1876 / 29 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

«-

fcllte. Vielfach is dasselbe indessen erreiht und es ist jedenfalls in Statistische Nachrichten. Auvernier. Die Grabde>el aus rohbehauenen Steizen sind 1 Meter dekretirt und auf die S{lacihäuser der Gesellschaft übertragen | Besiß der Vereirs8bank verbliebenen Aktien der Deutsh-Brafilianischen | genössishen fatistishen Bureaus aus der S<weiz na< den Ver- weit vollkommener’.m Maße innerhalb der Knappschaftsvereine erreiht, Das Kaiserliche? statistishe Amt veröffentliht in dem jegt breit und 1 Meter 50 Cm. lang, die Grabhéöhlen und Wände sind : werden; die Stadt hat die Ablösung der Privatshlächtereien zu über- | Bank sind dur< die Katastrophe in Rio de Janeiro fast werthlos cinigten Staaten von Nordamerika Waaren im Betrage wie in irgend eiv‘er anderen Klasse der Unterstüßungékassen. Geransgegebenen Band XYVIII “btb 1 der Statistik des Deutschen aus erratis<en Blö>en roh zusammengestellt. Auf 1 Meter 50 Cm. nehmen und wird ihr das Kapital hierfür mit 5 °/9 von der Gesellschaft geworden, und ist der Verlust mit 64,000 A auf Gewinn- und Verlust- | von 54,867,355 Fr. au8gefahren, gegenüber einem Durhschnittsbetrage __ Es hat der: Herr Vorredner und vor ihm au andere, die von Rei E a ein Verde 6 D Be SILA Fa afer bedin Tiefe unter dem Boden stieß man auf die Grabhöblen, in denen si verzinst. Diese Bediogungen hat der Magistrat niht angenom- | Konto abgeschrieben worden. Die Dividende für 1875 is auf 9#/,%/, | der vorangegangenen 11 Jahre von 57,343,870 Fr., was also ein dieser Tribüne. \pracen, darauf hingewiesen, wie das Geseß, welches See s bif Fe L TLEE E der E E a SETO 1874 etwa 15 theilweise wohlerhaltene Sfkeleite fanden, deren Größe bis men, sondern si< für die Erbauung eigener Séhlachthäuser entschieden. | festgeseßt worden. Minus von 2,476,515 Fr. ausma@ht. Sie jeßt zu ‘oeschließen im Begriffe sind, die Freizügigkeit keineswegs | ux Kenntniß der E Teken ¿elangt sind, Dana. sind | Le u Kindes hinabstieg. Die Form der Schädel und das Auf- Das Terrain gehört der Aktien-Baugesellsaft Neustadt und liegt Für das Jahr vom 1. September 1874 bis ebendahin 1875 Verkehrs-Anstalten. nach allen Seiten hin fördere. < will auf diesen Punkt, der er- - Gabre 1874 im Ganzen 1 61 E g iffe In O Sg afäbigkeit finden von Bronzeringen ließ auf das Zeitalter der Bronze \<ließen ; seit Jahren {hon unbenußt. Es müssen jedenfalls erst bedeutende | konstatirt die Jahresce<nung des Versicherungsverbandes für In einer Zuschrift an die Londoner Morgeablätter macht ledigt ist, meineétheils ni<t wieder eingehen; nur darauf von 36 363 Register E als v A 2 angeseiot. darunte e Dani allein eine Ste‘naxt (aus Nephrit), dur<brochene Bat>enzähne, Nivellirungen vorgenommen werden, ehe man mit den umfangreichen | Rübenzu>kerfabriken eine Gesammteinnahme von 474,357 A | wie die „A. A C.“ miftheilt, der Vorsißende der Dirsct möchte ih aufmerksam machen, daß ein großer Theil unserer Knapp- schie von 1752 oa T g Dies fa eien sih auf die ein- wel<he als Halsbänder dienten, ließen auf eine frühere Periode Bauten daselbs beginnen könnte. Es würde dann bei Berlin | und eine Gcsammtausgabe von 348,437 , d. h. einen Reingewinn !| United States Cable Company Mr. E. H. Lushington shaf\tsvcereine sich niht auf einzelne Werke bezieht, sondern zahlreiche a S Rüstesstaaten f E E schließen. Am 24 Januar Abends wurde das erste Grab geleert ; das Grunbstü> liegt eine gute Wegstunde vom Centr"m entfernt | yon 125,920 f An Prämien auf 506 für 197 Fabriken mit | einige merkwürdige Angaben r G E M T Werke umfaßt. Jh weise beispielsweise darauf hin, daß die sehr 3 I. Preußen d vas DIgen pen: der ganze Fund läßt um so mehr vermuthen, daß man es hier mit ein neues Viertel entstehen; denn es würden daselbst neue Straßen | 120,488,468 (A Versicherungssumme geshlossene Versicherungen wurden | Brüche des Kabels der Compagnie Er schreibt: „Es ift wichtige oberslesishe Industrie insgesammt dem oberschlesischen Knapp- Y , ¿war 1 Schiffe Re den ersten Menschengräbern aus der Pfahlbauzeit zu thun hat, da geschaffen und die bisher bestehenden gepflastert und regulirt werden | 473546 4 Prämie eingenommen; hierzu kam die zurüd>gestellie | eine unbezw-ifelte Thatsache, daß die Brüche des Direct United Sta- F<afverein angehört. Jn Niederschlesien ist ebenfalls ein großer Tours der Fundort nur 50 Meter von der bekannten Pfahlbaustation müssen, was allerdings ganz bedeutenden Kostenaufwand erfordern | Prämienreserve aus dem Jahre 1873/74 abzügli< der Rü>oersicherun- | tes Cable, die in regelmäßiger Folge seit der Eréffnung der Linie ein- - arin in Westfalen sind umfassende Bezirkvereine per Mus 4,890 Auvernier liegt. Bis jeßt wußte man nicht, wo die Pfahlbauer ihre würde. en mit 811 4, zusammen wie oben 474,357 4 Hiervon gingen ab: | getreten sind, gewissen Spekulanten an der Fondsbörse nicht Stunder, enva deren vollständig freie Bewegung E s E f E E R E Todten begruben, jet ist die Frage gelöst, und man darf aunehmen, Dem in der Geueralversammlung der Vereinsbank in erwaltungsfkosten, laut $ 15 des Vertrages 18/6 der Prämie, 85,238 ./6, | sondern einige Tage vor ihrem Statifinden bekannt waren, und es ift Er gus „Bergwerk zu Bezirk benen. n „uo } Ie, E zZ) ; Schleswig-Holstein, Ostseegebiet . 