1876 / 44 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i i ä î i - ihm etwas f f ortal TI., 1 Treppe bo, ; den, wird aufgegeben, an denselben nihts zu verab- oder Gcwahrsam haben, oder welche Sie Gen Je wnden mer (Miner r, 13 vor hem oben genannten Kom: lien oder t Jae, vielmehr zen dem Best der (deckten, with aufgeben, mas an denselbes i ländi i en unter mifsar zu erscheinen. Gegenftände spätestens j l s I G f a pi C T P a, - PRs 12, p parat erhandlun er den Ak- y i; ; d : Coeslin. Na Anmeldung vom 30. November een ans S R u zeige zu machen und Alles, wit Vorbehalt ihrer j dem Gerichte oder Ne aer ur Staie u 1875, sind zu der Firma Gebrüder Pohl & Groß ; Zuglei ift zur Anmeldung der Forderungen der j etwanigen Rechte, eben dahin zur Konkurêmasse ab- } zeige zu achen z i E m S F in Zanow für Sicberheitszündhölzer die nachstehenden Konkursgläubiger no< eine zweite Frift zuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben | etwaigen e, W R E eyes Spn 3 Zeichen unter Nr. 1 bis 3 unseres Zeicheuregifters bis zum 27. Vai 1876 eins&;licßlich gleihberectizte Gläubiger des Gemeinschuldners | liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben eingetragen worden. festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb E Les von n in ihrem e befindlichen Pfand- R Sea Bet U B pes ; i i Ford en ein Ter- | stü>en nur zeige zu m S 1] ] d E A Es G Alle Diejenigen, welche I die Le R g er Sz F E eds mne y 876, Vormittags 10 Uhr, als Konkursgläubiger machen wollen, werden hier- oseuberg O./S., den 3. 76. im den Di. Jane SEG Portal III " Set s, durch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Zimmer Nr. 12, vor dem oben genaunten Kow- | bereits re<tshängig sein oder nit, mit dem dafür E mifsar anberaumt, zu wel<em a IOe Gläubiger VeranEE Dres Me TSTG ciushließlich [1302] Konkurs-Eröffnung. ( ‘den, w Forderungen inner- n 28. s “V1 ee ge oten D ile eccarct Tbe N bei uns hriftlich oder zu Protokoll anzumelden und | Königliches Stadt- und Kreisgericht zu Magdeburg, Wer seine Anmeldung schriftli einrei<t, hat | demnä&st zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb Erste Note, e 114 Ubr eine Vbschrift derselben und ihrer Anlagen beizu- | der gedachten Frist angemeldeten Forderungen den 10. Februar 1876, Dom ag j E fügen am 25. April 1876, Vormittags 10 Uhr, Ueber das Vermögen des Orgelbaume sters f ar ] Jeder Gläubiger, welher ni<t in unscerw Ge- j in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtsgebäude, } Böttcher zu Neustadt b /M., Mittagsftraße 4, ift ritsbezirk wohnt j muß bei der Anmeldung seine: j Portal IIT,, Terminszimmer Nr. 12, vor dem oben | der gemciue Koukurs eröffnet. Bats M Forderung einen am iesigen Orte wohnhaften Be- | genannten Forumiiar pünktliß zur bestimmten d E s E Le A R L y â ito E stellen und 21 Aftten eiger. | Stunde zu erscheinen. ‘a 5. £. O. ) ler estellt, Q u- en bier jan D L ete: “Nah Abhaltung R Tertoens iri go Baer des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in rden zu Sachwaltern vorges&lagen die Rechis- eiguetenfalls mit der Verhandlung über de em ie Nor ggen “Justiz Räthe Freßdorff und | Akord verfahren werden. auf den 26. aper L Dan aiags 10 Le, Geppert. Zugleich ift zur Anmeldung der Forderungen der g E QUGLEE O Â H R Coesl[in, den 26. Januar 1876. Á Verlire, den 16. Februar 1876. iert Sat Ae pf F hließlich s m T E A N 4 DUIs Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Königliches Stadtgericht. bis zum 20. Nai j j Seeaumten Ferneine ibe Mreläeneges and Lus- : I. Abtheilung für Civilsachen festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb der | {läge über die Beibehaltung die! er R E R Sie A C zweiten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin | die A Aus avid E R T ken sind einget u ders 141 d auf ters, sowie darüber abzugeben, o stwei R, Dia Been d Maina zu | (14422) Kouturs-Eröffunug. "den 16. Inni 1876, Bormittags 10 Uhr, | Verwaltungêrath zu bestellen und welche Personen Birmingham in Enzland, nah Anmeldung vom Ueber das Vermögen des Kaufmanns und | im Stadtgerichtégebäude, Portal IlL, Zimmer | in denselben zu berufen sind. : 30. September 1875, Vormittags 10 Ubr: für