1901 / 283 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

&m Schiller«-Théatér wird jeßt Georg - Nei>ke!s Märchen- dichtung e jEpue Melusine* vorbereitet. Die erste Aufführung l: für Anfan Are i S0 M j E wird

eorg Hirs<feld's Schauspiel „Die Mütter“ wiederholt. i:

A D beaber Les Westens wird Fräulein Ottilie Meßger, welche na< erfolgreihem Gastspiel in Hamburg für das dortige Stadt-Theater verpflichtet wurde, in der nächsten Woche an zwei Abenden hier als Gast auftreten. Anstatt der für morgen, Sonnabend, angekündigten Oper E wird die Operette „Fatiniya“ zu er- mäßigten Preisen gegeben.

s ie fe E vorbestellten Billets zur ersten Aufführung von Otto Ecnst?3 Drama“ „Die größte Sünde“ müssen | bis spätestens morgen um 2 Uhr an der Kasse des Lessing-Theaters abgeholt werden, da sonst anderweitig darüber verfügt wird. Die ersten Wieder- bolungen des Dramas finden am Dienstag, Donnerstag und Sonn- abend nähster Woche stait. O

Im vierten Symphonie-Abend der Königlichen Kapelle unter Kapellmeister Felix Weingartner’s Leitung am 6. De- zember d. J. gelangen neben der unvollendeten H-moll-Symphonie pon Schubert und der „Egmont“-Ouvertüre ton Beethoven die Symphonie in D-mo1l von César Qs (zum ersten Male in diesen Konzerten) und zwei neue Orchesterstü>ke von Sibelius, einem jungen finishen Komponisten, zur Aufführung. ;

Im nächsten Gries Philharmonischen Konzert unter Professor Arthur Nikisch's Leitung am 9. Dezember, dem leßten des ersten Cyclus, gelangt die „Böklin - Symphonie“ von Hans Huber zur überhaupt ersten Ausführung in Deutschland. Der

Tonseter, der in Basel lebt, gilt als der hervorragendste der \{<weize-

rishen Komponisten. Die Erstaufführung in der Schweiz hatte seiner “Beit einen außergewöhnli<h großen Erfolu: Außerdem enthält das

rogramm die „Abencerragen“-Duverture von Cherubini und Robert

umann's dreisäßige Symphonie, die unter dem Titel : „Ouverture,

, erzo und Finale“ bekannt ist. Als Solist wirkt Herr Gugen

d’Albert mit; er wird das B-dur-Konzert von Brahms zum Vor- trag bringen.

Mannigfaltiges. Berlin, den 29. November 1901.

_In der gestrigen QIAUnA der Stadtverordneten berichtete zunächst der Stadtv. Haberland namens des vorberathenden Aus3- [chufses über die Vorlage, betreffend den Ankauf von Terrain zur Erweiterung des Vieh- und Schlachthofes für den Fleishengrosmarfkt. Die Vorlage gelangte ohne Debatte zur Annahme. Darauf fand die Ginführung und Verpflichtung der zu unbesoldeten Stadträthen gewählten Herren Emil Gehri>e und Kalis<h dur den Ober-Bürgermeister Kirschner in der üblichen Weise statt. Da die Wahlzeit beider bereits am 31. Dezember abläuft, wurde auf die Tagesordnung der nächsten gung die Neuwahl - geseßt. Nach der Erledigung einiger Rechnungen, über die der Stadtv. Neimann den Bericht erstattete,

ging die Versammlung zur Berathung der Vorlage, betreffend die-

Umgestaltung der Straße Unter den Linden, über. Der Berichterstatier, Stadtv. Kyllmann, gab eine Darstellung der vorliegenden drei Projekte. Er wies darauf bin, daß das Projekt 1 bereits die Ablehnung Seiner Majestät des Kaisers und Königs erfahren habe und daß das Projeft 111 wenig Ausficht habe, die Allerhöchste Genehmigung zu erhalten. Es bleibe somit nur no< das Projekt 11 übrig, dessen Vorzüge (Er- baltung des Reitweges, Anpflanzung von Bäumen auf dem Bürgersteig, Anlegung von Rasenrabatten zu beiden Seiten der etwas verengten

Krause und. der Ober-Bürgermeister Kirschner betheiligten, wurde das vom Aus\{uß empfohlene Projekt 11 mit 64 gegen 51 Stimmen an- genommen und die Sißung darauf geschlossen.

