1900 / 80 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D I are Ceara T A Fr E Hrrr O E lang P E I:

þ. 49 Thlr. Darlehen für den Königlichen Stadt- unbekannten Aufenthalts, wegen s{werer Verleßung | mann Alfred Georg Julius Liebermann, unbe- des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des König- j TI. der Kindesmutter den Aufwand bei der Geburt | 1) die Beklagte zu verurtheilen, an die Klägerin | dazu gehörigen Zins einen Ser. IL Nr. 2—1 i ü

rath Polenz in Reichenbach i. Schl. auf Blatt 46 | der durh die Ehe begründeten Pflichten und weil | kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlafsung, mit | lichen Landgerichts zu Göttingen auf den T, Juni | und der Taufe mit 20 zu vergüten 3000 M sammt 5 9/9 Zinsen seit dem 1. April 1899 nebst gera N bei der L A A erfallenen lasen gééen Maggate ver O Reichenbach (Häuser), Abth. II1. Nr. 9, dieselbe ihn am 15. Februar 1897 böswillig ver- | dem Antrage auf Ghesheidung, unter Verurtbeilung | 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- | III. das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- | zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits einschl. | bauk-Kasse, Klosterstr. Nr. 761, vom 1. Juli | später bei der Stadtkasse Saarbrücken zu erheben ©. 900 Tblr. Kaufgeld für den Auszüger Anton | laffen habe, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien | des Beklagten in die Kosten, und ladet den | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- Tlären, _ 12,30 M frühere Mahnkoften zu tragen, d. I. ab an den Werktagen von 9 bis 1 Uhr ein- | Mit dem 30. Juni 1900 hört die Verzinsung der Bannwitß in Schlaupiß auf Blatt 58 Shlaupiß | zu trennen und die Beklagte für den allein {huldigen | Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- | aelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der | und laden den Beklagten zur mündlichen Verhand- _DY das Urtheil gegen Sichzrheitsleistung für vor- | zuli-fern, um hiergegen und gegen Quittung den | ausgeloosten Obligattonen auf

Abth. 111. Nr. 3, Theil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte streits vor die 1V. Zivilkammer des Landgerichts zu öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage i lung des Rechtsstreits vor das Herzoglid- Amts- | läufig vollitreckbar zu erklären, Neonwerth der Rentenbriefe in Empfang zu nehmen. | Saarbrücken, den 18 Dezember 1899

4. 100 Tblr. Darlehen und 40 Thlr. Darlehen | zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Hamburg (altes Rathhaus, Admiralitätstraße 56), | bekannt gemalt. 2 geriht IT zu Pößneck auf Sonnabead, den 12. Mai und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- Vom 1. Juli d. J. ab höôct die Verzinsung der Der Bürgermeister : : für den Kaufmann Franz Steiner in Reichenbach | die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | auf den 12. Juni 1900, Vormittags 9# Uhr, Göttingen, den 28. März 1900. 1900, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwee der | lung des Rechtsstreits vor die IIT. Zivilkammer | ausgeloosten Rentenbriefe auf; diese selbst verjähren Feldmann : auf Blatt 7 Ernsdorf Kgl. Abtb. 111. Nr. 9, | zu Quisburg auf den 4. Juli 1900, Vormittags | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Achilles, öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | des Königli%en Landaerihts zu Dresden auf den | mit dem Schlusse des Jahres 1910 zum Vortheil E e

e. 50 Tblr. (\{l:sisch) oder 40 Thlr. (preußis) | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum f als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichte. bekannt gemacht. s 12. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der | der Rentenbank. [63699]

Darleben für die Ober-Peilau'er Kirche auf Blatt 6 | dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug E Pdfßueck, den 28. März 1900. Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zue | Die Einlieferung ausgelooster Rentenbriefe an | Von den Anuleihescheinen der Stadt Aurich Ober-Peilau Reichard Abth. 111. Nr. 1, Wun Zweckte der öffentlichen Zustellung wird dieser | der Klage bekannt gemacht. [97756] Oeffentliche Zustellung. E Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. I. gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | die Rentenbank-Kasse kann auch durch die Post | Allerhöhstes Privilegium vom 9. Oktober 1882 sind

f §00 Tblr. Kaufgeld für die Kaufmann | Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, 28. März 1900. Der Dienstmann und Musiker Wilhelm Prager S T E E ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | portofrei und mit dem Antrag erfolgen, daß der | heute auêgelooft: / l v. Einem ‘/. Mu‘chnershe Streitmasse des Kgl. Duisburg, den 27. März 1900. Heinr. Hasse, Gerichtsschreiber des Landgerichts. | zu Koblenz, vertreten durh Rechtsanwalt Milner da- [97944] Oeffentliche Zustellung. befannt gemacht. Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt werde. Buchstabe A. zu 1000 M Nr. 19 Kreisgerichts zu R ichenbah auf Blatt 64 Langen- Bremer, selbst, klagt gegen seine Ehefrau Katharine, geb. Die verwittwete Schuhmacher Marie Höppner, Dresden, den 26. März 1900. Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf | Buchstabe B. zu 500 Nr 13 56 75 80 bielau alten Antheils, Abth. IIT1. Nr. 8, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts. [97941] Oeffentliche Zustellung. De früher zu Koblenz, jeßt ohne bekannten geb. Krüger, hier, Linienstraße 101, Hof II1 Tr., : _Séekr. Geißler, i Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei | Rückzahlung vom P. Juli 1900 ab bei

g. 152 Tblr. Kaufgeld für den Fleischermeister N Der Eisenbabnarbeiter Ludwig Viero zu Straß- | Aufent a[tsort, aus §§ 1565 und 1568 B. G.-B., vertreten durch Rechtsanwalt G. Goßmann hier, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Summen bis zu 800 4 durch Postanweisung. unserer Kämmerei-Kasse. Mit dem 30. Juni Carl Vogel in Stoschendorf auf Blatt 58 Groß- | (97744] Oeffentliche Zuftellung. burg, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Reinhardt, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Charlottenstr. 57, klaat gegen den Schuhmacher Leo T Sofern es s|ch um Summen über 800 (4 handelt, | 1909 böct die Verzinsung auf / Ellguth, Abth. 111. Nr. 13, Der Brauer Sebastian Vöyer in Dessau, ver- flagt gegen seine Chefrau Luise, geb, Obresser, zulegt | Ebe für aufgelöst zu erklären, die Beklagte für den Nowack, zuleßt zu St. Louis Mo. 1327, Saréfield [97764] Oeffentliche Zustellung. ift einem fsolhen Antrag eine ordnungsmäßige | Aurich, den 8. Dezember 1899

