1876 / 29 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E ‘c S hen S i i 5 t enthält. Nr. XX[lV. endli< bietet einen inter- 2 E FSanel j S sía st die Entlassung aus dem batishen Staatëdienft auf den 1. April 1 15. Jahrhunder FPSTE. L für B E Mia O E S e Dos | v. 15. April E F erthéilt worden. Ersterer ift zum Profefsor ! essanten Beitrag „zur Theatergeshihte Sonderéhausens.

: ; - L bi in Verbindun; l Leitun Im 2e mans reen & Co. in London, er- Er é B eila é n - m qug P pre Can n E E lane, des S a dec orie S E E E, als. T schien L D i E As ded Plode: The Song of the zui<uß. Hinweis auf den $.358 des Reglements für dieFrie ens- aza- j - Lab 18 der rfitat; Seminars nab Gieks E Hille ith a complete Vocabulary, ecplanatóry Notes on E x G m E S S f nasiums und eines neuzugründenden Seminars na ieyen. | Bell by Schiller wi Comp p E i - s - .= h reibe, Anrechnung der Dauer der Reise S. M. S. „Augusta“ in den | des Gym j LOMA R Chazles Bilton Ï : Q7 G i Di A8 e Text and a Synopsis of german (Irammar by E . ; Jahren 1874 und 1875 als doppelte, pensionsberehtigende Dienstzeit. In Fölge der Anregung, die wir in Nr. 308 d. Bl. (v. 31. De- D D yn0p g > - J Il l | lel l én aa g Il (1 tr Liquidirung der Unterrihtêgelder pro 1876. euti n zember 1875) gegeben, sind uns neuerdings eine Anzahl Nummern de3 e A, L ) | L Anweisung der Geldverpflegungs- Liquidationen vom Jahre 1876 ab. | „Regierungs- und Nachrichtenblattes für das Fürften- Verkehrs-Anstalten. E D B i : E Berichte über außerordeutlice Vorkommnisse. Verlegung des | f um S<hwarzburg-S ondershausen zugekommen, welches, : I. 4 6 sten Hälfte des verflossen C E erlin, Mittwoch, den 2. Februar 176 Torredo-Dezernats, der Torpedo-Versu&s- und Prüfunes-Kemwission | ähnlih wie die „Gubener Zeitung“, {on seit längerer Zeit in anerken- Nachdem versuhsweise E E A A bes E S E R Ed a Ho ate pr 2 A e und des Dezernats für Marine-Medizinal- und Sanitätêwesen. | nenéwerther Weise Beiträge zur \<warzburgishen Heimathsfkunde | Jahres auf einer kleineren Stre>e zue Le E E Königreich P A | E rege E = ——— —. A : Bekanntmachung eines Verzeichnisses derjenigen höhern Lehranstalten, | liefert. Der XVI. der einschlägigen Artikel handelt über „Avotheker und unterhalb Warschaus „FEEE - Fs Waärterg B wu Auf Jhren Bericht Di Mo E . Tae es E, Januar. Stöctßenba<, Sekret. von der Inten- | Arzt, freie Arzenei und Krankengeld gewährt werden sollen, sondern e'<e zur Auéstellung gültiger Zeugnisse über die wisscnschafilihe | Aerzte im 16. Jahrhundert“, „Vorräthe zur Feier einer Gräflichen Kind- | aus Schiffahrts-Jaspektoren, Pera M übrt ie f 1 _ E E N E - Dezember 1875 genehmige J, daß | Zane, DeS AL, Armee-Corps, zum Rehn. Kommissär bei der Buch- | sie verfolgen gleichzeitig andere Ziele, fie find au< Invaliden- Befäßbigung für den einjährig-freiwilligen V.illtärdierst tere4tigt find. | ¿ufe in Rudolstadt“, „Zur Geschichte der Orgeln in der Sondershäuser | auffiht des Chefs der betreffenden Stre>e, S E 104 die Straze von Naumburg über Roßbach und Freiburg nah Laucha | !Uhrung des Kciegs-Ministeriums mit dem Range vor dem Rechn. | kassen, sie gewähren Wittwenunterstützungen, fie sorgen für die Reinigung der Dampfkessel auf S. M Sciffen und Fahrzeugen. Stadtkir<e“, „Aus dem Jahre 1806“, „Numizmatishe Notizen®. | diese Strompolizei mit Begirn der Schiffahrt in diesem Jahre auf in den Kreisen Naumburg und Qaerfurt im Regierungsbezirk Merse- | Kommiss. Klarmann, Fischer, Sekrét. von der Intendantur des | Waisen und den Schulunterriht; es find also Kaffen die, Sttiffébücherfistcn. Personal - Veränderungen. Benacrichti- | 9x, XVI1. bringt aus der Feder ven Hrn. Tb. Irmish „Nachrichten | die ganze Wei&sel im Königreich Polen T weten. Sn Tes bung mt DAEe SE E Bn Lervelliglen Kreisen, Gemeinden und Privaten | X peiiee- Saeps, zum Garn, Verwalt. Direktor in München, | was ihre Thätigkeit anktetrift, ein viel umfangreiheres Gebiet pe- GARgen. über einige frühere Ausgrabungen.“ In Nr. XIX. wird zur Ergänzung | den Städten werden sogenannte eime, De J ui E Ee zug g erl “i V ed L Ghanffee ausgebaut werde. Die | Rechn. a6: Ine Van My Intendantur der 1. Divifion, zum | treffen, als es dur dea gegeawärtigen Gejecßentwurf erstrebt werden | von Mittheilungen aus den Jahren 1873 und 1874 eine ebenso an- | nämli<: in Sandomir der Chef der I. Diftance, Ingenieur Rusfiay, na< Abrecnung der geda<ten Beiträge no<h erforderlichen Kosten des | Zen. Kowmiss, tei der Ren. Revision des Kriegs - Ministeriums, | foll. Naturgemäß fonnte man, indem man nur einen Theit der Ge- | ziehende wie eingehende „Geschichte des Gartenbaues“ namentli< in | in Neu-Alexandria (Nowa-Alexandria, poluis< Pulawy genannt) der Bauées diefer Straße fallen, soweit sie nicht aus dém Chausseencubau- | Bußer, Babim. vom 12. Inf. Regt., zum Revisor bei der Buch- | leßgebung über die Unterstüßungskassen der Arbeitzc zu regulirerz 5 | Arnstadt mitgetheilt. Nr. XX. enthält jedem Historiker willfklommene | Chef der II. Diftance, Hofrath Werner, in Warschau der Chef e Fonds bestritten s S „ebenso wie die Kosten der Unterhaltung | [Ey des Kriegs - Ministeriums, diesen mit dem Range vor dem | beabsichtigte, ni<t in eine bestehende Gesetgebung eingreifen wollen, Kunft, Wissenschaft und Literatur. | Beiträge „zur Geschichte des s>warzburgis<en Grafenhauses im | 111. Distance, Ingenieur Zielinski, in Plo> der Chef der 1Yÿ. der Chaussee sur die fis alishe Stre>e von Roßbach über Freiburg | et or Gänsbauer, ernannt E Ven 22. Januar. Zopf, | welche bereits viel Gröôßeres, Umfangreicheres und Besseres geleistet - e | Cd L | 5 c . A B . ; A > L E S M125 G f Lit E, T L W j zareth-S GucEE Teras P c Mm 7 Âos i E, E e URYTELY m Ven e In Greif8wald ift am 26. Januar der ortentlihe Prefcssor | 16. Jahrhundert.“ Nr. XXI. behandelt in mebreren Fortseßungen | Distance, Ingeuieur Potworowsfi und. in M ee tige na E L r Aus <luß deësenigen Theiles der zu er- | pem ima DUIpert, vom Garn. Lazareth Würzburg, zum Garn. | hat, als wir in der Tat mit Hülfe des intendirten Geseßes, wel<hes der Rechte Dr. H. Witte gestorben. | „das dritte Greußen.