6 244 daß gegenüber von P fahlbaustationen fich immer auf festem Land die Hamburg vorgelegten Jahres beri<te entnehmen{wir folgende Da- Rüversicherungsvrämie bei ciner Versihe:ungssumme von 81,517,500 Æ | gleifalls gewiß, daß das zerrissene Kabel in jedem Falle bis zu dem Sen erei find in Gegenseitigkeitöveryä! E p _ E z , Neordseegebiet 14 1,577 Friedhöfe befinden. fen: Das Disfonten- und Weselgeshäft der Bank belief sich auf | abzüsli 18/4 Verwaltungskoften 959,106 M, zurüdgestellte Prämien- | eigentlichen Augenbli>, wo die Kommunikation aufbörte, gesund und as ibe rbeiter, die aus einem Den e in einen anderen Uvergeyen, 4) „Hannover, Elb- u. Wesergebiet . . 10 1,653 Die neueste Nummer des Il. Jahrganges der Wohens 313,594,735 M. in 52,828 Wechseln, davon gingen ein 299,296,082 (4 | Reserve abzüglich der durch Rückversicherung gede>en 2309 4M, Re- | in perfcktem Zustande war, und daß die zerrissenen Enten (welche M E Anciennitäteverhältnissen Ü g ae D. V ' Emegeb. u. Oitfriesland 32 „2,920 \{hrift „Die Selbstverwaltung“ (Nr. 4) hat vornehmlih in 50,397 Wechseln, Bestand 14,298,653 Æ in 2431 Wechseln. | muneratien des Rerbandvorstehers 900 & und endlih Brandentshä- | heimgebracht worden sind) über jeden Zweifel hinaus auf einen Riß L ewiß find dies Zustände, g g pu e Men oe Cou 1 T E folgenden Jnhalt: Provinzialordnung. $8. 31 bis 36 nebst Fremde Valuten wurden umgeseßt 33,354,889 A. Der Kassa-Umsaßz | digungen excl. des Ersaßes aus Nüdversicherungen 882 4, zusammen } dur gewaltsame Mittel in einer Tiefe, welche die übersteigt, die M ers nicht angegriffen werden sollten. 6 aube, clles das, ms a ie, E E 2'180 Motiven und Erläuterungen. Theilnahme der Mitglieder des Pro- betrug 484,153,062 Vorschüsse auf Werthpaviere wnr- 348,437 # Von dem Reingewinn von 125,920 M ist die Hälfte | s{leppende Auker untec gewöhnlihen Umständen zu erreichen pflegen, e angeführt hat, fann fi nur an i gina eg ia ere E ITT Oldenbur a Art E E vinzialausshusses, des Landesdirektors und der oberen Beamten an den geleistet für 16,250,091 A Deposito - Conto b | mit 62,960 M. in die Gewinn-Gontrole aufgenommen. Leßtere er- | schlicßen lassen.“ : er vie E in vezeingelten Fällen S id g erra Beyeyons u bt 1Y. Lübed E ae A ‘559 den Sitzungen des Provinziallandtages, Wahl dés Vorsißenden und trug 9,793,636 M. Für Aufbewahrung von Werthpa- | reichte in Folge dessen die Höhe von 662,421 4 und damit wurde Die Nr. 9 der Zeitung des Vereins deutscher Eisen- gemacht e en E die n erforderliche Heilung meiner, Anfich 4 >AUTILES E 11 b R Stellvertreters, Geschäftsordnung und von den Geschäften des Pro- pieren sind eingegangen 16538 Æ( Die Zahl der Interessenten hat das Resultat erreicht, daß den Verbandêmitgliedern für das laufende | bahnverwaltungen“ hat folgenden Snhalt: Kommunalbesteuerung nach M giewer gs n wIrTD. id and t sl it V1 Dambas E 5 119 vinziallandtages. Kreisordnung. Nachtrag zu 88. 29 und 30. fi< vou 3977 auf 4143 gehoben. Die Aktienbetheiligung des In- | Rechnungsjahr ein Nabatt von 50% der Normalprämie gewährt wer- | der Eisenbahnen. Verwendung der Frauen im Eisenbahndienste. f A d aver, Der Aus führte men feiner L wi: D ' O i o r o o o e N T Srcbligüng be ODilesGulzen zur Abhaltung von Hausjuchungen. ftituts bei der Hamburg-Berliner Bank ergiebt zum Course vom | den fonnte. i Oesterreichis<-Ungarische Korrespondenz 2c.: Beilage: Notizen Sd. T wirde dies nichts Anderes heißen, als T beige, Ueberhaupt . . 161 von 36,363 Polizeiliches. Reglement zur Ausführung des Biehscuchengesebßes ; 31. Dezember 1875 (94°%/)) einen Verlust von 150,000 . Die im Im Jahre 1875 sind laut einer Zusammenstellung des eid- | über neue Tarife und Tarifänderungen pro Dezember 1875. s y ' ; s gung, Die an diesen Unfällen überwiegend betheiligten Heimaths- feuersichere Einde>kung von Gebäuden. Civilstandsaugelegen- É Ui E M G I I U A E A I U (M A E R HISUS fECABESE GIC L, I SPECTV T aRAZ C Lt 7A - L E OERE S: E MRARLA RE S. B C U R E F C A ALAMAA: 7:0 C PALEZZ D M E A Tf 2E

