1901 / 178 p. 22 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[36508] Konkursverfahreu. h N In der Tischlermeister Rudolf Eichel’schen Konkurssache von hier, soll die Schlußvertheilung des 255 A. 51 - betragenden Massenbestandes er- olgen, bei welher laut des in der Gerichts- chreiberei 82 des Königl. Amtsgerichts T hier aus- elegten Schlußverzeichnisses SOTLEO im Ge- T von 8965 N. 45 S zu berüdsichtigen find. Berlin, den 27. Juli 1901. Wilh. Rosenbach, Verwalter der Masse.

36461] l Das Konkursverfahren über den Nachlaß des ver- storbenen Kalkhändlers Heinrich August Fritsche in Großhartmauusdorf wird nah erfolgter Schlußvertheilung aufgehoben. Brand, den 25. Juli 1901. Königl. Amtsgericht.

[36501] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Gottfried Haferbec in Elbing wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdur< aufgehoben.

Elbing, den 24. ful 1901.

Königliches Amtsgericht.

[36482] Bekanntmachung. In dem Konkursverfahren über das Vermögen des vormaligen Restaurateurs Johaun Ernst

Neudel in Erlangen is dur< Beschluß des K. Amtsgerichts Erlangen vom Heutigen Termin zur ne nachträgli<h angemeldeter Forderungen, zur

bnahme der Shlüßrehnung des Konkursverwalters, zur Crhebung von Cinwendungen gegen das Schluß- verzeichniß und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die niht verwerthbaren Vermögensstücke im diesgerichtlihen Geschäftszimmer Nr. VII auf Mittwoch, den 21. August 4992, Vorm. 10 Uhr, anberaumt worden. Die Schlußre<hnung sammt den Belegen und das Verzeichniß der bei der Schlußvertheilung zu berü>sihtigenden Forderungen find auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Be- theiligten niedergelegt.

Erlaugen, den 25. Juli 1901.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

(L. S.) Otto, Kgl. Sekretär. [36443] Beschluß.

Das über das Vermögen des Möbelhändlers Wilhelm Gabriel zu Essen eröffnete Konkurs- verfahren wird nah rehtsfräftig bestätigtem Zwangs- veraleih aufgehoben.

Efseu, den 23. Juli 1901.

Königliches Amtsgericßt.

[36442] Beschiuf;. Das über das Vermögen des Kaufmanns

Leopold Wolff zu Essen in Firma Leopold Wolff mit Filiale in Bergeborbe> eröffnete Konkursverfahren wird nach rehtsfräftig bestätigtem Zwangsvergleih aufgehoben. Essen, 24. Juli 1901. Königliches Amtsgericht. [36460] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Hausbesizers und Ziegelde>erneisters Friecd- rich Otto Müller in Fraukenberg, Scheunen- gäßchen 3, wird hierdur< aufgehoben, nahdem der im Vergleichstermine vom 7. Mai 1901 angenommene Zwangsvergleich durh re<htskräftigen Beschluß vom nämlichen Tage bestätigt worden ist.

Fraukenberg, den 25. Juli 1901.

Königliches Sächs. Amtsgericht. [36439] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des S<huhfabrikanten Mathias Lacmannu jx. zu Kervenheim wird, na<dem der in dem Vergleichs- termine vom 10. Juli 1901 angenommene Zwangs- vergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 10. Juli 1901 bestätigt ist, hierdur< aufgehoben.

Geldern, den 25. Juli 1901.

Königliches Amtsgericht. T.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Julius Fleischer zu Görliß wird nah re<tsfräftig bestätigtem Zwangsvergleich, er- erfolgter Schlußvertheilung und Abhaltung des Schlußtermins hierdur< ausgehoben.

Görlitz, den 20. Juli 1901. [36450]

Königliches Amtsgericht.

[36483]

Der Konkurs über das Vermögen des Gärtners T. Roggeubrod hieselbst wird na< Abhaltung des Schlußtermins ausgehoben.

