1834 / 325 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

nog

¿ §% &y i Jaws

Palast einen Höôflichkeité-Besuch abgestattet, Die Civit Beamten | schaften, Literatur und Künste// ist hier ein Verein zusammenge: | Erschütterung zu Kaschau, wo außer vielen eingestürzten Schorn, der Oftindischen Compagnie sollen Willens seyn, dem General- | treten, zu dessen Präsidenten der chemalige Provinzial: Gouver- | steinen auch die schdne Domkirche von altdeutscher Bauart be

1323

pene Stellung, ín welcher Wir Euch als Ali Pascha, Beg der | mäßig. Dasselbe läßt sich von de1 Eiscn- und Stahl - Waaren, { wir sie bisher geschen: ste scheinen úbetrascht uud wollen sogar ti ; i / Begs, anerkennen, einnehmen mögt, Da Euer Vater, ein von | den Messing-, Glas-, Holz- und Leder-Waaren, so wie von dem | nen Angrif auf den Jäger wagen; ein Alter Pat se Mepentls Gouverneur eine Denkschrift zu Überreichen und sih über die | neur, Herr Teichmann, erwählt worden. Zu Secretairen des | trächtlih beschädigt worden ist, so wie man denn von alle, uns eingeseßter Fürst, durch sein Alter unfähig zur Regierung, | Porzellan anführen. Unverarbeitetes Leder stand niedrig im | davon ab. Es if Natur und Ausdruck in diesem Bilde, abcr doch

j Ungerechtigkeit zu beschweren, die man gegen sie ausübe, indem f Vereins find die Herren Veydt und Bogaerts und zum Scha6- | Seiten klägliche Berichte Úber gespaltene und Cinsturz drohende s zurügezogen hat, und das öffentliche Jnteresse einen kräf: | Preise. Rauchwaaren wurden wenig gesucht. Rohe Hâute das E M A Oise aa ede 0s E S | man Miiitairs zu Posten ernenne, die früher ausschließlich mit | meister is der Banquier Herr Legrelle ernannt. Kirchen und Schlösser erhälr. Im Sjaboleser Komita F tigen Herrscher verlangt, Jhr Euch aber als ein treuer | und Felle waren nicht viel auf dem Plake und fanden meist B V E insibt durch die erstaunlichsie Ratur- | Civili?en besest wurden. Auch hieß es zu Madras, daß nach S i i sollen an manchen Orten starke Quellen hervorgesprudel Diener der hohen Pforte bewährt habt, #0 übertragen | alle, wiewohl theilweise zu schlechten Preisen, Käufer. Hör- Wahrheit doch“ die Ansprüche nicht erfüllen, welche «r si j dem neuen Freibrief der Ostindischen Compagnie den Gouver- Schweden und Norwegen. , | seyn, vielleicht ein Fingerzeig der Natur zum Bohren | Wir Euch, nach reiflicher Ueberlegung und indem Wir sol- | ner und Geweihe, Pferdehaare und Schweineborsten waren we- durch das bloße Format aufgelegt hat; man bedauert nur den j euren zu Madras, Bombay und Angra keine Anwalte gestat: Stockholm, 11, Okt. Die heutige amtliche Zeitung | artesisher Brunnen, die für jene sandigen Flächen sehr È che Verdienste und Fähigkeiten nah Gebühr anerkennen, nig vorhanden; leßtere wurden zu guten Preisen bezahlt. Fe- | Küänsiler, daß er soviel treuen Fleiß nicht auf interessantere

| tet werden würden. Jn der Armee sollten verschiedene Reduc enthä't die vom 4. Oft datirte Königl. Proposition an die Stände wohlthätig iverden könnten, Hier zu Preßburg war derselbe dieses hohe Amt und diese Auézeichnung, und schárfen | derpesen und Bettfedern waren nicht viel hier und hatten ziem- | Dinge verwendet hat Wie gern wenigstens geht man von solchem j tionen vor¿enommen, die Kommissaríate súr auswärtige Ansie- | des Reichs zur Aufnahme einer Anleihe von 2 Millionen Thlr. | Tag nur durch cin Gewitter mit Donner und Bli6 bezeichne; Y Euch ein, unserem göttlichen Geseze zu folgen und empfehlen | lichen Absaß. Wachs und Honig war in nicht unbeträchtlichen | Bildern zu Darstellungen über, wie Leopold Robert L | delungen ‘abzeschafft und andere Reformen in die Verwal:ung | Species zur Förderung von Hypotheken - Vereinen, welche An- | und ein auch zu Wien beobachtetes plô6liches Fallen des Barz, | Euch zugleich, National: Gebräuche und Gesinnungen zu achten, | Quantitäten vorhanden und wurde sämmtlich verkauft. Die ein- | der seinen Dolch wett, und us a A L Me E | ; cingeführt werden. Sn einer Versammlung von Katholiken, die [eihe jeßt unter den, von den Ständen am vorigen Reichstage meters um einen ganzen Zoll, auf welches jedoch während der | damit Ihr in Frieden regieren môgt, feinen anderen Willen oder gegangene Wolle wurde wegen der schlechten Preise meist cinge- er vor hat. Ein hdchft werthvolles B erhielten wz of

; i N das Di Ï f M Se Maieft ck 7 ; j N | ; T Ae ; ¡f ) Ma Se : ; us Nauplia, darstellend eine Versammlung Griech !scher 412 Madras gehalten wurde, kam man überein, sich an das Di: | bestimmten Bedingungen zu erbalten seyn músse. Se. Majestät | Sturmwinde vom 17ten bis 19ten ein eben so schnelles Stei n Befchl, als den der hohen Pforte anzuerkennen, und ihren Prin- | lagert oder zurüzeführt. Bei den Verkäufen, welche darin ge: E E Ar unter A der Eine die Procla-

r¿ftoriumi der Ostindischen Compagnie mit dem Gesuch zu wen: | sclacen vor, das diese Anleihe allein zur Unterstüßung von | erfolgte, Ungeachtet die Zahl unserer Landtags:-Sibungen {0 zivien- die auf Wohlwollen und Gleichheit gegründet sind, und | macht wurden, sind gegen die le6te hiesge Sommermesse 30—40

