1876 / 32 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9947 Bekanntmachung. Stadtobligationen im Betrage von 500,000 Tblrn.

mungen des $8. 8 des Reglements vom 3. September | und nachdem dieser Bescbluß dur die Allerhöchste 1836, bierdur< aufgefcrdert, den am 1. Januar | Kabin-ts-Ordre vom 29. November 1875 genehmigt ; d. I. fällig gewesenen Beitrag, sowie den se<sten | worden ist, fordern wir diej:nigen Inhaber der oben- ; Theil desselten als Strafe unverzüglich zu berichti- | bezeichneten Obligationen, wel<e mit dieser Herab- | i iter | seßung des Z:ns!ußes einverstanden find, hier dur :

en, widrigensfalls na< jenen Bestimmungen we1î R ns!u l E werden wird. s auf, ihre Obligationen bis zum 15. Februar 1876

Berlin, den 31. Januar 1876. Í zu 1 : i : - Dircktion der Berliner allgemeinen Wittwen- | Schuldertilsgungsfkasse einzureichen, indem wir dabei ;

Peusions- und Unterstüßungs Kasse. bemerken, daß ihnen als Prämie für ihre Ein- ; In Veitcetung:

Rötger. E pons zum vollen Betrage honorirt werden sollen.

Nach der heute planuäßig stattgefundenen Ziehung | Diejenigen Obligationen aber, deren Jnhaber mit von Keeis-Obligationeu Poseuer Lreises werden | dieser Herabseßung des Zinsfußes nicht einverstanden * folgende Stüd>e | find, werden hzerdur< gemäß $. 8 des Allerhöchsten

Litt. D. über 25 Tblr. (75 A) Nr. 75, 76, | Privilegii vom 17. April 1871 zur Rü>zahlung am 79, 80, 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, 91, 92, | 1. April 1876 gekündigt. 5 93, 94, 97, 98, 99, 100, 103, 104 = 22 Stö>, | Dortmund, den 27. Dezemkter 1875. im Gesawmtbetrage von 550 Thlrn. (1650 4) zu Die Sculdentilgungs-Kommisfion, 31, Dezember cx. mit der Aufforderung gekün- Bömcke, Schulz. Mellinghaus,

digt, von diesem Tage ab die Valuta unter RÜ>- E e Rheinische Eiscubahn.

gabe der Stücke nebst Ceupens auf d:r hiesigen | [1005] Kr-eis-Kouimunalkasse in Emxfang zu nehmen. E

Mortifikation vernihteter Prioritäts- Obligationen.

Posen, den 29. Januar 1876. Von dén unterm 19. Juli 1571 Allerhöch} pri-

Der Me Landrütiz,

1003 S B: 1D r [ s v. Tempelhoff. ' vilegirten 5/gigen Prioritäts-Obligationen 11. Emisj- | ————————— | sien unserer Gesellschaft à 209 Thlr. = 600 M j

[1007] sind die Otligationen: Nr. 110979, 110981. 119982. 119230, und vor den unterm 4. November 1872

G6 j t E V f 1 c j ”_ . . Allgemeine Deutsche Kredit - Bustaltk. | y-ivilegirten 5°/oigen Prioritäts-Obligationen 111. | Der Zinsfvß für die bei der unterzei{neten An- | Emission unserer Gesellschaft à 200 Thlr. = 600 M } stalt in Leipzig cder bei der Filial: derselven in | die Obligationen: Nr. 132753. 132754, 132755 und Dresden eingelegten verzinélihen Depositen wird ge- | 132756 nah Angabe des Eigenthümers durch Feuer ver- mäß $. 9 des Regulativs vom 1. Januar 1875 | nitt. Unter Bezugnahme auf $. 6 der gedachten bierdur<h vom 7. Februar @. e. ab auf Privilegien ergeht daher hiermit die öffentliche Auffor- Zwei und cin halb Prozent &e- derurg an die ehwaigen Besißer der vorbezeiä neten festgesetzt. Werthstücke, dieselben einzuliefern oder die etwaigen Leipzig, den 4, Februar 16876. Rechte an dieselben bei uns geltend zu machen, un- Allgemeine Deutsche Kredit-Ausialt. ter dem Präjudiz, daß, wenn dieser Aufforderung n2a< zweimaliger Wiederbolung derselben und einer [1006] ars Frist l icy e E E Boe r Vagrt ntt! > z î t stet it, wir bei dem Köaiglichen Landgericht hier- Dortmunder Stadt-Obligationen. selbt die Mortifikation der bezeichneten Obligatio- Erste Anleihe für das Wasserwerk aus dem | nen beantragen und demnächst an deren Stelle neue Jahre 1871, - Dokumente ausfertigen werden. Nachdem die Stadtbchörden beshlessen, den Zins- Cölu, den 1. Februar 1876. fuß der auf Grund des Allerhê<sten Privilegii vom A; Di fti 17, April 1871 (G.S. S. 185) ausgegebenen Me ireTiion.

159 N P t d B Ç A690 (Fif 057 Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn. Gemäß unserer Bekanntmachung vom 26. November d. J. sind nachstehende Obligationen unserer Gesellschaft am 29. Dezember 1875 zum Zwc>e der Amortisation ausgeloost worden, und zwar: i &. Bon den Prioritäts-Obligationen Lüit. A. uud #8, (Abzulicfern mit den Zins Coupons Ser. VI. Nr. 2—12 und Talon.) Nr. 26. 216 217 218 258 278 338 358 570 685 686 773 803 837 880 927 937-969 1032

1CG6 1193 1297 1334 1346 1467 1474 1561 1604 1651 1707 1740 1743 1786 1899 1989 2237 2268 ! L

2302 2386 2469 2490 2494 2524 2528 2589 2661 2673 2679 2691 2695 2858 2943 3062 3091 3092 !

willigung in die Konvertirung no< für das | C ganze Jahr 1876 die auf 5 Prozent lautenden Cou- festæestellt worden ist : S .