ohne Prüfung der Verhältnisse cine beslebende, wihtige Zusttutien | H ä fen waren: Memel 6 Shhisfe ven 2295 N. T, Danzig 5 Sd. | ei enituue uus SHulangelegenheiten. Ueber die Führung L L F U ee : 2 - ; it von 2 R. T., Stettin Sch. von 2635 R. T, Bar Sch. D A L: « LLEDC 2 Ei ; 2 Va GA : : M E a R u E, E A E ta vou 2169 R. T., Stralsund 5 Sch. von 1918 R. T, Greifswald 4 der Kirchenrechnungen; Ausleihung von Kirchenkapitalien; Außer- und F userate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. 2.0/6 EL Anzeiger. Juserate nehmea an: die autori’irte Annoncen-Expedi- uns én Deutschland geleistet haben S. von 1163 R. T,, Anclam 2 Sch. von 857 R._T., Ueckermürde Wiederincoursfeßung von Inhaberpapieren von Gemeinde - Kirchen- Staats-Anzeiger, das Central-Haudelsregister und das tion von Rudolf Mose iu Berlin, Breslau, Chemnitz, A E atis viger e Eidiotalédino aus bier begriffen c S O gy T Dae SE von f S S" Er E A S A r ten S L Mager Posiblatt nimmt an: die Inserateu - Expeditiou L TEA und G: 5. D Una, Fabriken und Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M Halle æS E I : i: e aaa 4 LERENE . voa 632 R. T, Altona 2 Sch. von . T., Geeste» | de en, a D D 3 : : , Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen Grosshandel, G E E Z E R R R A) ex liege mir am allermeiffüen fern, Le e E dererseits muß | münde 2 S. von 1006 R. T, Cranz 3 Sh, von 205 R T, Y- Fiskus. des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich u, dergl. s 6. Verschiedens Bekanntmachungen. Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß ih aber daran erinnere, daß die neueren Bestrebungen. welcze bei | Penburg 8 Sch. von 1006 R. T., Oldersum 3 Sch. von 344 R. T., Von Kleins „Geschichte des Dramas" is der 12. Preußischen Staats-Anzeigers: 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete, | 7, Literarische Anzeigen, burg i. G., Stuttgart, Wien, Züri und deren Agenten, uns zu Tage getreten find, erst in Zukunft diejenigen Erfolge zeigen Großesehn 3 Sch. von 256 R. T., Rosto> 7 Sh. ven 1929 N. T., | Band ausgegeben worden. Mit Schnelligkeit geht das Erscheinen : Berin, 8. F, Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung, Amortisation, Zinsz2blung | 6. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- sowie alle übrigen größeren Anunomcen-Burcaus, sollen, welche die Knappschaftsvereine bereits erreicht baben. Werden Wismar 2 Sch. von 251 R. T.,_ Elsfleth 7 Sth. von 1640 R. T., f dieses umfangreichen Werkes vor ih, auf welches hinzuweisen au 5 n. 8, Ww, von öffentlichen Papieren, 6, Familien-Nachrichten, j beilags. 2 [n diese neueren Bestrebungen in der That solche Resultate in näherer Brake 3 Sch. von 656 R. T., Lübe> 2 S. von 599 R. T,, Bremen | derjenige für Pflicht halten kann, der si<h von der manierirt geist- - 2A - oder entfernterer Zukunft aufweisen können, so ist Viemand mebr 11 S6. von 4594 R. T., Hamburg 16 Sh. von 5063 R. T. | reichen und flimmernden Diktion abgestoyen fühlt. Denn es ist im- re>brcie uo Untersuépum&- Sachen: | Grundbuchs verzeichnete Grundftü®, mit einer Berkäufe, Verpachtungen, Subneissionen 2c. bereit, dies freudig zu begrüßen, als i< selbst; nur erstreben wir Was die Ladungsfähigkeit der verunglü>ten Schiffe betrifft, | merhin weitaus das eingehendste Wek über diesen Gegenstand. Der R Fabri? zuin eriebe der Tischlerei mit Dampf | [66] 2 7 9 . L A , uicht das Neue, inbeam ie dasjenige veruteiten, auf S wie iu so hatten eine solche unter 50 R. T. 1 von 50 bis unter neueste Band beschäftigt sih mit der Geschichte des englischen Dramas Offene Requisition. Der Schuhmachergeselle bebaut mit cit, det Gruber unterliegenden 5 Verkauf der Berliner Actien-Societäts-Brauerei, That stolz zu sein alle Ursache haben Es liegt hier ein theures 100 R. T. 27, von 109 bis unter 200 R. T. 42, ron 200 bis | bis zu den Mysterien des vierzehnten Jahrhunderts. : Friedrich Wilhelm Gustav Hagenstein, 23 Jahre SFläch ni hc [t 03686 See Lite eigen Moin- Die der oben genannten Gesellschaft gehörige, hierselkft i llen Betriebe kefindli | 1 : ; ier 1 i i 4 / 1 S N | ) : E alt, hier geboren, zuleßt in Zerbst in Arbeit, ist eninhalte von 0,3830 Hectaren nach ellen i L ; nte sellschaft gehörige, hierjeltst im vollen Betriebe befindliche, na den Erbe unserer Väter vor, was der Gzegenwart zur weiteren Pflege Ee 506 D T gh uon N mite M Ei von 10 2 Seit Beginn des Jahres erscheint hiecselbst in französischer dur Exkenütniß L unterzei<neten Gerichts "vom | etrage von 10 M (7 -Z zur Grundsteuer, nah €eizem nrn ¿Systemen auf eine Produktionsfähigkeit - von ca. 80,000 Hektoliter Bayerisch Bier eingerichtete überkfommen ift ; was der Vergangeuheit genüßt, und so Gott will, S 1000 R T ' as 1000 N. s L E E, R Sprache eine neue Zeit[@Ttsl, „0Trn al de Berlin“. Dasselbe be- 8. April 1875 wegen Sachbeschädigung zu 60 M Nugzzungswerthe von 501 zur Gebäudesteuer ver- Brat H gn Folge Generalversammlungs-Beschlusscs vom 28. Dezember a pr. öffentlih meistbietend Gee e A S ° Zwe>t, dey, if Berlin weilenden des Deutschen nicht mächtigen Fremden Geldstrafe, event. 12 Tagen Gefängniß, verurtheilt anlagt, foll mit all die: Hain und todten Inventar, Maschinen, Gefäßen und Geräthschaften verkauft werden, und L: h j M Qiquidatoren ein sffentli<her Verkaufstermin auf Saounabeud, den 26. Fe-

