1876 / 43 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 16. Februar, Nachw. (W. T. B.) Petrolesr (Schlussbericht). Btandarä whits loco 12,50 bez., or. Febraar 12,35,

r März 12,00, per April 12,00. Schwach, E (W. T. B.)

Amsterdam, 16. Februar, Nachm. Getreidemarkt. (Schlussbericht.} Weizen loco und auf

Termine fest, pr. Mai 279. Boggen loco und auf Termine unver- ändert, pr. März 175, pr. Mai 181. Rüböl loco 384, Pr. Mai 37}, pr. Herbst 384. Wetter: Veränderlich.

Amsterdam, 16. Februar, Nachmittags. (W. T. B.)

Die heute von der Niederländischen Handelsgesellschaft abge- haltene Kafee-Auktion von 90,113 Ballen Java-Kaffee ist, wie folgt,

abgelaufen : Ablauf.

Ballen.

1,500 743 à 763 749 714 3,043 623 à 631 7,381 584 à 607 7,450| 574 à 991 n D 00

4,052 1598 à 5.946 574 à 594 3,000| 574 à 58 4,410 571 à 573 | 57 à 60

14,219! 12,465

| 544 à 58} 2,828 521 à 58 5,257 54 à 583 S904 43 à 481 4,535 B. i 22

90,113 Ballen Java-Kaffee. Alles verkauft.

Taxe.

(75 à 76 71 L 61 à 62 zva . . O S O blank gelbL bis blank'58 à 59 Hay. Art gelb bis blank'58 à 62 O2 S O Westindische Art . à 99 Cheribon à 984 Solo ê à 07T Passarcean grün à 59 do. Piobolingo! blank bis blass grünl. 59 à 584 grünlich . 199 à 57J grau grünlich 155 à 574 Ordinär und Tirage .40 à 951 S, und Diyerse i

Zusammenstellung.

Java Preanger braun , hochgelb

gelblich .

.198 .198 157 157

G... 0D:

Petroleummarkt (Schlussbericht), Raffinirtes, Type weiss, loco 32 bez. und Br., per Februar 30 bez. und Br., pr. März 274 bez., 28 Br, per April 28 Br., per September 30} Br. Weichend. London, 16 Febroar, Nachmitt. (W- T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren letztem Montag : Weizen 8010, Gerste 5720, Hafer 10,490 Qtrs. Weizen ungefähr zu letzten Montagspreisen gehandelt. Andere Get:eidearten bei schleppendem Gsschäft nominell unverändert. -—

Wetter: Regen. 16. Februar, Nachmittags. {W. T. B.}

Liverpoal, Banmwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 10,009 B,, davon für

Spekulation und Export 2000 B. Williger. 2 Middl Orleans 63, middl. amerikanische 6?/;, fair Dhollerab

42, middling fair Dhollerah 44, good middl, Dhollerah 3f, middl, Dhollerah 35, fair Bengal 44, good fair Broach 47, new fair Oomra 43 good fair Oomra 453, fair Madras 43, fair Pernam 73, fair Szayrna 57, fair Egyptian 68.

Leith, 16. Februar, Nachmittags Getreidemarkt. (Ven Cochraze, Paterson & Corp.) Fremde Zufuhren der Woche : Weizen 1091, Gerste 1293, Bohnen —, Erbsen —, Hafer Tons,

Mehl 3110 Sack. : In Weizen nur Detailgeschäft zu vollen Mittwochspreisen,

Frühjahrsgetreide rubig, Mehl unverändert. | Paris, 15, Februar, Nachmittags. (W. T. B.) Produktenmarkt. (Schlussbericht.) Weizen fast gänzlich geschäftslos, pr. Februar 26,50, pr. März 26,75, pr. April 27,25, pr. Mai-Augcset 93,25. Mehl fast gänzlich geschäftslos, pr. Februar 57,25, pr. März 57,75, pr. April 58,25, pr. Mai- August 60,00. Rüböl ruhig, pr. Februar 87,59, pr. April 86,60, pr. Mai- August 83,00, pr. September-Dezember 81,50. Spiritus matt, pr, Februar 46,00, pr. Mai Anguszt 48,00. Paris, 16. Februar, Abends 6 Uhr. (W. T. B.) Produktenmarkt. Mehl matt, pr. Februar 57,00, pr. März 57,50, pr. April 58,00, pr. Mai-Augnst 59,75. Rüböl ruhig, pr. Februar 87,00, pr. April 85,590, pr. Mai-August 83,00, pr.

geit

Packungen unter 100 Ballen sind bei der Taxe und dem Ab- lauf nicht in Anmerkung genommen.

Antwerpen. 16. Februar, Nachm. 4 Uhr 39 Min. (W.T.B.

Getreidemarkt geschäftslos.