“ Ju der Nr. XXI[. wird über „Archäologische | Brü>ken-Ingenieur, Kollegien Sekretär Ditaszews 1. Un dieje Vistance- bauenden > J Mee Rot an die Stelle des nicht fisfalishen Weges Tazarety Llunchen, Lehner, -Kasern. Juspekt. von der Garn. Verw. | si< nur auf „die Gewährung von Krankenunterstüßungen be- E R Lott Mever am Volviezikum zu |- Sünde® beri<tet, während Nr. XXIII. Mittheilungen „zur Geschichte | Chefs werden sich die betreffenden Per'onen in Sachen, die sih auf von Naumburg bis Ncß a< tritt, dessen demrächstige Unterhaitung | Paffau, zur Garn. Verwalt. Landsberg, Carl, Kasern. Jnspekt. zieht, leisten fönnen. Es fonnte nit in unferer Absicht liegen, _— Dem Professor Dr. cor E ns Ier am e ry La O s&warzburgischen Graferhauses zu Ende des 14. und zu Anfang des | die Scbiffahrt bezichen. zu wenden hab-n. von dem Kreise Naumburg ubernommen worden ift in Gemäßheit E der Garn. Verwalt. Amberg, zur Garn. Verwalt. Landau, S< midt, | Institutionen anzugreifen, welhe eine segen8reide Wirkung in der Karlérube und dem Gymnafium®direktor Dr, stanz Lc 6 - m —— S D des $. 4 al. 2 des Geseßes vom s. Juli d. J. (G S. S. 497 f.) | Berwalt. Assist. vom Proviantamt Mürchen, zur Garn. Vecw. Landshut, Vergangenheit ausgeübt haben und, so Gott will au< in Zukunft Werlin, den 2. Februar 1876 | Mëé>ezrn, von Laon und Paris, von Ligny und Bellealliance haven | R uheftand zurü>; sein Amt als Großmeister Fer Loge E dret dem Provinzialverbande der Previnz Sachsen zur Last. Zugleich be- | Reuter, Verwalt. Assist. vom Proviantamt Augsburg, zur Garn. | ausúben werden. Diese Institutionen sind, wie geiagt, fast üver ganz erltn, den <. Ge 16. | ihre blutiaen Opfer aus seinen Reiben gefordert, und erst na drei- | W eltkugeln legte er vor einigen Jahren nieder, naGdem er es 25 Jahre stimme Ich, daß für die zu dieser Chaussee erforderlichen Grundstüde | Verwaltung Bamberg, Hörauf, Verwalt. Assitt. rom Proviant- | Deutschland verbreitet ; sie bestehen in Preußen na einer vollkommen Der Situationsplan der Ausstellung | jähriger Ofkupation in Frankrei<ß und längerem Qufenthalt in den geführt hatte." as Guan I Tee zue Anwendung geb1aht werde. Die eingereichte Ame MEEADetE, zur Garn. Verwalt. Anêbach, „Shottenhammel, einheitlichen Gesetgebuna, sie find az beispielôweise in Bayern, in Philadelphia 1876 | Rheinlanden kehrte das Regiment 1820 in die Heimath zurü. - E E T y elei: Karte erfolgt an Lo e j Svar Mine. vom Previantamt L: Prooiantamt Germecs- | welches, wie wir gehört haben, sonst einige Abweibungen auf diesem i F. Wei i Deuticen Allg-meinen poly!e<- | Es folgte eine lang: Reibe von Friedentjahren, in wel{en erft Das gänzliche Ausbleiben von Nachrichten aus Franfkenheim Berlin, den 29. Dezember 1875. | hein, Sw mid, Verwalt. Asfist. vom Proviantamt Nürnberg, zum | Gebiete nabweist, fast wörtlich jo eingeführt, wie fie in Yreußen be- E O 1 die fatae d (h e Mies S die Secligee Märztage von 1848 ‘und der Feldzug gegen Dänemark | berechtigt nah der „Weim. Ztg.“ zu der Annahme, daß die Epidemie Ï 7 Wilhelm. Proviantamt Augsburg, S<walb, Verwalt. Assist. vom Proviant- | stehen, so daß man in der That sagen fann, sie sind mehr oder we- D hen Ne LIRN E eia in Fai-mount Park errichtet, | 1848 49 eine Aenderung bervorbrahten. Aub au der Offupatioa | dort den Höhepunkt erreidt und anu Ausdehnung nicht gewonnen Camphausen. Graf zu Eulenburg. Dr. Achenbach. amt Germersheim, zum Proviantamt Müncher, Li dl, Verwalt. Assist, | niger cine gemeinschaftliche Einrichtung in ganz Deutschland acwor- ide. Le S L a ELal€ Gou Philadelphia auf Sellen oed My Südi&leswia- und der Beseßung ron Kurhessen, welche bald bier- | hat. Nach einer Mittheilung aus Hilders, die wir im „Fc. J L fin- An den Finanz-Minister, den Minister des Innern und den Minister | vom Proviantamt Jagolstadt, zur Garnison-Verwaltung Landau. | de. Wenn diese Kassen bisber Wesentliches geleistet haben, T i S Es ift di:s ein prä<tiger Park von 2740 | auf folgten, nahm das Regiment Antheil und kehrte dann 13851 in | den, ist vem 20. bis 28. Januar ein Todesfall nicht Ouge reten, Aud für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. 6 E Schambe>, Lazareth-Inspekt. vom Garn. Lazareth Jn- | \o ist ihr Erfolg meiner Ueberzeugung na< unter Anderm veornehm- men E E bie Stadt bereits über #>8s Millionen | die alten Garnisonen Frankfurt a/O. und Sorau zurü. | werden eini.e Refkonvaleszenten aus der ärztlichen Behandlung eat- golstadt, zum Kasern. Inspekt. bei der Garn. Verwalt. Würzburg | li darin erkennbar, daß unser Bergmannsftand, soweit er aus älte- rer U, A A jährlis no große Summen für Ver- | Im Mai 1860 wurde das Regiment dem V. Armee-Corps, | lassen werden können. git dem Range vor dem Kasern. Inspektor Lebner, Filchner, | ren Elementen besteht, soweit er nicht infizirt ift dur Arbeiter an- Dollar verwendet at und 1a Maier A L e D ? | p E Theils in der Provinz Posen rand ugethbeilt, um | ——————— / Es S Revisor von der Rechn. Revision des Kriegs-Ministeriums, zum La» derer Beruféarten, die in der leßten Zzit der Blütbe aub in den \><Sßnerurgen und Verbesserungen verausgabt. Dur< diesen Var wel<es größten Theils in der Provinz Þ rand, zugetheilt, um | : S E E L G Persona -Veränderungen. U I. _Revis egs-Mi L zum de if N : e i : au< ir T Gt De A fillfluß mit seinen hohen Ufern und S{bluc{t-n dort das 10. Regiment abzulsîen. Durch den bis zum Januar 1865 | Det „Cort. v, 4. f. B. wird aus Soll ), . Ds À ges Königlich P ¡f Zzare Y Ine or beim Garnison-Lazareth Ingolstadt mit dem ‘Nange | Bergmannsstand eingedrungen find, 1o weit er, sage ih, si aus den Let Der Sun 18 ¿d v age p8 A E L E E "de t Ey “E e í : : s Ç e Y e c ; en Bio Mi i c e M tf i S è J D OT De Tazare le Frs R of > Bno so . | uriprüragali Fc nten 1mm onict t7 dor Th ino Nor: Der Naturschönbeit dur< die Hand der Kunst no< erhöht worden | hier währenden Aufenthalt wurde das Regiment der Theilnahme an | schrieben : Die Mitglieder des Magistrats Ren e E E g reuß sche Armee. Sun D Ms G pektor, E E, Siraßnex, Kasernen | Perlen gen Glementen zusammen}est, in der That eine Berufs- ist, Die Gebäude bcfinden si an enigen der \<önsten Stellen | dem Feldzuge gegen Dänemark 1864 entzogen, der seinem früheren | Abend zu einer außerordenilichen Sitßung e:nberufen. Hr. Bürger Offiziere, Portepee-Fähnr iche 2. Ernennungen, | pel. von der Sarn. Verwalt. Landshut, zum Lazareth-Inspeft. | klasse naweist, welche no< bis zur Gegenwart im Einvernehmen mit

