1900 / 80 p. 18 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E Uo E A I L ‘ada S B

9789 als Zentralbehörde können Grundstücke im Königreih Sachsen, die vorwiegend zum Betriebe der Land- ür fehlende Zinsscheine wird der entsprehende Betrag in Abzug gebracht. Vom Nückzahlungstermin ab F ck3 : . [97894] z v - , wirthschaft dienen, bis zu zwei Drittheilen des Werthes belichen werden. Theater und Waldungen sind ört die Verzinsung der einzulösenden Pfandbriefe auf. Die Nummern der fällig gewordenen, aber nicht Gesellschaft des Silber- und Bleibergwerks Friedrihssegen. Actienbrauerei zur Krone in Ludwigsburg. von der Beleibung ausges{lofsen; unter Waldungen werden hierbei nur folche gemeint, die ein selbständiges Be- eingelöften Ie Stan) riefe sind jährlich cinmal während dezs Laufs der dreißig]ährigen Verjährung Activa. Bilanz vom 31. Dezember 1899. Passiva. A A b v 100 neue Aktie n v M 12 00 nomin al leihungéeobjekt S en, e folche, E Ne s O n E E da Ey der Kapita Bn zu rennen, ci r di k i Cid Bev r R 3 0 n l al , E . Bauländereien und Baustellen, sowie gewerblih? Anlagen, insb-]ondere Fabrilen, Brauereien, iegeleien, Ver- i erzinsung un zahlung der Gesammtheit der vou der en Bodenu- IaRI ats s E ga O Generalversammlung vom 10. März d. I. wurde beschlossen, das | anügungs-Etablissements dürfen nit über die Hälfte des Werthes beliehen werden, auch hat si die creditanstalt ausgegebenen Pfandbriefe haftet die Gesellschaft auf Grund der Satzung und Ne Gruben Le E E S 560000 Grundkapifal der Gesellichaft um 6 120 000,— zu erhöhen und den bisherigzn Aktionären das Ret Beleihung von Bauländereien und Baustellen jedenfalls innerbalb der Hälfte des Kaufs- und Uebernabme- | gesetzlichen Bestimmungen mit der Gesammtheit der im Hypothekeuregifter eiugetragenen | Grundbesiy G A au 60 000|— einzuräumen, auf je 8 alte Aktien eine nzue à 4 1200,— zum Kars von 128 9% (d. i. 125 0/9 zuzüglich preises des Darlehnsnehmers zu halten, Die Beleihung von Neubauten, die noch nit fertiggestellt sind, | Hypotheken, Werthpapiere uud Gelder, sowie mit ihrem ganzen soustigen Vermögen. Der | Gebäude 50 000! ershiede¿e Kreditoren 105 200 3 0/0 für Kosten und Spesen) zu bziehzn. Nachdem dieser Beschluß unterm 21. cr. in das Handelsregister unterliegen den gleichen Beschränkungen, wie die Beleihung von Bauländereiea und Baustellen. Die N Gesammtbetrag der im Umlauf befindlichen, von der Gesellschaft ausgegebenen Hypothekenpfanebriefe muß | Maschinen und Apparate Ee ein Sbvcigen worden ist 280 des H.-G.-B.) laden wir die B-siger der alten Aktien hiermit ein, das ihnen Werthermittelung erfolgt nah einer von der Aufsichtsbehörde genehmigten Anweisung. Bei déc Abschäßung | in Höhe des Nennwerthes jederzeit durh Hypotheken von mindestens gleiher Höhe und mindestens gleih:m | Ntenfilien und Geräthschasten ; 12 | ustehende Bezugsrecht unter folgenoen Bedingungen geltend zu machen: h ewerbliher Anlagen . ist nur der von der jeweiligen Benußungsart unabhängige dauernde Werth zu berück- | Zinsertrage gemäß § 6 des Hypothekenbankgeseßes gedeckt sein. Der von der Staatsregierung ernannte | Grubenbahn . - 10 05642 ¿ 1) Auf jz 4 4800,— nominal alter Aktien können 1200,— nominal neue Aktien bezogen sichtigen. In gleiher Weise gelten für die hypothekarishen Darlehen und für die Darlehen an Kleinvahn- | Treuhänder hat darauf zu achten, daß die vorschriït3mäßige D-ckung für die Pfandbriefe jederzeit vorhanden | Ahlerhütte, Hofgut, Wasserkraft _ E74 07 werden. Durch 4800 nicht theilbare Restbeträze bleiben ‘'unberüdsihtigt unternebmungen die dafür besonders aufgestellten, von der Auisihtsbehörde genehmigten Grundzüge. und im