1834 / 176 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

Einige Posten außerordentlich feiner und gut behandelter Wolle wurden zu circa 150 a 160 Rthlr. pr. Ctr. verkauft; am mei-

fen aber waren die fein mittel, mittel und gut

litäten begehrt, von ordinairen dagegen wurde wenig verkauft.

Menn eine und die andere Post vielleicht etwas

ordinairen Qua-

unter oder über

718

Allgemeine

(Staats:

Preise der vier Haupt -Getraide- Arten

in den für die Preußische Monarchie bedeutendsten Marktstädten im Monat Mai 1834, nach einem monatlichen Durchschnitte in Preußischen Silbergroschen und Scheffeln angegeben.

vorstehende Preise galt, so. lag dies in der \clechteren oder bes- E TDIRE T E E E S C E E T seren Wäsche, oder in manchen andern Neben-Umständen. Ein Namen der Städte. | Wetzen Roggen | Gerste | Hafer Namen der Städte. | Weizen | Roggen | Gerste | Hafer O in Jen. Deetten ne Anfang und N A BBsS E E T E E E C EE E E Marktes war nit bemerkbar. Wenn übrigens in diesem Jahre L L 11 o N Made. O10 [0A 192 / 472 die Zufuhren bedeutender als im vorigen Jahre waren, so liegt Meg O E fis U N A Dae 8 B | E 99-2, 21-6, 182. R E der Grund hiervon zum Theil darin, daß in verschiedenen Gegen- Tilsit e 40.0.4 342 I A4 E 98 ..| 965 2118| 1611 / E E S Es den circa 10 a 15 pCt. mehr Wolle als im vorigen Jahre gewon- Insterbur S D 90 S C 46101 O e 164 Berlin, Freitag den 2 sen J un.i 1834 nen worden ist, und daß mehrere der Producenten, die im vori: | Fastenbrg U) 99 90 10/6 | Mühlhausen ¿+1 6 R B 16A L i . gen Jahre, wie auch son früher geschehen, ihre Wolle vor der A i E a4 230 20 T L R S Le 36 R O A S O E R C S T e S T Es E T A E A E M A E E R Schur auf Kontrakte an Spekulanten verkauft hatten, in die- Danzi S A 37 9 30 18 13 E E E 34 25, 10a] 165 e E E S e sem Jahre genöthigt waren, mit ihrer Wolle an den Markt zu Ebi 8 E A E 32 19.5] 43 Sorau 74% 30 25. 2M G REEG e Ds fommen, weil sie die Gebote, die ihnen {hon vor ungefähr 8 Se E 55 20 20. 16 Münter S U N Ls 7 M l ° x orb L ad i ; u Monaten gemacht worden waren, zurückgewiesen hatten. aden E a e eo aIE s e N ta S Mi E E a 44 E A A m till < N a ri <t én. / en eine ee und die Herren Visinet und Carrel nächsten Punkte des Bathurst - Jnle. Am 7. September Am verslossenen Jahre sind in der Provinz Schlesien Thorn e 2 N l 5 4 R L G A 13 S 12 â (E t : , : prachen Le x e zum Lobe des jungen Künstlers Stépenin, erreichten sie das Ost-Ende des großen Sklaven-Sees, wo Herr durch Kirchen- Und Haus-Kollekten 10,564 Rthlr. o O M H : S5 B 8 A R ils 3 (18 Sas 221 O Kronik des Ta ges. Va sic N Menge in stiller Wehmuth trennte. j M'Leod den Winter-Aufenthalt erbaute, den Capitain Bak Fort und theils bestehenden Jnstituten zugeflossen, theils zum Wieder- E ans 41 1s 30 8 Tf | R A E 1515 i | 25 27 F a, Königl. Hoheit der Prinz Wilhelm (Sohn Sr. | S an hat in Bayonne den bekannten Vincent von Garaté, | Reliance genannt hat. Er liegt 62° 48/ 52 N. Br. und 109° aufban von Kirchen, Psarr- und Schul-Gebäuden verwendet worden. MAPOIE S e deme eas 3brz| 271 29 ( a O E 40 Zz| 30 x] 26 227: M tát des Königs ) ist von Érossen hier eingetroffen : ecretair des Herrn Valentin Verastegui, Ex-Deputirten von | 10/ W. L. von Grw. Die Abweichung der Magnetnadel war Den erstgedachten Justituten ward in runden Summen über- URII A o 10 de ade, eta se 42 297% P E L A E j 50 M | Majells YOIIgE) Me MAIE SUOIRETE, IIEP, INYRENIN O: E der sich unter dem falschen Namen Jean Berai in | 25" 41/ dstlih. Capitain Back hält den großen Sklaven-See wiesen, und zwar: der Universität Breslau zur Unterstüßung A) a s apo 40 2008 18 (2 2217 Düsseldorf «ao 41.1 S 2012 24 Jm Bezirke der Königl. Regierun pan O suchte, festgenommen uud wichtige Pa- | nah dem Michigan-See, dem er an Länge gleichkommt, für den armer Studirender mit Freitishen 1566 Rthlr., dem Waisen- A 93 A C L 45s 31 iz) 29 j 23 | 1 Köln ist. der bisherige Plarver N Sus Wilhel piere bei ihm entdec>t, größten See in Amerika, indem er Fort Reliance und den Ein- hause und dem damit verbundenen Schullehrer-Seminar in S V 4d E a 008 E umann zum Pfarrer (n Manheim “ernannt (vorden pa Großbritanien und Jrland telt “des Macénzie- Fulses ais" bie Uen Vunce anveye. Bunzlau 745 Rthlr., dem Taubstummen-Unterrichts-Jnstitute in Brandenburg . . . . .- - - - 425) 33s) 29s) 24s M e 4 edes ene 49 : OITS 2171s 2171 Ne | A hin 4 O s 1 N (Der ausführliche Bericht über diese Reise wird im Juni-Hefte Breslau 1239 Rthir., dem Blinden-Unterrichts-Institute daselbst M c id s e B O R A S 44d) 325) 29 | 2B M Dem Kommerzien-Rath Carl hierselbst ist ei 19 _ London, 29. Juni. Gestern wurde nach einigen Diskus- | der Berghaus'schen „Annalen“ mit einer Notiz des Herrn Alexan- 1123 Rthlr., dem evangelischen Schullehrer - Seminar daselbst Frankfurta. d. O. .