h. 50 Thlr. Darlehen für den Webermeister | treten durch den Rechtsanwalt Gumpel in Deffau, | in Straßburg, jevt obne bekannten Wohn- und Auf- | huldigen Theil zu erklären und derselben die Koften Place, Nort-Amerika, jet unbekannten Aufenthalts | Louis Brüaisholz, Cisenbändler in Zweibrücken, | Quittung beizufügen. Der Magistrat.

Franz Meyer in Ernsdorf auf Blatt 13 Ernódorf | klagt gegen seine Ehefrau, Hedwig Rögter, geb. | enthaltsort, wegen Ebebruchs und Beleidigung, mit | des Rechtsstreites zur Last zu legen, und ladet die Aktenzeichen : 48. C. 1937. 99 wegen verauslagter Kläger Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Berlin, den 12. Februar 1900. Schwiening 5 (Klinkenhaus) Abth. 111. Nr. 3, Pilgram, von Dessau, zur Zeit unbekannten Aufent- dem Antrage: die zwischen den Parteien am _ 14. Ja- Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rechts- Kosten für Unterhalt, Krankenpflege und Beerdigung Justizrath Gießen allda klagt gegen Ludwig Königliche Direktiou R GSER A

i. 26 Thlr. 3 Sgr. 7 Pfg. ({lesis{) Vater-Erb- | halts, wegen Ebebruchs, auf Ehescheidung mit dem | nuar 1878 vor dem Standesbeamten zu Oberehn- | streits vor die I. Zivilkammer des Königlichen Land« des unehelichen Kindes der Klägerin Frieda Marie | Schmidt, Ackerer, früher in Falkenbush, jeßt un- | der Rentenbauk für die Proviuz Brandeuburg, [94040] 31/, 0 Líibecki tbeil für Josef Laufer auf Blatt 5 Pfaffendorf | Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen, und | beim geschlossene Ebe für aufgelöst und die Beklagte | gerichts zu Koblenz auf den 27. Juui 1900, Glise Krüger, für dessen Vater Beklagter dur | bekannten Aufenthalts, wegen dem Beklagten in den E h 2 /o Lübe ische großen Antheils, Abth. 111. Nr. 1, ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des für den \{uldigen Theil zu erklären, fowie derselben Vormittags D7 Uhr, mit der Aufforderung, Urtheil vom 19. Oktober 1899 in den Aften Höppner | Jahren 1898 und 1899 gelieferter Waaren ein- [70100] Staats-Prämien-Anleihe von 1863.

k. 49 Thir. 20 Sgr. Darlehen für Marie Theresia | Rechtsstreits vor die Vierte Zivilkammer des Herzog» die Kosten des Rechisfireits zur Last zu legen, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- gegen Nowack 48 C. 80. 99 erklärt worden ist, {ließli berchneter Zinsen mit dem Antrage auf Die Obligationen des Crofsen’er Deih-| Auf die in der XXXVII. Ziehung am 2, Ok- Lann oder Land, geb. Tasche, in Güttmannsdorf auf | [iben Landgerichts zu Dessau auf den 30. Juni | und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- | walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zur Verurtheilung des Beklagten zur Zablung des Rest- | verbandes : tober L899 gezogenen Serien: A Blatt 74 Güttmannsdorf, Abth. 111. Nr. 2, 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- lung des Rechtsstreits vor die T. Zivilkammer | stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Zahlung von 228,40 G an Klägerin zu verurtheilen | betrages von 40 M 45 4 nebst 4909/9 Zinsen seit Nennwerth 300 4 Nr. 44 51 98 107 123| 5 61 86 121 164 257 318 336 351

1. 300 A Darlehn für den Weber Christian | rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Elf, | gemacht. Ind das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu er- | Zustellung dieser Klage an, sowie vorläufige 167 191 364 365 403 457 932, 361 368 378 380 432 433 488 532 Haberecht in Nieder-Peilau Sclöfsel auf | Anwalt zu bestelen Zum Zwecke der öffentlichen | auf den T2. Juni 1900, Vormittags 91 Uhr, | Koblenz, den 29. März 1900. flären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Vollstceckbarerklärung des Urtheils. Kläger ladet Nennwerth 150 Æ Nr. 219 341 385 389, 634 638 670 748 802 813 S836 SG62 Blatt 58 vesselben Ortes Abth. 111. Nr. 2, Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Breuer, handlung des Recht: streits vor das Königliche Amts- | den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des | nerden hiermit zum L. Juli 1900 gekündigt. | 907 922 975 986 994 1028 1067

m. 200 Túlr. Kaufgeld für den Haukbesiper | gemacht. 2 Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. gericht I zu Berlin, Abtbeilung 48, auf den LO, Juli | Rechtsstreits . vor das Kal. Amtsgericht zu Zwei- | Die früher gekündigte Obligation, Nennwerth | 1068 1128 1175 1185 1249 1257 Gottlieb Adam in Nimptsch auf Blatt 11 | Dessau, den 26. März 1900. Zweke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug E 1900, Vormittags 10 Uhr, hiec, Jüdenstraße 59, | brücken auf den 28. Mai 1900, Vormittags | 300 Nr. 560, ist noch nicht eingelöst, 1330 1417 1566 1588 1590 1595 Guhlau Abth, Til Nr. 6— i: Voigt, Bureau- Assistent, der Klage bekannt gemacht. [96981] 3 Treppen, Zummer Nr. 165. Die Cinlafsungsfrist | S Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Krossen a. O., den 28. Dezember 1899. 1611 1621 1678 1753 1766 1842 “mit ihcen Ansprüh:n_ ausgeschlossen, folgende | a1s Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. (L S) Krümmel, Die Ehefrau Magdalena Teßmann, geb. Meyer, ift auf einen Monat bestimmt. Zum Zwecke der | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Deichamt 1897 2016 2043 2075 2105 2182 Hypothekenurkunden über folaende Hypotheken: A Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. in Dresden, vertreten durch die Rechtsanwälte öffentlichen Zustellung wird dieser Aus¿uz der Klage Zweibrücken, den 27. März 1900. des Crofseu’er Deichverbaudes. 2195 2261 2348 2349 2362 2428