Am 19. d. M. fand im Falk-Realgymnasium der feierlihe Schluß der von dem Zweigverein Berlin des Deutschen Samariter- Vereins vom Rothen Kreuz abgehaltenen Herbstspezial« kurse für Lehrerinnen, Grzieherinnen, Stüßen der Haus- frau und Kinderfräulein dur den Vorsißenden, Präsidenten des Reichs-Versicherungsamts Gaebel, statt. Der Vorfißende dankte. sämmtlichen Betheiligten, insbesondere au den Vorstandsdamen und den vortragenden Aerzten, für den regen Eifer und die dadurch erzielten \{önen Erfolge. Er hob hervor, wie die seit einigen Jahren ein- geführten Spezialfkurse sich von Semester zu Semester eines größeren Beifalls beim Publikum erfreut hätten, sodaß in diesem Herbst nahezu 200 Damen den Vorträgen und praktischen Uebungen mit lebhaftem Interesse gefolgt seien. Von den Theilnehmerinnen an dem Kursus sind niht weniger als 104 dem Verein als-Mit- glieder beigetreten, während 85 für die praktischen Kurse auf den Unfallstationen in der Kriegskranken flege vorgemerft werden fonnten. Von den Vorstandsdamen haben si<h Frau Excellenz Donner, Fräulein von Görne und Frau Geheime Pa

m

Lehmann besonders um diese Kurse verdient gemaht. Am Schluß der Feier führte das Medizinishe Waarenhaus eine ariser Anzahl von Gegenständen für den Samariterdienst vor, die na< Grläuterung

durch die anwesenden Vereinsärzte meist von den Damen käuflich er- worben wurden.

Der Hauptau3\<u burg des Deutschen und Umgegend im Laufe des zahl von Vorträgen seinen i die verschiedenen Fragen des Marinewefens zu geben. So veranstalteten die beiden Untergruppen Deuts{<-Wilmersdorf - und Grunewald am 26. November im „Kurfürstenparfk* zu Halensee einen Vortragsabend, der von über 700 Personen besuht war. Ober- leutnant Röôper sprach über die deutsche Flotte und führte eine große Anzahl von Lichtbildern vor. Seinen Ausführungen folgte lebhafter Beifall. Morgen, Sonnabend, Abends 8 Uhr, hält der Ingenieur Deus im elektrotehnishen Hörsaal der Technischen Hoch-

für Berlin und. die Mark Branden- Flottenverèins beabsichtigt, in Berlin Winters dur< eine größere An- Mitgliedern Belehrung über

ule in Charlottenburg einen Vortrag über das Thema „Éleftrishe Signal- und Kraftübertragung an Bord“. Der Vortra wird dur< zahlreiche Experimente erläutert werden. Gäste, au Damen, find willkommen

__ Nachdem die - im leßten Frühjahr am Bahnhof Westend eingerihteten Arbeitergärten \si< troß der Ungunst“ der Witterungéverhältnisse in erfreuliher Weise entwi>elt haben, hat der R E ee Charlottenburg, un den vielfah an ihn Herangetretenen neuen Gesuchen um Be- willigung von Gartenland zu genügen, von der Stadt- verwaltung Charlottenburg, die den gemeinnüßigen Be- strebungen des Vereins das regste Interesse entgegenbringt, weitere 1200 Quadratmeter Land an der Osnabrückerstraße, nahe ‘dem Tegeler Weg und dem Schloßpark Charlotten- burg, geyachtet. Die Vertheilung dieser Gärten, inébefondere an kinderreihe Arbeiterfamilien, wird im Laufe des Winters\ nah den-

selben Grundsäßen erfolgen, wie: sie sich bei Westend bewährt haben. Die Mittel für die Einrichtung der Gartenfelder sind bereits von einer bohherzigen Dame zur Verfügung gestellt, sodaß mit der Ein-