Hypothekenregister einaetragen ift, hat die Urkunden für die in das Hypothekenregister eingetragenen | Thonwerk (Antheil 200 Aktien à #4 10C0) 200 000|— | 2) Das Bezugsrecht ist bei Nermeiduna des Verlustes vom / Das Grundkapital der Gesellshaft betrug ursprünglich 5 Millionen Mark. eingetheilt in 5000 | ypotheken, sowie die in das Register eingetragenen Werthp2pier? und das zur Deckung der Pfandbriefe (Saldo des Kauipreises der beiden Häuser 2 ma 4 5 ‘bis spätestens 25. April 1900 einschließlich auf dez Inhaber lauteade Aktien über je 1000 4, Nr. 1—-5090, welhe vollgezahlt sind. Die Aktien und estimmte Geld unter dem Mitverschlusse der Gesellschaft zu verwahren und hat die Pfandbriefe vor der q zablbar in 18 Jahren) : e 386 000! in Ludwigsburg bei der Kasse unserer Gesellschaft Snterims\heine werden nah einem vom Aufsichtsrath festzuseßznden Schema - ausgefertigt und mit den Ausgabe mit einer Bescheinigung über das Vorhandensein der vorshriftêmäßigen Deckung und über die | Verschiedene Debitoren L E 4812/18 in Stuttgart Königl. Württ. Hofbank N Ünterschriften des Vorstandes und eines Mitgliedes des Au'sichtsrathes versehen. Das Grundkapital kann Eintragung in das Hypothekenregister zu versehen. N L L Magazin-Bestände: Erze #4 3012,35 A auszuüben. Zu diesem Zwette sind die alten Aktien ohne Kapons-Bogen mit zwei gleich- auf Beschluß der Generalversammlung bis auf 30 Millionen Mark erböht werden. Die geseßlich geo:dnete Staatzaufsicht steht dem Königlich Sächsischen Ministerium des Innern Vorräthe : i 34 312/35 lautenden ‘Z-eichnungsscheinen zu denen Formulare bei den Anmeldestellen erhältlih find, Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlih innerhalb der ersten sechs Monate aach zu, wird dur von demselben ernannte Kommissare auszeüvt und erstreckt ih auf den ganzen Geschäfts- E t a f E ur Abstempelung ein ureichen Ablauf eines jeden Geschäftsiahres statt und wird dur den Verstand berufen. Außerordentliche General- j betricb der Gesellshaft. Janerhalb des zweiten Monats eines jeden Kalenderhalbjahres hat die Bayk den Effekten _ 216/27 Der Dezucevéci beträgt 128 09% oder 4 1536,— für die Aktie von 4 1200,— versammlungen werden berufen, wenn sie der Aufsichtsrath oder Vorstand für notowendig erachtet, oder j Gefammtbetrag der Hypothekenpfandbriefe, welche am leßten Tage des vergangenen Halbjabres im Umlaufe Shvlans Und 2 600'— nom. und ist sofort bei Ausübung des Bezugsrechts zuzüglich 5 0/6 Zinsen aus M 1200 | wenn sie von einer Anzahl von Aktionären, deren Antheile zusammen den zwanzigsten Theil des Grund- | waren, und den nah Abzug aller Rückzahlungen oder sonstigen Minderungen sich ergebenden Gesammt- Verlust 1897/98 4 147 422,75, ( | vom 1 März d. Î. ab bis zum Zablungstage bei den Anmeldestellen voll einzuzahlen. kapitals darftellen, in einec von ihnen unterzeichneten Eingabe unter Angabe des Zwecks und dec Gcünde betrag der am leßten Tage des vergangenen Halbjahres in das Hypothekenregister eingetragenen Hypotheken, 4108 747,46 duch Reserve Z êt Is 675 99 Die neuen Aktien nehmen vom 1 März d. I. ab, also mit der halbea Dividende, am der Berufung verlangt werden. Auch die Aufsichtsbeböcde ist befugt, die Berufung der Generalversammlung | sowie den Gesammtbetrag der an diefem Tage in das Register eingetragenen Werthpapiere und des în der erlust 1898/99 elerve gededt) 66 6 Can Jahres-Erträzniß der Gesellschaft für 1899/ 1900 theil : zu verlangen und, wenn dem Verlangen niht entsprochen wird, auf Kosten der Gesellschaft selbst vor- Verwabrung des Treuhänders befindlihzn Geldes im Deuischen Reichs-Anzeiger und in dea für die Ver- Verlust (8 M onate) 1899 " 23 een : f