8. 150 Tblr. Darlehen für den Müllermeister [87749] Oeffentliche Zustellun Dres. Görß und Achilles in Lübeck, klagt geaen ihren bekannt gemacht. Gecichts\chreiberei des Kgl. Amtsgerichts Zweibrücken. ———— 2452 2456 2459 2475 2514 2563 Gottlieb Böer in Steinkunzendorf auf Blatt 58 Die ä Marie Bed B g Refow u Neu- 97743] Oeffentliche Zuftellung. Etemann, den Arbeiter Eduard Emil Johannes Berlin, den 29. März 1900. [65420] Bekanntmachung. 2595 2609 2610 2723 2767 2783 desselben Ortes Abth. Il. N Weißensee, Streust 120 De Ne S der Rechts- Die Frau Arbeiter Elise Nawrath, geborene Aß! | Tesimaun, früher in Lübeck, jeßt unbekannten Bur Grell, Gerichtsschreiber [97943] Oeffentliche Zustellung. Bei der in diesem Jahre stattgefundenen Aus- | 2792 2805 2837 2862 2871 2900

b. 19 Télr. 17 Sgr. 6 Pfg. und 11 Thlr. e A Fe t Deli D i A ewt, | mann, zu Rotbbrünnig, Prozcßvevollmächtiater: enthalts, auf Ehescheidung und Alimentation mit des Königlichen Amtsgerichts l. Abtheilung 48. Maria Katharina Siceß, Ehefrau Zimmer zu loosung der nach dem Allerhöchsten Privilegium | 2939 3029 3096 §164 314189 3199 2% Sgr. e: strittene Forderung und festgeseßte Prozeß» | Jegen ibre “B i Sis Bech, zuletzt in Berlin Rechtsanwalt Fronzig hier, klagt gegen ibren Ghe- | dem Antrage, E Waldenheim, vertreten durh Rechtsanwalt Lange zu | vom 23. März 1881 ausgegebenen Perleberger | 3203 3227 3230 3243 3246 3370 kosten für den Gastwirth G. Hoffmann in Löwen Lt bek, H Aufe thalts, in vei Akten 34, | mann, den Arbeiter Franz Nawrath, früher zu | 1) die Ebe der Parteien dem Bande nach zu [97762] Oeffentliche Zustellun traßburg, klagt gegen ihren Ehemann Johann Stadt Obligationen sind: sind in der in Gegenwz:rt von Notaren am 2. Ja- auf Blatt 21 Nieder-Panthenau, Abth. I. Ly 59./00 “an "Eh d id g Lai böslicher Ner- Rothbrünnig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen {eiden und den Beklagten für den allein {huldigen Die Firma Ludw. Rothmann & Bev Inhaber Zimmer, Kutscher, ohne bekannten Wohn- und Nr. 35 über 1000 M, nuar 1900 stattgehabten Verloosung folgende Nr. 4 und 9, N : lassung B Ant E s Ehe der Parteien zu bösliher Verlassung, Versagung des Unterhalts, | Theil zu erklären, j" der Kaufmann J kob Kr Man Zei "Des Hhevoll Aufenthaltsort, mit dem Antrage, die Güter- Nr. 135 148 200 über 500 M, Prämien gefallen: : j

c. 1500 é Darlehen für dic verwittw. Fabrikant t l ng, A B fla: L e A 1 allein {huldigen grober Mißhandlüngen und Ehebruchs mit dem An- 2) den Beklagten zu verurtheilen, der Klägerin als mächtigter: Reis nt It Q N L Br, Zeiß ‘flaat trennung zwishen den Parteien auszuspreGen und Nr. 314 313 354 474 492 494 406 467 509 über à 10 909 Thlr. Serie 2043 Nr. 40848. Johanna Reiprich, geb. Geburtig, in Langenbielau Theil T Cen Ca die Kosten des Rechts. trage, die Ebe zu trennen, den Beklagten für den | standesgemäßen Unterbalt, angemessene Erhöhung je egen E K st e E st B ain f ‘tber E dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen, und ladet | 200 M( à 1500 Thlr. Serie 1590 Nr. 31796. auf Blatt 165 Ernsdtorf Kgl. Abth. III. st eits N fue E ladet den Beklagten \{uldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des | nah Umständen vorbehältlich, allmonatlih 50 #, Be ctiatin:- zut G i Ka f n L A4 den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des gezogen worden. à 1000 Thlr. Serie §6 Nr. 1716. Nr. 10, L e s würd licdén B ha bang des ‘Rechtsstreits Gie Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- | und zwar am ersten eines jeden Monats im voraus Anzuges. im Monat Au st T P f bis Rechtsstreits vor die 11T. Zivilkammer des aiser- Diese Obligationen werden den Inhabern hier- à 500 Thlr. Serie 488 Nr. 9746, 1249

d. Thlr. Kaufgeld für den Strumpffabrikanten | 17. Zi E O Sansalichen Landgerichts 1 zu | (20 zut mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | zablfällig, zu bezahlen und das Urtheil zu 2 für vor- E R Anliade, L B téa zu ver- | ien Landgerichts. zu Straßburg i. Elf. auf den | mit zum L. Juli 1900 mit der Aufforderung | Nr. 24963.

