1901 / 152 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der % enheit Ugron-Rimler als zu na<hsi<tsvoll und lau | sie>ten, und betonte, daß geschichilihe und künstlerishe Denk- | zugänglich gemacht. n der v tier j E t 7 7 - 0 n Q äl i des f

aufgef erden 2A í ge S else Age 5 D mäler bedroht seien. Der Merine - Minifier Gie von E de La R oAecèal casteateb Silbe, die Bu cil

rung im“ | Veragua erwiderte, die Regierung habe nahdrü>lihe Maß- | aus derselben antiken Villa stammen, in der seiner Zeit der

“éntspringen. Bezügli<h der strengsten Verd ; i ; :

P Machenichaften O ves "E Dra Det E E nahmen gegen einen derartigen Vandalismus getroffen. iebt im Louvremuseum befindliche Silberschaÿ ontde>t wurde. Es rständlih fein Zweifel möglich. Einer Betheiligung an der Er- Der Präsident der Deputirtenkammer Vega de Armijo | sind zumeist zu dekorativen Zwe>en und zum täglichen Ge- “örterung im Unterhause, wo die viel besprochene În elegenheit nit | Hat seine telle niedergelegt. ; brau bestimmte größere und kleinere Gefäße unter ihnen in einer an den Minister Präsidenten gerichteten Anfrage, sondern Der „Heraldo“ meldet aus Barcelona, die Geistlichkeit | Stücke von ausgezeihneter Arbeit und ungewöhnkicher Schöôn- aur als Zwischenfall berührt worden ist, hat \i< der inister habe auf ein Telegramm des Papstes hin beschlossen, am | heit der Form. Hinzu kommen Kandelaber, Lampen und ein eat von Szell mit e Grunde enthalten, da andernfalls | Sonnabend und Sonntag eine Jubeljahrfeier zu veran- | reih mit Silber eingelegtes Bettgestell, an welhem der Holz-

eser, persönlicher Spekulation entsprungenen Mahenschaft eine | stalten. Die Liberalen beabsichtigten eine Gegenkundgebung. | rahmen modern ergänzt ist. Sämmtliche Bronzen zeichnen si politische Bedeutung verliehen worden wäre, die ihr nah der Ansicht | Der Rektor der Uni ät Barcel b A g ä h T rûne Vati ie Dromen geiauen 1 Hie Mita: Su Ibn M Elle Jetter E Dor De Est i Bei B M þ UMUT I Lea Ben dus Baier Le Großbritannien und Frland. erheben. Die liberalen Professoren hätten dies abgelehnt. Ot E Ae Ee Aae sind die unbe aus Die Proklamation des Königs, in welcher Allerhöchst- lgien. riene ‘aufgestellt, haup ) Figuren aus Terrafotta, wie berselbe die geit der Krónung befarnt giobi- murde, ie | Die Repräsentantenkammer lehnte gern, wie | sontbs diet) micea Ein erices Betgesel ft ec ingen 4 De Ds berichtet, gelte ; 4 : [ î O e este ergänzten tet, gestern Vormittag von dem Balkon des | „W. T. B.“ berichtet, mit 85 gegen 50 Stimmen bei zwei Holztheilen zeigt den feiner entwi>elten griechischen ma>

u

St. James-Palastes verlesen. Eine große Menschenmenge hatte | Stimmenthaltungen den Antrag des Mitgli ; f

E A glieds der Fortschritts- { 9 p sih in der Umgebung des Palastes Ma meitle Der König, partei Janson ab, welcher babn geht, die Beri des Me ensah gu Os M E Ee e E

in der Uniform eines Admirals der Flotte, nahm mit der | L ; ; j i: : h 2 Königin, der Prinzessin Methriglund bon Mibern des Sen S i Aben des allgemeinen und | Postamenten kleine, meist dekorative Skulpturen, während in

dem Wege des Neferendums | ÿ ine Ÿ i erzogs von Cornwall und York von den Anlagen des em Pultshrank vor dem Fenster cine Auswahl von kleineren Mail 0xoUgs Hauses aus die Zeremonie in Au ain in Erwägung su ziehen: Gebrauchsgeräthen und Ge flcherben ausgelegt ist. Die marok kanische Gesandtschaft ist gestern von Türkei, dem A in Abschiedsaudienz empfangen worden, Seine Nach einer Meldung des Wiener „Telegr, - Corresp.- Í Majestät übergab dem Führer der Gesandtschaft ein Sch reiben | Bureaus“ aus Konstantinopel wurde ber erbisthe Ge- A. F, Ueber die Herstellung des A f s für in- und das Großkreuz des Bath-Ordens für den Sultan, | sandte Gruitsh gestern von dem Sultan in dustrielle Zwe>ke unter Anwendung von“ flli 0e ofe

