1876 / 48 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d dies L ra T um Deulschen R Zweite Beilage n R Fj daf Li Vieferangöbeblügmgtn nebst Zeichnung können j cll c n | - | nin i î : Bis F i eihs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Submissionen 2c. 14 i i : 1561 Bekanntmachung. B r C Ten E E L Die im Kreise Schrimm belegene Li S lte Offerten siad bis zum 6, März d. I., : in G I

Königliche Domäne Grimsleben, Königlike Riedersälesis<h-Märkishe Eisenbahn. | Bebra-Friedländer Eisenbahn. Nachmitta js 8 Uhr, mit der entsprechenden Auf: indie l erlin, Donnerstag, den 24. Februar s y _: F Hxri c i i von 1500 Stu> Dusser- z i i anco einzurei<en. = erden bi i : Lr; “eds E eira R a E circa 4 Meile von der-Areidsiadi Brenn res ta. E e A dg e Submission Sétgeden a L. G Abtheilung. ent ace Be Pra bei, Saarbrü dai ten 1) Patente, auf Weiteres außer den geritlichen Bekanntmahungen über Eintragungen und r endet d s Z A ggr Ga A D "gehörigen Verwerken | werden. s auf Sonnabend, den 4. März Die Sry de Meter He>en von Weißdornen, 10. Februar 1876. u Í 5 die Be O E der anstehenden Konkurstermine, i 7) t E É e E und Zeichenregiftern, sowie über Konkur se veröffentlit :

, N ; : in bierzu ist au d, i a N “T; ) die anzen - Liste ilitär- l î en Rei3-, Siaats- ° E S GnIeas nos Je E 1876 ris dahin S eann 1876. Mittags 12 Uhr, im Büreau der unter- 60, 000 Qu. M Saie A Königliche Berginspektion I. 4) die Uebersicht vakanter Stellen für NiGt Me [" Lesehenden Stellen, 3) die Tarif- und Fahrplan-Verändernentmal behörden ausges<hriebenen Submissionstermi ne E am Sonnabend, den 6. Mai d. Is. Bor- peéhncten e T epciaont, bit F acibat soll infl. Lieferung der ‘Pflänzlinge im Wege öffent- | [1574] Hannoversche Staatsbahn 6 ne Bent der denden Subbastationsterme 19) die Uebersict Ie Haupt-Eisenbabn-Verbindungen Berlin

S in unf Sessionszin mer res!auerftraße Nr 17, anberaumt, Dis * S u k l s 2 gStermine der Königl. „Gü L j R : er bestehenden Poftdamvpf\{GiF-Norbtndumo ss mi s 5 im S dr lichen "*Aufgebois verpachtet die Offerien fraukirt, versiegelt und mit der Auf- til S e FuliGait : G or Me F ereguns nd Lieferung vou: Der Inhalt dieser Beilage, in S a e s lite ieine Tankgäiias, N G Bam teiRa. E E „Submission auf He>enpflanzungen“ uß? o BEE ; einem besonderen Blatt unter d rol eler auc die im $, 6 des Gesezes über den M - —————— Herzstü>en 1 : 9, ohne Gars er dem Titel arkens<hußz, vom 30. November 1874 Gi Bt C 2 Y aas acungen veröffentili<ht werden, erscheint au< in

schrift : O x 4 “Domîäne besteht aus : E ¿Fulunison auf Lieferung von Buffer- bis zu dem auf den 4. Mürz er. Vormittags D g Daran E E im leb d udber piralfedern'“ N : ilungs-B angeseßten i : Î Va E E Lermine, in wlthem dieselben in Gegenwart der | im Wege der ffentl hen Submission verdungen S entral-Handels-Register für das Deutsche R V j e ei + E L)

enthaltend an: verschén, eingereiht scin müssn. o, „c | Termine 1 E © 2p Die Submissionsbedingungen, Zeichnungen 2c. E : == n. E “4 dm Hektar, E Vet <8 Üdochentagen im Bürcau der Ober- E frpsleden Subimitientes geöstuen wert Bei E hierzu ift auf f Das Central-Handels-Re ist Ps : E O Mascinenverwaltung zur Einficht aus und können Off : fännen nit berü>si&tigt werden. Dienstag, den 7. März cr, und Auslandes, fowie d grter fur das Deutsche Reich kann dur alle Poft-Anstalt Wieien - a O daselbft au Abschriften gegen Erstattung der Kosten Die Bedingungen förnen im biefigen Bureau Vormittags 10 Uhr, s Buchhandlungen, für Berlin? as 2 Heymanns Verlag, Berlin, 8M, Königgräßerstraße 109, p Die Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich ers

Weiden “2a O A in Empfang a ma eingesehen au< gegen Erstattung der Kosten von | im maltnenteKE Gen Bureau der Königlichen L N ur< die Expeditiont SW. Wilhelmstraße 32 Ls werden. S Inscrtionspreis für den R k :

R: T Berlin, den 19. Februar 1876. dort bezogen werden. Eisenbabn- Directioa anberaumt. . “0 j S T M1 PEO ELO en Kaum eirer Dru>zeile 80 4.