auch Jh regi myen lee nts cine: S daß Sie ei Alter nach vertheilen sih die verung[ü>ten Schiffe felaeudyrm?" | Ds Vi \onf il halt d iht i z 30. März 1 ege den dringenden Wunsch, meine Herren, daß Sie einem Ta DeE ) Die verung B OEE eru E T MHen? | das vielleicht sonst von ihnen gehaltene und nun nicht immer zur und: bat 82.4 Kosten zu zablen, Wir ers ; am 30. März 1876, Bormittags 11 Uhr, ¿FL S 00a Li i entliche: Amendement, was diese Institution ganz allgemein schädigen und un- E r A Vis Unter 3 F. 3, von 3 bis unter 5 J. | Hand stehende Blatt in objektiver Weise zu erseßen und dieselben Sale A v4 Lu E o E dp an hiesiger Gerichtsstelle, im Wege der ee aavlaa Vinas d Bermittans O im Geschäftslokale der Gesellschaft, am Temp:lhofer Berge, anbe-

tergraben könnte, nicht Folge geben, im Gegentheil, daß Sie diesen 9 bis nre 7 J, 9, von 7 bis unter 10 I. 28, von 10 bis | gleichzeitig über Berlin und reisen Verhältnisse aufzuklären, auf seine n Petiptnoî ; Subhastati steiger i : »- > Hierzu einzeladen. Die Brauerei umfaßt ei Strafen Vocvemts gra 1, „01 n, ! C 4 (l . 9 D i gleichzeitig über Berlin und Lei ) 3 en, Koften beizutreiben und 6 Ï ) ion versteigert werden. v ; erat Ser J . Die Brauerei umfaßt ein von 4 Straßen begrenztes Einrichtungen, die so Großes bewirkt haben, Ihre Sympathie dur unteg:) 9.s2{ 41, von 15 bis unter 20 J. 30, von 20 bis unter 30 Sehenswürdigkeiten U O. aufmerksam zu machen. Die Tendenz j E LIAE Ha fein O Le I N E, Auszug aus der Steuerrokle, Grundbuchblatt, Ab- E E A ‘Netern, von wel{hen 22 schr gut gelegene und leihi verkäufliche Vau- Ablehnung eines derartigen Antrages beweisen. «4,5. 23, derte, 30 bis unter 40 I. 11, von 40 bis unter 50 J. 1, von | des jeden Sonntag erscheinenden Blattes, das übrigens auch auswärts, richtigen. Alt- tandsberg, den 15. Januar 1876, | schrift, etwaige Abschäßungen und andere das Grund: | stellen, ohne die t i f S ‘tungen zu bes<ränken, abverkauft werden können. Die Budgetkommission, des Deutschen Reichstags hat a 50 E ukd darüber 1, während \ ay aa f Lun S SSRE M namentlich in Elsaß-Lothringen, Eingang. u e dh has Königliche Kreisgerichts-Deputation. E a betreffende Nachweisungen , ingleichen besondere e rtädtische Seuerbafe der gefan Gebäude beträgt 912,675 M, die der Gefäße, Maschi- Mai 1873, b f eff “b V GrüE gy N des Geselitür-66m 92. A Betracht : E deibandber Vollichiffe 45 Bar- G e T Adl ‘Drin Hr. Gustav Meyer; das Abon- f E He werben fônnen in unserm Bureau 1. ein- | nen und des Juventars 506,100 i 330,000 auf Verlangen der Liquidatoren zu bin at etreffend die GrüE.:ng und Bermsüth 22 ; ° s E S L ' . ; e E ) O en die nx<- E L i é j ir Bs ata ¿; E —_ „er Li _HINo Snvalidenfonde, erftatlet. j vegetete cncttis bes Reichs | fen, 3 peimalide TOQelicten und Gelensen, 18 Ausen-y | nens M wie aeefentliche Bekanntmachnng Geten de m7, | Me Dieseniten, elte Eigenthum eder ander: | talegen Den Zusdag zu attbellen, bleibt den Liquidl haft dedede ‘werden Tönen, afigegeben wid Di: Ergebnisse dexr Nat L riggen, S , 10 È / n, z h R, L weile, amkeit gegen Dritte der Eintragun î | , en, Drerot Den Liquidälonhaft gede>t werden tönnen, abgegeben wird. Maierials fiud in dem u &utersuhung und Prüfung des gesammten | Ever und 9 sonstige kleinere Fahrzeuge (Schaluppen, Jachten,_Tjoel- Land- und Forstwirthschaft. L , Es Ee Du Sh A Ce in das Grundbuch bedürfende, aber nicht Tin alio A Wins tee A La O Mee |uon;*i nebst aklem Zubehör mit einem Areal Die im Besitccaer Bericht wie folgt festgestellt worden: : Len 2c.). A ae Ort der Berunglü@>ung i 926 Sie 3m Reg. Bez. Minden ift der Stand der Feldfrüchte im A f aus Groß-Tabor, Ddr: Sue Go- L e geltend zu machen haben, werden | von 10,315 Qu.-Metern allein abgegeben A Die Bestieo —der Brauerei ist nah vorangegange» Obligationen 5<ds der Reichsfonds befindlichen Eisenbahn-Prioritäts- | nicht festzustellen R: von n üste 17 è 18 D Aben Ostsee- Allgemeinen ein guter, da die Saaten während der ersten starken della aut Goshüß, 5) den Friedrich Wilhelin Eduard CREG ert, dieselben zur Vecmeidung der Präklusion | nex Meldung beim mitunterzeichneten Liquidator Direktor Rel une «pssement jederzeit gestattet. Feilartige stets um die damaligen Tageskurse derselben oder | in der Nordsee extl. der ritischen E É s an Ì L eut! Dänemark Fröste im November und Anfang Dezembec bereits “sich einer ges Ernst Herrmann Wache aus Goschüß, 6) den Hein- spätestens im, Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 8!., Januar 1876 ( eltor Neh im Eta Let, Anhal18riSc Prioritäten nicht theurer angekauft roorden, so daß jeder | küste, 14 im atlantischen Diean, an dec üste vou E U, nügenden Schneede>e erfreuten. Vereinzelt hat indeß in den Kreisen rih Krôl aus Kraschen, 7) den Simon Urbanski Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags soll : g E ; E h wod $efurpunft für die Annahme einer Bevortheilung einzelner Bahnen | 10 an der mexikanischen Küste, 9 au der Küste von Eng as und | Miedenbrü> und Höxter die Bestellung wegen des frühzeitig einge- aus Münschwiù, 8) ven fra Särchigun Geisler den 1, April 1876, Vormittags 11 Uhr, Berliner Nctien-S ocictäts-Braueret „er Bankhäuser oder irgend einer nicht ganz lauteren Verfahrens- | Frland, 7 im chinesishen Meere, je 6 an den Küsten von Holland | Fretenen Winters nicht vollendet werden fönnen. In anderen Kreisen L de 9) den obann Marschallek aus V ibea E a ne werden. Liauid D t %, ren, Paderborn und Warburg) wird über bedeutenden Mäusefra M and orf GoAnn 7 M eppen, den 21. Januar 1876. L p: (Büren, P Neudorf-Goschüß, 10) den Carl FJaschio> aus Königliche Kreisgerichts-Kommission I. C. A, R A e T SSSLES I