Königliche Schauspiele,

Mreitag, den 18 Februar. Opernhzus. 43. Vor- stellung. Der Freis<hüß Oper in 3 Akten von Friedri< Kind. Musik von C. M. von Weber. en: Fr!. Kunz aus Wien, als Gast.) Anfang Uhr. Schauspielhaus. 48. Vorstellung. Infaut von Spanien Trauerspiel in 5 Aften von Schiller. Anfang halb 7 Uhr. Sonnabend, den 19. Februar. Opernhaus. 44. Vorstellung. Aida Oper in 4 Akten von G. Verdi. Tert von Antonio Ghislanzoni, für die deutshe Bühne bearbeitet von Julius Schanz. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Minuie Hauk a. G., Frl. Brandt, Hr. Niemann, Hr. Beß.) Anf. 7 Uhr.

Erhöhte Preise. 5 Schauspielhaus. 49. Vorstellung. Des Meeres Wellen. Trauerspiel in 5 Auf-

und der Liebe : zügen von Grillparzer. Anfang halb 7 Uhr.

Die Meldungen um Billets zum zweiten Sub- sfriptions-Ball, welchen die Allerhöchsten und Höchsten Herrschaften mit Ihrer Gegenwart ebenfalls zu be- ehren geruhen werden, müssen bis spätestens den 20. d. M. Abends eingehen.

Auch ist zur Annahme von Meldungen ein Ball- Bureau im Concertsaal-Flur des Königl. Schaujpiel- bauses (Eingang# Taubenstraße) vom 17. d. M. ab, und zwar Vormittags von 10—1 Uhr eröffnet.

Wallner-Theater.

Freitag: Z. 67. M.: Der Veillhenfresser. Lustspiel in 4 Akten von G. v. Moier. Sonnabend : Benefiz für Hrn. Kapellmeister Bial. Z. 1. M.: Goldene Berge. Posse mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken und E. Jacobson. Musik

von R. BVial.

Rosenthal.

Sonnabend:

Freitag:

Freitag :

Sonnabend In Vorbere

Conditoreìi,

Täglich ges Freitag.

Das intere

frosfop.

Victoria-Theater.

Direktion: Emil Hahn.

Freitag und folgende Tage: Érmäßigte Preise. Gastspiel der Signora Dorina Merante und des Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt in 80 Tagen. Nebst einem Vorspiele: Die Wette um cine Million, Ausfiattungsftü> mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux von A. D'Ennery und Jules Verne. Musik von Debillemont. Ju Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 6{ Uhr.

Schulpferde.

les sceptiques von Felicien Mall: fille, für das Stadt- [9913] theater ein2eri<tet und in Scene geseht vom Direktor |

c Gastspiel des Hrn. Dan Sas, Friedensfest Man suht einen Erzieher. (Kauz, | Meier: Hr. Müller ) | Sonnabend: Gastspiel des Hrn. Mi müller und Finke. (Bloom: Hr. Müller.) í

Belle-Alliance-Theater.

Zum 4. ( el Schauspiel in 5 Akten von Bijörnstjerne Björnson. ! 1)

Freitag : Königliches Scauspielhaus. 1) Meercesfahrt, Schiffes Freud u. Leid, 2) Die Sonne nah der Spektral-Analyse. 3) Soirée fsantastique. Fauteuil 20, Parquet 15 u. 10 Sgr.

] Bötteher'’s instr. Soirée, | Í

Kinder die Hälfte. Violin-Concert: Frl. Marianue Stresow.

Mikroskopisches Aquarium. Borlesung tägli<h 7 Uhr,

Thiergartens,

Nummerirter Plaß 2 4, nicht nummerirter Plaß 1 M, Abonnenten halber Preis.

Sonnabend: Vorstellung.

New-Orleans 124. Petroleum in New-York 13}, do. in Philadelphia 133. Mehl 5 D. 20 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 38 C. i (old mixed) 70 C. Zucker (Fair rafining Muscovados) 7$4. Kaffee (Rio-) 161. Schmalz (Marke Wilcox) 133 C. Speck (short clear)

123 C. Getreidefracht 9}.

Küöndigungen und Verioosunzgen. Lublinitzer Kreis-Obligationen. Behufs {mortisation aus- gelooste Stücke; s. unter Ins, der Nr. 41.

Auszahlunzgen. Oesterrelobisohe Staats-Elsenbahn-Gesellsohaft, Am 1. März fällige Coupons der 3°/g Obligationen, sowie ausgelooste Stücke bei Mendelssohn & Co. in t: erlin; s. Ins, in Nr. 41.

Breslauer Makler-Vereins-Bank. Dividende mit 9,60 6 bei der Kasse in Breslan, : General-Versamminzen.

96, Februar, Pommersobe Eisenglesserel und Masohinenban- Akitlen-Geselisohaft. Ord. Gen.-Vers. zu Stralsund, Hannoversohe Bank. 0rd. Gen, - Vers. zu Hanno- ver; s. Ins. in Nr. 41. Prenussisohe Boden-Kredit-Aktien-Bank. Ord. Gen.- Vers. zu Berlin; s. Ins, in Nr 41. Internationals Gasgesellsobaft. Ausserord. Gen,- Vers. zu Berlin. Norddentsohe Grund-Kredit-Bank. Ord. Gen.-Vers, zu Berlin; s. Ins, in Nr. 41. Auaweise van Bark em. Cie.