Dns. Tum Dic Königliche Oer Eaigenvere E Sontra, den 21. Februar 1876. Die Bedingungen Eh Fg E E Patente. no< nit enthielt, ergeben, ni<t von der Qualifk S R R R S R R T R R R R R R R R E R R E R R R R E

Miene L e Der Abhe angs Tae hes. Ti Sine gegen Einzablung von 1 1) Betreffs der für Preußen ertheilten Patente 2c iy Finzelnen Beförderung zollpflichtiger Gegen, Sóinmelpseant gshe Tab féfab f. D Doles E S werden die amtlichen Bekanntmacunge rone, lande, je nahdem sie gewerblichen Zwe>en di „20! fenngsche Ladbaksfabrik.* Dieses Zeichen S gen veröffent- wecken dient is seiner Zeit in dem als Beila Dat E ge zum „Deutschen F E

Snfcreanent beträgt L «50 A für das Viertelsahr. Einzelne Numnee tbe g

Firma.

Summa = 397,240 Da ijungs-B 2) dem Vorwerke Dreonfau, enthaltend an : Wieg | | i : fr e von demselben bezogen werden. i die amtliche : ande, en 3 Hofräumen . . 1, Hektar, 583 Bekanntmachung. Februa licht. 2) Rü>sichtlih der Patente in dea ü br; oder nidt, fondern von der Qualifikation der Per- Reis, ge, t dem als Beilage i e S g L Lieferung des dictjährigen Bedarfs von | #1239] Bekanntmachung Dae, den 7. Gebeine deutshen Staaten T ia dea übrig en sonen abhängig g macht wird, talififation der Per Keit-ozeiger“, (Nr 1E um e Deutschen E S R S p. p. 1900 Kilo bestea üböles toll R Mege m Die Anlieferung von 2 Sencrrbbe Dampfkesseln der Königlichen Eisenbahn-Direction. R Ms enthaltenen Bekanntmachungen je: M falle LALE t vornehmen. Ob im ein- worden De & Virûs e E veröffentlicht | 18. febritar 1876 cit E 754 Sun : R T S A Y 4 : 1 3 izen ge ._— 3) HinfiGtl; y e mmte Pe : S - »& i er Beruf auf ; ; A) Z

Wochen L 9,794 S E S ag find bis zum 1. Mürz f von j? 7 Meter Länge und 2 Meter Durchmesser Overbe>. S M rizient e L ter: E E Waaren eingeführt báben, is eee ClPsiGfige Ln Markenschutzgesetzes ihren Konkurrenten Louis | riedendmbe. Mousesel\haft Ünnuzbar. S s S lbst Tie Bedingungen wäheead der stellungen aus Piepers Patentbureau gn Dreiben Zinne des Gefeßes anzusehen sind, ift im Uebrigen ! babe die B Bestrafung beantragend, denuncirt: er} |[t. Statut und Bratoteils vog A Unuußbar. . 9,502 Nr. 5a, wosclbst die Bedingungen wEYEend Lex Verschiedene Bekanntmachungen. veröffentlicht. FEODEN stellua der instanzrihterlichen thatsächlichen Fest- mk n 2 s Bea R E Sees ae mit } [April 1871, Protok5lls vom 27. Mun Cer: Minimum beirägt pee As O T7 1 a | c Königreich Sa B - ; B S : Waarenzeichen wi ee EPES ZzU IUBenden } 11872, Anzeige vom 14./18. Juni 1872 D Ne zu Lestelende Pacitaution is auf Z300 K | t" Oekouomie-Berwaltana ¿a8 Oeffentliche Handels-Lehraunstalt 1877 Hin. Heinri Se>, M Die in Desterrei® befcbende rance pie line Widerec<tlic js bezeithnele Wet wissemlih | |Protokolls vom 27, Januar 1875 und E S telle t i j e - T e a E E o i - 1 2, ie! ¿ E A 7 n D IT ; Unze? 91, ; 5 5 O L e ane Bieten betheiligen will, hat R des Königliæ Ioazimsthals<zen Gymnafiums, der Dresdner Kaufmannschaft (Oftra-Allee D). Siu 27 E 129 Se Sriespußmaschine. e at eid Königlich privile letes Eibe dee Ke a enEug en nad zolls A I L ats

L e t 2.474547 L if e ñ 2E 25 z : . ape -__N öbrun ; e fur Wortlau ; 9 h L Â Ì ; ) 0 e nens hz rün | i L ta , Inti E Termin de R Aa Loveniiten Am 20. April beginnt ein neues (das 22.) Schuljahr. Das Reifezeugniß gewährt die an in Stuttgart (27. März 1875), V konzessionirten Atiengesell ia L O | ders „ihrer Fobrif: „David Friedrih Schimmel- ! E O und Regiftratur Vermögens 7 fon Delinnuimadurg, Berechtigung zum einjährig geei deutschen Heere. Nähere Kuskunft ertheilt der mgt Meg e tpis ge Lihertt zu bleichen, zu fâr- E des Handelsregisters aufzunehmen, hat [et L Sihe Undere an den alt- | Beschluß vom 15. Februar 1876

ipeïte find von thm zu bezieYen. Z 5 2 s g eden zu behandeln. Big Na einem Erkenntniß des Rei <83-Ob l englis{en abakfabrikanten D. F. | Spezial-F: ft - Febru 18 E Cto. 108/1) 7. März 1877 Hrn. Peter Barthel, In;enieur Handelsgerichts, Il. S: l tr» | Spencer gedacht haben. Allerdings führt Grof kopf Spezial-Firmenakten, die Gesellschaft Nj. r | “2, Senat, vom 8. Dezember | guf ciner gewifsen, in unserer Provinz sehr R OTeIE | R 1 Bres S 1, 4, 47 ff., 97