weise fehlt und daher keinerlei Grund zu Mißtrauen gegeben Wi und Aae je 5 E a R IEEL a im N je L i ichfkei Rapi de o f uster j asilien und an der ElbmUü j L ft N eo ; Ÿ 3 Die formale Gesehlichkeit der Kapitalanlage und des Berfah- | u pen 0 Küsten v V aTceiS u 8, je | geflagt. Nachträglih stellt sich cu< weiter heraus, daß steltenweile ershau, 11) den Ernst Wilhslm Guder aus zu Reppen Heliuri Lich. Theevor Lorenz,

ens wurde von der Kommission einstimmig anerkannt. 3 an den Küsten von Frankreih und Afrika, je 2 am Kap und im | F den Kreisen Büren und Hérxter die leßte Ecnte den Erwartungen ] e t V A Nach der Ansicht der großen Mehrheit der Kommission ist die | westindishen Meer, je 1 an den Küsten von Uruguay, rei nit entspricht, indem die Erdruschergebnisse sih nur als sehr mittel- Se a Sdel® August Matbeum, ls Der Subhastations-Richter. [865 Messinable@. Zink-Abtäte c ; AU6 M, s V S 7 N

Sicherheit der bespro<henen Eisenbahnprioritäten in Bezug auf ihre | von Spanien, Ostindien und im Mozambique-Kanal. Vi 1} mäßig Lerausstellen. Î : 1 i: 2 1339, die -. daher, 14) den Johann Praegla (Predel) aus Ober- d E GSTRE: E T Y n A Ir j fezern, Gummi-Abfà Lder- SLbFS ç i f N rundstück-Verkauf, | Vä, Sb, Seiden Oletideibakite

—— Ar

21 C: a L L E U

E P

erzinsung nicht zu bezweifeln und kann auch von effektiven Verlusten | der Besaßung der verunglü>ten Schiffe betrug ; d E k ; Ry g } Obe ene h Mie Von S Gefahr für o bh überhaupt und | der e an Bord gewesenen Personen 49; an Menyn- E ù Cbeolaban s n T A e en Ee N den Thomas Zebu!la aus Türkwiß, | [623] j Glasscheibenstüde die darauf ruhenden Ansprüche insbesondere gesprochen werden. \chenleben find bei den Unfäller, verloren gegangen: von der Erw, : i g T R Câben die Wiuteriáaten bei A è N en AORE Heinrich Traugott Lange aus War- | Der zur Bersteïigerung des Zur freiwilligen Lizitation der der Deutschen Kupferschrott, Kupferspäne, eiserne Siederohr - Ab- Doch wurde vott mehreren Mitgliedern, welche zum Theil auf Besatzung 975 Mann oder 20,5%, voa den sonst an Bord gewesenen Matter it s uinel 2s find “nd i Oueia ten erg, 17) den rauer Paul Oskar Emanuel Gutes N [Dau Union-Bank in Liqu. gehörigen, hier Behrenstr 9/10 | schnitte, eijerne SiederÖöhren (ganze), Gußstahl- und ibre Aeußerungen im Hause bei der ersten Berathung verwiesen, die | Personen 6 oder 12,39%. Von den 161 verunglü>ten Schiffen waren | 7 A ee ette! d f A weise über arken Wurm- und Mäusefraß As Schlabib aus Wartenberg is in Folge der Anklage , 0 Französiscestr. 66 und 67, sowie Mauerstr. 30 und | NLUddelftah! - Bandagen, meffingene Siederohr - Ab- Richtigkeit der Operation in finanzieller und wirths{aftliher Be- | 129 beladen, 25 in Ballaft, 1 leer, während füc die übrigen 6 Nach- Á E Vat 6 “is ven Gemarkung iwtiér Oct[Maästen des zer Königlichen Siagtöaawalihasl au Oels wegen | bestimmte Termin vom 14, Februar d. I. fällt 31 belegen-n Grundstücke, welche einzeln oder zu- ! schniite, Radgestelle, Schieneastü>ke von Eisen reip ziehung, xämli<h der Anlage von 300,000,090 Mark innerhalb der | richten hierüber fehlen, S teuergegenstände Der Ladung Lagr; my D (F fóón im Jabre 1874 die Wanderheufcre>é ¿e | uswanderns ohne Erlaubniß auf Grund des $. 140 A sammen veräußert werden sollen, ift ein Termin | Eisen mit Puddelstahlkopf ca. 1—1,5 M. lang Pa- verhältnißmäßig sehr kurzen Zeit vom März bis Oftober 1873 in | waren: Holz 32 Schiffe, Steinkohlen 22 Sch., Stückgüter 18 Sch., Me L Me aut Unkenntniß beo Viet bUb, fo. sebr Laa t des Strafge?eßbuches die Untersuchung eingeleitet und Namskau, den 22. Januar 1876. auf den rabolspiegel von Kupfer- und Neusilberbie<, Leder- einer einzigen Gattung von L'Verthpapieren nit garantirter Eisen- | Getreide und Hülsenfrüchte 16 Sch., Salz 5 S., Eisen und Blei | 209 A ten Nalre nit unetl liche Theile jener Feldmarken zur mündlichen Verhandlung und Entscheidung der Königliches Kreisgericht. 12. Februar d, I.,, Bormittags 10 Uhr de>en, Leinwandde>en, Schiffsseile, Borden, Naht- bahnprioritäten, sowie au< der Ankauf von so großen, s<wer zu | 5 Sch., Guano und Knochenmehl 5 Sch., Petroleum 5 Sh , Maurer- daß sie Me E dionakre eln fâr die Zukunft sind Mcoffen Sache im Sißungsfaale des unterzeichneten Geric6ts Der Subhastations-Richter. im Geschäftslokale der genannten Bank 4 und Plattschnur, abgenußte lederne Treibriemen, di- veräußernden Beträgen „an Prioritäts - Obligationen einer | und Kalksteine 3 Sch., sor.stige Güter 18 Sch. Die Ladung ift bei verheer.e. DBorsich zreg ) n A ein Termin auf den 20, April 1876, Bormit- Behrenstr. 9/10, / verse Materialien (Messel; Leinen, Ginteu 1). is Eisenbahn - Ge)ellshaft bez veifelt,. Wenn au<h von dieser | 69 Unfällen vollständig verloren gegangen; in 7 Fällen wurde sie zu —- Der Mg U ente int ernational g E tags 9 G aan worden, Die vorstehend j vor Herrn Justiz-Rath Simson anberaumt, wozu Wege des öffentlichen Meistgebots verkauft werden, Seite die Schwierigkeit der Anlage von 247 Millionen | 4 des Werths, in 18 Fällen zu # des Werths und in \ha/{tlihe Markt wird in den Tagen des 13, 14, 15 und genannten Angeklagten werden aufgefordert, in diesem [913] Bekanntmachung Kauflustige eingeladen werden. Die Kaufbedingungen Termin hierzu ist auf Diensiag, den 15, Februar Thaler im Jahre 1873 e benso zugegeben wurde, wie daß | 12 Fällen zu F} des Werths gerettet. Bei 23 Unfällen fand } 16. Mai 1876 unter dem Patronat des Landeskultur-Rathes für das Termine zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und Die Gläubiger des Frei 2) N sind von hente ab im Sekretariat der Gesellschaft | {T-- Bormittags 11 Uhr, angeseßt.