Apothekers Carl Ernst Hermann Runge, Mark- | Nr. 12, vor dem oben genannten Kommissar | Allen, wel<e von dem Se en O Stäbe und Gabeln zu Sonnen- und Regenschirmen grafenstraße 41, Privatwohnung Ln Enns 39, E zu E ee Meaeiet lee, B Maers E N us tos ist am 17. Februar 1876, Mittags 12 Uhr, der | vorgeladen werden, weiche ih - } wo i , ode N S r. 1456 â ü - b einer der Fristen angemeldet haben. wird aufgegeben, nihts an denselbe g da O a s rana S on R Ci E O baa fhriftlich einreicht, hat eine } oder zu zahlen, vielmehr von dem Best der Gegen- Zeichen : Li auf den 1. Dezember 1875 Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. | ftände S 76 eins{licklith festgesetzt Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Gerichts- bis zum 10. März 1876 einsch v6, Masse Tai eir ftuciligen Verwalter iff der Kaufmann } bezirk wohnt, muß bei der Anmeldung seiner Ford e- dem Gericht oder dem s Î É V val Werner, Hallescher Thorplaß Nr. 3 wohnhaft, be- | rung eincn am hiesigen Orte wohnhaften Bevol- | Anzeige zu machen, und Alles, RE e f L ges , ¡d ) “(7 J 1 mächtigten bestellen und zu den Aften 3 lar A ft E E NED E zu ay a s fle i äubi 8 i f- jenigen, wel<hen es hier an Bekanntschaft } abzuliefern. Pfandinhak i D a Tee Me R v A G g n a vorgeschlagen die E E Gläubiger des “Ayres ma A Y den 2. März 1876, Bormittags 11 Uhr, | Redt3anwalte Justiz-Räthe Dr. Golz, Haertel und | haben von en in ihrem Sens befindlihen Pf in unserem Geschäftslokal, im Stadtgerichtsgebäude, | Heilborn. 2 Gi Ee ZUOR m B N ai Gs a Mle 2 N- Portal III. , Terminszimmer Nr. 12, vor dem Kom- Berlin, den 17. Februar 1876. ai ug D E Renten L eme Mr ememe lend ee ns n S E ie Fe Tit Gle 1 Cie e CioitiaGei edi in REAA aufgefordert, ihre Ansprüche, dies gevracht werden. E raumten Termine xünktlih zur bestimmten Stunde . Ab . elben ms G reBabkuai sein dder Ut Königliches Handelsgeriht zu Leipzig. zu erscheinen und die Erklärungen über ihre Vor- elben mögen bere R , Dr, E läge zur Bestell 3 definiti V mit dem dafür verlangten Vorrecht r. Hagen lige ur Bestellung des definitiven Verwalters a Duuliiele Uilis Lan Na las d es ver: L bis zum 20, März 1876 elusc{liesl s wel ins s iftlih oder z ; ] ns: as an | storbenen Schucidermeisters Friedr ugust | bei uns sri er zu Protokoll elden, Gb Pater f De E N Ldeee zu Stelelieee hat der Kaufmann Sieg- | und demnachst zur Prüfung der sürnintlihen inner Ge 1h i baben, oder welhe ihm etwas ver- | fried Cohn zu Berlin nachträglich eine Forderung } halb der gedachten Frist A n Ene, ues wie aufzegeben, an denselben ni<ts zu | von 2400 4 angemeldet. Der Termin zur Prüfung une hin en E Bestellung des definitiven rabfolgen oder zu zahlen, vielu is | dies derung ift auf zerwaltungsperfonc Veran ogen Fer Ju zahlen, vieltaehr von dem Besitz S 8. März 1876, Bormittags 10 Uhr, auf den 4. April 1876, SRLABEAgE 10 s t Ld Tue 25 März 1876 eins{<ließli in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 17, f in unserem Gerichtélokal, Domplaß Nr. 9, vor dem dem Ger bt oder dem Verwalter der Masse Anzeige | vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt, ‘wo- | genannten Kommissar zu erse en i einieidit zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen | von die Gläubiger, welche ihre Forderungen ange-| Wer seine Aumeldung „O d ihrer An- Rechte ebendabin zur Konkursmasse abzuliefern. | meldet haben, in Kenntniß gesetzt werden._ hat cinc Abschrift derselben un zre Pfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<- | Charlotteuburg, den 16. Februar 1876. lagen beizufügen e L R igte Gläubi s Gemeins{uld b b von Königliche Kreisgerichts-Deputation. Jeder Gläubiger, welcher niht in u e E ee Deitliven Prendititen nr Der Kommissar des Konkurses. bezirke seinen Wohnfiß hat, muß bei der Anmeldung es in wesentli vergrößertem Maaßftabe, ber | eige F Ma ey die Masse Anfpri À ae e L E A A Ny Se SULORLIE wilb O der Alle Diejenigen, En die Malse ACeiGe (511) E L L Be lniERtia Frte Maiég dvs Mis M S em oberen, vai En, B gd T u S Tae Dicicibat "Tdain bereits Nachdem über das Vermögen des Fräulein | Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Be- rone je nah der Waarensorte no< cine der nah- e 1H