Vermögens von $84,000 &, sowie über seine land- j [1533] L t F i wirtbs>aftlihe und sonftige Qualifikztion auszu- Berlin-Anhaltische Eisenbahn. Yukergeithnrte u Les Sannar 1876 - - - c Tre ! s F F C . H ¿ Es sollen die auf den Bahn£öfen angesammelten zu Frankfurt a. M, für die HHrn. Gebrüder Karl v. I., keine re<tlihe Bedeutung. Unterzeichnet da- | Sorte Priemtabak gleichfalls die Buftaben D. F | le Duchstaben D. F S, }

weiien. 4 Die sonstigen Packtbedingungen und die Regeln ris ähl d Er. Nilbert Bensfer, Dircktor. Und Amand L ; i : z deutung E eth Y Tunas-Ne- j alten en, Herzstü>e, Schienenstühle un mand Poron, Fabrikanten ber eine de 9 : : - l sowie Karten und Vermefsungs-BNe Ge SchienenbefeitigungKmaterialien, L S Frankreich (27. März 1875), E mit (elbsätig e f S einaetue der pgelellhaft x E : A hes aud „Dr. Friedrih Schiller“ oder j 4 S Zen 2 37 309 Gentner, im Wege cffentliher Sub- E ‘r 5 ¿ , ersebener Appc F i: j ; z e. K. Priv, , 109 | „Davi iedri s A F o unserer Domänemegistratur während der Diensistnm" | Fi ebn herkanst werd (Die Fahl. bed ergrerstelien zu Hahne: Allgemeine Ringelwaare auf Rundwirkühln. eung Von p ngglos eichnung dadich nit wir- | den Anker, aber dieses ZeiSen wird ven der ito S fungen den, als au< in Grimséleben bei dem geg ge is-Offerten werden von unserer Ober-Betrieb3- | lowie Die evaugett! T lediat Das Ge- : : haft“, führt Ler tengclel- | großen und deutlichen Umschrift: „Tabaksfabrik i Domänenpäctter Rosenthal eingesehen werden, wel- | Pen bierseltft Askanischer Play Nr. 7 par- | seifen und Hespert find ne< erlerigt. Das - So i; L Ober-Handele ri Erkenntniß des Reichs- | Louis Großkopf“ ei E On 18, Feb z er auf vorberize Anmeldung zu< die Besichtigung Inspektion bierselt1t KAskant} L A E t jeder dicser Stellen beträgt, außer freier, {0- j 9 ) - d Die Veröffentlichun f er-Handelsgerichts einem von 5 ; ps* eingerahmt. Das thut Nichts, | 18. Februar 1876. vdifpu S: Tele Finn A ionstice Antkanit er- | terre, Zimmer Nr. 7, wofelbft auc die Verkaufs- E a an und Garten 1050 G, und für Federn crloo ungs Tabelle nien E A g von Straferkennt- BVodenbacher Eisenbahngesellschaft été dr E sagt die Anklage, das Auge haftet auf dem Anker, : Die Inhaber der Aktien der Braun-| Einlagen der Vactob g L y L „5 g : réenschuts\ ; geg Fa- | wie d S ; 2 e De bedingung-n einges-hen werden können, bis zum n Dinte, Heizungämaterial und Reinigungsuten v tsachen. brikbesißer gerichteten Wechselprozeß aus, i ber enn aub, nah Ballo-HOay's Angabe, der Tabak fohlen Abbaugefellshaft „Friedens-| \#. Z, 2 theilen wird. L : R -……. l 29, d. Vits., Bormittags 11 Ußr, entgegen ge- j und Dinke, : Entsädigungen 96 &, 3 : E Nah 8. 17 des Marken E Name, unter welchem fie i aus, „t „Anker-Tabak* genannt werde. Grokopf erwidert grube“ in Meusfelwiß sind Inhaber i: Auf Verlangen werden au< Abschriften der 1pe- filien werden angemessene l g A [ 5 D t enshußgesezes vom ; : sie im Handel ihre Geschäfte hierauf; „M Et ; ; d - E U I nommen. 111 M resp. 144 M vergütet. Zur Bewerbung Deutschen Reihhs- und König id) 30. November 1874. ist dem Verleßten, wenn fe f und ihre Unterschrift abgiebt, und wodur | Anker, {ondern E DaA d dn Bee nux den D M Ati aut N “L oietan ivegen twiderretlicher Bezeichnung von Waaren scheidet. ‘Na Artitel 1g Le C EB U Grdi ae as E Wohl dreimal an ne chruar 1872, Anzeige voin L G. B. roe uberragt, so daß das Auge aus\{lißli< /18. Juni 1872, Protokolls vom