nation des Königs Ott test. an sicht unter den Zuhdren- den, daß eine Anzahl gebildeter katholischer Geistlihen nach der Hypotheken : Vereinen auf folgenden Grundlagen anzuwenden | nahe an drittehalbhundert beträgt , so hat man sih doch, tro die Wohlfahrt der Unterthanen aller Klassen beschüßen uad er. | Prozent verloren gegangen, Der Pferdemarkt war mit Lu- Ee E N to- Präsidentschaft geshickt werden mdchten. ey: 1) Daß kein Verluft für den Staat dadurh músse entîte: | der angestrengten Arbeit, der sich die Landtags - DepuUtirtez F halten, zu folgen. Wir versichern Euch Unserer Kaiserlicen | xus- Pferden wenig, desto mehr aber mit Land - Pferden besest. | demos, und den alten Notis Bozzaris: alles lebendige, ausdrucksvolle j Es sollen sogleich noch 50 besoldete Magistrats: Personen und f h:n können. 2) Daß folglich alle Kost-n, so wie die Verant- | außerdem in fo vielen Cirkular Sessionen, Deputationen u, \ v, E Gunst, nicht nur als ein. Zeichen Unserer G oßmuth, fondern | Preis und Absaß waren mittelmäßig.“ ' Kdpfe; an der Wand des Zimmers hat der Maler als Bild cine An- | cinige Truppen - Verstärkungen nach Jamaika gesandt werden. | wortlichteir für Zins- und Kapitalzah!ung den Vereinen außfzu- | mit vollem Eifer unterziehen, bisher noch sehr weniger Resu/ u, wie Wir schon bemerkt haben, als Anerkennung Eurer gro- ; 5 sicht von Nauplia gegeben / A Im Kolonial: Amt ging es in der leßten Woche in Folge des |] erlegen, welche volle Sicherheit zu stellen hâtten, um jährlich | tate zu erfreuen. Noch immer ist die Königl. Resolution übe jen Verdienste, und indem Wir diesen Firman erlassen, verzeich- ! annt Ht SEF I Hp worin „Unsere Bataillen - Maler, obenait Ge un A großen Juteress:s, welches die aus Jamaika einzezangenen Nach- | ¿u bestimmten Zeiten dein Reichsshuld - Comtoir 4 pCt. Zinsen | die der Kön1glichen Sanction unterbreiteten acht Geseb - Artik nen Wir Euren Namen in Unseren Kaiserl. Statuten, a!s eine der Schulz und E E s i fiellte, L e-GiaL è i richten erregten, sehr lebhaft und geicäftig zu : j und 2 pCr. als Kapital- Abtrag vermittelst Amortissements zu ent- | wodurch die Verhältnisse des Bauernstandes zu den Grundhetr, Stúben Unseres Throns und geben und verleißen Eu den N Md : A E : : l 4 A Gd und mit vieler Flu- Jm. Börsen - Bericht der Times léest man: „Mehreren | richten 7 schaften fest begründet werden jollen, Gegenstand der Debattey W s-( und Herwani und erlassen den Befehl zur Aus ührung dieses {u sftellung auf der Königl. Akademie der Künste Sn “a U Nulverdampf bliden mit Mühe die Berigmten aus New-York zufolge, if im laufenden Jahre fasi Die aedachte Königl. Proposition erreote gestern auf dem | und nah dem wenig förderlichen Geschäftsgange dürfte wohl di«W jnseres unwiderruflichen Willens. Wir wiederholen hiermit Sobald diese kleinen malerischen Jdyllen den Scherz aufgeben Thürme Leivzigs beraus: auf einer Anbdhe halten die ver- j Gerechtigkeit zu | Und mehr und mehr ernsthaft werden, muß, wenn sie noch gefallen | e TEgtgs 9 N i 1d

bündeten Monarchen, in der weiten Ebene die fechtenden Ko-

für 18 Millionen Dollars (ungefähr 3,500,000 Pfund) unge- |} Ritterbause lebhafte Debatten, jedo nech ohne Resultat, Jm | Urbarial: Geseg kaum vor Ende Novembers von der ständisc, W inseren Befehl an Euch, allein den Pfad der prágtes Metall eingeführt worden, und es il ein wohl zua be! | Bürgerande wurde auf Verwerfung derselben angetragen, aus } Tafel zu jener der Magnaten gelangen, so daß auf diesem Wey, W wandeln und stets die großen Zwecke im Auge z inerkender Umstand, daß sih das rohe Metall in der Bank von | dem runde, weil derseibe Vorschlag schon auf diesem Reichs-

England in derselben Zeit um beinahe eben so viel vermindert } tage von den Ständen verworfen worden. Der Sprecher hat. Dies beweist deutlich genug, das, fobald irgendwo in der | nam inzwischen hierauf keine Rücksicht; dagegen zeigte Herr Welt in Folze einer augenblicklichen Stockung oder Konvulsion } Petré an, daß Grund zur Anklage des Staats -Secretairs Hrn. |

J

u haben, welche | sollen, thre Charakteristik schon sehr anziehend und pifant seyn, zus

lonnen, im Vorgrunde die Reserve, die Gefanzenen und die Ver: wundeten; hier ift eine große M Se N e ; E : 2 9 - | während man in der Ferne doch einen Ueberblick über die maschi- steckt sich noch ein ganz eigenthümliches, sehr erfreuliches Gebiet ab, auf A ¿A Bewegulilen der großen Massen hat, twoie sie eine neuere weichem man namentlich diesmal die treflichsten Leistungen sieht. Schlacht charaëfterisiren. Die Bewegungen, Massen und Beleuch=

schwerlich zehn Jahre hinreichen werden, um die nach der wes Wu gleicher Zeit die Pflicht, das Volk zu beschützen uind auñßzu- e (adt e Goes C N | thätizea Absicht unsers Landesvaters der siändischen Berathun muntern, die Pflicht, die Schwachen gegen die Starkea zu ver- G Í O L gei, E S gung

vorzesc;lagenen zeitgemäßen Reformen ins Leben treten zu s M theidigen , die Pflicht, das Betragen der Minister und anderer hen. Deese Ueberzeugung hat auch viele unsrer Ablegaten, di,