Friedrich Heilmann in Gottesberg auf Blatt 44 Borsi v Jüdenstr 58 S Zimmer G9 auf den vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landaerichts | läufig vollstceckbar zu erklären. Uln. h D Släzeria 36° M Restka fo A obeit 29. Mai 1900, Vormiitags 10 Uhr, mit | gekündigt, den Kapital - Betrag derselben gegen à 140 Thlc. Serie 257 Nr. 5135, 361 Reichenbach Häuser —, Abtb. T1. Nt. 12 30 Juni 1900, Bormitta s 11 Uhr mit [8 Liegniß auf den 3. Juli 1900, Vormittags Klägerin beantraat ferner, durch eine einstweilige F voin H A t Zi sen seit vet 1 Septe Ler 1898 der Aufforderung, einen bei dem gevahten Gerichte Rückgabe der Obligationen sowie der dazu gehörigen | Nr. 7207, 488 Nr. "9752, 836 Nr. 16716, 975

e. 200 Thlr Kaufgeld für den Gutspähter Karl E A r orbéiia at R Kei E edachten Gerichte 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gt- Verfügung dem Beklagten aufzuerlegen, der Klägerin R N gt Uth T M f vollsti Gas zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Kupons Nr. 39 bis 50 und der Talons vom 1. Juli | Nr. 19494, 986 Nr. 19707, 994 Nr. 19870, Birn in Reichenbach auf Blait 78 Reichenbach s fn A beftéllen Bin Zwecke der dachten Gerichte ¡zugelassenen Anwalt zu bestellen. | während der Dauer dieses Prozesses zu ihrem und E La 2E Die Kla els Tad L R Bkl d s öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 1900 ab bei der Stadtkasse hier in Empfang zu | L028 Nr. 20549, 1128 Nr. 22541 22557, (Häuser) Abth. 111. Nr. 2, entliche Zustellun ied dieser Auszug der Klage | ZUm Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser | ihres Kindes Unterhalt allmonatlih eine Geldrente“ IE. liche B ba dl 04S g R Htsft C d I Ls bekannt gemacht. nebmen. Vom 1. Juli 1900 ab bört die Verzinsung | 1330 Nr. 2659, L621 Nr. 32412, 1753

f. 900 M Einzebrahtes für die verehel. Haus | f, fannt tht g | zug 98€ | Auszug der Klage bekannt gemacht. von 59 M im voraus zu zablen. Zur mündlichen Söni liche A ata iht i 3 ns uf n, Juni Weidig, der ausgeloosten Ocligationen auf und es wird der | Nr. 35057, 2043 Nr. 40857, 2105 Nr. 42088, besizer Laise Falkenbein, geb. Fulde, in Reichenba Berlin den 28. März 1900 Liegnitz, den 27. März 1900. | Verhandlung über die Hauptsache und über den An- j 19600 V E La 8 g tve 12 T9 E V Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. Merth der nit mit eingelieferten Kupons von dem | 2195 Nr. 43886, 2452 Nr. 49038 49039, Niederstadt, auf Blatt 88 Ernsdo:f Kal. P Beckér Gerichts\reiber Mita, trag auf Erlaß einer einstweiligen Verfügung ist é öfff tlih Zustell ag ird di Tée Nu 6 Ql E e zu zahlenden Kapital in Abzug gebracht werden. B83 Nr. 55651, 3096 Nr. 61907, 3164 Abth. IIT. Nr. 25, S E des Könialichen Landgerichts 1. Zivilkammer 17 Gerichts\reiber des Königlichen Landgerichts. Termin vor der Zweiten Zivilkammer des Land- f b ade en Gt. ung wird diejer Auszug der Ktage | = E | Mus früherer Verloosung if Nr. 448 über | Nr. 63272, 3199 Nr 63966, 3370 Nr. 67386.

für kraftlos erflärt und die dinglihen Ansprüte L E : —— geridts'zu Lübeck auf Freitag, deu 15, Juni 1900, ] “Bei jdn 17. März 1900 C 241 200 M bis jeßt nicht eingeliefert, Die Ber- 2 145 Ihle. Serie 164 Nr. 3261, 1175 auf folzende Grundfstücke E [97752] Oeffentliche Zustellung. Vormittags 104 Uhr, angeseßt. Klägerin ladet j Elite den 10. Bi d 9) Unfall- und nvaliditäts- X. zinsung derselben hat bereits mit dem 1. Juli 1897 | Nr. 23484.

1) den Hofraum Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 159/54 | (97751) Oeffentliche Zuftellung. Die verehelichte Händler Florentine Koehler, geb. | den Beklagten zu diesem Termine mit der Auf- : Gerichtsschreiber des Köui lich Amtsgerichts aufgehört. à 58 Thlr. Alle übrigen in obigen Serien ent- und die Wiesen Kartenblatt 1 Parzelle Nr. 167/66, Die Frau Emilie Veckel genannt Ascheubrenner, | Melcher, zu Spremberg, Prozeßbevollmächtigter: | forderung, einen beim Landgericht Lübeck zugelafsenen er reiber es Königlichen Amtsgerichts. Versi erung. Perleberg, den 12. Dezember 1899. haltenen Nummern.

172/78, 173/79, mit einem Fläßeninhalte von zu- | geb. Wait, zu Ingersleben, vertreten durch den Rechtsanwalt Schulz hier, klagt gegen ihren Ghe- | Anwalt fich zum Vertreter zu bestellen. Zum Zwedke 2 Der Magistrat. Vom 1, April d. J. an werden diese Prämien- sammen 17 a 30 qm und einem Reinertrage von Justizrath Dr. Beck in Gotba, klagt gegen ihren | mann, den Händler (Papiermacher) Friedri Wil- | der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wirde [97760] Oeffentliche Zustellung, Keine. Dr. Kroni\ch. beträge gegen Rückzabe der Obligationen und der znsammen 1,40 Thlr., welche unter Art. 78 der | Ehemann, den Stallshweizer Sebastian Meckel aus | helm Theodor Kochler, zuleßt in Spremberg wohn- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Die _Malermeistersebefiau Ida Louise Kirstein, dazu gebdrenden Zinskupons mit Einschluß Grundsteuermutterrolle verzeichnet sind und in der | Eslarn in Bayern, wegen Ehescheidung, mit dem | haft, jzut unbekannt:n Aufentbalts, auf Grund bôt- | Lübeck, den 22. Márz 1900. geb. Günther, in Meißen, vertreten durch Rehts- i (65139] Ausloosung vou Koblenzer des Zinskupoas 37, dessen Zinsob:trag in der Gemarkung Schoberarund liegen, Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe | liher Verlassung, mit dem Antrage, das zwis@en Der Gerichtsschreiber anwalt Dr Bahrmann in Meißen, flagt gegen den 4 V V t Stadt-Anlcihescheinen vom Jahre 1886. Prämie liegt au8gezaßlt, auh der am L, April

