1901 / 152 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E | d

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

152.

L Unter uhungs-Sahen.

ti d 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. S Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund-- sachen, Zustellungen u. dergl.

[28262] Oeffentliche Zustellung. , Abth, 27 C. 1181 99/21.

Die Frau Bertha «Simon, geb. Seefeldt, zu Berlin N., Gartenstraße Nr. 148,. vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Eisenmann zu Berlin N,, Chausseestr. -2, klagt gegen den Schankwirth Rudolf Hoffmann, früher zu Berlin, Inyalidenstraße 10, jezt in Amerika, unbekannten Aufenthalts, wegen Provision für den dur< Vertrag vom 15. Juli 1899 an Fräulein Henriette Hempel erfolgten Verkauf eines Schank geschäfts im Hause Auguststraße Nr. 18 zu Berlin, mit dem Antrage, Beklagten zu ver- urtheilen, darin zu willigen, daß von den am 14./15. Juli 1899 unter dem Aktenzeichen T H. 1544. 1899 hinterlegten 712 M ein Theilbetrag von 150 M an Klägerin gezahlt wird, ferner ihm die Kosten des Prozesses und der einstweiligen Verfügung 27 6, 10 99 aufzuerlegen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Mechts- streits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin, Abtheilung 27, auf den A, Oktober 1901, Vor- mittags 94 Uhr, Jüdenstraße 59, 1 Treppe, Zimmer 82. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuste oa wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die sffentlihe Ladung ist bewilligt worden.

Verlin, 26. Juni 1901.

(Unterschrift), Gerichts\{reiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 27. [28634] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Joh. Hartgenbus< & Co. zu Ober- hausen, Rheinl, Prozeßbevollmächtigter Nechts- anwalt Dr. Schönewald, Bochum, klagt gegen den Händler Carl Meister, früher zu Bochum, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund fkäuflicher Lieferung von 29/4 Kisten Zigarren aus September 1900, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und voll- \tre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 70 M nebst 59/6 Zinsen seit 4. Dezember 1900. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Bochum auf den. 21. Oktober A901, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 31. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung R Auszug

»e

-

der Klage bekannt gemacht. 2c. C. 4 Bochum, den 15. Juni 1901. Hartmeyer, Sekretär d Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[27224] Oeffentliche Zustellung.

Der Oberschweizer Gottfried Riesen zu Lemmers- dorf bei Wolfshagen i. Uckermark, Prozeßbéevollmäch- tigter Nechtsanwalt Nein in (Eisleben, klagt gegen den Schweizer Johann Lang, früher in Vollstedt, eßt unbekannten Aufenthalts, mit der Behauptung, Kläger dem Beklagten im Jahre 1900 ein baares Darlehn von 100 M gegeben hat unter der Ver- einbarung, daß dasselbe bis zum 31. Dezember 1900 zurü>zuzahlen, Beklagter au< zur Rückzahlung des Darlehns vergebens aufgefordert sei, und mit dem

- Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah-

Tung von 100 einhundert Mark nebst vier rozent Zinsen seit dem 1. Januar 1901. Der läger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-

handlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts-

ericht in Eisleben auf den 17. Oktober 1901, ISERG S 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent-

lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be-

fannt gemacht. Y Eisleben, den 10. Juni 1901.

Schulz, Justizanwärter,

als Gerichtsschreiber des Ki 28263] Oeffentliche Zustellung.

l Die Emmericher Creditbank Aktiengesellschaft zu

Emmerih, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt

Dane daselbst, klagt gegen den Heinrih Sardemann,

früher Handlungsgehilfe zu Emmerich, jeßt un-

bekannten Aufenthalts, aus dent Wechsel vom 11. Sep- tember 1896, mit dem Antrage auf Verurtheilung

desselben zur Zahlung von 131 4 50 -Z nebst 6 9/6

insen von 130 M seit 11. Dezember 1896. Die

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vere

handlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amts-

gericht zu Emmerich auf den 25. Oktober 1901, ormittags 10 Uhr. Zum PIEEEe der öffent-

Tichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

nnt gemacht. Emmerich, den 22. Juni 1901. Mühlenbein, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(28260) Oeffentliche Zustellung, Der Gutsbesiger Gustav Brüsh zu Mietschislo,

vertreten dur< den Justizrath Hahn zu Wongrowiß,

Flagt gegen 1) den Fnecht Nudolf Arnold Heyder,

9) den Arbeiter Oskar Emil Heyder, beide früher

in Budziejewo, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen

Einwilligung in die ALTaDrnas einer Sicherheit mit

dem Antrage: die Beklagten ostenpflichtig zul ver-

urtheilen, in die Nückzahlung der von dem FlIger în dem bei dem Königlichen Landgericht zu Gnesen ndelten Vorprozesse gleicher Bezeichnung 2a.

