypothek von 10€0 Tkalern nebst 4 9% Zinsen seit dem 28. April 1870 eingetragen ift, wird jüc fraftlos erklärt.

{97033}?

Durch Ausschlußurtheil des bicsizen Gerichts vom 22. Viärz 1200 iiît der Hypotvekenbrief über ein Darlehn von 580 Æ aus der Urkunde vom 23. Ofk- tober 1885, eingetragen im Flurgrundbuhe von Tilleda Blait 87 Abtheilung 1I[ Nr. 1 für den Buchhalter Gustav Ofterloh zu Greiz, für kraftlos erklärt.

Kelbra, den 22. März 1900.

Königl. Amtsgericht. [97026] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtheil des Königl. Amtsgerichts Lavenburg i. Pomm. vom 21. März 19C0 ift der Hypothetenbrief vom 6. Dezember 1878 über die auf dem Vorwerk Friedrihshof Bl. Nr. 3 in Abtb. 111 unter Nr. 1 für Frau Friederike Mehring, geb. Hannemann, zu Neustadt aus der Schuldurkunde vom 18. Juni 1878 eingetragene, mit 4 Prozent verzinélihe Darl-bnéforderung von 10500 4 für kraftlos erflärt.

Lauenburg i. Pomm., den 21. März 1900,

Königliches Amtsgericht.

197029} Bekanntmachung.

Fn der Aufaebotssahe des Gaftwirtbs Auzust Gluihke zu Oscht, betreffend das Aufgebot des Hypothekenbriefs über das auf seinem Grundstück Otcht Blatt Nr. 45 Abtheilung Ill Nr. 3 für dea BYcennuereiverwalter Paul Glushke in Herzogëwalde eingetragene Elterrerbe von 1509 Æ, hat das König- lie Amtsgericht ¿u Schweriu a. W. unterm 90. März 1900 erkannt und verkündet:

Der über die Post Oscht Blatt Nr. 45 Akbtbei- lung II1 Nr. 3 gebildete Hypothekenbrief vom 4. Sep- tember 1886 wird für frafilcs ecrfsärt und werden die Koften des Verfahrens dem Antragsteller auf- erlegt.

[97024] Ï Dur Auss{lußurtheil vom 19. ds. Mis. ift der

Hyrotbekenbrief vom 8. April 1879 über die im Grundbahe von Dorrstett Band II Blait 16 für den Vorschußverein zu Schaffiädt eingetragenen, dems näht ay die Wittroe Bertha Fritiche, geb. Teich- mann, in Dornstedt abgetretenen 33 000 # Dar- [leben für fcaftsos erklärt worden. Halle a. S., den 19. März 1900. Königliches Amtsgericht. Abth. 7.

[97031] Bekanntmachung.

n der Aufgebotssacce des Landwirths Oekar Méißner zu Hermsdorf, betreffend das Aufgebot des Hypotkekenbriefs über die auf dem Grundftück Herms®- dorf Blatt Nr. 38 Abtbeilung 111 Nr. 6 für den Ausgedinger Friedri Knitpel zu Hermsdorf ein- getragcne Hypothek von 900 Æ, hat das Königliche Amtégericht ¡u Schwerin a. W, unterm 20. März 1900 für Ret erfannt und verkündet:

Der über die Poft Hermédorf Blatt Nr. 38 Ab- theilung III Nr. 6 gebildete Hypothekenbrief wird für frafilos erflärt und werden die Koften dem Anirazfieller auferlegt.

[97032] :

Darcch Aués{lufuribeil des hiesigen Gerichts vcm 22. März 1900 ift der Hypothekenbrief über ein Refita:lebn von 150 A vom 25. Mai 1877, ein- getragen im Allgemeinen Grundbuche von Kelbra Band 32 Blatt 33 in Abtheilung 111 unter Nr. 5

für die Zessionarin Fräulein Auguste Liebetkind in Sondershausen, für kraftlc8 erklärt. Keibra, den 22. März 1900. Königliches Amtsgericht.

aa

Dur Auts{lußurtheil vem 8. März 1900 ist die Hypothekenurkunde vom 18. Januar 1862 über die im Grundbuhe von Sawadden Nr. 1 in Abth. 111 Nr. 6 für die Kirhsptelshulkafse Norden- burg eingetragene Darlchnsforderung von 70 Thalern für fraftlos erflärt.

Königliches Amtsgericht Nordenburg.

[197027] Jm Namen des Königs!

In der Aufgebots\sahe des Neubauers Hermann Heiarich Cordes in Hemélingen, Prozeßbevoll- maler: Necbtsanwalt Friedrihs zu Verden, hat das Amtsgericht 11 ¿u Rotenburg i. H. am 21. März 1900 für Recht erkannt:

Die etwaigen Berechtigten der im Grundbu@e von Hemslingen auf Blatt 26 Aktb. II[ Nr. 3 und 4 und außerdem zur Mithaft auf Blatt 17 und 84 desselben Grundbuchs und auf Blatt 18 des Grund- bus von Brockel eingetragenen Posten:

a. 100 Thaler Darlehen, eingetragen für Ernst Beck in Rotenburg laut Schuldurkunde vom 29. Mai

1804,

b. 60 Thaler Gold Darlehen, eingetragen für den Neubauer Reinke Lüdemann in Hemslingen, laut Schuldurkunde vom 14. Januar 1819,

werden mit ibren Rechten auf diesen Posten aus- L Die Kosten fallen, dem Antragsteller zur Last. i

[97023] Bekauntmachung.