ziellen Pacbtbedingnngen und der Regeln der Lizita- Beciin. den 2. Februar 1876 1 ergüte : azgcm Erstatturg der Kepialien ertheilt werden. erin, den 22. &?9Tuar . um gedatte Stell-n lade i< wiederholt ein. fs : a g E 18. Februar 1876. Die Direktieu. Berg, den 19. Februar E ini Preußischen Staats-Anzeigers. nach 8 14 a. a. O. eine Verurtheilurg im Straf- Firma einer Aktien sellschaft i Königliche Regierung, T S E [1598] ‘n : s stellt in Folge amtlicher Veranlafsus verfahren erfolgt ist, die Befugniß zuzuspre<en, Ge brer Ie eo cgalt in der Regel von dem | dur di i 27 : j ; 5r di Ste Doms 1576 Bürgermeister vou E>enhagen. Zufammenge]telt in Hotg : s 6 Sir lY vIE Desugmiß zuzusprehen, Gegenstande ihrer Unterne in. Diés* e Perruque gefesselt wird, wie denn | |27. Januar 1875 und Anzeige vom Abiheilung le dpttte SIRE ARREY (S gen die zur Serfiellung eines gepflafter- ape E der Königlichen Haupt-Bank zu Berlin, welhe nur die Verurtheilung auf Kosten des Verur: ist au< im vorlie raa t pa ernt fé, Dien au< mein Tabak unter dem Namen „Paruken- 21. Juni 1875, Protokolls vom | 3 Hinsichts derjenigen von ihr in Verwahrung und theilten öffentlih bekannt zu machen. : ftand der Unternehmung Ho H idicónl geno | Tabak“ in der ganzen Provinz allgemein beliebt ist. 28. Juni 1875. Antrags vom 29. Ok- eta mah 1 Seer Boie Y dsl tf io anang, sowie die Fri zu Mei Pag ctt de ju den bier | Numb Lea! eite Gebtinn Bet de f (raa 187 dfeatie von " E / ein frei- "E S e E E, ulverfatrif erforderlichen: E E : , : QUE s Aa j ; ; Zeichen si abgesehen von einer als Neben x ; ; / S es<luß vom 15. Februar 1876. Königliden Forstrevierz, und 5 1} E:d- und Chaussee-Arbeiten, verans@lagt auf | Die Herren Actionaire der Allgemeinen Berliner | nigli> Pren ian S M dote e aufgefordert worden, a G Kas Shhleppbahn zur Elbe, der Sia and Bi A Ee et, daß die Verbindung eines Theiles epezial-Firmenakten, die Gesellschaft 245 Städt 9367 Mark, und 2} Steinseßarbeiten, verans<lagt | Omnibus-Actien-Gesellshaft werden zur ordentlichen | Dik Allgemeine Verloosungs - abelle d De y derartige Straferkenntnisse imD tf -, daß Lokomotiv. Eisenbahn von Dux na< Bodenbach 18 estehenden Zeichens mit einem neuen Bilde ! eit, Do L B 1,4 47,97 N 23: auf 3787 Mark, dur< öôffentiihe Submission ver- | General-Versammkung auf E sen Rei<s- und SNEY Dres Sens Auzeiger publizirt wers eu schen Neiczs- Die dem Artikel 18 cit. entsprechende Firma it also | Sr. Oels Zeichen angesehen werden müsse. ; D Il. Bl. 2 95. * | geben werden. Unternehmer werden aufgefordert, ibre } Somabend, den 11. März Achtzehnhundertse<8und- | Anzeigers, welche die Ziebungs- und E En Hem Centealos d _ werden, als demjenigen „Dux-Bodenbacher Eisenbahn*, Die Worte „K. K. 1 f b ik u Weinb Lie cer Quf die Tabat@- | Pceiéfcrde:ung vor dem auf Montag, deu siebenzia, Nacbmittags fünf Uhr, 2 sämmtlicher az der Berliner Se E Indu ftrie Pa: ver öf d ivelches alle eingetragenen Zeichen Priv.“ ‘dienen weder zur Bezeichnung des Gegenstandes E Welten n Mer n tähold (Firma | 2. L C E, 6. März cr., Vormittags 10 Ubr, im bi-figen | in unser Geschäftslokal, Leipzigerstraße 129, ergeben Kommunal, Sa rue is : are e if E iht und daher von allen Handels- dés Unternehmens, no< sind sie geeignet, die flagende aen T L Elbing, welche übereinstimmend be- ! Die Einlage der unter Ziffer 1 be- Geichäftälekale anberanmtez Termine, verfiegeit Und } eingeladen. . piere enthäit, ersheint wL es N cene Ly f gerichten und Zeichenbesißern gelesen wird, weil Aktiengesells<haft von anderen Aktiengesellshaften zu | ruken-* is „e beliebte Tabak häufiger „Pa- | zeichneten Aktionäre beträgt dermalen: mit dem deutlichen Vermerk auf der Adresse: „Sub- _ Tagesordnung: a a N Abonnemen Burris non an r A A Tar nur auf diesem Wege die Verurtheilung allgemein unterscheiden. In Oesterrei bedurften zur Zeit " Hay &'B M N Er genannt, daß das von ! a. 150,000 Thlr. = 450,000 A { mission auf die Herstellung ciues gepflasterten } 1) Berit des Verwaitunsgérathes Uber ie Tage vierteljährlich, dur alle Post-An tali A 10A pes bekannt wird und nur so sich eine gleichmäßige der Gründung der flagenden Aktiengesell\daft wileai: E E Mer den Schub des Pri- | in 15900 Stück auf den Inhaber -_—— ! Fahrdammes und Anlage einer Chaufsee“ des Criaftes und eas de: Bilanz pro | un Dinanas Bettag, r t E Gerichtspraris ausbilden fann Es pag b O die zum Zwc>e des Eisen- E en it vet L A ite | e Aktien zu je 100 Thlr. h ortofrei an die unterzeihnete Direction einzusenden. achtzehnhundertfünfundfiebenz1g. raße 109, unD En M a ehy ca di e X X. Fr L, e , Vahynbetriebes gegründeten Aktie ls : : anderen Fabriken } = M. N ietcrunst-Betirgunger, Koftenanshlag und 9) Berit der Revisoren über die Bilanz. Berlin auch bei der Expedition, Wilhelmftraße 32. Sub Mie A E unterlassen {vir staatlichen Genehmigung. 