zur Zeit des Ankaufs der Effekten die nacgefolgten abnormen | eine vollständige Rettung, dec Ladung statt. Ueber die Ver- | Köaigreich Böhmen stattfinden. Das Programm ift bereits in Dru> die zu 1rer Vertheidigung dienenden Beweismittel wit n Billingh L GLORENTE Fr. vou Zuydt- | während der gewöhnlihen Geschäftsstunden ein- Die bezüglichen Bedingungen nebst spezieller Nach- Börsenverhältnisse nicht erwart, t werden durften, so wurde es do<h | sicherung dec Ladung liegen nur sehr unvollständige Nach- | gezegk. Behufs Erzielung einer zahlreichen Beschi>kung bes<loß das mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem Gericht Beriedi Z l n Ä <e Anspru<h auf ihre | zusehen. 7 : weisung der muthmaßlih in Abfall kommenden Ma- für fraglich erklärt, ob diese ra she Veranlagung richtig und ob nit | rihten vor, was seinen Grund darin haben dürfte, daß bei großen T Marktcomité, bei cinigen Thiergattungen eine 50vroz. so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie uo | Ls im duns e wh rlôse von dem Verkaufe | Berlin, den 31, Januar 1876. terialien, mit Angabe der Lagerungdorte, werden aaf wenigstens theilweise anderweite Aulage und auch theilweise Wieder- Reisen die Ladung meist ina Auslande versichert und der Versiche» | Herabseßung des Standgeldes. Cine besondere Geflügelvieh Exposition u demselben herbeigeschafft werden können. Er- ins hr L S O L gelegenen Grvndver- | Die Liquidatoren der Deutschen Union-Bauk frankirte Requisition dur< unser maschinentenisches veräußerung angezeigt und mögli h gewesen wäre. rungsabs<luß dea Rhedereien entweder gar nit oder erst sehr spät | ist proponirt. Auf Verlangen wird den Parteien das Programm cheinen sie in dem Termine nicht, so wird gegen den | Mi ¿hres Schuldners zu haben vermeinen, wer-| Kopeßky. G. Siemens. H. Walli< * | Bureau hierselbft unfrankirt übersandt.

Bon anderer Seite dagegen wurde die Behauptung festgehalten | bekannt wird. Von den verunglückten Schiffea waren 140 versichert, | gratis und franco zugesendet. Anmeldungen werden in der Markt- Ausgebliebenen mit der Untersuchung und Enischei- f O aufgefordert, ihre Forderungen in dem R. Ko. (No. 10/2) Die nach Maßgabe der Vafkaufs - Bedingungen und hervorgehoben, daß allerding 8 Kapitalsverluste eintreten werden, j 15 nicht versichert, während für 6 Schiffe Angaben hierüber fehlen. comité-Kanzlei in Prag, Wenzelöplaß Nr. C. 799—IIL, entgegen» dung in contumaciam verfahren werden. au Va i Ly ; A ; D | audzaferiigenden Offerte find wit ner Unte: sowie daß auch Verluste an dea : \iusen einzelner Effekten wahrschein- | Was schließlich die Art der Verunglä>ung vetrifft, so gingen | genommen. P. Wartenberg, den 10. November 1875. G 10 Ub: C ormittags 9 Uhr [847] Bekanutmach „Offerte auf Aukauf alter Materiaiien“ bis lh fi ergeben, die Verzinsung feinesfalls gesichert sei; insbeson- | verloren : durch Stcanden 88 Schiffe, dur< Kentera 3, dur< Sinken Gewerbe nund Handel Königliches Kreiêgericht. I. Abtheilung. Bt Anbau hr, Cont.-Stde.), ; j img. ¿um obengenannten Terraine an unser maschinen- dere aber Letont, daß der Erwerb | so großer Summen nicht garan- | 13, dur< Verbrennen 2, dur< Kollision 11, durch sonstige {were i j a el. : an Aud Ta en T beim Rechtsnachtheile | Die zu dem Neubau von 2 Kasernen und dem te<unisches Bureau frankirt einzusenden, in welchem tirter Prioritäten, namentlih ia {o kurzer Frist, den Absichten und | Beschädigungen 18; 23 Schiffe find verschollen und von 3 ist die Art Vom Berliner Pfandbrief - Institut find bis Ende Subhastationen, Aufgebote, Vor- M schlusses anzumelden und gehörig zu be- | Unterrihtsgebäude der Central-Kadetten-Anstalt in | dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen JZn-

des Unfalls nicht ermittelt worden. œanuar 1876 23,752,899 Æ 44 prozentige und 6,729,600 M 5 pro- ladungen u. dergl. s 1a Lichterfelde erforderlichen Tischlerarbeiten, sowie die | tere!senten eröffnet werden. arlshafen, am 23. Januar 1876. zu dem leßteren Gebäude erforderlichen Schlosser- Elberfeld, den 27. Januar 1876.

dem Geist des Geseßes geradezu wi: )erspreche. L ; 00 Hiermi wird die obgelegene Pr. fung und Untersuchung tür ge- Die Ber ölkerung Griechenlands belief si< na< der Zentige, zusammen 30,482,4C0 / Pfandbriefe ausgegeben. Es sind [9204] : öniglihes Amtegericht vet ll ia U ‘orderlih el {lo Subhastations- atent. g . arbeiten sollen im Wege der Submission verdungen Königliche Eiseubahn-Direktien.

ote R i 457,894 Einw j ‘avon gehörten | zugesichert, aber no< nicht abgehoben 3,984,000 M. in der Fest- : en gelten dürfen Zähsung von 1870 auf 1,457,894 Einwohner. D geh / O E E gan