j

|

| N Staats - Beamten zu beaufsichtigen , vor\chreiben m bei allen | Die Bilder selbs d besten die G bezeid ld | E Staalt car ugen y reren, um Vet alet Die Bilder selbst werden ‘am besten die Gattung bezeichnen, welche 44 2 - e : - Eindruck und 6! | starke Nachfrage nah den kostbaren Mecallen entsteht, ein } Skogzman, der die Köniol. Proposition kontrasignirt, vorliege, den Beruf in sich fühlen, in ihrer legislatorischen Function hig } Gelegenheiten die allgemeine Wohlfahrt zu verwahren und zu | wir hier meinen. Obvenan Tae A Bildchen von Wellec b a O E P Rio weftmtic ; Abfluß derselben bei uns leichter als an den anderen Eu- | und verlas eine Auseinandersezung wider die Proposition, in | ans Ende auszuharren, vermocht, mit ihren Familien und gy, sichern, indem die Geseßze Eurem Gedächtnisse stets gegenwärtig | nennen zu müssen, von dem uns ein früheres, der junge Kapuziner, sind, geben ebenso viel Phantasie ats ünfilerische Gewandtheit zu | ropáischen Märkten zu Wege zu bringen ist, der Grund } welche ein aroter Theil des Standes, so wie in den Inhalt | zem Hauswesen sich einstweilen förmlich hier niederzulassen, uy sepn müssen, damit Jhr nach dem durch die Grundsäße der ho- noch schr wohl, mit alien setnen Retzen erinnerlich ist. Das gegen- erkennen. | ; S | maz nun seyn, welcher er wolle; es muß aiso in Un- | einer andern, von Herrn Petré verlesenen Denkschrift in dieser | so mehr, als sich ihnen hier au mehr Mittel zur Erziehuy When Pforte aufgestellten Beispiele Eure Handlungen einrichtet. E e einen Jtaliänischen Sonntagsmorgen vor; die Familie Endlich i kein Mangel am Stillleben, haupts@c@Uch an solchem, | serem Circulations - Spsteme irgend ein Fehler syn, 10 | Materie einjtimmte. i ihrer Kinder darbieten. Freilich wird andererseirs die Stiy MDieser Kaiserliche Firman wird Euch durch den erlauchtesten | L e e C e die durch ihren pitanten Pinsel ein Spiel mit unseren Apyctit trei- | daß wir leichter zu verwunden und allen jolchen ¿ngriffen A l e | mung des ganzen Landes diesem langsamen Geschäftsgange nj Wund vortrefflichsten Pascha, Ober Desehlshaber unserer Seemacht, gewesen ; sie Thun ibr S frästiges ind e zu haben E ben wollen. Lehnen und Preyer scheinen am besten die Gränze zu | mchr auêgesekt sind, Man könnte fär den Bedarf des Ameri- | eue | Ô a n d. | jedem Tage um so ungünstiger, als die Diurnen der Deputi Tahir Pascha, überbracht undò von seinem’ Secretair, Mehemed | ch in der Mieae dehnt; jeßt aber steckt sie n O schon ibr kennen, die man hter nicht überschreiten darf. én Uag 78 der | tanischen Marktes in Frankreich, und in den Deutschen und Hannover, 19. Nov. Heute ist auch hier von Emden | ten bereits nicht mehr auf dem Bauernstande lasten ; auch wi) WSchakar, Divan Efendi, Überreicht werden, der zuglei von schweres Haar mit der Nadel auf; ein âlteres Mädchen, mit dem et Vier habelr, wie Mole ALer g gls B L

Adstcht, um ihnen hier zum Schluß noch eine besondere Beachtu “e zuzuwenden. Das Eine, von Oppenheim, führt uns auf ähn-

Holländischen Städten eben so wohl Gold erhalten, wie in Lon eine Anzahl am Scrande der Jnsel Borkum gefunde- don, ja, es ist bekannt, daß man eine große Masse ungeprägten | ner Englischer Briefe angekomnen, welche am 21. Okt. zu Lon- Metalls aus Mexiko und den Süd-Amerikanischen Staaten ein: | don geschrieben sind, also aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem | führte, und doch ist die volle Wirkung dieser Einfuhr zuleßt nur | nuch immer vermißten Dampfboote von jenem Tage, dem „Su- | len. Unter die Hindernisse, die einem beschleunigreren Gang | in England fühlbar. Ein natürliches Mittel dagegen wäre eine | perb““, abaegangen warten, Diese Briefe tragen übrigens fei: | der Landtags- Verhandlungen im Wege stehen, gehört besonde Yerminderung der Papier-Circulation, wozu, nach der Meinung | nen Eng!ischen Post-Stempei, und befanden sich a!so vielleicht | das „Einholen suppletorischer Jnsiructionen, an welche die Stin mehrerer Personen, noch ein Agio auf Gold, wie an | im Verwahrsam eincs Passagiers, deren acht auf dem Dampf: | men der Deputirten gebunden sind, eine Einrichtung, welche dy der Pariser Börse, hinzugefügt werden könnte, ein Mit- | boote gewesen {cyn tollen. Nach allen Umständen scheint jeßt | Ungarische Landtag nur mit der Schweizerischen Tagsaßung un tel, welches, sobald eine starke Nachfrage eintritt, das j leider kein Zweifel ber das Verunglücken jenes Dampfichif- | dem Deurschen Bundestage gemein hat, bei denen jedoch die K, Gleichgewicht bald wieder herzustellen selten verfehlt; gegen | fes mehr übrig zu bleiben. | prásentation unabhängiger Staaten ein ganz anderes Verhältni die Annahme desselben lassen sich jedoch bekanntlich einige prak- Göttingen, 16. Nov. Die Zahl der in diesem Semester begründet.

die Ueberzeugung immer lauter, daß dieser Organisations: Landtz vor allem mit einer besseren Organisation des Landtags selbs, Und einer zweckmäßigeren Geschäfts-Ordnung hätte beginnen

Euch den L der E P GAUIeR und SUO) mündlich | Strauß in der N wartet am ungeduldigsten; der Net aues flim- sagen wird, was Wir ihm aufgetragen haben. În- | pert seinem Sdhnchen in der Wiege noch etwas vor. Es is nur cine | L E e ; Saingen. Mit. se- hem Wir nochmals Unseren Kaiserlichen Willen wieder- | niedere Hütte, aber kräftige edle Gestalten; alle ihre Bewegungen | bell bier dfe S U a E L holen, empfehlen Wir die Vornehmen der Stadt und ande- | baben einen natürlichen Adel, und in sofern finden sh in diesem | ep an dem allgemeinen Freiheitskamp}fe Theil genommen, zurückge= : ije | etnfach levendigen Bilde Vorzüge, welche man in den anspruchs- kehrt ist; eine Narbe im Gesicht bezeichnet seinen ihätigen Antheil

Mit innigster Freude is die Familie um den Helden beschäftigt, die erwachsene Schwester hinter seinem Stuhl befüßlt seine Narbe, der Vater neigt sich an seine Brust, die Mutter, eine edie Matrone verweilt mit mütterlichem Wohlgefallen auf der Gestalt ihres Ers- gebornen. Die kleinen Geschwister neigen sich neugicrig Über der

