1876 / 32 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 3. Febraar, Nachm. (W. T. B)

Petroleum Upland nicht unter low middling April-Mai-Lieferung 63,

(Schlussbericht). Stanäard white loco 13,50, pr. Febrzar 13,30, per | Juni-Lieferung d.

März 12,75, per April 12,50 B, Rakhig.

Hamburg, 3. Febrnar, Nachmittags. Getreidemarkt.

(W. T. B) Weizen loco fest, auf Termine still. flau, auf Termine ruhig.

Glasgow, 3, Februar, (W. T, B.} Roheisen mehr gefragt, Mixed numbres warrants 62,2. Bradford, 3. Februar. (W. T. B)

Roggen loco ; . Wolle und Wollenwaaren. Wolle matter, Preise nominell,

Weizen pr. Februar 198 Br., 197 Gd,, pr. Mai-Jrni pr. 1000 | wollene Garne ruhig, wollene Stoffe unverändert.

Kilo 202 Br., 201 Gd. Roggen pr. Februar 148 Br., 147 Gd, Paris, 3. Februar, Nachmittags. (W. T. B.)

Hafer rahig, Produk Gerste matt. Rüböl still, loco 674, pr. Mai 67, pr. Oktober pr. | Februar 26,29, 1] s Pr, i Februar 354, pr. März-April 35}, | 28,00. Mehl steigend, pr. Februar 56,75, pr. März 57.29, pr. April Liter 100 pCt. 37. Kaffee | 57,75, pr. Mai-August 59,75. Rüböl matt, pr. Februar 84,50, Standard white loco | pr. Aprü 83,25, pr. Mai-Anugust 81,00, pr. September-Dezember

pr. Mai-Juni pr. 1000 Kilo 151 Br., 150 Gd.

200 Pfd. 653. Spiritus still, pr. f pr. Mai-Juni 364, pr. Juni-Juli pr. 100 Li fest, Umsatz 2000 Sack. Petroleum ruhig,

tenmarkt. (Schlnussbericht.) Weizen fest, pr. pr. März 26,50, pr. April 27,00, pr. Mai-Augrest

13,75 Br., 13,60 Gd., pr. Februar 13,30 Gd., pr. August-Dezember | 80 Ou. Spiritne fest, pr. Februar 45,25, pr. Mai-Aagust 48,795.

12,40 Gd. Wetter: Schön,

Amsterdam, 3. Februar, Nachm. (W. T. B.) Le Gotreidemarkt (Schlussbericht), Weizen pr. März 270, Roggen loco 6,75.

Roggen per März 175.

Antwerpen. 3. Februar, Nachm. 4 Uhr 39 Bin. #F#.T

St. Petershursg, 3. Februar, Nachm. 5 Ubr. (W. T. B.) Produktenmarkt. Talg loco 54,50. Weizen loco 11,00. Hafer loco 4,75. Hanf loco 36,00. Leinsaat (9 Pud) loco 13,00. We'ter: Thauwetter. New-York, 3. Februar, Abends 6 Uhr. (N T. B) / Waarenbericht. Baumwolle in New-York 13, do. in

(7. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen unverändert, däni- | X .w-Orleans 122. Petroleum in New-York 14}, do. in Philadelphia

scher 274, Roggen matt, Odessa 16}. Hafer stetig,

21}. Gerste matt.

Petersburg | 141 Mehl 5 D. 25 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 35 C. Mais (old mixed) 70 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 72. Kafes

Petroleummarkt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, af 1 Schmalz (Marke Wilcox) 135 C. Speck (short clear loco 34 Br., per Februar 323 Br., per März 31 Br., pr. April 24 Le S wi d r P ( )

303 Br., per September 31 bez, u, Br. Matt.

Antwerpen, 3. Februar. (W. T. B) Bei der heutigen

Berin, 3. Februar. (Wochenbericht über Lisen, chlen und

Wollauktion wurden 1693 Ballen Buenos-Ayres-Wollen angeboten | Metalle yon M. Loewenberg, vereidetem Makler und Taxator beim und davon 1375 Ballen verkauft Von den angebotenen 294 Ballen Königlichen Stadtgericht.) Auf dem Eisen- und Metallmarkthat sich diverzer Wollen wurden 222 Ballen verkauft, Das Gezchäit in gu- | auch in dieser Woche nur wenig geändez:t, bei mässigem U1nsatz

ten Wollen war belebt, die Preise etwas fester.

Liverposol, 3. F-:bruar, Nachmittags. ‘W, T. B.) t ] e Umsatz 10,000 B, davon für | stetig, unverändert notiren Warrants 63/9 besser pr. Tons, und für

Banmwolle: (Schlussbericht.)

Spekulation und Export 2006 B. Williger, Ankünfte theilweis? | Midälesbro-Eisen besteht ungeschwächter Begehr.