udienz 0s

Das Oberhaus seßte gestern die Verhandlungen über | empfangen. Es verlaute, der Sultan habe die den Gren sprach gestern, im Theatersaal der „Urania", Taubenstraße, die von dem Herzog von Bedford am 24. Á M. cil ebrachte O zum Zwecke künftiger Hintanhaltung von Bwisen Naout Pictet, befannt 0 e Cane N elen Setten Resolution, in welcher erklärt wird, daß die den Rekruten | fällen ertheilten Befehle dem Gesandten mitgetheilt sat, wie der Redner cnltiteas ausführte, der Fortschritt der gewährten Vortheile nicht ausreichend seien, fort. Jn Erwiderung und ihn ersuht, zu veranlassen, daß gleihlautende Be- Wissenschaft und Technik uns verhältnißmäßig einfa ec Mittel auf eine Anfrage Lord Monkwell's erklärt der Staats: | fehle au< den serbischen Grenzbehörden gugingen. | gebracht, Sauerstoff nicht Bios zu bereiten, sondern ihn auch e des Auswärtigen Lord Lansdowne, die Negierung | Gruitsh habe die Frage der Weihe des sezimen Metro- | zu verflüssigen, ja dieses leßtere S ist in un- abe die Konskription für den Militärdienst im Auslande | politen in Uesküb Firmilian berührt, worauf der Sultan OEAE reau L s ten pre ode der Sauerstoff- ni<ht als einen möglihen Ausweg aus den bestehenden | erwidert aue daß der gegenwärtige M reitung erwachsen, und ihm verdanken wir es, wenn wir heute son,

oment hierfür nicht diese Entwickelung soeben erst einseßt s phantastischer Schwierigkeiten in Erwägung gezogen, und vertheidigte die | günstig sei, Auch der griechische Gesandte Fürst Mayrocor- 10. diese Eniwscieluñg soeben erst celnseuh, ne une pa RNegierungsanträge, welhe Aécbens feine erddltiges seien. d f Uebertreibung \huldig ju triaen/ auf” eine nahe bevorstehende teGnilve

ato wurde vom Sultan in Audienz empfangen, Es heißt, | Verwert des Sauerstoffs y ter Großartigkeit hi

Das Problem der Aushebung müsse mit dèr größten Vorficht der Sultan habe ihm seine Genugthuung über die Aufrect- weilen R en. Go ist nt M U Saucset nas L éa und Ueberlegung angefaßt werden, Lord Wolsele y billigte die | erhaltun der Ordnung und über die guten Beziehungen der d alraWweinn e Eisen gehörte. Man bereitete ihn neue Armee Korps-Organisation, kritisierte jedo einige Punkte | beiden Länder ausgedrückt. - durch Serie oe fostbaren U G T toren, dann dur Be-

der Anträge; er bestritt, daß die Ausbildung der britischen Nuiänietn. aura Ae Ra E Rig f spater dee More

Offiziere mangelhaft sei, und erklärte, die Prüfungen, welche die G i: S (0a C L “i Y / E 4 D 1 y “u , Ÿ t s britischen Offiziere zu bestehen hätten, könnten sehr wohl mit | Der Senat hat, dem „W. T. B. zufolge, gestern mit | Ane Tien cinen beträchtlichen Materialverb A tee Ra INE d 55 gegen 4 Stimmen den Auslieferungsvertrag mit s eträ<htlih aterialverbrau< zur Folge und enjenigen der deutschen Offiziere verglichen werden. Ferner |_- C { i waren deshalb te<nis< unverwerthbar, Das letztere gilt au<h von

b 9 A Oesterreich - Ungarn angenommen. Die Deputirten- 4 y ob er die Nothwendigkeit hervor, daß für Manöver mehr | f mmer nahm den Gesegentwurf, betreffend die Annullie- | der Gewinnung von Sauerstoff durch den elektrischen Strom mittels ittel gewährt würden, und erklärte, die britishe Armee sei n 791/, Millione b d eitli RIbi €# | Wasserzerlegung. Von einer te<hnishen Gewinnung des Gases konnte zu klein. Nach weiterer unerheblicher Debatte zog der Herzog | 19 Ds b Mett U eror di <er Kredite, | deshalb erst die Rede sein, als man auf Methoden kam, die eine von Bedford seinen Antrag zurü. an. Zu e anu terung hatte fih die fon ervative Ne- | leichte und billige Regénerierung des angewandten Materials gestatteten. Im Unterhause erklärte der Parlamentssekretär der Sah bei der Aufnahme der Anleihe von 175 Millionen im | Deren giebt es eine gewisse Anzahl: Mangansaures Natron entwielt,