Mrer Theile der Regentschaft, die Armen, die Schwachen, d i

Wittwen und Waisen Eurein Schuße und einer gerechten und S A Vi Maren Fahs E O R milden Behandlung; Wir empfehlen Euch, das Laster zu vertil- V E L 2 O O va E S jen, die Wahrheit zu belohnen, und ein Beispiel von auten A O Lee

jen, die ZVBadri) a 4 , Und ein Detspiel Aa Hier reiht sich zunächst ein Bild von Meier, in Rom, an. E zu O E I E Unseres O Es L e das Fnnece eines Hauses, aber mir L bei Gern:

und Regierungs -Syskems stnd. So lange Jhr diesen Prinzi- | die Thür seht oFen und man schaut guf einen prächtigen Golf im | Fck;7 p i e edi e e Seene auf pen folgt, werdet Jhr Euch hohe Verdienste erwerben. Diejer Duft des Morgens. Der Fischer spielt auch hier die Mandoline; O 1 M s L KoG Kaiserliche, an Euch zu dem genannten Zweck erlassene Firman | tine Frau flicht einer jüngeren die kräjtigen Haarzdpfe, wobei dic Ge- p :

tische Einwendungen machen, so daß man immer nur zwischen r Seudirondoen beläuft f 27g x "Éa Et? | : O t R i bis ins Spôttische getrieben, ja Züge einer ganz unverkeunnvaren Fro- i A ü Labn hätte. Judeß bei den Er- M U a B | Spanien. Mbefichlt Euch, Unserea Befehlen Gehor})am zu leisten und den- 2 Mee m ohne Ungeduld still hâlt, mit vieler Fein- | nie Mae : icht blob, daß A bér. (Geh Schwester ih- D - E arc OUZ i ( N / Hj E i ; C E N y T / A) TES R i: Ds L aCac0e í dts i P , b) ( N j ele / G ck06 Se P t | Ee B i : Madrid, 10. Nov. Der Mensagero de las Corta enigen Unserer Freunde (oder Verbündeten), die zur Vermeh, | lf gegeden il. Der Pinsel in diesem Bilde ist von dem vorigen | y¿nz Munde den jüdischen Dialeft ansieht, nit bloß, die Klei

s

01130 ay N ve Js y 592 ¿il 4 c logai t, wire der Gegenstand immer erwägenSwerth, Man hot | 119" epemgen, °" lg uangekommenen Fudiren 47 Theologle, nach dem, was auf beiden Seiten des Atlantischen Oceans vor- Zahl jämnmtticher Lehrer in den 4 Fakuitäten beträgt 89, nämlich geßt, alle Ursache, zu glauben, daß zwischen der Bank von Eng- 47 Professoren Und 42 Privat-Docenten. Außerdem wird der land und der Bank der Vereinigten Staaten e vonommen Unterricht in neueren Sprachen, der Musik, dem Zeichnen und gutes Vernehmen herrscht, welches natürtih dadurch erleichtert | ez Leibesübungen von 11 andern Lehrern ertheilt. Vorlesun- wird, daz ein hiesiges Handelshaus, welches mit der Agent- gen werden gehalten: in der theologischen Fakultät Z4, in der schaft für N Bank: der Vereinigten Staaten beauftragt juristischen 37, in der medizinischen" 40 und in der philofophischen ie S0 DEN Direction der Bank von England G 63. Für die praftischen Uebungen sind zunächst und hauptsächlich Sis. Hat, „Und daß „einige ihrer legten. großen Operationen | Fe dafär eingerichteten akademischen Ju|titute bestimmt, außerdem in Uebereinstimmung uno mit Rücksicht auf ihren gegenseitigen aber finden auch, soweit es thunlich is, in mehreren unter Lei- Bortheil ausgeführt worden sind. Die Bank der Vereinigten | ,ng der Lehrer gcbilderen Societäcen U-:bungen jener Art satt. Staaten hatte zum Beispiel lange Zeit P Pan a6 „So is denn’, bemerft die Hannov erse Zeitung, „den | gen dix Verauszabung neuer Banknoten gezeigt, obgleich der | Studirenden cín weites Feld für ihr wissenschaftliches Streben panische Schrecken sich legte dn EL E der Bant O) Q | etôffnet. Ader auch für Erholung und Vergnügungen in geselligen T N, Me U n | und g7bildeten Kreisen ist gesorgt. Neben Konzerten und den Thee- von ie RLALe) / ri 5 On A ajants erfreuen ch6 die S ind Univerfi è euen l: i L x N wohl einsah, daß dies cin Mittel sey, der Nafrage S n de C ge | herrscht. Gestern und Heute sind R General bedeuten nah ungepräagtein Metall, die nicht nur lästig , [ondern Direction des Herrn Santo wdchentlich dreimal Schauspiel und | SUmmen zugesandt worden, um die Provinz in guten Verthei ovuh beunruhigend zu werden anfina, Einhalt zu thun. einmal Oper giebt. Der gute Ruf, welcher dieser Geselischaft, | digungs - Zustand zu jeßen und den Fnsurgenten widerstehen j

(et orf 1056 A ls 44 è -l 4140 . è » 17 4 »++ é 4 s P . Gde ia o

h u E A C VOE O I M R nen, übrigens von der grdßten geschwisterlichen Aehnlichkeit, recht