….. 1412, 287: 20 L E Ne t S P E M uni 1834 Anf, dinteë inandes fols ande Jahre m G Ua, sionen ein von Lord Althorp zur Armen- Bill vorgeschlagener | der von Humboldt über die Entdeckungen des Capitain Roß 145 Rthlr. und der Gesellschaft zur Verbreitung der Bibel Landsberg a. d. W. 3740] - 2Br| 4812| 16 en 28 S5 3715 2842) 20/5 uni v Dee Gen Sis R A eut: im ganzen um- Zusaß-Artikel angenommen, wona die Kommissarien des Cen- | erscheinen.) 361 Rthlr. Zu Bauzwecken wurden 5382 Rthlr. verwendet. Su e ies n Ns oa V s E E cit A 21s 19s sang? a einen füv neu u Tel d Gle antén Aul: C e F g Lis A R haben sollen und 9 dk 191, 18 28 E vorgelegten Bericht sind in den F O L ; 272; 15 E 39) 39e 2915| Sis a R : 4 A / g S d if Jahre in Kraft bleiben jou. ahren 15931, 2 und 1833 nicht weniger als 28 Schiffe, zu- Literarische Nachrichten. a 4210 29s 21s 17s | Simmern S E 37 12 29 1s 2 Ry eds i auf die Zündpfannen von Per- Us Der Courier meldet: „Graf Matuszewicz trifft, schr zum | sammen von 7172 Tonnen, mit Bauholz voi den Ostsee Sten q E, 4740 90 2012| 17 ea 525) 3421 27% Ur M y / Zedauern seiner zahsreichen Freunde, Anstalten zur völligen | nah Amerika und von dort zurú> nah England gekommen. art 2 Phantasie un d Wirklichke M C 311 24 1675| 1612 E e C diiidititinÓ 4 T ua 228 M E O T E ia, Masanid « ev (f 1g ahre ia Lngigns gew | Pa Do edn f ati: Me ra ée A nan: 28 270 iel 1914| Durdschnins-Preis | Yang ofommen: Se. Ercelnz der General-Lieutenant und | sogenrE Men e Dee Weise wehnten tiger Vor | ain {een d. auf der Hôhe von Limeolushire das shnellsegelids O E S a 371 47,1: 205 2077 l : R Santo INilitgir Bib j 2 S : ' L : : e __ Weïche Bilder er Phantasie sind nicht schon mit täuschendem e S A Eu 19, 16,8 der 11 Preußischen Städte 452) 822,) 202.) 180A i E und Bildungs- lesung bei, nach deren Beendigung der Prásident, Dr. Birkbe>, Französische Smuggler - Fahrzeug „„Fox‘/ von Daativifei vont Erfolge als eine uns zauberisch ansprechende Wirklichkeit anetnander C0 50 318 22.8, 19.2 | «5 Posenschen Städte 4255| 2611| 2025) 1825 Mh wesen E S L Ma E Schlesien. der Versammlung anzeigte, daß der Ausshuß des Instituts den | er {on lange nachstellte, genommen ; es fanden sih am Bord geknüpft worden! Das ift des Dichters Freiheit und es if sein ho- Ha eet R 39 4 4 4721 « 9 Brandeny, u. Pom- j D A G O Pn D A )e General der Jnfanterie, | ausgezeichneten Fremden einmüthig zum Ehren-Mitgliede erwählt | eine Ladung von 6000 Pfund fremden Tabacks und eine Besaz- her Triumph, wenn wir, auf den Fittigen snr r Mdotichteit | Scweidnig. ...--- 3625) 24x] 19) 1615 O Ste T 408 doe, ade E Er E E habe, worauf er das desfallsige Diplom dem gelehrten Herrn | zung von 7 Mann, 3 Engländer und 4 Franzosen. Cas L e vutfete bat: e T R E Siu Friede C 36 45 189% e Schlesischen Stádte 37x 26 204 72 Wi E überreichte. Herr Dupin bezeugte in einer Französischen Ant- i DieMorning-Chronicle sagt: „Aus den Archiven der Dá- uns nicht bemühen, ins klare Bewußtseyn zurückzukehren; wenn wir Neiße C 342.| 26 18-2 A 58 Sächsischen Städte 3412| 2/5 2012) 17% Mh wort voll Nachdruck und Eleganz scin Gefühl der Dankbarkeit nischen Krone in Kopenhagen erhellt, daß Großbritanien die Orkney- mit heiliger Scheu es vermeiden, den Zauber zu zerstören. Unend- A e e eh 34 D018) 175 4 Westsäl. Städte . . A4LL 92 252] 25 n Deitunas- Na <%riBtcn fär die hohe, ihm erwiesene Ehre. Hierauf erhod sich der Lord- Jnseln nur als Pfand besigt. Sie wurden Schottland als Mitgift für li mannigfaltig und unschäßbar sind die Genüsse, die der Mensch R E G L 93 18S] 19 - 414 Rheinischen Städte 4512| 3495| Wel 231 M0 ag b br O2 d f L7 b ) L.C H, Kanzler und äußerte seine Freude, bei einer solchen Gelegenheit | eine Dänische Prinzessin, die einem Schottischen Könige ver- aus diesen geistigen Schöpfungen gewonnen hat. [2 / M SUE zugegen zu seyn. Es däuchte ihm hôchst erfreulich, das Volk ei- | mählt wurde, überlassen, unter der Bedingung ihrer Zurückgabe Wie kann jedoch das Leben in der Welt der Träume als Zeug- | ; Ausland. ner aufgeklärten Nation die verdienstvollen Jndéividuen eines | an Dänemark, sobald Lekteres die Schuld-Summe, wofür sie ver- niß diencu / wenn es die Auffindung und Feststellung der ernsten i , Se Y andern, so ehrenwerthen Landes anerkennen zu sehen, und die pfändet worden, auszahlen würde. Seit der Zeit hat der Werth Wahrheit gilt: Meteorologische Beobachtung. Majesiät Audienz. Gestern ardeitete der König ebendaselbst tit M S Y L : rihige und stetige Weise zu beobachten, in welcher die Bande | von Land und Geld sehr große Aenderungen erlitten, daher Dä- Der Minister des Innern begab sih | der Freundschaft zwischen den Engländern und einem Volke ge- | nemark gegen eine sehr kleine Summe den Besiß jener Jnseln