29/0 A A ; oba As: welche diesen Tabak herstellen, | .- 100,000 Thlr. = 300,000 4 y welche erftere jeder Bietende zu unter-| 3) Wahl von Verwaltungsrathë-Mitgliedern. Einzelne Nummern 25 Vf. ( i Su) S erd én a richte ergebenst zu wird in den Eclassen der kompetenten Kaiser- ! stabe an nens gebrau<t werde. Auf die Buths } in 1000 Stück auf den Jnhaber in seiner Offerte als maßgeberd an- Wahl dreier Revisoren für das Geschäftéjahr | Die neueste, am 19. Februar cr. B ils E g e in Nede stehenden Verurthei- li< österreihishen Behörden bald als Privi- ! Sia 4e D. haben die Zeugen bisher niemals | lautenden Aktien Lit, B, zu je fônnen im diesseitigen Bureau ein- Achtzehnhundertsecsnndsiebenzig. A (8) der Alls FMCIRER Er O ng e Bap ungen durch den deutschen Reichs-Anzei- legium, bald als Konzession bezeichnet. Der Zusaß: ; G h heute deren angebliche ; 100 Thlr. = 300 M l aué gegen Vergütigung der Cepialien ab-| Diejenigen Actiovaire, welche si au der Sen enthält die Ziemugs isten g e E Me i ger veröffentlichen zu lassen. «K. K. priv.* zu der Firma bedeutet also weiter | Sachlage Vie Frei A e beantragt bei dieser . 750,000 K S auf den JIn- : schriftli mitgetheilt werden. __ Versammlung betheiligen wollen, haben ihre Srl Augsburger 7 &l-Tooje. S0 db iefe. Böb- nidts, als daß die Dux-Bodenbacher Eisenbahn- | feines Ver éhens [hi 9 E r Alien autende Prioritäts-Stautm- Spandau, dea 19. Februar 1876. 4 nebst einem doppelten Verzeichniß und ee S stalt in Hermannstadt, P EIS E Brük In Beziehung auf die Bestrafung von Zoll. gesellschaft die von allen Cisenbabn-Aktiengesell- | evident L 5 E rie g habe, da ihm | aktien von je 300 4, mit 6 Pro- Königliche Direction der Pulverfabrik. fie nidt persönlich erscheinen, die Legitimation#- | mis<e Bodenkceditgese Rat P E p defraudationen unterscheidet das Vereins ofizese schaften in Oesterreih einzuholende staatliche Ge- | stehe: Auf W a s es Msh.-Ges. zur Seite zent verzinslih, wovon jedo< zu- C Urkunde ihrer Stellvertreter bis spätestens Donnerftas, | seler Prämien-Anleihe de 1872. Chemntber vom 1. Juli 1869 zwischen Fractführern, Sex p, nehmigung erhalten habe, Es scheint daher nur | Gebrau be eee renöeiden, welche bisher im freien Aa lar LOO O0 M Legebat bmissions - Anzeige den 9. März, Abends 6 Uhr, bei unserm Bureau, | Aftien - Spinnerei, Schuldscheine. Sra ch A teuren und Gewerbetreibenden einerseits und La 7 auf einer irrthümlihen Auffassung der Register- fre enten “fic Sul L n Biere | O, O Rob de Mel Von Bau- und Nutholz-Beritciger [1562] Su mission -? nzeig >t5> Drillich- | Leivzigerstraße 125, zu veganires E Sa Pdey scher Su a R E, Personen andererseits. Bei der ersteren Rattgorie ave P L daß die Worte „K. K priv.“ dung A e Nai On B E, n Ne e Pee lus nur A -- en 6. d. E Jon E E E meer ! zurüdgegebene mit dem Slempel der Sejeuia!t | Franzo! tis aßn-2T nen. c wird die Defraudation insb u dem zu den Akten übergebenen Auszug? 9 i ; S Ee r negung einer Kohlenstein- Ax Montag, deu 6. März d. n VON } - fen im Wege de 2rge E p ditt Vermerk über die Stimmenzahl des ©e- | dis< e (Amsterdamer) Komm.-Kredit-Loose ui bra&t angenommen, E S 2 voll Handelsregister in die für den Mete Firm R eig ane Herrn Großkopf au< aus presse emittirt werden soll, 10 treffenden Actionairs versehene Duplicat des Ver- | (Rü>stände). Homburg v. d. Höhe, Neu ad Defraudation zollpflihtige Geaeufiände von L H bestimmte Kolonne aufgenommen sind.“ nos d q A9 weiter ausführend: Es kommt lt. Statut und Protokolls vom 24. April | eicuifes als Legitimation zum Eintritt in di: Ver- | ÿ. M. D gann S “r führern, Spediteuren und Gewerbeiteibenden, en : Nuber s es O Se tone Os O i O pan S Februar 1872, iammluna. / S montesis<e) Prâmien-Anleihe de , 1 niht oder in zu geringer Menge oder in E Der Käufer, wel<er ; y ' roztopf aber auf seiner nzeige vom 14./18. Juni 1872, Pro- Der Ge'däfisberict pro Actzchnbunder-fänfund | Sewa op ol- Gisenbabn-Obligationen. Mainzer F swaffenheit, wele eine geringere Abgabe wieye t: Waare an ihr rügen will, daß, derelbe ur 12e: | Spre! iy eraquenbild dahinter geftellt hat, ‘wie | stofolls vom 27, Januar 1875 und An 4 März cr., Vormittags | siebenzig E Ly As tas R ees S E L bes Lotterie-Anlehen Îe1837. Neisser, sei haben, defklarirt werden, während bei der | tragsmäßige oder gesezmäßige Qualität fehlt, hat ! Ankers einen Aesfulapstab mit der Schlange My Beschluß von 15 Feb n {in unserem Bureau entgegengenommen : assaui} Posener Kreit-Obli- Eee Kategorie die bezüglihen Strafbestim- e Begründung seines Einwandes nah Artikel 347 { Das Auge haftet vorzugêweise auf der viel größeren Spezial-Firmenakten, di i! Get naa ugen „nur dann Anwendung finden, wenn ' 2 H. G. B. zu behaupten und zu beweisen, daß er | Perruque, das ist jedem Beschauer klar. Deshalb | |betr., Bd. I. Bl, 1, 4, 47 f. Nf