Admiralität Arnold Forster, bei dem Mittelmeergeshwader ahre 1899 verpflichtet. mit einem Dampfstrom behandelt, bei hoher Temperatur

befänden sih jeßt 16 Torpedobootzerstörer; die Admiralität Serbien. Sauerbo ind B [DUrG en gociven Lu ¿son egenen ete beabsichtige, ice Zahl zu erhöhen, sobald Schiffe für diesen Nach einer Meldung des Wiener „Telegr. - Korresp.- lon ei Ua bis 400 ab; ff Luft Sauerfif auf 1d edt Zwe> zur Verfügung ständen. Bureaus“ ist in Belgrad amtlich erklärt worden, daß die | Rothgluth zu Superoryb und giebt bei heller Rothgluth den äufe Frankreich, Mittheilungen. der Blätter über angebliche Vorkehrungen | (e Snierstoff auf ähnliche Weise T e Me

i i óni ‘6: aue : u einer Neise des Königs Alexander nah St. Peters- Schwamm si< mit Flüssigkeit vollsaugen rist und leytere dann dur<

Die Deputirtenkammer sehte gestern, wie „W,. T. B,“ Z 7 ' bérichtét, in ihrer Vormittagssihung die Berathung der daß di durchaus verfrüht seien. Einstweilen stehe nur fest, | Auspressen des Schwamms wiedergewinnt; do erweisen ih auch

Vorlage, betreffend die Jnvaliditätsversiherung der Ar- e Reise im Herbst erfolgen und eine Begegnung der | alle diese Methoden als zu kostspielig, um Sauerstoff so billig zu Pr fort fes D beschlossen, zwei D Verträge Monarchen in St. Petersburg stattfinden werde. gewinnen, wie es seine hohe Mipllteit wünschenöwerth inddE ‘des Deputirten Dilad egaa rtin in Erwägung zu ziehen, Bulgarien. e h e tre Knwendung Sauerstos zu cout E wonach das Geseß au den ländlichen Arbeitern und den kleinen Die Sobranje hat, wie „W. T. B.“ berichtet, gestern Dea ain 100 Ati, jusannenge eten Vases S 16 für 1 r i

Erst die Erfindung von Linde's Maschine zur hat uns das Mittel an [die

räsident | Verflüssigung dex atmosphärishen Luft es osft- Pu sedehen, Sauerstoff zu einem \o billigen Preise herzustellen, da ci, doch sei eine Benußung für eine Menge ihm bisber verschlossener Zwecke en worden, | nahe bevorsteht, ja theilweise {hon im Zuge ist. Dies könnte

agte der DeputirteGaut hier an, welheMaßregeln der Minister- M: ine ärte'd iu PrsidenWalde® Rousseau u ergreifen edenke, um den durch die Ka C ett ela Y Rie R Net bie: S icin a etifahrten der Automobile veranlaßten Gaihet Don A ent: | rumelishen Tributs im Budget geplant gewesen gegenzutreten. Am 26. d. M. habe eine Wettsahrt von Paris | die Tributzahlung in den Anleiheverträgen vorgese

Bea ero zu gute lommensoll. Fn der Nahmittagssißung | das Kriegsbudget und das Budget der Miniser Ptäsiden nit zu theuer ist.

nach Bordeaux stattgefunden, am 27. d. M. eine solche von überrashen, da flüssige Luft do<h kein dest ist aris nah Berlin. Der Redner nahm dabei Beuus auf das Amerika, une me agnehinen A f Tg U U uf ge

1 i i ini s 2s , i ° t d nglüd> in Neims. Der Minister-Präsident Walde>-Rousseau Nach einer Depesche der „Times“ aus Buenos Aires a Gemisch von /, Stickstoff und "/; Sauerstoff ergeben.