2) den in der Gemarkung Meittel-Peteréwaldau | zu trennen, den Beklagten tür den s{uldigen Theil | den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, der Zweiten Zivilkammer des Landgerichts. Ingenteur Otto Werner, früher in Meißen, jeßt ) cl ause, erpach ungen, In der heutigen Sißung der städtischen Anleihe- | 1900 fällige Zinskupon eingelöst: belegenen, unter Art. 217 der Grundsteuermutterrolle, | zu erklären und ibm die Prozeßkosten aufzuerlegen. | den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu - E unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung pon V di Kommission sind die nahbenannten Anleihescheine | in Lübeck det der Stadtkasse,

Kartenblatt 8, ParzeDe Nr. 77/3 verzeichneten Hof- | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | [97942] Oeffentliche Zustellung. 141 M 91 S \. Anh. aus Miethvertrag, Geschäfts- cl ingungen A. zur Rückzahlung am 1. Juli 1900 ausgelooft in Berlin bei Herrn Louis Steiuthal junr.,

raum (Dorfaue) mit einem Flätheninhalte von | Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivil: | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Die Ncesine, gzb. H:iußenröder, Ghefrau des Bäcker- führung infolge Auftrags und Anerkenntniß, mit dem | [96979] worden : Taubenstraße Nr. 47,

2a 80 q kammer des Herzoglihen Landgerichts zu Gotha auf | 111. Zivilkammer des Königlichen Landgerits zu | gesellen Karl Ferdinand Baitinger, er zuleßt in Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstreckbare Nom 1. April 1900 ab bis auf weiteres betragen Buchstabe A. über 1000 4: Nr. 48 82 210 in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk, ausges@lofsen worden. a den 16. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit Kottbus auf den 8. Juni 1900, Vormittags | Mommenheim wohnhaft, jegt unbekannten Aufe Entscheidung zur Zahlung von 141 # 91 S nebst | die Verkaufspreise auf dem hiesigen Werke für 995 238 258 300 327 397 418 522 574 635 685 | an lepteren beiden Stellen bis zum 830. April,

Reichenbach u. Eule, den 14. März 1900. der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | enthaltsorts, fie in LTrebur wohnhaft, Prozeß- 59% Zinsen seit dem 1. Januar 1899 zu verurtheilen. A. Nokße Kalfksteine. 710 785 809 835 881 975 987. y später uur in Lübeck.

Königliches Amtsgericht. zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Claß in Mainz, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen E ; —————— Buchstabe B. über 500 4: Tir. 1026 1109 Den Zinskupons ift ein nah Terminen und Num- L öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | flagt gegen ihren Ehemann Karl Ferdinand Bais Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche / Preise beim Verkauf 1205 1225 1253 1285 1319 1338 1433 1457 1492 | mern geordnetes, die Stückzahl und den Betrag ent- [97394] bekannt gemaht. Auszug der Klage bekannt gemacht. tinger, zuleßt in Mommenheim wohnhait, Amtsgeri6t zu Meißen auf den 16, Mai | „| Bezeihnung auf der [auf dem Land- | 1503 1506 1522 1577 1607 1767 1812 1814 1820 | haltende8 und unterschetebezes Verzeichniß beizufügen.

Durch Aussch!ufurtbeil des Königlichen Amtsgerichts Gotha, den 28. März 1900. Kottbus, dzn 21. März 1900. j-t unbekannten Aufenthaltsorts, unter der Be- 1900, Vormittags {10 Uhr, Zum Zwecke der Produlkte Eisenkahn ju. Wasserwege | 1867 1960 1983. : Nücfständig sind solgende Obligations- zu Eilenburg vom 16. März 1900 sind die uns j : Friedebach, ; : i Werne, j hauptung, daß ihr Ehemann sih bald nah der Ver- der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Einheit |M(| 4 | Einheit [M] A Buchstabe ©. über 200 4: Nr. 2002 2912 | Nummern : E E bekannten Berechtigten und Präterdenten der im Gerichts\@reiber des Herzoglichen Landgerichts. Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. heirathung dem Trunke ergeben habe, sie vernah- Klage bekannt gemacht. : L 9021 2034 2055 2204 2256 2282 2329 2337 9456 X XYV 11. Ausloosung, fällig am 1. April 1890: Grundbuche vcn Zschepplin Band IV Blatt 103 in F DERS A SO e O V L L lässige, beshimpfe und mißhandle, mit dem Antrage Meißen, am 29. März 1900. _ j Rohe Werkstüe : : | | Die Auszahlung der Kapitalbeträge erfolgt vom Nr. 45520 à 57 Thlr. ;

Abtbeilung 111 unter Nr. 9 für Karl Friedrich | [97747] Oeffentliche Zustellung. [97754] Oeffentliche Zuftellung. auf Ehescheidung: die. wischen den Streitthcilen be- Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Amtsgericht : a. größere. . .| cbm [24/— [2 1. Juli 1900 ab bei der hiesigen Stadtkasse} KXXX. Ausloosung, fällig am 1. April 1893 : August Müller und dessen Ehefrau Johanne Christiane, | Die Felicie Baro, Ehefrau Hamel, Tagnerin zu Die Chefrau des Tagelöhners Julius Ela, Wil- | stehende, vor Gr. Standesamte Mommenheim am Expedient Kühnel. b, kleinere , 7 21/-— | und ‘den Bankhäusern Delbrück Leo & Co. in | Nr. 11444 à 99 Thlr. ; |

geb. Roitzih, in Zscheppkin eingetragenen 5B Thlr. Vic a. d. Seille 'vértretèn dur " Rechtsanwalt helmine, geb. Kornrumpf, in Giberfeld, Prozeßbevoll- | 24. März 1892 ges{hlossene Ehe zu scheiden und den S Große Bausteine v | | 4 Berlin, VAachener Discouto - Gesellschaft in X X11. Ausloosuna, fällig am 1. April 1895: Kaufgelder mit ihren etwaigen Rechten auf die Poft | Bieringer in Meß, flagt gegen den Karl Hamel, mächtigter: Rechtéanwalt Justizrath Dr. Berthold, Des zu den Koften des Verfahrens zu ver- {97763]) Oeffentliche Zustellung. ; (2 Nachen und J. H. Stein in Köln gegen Rück- Nr. 60266 à 59 Tólr.; : ausae\chlofen. ibren Ebemann, früher Knecht zu Coutures, jeßt daselbst, klagt gegen ihren vorgenannten Ehemann, | urthtilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Der Schneidermeister Paul Walter in Gleiwiy, Gewöhnliche E gabe der S@quldverschreibungen _und der für die X X X111. Ausloosung, fällig am 1. Avril 1896 :