Swinemünde, 28. November. (W. T. B. An d an welcher der Kieler Dampfer Emma“ im De cus Unfall (vgl. -Nr. 274 d. BL.) erlitten hatte, stießen heute früh die e ea On Tb Be DERIAI N und ; r Kapitän und der Maschinist des Dampfers , s find ertrunken. Die Mannschaft wurde gerettet. QORA C

Cöln, 29. November. (W. T. B.) Hiesigen Blättern ufo entgleiste gestern Abend auf der Stre e Coln-Darent i Horrem ein Personenzug. Die Lokomotive, zwei Pa>wagen und ¡wei Personenwagen E si< auf einander. Es sollen zwei Personen getödtet, 18 Personen mehr oder weniger s{<wer verlegt worden sein.

Liezen (Steiermark), 29. November. (W. T. B) Major

s S h O A er A uus u ie on der Erkrankung {o weit erholt, in eini

das Lo verlassen düufte. s P in elutigen Lagen

St. Louis, 28. November. (W. T. B.) Der Präsident Wahbash, St. Louis and Pacific-Bahn theilt fa e x den an ihn gelangten Berichten ‘bei dem in der vergangenen Naht erfolgten Eisenbahn - Zusammenstoß bei Seneca (vergl. Nr. 282 d Bl) höchstens 20 Personen getödtet und 30 verlegt worden seien. Die Shuld an dem Unfall treffe den Führer des Ein- wandererzuges, der auf das Cinlaufen des anderen Zuges hätte warten

müssen.

__ Kalkutta, 29. November. (W. T. B.) Am .%. d, M. ver- ursahte ein Cyclon eine se<s Fuß hohe Fluthwelle, welche dem Laufe des Ganges weit in das Land hinein folgte. Nach Telegramimen aus Serai Gunge hat der Sturm etwa 200 Flußboote, die hauptsähli<h mit Jute beladen waren, zum Sinken gebraßt oder schwer beschädigt. Viele Häuser und Hütten find zerstört, die Ernte ist vernichtet. )

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

___ Göhrde, 29. November, (V. T. B.) Seine Ma- jestät der Kaiser ist in Vegic uns des Erzherzogs Franz Ferdinand von ODesterreih-Est e und mit Gefolge heute Mittag um 12 Uhr in “dem hiesigen Jagdschlosse ein- E wo die übrigen Fürstlichkeiten und anderen Gäste ereits versammelt waren. Auf dem Schloßhof fand eine

kurze Begrüßung statt. Es herrscht klares Frostwetter. Konstantinopel, 28. November. CREN des Wiener „Telegraphen - Korrespondenz - Bureaus“.) - Sowohl in der Gesandtschaft als au<h im General-Konsulat der Vereinigten Staaten von Amerika wird der Meldung aus Saloniki, daß Miß Stone und ihre Begleiterin gestorben seien, kein Glaube beigemessen , indem man darauf hinweist, daß solche Nachrichten {hen mehrfach verbreitet worden seien,

fd aber nacträglih stets als unbegründet erwiest hätten. Man glaube, die erwähnte leßte Meldung ü von den Räubern absihtlih in die Welt geseßt, um einen Dru>k auf die Amerikaner auszuüben und die Zahlung des Lösegeldes von 25 000 türkischen Pfund zu beschleunigen. Der

Mittelpromecnade) er eingehend vor Augen führte; er hob hervor, daß das Projekt 11 au von der Verkehrs-Deputation, der Park-Deputation und dem Gartenbau-Direktor Mächtig befürwortet werde. längerer Debatte, an welcher sih die Stadtvv. Singer, Hugo Sachs, Walla, Mommsen, Rosenow und Dinse sowie der