unterzeibnete Previant-Amt ein- in, den 22. Februar 1876 Olctzko'’er, Ofteroder, urean zur bezei<neten Termins- Berlin, den 22. Fe A l ; A: eihis<e vpothefenbank- ; e y E f. O 7 : Der Verwaltungsra“* gationen. Oesterrei<is<Ge Hypoil wider befseres Wissen zollpflihtige Gegenstände un- | dem Verkäufer rechtzeitig Anzeige der Mängel ge: | wird der Tabak auch vorzugsweise „Paruken- Tabak“

der eingegangenen Offerten in ?! g ; i „Actien- | 955 : is-L -Mi - (Cisez- bt ; :

énlih erschienenen Submittenten | der Allgemeinen Ge ire S Pfandbriefe Par Lili s-Eisenbahn-Afties wers deflarirt oder bei der Revifion vershwiegen | nat hat. Ist der Mangel bei der sofortigen | genannt. Die ganze Marke ist in ihrer Totalität L

erielgen mird j c T tiven n Sblizationea (Röü>stände), Preußishe eren. Im Aufschluß an diese geseßliche Unter- | Untersuchung nah ordnungsmäßigem Geschäftsgange | eine Kollektivmarke, auf welhe Schimmelpfennig ! Vertreter Bemer-

| Spâter eingehende, sowie den Bedingungen nicht baid Brovinziol- ‘Hülfsfasse - Obligationen. Russ isé- brainie U 2 O E Abs. 3” die Anz t At G j fo nas Art. 387 | fein Siußredt erworben hat : i i L iprzSende Offerten omm E 1E GGlländii ei Rüt- ie - Januar d, J. ausgesprochen, L eige zwar no< sofort na Snt- i

[ues j Bank in | a Ghwedisthe V Staais-Mileite: @ p Kutscher“, „Wagenführer* nit ohne Weiteres unte | dedung des Mangels gemacht werden ; e : ‘| ge, 18. Februar 1876.

Breslan. den 23. Februar 1876. Die Sihlesiscze Baden es Garnison-Verwal- | 1869." Ungaris<hes Prämien-Anlehen do 1870. Sinne bes er Mtführer, fallen, vielmehr sind im | aue aber muß der Käufer die Rechtzeitigkeit der Haudels-Regifier. geaugust Heß in Meuselwiß ift Vor-

O H 9 irt Amt. reslau 1 Königlichen S l enr y Lu Aera Twahnien Weseßes unter „Frachtführe ' e behaupten und beweisen, und zwar erstens, ie d j intr& A and.

Königlihes Proviant-A tungs-Inspekter a. D. Herrn Ns Eue Haupt E E I A E E E S O tteure nur diejenigen Personen Int e daß der Fehler bei der sofortigen tttersadun zue ht Sie eige N „Königreich | |_Beshluß vom 15. Februar 1876.