Grevesmühlen, 27. Juli 1901. : Großh. Me>l. Sä)werinshes Amtsgericht. [36451] :

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Väckermeisters Guftav Dams aus Guttentag" wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Guttentag, 23. Juli 1901. [36478] f .

In Sachen, betreffend das Konkursverfahren über das Vermögen des Schuhmachers Carl Schoppe in Samelu, wird das Konkursverfahren aufgehoben, na<hdem die Schlußvertheilung vorgenommen ist.

Hamelu, den 18. Juli 1901.

Königliches Amtsgericht. Abth. 4. [36507] Bekauntmachung.

In der Adolf Bauch’schen Konkurssache von Stousdorf soll die Schlußvertheilung erfolgen. Nach dem auf der Gerichts]hreiberei des Königl. Amtsgerichts Il hier niedergelegten Verzeichniß be- tragen die Forderungen ohne Vorrecht A. 77 339,02. E find bezahlt) und der verfügbare Masse-

estand 4 19 700,77 $

Hirschberg, den 26. Juli 1901.

Emil Cassel, Konkursverwalter.

[36658] j

In dem Konkuréverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Max Heydermann in Kattowitz soll in der auf den 9. August 1901, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Gläubigerversammlung auch über den Verkauf des Grundjtü>ks Blatt Nr. 981 Kattowitz Beschluß gefaßt werden.

Königliches Amtsgericht Kattowitz.

[36444] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Kaufmanns Paul Kruschke zu Kottbus wird nachdem der in 1901 angenommene kräftigen Beschku hierdur< aufgeho

Zwangsvergleich dur rechts- n 13. Juni 1901 bestätigt ist,

den 27. Juli 1901.

f. Gerichtsschreiber: (L. S.) Sittig, Sekr.-Assistent. [36466]

für Zivilsachen, hat mit Beschluß vom 25. Juli 1901 das unterm 20. Dfktober 1900 über das Vermögen

dem Vergleichstermine vom 13. Juni

[36503] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Schiff8baumeisters Friedrich Zo> zu Kremmen ist zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forde- rungen Termin auf den 24. August 1901, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hier anberaumt.

Kremmen, den 24. Juli 1901.

Klein, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[36445] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Max Michalowski aus Ly> ist zur Abnahme der Schlußre<nung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeichniß der bei der Vertheilung zu berüsichti- genden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die ni<t verwerthbaren Vermögens- stü>e und über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigerausshusses der Schlußtermin auf den 20. August 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hierselb, Zimmer Nr. IIL, bestimmt.

Ly>, den 24. Juli 1901.

Kalweit, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 3.

[36509]

In der Heinurich’s{hen Konkursfahe 3. N. 2/00. mache ih hiermit gemäß $ 151 Z.-P.-O. bekannt, daß die Summe der angemeldeten Soden 6734,09 M, der zur Vertheilung verfügbare Masse- bestand 1472,08 4. nebst Zinsen beträgt.

Margonin, den 27. Juli 1901.

Der Nechtsanwalt Thie, Konkursverwalter.

[36487] Bekauntmachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma E. Kahn zu Michelstadt (Inhaber Emanuel und Max Kahn daf.) wird, nachdem der Vergleih vom 29. März l. Js. rechtskräftig be-

[36481] Kaufmauns Otto

[36474]

[36476] Das Konkursverfabren über das Vermögen des Schuhwaarenhändlers Marcus Kaiser in Zittgu wird nah Abhaltung des Schlußtermins hier- dur< aufgehoben.

[36477]

Kaufmanns alleinigen Inhabers der Firma Richard Spiegel- | mit Ausnahme von Fuchsberg, Georgenau und hauer Nachf., Curt Krumbiegel daselbst wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

nah dem Ablauf der Anmeldefrist die Zustimmung | [36723] sämmtlicher ben, dlgebra welche Forderungen

angemeldet haben, beigebrac den Antrag nicht erhoben ist.