So umpviderstchlih uns Wieland in seinem

so glú>klih Webers Harmonieen den Zauber der, aus dem herrlichen

Werke guf die Bühne übertragenen Scenen erhdhen; so gtebt es

dennoch kein Horn des Oberon, feinen Elfenibnig und keine dienst- j

baren Geister, welche die Sterblichen durch die Lüfte tragen. Wir Luftdru>.… (339,3 z''ar.(340,0 4” Par.|340, 2 3 Par Quellwärme 7,5 ® M.

Zauber der Dicht- | Luftwärme | 13,2 °R. | 16,6 °R. | 12,7 "R. kriußwärme 17,5 gegen Mittag eine Thaupunkt 11,8 ° N, 10,3 R. 9,6 ° N, ì ußw rene 17,5 R.

würden uur lächeln, wenn ein bis dahin mit dem

funf, der Musik und mit den Scenerieen der Bühne unbekannte, von Entzücken ergriffener Zuschauer uns dic Wirklichkeit der Phan- | Dunstsättg.| 909 pCt. 62 yCt. 79 pCt. tasie-Bilder beweisen wollte, weil er sie mit seinen leihblichen Augen

gesehen, mit seinen Sinnen aufgefaßt habe.

Ein recht gut geschriebener Roman mag „das Leben im

Leichentuche seyn,// denn die Scyrift seht die

tigkeit; dic Philosophieen des- Lasters und der Tugend legen ihre

Grundsäße auf eine ergreifende Weise zur Schau

das Bucy kann cin schr gut geschriebener Roman seyn, 0b- gleich die Dichtung als höchtt unwahrscheinli<h und unhaltbar zer-

fällt, wenn sie näher beleuchtet wird. Wollte ij

durch cinen Roman in" Kaëpar Hausers Geschichte etwas beweisen,

so hâtte ec wenigstens die Gränze der Wahrsch weit überschreiten sollen, als es geschehen ist.

Wann haben drei Menschen über ein in ihrem Kreise begange- nes großes Verbrechen solche Briefe geschrieben oder werden derglei- <zen schreiben , -wie die vorliegenden? Es galt, man weiß nicht warum, dem einen Theile, das Leben eines Menschen zu vernichten; der andere Theil fúhlte sich gezwungen, dies Leben zu schüßen. Dies

erscheint an sich nicht unwahrscheinlih, wen

wenden jedoch beide Theile an? Die Phantasie kann freilich ein

solches Verfahren und noch viele tausend andere finden, aber der Mensch, der bóse oder gute Zw \{<hlägt solche Wege nicht ein.

Wäre nicht mein Bestreben, auf geeignetem

lung der Täuschungen mitzuwirken, mit welchem cinc ursprünglich hd unbedeutende Begebenheit umsponnen worden is, dem Be- mühen des Dichters gegenüber gestellt worden, o würde ih, wle ich glaube, ein Unrecht begehen - über „das Leben im Leichen- tuche/‘/ au<h nur ein Wort dffentlich zu Age Jedoch B einer gemeinen Preust- 1 HéSlichNn 4 ; h, E ; 2e } 2 : schen Staats- Zeitung angeregt, fühle ich mich vervsiichtet, auf die die Häßlichste, Lustspiel in 3 Abth. und einem Vorspiele, von | Schuppen befunden habe, nicht von den Flammen gefaßt worden f

Erélärung durch den Aufsaß in Nr: 145 der a

nachtheiligen Folgen hinzudeuten, die aus jenen gehen tönnen.