Agentur für den hiesigen Plaß übertragen. [1508] In der pecihe leich den zuleßt aufgezählten „Gewerbtrci- | erfennbar gewesen, und zweitens, daß die Anzeige | dem Großherzogthum ‘Hess en Diet | [Spezial-Firmenakten, die Gesellschaft

Vekanutmachunug. E Berlin, den 15. Februar 1876. Gatet- Simon Sthhropp’shen Dof- enden“ aus der Beförderung von Frachten ein Ge- sofort nach der Entde>ung des Fehlers gemacht ist, | bezw Sontiabends (Württ Ga weEEen Dienstags, betr, Bd. T, Bl. 83 ff, und Bd. 11.

unga tes ZIY, Armee | Die Ganpral-Agentur dor Jerepzzen G Laudkartenhaudlung, e SEE E: cs C führt das Erkenntniß H Ge N andelsgerichts, | Leipzig resp Stuttgart unk Dar a I ex E

c d pt Charlottenstraße 61 ér-Lribunals aus, „hat offenbar beabsichtigt, | -* Senat, vom 20. Januar d. J.) “| öffentlicht, die beid entlich, die les Dabei wi |

aiaigide RenmiisentMath (zwischen der e tvia nd Mohrensiraye) Ne Madnd die 2 R Ner und S habitenre, i Ma "Uten E O E N Indem p, Rd K A ees 199 be

ital i FrI)LEN JOEVEN + i Ssge Tyres Wewerbebetrie- hat : | | findlich gewesenen und den hierorti inträgen ein-

Zrintgla : : L Wandplan von Zerlin bes von ihnen zu erwartende Sachfkenntni Fp Ein bei dem Betriebe einer Eisenba i>- | Asechersleben. Der jeßige 5 : K jerortigen Einträgen ein-

Waschbe>en von Fayence, Mit Bezug auf vorstehende Anz:ige bia i zur E Blättern, fahrung unter strengere Bestimmungen m a ter Eisenbahnbediensteter, Me unoee Cousumbvereins , eingetragene Genossenschaft dar die Bete Derzoglicjen Stadtgerichts

ing Emvfangnahme von Darlehns-Anträgen und zur Maf:ftab 1 : 6,250, Mit dp gen, bei welchen eine solche Quali- die Achtsamkeit, welche ein vorsihtiger Dritter | U Cochstedt besteht aus folgenden Mitgliedern : des Amtê- und Nad iMsb lait Lies I 4 G s

ation nicht ohne Weiteres anzunehmen ist. Mit [ !M Ssenbahnverkehr anzuwenden pflegt, gehabt, L dem Shuhmachermeistor Hermann Lein, 1871, und Beilage 2 der Nr L Ver l, in: Bai

wohl aber diejenige Ach « pem Grubenschmied Heinrich Faschauer, tung vom 12. Mai 1871, Nr. 132 des Amts: Und

Waschbe>en ven gut, Q Wasserflaschen, : Eribeilung jeder gewünschten Auskunft bereit. berauêgegeben von dem Geheimen Rechnung? ut, | Berlin, den 15. Februar 1876. Nath Herrn 98, Liebenow (Chef des Kartc- polder, dur< Wortlaut und ratio des Geselzes ge- | ] Achtsamkeit bewiesen hat, welche L Ó e enen Auslegung des $. 136 des Ver-inszollgesetzeg | ein vorsichtiger Eisenbahnbediensteter anzuwenden | ©- dem Schneidermeister Christian Müller, Rachrichtsblaits vom 26. Oktober 1872 und Bei

der Lizitation, nd Vermeff f 2c. fênnen vor tem Tezmin täglih sowebl in

ifter 2c. Le ee e der Dienftftun- Wegen der

Forfien. Her L gepfl S t rdammes in eirer Läuge von 28,5 Meter, i L: . G “B (en Fe ur Herfellung einer Chaussee in einer Allgemeine Berliner Omnibus-Actien- tung ge n Papiere die Ziehungs. und : Art der j ; Verloosungslisten nachsehen läßt, der M derselben ist in dem Urtheil zu bestimmen. übergebenen Auszugs aus dem Handeléregister, } sprechendes Erkenntniß aus München abgedru>t ift

1 4 gedru Í i

Donnersias, deu 2. Tiärz cr., Bormittags | A... 01 592 < Meter auf der biefiaen Königlichen C é j en 8 Länge vou 526,5 Meter auf der hicfig G T Gesellschast. li<ung dur< den Deutschen Reichs- und Kê- Von mehreren

10 Uhr, jellen im Gallertschen Gastbofe hierselbft

L N mnn cCOocen MCeTO V ..

2B Bw

V-A. A E -.

b cs

l

%

ki o t e Li « T

e A S C cntipreCemte 2

i bleiben Nachgebete unberü>fichtigt.