Durch Auss{lußurtheil vom 19. dieses Monats find die unbekannten Bere(tigten der im Gründ» buhe von Beesen Band 1 Blatt 7, Band IV Blatt 137 und 138, Band Y Blatt 159 in der dritten Abtheilung unter Nr. 2 bezw. 1 für Moritz Carl Gonrad eingetragenen 5 ZThaler väterlihe Erbegelder ausgeschlossen worden.

Halle a. S., den 22. März 1909.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung 7.

[97030] Bekanntmachung.

Fn der Hasse’schen Aufgebotésahe hat das König- lie Amtsgeriht zu Schwerin a. W. unterm 20. März 1900 für Ret erkannt und verkündet:

Es werden der Mühlenbesiter Tamm, für welGen auf. dem Grundbuchblatte Shwerin Stadt Vlatt Nr. 389 in Abtbeilung IIl Nr. 9 21,80 H einge- tragen sind, sowie defsen Rehtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die betreffende Post ausgeschloffen, der über die genannte Post gebildete Hypotbeken- brief für kraftlos erklärt und die Koften des Ver- fahrens der Antraastellerin Olga Hassé, geb. Minke, zu Schwerin a. W. auferlegt.

[97035]

Durch Urtheil vom 21. März 1960 sind die Gläubiger zu den im Grundbu von Biikenbring- hausen Artikel 94 eingetrageren Postzn

1) Abth. 111 Nr. 6. 63 Thäler Kaufgeld8rest zu 5 09/9 verzineliÞ seit Martini 1867 für d. Elisabeth, geb. Völker, Konrad Wellers Frau, e. Heinrich und f. Elisateth Truß aus Kaufvertrag vom 29. Oktober 1868,

2) Abtb. 111 Nr. 12. Je 5 Thaler an a. Heinri und b. Elisabeth Truß

mit ihren Ansprüchen ausgeshlefsen worden.

Frankenberg in Hessen, den 23. März 1900.

Könialies Amtsgericht. Abth. TL.

[97424] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrauen

1) Therese Lina König, geb. Wolf, in Freiberg,

2) Selma Sidonie Siegert, verw. gew. Rudolph, geb. Pärsch, in Döbeln und

3) Marie Auguste Klingft, geb. Kiix, in Kottbus flagen gegen ihre Gbhemänner

zu 1 den Fleishermeister Otto König, fcüher in Freiberg, später in Philadelphia,

zu 2 den Maler Gdtuard Louis Oito Siegert, vormals in Döbeln,

zu 3 den Tiichlergehilfen Ernft Georg Klingft, zuleßt in Hainichen,

jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Trennung der Ghe vom Bande wegen böslicer Verlaffung, und laden die Biklagten zur mündlichen Verhandlung der Rechtéstreite vor die 2 Zivil- kammer des Kal. Landgerichts zu Freiberg auf den G. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagen bekannt gemacht.

Freiberg, den 24. März 1900.

Der Gertchte scbreiber des Königl. Landgerichis.

Sekretär Hammer.

[97425] Bekanntmachung.

In Sachen der Koa:.tortstenfrau Maria Dörges in Nürnberg, vertreten durch Rechtéanwalt Juftiz- rath Martin, gegen den Komtoristen Wilhelm Dörges, zuletzt dahier, nun unbekannten A-fent- balts, wegen Scheidung, wurde die öffentlihe Zu- stellung bewilligt und if zur Verhandlung über die eingereihte Klage die öffentlihe Sizung der I. Zivil- fammer des K Landgeribts Nürnberg vom Montag, den 18. Juni 1990, Vormittags Sè¿ Uhr, bestimmt, wozu Kia„spartei den Beklagten gelacen hat mt der Aufforderung, rechtzeitig einen bei dem dieéseitigen K. Landgerichte zug-lafsenen Rechtsan- walt zu bestellen Klägerisher Anwalt wird beantragen, zu e:fennen: I. Die Ebe der Streits- theile wird geshi¿den. Il. Der Beklagte wird für den allein {huldigen Theil erklärt und hat die Streitekoften zu tragen biw. zu erstatten.

Nürnberg, dzn 27. März 1900.

Gerich!éschreiberei des K. Landgerichts. (L. S) Rinz, K. Obersekretär.

[97426] Oeffeuatliche Zuftellung.