Zach dem Vorworte. zu demselben muß der nicht näher prÜ-

fende Lescr glauven, der Yerfasser habe nicht ein

eine währe Geschichte geschrieben, zu deren Kenntniß ev auf zuver- lässigem Wege gelangt sey. Weun nun auch von andern Seiten her der Gedanke angeregt worden isf/ daß Kaspar Hauser ein Für

enkind, ein Opfer sey, das dem hdheren Fnter samkeit ciner Herrscher - Familie gefallen ift; we men genannt und versucht hat, diese zu befle>en lichfeit zum Lroßze, jo sollte man doc nicht

Beweise durch einen für Wahrbeit gegebenen Roman der Leticht-

gläubigteit einen neuen Sto} darbieten.

Es hat übrigens der Herr Verfasser des Á

der Staats - Zeitung ganz unerwähnt gelassen - von thm genannte Schrift, noch úbher den Ge v. Fererbachs Tode geschrieben hahe :

a) Nachrichten über Kaspar Hauser, aus au

æ

und Betrachtungen Über deren Beweiskraft für die Einkerke-

rung des Fúnglings. 1832.

b) Einige Betrachtungett Uber die von Herrn

chlderte Geschichte K. H. Enthaltend den Nachweis, daß im 19ten Fahrhundert der Glaube an Mährchen nicht erloschen

if. 1833

Berichtigen muß ih, daß Heer Graf Stanhope {on seit lan- er Zeit wahrgenommen hatte/ wel Frrthúümer in Kaspar Hausers bekannt gemachte Untersuchungs - Geschichte eingestreut worden wa- ren, daß ec nach seiner Erflärung, nicht dur meine erfie, sondern durch meine vorbezeichnete lehtere Schrift zu ciner weiteren Ueher-

zeugung gelangte, und daß er diese Schrift für derlegung der Behauptungen des Herrn von (Beitráge Nr. 21. 1834 Seite 167.

J d Die weitere Beantwortung des fraglichen Aufsaßes ergiebt sich aus den vielen, in den „Beiträgen :c.// niedergelegten Nachrich-

ten, und dic bereits neuerlichs| mir bekannt gew gen versiärken in mir die Hoffnung immer me

Oberon umstei>t,

Phantasie in Thä-

M. Juni. 6 hr.

F E E E | neue Schwierigkeiten, die sich angeblich der projektirten Vermöh W für die AusbeNerung der Kirche dorthin geschi>t. Er hat ferner

; den Ministern des Krieges, des Handels, der auswärtigen An “Paris, 19. Juni. Der i )

e Pu e N M O gelegenheiten und der <ustiz und empsing dann den General M gestern nach Neuilly, um mit Qk. Majestät zu arbeiten. Heute | knüpft würden, dessen hohe Civilisation und freie Institutionen wird zurükfordern können. So kann es no< dahin kommen, i S Schastiani. Mittag kam der König, in Begleitung der Königin und der | dasselbe zu der Achtung anderer Nationen berechtigten. Er hoffte, | daß sie, anstatt Abgeordnete zum Parlament, wie seit unserer

Der Graf von Appony und Lord Granville hatten gestern W Prinzessin Adelaide, zur Stadt. / daß diese Bande des Wohlwollens nicht allein fortbestehen, jon- | Reform, Abgeordnete zu den Provinzial- Ständen nach Kopen-

Konferenz mit dem Minister der auswärti Das in Paris erscheinende Echo français meldet heute | dern sich no<h stärken würden, zu ihrer gegenseitigen Unterstüßung | hagen schicken.“

Es fan: W nachdem „Bon- Sens‘! Folgendes: „Da Herr Persil befürch- | gegen die despotischen Anfechtungen anderer Mächte: wie es ihm „Wir hören“, sagt der Courier, „aus guter Quelle, daß

mbez nicht wieder gewählt zu werden, so hat er sich | denn eine hôchst abgeshma>te Behauptung erschien / zwei solche | die Regierung damit umgehe, cine neue Kolonie im súdlichenm

gen Angelegenheiten, die anderthalb Stunden dauerte.

; L : Ft. [Bodenwärme 14,0 ° M. | den in den leßten Tagen schon mehrere solche Zusammenkünft F tet, in Lo : 00 ì ,

Wetter. trübe. halbheiter. regnig. Ausdünst. 0,1 05" Ry. | statt, an denen jedoch der Russische Botschafter und der Prew M bei einem der am wenigsten bevölkerten Wahl-Bezirke einzuschmei- |} Nationen natürliche Feinde zu nennen. Herr Dupin wird | Australien zu stiften; das wird das erste große Werk des- neuen

Q ea tus S | W. Niéderseblaa 0,0 6 9 'R gische Gesandte nicht Theil nahmen. cheln gesucht, nämlich in Ussel im Departement der Corrèze. | zum 25sten öder 26sten d. in Paris zurückerwartet. Kolonial-Ministers (Hrn. Spring Rice) seyn.‘