3108 3194 3243 3263 3297 3310 3329 3337 3346 3350 3447 3456 3468 3497 3517 3575 3591 3632 3676 3688 3830 3902 3943 4185 4213 4255 4252 4359 4489 4493 4508 4553 4600 4627 4628 4630

4631 4624 4655 4663 4737 4782 4997 5071 5075 5133 5202 5229 5282 5310 5467 5469 5485 5528 | 5529 5530 5558 5671 5763 5792 5843 5845 5900 6073 6144 6173 6193 6213 6270 6327 6381 6412 | M 6645 6701 6722 6739 6778 6839 6896 6998 7002 7043 7057 7069 7205 7212 7214 7216 7306 7308 7416 7630 7800 7883 7910 7954 $165 8177 8204 8260 8451 8468 8588 8989 9044 9203 9205 9570 i

9660 9899 9991 10295 10368 10485 10539 10579 10810 10845 10858 11047 11663 11102 11109

V

e 11159 11198 11219 11249 11201 11827 115869 113885. 11416 11465 11006 11919 11989 11618 11624, D, Bon den Prioritäts-Obligationen Litt. ©. neue Emission, (Ubznuliefern mit den Zins - Coupons Ser. II1, Nr. 5—12 und Talon.) Nr, 26 30:94 159 429 432 448 ocl (08 892 1160 1188 1269 1318 1340 1349 1428 1820 1821 1822 2000 2104 2326 2891 23601- 2367 2425 2880 2921 82096 S998 9368 3451 3452 3436 8491 3891 839205 98992 4099 4110 4158 42759 4311 4749 404 4914 4957 5142 5143 5144 5241 5652 5757 5833 5967 5995 6183 6344 6360 60374 60404 GHOS G66C6 66GO 6688 6723 6740 6861 7151 7233 7418 7867 7970 8055 8056 8100 8171 8488 85289 8397 8621 £672 &704 8720 8779 8843 9028 9403 9445 9700 9725 9726 9904 9975 9988 10022 10139 10144 10322 10397 10432 10525 10526 10535 19536 10554 10597 10649 10651 10652. 106583 10654 16793 10811 10858. 11024 11057 11182 11226 11460 11512 11582 11931 11943 12320 12947 12500 12634 12729 12747 12812 13013 18260 1927 13979 18991 19446 13491 195996 19617 T1967 L827 13761 13783 13820 13861 13966 14036 14038 14039 14183 14487 14517 14532 14601 14616 14619 14729 14789 14804 14837 14991 15102 15103 15104 15211 15250 15496 15522 15526 15802 15847 15852 15891 15893 15901 16145 16207 16219 16457 16570 16633 16662 16699 16719 16791 16907 16925 16932 17012 17026 17027 17891 17374 17375 17880 17562 18097 18225 19282 18288 18286 18302 18313 18423 18457 18665 18750 18920 19107 19197 19204 19229 19328 19352 19366 19497 19668 19810 18956 20090 20121 20305 20475 20495 20624 20781 20846 20917 20966 21165 21181 21268 21494 21503 21677 22138 22160 22867 23097 23177 23198 23256 23267 23716 24048 24215 24818 24527 24747 24752 24806 24879 24890 24953 25061 25097 25341 25419 25458 25503 25554 55610 25623 25765 25766 20167 29827 29852 10912 25923 25930 26006 26055 26177 26188 26373 96385 26487 26488 26763 26816 26895 26932 26933 26934 26935 26936 26937 26961 27042 27122 27160 27488 27496 27499 27619 27693 27771 27915 27931 28039 28040 28075 28132 28197 28286 28532 28606 28676 28725 29038 29208 29589 29592 29628 29629 29812 29884 29903 29921 29935 99993 30155 30360 36396 30578 30704 30707 30933 26934 30925 31056 31092 31109 31195 3.201 31441 31453 31454 31455 31469 31638 31669 31717 31831 31882 31889 31972 32105 32260 32333 32334 32349 32363 32389 32403 32531 32684 32757 32779 32914 32943 33121 33247 33299 33378 35489 33573 33626 33642 33658 33717 383826 33843 33850 338881 33887 33902 33975 34139 34182 34215 34317 34397 34519 34565 34684 34698 34892 34952 34966 35023 35041 35150 35240 35257 35356 35431 35709 35711 35728 25741 35779 35967 35977 36045 36069 36093 36199 36442 36452 36457 36526 36885 36940 37037 37038 37074 37087 37123 37174 37388 37506 37553 37678 37746 37903 37974 38044 38291 38460 38586 350718 38884 38997 39027 39123 39244 39412 39430 39441 39467 39488 39526 39608 39669 39896 40113 40246 40471 40546 40645 40730 40892 41307 41376 41377 41409 41498 41571 41631 41672 41681 41696 41712 41797 41801 41842 42187 42203 42437 42470 42620 49647 42659 42682 42850 43325 43490 43530 43813 43935 44098 44101 44143 44227 44295 44332 44438 44452 44470 44663 44702 44721 44857 45320 45402 45404 45603 45604 45881 45945 46029 46108 46122 46297 46396 46397 46398 46459 46550 46564 46565 46846 46956 47041 47078 47124 AT186 47190 47246 47247 47429 47440 47515 47521 47674 47676 47732 47814 47815 47816 47817 47849 47899 48043 48089 48218 48359 48478 48628 48761 48852 49031 49122 49202 49207 49324 49351 49370 49417 49648 49746 49909 50058 50119 59184 50531 50668 50669 50729 50733 50813 51095 51164 51185 51224 51561 51816 51850 51908 52149 52150 52205 52399 52499 52638 52691 52692 52693 52830 52971 53011 53025 53026 53027 53082 53120 53198 53215 53256 53490 53531 54011 54059 54101 54243 54274 54655 94755 94825 54827 54828 55065 55106 55364 55471 55657 55705 55795 55796 55849 55966 55994 56038 56083 56098 56106 56200 56352 56358 56463 56469 56525 56663 56843 56998 57027 57163 57172 57573 97976 57579 57624 57709 57711 57940 58001 58024 58039 581C8 58113 58114 58115 58186 58202 58203 58205 58206 58258 58259 58448 58478 58508 58853 58859 58931 58934 58945 59026 59140 59216 59247 59668 59696 59762 59973 60194 60195 60199 60206 60268 £0269 60415 60469 60509 60568 60734 60959 61012 61183 61479