Eileuburg, den 16 März 1900. obne bek. Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Ver- früher zu Elberfeld wohnhaft gewesen, jeyt ohne he- | mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die abrifftraße, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bausteine . Ie P B fernere Zeit beigegebenen Zinsscheine und Zins- Nr. 9991 15629 820 67295 à 98 Thlr;

Ezönt:liches Amtsgericht. lafsens in bötliher Atsiht und s{chwerer Verleßung kannten Wohn- und Aufenthaltsort, wege! gröblicher | Zweite Zivilkammer des S: oßherzoglihen Land- teinig in Gleiwiy, flagt gegen den Oberkellner a, Brennsteine - | E \cheinanweisungen. i XXXIV, Ausloosung, fällig am L. April 1897:

E. der dur die Ebe begründeten Pflichten, mit Beschimpfung und Bedrohung, mit dem Antrage auf geridts zu Mainz auf den 3. Mai 1900, Johann Langer, früher in Gleiwiß, jt unbe- d b. Brennsteine A E Die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescheine Nv. 826 16818 819 820 34658 660 618301

(96373) Mudtéétubaribaie Len Ruseacs aûf SOAdeid de: tian. bén Scheidung der am 26. September 1890 vor dem | Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, annten Aufenthalts, auf Grund von Waarenkauf yon der neuen | | hört mit dem 1. Zuli 1900 auf. 62200 66390 à 59 Thlr. ; l Im Namen des Königs! Parteien bestehenden Ehe aus Verschulden des Be- Standesbeamten zu Elberfeld ge{loffenen Ebe der | einen bei dem edachten Gerichte zugelafsenen Anwalt vom 4. Oktober 1897, mit dem Antrage, den Be- Ablage | Koblenz, den d. Dezember 1899. XXXV Ausloosang, fällig am 1. April 1898:

Nerkündet am 17. März 1900. flagten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Parteien. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- | zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung flagten kfostznpflihtig und vorläufig vollstrcckbar zu Kothen D | 2 Der Ober-Bürgermeister: Schüller, Nr. 16572 36324 39293 294 526091 53384

T ott, Gerih!sshreiber. Verbandlung des Rechtsstreits vor die Zweite lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- | wird diefer Auszua der Klage bekannt gemacht. | verurtbeilen, an den Kläger 75 A nebst 5 Prozent Zwittersteine 30 55536 68291 à 58 Thlr,

Fu der Aufgebotssache Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts “zu kammer des Könialichen Landgerichts zu Elberfeld auf Mainz, den 28. März 1900. : | Zinsen vom 4. Oktober 1897 bis 31. De- Seröóll | {68700} Bekanutmachung. Nr. 14541 à 140 Thlr. ; A

1) des Ackerers Anton Oel aus Wenkhausfen, Mey auf den 7. Juni 1900, Vormittags den 15, Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der DerGerichtsschreiber desGroßherzoglichen Landgerichts. - zember 1899 und 4 Prozent Zinsen seit 1 Ja- Kaiksteingruß . . j Kahns- ; | E Bei der heute vorgenommenen Ausloosuug von XXXVI. Ausloosung, fällig am 1. April 1899:

2) des Kaufmanns Joseph Slöffer in Drolshagen, | D Uhr, mit der Aufsorderung, cinen bei dem ge- Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu-| E nuar 1900 zu zahlen. Der Kläger ladet den Be- No 18|— | | Stadt-Obligationen der Anleihe 1889 (Aller- Nr. 4/83 5343 63924 17109 20782 786 789

5) des Walowärters Ludwig Neite aus Hillmicke, | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | [97757] Oeffentliche Zustellung. flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits 21pann. | F | | höchstes Privilegium vom 27. November 1889) sind | 31546 549 568 34370 39318 4L169 819

4) des Bäckermeisters Joseph Klein aus Wenden, | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Catbarina, geb. Meng, zu Mülhausen, vertreten vor das Königliche Amtsgericht zu Gleiwiß auf den Sue O R N 73 Obligationen zu 1000 A geiogen worden, und | 43722 44133 47717 49699 50052 282 296

5) des Ackerers und Wegewärte:s Peter Schmidt | Auszug der Klage bekannt gemagt. bekannt gemacht. : i 5 durh Rechtsanwalt Dich. hier, klagt gegen ihren - i 1. Juni 1900, Vormittags 9 Uhr, Zimmer B. Gebrannter Kalk. zwar die Nummern: Un 300 53846 57074 59747 68426 à 99 Thlr. zu Hillm'cke, Lichtenthaeler, Elberfeid, den 26. März 1900. Chemann Emil Roth, Taglöhner, z. Zt. obne be- Nr. 12, Zum Zwecke der öffentlichen Sue R 8 10 17 27 33 43 49 61 76 86 88 89 115 116 Lübe, den 15, März 1900.