Wolkenzug E | E E Der General Sebastiani wird, dem Vernehmen nach, in Fu diesem Sinde hat, èr 14,000 Bände zur Anlegung einer df- Die hiesige Königl. geographische Gesellschaft hat (wie be- New-Yorker Zeitungen bis zum 2M4sten v. M. zufolge, fentlichen Bibliothe&, 500 Fr. für das Hospital und 41200 Fr. | reits gestern erwähnt) von dem Capitain Back Depeschen erhal- | hatte General Jackson den Cidberiaón Sprecher des Repräsen-

Laufe des náchsten Monats jedenfalls nach Madrid abreisen;

ten, aus denen der glückliche Erfolg seiner bisherigen Operatio- tanten-Hauses, Herrn Andrew Stephenson, zum Gesandten in

Fch wiederhole: i E j Ñ ' Auswärtige Börsen. lung der Prinzessin Marie mit dem Prinzen Leopold entgegti M versprochen , im nächsten Monat eine Post -Station dort zu er- | nen hervorgeht. Sie sind aus Fort Reliance, am Os-Ende des | England ernannt, der Senat aber, kraft der ihm zustehenden | S stellen, sollen seine Abreise nothwendig machen. richten v/1d die Straße von- Clermont nach Bordeaux úber Ussel | großen Sklaven-Sees, vom 7ten September 1833, datirt. Am | Befugniß, die Ernennung verworfen. Im Repräsentanten- edoch der Dichter Amsterdam, 29 Juni. Der Courier, welcher den ( gestern mitgetheilten ) Tixt dis zu (eo en.“ s Ende des Zuli 1833 evreichte-.&- dort. Chippewayau. Auf dem Hause war um die Mitte des Monats ein Antrag gemacht e C t Niedert. wirkl. Schuld 517. 52 do. 97. Ausgesetzte Schuld —. Quadrupel. Traktats überbrachte, hatte Aranjuez am 9ten d. N Der Nationa! giebt heute die Verhandlungen des Pro- | Wege dorthin traf er Herrn M'Leed, einen alten Bekannten, | worden, den Kongreß zu vertagen. Die Jacksonschen und Anti- einlichkeit nicht #0 | Kanx-Bill. 23,5%. 455 Amort. 905. 345 74x. Russ. (v. 1831) 97. | verlassen; es herrschte bei seinem Abgange die tiefste Ruhe ¡F zesses , den sein Mitarbeiter, Herr Armand Carrel, vorgestern | der, nah dem Wunsche des Gouverneurs Simpson, ihn beglei- Jacksonschen Zeitungen streiten darüber, ob die Wahlen zum Preuss. Prämien - Scheine 103. do. 48 An!. —. Oesterr. 975. 5% | Madrid. vor dem Assisenhofe zu Rouen zu bestehen gehabt hat. Es hatte | ten sollte. Capitain Back übertrug ihm die Einrichtung der | nächsten Kongreß für oder widek den Präsidenten ausfallen wer- Span. 74. 35 90. 2 Die Kommission des Pairshofes hielt am Dienstage ein s{ zu dieser Session ein ungewöhnlich starkes Auditorium ein- Winterquartiere. Die ungenügenden Nachrichten der Indianer den. Am 23sten waren in der, meist von Handwerkern bewohn-

Theilen des Saales unterhielt man sich bestimmten den Capitain Back, über den großen Sklaven-See | ten, Twentieth-Straße in New-York 22 Häuser abgebrannt.

1 auch der Leser 1051 C M R N 0D > e Es E I A 1% uss. v. 1822 1051. Bras. 7624. Columb. 334. Mex. 67 424. Peru. 271 ber - die Gründe nicht befriedigend aufgeklärt wird. Welche z es f F Lf dued Bros S: * unzwe>mäßige, unzuverlässige, weit und fünfilih gesuchte Mittel

Griech. v, 1825 35, 34. Holl. 58 971. 215 52%. Portug. v. 1831 784. i 4 h L | | / ? Í Lag hs L , : L S2 O E 6 1 | Herr Gervais und Herr T sind noch immer in Hes F abermals um. die von der einen Seite behauptete, von der an- | ter aus den Salz - Ebenen (etwas westli<h vom Stklaven-

Liond 6 Jual Si6ung und befaßte sich wieder mit der Angelegenheit der UMF gefunden, und in alie 0 U ) an R bune; es wurde zuleßt der Beschluß gefaßt, Herrn Duchatel, «F mit halblauter Stimme über das tragische Ende des Mitange-

4 S2 "Ta R A a0 Lai : j ? l d zu gehen, und am 7. August landete er bei Fort Resolution, in- Aus Lima sind Nachrichten bis zum 14. März hier einge? Çons. pr. compt. 924. Belg. 984. - Span. 30x. 35 482» 2-- | nen der Herausgeber dieses Blattes, auf freien Fuß zu se6 M schuldigten, Herrn Conseil, Es handelte sih bei diesem Prozesse | dem die Herbeischaffung eines Salz -Vorrathes für den Win- H s

gangenz die politischen Angelegenheiten hatten daselbst eine ganz andere Gestalt angenommen; der zum Präsidenten der Republik dern Seite bestrittene Jdentität des „National von 1834“ mit | Flusse) einen Aufenthalt verursachte. Bei diesem Handels- | gewählte General Orbegoso hatte sich aus Callao hervorgewagt, | dem frühern „National“. Man wird sich erinnern, daß der | posten hatten sich mehyere Indianer versammelt, deren Hâupt- | die Aufrührer aus Lima vertrieben und sie durch die von dem Ge- Assisenhof von Versailles am 10. August v. J, dem National, | ling (le grand jeune [omme genannt), einem früheren Ver- neral Miller befehligte Süd - Armee verfolgen lassen; #so waren aus Strafe dafür, daß er einen unredlichen Bericht über eine sprechen zufolge, den Capitain Back begleiten wollte, der ihn sie schon bis über Pasco hinaus getrieben worden, welcher Orr

e E obgleich Herr Armand Marxrast in einem Schreiben ausdrüdld Hamburg, 23. Juni, erklärt hat, daß feiner von Beiden an der Redaction jenes Vlit F Vesterr. 52 Metall, 997. 48 do. 915. Bank-Actien 1280. Russ. | tes einen Antheil gehabt, und daß fie also auch fúr die any