erwiderte, er würde die Automobilwettfahrten niht zugelassen | empfiehlt die inanzlommission der Deputirten- / , im N haben, wenn es si<h dabei nur um eine Frage des Sports und P mit 45 Stimme Mebr eit die inna des vom De A N e Prlld E Ca) deo Her ARR des Vergnügens gehandelt hätte. Er habe sie aber nur | Senat genehmigten Gesehes, betre end die Unifizierung | sammenseyenden Gase, und zwar ganz analog der Trennun wischen unter sehr strengen Bedingungen erlaubt. Künftig werde | der auswärtigen Schuld. Die Berathung des Gesehes Alkohol und- Wasser, wie solche bei Destillation eines Alko jolwasser- er indessen keine Wettfahrt mehr genehmigen, we <e eine | werde wahrscheinll<h am Mittwoch beginnen und die Abz emisches vor si gehe Weil Alkohol bei viel niedrigerer Teinperatur höhere als die normale Geschwindigkeit des Verkehrs habe. | stimmung am Freitag erfolgen. 4 icedet und verhample als Wasser, Jet: er aus dem Gemisch aus, ie Landftraßen würden A für Nennzweke nicht ego Asi obald die Erwärmung seinen edepunkt erreiht hat. Das- Me oeteb gen Verfü ung geste l werden, Mo O e, en welche auf den Landstraßen verkehrten, sollten künftig ge- 1 N did gen M halten fein, sehr beutlide Nummern zu A Das ‘Paus d. M,, es sei daselbst die Nachricht eingegangen, der Herzog P E etE E rect Bat iA E aura L ing hierauf zur Berathung des Vereinsgesehßes über. Lan und der Prinz Tuan seien zu Urumtfi in Turkestan, Pletet bewies dies im Verlauf seiner Ee Uet u einem er Deputirte Graf de Mun sagte, die Vorlage | wohin sie verbannt worden, eingetroffen. Der russische Konsul | großen gläsernen Gefäß flüssige Luft auf Wasser bon der Temperatur bedeute den Krieg gegen den Katholiziómus, und | 11 Urumtsi werde, falls sie iesen Play verließen, | des Wasserleituu swassers goß, wobei natürlich [efort eine Erwärmung fragte an, wie die Regierung die Anträge der Kon- ihre Abreise seinex Regierung melden. Die von | der wie Oel auf dem Wasser \{wimmenden flüssigen Luftshiht eins Pehsident ? auf Autorisierung aufnehmen werde. Der Minister- der fremden Presse gebrachte Meldung, daß die | trat, die sich dur heftiges Dampfen ingeigte Diese Dämpfe waren

elbe geschieht bei der Ua Luft, weil der Siedepunkt des Das „Reuter'she Bureau“ meldet aus Peking vom 28. Stickstoffs wesentli<h niedriger liegt, nämlih unter M

Î : e e ä ‘üheren | hinesishe Regierung fremde Hilfe gegen Tun fuhsiang im Anfang aber auss{ließli< von Stil wie ein hineingehaltenes en ae Oa erde denselben trei bleiben, Der. | erbeten habe, „fel ungutresfend. Tungfuhfiang fei, den in | brennendes Streichhol, das erlosch, bezeugte, Dann trat. ein

¿ k i : Ee 600 e T, a (p R : G S s V ( Deputirte Nibot erklärte, er könne nicht für ein Geseh Peking vorliegenden chinesischen Nachrichten zufolge, ruhig in I erna selben A ¿009 erauf pa Aitider

stimmen, das von einer Politik des Hasses eingegeben jei. | seiner Heimath, ohne Beschäftigung und ohne Truppen. | ¿in glimmendes Streichholz hell aufflammen, sie waren also der Schließlich nahm die Kammer mit 313 gegen 949 Stimmen Li- Hung Zfhang habe eine Depesche des Gouverneurs | Sauerstoff und würden, in einem Gasometer au lla en, ein Gas von das Vereinsgesch in der vom Senat angenommenen Fassung an. | v,0n Schansi erhalten, welche besa e, die Nachrichten über | entsprechender Reinheit ergeben haben. So ungefähr hat man sih

Das „Journal Officiel“ veröffentliht eine Verordnung, die Ermordung belgisher Missionare seien fals. | also die Gewinnung von Sauer toffgas aus flüssiger Luft fu denken, ondd bis! zum 23. Februar 1902 einschließlich die Anwendung | Das Gebiet sei vollständig LLIO und es liegt nahe, daß der pra ‘tische Erfolg steht und fällt mit der des Minimaltarifs auf die A E ami und„den Aus Schanghai berichtet dasselbe Bureau: Qu a en | Mögli feit, flüssige Luft aufs Billigste und in ausgiebigster Menge Kaffee aus den déutien britischen, dänischen u. s. w. Kolonien | des Generäl-Gouverneurs von Nanking Lin-kun-yi habe der S das E e ins Mee Kas, Uge und Schußgebieten stattfindet. Í Taotai Scheng allen Konsuln in Schanghai Besuche ab- aligederioärtin. 1 io mas P N rasen Ut idte genaue zun e zu dringen, daß, da alle fremden Streit: | dex Vortragende dur eine Reihe sehr anschauliher Experimente.

