1876 / 37 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bemerkungen: i J 1) Die Reihenfolge der Bahnverwaltungen is nach der mittleren Verhältnißzahl (Col. 49) zwischen der auf je Eine Verunglü>ung eutfallenden Zahl der zurü>gelegtenu Achsfilometer aller Züge

; i i lit. : : (Col. 47) und dex. Bmg S E g 2 E sämmtlichen Deutschen Bahnen (erkl. Bayerns) im Ganzen vorgekommen:

a. 57 Entgleisungen fahrender Züge (davon 21 Courier-, Schnell- und Personenzüge, 2 gemishte Züge und 34 Güterzüge und leer fahrende Naliwon i j x " 1 Pt Q r S p - "” s . L 85 nigeiangen els Rangiren (davon N mit Betriebs\törunig und S ohne Betriebsftörung). d. 41 Zusammenstöße „, - x O "i e E e orilalila, k e. 189 Tonstige Betriebsereignisse, weldbe eine Störung des regelmäßigen Betriebes veranlaßte s - und isten Zügen Eine Enutgleisung und 5,147 Courier-, Schnell-, Personen- und gemischten Züg Ee Galigesunden

: Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Ne 37. Berlin, Freitag, den 11. Februar 1876.

3) Im Dur@schnitt hat bei | 6'931 fs L U D A A T R if öße vor bei der: i Z d i : g s D : _ _ _ _ S _—_S c r _ ——— 4) Im Verhältniß Posen-Creuzb e E hn: E e Een u S tg 88 Courier-, Scnell-, Personen- und gemischten Zügen), I D werden bis auf Weiteres außer den gerihtlihen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handells- und Zeichenregiftern , sowie über Konkurse veröffentlicht: 'litfir-Œisenbahn: S d 5 i D 124 T L T o " «e ) 2) die Uebersicht der anstehenden Konkurs-Termine, 7) die von den Reichs-, Staats- und Kommunalbehörden ausges<riebenen Submissionstermine Chemniß-Aue-Adorfer Eisenbahn: ( 3) die Vakanzen - Liste der dur< Militär - Anwärter zu beseßenden Stellen, 8) die Tarif- und Fahrplan-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen,

10 in icht der L Saa BUME, e Uebersi er bestehenden Poftdampf\hiff-Verbindungen mit transatlantis<hen Ländern, 11) das Telegraphen-Verkehrsblatt. G G

3 9 ifenbrü 1 it f T ) ü 5 und 2 dur< Federbrühe an Maschinen veranlaßt. F i ü den 6 dur Radreifenbrüche (3 an Maschinen und 3 an Wagen), 2 dur<h Achsbrüche an Wagen und : aßt. 6 ernes ae en fn Peer Ege O A Se 105 dur Defekte (e Fahrzeugen S ees L R dur< Radreifenbrüche (27 an Maschinen und 6 an Wagen), 11 dur< Federbrüche i i i ; drutshungen in Folge plößlich eingetretenen Zhau N s i M Maschinen und 61 erh feuftige D E S T E N etôdtet und 4 verleßt), 171 Bahnbedienstete (darunter 36 getödtet und 135 verleßt) und 20 fremde Personen (darunter

12 getêdtet und 8 verleßt). Í L Feawilit g willig su<ten, sind 8 getödtet und 1 verleßt worden. i d y -

9 Ee 2 Personen, Ri A, Ú Ee auf S beförterte Passagiere und auf 59,193 Courier-, Schnell-, Personen- und gemischte Züge.

letzt ¿e B 750,00 2 E A i

10) Von den Eten Beamten kommt je Eine Tödtung auf 6,677 überbaupt beschäftigt gewesene Beamte,

4) die Uebersicht vakanter Stellen für Nicht-Militär-Anwärter, 9) die Uebersicht der anstehenden Subhastationstermine, 6) die Verpachtungstermine der Königl. Hof-Güter und Staats-Domänen, sowie anderer Landgüter,

wis vg Q E dieses g erd in welcher auc die im $. 6 des Geseßes über den Markenshußt, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlißt werden, ersheint au< in

Central-Handelsz-Register für das Deutsche Reih. s: «;

" o o

verleßten n " o, o Verlezuug y 1,8125 , o. î d auf 653 Kilomet. Bahngeleis. Das Central-Handels-Regi ü ; : . on d i arde L PRCI00. MNatilper Mes. M : as Central-Handels-Register für das Deutsche Reich kann dur< alle Post- Anstalten des Jn- Das Central-Handels-R ü j cheint i E

11) Von der Gesammtzahl E Sett E Y E Serfetns auf 3,979,690 ic Po i WeT M S " q D E sewie Aue See Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und 2E Abonnement Ea D p E T t e MEINE Mets E Mei O E 20M L at : "e t L e E T e Eine Verunglü>ung entfallenden Zahl der zurü>gelegten A<hs- n 1 AADN au dur die Expedition: 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden, Insertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 S.

Ta +2 D R C A B r-x ea MUD M “D E L B

"n f 0... 12) Im Vergleich zu demselben Monat im Vorjahre gestaltet fi< die mittlere Verhältnißzahl (Col. 49 geçc}en Col. 50) zwischen der aut i Ee eDd bénttt für alle Bahnen -füllé im mas Es

Filometer aller Züge und der Bahngeleiskilometer bei 25 Bahnen günstiger, bei 11 Bahnen ungünstiger und bei den übrigen Bahnen glei; die Wird in dem Gesfellschaftsstatut einer Aktien- | Mangau.

Zufolge Verfügung vom 4. Februar | Kömlgsbers. Handelsregister. Firma: F. Scriba zu Haßlinghausen und als de-

um ca. 24 % günstiger aus, als im Dezember 1874.

—— E

“3 Ju serate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß.

Staats-Anzeiger, das Central-Hardelsregister und das Postblati nimmt an: die Inseraten-Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Ktaats-Anzeigers:

Berlin, 8. W. Wilhelm-Straße Nr. 82.

Deffentlicher Anzeiger.

1. Steckbriefe und Untersenclaungs-Sachen, 5, Industrielle Etablissoments, Fabriken und

L , Aufgebote, Vorladungen Grosshandel, y E E E 6. Voit I Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc, | 7, Literarische Anzeigen, L 2 Velutams Teras; Zinez2blung | 8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen- n, s, w, von öffentlichen Papieren, 9, Familien-Nachriehten, beilage.

P Iufezate nehmen an: die autorifirte Annoncen-Expedi- tion von Rudolf Mose inBerlin, Breslau, Chemnitz, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a.M., Hakle a.S., Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straße burg i. E., Stuttgart, Wien, Züri und deren Agenten,

K

sowie alle übrigen größeren M Eco BUPea E J

M

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[347] Subhastatious-Pateult.

u von Lichtenberg i }

uns 712 verzeichneten Grundstüe nebst Zubehör sollen den 8. März 1876, Mittags 12 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer

Nr. 16, im Wege der nothwendigen Subhastation

Bffentlih an den Meistbietenden versteigert und dem- | [828] Nothw eudige Subhastation.

bit das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags E T 9. März 1876, Nachmittags 2 Uhr,

ebendort verkündet werden. z Die zu versteigernden Grundstü>e sind zur Grund-

ea bei einem derselben unterliegenden Gesammt- ift ein-nener Versteigerungstermin ius

läc<enmaß von 11 Ar 94 Qu.-Meter bezw. 11 Ar

10 Qu.-Meter mit einem Reinertrag von 8,4 4 bezw. an biefiger Geridätsftelle im Terminszimmer Nr. 53 j E angeseßt worden.

7,63 M. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Hypothekenschein, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere die Grundstücke betreffende Nachweisungen und besondere V R a sind in unserm

ureau V. einzuschen. : Brille Didicuigen, wel<he Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prâ- . Elusion spätestens im Versteigerungstermin anzu- | melden.

Berlin, den 9. Dezember 1879.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Rihter.

[9057] Subhastations-Patent. Nothwendiger Bcrkauf. Das dem Grafen Hans Gottfried Georg von Bülow gehörige, in dem Regenwalder Kreise belegene und im Grundbuche von Lowin Band I, Blatt 1

verzeichnete i | Allodialgut Lowiu,

lagt zur Grundsteuer bei einem Flächeninhalt E Hétar 69 Arx 10 Qu.-Meter nah einem Reinertrage ven 11474/1600 Thlr. = 3442,20 M, zur Gebäudesteuer nah einem Nußzungswerthe von

Hb. oll x 29. März 1876, Vormittags 10 Uhr, in dem Polizeibureau zu Regenwalde im Wege der nothwendigen Subhastation versteigert und das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages

am 11. April 1876, Nittags 12 Uhr,

buchblattes siad in unserm zweiten Bureau einzu- | [1184]

sehen, er Bedarf von ca. 2280 Pfd. neuer Roß- | Wohnsiße des Inhabers in dem Kirhdorfe Bor- L ; (5 der Ern van dy in welchem si< eine Apotheke befindet, ift

| erledigt. Qualifizirte Bewerber werden aufgefordert, fih unter Beifügung ihrer Zeugnisse und eines furz einzusehen, und versiegelte * gefaßten Lebenslaufs in 6 Wochen bei zu melden.

zur Wüifksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Die dem Restaurateur Emil Erich gehörigen im E E e T gi ; E De E re<hte gelten jen, werden A : Gemeindebezirk Lichtenverg belegenen, im and, CifooverT, dieselben bei Vermeidung der Ausschließung ; Michaelskirhplaß 17, Band AXX1. Blatt Nr. 71 spätestens im Versteigecungstermin anzumelden.

tion des

Bure Bekanntmachung.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite, haare nah diesseitiger Probe soll im Wege Submission zur Lieferung verdungen werden.

: Offerten y bis zum Mittwoch, den 16. Mts,, Vormittags 12 Uhr, daselbst einzureichen. Berlin, den 9. Februar 1876.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[1188]

E \ a Er

Greifenberg in Pommern, den 19. Oftober 1875. Königliches Kreisgericht. | Der Subhastations-Richter.

In Sachen, betreffend die nothwendige Subhasta-

Ritterguts Koenigsdorf-Iastrzemb,

I TERE T E E E A E E

deu 6. März 1876, Vormittags 9 Uhr,

Die Gewinnung und Anfuhr

Quadratmeter der Grundsteuer unterliegende Fläche :

20 f 79 f) de Pee n ualifizirte Unternehmer verdungen werden. Nußungtwerthe von 3411 & veranlagk, Die v eis Offerten mit der Aufschrift :

in unserem Bureau Il. eingesehen werden.

weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung { 8e ; in das Grundbu bedürferde, aber nit einge- mittenten erfolgen wird.

aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präfklu- : ; i

gus A a Versteigerungstermin anzumelden. A F rar 1876.

„E Urtheil über die Ertheilung des be Der Abtheilungs-Vaumeister, am 9. März 1876, Bormittags 11 Uhr, Urban.

an hiesiger Gericts\telle, im Terminszimmer Nr. 53,

verkündet werden.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

Verkäufe, Verpachtungeti,

Submissionen 22€ l tf, wo ufer

stermine zu Neumühl, | Danzig, den 1, Yebruar S

Mi dg U S eLrRor 1876, von 1 Direktion der Artillerie-Werkïstatt. 10 Uhr Vormittags ab, kommen zur Versteigerung: !

1) circa 200 Stü> Kiefecn- stark uad extrastark Bauholz | [1147] aus Jagen 159, Belauf Feldichen; 2) circa 200 } 4 l Stü> Kiefern-Bauholz aus Jagen 95, Belauf Kuß- * 113 Rö>en für

im Sitzungssaale des Königlichen Kreisgerichtes zu

8 der Steuerrolle und Abschrift des Grund- "oblattes find in unserm zweiten Bureau ein-

zusehen.

! tärfer. Es werden vom Nugholze Loose von 10 Die Lieferungsbedingungen sind gegen Kopialien

Die Bedingungen sind in unserem Geschäftslokale, |

j Cto, 74/2.) :

| S Í s G 9 9, i von Kies aus zwei Die Besibung enthält 253 Hektare 82 Are 204 von der Bauverwaltung zur vorübergehenden Be-

; F ; cgenvé V : nußung erworbenen . Kieslagern bei Schönermark, und ist zur Grundsteuer nah cinem Reinertrage von [3 Sil mie ‘vom Bahnhof Gransee gelegen, soll

er Auszug aus der Steuerrolle, eine beglaubigte 7 Abschrift des “Grundbuchblattes, etwaige Abschäßuus- ? gemerre S I A en und andere die Besißung betreffenden Nachweis . B SLE bes di Bermittags 12 Uhr L S nagen, sowie die besonderen Kaufsbedingungen können #9, &evru r n Ai gn ; Abtheilungs-Bureau anberaumten Termine portofrei

1A i : „* einzusenden, in welhem die Eröffnung der eingegan- ; Alle Diejenigen, wel<he Eigenthum oder ander- ; i Ri in Gegenwart der ershienenen Sub- ;

: Die Bedingungen liegen im oben bezeichneten | tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden ? e p gus können dieselben gegen Erstattung |

Auktion. Am Montag, den 14. Februar cr., ê ,

| Vormittags von 10 Uhr ab, findet auf dem Ur-.\.7) Grundlatal 5,697,000 Rybuik, den 28, Januar 1876. | Flerie-Werkstattshofe hierselbst, Hühnergasse Nr. 6, ! 8) Reservefonds . . . è der Sffentliche Verkauf von circa 20,000 Kilo Schrot- ! 9) Banknoten und Depositenscheine Bittmann è eisen, circa 5000 Kilo s<miedeeiserne Dreh- und ; j E : : Bohrspähne, circa 2000 Kilo ftählerne Dreh- und * 10) Die sonstigen tägli< fälligen i Bohrspähne, circa 5000 Kilo Eisenble<abfall gegen M, : Baarzahlung statt, wozu Käufer eingeladen werden. j 11) Die an eine Kündigungsfrist

ie Lieferung von 5 Röôcen für Wachtmeister, D f S cußeute, E Paar Bu ae, " irca 180 Stú>k von über 1 Kubik- ; 10 Paar Bu>skinhosen mit Strippen, 119 Paar 1 Greifenberg in Pommern verkündet werden. Aus- | Ap A Srbalt: B ‘cite 6009 Stü Kiefern-Bauholz * weiß leinene Hosen, 118 Halsbinden und 123 Paar ; 7 j aus dem Jagen 53, Belauf Zorndorf, darunter circa ' Stiefeln für die hiefige Shußmannschaft soll E | Stettin, den 7. Februar :

i 900 Stü>k vom Inhalte eines Kubikmeters und den.

Submissionsverfahrens vergeben wer Die ‘eieferungsbedingungen hier | dex Rittershaftlichen Privatbauk in Pommern. Elina

j Die mit einer Remuneration von 900 M dotirte: | Kreiswundarztstelle des Kreises Ly>, mit dem

Gumbiunen, den 3. Februar 1876.

| Königliche Regierung. Abtheiiung dcs Iunernu,

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbaunken.

| [1187] Wothen-Uebersitht

der Ritterschaft. Privatban! in Pommern

tatuten vom 24. August 1849,

! gemäß $. 40 der j ARE vom 7. Februar 1876.

i Activa. { 1) Baarbestand : a, an gemünztem

Gelde .…... M 341,654 b. L ffehei

afsenscheinen

c, an Fe - 9,113

weisungen d, Noten der

Sie pa

I S

ank und an- derer deutschen Ante.

2) Wechselbestände. 3) Lombardbestände . . . . - ) Staatspapiere und andere Bör- Et S 5) Verschiedene Forderungen und 6 Stats idscheinebei der König- aats]Mu einebei der Köntg- : O GoneraL-Staatskafselant

8. 8 der Statuten . . . - Ï Passiva.

« 914,280

ars E E E A M E R E R,

im Umlauf . e 426,995 Verbindlichkeiten . e 1,556,023 ; ebundenen Verbindlichkeiten . « 8,283,950 | 12) Die sonstigen Passiva . . 1,995,316 { 13) Vom Staate gegen obiges [ Depot ad 6 realisirte Bank- ; heine 9 Dle... e 793,000 j Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande / zahlbaren Wechsein . e 3,943,454

Direktoriunt

- langte, da der Protest ohne Erfolg geblieben, die

# 861,047

e 15,658,735 « 1,825,941

«460,176 , 1,517,985

789,000

« 1,709,100

gesellshaft die Feststellung der Dividende | 1876 ist auf Anzeige vom 28. Januar d. F. heute

niht von einem besonderen Gesellshaftsbeschlusse abhängig gemacht, fondern die Vertheilung des dur die genehmigte Bilanz konstatirten Reingewinns (na< Abzug bestimmter Hebungen), als Dividende angeordnet, so erwirbt mit der Gutheißung der Bilanz dur< die Generalversammlung jeder ein- zelne Aktionär das Gläubigerrecht äuf die bei voll- ständiger Vertheilung dieses Reingewinns auf ihn entfallende Summe gegen die Gesellschaft. Dieser Anspru< kann dem einzelnen Aktionär dur einen entgegengeseßten Majoritätses<hluß der Gesell- schaft ni<ht entzogen oder verkürzt werden. Erkenntniß des Reichs - Oberhandelsge- rihts, I. Senat, vom 4. Januar d. J. Die Stralsunder Dampfmüblen - Aktiengesellschaft zu Stralsund erzielte im Jahre 1873, ihrem zweiten Geschäftsjahre, einen Reingewinn von 46,500 Thlr., welcher statutengemäß, nah Abzug von 6500 Thlr. für den Reservefond, Aufsichterath und Direktor, an die Aktionäre als Dividende zu vertheilen war. Es waren demnach den Aktionären 8% Dividende zu gewähren. In der ordentlichen Generalversammlung vom 28. April 1874 wurde jedo<h dur< Majorität beschlossen, von diesen 8% nur 4/9 als Dividende zu vertheilen, die anderen 4°%/9 aber zur außerordentlichen Dotation des Reserve- fonds zu verwenden. Diesem Beschluß stimmte jedo< der Kaufmaun S. ni<t zu, sondern protestirte da- gegen in seiner Eigenschaft als Aktionär und be-

Aktiengesellshaft auf Gewährung der ihm na<h Maß- gabe seines Aktienbesißes gebührenden, aber ihm vor- enthaltenen 4°%/6. Das Oger zu Greifs- wald verurtheilte au< na< dem Klageantrage die belangte Afktiengesells<aft, indem es seine Entschei- dung auf die Erwägung stäßte, es sei der Anspruch eines Aktionärs auf die statutenmäßige Dividende ein durch A ES Individualreht, welches ihm wider seinen illen dur< einen Majo- ritätsbes<luß der Generalversammlung weder ent- zogen noch verkürzt werden dürfe, Die Art. 216,2 und 224 des H.-G.-B. stehen, nah der Motivirung des Appellationsrichters, dieser Auffassung nicht ent- gegen, weil dieselben ni<t von den Rechten der Ein- zelnen gegenüber der Gesammtheit, sondern von den- jenigen gesellschaftlihen Rehten und Pflichten han- deln, deren Ausübung den Aktionären in ihrer Ge- sammtheit zusteht. Die von der Aktiengesellschaft gegen dieses Erkenntniß eingelegte Nichtigkeits- beshwerde wurde vom Reichs - Oberhandelsgericht zurü>gewiesen, indem dasselbe in seinem Erkenntniß ausführte: Die Argumentation des Appellations- gerichts entspri<ht im Wesentlichen der Auffassung, welche die Rechtsprehung des Reichs-Oberhandels- gerichts festhält und welche in der Rechtslehre über- wiegend vertreten ist. Jn der That ist, wenn das Gefellschaftsstatut, wie hier, die Feststellung der Dividende nicht von einem besonderen Gesellschafts- beshlufse abhängig macht, sondern die Vertheilung des durch die genehmigte Bilanz konstatirten Rein- gewinns (nah Abzug bestimmter Hebungen) als Dividende anordnet, mit der Gutheißung der Bilanz durh die Generalversammlung jedem einzelnen Aktionär das Gläubigerre<t auf die bei voll- stäudiger Vertheilung dieses Reingewinns auf ihn entfallende Summe gegen die Gesellschaft erworben. Leßterer kann also als Schuldnerin mangels einer besonderen, dur das Statut ihr beigelegten Berech- tigung ni&t zustehen, dem Einzelaktionär diesen An- spruh durch einen Gesellshaftsbeshluß zu entziehen. Ein solcher Beschluß gewänne auch dadur< nicht au Berechtigung, wenn er aus rihtigem Verständniß für

in das Handelsregister eingetragen worden, daß die in Gelnhausen bestandene Firma Heinrih Hühn erloschen ift. Hanau, am 7. Februar 1876. Königliches Kreisgeriht. Erste Abtheilung. Müller.

Hildesheim. Bekauntmachhuug. Auf Fo], 608 des hiesigen Handelsregisters if zur

Firma: : «Wil, Hoegy“ heute eingetragen: Die Firma ift erloschen. Hildesheim, den 3. Februar 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V, Börner.

Hildesheim. Befanntmahung. Auf Fol. 676 des hiesigen Handelsregisters ist heute eingetragen: Firma: Niemeyer & Brü. Firmeninhaber: Kaufmann Hermann Niemeyer hierselb, Kaufmann Heinri<h Brü>k aus Alzey, jeßt hierselbst, Ort der Niederlassung: Stadt Hildesheim. Rechtsverhältnisse: Offene Handelsgesellschaft. Hildesheim, den 3. Februar 1876. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. Börner.

Hildesheim. Befanntmahung.

Auf Fol. 669 des hiesigen Handelsregisters ist zur Firma:

„Albert Paar, G. Strush's Nachfolger“ heute nachträglich eingetragen.

Firmeninhaber: Juwelier Albert Paar und dessen Ehefrau Pauline, geb. Fellmeth, haben die hier gel- tende ehelihe Gütergemeinschaft auf Grund Be- fanntmahung vom 9. Oktober 1875, wovon Aus- gs hinterlegt, unter sih ausges{lofsen.

Hildesheim, den 3. Februar „1876.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. Börner.

Hildesheim. Befanntmathung. Auf Fol. 129 des hiesigen Handelsregisters ist zur

Firma : : „Scheye I. Neuber g“ in Sarstedt heute eingetragen :

Die Firma ift erloschen. Sodann is auf Fol. 674 desselben Handels- registers heute eingetragen :

Firma: Abraham S. Neuberg.

E Abraham S. Neuberg in Sar-

edt.

Ort der Niederlassung: Stadt Sarstedt. Hildesheim, den 3. Februar 1876.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Börner.

Hildesheim. Befanntmahung. Auf Folium 675 des hiesigen Handelsregisters ist e r Bis Firma: , Hoegy, Filiale der Knochen- Tohlenfabrik S E N Oel Fabrikant Wilhelm Hoegy hier- evt, Fabrikant Adolph Kiesel in Staßfurt, Ita Theodor Korndorf in Leopolds-

all. Ort der Niederlassung: Stadt Hildesheim. Rechtsverhältnisse: Offene Handelsgesellschaft.

Das hierselb unter der Firma: I. Charisius bestehende Handelsgeschäft ist dur< den Hinzutritt eines Kommanditisten eine Kommanditgesellschaft ge- worden, deren persönlich haftender Gesellschafter der biéherige alleinige Inhaber, Kaufmann Julius Theo- dor Carl Charifius von hier ift.

Deshalb ift zufolge Verfügung vom 21. Januar am 1. Februar d. I. die Firma im Firmenregister unter Nr. 65 gelöscht und unter Nr. 561 in das Gesellschaftsregister eingetragen.

Königsberg, den 2. Februar 1876. Ksnigliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Kosten. Bekanutmachung. Die zu Lissa unter der Firma: „Wormann et Marbe“ bestehende, im Gesellschaftsregister des Kreisgerichts Lissa eingetragene Handelsgesellshaft, hat zu Jur- 14 hiesigen Kreises eine Zweigniederlassung er- richtet. Die Gesellschafter der Handelsgesellschaft sind: 1) der Kaufmann Isidor Marbe und 2) der Kaufmann Heimann Wormann, : Beide zu Lissa. Eingetragen in unser Gesellschaftsregister sub Nr. 17 kraft Verfügung vom heutigen Tage. Kosten, den 5. Februar 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Lauban. Bekauntmachung. Die in unserm Firmenregister unter Nr. 187 ein- getragene Firma: „O. I. Weidemann in Lauban“ ist eriloshen und dies zufolge Verfügung von heut eingetragen worden. Lauban, den 5. Februar 1876. Königliches Kreisgericht, L, Abtheilung.

Merseburg. Nachstehende in unserem Firmen- register eingetragenen Firmen :

Nr. 15, Gustav Artus,

227. Herrmann Fischer,

149, Richardt Fahr,

199, Julie Trautmann,

187, C. H. Niemaun sind erloshen. Es sind dieselben gelös{<t am 2. Fe- bruar 1876.

Merseburg, den 29. Januar 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Naumburg a./S. Befanuntmachung,

Königliches Kreisgericht, L. Abtheilung,

zu Naumburg a./S. In unfer Gesellschaftsregister ist unter Nr. 161 die Firma: Bahnhofs-Brückengesellschaft in Weißenfels a./S, eingetragen, zufolge Verfügung vom 2. Februar 1876 an demselben Tage.

Die Gesellschaft if eine Aktiengesells<haft, deren Zwe> dex Bau und Betrieb einer Fußbrü>e über die Saale vom Bahnhof in Weißenfels zur Stadt, und deren Zeitdauer unbestimmt ift. Der Gesfell- schaftsvertrag datirt vom 18. September 1875. Das Grundkapital beträgt 90,000 4, eingetheilt in 309 auf den Inhaber lautender Aktien à 300 Alle Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur< das Weißenfelser Kreisblatt und dur< das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Merseburg, und zwar unter der Firma der Gesellshaft und Bei- fügung des Namens des Vorsißenden des Auffichts- raths oder eines Vorstandsmitgliedes.

Querfurt. Handelsregister.

ren_ Inhaber der Kaufmann Friedri<h Wilhelm Scriba zu Haßlinghausen am 8. Februar 1876 ein- getragen.

Spandau. Bekanntmachung.

Bei der unter Nr. 28 des Gesellschaftsregisters eingetragenen Gesellshaft A. Krone et Comp. zu Velten if Folgendes eingetragen :

Durch die am 20. Januar 1876 stattgehabte Neuwahl des Vorstandes sind zu Vorstands- mitgliedern gewählt die Töpfer Julius Lübke und Carl Senß zu Velten.

Die Gesellschaft zu vertreten steht denselben nur iu der Art zu, daß beide in Gemeinschaft dieses Recht ausüben und die Firma der Gefsell- schaft zu zeichnen bere<tigt sind.

1856 Ligen zufolge Verfügung vom 3. Februar

Spandau, den 3. Februar 1876. Königliches Kreisgericht.

Spremberg. Die in unser Dirmaneahisier Nr. 103 eingetragene Firma: R. Bötticher in Spremberg ist gelö\{t worden. Spremberg, den 20. Januar 1876. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Spremberg. In uxser Firmenregister ist unter Nr. 287 der Apotheker Hugo Leberecht Ferdinand (oder Fernando) Tieß zu Svremberg; Ort der Nie- derlassung: Spremberg; Bezeichnung der Firma: Fernando Tieb, zufolge Verfügung vom 20. Ja- nuar 1876 an demselben Tage eingetragen. Spremberg, den 20. Januar 1876. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Tergau. Befanutmachung.

In unfer Firmenregister ist sub Nr, 176 die Firma „Otto Walther“ hier und als deren Inhaber der Kaufmann Johannes Otto Walther hier am heuti- gen Tage eingetragen worden.

Torgau, den 2. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Torgau. Bekanntmachung. In unserem Firmenregister sind zufolge Verfügung vom heutigen Tage A, a, unter Nr. 177

die Firma: E

Otto Müllers Wittwe in Torgau

und als deren Jnhaberin die Handelsfrau, ver-

ehelichte Feldwebel Schmiel, Barbara, geb. Lind-

stedt, verwittwet gewesene Müller zu Torgau, b, unter Nr. 178

die Firma :

Franz Otio Grüne in Torgau

und als deren Jnhaber der Kausmann Franz __ Otto Grüne zu Torgau eingetragen, B. a. die sub Nr. 6 eingetragene Firma :

I, C. Thörmer in Torgau,

b. die sub Nr. 150 eingetragene Firma :

5 Otto Müller zu Torgau gelö\{t worden. Torgau, den 4. Februar 1876.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Trier. Unter Nr. 192 des hiesigen Gesellschafts- registers ist heute eingetragen worden, daß die zwischen Jakob Salomon und Levy Marcus, beide Kaufleute, wohnhaft zu Trier, bestandene Handelsgesells{<aft unter der Firma:

a E l<e Eigenthum oder anderweite | (2 99 >+7 Toet: 4) einige bundert Raume , zu beziehen. dersin. Pabst. das Beste des gemeinsamen Unternehmens und aus Bemerkungen: Die Firma hat auf Grund j T „Salomon & Marcus“ r E E 2 Dritte der Eintragung in | bis M Stücken gebildet; Q L Sie (0 Frankfurt a./M,, den 4, Februar 1876. E Fürsorge für dessen nahhaltige Prosperität hervor- Vertrags vom 3. Januar d. J. mit der In une ee i u Me, L mit dem Siße in Trier, dur rechtskräftiges Urtheil i zur Wirksamkeit geo icht eingetragene | Meter Kiefern-Scheithoz. Ne L i Der Polizei-Präsident 1191 Wowen-Uebersicht egangen wäre. Der Aktionär ist nämlih nicht Haupt-Firma: K k i Consum-Verein zu Niedereichstedt eingetragene i önigli 8 5 Has Sn pg t a werden aufge- felde (Cüstrin), den 7. Februar 1876. Königliche E En e a gb [ h der ibuldig zu den Zweken der Gesellschaft und zur Er weder Aftiva ‘wos Mia anneia ie M u Sv Heide elugetrages worden: 23 Stpteaber 1875 für aufge ‘eflint t ¡id zu m ) : Oberfs 5 y ¿ : t, N O i e l L j - Mitali f , 1 lärt, - D diéelben Vei Vermeidung der Ausschließung Dbersörfierel. Bayerischen Noteubank i ihrer Ste mehr N als ihren Geschäftsbetrieb getrennt und selbst- Zu Saa E L U e Ie ind quidation verordnet und der Gesellschafter Jakob pätestens im Versteigerungstermiu anu een, e Verschiedene Bekanntmachungen. vom 7. Februar 1876. frag “Er müfte abe Gie bitt M Ten E ständig. R die Gesellschaft zeihnen ge- gewädlt worden : Salomon zum Liquidator ernannt worden ift. Greifenberg iu Pommern, dén 19. Oftober T rn859 e Sag : beitragen, wenn die Ge- meinschaftli< zwei Gesellshafter, und zwar 1) Landwirth Friedriß Wilhelm Lüßkendorf Trier, den 1. Februar 1876. - Königliches Kreisgericht. L Auf Grund des $ 21 dés Statuts laden wir die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am etiva: K B Ba E N E eretbene Dividende Adolph Kiesel. mit Wilhelm Hoegy oder Geschäftsführer, : Der Handelsgerichts-Sekretär. Der Subhastations-Rihter. i: Sonnabend den ll März L, Nachmittags i) Uhr, Metallbestaud » «4 S Sue nO wenden dürfte. E S e, “Ait ine L 3) Sattlermeister Carl Seba ester Beisiver —— / s 4 B t i i i 100 iet : i : Sattlermeister Carl Seeburg, erster Beisitzer, i , y im Geschäftslokal der Gesellschaft, Friedrichsstraße Nr. 191, D E S 2,571 000 Hildesheim, den 3. Februar 1876. 4) Handarbeiter Anton eber weiter Beisißer, | Trier. In das hiesige Firmenregister sind heute h [9058] Subhastatious-Palteul. abzuhaltenden i B f e 00 anagns WRRAR 1 24220000 Haudels - Regifter. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. sämmtlich in Niederei tedt, ' | eingetragen worden: « Nothwendiger Berkauf. | fünfzchuten ordentlichen General-Versammlung " an Lombard-Forderung-n . 