Der Iohann Gondloch, Tagelöbnec zu Koblenz, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Salomon zu Koblenz, klagt gegen dessen Ebefrau H:leae Lötsch, früher zu Koblenz, dann zu Brüssel, jet ohne bekannten Wohn- und Aurtenthaltéort, weacn Eheicheidung, mit dem An- trage: die ¡wishen den Parteien beftebende (Fe für auf- gelöst erflären und der Verklagten die Kosten des Nehts- treits auferlegen zu wollen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 2. Zioilkammer des Königlichen Landgerichts zu

Koblenz auf den 21. Juni 1900, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, - einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Koblenz, den 24. März 1900. Brennig, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts,

[97421] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmachermei)ter Wilhelm Martin hier, Prozeßbevolmähtigter Rechtsanwalt Dr. Paul Hirsch- berg hier, /flagt gegen seine Ehefrau Wilhelmine Martiu, geb. Loepke, unbekannten Aufenthalts, wegen bötliher Verlassung mit dem Antrage: die Beklagte zu verurtheilen, die häutliße Gemeinschaft mit dem Kläger wiederberzustellen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des RNRechts- streits vor die 21. Zivilkammer des Köaiglich-n Land- gerihts 1 zu Berlin, Jüdenstr. 59, zwei Treppen, Zimmer 119, auf den 11. Juli 1900, Vor- mittags 94 Uhr, init der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gertbte zugelaffenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zuftellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 26. März 1900. :

Bu@wald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts L. Zivilkammer 21.

[97422] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Arbeiterfrau Emilie Lau, geb. Hilgert, in Marienthal i. M., Prozeßbecollmächter Rechtsanwalt Kennes zu Potsdam, klagt gegen den Arbeiter August Lau, ihren Ehemann, unbekannten Aufenthalts, früher in Keßin, unter der Behauptung, daß ibr Ehemann sie vor zwei Jahren verlassen, auch im Jahre 1897 grob mißhandelt babe, auf Grund der S8 1567 Nr. 2 und 1588 des Bürgerlidben Geseß- buches, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu scheiden und in tem Urtheil auszusprechen, daß der Beklagte die Schulv an der Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Bekiagieu zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des. Königlichen Lanckgerihts in Potsdam auf den LX, Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderurg, etnen bei dem gedaŒten Gée- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwécke der öffentliWen Zustellung wird diefer Auszug der Klage b:kanrt gemadht.

Potédam, den 23. März 1900.

Noa, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 2.

[97423] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Schmied Ernestine Walde, geb. Fünfstück, zu Görlitz, Obersteinweg 18, Prozeßbevoll- mächtigter Rechtsanwalt Dr. von Gotts%all in Görliß, klagt geaen ihren Ehemann, d-n Schmiede- gesellen Ernst Walde, früher zu Görliß, jeyt un- bekannten Aufentbalts, wezen Ebescheidung mit dem Antrage, prinzipaliter die. Ebe der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein s{uldigen Theil ¿u erklären und . demselben die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen; eventualiter den Beklagten zu verurtheilen, das eheliche Leben mit der Klägerin wieder herzustellen und die Koften des Rechtsstreits dem Beklagten aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rech's\treits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landagerih!s zu Görlig auf den 11. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einea bei dem gedahtea Geridte zu- gelassenen Anwalt zu beftellen. Zum “Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. 4. R. 26/00.

Görlitz, den 24. März 1900.

Trautmann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [97432] Bekauntmachuug.

Fa Sachen der Firma Freudenberg in Gablonz, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Dormitzer, gegen den Händler Ieax Altfuldisch, zulegt bier, nun unbefannten Aufentbalts, roœg-n Forderung, wurde die öffentliche Zustellung bewilligt, und ist zur Ver- bandlung über die cingereichte4 Klage die öffentliche Sitzung der Kammer I für ® Handelssahen vom Mittwoch, 23. Mäái 1900, Vormittags 9 Ugzr, beftimmt, wozu Klagspartei den Beklagten geladen hat mit der Aufforderurg, rechtzeitig einen bei dem K. Landgerichte Nürnberg zugelafsenen Recbtéanwalt zu bestellen. Klägerisher Anwalt wird beantragen, zu e:Tennen:

I. Der Beklagte is \{chuldig, an Klagspartei 1642,10 Æ nebft 59/9 Zinsen seit 1. Januar 1900 zu bezahlen und die Streitskoslen zu tragen.

IL. Das Urtbeil wird gegea Siczerheitéleistung für vorläufig vollstreckbar erfläit.

Nüruberg, 27. März 1990.

Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts. K. Ober-Sekretär (L. S.) Reiß.

[97433] Oeffentliche Zustellung.

Der Hoflieferant Wilteim Niemann zu Berlin, Ferusalemerftraße 53/54, Prozeßvevollmähfigter : Recktsanwalt Esch: nta zu Berlin, klagt gegen den Ingenieur Paul Baumert, früber zu Charlotten- burg, Kurfürstendamm 215 wohnhaft gewesen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Theilzahlung für die dem Beklagien in der Zeit vom 3. Dezember 1895 bis 10. April 1899 käufl!ch gelieferten Waaren, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten zur Zablung*von 300,— H nebft 6 °%/o Zinsen sett dem 10. April 1899 und vorläufie Voll- itreckbarkeit des Uctheils. Der Kläger ladet den Be- fiagten zur mündlih:-n Verhantlung des Rechts streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Char- lottenburg, Amts-erichts- Play, rate dem Bahnhof Charlottenburg, Zivilgerihtégebäude, Zimmer 22, Sitzungéfaal 11, 1 Treppe, auf den 23. Mai 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zaftellung wird diefer Auszug der Klage befannt gemacht.

Charlottenburg, den 26. März 1900.

Königliches Ämtsgeriht. Abtheilung 95.

[97434] Oeffentliche Zustellung.