61574 61580 61588 61696 61735 61809 61898 61923 61924 62123 62150 62451 62567 62994 63019 ; 6365 63066 63071 63111 63112 63235 63290 63347 63377 63457 63470 63529 63785 63812 64150 |

f n C Die unter den Nummern 71, 869. 955. 1185. - (1,500,000 4) vom 1. April 1876 ab von 5 auf 1301. 1361. 1374. 1442. 1444. 1471. 1478. 1521. ! 47 Prozent herabzuseßen, und die jährliche Amor- 1621. 1733. 1865. 2171. 2202. 2245. 2481. 2537. | tifaticnsfumme für den Rest dieser Anleibe vom und 2574 in die unterzeichnete Anstalt aufeeromme- | Jahre 1877 ab von 1 auf Prozent des Auleihes ; nen Mitglieder werden, in Gemäßheit der Bestim- | kapitals zu erböben, j g

——P

ER unterzeichnete Verwaltungsrath bringt hierdurch zur Kenntniss, dass in seiner heutigen Sitzung die Dividende

zur Atstempelung auf 44 Prozent bei der städtishen fijy ([as Geschäftsjahr 1875 auf

¿ DO. GS-: S Per Actie (G. ‘J

Eamburg, den 4. Februar 1876.

7 Der Verwaltungsrath der Norddeutschen Bank in Hamburg,

Verschiedene Bekanntmachungen.

Es fene Lehrerstellen.

An der hiesigen Königlichen Gewerbes&ule und der mit derselben verbundenen städtischen BVor- \{ule sollen zum 1. Oktober d. J. vier Lehrerstellen beseßt werden, und zwar:

a. an der Gewerbeschule: eine Stelle für Maschinenlehre u:d Linealzeihuen mit 2700—3300 4 Gehalt, eine Stelle fär Freihandzeichuen und Modellireu mit 1800—2400 A Gehalt, b. an dex Vorschule: eine Stelle für Französisch und Englisch mit 2109—2709 Æ Gehalt.

eine Stelle für evangelishn Religionsunterriht un» Deutsch mit 1509 bis 1800 4

Gehalt. s : y Erforderlich ist für die Stell:n an der Gewerbeschule die Lehrbefähigung für reorganisirte

i Gewerbeshulen und für die Stellen an der Vorsule mindestens facultas docendi für mittlere Klassen

resp. das Zeuguiß für Mittelschulen in den genannten Fächern. : Bewerber wollen Meldung und Zeugnisse unter Beifügung cines Lebenelaufs an den Gewerbeschul- Direktor Cramve bis zum 28. Februar cr. einsenden. Halberstadt, den 2. Januar 1876. 4 Der Borstand der FöuigliZeu Gewerbeschule,

[972] | als Baumeister abgelegt haben, wellen fih bis zum Bei der proviazialständishen Verwaltung der | 1. März cr. bei uns melden und die Au: weise Rheinprovinz sollen die Stellen zweier oberen | über ihre Qualifikation und bisherige Thätigkeit Vautechniker für Hochbauwesen und Straßen- | beifügen. L bauverwaltung beseßt werden. Düsseldorf, den 1. Februar 1876. Als Gekalt sind 5400 resp. 6600 4 pro Jahr | Rheinishe Proviuzial-Berwaltung.

ausgeseßt. j Freiherr von Landsberg, Qualifizirte Bewerber, weiche das Staatsexamen ! Landes: Direktor. E E e E E T P O e E n E O E T T E T e L E ui E E E E Ea E L A i

ZSinterkurett.

z Mein vormaliges 17jähriges ärztlihes Wiiken in der Steinbacher' schen Heilanstalt Brunn- F E thal berechtigt mi<h na reicher Erfahrung, mittelst meiner forgfältig individuaglisirenden Natur- F # heilmethodik bei <ronishen Magen- und Unterleibsleiden, tieferen Nirvenstörungen, beginuender a Lähmung, Lrzneisiechthum, Rheuma, Gicht und Geschlechtskrankheiten auf bcsonders günstige 4 Seilresultate hinzuweisen. Mäßige Preise. Prospektus gratis. F

Dr, Alex. Loh, ärztliher Dirigent

M [989] L

H (D. 11974) der Naturheilanstalt in Cannstatt. S E S E R E T E e Et E E E P Tus a E R L R E R E E E A E Ea e A E E E T [1004] Bekanntmachung.

Dldenburgische Landesbank.

In Gemäßheit der $8. 16—19 der Etatuten der Oldenburgischea Landes-ank werden die

Aktionäre der Bank aur : siebenten ordentlichen Geueralversammlung

auf Moutag, deu 28. Febrztar d. I., Nachmittags 5 Uhr, nach dem Fôtel de Busste zu Oiveuburg hiermit eingeladen.

Tagesordnung: Jahresbericht, Gewinnvectheilung, Decharge-E1theilung für die Direktion. Um zum Eischeiven in der Generalversammlung berechtigt zu sein, ift es erforderiich, die Aktien, bei Bevollmächtigung zur Stelloertretung auch die Vollmachten spätestens am 25, Februar d, J. bei der Landeébank zu hinterlegen. Oldenburg, den 4. Februar 1876. Der Auffichtsrath der Oldenburgischen Landesbank. Heumann. D ER unterzeichnete Verwaltungsrath beruft die Actionaire der Norddeutschen Bank in Hamburg zur Neunzehnten ordentlichen Genecral-TVersammiung auft SOHRBRaDCAnd, den 11. arz. FEfamburg, den 4. Februar 1876. 7 Der Verwaltungsrath der Norddeutschen Bank in Hamburg,

E

é

64350 64648 64674 64700 64718 64753 64758 64794 64845 64864 64886 64887 65208 65785 65826 66106 66107 66129 66173 66256 66257 66617 66862 66930 67138 67162 67240 67247 67248 67311 | 67347 67593 67760 67796 67825 67917 67969 68147 68218 68277 68291 68297 68369 68589 68724 | Bf [181] 69035 69064 69097 69118 69235 69241 69242 69316 69329 69538 69722 69842 69892 69895 69946 | 2

69947 69976 69983,

Diese Obligationen sind vom 1. Iuli 1876 ab bei unseren Kassen in Berlin oder Potsdam -

zur Realisirung einzureichen. G Mit dem 1. Juli 1876 hört deren Verzinsung auf. Derlin, den 31. Dezember 1875.

Das Direktorium.