, Ga! , - - a Q ce” H H - É l L 0 More Q Cl) ) } tV- CiTorli 2 Cts c # C z. o Fit Vei- Ädiesem Edikt widerseßt, soll als Rebeli oder Feind Uns, ves Rei Au R O N lies Luldanfel positerlich das Orientalische Gepräge tragen, sondern der E ie, wel Tches betrachtet werd Unsere eigenhändige Unterschrift b O E O O up | Mer sich neugierig den abgelegten Waffen des Bruders nähert, ta- O n E gen ige a lGriseve Wir erwähnen von dicser Gattung nur noch ein einziges Werk, sict mit großer Besorglichkeit den Säbel an, ob er vielleicht auch tigt die Gültigkeit dieses Unseres Kaiserlichen Willens. Friede | aber eit bdchs ausgezcichnetes, die einzelne Figur eines Jtaliä- schießt, und selb der son so ehrwärdig gehaltene Bater schie!t tro Uu, s, w.““ / | Seelen von Auvel Robert. Her Hit fleht auf seinen | ller seiner Zärtlichkeit utd Räbtüha doch näch lnl) dfertseh Krenz j OSlad wetirab gesiüßt, ganz in Wollenvließ geticidet , in ciner Hal- n de Brust des Sohnes, mit einem Blick, welcher sehr deutlich L tung von so rubiger Kraft und immer gleicher Zufriedenheit, und von sagt, daß er prüfe, ob das Silber aud ect“ sep. Sonach L A D cner #0 großartigen Schönheit, daß man, troy des Kostúms, in das | ergeben fich zwei sehr verschicdene Elcmente des Bildes M leen alter ehewürdiger Zeiten verseßt wird: wie manche hi- | die beide mit gleicher Meisterschaft gegeben sind: man könnte sagen, ; Up A o L N en . j inf x S L D E L S A N L M R O Ea Berlin, 22. Nov. Heute Mittag fand hierselbF vor Sr. B S M O des bésd N das Widersirebende sey" hier so gut verbunden, als cs nur irgend Mai. d Könige und Sr. Mat. dem Kaiser von Rusiland, | [e Und imposante Nuhe dieses kleinen Bildes beschämt. mit } möglich ift; allein dies ist niht mödglich, und eins bebt zuleut d m Secehwen bes. acsarttiten Könt D, on MUPland, | leichtem, abeë pasiosem Pinsel gemalt; Schade nur, daß es nicht ets doch das andere auf, man s{hwankt im Beschauen hin und her, es nd in Gegenwart des gejammi A L D LES N DEE, VLIE pas mner Fabbe- bat e L ist fein reiner ungetrubter Eindruck, man bekommt vielmehr, sobald er Truppen der hiesigen Garnison, so wie des zu diesem Be- | aus unserer näheren Umgebung holen wollten, mußten aus leicht er“ | gleichsam einen Naenftoß. Gerade hierauf bat es nun aber frei=- jufe hierher beorderten 6tea Kúrassier- Regiments, dessen Chef A! Gründen schon in hdheve Kreise des geselligen Lebens auf- | sich eine Verirrung der Kunst abgeschen, welche in der neuern De. Maj. der Kaiser ist, so wie des Zten Uhlanen-Regiments, M L Qn Talent A N A n malte } Poesie bekannt genug geworden is, und wir dürfen kaum zweifeln, has den Großfürsten Thronfolger Kaijerl. Hoh. zum Chef hat, auf | 2 ind sehe vao pr den/ welche kleine Mädchen darstellen, Ein | daß wir hier in der Malerei ein Analogon davon schen. Man suci:t jem Plake zwischen der Linden: Ailce und dem Palais Sr. Maj. des | e, Mid | E A De e ae hee Paal la N den Leser ers zu rühren , man lockt sein Herz, seine Wehmuth her: Pdnigs statt. Jhre Mazetiäten wurden, als Allerbächstdieflben ae, | oen, aber ach, er i| todt; betrúbt hält sie die kleine Leiche in der aus, um ihm alsdann mit einem grellen Bocksjprunz ein Bein uti= nonigs slatt. cajestafen wurden, ais AleryL)stdirjeiben ge- | Hand, daneben liegt das leere Futterkörbchen; sie denkt nah und

enthält folgenden Artikel: „Obgleich die Nachricht von der Af kunft des General Mina in Pampelona erst einige Stunda befannt if, jo haben wir doch {hon Nachrichten von neun Maßregeln, die er ergriffen hat. Er hat der Bevölkerung an gezeigt, daß es ihre Pflicht sey, der Behörde Alles, was in Be ties des Feindes bekannt wird, anzuzeigen und es sind 30 Rea len täglih für jeden guten Spion auegesest. Er hat den Bir gern erlaubt, Handel zu treiben und Lebensmittel herbeizuscaþ fen. Endlich hat er alle junge Leute in Navarra fúr Soldaten erklärt und läßt ihnen die Wahl zwischen Zumalacarreguy's Armee und der seinigen.“

Îm Compilador vom 8. November liest man Nachstchen des: „„Véan versichert, daß alle junge Männer in der Rio sich erboten haben, gegen die Jusurgenten zu dienen. Genet Manso hat der Regierung berichtet, daß in dieser Gegend ei außerordentlicher Enthusiasmus für die Sache Jsabella's ||

n. Wer

0

Lt _ N

5

fahrungen, die man in neuerer Zeit in dieser Hinsicht getanmelt ) : di ; : rung Eurer Macht beitragen können, zu willfaß

- : - ; j - - f C n O Ce pt S N Zis C R L Q 8 L ; terzuschlagen. Das ist auch eine Wirkung, aber nur keine künitleriscize ! Wir wollen eine solche Verbindung nicht schlechthin als verwerf: |, Ansehung igres ansiändigen und sittlichen Betragens, voraus- | Lônnen, wenn sle es wagen sollten, das unter seinem Befehl seen 12 Uhr von der Auffahrt am Königl Palais zu Fus herab | macht sich Vorwürfe: gewiß ein angemessener Gegenßand für einen | __ Ss if in unserm Bilde gewiß alles charakteriftisch von dem Zimmer lich bezeichnen; im Gegentheil, sie mag hin und wieder schr zu ain, Gat N besátiar nd! die Erwarcungen, in Rücfsicht auf | hende Gebiet zu N Der Herzog von Alagos , Capitaiis D An I au E, Ege Dee U, Der VCNYE VIL, 1-0 leo a Mer Kae und Au Sul outeiierniié U N Ian Licht, das ia dem engen JFudengäfßchen bis ins En Conn : ï it ar iche D L T I A EE S G ; j | der Garde der gi , » itt schrie O VlUcher sftellt:t n den CLl'Uppen Und Lie beiden Brüder Karl un U s Schulz wetteifern m A s ; Reih 10 A4 cinpfehlen seyn; aber man muß sie doch mit argwöhnischem Auge ihre dramatisch-n Leistungen, sind übertroffen. Dies Beides hat der Garde der Königin, hat Jhrer Majestät eine BittschrissWtatue des Fürsten Blücher ausfstelli:n, von den Truppen 1 iden Bruder Karl und Fuliu j \ unterste Stockwerk dringen kann, bis zu den Geschicren und dean

dem Überaus zahlreich versammelten Volke mit einem lauten E eien uns Ns mit den C Ste ungesäuerten Gebäck auf dem Tisch. ' S _ peitschallenden Hurrah - Rufe begrüßt, Der Vorbcimarsch ge- gen M pre und aen Pinsels; bei Ar Uberraschends Ganz anders verhält sih's mit dem zweiten Bilde, das keinetr ah in folgender Ordnung: zuerst das zweite Garde-Regiment, | len Natur - Wahrheit und Lebendigkeit haben diese kleinen Stücke, | Geringeren als Adolvh Schrbdter zum Urheber bat, Wir fe. C A S A N E A Foo | Meilstens Fagd-Scenen, zugleich ost etwas schr Originelles der Auf- \ î ‘itr d pi togi lri Genre- Malerei » 1910