1) Der Kaufmann Jakob Sandler in Inowrazlaw,

2) der Seifenfabrifant Jfidor Lery zu Inowrazlaw, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Latte in Jnowrazlaw, klagen gegen den Architekten Leélaw Biachowski, früher in Jnowrazlato, jet unbekannten Ausferthalts, unter der Behauptung, daß den Klägern aus [einem für sie auf dem Grundstückde des Be- klagten Snowrazlaw Bd. 26 Bl. 1459 eingetragenen

Kaufgelderres von 2000 4 5 9% Zinse iwar vom 1. Augift 1898 bis 1. Februar 1900, im Be- trage von 150 4 zuftehen, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 150 #4 nebst 4 9/9 Zinsen seit der Rechtskraft des Urtheils sowie vorläufize Vollftreck- quteit des Urtheils. Die Kläger laden den Be- agten zur S Verhäñblúng des Rechts» ffreits vor das Königliche Lntégernt ¡1 Inowrazlaw, Soolbadstr. 16, auf den 23. Mäi 1900, Vot- mittags 9} Uhr. Bu Zwecke der öffent- Ives I wird dieser Auszug der Klägt bé- annt gem

Inowrazläw, den 26. März 1900.

Jentsch, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 4.

[97399] - Oeffentliche Zustellutis.

Der Kaufmann Paul G.ünder zu Liegniß Doe R E, Rechtsanwalt Schniéidler in iegniß klagt gegen den Restaurateur E. Heiurith, früher zu Liegniß, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund eines vorî Beklagten acceptierten Wesels vom 27. Juni 1899 über 718 M mit dem Antrage auf Verurtheilung tes Beklagten irm Wechselproze}se zur Zahlung von 200 Mark nebft 6 0/9 Zinfen seit dem 28. September 1899. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts» streits vor das Königliche Amtsgericht zu Liegniß auf den 23. Mai 1908, Vormittags D Uhr. Zam Zwecke der cffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den 26. März 1900.

Altwasser, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[97449] Oeffentlice Zustellung.

Die Schubmaerseheleute Josef und Walburga Ablaßmeièr und der Unterhändler Mathias Swießl inSeuversholz haken gegén! die Gütlersto4ter Therefia Schmidt von Seuversholz, z. Z. in Amerika un- bekannten Aufenthaltes, zu Protokoll der unterfertigten Gerichtsschrèiberei Klage auf Löschung einer zu Gunsten der Theresia Schmidt im Hypothekenbuche für Seuvers- boli Band Ill. Seite 382 eingetragenen Hypothek zu 20 Gulden Elterngut wegen längst erfölgter Zah- lung dieser 20 Gulden erboben ‘und beantragt, es wolle Beklagte in einem für vorläufig vollstredbar ertlärten Urtheil fürc s{uldig erfannt werden: „die hung dieser Hypothek herbeizuführen und die Kosten des Nechtéstreits zu tragen bezw. zu erftatten“. Kläger laden die Beklagte zur mündliwen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das K. Amtégericht Eich- stätt zu dem auf Dounerêtag, deu 21. Juni 1900, Vorm. 9 Uhr, im Sizungsfaale Nr. 12/IT anberaumten Termine vor. Durch diesgerichtlicheu Beschtuß vom 24, März 1900 wurde auf Antrag der Kläger die öffentliche Zustellung bewilligt.

Eichstätt, 26. März 1800.

Gerichtsschreiberei des K: Amtsçerihis. Der Kal. Sekretär (L. S.) Siel.

97430) Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsgesellsha}t unter der Firma Brendel & Bähr in Leipzig, vertreten durh den R-hts- anwalt Dr. Langheineckzn in Dresden, klagt gegen den Kaufmann Max Alfred Scheppach, früher in Plauga b. Dresden, jeßt unbifanaten Aufenthalts, wegen einèr Darleons- und Waarenforderung mit dem Antrage, den B:klagten zu verurtheilen, an fie 500 M fammt 49/9 Zinfen seit dem Tage: der Klageerhebuna zu zahlen, auch das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vouftreckbar zu er- kfiären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtéstreits vor die sechfte Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 21. Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffo: derung, einen - bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diesex Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber beim Kgl. Landgerichte Dreöden, am 27. März 1900. Saitenmacher, Aktuar.

[96595] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firmá W. Loewentya] in Brieg, Bezirk Breslau, Prozeßbevollmäwtigter: Rechikänwalt Güttler in Brieg, klagt gegen den Papierbhändler Alfred Capell, früher in Koblenz, jeyt ohne be- fanrten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Bes hauptung, daß der Beklagte die in den Rechnungen vom 22. September, 4. Oktober und 16. Dejember 1839 verzeichneten Waaren gekauft und übergeben erhalien babe, mit dem Antrage auf Verurtheiltng des Beklagten zur Zahlung von 227,38 #4 rebst 5 9/0 Zinsen von 173,86 4 seit 22. Dezember 1899 und von 3,02 M seit 4. Idar 1900 an Klägetin ¡u zahlen, demselben die Koften des Rechteftreits einshliefilih des Arrestverfahrens aufzuerlegen und das Urtbeil für vorläufig vollistreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur müudlihen Verbandlung des Rechtsftreits vor das Könizliche Amt3gericht zu Koblenz auf den 26, Mai 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug dec“ Klage bekannt gemacht.