Allgemeiner Submiss10ns8-AnZzelger,

mit Beilage: Wochenblait f. d. deutschen Holzhandel

erscheint in Stuttgart und ijt das einzige 3 mal wöchentlich erscheinende Fachblatt Süd-, Mittel - deutshlands, Dasselbe enthält alle auf Submission ausgeschriebenen Lieferungen bran<hzeuweise geordnet in <ronologijher Uebersicht, sowie deren Ergebnisse, soweit dieselben erhältli<h. Abounc- | mentspreis 4} M pro Quartal inklusive der Submissiousberichte, dur jede Postanstalt zu beziehen. | Y Probenummern gratis, franco. Jnserate à 25 S pro Petitzeile finden bei Behörden und in indu- | striellen Kreisen gediegendste Verbreitung. Bei Wiederholungen entsprehenden Rabatt.

|

R E 0 E T e s t t V PNENN Se L

Zweite Beilage

zum Deulshen Reihs-Auzeiger und Königlih Preu

M E

Personal-Veränderungen. Königlich Preußiscize Armee.

OffiFiere, Portepee-Fähnriche 2c. Ernennungen Beförderungen uud Verseßungen. Im stehenden Heere. Berlin, 27. Januar. v. Roon, Hauptm. à la suite des Garde- Füs. Regts, unter Belassung in seinem Verhältniß als Adjut. des Kriegs-Ministers, mit einem Patent v. 26. Aug. 1870 zum Inf. Regt. Nr. 77 à la suite tefselben vers.ßt. Hesse, Hauptm. vom Jufant. Regt. Nr. 16, von seinem Kemmdo. als Adjut. der 28 Inf. Brig. entbunder. Klu> I, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 55, als Adjut. zur 28. Inf. Brig. kommandirt. v. Lippe, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 17 und kommdit. als Adjut. bei der 13, Div. zum überzähligen Hauptm. befördert. Hummell, Pr. Lt. vom Inf. Negt. Nr. 50, von seinem Kommdo. ais Adjut. der 32. Inf. Brig. entbunden. Bobertag, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 114, als Adjut. zur 32. Inf. Brig. kommandirt. v. Oerßen I, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 26 in das Drag. Regt. Nr. 5 verscßt. Berlin, 29. Januar. v. Rauchhaupt, Hauptm. vom Großen Generalstabe, zum Ge- neralstabe der 10. Div. vascßt. Frhr. v. Roepert, Sec. Lt. vom Gren. Regt. Nr. 110, in das 4. Garde Regt. z. F. verseßt. G rüz- macher, Majoc vem Inf. Regt. Nr. 58, als Bats. Commdr. in das Inf. Regt. Nr. 19 verscßt. Loeser, Major, aggr. dem Inf. Regt. Nr. 58, in das Regt. einr{=ngirt. Hartmann 1, Hauptm. vom Fuß Art. Regt. Nr. 7 und Beistand tes Artill. Offiz. vom Plat in Met, unter Belassung in diesem Verhältniß, in das Fuß Art. Regt. Nr. 15, Höhne, Hauptm. vom Fuß-Art. Bat. Nr. 9 und Vorstand des Art. Depots in Rendsburg, unter Belassung in diesem Verhält- niß, in das Fuß-Art. Regt. Nr. 7, Gaede, Hauptm. vom Fuß-Art. Regt. Nr. 15 und Art. Dffiz. vcm Plaß in Neu-Breisach, unter Ve-

lassung ia diesem Verhältniß, in das Fuß-Art. Bat. Nr. 9 verseßt. Berlin, 1, Februar. v. Jerin, Ritim. à la suite des Hus. Rezts. Nr. 2, diesem Regt. aggregiit. Berlin, 2. Februar. v. Lehmann, Gen. Major und Commandeur der 60. Inf. Brig., zum Kommandanten der Festung Mainz ernaunt.

Il der Neserve und Landwehr. Berlin, 29, Januar. Schulz, Oberst-Lt, vom Inf. Regt. Nr. 19, unter Stellung zur Disp. mit Pension, zum Bezirks Commdr. des 1. Bats. Landw. Regis. Nr 46 eruanrt.

_ Abschiedsbewilligungen. Jm stehenden Heere. Ber- lin, 29. Januar. v. Treskow, Sec. Lt. a. D., zuleßt im Ulanen- Regt. Nr. 13, die Auésit auf Anstellung im Civildienst ertheilt Berlin, 2. Februar. Frhr. v. Medem, Gen. Lt. und Kommdt. der Festung Mainz, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches, mit Per sion zur Disp. gestellt.

In der Reserve und Landwehr. Berlin, 29, Januar. v, Pannwiß, Major zur Diép. und Bezirks-Commdr. des 1. Bats. Landw. Regts. *Nr. 46, von dieser Stellurg entbunden.