Leipziger Kassen-Verein. Bilanz nebst Gewinn- nnd Verlust-

Conto v. 31. Dezember 1875; s. unter Ins, der Nr, 41. Fisenbahn-Einnahmen,. Lelpzig-Dresdener Eisenbahn. Im Januar cr, 928,236 M.

(— 37,581 M).

Pfälzisohe Elisenbahnen. In Januar 979,487 M. (+ 99,392 M). Cottbas-Grossenbalner Eisenbahn. Im Januar cr. 66,498 Æ.

(— 10,143 M).

9, März. I I I a

Cr,

September-Dezember 81,50. New-York, 16. Februar, Abends 6 Uhr. (F. E E 9.

Waarenbericht. Baumwolle ir New-York 123, Ls

Z 2. M.: „Sein leßtes Wort.

National-Theater,

Müller: Das

Müller: Rosen- ;

grundstü>e:

M. Ein Fallssement, | Nr. 28 und folg Tage: Dieselbe Vorstellung. :

itung: Iudas,

Abends 7 bis 9 Uhr: Saaltheater.

Heinrich Reinhardt, Zaubergebilde. j eyer's | Charlotte rstr. 66 und der Kasse. ? Mühlwafser,

:

j

|

ffnet von 9 bis 9 Uhr. Entrée 1 außer Dienstag und |

ssante Thierleben in den Gewässern des ; dur das Hydro - Oxyzen - Das - Mi- sollen

Circus Renz.

Auszug aus der Steuerrolle <rift der Grundbuchblätter ureau III, b. einzusehen.

Vorführen und Reiten sämmtlicher Anfang 7 Uhr.

E. Renz, Dicektor.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. Freitag u. die folg. Tage: Die Reise dur< Berlin in 80 Stunden.

Krolls Theater. Freitag: Von Stufe zu Stufe. Concert-Anfang 5}, der Vorstellung 7 Uhr. Sonnabend: Keine Vorftellung. Krolls Etablissement. Sonnabend, den 19. Februar: Zweite und vor- leßte Carnevals-Redoute (Bal masqué et paré). Entrée-Billets für Herren à 3 Æ, für Damen à 2 A find bei den Herren Bach, Unter den Linden 46, | Lindenberg, Leipzigerstraße 50a., Bierfreund, Fried- j ri&sftr. $3 und dur< den Javalidendank, Behren- : ftraße 214, zu haben. Am Abend tritt der Kassen- preis von 4 Æ 50 S resp. 3 F ein. Geschlofsene Logen und Zimmer sind an der Kasse des Etablisse- !

ments zu haben.

1546. 1700.

1803. 1807. 1813. | 1814.

7861.

den Joh, Mar

The

R ———— Mitgli WoltersdorfF-Theater, E S Freitag: Fest- und Benefiz-Borstellung zur Feier des 50jähr. dramat. Schriftfteller-Jubiläums des Hrn C. A. Görner, unter gefl. Mitwirkung der Fr. Frieb-Blumauer und des Hrn. Oberländer vom Kgl. Hoftheater, des Frl. Jos. Gallmeyer und urter Mitwirfung des Jubilars. Sperling und Sperber. Sperter: Hr. Oberländer. Rezept gegen Schwiegermütter. Don Cleto: Hr. C. A. Görner. Wiener Genrebilder, vorgetr. von Frl. Jof. Gallmever. Eine fleine Erzählung ohne Namen. Doris: Frieb-BVlumauer. Keppel : Hr. C. A. Görner. Anfang der Vorstellung 6# Uhr. Sonnabend: Zum 3. M.: Die Perle der nen, Wilhelmine: Frl. Alma Krause, als Watt.

Verlobt

E Fr,

Matter Tocht

Stadt-Theater,

Freitag: Benefiz für Hrn. Gustav Fritsche, unter gütiger Mitwirkung des Direktors Hrn. Theodor Lebrun vom Wallnertheater. Im Borzimmer Sr. Excellenz. Lebensbild in 1 Aft von R. Hahn. Hierauf zum 1. Male mit vcllftändig neuer Aus- ; stattung an Dekorationen, Möbeln und Requisiten: | Sein lebtes Wort. Schauspiel in 4 Akten nah

Deutscher Personal- alender,

Martin Luther +. Einfübrung des vertesserten Kalenders bei

Lützow errichtet szin Freicorps, Gefecht bei Monterean.

Das heute Vormittag 10} Uhr im 69. Lebens- : jahre am Herzschlage ecfolgte sanfte Hinscheiden ' : unseres theuren Gatten und Vaters, ;

des Geheimen Regierungs-Raths, Professor :

(Berlin). Hrn. Rittmeister und Escadrons- | Ghef v. Mandelsloh (Ragnit). ; Gestorben: Frau Stabsarzt geb Kunze (Naumburg a. S.) Hrn Appellations- j geri<têrath Eyber Sohn Willy (Insterburg). i Hrn. Hermann Freiherrn v. Schroetter-Wohnsdor Sohn Johannes (Königsberg). Hr. General der ; íInfanterie 3. (Berlin). Hr. Ober-Prokurator a, D, GBeh. Justiz-Rath Gustav v. Ammon (Wiesbaden).