Wetterbericht vom 29. November 1901, 8 Uhr Vormittags.

friedigung u. st. w. alsbald Nach | der

Stadtrath

Deuts<h von Richard L Ballet von Emil Graeb. Anfang 74 Uhr. Preise der E Fremden-Loge 12 #6, Orcester-Loge 10 4, gGrster

E E Rang 8 4, Parquet 8 #4, Zweiter Rang 6 6, V2 Mind Sas | Dritter Rang 4 4, Vierter Rang Sißplaß 2 M. Name der |2 28 De S | 50 A, Vierter Rang: Stehplaß 1 #4. 50 Be D) tirte, E Beobachtung3- A = Rink Wetter. 28 Schauspielhaus. 266. Vorstellung. u ersten siati SEZ8 ihtun S Male: Das große Licht. Schauspiel in 4 Auf- A DCEZ x g Q-S | zügen von Felix Philippi. Die zur Handlung ge- S höôrende Musik von Ferdinand Hummel. In Scene Sinenay . | 7725 |\NW 4\bede>t T2 gte vom Ober-Negisseur Max Grube. Anfang adiod. . - S5 E —— (5 Ds Shields . .. Sonntag: Opernhaus. 255. N Die Scilly . . .. | 777,3 \NNOD 3\bede>t 10,6 | Afrikauerin. Oper in 5 Akten von Giacomo Isle ddr . A - | Meyerbeer. Tert von E Scribe, deuts< von Paris: 0 —— be G Ballet von Paul Taglioni. 3z1issi _. | T72,1 RW 2|wolti 62 nsang (5 Ur. Sol _| 769,5 NNW Bb 68 | Schauspielhaus. 267. Vorstellung. Das grofe Christiansund 760,9 |WNW 3 |bede>t 02 | Licht: Schauspiel in 4 Aufzügen von Felix Philippi. Skudesnaes . | 764,0 [Windstille |bede>t _— 0/2 | Die zur Handlung gehörende Musik von Ferdinand Skagen . - . | 7608 |NNO 3hhalb bed. 9/9 | Hummel. Anfang 75 Uhr. Kopenhagen . N E Ms Neues Opern-Theater. Eiu Sommernachts- Karlstad . . . | 758,7 |[WNW 6\wolkenlos | 5,0 | traum bon William Shakespeare, überseßt von Stockholm . | 7536 NW 4\wolkenlos | 5,9 | August Wilhelm von S{legel. . Musik von Felix Wisby. . . . | 754,8 |N 9 halb bed. 10 | Mendelssohn - Bartholdy, Anfang 7# Uhr. Haparanda . | 749.9 [N 4|wolkenlos |— 105 | Der Billet-Verkauf zu dieser Vorstellung findet Bork 7672 [N 6/wolki 18 täalih im Königlidlen Schauspielhause statt. Reit a 7644 Windstille bede>t 17 Donnerstag, den 5. Dezember: Neues Opern- C 1B LS : __5/5 | Theater, Lettes Ensemble-Gastspiel des Zentral- Hamburg | 764,3 NW 9sheiter 0,2 Theaters unter Leitung des Direktors Ferenczy Swinemünde | 759,6 |NNW 7hheiter B R e ay. Raemvald ¡ Die Puppe. Komische Operette in 3 Akten und S (Fe 7566 |N 6!halb bed 1 0 | Vorspiel von Audran. Der Billet-Verkauf findet Neufahrwasser| 7535 (NNW 6/Schnee | 0,4 | on Sonntag ab im Königlichen Schauspielhause Memel L] 7492 [N 9 heiter _— 3/0 | ftatt. Mt). .| 768,1 \W 1Schnee 1,6 | - Deutsches Theater. Sonnabend: Der rothe annover . « | 765,6 [NW 2bede>t 0,8 | Hahu, Anfang 7# Uhr. aa 1 76L8 |BRNW 3lwoltenlos | 1,7 | Sonntag, Nachmittags 25 Uhr: Die versunkene Chemniß . . | 7642 |W bede | 13 | Glo>e. Abends 72 Uhr: Der rothe Hahn. Breslau . . - | 758,2 |NW 3\wolkig 1,4 | Montag: Die Weber. Mel 4 771,3 |W 4\wolfig 1,4 E, C 767,8 |W i alb bed. 23 S Theater. Sonnabend: Alt-Heidel- s ._. {769,3 |[SW 3\bede z . s München: i | 766,3 |[SW _ b6|Schnee _| —1,0 E E A Holyhead [776,3 [NW Aswolkig 7,5 OAR: 8. Bodoe . . .. | 754,9 |D 2Schnee 3,4 ; O R E 7448 |[NNW Z3lbede>t —15| Stchiller-Theater. (Wallner-Theater.) Sonn- Ein Maximum von über 778 mm liegt westlich | abend, Abends 8 Uhr: Die Mütter. Schauspiel in von Irland, eine Depression von unter 745 mm über | 4 Akten von Georg Hirschfeld. i Westrußland. In Deutschland ist das Wetter ver- Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell. änderlih, im Norden kälter, im Süden wärmer. | Abends 8 Ühr: Lysander’'s Mädchen. Hierauf: Meist kälteres Wetter mit wecselnder Bewölkung | Die Komödie der Jrrungen. en mit nur geringen Niedershlägen wahr- | Montag, Abends 8 Uhr: Die Mütter. S R Deutsche Seewarte. | Fheagter des Westeus. Sonnabend: Volks-- 3 E | {1 imlihe Vorstellung zu halben Preisen: Fatinitza. Sonntag, Nachmittags: Zu halben Preisen: Theater. Martha. Abends: Don Juan. Köniali S; J Montag (Schüler-Vorstellung): Figaro’s Hoch- igliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- | s€it. baus. t ellung, I AAR und Dalila £ Theat 4 b Oper in en und 4 Bildern von Camille elsinig- er. Sonnabend: Die Fee Saint-Saëns. Text von Ferdinand Smaire: s )