Im Sanitäts-Corps, Berlin, 25. Januar. Dr. Wenzel, Marinc-Dber-Stabsarzt 1. Klasse, zum Gen. Arzt 2. Kl. der Marine, vorläufig ohne Patent, Dr, Stehmaun, Stabs- und Bats. Arzt vom Piox. Bat. Nr. 9, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Art des Hus. Reats. Nr. 15, Dr. Lenz, Stabs- und Bats. Arzt vom Füf. Bat. Juf. Regts. Nr. 88, zum Ober-Stabsanzt 2, Kl. und Reg’ments - Arzt des Jufauterie - Regimerts Nr. 93, Dr, Doering, Stabs- und Garnison - Arzt von Swine- münde, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Garn. Arzt von Neisse, Dr, Peiper, Stabs- ‘und Bats. Arzt vom 2. Bat. des Grenad. Regts. Nr. 7, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Reats. Arzt des Kür. Regts. Nr. 3, befördert. Dr. Schönemann, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 2. Bat. Landw, Regts. Nr. 7, De, Münchmeyexr, Assist. Arzt 2. Kl. der Reserve vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 79, Dr, Be>er, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 68, Dr, Hoffmann, Assist. Arzt 2, Kl. der Nes. vom Res. Landw. Regt. Nr. 35, Dr. Franz, Assist. Arzt 2. Kl, der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 64, Dr. Vetter, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 72, Dr. Gerber, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 2. Bat. Landwehr-Regiments Nr. 28, Dr, Seiler, Assistenz Arzt 2. Klasse der Reserve vom 1. Bataillon Landw. Regis. Nx. 59, Dr, Kretschmer, Assist. Arzt 2. Kl, der Res. vom Res. Landw. Regt. Nr. 35, Dr. Koh, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. voin Res. Landw. Bat. Nr. 93, Dr. Robits<, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 93, Dr. Delhaes, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom Res. Landw. Regt. Nr. 35, Dr. Müller, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom Res. Landw. Bat. Nr. 97, Dr, Degener, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 1. Bat. Landw. Reats. Nr. 75, Dr. Flues, Assii, Arzt 2. Kl. der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 57, Dr. Foerster, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 82, Dr. Facobiny, Assist. Arzt 2, Kl. der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 17, Dr. Stau- dach er, Assist. Arzt 2. Kl. dec Ref. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 129, Dr, Marold, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 111, und -Dr. Körmigk, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 93, zu Assist. Aerzten 1. Kl. der Nes. befördert. Dr, Püert, Assist. Arzt 2. Kl, vom Inf. Regt. Nr. 18, Dr. Herrmann, Assist. Arzt 2. Kl. vom Gren. Regt. Nr. 11, Dr, Conrad, Assist. Arzt 2. Kl. vom Drag. Regt. Nr. 14, Dr, Pet <, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 45, Dr. Roe- sen, Assist. Arzt 2. Kl, vom Hasaren-Regt. Nr. 7, Dr. Siegert, Aisist, Arzt 2. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 29, Dr. Köhlau, Assist. Urt 2. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 26, Dr. S<lüter. Assist. Arzt 2. Kl. vom Gren. Regt. Nr. 89, Gutsmuths, Assist. Art 2. Kl. voin Feld- Art. Regt. Nr, 10, Dr. Duddenhausen, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 42, Dr. Graff, Assist. Arzt 2. Kl. vcm Garde- Train-Bat., Reinhold, Assist. Arzt 2, Kl. vom Gren, Regt. Nr. (, Dr. S perlir.g, Assift. Arzt 2. Kl. von der Versuchs-Comp. der Aut, Prüf. Kommission, Dr. Heyne, Assist. Arzt 2. Kl. vom Füs. Regt. Nr. 90, Dr. Gärtner, Assist. Arzt 2. Kl, vom Inf. Negt. Nr. 57, kommdrt. zur Marine, Dr. Wald, Assist. Arzt 2. Kl. vom Jüs. Regt. Nr. 73, Dr, Hermann, Assist. Arzt 2. Kl. in der ctatêm, Stelle bei dem General- und Cocps-Arzt des VIIl. Armee- Corps, Dr, Werner, Assist. Arzt 2. Kl. vom Gren. Regt. Nr. 1, D’, Hiller, Assist. Arzt 2. Kl. vom Kaiser Alexander Garde-Gren. Regt. Nr. 1, Dr, Barni>, Assist. Arzt 2. Kl. vom Garde-Füs, Regt., Dr. Nicolai, Assist. Arzt 2. Kl. vom Husaren-Regt. Nr. 13, Pr. Timann, Assist. Arzt 2. Kl. in der etatsm. Stelle bei dem Ge- neral- und Corps-Arzt des Garde-Corps, zu Assist. Aerzten 1, Kl. befördert. Dr. Wachter, Ziegler, Marine-- Assist. Aerzte 2. Kl., ¿zu Marine-Afffist. Aerzten 1. Kl. befördert. Dr. Kanzow, Unterarzt vom 4, Garde Regt. zu Fuß, unter Verseßung zum Gren. Regt. Nr. 9, Dr. Körner, Unterarzt vom Inf. Regt Nr. 49, Habreht, Unterarzt vom Inf. Regt. Nr. 68, dieser unter Verseßung: zum Inf. Regt, Nr. 114, zu Assist. Aerzten 2. Kl. befördert. Dr. Schmidt, Unterarzt der Res, vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 2, Dr. Michaeli, Unterarzt der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 54, Dr, Schütte, Unterarzt der Res. vom Res. Landw. Regt. Nr. 35, Dr, Nesemann, Unterarzt der Res. von demselben Regt., dieser unter Cinrangirung bei dem 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 8, Dr. Fus, Unterarzt der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 59, N Bernard, Unterarzt der Res. vom 2. Bat. Landw. Regts. N 22, Dr. Reich, Unterarzt der Res. vom Res. Landw. Regt. N 38, Dr. Glogowsfki, Unterarzt der Res. vom Gren. Regt. N 11, dieser unter Einrangirung in das 2. Bat. Landw. Regts. Re: 9), Münnich, Unterarzt der Reserve vom 1. Bat. Landw. ‘egis. Nr, 23, dieser unter Verleihung eines Patents vom 23. No.

Berlin, Sonnabend, den 5. Februar

vemker 1875, Dr. Ruteunberg, Unterarzt der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 75, Custodis, Unterarzt der Res. vom 1. Bat.