M IN it, Engl. 1013. Russ. Holl. 954. Met. in Hamb, Cert, 97. Preuss. | usdigten Artifel nicht verantwortlich seyn könnten. i u | ; 5; Präm. - Scheine 1154. Poln. 131. Dün, 72. Uoll, 55 9. 225 91. Die France méridionale meldet nah einem Schreibt Gikung dieses Gerichthofes abgestattet, 1ede fernere Berichter- | jedoch mit cinem Geschenke von dem Werthe von 40 Biberfellen sich sogleich für den Präsidenten erklärte. Die Communication Wege zur Enthúl- Span. 35 462. 45 98. aus Lezat im Bezirk von Pamiers im Arriège - Departeme stattung auf zwei Jahre untersagt hatte. In Folge dessen ging der | abfertigte, weil die von ihm fúr seine Dienste gefokderte Beloh- | mit der See und den Bergvölkern war völlig wiederhergestellt, „Nitional‘“ ein, und an seine Stelle trat der „„National von 1834/. | nung die Kräfte der Expedition weit überstiegen haben wúrde. | und es waren schon einige Silber - Konduktas nah der Haupt-

vom 12ten d., daß, als Herr Darmaing, der constitutionn} 1 ' : 1 Dieser hielt sich an jenes Erkenntniß nicht gebunden, berichtete | Die vorgerückte Jahreszeit gestattete keinen längeren Aufenthalt, | stadt unterweges. Das Zoll - Reglement von 1829, das sich als

Kandidat , daselbst angekommen war, um sich um die Stimm = j Königlihe Schauspiele der Wähler zu bewerben, die dortigen Legitimisten in die Reni vielmehr über eine Gerichts-Sißung, und wurde dieserhalb kon- | und da unter den Indianern kein Führer zu dem Thlu-te-thcho- | sehr nachtheilig erwiesen hatte, war aufgehoben, und vorläufig, : eindrangen, worin sein Kabriolet stand, und dasselbe in Brat demnirt. Nachdem indessen die Herausgeber an den Cassations- Dezeth zu erhulten war, so überließ Capitain Back dem Herrn | bis zur Ausarbeitung eines neuen Zoll - Geseßes, das liberalere hte Straf-Erkenntniß (wo- | M'Leod das Fortschaffen der Vorräthe und ging mit einem | von 1826 wieder eingeführt worden. Zu der Ausarbeitung eines

Donnerstag, 26. Juni. Jm Schauspielhause: Von Sieben | ste>ten; glücklicherweise sey ein Heuboden, der sich über den hof gegangen, kassirte dieser das geda l : bei er von dem Gesichtspunfte ausging, daß der „„National von | kleinen Kanoe und 3 Mann, einem Kanadier, einem Jndia- | neuen Gesehes hatte die Regierung schon eine Kommission nie-

: Romane bervor- L. Angely. Hierauf: Der Poslterabend, komisches Ballet in 1 Privat - Briefen aus Lyon zufolge, hat der Seidenhant! F 1834 ein anderes Blatt als der frühere „¡National‘/ sey) und | ner und einem Engländer, voraus. Jhk Weg ging zuerst in dergesekt. Die 2000 Mann, welche der Präsident von Boli- Att, von Hoguet. daselbst in den leßten vierzehn Tagen wieder einen neuen A verwies die Herren Carrel und Conjséil, als die Herausgeber, | der Richtung des Rivière à Jeau und lángs den fumpsigen nie- | vien, General Santa Cruz, dem Präsidenten Orbegoso als Hülfe À vor den Assisenhof zu Rouen. Der General-Prokurator Moyne | drigen Gestaden des Sees, dann, an mehreren Jnseln vorüber, | gegen Gamarra angeboten hatte, shienen nun kaum mehr nöthig

eti Roman, sonderit

esse und der Grau- nn man selbst Na: , aller Wahrschein-

ohne vollständige

ufsaßes in Nr. 145 daß ich, außer der genfsiand vor Herrn

thentischen Quellen

:c. v. Feuerbach ge=-

eine gründliche Wi- Feuerbach erachtete.

ordenen Ermittelut- hr, daß die Wahr-

heit zuleht Über alle Jrrthümer, #0 wie über alle romanhaften

Darftellungen der Sache vollständig siegen werde.