as Kaiser Alexander Grenadier-Regiment, das Koiser Sratiz | 57 S SCAAE L S L S / hen hierin den Triumph der diesjährigen Genre - Malerei, wenn j S i : salsunz, und thr bescheidenes Format macht \sïe nux noch ‘einschmei- man nicht vielmehr sagen will, daß es eine ganz eigene Gattung

| Überreicht, worin diejes Corps den Wunsch ausspricht, gegen di Insurgenten in den nördlichen Provinzen gesandt zu werd Der Herzog ersuchte J. M, eine Schwadron dieses Corps p diesem Dienste zu bestimmen, und wie nan vernimmt, ist die

betrachten, weil sie auch zu Mipybrauch führen 1 LE A denn auch cine lebhafte Theilnahme des gebildeten Publikums {ädlich werden könnte. Nach den besten Privat - Nachrichten herbeigeführt. Der zweckmäßig eingerichtete Saal in der soge- aus Lew York ist Übrigens A Aussicht vorhanden, daß s nannten Restauration enthäle nur 2 Arten von Plätzen, Streit zwijchen der Bank der Vereinigten Staaten und der | Sperrsize und Parterre welche die Familien Und

G R NDEO E O T R T R T R e

| Regierung ausgeglichen und ersterer in der devorstchenden On, Studirenden, ohne irgend eine Art von Absonderung, einneh- ss Anerbieten i D ad A eingegangeh a n chelnder, Von Karl Schulz steht man auch ein sehr schônes Fami=- ausmache , indem hier die ausgelassenste Laune einen poetischen | greß: Session ihr Freibrief erneuert werden dürfte. Nur durch men, und da für einen dritten * Plaß oder eine sogenannte erichte von den Militair - Behörden zeigen der Regierung ans T A S O QUDe vU | lien-Bild, worauf der Künstler sich selbst mit den Seinigen vorge- | Schwung nimmt in die humoristishe Romantifk. Don Quirote il Zwano würde General Jackson zu bewegen seyn, einer solchen Gallerie kein hinreichender Raum vorhanden war, so hat das | das mehrere Insurgenten-Banden von den Truppen der KöniginsWKorps, das Garde - Kürassier - Regiment, vas Sarde - Dragoner- | siellt hat, und man darf sh hier über die Liebe, womit das Ganze | dex Held, und er erscheint diesmal sogar als Gelehrter. Die lange Maßregel seine Zustimmung zu geben; und bei den neuen Wah Ganze die Form eines gemeinschaftlichen geselligen Vergnügens geschlagen worden sind.“ ent, vas Sarde - Landwehr - Uhlanen - DRENLINEN L U Die Lamas Ma n 12 MLINger Wunert, Julius Schulz Mgeg en Ia hagere Gestalt ht in der wunderlichsten Krúmmung und zugleich | en zieht die Bank, wie es heißt, den Kärzeren, indem sie in kei- erhalten, zu dessen Erhaltung und, Förderung durch Ruhe und Zeitungen aus Barcelona vom 4. November melden {eiden oberwähnten fremden Kavallerie-Regimenter , hierauf die L GLNECSS L, cin S von Kosacken N Aussireckuitg, mit derunbequemfien Bequèmlichkeitineinem alten Grof- | iem der Staaten ein Drittheil der Stimme für sich erhält. Sid L Li E T A E fühle Die Preise „Nichts verkündigt, taß die Jnsurgenten in Catalonien so große Garde - Artillerie zu Fuß und die reitende Garde - Artillerie, L E 4 E nue L er E L M M 4 e vaterstuhi, dessen Lehne das Haupt weit Uberragt; er siudirt mit der ge

| (Diese Angabe steht mit den gestern aus Nord - Ame- A A A Sd Ind sebr billi und verstatten auch | Fortschritte machen, wie man behauptet hat; zwar halten disann die Lehr - Eskadron und zulelzt das Kadetten - Corps. Dit Krat 7 Mh Ee A spanntesten Miete einen gefährlichen Folianten, n E Lai er | tifanischen Blättern mitgetheilten Nachrichten im Widerspruch.) | Ln “welket S oniiitelten die Meilhabite an dieser Unterhal: Banden von Caragol, Eroles, Tristany und Anderen sich nod nfanterie Me in. ganzen AUIRRSANIEER die U “Most hat si wieder ein eigenthümliches Feld ausgesucht, und e T1098 inde und WfebcDe De NLLRON B E. | Man glaubte, die Megteang o Washington und auch die Re- tung. Man giaubt, sehr deutlich zu bemerken, daß der Genuß, | !mmer im Lande auf, allein sie haben feinen Pupkc von Wihs&ivisionen und die Artillerie in haven Batterieen vorbei, A!s zwar ist seine Behandlung des Genre eine recht feine. Jn seinen les; cin aufgeschlagenes Turnierbuch zeigt ein wünder!liches Tiosiiren | terungen mehrerer einzelner taaten beabsichtigten, gar feiner welchen Vin theacralisen Darstellungen gewähren, und die, M tigkeit in Besiß, Dasselbe i| mit den Banden von Carnice le Reihe an das 6te KUrassier: Regiment kam, je6ten Se. Va}. | Bildern herrscht nicht {owohl eine frische Laune, ste haben vielmehr A frebsäynlich geharnischten Ritter. Don Quirote A bat Nebin

| Bank mehr Freióriefe oder ausschließliche Privilegien zu bew.l- | ligen, sondern den Geldhandel Allen offen zu lassen. Auch meint

man, daß alle leine Banknoten in den Vereinigten Staaten im nächiten Frühjahr ganz außer Cours geseßt werden würden.

und Cervera in Aragonien der Fall. Man schmeichelt sich hit, daß die unausgeseßte Verfolgung der Jnsurgenten von allet Seiten diese zulet ermúden wird, und daß, seitdem die von Auslande eingeführten Summen erschöpft sind, eine große Aw

Per Kaiser sich zu “Pferde und führten Allerhdch|tjelbs? dieses Re- f etwas schr Stilles und Harmloses, und gefallen durch Gemüthlich- | F feine Lanze sehen, aber sie trägt Spuren eines andern ebrauchs, ment Sr. Majestät dein Könige vor, bei welcher Gelegenheit | keit und Naivetät. Bei dieser Richtung hat er sich freilich vor zu | denn unverkennbar hat sie lange Zeit als Hühnersteige gedient. Det h der Jubel des Volkes erneuerte. Eben so stieg auch gleich vielen Figuren zu hüten, und, daß nicht die Nüchternheit der Sphâre | elm is cin Barbierbecken mit cinem papiernen Visir; die Schcide des parauf der Großfürst Thronfolger Kaiserl. Hoh. zu Pferde, stellte | durchbricht Ein grdßeres Vild , das eine Böhmische Schenke vor- nadelähnlichen Degens ausgefdäsert; aber als Zeichen alter Practt liegt

sie in den spätern Abendstunden stattfinden, den Fleiß wenig stören, bedeutend dazu beiträgt, von andern weniger wünschens- werthen Zerstreuungen abzuleiten.““

macht hat: sein gegenwärtiges Bildchen, eine Kegelbahn, bewährt tigeren Humor gesehen. Die Malerei ist von größter Meisterschaft g e c - 3 dite fitittg Fast in (ck î tj E D R : T S : 2 E H / Aus Frankfurt a d. O. meldet man über den Ausfall | Uns die sinnige Auffassung, die in den Staffagen seiner Litho- | dgs Kolorit saftiîg, keästig und mit wahrer Frische anspreczend

0 Me 1 5 E d J L “(Ai ly M L s 26 Z iy. ® ‘Mt Í Ï

Die Berhandlzngen des nächsten Kongresses werden überhaupt Altona, 90, Nov. Es cirkulirt gegenwärtig in den Her: zahl dieser Abenteurer die Banden verlassen wird, zu denen si ih an die Spike des jeinen Namen führenden Lihlanen - Regi- A A A n C R Gie eme goldgeftickte Decke úber dem „Lich / darauf tre Ry Repent Jener

| fúr Curopa wahrscheinlich von größerem Jnteresse seyn, als in zogthümern cin Subscriptions-Bogen, der von dem Doctor und | sich nur aus Habsucht ?) gestellt haben. Die angeführtet e und führte dasselbe bei Sr. Majestär vordei. Déíe s{ön|ke anmuthig ist cin Pommersches Mêdchen, die ch vor dem Spiegel A E e E O Ablage PUAAA, yas | mehreren der legten Sessionen. ‘“ Prob Callisen, dem Professor und Rektor Schumacher, dem | Geldsummen bestehen aus Sardinischen Goldstücken, wie maitterung begünstigte dieses wahrhaft 1umposante nitairiQe | den hintern Zipfel ihres Tuches gerade ansteckt; hinten schaut man G und dies “s "zum Droste als Schildercé in der Fen- | Probst und Hauptpasior Boysen und dem Professor und Taub- | sie bei dem General Romagosa fand. “/ Dchauspiel, welchem Jhre Majestät die Kaiserin und die jâmmt: | in ein fleites Zimmerchen mit hdch{s einladendem Sonnenschein, wo sterblende angebracht. Die Laune diefes Bilvés und seiner

| Belgien. stummen- Lehrer Hensen in Schleswig unterschrieben ist, worin J einem von Französischen Blättern mitgetheilte lien Prinzessinnen des Königl. Hauses aus den Fenstern des | cin altcs Paar“ sich im Lesen eines Buches unterstüßt. ; geistreichen Ausführung is gleichsam endlos; alles i ge Brüssel, 16. Nov. Nach dem in der gestrigen Sibung | zunächst sämmtliche Prediger und Schullehrer, so wie alle dem | Schreiben aus Madrid vom 8. Nov. heißt es: „Die Gen Zhrer Durchlaucht der Frau Fürstin von Liegniß bewohn- Einen neuen Genremaler begrúßen wir in Meierheim, der | dacht, und alles muß Lachen erregen. Wir haven aus ncuer-r Zeit | der Repräfintanten - Kammer vom Finanz- Miniser vorgelegten geistlihen und Lehrstande Angehörige aufgefordert werden, zu | schäfte des Kriegs: Departements bleiben noch in den Händel gf Palais zujahen. sich bisher hauvtsählih als Lithograph so vortheilhaft bekannt ge- faum jemals ein ergbßlicheres Bild und einen herzbajteren, nach hal-

Einnahme - Budget für 1835 sollen die am 31. Dezember 1834 } der Errichtung eines würdigen Denkmals für den verewigten | des Conseils - Präsidenten. Der Nachfolger des Herrn Zar l bestehenden direfcen oder indéreften Auflagen während des Jah- | Adler einen Beitrag zu zeichnen. Nach dem Plane der Unter- | del Valle is noch nicht ernannt, aber das Publikum is úbet F

E : h; / 2 / h i a Z A : / j ; M U R P @ graphieen sichtbar war, und zeugt schon von Gewandtheit des S iovhet G s verz, dal wir ein attdeveg, res 13835 forterhoben, jedoch die außerordentlichen zusäglichen | zeichner ioll das Denkmal in Marmor von dem Schüler Thor- diesen Ex- Minister, der in 11 Monaten nicht weniger al! N nunmehr N Messe unterm gesirigen Datum Folgen: | Yinsels. M E Oed E E Seis erdbie h füifièr Stell: 20 Centimen pr. Franc, die auf der Grundsteuer lasten, auf 10 | waldsen’s, Bisscn, einem aebornen Schleswiger, der sich gegen: | 34 Generale ernannte, schr aufgebraht. Rechnet man hier! Ft: „Die für den Großhandel nun ziemlich beendigre leitge Wollten wir von dieser kleinen Bilder-Welt wieder zur Historie úbergangen haben : ein fzurenreiches Bild, welches uns Rhei? (ch3

Wirthshausleben conterfetit; aber die Ausstellung is auf diesem Felde zu reich, als daß man auch nur das Beste gebührend erwainett

Martini: Messe ist bei den gegenwärtig nachtheiligen Konjunétu- aufîseigen, so wúrden unz die Stúcke nicht fehlen, die cinen solchen

Cent. modifizirt werden. Ferner soll ein Nachlaß von einem | wärtig in Kopenhagen befinder, angefertigt und in der alten | die Offiziere, welche früher diesen Rang bekleideten , so komme! Ute» Í (i cinen en im Handel überhaupt und den im Wollhandel ausgebroche- Uebergang vermitteln könnten. Daß an Räubern und Schleichhänd-