0: 193/94 zum Zwecke der Grbangung der vorläufigen

Vollstre>barkeit des Urtheils vom 2. April 1895,

mittels dessen die Beklagten zur Zahlung von

37391 M nebst Zinsen verurtheilt waren, laut Be-

Î ling des Gerichtsvollziehers Vielau zu Won-

growiß vom 1. Mai 1895 bei der Königlichen Ne-

erungébauptkasse zu Bromberg hinterlegten Sicher- it von 500 A nebst den aufgelaufenen Hinter-

insen an den Kläger zu willigen, und ladet die Be zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen

Landgerichts zu Gnueseu auf den 3, Dezember

Dritte Beilage

1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen BuseTung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [28259] Oeffentliche Zustellung.

Der Gutsbesizer Gustav Brüsch zu Mietschisko, vertreten dur<h den Justizrath Hahn zu Wongrowiß, flagt gegen: 1) den Kne<ht Nudolf Arnold Heyder, 2) den Knecht Oskar Emil Heyder, beide früher in Budziejewo, jet unbekannten Aufenthalts, wegen Erstattung von Erzichungs- und Unterhaltungskosten mit dem Antrage: die Beklagten zu verurtheilen, die im Grundbuche des im Kreise Wongrowiy be- legenen Grundstücks Budziejewo Bl. Nr. 1 in Abth, 111 unter Nr. 22 für sie eingetragene Erbtheils-Mest- forderung von je 349,25 M nebst 59/6 Zinsen aus dem Nezesse vom 26. April 1875 zum unumschränkten Eigenthum an den Kläger in notarieller oder gericht- lier Form abzutreten, sodaß Kläger darliber ganz frei verfügen fann, und in die Umschreibung auf seinen Namen zu willigen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die (Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Gnesen auf den 3, Dezember 1901, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [28254] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Wilhelmine Pilaski, geb. Feigenspan, von Königsberg i. Pr., Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Jacoby, Königsberg, klagt gegen den Kaufmann Hans Müller in San Francisco und Genossen, Beklagte, unter der Be- hauptung, daß die Beklagten der Klägerin bei dem Grundstücksverkauf arglistig verschwiegen, daß das Gruubstü> mit Schwamm behaftet sei und daß dadur< der Klägerin dur<h den Minderwerth des Grundstücks ein Schaden von 10600 M erwachsen sei, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin 10 600 M nebst 4 %/6 Zinsen seit dem

öniglichen Amtsgerichts.

Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Dage Hans Müller zur insindlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Königsberg i. Pr. auf den 23. No- vember 1901, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 79, mit ‘der Aen, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke dex öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Königsberg, den 19, Juni 1901. L M edenus,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, 4. Z.-K. [28288] Oeffentliche Ladung. _

In der Zusammenlegungssachhe von Heddersdorf, Kreises Heröfeld, wird der unbekannt abwesende Jo- hann Adam Leimbach aus Hedderödorf zur Voll- ziehung des Nezesses auf Montag, den 2. Sep- tember d. J., Morgens 9 Uhr, auf die König- lie Spezialkommission Herdfeld, Breitenstraße Nr. 491, geladen. /

Aktenzeichen lätt. U. Nr. 184 J.-Nr. U1. 3854,

Cassel, den 25. Juni 1901.

Königliche General-Kommission.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

[284441] Magdeburgische

Baugewerks-Berufgenossenshafl.

Die Herren Delegirten werden hiermit zu der am Mittwoch, den A7, Juli cr., Vormittags 10} Uhr, zu Magdeburg im Nestaurant „Fürsten- hof". Kaiserstraße 94 b,, Eingang Victoriastraße 2, stattfindenden Genossenschaftsversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesordnung : A. Berufsgenossenschaft. / 1) Verlesung des Protokolls der lezten Dele- girtenversammlung. L / R

9) Bericht des Vorsißenden über die Thätigkeit

des Vorstands im abgelaufenen Geschäftsjahr.