«

G E I R

Merker. |

historisch-romantische Oper in Z Abth., mit Tanz. Musik von Das Zuchtpolizei-Gericht zu Tours hat so eben zwei Sh C. M. v. Weber. (Mad. S@hröôder-Devrient wird in der Par- | der-Gesellen zu einmonatlihem, einen zu vierzehntägigem un tie der Euryanthe zum vorleßtenmale auftreten. Dlle. Grosser, | einen zu achttägigem Gefängniß verurtheilt, weil sie an eint

çais. Spectacle demandé: 1) Le E et la danseuse. vau- | tet der Strenge, die im vorigen Jahre gegen die unberechtigt deville en 1 acte, par Seribe. 2) L L

de: Le Sopranuo, vaudeville nouveau en 1 acte, du théá!re | Meharin do<h wieder ein jolcher Versuch gemacht worden (h du Gymnase, par Scribe et Mélesvilte. 3) La reprise de: | und daß daher cine Abtheilung Gendarmen an Ort und S! Le dey d’Alger à Paris, vaudeville en 1 acte, par Elienné | beordert wurde, um das Geseß in Kraft zu bringen. et Scribe. aber hatten diese angefangen, die Pflanzung zu zerstdren- dh

und der Griechische Gesandte ral Colbert und der Graf von Flahagut in Neuilly bei Seiner

Freitag, 27. Juni. Im Opernhause: Euryanthe, große | s{wung genommen. A Y suchte zu beweisen, daß der „National von 1834//, mit Aus- | an die Nordseite desselben, wo sich auf hôchst shrofen und pit- | zu seyn. Die Geschäfte waren jedo<h in Lima noch sehr im

| nahme des Titels und einiger Aenderungen in dem Personal der | toresêen Felsen, aus fleishrothem Feldspath und Quarz, nur | Sto>en. Eigenthümer und der Herausgeber, mit dem früheren „„Natio- | wenige Bäume von unbedeutender Größe zeigten. Mehrere Jn- Die Malteser Zeitung enthält einen Erlaß, wodurch der diese Aenderungen augen- | seln hatten an der Südwest-Seite oder der steilen Seite ein säu- | in Mexiko, Columbien und anderen Süd-Amerikanischen Staa-

vom Stadttheater zu Magdeburg: Eglantine, als Gastrolle.) Coalition Theil genommen hatten. nal“ volllommen identisch sey, und daß j 1 ; Jm Schauspielhause: Pour la clôture du théâtre fran- Das Mémorial des Pyrenées berichtet, daß, unge! scheinlich bloß in der Absicht vorgenommen worden wären, sich dem | lenförmiges oder basaltisches Ansehen. Das Wasser war, un- | ten geprägte Thaler dem Spanischen Dollar an Werth gleich- gegen die verantwortlichen Herausgeber des „National“ ergangenen gleih dem früheren, trüber und gelber, durchsihtig blau und so gestellt wird (nämlich zu 4 Sh. 4 P.).

Straf-Erkenntnisse zu entzichen. Nachdem der Advokat Daviel seinen | kalt, daß sih oft in der Nacht Eis bildete. Eine gegen S. O. S

Klienten vertheidigt hatte, erklärte der General - Advokat, daß er | sich erstre>ende Landenge mußten sie, um das Ost: Ende <hweden und Norwegen. auf eine Replik verzichte, wenn gleich er nicht allen in der Ver- | des großen Sklaven - Dees zu erreichen, umfahren odex über- Stockholm, 19. Juni. Se. Majestät haben während theidigung aufgestellten Behauptungen beitrete. Hiernach durfte | schreiten. „„Jhr werdet dort‘’, sagte der Jndianer, „einen Jhres Aufenthaltes in Upsala, den ersten Königl. Leibarzt, Pro- man annehmen, daß Herr Carrel freigesprochen werden wúrde. | Fluß finden, den wir, die hier geboren, nicht hinauf- fessor an der dasigen Universität, Dr. Per von Aßzelius, zum Dem war aber nicht also. Nach einer zweistündigen Berathung | gehen kdnnen, was der große Häuptling thun fann, weiß ih | Commandeur des Wasa- Ordens und den Professor der Chemie,

a première représentation | Anbauer der Labacks-Pflanze ausgeübt wurde, in der Gemeind

Kaus

; sie von einer vermummten und mit Flinten und Prúgeln "M

Königstädtisches Theater. wassneten Menge angegriffen wurden. Man weselte mehr fällte vielmehr der Gerichtshof ohne Zuziehung der Geschwor- | nicht.“ Capitain Back fand, daß der Indianer Recht habe, denn | Walmstedt, zum Ritter des Nordstern-Ordens ernannt. Donnerstag, 26. Juni. Zum erstenmale: Der Liebestrank Schüsse, und die Gendarmen mußten sich zurückzièéhen, um Ble n ein Urtheil, worin er den Ansichten des General-Advokaten der „Reif Fluß‘/ stürzte sich in einem 70 Fuß hohen Wasserfalle M Im Ritterschafts - und Adels - Plenum hat vorgestern die fomische Oper in 2 Akten, nach dem Jtaliänischen , von Grún- | vergießen zu vermeiden. Nicht Einer von den Angreifenden x er die Identität beider Blätter beitrat, jedoch, „in Betracht, | herab, und sie sahen sich daher genöthigt, Kanoe und Gepäck | Frage über Abschaffung der sogenannten „stills<hweigenden Vor- baum. Muñk von Donizetti. (Die neue Decoration im ersten entde>t worden. Í Herr Carrel, als er das erste gegen den National ergan- | über Hügel und Thäler zu transportirens wobei die größte Schwie- zugs-Rechte‘/ von Eximirten und Unmündigen sehr lebhafte Dis- Att i von Herrn Antonio Sacchetti gemalt.) : y #7 ie Urtheil überschritten, solches möglicheriveise bona fide ge- rigfeit darin bestand, das Kanoe durch die umgefallenen und ver- | kussionen erregt.