1/16 d, niedriger. Middl Orleans 613/,, middl. amerikanische 63,

41/16, middling fair Dholierah 43/16, good middl, Dhollerah 4, miôd!, Dhollerah 33, fair Bengal 43, good fair Broach D) new fair Oomra 4}, good fair Oomra 5, fair Madras 44, fair Pernam 7}, fair

Smyrna 57, fair Egyptian 68.

für den Konsum sind recht feste und theils höhere Preise zu ver- zeichnen. Roheisen: der Glasgower Markt ist mit Verschiffangseisen

Hier notiren gute und beste Marken schottisches Roheisen 4,80 à 5,20 und

fair Dhollerah | englisches 3,70 à 4,10 pro 50 Kilogramm; Eisenbahnschienen

zum Verwalzen 4,50 à 4,75, Walzeisen 8,40 à 9,40 und Kesselbleche 11,50 à 12,50 pro 50 Kilogramm frei hier. Kupfer f»st, gute Sorten englisches und australisches Kupfer 89,50 à 92,00 pro

| 50 Kilogramm, einzelu höher. Zinn besser Banca 94,50 à |

95,50, und prima engliaches Lammzinn 91,50 à 92,609 pro 50 Kilo-

amm, einzeln theurer. Zink fest, gute und beste Marken schlesischer Hütten - Zink 25,00 à 26,00 pro 50 Kilogramm, ein- zeln mehr. Blei stetig, Tarnowitzer, Harzer und Süchsisches 22,50 à 23,00 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Kohlen und Koks un- verändert, englische Schmiedekohlen nach Qualität bis 80,00 pro 40 Hektoliter, schlezischer und westfälischer Schmelz-Koks 1,45

1,75 pro 50 Kilogramm frei hier.

Berlin, 3. Februar. Die Marktpreise des Kartoffelspiri- tus, per 10,600 % nach Tralles (100 Liter a 100 %) frei bier ins Haus geliefert, waren auf hieszigem Platze

am 28. Jan. 1876 Bmk. 4 à —,—

S 29 s A 43,3 a 6

E g * T A R E e: " 439 à 43,7 q 0e Fass, S 43,7 à S E

a M «43,4 à —,—

n

Die A elte ten der Kaufmannschaft von Berlin.

U

Auzweisge ven Banken Ctr

Woohen-Uebersloht von 4 deutschen Zettelbanken pr. 31, Ja- nuar cr. ; s. unter Ins. der Nr. 30.

Bank des Berliner Kassen-Verelns. Monats-Uebersicht pr. 1, Januar d. J.; s. unter Ins. der Nr. 30.

Dentsohe Grundkredit-Bank zu Gotha. Monats-Uebersicht v. 31. Januar 1876; s. unter Ins. der Nr. 30.

Kündizgungen und YerlSsGSumnzCne

Köln-Mindener Prämlen-Anthellsoheine. Zinsungeliste vom

1. Februar; s. unter Ins, der Nr. 30. General-TUersanna iten. 98. Februar, Feuer - Verslcherungs - AKktlen - Gesellsohaft für Deutsobland „Adler“ in Berlin. Ord, und anusserord, Gen. - Vers, zu Berlin; s, Ins. in Nr. 80 Nene Norddentsobhe Finss-Dampfsohlffahrts-Gesell- schaft, Ord Gen -Vers. zu Hamburg. AuSZzZaAniunmzen. T

Centrai-Bank für Gezossensohaften In Lign. Zweite Theil- rückzahlung von 20 "/g auf die Aktien mit 60 M. bei der Kasse in Berlin,

G E N

7. März.

Königliche Schauspiele.

Sonnabend, den 5. Februar. Opernhaus, 32. Vorstellung. Marie, oder: Die Tochter des Regiments. Komische Oper in 2 Abtheilungen na< dem Französishen des St. Georges. Musik von Donizetti. (Frl. Minnie Hauk, a. G.) Hierauf : Solotauz. Anfang 7 Uhr. y

Schauipielhaus. 35. Vorstellung. Die bezähmte

speare. Hierauf: Die Dienstboten. Lebensbild in 1 Akt von R. Benedix. Anfang halb 7 Uhr. Sonntag, den 6. Februar. Opernh.us. 33. Vor- ftellurg. Ioseph in Egypten. Musikalisches Drama in 3 Abtheilungen von Alexander Duval. :

: | Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen: | [913]

j L Z i

Die gegen die Wehrmänner Kriehß und Nadlah } Die Gläubiger des Freiherrn Fr. von Zuydt- in der Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und | wyk zu Billinghausen, wel<e Anspru<h auf ihre Königlich Preußishen Staats-Anzeiger Nr. 257 de | Befricdigung aus dem Erlöse von dem Verkaufe

Königliches Schauspielhaus. Saalthcater. Sonnabend: Abends 7 bis 9 Uhr: 1) Meeresfahrt, Schiffesfreud! Schiffesleid!

Bekanntmachung.

9) Die Sonue, ihre Beschaffenheit nah den Re- | 1873 unterm 12. April 1873 erlassene Requisition j des im biesizen Gerichtsbezirke gelegenen Grundver-

sultaten dec Sp-ktral-Analyse. Planeten. 3) Soirée fautastique und Farben-Magie.