IN ç e 2 o : e 1 ç4 of î B ie S E W ofs F L des Ufcrs dieses Flusses, umaeten von Hainen mit statt- | Armee-Corps (dem IIT.) fo reiche Gelegenheit zu fkriegeris<:m Ruhm | meister Langhans theilte mit, daß er die Meldung crhalten habe, daß eförderungen und Verseßungen. Jm stehenden Seer

the! er e ryalten habe, d Befö1 g beim Garn. Lazareth Würzburg mit dem Range vor dem Laz. Infp. | den Wexrkseigenthümern gemeins<aftlihe Ziele erstrebt, und der au< fünf Fubrwerfe mit je 40 Centner Dynamit vor der Stadt ständen, Berlin, 22. Januar. Camerer, Ritim.

z ; Banfelder, Vod>e, Kasernen-Inusp. von der vormal G Ve beute uo ein fkorvoratives Bewußtsoin beimnohnt Us e L : M 21-510 nd prIQttg- Fort bte f e Stvn | nd Wafzne «ewährte. r 1a U N z L DaL Í à la suite des Draç oner- Sped E G! j c ÖR]P. V! Ler vorma „DArn, Ders HEUTe RO ein Torporastives DBDewutzt]ein beiwol nt, welche ferner den- Bien Danmen i E De Gbiue le van 118 bis a Der Sibrue vas Séltes 1866 bot dem Regiment Gelegenheit, | und gleichzeitig sei bei ihm die Genchmigung zum Durchpassiren Regts. Nr. 21, kommdrt. bei der trigonometrischen Pat Serb der | Waltung Rofenberg, zum Buchhalter bei der Corps-Kriegéfasse des | jenigen Ve?rführungen gegenüber unzugänglih gewesen ift, die Ber Me Regens TINNER, „S spiegel des Delaware und des | f den âbrigen Theilen des Corps gleich an friegeris<hem Sinn und | dur< die bicfige Stadt für diesen Transport, wêlcher sich Wi Landeëaufnahme und vom Neben - Etat des Großen Generalstabes, | 11. Armee-Corps, Zeller, Verwalt. Assist. von der Gewehrfabrik, | an andere Arbeiter niht ohne Erfolg herangetreten sind. 120 S dem höhste E O Zt E bia ist fe Giedi von all sonsti et militärischen Tugenden zu zeigen. Die Tage von | auf dem Wege von Cöln na< Oesterreich befinde, nachgisust behufs Verwendung als Vermessungs - Dirigent, unter Belassung in | ¿Un Kasern. Inspekt. bei der Garn, Verwalt. Burghausen mit dem | Diese Harmonie, welche zwischen den Waerkeigenthümern B S@&uylki uses ur Sluthzeit. E, Us O R Siticbin D Sni räß rissen manche Lü: in die Reihen des Re- | worden, Er (Redner) habe nun vorerft die Durchfahrt nit ge- dem Neben-Etat des Großen Generalstabes, als Hauptmann zum | Lange vor dem Kasern. Jnspekt. Kremer, Heilmann, gepr. | und Arbeiten auf dem Gebiet des Bergbaus in unserem : 810,009 Einwohnern und Ey T Ag pes ¿orlich atv | S En p Age i Md die alten Fahnen auc mit neuem Lorbeer | stattet und gleichzeitig angeordnet, daß die Wagen außerhalb der Generalstabe der Armee, à la suite desselben, verseßt, Draudt, Zahlm. Aspirart vom 10. Jàâg. Bat., zum Assist. beim Proviantamt | deutshen Vaterlande gottlob noch vielfa besteht, fie ift einmal ents j nants 5 ewoepner Nud; ee J 7 arin 0 iva e C Ï Hus U z Mat S ° E E, c t L eft t oan C S g % orz 1s s Wurz 7 a : E Tat Es i, "A D e Li f Sd E E R J 5 p 2: Sm As e B, zuternebmmngégeift, vulersiüdt ven den i Nach ges{lofsenem Frietea wuden mit den übrigen Theilen der | Stadt am äußerften Grenzbezirke jenseits der Pegniß Halt maden, Hauptm. vom Feld-Urt. Regt. Nr. 25, unter Belassung in seinem | Nürnberg, Maier, gepr. Zahlm. Aspirant vom 4 Chevaul. Regt, | Iprungen aus der Tüchtigkeit und Jatelligeaz unsecer Bergleute selbs, i S E N ‘critail “ein Bewris 5». Division no< Standquartiere im Königreih Sachs-n bkeogen, | Es sei nun Aufgabe des Kollegiums, sich über die zu ergreifenden Kommdo. als Adjut. bei der 25, Division, in das Feld-Art. Regt. | 3m Assist. bei der Garn. Verwalt. Amberg, dieje beiden na< Maß- | andererseits aber au< aus der Thätigkeit und dem Eifer unserer erforderlicen Mitteln diefer Devolkerung, 1} L 1D h auc von hier in den ersten Tagen des Juni 1867 der Rü>- | Maßregeln auszuspzehen. Nah den geseßlichen Vorschriften könne M Nr. 4 verscßt. Berlin, 25. Zanuar. v, Weiher, Major vom | 3be der Allerhöhsten Bestimmung vom 29. Mai 1873 Nr. 10,949 | Werkseigenthümer. Es geziemt fic, daß i von dieter Tribüne aus daven ift bie Sénelligkeit,_ mt weier üt E iben Las | Lo +8 n M Saruifonea Guben, Cioffen und Sorau | den Fußrwerken das Fahren dur diè Stadt untersagt und das Um- Generalstabe der 2. Garde Juf. Div., als Bats. Commdr. in das Inf, { Uannt, Mehrlein, Garn. Verwalt. Jnsvekt. von der Garnison- | die Auffassung ni<t unwiderlegt lasse, daß der Werkseigenth5 mer ort 4+ mo: de Ce Mrt ott ? et 1 4TH 3 r ê ¿ [H T D T “T j + e. i - s _— M S In a E Ves Dr. io all, d ion ez af . L c f G; “e L - e > 9 : S B errichtet weiden. Ihr Geschäftégeist mani I M E pr f ee g ea i ; fahrea derselben angecrdnet werden. Von Seiten des Bau- Regt. Nr. 111 verseßt. Frhr. v. Bissi dauptm. à la suite deg | Verwalt. Germersheim, als Verweser der Lazareth-Ob. Inspeftor- | und zwar speziell au< auf diejem Gebiete nur da sei, um gew ifer- die Thatsace, doß die Irrthümer und Fehler früherer Weltauë- | angetreten | ales hierauf das tehnishe Gutachten dahin abgegeben, daß Generalstabes der Ar 1 Bel f at Is d ies Gl Stelle in Nürnberg, Mayer, Garn. Verwait. Inspekt. von d maktz?zn die Blutstropfe:n seiner Arbeit zus 18 V i stellungez ciner : cûfung unt n Wor! find und ! Drei Friedcnèij is der Ruf des Köaig i )S wurde Hieraus das tene Guta! v 28 éneraitaves der Armee, unter Belassung bei dem ßern G s. | ene un Aeuruverg, , Garn. Berwait, JFnspekt. er ay?n die Blutstropf:n seiner Arbeiter auszusaugen, um als V3 mpyr lunges ciner genauen Pcüfung unterzog vord n Vor- D denê lgten, bis der Ruf des Köaigs erneut an | raths wurde tp S AiLtS s | / Delasjung roßen General : Ï 5 s : S : : ——— L L : 1tellingeaz etner genauen E und Dor vie Der reden e S Abwehr des franzöfischen Angriffs aufs bei dem Fahren dur<h die Stadt unter Anwendung der nöthigen stabe, aus dem Neben-Etat des Großen Generalstabes in den Etat Garn. Verwalt. Landshut, als Verweser der Garn. Verwalt. Ob. an thnen feft zu liegen, sondern, daß i< es ofen ausfpre{e, wie der Y fehrungen gegen eine Wied rbolung E Ss E C aal 20 grenze des Landes zur Abwehr des franzö} Zlngrifss au] Vor'ichtsmaßregeln etwaigen unglü>lihen Zufall auêëgenommen des Generalstabes verseßt. Lanucelle, Hauptm.,, agar. dew Inf ænspektorstelle m Germersheim, Loy, Kasern. Jnspekt. von der | deutsche Werkseigenthümer ein volles Verständniß und Gel hl für J! 1eîc 1 E Prarbeiten un S Lanirur ge »CenDp , | e . e c E er L P vit bof; L ó 101 $ 5 ctn x Z , E S F Fs Is F o lo â îo o / Ns Ö 3 I on D att 5 5 c 4 S d H 15 Es J E T Zeit all Aus. aggr So A daß Alles Pka ‘Svicheres und Vionville, Mars la Teur, Beaune la Relande | keine Gefahr zu befürchten sei, da erst bei einem hoben Wär megrade eine Regt. Nr. 57 und kommdrt. zur Dienstleiiiung bei dem Neben-Etat Garn. Verwalt, randsberg, als Verweser der Garn. Verwaltungs- | das Wohl seiner Arbeiter hat, daß er für fie zu sorgen weiß v1 guter Me grgen rep a bes AuLiblcin a feln wird. | und Le Mans: das fiud Us Namen, an welche sich die elorreihften | Expiofion des Dynamits erfolge. Von mehreren Rednern wurde betcnt, des Großen Generalstabes, unter Stellung à la suite des gedachten onspektorftelle in Landshut, Bühler, Lazareth-Jnspekt. vom Garn. | und bösen Tagen. i: i E Bien _ber 44 Eré pi ng dér Ew E n CDE Jem Se E e S O d 2 Meai f E t s di sem Feldzuge knüpfen ; daß bei einem Umnfabren der Stad auf dea