Kobleuz, den 22. März 1900.

Praetorius, Aftuar, als Gerihtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[97435] Königliches Amtsgericht Mürchen F Abtheilung A tür ‘Zivilsachéu._

In Sachen des Spediteurs Johann Gifenböck, jun , Neuwittelésbach, Rondell r. 4, Klägers, ver- neten durch Justizrath Gänßlér hier, gegen Frau Fshanna Canella, Wittwe, früher hier, nun un- bekannten Aufenthalis, Beklagte, wegen Forderung wird Leytere nah erfolgter Bewilligung der öffent- lien Zustellung der Klage zur mündlichen Ver- handlung des Rechisflreits in die öffentlih- Sitzung des vorbezeichneten Prozefigerihts vom Montag- deu 21. Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, Justizpalast, Ecdgeschoß, Sigungsfaa!, Zimmer Ne. 4 ges. Die Klagspartei wird brantragen, ¿x erkennen :

1. Beklagte is \{chuldig, an Kläger 115 4 nebst 49/9 Zinsen hieraus seit KlagszusteUung zu bezahlen und dat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erftatten.

I1. Das Urtheil if vorläufig vollflréckbar.

München, den 27. März 1900.

Dér Kgl. Sekretär: Keßler.

zum Deutschen Reichs-Anze

N 89.

Fünfte Beilage

iger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 30. März

1900.

2 Aufgebote, "Werlust- und Ringen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. erung. 4. N Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von hpapieren.

6. D Os auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. erbs- und Wirt 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanw

Oeffentlicher Anzeiger. |

schafts- MEGAEE ten.

9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

97428] l rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Zivilkammer, bier vom 27. v. Bts, {t zwischen den Cheleuten Zigarrenhändler Ernft Camphausen und Agnes, geb. Dreshmann, zu Krefeld die itertceamn Agen gen,

Düsseldorf, den 26. März 1900.

Schmidt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

97429] y Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land: gerehis, 1. Zivilkammer, hier, vom 27. v. Mts. ist zwis den Eheleuten Klempner Johann Boosen und Gertcud, geb. Vieten, bier, die Gütertrennung ausgefprochen. j

Düsseldorf, den T März 1900.

midt, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[97427]

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 3. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 24. Fe- bruar 1900 ift zwishen den Eheleuten Kolonial- waarenbändler Johann Norbisrath und Christine eb. Lieder, in Werften die Gütertrennung ausge-

rohen. Düsseldorf, den 26. März 1900. ; Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

97453]

Durch rebtskrästiges Urtheil des Königlichen Landgerichis, 1. Z vilfkammer, ¿zu Saarbrücken vom 1. März 1900 it zwishen den Eheleuten Bäer- meister Jakob Schulß und Susanna, geborene Justinger, zu Burbach, die Gütertrennung auêge- sprohen. . f

Saarbrücken, den 22, März 1900.

Koster, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[97450 Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 1. März 1900 if zwischen den Eheleuten Kaufmayn Moriß Levy und Mathilde, geborene Löb, zu Dud- weiler die Gütertrennung ausgesproen. Saarbrücken, den 23. März 1909.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

97452) i:

l Dur rechtskrästiges Urtheil des Königlichen Landgerichis, I. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 1. März 1900, ift zwishen den Eheleuten Restau- xateur Arthur Bösch und Luise, geborene Ullrich, obne Stand, zu Malstatt - Burbach, die Güter- trennung ausgesprochen. :

Saarbrüdcken, den 23. März 1900.

oster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

97451]

l Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrücken vom 928. Februar 1900 ift zwishen den Eheleuten Peter Britz, Pensionär und Katharina, geborene König, ohne Stand zu St. Iohann a. d. Saar, die Güter- trennung ausgesprochen.

Saarbrücken, den E März 1900.

ofter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

97454

l Durch re{chtskräftiges Urtheii des Königlichen Land- gerichts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrüdcken vom 1. März 1900 if zwishen den Eheleuten Jnstallateur Karl Hafuer und Katharina, gevorene Häbel, zu Saar- brüdcken, Bergstraße Nr. 30, die Gütertrennung aus- gesprochen. /

Saarbrücken, den 23. März 1900.

oster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

S E E

3) Unfall- und Fuvaliditäts-2. Versicherung.

Keiue. S

4) Verkäufe, Verpachtungen, E Verdingungen 2.

Vom 1. April 1900 ab bis auf weiteres betragen die Verkaufspreise auf dem hiesigen Werke für A. Nobhe Kalksteiue.

Preise beim Verkauf Bezeichnung auf der auf dem Land-

der Produkte Eisenbahn |u. Wasserwege Einheit |(| 4 | Einheit |M] 4

|

Robe Werkftüe : a. größere. . .| bm cbm |2 b. kleinere .. f a

Große Bausteine | b

(20 Zir.) Gewöhnliche | | Bausteine . . e B80 a. Brennsteine . u 10 b. Brennsteine | vort der neuen Ablage ..

j / |

4 1 440

Koten | 3/50 | 9170 Zwittersteine . 50 40 Geröll 50 90

Kalkfteingruß . . es |

f

ladung |18|/— 2spänn. | | Fuhren |—[|20 B. Gebranuter Kalk.

a Preise beim Verkauf Bezeichnung auf der lauf dem Land- der Produkte Eisenbabn wege Einheit |4| A! Einheit |4] Stütenkal? ....| & 17/—| t |18/—

(20 Ztr.)| ¡(20 Ztr.) | ; 11/—| 10 î j Î |

20

Nußkalk (bestehend aus Stüdckchen bis zur Walinußgröße) Mehblkalk (Staub- ¿ oder Düngekalk) . Ed Nartbecas Rüdersdorf, den 30. März 1300. önigliche Berg-Juspcktionu.