Lantw. Regts. Nr. 70, Dr. Staub, Usterarzt der Rej. ven dem- |

selben Bat., Dr. Rebberg, Unterarzt dcr Res. vom 1. Bat. Land- wehr-NRegts. Nr. 89, Dr. Garveus, Unterarzt der Nef. vom 1. Bat. Landw. Regts Nr 76, Dr. Steinohrt, Unterarzt der Nes. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 93, Dr. Kaufmann, Unterarzt der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 79, Koblrausc<, Untera:zt der Res. vom Inf. Regt. Nr. 74, dieser unter Einrangirung in das Res. Lazdw. Bat. Nr. 73, Heldmann, Urxter-rzt der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 81, Dr. Witkowsfki, Unterarzt der Rej. vom Res. Landw. Bat. Nr. 98, Dr. S{mittmann, UÜniter- arzt. der Reserve vom 1. Bat, Landwehr - Regiments Nr. 63, Dr. Zeßs<he, Unterarzt der Reseive - vom 1, Bataillon Landw. Regts. Nr. 95, De. Fahrenb orst, Unterarzt der Res. vem 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 55, zu Assist. Aerzten 2. Kl. der Res. befördert. Dr. Benzler, Assist. Arzt 1. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 74, in die ctatêmäß. Assist. Arzt-Stelle bei dem General- und (CCoryë- Aczt des X. Armee-Corps, Dr. Grasni>, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Inf. Regt. Nr. 93, al3 zweiter Garnisonarzt nah Berlin, Dr, Vater, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Hus. Regt. Nr. 15, als Garnisonarzt nah Spandau, Dr. Stan- je>, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. Jnf. Regts. Nr. 63, zum &üs. Bat. des Gren. Regts. Nr. 7, Dr, Ewald. Stabsarzt und Garnisonarzt von Neisse, als Bats. Arzt zum 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 63, Dr. Engelhardt, Stabsar.t und Garnifonarzt von Spandau, als Bataillons-Arzt zum Train-Bataillon Nr 14, Dr, Friße, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. Füs. Regts. Rr. 37, zum 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 66, Dr. He>, Stabs- und Bats. Arzt vom Füs. Vat. Gcen. Regts. Nr. 7, zum 2. Bat. dieses Regts, Dr, Wewer, Stabs- vnd Bats. Arzt vom 1. Bat. Inf. Regts. Nr. 42, zum 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 32, Dr. Opitß, Staks- und Bats, Arzt vom Füs. Bat. Inf. Negts. Nr. 60, zum med. <irurg. Friedri<h Wilhelms-Jnstitut, Dr. Graf, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 95, zum Füfilier-Bataillon desselben Regiments, Dr. Riebau, Stabsarzt vom mcdiz. - hirurg. Friedrich Wilhelms-Justitut, als Garn. Arzt nah Swinemü:: de, Dr, Ko, Ast. Arzt 1. Kl. vom Keld-Art. Negt. Nr. 18, zum Inf. Regt. Nr. 21, Dr. Görliß, Assist. Arzt 2. Kl. vom Fuß-Art. Regt. Nr. 4, zum Kadettenhause in Ocanienstein, Dr. Berner, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. Negt. Nr. 82, zum Kaiser Franz Garde- Gren. Regt. Nr. 2 verseßt. Dr. Hüthe, Marinc-Obver-Stakbsazzt 2. Kl., ein Patent sciner Charge verlichen. Dr. Seyferth, Stabs- arzt a. D, zuleßt von der Landwehr des 2, Bat. Landw. Regts, Nr. 31, unter Ertheilung der Eclaubniß zum Tragen der Uniform des Sanitäts:Corps, der Char. als Ober-Stabsarzt 2. Kl. verliehen. Dr, Petersen, Stabs- und Bats. Arzt vom Füs. Bat. Gren. Regts. Nr. 5, mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Civildienst, Dr. Thomas, Stabvs- und Bais, Arzt vom Füs, Bat. Inf. Regts Nr. 95, als Ober-Stabsarzt 2. Kl. mit Pens, und der Uniform des Sanitäts- Corps, Dr, Sh migt, Assist. Arzt 1. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 88, mit Pension, Dr. Münnich, Stabsarzt der Laädw. vom 1. Bat. Landw. Negts. Nr. 48, Dr. Mangold, Stabsarzt der Landw. vom M0), Lund. Met... A. Q Ver, Staub .Stabhz- arzt der Landw. vom 1. Bat, Landw. Regts, Nr. 70, Dr. Thanis<, Asfist. Arzt 1. Kl. der Landw. von demselben Bat.,, Dr. Klein, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. vom Res. Landw. Regt. Nr. 40, Dr. Boronow, Assist. Arzt ‘1, Kl, der Ländw. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 23, sämmtilich der Abschied bewilligt. Dr. Heinemann, Assist. Arzt 1. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 14 au®gescLHieden und zu den Aerzten der Res. des 2. Bats, Landw. Regts, Nr. 2 übergetreten.

__KTZ, (Königli< Sädhsis<hes) Armee-Corps,

Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c, Erneunungen, Beförderungen und Verseßungen. Jm stehenden Heere. JFAanUar. von der Mosel, Pr. Lt, im Inf. Regt. Nr. 105, zum Hauptm. und Comp. Chef in diesem Regt, v. Gr ünenwald, Pr. Lt. im Gren, Regt. Nr. 100, zum Hauptm. und Comp. Chef beim Gren, Legt. Nr. 101, Meyer, Pr. Lk, im 4. Inf, Reg. Nr. 103, zum Hauptm. und Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 102, und Geißler, Pr. Lt. im Inf. Regt. Nr. 106, zum Hauptm. u. Comp. Chef in diesem Regt. befördert. Beyer, Pr. Lt. à la suite des des Gren. Regts, Nr. 101, bei dem Inf. Regt. Nr. 106 wieder ein- rangirt. Meh lig, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 107, und Pesch e>, Sec, Lt. im Inf. Regt. Nr. 104, der Charakter als Pr. Lt. verliehen. v. Jisendorff, Sec. Lt. im Gren. Regt. Nr. 101, unter Verseßung zum Gren. Regt. Nr. 100, v. Römer, Sec. Lt. im Jäger-Bataillon Nr. 12, Schubarth-Engelschall, Sec. Lt. im Juf. Regt. Nr. 105, Lucas, Sec. Lt, im Juf. Regt. Nr. 103, und v. Süßmilc< gen. Hörnig, Sec. Lt. im Inf. Regt. Nr. 106, zu Pr. Lts. beför- dert, von dem Bussche-Streithorst, Sec. Lt. im Ulaner- Negt. Nr. 17, zu den Offizieren der Res, seines Regts. verseßt. Müller, Major und etatêm, Stabsoffiz. des Feld: Art. Regts. 9èr. 28, zum Commdr. der 1. Abtbeilung dieses Regts. ernannt. Haber- land, Hauptm. und Battr. Chef im Feld-Art. Regt. Nr. 28, zum Major und etatsm. Stabsoffizier des genannten Regts. befördert. Schmidt, Hauptm. und Comp. Chef im Fuß-Art. Regt. Nr. 12, als Battr. Chef zum Feld-Art. Regt. Nr. 28, und Paul, Pr. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr. 12, zum Fuß-Art. Regt. Nr. 12 verseßt. Nerger, Premier-Lieutenant im Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 12, zum Hauptmann und Coinpagnie-Chef im genannten Regiment, Hey denreich, Sec. Lt. im Feld-Art. Reg. Nr. 28, unter Verseßung zum Feld-Art. Regt. Nx. 12 und Baumgarten, Sec. Lt. im Feld- Axt. Regt. Nr. 12, zu Pr. Lts, befördert. Verworner, Major im Feld-Art. Regt. Nr. 28, und v. Brü>, Hauptm. im Feld-Art. Negt. Nr. 28, beide Lehrer der Verein. Artill. und Ing. Schule in Berlin, fowie Piorkowski, Hauptm. im Feld-Art. Regt. Nr. 12, Mitglied der Art, Prüf. Komm. in Berlin, à la suite threr Regtr. versett. Garten, Feuerwerks-Pr. Lt. der Verein. Artill. Werkstätten und Depots, zum Feuerwerks-Hauptm.,, Wide, Feuerwerks-Sec. Lt. der Verein. Artill. Werkstätten und Depots, zum Zeug-Pr. Lt., und Schleiniß, Zeug-Lt. der Verein. Art. Werkstätten und Depots, zum Feuerwerks-Pr. Lt., befördert, Rosenmüller, Pr. Lt. im Train- Bat. Nr. 12, zum Hauptm, und Comp. Chef, und Ehrenberg, Sec, Lt. in demselben Bat., zum Pr. Lt., befördert.