Rufach, den 26. Juli 1901. Kaiserliches Amtsgericht. : Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Wachter in Sonueberg wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom

29. März 1901 angenommene Zwangsvergleih dur< re<tskfräftigen Beschluß vom 29. März 1901 be- stätigt ist, hierdur<h aufgehoben.

Sonneberg, den 25. Juli 1901.

Herzogliches Amtsgericht. Abth. T. Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Tischlermeisters Max Natho in Zerbst wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Zerbst, den 25. Juli 1901. Herzoglih Anhalt. Amtsgericht. Veröffentlicht: Thiemann, Bureau-Assistent, als Gerichts\reiber.

Konkursverfahren.

Zittau, den 26. Juli 1901.

Königliches Amtsgericht. Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Curt Krumbiegel in Zittau,

Zittau, den 26. Juli 1901. Königliches Amtsgericht.

stätigt ist, au< Abhaltung des Termins zur Abhör s Sd stattgefunden hat, hierdur< auf- gehoben.

Michelstadt, am 26. Juli 1901.

(L. S.) Rumpf,

als Gerichtsschreiber Gr. Hess. Amtsgerichts. [36464]

Das K. Amtsgericht München T, Abtheilung A. für Zivilsachen, hat mit Beschluß vom 25. Juli 1901 das unterm 4. Mai 1900 über das Ver- mögen des Kaufmauñäs Albin Weber in München cröffnete Konkursverfahren als dur Schlußvertheilung beendet aufgehoben.

München, 26. Juli 1901. F. Gerichtsschreiber: (L. S.) Sittig, Sekr.-Assistent.

[36465]

Das K. Amtsgeriht München T, Abtheilung A. für Zivilsachen, hat mit Beschluß vom 26. Juli 1901 das unterm 14. Februar 1901 über das Vermögen des Schuhmacherumeisters Mathias Kuhu da- hier eröffnete Konkursverfahren als dur< Zwangs- vergleich beendet aufgehoben.

München, 26. Juli 1901.

Das K. Amtsgerit München T, Abtheilung A.

des Schuhmachermeifters Anton Klauser in München eröffnete Konkursverfahren als durch Zwangsvergleich beendet aufgehoben.

Müncheu, 26. Juli 1901.

f. Gerichtsschreiber: (L. S.) Sittig, Sekr.-Assistent.

[36468]

K. Württ. Amtsgericht Neuenbürg. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Karl Rudolf Weber, P ReNEs Lindentvirths in Wildbad, wurde nah Abhaltung des Schluß- termins und Vollzug der Schlußvertheilung dur Gerichtsbes{<luß vom Heutigen aufgehoben.

Den 25. Juli 1901. H.-Gerichtsschreiber Ba ur.

[36480] j Das Konkursverfahren über das Vermögen der Handelsfrau Auguste Rothschild in Firma A. Nothschild in Katzhütte wird nah Abhaltung des Schlußtermins hiermit aufgehoben. Oberweißbach, den 23. Juli 1901. Fürstl. Amtsgericht. Niemeyer.

[36472] K. Amtsgericht Ravensburg. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Gebhard Rapp, gewês. Maurers in Winter- bach, Gde. Wolfketsweiler, ist nah erfolgter Ab- haltung des S<(lußtermins und na< Vollzug der Schlußvertheilung dur<h Gerichtsbes{luß vom 27. Juli 1901 aufgehoben worden. i Naveusburg, den 27. Juli 1901. Amtsgerichts\{reiber Höhn.

[36498] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Regenëburg T hat mit Be- {luß vom 27. ds. Mts. das über das Vermögen der Maria Welsch, Juhaberin eines Herren- fleiderlagers in Regensburg, Tändlergasse E. 47, eröffnete Konkursverfahren als dur<h Schlußvertheilung beendigt aufgehoben. c

Regensburg, den 27. Juli 1901. Gerichtsschreiberei am K. Amtsgericht Regensburg T. Sarg, K. Ober-Sekretär.