6) des Bergmanns Lorenz Breidenbah zu Wenden. Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts. j „Hugo, Aktuar, s i kannten Wohn- und Aufenthaltsort, abwesend, wegen wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. A Preise beim Verkauf 118 125 126 134 135 141 162 163 179 182 189 Das Fiuanzdeparteiment,

7) des Maurers Johann Joseph Wurm (Bruchs) | als Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts. | Alimentation mik dem Anirage auf kostenfällige, vor- - Die döfentliche Zustellung der Klage is bewilligt. | 2 Bezeichnung auf der [auf dem Land- | 200 208 216 218 219 224 231 240 243 250 251 Abtheiluug für die Schuldenverwaltung. aus S{önau, L : L CAEE S Se A läufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten zur 2 C. 712/00. der Produkte Eisenbahn wege 956 259 263 266 267 275 281 286 289 297 310 E

(IT d e [aß Pras8.. 1(. Bc r. i ine Renate V1 , verm. gew. iht, [onats vorauëg en, i; - c 20 4: c ¿ - I z ] Sur (onats voraugzahltaren, am anuar t d 18 396 397 404 420 430 457 4 L D Gotthardbahngesellschaft.

E R M T R Ds R S ZER R B N E P E E E A

9) des Ackerers H.:inrich Ulfes (gen. Prinz;es), R : j L Á aduh, Ft

E A i; Ines), | hat Redbtéanwalt Oßwalt dahier im Namen der eb. Hempel, in Kleinaga, zum Armenreht ee nend tlihen Unterstüßzu 20 À i sntali j Stüdenkalk | 36 537 5: / 0) des Handels 18 Srebe a! na / R Ss S E g ga, è zuge- | ginnenden, monatlihen Unterstüßung von 20 M, und Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, 536 537 538 und 560. Ad» D 10) des Handelsmanns Johann Grebe aus Sênau, Fabrikacbeiterin Marie Roder in Fürth gegen den | lassen und vertreten durh d2n Rechtéanwalt [adet den Beklagten zur N lien Verhandlung , Us A d M Die vorbezeichneten Obligationen werden hierdurch Der Einlösungskurs für die per Eude dies,

|

T

ckdeG Y Mck M 8 31 i Mi (20 Ztr.)| | ei

19) O Arens aus Ee 11) Streitec Heinri Roder, zuleßt in Fürtb, nun | Dr. Büttner in Gera, klagt geaen ibren Ghemann, | des Recbtéstreits vor die I Zivilkammer des Kaiser- [97759] Oeffentliche Zustellung. Nußkalk (bestehend fa S x S i ) | untefannten Aufenthalts, Klage auf Ebescheidung | den Tagelöhner Karl Erxst Niebsch, früher in | lichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den Der Rentier Bernhard Scholz in Dirschau, aus Stückchen bis P