hoipcigen, gesrornen Regts., in den Neven-Etat des Gréßen Generalstakes versetzt Claus canzaretH BUurzvurg, als Vetweser der dortigen Lanzareth-Ober-Jn- : Wer Derr Borrcdner jagt zwar: der LWerksetigenthün er trägt Mir. Philipp Cunliffe Owen, ter britile Ausftellu “tg Erinnerungen E E 468 Mann Fbreten ‘nitt in die | Landwegen eber ein Unglü>sfall zu befürhtea jei, als bei den gzeb- B Major, aggr. dem Füs. Regt 86, in das Regt einrangirt Baron pektorstelle, Müller, Verwalt. Assist. vom Proviant-Amt Würz- | eine Kleinigkeit zu den Kassen bei, er gewinnt aber dadur einen er- Fi id Bent tntt Und LTaGrur ge olden Siugzer 0 2 ! N ‘N tere Î ntero!ntater URÎ è n? ert “H m as K G E L Es A F 1, s Js ( L, rant 2, A J 9 tat : c e S S f L c. R S Z E P Sis E: Z dessen reiche Kenntniß eg Erfal Ug 7 jolen Dingen vou all:n 2s lis gi nterosfztere Und 20 l tier neten Straßen der Stadt. Das Kolleginm beschloß hiecauf den Fahr- v, Ko){fkull, Hauptmann und Comp. Chef im Inf. Regt. Nr burg, als Verweser einer Buchhalterstelle bei der General-Militär- hevlihen Einfluß. Prüfen wir einmal diese Kieingkeit an zer Hand euro E E ; A L E E hehen Chef des Regiments, Sr. Könialichen Hoheit | werken morgen in früher Stunde in viertelstündiger Pause die Fahrt 74, dem Regt,, unter Beförderung zum überzähl. Major, aggregirt. kafse, berufen. der Zablen, was Preußen betrifft! Diese Kasen haben mg Vier geries, ny Ade Les, Mes De Ire A diu Ge A Carl von Preußen gewidmete | dur die Stadt zu gestaiten. Gleichzeitig warde ang:ordnet, daß Weste, Hauptm. vom Inf. Regt. Nr. 74, zum Comv. Chef ernannt im Zahre 1873 es ist dies die leßt? Statistik, die mir augenktli>- E L Lo E ae Les un as UEReS E n e T e 126E und 1870/71 eine Bewachung der Fuhrwerke während der Nacht statifinde; ferner F y Arnoldi, Sec. Lt, von demselben egt. zum Pr Lt befördert. Lich) u Panden gebra<ht werden konnte eine Eiv nahme von ß ie tet ircend einer der früheren Ausstillunge n o voll- | Werk enthält als Anhang noch die Verl : nd 120(0/(1, T E S S Eb Ae C M oe D : F = ° egt, . Ll, . 2” : S a I. j : daß Ie EEE TFARY O Ae Gef vliGfeit Ren A end fonte Aa@ weisungen Le höheren Vorgeseßten bis zum | einigte sich das Kollegium dahin, sofort dem Nürnberger Magistrate Jacob i, Oberst-Lt. und Commdr. des Feld-Art. Regts. Nr. 21, Neichstags - Angelegenheiten 3,419,595 Thalern gehabt. Von diesen 35 Miklionen, w ie ich einmal fem U: Mdad Len, Ce CIET Plan, uit Ee S Cas «fl T g: E Ehe he ab E anze Ziit des Bestehens N Kenniniß 20 geben, damit derselte beim Eintreffea des Tranéports unter Stellung à la suite dieses Regts., behufs Uebernahme des E der Kürze halber Diete Summe anführen will, haben di » Werkzeigen- \ und ige in der Ausführung, entwidelt geliehen babe; Daß Sti Compaguie Chef herab für die ganze Zeit des Destehens, demselben sofort die Route vorschreiben könne. Schließlich wurde be- Kommdos. des 2, Feld-Art. Regts. Nr. 29, nah Württemberg kom- Berlin, 2. Februar. In... der gestrigen Sizung des thümer beigetragen 1,451,482 Thaler gegenüber einer Leistung der tal ranêépv i ¡De Ur: arm Cr N En -- L : f L 2 L e E verut : , ? s S Set Y R S ! s T vweits 0 Gl als is ttras Nov SO . 2 Detai der Tranêportation UDD AanDerer Aux l'armittel berüd>fi tig A R E i&lofien, der egierung Kenntni u eben, daß ein derartiger Trans» mandirt. Prin einri XNY: eut Sec. Lt à la suite dés Deut e i c “4; Arbeiter von 1,684,911 Thalern. Der Beitrag der WRe tseigenthümer, fun: ind daß im Vergleich mit der Wiener Weltausstellung ‘ine Vorlage des Magsiftrais an die Stadtvercrdneten-Ver- | |&lo}en, der egterung t D 3 E B, Sec. Lt. i [Sen RetGstags ne der BAleoonmiGtiate | Lr praoiee me, Tae Thal f Mas E i gefu n, URD 2a i 1 ? dias L 40 a Mies 2 S y bet ) e Eine 0ilage ev L Ag] A L EU A L b E Vort gegenwartig Bayern durcziehe. rag. Regts. Nr. 12, mit einem Patent vom 19. Dezember 1874 in Staats-Minister Dr. Achenbach in der Diskussion über den E B ¿Ler Propter S Ci Ionen haler _aur das Fabr ausmacht, die Arbeiten in T E L Lona:e Voraus eien, s fammlung betrifft d Ing dex gur E i das gedachte Regt. eincangirt. v. Wiedebach u Nostitz-Jänzken- Gesetzentwurf, die Abänderung des Art. V, der Gewerbe steht al’o E A E g ray gle’ .<. Aus diesen l daß dieselben mit einer Vollständigkeit im Detail autgeführt würden, | des Gemeindeschulen - Perscnals diéponblen etatêmäßig S Ï E S É E Lln : Dontin e ARNIE B , L ng 2 : ; F * } Deitragen von beinahe 3} Millionen Thalern find x do ven b welbe Eesiaunen eres j i Beträge. Im Laufe des Jahres 1875 sind se<s neue Gemcinde- Ein erusilihesEisenbahnunglü> trug fich, wie die „A. A. G.° “1448 R L t E e E Ordnung 2c. nah dem Abg. Liebkne<ht das Wort: | zeichneten Jahre geleistet worden an Medizin- uo E E E ‘ard Avenue (Allee), cine der Hauptftraßen von Philadelphia, | s{u!en und die Taubstummens<ule mit zusammen 64, an älteren | gus London vom 31, Januar meldet, am Sonna E O P NÉEe due Munzer, Zeug-Premier-Lieut. vöm Artillerie-Depot Breslau Pons Meine Herren! Die eren gebörten Worte darf ih meinestheils foften 367,713 Thaler, an Krankenunterstüßungev 463 050 Thaler, führt direft aus der Mitte der Stadt zu dem Eingange des Haupt- | Sgulen 23, überhaupt 87 neue Klassen eröffnet und beseßt worden | Uhr auf derMetropolitan-Distrikt-Eisenbahn in er Nahe der mardirt in Schweidniß, Ra3pe Leus-Gy. Lt vom Art. Devot in nicht unwidersprocen lassen. Freilich könnte vielleicht aus dem Grunde zusammen für die Gesundheitépfl-ge überbaupt 1,035,338 Thaler - Aus tellungsgebäudes. Es ift dies eine Landstraße von 109 Fuß | mit: L).G Hauptlebrern, 9) 44 Klassenlehrern, 3) 87 wissenschaft- Earls:-Count- Road-Station zu. Ein nach Hammersmith bestimmter Swinentlinde “t Zens-Haupil Gi “Mahl enber E vous über diese Rede mit Still ¡weigen binweggegangen werden, weil, wie an Unterstüßungen für Fnzealiden 715,883 Tha!er an Unterstüßurgen Ir et ! t of T4 ine 4racisolss ots 0 2 1&2 ie f L 7 ° Ç g 4 50) Je 6 F 5 D f “E F T oin- StAton M P in einer ¡ VeleBien Panl Din s 0 "D c (4 F 1 M x . i f; 1 o720 4 6 Ac j ersclko 032 o Te5sto Fit Nez; E U ; A 2 E C, e S ee G 4 Breite, welche mittelst einer prachivell-n eisernen Brü>e, die | lien Lehrerianen. Von den Stelen ad 2 und 3 fallen 28 auf An | Zug fuhr während eines dichten Nebels M d R VOA T Ari. Depot Breslau konemaudiet in Séweiduik G Eier Aae i E i überzeugt haben, es fi< in derselben um einzelne spezielle | für Wittwen 518,000 Thaler, an Unterstüßungey für Waisen 276 660 arderthz1b Mill’enen Dollar zu erbauen gekostet, über den | wärter und 19 auf Anwärterinnen und siud behufs Aufbringung der | Zierzug, der genannte Station kurz vorher en route nah Addisc L vom Art Depot Weils Lehr in Cosel, zu Zeug. Pr. Lts, | Fälle gehandelt hat, deren Beu:theilung wir ohne Untersuchung der | Thaler, überhaupt an laufenden Unterstübungen diefer Art 1,510,894 á Schuylkillflauß führt und eigen# zu dem Zwe>e angelegt worden | zu: irung der Ueberftunden erforderlichen Mittel mit den | road und Westbourne-Park verlassen hatie. Der Zusammenstoß hatte e, Lom Url, Depot Xetsje, Tommdrt. in Cojel, zu Zeug-Pr. Lts., thatsächlichen Verhältniffe niht vornehmen können Thaler jährlich C S j SCŒuviitluiuß uBrt Und Eg: zu Lem Zwede UEB eg E zur Honorirung der Uebertunden erfordert en —-iltel M L roaD ur YWBe1tvourne- Part Deriajjie d s AA O L E Trinkb aus Zeug-Feldw von der Insvektion der Gemwebtfabrifen p en BDery | O met en, E H aler rli E ist, um die Ecrcichurg des But st:llurg?plaßes zu erlichtern. Diese | Durdschnittsgehältern zu verre<nen, so daß ad 1 6 Oaupt- | zur Foige, daß die zwei hintersten Wagen des leßterwähnten Zuges Sarawara. Zeu S dw. v Art r B STÓ Mi P Sodanx gebt aus der ganzen Rede klar hervor, daß der Herr Ich will auf die weiteren Zwede der K «appschaftékassen hier Allee duc<s<ncidet den Park in westliher Richtung und ist lehrerstellen, ad 2 16 Lehrerstellen, a4 3 18 Lehrerinnenstellen | zeri<mettert und 25 der darin befindlichen PANagiere veriest wurden, eug-Feldw E Me Gei Ra Sukbl, g e Y Vorredner überhaupt nur den Versu< hat machen wollen, die Zu- | nit eingehen, au< fernere Zablen niht ver (esen. Wir teben aber, ali ‘in Tel bd : S terf E ) ce t Mai ° Sielle Tauf lndlihormeii î fel Li u i Nebe Vie O . ULeD. . 5 euge. Cts., +2 emifi- Fo : {130 oro} atrlo 97 é c t í ; 5 Seit I E E N zuglei cin schr hübs&er Weg zur Spazierfahrt. Zur reten | yerbleiben, welbe mit Ausnahme ven 2 Stellen (Taubstummen- | glüdlichecweise nit sehr erheblih. Der dichte Be A E r arat Sara louft, Be L au Suf. Regt Ne. 96 stände gewisser Kassen in einem engeren Bezirke, dem Zwi>auer | daß wir alle Ursache haben, Institute, w& ge jo Großes leisten, Hand grenzt der Ausftellungëplaß an dieselbe. Dieser umfaßt | [ehrer à 2160 4) mit den Mirimalgehältern dotirt, vom 1, Januar | London und fast die ganze Jasel seit einigen Tagen gehüllt ist, A vorläufig auf drei Monate zur Dienstleistung bei des Sürften Renß i. L Deiile, Wu [Gulden Er fagte ¿war ganz allgemein, | nit zertrummern zu laffen; wir haben df ¡raus ercfannt, daß wir J E G j S G e : co : - Ez. e Z F S E C ninmen ontoo Sni? 3 orr enen 1220 ( "Dar Le | ï R L s ie é r Hat ov o Sa - S S E A4 mee 2 rc: E S M ctwa 236 Ader, welche zum Zwe>e der Ecrichturg von Baulickeiten | 1876 ab sämmtli< mik den Durchschnittégehältern anf den Etat | guch in den Provinzen einige Bzhnunfälle, verursacht, in denen jzdo Se A S O daß die Knappschaftskasfen Verurtheilt werden müßten, daß sie einer | darüber wachen müssen, daß Einrichtungen, die in der That Jahr- eingezaunt sind. _ Außerdem werden ne ander Stre>en [Ur Pferde fommen. Es sind lomit gemä der Grundiäße des Normal-Befol- in keinem Falle Menschenleben verloren gingen. J bshiedsbewilligungen. Im ftehenden Heere. Ber- Reform deingend bedürften; Anderer]eits aber hat sich ein ganzer bunderte alt sind, die G aber auch zeitge! nâß entwidelt baten, er- s und Vieh eingefriedigt. In Wien nahm der eingezäunte AuëstellungE- dungê-Etats zu Gehaltéauftesserungen zu verwenden: ad 1) für Haupt- S S : S lin, 20 Saûuar v. Séudai Ha Ie G 9 Vortrag auf ein kleines Territorium bezogen _und darin wiederum | halten werden, Tragen wir Sorge, daß ? a, wo es das Bedücfniß plaß mit Einschluß des Raumes für Pferde und Vieh, welcher von | [ehrer 19,116 4, ad 2) für Klassenlehrer 35,76? 4, ad 3) für wis- Am Sonnabend wurde die Bronzestatue Lord Palmer- Brigade, init Penso E Diana pas. s 2s 2A Lt. nur, wie i< weiter hervorheben muß, auf den Zwi>auer Steinkohlen- | erheischt, die befsernde Hand angelegt wer 5e, segen wir diese Insti- iehr grefer Ausdebnuxg war, 260 A>er Fläche ein. Die Anéstel- senschaftliche Lehrerinnen 26,325 K Aus diesen Beträgen wücden fol- | f on s auf das dafür vorbereitete Piedestal im Parliament-square, c E j dg N Dis: 4 Der e Le g gr bergbau. Das, was er Ihnen vorgelesen, find nur Beftimmungen | tutionen aber nicht Strömungen aus, die in der That als verderbliche lungégebäude zu Wien lieferten etwa zwei Millionen Quadratfuß gende Zulagea gewährt werden können: ad 1) Hauptlehrer 3 Stellen | Westminster in London, gesegt. Das Stands ld des Staatsman- f Ae Brig A ia is Gen E Es e Meri I F aus einzelnen Statuten von Knappschaftsvereinen des dortigen Stein- | bezei<net werden müfsen. i t Oberflächenra für Aussteller ur.d bede>ten 42 A>er. In Phila- | à 3510 X 10,530 .; es verbleiben 3 Stcllen im Minimalgehalt | nes stellt ibn dar, wie er gewöhnt war, die Mitglieder des Unterhau- N * M3 E aare Dein, 22. DE | foblenbergbaues. Bestehen Mißstände, wie er sie in einzelnen gen Nun behauptet allerdings der Her x Vorredne ß in dies Oberflächcnraum für Ausfteller ur.d bede>ten - Uer, n P à 3510 M 10,530 .; es verbleiben 3 S T I L geo nes |] : : T: Trg f irs f nuar. v, Ma>rodt, Major vom Gusilier-Regt. Nr. 86, als Oberst- T : : L L gt E D L dings | r orredner, daß in diesen delpbia find bis jeßt zur Errichtung von Gebäutichkeitcn 50 A>er | (2862) mit 8586 , macht zusammen 6 Stellen mit 19,116 M | ses anzureden. Eine Inschrift trägt das So&>el noG nichi, wird M M Lt, mit Pension zur Disp e a dia ea E geschildert Hat, in der That, „9 glaube i<, existiren do< in | Kassen der Eigenthümer so zu sagen 9 ¡rthshafte, wie er wolle. Jh fontraftlih vergeben, wel<e einen Oberflächenraum von 2,107,000 | 24 2) Klasscnlehrer: 3 Stellen à 3240 Æ 9720 M | gber wobl noch vor der feierlichen Enthüllung des Monuments, ie In der Reserve und Landwehr. Berlin, 2 Gaus. 1E Königreih Satsen Regierung und Landesvertzetung, | habe vorhin s{on darauf hingewiesen, wo ersterer seine Erfahrungen Duadratfuß enthalter; dabei find die Anmcidungen um Raum | 2 Stellen à 2880 A 5760 , 1 Stelle 2520 F, | vor der Eröffnung déèr Pariamentssession stattfinden soll, erhaltea. v. Bredow, Major a. D., zuleßt bei der Jufant. des L Bats. welche vollständig in der Lage sein werden, ihrerfeits die | gesammelt zu haben angiebt. Was * gs Gebiet der deutschen Knavyps- so zahirei<, daß derselbe wird erweitert werden müssen. | 2 Stellen à 2160 M 4320 Æ, 4 Stellen à 1800 A 7200 , es ——————————— 2. Garde-Landw. Regts., die geseßliche Pension bewilligt. Berl in, Statuten solcher L E A O und Untersuung \haftskassen im Ganzen betrifft, fo ist seine Auffassung meiner An- Dri der fünf Hauptgetäude in Philadelphia werden permanente | yertleiten 4 Stellen im Minimalgehalt (1560) 6240 H, mat zu- Theater. 27. Januar. Basftin, Sec. Lt. von der Landw Inf. des 1. Batg -| zu Unterwerfen, E E e geyorten ehauptungen als wirklich sit nah jedenfalls absolut unriczt/ z. Einmal wird dies Alles {on Gebäude sein; auf zwei ven dicsen 10. viel Kunst in der Aus- samœen 16 Stcllen mit 37,760 M. ad 3. wissenschaftliche Die Over: „Die? bezähmte Widerspenstige“ von Göße, F Landw. Regts. Nr. 25, mit \{lihtem Abschied entlassen Meornnae O I [olllen, diejenigen Reformen und Aende- dadur widerlegt, daß _lede_ dieser Kassca unter spezieller \<müödung verwendet worden, und fie düuften wohl zu den s{örsten | Lehrerinnen: 6 Stellen à 1755 10,530 M, 3 Stellen à 1960 M wird. bo “N A Bie fw ufolge, in dieser Saison 1m Königlichen Beamte der Militär-Verwaltung. Dur Verfügung des Unge erver ren, „we <e or wendig Jene Mrs ten. Venn, meine <taatsaufsict set ©& A für jede einzelne Kasse ein J des Landes gere@net werden. 4680 MÆ., 3 Stellen à 1365 M 4095 Æ, es verbleiben 6 Stellen im ird, der „V. A. Zig. zZusolge, E | l B Herren, es handelt si, wohlgemerkt, bei demjenigen, was der Herr | Staats-Kommissarius vorhandznu der die Verpflichtung hat, den

t, Gut t Gub 26 E iz, f et 19A 0 = Q S ; Op s i ; ufführung gelangen, da Fr. Mal- Kriegs-Ministeriums. Den 7. Januar. Gussen, Proviantamts- Die Situation der Gebäude ist ven großer Bequemlichkeit; sie | Minima!gehalt (1170) 7020 Æ, macht zusammen 18 Stellen mit Opernhause ni<ht mehr zur Aufführung g , D C) l P o ê L rf (4

: e E 2 De Vorredner kundgab, niht um Vorschriften, die dem Gesetze entnommse Sißungen des Vorstandes beizuwr „ot insbesondere Bel d ) j; C : ibrer Individualität nit Control j "ri M Taf D 6 ins | DOLTEONE ga9, Ua) DOLIELIZEN, c ee iPmmer Sißungen des Dorstandes beizu „ohnen und insbesondere Beschlüsse E gen eselben Und ur Orea Pruppirh, met Aunstantagen | 26,325 Magistrat hat diese Vorsläge der Schuldeputation nach 2 Adi S n L Dr. Roiff vom Stadb- erwalter Ketbere "Tate Sea ua Pra E Le u etmgen, Meer e E n E > ]uépendiren, E R rig find oder gegen die bestehenden awifben denselben und um d'efelLeu herum. Architekten find die | eingeheolter Zustimmung der Normal-Etatédeputation acceptict und er- I, E S LS O elt hate Éale É R O 0 3-Assist. in Darm- | QLtscristen der Vereine bei den Steinkohlenwerken im Zwi>auer Be?eße verstozen, Es kann W 9 gar nit die Rede davon fein da Herren Hen. y Pettit Joseph M Wilson und H I. Schwarzmann. | C e a sih mit denselben gleichfalls E S, Apt M D E Ta Magen LES N e R San, Pr A. io E Bezirke vorlas. Mir ift E bei seinem Vortrage nicht | Seitens der Eigenthümer au! - diese Kaifen r Einfluß n E R is A e heilen Ann Beta ES Lis ets E V s T S : S endes Gait]piel im Dpernhc Ge E P E 123 Ï S S mögli<h gewesen, genau darüber klar zu werden, ob nidt | werden fönnte, der den Zed dog Ql, eutaenen wäre: -9 Der leßtere, wel<er die beiden s>oönsten Gebäude die Erinne- einverstanden zu erflären. L L E 13. Januar. Bußtke, Osterhausen, Proviantamts-Controleure 10g len, Iu ar. Werden, _nich 1 nute, en Z1 ‘en des Instituts entgegen wäre. Nach i i f ift Chef-Ingeni vio“ und „Arnold? auftreten. : Quft- M în C L Len Verons | die mitgetheilten Bestimmungen wesentli< Disziplinarvorschrif- | meinen Erfahrungen haben le Werkactoentbitmer ein | A g- und die Hortifultur-Halle entworfen bat, ift Chef-Ingenieur S M E im Stadi ter zwei Luft- M in C s Brei Ç : ntgeth B nge se Visz vorschrif einen rungen habe erade die Werkéeigenthümer ein so Ves E Laa: derselbe Hat ¡unter Professor Semper in Im Vereine der ehemaligen Schüler der Königlihen Real- | E Ae Ler siiE, Joe 1A S ehe bas Me B n Proviant C U inT Breisads, #6 s E Sa Mens ten ür den ¿Bergbau betreffen, oder Lu in der That in wesentlihes Interesse an die en Sils ats baiefen, daß fie \ H A E S : i 5 t u L Bs ae @ i S how ei piele zur Aufführung <Baunerleater als gl M S: L . e D Bl (eus: Bi . en Knappschaftsstatuten enthalten find. J< muß annebmen, da weit davon entfernt find, d sf L ATEOACANO, ; ; l E E Lhule Be an D L U. N | währt und von dort aus ihren Weg über alle Bühnen gemacht F Mischke, Rut hs, Milit. Anwärter, als Proviantamts-Assistenten 4 L, p 3 Ls A find, ? ieselben zu schädigen, sondern im Gegen-

Vortrag „über den Berliner Thiergarten“. Der Redner ent

N 2 S nigsten® il diese Vorschriften neben den & inhe il übe Beruf w K< e n fo i i Dri c haben. Es sind dies Schweißers „Darwinianer* und Savilles in Coblenz. resp. Darmstadt angestellt. Den 19. Januar. wenigstens zum Theil diese Vorschriften neben den Statuten einher- | theil überall den Beruf io sich fühlen, fie zu fördern und zu unter- Geschichte des Grenadier-Regiments Prinz |

m7 E D S e Auen E "c ie acbibt- ( ! ben! T : TE ; zen gehen und die Ordnung der Disziplin beim Bergbau, nit aber die stützen. 5 arl | warf zunä<s ein Bild des alten Beriin und knüpfte an die ges{i> R S <t der Oberst“, in denen Hr. Direktor M Spink, Bielagk, Sekretariats-Assistenten vom 1. Armee-Corps | X : _ Der „DEIN Ht aber ß : : : E E s ots E 2 i S S e Stavt Ki “lige dluna dez Tbier- Der Lieutenant, nichk der Ler s Es ; L 87, SCetrelariais-A} D P Ordnung in den Knappschaftsvereinen selbst angehen. Dies übrigens Allerdings wird : Norred sei Standvpuvft von Preußen (2. Brandenburgisches) Nr. 12. 1813—1875 von | liche Entwi>elung der E va rér 28 Pay prote e E Lebrun, Gie Damen Fl. Bredow, Frl. Arndt, Fr. Berg und die F resp. Garde-Corps, zu Militär-Intendantur-Sekretären, Meyer, g pp1< jelb! geh D g g d mir der Herr Vorredner von seinem Standvuvkte j Fn gartens aus einem einfawen Jogdreviere zu dem Je Parte. 2ZuU1

v. Müller, Hauptmann und Compagnie-Chef im 5. Badischen J artens i ) : ? e Qu fanterie-Regiment Nr. 113. Mit 14 lithographirten Karten. Berlin, | Schlusse machte Redner darauf aufmerksam, daß der Fnhalt seines

f it O A at T i S AET HeRH Belt WO ; i T; j N T: 1875, bei E. S. Mitiler und Sohn. Vortrages im Wesentlichen bereits in einer Schrift behandelt p „König Lear" mit Hrn. Direktor Lebrun in der Titelrolle und n Assistenten ernannt. Den 22. Januar. Prot, Zahlmeifter- è fes

q Q 2 : R : h : QLEYE anz dahingestellt, so wird hiernah die Bedeutung des Vortrages des | aus vielleicht sagen, da 5 G 4 2 if ton Crt R Ad HH. Kadelburg, Kurz und Blenke ihr so erfolgreihes Gasispiel fas Brus, Sclieter, Seékretariaté-Applikanten und Bureau-Diätarien Boer I eta dahin O sein, daß derselbe Uerebot berube, daß get A E G b de Luttien Sue A RE seen. Demnächst wird die Direktion dieses Theaters Shakespeare om VII. resp. IX. uxzd I. Armee-Corps, zu Intendartur-Sekretariats- hat üter gewisse Verhältnisse im Königreich Sachsen, wel<e | möglich ist, den Sried/ 1 E “Mor?

wiederum nur in einem einzelnen Bezirke desselben und zwar | thêmern erhalt 7 „n zwischen den Arbeitern und den Werkseigen- 5s ift ein umfangrei We s der Verfasser mit dies sei, welche bereits im Jahre 1872 als Separatabdru> aus de L E E 77 Ajpi ; e : L : : eDeru L ; z elle i r j Tumern erballen, * ies mag na der Auffassung des Herrn Vor- G E En C C OuGet der E R m Le Beile a O S Reiche LE Becnillben Stazxts- | dur<weg neuer Auëstattung ite m ey seyen E des Belit- Nr E a Zahlmeister teim 2. Bataillon Infanterie-Regiments | hei einer bestimmten Spezies des Berghaus angebli vor- | redners vielleicht & ne fehr L biivoa Würkaug. fein. Dasjenige Lans vas (be Huleis a ‘ein werthveller Beitrag zur Geihidte Anzeigers “unter dem Titel „Der Königliche Thiergarten bei E ZUE stes Fer B F L Teller lis Benefiz G kommen sollen, und die nicht in Geseßen, londern in ftatuta- | aber, was „eiñè Versammlung, wie der Deutshe Reichs- ann Da eis gugiei< als Sti augen M bt b Pa Seri L B be Königlichen Ober-Hotbuedru>erei (R. Alliance-Theaters für Frl. Fanny He tin das Schauspiel Ser Königlich Bayeris<ße Armee. rischen Vorschriften niedergelegt find. Der Herr Vorredner selbst hat | tag, was jede deutsche Regierung anzustreben hat, be- med e ift sabtredent diE doraiien des 12, Regi Deer) erschienen ift. : V DLLIRY Iudeichh An Ui Ne PARE Rin 26 den Händen M Betzrpe ere, Portepce-Fähnrihe x. Ernennungen, | niht einmal den Versu gemacht, beispielèweise aus seinem Heimaths- | ftebt ganz viz darin, daß Arbeitgeber und Arbeiter werden. h Es ift E ree Daß ride fg he ie Bl Dio, D, Seer) er) 16 „Graf Essex“ gewählt. Die Mere Nene O "Elifabeth ind Do derungen und Verseßungen. Jm stehenden Heere. lande diejenigen Vorschriften anzuführen, welhe die Knappschafts- gemeinsam einew , Ziele entgegenstreben und erkenaen, daß ihre JInter- d itellux E n gy s vas Maia é i nen betheiligt Die hiesige Großloge zu den drei Weltkugeln und mit Des R, Ga De lib E ea, D 9 She Zannar. Meyer, Port. Fähnr. des 15. Inf. Regts. zum | vereine bei dem Erzbergbau bchanden N essen nit entge gengesetzt sind, sondern daß die Interessen des einen [3 ift: ‘aber es (fl feine ‘bruésiüéweise Darstellung einer Operation oder * ihr 110 Töchterlogen betrauern den Verlust ihres Ebren-Großmeisters, | Fr. Heltig-De>er hat die Lady Rutla ! M. Regt. Wrede verseßt. Wende ih mi< nun, nahdem i< in dieser Weise die Bedeu- | und des andev : Theils gar nit von einander getrennt werden können, y H o D D ï ULWCi? - l t Ll =— j F L - S: j 7