1s. Februar. anzumelden.

Protestanten. Wilh. Ludwig Glei F. ia Soghie Laroche F.

[1306] odor Mügge. +

Familien-Nachrichten. * der Mirower Forst

circa 1400

versteigert werden.

Dr. Louis Tellfampf, t ed des Reichêtages und Herrenhauses, |

betrübt an f die Hinterbliebenen. LIOEI

: Frl. Dorothea Greve mit Hrn. Auditeur

werden: 150 buchen Bls

500

Hr. Kapitän-Lieutenant Hoffmann ;

TE. Ein Sohn: Hrn. Rechtsanwalt ; sdorf (Neumarkt in S<hl.). Eine i er: Hrn. Baumeister Wilhelm Boe>mann !

10 buchen Blöô>e.

1100 4

Johanna Heilmann, !

q 21 y Í

D. Rudolph Otto v. Budrigzki

Subhastatious-Patent.

| Die dem Baron Arthur v. Stein-Liebenustein ; r Wy geherigen VEUFLAMEs, i bus | 97 J ¡ 4, das zu roßtopfer gelegene, 1m rundbuche ; ütten , | “Vel, L, fol, b7 eingetragene ledificitte Nititt-| Dee Gi gut, die Meierei genannt, bestehend aus einem ; Wohnhause mit Hofraum und Hausgarten, einer ; Scheune und Stallungen, im jährlihen Nußungs- werthe von 60 M4, sowie 107 Hektar 46 Ar und 50 Qu.-Meter Gärten, Wiesen, A>erland, Weide : ; und Holzung, im Reinertrage von 639,74 Thaler, : | II, folgende in der Flur von Großtöpfer belegene, ! : im Grundkuche Vol, I., fol, 3, eingetragene Feld- j

3 At>er Land am Rohrswege an / der Landstraße und Bernhard Schade's Erben, | 2) Nr. 30 2 Aer Land daselbst über dem Höf- resp. <en an der Landstraße und dem Junkerholze, 1 Hektar 76 Ar 10 Qu.-Meter, im Rein- j

ertrage von 12,32 Thaler, i „Qefernng von Greuzsteinen aus Granit event,

3) Nr. 93 34 Aer Land auf dem Breiten- | berge, an der Greifensteiner

1 Hekt. 45 Ar 30 Qu.-Meter, im Rein- | ertrage von 24,97 Thaler,

5) Nr. 95 15 A>er Land am Breitenberge

zwischen von Hanstein beiderseits, j

4 Hekt. 32 Ar 70 Qu.-Meter, im Rein- !

ertrage von 22,58 Thlr., j

den 29. März 1876, Mittags 12 Uhr, im Schuchardtschen Gasthause zu Großtöpfer, : im Wege der, Schuldenhalber nothwendigen Sub- j haftation öffentli<h an den Meistbietenden versteigert ! und das Urtbeil über die Ertheilung des Zuschlages : den 31. März 1876, Bormittags 10 Uhr, |

Freitag : Ein chinesisches Fest, ausgeführt vom gn Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 7, verkündet ganzen Personal. Auftreten sämmtlicher Künstlerinnen werden,

und Künstler.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- ; weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung ; in das Grundbu<h bedürfende , getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den hiermit aufgefordert, dieselben zur Vermeidung : 6 N der Präklusion spätestens im Versteigerungstermine '

Heiligenstadt, den 2. Dezember 1875. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

: Aw Montag, den 21. Februar, sollen im Wisll- s<en Gasfthofein Mirow von Morgens 10 Uhr : * ab aus den Begängen Zwenzow, Peets<h und Canow

Der Oberförster.

F. Scharenberg.

Holz-Verkauf. Berlin, den 15. Februar 1876. | Am Mittwoch, den 23. d. M. sollen aus der L | Oberförsterei Lüttenhagen im Gasthofe des Herrn 1 l : Plúüme>e zu Feldberg, von Vormittags 10 Uhr ab, Otto Preuß (Münster i. W.—Detmold). Frl. ; gegen baare Zahlunz öffentli<h meistbietend verkauft Ella Viere> mit Hrn. Premier-Lieutenant Dousfin I. (Rofto>). Frl. Eugenie Coqui mit Hrn. Premier- ! Lieutenant Cu:t von Byern (Rittergut Groß-Ger- : mersleben—Rathenow a. H.). Frl. Marie Bang j mit Hrn. Premier-Lieutenant v. Scharfenort I1, | (Danzig). j Verehelicht: mit Frl. Franziéka Henni>e (Gronau a. d. Leine). Geboren:

L. Begang Lüttenhagen : Ae 69, (0, 91.

Sagen 62, 70; (1, (2, (9. 2300 Rmtr, buen Kloben. Knüppel I. Kl, Begang Feldberg : Jagen 83, 84, 93.

10 Rmtr. buchen Nußholz.

L MIOVeN.