S N A E O I I A A T L fe Pn

5) Verloosung 2c. von Werih- papieren.

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachun en über den Verlust von Werthpapieren befinden fich aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[76340]

Nach den Bestimmungen des Allerhöchsten Pri- vilegii vom 12. Dezember 1838 sind von den An- leihescheineu des Kreises Poseu-Ost am 9, De-

L | | 6 6

zember v. J. die Nummern 33 und 34 Lätt. B. à 1000 M au8geloofi worden. Diese Anleiheshcine werden - den Inhabern zum 1. Juli cr. gekündigt. Der Kreis-Ausschuß des Kreises Posen-Oft. Steimer, Landrathsamtéverwalter, als Vorsißender.

[96400] Bekauntmachung. Berliner Pfandbrief- Amt. Behufs der statutenmäßigen Amortisation werden nachstehende durch das Loos beftimmte alte Berliner Pfandbriefe ihren Inhabern zum L. Juli 1900

gekündigt: L. 33 %ige:

Litt. M. à 3000 A Nr. 394 1097 1167 1315 1549 2936,

Litt. N. à 1500 A Nr. 1283 2436 4606 4673 4831 4859 5340 5347 5399 5464 5595 5667 5756 5857.

Ltt. O. à 300 \ Nr. 336 342 1713 2171 E 2947 3038 3547 38091 4188 4340 5303 5473 5796.

Litt. P. à 150 A Nr. 163 775 940 1314 1371 1378 2071 2678.

Litt. M. à 3000 A Nr. 33 48 282 1459 1461 1557 2625.

Litt. J. à 1500 Nr. 963 1690 2017 2091 2419 2575 2823 2961 3065 3329 3390 3668 3790 4127 4208 4305.

Litt. K. à 300 \ Nr. 79 456 486 514 603 868 1062 1300 1532 1669 2020 2456 2637 3506 4087 4692 4753 49409 5504 5870 6495 7205 7961 8055 8136 8182 8792 8928 9232 9262 9737 9945 108 10589 10977 11255 11450 11633 11919

41.

Litt. L. à 150 \ Nr. 151 285 386 734 791 976 1142 2448 3962 3975 5369 5529 5685 5752 6467 6602 6667 7061 7848 8069 8181 8789 8989 9072 9207 10113 10429 10589 10654 10760 10809 10947 11372 11397 11520 11559 11664 12020

12072 12077. I. 43% ige:

Litt. A. à 300 A Nr. 2215 2811 3091 3784 4491 5555 6677 6716 7373 7471 7571 7910 9264 9659 9873 9962 10246 10313 10426 10542 10717 10826 12102 12104 12228 12604 13156 14630 17446 18372 18980 19334 20856 21324 21816 22518 22606 23136 23893 23997 24365 25919 26141 26660 27519. 28579 30079 30242 32095 33334 34126 34202 35537 35662 835829 35830 36565 37180 37602 38533 38721 38744 38877 38935 39729 39967 40110 40969 41572 41799 42418 42444 43515 44633 45683 45869 46084 46448 47644 47765 47813 47907 48400 49120 50047 50095 50154 50168.

Litt. B. à 1500 A Nr. 140 1337 2139 9141 2163 2475 2630 45:2 4866 6785 7205 8024 8168 8226 8249 8424 8602.

Litt. C. à 3000 A Nr. 613 655 2075 2468 3204 3800 4522 4588.

V. 5 %ige:

Litt. D. à 3000 M Nr. 852.

Litt. E. à 1500 Nr. 385 428 448 1503.

Litt. F. à 300 Nr. 422 1143 1970 2278 92426 2736 4655 5298 6469 7230 7377 7491 7633 8023 8151 8262.

Litt. G. à 150 S Nr. 113 114 977 1154

1731 2205 2957 3113 3641 3763 3975 4049 5807 6521 6767 6788 7027 7192. Zur Einlösung des Nominälbetrages find die vor- ftehend bezeihneten Pfandbriefe nebft den dazu ge- böôcigen, nah dem 1. Juli 1900 fällig werdenden Kupons in kursfähigem Zuftande zur Verfallzeit bei unserer Kasse einzuliefern. Der Betrag feblender Kupons wird von der Ein- lôsungêvaluta in Abzug gebracht. Es wird ferner bekannt gemacht, daß aus früheren Benloosungen noch folgende alte Berliner Pfand- briefe rückständig sind: L. 3} %/oige:

Litt. N. à 1500 A Nr. 1056 4480.

Litt. O. à 300 A Nr. 1656 2013 2960 3250 4773 4879.

Litt. P. à 150 A Nr. 855 1854 1994 2182.

L. 4 /%ige:

Litt. H. à 3000 Æ Nr. 1875.