begonnen werden fann. Das eigenarti e Unternehmen, dessen {nelle Entwi&elung insbesondere dem Interesje Frau Staats-Minister Freifrau von Rheinbaben zu danken ist, erfreut sih schon jeßt großer Popularität. E

saudischaft eine

(Fortseßung

General-Konsul Di>inson habe erst vor 10 Tagen von Miß. Stone einen Brief erhalten. Nichtsdestoweniger habe die Ge-

Untersuchung eingeleitet. des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

C A E I R E E A I Ei A

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Johanunuisfeuer. Abends 7x Uhr: Zum ersten Male: Die größte Sünde von Otto Ernst.

. Montag: Die Fee Caprice.

Ueues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Sonn- abend: Coralie & Co. Schwank in 3 Akten von : Nalabrègue und Hennequin. Deuts< von Maurice Rappaport. (Etienne: Georg Engels, als Gast.) Anfang 7F Uhr. :

Sonntag und folgende Tage: Coralie & Co.

Sonntag, NaGmittags 3 Ühr: Zu halben Preisen: Der Hüttenbesitzer.

Residenz-Theater. (Direktion: Sigmund Lauten- burg.) Sonnabend: Seiu Doppelgänger. Schwank in 3 Akten von Maurice Hennequin und Georges Duval. Vorher: Jm Coupé. Ein Eisenbahn- erlebniß in 4 Stationen von Benno Jacobson.

Sonntag und folgende Tage: Sein Doppel- gänuger. Vorher: Im Coupé.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Schlaf- wagen-Coutroleur.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: I. Krißs><e. Sonnabend: Offeubach- Cyclus. (111. Abend.) Pariser Leben. Komische Operette in 4 Aftten (5 Vildern) na< dem Fran- zöfischen des Meilhac uud Halévy von Carl Lreu- mann. Musik von Jacques Offenbach.