Rufland. räfte Peking verließen, au<h Schanghai geräumt werde. Dem y A n i

: j é „Gas . Es genügt, Luft unter dem mäßigen, dur<h eine Punpe leiht herstell-

Wie dem „W. T. B.“ aus St. Petersburg berichtet | Vernehmen nah hätten die Konsuln diese Frage ihren Ne- baten Deuck bin 24 Atu. mera ein E flüssiger Luft umspültes

wird, wurden der Generalmajor von Moltke und die | gierungen zur Entscheidung unterbreitet. Slangenrohr zu schi>ken, um sie zu verflüssigen und sie in ununter-

deutsche Militärdeputation gestern von der Kaiserin- Afrik brochenem Strahl aus dem Rohr zu gewinnen, Vorautgelegt daß

Wittwe empfangen. i frika. j man den Verlust an flüssiger Luft in dem äußeren Gefäß immer q tibetanische Nach einer Meldung des „Neuter'schen Bureaus“ aus | wieder erseyt. Professor Pictet zeigte diesen Versu dur den Bild-

Die vom Lama Dord\schiew geführte i i a ues ; ; , j n gestrigen Tage hatte die dortige britische | werfer, und zwar erst an Luft aus dem Saale, dann au<h an Sauer. Mission is gestern in Begleitung von Beamten des Middelburg vor 8 strigen Tage e die dortige b (ae M t 4 und (war erf Gn E D S O ride. INEUTR

inisteti 5 t. Petersburg | Garnison bei dem Angriff, welchen die Buren am 27. d „der eine! eninomm!

R des Aeußern von Odessa nah St. Petersburg machten,” einen Verlust oe G S'odtenliend aVbrbunbetent S E a Le as, Lem alernen Sblangenroyr rine s Gestern ist ein Erlaß, betreffend die Errichtung von Aus Upington wird berichtet, eine kleine britische Ab- vorbandei tatf bei bet Teniperatur der flüssigen Luft aber hon in ollbehörden in Wladiwostok und Nikolajewsk, ver- theilung habe na einem den ganzen Tag O ee heftigen | Schnee verwandelt wird und nachher, wie das Experiment erwies

offentliht worden / Vetegte das Sa anes aue Se C ung leiht ab lr en O Ag Vesübe e de flüssige Lust

; vertrieben. le Buren yallen fun odte verloren. ie | waren die von Dewall erfundenen doppelwandigen, kugeligen Gla Ftalien. Engländer hätten einen Gefangenen gemacht und mchrere | gefäße in Anwendung, die, wie der Redner mend ervorhob, in Nach einer dem „W. T. B.“ zugegangenen Meldung hat | Pferde érbeutet. einer au< im Auslande bewunderten Vörzüglichkeit von dem Glas- der König gestern die Stiftungsurkunde einer Denkinünze A ELLEE Bur E L Dann G hause Tran edr Belegent at e z : i er emachte Sauerstoff ga ende für O aae E 6 i Cn L A A einem. überrashenden Experiment: : Er goß A „iu A ; : c x Weinglas, sfelbe a anfüllen und tauchte ol au R R L siark dambfends Flüfigkeit eine swad alben ab Ote auersto wei iffe ; E ; ; ; S RAK enormen Temperd

zu Len à : Ó j M Die vor e Zei uon T EPST T Peel ans sofort unter Funkensprühen verbrannté, bel: fuglig zusammens{hmolz. 4 useen erworbenen BDronzege ß D Der zweite Theil des Vortrags beschäftigte id, nachdein in dene j Spanien. Boscoreale bei Pompei sind jeut zusammen mit den | yorangehenden die Möglichkeit massenhafter Hstellung billigen Saugx-

d i mpo seinen eut uséen in Priene im sogenannten griechischen Käbinet der | natürlih dur den Preis, er zua erreichen sein wird, ‘wenn bec fie Nudio U dele in Asturien Hircben in Bioed Sthittag cities Skulpturen aufgestellt und der Besichtigung | obige Anordnung benußt wird und dieLinde-Maschine nur eben so meit mit-

Jn der elg Sihung des Senats spra ien unden aus den Ausgrabungen der Königlichen | stofgases erwiesen, mit dessen, technischer Verwerthung. Auch hier ist

t