i

2 V

fte

und Ministerial den von

war Zur

Wirk-

sten

ie Feststellung des Haus

das Jahr 1876.

ienstag,

des aupt

t, betreffend die lie

ge der f\teno

ür Schiller“

tavigirung des

ßig das selben ergiebt sih zu-

D

den, also 3 Tage vor dem Auflaufen

König von

leidet.

lih preußischen Hauptbank ä

jen wird vom Senat der Senator Dr,

H oese, Rotth,

S y

austeuer vom

Freitag,

egen 10 Uhr in einer Entfernung

en und Hanse-

i

i der verfassungsm 9

en, der Königlich

ftskreis, die Ein- und Hauptbank-JZustitiariu

Festlaufen

geändert worden.

Präsidenten d

Königlih preuß

ime Ober-Postrath

graphishen Berichte 1amts ernannt.

gkeit des Vereins der

Versuchsanstalt pro 1875, Anton von Gegen-

ä ber die Thäti â äthe -Postrath Wiebe zum ehe am dem

Bau

ektoren Herrmann und

he Landtag des F zum ir

i Bishop - Ro> - Feuerthurm

des Reichsbank-Direktoriums

vor

hen Baden und der Schweiz he Ober-Landesbaudirektor, det aus dem Staatsdien

Sreigniß

ür

önig

te Theil der Reise verlief ohne n Folge unsichtigen Wetters war

Postdirektor Dr. Stephan wird

dem ihm von dem $ eime Ober

Finanz-R

wird und die Hauptbank R

i

g der beiderseitigen Eisenbahnen bei Schaff-

hausen und Stühlingen.

c

er ers

fistellung des Landes-Haushalts- 76

«Lothringen für das Iahr 18

vom

Q J

tronomischhe Ortsbestimmung acm

af t, erlangt wor

ec

4

D cichsbank-Direktor germeisters der Fre

heime Finanz-Rath

titiarius und Mitglied auß SSW.

ü Ober i Zeit der Kursänderung stand das Schiff demgemäß in

serlichen Admiralit die

Grundla

g mit Stunde

n vom Goldenen Vließe bek

ß, betreffend d

en Reichs f Dezember. Reichsgeseß, betreffend die Abänderung des

des Ge

Gutachten ydrographishen Bureaus der Kaiserlichen Admiralität, be-

treffend die Ursachen, welche den Untergang des Dampfers

S E

Mittwoch, den 28. April 1875, von Sandy

Ratifikationsurkunden des am 21. Ma

inz Friedrih Wilhelm von Preußen wird enen Vertrages zw

von dem Kaiser und Köni

wegen Erhebung der Br Spanien verliehenen Orde

traurige

Hagen, \<e n werden dem Ober

r eignisse.

Gildemeister,

des General-Telegraphe1 \ i iederlegt,

Postamts und der G Der preußi

Der außerordentl

Reuß à. L. wird verabschiedet. Dechend,

von Direktoriums ,

Direktoren

eimen tlich

zu halbe

Gese L, Wy

Etats des Deuts

26. S. 44

g, betreffend den Ges rihtung und die Verwaltung der Deutschen Seewarte.

609 0

l

\ <en Bureaus der Kai Uebersicht setzes gen. wes S.

J $ D

dem Board of Trade, England. Die Zeugenausfsagen der drei Steuerleute des

, Geh

welches D

Mai, Abend

L L stattfand.

L

werthe Er

Postmeister, der Geh

h, betreffend die Fe es General

Etats von Elsaß war am

}

abgegeben auf

England. staush der

geschlo Eine

leite von

-< -

en werden s,

Verordnun chi

ook in See gegan

Dezember. eh. Rath Dr. aus. Seine Funktione

Seemeile

as S

Ma

Schi

29. Dezember. Der General-

zum General

Der Präsident des K Direktor d

Direktoriums, Reichsbank

bank

der preußischen An Stelle des Bür

Bremen, Dr.

28. Dezember. ürgermeisteramt n

24. Dezember. 25. Dezember.

thums halts

Gese Au

1875 ab

atten,

Kurs

31. Wirkl. G D

H

Schiller zur Folge hatten, abgegeben auf Grundlage der \teno- graphischen Berichte über die diesbezüglihen Verhandlungen bei

Pfeisfer zum Bürgermeister für die 4 Jahre 1876—79 gewählt,

Direktor Weishaupt kommissarish übertragen. Schiffes kurz vor dem Unfall. Aus dem

über die Verbindun nächst Folgendes:

91, Mai 1872.

Dr. Gallenkamp von Koen preußishe Ge

Koch zum Ju ernannt.

Budde zum Direktor bemerken

jedoch die

stadt B des der

u nur

gewähren einen ziemlih genauen Einbli> in die den 4. des

H

in

,

Hydrographi

<iller“ zur Folge h Boacd of Trade gt,

eßentwurf,

cher

keit des Vereins

d Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

0 S vom 19, Februar 1876.

hen isendecher

apitän von Ei

synode

g mit 134 gegen

"”

prengstoff

gegen 80 Personen, die

, theils am

Vorhafen e Verord

Gutadten des

gang des Dam

ie Außercours- ährung, sowie die Ein

. Januar 1876 ab außer Cours tretenden

süddeutsher Währung.

wie über die Arbeiten sers ers des Nord segentwur , einstimmig

Bremen, auf

. .,

» C: Cu,

iger un

f den Vortrag

rcorps iu seiner enburg vertagt

< Großherzoglich

, das See-Offi nung wird derselbe bis zum 19. Februar verlängert.

ei dem s, so grabungsarbeiten

in

), erblihes Mit he, Kapitular-Groß-

pfers „S

Verhandlungen b 1g

Königin, in wel ntlihen Nothfällen

Dampf

ât Prinzessin Carl von

Leitung der Minister-

ede

imilian von Arco auf Valle)

n Kammer der Rei

h

- -

Auze ier

om h. Georg u. \. w stenthums Schwarzburg

Residenten des Deut

K serin

- -

-

Präsident von Oberbayern,

in der Erlaß eines darauf Kultus und des Innern, Th. v. Zwehl,

eine angeordnet wird. seph Müller stirbt in München.