S PEeTatio en en Ve E A i E E Frl. Marie Geistinger, die sih fortan dem rccitircndet Abschiedsbewilligungen. Im stehenden Heere. Den | tung derjenigen Aufübrun en, wel<e von dem Herrn Vorred - bei einer St{lacht lose eirgeflotten in die grcßen Ereignisse, sondern | tes Wirklicen Geheimen Kriegsrathes und General-Proviani Swauspiel zuwendet, verabschiedete fi< am 30. v. Mts. als „Schône M 19. J gung h H g derjenig führung < H Zorredner ge- | ohne daß beit e zu

Ä 5 ; d Grunde gehen. f

: i ‘ten : : A, e n X E c : : t 1! . HDanuar. v. Oberländer, Pr. Lt. vom 13. Inf. Regt., mit | matt find, <arafterifirt habe, zu der Frage an fi, fo will i< mi< Nur in der Gemeinschaftlihkeit ihrer Bestrebungen, in f arie Mig Ly 0 Maar i i irg Becos De A Tos K. Vaite 1 fie im g) Sabre seines "int ents<lief, Helena“ vom Theaier an der Wien. D I itel Pension und der Erlaubniß zum Tragen der Uniform verabschiedet. auf form-lle Einwendungen gegen den Autrag der Herren nit be- | fühl der F luna LA ULI die Brose dág unser Teuaes 4 bataillone des Regiments find aus dem Leib-Grenadier- Ba va / s S Le U Mittag 12 Uhr stattfand, ge- | \beidenden Künstlerin seine Theilnahme auf die 4 me de dankte. M m: In der Reserve und Landwehr. Den 17. Januar. | rufen, obwohl ich darauf hinweisen könnte, daß der Artikel VI, | Gewerbe) eiß nit untergehe, fondern daß er au fernerweit blühe. Y Ostpreußischen Grenadier-Bataillon und dem Depe BES Des st tet s Lts T welibe der Verstorbene im Leben ein- Weise kund, wofür Frl. Geiftinger in GCET IARANER S L dessen itel, Landw. Sec. Lt. des 14. Inf. Regts., mit {li<tem Ab- | der Gewerbeordnung ausdrüd>li< die Vorschriften über das Berg- Nuv wird gesagt, es kommen willkürliche Entlafsungen vor. Ja, 3 1. Westpreußischen Infanterie-Regiments, YCrtorneange. Pie L ne Zu Sitmeliees Je Na ber Wobaumig sprah am Sarge _— Sadlers Wells, das älteste Theater T q Ls ls U h entlaffen. Den 18. Januar. Kiesner, „Landw. Sec. wefen einer befonderen Gesetzgebung überweist. Es liegt mir indeß alle me ¡{li<en Einrichtungen find unvollkommen und wir werden E mirten im Anfang des Jahres 1513 je ein Ee E Lie „wie da E A 'Eicciis am Grabe aaf dem Matthäi-Kirh- Bühne die größten Tragöden Englands ihre en, E ine ie 4. Inf. Regts., behufs Uebertritts in den Königlich preuß. völlig fern, mi hinter derartigen Formalien zu verste>en, ih gehe niema)’s ein Ziel erreichen, bei dem nicht Menschliches zahlrei dief- rie Bt ift das T Bette. Sa Regiment" bef Prediger Vater. Jn der großen Trauerversammlung waren e Baus worden. Dafselbe foll in einen Skating-ring lden Les die nahgesuchte Entlassung aus dem bayer. | auf T e Qn Os betrifft, so if bie -Vorstbrift, wie f E und jenseits fein mA „Jy an “oe versichern, daß seit 4 E | e PRAEEEN E ¡s L it S j : zibe die drei . S ; ) Dieje nun anbe / , Derr, wie [ie | lan em und speziell au< in Preußen das Bestreben besteht, die Dis- Z zusammergcseßt. Am 1. Juli 1813 wurde dasselbe dur< eine Aller- | die Logen von Berlin zahlrei< vertreten, an ibrer Spiße ; Cid Beamte der Militär-Verwaltung. Den 15. Ja- | die Regierungen vorges<lagen haben und wie fie die Kommis- |} ziy,lîin der einzelnen Werke völlig unabbängi u machen L höchfte Kabinetordre aus den vorhererwähnten S fert El (bre Beute) Dele Dra Q G Ceckeilo na U S Peter, Kasernen -Inspektor von der Garnisonver- | fion adoptirt hat i< weiß ni<t einmal, ob in der Komis- | y,on den Eiariétungen der Ranppilhatilvercine selbst. Aus S E Ÿ und der Oberst-Lieutenant v. Bor>e, der sich ‘ar Bat E nd ! Ven außerhalb waren viele Deputationen erschienen. Se. Kaiserliche Berlin:” Redacteur :' F. Prehm. fit 8B „Würzburg, in Anwendung des $. 19 der IX. „Berfas- | fion über diesen Gegenstand überhaupt eine Diskusfion ftatige» þ eigenen Feder find vor Jahren hon Verfügungen ergangen und sie n von Züneburg am 1. April 1613 das Eiserne Krenz eur defsab und Königliche Hoheit der Eronprinz sandte ein Beileidsscreiben an C “9grsag der Expedition (Kessel). Dru> W. Elsner entlassen ase aus administrativen Erwägungen für immer des Dieustes | funden hat so ist, sage ich, die Vorschrift materiell vollkommen be- \ find die Grundlage einer Reform auf diesem Gebiete bei uns in À damit der erste QTager desselben war, zum Commandeur esse en die Witt 8: E oi LHoltbarai Sens: für beit Sarg. Éin Divid» n f s Ge Den 18. Januar. Mohr, ; Corps-Stabs-Veterinär gründet. In nahezu dem ganzen Bereiche unseres Vaterlandes bes Preußen gewesen, daß die Entlassungen von den Werk-n ohne Ein- (f E Regiment hat dann an allen Feldzügen der Jahre 1815— e L leitete die Feier mit Gesängen ein und {loß fie. Vier Beilagen laubniß zue ‘Tragen E tinifeea Sribe as Stad Apcthebee iten : M rio piGahstassen A A Dab f E A Bus ot De Sra Le Ce Res M Dee ane Er g 15 aba Antheil genommen. Die Tage von der Katßba< und | Nah 50 jähriger Amtethätigkeit zog sih von Messerschmidt in den (eins{ließli< BörsenB-eilage). von der g rorm, , Gor aßen eingerichtet; sie bestehen in der Art, ie niht nur Zw-.>e | bleiben sollen. Jch bezeichne ein solhes Ziel allerdings, wo dasselbe no< J

was, was überall und energis> angestrebt werden

Intendantur des IL. Armee-Corps, mit Pensioa verabschiedet. | verfolgen, welche in diesem Gese näher präzisirt sind, wona freier ! nicht erreicht ift, als et