T. Begang Mechow : Jagen 5. 204 fiefern Bau- und Schneidehölzer. 670 Rmtr. kiefern Kloben. Spaltknüppel, V, Begang Läven:

j E Jagen 42. j 93 fiefern Bau- und Schneidehölzer. 238 Rmtr. kiefern Kloben.

Oberlansitzer Elsenbabn. Im Januar cr. Hauptbahn nebst Zweigbahn Rubland-Laucbhammer 62,206 M (+ 27,271 A).

V. Begänge Grünow und Gnewiß: Jagen 216 und 242. 81 Rmtr. erlen Kloben. Knüppel. den 12, Februar 1876. Der Brosyerzaanine Oberförster.

zu [1293]

Be Die Lieferung von 2800 Grenzsteinen aus Granit Sandfítein soll an Unternehmer vergeben

werden. / i Die versiegelten Offerten mit der Aufschrift :

aus Sandsteinen zur Schlußvermessung“

Grenze und * sind bis spätestens zu dem auf j Sounabeud, den O d. Mts., Vormittags

Uhr,

1 Hekt. 45 Ar 80 Qu.-Meter, im Rein- ; : ertrage von 7,03 Thaler, i im Abtheiluugs-Bureau anberaumten Termine pozto- 4) Nr. 184 5 A>er Land und Wiesen hinter ;

der Mühle an Martin

frei einzureichen, in welchem die Eröffnung der ein- Hahn und dem | gegangenen Offerten in Gegenwart der erschienene

: Submittenten erfolgen wird. : Die Bedingungen liegen im oben bezeichneten Bu-

| eau aus, au<h können dieselben gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. Orauienburg, den 14. Februar 1876. Der Abtheilungs-Baumeister.

Urban. [1387] Submission. Es fiad :

18 Helme für reitende Artillerie, 81 Paar Schuppenketten,

4 Helmkokarden für Feldw.

29 s «„ Gem.

32 weiße Leibriemen ohne Schloß, 97 Mantelriemen,

und beglaubigte Ab- 56 Säbelkoppel, 136 Paar Sporen,

find in unjerem ; ; 42 Feldflaschen, S | 117 Säbeltroddel für Gemeine, 54 Faustriemen für Utffz , 67 Gem.,

4 Bandoliere mit Kartusche, ohne Beschlag und Kartu)ce,

aber nit ein- :

130 Pistonleder,

Preisofferten bis 22. ds. Mts. einzusenden. Breslau, den 15. Februar 1876.

Regts. Nr. 6.

[1255] Bekanutmachung.

Für die

° | prise an den Mindesifordernden vergeben werden. Kiefern zeichneten Direktion, zur Einsil;tnahme auf. Geeignete Unternehmer wollen ihre

(act. 644/2) : i | sprechender Aufschrift versehen, bis spätestens

wesenheit ershienener Submittenten stattfindet. Hanau, den 11. Februar 1876. Direktiou der Pulverfabrik.

Verlag von F. A. Brockhaus in Leipzig. [1366] Soeben erschien:

Der Neue Plutarch.

Literatur und Kurst. Herausgegeben von Rudolf Gottschall. Dritter Theil. 8. Geh. 6 Æ Geb. 7 M. König Philipp II. von Spanien. Philippson. Charles James Fox. Friedrih Althaus. Friedrich von Von Rudolf Gottschall.

wartet werden.

franco Kammer zu liefern, und sind Proben und

6 Die Bekl.-Kommission S<hles. Feld-Artilleric-

Königliche Pulverfabrik bei Hanau soll die Erbauung von 5 Betriebsgebäuden, zusammen | verans{lagt auf 38,998 M. 51 Z in General-Entre-

Bedingungen, Pläne und Kostenanschläge liegen während der Dienststunden, im Bureau der unter-

Offerten \criftli< und postmäßig verschlossen, mit ent-

den 25, Februar 1876, Vormittags 10 Uhr, in dem vorbezeichneten Lokale aufgeben, woselbst zur genannten Zeit die Eröffnung der Offerten in An-

Biographien hervorragender Charaktere der Geschichte,

Von Martin Bon

Schiller.

Mit dem ersten und zweiten Theil hat ih der „Neue Plutar<h* bereits die Stelle eines beliebten deutschen Volksbuchs erworben, und so darf auch die Lebensbilder, welche der vorliegende dritte Th darbietet, eine allseitige freundli<he Aufnahme tr-

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

dniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abounemeat beträgt für das Viertelj

|, 2 AB.

4450 4 ahr.

#sertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4j

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

dem Schullehrer Mathieu zu Roden im Krei - [ouis den Adler der Inhaber des Königlichen G E 8.8

Hohenzollern zu verleihen.

F

Berlin, Freitag, À S

Der Vortrag, wenn er erforderli ist, wi ; 2 , Wird - nenten in der Sigung des Gerichtshofes Pini eei Dis rathungen in E “Eidan S G erhandlungen und Be- en des i Ô : Fragen und sammelt die Sia, ofes; er stellt die

Deutsches Ne i eh. Se. Majestät der Kaiser und

Auditor Schoell zum Vize-Konsul des den Hafen von London zu ernennen geruht.