Z oûlftel der Patent - Steuer des ganzen Jahres den Belgischen | Domkirche zu Schleswig aufgestellt werden; vorausgeseut wird, | 5 Generale auf jedes Bataillon. Dies ist um so auffallende,

und den ihnen durch die bestehenden Verfügungen gleichgestellten | daß wenigstens 2000 Reichéthaler Court. zusammen kommen. als es mehrere tapfere und treue Offiziere bei der Arme Me vielen Bankerotten , diesmal nicht ganz günstig ausgefallen. | lern auch auf gegenwärtiger Ausf ellung kein Mangel seyn wird, könnte. Es theilt sch das Bild in mehrere Überschauliche Grap- | frzinden Schiffern für jede Zeit von 309 nach cinander folgenden (4 giebt, die schon seit 1809 den Rang eines General - Majors be} le Manufakcur Waaren, meist aus Materialien gefertiget, welche | läßt U leicht E R N sett A Aa pen, die unter einander den anzichendsten Gegensaß bilden : in der / Tazen bewilliget werden, während welcher ihre Schisfe auf dem Vesierreid. kleiden. Der Minister des Junern is noch nicht ersekt, aud I ihrem Einkauf zu hohen Preisen bezahlt werden mußten, A e M n S Aue A A uin Vor- | Mitte ein junger Bursch in der A sich vor dem Mädchen, Belgischen Gebiet, ohne Waaren zu haben (oder selbs mit La- Preßburg, 28. Okt. (Allg. Zeitg.) Nach allen aus hat es noch nicht den Anschein , daß es so bald geschehen wird. -- Loi die zum Theil noch täglich höher steigen, werden voa den Rd nie, wie fer ttisere- Maler, um. leber nicht ¿u fagen unseve V eine Kanne O A LIY ich aber vor der lehteren Lech dung im Falle sie durch hdhere Gewalt zurückgehalten werden), | den ditlichen Theilen Ungarns eingelaufenen Berichten hat das | Es ist noch kein ernstliches Anerbieten fúr die Anleihe gemach! Ufern zu geringen Preisen verlangt, wofür sie kaum wieder Zeit, um ihre Vorwürfe verlegen sind. Der schon vorhin ge- omisch tief zur Erde vet ia g E G L; / in Unthätigkeit bleiben. Mach diesen Verfügungen wird das | Erdbeben, das am 15ten d. M. auch zu Lemberg zwischen 7 und | worden. Man glaubt, daß Herr v. Rothschild dieselbe überneh rhustellen sind, weshalb sie von den Veikäufern lieber zurückbehal- E Ce dev vereits vet Zus steigen unter den S A / Budget auf die Summe von 84,042,519 Fr. angeschlagen. 8 Uhr Moraens gefühlt wurde, zu derselben Stunde besonders | men wird. Len werden. Dies erzeugt Stockung und Klagen über Mangel an Ab- | händlern verweilte, folgte ihnen diesmal in ihre Schenke, j Meteorologische Beobachtun g in den Theißgegenden bedeutenden Schaden angerichtet. Von paß. So war das Geschäft init Tuch und tuchartigen Waaren diesmal | zu ihren Diebshehlern. Her Wirth, welcher argwdhnisch horcht, i834. / Morgens | Nachmitt. | Abends l Nach einmaliger / Antwerpen, 11. Nov. Das in der vergangenen Nacht | Grojßwardein an, wo die Kathedral-Kirche und die Residenz des Türkei. Nur schwach. Englische, Sächsische und Preußische Wollenzeug-Waas- | verriegelt soeben die Thür; die Gesclen würfeln und zechen, | 21. Novbr., 6 Uhr. | 2 Uhr. | 10 Uhr. i Beobachtung. p'ôglich hier eingetretene Frostwetter (auch aus Paris und den | Bischofs eben so sehr geluten, als die große reformirte Kirche Konstantinopel, 21. Oft. Folgendes is der Firma, Fm Wurden etwas gesucht, und fanden ziemlichen Absaz. Mit Mnadleutit? Ae Mtüsbung des Roprs gegen bie Menschen gekehrt, | Luftdent. 1888/41 BaA8 r man a I G20 N.

Rheingegenden sind ähnliche Berichte über ungèewödZnlich frühen } zu Debre6in, scheint das schreckenvolle Ercigniß sich in nord- | wodurch der Sultan den Ali Pascha Caramanli zum Statthal edumwollenen Waaren war das Geschäft durchgängig flau, be-

j i j ci S ; Der Ei j de , doVf i S d tivärme |— 5,0 ° R. 0,3 N22 N ; | Zrost eingegangen) hat die Capitaine und Nheder der hier vor | westlicher Richtung über das Biharer, Bothmarer und Szabo- | ter der Regentschaft Tripoli ernennt: „Kund und zu wissen se Mnders aber fiel der Verkauf für die Englischen Waaren ungun- C Lina fc lafen elde n dent A ANA Wen V EiS, A E i o R e 4,1 o Ra Lee R P O E: Anker liegenden und zur Abreise bereiten Schiffe so sehr in | leser Komitat, von da über das Tokayer - Gebirge, und dann ] hiermit, daß Unser Kaiserlicher und Fürstlicher Wille Euch mi! M aus. Mit Französischen, Schweizer und Preußischen Sei | die leeren Gläser zu füllen. Eine Alte schleicht besorgt im Zimmer | Dunfisättg.| 90 vCt. | 63 pCt. | 86 pCt. [Bodenwärme 3 9 ° R, | Schrecken geseßt, daß Alles in der größten Thätigkeir if, um | üb-r das Aba Ujvarer, Borsoder und Göômörer, bis ins Sa- | der Uns repräsentirenden Macht bekleidet, wodurch Wir Euch |W- Und Halbsetden Waaren wurden mittelmäßige Geschäfte ge- umher, fie scheint zu sagen: es is lange gut gegangen, aber das geht | Wetter .….| heiter. heiter. (beiter. ag Vas" ne j nur so bald als môglih die Schelde verlassen zu können. rosser und Zipser Komitat, in den beiden leßteren jedo schon } den auéegezeichneten Rang cines Pascha der Regentschaft Tripol! F E, Die Leinen Waaren sehen hoh im Preise und fanden | nicht immer gut. Die Phystognomieen wiederholen sich etwas, aber echte | Wind O. O. j Dor: ua ns s Ge i Unter dem Namen „„ Antwerpener Gesellschaft für Wissen- } um Vieles {wächer, verbreitet zu haben. Sehr heftig war die | verleihen, damit Jhr, permdge Eurer erblichen Rechte, die erha! F Ÿt viel Absag. Mit kurzen Waaren war der Verkehr mittel: Diebesgesichter. Heine gah Wilddiebe in grdßerer Dimension, als | Wolkenzug _ D. | Nizderschiag 0.