} ie<isd- $ d 12,585 anderen | stellung begriffen 6 Darlehnsgesuche auf Grundstü>e, zum Feuerver- E f ] 441,810 der griechish-orthodoxen Konfelon He s sicherungswerthe von 430,850 4, im Laufe des Monats Januar Nothwendiger Berkauf. [9960] unserem Geschäftêlokale, Michaelskirhplaß 17, ein- [900] Ausweis

é<ristlichen Bekenntnifsen an. Daneben gab es 2582 Israeliten und r : ) im Oas dem Nothwendiger Verkauf N L 917 Mohamedaner 2c. Die rômisch-katholische Kirche hat einen Erz- | 1876 angemeldet 9 Grundstü>te mit einem Feuerversicherungêwerthe börige, in deni Kreise Regenwalde bele aeves ge- J anntmachung, zusehen, und versiegelte Offerten bis 2M j E , und im n der Aufgebotssahe Nr. 13 v B : ; ;

f i jah om Jahre 1875 | zum 17. Februar er, Vormittags 11 Uhr, Oldenburgischen Landesbank

Landtags - Angel. ?genheiten. bischof auf Naxos und fünf Bischöfe auf Tynos, Santorin, Syra, | von 780070 f : z Grundbuche von Obernha I | werden: i j L. dog Korfu und Zante, Die grie<is<-orthodoxe Kirche zählt 12 Srz- Die Einführung des Shlachtzwanges in Berlin zeihnete Erb- und T De nariiilen Rechtsnachfolger der am 25. Berlin, Pee Me Sinuar 1876 E por 831. Januar 1876.

Berlin, 2. Februar. Dem H ause der Abgeordneten ist Bi j i ängi ir geeignete Etabli i J l ) ] F H bischôfe, 13 Bischöfe und 4 Metropoliten. ist davon abhängig, daß für geeignete Etablissements an der Peripherie Allodi al ut Obernh agen, Dezember 1872 zu Letschin verstorbenen verwitt- Königliche Garuison-Berwaltuug, S A ctirya.

E R E

ein Entwurf eines Geseyes, betreffend die Ber- der Stadt gesorgt wird, in welchen die Schlächter, ohne daß ihrea | ( t E wendung der in Folge der Altretung der Preußi- Kunst, Wissenschaft und Literatur. gewerblichen Interessen Abbruch geschieht, das Vieh s<lachten können. veranlagt zur Grunvsteuer bei einem Flächeninhalt e Mer o Weinbera, genannt Thieme, x R Wech l os O : e, ; k A L V, ; N Ne ; 1ha nna, geb. Müller, wel<he ein Vermögen von | [757] Bekauntmachux L 5796407, 09 <en Bank an das Reich für die Staatskasse ver- Es ist noch kaum fünfzehn Monate her, schreibt das „I. des Seit langer Zeit bildete die Angelegenheit den Gegenstand von Be- vou 612 Hektar 93 Ar 70 Qu.-Meter nah einem | 14 Thlr. 3 Sgr. 6 Pf. hinterlassen hat ; Für die Königliche Pulverf e ; con | Vfekten «o 1291661. 88. ügbar gewordenen Geldmittel, vorgelegt worden. Der- | bats“ aus Paris unter dem 24, Januar, daß wir, als wir die rungen V4 Ae S T E E a A ma inen N F A wg S, pf der Sn t Musikus Carl Gottlob Brat. | die Erbauung eines Hortierhauses mit S O verlooste Effekten . 27555. —. Jelbe lautet : i: ¡r das Foyexr bder Neuen Oper bestimmten, damals in der Kunst- | or d 1 Véutee Tb l Terrains zu befürworten, auf 663 M soll (ußungéwerthe n „ein Sohn des Fleischermeister Johann Gottlieb | im Ganzen veranschlagt zu 55,504 „A 50 S in Ge- | Lomba: E «5 sa 3839321. 79, Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c {cule ausgestellten De>engemälde des Hrn. Paul Vaudry be- vor dem Frankfurter Thor gelegenen Terrains zu vesürwora, h E i: E, ratfish und dessen Ehefrau, Christiane Louise, | neral- i Minde i in We- | Lombard-Darlehen . . 2468250. verordnen, uit Zustimmung der beiden H, aser des Candtages der [urades, diesem bedeutendsten und meisterlichen Werke der Malerei S A E E A A Sive Va an Ort “f d Stell 1876, Vormittags 10 är, | geb. Nasemaun, geboren n 23. Dftober 1807 u 1 ena ANUEE S BEITR Ie Berger on cas ‘eingeforderte 60 pCt. des s Monarchie, was folgt : : unserer Zeit ein s{<limmes Schi>fsal voraussagtcn. Wir glaubten nicht, M ift adi S E L A s falls r ispielige Projekt M un Fu Las dem Gute Dbernhagen im | Yiegelrode, zuleßt und bis 1845 oder 1846 in Gusow | Bedingungen, Pläne und Kostenanschläge liege Aktienkapitals... y 1809000. 17 118 M E Ah d S L a isten Bank n ‘das B Le Ee e se O e O oe d Y ai pa in Erwägung a hatte “er Bèrhandküngen m Per BVieh- das Urtheil über die Ertheilung des. B und T da u Ae dann nach L ausgewandert, | während der Dienststunden im Bureau der uittér- De s o e s ia a), I (18. Mai wegen Abtretung der Pre en a nung der Neuen Oper ist erst ein Iahr verstrichen, und währen N I ! E elcher ein Vermögen von 64 Thlx. 12 Sgr. 4 Pf. | zeihneten Direfkti i h A6 16142779. D E, (eleg Sammlung Stel Lon tusann T 100 G D | 2 E E Ta beni D E a O a e E e A terine geffcii und L len e Le deen KNetbtönachfolger q Gceignete Unternehmer wollen ihre Offerten schrift. Realisationsfond des E verfügbar gewordenen Gelde von P r Bestreitu i angerichtet, der jeden Tag deutlicher Hervor Fmerksam geprüft | di Magistrat wegen ihrer Höhe abgelehnt worden war, trat Auszug aus der Steuerroll Abschrift des Grund- u 28, September 1876, Bormittags | li und versiegelt mit ent)prechender Aufschrift ver- E R! a. in Höbe von 19,363,712 4 2 - zur Bestreitung der dur | Feder, der die Malereien der Oper aufmerksam geprüft iese vom Magistrat weg f g ! , ARSzUg r Steuerrolle und Abschrift des Grund- | 114 Uhr, im Zimmer Nr. 1, an hie Berichts- | sehen bis #pät l S 95 M die Gesehe vom ée E s S U Wt e hat, R Ÿ sie s am Eve Ma didgestellt sie mit Vorschlägen an dey Maf nrt ee SHlachihäuser der Mr | R find in unserm zweiten Bureau einzu- E Bin e ne Lrt voretladen, Un 9. Februar 1876 Bormittags 10 Uhr, Wedtiad . : 2458059. 42. U ejeyjammi. S. und vom 2. - | oder als fie kaum im Foyer angebracht worden waren, ird erkennen, h d E ç j é i; er der Verwarnung, daß sonst in dem vorbezei Lof Ae ————— _ or ancC Jeßsamml. S. 513) genehmigten Ausgaben, : daß das Kolorit fi vershleiert hat, und daß namentlich die rothen U R A der E e S Os M G Dien ware Eigenthum oder ander- | zu a, der landesherrliche Fiskus für den re<t- | genannten Zeit ‘die Eröfnunq i Atmeienbelt erie E b. bis auf Hóhe von 8,253,987 zur Be streitung der dur<h | Töne erblaßt sind, als ob sie stark gewascen worden wären. Dieser erstre [d aud al G: ‘Brrli i R: 0 s Sleis<e in Frage n das G db Q L gegen Dritte der Eintragung | mäßigen Erben angenommen, ihm als solhem der | nener Submittenten ftattfind:t i M E die Geseke vom 2. April 1875 (Geseßsamml. S. 193) und vom | Zustand hat nichts gemein mit der S<mußkruste, die si< mit der la Ba de li Corona, Us e Gesells ft ab ili La Ber Re alre Ste gelt u< bedürfende, aber uicht eingetragene | Nachlaß zur freien Disposition verabfolgt und die | Hanau, den 26. Januar 1876 y j Passiva. 10. Juli 1875 (Geseßsamml. S. 530) genehmigten Ausgaben, und | Zeit üher alle Gemälde zieht, welche der Luft und dem Tageslicht un- A Un Mitbesti aue M er M en t U g a T für f f e di Rebe Lai machen haben, werden aufge- | nah geschehener Präklusion fi< etwa meldenden Direktion der Pulverfabrik AELER R e S 00 I OR O e. im Vebrigen zur theilweisen Bestreitung der dur des Ge- | mittelbar ausgeseßt sind; er ist die erfte Phase eines allmählichen | (48€ nen ves ärtea des Magistrats. M "ift e bé, ipa fte 4 eselben bei Vermeidung der Ausschließung | Erben alle seine Handlungen und Dispositionen an- E R f Depositen: seß vom 92. Juli 1875 (Geseßsamml. S. 529) genehmigten Auês- } Verwischens, dem die Theaterdekorationen nah einer Frist von etwa die Marta ürfen über eine vom Magis l zu t E p A n im Versteigerungstermin anzunelden. zuerkennen und zu übernehmen s{uldig, von ihm I Ta Regierungsgelder inni ehn Jahren fast ganz erliegen. Man darf dieser bekannten Erscheinung Pee Ge Ern ind ne a L, die ih [aft E 1875 feuberg in Pommern, den 16. November | weder Rechnungslegung no< Ertag der gehobenen | < E} [894] und Guthaben E nie durch die im $8. 1 bezei ten Geseße ertheilte Er feinen fnderen Sruty eimen, ais Me g a F vage Der i i dies is Bedürfniß anerkennt agen M Fe E n O EE iusóweit i Königliches Kreisgericht, Dunngen 3 R E bercchtigt, sondern fich lediglich 2) Jen Bergisch - Märkische ileva r G «& 2087116, 75. ; i s | ° "ti l L ; : | i it dem, : .| e f ezei<hne®ten Geseß Schwefel gesättigten Wasserstoffgase, welche das Verbrennen des | qm Geschäftsgewinne, als nah Abzug der Verwaltungskosten und Der Subhastationsrichter. handen wäre, zu begnügen O as vor E 0 Eisenb ahn Privaten. . . 10067893. 32 | 3 I C . . A ————