ßerorde <srât

zler des Ritterordens v

alt, zu Venedig.

- -

ür

unter Nr. 1457 das Zeichen:

-*

Besondere Beilage

zum Deutschen Reichs ing des Vaterländischen Frauen

der Kai

bei Kentish Kno> unweit Harw.j Synodalordnun

t der Marineschule unter gemein-

-

i den im Auftrage des Reichs

\ chen Reiches. stalten Deutschland

welche den Unter ßerordentlihe Kommunallandtag in

Fische außerordentliche General

Deutscher Malertag

lichen

ät, daß das See-Offizie Be

etatsmäßigen Gesammtzahl in den Admiralstab

suhsan IL giercorps und den Marinestab getheilt werde.

züg

1"

Durch die Explosion eines mit S vereins unter dem Präsidium

en in Bremeryaven seiner lezten Sißung den Ge

Bekanntmachung, betreffend d de süddeuts<her W

Der Kaiser genehmigt au und Synodalordnung betreffend

Der Prinz und die

Der Regierungs Preußen treffen aus Rußland in Berlin wi

hronik des Deut

chen,

g des Herzogthums Anhalt wird verta Der au

Durch Allerhöchste Kabinetsordre des Kai

wird die Marine-Akademie mi

iglih württembergischer Hofmaler. samer Direktion vereinigt.

Der zum Minister ernannte Korvetten Dampfers „Mosel“ getödtet und etwa 100 verwundet. g des Großherzogthums Old zum 24. Januar 1876. Dur

Vorstandsfizu

Ü

-

ttembergische evangelishe Synodus \<ließt se

storienmaler Jo

15.—20. Dezember. fanzler-Amts am 4. Dftober begonnenen Aus

Chronik des Deutschen Reiches. yd „Deutschland“

er englischen Küste.

Hi

Dezember. yerishe d Großfkan

Inhalt: C

e Gründung eines deutschen Malerbundes beschlossen wird

über die diesbe forstlihen Ver bauxr, König

Leipzig. Als Marke ist eingetirogen zu der Firma James Fi. Cambie «L Co. zu Peterhead, in Stottland, nah Anmeldung vom 1. Februar 1876, Nach- mittags 5 Ubr, für ge- räucherte Häringe unter Nr. 1631 das Zeichen:

sa

.— D. Der Landtag des Herzogthums Sachsen-Meiningen wird

6. Dezember. Untergang des Pafsag vertagt.

Schluß des Landtages des F

18. Dezember. Die preu Sondershausen

nimmt den Entwurf der General

62 Stimmen an. Der Landta

nachdem derselbe in die Kirchengemeinde

10. Dezember. anzenommen.

sezung der Guldenst lösung der vom 1

Scheidemünzen 11. Dezember.

gefüllten Fasses werd 14. Dezember.

des Chefs der Admiralit Der Landta

17. Dezember. sh bis

ehemaliger Minister des

stirbt

2. November.

5. November. Reihs in Japan

15. Dezember.

Der wür Berathungen.

21. Dezember. Stettin wird ge\lo}en.

Graf Max

glied der ba fomthur un

stirbt

4 Der 23. Dezember.

dem di , 68 Jahre

in Olympia werden die ersten weithvollen Funde gemacht.

trifft in Yeddo ein und übernimmt die

Residentur. auf Anregung Jhrer Majestät die Friedenst

und sein snelles Einschreiten in au eingehend berathen und von der Kaiser bezüglihen Cirkulars an die Zweigver

theils an Bord des

deutschen Llo sh befanden,

an d

folgenden Bezeichnungen, als:

langten Vorrect späteftens

beutigen Tage der förmliche Konkurs unter Sistirung

re@tshängig fein cder ni<t, mit dem dafür ver- | Auguste Nogasner hierselbst dur< Verfügung vom j kanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Coste-

noble, v. Frankenberg, Gräßner, Hienßs{<, Dr. Leo und Justiz-Rath Hübenthal zu Sachwaltern vor-

E ] . März 1876 eins{ließli< der Partikularklagen und der Exekutionen eröffnet | un! 2) Small-Fall, bei Le Fim E oder a Protokoll iber und | worden, werden alle Diejenigen, welche an die Ge- } geschlagen. N C arg H demnä zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb e S N der touftia: Muiveitha [145€] Abou dite er gedachten Frist ange te derungen einem Grunde Forderunge on [nspr d . : E Le Gori 1876 Bormittags 10 Uhr, ¡zu machen haben, aufgefordert, dieselben in einem befivees Wilkelm Saul fgitem A p Ee 6) Torn Bellis, L s in unserem Gescäftslokal, im Stadtgerihtsgebäude, | der auf ; ißer elm S ; : Bez. Lane L A A, Me Stn: Teeren Maid Portal IIT einein M S Go dem oben | den 3. Februar cr., Bormittags 10 Uhr, den | Caffel, ist der E D Liebe E no< Ee sebeqs: laufende Sahrelgeit era genannten Fommissar pünktlich zur bestimmten Stunde | 16, Februar und E Mans ff jedesmal Bor- liche Geier Ne en werden hierdur< aufg Königliches Handelsgericht zu Leipzig. E 7 6 ! mittag r, R in , i E ADOE a S Bohalting biésés Terülus witd 6 {e unserem Gericislokäle anberaumten Liquidatious- 21. Mürz 1876, Bormittags 9 Uhr (Cont. Zeit, ì ï ü termine vor dem Deputirten anzumelden und unter | ihre Ansprüche i [ 0 K È G Dae S E 2E Aucfübrtng der Vorzugêrechte g L tatt Fe U i atvatea bei Meidung des Ausschlusses von der E E ih if orderungen der | Vermeidung des Aus\c{lusses von der Konfursmasse. asse. : E E o i cle Sih ; Im ersten Liquidationêtermine fell zugleih über Homberg, am 15, Februar 1876.

bis zum 20. Mai 1876 cius<ließli< die mit der Mafse zu treffenden Maßnahmen und Königliches Amtsgericht I.