Litt. K. à 300 A Nr. 694 7764 9988 10603 10637 12947.

Titt. L à 150 A Nr. 372 1251 1760 2710 3819 7788 8961 9798 9901 10052 10981 11726.

Ix. 47 %ige:

Litt. A. à 500 A Nr. 4117 11549 11998 12556

13635 24114 26501 31645 32782 33579 35244

44543. V. 5 %%ige: Litt. E. à 1590 A Nr. 513. Litt. F. à 300 A Nr. 228 2947 4262 4265. Litt. G. à 150 A Nr. 518 1471 2679 7031. Berlin, den 26 März 1900. Das Berliner Pfandbrief-Amt.

[97140] Zum Zwecke der regelmäßigen Tilgung der ftädtischen

Anleihen Buchstabe D,, x G. und

c H. sind bei der am 22, d. M. vor einem Königlichen Notar ordnungémäßig stattgehabten Ausloosung nachfolgende Schuldverschreibungen ausgeloost: 1) 32 °/% Anleihe Buchstabe D.

Nr. 157 203 230 und 389 über je 150 ,

Nr. 1267 1310 1698 1897 1929 2132 2180 2293 2358 2362 und 2434 über je 300 #

Nr. 4194 4298 und 4320 über je 600 M,

Nr. 4818 und 4910 über je 1500 M

2) 3X 2/0 Anleihe Buchstabe G-

Nr. 317 über 5000 Æ,

Nr. 2137 2149 2180 4236 4673 5027 und 5030 über je 1000 Æ,

Nr. 7684 7746 9442 9996 10090 10158 10383 10900 10950 11343 11987 12141 12201 12527 12650 12704 13593 13696 13771 13918 13935 und 13945 über je 500

3) 32 9/0 Auleihe Buchstsbe M.

Nr. 6 107 160 194 230 249 “üñd ‘447 über j? 5000 #,

Nr. 611 626 698 714 und 969 über je 3000 Æ,

Nr. 1015 1056 1140 1215 1451 1492 1523 1534 1686 1765 1770 1942 2021 2050 2057 2090 2170 2275 2553 2571 2610 2619 2627 2632 2651 2673 2681 2772 2826 2880 und 2963 über je 1000 Æ,

Nr. 3058 3085 3168 3230 3255 3278 3328 3337 3343 3430 3448 3474 3483 3498 3542 3560 3590 3623 3720 3775 3780 3850 4128 4180 4235 4375 4447 4540 4567 4674 4678 4755 4776 4867 4870 5089 5192 5201 5225 5277 5334 5359 5378 5493 5605 5638 5682 5889 5971 6165 6258 6262 6347 6364 6374 6424 6425 6446 6554 6611 6653 6660 6715 6798 6891 6911 6915 6964 6971 und 6982 über je 500 M

Die in den obigen Schuldverschreibungen Buch- ftaben D. und G. verbrieften Darlehne werden daher zur Rückzahlung auf den 1, Oktober 1900, die in den obigen Schuldverschreibungen Buchstabe U. verbrieften Darlehne auf den 1. wu 1900 ge- S und treten an diesem Tage außer Ver- zinsung.

Diezelben können gegen Einlieferung der be- treffenden Schuldverschreibungen und der nicht fällig gewordenen Zinsscheine und Zinsscheinanweisungen von dem genannten Tage an bei unserer Stadt- kämmerei zurückempfangen werden.

Gleichzeitig bringen wir zur öffentlichen Kenntniß, daß neben der Tiüigung durch Kündignng der vor- stehenden Schuldv2rschreibungen im Gesammtbetrage von 147700 4 eine weitere regelmäßige Tilgung dieser Anleihen durch Ankauf von Schuldverschrei- bungen im Gesammtbetrage von 344 900 4 aus den Beständen städtisGer Kassenverwaltungen stattgefunden hat.

Die Nummern der zurückgekauften Schuldverscrei- bungen find folgende:

Buchftabe D.

Nr. 42 150 159 167 372 426 427 428 436 437 441 443 460 und 464 über je 150 M,

Nr. 1016 1029 1031 1033 1112 1113 1238 1320 1368 1446 1452 1531 1564 1565 2219 2375 2464 und 2466 über je 300 A,

Nr. 4077 4110 4111 4140 4199 4200 4213 4223 4224 4274 und 4330 über je 600 Æ,

Nr. 4800 4870 5005 5045 5062 5064 5066 5067 5197 und 5222 über je 1590

Buchftabe EI.

Nr. 58 161 und 162 über je 200 M,

Nr. 1011 1012 1013 1015 1016 1017 1018 1019 1020 1021 1022 1023 1187 1286 1287 und 1483 über je 500 M4

Buchstabe EUL.