Die ein eilen Aktien werden von den Anmeldestellen abgestempelt und sofort zurück- zunehmen. Die Berufung der Generalversammlungen erfolgt durch einmalige Bekanntmachung im sffentlihungen der Bark bestimmten Blättern bekannt zu machen. Sind in dem Register Werthpapiere S: 138 960/78 S e déi: über die ‘geleistete Einzahluag wird Quittung ertheilt, gegen deren Rückgabe die „Deutschen Reichsanzeiger“ und „Dresdner Journal *, welche die Gesellshaftsblätter bilden, unter Angabe [A oder folhe Hypotheken eingetragen, die ni@t ihrem vollen Betrage nah zur Deckung von Hypothekenpfand- «| 795 20029 795 200/29 Cet Aktien nach Eintragung der erfolgten Erhöhung des Aktienkapitals in das Handels- | der Tagesordnung dergestalt, daß zwischen dem Tage der Veröffentlihung der Bekanntmachung und dem briefen geeignet find, fo ist în der Bekanntmachung anzugeben, mit roelhem Betrage die Werthpapiere Friedrichssegen, den 22. Februar 1900 | ister ausgehändigt werden Tage der Generalversammlung eine Frist von mindestens 21 Tagen mitten inne liegen muß. Jede Aktie oder die Hypotbeken als Dcckung nicht in Ansotz kommen. S Die Direktiou 6) Den Schtasinotenstempel trägt die Gesellschaft gewährt eine Stimme. Zur Theilnahme an der Generalversammlung ift jeder Aktionär berechtigt, der Als Staatskommissare uad Treuhänder wucden seitens, der Aufsichtsbehörde die Herren: W. Paul ° [97910] Außer der Königl. Württ. Hofbauk in Stuttgart sind die Herren Carl Schmoller, Bank- seine Aktien ohne Ecneuerung?- und Gewinnanthzilscheine bezw. Interimsscheine spätestens am vierten Tage ( Ministerialdirektor Geheimer Rath Merz und : 7 ——= i: eshäft in Stuttgart, und Adolf Lotter Bankgeschäft in Ludwigsburg, auf Verlangen bereit, den | vor dem Tage der Generalversammlung, diesen nit mitgerechnet, bei der Gesellshaft oder bei den in der j Ministerialdirektor Geheim-r Rath Dr. Fretherr von Bernewiß bestellt. : [97908] Oberschwäbische Cementwerfkfe À sp. Verkau von Bezugsrechten zu vermitteln / Einladung genannten Stellen oder bei einem Notar hinterlegt. Der Zweck und der Ort der General- ; Die Auszahlung der Dividendenscheine und Zins|cheine erfolgt zur Zeit in Dresden außer bei der ; : . ne resp. SLLO ¿obuve i 98 Marz 1900. Der Vorstand versammlung ist bei der Einladung bekannt zu geben. Der Hinterlegungsshein muß die Angabe der Gesellschaftskasse, bei dec Sächsishen Bank zu Dresden und der Dresdner Bank, in Leipzig bei der Filiale | Activa. Bilanz per 31. Dezember 1899. Passíva Pw | : / er Vorstan “* | Nummern der gig Aliek oder InterimösGene enthalten, Zu Beschlüssen der Genetaloer amens 2 Staiaa n je Si E Per nid Has S bei e Ae N a4 E E 1A - - f Ss ° ° über a. Erhöhung oder Herabsegung des Grund apitals, b. Aenderung der Sazung und des Ge|ell]cha}ls- . Bleichrôder, ferner bet den isialen der Sähßfschen Bank zu Dresden in Annaberg, Chemnitz, Meerane, M [97872] Kölnisches Ziegel - Syndikat. gegenstandes, c. Ciflafung von Aufsihtsrathmitgliedern aus ihren Fnnktionen, d. Auflösung der Gesell- Plauen i. V., Reidbenbach i. V., Zittau und Zwickau und den bekannten fonstigen Zahlstellen im Königreich 32 2002 Aktien-Kavital Activa. Bilanz ver 31. Dezember 1899. Passiva. schaft, e. Verwerthung des Gesellshaftsvermözens durch Veräußerung des Vermögens im Ganzen ift etne Sachsen, sowie in Bremen, Breslau, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und 632 300 —|| Arbeiter-Unterstügungs-Fonds Mehrbeit von wenisstens drei Vierteln des in der betreffenden Generalversammlung bei der Beschluß- Stuttgart. Die Dividendenscheine werden nah Beschluß der ordentlichen Generalversammluna, în der | Maschinen , 238 600|—|| Reserve-Fonds .