Grund des Geseßes vom 8. November 1867 meine Ermächtigung nahme von Eiden ertheilt worden.

Bekanntmachung.

__ Vom 1. März 1876 ab beträgt die Gebühr für T im gesammten Rei<s-Telegraphengebiei E

sicht auf die Entfernung:

eine Grundtaxe von zwanzig Pfenni ür j i ü Telegramm, und eine Worttaxe von fünf Pfennig it 2E

Wort.

Dieselbe Taxe tritt kehr mit Bayern, Kraft.

Berlin W., den 17. Februar 1876.

Der General-Postmeister.

, Köni i

Namen des Deutschen Reiches den Großherzoglich Tagen Deutschen Reiches für Lao U ift auf L ; die s zur Abhörung von Zeugen und g 4

zu dem gleichen Zeitpunkt für den Ver- Württemberg und Luxemburg in

Im Falle einer Meinungsverschiedenheit ü i Ps I | heit über die Stellung A Geri tohof. über das Ergebniß der Abstimmung entscheidet Reih N Abstimmungen erfolgen in der nahstehenden

Zuerst stimmt der Dezernent oder Referent i

Zu w L L E n t, rv ivi Bab oes

rige m ie Reihenfolge der Abstim ) dem Dienstalter als Mitglied des Ober-Ve ad et m D -VBerwaltungs jdn E eia nah dem Lebensalter \o E A E Stimme i L Mary stimmt. Der Präfident giebt seine D: -CIM mündlichen Verfahren i ; / l 1 u erled Ehr aSf achen.) Bei den im mündlichen Bérsadeat ine O “r prag g arr von dem Präsidenten ein Referent i orreferent ernannt. Nachdem d âz sidenten das Referat bezw. Korreferat n Mee derselbe den Termin zur mündlich R aud E e den min Verhandlun 2 U \h<leunige Sachen bleibt es je E ; Deñfitentea [ l:do<h dem Ermessen des P det: ; 1 | räsidenten crpina le den Termin vor Anfertigung des Referats anzu- 8. 6. Die zur mündlihen Verhandl : | un l Zen werden in der dur den Präsidenten bésinmtne: iat hang vorx dem Sizungszimmer bekannt zu machenden Reihen-

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädi E Ie E E der Reserve e Keglmnenis von Buch, zu Carmzow“ i j Kammerjunker-Würde zu verle im Kreise

den Regierungs-Rath Adam Peter Au A: ust O Alexander Padberg zu Magdeburg in den Abelftand d

heben; und dem Schlossermeister Anton S

des Garde-

st geruht :

<mitt zu Coblenz das

Prädikat eines Königlichen Hof-Schlofsermeisters zu verleihen.

Bekanntma _ Alle diejenigen Inhaber De S Feldzuge 1870/71, denen das jeßt niht ausgehändigt worden ermittelt werden können, werden

Kreuz erworben haben, und ihres

dem betreffenden Landwehr - Bezirks - mündli ‘oder \<hriftli< zu melden. Berlin, den 18. Februar 1876.

General-Ordens-Kommission.

Mi nisterium für Handel, Gewerbe und Arbeiten.

Der bisher bei der Königlichen Ministerial-Baukommission ist mit d i

Baues der Gewerbe-Akademie und des Mus äuf Sein Gan Be ijl betraut worden.

Der bisher als Hausinspektor der hiefigen Königlichen Mu- j wesen Landbaumeister B

Kühn is zum Königlichen Bau-Jnspektor A und demidbin Königlichen Ministerial-Baukom-

angestellt gewesene Bau-Inspektor Stüve stü>de der Werderschen Mühlen in Berlin

seen angestellt gewesene Königliche

éine Bau-Inspektorstelle bei der nission hierselb verliehen worden.

Ministerium der geistlihen, Unterricht Medizinal-Angelegenheiten.

j Dem Oberlehrer Eduard Borchard “ms-Gymnasfium in Berlin is das Prädikat ; dem Lehrer Dute an der höheren Bürgersch urg das Prädikat „Oberlehrer“ beigelegt worden.

Ministerium des Innern. Regulativ für den Geschäftsgang bei dem Verwaltungsgerihte.

des Eisernen Kreuzes aus dem ihnen zustehende Befizzeugniß bis E es A Aufenthalt nit hat : : Ü terdur<h aufgefordert i Angabe ihres früheren Verhältnisses, in lea! fie Ms Streu gegenwärtigen Wohnorts, bei Kommando unverzüglich

öffentlihe

s- und

am Friedrih-Wil- y Professor“;

ule zu

Ober-

Bis zur Eintheilung des Ober-Verwaltungsgerihts in

Senate gelten Vorschriften,

Das m Voraus bestimmten Sigzungstagen,

beraum 4 . blérdect 9 außerordentlicher Sigungen,

A8, i wehe, ohne (Leitung des Verfahrens.)