3) Erstattung des Geschäftsberichts.

V Bericht über Prüfung und Abnahme der Fahresrehnung für 1900 und Ertheilung der Entlastung für den Vorstand.

5) Festseßung des Etats für das Jahr 1902.

6) Neu- bezw. Wiederwahl von 3 Vorstands-

mitgliedern und 3 Ersagmännern. 7) Wahl von 3 Rechnungsrevisoren und 3 Er- \samännern.

8) Berathung des neuen Statuts und Neben- Statuts. :

9) Beschlußfassung über Abänderung der Unfall- Verhütungs- Vorschriften. y

10) Beschlußfassung über eine Ne en On für die Beamten der Berufsgenossenschaf emäß $ 48 des Geseßes vom 30. Juni 1900.

11) Geschäftliches.

uz. Versicherungs-Anstalt. 1) Bericht des Vorstands.

9) Prüfung und Abnahme der Jahresre<hnung pro 1900 und. Ertheilung der Entlastung für den Vorstand. h

3) Festsetzung des Etats für das Jahr 1902.

Der Genosseuschaftsvorstand. P. Ganzlin, Zimmermeister,

Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[16628] Domänen-Verpachtuug,. Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Burow im Kreise Demmin, an der Chaussee von Demmin na< Treptow a. Toll. belegen, sleht in unsererm Plenar-S1hzungssaal Termin an am Sonnabend, den 13. Juli d, Js,, Vormittags 10 Uhr. Pahtperiode von Johannis 1902 bis 1. Juli 1920, ie Domäne wird im Termin zweimal aus- geboten: :

a. zunächst mit der Verpflihtung des neuen Päch- ters zur Uebernahme des dem alten Pächter gehörigen Wirthschaftsinventars gemäß $ 35 11 der allgemeinen Pachtbedingungen von 1900;

h, sodann i diese Verpflichtung.

Gesammtfläche 481,102 ha, darunter 5,128 ha Garten, 408,079 ha Aer, 38,806 ha Wiesen, 13,48 ha Weiden, Grundsteuer - Meinertrag 11 435,19 A Spiritusbrennerei im fiskalishen Ge- bäude mit 45191 1 Kontingent.

Bisheriger Pachtzins 20 317,40 M / Se haben spätestens in dem Termine ihre landwirthschaftliche Qualifikation und ihre Zu- verlässigkeit sowie den eigenthümlichen Besiß eines verfügbaren Vermögens von 150000 \ unserem Kommissar na<zuweisen.

Die Pachtbedingungen sind in unserer Registratur während der Dienststunden und auf der Domäne Burow einzusehen, Auf Verlangen werden Ab- schriften gegen Nachnahme der Kopialien zugefertigt. Besichtigung der Domäne nah vorheriger Anmeldung bei dem Königlichen Amtsrath Wiistenberg in Burow jeder Zeit gestattet.

Stettin, den 15. Mai 1901.

Königliche Negierung, Abtheilung flix direkte Steuern, Domäneu und Forsten 1.

[16631] Domänen-Verpachtung.

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Kolbaßz im Kreise Greifenhagen, Station der Kleinbahn Finkenwalde Nate steht in unserem Plenar- Sitzungssaale Termin an am Mittwoch, den 10. Juli d. Js,, Vormittags 9 Uhr.

Pachtperiode von Johannis 1902 bis 1. Juli 1921.

Die Domäne wird im Termine zweimal aus- AEDOIEN E

a, zunächst mit der Verpflichtung des neuen Pächters zur Uebernahme des vem alten Pächter ¡ehörigen Wirthschafts-Inventars gemäß $ 35 11 er allgemeinen Pachtbedingungen von 1900,

h, sodann ohne diese Verpflichtung.

Gesammifläche rd, 804,60 ha, darunter: 6,65 ha Garten, 055,32 ha Aker, 133,63 ha Wiesen, 71,10 ha Weiden.

Grundsteuer-Meinertrag 17 452 M

Spiritusbrennerei im fiskalischen Gebäude mit 47101 1 Kontingent.

Bisheriger Pachtzins 31 558,33 # einschließli 5661,33 M Meliorationszinsen.