[36485] Veschluß. i Das Konkursverfahren über den Nachlaß des weil. Handelsmauns Josef Seeger in Extenu wird wegen Mangel an Masse eingestellt. Rinteln, den 22. Juli 1901. Königliches Amtsgericht. Gravenhorst. [36467] K. W. Amtsgericht Rottweil. Konkursverfahren. j Das Konkursverfahren über das Vermögen des Friseurs Hermann Wolf in Schweuningeun ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins heute aufgehoben worden. Den 26. Juli 1901. Gerichts\{hreiber Köber le.

[36486] Das Konkursverfahren über das Vermögen des

Kottbus,

Königliches Amtsgericht. \

Gerbers Jakob Vrüstlein in Rufach wird auf Antrag des Gemeinschuldners eingestellt, nachdem

Tarif: 2x. Bekannimacungen der deutshen Eisenbahnen.

[36725] Ausnahmetarife vom A. Juli 1201 für Futtermittel, Streumittel, Saatgut.

1) Im Anschluß an die Bekanntmabung vom 13. d. M. wird das Empfangsgebiet des be}onders ermäßigten Ausnahmetarifs für Futter- und Streu- mittel, sowie Saatgut vom 1. Juli d. J. mit Gültig- keit vom 1. August d I. ab auf die Kreise Allen- stein und Osterode i. Ostpr. der Provinz Ostpreußen

ausgedehnt. Demzufolge haben die Zusäße zu lauten: a. auf S. 2 des vorgenannten Tarifs in der

8. Zeile von oben hinter „Westpreußen“: „sowie den

Kreisen Allenstein, Johannisburg, Neidenburg, Moh-

rungen, Ofterode i. Ostpr. und Preuß.-Holland der

Se Ditpreußen und Dramburg der Provinz | verkehr der Nachtrag VI in Kraft, der u. a. Aende- ommern“,

b. auf S. 2 des Tarifs für Futter- und Streu- |- mittel, gültig vom 1. Juli bis 30. September d. J., in der 11. Zeile von oben hinter dem Wort „Ost- | Kgl. Gen.-Diz. d. Sächs. Staatseisenbahnen. preußen“ : „ausgenommen die Kreise Allenstein, Jo- S bannisburg, Neidenburg, Mohrungen, Osterode i. Ostpr. und Preuß.-Holland \. den besonders er- mäßigten Ausnahmetarif für Jutter- mittel, sowie Saatgut vom 1.

l QUNEDA S A8 2) Der Ausênahtnetarif für Futter- und Streu-

mittel vom 1. Juli bis 30. September 1901 i} ausgedehnt worden auf Sendungen nah

dem Großherzogthum Baden, dem Königlih Bayerischen Regierungsbezirk der

falz. 3) Von fremden Bahnen sind beigetreten a. dem besonders ermäßigten Ausnahmetarif für Futter- und Streumittel, sowie Saatgut: 4 die Altdamm-Kolberger Eisenbahn, die Braunschweigische Landes-Eisenbahn, die Brölthaler Eifenbabn, die Cronberger Eisenbahn, die Dahme-Uckroer Eisenbahn, die Halberstadt: Blankenburger Eisenbahn, die Holländische Eifenbahn, . die Hoyaer Eisenbahn, x die Kiel-C>ernförde-Flensburger Eisenbahn, die Kremmen-Neu-Nuppin-Wittsto>er Eisenbahn, die Lausißer Eisenbahn, die Main-Nectarbahn, die Me>lenburgische Friedrih-Wilhelm-Eisenbahn, die. Meppen-Haselünner Eisenbahn, die Mühlhausen-Cbelebener Eisenbahn, die Niederländische Staatsbahn (Elten), die Niederlausißer Eisenbahn, die Nordbrabant-Deutsche Cisenbabn, die Oschersleben-Schöninger Cisenbahn, die Paulinenaue-Neu-Ruppiner Eisenbahn, die Peine-Ilseder Eisenbahn, die Prignißer Cisenbahn, die Ninteln-Stadthagener Eisenbahn, die Stargard-KüstrinerCisenbahn (nur fürSaatgut), die Teutoburger Wald-Cisenbahn, die Vorwoble-Emmerthaler Eisenbahn, die Westfälische Landes Eisenbahn, die Wittenberge-Perleberger Eisenbahn, die Zschipkau-Finsterwalder Eisenbahn, b. dem Ausnahmetarif für Futter- und Streu-

mittel vom 1. Juli bis 30 September 1901:

Dieselben Bahnen wie zu a, außerdem / die Großherzoglih Badischen Staatseisenbahnen, die Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen (für den Durdchgangsverkehr), : die Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn, die Ostpreußische Südbahn (für den Versand von Königsberg, Ly>, Prostken), die Piälzischen Cisenbahnen, die Stargard « Küstriner Eisenbahn Empfang). Berlin, den 27. Juli 1901. Königliche Sisenbahu-Direktion, als geschäfstsführende Verwaltung.

[36724] s Privatbahn-Stagtsbghu-Thiertarif.

(für den

tit Gültigfeit vom 1. August 1901 wird die Teutoburger Wald-Cisenbahn in den Privatbahn-

Staatsbahn-Thiertarif einbezogen.“ Nähere Auskunft geben die betheiligten Abfertigungsftellen sowie das

Auskunftsbureau hier, Bahnhof Alexanderplayß. Berlin, den 27.’ Juli 1901. Königliche Eisenbahn-Direktion, namens der betheiligten Verwaltungen.

D.

Bekauuntmachu1

stre>e Löwenhagen—Gerdauen und die Reststre>e Gr.-Nominten—Stallupönen der Nebenbahn Gol- dap—Stalluvönen dem öffentlichen Verkehr übergeben.

An der Stre>e Löwenhagen—Gerdauen liegen in der Nichtung von Löwenhagen die neuen Verkehrs- stellen Fuhhsberg, Uderwangen, Neu- Walde>, Domnau,

Georgenau, Friedland i. Ostpr., Böttchersdorf, Schakenhof und Spierau. Von diesen Verkehrs-

stellen sind Fuchsberg und Georgenau nur für den Personen- und Gepäckverkehr eingerichtet; Spierau dient nur dem Wagenladungs - Güterverkehr. Die übrigen neuen Verkehrsstellen tienen der Abfertigung von Personen, Neisegepä>, Stü>- und Wagen- ladungsgütern, Leichen, lebenden Thieren und Fahr- zeugen, mit der Beschränkung, daß die Laderampe în Udetwangen, Neu-Walde>, Böttchersdorf, Schaken- bof nur für Seitenverladungen eingerichtet ist. An der Stree Gr. - Rominten— Stallupönen [iegen in der Richtung von Gr. Nominten die neuen Verkehrsstellen Tollminglkehmen, Cassuben, Pods- zohnen, Pillupönen und Göritten. Von diefen Ver- tehrsftellen ist Podszohnen nur für den Personen- und Gepäckverkehr eingerichtet, die übrigen neuen Verkehrsstellen dienen der Abfertigung von Personen, Neisegepä>, Stück- und Wagenladungsgütern, Leichen, lebenden Thieren „und Fahrzeugen, mit der Be- s{ränkung, daß die Laderatnpe in Cassuben, Pillu- pönen und Göritten nur für Seitenverladungen ein- gerichtet ift.

Zur Annahme und Auslieferung von Svpreng- stoffen ist keine der an beiden Stre>en gelegenen Abfertigungsstellen geeignet. Sämmtliche Stationen

Podszohnen werden in den Gruppentarif T (Gisen- bahn - Direktionsbezirke Bromberg, Danzig und Königsberg) und gleichzeitig in die Gruppenwechsel- tarife der Preußischen und Dldenburgischen Staats- Posen: an denen die Gruppe 1 betheiligt -ist, ein- ezogen. Veber die Höhe der Frachtsäße ertheilen die be- theiligten Abfertigungsstellen Auskunft. Bromberg, den 25. Juli 1901.

Königliche Eiseubahn-Direktion, zugleih namens der betheiligten Verwaltungen.

[36728] Î Osideutscher Gütertarif (Gruppe X/I2). Am 1. August d. J. wird die Station Schottwißz

des Direktionsbezirks Breslau als Versandftation in

die Ausnahmetarife E. und E. 1 (für E. 2) für Eisen

und Stahl einbezogen. x i Ueber die Höhe der Frachtsäße geben die betheiligten

Güterabfertigungsstellen Auskunft.

Bromberg, den 26. Juli 1901. Königliche Cisenbahn-Dircktion.

[35833]

II B. 2165. Am 1. August d. J. tritt zum Tarif, Theil T1, für den Sächsisch-Bayerischen Personen-

rungen und Ergänzungen der bescnderen Bestim- mungen zu $12 und 14 der Verkehrsordnung enthält. Dresden, am 24. Juli 1901.

[36726]

In den besonderen Ausnahmetarif für phosphor-

und Streu- e Konverterschla>en (Thomas\hla>en 2c.) im

extehrx von den Stationen Algringen, Deutsch- Dth 2c. vom 1. August 1899 wird mit Gültigkeit vom 10. August d. J. die Station Nilbau des Eisenbahn-Direktionsbezirks Posen als Empfangs- station einbezogen.

Näheres ist bei den betheiligten Abfertigungs- stellen zu erfragen.

Erfurt, den 26. Juli 1901.

Königliche Eisenbahu-Direktiou, als geschäftsführende Verwaltung.

[36727] / a. Mitteldeuts<-Re<tsrheinischer Gütêrverfkfehr, b. Nheinis<-Wesifälish-Mitteldeutscher Staatsbahn-Kohlenverkehr.

Mit dem 1. August d. J. werden die Stationen Werth, Muffum und Stoppenuberg in den Tarif zu a. und Osterfeld Süd (als Versandstation) in den Tarif ¿u b. aufgenommen. Ferner werden, und zwar vom 1. August d. J. ab, die Stationen Sonnefeld und Weidhausen, Herzogthum Coburg, und vom Tage der Betriebseröffnung vorauésichtlih am 15. August d. J. die Stationen Lichtenberg Oberfr., Hölle und Marxgrün in die Tarife für die obenbezeichneten Verkehre aufgenommen. Näheres bei den betheiligten Güterabfertigungsftellen. O0

Essen, 23. 7. 1901. Königliche Eiscubahn- Direktion.

[36729] Bekanntmachuug.

Direkter Güterverkehr unter Deutschen Bahueu. DieStation Erlenbach der K. B. Staatseisenbahnen,

deren Güterabfertigurg auf Stückgüter bis zum

Einzelgewicht von 250 kg beschränkt ist, ist mit so-

(Eer Gültigkeit in nahfolgende Gütertarife ein- ezogen:

Rheinisch - Nassau - Bayerischer 1. Januar 1897 Frankfurt a. 1. Mai 1898, Hessisch-Bayerischer Gütertarif vom 1. Januar 1897, Main - Ne>karbahn - Bayerischer Gütertarif vom

1. Januar 1891, Pfälzisch-Bayerischer Gütertarifvom 1.Februar1899, L erige Gütertarif vom 1. Ja- . nuar 1896,

Gütertarif vom

M. 2c. - Bayerischer Gütertarif vom

Elsaß -Lothringisch - Luxemburg - Bayerischer Güter- « tarif vom 1. Juli 1895, Badisch-Bayerischer Gütertarif vom 1.Juni1891, und Württembergish-Bayerischer Gütertarif vom 1. Fe- bruar 1899. î E Auskunft ertheilen die Güterabfertigungs- ellen. München, den 25. Juli 1901. General-Direktion der K. B. Staatseiseubahnenu.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (I. V.: Hei drich) in Berlin

Dru der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. ö

1g. / Am 1. August d. I. wird im Bezirk der König- t und Widerspruch gegen | lihen Eisenbahn - Direktion Königsberg die Neubau-