-

- -

Von \hihte,

gehören ,

Mit dieser Auf- s

die

Eberhard im sind: Eberhard

; Eberhard der

zu en

gann sofort sein und

Graf

e überreicht; wie

ürde belehnt wird;

am Grab des Herzogs im

ist durchaus

eption dieser Scenen i

die Auff

ichen gemessener zur rauhen

des oberen t, die

- suchte , von <melz Maje

ld für Nach fung,

u fomm sidenzschlo d) schlichen zu

d dem zweiten

den Grafen Eberhards im Bart ishem Geist

des Schlosses tige, von flassi

sten Neigung zu

dem

Sommer in

e Wohnung nebst erlebteer regelmäßig

dere Klima

den Bildern es S uttgart ;

N

charakteristisch

hldurhdach ischen Geschichte

Saal eigens [

ijen und Horen.

großar

Sonnentwagen,

Jm Jahre 1860 , harmonisches

warzburg bei= Florenz ; edachte.

Re

neues Feld Uhland gut vor-

schwerer ön; wie man es

genbaur niemals,

re Bilder in Oel, der Antike,

tändni in der Fresko

des Velgemäldes ührung der ihm

<hönsten Leben eichnungen b

in

sige Sr.

e Altarbi

hrte Schöp ten seiner Kunst

sie , als seine Sym-

-

einer s ßten Aufenthalt in Stutt

gekommen, war aber doch, wie er nah Rom gereist, wo er, den

Freunden nicht unerwartet, der Kr

e oder zogs

rdgeschosse

Sth

f

emáälde,

f

he Ersindungsgabe, seine

tiges, warmes Ú| sterschaft

h. Grabes geschlagen Sgefü

in \

die goldene Ro

der

, die Zerstörung der

p ng mit Barbara von

Stuttgart

Er be glichen so

Ausf

Art

¿Grafen Eberhard des f

Wildbad , felbst als die Gunst

eitssinnes, sowie seines [len allgemein beliebt.

f Säle d gishen Ge

es [lgemein Men

N; all aus St hätigk

zug des Her Die Bilder im E

te vor Kai

ffinge d fleine ßen

wei

in Speier

her von Eigenscha

it und der mittelalterli \

Jah! Jegenbaur den wo thm in der alten K

Atelier eingeräumt word

in Rom,

r und wo Farbe

bis dahin chen.

hatte ihm anzlei ein

en warz; den Winter aber v

sowohl das mil

ennoch ein

sie schen. ötterschönhei

; Gra ; seine Vermählu Herzog3iv

ivie er zum Ritter d enden

< nie ô

ßes Gefallen ag em, um ihn dem Lande wieder

im ersten Saale

eben des und das groß

angen, die Madonna mit dem Kinde. skomalercien aus der württembergi den ah seiner

t Gegenbaur den Auftra

mit einem De>en

hmücd>en.

ler nah egenbaur ein. dieser satten Oelg des a Ö z

si

esens wi

ankheit erlegen ist.

pelgard, wie

gefangen nimmt

erusalem

Konkurs-Eröffnung. _ [die mit d : wied t que mut Tor G2 M A E in- Î festge d zur Prüfung afler innerhalb der zwei- | die Bestellung eines Gemeinanw=: ETYUI : indie 5 Gusicr Koolph Lidede A ritter ten Frit aigomeidetel Forderungen ein Termin auf | werden, wozu si< sämmtlihe Gläubiger einzufinden | [1452] Ediftalladung.