mächti ung zur Ausgabe von Schuldyerschzr eibun A e ; ; gen wird in Höhe | Leuchtgases erzeugt, und des mit Staub vermen ten Dampfes, der Le, ai I ; L n E E B nue 6. bestimmten Summen, îta Ganzen zum } si< Man s Vie Menschen athmen, an den Wänden anjeßt. Das S s 30 Srbre de Rae non E Net aben, [75 E E R S E zu b, der Verschollene selbst für todt erklä:t und r I) Er A 12155010. 07 Der Finanz-Minisier wi BNeyE Ausführung dieses Sournal s{<lägt daher eine Kopie durch die Sees der Kunstschule | 5, Ablauf des leßten Luhres sich zu ents River, ob er das Etablisse- 9] Subhastations- atent. N Nacya den Baer LERE Erben mit den | “Es sollen die im Laufe des Jahres 1376 in den E ana ed i Ew R O Geseßes beauftragt. ang vor, deren Kosten sie auf 80,000 Bres veransch ag L ment erwerben will, wobei dann der Durchschnittsreinertrag der letzten Rothwendiger Verkauf, Ge Sia votx Me: d vorgeschriebenen Fol- S Pas angefammelten und sich no er- | “VersO » « «o... 880181]. 46. Urkundlich 2c. Ueber einen für die Archäolegie der Shweiz wichtigen Fund | 10 Jahre mit 5 %/o kapitalisirt werden joll. vie BRe O oe E gas dem, Zimmermann Carl August Reinhard | Seelow, den 29. November 1875. stäbe, “Scbmiedescrott, Éifen- : nid Puds rfte i Banknoten im Uinlauf “a A 5 zu Reppen gehörige in der Stadt Reppen Königliche Kreisgerichts-Deputation. Drehspäne, Eijengußspäne und Bohrschmuyt, Feilen, Staatspapiergeld im VUmlaof“ A 0000. R

von Colombier meldet das „Feuille d’'avis des Montagnes“: „Der Ret haben, dur< Kommissare Einsich j l b Fundort liegt in Mitte des Weges zwischen Colombier und ! gen nehmen zu lassen, Dagegen foil der Schlachtzwang für Berlin elegene und Band X11, Seite 241 Nr. 41 des Rothgußstüke, Rothguß- und Kompositions{pä —— TTOTO5BIL 99. ) ' y tons pane, 6 19795824, 99,

P Es #

Er S

-— i E

x - ao S G TEA ERKR R G g E E E o V cor g $ e.

E N Ey

Y —_