Bietungslustige baben spätestens in dem Termin ihre landwirthschastliche Qualifikation sowie ihre Zuverlässigkeit und ein verfügbares Vermögen von 175 000 M unserem Kommissar nachzuweisen.

Die Pachtbedingungen sind in unserer Registratur während der Dienststunden und auf der Don Kolbaß einzuschen, Auf Verlangen werden Ab- schriften gegen Nachnahme der PePen zugefertigt. Besichtigung der Domäne nach vorheriger Anmeldung bei dem Königlichen Ober-Amtmann Barths in Kolbay jederzeit gestattet.

Unmittelbar nah Schluß des Termins wird die Verpachtung der Fischereinutzung auf den bisher mit der Domäne Kolbay zusammen verpachteten Gewässern - dem Plôönefluß. dem blauen Sabedssee, dem Wiedtkensce und dem Seelowsee von zu- sammen rd. 121,37 ha erfolgen.

Stettin, den 17. Mai 1901.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte teuern, Domänen und Forsten W.

[17679]

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Heidchen im Kreise Biteifenbagon: 25 km von dem Bahnhof Kolbat Kleinbahn Finkenwalde— Neumark ent- fernt, steht in unserem Plenarsizungssaal Termin an am Donnerstag, den A1. Juli d. Js., Vormittags 10 Uhr. Pachtperiode von Johannis 1902 bis 1. Juli 1920. /

Die Domäne wird im Termin zweimal aus- geboten:

a. zunä<hst mit der Verpflichtung des neuen E zur Uebernahme des dem alten Pächter ge- örigen Wirthschaftsinventars gemäß $ 3511 der all- gemeinen Pachtbedingungen von 1900,

b. sodann ohne diese Verpflichtung.

Gesammtfläche rd. 602,912 ha, darunter rd. 6 614 ha Garten, rd. 393,857 ha Ader, rd. 53,107 ha Wiesen, rd. 5,987 ha Weiden. Grundsteuer - Reinertrag 7124 M Bisheriger Pachtzins 12 115,83 M, ein- \{ließli< 973,83 4 Meliorationszinfen. /

Bietungslustige haben spätestens in dem Termin ihre landwirthschaftliche Qualifikation sowie ihre Zu- verläsfigkeit und ein verfügbares Vermögen von 90 000 A unserem Kommissar na<zuweisen.

Die Pachtbedingungen sind in unserer Negistratur während der Dienststunden und auf der Domäne Heidchen einzusehen. Auf B werden Ab- \hriften gegen Nachnahme der Kopialien zugefertigt. Besichtigung der Domäne nach vorheriger Anmeldung bei dem jeßigen Pächter, Herrn Henning in Heidchen, jederzeit gestattet. i

Stettin, den 18. Mai 1901.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte

teuern, Domäuen und Forsteu U.

“6. Kom

| Deffentlicher Anzeigev. | | lite» binn

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

mandit-Gesells<aften auf Aktien u. Altien-Gesellsch,

19014,

irthshafts-Genossenschaften.

E Ln Mf MSREDAînMN G NMNNANN N S NGMC Q SM STGA E S C$ S

[17680] Bekanntmachung.

Zur Verpachtung der Königlichen Domäne Hoff- damm im Kreise Greifenhagen, mit besonderem Bahn- hofe der Kleinbahn Finkenwalde—Neumark, 2 km vom Wirthschaftshofe entfernt, steht in unserem Plenar- sizungssaal Termin an am Freitag, den 12, Juli d. Js,, Vormittags 10 Uhr, Pachtperiode von Johannis 1902 bis 1. Juli 1922,

Die Domäne wicd im Termin zweimal aus- geboten:

8, zunächst mit der Verpflichtung des neuen Päch- teró zur Uebernahme des dem alten Pächter gehörigen Wirthschafts-Inventars gemäß $ 35 11 der allgemeinen Pa Sena von 1900,

b, sodann ohne diese Verpflichtung.

Gesammtgröße 871,642 ha, darunter: 7,156 ha Garten, 623,891 ba Ader, 120,541 ha Wiesen, 89,364 ha Weiden. Grundbsteuer-Neinertrag 16766 M Bisheriger Pachtzins 28 118 K, darunter 793 M Mesliorationszinsen. Bietungslustige haben spätestens im Termin ihre landwirthschaftliche Qualifikation sowie ihre Zuverlässigkeit und ein verfügbares Ber- mögen von 150000 M unserem Kommissar nachzu- weisen, ¿

Die Pachtbedingungen sind in unserer Negistrakur während der Dienststunden und auf der Domäne Hoffdamm einzusehen, Auf Verlangen werden Ab- {risten gegen Nachnahme der Kopialien zugefertigt.