ò

(sämmtlih im Be

rleugnete aber Ge

größere un

harmonie au

die vorzüglichen glüdli

frä glän

ofma Satyrn mit wunderbarem S

lanz und Zauber

Wöohlt

eidenen W

rg), pruchslosigkeit verleugnete

König Wilhelm na<h Rom zeigte gro dies als

arben

Ö

[lung wilder Käm

f

reien im Köni egenbaur stellte

hmüdte er fün

mit Fresken «aus der württember

die

seinem le

g,

zu Apollo au

gegen Günt , Gra

Henriette von Möm

riedrih von Zollern

G s F P

16. F 76 acmitt i Vhe haben, widrigenfalls die Auébleibenden an die Be- Nachdem zu dem übersculdeten Vermögen des : t S e S e A im Dn IE E btnbe, P fa N12, | s<lüsse der Mehrheit der Erscheinenden für gebunden Rittergutsförsters Max Füssel, in München- r, der faufmänunische Fon! a iri i 5 den Ge E “oben: genannten Kommissar anberaumt, zu |} werden erahtet werden. e bernédorf, vom Großherzoglichen Kreisgericht zu At n R R “il elem sämmtliche Gläubiger vorgeladen werden, Auêwärtige Kreditoren haben Vevellmäßtigte, zu | Weida der Konkurs erkannt worden, ist Zum einft S Q is der Rie ‘ihre Forderungen innerbalb einer der Friften welchen o fie L R ALaLIE, i Liquidationstermin i ; Ini Ltgen N +Ué CI L L> E af igs E E Lenz Un Le utJa9r un f i L L O77, 1 au : E E des G E ey ort fee gp ag g ne A riftli einreicht, hat eine Schsmaun und v. Vahl vorgeschlagen werden, hier- Dieustag, den 20. Iuni d. I,., Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden au Abichrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. | orts zu bestellen, widrigenfalls sie zu den ferneren von Bormittags 9 Uhr ab, gefordert, in dem auf 1 Jed Gläubiger, welder nit in unserm Ge- | Verhandlungen nicht werden zugezogen werden. Alle | yor unterzeichnetem Justizamt anberaumt worden. den 29. Februar 1878, Bormittags 1 Ds, 0 G l V Ver Anmeldung seiner | Diejerigen, welche an die Gemeinschuldnerin no< Alle Gläubiger des genannten Schuldners, befannte im Stadtgerichtögebäude, Portal e 7 Ie E E ties einen am hiesigen Orte wohnhaften Bes | Gelder oder Sachen abzuliefern s<uldig find, werden } wie unbekannte, au< solche, welche ein Eigenthums- Zimmer Nr. 12, vor E E E r E e BeO icbti ten bestellen und zu den Akten anzeigen. | aufgefordert, diesetben bei Vermeidung nohmalig er } oder sonstiges Recht an den zur Konkursmasse zu- lichen Stadtrichter L S “i ber Desleiigen, welchen es biec an Bekanntschaft fehlt, | Beitreibung nicht an diese, sondern an den bestellten gehörigen Gegenständen in Anspruch nehmen, werden mine ihre Erklärungen s 1+ f S “le Wis ias u SaSmaltern vorgeshlagen die Rechts- | Interims-Kurator, Kaufmann Fahrenholz, oder ad daher hierdur< aufgefordert, ihre Forderungen be- die Beibehaltung dic}es ECEE Be T e wer alte "Ernft E äustiz - Räthe Freßdorff und | deposzitum des Gerichts abzuliefern, züglih Ansprüche no< vor oder späteftens in dem Fc S S Bec el 3 cinftweili i e Gan aas Greifswald, den 8. Januar 1876. anberaumten Termine bis Nachmittags 2 Uhr bei  S L E O V reli den 17. Februar 1876 Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Vermeidung des Ausschlusses von der Konkursmasse T altungsraths E e eiHièe etwai erlin, Königliches Stadtgericht eiti und u O a ne be S R ie unte e E E ren Saar in Besi iu für Civilsac f nd in geseßlih vorgeschriebener Weise a an Seid, Papieren eder anveren Soda n Dests E E [1016] Konkurs-Eröffnung. und zu bescheinigen,

oder Gewahrsam baben, eder welche ihm eiwas) S Königliches Kreisgeriht Rosenberg O./S, Weida, am 11. Februar 1876. verschulden, wird aufgegeben, nichts an NOS Ze [1445] Konkurs-Eröffnung. s Erste Abtheilung, Großherzygli<h Sächs. Justizamt. verabfolgen ober zu Zahlen, Le\meie Bon vem DenB Ueber das Vermêzen des Bandhäundlers Oscar den 3. Februar 1876, Mitlags 17 g M ï Iob st. der Gegenftäude Ga ie Gließlid Wenzel, Fiscerbrüde 24, ift am 17. Februar cr., | Ueber das Vermögen des amens Os E E der Mafse Anzeige | Mittags 12 Ubr, der kaufmännische Konkurs im | Sitteufeld, in Firma: M. Sittenfeld zu La 1 [10007] Auszug aus einer Ediktalladung. ieas Verwalter rf: nen Mw H abgekürzten Berfahren eröffnet unv der Tag dec | berg O./S. ift der kaufmännische Konkurs eröffnet \. Ueker das Vermögen des Tischlermeisters Leo- A mit Vorbehalt threr. ctwanigen O nadelusiciiuag ouf den und der Tag der Zahlungseinstellung auf pold Krüger in Dessau ist Konkurs erkannt und Rebhte ebendabin zur Konkurêmafse abzuliefern. Sr E den 3, Februar 1876 Sonnabend, der 1, April 1876,

fandinbaber und andere mit denselben gleihbe] E E R rig S S Â läubicer Gemeinihultner esctt. : festgeleßt ! pes ; zum einzigen Anmeldungstermine, u i Bens : dun rae Dent tüden E einstweiligen Verwalter ist der Kaufmann | Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der reitag, der 7, April 1876 ï DTeLI A OLTL Ai Ï

