1834 / 349 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

i420 der Prokurator, nicht eher geschchen, als bis die Verhandlun- | den Befehl geben zu müssen geglaubt, die Portugiesischen Fit M

Kböniglihe Schauspiele. en so weit gediehen wären, daß jene Gefangenen ins Verhör | linge, welche sh dort aufhalten, in das Jnnere zu schofen; d, | : j 9 georeh G js mehreren derselben war es gelungen, über die Gränz pet A l [ g M [ it -

s eti d L C A

d S ; L i genommen werden könnten. Der Gerichtshof entschied sich nach - e Ff e Gränze zu ke, S F Oa 16, Dez. Im Opernhause: Der Barbier von | fyrzen Berathungen ebenfalls dafür, daß diese Mittheilung, we- | men und sich den Miguelistischen Guerilla's anzuschließen, welche, evilia, kowische Oper in 2 Abth. Musik von Rossini. nigitens für jest, nit bewilligt werden könne. Darauf begann | noch in Portugal umhertreiben. Die Stadt-Miliz von Granadg j

j E Im S SIase : o mre ; drame vaudeville en } der General-Prokurator, seine Argumente zur Begründung der Ce worden, weil sie si geweigert hatte, das Volt oh 4 , 4 L

j De e R N 2) Le jeune mari, comédie en 3 | Anflage auseinanderzusezen, womit er heute fortfahren wird. Thätlichkeiten gegen mehrere Municipal- Räthe abzuhalten, dit a

Î ACies E PTOsS@, Bun Mr. Mazères. Herr Parceval Grandmaison, Mitglied der Französischen | unter König Ferdinand die Patrioten verfolgt hatten und icht ; - |

j __ Jn Potsdam: Zum erftenmale: Damen und Husaren, Lust- Akademie, it am Sonntage mit Tode abgegangen. no< im Besis ihrer Aemter sind. Das nämliche Schitsq 8 * A 4

j spiel in 3 Abth. , nach dem Polnischen des Grafen Fredro, von Dem Messager zufolze, hat General Harispe die Nach | wartet ohne Zweifel auch die Stadt - Miliz von Cadix, wo jy

j Put 9, DAOMeiahn Hierauf: Der Lügner und sein Sohn, | richt echalt-n, daß die Englischen Schiffe, welche die Küste Q Namens D der A Königin A ies N und u i ——

; S \ Biscaya bewachen, den Befehl erhalten haben, sh der Aus: | Ruf: „„Es lebe die Constitution. en ganzen Tag hin, ; : =

j Mittwoch, 17. Dez. Im Schauspielhause: Zum erskenmale: | siffüig feines Artikels Ce zu b dérseben, es bat seyn, was E Man vertraut hier auf Mina’'s Erfolg, An N 349. Berlin, Mittwo M Ven 11W Dezember

: Damen uad Husaren , Lustspiel in 3 Abth. Vorher: Zam er- | ¿3 wolle Ó | November is eine Schwadron der Leibgarde nach Bu F - S

; fteumale wiederholt: Der Roman, Lustspiel in 1 Att, nach dem Von der Spanischen Gränze schreibt man unterm ten | gos abgegangen. Zwei Bataillone der Garde erwarten j, tw R R T T R R T E 7A «652078 IE T granz., von L. Angelo. d.: „General Mina hat so even dem General Guerrera den | falls den Befehl zum Aufbruch. Das Geld is nicht so s, S S R S

Oberbefehl úber seine Kavallerie anvertraut. Guerrera hat drei | wie man glauben möchte ; t A L Fon Gd Sd 21 Aahre und hat bereits in mehreren Treffen Proben von set: | rats Ottobee übersteigen die des nämlichen Monats im} Amtliche Nachrihten | Fan persihert- das Sir Robert Peel während seines kur- | spiele des Königs folgen und sh nicht der Gefahr auésehen 218 d hat be ? ? robet O S 09 i : enthaites in Paris nur einen einzigen Besuch, und zwar |} môdge, sein Gesicht ganz zu verlieren. ; 3 6 in 2 N z ner Tapferkeit abgeleat.‘/ Jahre um 1,250,009 Fr. Ina den Finanzen is eine si ei oi dieser Ge i Peel f Jem 6 fet Dicnksag, 16. Dez. Norma, Oper in 2 Akten. Musi? von Ein Brief R E S vir ol Mit Ben Ma: die” Verwaltung: derselbén wirs t Mont tes Ta ges. bei dem Herzoge von Broglie abgestattet, und bei dieser Gele- Sir Robert Peel hatte gestern in seiner Wohnung zu Pri-

Bellini. L j yonne von _d Mi y / 3 i : : N genheit setne Freude über den Sieg des doctrinairen Ministeriums | vy-Gardens kurz nah seiner Ankunft Unterredungen mit dem Mittivoch, 17. Daz Dis ftnlis VE Als able ri<t van einem, fár die Christinos vortheilhaft ausgesatenen, mehr vereinfacht.“/ | Ee. Majestät der König haben dem Königlich Baperischen in der Deputirten-Katntner aube rovdict habe. Es E jest | Marguis von L S mit A Saite Somerset. Als Die verkhrte Welt, Burleske mit Gesang in 2 Akten, von Fr. | Treffen bei Viana für falsch. Die Sentinelle des P v Heute schloß 5proc. Rente pr. compt. 106. 43, h (eneral: Post- Direktor von Lippe den Rothen Adler - Orden | keinem Zweifel mehr zu unterliegen, daß der Herzog von Brog- | Str Robert vom Könige zurückkehrte, besuchte er den Herzog von Genée. Vorher: Drei Frauen auf einmal, Posse in 1 Aft, von | !Érs vom ten meldet dagegen von einem anderen durch die G! A0 R s E dét 75 "10. sin «Weiter Klasse, Und dem Königlich Bayerischen Ober- Postrath | lie an die Stelle des Fürsten von Talleyrand als Franzdösisher | Wellington, den Grafen von Roßlyn und Lord Ellenborough im 2. Cosmar. Truppen der Königin erfochtenen Siege. „Ein an den Bene- 106. 90. Proc. pr. compi. co 4 0 8 N Cou 7) nd Ober: Postmeijier von Sundahl den Rochen Adler-Orden Botschafter nach London gehen wird Schaßamte ral Harispe gerichtetes Bulletin‘, sagt dieses Blatt, „berichtet, } 35. proc. Neap. pr. compt. 93. 70. lin cour, g Klasse zu verleihen gerußt. 3 | i

Si E D A S U R O T era D O I d n A ddem Oa Ua E E E m R T n T

Donncrag, 18. Dez. Zum erstenmale: S Traue Le O A 4 ; E 25 “2 dritter Die Akademie der Wissens i L i N 3 i

solel in 5 Akten, von Slihaniér : (Mad. Ce Königl. L L Nie A A U o C N E O Shai E E 2 e Bollándische 55 U 40, I f Se. Majestät der König haben dem Pakmeister Schnei- dem Vorsiße des Herrn O E E as U Mao 12 Uhr y e R eN E

ofs<auspielerin: Sappho, als sechste Gastrolle. Dlle. Bertha | Mann theis gefangen genommen, theils H E N E i er bei dem S Eitenburg das Allzemeine Ehren- , Vertheilung der Preise. Es hatte sich zu derselben ein eben so | Er kam in dem vom Capitain Hamilton befehligten Dampf-

tih : Eucharis; Dle. Klara Stich: Melitza, als Gastroilen.) | Jn einem von hiesigen Blättern mitgetheilten Privat- Frankfurt a. M., 12 Dez. Oesterr. 5proc. M, Mz din zu E abt n A N zahlreiches als glänzendes Auditorium eingefunden. Unter den | paketboote „Ferret‘/, welches eine Zeit lang zu Calais bloß auf

praOie Billets zu dieser Vorstellung werden von Mittwoch den | Schreiben aus Mad rid vom 1. Dezember wird gemeldet: | 199 1001, roe. 92/913, Zpeoe 537: B. tpr 1M g Si eMelestie der nig haben dem penfonirten Ka sertid | Anwesenden betnerfte man Lord Brougham neben Heren Due | ihn gewartet hatte, von der Franzö schen Küste herüber. Unge

ie 7 j TS, Mini S it ÏZ 0 9 f c } S i Iz ¿ u G \ ) í v L si b A s ; : , . . p

j 959 | a pi E Oi A4 R E "Wellin A H 27x Bank-Actien 1537. 1535. Part.-Oblig. 1394. 139 Loose y ihrifanten Jo je ph Erbter und dem Gelbgießer und Sprigen- y Am nächsten Sonnabend findet in der Französ Akade- S E 4 Als E L 6,

j j hängéa n 6: Krtege CUNLANO h Be s0g8 L 8 Ge S l Al ? | 100 Gulden 210 G. Preuß. Präm.-Sch. 602 601. do, (ug r Austigall, aus der Stadt Zuckmantel, die Rettangs- | mie eine feierliche Si e E O e M L E : E

| | zum Spanischen Gesandten in London ernanut. Genera 252 | Anl, 947, Br. Holl. 5proc. Obl. von 1832 97% 971. 4 Mille mit dem Bande zu verleihen E : Que E e igung statt, in welcher Herr Thiers seine | waren nur wenige Menschen auf den Straßen, aber diese Wes

; steht mit dem Herzog in genauer Verbindung. Jm Jahre 1823 | 0, Q g Firne E R 115 3 1 Medaille mit dem Dande zu verse g t ntritts- Rede als neu gewähltes Mitglied dieser Gesellschaft | nigen begrüßten ihn mit der lautesten Freude. Sir Robert

| i: exiiirt, lebte er in England in dem Hause desselben. Madrid ist Ae 674. 9proc. Span. Rente 435. 433. 3Zproc, do, v, Des Königs Beagjestät haben den Landgerichts-Rath Rosen- | halten wird, Wilson hatte ihn in dem Gasthofe zu Dover erwartet und sebte

| Neueste Na < r iten. | volllommen ruhig. Der Zustand der Provinzen is niche so be: | #4 feld R des Kreises Zub, den Landgerichts Außer dem unlängst in der Bibliothek von Avranches auf: | sich neben ihn in den Wagen. E Peel und zwei ihrer Kin-s

| ; L ; i ; | friedigend. Man spra von einer Landung von Leuten : / Nar, von M A L i O des Kreises Weipen- gefundenen Manuscrivte des Sie et non von Abeilard hat man | der, von denen Sir Robert auf seiner {nellen Rückreise aus

| Paris, 9, Dz. Sestern arbeitete der Kdnig mit den | und Waffen an de: Catalonishen Käsie, die den Gene- Redactéut Os és) fels 4 e E reis- Jujntizrath von Kirhmann | noch eine zweite Handschrift desselben Werks, so wie zwei an- | Jtalien begleitet wurde, folgten ihm nicht gleih na< London,

| R der Justiz, des Krieges und des êffent- | ral Llauder dazu bestimmt hätte, seine Adreise na<h Ma- ju Halle die Stelle eines Kreis: Justizraths des Querfurter Krei | dere Schriften dieses Verfassers in der Bibliothek zu Tours | sondern blieben no< in Dover, um sih von ihrer Müdigkeit zu | ¡ 68, í

drid zu verschieben. Andalusien ist von Räubern übec- Ta shwenmt. Jn Alt:-Castilien ver(tärkt der Pfarrer Merino seine Gedru>t bei A. W. Hay Schaaren, Eine zahlreiche Bande durhstreist ungehindert die Gebirge von La Mancha, und Estremadura, wo die constitution- nelle Sache die meisten Anhänger zählt, fängt in Bewegung zu

es zu verleihen geruht. entdeckt. erholen.

5 ; E : Am 27. Nov. ist der Graf August von Kersabiec, der bes Der Sardinische Gesandte, Graf von Aglie, hatte gestern M Der Justiz - Kommissarius und Notarius Kolb zu Stallu- | kanntlich wegen Theilnahme an den Unruhen in der Vendée in | im Scha6amte eine Unterredung mit dem Herzog von Wel- Whdnen is in gleicher Sigenschaft nach Tilsit ve:sezt worden, mit | contumaciam zum Tode verurtheilt worden war, bei Pont- de- | lington.

Mluweisung der Praxis as Jostiz- Kommissarius bei den Unter- | Beauvoisin verhaftet und na< Grenoble abgeführt worden. Es Lord Charles Wellesley ist von Jrland hier angekommen.

Der Pairshof versammelte s{< gestern um hab 12 Ußr | wieder, w'e gewdhulih. Der General Prokurator erdfnete, daß Herr Marrast, der Herausgeber der „Tribune“, und 5! andere Zefangen? daruin nachgesucht hätten, es möchte ihnea der Kom-

m ——————_ E T

imission3- Bericht mitgetheiirt werden; dies könne aber, bemerkte gerathen an. Die Regierung hat dea Behörden dieser Provinz Merichten, welche in Tilsit ihren Siß haben. n Vi der dortige Präfekt ihn unter der Bedingung frei Ueber die auswärtige Politik des Herzogs von Wellingtore E j : geiassen habe, daß er sich auf sein Ehrenwort nach Paris begebe. | äußert sich die Times folgendermaßen: „Diejenigen, welche es S S S S R S —— —. 4 Angekommen: “N Herzoglich Satsen - Meiningensche Der verantwortliche Herausgeber des „Charivari// ist ge- | zu ihrem Geschäft gemacht haben, bei der Aussicht, daß Englands E , A i T S R rh 4 sident des L E aths und Obver- Hofmeister, Freiherr stern wegen eines Artikels, worin der General-Prokurator eine | auswärtige Jnteressen unter die Protection des Herzogs von M ¡ {g CHICIH E T 22 M CLA e P- nir die Dre 0831 b Ch (3 {d â ie n jon Baumbach, von Meiningen. Beleidigung des Königs und des Herzogs von Orleans erkannt | Wellington gerathen möchten, allen möglichen Allarm zu schla- Ÿ h D Q IL S L Us V5 L Ä v 6-400) 4) E N 4 d 664 S N dem a ne in contumaciam zu einjáhri- | gen, haben ni<t unterlassen, den übrigen Jngredienzien Me i ; 2 dls : A ; 5 j Qi Che Anz2oigo i wie no< einen Unterricht zur Bereitung del masqué (Der Haskenbali). Preis 20 sgr. No. 3. mâhlig zu gemeinnüßigem Wirken einen Vet ger Hast und einer Geldbuße von 5000 Fr. verurtheilt worden. | Kessels auh einen Krieg, wenn nicht daheim, so doch im Aus- L1ikerart | < e An zetgen. | Rüums / l H De R 1 Ee 2 Le Dina ( L E N D bab beiten Köpfe Deuiich ‘ands i 4 tunas N < é Morgen wird die „Tribune“ zum erstenmale seit ihrem Wie- | lande, als die Folge eines solchen möglichen Falles, beizumischen. Erster Nachtrag zur Oroelbaukunst, sowie den rohen Sptritis ohne Kohle zu entfu- Le Sabbat de sorciers (Walpurgisnacht). No. 5. [der einer literarish zerstreuten Zeit, wie der u 3 it 1085s à C d) L-C M, dererscheinen wegen eines Preßvergehens vor die Jury gestellt | Wir erinnern uns, daß, als der Herzog früherhin zur egierun | S Dle Biebotindndaung T eva! seln , und zur Schnellessig - Favrikarion nach der La Chasse (Die Jagd). No. 6. Le Rève. (Der|gen, mebr als je Noth thut. A A L d werden. Jn den Debatten dieses Prozesses, der, wie man sagt, | berufen ward, die Gemüther vieler unserer Landsleute, viell:iche Labialstimmen und die Theorie der Zuttgenstmmet! neuesten Methode. Nest einem Unhange zue} Leanm). 7 l E i: Ein ausführlicherer Prospect!1s int fn allat Bis U a n d. wichtige Aufschlüsse über das Duell und den Tod des Deputir- f unser eigenes, von eben dieser Furcht erfüllt wurden. Was lehrte j mit den dazu gebörigen LKensur-Tabeüen, nebs eiucr' Brauntweindrennevei uvd zue Bereitung des Von obigen sechs Uompaositlionen sind No. 1 und 2 handlungen zu erhaiten. Das Abonnement für cind Grantkreic ten Dulong geben wird, sind die Herren Armand Carrel, Laffitte, | aber der Erfolg? Daß es niemals einen Englischen Minister Anweisung zur Yerfertigung derselben, enthält, | Cssigsprits, zur Psundbärme und mehrecer aus-|bérecits in tueinem Verlage erschienen, die übrigen Jahrgang von 12 Heften edes zu 5 Drudloz E Georg Lafayette, Cásar Bacot, Bugeaud, Lamy, von Rumigny | gab, der einen exemplarischeren und gewissenhafteren Widerwillere ( vei (Sottlob Tdpfcr. | ländischen getiligen Getrante, un folche tir threr Nummern jedoch 10gen erst in kurzer Bie e groß Octav) U 5 Thle Cour. und M bitt Paris, 10, Dez. Der König führte gestern den Vorsib und Philippon als Zeugen vorgefordert worden. Der Haupt- gegen die Annahme irgend einer Maßregel im Verhältniß u ande- Weimar, 1834. i j M A ge H N A d 1 U O V RNGS eds de Bett L {0h einem Minister-Rathe, der von 123 bis 25 Uhr dauerte. Un- | Redacteur der „Tribune“, Herr Germain Sarrut, wird die | ren Regierungen zeigte, die möglicher Weise zu einer Kollision In Commission dei Wilhelm Hoffmann. | e Das O den, damit gleich zu Anfang des nenen Zire Mittelbar nah Beendigung desselben hatte der Fürst von Talley- | Vertheidigung führen. mit dem Lande hätte {ühren können. Wir können sogar nichr I rets R gen. Lv». Preis x Thile. : E S N C i L li ( , ; Ï H j : , é - S Ï E i , O, * Möchte unser Werk bald Überall verbreitet sein, möglichst prompte Zusendung Statt find tan and eine 2x stündige Audienz bei Sr. Majestät. Man liest in der Sentinelle des Pyrenées vom bten | umhin, zu erklären, daß es uns schien, als ob der Herzog von

Der Pairshof war gestern wieder 5 Stunden lgng versam- Dezember: „Während des gan tri T ôó Wellington in sei Nachgiebigkeit gegen isse Regi

E E O Gn tites So : abre (d | ber ) fren Ka : ( i hr i I y i l 4 ganzen gestrigen Tages hörte man ngton in seiner Nachgiebigkeit gegen gewisse Regierungen

S Oed Pi fern und Verkäufecn, jene durci cinen dessera fâr das deutsche Volk ten Reihe 2c‘, das als ein Probebeft der Y est, um die Fortseßung des Requisitoriuums des General-Pro- an der Gränze Kanonendonner ; man vermuthet, daß sih ein | über den Punkc hinausging, wo dieselbe, unbeschadet der streng-

findet mnt die Hecleitung uud Begründung des ein- |T ; : E E D CIEE S Ein Handbub zur Verbrei A e, [schrift anzuschen und 10 Bogen siark ist Prei: 2, rators zu hôren. Auf heute is abermals eine Sitzung an- f ernster Kampf bei Elisondo entsponnen habe, da man weiß, daß | sten Beobachtung aller Pflihten der Mäßigung, aus gerechter af ? L zu erreichen, haben wir den! Preis so niedrig geilellt, 7 Handouc) zur Berdreitung gemeinnußger \ijf nuch in cinigen Exemplaren vorräthig, und (Wiesest. die Insurgenten die Belagerung dieses Ortes beschlossen hatten. | und geziemender Besorgniß vor der Zukunft, wohl mit eis

Fn diescimm Nachtrage f dige Ergän- : s : “Z E ; L R S A E Jnt déesem Nacherage, der als nothwendige Ergän ¡dann wird auch Uberall es Nußen siifter, den us) Bilder-Converfsa tions-Lerifon Das erschienene ersie Heft der „Schriften in

Trunk befriedigen, diese bercichern. Um diesen 2wec>

| zig richtigen Verhältnisses, wonach Mensuten zu Dr: (L: s R e S ELS Kenntnisse und zur Unterhaltung. e R G E Cn Ee Ne A L S i | : j oe immen, mdgen es nun Labial- oder Zungen- damit au der weniger L an j Fn as b b O N N S g hâlt unter Andern: „J ugend-Wanderunz Die Kommission zur Prüfung des Gesct-Entwurfes wegen | Briefe aus Pampelona melden, daß die Gattin des Generals | nem entschlosseneren und kühneren Ton, ja geradezu mit | (immen seyn, berechnet werden müssen, wenn eine! hafen könne, um jetnen Borthetl daraus zu ent: - D von dem Verfasser der l'ut:i Fru!!i, (er Verantwortlichkeit der Minister und Übrigen Beamten is in | Mina gefährlich krank danieder liege. Am 2en d. hatte Mina | kriegerischen Drohungen hätte vertaus<ht werden tdnnen.

. - - . F j rf i el d . A 4 Y ‘+5 Q . S) a e e ï i nehmen. Es bedarf unser Werë weiter nicht gerühme| „it On Darstellungen und Landkarten. glänzend geschriebene Skizze) so wie höchst inn zu werden , da die Erfahrung einen Jeden, ivelcher A Y E A G jante Mittheilungen aus dem Knebelschen Nacl 3 „8 L N EA es an do Gebrauch daven machen wird, Überzeugen muß, daß! „D Hy, Weh. Prets der Leferung 5 1gr. unter dènen wir besonders auf die Briefe l heir welchen v diesem Verchöôltnisse abweichende G N U: / E F aute int dieses f - M [E

Ah E Eiben unB Praxis bewáhr- [wir nur scinen Vortheil dabei beabsichtigten. E Rg Le E e Großherzogs Carl August von Weimar | A S s A S D. ee j ge len e ersreus/|merkiam machen, denen Aehnliches in der gt | ter Meister, noch zulässig stnd. Für Nichtmathena-| S vorräthig, durch eigne Ansicht kann man sich also deuts<cn Briefliteratur AiGt nuten rein

ix it in Vez f die weitere Ausführung fol- N ; L . . | Mario dofolhe R A tifcx it in Bezug auf di: weitere Ausführung fol Erschicnen und an die resp. Subscribenten versandt: [von dem Werthe desselven Überzeugen ; sie wird jede | Der allgemein und ehrenvoll bekannte Nan

aú)sichender Weise zusammengeseßt worden: Die Herren Mal- | einen Ausfall an der Spikze von 11,000 Mann gemacht. Man | Der Standard spricht sh über denselben Gegenstand in fol- ile, Devaux, Pagès (Arriège), Sauzet, von Montépin, De- | erwartet von einem Augenblicke zum andern eine entscheidende | gender Weise aus: „Die Französischen Zeitungen haben kürzlich eufve, Legrand, Lepelletier d’Aulsnay und Havin. Es ist be: | Schlacht.‘/ das Schreiben publizirt, welches der Herzog von Wellington an ecfenswerth, daß, mit Ausnahme der Herren Malleville und Der Gouverneur von Algier, Graf Drouet d’Erlon, hat, | den Grafen Molé richtete, als die Thronbesteigung Ludwig Phi ¿ontépin, jámmiliche Mitglieder dieser Kommission dem tiers" | um die wechselseitigen Verbindungen zwischen dem Besaßungs- | lipp's der Verwaltung Sr. Gnaden notifizirt wurde. Jn diesem rli und der Opposition angehören. Heere und den Stämmen im Junnern des Landes zu erleichtern | Schreiben legte der Herzog aufs deutlichste die Politik dar, wel-

gleiche Klangfarle in allen Octacen stattfinden soU., Saglelch werden auch die Grenzen angegeven, zwi-

her ensuren durch die beigefügten Tabellen hin: ' E 2 Gri Col f111 of C C it L . BEL( 1 4 : i : V Aa dent R, so ‘dus diefer Gegenstand, 2 O A A E uf die Autivabi ‘und Abfaffung Bens br Mundt bürat uns dafür, daf er ju ee Katt Dupin, der si wegen seiner Ernennung zum | und den freundschaftlichen Verkehr zwischen beiden Theilen auf- | <e England in den Angelegenheiten des Auslandes mit Hinsicht nun, mit Einschluß der schon in der „„Orgelbait-! Suidae Lexicon gracce et latine, a Artifel! (s die audste Sorgfalt C G I EN E im A sein wird, seine _Monatschrift 1 nisier im hiesigen 10ten Wahl-Bezirke einer neuen Wahl hatte j recht zu erhalten, die Ernennung eines Stabs:Offiziers beschlos: | auf feststehende Thatsachen stets beobachten sollte. Die ranzd- fun // gezebenen," als erschêvft angesehen werden al fidem apfimorum librorum exactiun post Tho- Wohlfeilheit des Werkes (3 Lieferungen, 22 Bogen P R, Ven S N L IOIAE tetwerfen müssen, ist gestern mit 510 unter 864 Stimmen | sen, welcher unter dem Titel eines Aga der Araber den Auftrag si)che Nation hatte, sey es weislih oder unweislich, friedlich oder j faun. mam Gaisfordum recenguit ét annotalioie eritica mit 99 Holzschnitten und neun Landkarten entÿal- ztg, 2 Our Ed eL Reich enbil ledêrgewählt worden. Eben jo hat das Wahl-Kollegium zu Lou- haben soll, dur< alle ihm zu Gebote stehende Mittel die Sou- aufrührerisch, Ludwig Philipp als König anerkannt, und es war j S rue H od ra y orn A Uu tend, für 225 sgr.) macht es auch den minder be- Jn Berlin bei Ludwig Och m ¡g fe, Buri jie's im Eure: Dypartement (wie bereits vorgestern erwähnt wor- verainetät Frankreichs zu sichern, zugleich aber auch für die df: | daher unsere Pflicht, ohne Weiteres ein Gleiches zu thun. Wir ! n der Neoaliiaclen Buiclantfung in Bals S C lee M les Tetziah O N mittelten Ständen zugänglich und gewiß zu ciner|R?. 8, zu haben. E Îen) têm Her Passy fast einmüthig seine Stimmen wieder- fentliche Ruhe und Ordnung Sorge zu tragen. Er ist hier- | intervenirten im Jahre 1792, um die Verbreitung antisocialer l Brüd L No. 12 L E R E E 5 ues letzien Leiles cines Ten S fúr den deutschen a e N Von 280 Stimmen erhielt er 259. nach mit der Polizei-Verwaltung sowohl in der Stadt selb} als | Lehren zu verhindern, welhe die Monarchie und die Religion | O N e Var E N abei L A E S Rd A ä ; E _ i L ole Deputirten Herren Beslay d. Aelt. , J. Loffitte, } außerhalb derselben, jedo hier bloß auf den nicht militairish in allen Ländern zu vernichten drohten. Wir intervenirten, weil | i hte C i C. A. Sechwatsechke' und Sohn.- |werden Änfündigungen eo Une aufg titoiumin Als A e Me Lene empfeblen wit e 2 ros Valazéy von Cormenin und Persil in mehr als beseßten Punkten beauftragt, und hat einen täglichen Bericht | wir uns daheim in unseren theuersten Interessen angegriffen sahen. | Calderou's Schaaspiele, übersctzt von Gries. (Durch E. S. ôlittler in Berlin, Siechbalu No. 3,| YLeipzia, im November 1834. i Ae : Se Motte, Mie Fran B, glu gewählt worden waren, so sind die Wahl: | über die Ereignisse der lezten 24 Stunden an den Gouverneur | Tuares agitur, paries dum proximunusardet. Wir brauchen aber weder | 7 Binde, wohlleilste Ausg: auf Drackp. 72 Thir. S T g A Gs U at on em Eint ; zit n, Dinan (Nordküjten), Bourbon-Vendée (Vendée), | abzustatten. Zwei Subaltern- Offiziere und 2 Dollmetscher sind | uns no< unseren Nachbar in Unruhe zu verseßen, wenn er den | (früherer Lud-npreis 14 hlr. ), bennnrs Aus: Subscription auf vorstehendes Werk nimmt noch fe E ‘Bildug, für cs Gefells E eau MEO Davenay (Mledere Loire), Séez (Orne ), f ihm beigegeben. Die Verordnung, die diese Bestimmungen ent- Brand bloß an die Wand malt, mag auch der Stil seiner Ma- | auf eng! Diuckp. A hle. O 174 Ur.) bett 10 S U Sa Ard h E H. Schroeder in Berlin, Kdnigsstr. Nr. 37, an. 5" Kapiteln. Standpunkt des Mädchel A s (Sarthe) und Ussel ( Corrèze) resp. auf den 3., 5. } hást, ist vom 18. Nov. datirt; durch eine zweite von demselben | lerei niht na< unserem Ge|chma>k seyn. Was also die Aufe | e ande sind N A M E ile 1 Sde u il e ( C L A Le A der Gesellschaft, in 5 Kapiteln. Einf Wi, 0. Januar zusaminen berufen worden, um zu einer neuen | Tage wird der Commandeur des Corps der regulairen Spahis, | rechterhaltung der Freundschaft und Allianz mit Ludwig Philipp | y N 6 3 A dit Göthe's Bilduiss 23 Thlr bei C F Pad n Sragergrage Nu 37 Unelats, Ankündi Frauen auf die Gesellschaft in 3 Kapitel, F Mju retten. : \ 5 Oberst-Lieutenant Marey, zum Aga der Araber ernannt. | anbetrifft, so steht in dieser Hinsicht unserer Politik keine Ver- | 164A S E E Mittler): A S betreffend die vegelinägigé und be Wie verhalten sïch die nächsien und heil h A Blätter hatten das Gerücht verbreitet, Herr Du- Oran und Mostaganem sind jeßt von der Cholera fast gänzlih | änderung bevor und kann ihr feine bevorstehen. Ja, wir glau- | RetzschUmrisse zuin Fuust'1r Theil, Neue “K, d. Hoffmann, grammatikalisches latei- Schriften O N Mer Pflichten zu dem Weitleben, in 3 Kapit bie, e O troß seiner Opposition auf der Redner- | befreit. Dagegen scheint die Seuche in Mascara furchtbar ge- | ben sogar, daß die Allianz unter der Verwaltung des Herzogs vom Vers, selbsl retouchirte ml mnit einizen niseves Lesebuch fir Gynnasien, Selbst-| //, C T E e b Wundérwerke, die, der Welt oder die n es I, A Len Abstemmung en der Kammer, zu Gunsten wüthet zu haden z man zählte dert in dem Zeitraume vom 12. von Wellington herzlicher und bindender seyn wird, als unter neuen Platten verm. Aufsl, 24 Thlr. 1834. studium und Privatunterciebt tnit fortlauf, Bezie-| „Herausgegeben von Hr. Theodor Mundt sien Werke der Natur und des Menichel “nisteruuws und also fúr die motivirte Tagesordnung ge: | bis 31. Oktober 1457 Todesfälle. den Whigs. Kein Kabinet, mit dem sh der König der Fran- Uklaute Galielito S E en Aud O. S E O eee Unterhaltungsbuch fúr die erwachsene J Einnt, Herr Dupin hat < dadurch veransaßc gefund-n, das ofen umgeben kann, wird es wagen, von dem Herzog von Wel- | a Vi dad d Mad Q R C « Cours Mit Worelerbuch. «e 8vo L Dbetluahme und Nachfrage, welche die bereits erschie- 2 Thle. mit 16 Kpfrn. gebd. Wach stehend? Schreiben i n C j j f, z 9 A0 L A8 Ie | Mi! gem Bildnieze des Diekters. 2s ‘Fhlr. 1834 Schuiz. Ie Cors. Dit Wörterbuch. gr. 8vo.|= E, Ne t nal 2 E : v M ) en in den Constitutionnel einrücken zu lington die Zugeständnisse zu fordern, die man von seinen Vors | S T E I a Zeifvielf Sehriftlellern Deutschlands O “Ca on Anréden für Einzelne und n: ¡Neue Verleumdungen, denen ich doch dur meme Er: Großbritanien und Jriland. gängern zu erlangen sicher war. Kein Französischer Staats- _Auil. N S Ai e S G E ien „Sd tenZ anden, e, E U e fell schaftliche iv eine L Anden E en an 5. Dezember ein Ende gemacht zu ha»en glaubre, London, 10. Dez, Der König ertheilte gestern im St. | mann wird si<h träumen lassen, daß es ihm gelingen : "33 Thlr A , E äußerst fühlbar geworden. Der Bf. wurde durch | Erscheinen derselben eine regetmäßige Gestalt zu gee gen Über die Kostüme. Nebit Strohtcanz D dff-ntlich zu erfláren, das ich gegen die moti- } James-Palast dem Erzbischof von Canterbury, dem Herzog von | möchte , Se. Gnaden zu anti - Englischen Maßregeln Y B d C6 X nleit. z# Kenutniss des gestirn- (p Prof Schulrath Schulz felbst zur Ausarbeitung ben, und „hre bisher bloß in zwanglosen Blätteru Mit 1 Kpfe. M G 4 baft S gestimmt habe. Ich habe A Kampf Wellington, Sir Robert Peel, Sir Ch. Manners Sutton, dem zu verleiten oder einzuschüchtern, Das Verhältniß wird p ee H immelo, Gie verb, Aufl Mit einew [aufgemuntert, welcher den Plan kannte. und billigte, deabsichtigte Herausgabe in eine fortlaufende Mo-| Um den tioch fleinen Vorrath dieser Aufg 4 G z aber ih bin nihtsdetoweniger unerschüiterlich | Grafen von Aberdeen, dem Marquis von Winchester, dem Lord | niht, wie es unter dem vorigen Ministerium nur zu ofe i Nachtraze, enthaltend den Lau! urd Stand dert Doch if das Bucb auch neben jeder andern Gramm. natschi ift zu verwandelt ; indem wir zugleich die n MeLausei, haben wir den Preis von 12 2h N A vctzzucung, doß ih so handeln und sprechen mußte, Hill, Herrn Cutlar Fergusson, Sir W. Woods und Sir A. | der Fall war, das eines Dummkopfs in den Händen Some und der Planeten für diz Jalire 1833 bie [zu gebrauchen und enthält außer einer doppelten leich-(v0n einer Königl. Sächs. hohen Landes- Direction |1 Thlr. hecabgescpt. i 0) es gethan habe, Jch benube diese Gelegenheit, um ein Woodford Audi:nz. Cine Gezeime-Rarhs: Versammlung fand ge- | eines ihm an Talent und Verschmittheit überlegenen Mannes

uns nunmehr woirêlich ertheilte Concesïïon zu einer] Sametsfky, Königl Preuß Küchenmeistet, f

| 1242. Hit Kupfeco und Karten 57 Thle. tecen und schweren Beisoteltamml. e alle DOd S E E T an a H A R T C L allemal gegen die angebiichen Wilzworte zu protestiren, wel: | ern nicht statr (oie gestrige Meldung des Globe war also un- | seyn, sondern ein auf gegenseitige Achtung gegründetes und also | “C hiuugd E P O us grapgen „B09 A Reihenfolge, Fabeln , Erzählun: G M erid N A E Gn A r L U E S M 2 A mir täglich so freigebig in den Mund le- | richtig), doch erging n Abend an mehrere Geheime Räthe die | wahrscheinlih bei weitem dauerhafteres Verhältniß. Indem ; N hie rie Maris z Au ‘1 Thule gen, Ausz, aus Sutrop. sion gemäße Hinzufügung veränderten Titels erscheint buch für búrgerlihe Haushaltungen M id N einen anderen Zwet haben, als Feimdsel.gkeiten | Aufforderung, sich heute zu einr solchen Versammlung im St. | wir dies erklären, wiederholen wir nur, was wir schon funfzig- | Aufl lit ener allgem, Himmelskarte. 1 S daher in unserm Verlage vom 1, Januar 1835 an, arúndliche Anweisung alle Arten Speisen, d ann Pi G. e Ich bin nicht so fruchtbar, Jedermann | James: Palast einzufinden. Es hieß auch allgemein, daß cine | mal gesagt haben. Man wird in Englands Absichten, wie et- | O Fn der Schultheß schen Buchbandlung in Zú- ein Journal für Kritik und Leben: werke und Getränke auf die wohlfeil s eder billia esa en Wiße und Epigramme erfinden; aber es i | Mittheilung an Lo:d Stanley abgefertigt worden sey. nige alberne Französishe Blätter es uns Schuld geben wollen, E ri if so eben erschiencn und an alle Buchhandlun- Literarischer Zodiacus, schmahasteñe Art zu bereiten. 2te Auß deren S O, den Geist oder das Gewissen eines Die Leiche des Herzogs von Gloucester wird morgen von } keine Veränderung vorgehen, am wenigsten aber den weisen Ge- So eben ist erschieiten und in allen Buchhandlun-|der Schweiz und Deutschlands versatdt, in Berlin] # <riften in bunter Reihe, zur Anregung gebd. 1 Thlr. 10 sgr, der Anne U d J A, (gez) Dupin.“ den Hausbeamten des Verstorbenen von Bagshot-Park nach Cum- | danken in unseren Köpfen auftauchen sehen, die rothe Müte auf j en, namentlich in der Stuhrschen zu Berlin, jan die Enslinsche Buchhandlung (Ferd. MÜl- und Unterhaltung. E m de höhere Haushaltungen, 0 0 Ey drders ur Qinn dieses Briefes ganz zu würdigen, und be- | berland-Lodge begleitet und dort von 12 bis 4 Uhr in Parade | das Haupt Sr. Majestät Wilhelm's V, zu seßen. Was die | Schloßplaß Nr. 2, zu haben: De ler), Breitesiraße Nr. 23: „_ ¡Mit Beiträgen von dem Autor der Tutti Frntti, Backwerke i @ L e Irie fchmadiuid A et f zu wissen, mit wem Herr Dupin sih nicht gern | ausgestellt werden. Um 8 Uhr wird sich der Leichenzug in feier: | Karlistischen Zeitungen anbelangt, so haben wir \chon seit langer / Das Ganze der falten Destillirkunfst, oder Schultheß/ Dr. R / Uber Elcctromagnetiömus, C. F. Gdöschel, C. F. Hdt, J. L. Klein, F. G Att zu berciten R att Aufl. 810. (Wn den en A muß man die ihm von einigen Journalen | licher Prozelsion bei Facfelschein und unter einer Eskorte von | Zeit den Ton bedauert, den sie anzustimmen für gut befunden. die Kunsi zu, AUALHNO im S P A P Y eitter en R d A, Kühne, F. Lehman n, C A. Marx, F. A. Mar: 7 “1 Th(e, 100i P no Q Aeußerungen kennen. So sollte er ¿: B. | Leibgarden und anderen Truppen, gefolgt von der sämmtlichen | Wir hegen alle Achtung vor gefallener Größe, und wir bewuns als auch in ihren einzelnen Beziehungen , nicht O D taschine. Mt einer Stein- ker, Ludwig Rellüab, Leopold Schefer, Jo-| Beiden Kochblichern i| cin vollfändiger Wut: S) 4 auf das Votum der Kammer gesagt haben: „Eine | Dicnerschaft der Königlichen Familie, nah der Sr. Georgen: Ka- | dern den Heldenmuth, den viele Mitglieder und Anhän-

nur mie es die Theorie lehrt, sondern wte es dructafel. 80. Broch. 19 sgr. hann Shôn, G. Schlester, Heinrich Stieg- und Küche: G A “ditung V: Sache; gut vertheidigt; schlechter Urtheilsspr <. D f ; N OX Fo Ki 9 b Familie im Handelr Leid i ouch die Praxis bewährt fand. Ein nüßhliches A e iß, K A Vaxrnhagen von Ense/ Professor |F Nit das Nöthige úber Uno N G Arer: man as H ) e NPrLY, as er pelle zu Windsor in Bewegung schen. Der König, der vorge- | ger der verbannten Familie im Handeln und Leiden zeig: und nothwendiaes Lehrbuch für alle Branntwein- rühflücken, Mitiags- und Avends-Essen, ¿ (Wllie er si{ laut gegen appelliren.// Ein andermal | stern der Wittwe des Herzogs in Bagshot - Park einen Besuch | tenz ja, wir können es nicht verhehlen, daß wir eine

. , n umpt u. A, in monatlichen Heften, her e ; ELiÓ, ; ; i i ; / i : j bl brennec und Liqueur-Fabrikanten, worin ste an-, MNeueske Pianoforte - Compositionen E von Leba Dn E Ae NO bese hing A Erf e ritt nen (den Min N Ae geäußert haben: „Jch habe | abstattete, wird sich bei dem Leichenbegängnisse dur den Herzog | Vorliebe für jenen Zweig haben, dessen Wiedereinsegung h gewiesen werden, vortheilhaft ihre Fabriken cin- von Wilh. Taubert. Jn solcher Weise werden also diese Hefte, wie das gehängt, und beide sind als die besten u ih der Pr “änistern) doch wenigstens gejagt, was ich hinsicht- | von Devonshire, der no<h immer als Kammerherr Sr. Majestät | auf den Thron seiner Vorfahren der Zweck so vieler glorreicher

zurichten , und, wie auf kaltem, so auf war-| Six [lmprowmptusecaracteristiques, Op. 14 |erste bereits so glänzend bethätigt hat, fortfahren dem E S ednee Buch- und Musikhandl|Wann sich R Nt auf dem Herzen hatte. Herr Mortier fungirt, vertreten lassen, weil seine Gesundheit nicht von der Art | Anstrengungen und Kämpfe war. Aber mehr als einmal haben ; zurückziehen; es ist bewiesen, daß es keinen Con- | is, daß er sih in dieser Jahreszeit der Nachtlufet ausseßen kann. f wir es beklagen müssen, daß die Gazette de France und andere

mem Wege ihre etnfachen und doppelte Brannt- No. 1, Noël (Zu Weihnachten), nene vecbes |Publicum cine geisivolle Unterhaltung in Darsiel- R anQ Nr. 34: S s Din Sia A | weine und Liqueure zu bereiten. Dazu fügen. Serte Ausgabe. Peris 125 «gr No: 9 Le Balilungen jeder Urt und Form zu gewähren, und oll- unter den Linden Nr. ia e sidenten giebt; er hat es selbs} am deutlichsten darge: } Die Zeitungen rathen dem Herzoge von Sussex, der in Person } Organe der Karlistischen Partei in der gehofften Restauration : i folgen will, daß er bei seinem leidenden Zustande doch dem Bei # Karl's X. oder Heinrich's ŸY. nichts als den Sieg des Papis