Nr. 251 252 253 254 296 257 258 259 261 262 und 263 über je 200 M,

Nr. 1846 1946 2112 2312 2313 2314 2315 2316 9317 2318 2319 2320 2321 2323 2324 2325 2326 9397 2328 2329 2679 2701 2702 2703 2704 2705

Nr. 3336 3337 3338 3339 3341 und 3342 über

je 1600 M

Buchstabe G. Nr. 55 76 165 166 183 300 311 461 483 683 700 701 und 702 über je 5000 , Nr. 1012 1047 1164 1194 1280 1305 1306 1543 1544 1545 1556 1697 und 1816 fiber je 3000 Æ, Nr. 2183 2432 2542 2603 2604 2829 3009 3160 3161 3162 3163 3164 3165 3166 3167 3168 3169 3170 3171 3172 3174 3175 3175 3177 3178 3179 3180 3181 3182 3183 3184 3185 3186 3210 3343 3449 3450 3478 3519 3520 3558 3607 3608 3609 3849 4125 4127 4241 4348 4538 4562 4616 4617 4618 4619 4620 4633 4696 4716 4740 4741 4742 4743 4744 4747 4780 4954 4955 4970 4971 5264 5283 5658 5659 5823 5824 5825 5826 5864 5908 5909. 5910 5911 5912 5913 5914 5928 5929 5930 und 5950 über je 1000 M, Nr. 6040 6231 6436 6437 6466 6470 6708 7234 7262 7520 7521 7522 7604 7605 7606 7607 7608 7609 7610 7612 7613 7614 7615 7626 7657 7804 8112 8113 8172 8461 8464 8514 8565 8630 8688 8818 8826 8957 8958 8959 9102 9103 9104 9105 9192 9194 9195 9196 9197 93E0 9498 9499 9500 9501 9502 9503 9504 9505 9506 9507 9661 9755 9777 9823 9854 9865 9867 9907 10313 10314 10362 10484 10485 10797 10798 10830 10994 10995 10996 10997 10998 11063 11004 11005 11006 11007 11043 11044 11045 11126 11146 11263 11264 11265 11289 11290 11291 11292 11444 11630 11652 11653 11655 11656 11657 11659 11660 11698 11838 11857 11868 11869 11870 11871 11872 11873 11874 11875 11876 11884 11885 11886 11887 11888 11889 11890 11891 11892 11893 11894 11895 11896 11897 11898 11899 12177 12339 12340 13344 13479 13524 13525 13526 13527 13579 13690 13722 und 13994 über

je 500 Æ Buchftabe M.

Nr. 436 437 und 438 über je 5000 4,

Nr. 2955 über 1000 #4,

Nr. 4976 und 6809 über je 500 4

Von den früher gekündigten Schuldverschrei- bungen find bislang nicht einge1öft :

1) Von der 3? °/9 Anleihe Buchstabe D. E 2217 über 300 M, gekündigt zum 1. Oktober

Nr. 4358 über 600 4, gekündigt zum 1. Oktober

. 1479 über 300 M4, gekündigt zum 1. Oktober

Nr. 4271 über 600 #, | gekündigt zum 1. Ok- . 5230 über 1500 M, tober 1899, Von der 33 °/06 Anleihe Buchstabe ÆE. . 1007 und 1123 über je 500 Æ, Nr. 3128 über 1000 #, gekündigt zum 1, Oktober 1896, Nr. 2227 über 500 6, gekündigt zum 1. Dftovec 1897, Nr. 1858 und 2080 über je 500 M, Nr. 3042 über 1000 A, gekündigt zum 1. Okober 1898, Nr. 2122 über 500 A, gekündigt zum 1. Oftober 1899. 3) Von der 37 °/% Anleihe Buchstabe G: Nr. 10117 über 500 , gekündigt zum 1. Oktober 1893, Nr. 8242 und 10113 über je 500 4, gekündigt zum 1. Oktober 1894, Nr. 12998 über 500 M, gekündigt zum 1. Oktober 189%, Nr. 1167 über 3090 M, Nr. 4888 über 1000 , Nr. 7402 und 9365 über je 500 #, gekündigt zum 1. Oktober 1596, Nr. 1721 über 3009 Æ, Nr. 5042 und 5070 über je 1000 6, Nr. 13089 13092 13825 und 13990 über je 500 M, gekündigt zum 1. Oktober 1897, Nr. 1647 über 3000 A, Nr. 5043 und 5050 über je 1000 Æ, Nr. 6429 6491 9101 9297 9298 10650 11220 13072 13093 und 13104 über je 509 4, gekündigt zum 1, Oktober 1898, Nr. 27 614 und 632 über jez 5000 4, Nr. 1443 über 3000 A, Nr. 2851 und 5040 über je 1000 A, Nr. 7247 7732 8106 9760 11023 11950 13114 und 13816 über je 500 Æ, gekündigt zum 1. Oftober 1899. 4) Von der 34 °/6 Anleihe Buchstabe U : Ir. 449 und 486 über je 5000 A, Nr. 6887 und 6892 über je 500 M, gekündigt zum 1. Juli 1828, Nr. 146 über 5000 H, Nr. 4904 und 6684 über je 500 A, gekündigt zum 1. Juli 1899. Hannover, den 24. März 1900. Der Magistrat der Königlichen I und Nefidenzstadt. yl.

E aa

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier era en Tann Gange über den Verlust von Werthpapieren befinden ch aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[97530]

Die Aktionäre der Terraingesell haft Dresden-Süd werden hierdurch zu der am Mittwoch, den 25, April 1900, Vormittags 1k Uhr, im

2706 und 2707 über je 500 ,

Sigungssaale der Dresdner Bank in Dresden,

g T O map E Qi Lac in gu Nahr ot A ie Mac E R G PT R V R E L I E E t s din s L E z_ e m E “mar