Entrée: Fauteuil 20, 15, 10 und d Sgr. Kasse u. | Abtheilung I. Kommission für Ueb Wider spenstige. Lustspiel in 4 Akten von Shake- Meyer's Gonditorei, Charlottenstr. 56. Kinder an Wochentagen die Hälfte. - Konzertvorträge: Frl. Mariaune Stresoto,

Mikroskopisches Aquarium, Täglich geöffnet von 9 bis 9 Uhr. Entrée 1

Stecbriefserledigung. Der von Unterzeichne- tem am 17. Januar 1876 vei, von Königliwen | des Aubschlusses anzumelden und gehörig zu be erlassene Ste>brief gegen Johs. Motschenbacher {j gründen. (Müllner, Müller) aus Bayern ist durch Verhaf- j Königliches Amte gericht.

um Strafvollstre>ung wird erneuert. Potsdam, } mögens ihres Schuldners zu haben vermcinen, wer- den 23. Dezember 1875. Königliches Kreisgericht. | den bierdur< aufgefordert, ihre Forderungen in dem ectretungen, : auf den

24. Februar d. I., Vormittags 9 Uhr (10 Uhr, Cont.-Stde.), : anber anberaumten Termine keim Rechtênachtheile

e E E

Carlshafenu, am 23, Januar 1876.

ave

Musif von Méhul (Hr. Fri>e, Hr. Niemann.) 5 R, C ; ) l : Hierauf: Das schle<t bewahte Müdchen, Pan- R wait täglich 7 Uhr, außer Dienstag und tung des Genannten erledigt. Rotenburg a./F-, E eer s i E tomimish-komisches Ballet in 2 Abtheilungen und : Das interessante Thierleben in den Gewässern des (Provinz Hessen - Nassau), den 1. Februar 1876. j Verkáufe, Verpachtungen; 4 Bildern nah d'Auterval von Paul Taglioni. | Thiergartenê, dur<h das Hydro - Oxyzen - Sas - Mi- Üntersuchungsrichler des Königlichen Kreisgerichts. : i Submisfionen 2c- Musik von P. Hertel. (Frl. Granßow). Anfang ' frofkop. i / / M Gleim. | [953] Subuission.

2

halb 7 Uhr. Erhöhte Preise. |

Schauspielhaus. 36. Vorslellung. Des Meeres

und der Liebe Wellen. Trauerspiel in 5 Auf-

zügen von Grillparzer. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater,

Sonnabend: Drittes Gastspiel des Hrn. Mar Löwenfeld: Haus Iürge. Schauspiel in 1 Akt von Carl Holtei. Hierauf: Eiu delicater Auftrag. Lustspiel in 1 Aft nach dem Französischen von Roger. Zuw Schluß: Die Unglü&lichen. Lustspiel in 1 Akt von A. v. Kotzebue, bearbeitet von L. Schneider.

Sonntag: Zum 143. Male: Meiu Leopold,

Victoria-Theater, Direktion: Emil Habn.

Sonnabend und folgende Tage: Ermäßigte : Preise. Gastspiel der ersten Solotänzerin Signora | Doriva Merante und des Balletmeisters und | Solotänzers Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt in 80 Tagen. Nebst einem Vorspiele: Die |

Weite um eine Million, Ausfiattungsstü> mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Taktleaux von A, D'Exznery und Jules Verne. Musik von Debillemout. In Scene geseßt von Emil Hahn.

Anfang 64 Uhr.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater,

Sonnaberd u. d. folg. Tage: Die Reise durch |

Berliz in 80 Stunden.

Woltersdor-Theater.

Sonnabend: Zum 65. Male: Luftshlösser. Jo- | | 1862, Ignaz Franz Castelli 7.

sephine Grillrofer: Fel. Josephine Gallmeyer.

Krel Theater.

Sonnabend: Wegen des Balles des Königl, Corps |

de Ballet feine Vorstellung.

Sonntag: Zum 1. M., neu einstudirt: Der ver- kaufte Schlaf. Zauberposse mit Gesang u. Tanz in 12 Tableaux von Jacobson und Girndt. Weih- nachts-Ausste!lung.

Stadt-Theater.

Sonnabend: Gesammtgastspiel der Mitglieder des MWallner-Theaters und des Direktors vom Wallner- Theater, Hrn. Theodor Lebrun, zum 1. M.: Die Darwiniauer. Original: Lustspiel in 3 Akten von Dre. S. B. von Schweiger. Hierauf 2. 1. M. Der Lieutenant und nicht der Oberst. Schwank in 3 Akten von ‘“. y. Saville.

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

National-Theater,

Sonnabend: Exrtravoz stellung. Ein Fallissement. S>auspiel in 4 Akten.

Sountag: Nachmittags - Vorstellung zu halben Kassenpreijen. Anfang 4 Uhr. Das Käthchen vou Feilbronn. : : Abend-Borsteiluug.

Gastspiel der Frau Keller-Frauenthal : Die Iung- frau von Orleans. Tragödie in 5 Akten. Jo- banna: Frau Keller.

Belle-Alliance-Theater. _ Sonnabend: Zum 2. Male: Graf Essex. Schau- spiel iu 5 Akten von H. Laube. Sonntag u. Montag: Dieselbe Vorstellung.

j

; \{ule. Emir, Diamant; Angot-Quadrille. Anfang 7 Uhr.