U éb ALeieLve Und Landwehr Schade Sec, L, mit dem geseßlichen Vorbehalt ausgeschieden, zu den Offizieren der Res. des Infant. Regts. Nr. 103 einrangirt. Baumbach, Sec. Lt. der Nes. des Jufant. Regts. Nx. 102, Noch 11, Ruhl, Hau- Vold 11 Wild Brink, 0). Mitta] Und Litier, Sec, Lis. Der Reserve des Inf. Regts. Nr. 103, Judenfeind-Hülsse, Sec. Lt. der Res. des Fuß-Art. Nr. 12, und Kürzel I., Sec. Lt. der Res. des Train-Bats. Nr. 12, ¿zu Pr. Lts. der Res. bei ihren Truppen- theilen, befördert.

Im Sanitäts-Corps. Dr. Needon, Ober-Stabsarzt 2. Klasse (mit Majorsrang) des Inf. Regts. Nr. 103, zum Ober-Stakts- arzt 1, Kl. befördert. Dr. Schettler, Assist. Arzt 2. Kl. des Garde- Reiter-Regts., zum 1. Reiter-Regt. verseßt. Dr. Balmer, Unterarzt des Gren. Regts. Nr. 101, und Haase, Urterarzt des Gren. Regts. Nr. 100, zu Assist. Aerzten 2. Kl. befördert, Ersterer bei seinem Truppentheile, Leßterer beim Fuß-Art. Regt. Nr. 12.

XTLE, N Württembergis<hes) Armee-Corps,

Offiziere, Portepeec-Fähnrihe x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im stehenden Heere. Stuttgart, 17, Januar. v, Schott, char, Major à la suite des

-_-

+ f F L

pijzen Siaais-Auzeiger.

L 1876

des Ulan. Regts. Nr. 19 und kommdrt. als Esc5xdr. Chef zum Huf. Regt. Nr. 16, unter Entbindung von diesem Kommando in das Regt. einraugict. v. Kirn, it: m. und Eéca?r. Cbef im Ulan. Regt.

Nr. 20, unter Stellunz à 1a tuite des Hu! Negt. Nr. 4 ko2mandirt, Beamte der Militäc - Vecwaltung >ruttaart,

17. Januar. Keitel, Jutendantur-Seckret., beauftcagt mit Wahr- nehmung der Stelle eines Intentaatur-Assesse:s ‘ci der Intendantur des XIIT. Armee-Corps, zum Jutendaatur-Asessor ernannt. Würth, Kanzlist im Kriegs-Minist-rium, der Charakter als Kanzlei- Sekretär verliehen. Stuttgart, 24. Januar. Leopold, char. Kanzlei-Sekret. im Kriegs Ministerium, mit Pension in den nah- gesuhten Ruhestand verscßt, unier Verlcihung der goldenen Civil- Verdienstmedaille.

Neichstags- Lngelegenheiten.

Berlin, 5, Febrvar. In der gestrigen Sißzung des Deutschen Reichstages beantwortete der Bundesbevollmäh- tigte, Präsident des Reichskanzler-Antes, Staats-Minister Dr. Delbrü> die Interpellation des Abg. v. Kardorff, die Spiritusindustrie betreffend, wie folgt:

Meine Herren! Bevor ih mi< zu: Beantwortung der cinzelnen Pankte der Interpellation wende, kann ih nur beftätizen dasjenige, womit der Herr Iaterpellant seinen Vortrag eingeleitet hat, nämlich dezn Hinweis auf die große wirtbhschaftlihe Wichtigkeit, welche die Spiritusindustrie für einen anschnlihea Theil Deutchlands besißt, und auch auf das korrespondirende Interesse, daß der Ausfuhr von deutshem Spiritus ins Ausiand so wenig Sh sierigfkeiten als mög- lih in den Weg gelegt werden.

Was nun die einzelnen Punkte der Juterpellation anlangt, so bat der Herr Interpellant selbst bereits an-:rkannt, daß die N gierung seit Jahren bemüht gewesen iît, Jtalien gegenüber ein unsern Interessen entsprechendes Verhältniß herzust:llen. Jch kann dabei ve- sichern, daß wir lb'ei der italienis<en Regierung stets urd durchaus gutem Willen begegnet find. Die italienis<he Regierung ift zuerst durch finanzielle Bedürfnisse veranlaßt gewesen, eine innere Steuer vom Spiritus zu erheben, eine Steuer, die in früheren Zeiten gar nicht erhoben wurde. Es ift vielleicht zu bedauern, daß fie zur Grundlage ihres Steuer- ‘ystems unser Syïtem gewählt hat, di: Raumsteuer und nicht die Fabrifatsteuer. Indessen die Wahl ist einmal g:trofen. Daß die italienishe Regierung bei Einrichtung einer vollkommen neuen Steuer auf zahlreihe S<{Hwierigkeiten acstoßen it, und wie man sagen kann, denn cs wird das auc in Ftali:n nit be- stritten, Mißgriffe gethan hat, ist außer Zweifel, sie ist ernstlich be- müht gewesen, diese Mißgriffe zu verbessern und zu beseitigen und, wie der Hr. Jnterpellant anerkannt hat, ist auf diesem Wege auch eine Besserung unseres Exportes nah Italien hcrocigetührt.