# L @) 4 Tr

G

4 ta ® DM ps P s N E m » Cn 2 o

t

4 R C v t d 4 bund

f

a D dund 4) da. dd G

il dis O D t b

5

d: 8 1A am Ie orms itr ¿ Garnuijcn-Verwaltumgen è

#“ EL

Trinfkaläier,

20 (0 O

+1 i

I T3 a bs M E D

L i t

A

e D

a H r ua " A m) L dli dens C

SWafierkrüge ven Steing ade R, L e D h i f 5) ¿i andel¿-Ministetium. ace 2e von Farznce, cYring, graphis<en Bureaus im Handele-Minijte E) ist di 90 Des i : | | : E Rae bellen ‘ofe ] - Königlicher Garnison-Berwaltungs-IZnspektor a. D., Berlin, im Ferruar 1876. (âCto. 866/2.) rnbae ns 2 l roc An 5 SA i enerlai R e von u ank I R 1876 age É zu Nr. 257 der Leipziger Zeitung vom 29 E S er Zis ( Vou Fayence clb ftraße Nr. 10. L, / inne de ERL a0 ckenntni e Ee V EAC, “a O è ober 1872, j z , a U Salznäpfe von Gi L j Hagelsbergerftraße Nr. 10. I [1593] im ches alle Personen Éivertete erden joLen, welde 17, Sannge p ndeldgeridts , 111, Senat, vom Königliche Kreisgerichts-Deputation. blatts vom 28 p A 1273 L Mae Ca Aar Te Bo A2, i ; I: 5 ff 1 n Frachtverke 5 ° 0 S Ba anne Í S S! : E ifficentrezge vergeben werden, wozu cin [116] Admiralsgartenbad. Das fitrafgezetzhuch in der hinf übr! ransportiren, unter den s e Qs Altenburg. Bekauntmachun Ne 77 dugt eipziger Zeitung vom 29. Juni 1873, Zienias. dez 7 e ia auf 20. M 1876 Friedri<ftr. 102 geltenden veränderten Gestalt, unter Einfügung 2 deg eren MIems aber nur sol<e, welhe außerhalb Königsberg, 21. Februar (Ostpr. 3) 3 Si die Steinkohlen - Abbaugesellschaft Juni 1875 ind Beilage g Ss E 29, ° - ee L j é den J, är 7 3, n L T 4 . : * f ¿, ( Ú gewerblichen Bork s, E Vi , ' ° . Ie, 25, um Î edensgrube“ i Hh 5 C 5 R L » Lu er eipziger S oed S ders e < apo S j Ug Vormittags 10 Ur, i i ; „EIA rus, c a D 4 F n eve Strafgesctznovelle ust Begenstäcte Das aeted, er Unte befi Geribidverhanpli roris am (Een DLoNtage B Statuts auf Grund. H Geraalbefamtine Dei voin péiellidan Me R guglei E S men s, L O al A Sus M2 arcou ter unterzziioncten Verwaltung - S L rige e <2 s Deren unmittelbaren Verh 5 e Verleßung des] beschlusses vom 28, Juni 1875 ihren Si : * v arenanderung bemerkt, fórterzi Sefiliroe : Céutkeit Tunfnafiilis Jag 45 im Varcou de erzeicqueten De Ea l won 9—S, Sonatags von 9—12 Uhr. Ruff. u. rôm. mít i rauhe oder Benußung | Marklens<huhßes auf ( s «_ Unl o thren Siß von } daß, wie erwähnt, dur L Se Ï ca. T0 Etid fiefem-Baxfelz Seer Liegens 130181 “e nanzen fónnen während der Di-ust- | Bäder für Damen: Dienstag urd Freitag Bormittags, | nebst e matt den betr, S T Rnwent N Geicues 4 ene entgegen, „da N die | vom 30. Se (arg 0D R Kelbögesehet L nas Meareieis erlegt gund debhalb das (a nmlung La 9. Sani Lid Lad r entralyere irt Ses £5 ca. 0 Cid Biciern-Bambiez 5 _ Die Bedingungen omen WAYreno Fx —"+ Me S nal«-Entarheidungzgen Wit 260 eins : 7 200A, UnD c, Des Ver- 1 1, Mai 1875 statt, Die Kaufleute S Ha n , ANLELETregIters Des Perzoglichen } 8, 2 der Statuten die Fassung: „D izil Cine, Chur Cémarifeite Zas. aen u g Dn S D dee | [1610] c ür Jl dlicb aber führlichem Sachregiater von E. Höinghaus, S Gegenggesebes, g auch die Worte; „in so fern die | Inhaber der hiestgen Sinne Kes So o S E h tia seine Crledigung gefunden hat, Gefells<haft und der Sit det Dai vate U _ Dg E E Maris E A D A 2 o E us H tg Ep ia iede M in $ 136a 5 “A M S ps e ält T gun E N uen bei dem Kommerz- und Admiralitäts- unterzel<neten Beblrde für gene Ct del "ues Ln Iu i ge ter Lizitation öffentli Att: ; u onftr. Hirshgewti Säbel bis | Berlin erschienen und für 2,40 Mark : 6 8 Zollstral - Atere Hassung des } gerihle für eine gewi tes Imi P BLIeUa envurg, am 18, : ¡6 baue Bezabluxg 25 "e ubmiifion auf Sesájzirre vou Steingut ze. [1 E T E M E deutache Enchbandlang zn beziehen, Cto. 1022/ 9 $. Gla, des Zollstrafgeseßes vom 23, „anuar 1838 ? y, F, eín Beiden Manet, G Le E Fed, a (Meuselwis) Unter Ne. 28 ein neues Herzog, Sidi Ge I gen axf Nummerlift-n wird portofrei einzusenden find. Berlin, Shäütensir, 15, Zweite Beilagt- E S S1 E ter Tmterizidemetz: uui laffe. Rastatt, den 22, Februar v | édladen. 276, Der Oberförster, , Königliche Garuison-BVerwaltang.

f f c Lor dex 21 Feiruar 1575 Z

dund trie i L A A x D ST

s *

wad

t

w U: m T p f en Gi T3 dlm ili C *

N t) L)

zaum Vetrxge tem 156 met U 5

s (Q s Lt a dis C ee R B a Run R

a) V è 8

inträgen eröffnet worden, als: Schuster.