In der 4 Uhr- Vorstellung kann auf allen Pläßen

| werden,

Auftreten der 18jährigen Französin Mlle. Laurent mit ihren 12 Riesenschlangen

Preise auf allen Pläßen für Erwachsene und Kinder, : zweite um 7 Uhr, gewöhnliche Preise. Wiederho : : Me ) j rae der o beifällig, A R ia Benetis e Vhp- an Alle, welche an den zu verkaufenden Immobilien [9262] A | ellung der Maine Fredi Salamdnaîn in bele Eigenthums-, Näher-, lehnrechtlihe, fideikommissa- Das 2. Thüringishe Infanterie-Regiment Es 2 A E e:

! Vorstellungen Auftreten der Schlangenkönigin.

| 1705. Philipp Jacob Spener +.

Nummerirter Plaß 2, niht nummeriiter Plaß

Sonnabend: Außerordeutli<he Parade-Gala-Vor-

Sonntag: Zwei Vorstellungen, um 4 und 7 Uhr.

E. Renz, Direktor.

Cirecus Salamonsky,

Sonnakend : Parforce- Vorstellung. 40 Nummern. dem auf

Sonntag: 2 Vorstellungen, erste 4 Uhr, halbe

E E

A SalamonsKky, Direftor.

Beutscher Personal-Ialender, 5. Februar.

Publikation des Preussischen Landrechts,

Familien-Nachrichten. Die Geburt eines Mädchens zeigen an Friedensrichter Dr, Scheller und Frau, geb. Reth. Treis, den 18. Januar 1876. Verlobt : Irl. Helene Rudolph mit Hrn. Referen- [20] dar Dr, jur. Hermann Gensel (Dresden Wur-

Thalern nebst Zinsen.

Mehliß.

zen). Frl. Johanna Müller mit Hrn. Architek- ten Ernst Arnold (Winkel im Rheingau --- Wiess- baden), Frl, Anna Heinz mit Hrn. Kaufnzann

Subhaftationen, Aufgebote, Vor-

Auf Antrag der unvezehelihten Johanne Caroline ; | stellung. Ein Afrikanishes Fest der Königin von | Dorothea Müller hieselbst und des für die minder- : ' Abyssinien. Debut der afrikanis<hen Schlangenbe- | \{<wörerin. Die Velocipedenfahrt auf dem Draht- | Müller hieselbst bestellten Vormundes Schuhmacher- : ' seile, in einer Höhe von 60 Fuß ausgeführt von ' den Herrea Bellivg u. Stafford. Die 3fache Fahr- | weiland Müller nacgelasseuen Immobilien, nämlich : : Die Sculpferde Camillus, Aktäon, Young, | 1) Das an der Maschenstraß: hieselbst unter i Hypotheken-Nummer 454 zwischen Schruppe und Bünger belegene Wohnhaus nebst dahinter be- ? legenem Stallgebäude und sonstigem Zubehör. - soll im Wege der Submission an Mindestfordernde * auf ledeé gelôfte Billet ein Kind frei mit eingeführt | 2) Der vor dem Tidexerthore vor hiesiger auf dem vergeben werden.

Münftcrkampye neben Kaufmann Steinberg und | Stiftägärten belegene offene Garten von etwa ben und Preisangaben sind der unterzeihneten Kom- 70 Quadr.-Ruthen, öffentli<h meistbietend in mission bs zum 14, Februar d. Is, verfiegelt

jährigen Kinder weiland Webermeisters Friedrich ,

meisters Georg Palm dahier, sollen die von dem ;

Sonnabend, deu 12. Februar 1876, Morgeus 11 Uhr, bei Gericht anberaumten Termine zum Zwe> der Erbtheilung verkauft werden. Sndem Kauflicbhaber dazu geladen werden, crzeht

Der bei dem uuterzeihueten Negiment pro : 1876 nöt3ige Bedarf au:

1 e, Abonnenten halber Preis. | G ladungen u. dergl. : Grauer und blauer KFutter-Leinwand, Futter- Circus Renz, [406] VBerkaufsanzeige und Ediktalladung. und Unterhosen - Callicot, Jaken-, Drillich-,

Hemden - Callicot, Ro>- und Hosenknöpfen, Tressen, Fahlleder, Brandsohlleder, Schafleder Vacheithäuten, scwie an fertigen Stü>en als:

Halsbinden, Lederhandshuhen, Schirmmügen, Schuppenketten , Helmadlern und Kokarden, Leibriemen ohne Schloß, Säbelkoppeln für Reiter, Faustriemen und Säkeltroddeln. Í

Material und fertige Stücke, sireng probemäßig,

Offerten von zuverläsfigen Lieferanten mit Pro-

und portofrei einzusenden, Materialienproben wer- : den nicht remittirt. (2/11) : Straßburg, den 1. Februar 1876. Die Bekiecidungs - Kommission des FFeld-Artillerie-NRegiments Nr, 15.

rische Pfand- und andere dingliche Rechte, insbeson- Nr. 32 hat: dere au<h Servituten- und Realberehtigungen zu haben vermeinen, hierdurh die Aufforderung, solche ———= | Rechte in dem angesetzten Verkagufstermine anzu- melden, unter der Verwarnung, daß für din sich Nichtineldenden das Recht im Verhältniß zum neuen e i ElnhbesWeid verloren e dem- 704 E L A . T näcbstige Ausschlußbescheid wird nur dur< Anschlag 1794, König Friedrick Wilhelm III. bestiwmt die af Nie Gerichtätafel bekannt gemacht.