2,601,000 Die Handelsregistereint:äge aus dem Königreich _Börner. was hiermit bekannt gemacht wird. unter Nr. 1154 der zu Gillenfeld wohnende Kauf- Ÿ Das dem Grafen Hans Gotifried Georg von j. nit ei an Esel 250,000 Sachen, dem Königreich Württemberg und | n n D Querfurt, den 28. Januar 1876. mann Johaun Peter Joseph Maas, mit seiner ; Bülow gehörige, in dem Kreise S O f / hiermi “atuf der Tagesordnung stehen: an sonstigen Aktiven . 881,000 dem Großherzogthum He! \ tu A Dienstags, Der Kauftiann R S Det von hier hat Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. dortigen E Coles Ant ae Firma: f ne und im Grundbuche von Paßtg Dan i “(5rd idt des Verwaltun 3 und des Direktors. L ¿ Z ezw. Sonnabends (Württemberg), unter der Rubrik | ;; 5 L - U S „0h. 9). E G Blatt 1 verzeinete ; ; H S I Se Ua, Vas Befund der ihr zur Prüfung übertragenen Das ais Ce E 7,500,000 Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- Ra L ate Firma F. L. Pohl ein Han- Sehönlanke, BVekauutmaßuug, H e E E Ler oeigi Ne nende Cigarren- d Allodialgut Pahig, j Bilanzen pro 1875 und Antrag u Dehargé ® e E def al 1876 Der Reservefonds. . . . . . A L öffentlicht, die O S, die ley- | "Dies ift ¿fotgs Verfügung vom 1. am 4, Februar jung, E Ae e Rai Cu it seiner dortigen DandEiCiledeliine M C: L Grundst bei einem Flächeninhalt | 3) Wabl von drei Revifions Kommiffarien für die ZIIr ; vertretern. Der Betrag der umlaufenden Noten . | 48,939, s d. Js. unter Nr. 1932 in das Firmenregister ein- t ist unt 1 ü irma: f A verantan R 4 f 10 L Tis N einem | 4) Wahl von zwei Mitgliedern des Berwangära en Sh 2 V E Gaeitigtarten Die sonstigen, täglich fälligen Ver- Berne. Großherzogthum Oldenburg. getragen. S gister ein Libiai 1 E S i a R in S „Wut. Richard“. : Reinertrage von 12275/1060 Thlr. = 2681,15 (6, zur j Die mit d N E a M E V ene Gesbäktöburetit, Sriedrihsftraße Nr. 191, | bindlichkeiten - . « h Sit 1,467,000 mt Berne. Königsberg, den 4. Februar 1876. getragen : Trier, den 2. Februar 1876. ; E S na< einem Nußungëwerthe von | p E Vorzeigung oe Al E in ‘Éapfand zu nehmen, A dus Dig n e Mr u ge Be 73,000 Jur Mieika g? E S L Le fletb, D. 9 det Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium. Dat Me Li Gle e Sl ju Filehne Der D eie, ; 39 att 29 März 1876, Nachmittags 3 Uhr, | A: Die Vertretung der nicht persönlich erscheinenden P E <9 des Siaiuts nur Hie sonstigen Passiva. . .. . .| 745,000 Handaläregifers, ist hätte eingetragen : Königsberg. Oaudelöreailer. a L Ge mis écilie gebor ten evy, Î g in dem Polizeibureau zu n Breda e E a | durch folie E I er 186. schriftliche BollmaGe ‘eg Ee Sire Em L e D aae im O A e E. L. Diekmann hat das Ge- u L E Julius Egbert Steinbrecher meinschaft der Güter und des Erwerbes aus- | Trler. Jn das hiesige Firmenregister ift heute i : digen Subhastation versteigert und das Ur- j erin, Den 1. 7 : ; c É _ zahlbaren Wechseln : (20%, d, äft abgegeben an von hier hat hierselb unter der Firma Egbert eschlossen. . 1156 ei 2 ; E Teil fiber die Ertheilung des Zuschlags Deutsche Feuerversicherungs-Altien-Gesellscha\t. München, den 9. Pernar ae: x Ioh. Friedr. Gloystein zu Warfleth, Steinbrecher ein Handelsgeschäft p ründet s Shönlanke, den 8. Februar 1876. Ge peitE Kanfimaie Ides Salon n uit Sine y am 11. April 1876, Mittags 12 Uhr, Der Direktor Bayeriie aiggs s Gerh. Friedr. Wenke dafelbft, Dies ist zufolge Verfügung vom 1. am 4. Fe- Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. dortigen Handelsniederlassung unter der Firma: A

welche dasselbe als offene Handelsgesellshaft unter | bruar d. Is. unter Nr. 1931 in das Firmenregister i8heriger Firma fortführen. Verne, 1876 Februar 3, Amtsgericht. Berger.

i erm Sißungésaale verkündet werden. Auszug ; T S tebeccolie und Abschrift des Grund-

«Iakob Salomon“, Trier, den 3. Februar 1876. Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron.

A, S<hmidt. eingetragen.

Königsberg, den 4. Februar 1876. Königliches Kommerz- und Admiralitäts- Kollegium.

Sehwelm. HSandelsregister der Königlichen Kreisgerichts-Deputation zu Schwelm. In unser Firmenregister is unter Nr. 225 die