|

M 1100 000 81 587|—

A | fassung vertretenen Grundkapitals erforderlich. Regel sogleih nah Festseßung der Dividende eingelöst und verjähren drei Jahre nah ihrer Fälligkeit. | Utensilien 6 000|—|| Außerordentlicher Reserve-Fonds . . 250 000

e 18 t : / : i i er und j | : i „Kont 5 935 981} Per Aktienkapital. Konto 125 000|— In der Generalversammlung vom 4. März 1899 wurden zur Ausführung der Bestimmung in Die Ausreihung der ueuen Dividendenbogen und Zinsscheinbogen erfolgt bei der Gesellschaftskafs2 in Guthaben bei der Betriebs8gemeinschaft | 1 235 174/09} Erneuerungs-Fonds | 7 Wühsel-Konto 6 218 20 f Kreditoren-Konto 144 010/19 | § 7 des Statuts, wona die Erhöhung des Aktienkapitals bis auf 30 Millionen Mark vorgesehen ift, in Dresden, an den Zahlstellen in Leipzig uno an anderen bekannt zu gebenden Stellen köstenfrei. |_| Gewinn- E rt-ditit A Les CIO Effekten-Konto 11 363 Dividenden-Konto 15 625|— | Anbetracht des eingetretenen Umfangs der Geschäfte und deren weiterer Entwicklung zum Zwecke der hier- Die Gejellschaft verpflichtet sich: : i î : Tia 274109 tert Ziegel-Konto (Steinbücher) .. 100 Reservefonds-Konto 6 207/52 | durch bedingten und gebotenen Vermehrung der Stamm- und. Betriebsmittel folgende Beschlüsse gefaßt : a. alle dieselbe betreffenden Bekanntmachungen außer in den Gefellshaftsblättern auch im j E 2 144 27409 Utensilien-Konto 1400, Delkredere-Konto . . . . « + - 45 691/07 1) Das Grundkapital, welches gegenwärtig 5 Millionen Meark beträzt und seit 2. Januar 1896 Amtsblatte des Rathes zu Dresden (z. Zt. dem „Dresdner Arzeiger“) und in der | Sol. Gewinn- und Verlust-Konto am 31. Dezember 1899. Haben Debitoren-Konto 311 517/30 | voll eingezahlt ift, wird um 2 Millionen Mark auf 7 Millionen Ma:k durch Verausgabung „Leipziger Zeitung“ zu veröffentlichen; : / f ————————————————— S arien —————|=== 336 533178 weiterer 2000 auf den Inhaber lautenden Aftien über je 1020 Mark unter den . ia Dresden und Leipzig eine Stelle einzurihten bezw. beizubehalten, bei der kostenlos für « A d 386 933/78 3 Nummern 5001—7000 erhöht. Res die von ihr auegegebenen eigenen Werthe Kapitaleinzahlungen geleistet, Zinsen, Gewinn- | Z 3 468/39] Vortrag vom Jahre 1898 28 711/57 Soll. Gewinu- und Verluft-Konto. Haben. Die neuen Aktien nehmen nah Verhältniß des darauf eingezahlten Nennbetrages und der und Kapitalauszahlungen in Empfang genommen, Konvertierungen vorgenommen, Bezugs- | Geschäftsunkosten 1 126|10]| Fabrikations-Konto 400 031163 E "N Einzablungszeit an der Dividende für 1899 Theil und sind im Uebrizen mit den alten | rechte ausgeübt, Zinssheinbogen erhoten und Aktien zwecks Theilnahme an ven General- | Ordentliche Abschreibungen . . 66 068/11 “M s “e S Aktizn gleichberechtigt. 5 versammlungen hinterlegt werden können; Beitrag zu den Grunderwerbungékosten | An Skonto: und Zinsen-Konto . . . . | 3203/25} Per Vortrag : . |_, 974/95 Der Mindestkurs für Ausgabe der neuen Aktien beträgt 120 °/o. c. die Zulassung aller weiteren Emissionen ihrer Werthe an der Börse zu Dresdn und | der Bahn Münsingen-Shelklingen 9 000|— Unkosten-Konto 2679032} Ziegel-Konto 77 483/24 Die Einzahlung soll in der Wise erfolgen, daß nah Eintragung der Grundkapital- Leipzig zu beantragen. Ï | i 356 (80/60 Effekten-Konto 350 | : erhöhung im Handelsregister und Ertheilung der staatlihen Genehmigung mit dem Der von der Generalversammlung zu wählende aus 5 bis 15'Mitgliedern bestehende Auffichtsrath S: B7 Ls . Utensilien-Konto 535/30 gesammten Agio zuglei 25 9/0 des Nennwerthes und der übrige Nennwerthes in drei | wird zur Zeit @ifilvet aus den Herren: 428 743/20 428 74320 Reingewinn | gleihen Raten von je 25 °/% am 1. September, 1. November und 30. Dezember 1899 y eheimer Kommerzienrath Theodor Hulbsch in Dresden, Vorsigender; Kommerzienrath Nah Beschluß der zehnten ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellshaft wird der Vertheilung des Reingewinns: | eingezablt werden. y f - Konsul Georg Arnstädt -in Dreéden, stellvertr, Vorfigender; Handelskammer-Präsident Ge- DividendeuKupon für das Geschäftsjahr 1899 vou heute au mit 4 160,— bei Dividende 12i °% = e 15 625,— | Die Offerte der Dresdner Bank vom 3./9. Februar 1899 wird angenommen, wonach die j beimer Kommerzienrath Artbur Georgi in Mylau i. V.; Banquier Max Gutmann in der Württ. Vereinsbauk Reservefonds S Of E 0228 97 | Dresdner Bank die 2 Millionen Mark neuen Aktien zum Karse von 120 9/6 unter der | Dresden; Konsul Gustav Klemverer in Dresden; Kommerzienrath Franz Mackowsky in der Württ. Bankanstalt, vormals Pflaum & Cie. \ ; Stutt Delkredere-Konto S 537,35 |47 539/32 | vereinbarten Verpflichtung übernimmt, daß den Aktionären auf je 5 alte Aktien 2 neue | Dresden; Justizrath Hugo von Süß in Dresden ; Banguier Sieskind-Sieskind in Leipzig. den Herren Stahl & Federer und in Stuttgart

,

Aktien zum Kurse von 123 %/ im Wege öffentlicher Bekanntmachung angeboten werden. L Den nah Bestimmung des Aufsichtsraths aus einem oder mehreren Mitgliedern bestehenden, vom dem Stuttgarter Jmmobilien- und Bau-Geschäft 78 458/19 78 458[19 Das Bezugore@ht wurde de Aktionären fas die Zeit vom 20 März Is einsGließlich Sa til as Aufsichtsrath B Aa enden Ae O on die O: eingelöst. ven 29, Mrz 1900

"C2 - : . eingeräumt. Beim Bezuge waren 25 9/9 und das Agio, die weiteren /o mit je /o am 1. September, eodor Lange und Landgerichtsrath a. D. Armin Balger. tuttgart, den 29. März 19090.