360 fomplette Helme,

240 Tornifter E braunem Kalbfell mit Nadeln, 160 weiße Leibriemen | S E

80 braune do. ohne Sloß, 160 weiße Mantelriemen, 80 braune do.

240 Kochgeschirre und 240 Paar Kochgeschirr-Riemen

Von der Anmeldungspfliht ausgenommen ift die zu beschaffen. unverehelihte Johanne Holtegel hieselbst wegen eines l —— | im Hypothekenbuche ingrossirten Kapitals von 200 Bekleidungst ommission bis zum 18, Februar c.

Probestü>e mit Preisangabe nimint die Regiments-

entgegen.

Einbe>, den 30. Dezember 1875. ___ Nicht acceptirte Proben werden deu betr. Sub- Kösönialiches Amtsgericht. IL.

* mittenten alsbald zurü>gesandt. Meiningen, den 2. Februar 1876.

e

0] Aktien-Gesellschaft Bartensteiner Muhleuwerke.

Durch den in das Gésellschaftsregister des Königl. Kreisgerichts zu Barten-

und Fabrikbesißer Joseph Hoffmann (Seitenberg | stein eingetragenen Beshluß der General-Versammlung der Aktien-Gesellschaft Frankenstein), Frl. Anna v. Star> mit | Bartensteiner Mühlenwerke vom 18. Novbr. 1875 ist das Grundkapital der Ge

“—

Hrn, Premier-Lieutennnt Louis v. Schwanewede | sells<haft von 100,000 Thlrn. in der Art auf 150,000 # herabgeseßt, daß diese

(Marburg Dresden).

150,000 (M in 590 Stü> auf den Inhaber lautende neuë Aktien von je 300 M zer-

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Emil Brenning | legt und je zwei alte Aktien zu 100 Thlr. gegen eine neue Aktie von 300 M ein-

(Bremen). Hrn, Premier-Lieutenant E. Schu- | getauscht und die eingetausGten alten Aktien vernichtet werden. bert (Freiberg). Hrn. Rittmeister und Eêcadron- Mit Bezug auf die Artikel 248, 243 und 246 des Allg. Deutschen Hat-

chef v. Hellermann (Pasewalk) Hrn. Rittmei- j delsgeseßbuches werden die Aktionäre der Gesellschaft hiemit aufgefordert, fic ster und Adjutant Martin v Goßler (Karlsruhe). | zur Ausfuhrung dieses Deswlusses bei der Gesellswafi zu Handen des Unter? —- Eine Tochter: Hru. Rittmeister Georg v. | zei<hneten Vorsißenden des Äufsihtsraths zu melden,

Oertzen (Cosa). Hrn. A. Hausdorf (Walden- ; p Hrn. Major Wilhelm Riedel (Ludwigs- ? urg. j Geftorben: Hr. Hauptmann und Compagniecßef ! Richard v. Döhn (Wiesbaden). Frau Emma v. ! Dewit, geb. v. Arnim, Tochter Jda (Stargard i. !

Pr.). Verw. Frau Tribunals-Räthin Antonie | t

v. Gofsow, geb. v. Ostau (Königsberg i. Pr.). | ß Hrn. Gymnasiallchrer Dr. Franz Müller, Sohn | |

Ulti (Kolberg). Frau Amalie Gräfin Vib- | F thum v. E>städt, geb. Freiin v. Miltiß (Schloß : V S Hn Nf A G Sorafs5stiao and tona a Cut ; 6 F Schôn-Völkan). Hr. Seconde-Lieutenant Her- ; Sorgfältize Behandlung na<h Steinbacher's System. Winterkuren zu ermäßigten Preisen. mann Gash (Breslau). Hr. General-Lieute- |

nant a, D. Alexander v. Erichsen (Braunschweig). '

Königsberg, den 29. Dantar 1800 Der Auffichtsrath der Aktien-Gesellschaft Barteufteiner Mühlenwerke.

Samuel Levy,

1E E S2 E E M E

| cilaustalt

E E T I E E E E F R

D h's Natur in Cannstatt.

pectus gratis. O 11979)

“7e

Pros

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

e a Das Abouvenent beträgi 4 4 50 für das Vierteljahr.

[All Poft-Anstaitz: des In- nund Auslandes nehmen f Bestellung an; für Kerlin außec den Post- Anstalten -

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4 J

M B32.

S2. Majestät der König haven Aller: nädi..| geruht:

__ dem General-Lieutenant z. D., Freiherrn von Medem, bisher Kommandant der Feftung Mainz, den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Geheimen Sanitäts-Rath und Kreisphysikus Dr, Bitter zu Melle den Rothen Adler- Orden dritter Klasse, und dem Förster Brauner

zu Hohwald im Kreise Nimptsh das Allgemeine Ehrenzeicher |

zu verleihen.

Se. Majeftät der König haben Allergnädigst geruht :

dem bisherigen Konsul in Jerusalem, Geheimen Legations- Rath und General-Konsul von Alten, den Rothen Adler- Orden zweiter Klasse; dem Vorstande der Telegraphen-Abthei- [lung bei der General-Direktion der Königlih bayerishen Ver- kehrs-Anftalten, Telegraphen-Direktor Gumbart zu München, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; sowie dem Kapitän der österreihis<hen Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft, Dago- bert Engländer zu Wien, und dem Hausbesiger Abel zu Marienbad in Böhmen den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen. :

Deutsches Neich.