Sonntag und folgende Tage: Offeubach- Cyclus. 111. Abend: Pariser Leben. /

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Der Bettelstudenut. 4

Thalia-Theater. Sonnabend: Die Bade- puppe. Große Ausstattung8posse mit Gesang und Tanz in 3 Akten. Anfang 7s Uhr.

Sonntag und folgende Tage: Die Badepuppe.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu kleinen Preisen: Das Geheimuiß der alten Mamsell.

Belle-Alliauce-Theater. (Gastfpiel-&heater.) Sonnabend: Abschieds-Benefiz-Vorstellung für Emil Richard. Vorstellung zu halben Kassenpreisen: Der Naub der Sabineriunen. Vorher: Wie Pogg unter den Pantoffel kam. Schwänk in 1 Ak An Marx Blum. Anfang 8 Uhr. Kasseneröffnung

Uhr. Sonntag: Kein Hüsung.

Konzerte.

Sing-Akademie, Sonnabend, Anfang 8 Uhr: Konzert von Marie Gloersen-Huitfeldt (Gesang) und 3 ax Modern (Violine) mit dem Berliner Tonkünftler-Orchester, Dirigent: Herr Professor Gustav Holländer.

Saal Bechstein. Sonnabend, Anfang 74 Uhr:

LE. Sonaten-Nbenv von Vita Gerhardt (Klavier) und Anton Witek (Bioline).

Beethoven-Saal. Sonnabend, Anfang 8 Uhr; Kouzert von Joseph Debroux (Violine) mit der Philharmonischen Orchester, unter Leitung vot J. Rebi&Cek und Professor Dr. Max Bruch.

Pirkus Schumann. (Nenz-Gebäude, Karl- straße.) Sonnabend, Abends präzise 7 Uhr: X. Grande Soirée High - Life. Gal Vrogramm. Neue Debuts. Ferner: Zum ersten Male: Doppelshule mit - den Dol R und Admiral, geritten von Mad. Mathilde

enz und Herrn Ernst Renz. Zum ersten Male: Der Steiger Donner. Zum ersten Male: Favorit Albert auf der Piste. Der phänomenale Ameri- kaner Mr. Chester Johnftoue zum ersten Male auf dem Kontinent. Mr. Thompsou mit seiner vollständig neuen Elephanten-Nummer, Die neuesten Original-Drefsureu des Direktors Alb. Schumann. Zum Schluß: Allabendlich stürmisher Beifall. Das größte und glänzendste Manògenschaustü> dèr Gegenwart in 8 Men mit feenhaften Licht- und E E A Travers Paris. (Quer dur Paris.) N

Sonntag: Zwei große Vorstellungen: Na- mittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr. Jn beiden

Vorstellungen: Sämmiliche neu engagierten Spt zialitäten und Thompson’s Wunder-Elephauten Nachmittags ein Kind ak Quer durch Paris.

frei. Zum -50, :

Familien-

Vereheliht: Hr. Oberleutnant Wilhelm von Natmer - mit Editha Freiin Quadt - Wykradt- Hüchtenbru> (Berlin—Braunschweig). \

Geboren: EinSohn: Hrn. Verwaltungtger 1 Direktor Frhrn. von Speßhardt (Stralsund). Hrn. Landesrath Dr. Schroeter (Breslau). Gin Tochter: Hrn. Hans-Albre<ht Grafen ra (Florenz). Hrn. Hofrath Winter (Wies aden).

Gestorben: Hr. Pastor emer. Otto Ideler (Schônt- erg). Hr. Hugo Hermann Georg BAM von Ei>stedt-Koblenz (Pasewalk). Hr. Les von Deines (Hanau). Hr. Oberstleutnant a. 2 Friedri von Woyna (Charlottenburg). Rechnungsrath Alexander Seydel (Opp n). it Professor Alexander Dorn (Berlin). Hr. Po rath a. D. August Uehr (Berlin). *

Verantwortlicher Redakteur A Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

L [agt Dru> der Norddeutschen Buchdru>kerei und Ver Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen.

(einschließlich Börsen-Beilage)

2