Freitag, 27. Juni. Der böse Geist Lumpacivagabundus Heute {loß 5proc. Rente pr. compt. 106. 20. fio 0 | M und sih nur eines ihm zustehenden Rechtes zu bedienen ge- wikelten Baumstämme hindur zu bringen. Doch erreichten Dem Constitutions-Ausshusse find neuerdings mehrere Denk- oder: das (iederliche Kleeblatt, Zauber-Posse mit Gesang in 3 At: 106. 40. Z3proc. pr. compt, 78. —. fin cour. 78. 19 A hate haben könnte‘/, feine weitere Strafe über ihn ver- sie am nächsten Tage eînen großen See, dessen Südende in 63° schriften und Petitionen um eine Veränderung der Repräsentation ten, von J. Nestroy Musik vou A. Máller * | Neap. pr. compt. 95. —. lin cour. 95. 20. 5proc. Span. Rel hängte; indessen soll Herr Carrel die Prozeßkosten tragen. Ge: | 24' 23/4 Nöôrd. Br. und in 108° 11/ W. L. von Greenwich in Schweden von mehreren Seiten übergeben worden.

* Sonnabend, 28. Juni. Jm Schauspielhause : Jsidor und 785, Jproc. do. 49. Cortes-Obl. 394, Ausg. Span. Schuld 1} gen Herrn Conseil wurde ebenmäßig in coulumaciam erkannt, | liegt, etwas nördlich von dem Chesadawd-Sece Hearne's. Nach D à Olga, Trauerspiel in 5 Abth , von E. Raupach (Fräulein von : 00: Me D E ries P t ein M nfs A fich A See: die Wi Bag ie eh (ie ai E Ea bes Aarhuus, 16 i / Gs d "E : kf ; i wan Gf orinali : & p 99 Aunt of Syvroc. S e. 1007 O em Cassationshofe befolgten Grundsaße läßt slc mi ee, sandte Capitain Back seine Leute aus zur Aufsuchung es arhuus, 16. Junt. estern Vormitta M ar Siri O af Bs PAS erigen Day T a N OLG A 7 Obl E j! Bestimmtheit erwarten, daß auch dieses Urtheil kassirt werden Thlu-ie-thcho-Dezeth. Sie fanden ihn, kehrten am dritten Tage reisten Se. Maj. der König wieder von hier B Das Öffizie / / l E Gl 2, Preuß, Präm Sch. 571 Ä Holl Vürbi Obl. H} wivd. Das Cassations-Gesuch ist sofort von Herrn Carrel ein- „zurü und wurden zur Belohnung mit einem Glase Grog be- | Corps der Besaßung und ein Detaschement von S. K. H. Prin Poln. ‘Loosc 652 Span Sproc. Rente 743 Zproc do, perp. gereiht worden. ; wirthet. Dann verfolgten sle die Windungen des Flusses bis | Frederik Ferdinands Dragoner eskortirten den König bis ur um | „L De . 5proc. Ret li . Gestern Nachmittag um 3 Uhr fand zu Rouen das Leichen: | zum 1. September, allein die hle<te Beschaffenheit des Kanoes, Gränze der Stadt, wo der Magistrat und die Stadt-Repräjen-

Redacte ur“ CotteÂt.

begängniß der in der Seine verunglückten Herren Conseil und die Kälte der Nächte, der gänzliche Mangel alles Hulzes (sie | tanten Sr. M. für diesmal die leßte Abschieds:Begrüßung de Stévenin statt. Die beiden. Leichenwagen, gefolgt von einer un- | hatten 14 Tage ohne Holz zugebracht und fanden am 5. Sep- | Stadt überbrachten. Möge der Himmel no< manches Jahr G S /

Neue st e Na d) Lt < f E is Caitiidiia a D e N Lun hegen Gan A 2 KEY ante a R E Me a B as die vente p fee wie e on En uns ist, uns diesen và- c, ‘oui t L A es ; : gri} zuer err Senart, den Herr Conseil sich zum Ad- | Erschöpfung der ann aft nôthigten sie, umzukehren. Der | terlich gesinnten nig erhalten, der keinen Ta ; Paris, 19; Juni. Vorgestern hatten der Oesterreichische Gedrudt bei A. W. Hay! vokaten in seiner Rechts\sache gewählt hatte, das Wort, um den Ort der Rückkehr liegt im 63° 41“ N. Br. und 108° 12/ W. | mit Arbeit für sein Reich und mit Wohlthaten füe n

Anwesenden den Lebenslauf seines Klienten mitzutheilen; Herr | L. von Grw., etwa 115 Englische Meilen östlich vom | zu bezeichnen. „Jch will mein Volk glü>klich machen“/, sagten

der Baron Pasquier, der Gene- Hingray, ein Freund des Herrn Conseil, hielt darauf dem Ver- Fort Enterprise und nur 109 Engl, Meilen von dem Se. M. unter Anderem zu der Bürger-Deputation, die bei Sei-

E e E

A M T E E Lr

M E p

E L

M Tw