für den Geschäftsgang bei demselben nachstehende

8. 1. (Sigungen des Ober-Verwalt i ( - ungsge Ober-Verwaltungsgeriht versammelt fi<h an Kie vorbehaltlih der Än- sofern die Umstände es

( Verfü der sahlihen Entscheidung arden: lediclid,

! Leitung des Verfahrens vor dem Ober-Verwaltungsgerichte

‘weden oder zur Vorbereitung der sa li

: e jenen, können, sofern nicht über den Widersocuch der [eiden ist, oder ein besonderes Bedenken ob m Präsident den Vortrag angeordnet hat, von dem weden Zustimmung des Präsidenten,

Entscheidung

einer Partei waltet, oder Dezernenten,

ohne Vortrag erlassen

Kürassier- Prenzlau, die*

und Mar-

folge ne or jeder Sizung hat der Präsident d ctref- e ar al g E BesGlußrabme Ee l missars zur Wahrnehmung des öffentli Interesses, - ein Verzeichniß dec . in der Sf Z R p „in F ißun i bi E nag E. Sea o rer S arleien und eine kurze Bezeihnung de it- gegen tauves enthält, re<tzeitig zuzuftellen. u Beelarigen ind AE essort-Ministern au einzelne Aktenstü>ke, sowie in den D en, in denen ein besonderer Kommissar niht bestellt war riften S ergangènen Endurtheile mitzutheilen. / .- 7. Bleiben im Termin beide Parteien aus i Sachverhältniß dur< den Referenten vorgetragen. : Bbselde A \hieht, wenn nur eine Partei erscheint; der leßteren ist nah dem Vortrage des Referenten das Wort zu geben. Sind beide Par- L erschienen, so hängt es von dem Ermessen des Präsidenten ab, den Vorträgen derselben die Darstellung des Sachverhalts E eee ergänzen zu lassen : . 0. Die Berathung des Gerichtshofes begin i Ee des Referenten und des etwa n ieselbe erfolgt ohne Zuziehung eines Protokollführers. : ris E 9. Bei den Beschlüssen, welche auf Grund einer münd- Me erhandlung erlassen werden, dürfen nur Mitglieder mit- wirken, vor welchen die mündlihe Verhandlung stattgefunden hat E 3: 10. Der Präsident verkündigt die ergangene Ent- 18 O r durh< Vorlesung der Urtheilsformel. Nach Befinden Gerichtshofes kann die Verkündigung der Entscheidung bis Hes die nächste regelmäßige Sizung ausgeseßt werden. Zu leß- J werden die ershienenen Parteien mündli vorgeladen; einer orladung der ausgebliebenen Parteien bedarf es nicht. mes Wird die Verkündigung der Entscheidungsgründe für ange- I Le pie s so erfolgt fie dur Vorlesung der Urtheils- Lrbalis. ur< mündliche Mittheilung des wesentlichen Aus besondèren Gründen kann der Gerichts] i “A e shof b Be 8 Gründen versehene Ausfertigung e Ca R x A und dem Kommissar zur Wahrnehmung des öffentlichen n E an E der Verkündigung zustellen zu lassen S LL in Eingange eines jeden Endurtheils nd di Mitglieder namentli l e Ehell geuommen een, welche an der Entscheidung Auch ift in jedem Urtheile der Tag der Si ich- nen, in 12 A Fung erfolgt ift. E +4. GUr die Akten des Verwaltungsgerihts, welches i erster In i j i Mi des End: uthell gee CMSen hat, wird eine Ausfertigung des End- ußerdem wird von jedem in der Revisions-I genen Endurtheile dem betreffe bal A gen nbsrifi pugeferig: etreffenden Bezirksverwaltungsgerichte . 13. ollziehung der Urshriften der - Sh pet Beschlüsse 2c.) Unbeschadet L Aikiune bu R es Gesehes vom 3. Juli 1875 erfolgt die Vollziehung EE E der Beschlüsse des Ober-Verwaltungsgerichts, ins- gan ere der Endurtheile, durh diejenigen Mitglieder, welche an er Ae Vera lnd des genommen haben. z üen des F. 2 ‘genügt die Vollziehun t i | i g der Ur- Sei n er Beschlüsse durh den Präsidenten und oden Dezer-

Alle Post-Anstalten des Jn- Bestellung an;

und Anslandes nehmen für Berlin außer den Post- Anstalten f

auch die Expedition: S. Wilhelmstr. Nr. 32,

den 18. Februar, Abends.