Dem Kaiserlihen Vize-Konsul Rosset in Chartum ift auf Grund der Geseße vom 4. Mai 1870 $. 1 und vom 6. Februar 1875 S. 85 für seinen Amtsbezirk die allgemeine Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheschließungen von deutschen Reichsangehörigen und Schußtgenossen vorzunehmen, und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle von deutshen Reichsange- hörigen und Schutzgenossen zu beurkunden.

Verant mad Un a Vom 15. dieses Monats ab wird das Comtoir der Reihs- Hauptbank für Werthpapiere, Oberwallstraße Nr. 10/11 hierselbft, au<h von Vormündern oder Pflegern, sowohl in dem Falle einer entsprehenden Anordnung des Vormunds\chaftsge-

richts (Vormundschaftsordnung vom 5. Juli 1875 $. 60), als |

ohne solhe, Werthpapiere zur Aufbewahrung und Verwaltung

annehmen. Tie näheren Bestimmungen und Bedingungen sind |

von dem gedachten Comtoir zu erfahren. Berlin, den 2. Februar 1876. Reichsbank-Direktorium.

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

den Pastor Paul Eduard Aumann in Nieder-Schön- feld zum Superintendenten der Diözese Bunzlau I. Regierunas- Bezirk Liegnitz zu ernennen; .

dem Kaufmann Heinrich Friedrih Haker zu Stettin den Charakter als Kommerzien-Rath; \owie den Photographen Hanns und Egon Hanfstaengl in Firma Hanns Hanfstaengl zu Berlin das Prädikat als Königliche Hof Photographen zu verleihen ; ferner

der von der Stadtverordnetenversammlung zu Duisburg getroffenen Wiederwahl gemäß, die bisherigen unbesoldeten Bei- geordneten: Rentner Theodor vom Rath, Fabrikbesiger Julius Broc>khoff und Direktor Dr. jur. Feodor Goe>e, in GAIE Eigenschaft für eine fernere se<hsjährige Amtsdauer ; un

den Stadtrath Johann Heinri<h Haarmann zu Witten, der von der dortigen Stadtverordnetenversammlung ge- troffenen Wahl gemäß, als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Witten für die geseglihe Amtsdauer von se<s Jahren zu be- ftätigen.

Auf den Mir gehaltenen Vortrag bestimme Ich in Bezug auf die diesjährigen Uebungen des Beurlaubtenstandes :

1) Es find zu den Uebungen einzuberufen :

a, aus der Landwehr der Infanterie 121,500 Mann;

b. aus dem Beurlaubtenstande der Jäger und Schützen 2600 Mann;

c. aus der Reserve der Feld- Artillerie 6300 Mann;

d. aus dem Beurlaubtenstande der Fuß-Artillerie 8700 Mann ;

e. aus der Reserve der Pioniere 3000 Mann;

f. aus ¿em Beurlaubtenstande des Eisenbahn-Regiments 750 Mann und E

g. aus der Reserve des Trains 2800 Mann.

2) Die Dauer der unter 1 a. bis d., f, und g. gedachten Uebungen beträgt 12, die der Pioniere (e.) 20 Tage. Die hier- zu aus dem Beurlaubtenstande eingezogenen Offiziere und Unter- offiziere haben überall einen Tag früher am Uebungsorte einzu- treffen, wie die Übrigen Mannschaften.

__ 9) Die Uebungen, deren Hauptzwe> bei der Infanterie, den Jägern und den Schüßen in der Ausbildung mit dem Gewehr M/71 besteht, werden bei der Garde- und Provinzial-Landwehr- Infanterie dur< die General-Kommandos, bei den anderen Waffen durch die obersten Waffeninftanzen geleitet.

4) Die Uebungen der Garde: und Provinzial-Landwehr- Infanterie, sowie die der Fuß- Artillerie, finden im Allgemeinen in Compagnien, die des Trains in Compagnien, beziehungs- weise Sanitäts-Detachements ftatt, welhe sämmtlich zu diesem

Berlin, Sonnabend,

Dts var

L auch die Expedition: 8W Wilbelmstr. Nr. 32,

s 25<

- w

den 5. Februar, Abends. 187 G. | 9) Ob bei den Jägern und Schützen, bei den Pionieren | Die heute ausgegebene Nr. 6 gemeinen Ver | Und dem Eisenbahn-Regiment die Formation besonderer Com- | lo A - Tabel le des Paare Rd t Ri

pagnien erforderlih 1, entscheidet die Inspektion der Iäger und | Preußishen Staats-Anzeigers enthält die Ziehungslisten