Besichtigung der Domäne na< vorheriger An- meldung bei dem jeßigen Pächter, Herrn Oberamt- mann Dudy in Hoffdamm, bezw. dessen Stellvertreter jederzeit gestattet,

Stettin, den 20. Mai 1901,

Königliche Negierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen u, Forsten #8.

(27949) Mexpgtng, l

Die Ausführung eines gewölbten Durchlasses yon 40 m l. W, auf Pfahlrostfundierung im großen Amtlssee bei Schlochau soll nach Maßgabe der hierfür aufgestellten Bedingungen vergeben werden.

er Verdingungsanschlag nebst Zeichnung kann gegen post- und bestellgeldfreie Einsendung von 2,0 M von der unterzeihneten Bauabtheilung bezogen werden, woselbst diese Unterlagen au< zur Einsicht ausliegen.

Versiegelte Angebote mit Aufschrift „Amtssee- brüde“ sind bis zum 15, Juli 19014, Vor- mittag 11 Uhr, an die unterzeihnete Banabthei- lung einzureichen,

Zuschlagsfrist 4 Wochen. /

Bei der Schwierigkeit der Untergrundsverhältnisse können nur Angebote von solchen Unternebmern be- rüd>sihtigt werden, welche ähnliche größere Arbeiten bereits ausgeführt haben.

Konitz, den 26. Juni 1901. î

Königliche Eisenbahn-Bauabtheilung Ul.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlichten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpaviereu befinden f aus\{ließli< in Unterabtheilung 2.

[28059] Bekanntmachung.

Bei dex heute stattgehabten 25. BUNoolaen Krefelder Stadt-Obligationen vom Jahre 187 sind folgende Stücke gezogen worden:

541 Stick Litt. A. à 1000 M

Nr. 15 82 34 61 80 205 207 267 302 413 370 378 381 411 455 461 473 628 033 636 008 066 579 86 663 692 709 771 783 833 841 850 869 868 881 898 899 904 914 960 986 1037 1058 1067 1073 1093 1117 1120 1124 1192 1199.

40 Stick Litt. 1, à 500 M

Nr. 12 13 30 37 52 61 90 114 131 153 237 253 990 321 328 351 366 392 405 420 433 439 474 477 496 610 698 543 566 066 689 596 709 774 781 818 847 879 915. 943.

28 Stück Litt..C. à 200 M

Nr. 25 29 57 64 70 80 145 156 161 185 22 396 346 347 356 363 387 429 458 468 549 068 559 568 576 684 586 599. ;

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hier durch aufgefordert, den Kapitalbetrag derselben gegen Nückgabe der Anleihescheine nebst den dazu gehörigen Talons vom 1, Oktober 1901 ab entweder bei der Stadtkasse zu Krefeld oder in Berlin bei der Deutschen Bauk oder der Direction der Dis- conto-Gesellschaft zu erheben. ;

Von den früher bereits zur Einlösung aufe

erufenen Stadt-Obligationen sind noch rüd>- tändig: :

Litt. A. Nr. 1178, ausgeloost zum 1. Oltober 1898,

Nr. 1055 1063 1187, ausgeloost zum 1. Oktober 1899, Nr. 476 637 1054 1070, ausgeloost zum 1. Oktober 1900, Litt. B. Nr. 631, ausgeloost zum 1. Oktober 1897, Nr. 160 501 626-629 082 824, ausgeloost zum 1. Oktober 1898, Nr. 4 2 618 822, ausgeloost zum 1. Okl- tober 1899, Litt. O. Nr. 281 282, ausgeloost zum 1. Oktober 1897, Nr. 201, ausgeloost zum 1. Oktober 1898, Nr. 352 45, ausgelooost zum 1. Ofk- tober 1899, Nr. 302, ausgeloost zum 1. Oktober 1900.

Krefeld, den 21. Juni 1901.

_ Der Ober-Bürgermeister : J. V.: Pr. Oppermann.

</