1876 / 38 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f j : j

E Een : 4 ; v M ea OOCNS entw rep dr? aue ties au A

Dresden. Als Marke ift ein-

Dreêden , na< Anmeldung vom

R anuar 1876, V | 10 u: 40 Minuten, füc Cacao,

Fate das Zeidben :

mingham in England

wel>e3

na Sex E j G gs 11 Uhr 7 Minuten, für natürlihes Carlstader jem Gericht bder dent Verwalter der Malke Muitidé | ¿u macen, und Alles, mit Vorbebalt ihrer eiwanigen Re 1 1 Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<h- tigte Gläubiger der Gemeinschuldner baben von den in ihrem Besitz befindlihen Pfandstü@en nur nzeige zu mache,

Zeichen: Negister.

ie ausländischen Zeichen werden unter P Leipzig veröffentlicht.)

etragen unter Nr. 31 zu der / Diema: Hariwig & Bagel in / /

Vormittags \ \

Ghofolade und Chofkoladenfabri- E

eëden, am 29. Januar 1876. s trete Handelsgeri<t im Bezirk2gericht. Vaäßle r.

Leipzig. Als Marke ift ein- getragen zu der una, e Migdlemore zu T- gland, nah An- meldung vom 30. September 158i, Vormittags !9 Uhr, für Sattler- waaren, Re!seartikel, Mühlen- bänder und andere Lederartikel unter Nr. 1375 des Zeichen:

angebracht wird. A S s Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr. Hagen.

22 Ais Marken sind eingetragen zu der Sa T oiani late [sb d in Oefterreich, Firma: Stadtgemeinde Carlsbad in O b, ac Armeldurg vom 39. September 1875, Vormit

S S ol ls Sprudel/alz

untcr Nr. 1465 das

untzr Nr. 1466 das Zeichen:

enen ersteres in Abdru> auf Staniol zum Ver- f>!uf E ik 'Halfes oder in Abdru> auf den Eti- queiten, mit denen die Flaschen versehen werden, leßteres in den Seitentkeil der Slaschen eingegossen, sichtbar befestigt, beziehentlih zur Darstellung ge- <t wird. l Ri Königliches Handelsgericht zu Leipzig. Dr. Hagen.

ven d ?

VEarnnteinm. Als Make ift eingetragen unter O.-Z.10 zu der Firma „Eduard Strauß“ in Mannh:im, nah Anm>el- dung vom 30. Dezember 1875, P Vormittags 11 Uhr, für Ci- garren : welches Zeichen auf die Cigarrerkisten eingebrannt und auf die Etiketten gedrudt wird. Manuheim, den 7. Januar 7E Großßerzoaliches Amtaägericht. Ullrich.

Konkurse. [1217]

CI de Jug

Zu dem Konkurse über das Bermögen des Weiß- waarenhändlers Iulius Sommerfeld bier, Prin- enstraze 55, hat der Kaufmann Heinrich Kroll in M terbäth naträgli< einz Forderung von 193 60 S argemeldet. Der Termin zur Prüfung dieser

Forderurg ift auf : : “ét 23, Februar 1876, Bormitta2gs 10 Uhr, im Stadtgericht2gebäude, ‘Portal H, 1 Srepve ho, Zimmer Nr. 12, vor tem unterzeichneten Kom- miffar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß gese t werden. e Bertilt, den 2. Februar 15768 aöri lies Stadtgericht. T. Abtheilung für Civilsachen. Der Kommissar des Konkurses. Frenßel, Stadtgerichts-Rath.

1221 / E J | E Kaufmann Herr Leitner ift in dem Konkurse üter das Vermögen des Lederwaareufabrifanteu

Forderungen angemeldet oder bestritten haben, wer- ;

den hiervou in Kenntniß geseßt. “Berlin, den 9. Februar 1876.

| [1231]

Ueber daë Handels- und Privat-Vermögen der Kaufleute Selig Neumann and Sally Leß, ia| Firma: S. Neamaun & Leß, Potédamerstraße } [785] Nr. 138a., ift am 10. Februar 1876, Nachmittags 1 Ubr, der kaufmännishe Koukurs3 im abge- fürzten Berfahreu eröffnet und der Tag der Zah- lungsëeinstellung

festgeseßt.

Zum einstizeiligen Verwalter ift der Kaufmann Herr Sieg, Burgftcaße Nr. 16 wohahaft, bestellt. Die Gläubiger der Gemeinschuldner werden auf- i gefordert, in dem E ; 4 Festgese : auf den 23. Februar 1876, Vormittags 11 Uhr, | 71289 in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtszebäude, Rcbtéanmalt Röfenboire Lon, lier bellelit. Portal IIL. , Terminszimmer Nr. 12, vor dem Koms- JLEnN

zissar, Herrn Stadigerichtê-Ratk, Frengel, anbe- E E raumten Termine pünftli< zur béstimmten Stunde

schulden, wird aufgegeben, an dieselben nihis zu : La oder zu zaßlen, vielmehr von dem Besiß c beth. Gaclaren dox eilten Sachen in Besi oder | Gewahrsam baben, oder wel<e ihm etwas M den, wird aufgegeben , nichts an denselben zu vera - folgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besize der

der Gegenstände svätesters s

- - F - _ dur als Konfursgläubiger machen wollen, werden bierdur aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig fein oder niht, mit dem dafür ver- langten Vorrecht spätestens

bei uns s{riftlid eder zu Protokoll anzumelden un demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb nade a D. mD: DaEIRLS G M

der gedater Frist angemeldeten Forderungen Chrißoph Heinrich Grauer zon hier ist dur<

in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtögcbäude, &AD | Portal III., Terminezimmer Nr. 12, vor dem oben E genanuten Kommissar pünktlich zur bestimmten Stunde zu erscheinen.

S eigneteufalls mit der Verhandiung über deu s Atford verfahren twerden.

festge f i ivei- festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb der z ten Frift angemcideten Forderungen ein Termin auf

im Stadtgerichtsgebäude, Ee T En art D

dem oben genannten Kommissar anber H n | N wh sämmitliche Gläubiger vorgeladen werden, Kaufmanns Paul Lube hier, ift au welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen | neuer Ermittelunger

angemeldet haben.

rihtébezirf wobnt, muß bei der Anmeldung feine: Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften Bes vollmächtigten bestellen und zu den Akfien anzeigen. ! voumaMtgten D s bier an Bekanniscaft feblt, i [1016] Denjenigen, welchen es hier an Bekannischa (E E S L c ie Rechts E x 2 D werden zu Sachwaltern vorgeschlagen die Rechts- Königliches Kreisgeriwt Rosenberg O./S, anwalte Bccherer, : i

Z 3. Februa 76, Mittags 1} Uhr. S den 3. Februar 1876, DLitia( T 5 a Vermögen des Kaufmann Moritz i Sittenfe!d, in Firma: M, Sittenfeld zu Landé- ber O/S. {f de faufanänuvische Sonfurs erêffnet berg O./S. ift der kaufarär gs 1 |

[1218]

Forderung einen am hiesigen Orte

Königliches Kreisgericht. i Der Kcmmissar des Konkurses. Heller.

Konkurs-Eröffnung.

zeigen.

waltern vorgeschlagen. 27 Berlin, den 10. Februar 1876.

Konkurs-Eröffuung.

Erf:ie Abtheilung. 9 hr. auf den 5, Februar 1876 È Ubr

PE ben 27, Ianuar 1876

O e. E S)

144

einftwe iligen Verwalters abzugeben Allen, welhe vom Gemeins{uldner

4

bis zum 14. März 1876 eins<hließlih

Gegenstände

úte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. bis zum 1, März 1876 einsczliezlih

Anzeige zu machen.

[1229] Bekanntmachung.

bis zum 14, März 1876 einschließli<

am 5. April 1876, Vormittags 10 Uhr, Ausscüttunz der Masse beecudet.

Breslau, den 5 Februar 1576.

[1230] Bckanntmachung.

Nach Abhaltung dieses Termins wird ge-

gläubiger beeudet.

bis zum 18. Mai 1876 einshließli< Breélau, den 5. Februar 1876.

den 7. Zuni 1876, Vormittags 10 Uhr, [1233] Bekanntmachung.

stellung ce r, , Ge $1 I 76 Wer seine Anmeldung s@riftlih einreicht, hat eine auf deu 18. Iauuar 18

Abschrift derselben und ihrer Aulagen beizufügen. | festgeseßt worden.

Breslau, den 5. Februar 1876. Königliches Stadtgericht. Erste Abthzilung.

Konfürs-Eröfuung.

Jeder Gläubiger, welher nit in unserm Ge-

Contcnius und Justiz - Rath Erste Abtheilung, Berlin, den 10. Februar 1876. Königlißes Stadtgericht.

T. Abiheilung für Civilsachen.

Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen der Frau Bertha Do-

Lar Lr

Neber das

ta T F und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 3, Februar 1876 festgesetzt worden.

mittazs 3$ Ubr, der faufmännische Koufurs in ! dert, in dem

abgekürzten Berfahren eröffnet und der Tag der | auf den 12. Februar 1876, 103 Uhr Vormittags, vor dem Kommissar, Kreisrichter Kothe, im Termixrs zimmer Nr. 10 bier anberaumten Termine ihre Er- fiärungen und Vorschlôge Uber die Beibehaltung dieses [ters oder die Bestellung eines andern

Zahlungseinstellung auf den 15. Iauuar 1876 festgesest. : S

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist de Kaufmann Goeedel, hier, Besselstr. 20 wohnhaft,

et

icies Berwa

bestellt. u L é . A r e erd aufs ci Ï Al 25 a IL E, bestellen Die Gläubioer der GemeinsGuldnerin werden auf ob ein einstweiliger Verwaltungsrath zu besteller gefordert, in dem auf T

j j tr. 25 2; or 19 in unserem Gerichtélokal, Zimmerstr. 25, Zimmer 12, vor dem Kommissar, Herrn Gerichtsafsefsor Caëpar, azberanmten Termin die Erkiärungen über ihre

Verichläge zur Bestellung des definitiven Verwal

ters abzugeben. i E Ee Allen, welWe von der Gemeinschuldnerin etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besi

Geld, Papieren oder od

Besiße der Gegenftäzde

Gostav Edmund Subart ia Firma : Sub art & Comp. zum definitiven Berwalter der Masse be- stellt worden. S

Berlin, den 3. F-bruar 1876.

Könizlices Stadtgericht. T. Abtheilung für Civilsachen. i

[1222] U : Der Kaufmann Werner ist ia dzin Konkurfe über das Vermögen des Pußt- uud Zeißwaarenhäud- ler Gusiao Adolph Stübving zum definitiven Verwalter der Masse bestellt worden.

Derlin, den 3: Februar 1876 Körizliche2 Stadtgericht. T. Abtheilung für Civilsachen.

BVekanutmachung.

dem in dem Konkurse über das Vermögen cs Ftanfmannus Michaei Simon May zu Grünau

U La F

Zemeinschuldner die Schließung eines Affkords beantragt hat, so ift zur Erörterung üter die Stimm- bere<tigung der Konkursgläubiger, deren Forderungen in Anfechung der Richtigkeit bieher streitig geblieben bezüglih no< ni<t geprüft sind, ein Termin auf den 22. Februar 1576, Biittags 12 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, Zimmerstr. 25, Zimmer 12, |

ver dem Herrn Gecichté-Asefsor Heller anberaumt worden,

[ hulden, wird aufgegeben, nichts an dieselbe zu j verabfolgen oder zu zahlen, 7 Besitze der Gegenstände

| Rechte ebendahin

Die Betheiligten, wel<e die erwähnten

{ î j j i | den 18. Februar 1876, Nachmittags 1 Ubr, | j | 5 | l | oder Gewahrsam haben, oder welche ihr etwas ver- ;

vielmehr von dem liefern.

bis zum 8, März 1876 eins<hließli< : dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige | stü>en nur Anzeige zu macen. zu macher, und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen | i zur Kenkurcsmasse abzuliefern. ! | Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- ! berechtigte Gläubiger der Gemeinschuldnerin baben

L M E O S IENRE j NaSbeià über das Vermögen der Wittwe ey Colonen F. Freitag, Nr. 5, Wilhelmine, geb. Wee,

Anzeige zu machen. nur Anzeige zu R : Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Ansprüche als Koeonkursgläubiger

| mi dafür verlangten Borre<t Ee Lis zu B. März 1876 einschließli

¡ vei uns \<rifili< oder zu

? ged ist angemeldeten Forderungen ; gedan ten T IRTG, Bormittags 117 Uhr,

in unf i inszi Er: 12 He i | in unferem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 12, Or [6 dem Beschlusse der Mehrzahl bei: i i ar zu erscheinen. Ausbleibenden a q Ï

ee ie "meldung brit “iat hat tretend werden erachtet werden, zu erklären haben,

ine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. S eder Gikubica, welcher ni<ht in unserem Ge-

zizntelu, 27. Januar 1876. NRintelu, Königliches Amtsgericht,

i i bei der Anmeldung {einer ! [1220] ri<tsbezirk wohnt, muß bei der - dubaften

axis bei uns bere<tigten auswärtigen Se aba bestellen und zu den Akten an- Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaf feblt, werden die Rec¿sanwalte Seger, Justizrath | Stubenrau< und Justizrath Gerlach hier zu Sat-

Königliches Kreikgeriht, I. (Civil-) Abtbeilung.

Königliches Kreiêgeri<t zu Pr. Stargard.

Per. Stargard, deu 28. Januar 1876, Vormittags

in unserem Gerihtélofal vor Ko Kreisrichter Fe<ner, anberaumten Termin ih:e Er- flärungen und Vorschläge über die Beftellung des

definitiven Verwaltcr3 abzugeben.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns F. Wisth- | niewsfi zu Dirschau ift der kaufmännische Kou- furs ercffnet und der Tag der Zahlungseinftellung

‘einstweiligen Verwalter der Masse ift der

Die Gläubiger des Senmzeias{uldners werden

: 77 ta auf den 19. Februar 1876, Bormittags 11 Ukr, zu erscheinzn und die Erfiärungen Uber ihre Bor- in E Verhandlungszimmer Nr. 1 des Gerichts- i auf den Artikeln, fowie deren Verpa>nung {läge zur Bestellung des defizitiven Verwalters abzugeben. S

Allen, welche von den Gemeinschuldnern etwas an Geld, Papieren oder anderen Sathen im Befis oder Gewahrsam haben, oder wel<he ihnen etwas ver-

ebäudes vor dem geri<tlihen Komm?fsar, Her Kreisrichter Dr. Litten anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen

Berichte eder dem Verwalter der Masse Anzeige

s L Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Recbte, ebendahin zur Konkursmosse abzuliefern. i i sprüche | Pfaadinhaber und andere mit denselben gleihbere<-

E D wre an Mie Be R tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besitze befindlihen Pfandstü>kcn uns

Der Konkurs über den Nachlaß des Rech-

Königliches Stadtgericht. Abiheilung I.

1 ér Handels3- Der Konkurs über das Vera ögen der Ÿ 19- L gesellshaft Otto Moi mEt A D Mes Zugleich ift zur At uns de Nord eriratane der elbst ist durch vollständige Befriedigung Konkurégläubiger uo eine zweite Frif

Königliches Stadtgericht. Abtheilung L. [1223]

In der Konkurssache üter das Vermögen des der Tas der Zahlungs-Ein-

C tnftmeilicen Nor E der Mafre i Zum einstweiligen Berwalter der Mae rothea Sohanua Iammermaun, geb. Laufen, | Recotsanwalt Dr. Villnow von hier bestellt. zu Briß bei Berlin, ist am 10. Februar 1876, N2<-

zu

z f 5 r “A c Eg | Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefer-

nstweiligen Vaiwalters, sowie darüber abzugeben,

d e Personen in denfelb.n zu berufen seien. 9 E A dem Gemeinshuldner etwas an ld, Ÿ anderen Sachen in Besitz

er Gewahrfam haben, oder wel<e ihm etwas vers{ulden, wird aufgegeben, nihts an denselben zu verabfoigén oder zu zahlen, vielmehr von dem

bis zum 29. Februar 1876 cins&ließlih dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse An- zeige zu macen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzüus Pfandinhaber und andere mit denselben ! gleichbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners | haben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfand-

127 oscuberg O./S., den 3. Februar 1876. î as ennera S Kreisgeriht. I. Abtheilung.

|

| Zels len zu Osteudorf, das KFoukurs- } Ma} machen : von Welsede, dermalen z d L EMRE | wollen, hi fgef ihre Ansprüche, die- | Verfahren ciageleitet worden, ist zur [h

{ wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprü e B it ciage! IDEG I AUN [pmAriiGen | selben mögen bereits re<tshängig sein oder ni<t, Schuldenliquidation und zum V

Konkurs-Eröffnung.

Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Broich

Erste Abtheilung. Den 9. Februar 1876, Vormittaas 12 Ubr.

Ueber das Vermögen des Handelsmanns dam Balinaun in Mülheim a d. Ruhr if der kanf- männische Fonkurs im abgekürzten Berfahren eröffnet und de: Tag der Zabtunase’nstellu1g auf

den 4. Januar 1876

eseßt worden. : fesigeled einstweiligen Verwalter der Masse ift der Kaufmann Otto Büdgen zu Müiheim a. d. Ruhr

beftellt.

Die Gläubiger des Gemeins{ulèners werden auf-

geford-rt, in dem auf

den 19. Februar c E Kommiffar,

Allen, welche von dem GemeinsGuldner eiwas an

e b E L of der Geld, Papieren oder anderen Sawezn in Besiz o Gewahrsam haben, oder welche an ihn etwas rers<ul- den, wird aufgegeben, Nichts an denselben zu ver- abfelgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besitz der Gegenstände

bis zum 9. März 1876 cinsc<ließli<

d Geriht oder dem Verwalter der Masse An- Ds zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- liefern

Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<-

tigte Gläubiger des Gemeinscbuldners haben voa Ls in ihrem Besiß befindlihen Pfanditüken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejeniaen, welche an die

S L E Ae Masse Anspriche als Konkursgläubiger machen ws DE, Mèrbares aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, nit dem dafür verlangten

Vorrecht y bis zum 16. März 1876 cins{ließli<

i uns s<riftli< oder zu Protofoll anzumelden und A g Prüfung dex sümuitiisea, innerhalb der gedachten Frift angemeld-ten Forderungen, sowie na< Befinden zur Beftellung des definitiven Vec-

alturgsperfonais anf deu 24, Viärz 1876, Bormittags 10 Uhr, in unserem Geriztslokal vor dem nt Kommissar zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verbandlung über den Akkord verfahren werden.

genannten

Wer feine Anmeldurg s<riftli< einreiht, hat einm

Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nit in unserm Amts-

bezirke seinen Wobnsiß hat muß bei ter Anmeldung Feier Forderung eiven am ‘hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns bere<tigten auéwärtigen Bevesllmächtigten beftellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanutscha®"! febtt,

i A eld Wiese, Weuste werden die Rehtsanwalte Feldhau., Wiese, Weuste, Westermann und Justiz - Rath Ber>e-kamp in Mülheim a. d. Ruhr zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Konturs-Cröôfunng. i KönizlihE Kreisgerihts-Devutation zu Broich. Ecste Abtheilung.

Den 9. Februar 1876, Vormittags 12 Ubr. Ueber das Vermögen des Handelsmauns und Wirths I. N. Bachmann zu Mülheim a d. Ruhr ift der Taufmännische Koufurz in avgefürzteu Verfahren eröffnet uad der Tag der Zahluangsein-

ng auf den E die: 4, Ianuar 1876 estgescßt worden. S fesigeses einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Otto Büdgen zu Mülheim a. d. Rubr bestellt. : ; h Die Gläubiger des Gemeins#uldners werden auf-

rdert, "in dem l Lai den 10, Aebuiue 1946. Bormittags 11 Ugr, if unserem Gerichtslokal vor dem Komuinar, Kreis- rihter Fechner, anberauniten Termin ibre Erklärungen und Vorschläge über die Bestellung des definitiven

erwalters abzugeben. A j “fla vage bo dem Gemeinfulduer eiwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrszm haben, oder wel<he ihm eiwas ver- schulden, wird aufgegeben, ni<ts an deuselien „Zut verabfolgen oder zu zaÿßlen, vielmehr von dem Bes fi c Gegenstände s Ä e e 9. März 1876 einsließlic< L dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu maSen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- bere<tigte Gläubiger des Gemeiüfbuldners Haben von den iu e De befind!ichen Pfandjtü&za ur Anzeige zu mahen. : : 2 Daela@, érdes alle Diejenigen, welhe an e Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wo ler, hierdur< aufgefordert, ihre Kajprüce, dieselben mögen bereits ais sein oder: nit, mit dem

für verlargten Borre E Tus 16. März 1876 eius<ließlih bei uns sriftli< oder zu Protofoli anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlizn innerhalb der gedachten Frift angemeldeten Fordecungea, auf den 24. März #876, Borntitrags 10 Uhr, in unserem Me Omi vor dem genannten Kom-

iffar zu erscheinen. : : : Mid Albiltne dieses Termins wird geeigneten- falls mit der Verhandlung über den Akkord vers

ahren werden. L 2 j : Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine j Abschrift derselben und ihrer Anlagez beizufügen.

Jeder Gläubiger, welher ni<t in unserem Amtsbezirke scinen Wobnsiß hat, muß bei der An- meldung seiner Forderung einen am hizfigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns bere<tigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekannt- schaft fehlt, werden die Rehtsanwälte Feldhaus,

j M c [m d. F Bormitta s ui , R Es. + . 11 Uhr "Conta Ae bieilóe Gerichtsstelle | Wiese, Weuste, Westermann und Justiz-Rath Ber>en rotokoll anzumelden und | anberaumt, in wel<em dic Gläubiger der 2c. Freitag

e 2 Bewzeis-Urkun- j l A G ; : der ! Forderunaen unter Vorlage der Bewei | demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerbalb der aure As Lab Ai auE:die tuen -zur Abweh-

s förmlichen Konkurses zu machenden Ver- dera sage unter dem Recbtênachtheil, daß die

! kamp in Mülheim a. d: Ruhr zu Sacwaltecn vor- geschlagen,

Redacteur: Æ. Prebm.

Berkin Veriag dec Expedition (Kessel),

Dru>: W. Elsner.

N

t

eit, 80 Fuß

Meter das vierte

ry

u

( 1} i

gs

ut

gs versenkt.

ges ausgepumpt.

füllung [M

[

= = = = | e

lang nod) wie

talten det

lang. dnter- men L, ore

w

Meter. in an. Inzerz= 1 den d ge=-

)

,

e repa-

erden, so folcher

Meter nd mit

S

Die sämmt-

» Meter

L lg (10 Sried- dann 1 die zwischen atten, Maga-

Ein Bl

chiffe statt-

C

Passerbe>en Meter, die

Fuß über Wasser cbevorrihtu anordnungen ver

rftanlage

Vasser wird den (Einfas-

zier

-Bass ter oben und

21 10,5 das zweite ist

-

angemessener asfelbe wird

1876. Meter Ll 0

J

er 600 Meter.

gene Fläch

» on dem ersten

erfregatte d<hwimmtl

ges{<wundenen Rostwerk von

er unten br

eins{<win et werden kann.

assins ist bei endod>s zur Aufnahm aute L selbst ilhelm“ i

0 bis eit bewegt m

ngen u sehen sind.

1100

llt w s

“.

dhifffsbau

l T)

asser gefi elben hin

age geleit

und (

_ (-

roßes eisernes

* von Kiel ist auch ein (

reparaturen vorhanden.

derbindung mit vollzogen wird.

» 5

Sw

Wassertiefe von egel,

invertiefung

zur Aus

* geneigt, da

5 Meter

ist ; A

Werft und eine q

der

Anzeiger. ertft

3,49

ddt

Fu

t

653

g r tief; eter oben, 1

a“

jissrumpfes besitt.

n betonirt und am auern des Helli

sowie an rn gebildet.

eter lc

sei hier nod nauerwerkt befle

gen in Marinean sowie die

3

Met M bei O

“) wird ungefähr

beiden gebracht,

esaßt, welche 11

eisen, mit

i chif 9

ciser1

r 1875— fe bis zu zen Tro> Zau! der

gest

Bassi

festen chiffes

4

ausgepumpt.

G

d in

er worden.

_— +—

4

assungsmau

espiegel bele

von Ab(

mge, 90 Meter breite

tief ;

' T

eefpi ,14 Meter lan

einer ist

m Granit

einem

S.

t ist 18 L

rtie fers und

Un

telle en der Hellin

g m » Y S ampfmaschine

Passerflächc

daneben rden, daf cinc

»

a.

V

H zrabungen (

grof beträgt

chälter e mit Wass

rzeug in dic

eitete Unterl

en eing

en beiden B Boden

0,99 Mete

an das aus der

Meter

Seebuch

mit einer

mit en Oft

asse

den

T

) _

L

5 an

/ 21,99 M

Hinzugefügtk Jentlich«

Â

s fertigen

des

Osftfe

assin zwisch Y E) den auf Hellings

hnlid (

Geschlechterkunde. erlin im Winte

s zur Umf zwischen die M

«Form eines rt und

eführte bis auf den Bod

schinen 185 M

5,4 e Verbindung d

ihren Grundbaute

r 1874 die Panz

gang, wie „König tapel,

assins mit Leichtigk Baubassin #

84 Meter lan ' 8,63 Meter e angelegt

eter oben

lan

0 2

L)

( breit,

3 dem Ergebniß (1, D)

Granitquade gegen die L

welche

ahrtsw auf denen der ei

B

r ganzen Anlage f

Ringmauer um die eingerichtet w(

Fal

eing enbahngel

m

schen Staats

die beiden Bassins,

rnen Dok, füllen die

eueren Erfahrun cbäude 2c. aus.

Jemauerte B

e, welch

s erregen die < westlich

ist 109 * mit stark

gew

N eter lan Be

fer bi luß mit

o

Ti

Fuß tiefen B

erden können. Nordwestlih von dem

-

) ( eter tie

, Dos sind in

l

l

n- und rüstungsb

Meter breit

s schließen f

e (südlichste)

eter 1

( eter tief; da

lg

s dritte ist

_

s)

ecptembe sind

qsfanal

Veite von

infahrt von der elling

heil

6) _-

dann mit einer

er Hellinge his

n benutt,

es aus ampfma V) ( den Einf errassen aus en Sicherheits tapellauf d T hwelle

Fuß und daselbst zum Absd

D F H

J, Y der

S(

zum Verschieben des U

» gebraucht worden.

lage

lih Preuß

führen über

<leuf

4, M

und di imauern

D

Bassin

d di ftiger Schiff

zu reparirende und

breit, |

( ( Sc

(<©)

, sowie der dmassen, sowie die g aller n

S

Y e (s

en Bassins fo «)

*-

lnspruch nel e“ vom

unten

eter lan bildend,

), e

an

drei

derselben lief im

84

unter dem

erbindunc

D) 4 p e Y) ;

zollendung de

Schiffsaus ausgedehnte

Hellinge

1 5

Bc ee L zun( \

“-

ce Chaus

ünenkette.

nen, find

der Buchtspi as annähernd die

eine vorher ber s Thor, welches genau

schen Familie ntlihen Vorträge in

9)

eter

in

9

vordere

Naum um 1 und dem eise rwaltungsg

4 i

cite 11 Fuß über

ntheils das

te) ist hoher Sand-Dünen.

ttelst durch

endo>

as erst

)\ 3 ruht,

mi 17,0 Meter unten

e Länge derselben vom U asser wird

Unweit d

hwin

auch

lichten und Bassin ahrtskanal mdod> zu 1 Private

Bassinc

und und 90 M

c 3e

N

Es f 100,» D

(Fbene

Balken

S) ß

Hafen

Nächst den Diese Er

Di

(Fine

beid

Diese

Der icflage seiner

te

Das Der ‘dlid Diese Boden t 9

rei t, wird schwimmend an

Zur deut

Zahre in unter Benut

ter 0

() big

dockt 1w

aer 1H

M

den entsprechend

versehen, d

findet und der

sind mit Qua reichend, mit Ei rich der Gro

Diese Fregatten mit

Jröf

( i

10,4, Meter sungen der T

raturbedür daß das und auf unten breit,

7, M

oben, (nór lichen inf wonn(

Tro

D

_.

breit einer Die neu D

O) Q die

3 dem eine T

pa!

S

18,9 _.

Das Ipâ

ese.

B

zine, Be

ônig

"

Die dôffe

s em g

vig-

jeit

efe,

, der öst.

n

e manövvriren. Js

e für das

C

und und fehr

44 Fuß empor-

ugt werden.

qent-

ci

nörd-

1tigen hr 2 geo»

d statt

cin- und abneh

enboote

Schritt d

hwierig- den Bau-

rts Breite und eine chiffe Naum und Nichtun( ils sandigen, theils

er konträrem Wind

ä g westlich 4

we> ihrer

und Au

Sicherl und Gebäude»

ißige Ti

10

der aus

a

N

) S

nach Westen )

»ochbuuten, ße Bassins,

egrisfen find.

, welchem sich die

en zwei gro

gefaßt ; die

Â

es dem Strom gab-

verwehrt den 9 en vor den G

ç

westlihen und

verengt sich die erweitert si die

en, um den Fuß zu bilden.

e Flott

an der Stadt

dieselbe

euge, wie Kanon m hohen süd-

ecidigung des

tordostwinden gene Lage die

efahren, die der

olge hat.

ifsbau arine-Etablissements ‘bei

einem großen Schi

sind ihre vollkommene

eraumigk

rößtmöglichster sen entgegen ;

Umrahmungen

em

iger und K

zu 170 Ruthen

J getrennt vom

t

urü>gezo(

der Stadt, findet

g

euesten Gestalt, , Und doch völli

en Einfahrten und cefüste von Schles)

Kieler

edrihsort bis Kiel e beiden Ufer der

ügeln ein

ÆW 7 vom 12. Februar 1876.

Bucht di

telle ein.

eben sowohl zu einer wid ichten,

_ (n

ß ganz nahe an das den Baubetrieb die

auf de e Verth pe von

llendung b

Umrif authätigkeit

/

onsd

Friedrihsort in das

dieses Projekt aus mili- n aufgegeben un

ne Einbuchtun

in südöstlicher

Konstruktions-

C

sich ungef g landeinw

der bis

Bottsand,

Jt nodh

enen, hier d in the

[nze

von

it gespre

Di H

3 des, welch

f s

Fläche von 215 Meter

ang und breit, bei 9,4, Meter

der bei Bülck

it bedeutenden , verschied en, bestehen

‘wöhnlich

bis

C Meile die größten Nuth

+

g J ] ernbrootk

alt für di

L

¿Fu

für en liegt in

9

i

4 4

gro bis auf 100 von

- Th

0

assin nach d

bei der Bucht ite, dann

5

2

l in seiner neuesten Gestalt.

s in der Provinz Preußen.

cit und gleihn

trefflich Oft e Grup

nimmt die bild

afen mig, in feiner Breite das Ausrüstungsb

è beträ; eile.

M

erstre>t er Nichtun

lnstalten.

eten dem Beschauer die

n. tut

ctne

) (

)

0 Fuß hohen

es Gelän

ge und Breite

(

H Fahrz

Befondere Bei

zum Deutschen Reichs

ange von Fri

u 500

Sort au von 35—4() gelegc

Seite

Nuthen Bre

eder bis Tiefe

equem eine beli

und

halben

ebig iertelmeile von

f

vermindert sich

einere

zungsfähigkeit. 9)

s tung im Gef

großen bietet

wurde

d L

erför imposanten

as Auge ein

tellt, theils in der der gesammten B

unäch

iner Tiefe ynam

harten enthält

unt

des

elbe tricht

1 5

S

en Ha

utsamste S s

elche sie tattet seine

en bei Düst ‘bten Nückh azu gehörigen

telle rftanlagc

erkennt

e theils fertig

9 *ndpunfkt

afeul giebt,

deutsche

(

einer

Fuß, so d

t

zu ter

te H

dazu gehörigen Häuser

Friedrid , der Haf

lichen

50

ewig, enbahn

ginnt

C(

aus

C

Seine Tie

hlih

_

Spâ fatorishen Gründc

4 «4

des Postwesen

Kieler Bucht

«

und der Stgdt

westliche Seite auterrain für den

o Meter |

en Ufer

Bodens

hen ( qkeiten

C

der

wie

machen,

ibr

Form i

@ lr d

st zuwendet, 1

mußten dic

iden Bodenart

1d

gshafen von Kie

engung

ißt d

ang und

von

wesen bede

0 “)

4

so daß kl mittelst D »assin

Schl

[stein b

Meilen

_

1 Er

en die Natur di

et hat, in südwestlich

en, selbst eine gute

ßerdem gef

atteri

ferrande als l

ens und aller d

eftl

O 1 idlidl des

nd if

<hwieri

ser

*.

4 1

( fi 1

es

en von Kiel in seiner n ge!

zahlreihen und z allm ese tritt hier mit 2

uß,

9) elbst am südw

ch

gestatt

D(

Schi al

ung derselben war mit b

uts sition, cidic Au

S 3 unge

und

tere

,

ide, ihre G Zwischen stt also

zuerst die

ge gefaßt worden.

tärisd dessen

F chi }sbaul

t er genannten Rid

sogleich wi fähr eine ür die Anlage

en mit einer ust ders

Jzang d ande zu.

( 4

pitze von

Der Krie der Geschichte

erth

rook,

ge

qan

von

N

L

en, von Ho

l

den

auf der S auf 2 ä

2

sin und mnt. iSheb

J keit

ser 1

egend, als B fen und den

Falhrwass „M es Ellerbe> ompler gewählt. ie Wasserti

zorzüge, as Relief

hen Po

s

J8plalz

ú

alle Wi1 en S u

1 Lager

i

enug hab äche

fl

M

af elben kann b

Bei Düsternb

eine

aufen. enort g turm aus d

( er Wassertief0.

ittelpuntkt

er Ein xan

lichsten S

lichst

imliche

tunc R

elnd (En eine

+

J

(

nochmali war

ie ln die neuen uadrat

Ufer, d weni

G

r nähern können.

"

a ucht sind

V

st )e von Stadt u

and (Ftab

«

e von 50—60 )en und forti lirung von B

gt unge

( elshafen.

Das S A

Pet

Die A

keiten

Die L

militäri

Unter Buchten, mit wel

rüf

ein

gegen

D Jer S

auszul

Mölt

J 9

stein au ems

Tnhalt

a

)

er Kriegshaf S

Jenthi af

ol der

deutsche lu

wechs

mend, dem L gehoben und letz

felbst gleichermaßen

di grund bilde moorigen

sowie ihre V graphische Einfahrt bi Wasserfl statt, dann [l u bis qu sich f

Ufe

den inc des Dorf gegenüberli rüstungsha K

lihen U das Baubga Anlage ben festem

lufmc

Den Y 9

«

Paf lichen Nâl

Kiel

9

betr lu

B

im konftant

Tief J

-

D hat cic

H Y

S H

H

d à d)

itung der chrerinnen

Gebiet Prof ssoren Gueist

1) im 9 bis

st, - Gebirge

ge änge en des aus Dr. <hen Über der die und e *) des

ftigt

hns

licht); ferner

oria Lyceums Friedrichs des

t

Prof. ammen-

f „Ge- do da Hier- Vereins dische

j selzen, ägen über

ä daraus

di

n nodl- ü

an die „Persien Pastor Dr

Bedei

ndhaujes alter L

r „Pestalozzi*.

worden,

ftor des da!

ven über cligion und Kun

(Beide im

Cassel über ü der Cyclus

„Freytags en Geschichte

<walbe deulsche Helden-

d über ber „Lionar Prof. ein), Prof. Dr, buisse egrün

wöhnlichen yceum Prof. Bifsenschaft-

pisode ission na

Stipendien-

e Macbeth“, inne

—_—

ber, Hamlet

und ün

J

( v. Treitschke

_gehalten

auszusprechen,

O) „die j Levin

<.

Sage“, ü

p! bte der Mark

Ergebnisse der

ngen der höhe-

n der j

D),

Zum Best in Max J ereine beshà liche Weise E

Bereine eines

e Y Bortr

u<s

Nict cchiavell

und ber die Baziel

azarus Ju

hr das Gründungs-

und Landeskund öniglihen Schau-

Genehmigung zur e Borträge am 11.

im Jahre 1866.

denverhältnisse des preußischen

<haftli<en Verein Entwickelung der

über Lehrer ste Serein

t übcr

, Hauptmar lgemeinen We ndienfonds des

r den Antima

9

die

p

_ r

st halten Vorträ d jeine Freunde.

Jordan. erbindung zu

Dr. B. S Faust“ lus desselben 9

ädagogische

OUE U

au über „Ein Ausflug

en

er nâchsten Wiatersaison ugäng

» 5

—.

gewählt in der Ge-

«Mein

Seebe> über den gen und Erle

g des ge

Victoria-L Anklängen

t eln im

ur arme

ann und die An 9

re aus M „Das Nikko G. Frit s< 868 Abends von

1861-—-6

Gewitter“ rde und ihr Zus

und Kun die

aales des K

den n, fanden di

issenf

Dr.

ye's Vorträgen

5

auf dem d

Pau v 5 om um Be )te

imb (eine E g

„Die

unterzicht der Dire

ung „R

rechung. chand

Z

-

a r deut) <

tor Dr. F eytag „Die agung zu ziehen.

erstellung

Preußen em Gebiet de

ditterun dischen mit ilhelm 1.

Y

5 historischen

öffentlich H

zu halten.

veranlaßte tät der Köni

Geschict

Verei

haben

aht igal Rats 1

S ch c

Goetl

tner Prof. Dr. amlet in der nor

„Ham