Ich zweifle durhaus nicht, daß die italicn!\{he Regierung, welche na<h meiner festen Ueberzeugung in dieser Frage kein Schußtzzoll- interesse, sondern auss<hließzii< ein finanzielles Interesse verfoigt und mit welcher gegenwärtig über diese Frage verhandelt wird, ernsthaft mit uns bemüht sein wird, sie auf eine Weise zu lôsea, welche einer- seits den Intéiressen der italienischen Finanzen und andererseits den berechtigten Verkehrsinteréssen Deutsc{:lands entspricht.

Die Herren werden begreifen, daß ih bei der gegenwärtigen Lage der Dinge in weiteren Details über diese Frage nicht eingehen kaun.

Was den zweiten Punkt, die Besteuerung des Spiritus in Groß- britannien anlangt, so is der Herx Interpellant selbst bereits fo gütig gewesen, zu bemerken, daß die von ihm gestellte Frage nicht ganz lei<t zu beantworten sei. Er lat in seinem Vortrage selbft auf die Schwierigkeiten hingewiesen, die eine unsecen Jatercssen ent- spre<ende Regelung der Frage in England findet

Ich will, ehe ih auf diese Schwierigkeiten eingehe, mein volles Ein- verständniß mit ihm dabin aus\prechen, daßin England ein sehr ansehnlicher Schußzoll vom Spiritus erhoben wird. Man kann über die Berechtigung der englischen Brenner, zu verlangen, daß mehr als die innere Steuer von dem eingehenden Branntwein erhoben werde, streiten. Es ist bei der Eigenthümlichkeit der englischen Steuerge]elzzebnug außer Zweifel, daß der erglishe Brenner auch jeßt no< einer Reihe von Belästiguna- gen unterliegt, welche sich schließzii{ aub in Geld ausdrü>en, wenn sie auch nicht als Geld in die Staatsfasse fließen, und daß aus diefer Rü>sicht es vielleicht ni<t ungerechtfectigt ist, wenn als Aequivalent für dicse Belästigungcn ein Zusch!ag zu derjerigen Abgabe erhokten wird, welche der femde Spiritus zu zahlen haben würde, wenn er nur den Betrag der inneren Steuer zu zahlen hätte.

Aber selbst wenn ich die. Berechtigung ciner solchen Forderung in thesi anerkenne, fo bin i< darüber niht im Mindesten im Zweifel und alle Ermittelungen, die bisher haben stattfinden fönnen, haben diese Ueberzeugung befestigt, daß der jeßt erhobene Saß weit über ein sol<hes Acquivalent hinausgeht und insoweic also einen immerhin sehr fühlbaren Schußtzzoll darstellt. Es ift ja bekannt, daß die eng- lishe Regierung, man kann wohl sagen, in Beziehurg auf alle anderen Artikel, mit dem Schutzzollsystem gebro ten hat. Der hier vorliegende Gegenstand aber hat, wie der Herr Interpellaut hon ange- deutei hat, seine eigenthümlichen Schwierigkeiten, die ja aller Welt bckannt find, und die man offen aussprechen fann. Einmal find alle Temperenz- freunde die entschiedenen Gegner ciner Ermäßigung d'eser Zolldifferenz, indem sie davon ausgehen, daß alsdann mehr Spiritus zum Ver- brauch in England eingeführt werden wird, daß in Folge dessen die Preise des Spiritus zum Verbrauche sinken werden und in weiter Konsequenz davon mehr Spiritus verbraucht werden wird. Nicht minder ist ein sehr erheblicher Faktor die eigenthümliche Stellung der Brennereibesißer in England. Bekanntlich giebt es dort relativ außerordentlih wenig Brennereien, welhe in den Händen schr ver- mögender und schr einflußreiher Leute sind, zuglei<h weil diefe heute au die Gläubiger einer ganz ungemcfsenen Anzahl von ein- zelnen Detaillisten find. Eine so!che Stellung hat ein nicht zu unter- \häßendes politis<es Gewicht, und ich glaube nicht zu irren, wenn ich annehme, daß auch diese Rücksichten bei den wiederholt ftaitge- fundenen (Erörterungen der Frage ni<ht außer Betracht gelassen sind. Es haben eigentli<h Verhandlungen über diesen Gegenstand in te<h- nis{em Sinn zwischen uns und der englischen Regierung nicht statt- gefunden. Erörtert ist die Frage in vertraulicher Weise wiederholt. Ich kann jeßt niht weiter gehen als zu versichern, daß wir jede sih irger dwie darbietende Gelegenheit, welche eine Aussicht gewährt, mit Erfolg auf den Gegenftand zurü>zukommen, benußen werden.

Ich komme nun auf den dritten Punkt der Interpellation. Hier möchte ih zunächst einige allgemeine Bemerkungen vorauss{hi>en.

Es ist gar keine Frage, daf, mag Hamburg existiren oder nicht, der russishe Sprit ein bedenklicer Konkurrent des deutschen gewor- den ift, und i< muß sagen, wie i< für<te, in Zukunft no< mehr werden wird. Seitdem die sogenannte Branntweinpacht aufgehoben ist, seitdem in Folge dessen eine schr, sehr große Zahl kleinere unvoll- kommene Brennercien in Rußland zu Grunde gegangen ift, wird das Brezvyereigewerbe da sehr viel besser betrieben, wie bisher. Die natür- lichen Bedingungen find vorhanden, einmal wohlfeiles Material ; der zweite Faktor, die Kcmmunikationsmittel haben ih in den leßten Jahren, wie allgemein bekannt is, in ganz außerordentlicher Weise vervollklommnet. Es kommt endli<h hinzu, daß wie der Herr Interpellant au< mit Recht bemerkt hat, die Eigenthümlichkeit der Steuervergütung, wie sie in Rußland besteht, wo es nicht bloß ermöglicht, sondern befördert, daß aus den entferntesten Provinzen dieses gew altigen Reiches der Spiritus in die Häfen kommt. Man

-

A

“ai T Á

ge E a L: