1876 / 40 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

în den Registern der Gesells<afi auf ihren Namen eingetragene Die von den in dieser Versammlung anwesenden, nit zur Ver- Statistische Nachrichten. drü>lih auf die Grundbegriffe der von Kant angebahnten immanerten Paris F D fficiel“ veröffentlicht Hritt 18 f Aftien befiven, in einer von ibnen unterzeichneten Eingabe unter | waltung gehörenden Aktionären ertheilte Decharge befreit sämmtliche Das Königliche statistis<he Bureau ir Müngsen Teleologie hingewiesen uad hie Hoffnuxg ausgesprochen, daß die ge- folgenden Berit Frs En ournal officiel* veröffentlicht Millionen ab Sr t 7505 auf 592 Millionen, 1869 auf 611 Angaße des Zwe>es und der Gründe verlangt wird. Verwaltungêvorstände dieser Bank, den Aktionären gegenüber, von giebt nunmehr, außer den reihli< mit eräuterndem Texte ausgestatte« wonnenen psyologishen Thatsachen für die si< mächtig regende geift- | an den Präsidenten der Republik: 2 BEEMTIESS 1865 belief g endlich 1873 auf 945 Millionen empors<wang. Die Einladungen zu allen Generalversammlungen gesehen dur allem und jedem Anspruche wegen der erfolgten Liquidation sowie ten Beiträgen zur Statistik des Königreichs Bavern und außer der vollere Naturforshung ein Mittel werden möchten, um die vers<ie- Herr Präsident! Die Sab feder E S f S si< unser Handel mit der Schweiz nur auf 321, in einze Benachrichtigung, welche zweimal, das erste Mal mindeftens | von jedem ferneren Nachweise. 5 L: : vierteljährig erscheinenden Zeitshrift des Königlich bayerischen sta- denen Gebiete der Naturwissenshaft in engere Verbindung zu ein- | uns an die fremden Mäte binden aben teren G wae Ae Ei 128 Uy Es Ngurirte derjelbe mit 429 Millionen; manzig Tage vor dem Bersammlungstermin, in die durch s. 9 bezeih- | Eine gleichrehtli<e Folge tritt ein, falls in der Generalver- tistishen Bureaus, cinen „Statistishen Abriß für das aner Eu even. ¿Oie dogmatishe Zuversicht des Tones su<t der | Konventionen sit den Niederlande: En cus Belgien laufen er | Bez iehuibe Zunahme, wenn aub in geringerem Maße, in unferen rieten Blätter inserirt wird. E L sammlung fein bei der Verwaltung unbetheiligter Aktionär erschienen Königreih Bavern“ heraus. Dieser so) vorwiegend vrak- Verfasser selbst mit dem Hinweis auf den dadur erreihten Vortheil | 30. Jani bis 10. A Y 1877 b E [< E R Pen d exbitE O e iéderlauden, Schweden, In der Einladung müssen jederzeit die Gegenstände, über welche | ift und fi dieser Fall in einer zweiten, eigens zu diesem Zwe>e be- tishen Zwe>en der Staatsverwaltung und des Publikums eines leihteren Verftandenwerdens zu entschuldigen. i d Deslerceil Le n Uns bereits ee zut Jlalien | Norwegen und eg die Ziffer eatsGen Reich; was das Ae O Beschluß gefaßt werden soll, angegeben werden. rufenen Generalversammlung wiederholt hat. i cubdté betkaTd-_ i cif lediali j Osirig* ; L LEI Mare erei abges<lossen, wurden uns bereits von diesen beiden | anbelangt, so stieg die Ziffer unserer Geschäfte vor 1865, wo sic 385 e R Die Ses deidiht ats eilen Üniionliees, Zur Decharge der Verwaltungsvoritäude dur die Genetal- A E g A e gg e B ate M r 1g ih F is Pera E i Di U Ee Bou S. Mah ene Die Gien aufgekündigt. Unsere auf Lnge Zext verlängerten Anordnungen | Millionen betrug, bis 1869 auf 413 Millionen und erreichte 1873 D. Ghatt ; - b S, e E ] Aus! riauter1 Qeries, []el E L1EN. Pa zner. 2 Bde. Der it Zlialten gehen am nächsten 1. Juli, die mit Oefterreib am 1 Januar | 774 Millionen. Uater diesen Bedinaur Hr. Präsident, Angesichts wel<e seit zwei Monaten vor dem Tage der Berufung in den Vüthern | versammlung im Falle der Liquidation der Gesellschaft ift jiedo< E R L as A : ; L e P Es e am 1. Zanuar 1 dem From ien Dedingungen, Hr. Präsident, Angesichts der Gesellschaft eingetragen sind s : jedenfalls eine Sélumenmebrbeit von drei Vierteln der vertretenen | 2 „immer mögli< für längere Jahretreihen. Wer _ sich Verfasser, dessen „Jsis, der Mensch und die Welt“ (2. Auflage, 4 Bde. | 1577 zu Ende. In dem Wunsche, betreffs der zukünftigen Unter- | der von deim französishen Handel erreichten Refultat- und vigua t eingetragen sind. nfaus S für die einzelnen Abschnitte und Nachweise weiter interessirt, findet Hamburg, Otto Meißner, 1871—1872) in weiteren Krei- | handlungen unsere volle Akt sfreiheit zurüdz en, kündigten wir | seizen Ve ê2gedrü>ten Wünsche, ist die Richts> für In der Generalversammlung bat der Inhaber Aktien erforderlich. in den beigefügten Anmerkungen die Verweisung auf die eins{lägigen jen bekannt if, will R s Gi V E selbft En» E Â De E our egmerhabten, ndigien wir JOnen E au8gedrü>ten Wünsche, ist die Ricts{nur für das c c ! tige f ; r 2 s arr T S : E : A E vit ur ( e z 1H genü r l [Treten der Regieru ges<ri Wi isse rträge von fünf Aftien E S, Abänd Titel IX. Statute Quellenwerke. Die erste Lieferung des Abrisses ist soeben erschienen; Koëmogonie auf Grund der wissens<aftlichen Ergebnisse der Neuzeit | am 20. November 1876 unsere Freiheit. Jm Laufe diefes ahres 0E ne Sdlidiie verleiten S wie ibe K pvr er r von zehn Aktien . . . . . zwei Stimmen, E Abanderung des Statuts. dieselbe behandelt die Abschnitte: Land und Bevölkerung (Stand und darbieten. Der Verfasser gründet seine Erörterungen auf das Ur- | muß also Frankrei sei t¿ófonomil Puk, ee Priräae Brb bié Powueiianie D ert Es H SESENWATTIZEN von fünfzehn Aftien . . , . drei Stimmen, S- 39. Nur in einer außerordentlihen Generalversammlung kann: Bewegung der Bevölkerung), und ist von Seite der Königlichen geseß alles Bewegens der Welt, das Newtonscbz Gese E g Handülobeziehangen mit rine R T E seine erige f a konventionellen Zollsäße als Grundlage geben. Es : s T D ; L e , un , vou WOUtgii ' derd , das ewi - | Dandelsbezteh 7 gein. Ihre R h and dem Minifter der äußeren Angelegenheite: die gegenwärti

von auanzig Allien. - « AEaT U a, eine Abänderung des Statuts, Stellen und Behörden dur< die Regieverwaltung des Königlichen ziehung. Mit diesem Urgeseßze beginnt der erste Band und auf das- | Herr Präsident, und in diefer Regierung die drei Depa te E O E d E A Tr =e zgoveren Angelegenheiten zu, die GEOTwIT g an und für jede weiteren fünf Aftien Eine Stimme, so daß der Jn- b. die Auflösung der Gesellschaft statiftisGen Bureaus um 35 4, im Uebrigen von Adolf A>ermanns jelbe sucht der Verfasser zum Ende des zweiten Bandes alle Foömi sen äußeren Angelegenk Us Ls Finanzen Ee Ls Dandeis pr i nit E gebundenen Mächte au joudiren. Er verfeblte s In 21 c A L D â En E LEERY -Deraler L ° E f euer i J 0; it, rie 1 un d ì fi 3 Z ncent 28 die haber von 100 Aftien 20 Stimmen hat. - i beschlossen werden. : A Buchhandlung in München (vormals E. A. Fleis<hmann) um 70 Erscheinungen zurü>zufähren, nahdem er sein Walten in 93 Einzel- | bis beute E Dee I Aue els haben nicht r ciniam Mao, Und wir find ermächtigt, zu glauben, daß die Abwesende Aktionäre können fi< nur dur< anwesende stimm- Die Beschlüsse ad a. und b. können nur mittelst einer drei Vier- | 7 ; 5 : U ' fh : e R. inzel / Mil r Vorbereitung von Lösungen gewartet, welche die | vcr einigen Monaten aus eigenem Flntriebe von Italien eröFneten E E M : trt Î ; ; E : 5 zu bezieben. L i S 5 geleven in den Gestaltungen am Sternenbimmel wie auf dzr Erde, | Arbeit und die Eatwi>elung des nationalen Reichthums ficher stellen. | Unterhandlungen das Vorsviet -1 dex Unterhandlungen mit den übr bere<tigte Aktionäre vertreten apm. „IOeN e D E theile, de in der s O Beau Das Großherzogli statistiiGe Bureau in Karlêruhe bat in den Vorgängen der Erdgeschichte, des Ecdballes und seiner Luft- | Schon am letzten 7 April wurden der Handel, die Industrie und der | gen Mäcten sein we Dee 1: Me E E E E Vis, Rbr onen dur< ibren verfassungsmäßigen Repräsentanten, Kaufleute dur tirenden Majorität gefaßt werden. Jn betreff der Beschlüsse ad a. | ;,„, 5; e L EO S - : A A E - E S E E E E SIIE R QELO 1e Ten, d, wie wir, geneigt sind, durch gegensei- lhre Drofariften, Mindersabrige und sorft Bevoumundete urs ibre | gelten die Bestimmungen $17 zes Bäntzelehel vera L M 1675. | (t die Vorn sigen Ergebnisse der Belkszählunz im Organisten dem wedhelvollen Fortilden der Lebenegelilttn von ben ties | “hnen hae r ange von den Panbelskammern, pon den | fige Berpflhturam für die iovuste 0) Fubette raue err > E, : : Ï Ev D - m 1. 3 S L 771, Den l ct Leb alten vo efs | „Chambres cons es d’ag es arts et des manufactnres“ agen. Zeiwer Art müfsen aber diese Verpflichtur.a-n sein in io, Lade. Tren Zune “A? Ehemänner VSIAL e, BO Titel X. licht. Dana betrug die ortsanwesende Bevölkerung 1,506,531! Ein- sten und einfachsten bis zum Menschenwesen nabzuweisen fich befleißigt | ihre Ansicht, sei es über die Zollfäße, sei es über die Arr und Weise fern fie uns ‘betreffen ? Die Au? E Via e Unterhändle : dürfte desfallfig Le iftli E n zt oe M En, Ia Bafcnatia in Oberaufsihtsre<t des Staates. wohner gegen 1,461,562 Einwohner am 1. Dezember 1871, fo daß hat. Der zweite Theil verfolgt den gleichen Zwe> speziell auf organishem | wie sie in Zukunft festgestellt werden sollen: ob dur rein innere | \{wierig werden wern sie den “Wüntafen eat 2 1 gn gal S de Mi tio e De qule T al Gti : bilde : das 5. 40. Zur Wahrnehmung ihres Oberauffsichtêre<ts ernennt die | also in den zwischenliegenden 4 Jahren eine Zunahme der Bevöike- Gebiete und beschränkt fi daber auf die Erdgestalten. Hier waltet | Gesege oder dur internationale Verträge. Die Antworten, wel<e | beimliht habe, daß fie in keinem Falle ben Etcafen S nd er der Vireltion niederzulegen. Zwanzig Stimmen bilden da Staatsregierung einen Kommissar, welcher befugt ift, allen Sißungen | rung um 44,969 Köpfe oder 3,0 2/6 stattgefunden hat, Diejelbe ver, gréßere Uebereinstimmung mit den herrs<enden Ansichten, weil Bo- | wir abwarten mußten, ehe wir die Richtshnur für unser Auftreten | kontrahir-n werden, die Bebandlue, go aaten, die mit uns Maximum, welches ein Aktionär für die von ihm vertretenen und D irofti 2 Mf S e s z It f f di chied O A Tat No A le Sue Cy ae A6 bid ee 5H; Es E s E Le a gellstrecen | Lon rayiren werden, die Behandlung der meist begünfligten Na- für seine ei Akti s haben f Die B der Direktion und des Aufsichtsrathes, sowie den Generalversamm- | theilt si auf die verschiedenen Landesgegenden fehr ungleich. Bon tanif und Zoologie greisvare Resultate darbieten. Neu ist bestimmten, sind mir zugekommen. Es ist meine Pflicht, Jhnen von | tion bieten sollen Sie wird es um fo mebr sei 13 SFranf- LEIG e Dee M ete ave Tad für de Abecotu Is erbindlic ie D | lungen beizuwohnen, desgleichen von allen Skripturez und Kassen der | den 11 Kreisen, in welche das Großherzogthum zerfällt, zeigen 10 eine das Unternehmen, einen Zusammenhang des organischen Lebens | diesen Antworten Kenntniß zu geben und die Ritschnur unseres Auf- | rei< oft ein Interesse haben wird diese Kaufe! in f cia E Os ZN ‘Dia Sik fv jans [2 Sea big k nstit irt tent | Selellshaft jederzeit Einsicht zu nehmen, au die Organe der Ge- Zunahme, und zwar in folgender Reibe: Mannheim um mit den Gesezen und Verbindungen des Unorgauischen | tretens Ihrer Billigung zu unterbreiten. Erneuerung der Handels- | sten festzustellen. Wenn man aber die elite Ae. La dels die G fan theit dér Aflionäre. Din e E Se d i deg | sellshaft gültig zusammen zu berufen. 11,120 Einw. (10,5 %/), Karlêrußhe um 17,854 Einw. (7,4 °/0), durh die Theorie von den Gerüftstoffen herzustellen. Das verträge, Aufre<terhaltung der gegenwärtig bestehenden Zollsäße mit | kammern näher prüft, so wird man dahin gefübrt nb Aufsichtsrathes “füh t S Vos. Bees p E Get eral elan t Er hat sorgfältig darüber zu wahen, daß die Vorschriften des | Heidelberg um 5047 Einw. (3,53 °/5), Baden um 3715 Einw. Werk trägt den Charakter einer gelehrten Autodidak:enarbeit | gewissen Veränderungen im Einzelnen; endli und in dem mözlichen | daß sie bauptsäGli befür<ten, daß auf einander folgend: Vertre E g tofollfi n Ss "Se L ORO 1 Giusnis m E Bankgeseges in all:n Punkten zur Ausführung ge- | (2,95%), Offenburg um 2770 Einw. (1,es°/o), Freiburg um mit dem Vorzuge eines von erstaunlihem Wissen getragenen, dur< | Maße Erfeßung der Zölle ad valorem dur< spezifisce Zölle in | die früheren Transaktionen abändern können. Wenn 2lle Hntérliain: r Zu Skr tate S I T n "Mi gli A des Aufsi tsrathes, no< | langen. 3463 Eim. (1,77 ‘/o), Constanz um 1304 Einw. (1,03 0/5), Mos- Einzelheiten unbeirrten, weitumfassenden Bli>s aber auc einem ge- | diesen Sinne sprachen fich, Herr Präsident, in ihrer großen Mehr- | lungen zur nämlichen Zeit begonnen werden, felbst wenn die Bedin- E ber Get Sat abe leder des Aufsichtsrathes, no< Ÿ ; E as um Linn, Oas Ho) E E Sun, s 9%), E M equisdem E D O Darstellungsvermögen, | zahl die berathenden Körperschaften aus, die uns ihre Meinung haben gungen, unter welchen wir mit den verschiedenen St cten GnbdiG Lena mm x E ; L rovinzial-Afktienban orra< um nw. (0,25 “/9). ine Abnahme der Bevölkerung |0 day der Nußen für das größere Puklifkum dadur< zum Theil zugeben lassen. Ihnen zufolge sind die Verträge für die F strie, | fônnen, im voraus t; r i E S hâfle i gts e mg S L Raa werden die Ge- des Großherzogthums Posen, gegen 1871 hat der Kreis Villingen mit 1498 Einw. (2,14 %/,) in illuforis< wird, während Fahmänner in demselben außer Ms ln Sufathe sowobl als f “A eine Bürgschaft für die Thäne: {winden die bezelGneten Unbequemithfeit ent werden, so E E 'Bericht D A F ibtêraths über E Laae des Geschäfts im | 8egründet dur den notariellen Vertrag vom 24. Oktober 1856, lan- | Folge des Abzuges der Eisenbahnarbeiter na< Vollendung der Hypothesen nihts wesentli< und erwiesen Neues finden dürften. keit und die Stetigkeit, uud die Ruhe ist für die Eatwilung und | wenigsten sehr abges<wäht. Wir müssen fs vor fta S Sllen / N SESE) 7 ver AS A ; desherrlih beftätigt dur< die Königliche Kabinets-Ordre vom Schwarzwaldbahn erfahren. Von den 52 Amtsbezirken des Große pen Fortschritt nothweudige Bedingung. Indeß befindet si | gegenüber schon jeßt fragen, welche Zollsäte wir rrfahet Und Allen Allgemeinen und über die Resultate des verflossenen Jahres ins- : . E E E D e : den WortMritt V ngung. nd esindet fi E ftrtoslo ps, Nragen, welche Zollsäge wir vors lagen, annehmen

l | | ) 16. März 1857. herzegthums zeigen 17 einen Rü>gang der Bevölkerung, 14 eire ge- M D größten Theile d 8 Zerträ: lau der teste danen. Hi i i i Dez Srieabunte: Î : : ter 2 9/0), 13 ei äßi 2 bis 5 9/ 8 eine ftark Gewerbe und Sandel. bem großten Wheile der jeßigen Verträge eine Klausel, oder festitellen föanen. Hier beginnt die meine Vepatrtement zu- Baut Uetie ringe (unter 2 %/9), 13 eine mäßige (2 bi /9) und 8 eine ftarke gegen wel<e die Handelskammern einige Bemerkungen machen, | fallende Aufgabe, und, um fie zu erfüllen, wird der A>erbau- und

t ; 2

2) Wabl der Mitglieder des Aufsichtsrathes, 2

- er Dei 1 | i A (über 5 bis 13,2 %/) Vermehrung. Neun Städte des Grofß- Der Aufsihtsrath der Magdeburger Privatbank bat weil ße in ihren Au rade diese Stetigkei R ; andel8-Ministos F » T, 5 er “Pola I) s ung B ; 5 s Auf - s 5 ; : t Tot t g lo Gin er E Le E l ugen gerade diele Stetigkeiten, den Hauptvortheil | Handels-Minister Ihnen nächstens vorschlagen müsse b Sie, Herr «iti Mean Diecttion, fobie über die Antelte Mee R E ——. über e herzogthums hatten am 1. Dezember 1875 eine Bevölke- ; u A O vom p d, E die dende für das Gescäfts- | der internationalen Konventionen, gefährdet. Diese Klausel ist die, | Präsident, die Def des Obec-Handels-, A&erbat- “ind leßtere müssen vor der Berufung der Generalversammlung der Direk- E „Fünfßundert Thaler Preußis< Courant. : rung von A als 10,000 Einwohnern, nämli<: Marnn- A Berth Ea, ‘/o festgeseßt, ein gleih hoher Gewinn kam pro dur welche jede der fontrahirenden Mächte zu ihrem Nugten die | Induftrieratÿs für gut era<ten. Wir erheben in der That 1 ibt den tion sriftlih eingereiht sein i it Sbrtbrndiee Stand und Wohnort) hat den Betrag dieser Aktie 23937. Beit G BRE pel S E ale eem S E . Behandlung der am meisten begünstigten Nation feststellt. Durch | Anspruch, über die größten Interessen des Landes zu verfügen, chne Hg ar gg e, Zaumitfiarien welche den Auftrag erhalten, mit Fünfbundert Thalern statutenmäßig geleistet und dadur alle Le Heidelberg 22,335, Rastatt 1 205, Gonstanz 12,096, Baden Aus dem Rechnungsabs{luß der _Magdeburger Feuer- diese Verpflichtung erhalten der Reihe nah abges<lofsene Verträge | in allen feinen Abstufungen die, welche seine Inte: efsen vertretcu und

die Bilanz mit den Büchern und Sfripturen der Gesellschaft zu ver- statutenmäßigen Rechte und Pflichten an der auf 2000 Aktien à 900 10,958 und Bruchsal A Die Einwohnerzahl dieser 9 Städte versiherungs-Gesellschaft pro 1875 werden folgende Daten | ihre Rückwirkung auf Länder, welche nit Uber sie verhandelt hatten; | in ibrem Namen sprechen, zu befragen, Wir haben unsere Arkeit gleichen und re<tfindend, der Direktion die Decharge zu ertheilen. Thaler gegründeten Provinzial - Aftienbank des Großherzogthums | hat si< gegen 1871 um 29,587 Einw. „vermezrt, 10 daß dieselben bekannt: Gesanimt - Versicherungssfumme 11,951,577,000 M (gegen | sie konnten in gewisser Beziehung son abgeschlossene Transaftionen damit begonnen, daß wir die Handelskammern befragten; wir müfsen 6 33. Bei dea Wablen findet in dex Generalversammlungen Posen, namentli an deren Gewinne sowie an dem Gefammteigenthum j nahezn GEE Drittel der Zunahme des Lanzen Dandes auf si ver- 11,163,016,587 \ im Jakbre 1874), Gefammte Prämieneinnahme | und hergestellie Beziehungen modifiziren und kommerzielle Voraus- | sie rortseßen, indem wir den obersten Nath befragen. Dieser Nath stets insofern fie nit einstimmig dur< Afkklamation erfolgen, ge- Dieser Gesellschaft erworben. Jeder Nachfolger im Eigenthum dieser C Ae Gemeinden von inebr als 2000 Einwohner find 23,787,709 Æ (gegen 22,259,811 in 1874), zurückgestellte Prämien- sihten stören. Was aber nun vor Allem für den Handel wichtig ist | wird in gewisser Beziehung verbessern fönnen, aber er wird gewiflich beime Abft:mmung dur<h Stimmzettel und im Uebrigen das im Aktie ift den Statuten unterworfen. um 43, Ee gr M es A o auf diese fast die reserve 7,434,044 M (gegen 6,977,340 M in 1874), Gesammte Brand- und was er gegenwäctig von uns erwartet, ist die Stetigkeit nicht versuchen, das bestehende System umzustürzen ; und er wird in 8. 17 für die Wablen im Aufsichtsratbe vorges<riebene Verfabren statt. Posen, den . . ten S g T A E während für alle d bn Gemeinden (von s<âden 11,774,243 M. (gegen 11,649,377 Æ in 1874), Brandschaden- . des staatêwirth schaftlichen Syftems. Die Zolltarife wurden | cinem zugleich konservativen und forts{rittlichen Geiste den Maßstab Ee Beschlüsse der Generalversammlungen über andere Gezenstände E 4 Der Verwaltungsrath. A ri df S “Di L sich B, un nahme im r Meserve 2117362 M (gegen 1,953,682 6 in 1874), Reingewinn | von den Vertretern der Industrie viel mehr in ihren indu- unserer Zollsäße untersuchen. Er wird das Maximum und das Mi- werden, vorbebaltlih der Bestimmungen der $8. 38 und 39 dur Dieser Aktie find auf fünf Jahre Dividendenscheine, auf jeden | ausg E t Pa FYaLLRgen E fich seit e 1 1,016,660 M (gegen 1,033,323 in 1874), Dividende pro Aktie | striellen Folgen, als na ihrem fiskalishen Werth beurtheilt, | nimum andeuten, zwishea welhem sie sich zu bewegen haven. Er wird aksolute Majorität der ers<ienenen, beziehungsweise vertretenen stimm- | Inhaber lautend, nebst Talon beigegeben, welhe na< Ablauf des Aue 00,939 halt G A4 1871 N AUS i vermehrt. 183 Æ_= 304 °%% (gegen 186 = 31 °/5 pro 1874). Der Kapital- | und es wurde anerkannt, daß die gegenwärtigen Tarife Juter- | unsere verschiedenen konventionellen Tarife, indem eer sie vergleicht, verbessern bere<tigten Aftionäre gefaßt. Im Falle der Stimmengleicheit ent- leßten Jahrez durch neue erseßt werden. E uf A REns s amen 71: p HKépfe, e 99. i Reservefonds bleibt unverändert wie bisher 1,878,067 M Dl S, dex | essen, Bedürfnisse und Hülfsquellen geschaffen und entw'>elt | und genguer feststellen; er wird unsern seit langer Zeit unpratt! c) scheidet bei derartigen Beshlüssen die Stimme des Vorsitzenden. Auf Eingetragistn sub Folio .. (e DeS VLegiieis .…, + - / L R Verein P Id, E ReR ha te E ês Spezial-Reservefonds (8. 48 des revidirten Gesellschaftsftatus von haben, welche ni<t mehr gestatten, sie zu bestreiten, wie man es bei | gewordenen allgemeinen Zolltarifen solche unterstellen, die gemäßigt den Antrag des Vorsißenden, sowie auf den Antrag von wenigstens : s (Rüf>seite.) ves cs M n eva inna, S E Le 1870) beträgt 60,000 f wie bisher. ihrem Ursprung im Jahre 1860 thun konnte. Diejenigen selbft, | genug sind, um in Kraft geseßt werden zu können, und hob genug, fünf Afticnären, muß dur< geheimes Skrutinium abgeftimmt werden. Uebertragen auf L E E I E A E: D E u D P Die Dividende der Magdeburger Bergwerks-Aktien- | welche ihre Herstellung tadelten und noch tadeln, {lagen ni<ht vor, | um die Transaftionen unerer Unterhändler ofen zu erhalten und O ) : 902 “1, 43. er „7/0 Gesellschaft pro 1875 wird nah dem Beschluß des Aufsic6ts- | von denselben zurü>zukommen. Man verlangt von uns, gewisse Zoll- | zwishen uns und dem Ausland. einen Austaus<h von Konzessionen

ül- in»

P:

ahren, vom 1. Mai Mai 18 _.

fen Betcag

D L nicht erhoben worden ist.

Dieser Schein wird ur tig, wenn de

nen fünf J

O.

m S

Die Protokolle der Generalversammlungen werden von einem E i 2 ; ; 25 1 9 Di | Cs A : ee ill Let 2 Sti 5 Netar oder Gerichtédeputirten aufgenommen und von dem Staats- Posen, den ten O, L m L ‘in den Fleineren Gemeinden U, L109 oder rathes 8 %o, betragen, während für das vorangegangene Jahr | säße herabzuseßen oder nidt herabzusetzen ; fast Niemand s<lägt uns | mögli zu machea. Die Herstellung dieser Tarife wird den Rath femmifsarius, dem Syndikus, den Mitgliedern des Aufsichtsrathes P:ovinzial-Aftienbank des Großherzogthums Posen. seit 1871 Ea 2 L ibtèbe rfe pte er e erung Hat 18 % vertheilt werden fonnten. Der Rückgang der Dividende | Vor, fie zu erhöhen. Die Nohsteffe jollen zollfrei bleiben. Die ‘spe- | zur Eröcterung shwieriger und verwi>elter Fragen führen. Zum und der Direktion, von diesen Allen, soweit sie anwesend find, und Der Verwaltungsrath. bild (0850/0) Themér R an) T E, f h Eu wird im Wesentlichen auf die Ungunst der Konjunktur zurü>- zifis(en Zölle laffen wenigstens Spielraum für die Willkür und we- Beispiel wird er, wenn er die Zölle vrüft, die bei dec Einfubr auf von den Aktionären, welche es wünschen, unterzeichnet, E in allen übrigen 12 Gerichtsbezirken iat die Bevölkerung 0e men, SARUIE fee “dec Hinder Tite L e“ Best act t gra Be- übe Le u 4 S ‘pef ine A O

: er Mrovezirten g . G: : : ; i rer estimmtheit i ne e- | Uber dás mehr oder wenige î s d itweilic Se E ; itk eide der Akti Die Stadt Meiningen zähit 9515 Einwohner, 645 oder 7,27% mehr bezirk ne une s Les Pes re<rungen, mehr Freiheit i seinen Transaktionen.. Mit Einem Zulafsungen und über die Bie wle L bots Rechnungsablage, Dividende, Reservefonds. Dividendenschein der E als im A Sutait Dl, dn 1 e 1676 i : S E = E S “E Zone, L Tue e s e, it Tie Jon Pren haben. Wenn er din Wunsch des größten

_34. Die : Z 31. D E i E S ¿gs O j A ( ; zl | _ ¡Gußwaaren'Schmiede- | A i tahl as, was im Fnterefse des franzöfishen Handels von einen ange: ens Ter Handeiskammern annimmt, so wird er die Zölle ad yalore P Een aud G ie L 21 TgReRE Provinzial-Aktienbank des Großherzogthums Pofen. in 27,932 Häujern eine Bevölkerung von 213,689 Menschen (gegen Jahr. | Roheisen. |_ zweite | und | Reh- | Guß inëge- | sehensten Vertretern verlangt wird, die Aufrechterhaltung der | in spezifisde Zöbe umgestaltcn müssen, eine peikle Anfgake, die dur 1 e tis as Dio B: ; ¿Ves - 3 Inhaber dieses Scheins empfängt an der Kasse | 1871 ein Mehr von 10,252 oder 5,64 °/6), Unter den 5 Kreisen ist Scmel Walteiseu | ltahl. | ftahl. 9 irtic Q der Di 4 Vol R: E L tf, D L A g tar E O von der Direktion gezogen. Die Bilanz wird vor dem 1. März von der Provinzial-Aftienbank des Großherzogthums Posen | im Kreise Zecbst die Zunahme (7,04 %/%,) am stärksten gewesen, es ————— ais D rich “S 5n e Rae S leßte De betreffs | eine B S E t B E entge T Uit babs R ht ee Gf ft 4 2% p L t c : E Ls /07 [Lart1 cIvesen, e: 1872 (10029 30: Z3: S625 161505 » 47 Lun n er spezifiicen ole wider]priht in dieser insicht nicht | Das „Comité des arts et des mannufact s“, unter Beihülfe de E Ras Les rieen Seneutperiavevilung muß die Bilanz den wal e thes R fim A hn Die be für Ves E o e S illenstedt L Ld Uo) B ME auf 1873 110.836/696 1'808 866 8'689 277 1157 933 4313 0881 S7 108 den beiden ersten; denn in dem Sinne derer, welche fie unn Commissioa des Valeurs, hat die Durchs<nittsz5le Ta Revifionékommissarien ($. 32) zur Prüfung vergelegt und diese Prü- et 2a E c eben S cten die für da Be e L E und s E 2,3 Ry ;/0). 1874 | 9,391,582 1722896 8 454/842 2'262'871 4661325 6/927 196 handelt es sich ni<t um die Abänderung des Zollsaß-s, sondern ein- | welhe ihm vorgelegt werden jollen; i< fonnte nicht an angeschenere fung von den/elben so zeitig erledigt werden, daß die Bilanz spätestens “Gbt vie D A N O Een egr. Var Ur ZAMARIeRbau (0.77, /9) abge» 1875 | 9,677,912 1,772,857| 6,512,244/ 715,523 6,002,161 6,717,684 | Wg und allein um den Erhebungêmodus der verschiedene: Taxen. | und kompetentere Männer einen Aufruf erlafsen. Die Berathunge 8 10 dettig ertedigt werden, daß die Vilanz !pätest Geht dieser Dividendenschein verloren, so findet | nommen. Das vom ftatistishen Bureau mitgetheilte Ergebaiß der Es PMEL E A E L T N Mee Vel Ganv N inschaftlibe Wunsch den al 3 Ober-Raths ks S C3 G R 0E drei Monate na<_dem Schlusse jedes Geschäftsjahres dur< die Gesell- das im $. 8 des Statuts vorgesriebene Verfahren Volkszählung enthält für Städte Dörfer, Domänas, Vorwerke 2 _4 Diese aus amtlichen Ermittelungen bervorgegangene Zusammen- Di A N ODARPTALETe T gemeins<aftlihe Wunsch den allge- | des Ober-Raths können alfo erosnek werden; die Wünscze der Han- saftéblätter veröffentliht werden fann. S. 8 des Bankgesegzes. Anwendung | 225 Is CutRE Ia A L aTA Dessau 61 (33 mit ine, stellung ergiebt, daß die Roheisen- und Gußwaarenproduktion un fe- meinen Fnferessen g- mäß? Wird er durch die seit 1860 erlangten | dels» und A>erbaukammern und die Studien meiner Verwaltung haben

Der Ueberschuß der Aktiva über die Passiva bildet den Rein- Posen, deu . ten 18 28 mit Abnahme), für den Kreis Cöthen 78 (34 mit Zunabme 44 res bei Weitem bedeu.samften E.senbültenbezirks Deutschlands im | Nesultate gerechtfertigt 1 Muß er deéhalb von den Staatsgewalten | sie vorbereitet. Uaterhandlungen fönnen ebenfalls mit unseren Nach- gewinn der Gefellschaft. Provinzial-Aktienbank des Großherzogthums Posen mit Abnahme), für den Kreis Zerbst 80 (36 mit Zunahme, 44 mit Zahre, 1875 keineëwegs gegen das Vorjahr zurückgegangen ist, und E werden Einige Ziffern genügen, um dieses zu beurtheilen. | barn begonnen werden, oder fie sind viclmehr, wenn wir Wez:g auf liter vecasnahme der Bilanz mäüfsen sowohl die fimmi- (Stempel) e Abnahme), für den ris Bernburg 46 (27 mit Zunahme, 19 A edes e E, A E fl n il Sa S Ina E A Me it auern Cle E ihen verausgabten Geschäftsunkosten, als auß alle vor- D d / J Ent +4 Mon en T. c f F I auégeglihen wird dur die Zunahme der meist im Befsemer-Pro- E S Veiiionen Jur den „speziellen Handel; er | denz 2 E Dell, Ne mitt anderen Staaten in An;riff zu uehmen; es gekommenen Verluste abgeseßt und für die etwa vorbaudenen Der Rendant. Der Aufsichtsrath. L O R den Kreis Ballenstedt 24 (14 mit Zunahme zesse hergestellten Guß stablproduktion um 929%. L a A E t i O s t A E BE Sh E S Ae Handels Soue zu tragen. unfiheren Forderungen ein angemessener Prozentsaß abgerechnet E E E L ais A E # : Die Braunschweig - Hannovers&e i s : en, Und zuleyt, 1874, auf 7625 | Vieje Berathungen und diese Unterhandlungen, Herr Präsident, sicht werden. Die etwa vorbandenen Effekten dürfen niemals mít einem S4 aa 4 Die L de e s A L Ban? mlt vas s See t Patbrbfe Lol Millionen. „In vierzehn Jahren betrug die Vermehrung un- | Ihre Regierung mit einem patriotishen Vertrauen berannahen; denn böberen, als dem Erwerbungscourje und wenn der Börsencours am Provinzial-Aktienbank des Großherzogthums Posen. hervorgegangenen Bücher Broschüren Plakate Musikalien, Stiche 9000, 1000, 500 und 200 Æ; dieselben werden durch freihändigen ge 90 %/%. Untersuhen wir nun den besonderen Einfluß | ste werden nah Unseren Unglücksfällen und Heimfuchungen no<mals Tage der Bilanzaufuahme niedriger als der Erwerbungéêcours ist, Anweisung Musterzeihnungen, Bilder 2c. beträgt 21,006 ' Von diesen 21,006 Vexkauf zur Ausgabe gelangen. s beit andeloveriräge auf unseren Austausch mit jedem con- | die Hülfsquellen darthun, welche unser Land von seiner Arbeit er- uur zu dem Börsencourse in der Bilanz angeseßt werden. Von dem | zum Empfang der .… Sexie der Dividenscheine zur Aktie | zerWuungen, der 2c. g 21,006. esen o L O L j S i trahirenden Lande. 1859, am Voraktend der Verträge, überstizg unser | wartet, so wie die Hoffnungen, die es auf die Aufr-e<terhaltung der auf diese Weise ermittelten Reingewinne erbalten zunä die Mit- : N S à E L E S E S A wia E e Os M en S A Us S England niht 869 Mikllionen; in der DOuung und des Friedens seßt. Genehmigen Siz 2c. Der At2rzu- glieder des Aufsibtärathes die ibnen statutenmäßig zustehenden Tan- S 8 i 1gene! re. Vi L eusiko len zah i j er esterreihif en L ypothekar - Kredit eriode, wel<e auf den Abschluß der Verträge folgte, ftieg derselbe | und Handels-Minister, de Meaux. tièmen und der Ueberreft kommt zur Vertheilung an die Aktionäre, Inhaber empfängt am gegen diese Anweisung nah a pr Rie Ae Un, Doriahee: e O finde besblogr (Nu ßbanf die Liquidation des Gesellshaftaunternehmens 1205 auf 1644 Millionen, fiel 1869 auf 1500 Millionen, um 1873 : Verkehrs: Anstalten. nachdem der im $. 10 vorgeshriebene Betrag zum Reservefonds ab- | 8. 5 des Statuts am ESißze der Gesellshaft die . . . Serie der Di- | iffen die A 1G Aupten und photographischen Arbeiten, er- Leimiolea hat, ein Kurator Aer Person des Dr. Mikishka bestellt | 1522 und 1874 1588 Millionen zu erreihen. Vor dem Vertrage I I C E Se Dampfer gefeßt worden. / videndensheine zur vorbezeibneten Aktie. Geht diese Anweisung ver- ut bia E von 2666 Nummern und übersteigen die des Bor- A bes der Befißer von Pfandbriefen des Instituts t 1861 f 298 e V vie di E AS E Aa mit (C Mets der National - Dampfschiffs - Compagnie

Sollte fi dur< eine Jahresbilanz eine Verminderung des Grund- | loren, so findet das im 8. 8 des Statuts vorgeschriebene Verfahren i 2 ; j / Deiglen auf 24 taIonen, weiche Zahr sih dur einen ras<hen und | (C. Messingsche Linie) ist hier eingetroffen. apitals berausftelles, so dient zunädst der vorgedachte Reservefonds | Anwendung. 5 gei ce Kunst, Wissenschaft und Literatur. S: A aEUMRZE E R C Aner E zur De>ung derselben. Reicht derselbe dazu ni&t hin, so dienen die Pojen, ten... ten 18. Die Hefte I.-—Ill. der „Zeitschrift für Bauwesen“, i ® E ® zunächst erzielten Reingewinne vorzugêweile zur Wiederergänzung des Provinzial-Aftienbank des Großherzogthums Posen. berausgegebden unter Mitwickung der Königlichen te<nishen Bau- R S E E A x é 5 K Grundkapitals und darf, bevor diese stattgehabt hat, weder eine neue Der Auffichtsrath. Deputation und des Architekten-Vereins zu Berlin, redigirt von Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kzl, Preuß, ü él V. Juserate nehmen an: die autorisirt: Annoncen-Expediricz | Reserve ARRTINEE noch eine neue Dividende vertheilt werden. G. Erbfkam, Baurath im Königlichen Ministerium für Handel, Ge- Staats-Anzeiger, das Central-Handelêregifter und das vou Rudolf Mosse in Berlin. Breslau Cbénini H

Ms oft und 10 lange sih aber nah Wiederergänzung des Grund- werbe und öffentliche Arbeiten (Jahrgang 1876, Berlin, Verlag von Doftblatt nimmt an: die Inseraten - Expedition 1, Steckbriefe nnd Untersuchungs-Sachen, 9, Indnstrielle Etablissements, Fabriken und (Cöln, Dres$ E 0 Tapitals der Reserve onds ers<ôvft oder angegriffen findet, darf von Z 2 5 L U, Ernst & Korn), enthält außer amtlichen Bekanntmac{ungen fol- des D 2 ; : : 2, Subhastationen, Aufgebota, Vorladungen Grossbandel Oln, Vresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a. S., den alédanx zunächst erzielten Reingewinnen na< Berichtigung der, „Die Nr. 14 des „Amtsblatts der Deutschen Reichs- gende bauwissenshaftlihe Mittheilungen in Original-Beiträgen: es Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich n. dergl - / s 6. Verschiódene Bek Hamburg, Leipzig, München Nürnberg, Prag Sit | den Mitgliedern des Aufsichtsrathes statutenmäßig zustehenden Tan- | Post- und Telegraphen-Verwaltung* hat folgenden In- Ein Swinkelblatt. Jagds<log Mressowa - Gora in Sgthle- Preußischen Sfaats-Anzeigers: 3 Verkünfe, Ve achtungen, Submiasi T Táten Z L Bekanntmachungen, burg i. E., Stuttaart. Mi n, Zürí A S ta tième nur die Hälfte als Dividende vertbeilt d muß di halt : Verfügungen: vom 10. Februar: Ausgabe einer neuen Dienst- f a „7 25 i; E L S x t S6 ; : : 9 Ea » | CrTPSCITANgen, SUBIISIONCn etc, | 7, Literarische Anzeigen, ; g l. S, Slullgart, <BLeR, üri und deren Agenten

m I eilt, und muß die andere L U sien, mit Zeichnungen vom Regierungs- und Baurath Pavelt in Straß- Berlin, 8.W. Wilhelm-Straße Ne. 32, 4 EVerloosung, Amertisation, Zinszahlung | 8 Theater-A ] In der Börse fi f t ' 5 Hälfte verwendet werdey, um den Reservefonds wieder auf seine frü- | anweisung für Telcgraphenboten. Bom 4. Februar: Ermahnung zur | burg i. E, Wohngebäude in Berlin, Leipzigeritraße Nr. 121, mit 7 L K v; von öffentlichen Papieren, 9. Famili Naoeied “Polo E On gubseven Mtnoucen-Luveans A E zu bringen. Der Reservefonds darf zu keinem auderen Cortes 2s Sa der en, S unge O Zeichnungen von den Architekten Be>er und Schlüter in Berlin. "Das s 35 Ae ; P ¿ - Familien-Nachrichten. / eilage., e zte wede, als ¿u der vorstehend gedacten eventuellen Ergänzung des | Briefverkehr. Bef veidungen: Dom 6. Februar. Unentgeltliche Sdtische j fenhaus in Berlin i iedri i i ä hof L : : ; i A : Grundtapitals und, wean in einem Geschäftéjahre die GemátteiGes Bestellung der an Kaiserlihe Telegraphenämter eingehenden Geld- E an E Giorits ab G L Verkäufe, Verpachtungen, Mindeftfordernden in Verdving gegeben werden, nac- | bis ¿zum Submissionstermine 5 Einzelnen oder Ganzen find, mit entsyrehender nuf- winne dur ciagetretene Verluste überstiegen sein sollten, zur Aus- | und Pa>etsendungen. (Fortseßung) Eisenbahnträ>e über die Weichsel bei Thorn mit SULMUREREE L era v ee C Gygehalieae Vubmissions, Donnerstag, den 2. März cr,, schrift versehen, bis zu dem festgeseßten Te:mine gleidung der Bilanz verwandt werden. . Nr. 3 des Archivs für Post und Telegraphie, Bei- Zeichxungen “nat amtlichen Quellen (S{luß folzt) Graphische [1281] Nutholz-Verkauf rS rikliws Sferon LeaeE S ps zunmt 22, | im Bureau r E a t hnbof Offerten ind E Stre E

S. 35. Die Dividenden sind in Posen an der Kasse der Eefell- | heft zum „Amts-Blatt der Deutschen Reichs-Post- und Telegraphen- Bestimmung der Grenzspannungen für die Seitenöffaung der festen é L F n j G EN Lz UlETZELCQNETEN, —- IVAYNGDE erien finden reine Becü>sichtigurg. schaft zahlbar, dieselben Wuiten iedos- dur Beeblae Loe f elei : Sg I 1 „M T o grapden- 1 Bestimm l FRIIPdl en sur die eno S aus den Forsten der Grafschaft Stolberg-Noßla, “tands cr.,, Vormittags 11 Uhr, in unserem einzureichen, wo dieselben in Gegenwart der persön- | Sagan, den 7. Februar 1876.

1 ; jedo Beschluß des Aufsichts Verwaltung“ hat folgenden Inhalt . Aktenstü>ke und Aufsätze: Hängebrü>e, mit Zeichnungen vom Ingenieur Professor Or. Schäffer Am Freitag, deu 25, Februar c., von Bor- | Bureau, Kaserne L, Zimmer Nr. 8, entgegengenom- | lich erschienenen Submittenten eröffnet werden. WHE, Betriebs-Inspektion der Königl. Nieder-

ratbes aus an anderen Octen zahlbar gestellt werden, Der Posftverkehr avf den El!äsfishen Eisenbahnen. Ein Ausflug | in Darmstadt. Die Baudeukmale Umbriens. IX Gubbto, vom ; ; R L ; ca) ter y )

Gi Qu % 19 4 e e : Z è E j z l E Z / (LUL, M T Va As ind M m G E S Ver f [3 é t U] ) bla; S ngu T g fi g -Warki ris f d ie —ividenden werden jährli< am 1. Mai gegen Einlieferung | na< Jsland. Vünenbildung und Bernfteingewinuung an der Ku- Architekt Paul Laspeyres in Rom (Fortseßung). Sodann folgen bierfelof Wi G aufgeführten Na gin Se ai O ces Ron I bitene n A ganzen d A N G S - $. 26, Die Dividenden Leclit 2 Mien der Gesellschaft Mittheilun 1e sicht ibe b u Post Puckereivarkel wád 1 v L E C e E a S e e ¿um öffentlichen meistbietenden Verkauf: : Frankfurt a /Oder, den 12. Februar 1876 geaen Erstattung der Kopialien ven bier verabfolgt a

$. 6. Die Dividenden ¡ Us t gen: Uebersicht über den Post-Pädtereiverfehr während der „Beiträge zur Psychologie als Wissenschaft aus 554 Ei K, S S g he Gar : | Dn j Rruav 1A2R / I rg nab Ablauf von fünf Zahren, von dem Tage an gere<net, an wel<em Weihnachtszeit. Die Deutsche Seewarte. Ueberflüssige Fremd- | Spefulation und Erfahrung.“ : Bon Dr. Karl e bele di Gla Guir, 00 ine u » ldi OAORTIO Der Bani E Lief E s dieseltea zaßlvar ge’tellt sind. wörter in der Umgangssprache. Das elektrische Licht als Schiffs- | Professor an der Universität Jena. Leipzig, F. A. Bro>haus, Nutholz, 4 Ahorn mit 0,60 Fmtr., 104 \{<wädere Clausen 200.000 RilS aulb holz und

Titel VIII beleu<htung. Die Magnetnadel des Anemomeiers als Vorhersager | 1875. Die vorliegenden Untersubungen haben die Bestimmung, Buchen mit 421 Fmtr 57 “Birken (Stell- E “60/000 110 Sauibaumhs!z O A : ; L : “S der Stürme. Pr. Zeßsche's Handbuch der Elektrischen Telegraphie. | zur Ergänzung und Erweiterung der in dem „System der Psychologie“ 5 ] mi : J Lj Ee (n See Sutton verb eAON d Verfahren bei der Auflösung I[I. Literatur des Verfehrêwesens. IV. Zeitschriften-Ueb Leivzig, B: 2 1855 ° teliter SE cnrt 40 ffk macherhölzer), 17 Aspen mit 6,54 Fmtr., 2 Lin- E soll in öffentliher Submission vergebea werden

L E En, D ; / + Literatur des Verfehrêwesens. . Zeitschriften-Ueberschau. (Leipzig, Bro>haus 1855, 2 Thle.) aufg: fteäten Theorie des Verfassers zu den mit 0,77 Fmtr., 7 Erlen mit 3,15 Fmtr —— r [1156] Bekanntmachnng Offerten aus Elsaß-Lothrinaen a E TEN et (atn der A U E Aaflôsunrg der Gesells<aft kommen die Ver- Die Nr. 3 des Centralblatts der Abgaben-, Ge- | dienen, welche die Fichte'she Spekulation mit dem Beneke'shen Em- Der vierte Theil des Steigerpreises ift sofort im tr Die Ausführung von: : papier sind versiegelt und portofrei, N een Tudes e So A des Allgemeinen Deutschen Handelsgeseß- Merdee oli prec eie E e Berw greune “e dabin in Betane M e A LCCiIOtE "Dee O Termine in kassenmäßiger Reichêmünze zu bezahlen ; E 1337,97 Qu.-M, Ziege’pflafter, excl. Mat-rial- Lieferungegegenstand befondera, mit der Aufsi:

Dis Œœtiulzs J- , ; en KALnigii< preußis<hen Staaten hat folgenden Inbalt: | Erörterungen, betreffend das Berhaltniz der Psychologie zur Natur- die übrigen Bedingu erd in E E s Lieferung, N, , auf Faul! E a A Es und Vernichtung der Noten erfolgt dem 8.6 Anzeige der in der Geseßz-Sammlung erschienenen Geseße und Verord- | kunde, werden zunast physiolcgishe und zoologis<he Fragen aufge- Belteerans V vor Beginn der U T b 1d A nal, At phalibelas, incl, Material: "reis auf Dub ce ENUNN Bre E La Ie Fd 1875 gemaß na< Anordnung deé | nungen. I. Allgemeine Verwaltungsgegenstände: Nachweis der | worfen, dann folgen Themata aus der „Beobachtung im innerx Sinn.“ Die Hölzer liegen È bis 1 Stunde von Roßla, Die Lieferung von 650 Mille Mauerziegel# ‘licferung E l A verseh-n bis zu dem am 22 Sebeuaár ec Bor- De Bene be m8 fein msd ratbe neen ned | L B nd! Spt Sten! Glas det fs: | fe Kenne u de Del "unr" ne f ess nbe, de HielEosele Eitel ann | [0e das Berin dame e LERE e de 6E tes Durs ae Banne! eee, M Mf D O ED Mrgs er Dor

Gie Botys E er; [ l . Ind t nig, 5 e L 2 L oßla, den 12. Februar 1876. H. 5649) | vauten bei Pouarth soll im Wege der öffentlichen | foll in öffentli Submifsi fabri n Termine an uns ei iche t M R, L S und präfludirten Noten werden lihen Ober-Tribuyals, Prüfung der Stempelung „von Wecseln. | der Seele.“ Die Fragen aus der abstrakten Metapbyfik Gräfli<h Stolberg’sche Forst-Berwaltung. | Sukmission verdungen werden, : E j welden Sioee Termin E Montag, ven SL U den Offerten “uf Dalbevtornencitten ad 2 s. 38. Nach beendigtem Liguidationsgeshäfte ift eine General Ti E ate D dais iuta Be dus dec i T Wie Ea “1 s a de fleinere Merungs- Chaussirungs- Bekiesuugs-, Offerten s das oanze Quantum oder einen Theil | reau der unterzeiczneten etricbs-Jnipektion Hal- | dem Termine einzusenden. E id

_$. 38. j gtem Li t j eneral} rihten. rei Idealismus der Fichte’sche isser slehre. Und zwar nere Yaurer- un einmez-Arbeiten zur | von mindestens 100 Mille frankirt und verfiegelt | bauerstraße Nr. 15, anb ti S Die Bedi i fônnen i Pulve

versaramlung von dom Auffihtsrathe nah der im gcgenwärtigen sein Verfahren nit das hergebraht philologis-exegetisce sondern Befestigung des Terrains der Artillerie-Kaserne bei | mit der Aufschrift: iege r\traze Nr. 15, anberaumt ist. : ie Bedingungen können im Bureau der Pulver- Statut für die Konv kation gegebenen Vorschriften zum Zwe>e der das den Vorzug verdienente fkal!kulatorishe. Was die Probleme Nubnen unweit Frankfurt a./O, inkl. Lieferung der „Submission auf Lieferung von Mauer- Dienfiflndte Ll E Au s A fabrik eingesehen, auch auf portofreie Requisition be-

Vorlegung der S<{lußre<hnung und Ectheilung der Decharge zu i

aus der Physiologie und Zoologie betrifft, auf wel<e heutzutage das erforderlihen Materialien exfl. Mauerfteine und ziegcln für die Werkstattsbaut i Erstatt iali 5 gn C - berufen. Interefse sih be'onders richtet, so wird bei ihrer Untersuchung nah- Cement, veranschlagt auf 44,000 Æ, sollen dem Ponarth“ R Bu “Offerten für die Ucbenaben e ele im “Kain Si Pulverfaÿrik.