[97871] Kölnische Baumwollspinnerei und Weberei. 1. November und 30. Dezember 1899 einzuzahlen. Die Einzahlungen sind sämmtli geleistet. Das | Für das Jahr 1896 wurden d %%, für die Jahre 1897 und 1898 je 6°/o Dividende auf das Oberschwäbische Cementwerke. Bilanz am Z3i Dezember 1899 Passiv durch die Begebung der neuen Aktien erzielte Agio ift abzüglih der Kosten dem geseßlihen Reservefonds Aktienkapital von X 5 000 000 und für das Jahr 1899 6,72 9% auf das erböhte Aktienkapital von A. Moser. W. Schrader.

E a8 2 Siva. | ¡yuweisen. Der die Erhöhung des Kapitals um 2 Millionen Mark betreffende staatlich genehmigte M 7 000 000 vertheilt. [97905] : ° - Beschluß der Generalversammlung vom 4. März 1899 ift am 14. März 1899, die ftattgefundene Erhöhung Actten. Bilanz am 31. Dezember 1899. Paúliva. Deutsch-Amerikanische Petroleum-Gesellschast.

ten men ————— “k d d. 2 M Sim 2 Millionen Mark am 24. März 1899 in das Handelsregifter für das Königliche Amtsgericht 2 lo ; ; | . r bet. 9 s 9, . 1) Immobilien-Konto | 415 719/82] 1) Aktien-Kapital-Konto a 000! Abtbeilung 1c. zu Dresden, eingetragen worden. Debet Gewinn- uud Verluft _ pro 189 Credit M S

2) Konto der Arbeiterhäuser . . .„| 219 699/71 2) Obligationen-Konto . 200 000/|— . : ; E L : j E F ) A lich Abschreibungen pro 1899 4 394|— 9215 305 71|| 3) Reserve-Konto . . . 270 090|— Das Grundkapital beträgt nunmehr 7 Millionen Mark, eingetheilt in 7000 avf den Inhaber | Kassenbestand und Reichsbankguthaben E TeODotoZ 4 Ly ¡ug C 7 | t lautende Aktien über je 1000 4 Nr. 1 bis 7000. Die neuen Aktien sind unter dem 30, Dezember 1899 | i: j S | Abschreibung Ï Vort 189 5 i Z7T 330177 | }| 4) Dividenden - Konto L r : LYE : Konto-Korrent-Konto: Eeseßlicher Reservefonds 4 65 073,19 | schreibungen auf: j ortrag aus 18388 „| 24 495/69 3) Fabrikgebäude-Konti . . 140 3304) ir noch nit ei ausgefertigt, tragen die eigenhändigen Unterschriften der beiden Vorstandêmitglieder und eines Aufsichts- Bankgutbab K 1705 944 73 Aktieneinzabl 357 568/65 29 641| Gebäude und Betriebsanlagen inkl. Maschinen und Geschäftsgewinn nah Ab- abzüglih Abschreibungen pro 1899 14 806/60} 725 524 12 E u rathémitgliedes, sowie die eines Kontrolbeamten und sind mit 7 Dividentenscheinen Nr. 4 bis 10 für die Gutbaben A en x j i | AS Fee ieneinzahlung _„ 357 968,65 | 4 2 41/84 Utensilien ck “% 9861325,51 zug der Gehalte, Un- 4) Maschinen- und Utensilien-Konti 2149 719/94 ; seine) Fit Geschäftejahre 1899 bis 1905 und einem Talon versehen. : ta ftatutarise g | Spezial-Reservefonds . . . 65 073/19 | Fxransportmittel . 1168 56484 Vlen. i Revarälutei abzüglich Abschreibungen pro 1899 |__102 580/52] 2 047 139 42} 5) Obligations - Zinsen- Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Januar bis 31. Dezember jeden Jabres. Die Bilanz wird den Sicherbeiter 2 048 000, | f Allem Einahlungs-Konto: | Ausftände und Effekten ; 93 533,88 | 2 223 424/23 Steuern und Zinsen . | 6 253 655/09 5) Diverse Debitoren —TLT 508190 ) Déligations - Zinsen- L 31. Dezember jeden Jahres gezogen und nah den geseßlichen Bestimmungen aufgestellt. Der nach Vor- Dil “Debit: A 2% 890 21 | 3 779 83 94 Reserve für Börseneinführunaskoften 20 000|— : L T : | 6) Kafsa-Konto 2 936 21 (6) Dispositionsfonds 6017 15 | nahme E E N eévebende Velngrroline. O (Ne N Wechsel “s fle SBCGAES N N T NO E Ee S N18 006.000 M ndali@ Vortrag aus 1998 4 24 49569 | 4 004 726/56 2 s P F 9/9) 7 7 71 ; vi f J un cht wird e - Konto : H M K Ls 2 0 _ 5 - ( d. L 90, Ls S N E E e 47 962/200 793 707/31} 7) Diverse Kreditoren . | 1848 969/14 1) der jwanzigste Theil in Fen geseplichen Reservefonds so lange, als dieser den zehnten Theil reli 1 344 304/70 P eiten .” «T5 60s e 6 278 150|78 6 278 22A x t, end ; | übe s othekenforderun | ne. e eo ms 78) z a. halbfertigen u. fertigen Garnen ; | | 2) E En io Theil T Ta e ‘Wige der Pfandbriefgläubiger bestimmten Sonder- M04 774 100,— Dividende-Konto: A Activa. Bilauz per 31. Dezember 1899. Passiva. und Nefsel . 853 46841 fonds bis zur Erfüllung des zwanzigsten Theiles vom Kapitalbetrage der jeweilig um- Abzüglich Amorti- | Rüdkständige Dividendenscheine für E E N E P . diversen Materialien . . 32 261/24 | laufenden Pfandbriefe / fationéguthaben , 15625 25 |54 758 474/75 a 300|— : M “h 4 . roher Baumwolle 311 489/63 E i 2 STPE R | Vorträge auf Agio-Kont 91 166/45 Kassenbestände (inkl. Bankguthaben) Wechsel u.Effekten [13 270 632 56 Aktien-Konto 9 000 000|— . roher Schafwolle 473 159/42 eingestellt. 3) Von dem nach Abzug sämmtlicher Abschreibungen und Rücklagen verbleibenden Rein- E I N S S e Vorträge auf Zinfea-Konto T 56 915 65 Petroleum und leere Barrel ._ L 15 636 994 /94}} Diverse Kreditoren und | L ‘= a E 171 654/60 gewinn kommen 6 °/o den Mitgliedern des Vorstandes und den Beamten der Gesellschaft O Beamten-Pensionsfonds-Konto . . 96 840/32 | Grundftücke, Gebäude und, Betriebsanlagen inkl. zu- | Vorirâge 35 501 586/11 ot a ¡ | | | 9 499/95 Borräthe 6 038 98091 Affekuranzreserve . . | 2200 000

e Bad: und Farbmaterialien a fait petS un Anstelluncsverträge, beziehentlih nah Bestimmung des Auffichts- g aa pi au t gehöriger Maschinen, Mobilien, Utensilien und Delkredere - Konto und

i E Tal E p F rathes a antième zu. / i / | E E S j | c 7e l e F

der Filzfabrik ___10 64061} 1 552 67391 E ain 4) Sodann wird eine Dividende von 4 °/6 des eingezahlten Aktienkapitals ausgezahlt. A Nebershuß der Aktiva über die Passiva |_556 444/61 Tante in und’ Vorräthe, vorausbezablte 9 219 587/98 D Konto T Nas 55 6 050 070/29 6 050 070/29 5) Hierauf erhaltea von dem alsdann v-rbleibenden Reingewinn 10/0 die Mitglieder des 60 399 760/41 60 399 760/41 Prämien und Kosten L E 752 618/32)

Aufsictérathes als Tantiòme. j i L ng per 31. Dezember 1899. __ Haben. Ueber die Verwendung des noh verbleibenden Restes verfügt die Generalversammlung auf Soll. Gewinn- und Verlust-Rechnung am 31. Dezember 1899. Haben. Diverss Debitoren atis

Activa.

Soll. Gewinn- und Verlust-Rechau E LP « a) E ——_, | Vorschlag des Aufsichtérathes.

53 756 312/66 53 756 312/66 Der Auffichtsrath besteht augenblicklich aus den Herren:

T. C. Bushnel in New York,

Wm. H. Libby H

Livingston Roz ;

M 2 S M Durch Dekret des Königlichen Ministeriums des Innern d. d. Dresden am 25. Oktober 1895 ift M “k S 1) Verwaltungekoflen . | 240 03667} 1) Salto per 1. Januar 1899 i 4042/31 | der Sächsishen Bodenkreditanstalt auf den Zeitraum von 99 Jahren die Genehmigung ertheilt worden, Pfandbriefzinsen. . «+1728 98931 Sibi Vot - a oe 20 546/94 2) Fabrifationskosten | 3 657 274 70} 2) Einnahmen aus verkauften Fabrikaten . . 3764 020/05 | auf den Inhaber lautende Hypotbekenpfandbriefe und Kommunal-Obligationen nah Maßgabe ihres Statuts Geschäftsunkosten ..« « « -- 79 900/17} Hypothekenzinsen „+2144 237/31 3) Abschreibungen . 121 781 12} 3) Einnabmen aus Miethen u. Aba 82 029/63 | auszugeben. Der Betrag der ausgegebenen Pfandbriefe darf nah § 31 der neuen Satzung das Fünfzehn- Steuern und Abgaben . .. 15 695/20]| Verwaltungskostenbeiträge . . « 3 492/52 4) Verlust und Abschreibungen (durch das seitherige fache des eingezablten Grundkapitals und der unter 1) und 2) bezeihneten Reservefonds nicht überfteigen. Abschreibung auf Mobiliar . . 1914|—} Provisionen . .. . « « « + 71 260/58 W. M. Mec. Gee , i Spezial-Reserve-Konto gedeckt) 169 000|— Auf Grund dieses Dékrets sind bisher emittiert bez. genehmigt worden 4 830 000 000,— Reingewinn - . . « . . . . [__55644461}| Zinsen in laufender Rechnung . . .|__143 406,44 Eugene Pitou ¿ März ci. frattaefundenen 47. ord. ( js e d em Gesez vom 22. Dezember ie Mündelmäßigkeit erhalten bleibt. Ueber diese 4 2 ; . F. | , nah e. Babe r S S Ra ScabA, i «ia rsammlung wurden die dem Turnus | Fiaus werden von diefen Serien Pfandbriefe diejer Art niht mehr ausgegeben. Auf Grund obigen _ Durch die Generalversammlung vom 24, Februar 1900 wurde nah Genehmigung des Jahres- Bremen, den 29. Män V ing E von Neetlingkanen: Nentir, Dekrets und in Gemäßbeit des Aufsichtérattsveshlufses vom 30. Jaruar 1900 emittiert die Sächsische abschlufses die Vertheilung des Reingewinns wie folgt festgeseßt:

Ernst Königs, Kaufmann, Bodenkreditanstalt Nominal 4 30 000 000,— 4 °/ciage Hypothekenpfandbriefe Serie und E S e e et t 2 R3a2e g. E GY.tte.

Robert F. Heuser, Nominal 4 30 000 000,— 31/2 °/6ige Hypothekenpfandbriefe Serie V, welche je nah Bedarf, 9 9/0 Le Se Ee oe e S e O 27 822,29 | —— 7; S alle zu Köln, wieder- und an Stelle des Herrn Eduard Schnitler der Herr Dr. jur. Rich. Schnigler, beztehen t ER ne na Funoune der Eg OA N lur Ane genden, 4 9/9 S Ee Dividende auf das ursprünglie D on [97973] Pellwormer Dampfschifffahrt-Gesellschaft.

j: d, 4 7 ç - e f Gx : i 2 t ¿ 2 s . . . « . « . . . . . . . U E .. : IPSDAUIEE JE MOIO,. RERRARET Die Direktion. Bezeichnung O “weile dur \ämmtlicte Littorás durdilinfen: DE genen Gerien Deren und antheilig auf die neuen Aktien von 4 2000000 „25 666,70 2295 666,70 Giunahme. Geschäftsüberficht und Bilanz für das Betrieböiabr 122: Aan S l jede in folgenden Abschnitten ausgefertigt: Litt. A à # 5000 Nr. 1 bis 2000, B à #4 2000 Nr. 2001 10/6 statutenmäßige Tantième an den Aufsichtsrath von M 29458647 . 29 458,65