, E11 get G c 5 I zillno i tellt, Die ° : ; . i s : : wis i Sorradi, Neanderstraße Nr. 37 wohnhaft, bestellt. | Rechtsanwalt Dre. Villnow von hier bef aber zur Eröffnung eines Präklusivbescheides an “Ml Dein Ae i ie Mae ‘Anforice “De Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- dee E Gemeinschuldners werden aufgefor- beraumt worden, Ba mit Darn an e n furtgläubiger raben wollen, werden Hierdr fordert, ín dem auf , in i Gerichtéstelle angeshlagene und im Anhalt, Staats- pur eam pw e a E 4 s eeetió A Len 2, März 1876, Bormittags Z Uhr, y auf Lon Zn, Arnar S otte Cas Anzeiger e „vollständige Ladung hierdur< E E E E GeT angs» | in uni Geshâftélofal, im Stadtgerichtögebäude, | vor dem Ir, A “| befannt gemacht wird. re<tshängig sein oder nit, mit dem dafur verlang | Portal 111, E aier N 2 vór dét Kom- ¿zimmer Nr. 10 bier anberaumten Treten e Er- Dessan, den 11, Dezember 1875. ten Vorre>®t 28. März 1876 eias{ließlih | mifsar Herrn Stadtrichter Mefsow, anberaumten | klärungen und Vorschläge Be, Saa Vei p (ns Herzogl, Anhalt, Kreisgericht, , DIO f tliG e Yrotef f anzumelden, unt | Termine pünkftli<h zar beftimmten Stunde zu er- dieses Verwalters oder die es Ie me e Pietscher. del s Prüfun “der sämmtlichen innerhalb scheinen und die Erklärungen über ihre Vorschläge | einftweiligen Benomiers, gérhá E E ller: der eres Mag Frift angemeldeten “Forterunzen sowie | zur Bestellung des Me Caen SRSNeE M S C E lea us R e fe d i "s U Redacteur: & Prehm. - : “# fadag S E A emeins{uldner etwas a y s has Ds e Os des definitiven Ver- | N Bis pv T Sachen in Besiß oder | Allen, welhe von dem Gemeinschuldner etwas an E Expedition (Kessel).

den 25. April 1876, Vorwittags 10 Uhr, ' Gewahrsam haben, oder welhe ihm etwas verschul- | Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß | ru>: W. Elsner,

seine

sein ein inniges Ve

ift am

orenzo von Medici

Bildern sind, welche ein ihm Allerdings gang war d Heinrich VII.

arste

, vom weichen von Rom

G ZU erbst wied

Q Ry og, in der exr viele \

ixtus IV. nilian mit

e::f eine unerreihte Mei

sen

ser

reiner, wie erx Karl [V.

teht

er auf,

fassung stets kla d edel und die st den G

fa tanden hat.

s

ren viele )lafende Venus, zwei arnation, eine Leda 2c. 2c. ô e

jahre zugebracht hatte.

h

Kreuzigung Christi, Hochaltarbild in Christaz

des Erlauchten Aus

lingen, und den Ein <öner Farben

herrliche und in welcher abermals

\

S Mu traten :

S

aufs schönste hervor

gediegene, \i

cenen aus dem L 1d die Schlacht bei Döffi

gemälde n

Er wählte da < besch

Fresken selten ges er

gung zur Antike ve

er malte in jenen Ja <hla von Württembe

g aller Gegenbaur Eberhard,

such bei m H

thn tadt

G A)

en, einfa

\

U?

hards bten Jahren brachte G

gen. i Tübingen. ) [ 5 Fre <on franf

Be

, wie ihm

er vom Kais

Î

, die Freskomale

, dessen Fluht aus dem er Mari

chere Technif,

g

f

, gart war er f

wohin 1

<5

Anmuth zur D

onen

< Gra den le

u. a. eine \

der C

Monarchen ihn nach der

sters, und stellte übertragenen Arbeiten mit hohen Au

gewinnen, das Anerbieten Nicht ohne Zögern willigte G g sicher un ilih aber \ erer, welcher

ug na ;

ilger Gonzaga wird

u den schönsten ; sein

orthin bei Vaterstadt W

» d

Im Jahre 1835 kam

Gegenbaurs Ateli

des Mei Gegenbaur wax, um noch kur

Von 1836 bis 1854 gedenken, seines weitgehenden

; Gräfin Die Kon und pad>end, Seine Nei

Zeichnun

bis d dlich

Jn Stuttgart zu, eine An 9)

d

1

<webt von den vollendete er diese

bilder, au< eine <la<t bei E

hofen bei Wan großes Werk

) Staatsafti Jeschosses drei S Greiners dar u verleihen ver

S

endlich Kaiser Maximilians Besuch

gearbeitet, aber der Ueber Kloster Einsiedel.

dem Kreis der antiken

das der Historienmalerei. Madonnen

und poetisches Kolorit

namentli

durhwehte und in mal Z

die Bewunderun gabe betrat Vollendung der er gewöhnt war

Feste Berne> erhiel

Saal Eber

stät des Köni pathie für die

seine Y

Wandmalerei. Bart in

der Erlau Eberhard ums

freun

S

seines

7

fz

h Unter

F/W. rst egen Leiden wo Hier das [lten

gegen fo

ster

anstalt

erlage von em sind dieselben

lebten. cenen

hzeitig durch

ti

Eichen para an>elmanns Zeit In den in Rom

Sesta Gegenbaur , Kunstwerke, die

S

2 9

anthus europaeus,

pag. 321),

gen für tuttgart)

rfindung,

< dt

im Allgäu mie,

in die An

sta ssen E

hend bezei

gen Strichen el beigeschafft

die Afade

bildung erhielt. eitete er tüchtig; er malte ebastian, ein Altarbild für

na< G

B

schrift Bd. JIdyllen (im yche Un

Zeit)

jes Rosenstein e

von Württem [ltete, mit Au

häthigkeit.

<weren

\

ros und der Psyche u. a.

dure genial und <(

e vorste Mal nah Rom,

tiefer

elsen shlagend“ Er wurde bald einer

3 den Olymp, den

<!