12/— | zur Tilgung und Einlösung aufgerufen. Zur Aus- | fälligen Kupons unseres 3¿ proz. Anuleihens aus Schônau i : D i i ? l P | zahlung derselben ist Termin auf den L, Juli | ist auf 4 80,60 für je 100 Franken festgeseßt. hat das Königliche Amtsgericht in Olpe dur zur Zivilkammer des Kgl. Landgerich:s Fürth er- | Neustatt a. O., jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen | 22. Mai 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Menzel in zur Walinußgröße) E N 1900 festgeseßt, und werden die Inhaber aufge- Luzern, 24. März 1900. den Amtsrichter Köster für Recht erkannt : hoben und den Antrag gestellt, es wolle nah durch- | böslicher Verlassung, mit dem Antrag?, die ¡wischen | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zu-- Dirscbau, klagt gegen den Bäckermeister Julius Mehlkalk (Staub- U. 6— » | 0— | fordert, den Nennwerth der Obligationen nebst Die Direktion der Gotthardbahu. Sämmtliche unkefannte Eigenthums8prätendenten gefübrter Verbandlung erkannt weiden: den Parteien bestehende Che dem Bande na zu | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der v. Wolff, fcüher zu Dirschau, jeßt unbekannten oder Düngekalk) . L p : _ werden mit ibren Ansprüchen auf die Parzellen 1) Die Che der Sireitétheile wird geschieden. trennen und ladet den Beklagten zur mündlichen öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage i Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er ihm am Kalkberge Rüdersdorf, den 30. März 1§00. [97580] B fanntmacl un Flur 9 Nr. 309, Steuergemeinde Dumicke, Flur 1 |- 2) Der Beklagte wird für den an der Scheidung | Verhandlung des Rechtsstreits vor die IIl[. Zivil: | bekannt gemacht. 8. März 1899 ein baares Darlehn von 100 M ge- Königliche Berg-Inspcktion. e J ge - i Nr. 326, Flur 5 Nr. 222 der Steuergemeinde allein {huldigen Theil erklärt. : : fammer des gemeinschaftliven Landgerichts zu Gera | Mülhausen i, E., den 27. März 1909. geben habe, mit dem Antraee, auf Zahlung voa Bei der heute vorgenommenen Verloosuug ver Wittener Anleihescheine sind folgende Drolsbagen, Flur 3 Ne. 181, Flur 3 Nr. 453, 3) Derselbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu (Reuß) auf den 15. Juni 1900, Vormittags 6 2 S Hansen. ] 100 M nebst 59/% Zinsen seit dem Tage des EEDESE E S E E E I T I I I E E A | Nummern (ezogen: A A j E n 1099, 1039, Flur 1 Nr. 433, Flur 3 Nr. 211, tragen bezw. zu erstaitzn. 8 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Gerichtsshreiker des Kaiserlihen Landgerichts. | Emyfanzes. Der Kiäger ladet den Beklagten zur 7 28 32 37 101 133 173 17 216 270 400 448 454 464 520 579 994 615 663 693 Flur 1 Nr. 503, Flur 2 Nc. 1519 der Steuer- Durch Beschluß besagter Zioilkammer vom | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das D) Verloosung A von Werth- 737 764 805 836 959 1031 1037 1106 1151 1205 1240 1372 1418 1484 1569 1578 1625 gemeirde Hüntborn, Flur 1 Nr. 150, Flur 2 24. März 1900 wurde die öôffer.tiiche Zustellung be- | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | [97758] Oeffentliche Zuftellung. Köntgliche Amtsgericht zu Dirschau auf den 3. Juli A Ad : 1826 1835 1438 1866 1867 1868 1871 1921 1939 1950 2090 2100 2197 2224 2244 2292 Nr. 646. Flur 3 Nr. 70, Flur 1 Nr. 565/218, willigt. Als Termin zur Verbandlung wurde die | Auszug der Klage bi kannt gemacht. Der Bâäkermeister Hugo Kittelmann in Auma als 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der papieren. 9987 2352 2360 2459 2483 2530 2969 2980 2621 2648 2654 2690 2666 2668 2748 2893 Flur 2 Nr. 776, Flur 4 Nr. 359, Flur 4 Nr. 290, öfentlihe Sißung vom Montag, den 25. Juni | Gera, den 24. März 1900. Vormund des minderjährigen Otto Albin Hänel öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 9900 2940 3001 3054 3064 3076 3080 3128 3153 3218 3244 3950 3285 3296 3311 3366 Slur 2 Nr. 872, Flur 2 Nr. 1108/959, 1109/959, 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmt. Zu beregtem : i Butel, Z daselbft und die Fohanne Hänel, jet verehelichte bekannt gemacht. Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen 3386 3388 3450 3467. i : E g Flur 1 Nr. 96, Flur 4 Nr. 432/246, Flur 2 Termine wird der Beilagte geladen unter der Auf- | Gerichtsschreiber des gemeinshaftlihen Landgerichts. | Huster in Auma, vertreten durch den Rechtéanwalt Dirschau, den 24. März 1900. über den Verlust von Werthpapieren Een ch Den Inhabern dieser Anleihesckcheine werden dicfelben zum L. Oktober 190 mt der G Nr. 1103/564, Flur 2 Nr. 1106/818, Flur 3 forderung, einen beim Prozeßgerihte zugelaffenen | E E G A Weiagarten hier, flazen gegen den Dicnstkneht Karl Der Gerich1s\hreiber des Königlichen Amisgerichts. aus\cließlih in Unterabtheilung 2. forderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Scheine mit den dazu gehörigen Kupons un Nr. 45, lur 2 Nr. 62, 64, 65, 67, 95, 9s, 102, 138, Rechtsanwalt zu bestellen, und wird ihm dies zum (97753) Oeffentliche Zuftellung. Hamel, zuleßt in Mofen bei Weida, j t unbekannten A N Talons von dem gedachten Kündigungstage ab in Empfang z1! nehmen. 190, 203, 354, Flur 4 Nr. 9, 89, 199, 332, 211 der Zwi cke der Zustellung befannt gegeben. Die Ebefrau des Arbeiters Albert Ortmann, Ida, Aufenthalts, wegen Ar:sprüchen aus außerehelicher [97756] Oeffentliche Zuftellung. [84220] Bekanntmachung. Zahlstellen sind: a. die Stadt Hauptkafse hierselbst, Steuerzemeinde Schônau auszeschlofsen. Die Fürth, 26. März 1900, _ : geb Bôögershausen, aus Rüdershausen, z. Zt. in | Shwängerung mit dem Antraze: den Beklagten Die Frau Kavitän M. Freytag, geb, Kübn, zu Bei der infolge unserer Bekanntmachung vom Þþ. das Lanthaus S. Hanf hierselbft, Kosten des Verfahrens fallen den Antragstellern Gerichtés&reiverei des Kgl Landgerichts. Helm stedt, Prozeßbevollmächtigter: Justizrath Scckel | kostenpflibtig zu verurtZeilen j Leipzig, vertreten durch den Rech!sanwalt Dr. Fiedler | 16. v. M. heute gesheh- nen ôfentlihen Verloosung c. das Bankhaus Hermann Schüler zu Bochum, zur Last. ( ; (L. S.) Fla, Kgl. Sekretär. in Göttingen, klagt gegen ihren Ebemann, den I. zum Uaterhbalte des am 15. Mai 1898 geborenen in Dresden, klagt gegen diz Opernsänaerin Charlotte | von 32 prozentigen Rentenbriefen der Pro- d, die Bauk für Haudel und Industrie zu Berliu, E E Gs P Arbeiter Albert Ortmann, früher zu Rüdershausen, | Otto Albin Hänel einen jährlichen, in einviertel- Kalis, gen. Cronegg, bither in Weißerhirs{ bei | vinz Brandenburg sind folgende Appoints ge- o. die Dreóduer Bank zu Berlin. i Olteber b 1077121 : L [97745] Landgericht Hamburg. jeßt unbefannten Aufenthalts, auf @Ebescheidung | jäh: lichen vorauézahlbaren Rat n zu entrihtenden Dresden, z. 3. unbekfaunten Aufenthalts, auf Rück- | zogen worden: Eine weilere Verzinsung der ausgeloosten Anl -ibesheine als bis zum 1. ober s. (97743) ; Oeffentliche Zuftelluug. i i _Oxrffeutliche Zustellung. : wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage, die | Betrag von 54 6 oder wieviel gerichtéseits fest- zablung eines von ihr der Leßteren am 12. April Litt. F, zu 380C0 M, 1 Stü, und zwar die Nr. 89. | findet nicht statt. G S a d 1995, ausgeloost i ¿ Der Maschinist Wilhelm Ströher ¿u Oberhausen, Die Ebefrau Augustine Liebermann, geb. Heinze, | Ehe der Parteien zu \cheiden und den Beklagten für | gesczt wird spatere richterliche Erböhung bleibt 1897 baar gewährten, bis zum 1. Oktober 1898 Litt. J. zu 75 4, 2 Sti ck, und zwar die Nr. 39 50, Ferner machen wir darau! aufmerksam, daß die Anleihesheine Nr. 361. und 1999, au8geloo}l im Proz fbevollmädhtigte: i Rechtsanwälte Dr. (5 ckboff | zu Hamburg, vertreten durh Rechtéanwälte A. M. | den schuldigen Theil zu erkennen. Die Klägerin | vorbehalten von der Geburt des Kindes bis zu rüdzablbar geweienen Darlehns von 3000 f A; Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden auf- | Jahre 1899, noch nicht zur G niôsung eingereiht find. und Dr. Hegener hierselbst, flagt gegen seine Ehefrau, | & Edm. Facobsen, klagt gegen den früheren Zimmer- | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | dessen pollendetzm 14. Lebensjahre zu gewähren, mit dem Antrage: gefordert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den Witten, den 17. März 1900. Der Magistrat. Dr, Haarmann.