„Königliches Ober- Verwalt iht“, Di inshrif von a ten verre ia L RERE ARA zUr prozeßleitende und ähnlihe Verfü n ist di T E E “d Subalternbeamien E E . 15. le förmlichen Ausfertigungen, insb ot i Endurtheile, enthalte Si T Sus L Dle dél Sélußformel: halten neben dem Siegel des Gerichtshofes die „Urkundlih unter dem Siegel des Königli De mea 0sMricts und der verordneten R (atl verteiea: gungen der Endurtheile werden nit der Ueber- g g pu 20 Königs. S 1D legel,) Das Ober-Verwaltunasgeri il i E ie eet B Siegel, enispredea E e 08 g : Desmmungen unter Nr. [[[, VIL des 6 Sóeinigas Über die Anwendung des größeren Dies us ( Ges S S Deus vom 9, Januar 1817 -_S. Seite von dem Ober-Tri! Jefü Die M find mit der Umsbrift, E S s versehen. ih Preußisches Ober-Verwaltungsgericht. j as größere Siegel wird nur bei örmli E l anivers der Endurtheile Ra E ume ium bedient sih des kleineren Siegels mit der „Präsidium des Königlich Preußischen Ober-V i Lie Boten l er-Berwaltungsgerihts.#, Umschrift: fsar des Gerichtshofes des kleineren Siegels mit der „Königlich Preußisches Ober: Verwaltungsgeriht. Siegel.‘ da3 Sekretariat ei Siegel: “S önigli der Umsiri: eines Siegels mit dem Königlihen Adler und „Sekretariat des Königlih Preufßi S. 17 (y ey betrBerwaltungógeritis. n l (Séyandigung der Ausfertigun - C E, Beschküsse 2.) Soweit ine A. deridito E Ug Zett Seiten des Ober-Verwaltungs- 1 en Zustelungen in der Regel d i Post. Steht ein Termin oder eine Gu 1 O N "r , . t l iz i Ï Os N den Akten zu ea L M 9: 10. (Ferien.) Das Ober-Ve icht i Q u Monate Juli und 0 aid lifaitiia n der Ferienzeit fallen die regelmäßigen Sit 3 Me E at ae immer Ae Mit: | igung euniger Angelegenheit ige des Gerichts anwesend sein oder in \ Vie Ln Ae ol<her Nähe d aufhalten, daß sie auf erfolgte Einladung inierbatd H Sni zu Ae Tis erscheinen können. i: : e esetli Fri j j Ginfiuf n Lauf der gesezlihen Fristen sind die Ferien ohne . 19. (Beurlaubun g.) Außer der Ferienzei ; urla : erien T bia N D O ohne Urlaub A Mint S 19e des Gerichts entfernen. Di Mitglieder des Gerichtshofes dürfen auß de e gl t ] außer der Ferienzeit niht über drei Tage und jedenfalls ni<h i e Die Lea L ) ) jt an einem - L da aa ie a Tage ohne u von "Sive s G ernen. ie Ertheilung des Urlaub i Mitglieder fteht bis zur Dauer von seh E "” . E Í s Wo Ï g denten, Uher diese Daucr hinaus dem Minister I N M f U (Präsidial-Befugnisse.) Dem Präsidenten 2e ie N ‘Prasident bénoe h des gesammten Geschäfts- gan . D nt offnet die unter d Tate des Einge enden Sendungen, versieht dieselben ct a ngs, vertheilt die Geschäfte, ernennt di = N Referenten Und Korreferenten, zeichnet die N M N U. ]. w. und bestimmt die Sizungstage. Er ver- füg 00 G entweder selbst oder mit Zuziehung eines Rollen en, r A A aber nah Berathung mit dem ( Ee a er-Verwaltur. gsgericht O Angelegenheiten, sowie in n ee E insbesondere in denjenigen, welche das Etatswesen L N Anschaffungen, die Erhaltung der Geschäftsräume die f ) egung und Vervollständigung der Bibliothek und dergleichen etreffen, und erläßt die in Bezug auf die Führung der Ge= \häftskontrolen erforderlichen äußeren Anordnungen. Er ernennt a die Subaltern- und Unterbeamten, überwacht die Dienst= 8 Leo derselben, vertheilt unter sie die Geschäfte, erläßt für l 2 VA die nöthigen Instruktionen, ertheilt ihnen Urlaub O Q Gie sie die Disziplin nah Maßgabe der Bestimmun-= g S eseßes, betreffend die Dienstvergehen der niht rihter- ichen Beamte”, vom 21. Juli 1852 (Ges. S. Seite 465). i 2 21. (Vertretung des Präsidenten.) Den Präsi- A en vertritt in Verhinderungsfällen dasjenige Mitglied des fen dillildee at Ce ie N das gedahte Amt am läng- ‘eidet, und bei gleihem Dienstalter dasje E s das älteste ift. | E . 42, (Geschäftsjahr. d i s chr Ç ftsjah Geschäftsbericht.) “n

Kommissions-

Ist ein Mitglied an der Unterschrift vok; ; Grurid der V “chindert so is der R besheinige erhinderung anzugeben uv® von dem Präsidenten . 14. (Form der Ausfertigung der

Beschlüsse 2c.) Der Gerichtshof erlßt alle Endurtheile Brs ae

Geschäfts} es Ober-Verwaltungsgeri j j

- ts +

1, Dezember und endigt mit dem D. Mo V dem , Am Sthlusse des Geschäftsiahrs hat das Ohber-N,ermgrs

gericht dem Minister des Innern eine Ueberfiht do- Wwaiungs-

Geschäfte einzureichen, i - erledigten

Verfügungen, Berichte, Rea»üfitionen u. s. w, unter dem Namen

R