Schützen, beziehungsweise die betreffende General-Inspeftion und folgender Papiere: Aahen-Mastrichter Eisenbahn- Prioritäts- der Che! des Generalstabes der Armee. Obligationen. Barmer, Carlsbader, Elberfelder Stadt- 16) Sinsihtlih der Uebungsorte der Garde-Landwehr-Infan- Obligatiouen. Belgische Kommunal - Kredit - Loose de 1868 | terie sehe Ih alsbald Vorschlägen des General-Kommandos des | Brandenbur gische neue Kredit-Inftitut-Pfandbriefe Braun- | Garde-Corps dur das Kriegs-Ministerium entgegen. Auf thun- | s<weigis<es Staats-Prämien- Anlehen Bukarester P ä- lihfte Kostenersparniß ist Hierbei Bedacht zu nehmen. | mien- Anleihe. Coseler, Gnesener, Krödbener Kreis - Obli: | Als Uebungsorte für die Provinzial-Landwehr-Infanterie | gationen. Finnländishes 4!/zproz. Staats-Anlehen de 1862 | find in der Regel Garnisonorte der Infanterie zu wählen. | Französi\s<he Ostbahn-Obligationen. Hamburgische Z proz. : 7) Jäger (Schüzen), Pioniere und Trainmannschaften üben Staats-Prämien-Anleihe de 1866. Hohenzollern-S i avid in den Garnifonen der betreffenden Linien-Truppentheile. ringen\<e Staats-Anleihe de 1846. Kaiserin Elisabeth.

__ Die Uebungsorte für die Feld- und Fuß-Urtillerie und für | bahn - Silber - Prioritäts - Obligationen de 186062. Köln- die Mannschaften des Eisenbahn-Regiments bestimmt die General- | Mindener 3!/z proz. Eisenbahn-Prämien- Antheilscheine K ur- Inspektion der Artillerie, beziehungsweise der Chef des General- | und Neumärkische Pfandbriefe. Lütticher Prämien-Anleihe stabes der Armee im Einverständniß mit den bezüglihen General- | de 1868. Desterreihis<he Allgemeine Bodenkredit - Anftalt- Oos, | E } Pfandbriefe. Oesterreihis<es Staats - Prämien - Anlehen a ) Der Zeitpunkt der Uebungen is Seitens der General- | de 1860. Oftgothland Hypotheken-Vereins-Pfandbriefe 1. Serie Kommandos, beziehungsweise Seitens der obersten Waffen- | Pappenheimsches Prämien - Anlehen. Pester Straßen- instanzen na<- Vereinbarung mit den Erfteren im Allgemeinen | Eisenbahn-Aktien. Pester ungarische Commecrcial- Bank- Pfand- in die erste Hälfte des Jahres zu verlegen. Die Interessen der | briefe. Reuß-Schleizer 31 „proz. Landrentenbriefe Rhein- am meisten betheiligten büftgerlicher Berufskreise sind bei der | provinz - Obligationen. Russische fonsolidirte ‘Eiscnb ¡hn- Wahl des Zeitpunftes besonders zu berüsichtigen. | Obligationen 1. Emisfion (Russisch - Englische Anleihe de 1870)

Die _Trainübungen finden nah beendeten Herbstübungen | Russische konsolidirte Eisenbahn - Obligationen 1Y. Emission der betreffenden Armee-Corps statt. : ! (Rusfisch - Englische Anleihe de 1873) [Rückstände]. Schle- Die Sanitäts- Detachements üben zu gleicher Zeit mit den | si\s<he Pfandbriefe. Schwarzburg - Sondershausen s\<e Krankenträgern aus dem aktiven Dienststande. | Kammer- Anleihe de 1860. Schwedische 5 proz. Reihs-Hypo- 9) Aus den Hohenzollernschen Landen üben die bezüglichen | thekenbank-Pfandbricefe. Verviers Prämien-Anleihe de 1873 Mannschaften des Beurlaubtenstandes mit denen des X1V, Armee- | Walde >isce Staats-Anleihe de 1854. Wermland Güter- Mp, N f | Hypothcken-Anleihe de 1858. Wexiòó Güter-Hypotheken-Vereins- | ] annshaften des Beurlaubtenstandes des Garde-Corps | Pfandbriefe 11. Serie. Wiener Hypothekenkasse - Pfandbriefe. | aller Waffen, welche na<h den Königreihhen Bayern, Sachsen | Wiener Real-Kredit-Bank-Pfandbriefe. Züllihau-Schwie-

Abbes Be Mete Arad E tj n des Beurlaubten- buser Kreis-Obligationen.

@ er Garde- Infanterie und Garde-Jäger und Schüygen, | Die Allgemeine Verloosungs - T: i welche fich in den Hohenzollcrnshen Landen und in den Be- | wöchentlich cia und ift zum E as girken des XI1V. und XV. Armee-Corps befinden, werden zu den | 50 Pf. vierteljährliz dur< alle Postanstalten, so wée dur< Carl | Uebungen nit herangezogen. - I Heymanns Verlag, Berlin, 8. W., Königgräger straße 109, und ¿nte Milo S UNC E rge wide: per J alle Buchhandlungen zu beziehen, für Berlin auch bei der Ex-

: eroffiziere der Reserve üoer den Etat ition, Wi straße 32, Preis inzeln: 25 Pf E O l pedition, Wilhelmftraße 32. Preis pro einzeln: Numwer 25 Pf, | Das Kriegs-Ministerium hat hiernach alles Weitere zu ver- | | anlafsen. |

Berlin, den 20. Januar 1876. |

Wilhelm. v. Kameke. An das Kriegs-Ministeriuui. |

| |

Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 5. Februar. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute die laufenden Vorträge entgegen und arbeiteten mit dem Chef des Geheimen Civil- Kabinets, Geheimen Kabinets-Rath von Wilmowski.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei der Realschule am Zwinger in Breslau ist die Beför- derung des ordentlihen Lehrers Paul Thiemich zum Ober-| Ihre Majestät die Kaiserin-Königin besuchte [ehrer genehmigt worden. gestern die Kaiserin Augusta-Stiftung in Charlottenburg und das

x Dem Organisten Paul Blumenthal in Frankfurt a. d. O. ; | Augusta-Hospital. un j j önigli % : dem Musiklehrer Eduard Marxsen in Altona is das ta 104 L E & Der Nrouprinz Und die Kronprinzessin find geftern Prädikat „Musikdirektor“ beigelegt worden. | Nahmittag um 15 Uhr in Weimar ndtirofant M Maas | Großherzoglihen Familie am Bahnhofe empfangen worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliùÿe Arbeiten.

Der Königliche Eisenbahn-Baumeister Louis Zimmer- mann zu Hanau ist in gleiher Eigenschaft nah Hannover ver- seßt und mit den Funktionen des Vorstehers des bautechnishen D der Königlichen Eisenbahn-Direktion daselbst betraut | worden.

Das Staats-Ministerium trat heute Mittags | 1 Uhr zu einer Sizung zusammen.

Eine bezüglih des Unterstüßungswohnsizes der Eltern | unter der Herrschaft des früheren Rechts getroffene, nah Ansicht | des Bundesamts für das Heimathwesen unrichtige Ent- N | scheidung ist in Bezug auf die, nah Erlaß der Entscheidung

e Justiz- Ministerium. | geborenen Kinder niht maßgebend. i Der Kreisrichter Rudies in Osterode ist an das Kreis gericht in Thorn versegt. | Deutschen Reichstages folgte die zweite L Die nachgesuchte Dienstentlasung mit Pension i ertheilt: | Gef t G g Os L E Dns E dém. ÄreiäaeriataRath S : : | Gelegen wurfs wegen Abänderung des Gescges vom geri ath Senger în Hilhenbach vom 1. April | 93. Mai 1873, b ; f 3 6%. ab Cb din: Sietenericits-R T Aeg 54 i Oi ai 3, etreffend die Gründung und Verwal- ab und dem Kreisgerichts ath Boenisch in Gleiwißt. tung des Reihs-Invalidenfonds Zu Kreisrichtern find ernannt: der Gerichts-A}sessor Court Di rontlihfte Nh A t bei dem Kreisgericht in Groß - Strehliz, der Gerichts - Assessor | dz Die wesentlihste Abänderung der Regierungsvorlage dur S chwar> bei dem Kreisgeriht in Conig und der Gerichts- | ALIORIANTIOT: Denen In 2 Me, E E E Affsissor Lügkendotf bei dem Kreisgericht in Neustadt O./S<l, | ® ‘gig pelGlagenen Paragraphen folgenden Inhalts : ! J l G A ./ e 9118 3 fee 0 iDonftAnA ind 4) TFanü( S7 | mit der Funktion als Gerihts-Kommissar in Ober-Glogau. Tad ba e ] des Gesehes yom 23. Mai 1873 | Reichs-Gesebblatt C Der Kreisgerichts - Rath und Deputations - Dirigent von | S. 117) darauf angewicsenen Nutgaben au<h zu bestreiten: a. die | Sierzynski in Trachenberg, und der Ober - Staatsanwalt | Ausgaben des Reichs an Penfionen und Unte:stütungen für Ange- Diehl in Wiesbaden sind gestorben. n der L O el Armee, b. die dem Reichs- | haushalt zur Last falle-den Pensionen und Pensionéerböhurgen Haupt-Verwaltung der Staats\<hulden. | für S und r ie PLA A der Landarmee und der Ma- ; : i : | rine, welche dur< Krieg vor 1870—1871 invalide und zur Fortseßung des V elann F m a < u N G. aktiven Militärdien!es unfähig geworden find, c. die dem Reichshaus- Von den eingezogenen Kassenanweisungen vom Jahre 1851 | halt zur Last fallenden Pensionen und Unterstüßungen für Hinter- find nah der Bestimmung im $. 4 des Gesetzes vom 7. Mai | bliebene der in den Kri-gen vor 1870-1871 gefallenen Militärper- 1856. (Ses, S. S884). hente fettorweit 1459 Stü üher | (Ma dex Eanharinée und ber Marktie, Dem Königreiche Bayern 5113 Thlr. oder 15,339 # im Beisein von Kommissarien der | e 0d ben Mitteln M A N A de pr n ll Staatss ulden-Kommi fi 5 E A P O _— C O ) n vat enfon eine Summe Sn E N on und unserer Verwaltung dur< | überwiesen, welche si< nach der Höbe der im Reichshaushalt nach b. E A D iets und e. zur Verausgabung gelangenden Summe im Verhältniß der j . Februar AEE Bevölkerung des Königreihs Bayern zur Bevölkerung des übrigen Haupt-Verwaltung der Staats\{hulden. | Reichs bemißt. /

Im weiteren Verlaufe der gestrigen Sizung des

Zwe> besonders formirt werden.

B. Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger. Nachdem der Referent Abg. Frankenburger die Gründe der | Kommission zu dieser Einschaltung dargelegt hatte, bat der Prä=