e C : Hi " s : bis 5000, C à A 1000 Nr. 5001 bis 15000, D à X 500 Nr. 15001 b's 20000, E à ÆA 200 : 10 9/6 statutenmäßige Tantième an den Vorstand und die Beamten von ; d i 5 Sächsische Bodencreditanstalt in Dresden. Nr. 20 001 bis 25 000, F à M 100 Nr. 25 001 bis 30 000. E a i A R N « R S Ci E Es s (14A Les Die Pfandbriefe Serie IV und V find unter dem 1. Márz 1900 ausgestellt und tragen die , Beitrag für den Beamtenpensionsfonds . «ee 0 10 000,— Zinsen für A e c PROSPEC T i faksimilieiten Unterschriften ¿weier Mitglieder des Vo1standes und des DOetie des Auffichtsrathes. 2,72 9/9 weitere Dividende auf 4 5000000... . mit # 136 000,— 23 818/12 23 818 [97261] bés Ae res di nil E Sellyeinizung E E De e B rir ay E DorlGetlo und Gtbdlig O A 3000000 L 1740230 153 453,30 Debet. Vertheilung des Reingewinues pro 1899 und des Saldos vou 1898, Credit. / é mäßigen DcEung und über die Eintragung in das Hypotkekenregister versehen. Dieselben tragen überdies E E C e e E M. 2 000 000,— neue Aktien die Unterschrift eines Kontrolbeamten. Sie sind in balbjährlihen Raten verzinslih. Die 4/9 Pfand- R Tut n unten S E E L 2202/51 M S , G M S Nr. 5001 bis 7000 über je 1000 briefe Serie 1V sind mit am 2. Jaruar und 1. Juli, die 31/20/94 Pfandbriefe Serie V mit am 1. April S | An Saldo ven 1898 , . A 11 151,13 _| _Y Per Dividende von 1898 16%. . 8 880|— und u L ore adtharen BuNEUIE Lo e L v R Jal u, um fine CeneerangesSen r É E Siri fa S Rd Tons L Me 996 t Abgang . 11 137/08] „, Ee iEme an den Schiffsführer pro ¿alie 0 s . ehen. ie Vorlegur gsfrist der Zinsscheine beträgt vier Fahre und veginnk mil dem Scchlufse des Jahres, er Vestand an Dhypoldhelen veirug am „_ Vezemdver M 9 „—_und_am Reingewir 89 9 452175 E e M. 30 000 000,— 4 0 Hypothekenpfandbriefe Serie TV in welchem sie fällig waren. - y 28. Februar 1900 55 329 600,— und der Umlauf an Hypothekenpfandbriefen am 31. Dezember 1899 | * Agen Ira A S |_} Saldo-Vortrag auf 1990 11 574/26 L 56 und Ee Pfandbriefe ne les der MaeE Ie : SL Me ge le nah Porapt- M 91 an gf s g f i bete E S Bee 300,—. A ai ade billige B 920 589183 20 589/83 D 74 i. _0j F i 014 aegangener Auêstoosung oder Kündigurg ein. Eine Auélcosung oder ündigung zur Rückzahlung vor dem h lte gema er Hetétanzler - Berordnung v:m 11, Wez2mbver erforderlihen Beweis- Bi ï Passiva. 30 000 000, 3 2 10 Hypothekeupfandbriefe Serie V Fahre 1910 darf niht stattfinden. Die Ausloosung oder Kündigung erfolgt auf Grund eines stde sind bei den Zulafsungsstellen füc Wertbpapiere an den Börsen zu Dresden und Leipzig eingereicht Sea: Dans beide Sericun vor 1910 nicht rückzahlbar. Aufsi&térathébeschlusses. Die Auétlooîung geshießt in Gegenwart eines Voistandsmitgliedes, zweier worden und liegen in Dresden im Sekretariate der Handels- und Gewerbekammer zu Dresden während “M |9 M Die Aktiengesellhaft Sächsische Bodercreditanstalt ist laut Statut vom 25. September 1895 Aufsichtérathémitalieder und cines den Vorgang beurkundenten Notars. Die Nummern der geloosten oder der Geschäftsstunden, in Lzipzig während der Börsenzeit im Börsensaale, außerhalb derselben auf der Kanzlei Buchwerth des Dampfschiffes c. pert. | 8 160/—|| Per Grundkapital 99 900 mit dem Sitze in Dresden errichtet und am 23. Oktober 1895 in das Handelsregister des Amtsgerichts | gekündigten Pfandbriefe werden dreimal in den Gesellshaftéblättern, dem Deutschen Reichs-Anzeiger und der Handelsfammer zu Jedermanns Einsicht öffentlich) aus. Buchwerth des Waaren- 0-0 Schulden Dreéden eingetragen. Die Gesellschaft hat ihre Thätigkeit am 1. November 1895 begonnen. Die Gesellschaft, | Königlich Preußis&en Staatson;eiger und dem Oreêdrer Journal bekannt gemacht. Zwischen der erften Dresden, den 9. März 1900. Koblenshuppens 2c N 895|—| " Reingewinn deren Zeitdauer unbeschränkt ift, ist bezehtizt, Zweiganstalten und Agenturen im Gebiete des Deutschen | Bekanntmachung in den Ges-llsckaftsbiättern und dem Rückzahlungstermin muß ein Zeitraum von Sächsische Bodeucreditanstalt Koblenvorratd. 660|— l Reiches zu errichten. Laut § 2 der neuen vom 1. Januar 1900 an giltigen Saßung ist der Zweck der | mindestens drei Monaten liegen. Auf die Hypothekerpfandbriefe bezüglihe Publikationen werden außer in L E Reservefond-Kapital 55 500|— Gesellschaft die Hebung des Botenkredits und des Kommunalkredits vornehmlih im Königreih Sachsen. | den Gesellschasteblättern noch im Dresdner Anzeiger, in der Leipziger Zeitung, zwei Berliner, sowie in ange. Balger. Kassenbestand 2c 11 574/26 Gegenftand des Unternehmens ist au:\@li:ßlich der Betrieb der in § 9 des Hypotbekenbankgesetzes vom | anderen Zeitungen erfolgen. Í Auf unseren Antrag is der Handel und die Notierung der vorgenannten Altitil und G A S CAIAN R: &Fuli 1899 bezeihneten Geschäfte unter den in diesem Geseg und in der neuen Saßzung vorgesehenen ch Gerne DigE n i O werder gegen Sas ver Pfandbrieïe not dig Ä P pfandkri:fe an der Dresduer und Leipziger Börse genehmigt worden. Pellw L A hs, 719/26 Bedingungen. einen und noch ni älligen Zinsscheinen an der Gesellschaftskafse in Dreéden, des eiteren in Leipzig é e e 0 ellworm, den 29. Zanuar , Nach § 30 der neuen Saßung sind für die Beleibung8geshäfte allenthalben die Vorschriften des | und den sonst von der Gesellschast bekannt zu machenden Zahlstellen zum Nennwerthe baar eingelöft. Sächsische Bodencreditanstalt. Die Direktion. Der Auffichtsrath. Hypothekenbank zeseßes maßgebend. Mit Genehmigung des Königlich Sächsischen Ministeriums des Innern (Schluß auf der folgenden Seite.) Lange. Balzer. Teds en.

Der Vorstand.

‘121219