Jagdwesen beige ónmig Wilhelm

und 283).

keit eine hältni Trü

o) fa

Zeitschrift Bd. 8

je mitgetheilt sind,

in f Fichte, edonenftranfth

J renthalt

lüch Mitt

T

Flü Anzahl Madonnen

zu Neu eiten der Waldbäume“/

Dand>elma1îins

mittel Z

3 3 Langen

} Ver

Siche. g < bei ihm

<e Abtheilung.

jam

D T

ose sind von

essners

ten, worüber in der f

erd und tranftheit der ler Anton von l Anmuth der

)

F verschiedener bekannten

e

ft, eine große

Zeit nennen wir:

Ln

in von

t. A. f. Württemberg“

Herfules und Omphale

England), Bacchantin, Faun und

iedene Aphrodite

J , s{<óne Bewegung und um zweiten , um sich noch

eußischen Versu

tationen“ im auß

©O

gung Aurora

für Forst

4

dem stdenzschlo ten Au

artig geren und

= E

-

ses ers

genau bekannter biologischer s

ten Eltern nah dem Ver

in zwei Abtheilungen

lel (Lor °Us, {wte er der

s

bei der

e

Hofma

< län

Bd. 8 , widmet der

22),

H

[e (- S

7

kannter Forstfeinde unter den Studien in Rom fort.

er pr

zen,

<eidenen glänzenden Anla ers

tadt und ent

|

<1wierigfeiten München au

eit (cfr. di her aus

Wasser glichen Re Während die

< au< mit den

er in die Kuppel des

zu malen von

o S*°

tefernstangenor

t

[ - a

-

n; ferner eine

si

<ultafel mit

it

ststellung noch ni

7

logische Abtheilung. pa

gen ausgeführt über: aales des Lust

Vorarbeiten für ligen K

gerichtet au Thäter Dan>elmann

sgetreiene $ [zpflan

ienen;

te Au Hirten

5tguren

N

Cy

Dr.

eugten Krankh

<en

e (r N

5 g des E

ih aus

f _S

seine

ondere seine <önheit

n demselben

—_

Sa (> -—

gis

g

pen au 3

sämlinge, welche als

Folge der Wirk

ertannt wurde (cfr.

gi)

er}

stt sio sehr be rieth hin

itschrif

gis gen waren

eobahtungen sind unter dem Titel:

erx von d

libmeteorolo en Zeits chri rünästung

Insekten, g neuer Vertil

Zeits (cfr.

K

Professor

„die dur< Pil

Ho her unbe und Jnsekten,

» d

er Eichenmi ih seine „,

L O

329), nd 1m Könt

Zartic ses tse kunst zu versenken.

T Ss

verweilte, arb r stellte dort

der griechischen Götterwelt dar:

lichkeit verleiht ;

phy

E Cr

K

seine ers hte er

c

S C Ö

irfsamkeit d

cfr. Dan>elmann 6) die Wirkung der G

se der ewigen

ligfeit der eiten überhäu

Januar na

ist

<t ohne

jährige nah großen

Berlin höch Ç

e m zivei fen)

4“ d

Œœ

1

tehlih da

g bi ifen $

[tern in

en <un [ P es F he Talent ver es se

ilz Bd. 8 pa

ft g T _——

schri die Y

Anton von Gegenbaur. schen

Dem Königlich württember

welche

2 3) 4) in Rom

9 ging Gegenbaur zum

ahreszeiten und eine

75a D < Hold

zweifelhaften ärbung hervorstechen.

nger dort Zeit ü. a. einen

» d ÂÄ

st im Jahre 1800 in be.

die Vermählun er zeihnen

die Ergebni e Gruppirung, Würde

âule der i chiedener die Anwendun

dliche Insekten pag. 148 und 368 und Bd. 8 pag. 132

Tru fäu ift von er]

ischen P

siti

E. Zoolo ie Untersuhun <

1) die no B

gungen an ntde>un

ergebnisse d Wirbelthieren

36

en forst dem

zelfä des La 1€s

s lan

f find Unte

3 1) die

f

Fe

7 die er auf seine

14/15 und r König

chieden f

[genden Nachruf. ih insb

wovon namentli s

blegen.

N v.

r am 31.

vers seine

Wur Sthrift

_— L p

TE

) die Roth 3) die Buchenkotyl <ri

\ Nachdem ni

fungen jener

en Schöp (im Besi de

Nymphe

ahr 182

1 J es zog 1hn untwwid

s

pringer in

an>elmanns{ <ädi

es 2) die E

uf die taradie

; vers

o S-

D. auf

1t des

Seiten vers zu Friedrihsha

pag. Pa nete

4) die in Eichenkäm fein

Die Resultate der B

(„Beobachtung

eingerichtet Von 1823—1826 si

Vaterstadt und

Gegenbaur i geboren, wo

tigte er si

0

D

(>, E

5)

Juliu 2 <lo

der gefeiertsten Meister trägen von allen S

berg beauftragt war. den

Diese Freskobild <auung der ant

\{ön ebenfalls dur

(beide Bilder g?malt die vier lieblihe F

Zeugniß a

und leuchtende

waren, fam der 15 8 Jahren, die er während dieser

ß

Das künstleri Zeichnungen, hinwarf.

er unter R.

sügt worden. E beschä

entwidelten Kolorit,

der D [u

baur T0 seine